The Legal 500

Deutschland 2016

Deutschland 2016 > Arbeitsrecht

Share this page

Redaktionelle Abschnitte

Marktüberblick

Im arbeitsrechtlichen Bereich sorgte insbesondere das im Sommer 2015 in Kraft getretene Tarifeinheitsgesetz, das die Macht kleiner Spartengewerkschaften beschränken soll, für erheblichen Beratungsbedarf. Dies geschah vor dem Hintergrund zunehmender Tarifauseinandersetzungen. In der deutschen Presse sprach man zu Recht von der ‘Streikrepublik Deutschland’; zwei prominente Beispiele hier waren der Bahnstreik sowie der Lufthansa-Pilotenstreik. Die Betriebsräte sind aktiver als noch vor einigen Jahren, insbesondere in Fragen zu Arbeitszeitregelungen; zudem gab es rund um das Thema Unternehmensmitbestimmung ein höheres Mandatsaufkommen. Für eine gewisse Unsicherheit im Markt sorgte auch das vom Bundesarbeitsministerium für Herbst 2015 angekündigte Gesetz zur Regulierung von Leiharbeit und Werkverträgen. Gleichbleibend häufig beschäftigen sich die deutschen Arbeitsrechtler mit Datenschutzthemen, Fragen rund um Compliance und vor allem mit Personalabbau im Zusammenhang mit Restrukturierungen.


Arbeitsrecht

Tabellenverzeichnis

  1. Arbeitsrecht
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1

Umfasst die Beratung von Unternehmen als Arbeitgeber im Individual- und Kollektivarbeitsrecht sowie die Beratung von Organen und Führungskräften.

CMS ist breit aufgestellt und mit insgesamt acht Büros gleichmäßig über das Bundesgebiet verteilt. Die 30 Partner umfassende Gruppe, die für ihren ‘mutigen, lösungsorientierten Beratungsansatz’ angesehen ist, berät Unternehmen und Führungskräfte in allen arbeitsrechtlichen Bereichen, wobei sich einzelne Exzellenzcluster-Teams auf unterschiedliche Sachgebiete spezialisieren. Es konnten zahlreiche Neumandanten akquiriert werden, darunter die EnBW-Gruppe und Mars. Restrukturierungen sorgten für viel Geschäft; unter anderem war man für die Thalia-Gruppe beratend und vor Gericht tätig und begleitete ein international führendes Luftverkehrsunternehmen bei der Reorganisation dezentraler Stationen. Die Konzernpersonalleiterin eines führenden europäischen IT-Dienstleisters wurde bei der Trennung von mehreren Führungskräften beraten. Eckhard Schmid und der ‘schnelle, fachkompetente’ Oliver Simon leiten die Praxis. Ebenfalls empfohlen werden Björn Gaul und Gerlind Wisskirchen. Daniel Ludwig am Hamburger Standort und Sören Langner in Berlin wurden zu Partnern ernannt.

Gleiss Lutz wird ‘uneingeschränkt empfohlen, insbesondere auch für komplexe Fragestellungen. Die Kanzlei steht für ‘umfänglichen Service in exzellenter Qualität’ in allen arbeitsrechtlichen Fragestellungen und bei der Führungskräfteberatung. Ein aktueller Mandant war die Kanzlei Clifford Chance, die man in einem Rechtsstreit gegen einen ausgeschiedenen Partner vertrat, der eine Klage wegen Altersdiskriminierung eingereicht hatte. Der Freistaat Bayern mandatierte das Team im Zusammenhang mit einer geplanten Umwandlung des kommunalen Klinikums Augsburg in ein Universitätsklinikum und Ratiopharm wurde im Zusammenhang mit Altersgrenzenvereinbarungen und Pensionszusagen beraten. Das Team gilt als ‘durch die Bank gut’: hervorgehoben werden der neue Praxisgruppenleiter Thomas Winzer (‘sehr zuverlässig und pragmatisch’), Stefan Lingemann (‘schnelle Auffassungsgabe, praxisgerechte Lösungsvorschläge’), Martin Diller (‘gut in der Führungskräfteberatung’), Jens Günther (‘unternehmerischer Sachverstand’) und Christian Arnold. Jobst-Hubertus Bauer agiert inzwischen als Of Counsel und vier Associates wurden zu assoziierten Partnern ernannt.

Die Boutique Kliemt & Vollstädtbesitzt zu Recht einen guten Ruf’. Kanzleigründer Michael Kliemt, der gemeinsam mit Oliver Vollstädt die Kanzlei aus Düsseldorf leitet, gilt als ‘fantastischer Anwalt’, im Frankfurter Team wird Barbara Reinhard empfohlen. Das 50-köpfige Team ist Mitglied im internationalen Kanzleinetzwerk Ius Laboris und wird von großen und mittelständischen Firmen nahezu aller Branchen mandatiert. Zu den bekanntesten Mandanten gehören die Deutsche Bahn, Lufthansa, Bayer und Axel Springer; außerdem werden zahlreiche Führungskräfte beraten. Vodafone wurde in mehreren Restrukturierungsprojekten umfassend begleitet und Ericsson mandatierte die Kanzlei für Verhandlungen mit Betriebsräten im Rahmen von Teilbetriebsschließungen. Alexander Bartz wechselte zu vangard und Counsel Johannes Simon zu Taylor Wessing, doch die Lücke konnte geschlossen werden: Philipp Wiesenecker, ehemals bei Friedrich Graf von Westphalen & Partner, ist seit Mitte 2015 mit an Bord und Markus Janko kehrte nach neunmonatiger Tätigkeit bei Mütze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zurück. Jochen Saal wurde zum Partner ernannt.

