The Legal 500

Deutschland 2016

Deutschland 2016 > Bank- und Finanzrecht

Share this page

Redaktionelle Abschnitte

Marktüberblick

Die Beratung im Bank- und Finanzrecht war auch 2014/15 wieder durch dynamische Entwicklungen und eine Vielzahl an Tätigkeitsfeldern geprägt: Im Bereich der Investmentfonds stand sicherlich die Umsetzung der AIFM-Richtlinie in nationales Recht im Mittelpunkt, sodass sich Kanzleien häufig mit Fragen rund um das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) sowie allen Anforderungen, Anpassungen und neuen Strukturierungsmöglichkeiten beschäftigen. Insbesondere ist man hier auch für ausländische Mandanten tätig, unter anderem bezüglich Vertriebsaktivitäten und der grenzüberschreitenden Verwaltung. Einen weiteren Trend vermerkten Kanzleien in der Strukturierungsberatung im Sachwerteinvestmentbereich, wo man aufgrund der andauernden Niedrigzinsphase und dem somit wachsenden Anlagedruck zunehmend nach Investmentlösungen sucht und in diesem Zusammenhang vermehrt bezüglich der Gestaltung von Immobilienfonds berät.

Im Finanzierungsbereich erheblich an Bedeutung gewonnen haben zudem flexiblere, alternative Finanzierungen, durch die traditionellere Bankfinanzierungen zunehmend ersetzt werden, so etwa Crowdfunding, Loan Originating Funds und der Kapitalmarkt. Insbesondere Kanzleien mit US-Bezug spüren hier aktuell gewisse Vorteile, da US-Investoren stärker denn je am europäischen Markt interessiert sind und US-Finanzierungsbedingungen immer häufiger auch bei europäischen Transaktionen zum Tragen kommen; so genannte Covenant lite-Darlehen, die in den USA stark gestiegen sind, haben sich beispielsweise als Alternative zu High-Yield-Anleihen für Kreditnehmer und Investoren erwiesen, was auch zu einer wachsenden Nachfrage in Europa führt. Mit Ursprung ebenfalls in den USA ist die Unitranche-Struktur eine weitere Alternative zur traditionellen Bankenfinanzierung, die erleichterte Finanzierungsbedingungen bietet. Generell berichten Kanzleien einen weiterhin wachsenden Refinanzierungsbedarf, ein aktives Akquisitionsfinanzierungsgeschäft und eine steigende Komplexität der Transaktionen, die der vermehrte Finanzierungsmix mit sich bringt.

Auch im Segment der Projektfinanzierung gewinnen alternative Finanzierungsformen sowie die größere Vielfalt der Investorengruppen an Bedeutung. Institutionelle Investoren treten am Markt verstärkt in Erscheinung und stellen neben oder anstelle von Banken das Fremdkapital bei langlaufenden Projektfinanzierungen zur Verfügung. Während die Bereiche Infrastruktur, einschließlich Netze, und erneuerbare Energie weiterhin einen Beratungsfokus des Kanzleienmarktes ausmachen, waren Aufschwünge insbesondere im Bereich von Autobahnfinanzierungen und Windfarmprojekten spürbar, hier vor allem im Offshore-Bereich. Der Solarmarkt in Deutschland hingegen ist derzeit ruhig, jedoch eröffnen sich derzeit in diesem Feld größere Beratungschancen im Ausland.


Investmentfonds

Tabellenverzeichnis

  1. Investmentfonds
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1
    • Thomas Emde - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Frank Herring - Allen & Overy LLP
    • Thomas Paul - Hengeler Mueller
    • Marco Simonis - Clifford Chance
    • Alexander Vogt - Linklaters LLP
    • Patricia Volhard - P+P Pöllath + Partners
    • Edgar Wallach - Hengeler Mueller
    • Markus Wollenhaupt - Linklaters LLP

Umfasst die Beratung von Kapitalanlagegesellschaften bei Investmentaktivitäten, einschließlich der Strukturierung von Fonds, sowie bei allgemeinen Fondsaktivitäten und Fondsfusionen. Die steuerrechtliche Beratung bezogen auf Fonds wird unter anderem auch im Kapitel Steuerrecht behandelt.