Allen & Overy LLP überzeugt durch ‘hohe Professionalität’ und ‘fachliche Expertise’, besonders geschätzt wird die ‘sehr gute internationale Vernetzung mit den ausländischen Büros. Schwerpunkte sind Tarifverhandlungen, betriebliche Altersversorgung, Compliance und Beratung an der Schnittstelle zu Restrukturierungen. Zu den Kernmandanten zählen Allianz Deutschland, Amazon und Commerzbank. Die Deutsche Bahn wurde im Tarifkonflikt mit den Gewerkschaften GDL und EVG und bei Abwehrmaßnahmen gegen mögliche Streiks unterstützt. Thomas Ubber genießt hohes Ansehen aufgrund seiner ‘außerordentlich wertvollen Branchenkenntnis bei Tarifverhandlungen’. Praxisleiter Hans-Peter Löw arbeitet ‘sehr lösungsorientiert und zuverlässig’; Markulf Behrendt ist ein ‘exzellenter Arbeitsrechtler’; und Tobias Neufeld besticht durch ‘sehr gute Fachkenntnisse in mehreren Jurisdiktionen’. Bettina Scharff wechselte als Counsel von Frankfurt nach München, um den dortigen Standort aufzubauen.

Baker & McKenzie Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern mbB liefert ‘pragmatische Lösungsansätze’ und wird für die ‘kurzen Bearbeitungszeiten’ geschätzt. Der Fokus liegt auf Restrukturierungen, Personalkostenfragen und betrieblicher Altersversorgung. Zu den Kernmandanten zählen namhafte Unternehmen wie Opel, SAP und Alstom. Man beriet beispielsweise einen internationalen Outsourcing-Dienstleister zu grundlegenden Problemen mit Scheinselbstständigkeit in der IT-Abteilung. Ein weiteres Highlight war die erfolgreiche Verteidigung von Nokia Networks vor dem Bundesarbeitsgericht gegen die Revision eines IG Metall-Mitglieds. Burkard Göpfert, der seit 2013 für die Kanzlei tätig ist, wird von Mandanten als ‘guter Fang für das Team’ wahrgenommen; Bernhard Trappehl besticht durch seine ‘hohe fachliche Kompetenz’ und ebenfalls empfohlen wird Alexander Wolff. Im deutschen Team übergab Günther Heckelmann das Steuer an Christian Reichel und Steffen Scheuer; Heckelmann leitet jedoch die globale Praxis.

Freshfields Bruckhaus Deringer ist eine ‘hochkarätige Praxis’ mit starkem internationalen Bezug, insbesondere im transaktionsnahen Arbeitsrecht. In einem grenzüberschreitenden Mandat beriet man so Novartis im Zusammenhang mit einer der aktuell komplexesten Transaktionen in der Pharmaindustrie, die die Übernahme des Onkologie-Geschäfts von GlaxoSmithKline, die Veräußerung des Bereichs Tiergesundheit an Eli Lilly sowie die Bildung eines Joint Ventures mit GlaxoSmithKline im Bereich Consumer Health beinhaltete. Im Nachgang zur kürzlich abgeschlossenen Transaktion mit der chilenischen Reederei CSAV beriet man zudem Hapag-Lloyd bei der Integration der deutschen CSAV-Arbeitnehmer, einschließlich der Verhandlungsführung über Interessenausgleich und Sozialplan. Außerdem vertrat das Team die Funke Mediengruppe bei der teilweisen Schließung eines Druckstandortes und der Verlagerung von Druckaufträgen. Praxisleiter Boris Dzida wird im Markt als ‘sehr kollegial’ empfunden und legt besonderen Fokus auf die Beratung von Vorständen. Klaus-Stefan Hohenstatt, Timon Grau und Heinz Josef Willemsen werden ebenfalls empfohlen.

Noerrs mittelständisch geprägte Praxis ‘entwickelt sich gut’ und zeichnet sich durch eine ‘außergewöhnliche Service- und Leistungsbereitschaft’ sowie ‘prompte und fundierte Lösungen’ aus. Den Kern des Beratungsgeschäfts bilden der Fremdpersonaleinsatz, die betriebliche Altersversorgung, Umstrukturierungen und Transaktionen. Zu den Highlights zählte die Beratung der Deutschen Bahn in arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Belangen im Rahmen von Compliance-Themen. Ein wichtiger Mandant ist auch Borussia Dortmund, dessen Spielerverträge von der Kanzlei geprüft werden. Andreas Butz leitet das Team, empfohlen werden Tillmann Hecht, Wolfgang Schelling oder gleich ‘das gesamte Team’. Thomas Lambrich verließ die Kanzlei in Richtung Prinz, Neidhardt, Engelschall, wurde jedoch durch die zuvor bei CMS tätige Alexandra Otto ersetzt.

Mandanten würden Beiten Burkhardtjederzeit weiterempfehlen’. Man ist vor allem in München gut aufgestellt, bemüht sich allerdings um eine Stärkung der Berliner und Frankfurter Standorte, wo Michael Fausel zum Salary-Partner und Thomas Barthel zum Senior Salary-Partner ernannt wurden. Im Mittelpunkt stehen die betriebliche Altersversorgung, der Arbeitnehmerdatenschutz und das Tarifvertragsrecht. Zu den Highlights zählte die Vertretung von Voestalpine bei Tarifvertragsverhandlungen mit der IG Metall. Marco Ferme und Christina Kamppeter sind für ihren ‘erfrischenden, pragmatischen Ansatz’ bekannt; Wolfgang Lipinski liefert ‘hohe Qualität’ und hat ‘schnelle Antworten’ parat und Teamleiter Christopher Melms ist ein ‘sehr guter Verhandler’. Salary-Partner Marc Hendrik Spielberger wechselte zu Reed Smith.

DLA Piper wird im Arbeitsrecht als ‘überdurchschnittlich’ wahrgenommen und besticht durch ‘fachübergreifende Beratung’. Die global aufgestellte Praxis zählt zahlreiche multinationale Konzerne zu ihrem Mandantenstamm: So wurde unter anderem H&M im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz vertreten und Israel Chemicals mandatierte die Kanzlei im Zusammenhang mit dem Verkauf verschiedener Geschäftsbereiche an das japanische Unternehmen Kurita Water Industries. Jens Kirchner hat Expertise in der betrieblichen Altersversorgung, ebenso Marco Arteaga, der zuvor in einer internationalen Versicherung tätig war. Andreas Imping glänzt durch ‘unschätzbares Fachwissen’. Counsel Eva Einfeldt, zuvor bei Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, wird ebenfalls empfohlen.

Heuking Kühn Lüer Wojtek gehört ‘zu den absoluten Top-Empfehlungen im Arbeitsrecht’; die Praxis ist mit einem 30-köpfigen Team an insgesamt sieben Standorten vertreten und berät vorwiegend mittelständische Unternehmen. Man kümmert sich um die arbeits- und sportrechtliche Beratung der Deutschen Fußball Liga DFL, berät zahlreiche Unternehmen der Eurofins-Gruppe und unterstützte RTL Television bei einer Umstrukturierung. Auf der Mandantenliste stehen auch das Deutsche Rote Kreuz, Kaufland sowie Trainer und Mitarbeiter des HSV. Wilhelm Moll steht für ‘konkrete Empfehlungen unter Einbeziehung des praktisch Machbaren’. Empfohlen wird auch Frank Eckhoff. Die Koordination der Praxisgruppe liegt bei Andreas Walle und Astrid Wellhöner.

Die ‘herausragenden’ Anwälte bei Küttner geben ‘praxisnahe und fundierte Empfehlungen’, man berät in den Bereichen Technologie, Medien, Automobilindustrie, Banken und Versicherungen sowie Transport und Logistik; zum Mandantenstamm gehören auch Betriebsräte und Vorstände. In letzter Zeit war man in medienwirksame Restrukturierungen involviert, etwa im Zusammenhang mit umfassendem Personalabbau für Lekkerland. Daneben sorgte das Thema Fremdpersonaleinsatz für Geschäft; hier hatte etwa die Deutsche Post Beratungsbedarf. Tim Wißmann gilt als ‘super Anwalt’, und der zum Partner ernannte Thomas Niklas besitzt ‘besonderes Verhandlungsgeschick’. Karl-Dietmar Cohnen gab seine Position bei White & Case LLP auf, um seine ‘umfassenden Rechts- und Branchenkenntnisse’ der Boutique zur Verfügung zu stellen. Ebenfalls empfohlen werden Robert Lungerich und Wolfgang Rebel.

Bei Latham & Watkins LLPist der Service unschlagbar’ und ‘Anfragen werden stets sofort bearbeitet’. Das neunköpfige Team kooperiert eng mit der globalen Praxisgruppe und kann vor allem Expertise in komplexen Restrukturierungen vorweisen. Daneben bilden Transaktionen sowie die Beratung von Vorständen und Führungskräften den Kern des Geschäfts. Während man besonders häufig Unternehmen der Pharmabranche in arbeitsrechtlichen Belangen begleitet, betreute man zuletzt außerdem den Neumandanten Fiat in Compliance-Fragen und berät zudem umfassend die SPIEGEL-Gruppe, unter anderem im Zusammenhang mit Betriebsvereinbarungen und Umstrukturierungen. Das Team wird von Claudia Heins und dem ‘sehr kompetenten’ Stefan Lunk geleitet, der ‘sehr schnell die Situation auch von Unternehmen erfasst, die er bislang nicht kannte’.

Linklaters LLP liefert ‘überragenden Service’, insbesondere bei der Beratung von internationalen und deutschen Großkonzernen im transaktionsnahen Arbeitsrecht. Zudem machen Banken, Versicherungen und Unternehmensberatungen einen Großteil des Mandantenstamms aus. Adecco wurde im Zusammenhang mit Vergütungsfragen beraten und Novartis mandatierte die Kanzlei beim Verkauf der Impfstoffsparte an GlaxoSmithKline. Ein weiteres Highlight war die Beratung der Beteiligungsgesellschaft Triton beim Erwerb des Energieunternehmens LOGSTOR. Der ‘brillante’ Georg Annuß ist ‘zweifellos einer der besten Arbeitsrechtler im Land. Matthew Devey ist für seinen ‘guten Geschäftssinn’ bekannt und Counsel Jan Rudolph wird ebenfalls empfohlen. Counsel Thomas Bader ging zu maat Rechtsanwälte.

Die ‘schlagkräftige, international gut vernetzte Truppe’ von Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist mit vierzehn Partnern an zehn deutschen Standorten vertreten. Einen Schwerpunkt bilden Restrukturierungen und insolvenznahe Beratung; in letzter Zeit konnten einige namhafte Konzerne als Neumandanten gewonnen werden. Kürzlich beriet man die Vorwerk-Gruppe im Nachgang zu einer Transaktion mit einem norddeutschen Teppichhersteller; Amazon wird laufend in individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Belangen und vor Gericht begleitet; und Actavis mandatierte das Team im Zusammenhang mit diversen Betriebsübergängen. Axel Braun wird im Markt als ‘qualifizierter und fachkundiger Kollege’ wahrgenommen.

Taylor Wessing ist aufgrund ‘überdurchschnittlicher Branchenkenntnisse’ und dem ‘sehr guten Netzwerk’ angesehen. Die Praxis hat sich von den Partnerverlusten 2014 weitgehend erholt: Mit dem Zugang von Sebastian Buder von Squire Patton Boggs eröffnete das Berliner Büro wieder, außerdem konnte man in Düsseldorf Counsel Johannes Simon von Kliemt & Vollstädt gewinnen und in München wurde Dennis Lüers zum Partner ernannt. Zuletzt unterstützte man das Raumfahrtunternehmen OHB bei der Umwandlung in eine europäische Aktiengesellschaft und beriet den Autovermieter Enterprise im arbeitsrechtlichen Tagesgeschäft. Mit Marc Müller verbinden Mandanten ‘analytisches Vorgehen, Querdenken und Zuverlässigkeit’. Marc André Gimmy leitet das Team.

CBH Rechtsanwälte Cornelius, Bartenbach, Haesemann & Partner ist ‘verlässlich’ und ‘immer auf dem neuesten Stand’. Die Praxis berät schwerpunktmäßig in der Elektronik- und Automobilbranche, im Gesundheitswesen und im Medienbereich. Der Outdoor-Ausrüster Globetrotter mandatierte die Kanzlei in einem BAG-Verfahren im Zusammenhang mit Mitbestimmungsfragen bei Entlohnungsgrundsätzen, während Autogrill Deutschland in einem monatelangen Arbeitskampf zur Erzwingung eines Haustarifvertrags vertreten wurde. Werner Mues ist ‘jederzeit für eine praxisgerechte Lösung zu haben. Empfohlen werden auch Ernst Eisenbeis und Jörg Laber.

Mandanten schätzen die ‘kompetente Beratung und die sehr zufriedenstellenden Ergebnisse’ von Greenfort. Die Mandantenstruktur der Frankfurter Kanzlei ist sehr international geprägt; Schwerpunkte liegen auf den Branchen chemische Industrie, Pharma, Bankenwesen und Dienstleistungen. Zuletzt vertrat man die Druckerei eines bekannten Verlags erfolgreich in mehreren Musterverfahren und verhandelte für Nintendo of Europe bezüglich Interessenausgleichs und Sozialplan. Mark Lembke ‘besitzt tiefgreifende Fachkenntnisse und vermag diese gut zu vermitteln’ und Jens-Wilhelm Oberwinter ‘agiert sehr zielgerichtet’ und wird für sein ‘gutes Verhandlungsgeschick’ geschätzt. Oberwinter und die sehr visible Associate Daniela Hangarter werden zudem als ‘sehr gut im Umgang mit US-amerikanischen Mandanten’ wahrgenommen.

Hogan Lovells International LLP gilt als ‘immer reaktionsschnell’ und ‘stets verfügbar, auch außerhalb normaler Geschäftszeiten’. Beraten werden vorwiegend Finanzdienstleister, Versicherungen sowie Unternehmen aus dem Energiebereich und dem Gesundheitswesen. Die Leitung der Praxis übernahm Kerstin Neighbour von Hendrik Kornbichler, der durch ‘enormes Detailwissen’ überzeugt. Im transaktionsbezogenen Arbeitsrecht beriet das Team FlixBus im Zusammenhang mit dem Erwerb aller Anteile an MFB MeinFernbus, während Birkenstock in mehreren Verfahren vor dem Bundesarbeitsgericht wegen vermeintlicher Altersdiskriminierung vertreten wurde. Der hoch geschätzte Compliance- und Datenschutz-Experte Tim Wybitul wurde zum Partner ernannt.

Die Stuttgarter Kanzlei Kasper Knacke hat einige hochkarätige Mandanten im Portfolio, vor allem in Südwestdeutschland, berät aber auch bundesweit. Bekannt ist man beispielsweise für die umfassende Beratung des Dauermandanten Lidl, den das Team zuletzt bei einer Betriebsverlagerung in Bayern und in Verhandlungen gegen Führungskräfte vertrat. Die Drogeriemarktkette dm wurde in gutachterlichen Grundsatzfragen beraten, und im Rahmen einer umfassenden Umstrukturierung nahm die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe die Dienste der Kanzlei in Anspruch. Ebenfalls zum Mandantenportfolio gehören die Betriebsräte von Kärcher. Frank Hahn leitet das Team.

Die Hannoveraner Boutique Laborius umfasst vier Partner und war zuletzt häufig in Mandate rund um Betriebsstilllegungen und Umstrukturierungen involviert. Mittelständische Unternehmen sowie Geschäftsführer und leitende Angestellte bilden den Kern des Mandantenstamms; namhafte Beispiele sind KONE, Bahlsen, das Versicherungsunternehmen VHV und die Expert-Unternehmensgruppe. Jüngst wurde die Kanzlei zudem von AREVA Wind im Rahmen eines inzwischen vollzogenen Joint Ventures beraten. Rhea-Christina Klagges wird empfohlen.

Die Boutique Pusch Wahlig Legal wird für ihre ‘ziel- und ergebnisorientierte Beratung’ geschätzt und ‘komplexe Sachverhalte werden in ausgezeichneter Qualität bearbeitet’. Die Kanzlei agiert überwiegend von Berlin aus und im April 2015 wurde zudem ein Düsseldorfer Standort eröffnet, um den stark ausgeprägten Mandantenstamm im Ruhrgebiet besser bedienen zu können. Einige öffentlichkeitswirksame Mandate sorgten für viel Geschäft, so wurde etwa die Dussmann-Gruppe in grenzüberschreitenden Belangen beraten. Kara Preedy ‘geht pragmatisch vor und denkt sehr unternehmerisch’, Jochen Keilich ‘bewegt sich fachlich auf höchstem Niveau’ und Britta Alscher ist für ihre ‘ausgezeichnete Prozessbegleitung’ anerkannt. Ebenfalls empfohlen wird Thomas Wahlig.

Seitz Rechtsanwälte Steuerberater ist im Arbeitsrecht für ‘durchweg guten Service’ bekannt und zuletzt konnte das zwölf Partner umfassende Kölner Team insbesondere einige namhafte Mandanten aus dem Einzelhandel und dem Automobilsektor hinzugewinnen. Die Kanzlei berät unter anderem Roche und Bayer dauerhaft und wird ebenso von bedeutenden Versicherungsunternehmen mandatiert. Man begleitet derzeit federführend die Restrukturierung von Karstadt und ist zudem in diverse weitere Restrukturierungsmandate im Technologie- und Metallsektor involviert. Teamleiter Stefan Seitz gilt als ‘umtriebiger Anwalt’; auch empfohlen wird Joachim Trebeck.

Die Boutique T/S/C Fachanwälte für Arbeitsrecht wird in allen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten zurate gezogen und leistet ‘gute Arbeit’. Große Konzerne befinden sich ebenso unter den Mandanten wie mittelständische Unternehmen. Besondere Expertise kann man in der betrieblichen Altersversorgung und im Betriebsverfassungsrecht vorweisen, zudem werden Vorstände arbeitsrechtlich begleitet. In letzter Zeit haben Mandate rund um die Themen Compliance, Scheinselbstständigkeit und Mindestlohn zugenommen. Zum Mandantenstamm zählen RWE, E-Plus und Ruhrkohle. Johannes Schipp wird empfohlen.

Die sechs Partner und zehn Associates bei Altenburg Fachanwälte für Arbeitsrecht beraten in allen Bereichen des Arbeitsrechts, einschließlich verwandter Gebiete wie Sozialversicherungs- und Gesellschaftsrecht. Der personell am stärksten aufgestellte Standort ist nach wie vor München, weitere Büros befinden sich jedoch auch in Berlin und Hamburg. Stephan Altenburg vertrat den ADAC im Zusammenhang mit Massenentlassungen, während Andreas Ege ProSiebenSat.1 im Zusammenhang mit Dienstvereinbarungen von Geschäftsführern und in der Transaktionsbegleitung zur Seite stand. Anja Mengel, die eine besondere Expertise im Compliance-Bereich vorweisen kann, gilt als ‘hervorragende Juristin’; ebenso empfohlen wird Axel Schmädicke. Anna Köhn wurde zur Salary-Partnerin ernannt.

Arqis Rechtsanwälte steht für ‘absolut persönliche Beratung’, ‘praktikable und innovative Lösungsvorschläge’ und ‘ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als in Großkanzleien’. Man agiert aus Düsseldorf und verfügt zudem über eine kleine Außenstelle in Japan. Eine besondere Expertise besteht an der Schnittstelle zwischen Arbeitsrecht und datenschutzrechtlichen und IT-Themen, insbesondere im Rahmen der Schulung von Geschäftsführern zu Verhandlungen mit Betriebsräten. Eine deutsche Einzelhandelskette wurde im Zusammenhang mit Filialschließung, Arbeitsplatzabbau und bei Verhandlungen mit der Gewerkschaft vertreten. Andrea Panzer-Heemeier ist ‘fachlich spitze im Bereich Datenschutz’ und außerdem bekannt als Beraterin für weibliche Führungskräfte. Tobias Brors ‘ist bestens geeignet für multijurisdiktionelle Projekte’.

Clifford Chance legt im Rahmen einer globalen Neuausrichtung den Fokus zukünftig wieder stärker auf das Transaktionsgeschäft, sodass insbesondere das transaktionsnahe Arbeitsrecht in den Vordergrund rückt; jedoch wartet das Team ebenso mit Fachkenntnis zu originären arbeitsrechtlichen Fragestellungen auf. Thomas Hey hatte bereits vor dem Weggang von Nicole Engesser Means zu Schweibert Leßmann & Partner die Leitung der Praxis übernommen.

Heisse Kursawe Eversheds praktiziert seit Juni 2015 nun als voll integriertes Mitglied der internationalen Kanzleistruktur unter Eversheds und besticht auch weiterhin durch ‘schnelle Bearbeitungszeiten’ und das ‘gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Messe München mandatierte das Team bei der Umstellung des Systems der betrieblichen Altersversorgung. Nach wie vor ist das Team ebenso für kirchliche Träger und Nichtregierungsorganisationen beratend tätig. Rolf Kowanz ‘versteht es, pragmatische Empfehlungen auch in einem rechtlich komplexen Umfeld zu geben’ und Bernd Pirpamer arbeitet ‘praxisorientiert und zuverlässig’. Ebenso empfohlen werden Frank Achilles und Susanne Giesecke.

Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten mbBgeht optimal auf Mandantenwünsche ein’ und der Service ist ‘in jeder Hinsicht exzellent’. Das Team deckt alle arbeitsrechtlichen Bereiche ab, ist jedoch insbesondere in komplexen Insolvenzverfahren aktiv. Kürzlich beriet man die Deutsche Post im Tarif- und Betriebsverfassungsrecht bei der Neuorganisation des Paketbereichs, ein Mandat, das 12.000 Beschäftigte betrifft. Thomas Bezani (‘guter Taktiker’, ‘immer gut vorbereitet’), Christoph Müller (‘klare Aussagen’, ‘Abwägung von Möglichkeiten und Risiken’) und Ralf Hottgenroth werden empfohlen. Marcus Richter leitet das Team.

Hengeler Mueller hat sich auf restrukturierungs- und transaktionsnahes Arbeitsrecht spezialisiert, zuletzt konnte jedoch insbesondere ein erhöhtes Mandatsaufkommen an der Schnittstelle zu Compliance, internen Ermittlungen und Unternehmensmitbestimmung beobachtet werden. Die Deutsche Bank mandatierte das Team für mehrere interne und externe Untersuchungen in Bezug auf LIBOR und EURIBOR und zu den Highlights an der Schnittstelle zu Transaktionen zählte der Verkauf der RWE-Tochtergesellschaft DEA an die LetterOne-Gruppe. Christian Hoefs wird empfohlen.

Justem Rechtsanwälte überzeugt durch ‘sehr guten Service’. Die vier Partner umfassende Frankfurter Boutique zählt insbesondere Banken, Finanzdienstleister und Logistikunternehmen zu ihren Mandanten. So beriet man die Bethmann Bank unter anderem zu datenschutzrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Einführung einer elektronischen Personalakte, vertrat UPS Deutschland in einem Prozess zu Mitbestimmungsrechten bei Streikfolgenabwendung und RBS im Rahmen einer Reorganisation. Caroline Bitsch und Jens Jensen glänzen durch ‘profunde Fach- und Branchenkenntnisse’.

Die Mandantenstruktur bei Raue LLP ist geprägt vom öffentlichen Sektor und Einrichtungen im Gesundheitswesen. Zu den Dauermandanten gehören der Verlag Walter de Gruyter und die Stiftung Berliner Philharmoniker. Das Team um den ‘ausgezeichneten’ Gernod Meinel wurde zuletzt unter anderem von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) mandatiert. Ein weiteres Highlight war die Beratung der Stiftung Deutsches Herzzentrum Berlin in Fragestellungen rund um die betriebliche Altersversorgung und im Zusammenhang mit Tarifverhandlungen zur Umgestaltung des Haustarifvertrags.

vangard, inzwischen mit zwölf Partnern an vier Standorten vertreten, wird zwei Jahre nach Gründung ein ‘gelungener Markteintritt’ bescheinigt. Die Boutique trat im Oktober 2015 als erstes europäisches Mitglied dem internationalen Netzwerk von Littler Global bei, einer Initiative der US-Kanzlei Littler Mendelson, P.C.; geplant ist eine enge Kooperation in der Mandatsarbeit, die finanzielle Unabhängigkeit und der bisherige Kanzleiname bleiben jedoch bestehen. Schwerpunkte liegen im Technologie- und Pharmabereich, jedoch begleitet man beispielsweise ebenso das Logistikunternehmen Dachser im Rahmen einer Umstrukturierung. Microsoft Deutschland mandatierte die Boutique im Zusammenhang mit einer Post-Merger-Integration. Mandanten empfehlen Thomas Griebe (‘eloquent und ergebnisorientiert’), Matthias Kast (‘fundiert und lösungsorientiert’), Matthias Sandmaier (‘gutes Fachwissen’) und Rajko Herrmann. Seit März 2015 verstärkt Peter Hützen, vormals bei Bird & Bird, das Düsseldorfer Büro, das im Juni 2015 zusätzliche Unterstützung durch den Zugang des Ex-Kliemt & Vollstädt-Partners Alexander Bartz bekam.

White & Case LLP ist für namhafte Unternehmen tätig, unter anderem für die Air Berlin-Gruppe, die man insbesondere bei Umstrukturierungen und Personalabbau im Bodenbereich begleitete. Nestlé wurde in allen arbeitsrechtlichen Fragen beim Verkauf der Babynahrungsmarken Alete und Milasan an Alete Kindernahrung vertreten und die Landesbank Baden-Württemberg mandatierte das Team im Zusammenhang mit der Übertragung des Verwahrstellengeschäfts an die Norddeutsche Landesbank-Girozentrale, vor allem zu Fragen rund um Arbeitnehmerüberlassung. Mit Karl-Dietmar Cohnen ging ein erfahrener Arbeitsrechtler zu Küttner. Frank-Karl Heuchemer leitet das Team.

Bird & Bird musste im Arbeitsrecht den Weggang von Roland Falder und zwei Counsel zur neu gegründeten Münchner Boutique Emplawyers sowie von zwei weiteren Counsel verkraften, wird aber immer noch als ‘empfehlenswert’ gehandelt. Besondere Industrieexpertise wird immer wieder für Unternehmen der Branchen IT, Telekommunikation, Technologie und Gesundheitswesen demonstriert. In einem besonderen Highlight beriet man zuletzt den Neumandanten Messe München zu internationalen Fragestellungen und Geschäftsführerthemen. Der ‘kompetente’ Ralph Panzer, der über einen ‘guten Geschäftssinn’ verfügt, wurde zum Partner ernannt. Martin Nebeling leitet das Team.

Buse Heberer Fromm liefert ‘kreative Lösungen’ und das Team glänzt durch ‘Kenntnisse über die arbeitsrechtlichen Besonderheiten in Verbänden’. Neben großen Konzernen werden gemeinnützige Organisationen und der öffentliche Sektor beraten. Zu Highlights gehörten die Vertretung eines Geschäftsführers im Bankensektor bei einer Haftungsabwehr sowie die Beratung des produzierenden Unternehmens Mersen. Mathias Kühnreich ‘überzeugt durch argumentatives Verhandlungsgeschick’; Jan Tibor Lelley gilt als ‘zugänglich und sachkundig’ und verfügt über ‘internationale Netzwerke’. Alexander Otto ‘bleibt sachlich, selbst wenn die Gegenseite unsachlich wird’ und die Praxisleiterin Sabine Feindura wird für ihre ‘exzellente Arbeit’ geschätzt.

Die Boutique fringspartners Arbeitsrecht wurde im April 2015 von Arno Frings, Michael Bogati und Ulrich Wahlers gegründet. Zuvor waren die drei Anwälte im Arbeitsrechtsteam von Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP beschäftigt, sie entschieden sich jedoch aufgrund der Strategieänderung der US-Kanzlei, die eine Schließung der deutschen Standorte Frankfurt und Berlin mit sich brachte, für den Wechsel. Sämtliche Mandanten wurden übernommen, darunter Coca Cola und Gothaer Versicherungen. Frings wird empfohlen.

Bei Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbBerhält man ausgezeichnete Beratung für faire Vergütung’, ‘individuelle Lösungsansätze’ und ‘ausgezeichnete Kenntnisse im Personalrecht’. Man vertrat jüngst den IT-Dienstleister CGI Deutschland in einem Einigungsstellenverfahren zur Regelung der Vergütungsgrundsätze für den Betrieb am Standort Bremen. Heiko Langer hebt sich von Kollegen durch ‘Hartnäckigkeit und Pragmatismus’ ab und ‘juristische Zusammenhänge kann er auch Nicht-Juristen verständlich erklären. Julia Reinsch glänzt durch ‘sehr gute Fachkenntnisse’ und Wolfgang Bucksch leitet das Team.

Die Beratung bei Jones Day erfolgt ‘stets auf den Punkt’ und ‘insbesondere die schnellen Bearbeitungszeiten verdienen höchstes Lob’. Mandatiert wird das Team um Friederike Göbbels vorrangig in internationalen Projekten; zu wichtigen Mandanten zählen etwa Ahlstrom und BNP Paribas. Das Elektronikunternehmen Pioneer wurde bei der Veräußerung der DJ-Sparte an den US-Investor KKR beraten und der Autozulieferer Mahle beim weltweiten Erwerb der Thermo-Management-Sparte des US-Zulieferers Delphi. Göbbels besitzt ‘gute interkulturelle Kompetenzen’ und ‘eine Einsatzbereitschaft, die das erwartbare Maß deutlich übersteigt. Of Counsel Georg Mikes glänzt durch ‘umfangreiches Fachwissen’.

maat Rechtsanwälte, eine der wenigen Münchner Arbeitsrechts-Boutiquen, besteht derzeit aus neun Partnern und zwei Associates. Die Kanzlei entstand 2008 als Spin-off von Nörr Stiefenhofer Lutz (heute Noerr) und begleitet vornehmlich Mandanten aus dem Gesundheitswesen und Banken- und Versicherungssektor bei allen wichtigen arbeitsrechtlichen Belangen. Laufend beraten werden so etwa Iveco Bayern und das Städtische Klinikum München. Thomas Bader kam als Neuzugang von Linklaters LLP.

Mayer Brown LLP befindet sich mit vier Zugängen auf Associate-Ebene auf Wachstumskurs und konnte somit ihre Teamstärke verdoppeln. Grenzüberschreitende Mandate stehen im Vordergrund, besonders häufig ist man für Automobilzulieferer, die Luftfahrtindustrie, Chemieunternehmen, Finanzinstitute und die Nahrungsmittelbranche tätig. Zu den zahlreichen in 2014/15 hinzugekommenen neuen Mandanten gehört auch Federal-Mogul Friction Products, die man im Zusammenhang mit einer Betriebsspaltung im Zuge des von der EU-Kommission angeordneten Verkaufs eines Geschäftsbereichs beriet. Guido Zeppenfeld leitet das Team.

McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP verfügt im Arbeitsrecht über ein sehr breites Portfolio; man berät sowohl internationale DAX-notierte Unternehmen als auch den deutschen Mittelstand. Zu den Highlights zählte die insolvenzarbeitsrechtliche Beratung der Handelskette Strauss Innovation im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens und der Werkzeugmaschinenhersteller DMG Mori Seiki mandatierte die Kanzlei für mehrere arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen mit Führungskräften. Volker Teigelkötter leitet die Praxis und Paul Melot de Beauregard wird empfohlen.

Naegele Kanzlei für Arbeitsrecht besticht durch ‘individuelle Beratung’ und ist besonders versiert hinsichtlich der Führungskräfteberatung und im Compliance-Bereich. Zusätzliche Expertise im Bühnenarbeitsrecht wird zudem bei der laufenden Beratung der bayerischen und baden-württembergischen Landesverbände des Deutschen Bühnenvereins demonstriert. Jüngst konnte man außerdem eine Einigung im Rechtsstreit zwischen INTERSPORT Deutschland und Ex-Vorstand Klaus Jost erwirken. Stefan Nägele gilt als ‘hervorragender Anwalt’ und Sebastian Frahm wird von Kollegen als ‘angenehmer Gegner’ geschätzt.

Norton Rose Fulbright befindet sich im Arbeitsrecht auf Wachstumskurs. Mit Anja Lingscheid von Greenfort hat die Kanzlei eine Of Counsel mit einem ‘sehr hohen Maß an Mandantenorientierung’ an Bord geholt. Damit wird das Frankfurter Team wieder aufgebaut, das kurz zuvor Moritz Kunz an Herbert Smith Freehills Germany LLP verloren hatte. Die Praxis um Cornelia Marquardt beriet Daiichi Sankyo Deutschland bei der Restrukturierung des Außendienstes und unterstützte Bilfinger Scheven im Zusammenhang mit Personalabbau und Sozialplanverhandlungen. Katrin Scheicht ‘kann sich gut in Unternehmenssituation eindenken’, Marquardt überzeugt durch ‘hervorragendes Verhandlungsgeschick’.

Oppenhoff & Partner berät in allen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten; in letzter Zeit hat allerdings die transaktionsnahe Beratung zugenommen. Die Douwe Egberts-Benckiser-Gruppe mandatierte die Kanzlei im Rahmen eines Zusammenschlusses mit Mondelēz International zum Kaffee-Konzern Jacobs Douwe Egberts. Man beriet außerdem TRILUX umfassend im Zusammenhang mit einer gesellschaftsrechtlichen Konsolidierung unterschiedlicher Geschäftseinheiten. Isabel Hexel wurde in die Partnerschaft aufgenommen und Gilbert Wurth leitet die Praxis.

Die Hamburger Boutique Schramm Meyer Kuhnke genießt im deutschen Markt den Ruf einer ‘guten, visiblen Kanzlei’. Das Team agiert häufig an der Schnittstelle zu Transaktionen und Restrukturierungen, ist aber ebenso erfahren in der arbeitsrechtlichen Beratung von Führungskräften. Zahlreiche Unternehmen werden dauerhaft begleitet, beispielsweise Allianz, Continental und Unilever. Umfassend in unterschiedlichen arbeitsrechtlichen Fragestellungen beraten werden inzwischen auch Bilfinger und United Internet. Nils Schramm, Holger Meyer und Michael Kuhnke sind die wichtigsten Ansprechpartner.

Mit insgesamt neun Anwälten, darunter fünf Partner, berät Schweibert Leßmann & Partner in Frankfurt große Konzerne, mittelständische Unternehmen, Geschäftsführer und Führungskräfte zu allen arbeitsrechtlichen Belangen. Nicole Engesser Means, vormals bei Clifford Chance, ist seit ihrem Zugang eine erhebliche Bereicherung für die Kanzlei, da sie bestehende Mandatsbeziehungen, etwa zu Citigroup und Credit Suisse, halten konnte. Aviation Passage Service Berlin wurde bei der Schließung des Berliner Betriebs beraten. Ulrike Schweibert und Jochen Leßmann werden empfohlen.

staudacher Arbeitsrecht. ist für ‘Pragmatismus’ sowie die ‘persönliche und vertrauensvolle Betreuung’ anerkannt; besondere Stärken liegen in der Führungskräfteberatung und in der betrieblichen Altersversorgung. Umfassend begleitet werden etwa die Allianz, UniCredit Bank und VHV Versicherungen, letztere in einer Umstrukturierung mit größerem Personalabbau. Der ‘ausgesprochen kluge, detailgenaue und sehr faire’ Peter Staudacher ist ‘ein ruhiger Verhandler mit Gespür für das Machbare’. Ebenfalls empfohlen wird Sven Löffler.

Watson Farley & Williams LLP bietet umfassende arbeitsrechtliche Beratung für ein breites Mandantenportfolio, vom internationalen Großkonzern bis hin zum gehobenen Mittelstand. Ein aktueller Mandant ist Apple Retail Germany, der in mehreren Angelegenheiten begleitet wurde, unter anderem bei der Gründung von mehreren Betriebsräten und bei Verhandlungen von Betriebsvereinbarungen zur Arbeitszeit. Weitere wichtige Mandanten sind die Immobiliengruppe Deutsche Annington, Bentley und die deutsche Niederlassung von BNP Paribas. Nikolaus Krienke leitet das Team.


Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing Deutschland 2016

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beiträge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2016

The latest news direct from law firms. If you would like to submit press releases for your firm, send an email request to