Als eine der führenden Kanzleien im Bereich Investmentfonds kann Clifford Chance insbesondere durch ihre internationale Vernetzung punkten, speziell die Kooperation mit dem Luxemburger Büro ist hier von Vorteil, und auch die enge praxisübergreifende Zusammenarbeit, vor allem mit der Steuerpraxis, ist hervorzuheben. Zusammen mit dem Immobilienrechtsteam war ein Highlight die Beratung von Union Investment Real Estate beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an einem Prager Einkaufszentrum für ihren offenen Immobilienfonds UniImmo: Deutschland. Des Weiteren betreute man Alpha Associates bei der Auflegung einer Verbriefungsstruktur für Darlehens-Dachfonds; unterstützte Thomas Lloyd Global Asset Management bei der Auflegung einer Luxemburger Fondsplattform für deutsche und internationale Anleger für Anlagen in Erneuerbare Energien; und berät laufend Insight Investment in Bezug auf Darlehensinvestmentstrukturen sowie 4IP steuerrechtlich in Bezug auf einen REIT-Fonds. Oft empfohlen werden Marco Simonis und Sven Zeller.

Freshfields Bruckhaus Deringer gehört auch weiterhin zu den marktführenden Kanzleien im Bereich Investmentfonds und das ‘fantastische’ Team um den häufig empfohlenen Thomas Emde konzentriert sich insbesondere auf die Strukturierung und Abwicklung von Fonds, kümmert sich allerdings auch um Vertriebsfragen. Herausragende Mandate waren die Beratung der Hannover Leasing beim Aufsetzen eines geschlossenen Flugzeugfonds nach dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB), sowie dem Erwerb eines Airbus A380 durch die Fondsgesellschaft, inklusive der Vermietung an die Fluglinie Emirates und fortlaufender Beratung zur Beteiligungsdokumentation. Ein weiterer Kernmandant ist BlackRock; man beriet den Vermögensverwalter unter anderem beim Erwerb des Exchange Traded Funds-Geschäfts der Credit Suisse und bei den sich anschließenden Umstrukturierungen. Als besonders anerkannt gelten auch Alexandra Dreibus und Konrad Schott.

Hengeler Mueller nimmt auch weiterhin eine führende Position in der umfassenden Beratung zu Investmentfonds ein, mit Schwerpunkten unter anderem bei geschlossenen Fondstrukturen, Investmentrecht an der Schnittstelle zum Gesellschaftsrecht und bei Transaktionen. So unterstützte man First State European Diversified Infrastructure Fund beim Erwerb der Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen-Sachsen. Apollo European Principal Finance Fund wurde bei der umfangreichen Akquisition eines multinationalen Immobilienportfolios beraten. Außerdem unterstützte man die US-amerikanische KKR Kohlberg Kravis Roberts & Co bei der Gründung der Immobilienplattform GEG und somit beim Einstieg in den deutschen Immobilienmarkt. Zum Mandantenstamm gehören des Weiteren Verwahrstellen und zahlreiche ausländische Asset Manager. Anerkannt werden Thomas Paul, Christian Schmies und Edgar Wallach.

Das ‘außerordentlich gute Servicelevel’ von Linklaters LLP bei der Beratung zu Investmentfonds zeichnet sich durch ‘ein hohes Sorgfaltsniveau, eine tiefe und genaue Vorgehensweise und eine sehr breite Expertise’ aus, wobei auch hochkomplexe Transaktionen aufgrund der engen Vernetzung mit anderen Praxisbereichen, wie beispielsweise dem Steuerrechtsteam, bestens bewältigt werden können. Die Investorenberatung bildet das Hauptstandbein der Praxis; langjähriger Mandant AlpInvest wird beispielsweise bei der Ausgestaltung von Vertriebsstrategien für verschiedene Produkte aus dem Private Equity-Bereich beraten. Die amerikanische Versicherungsgesellschaft USAA begleitete man beim Markteinstieg in Europa, sowie bei der Auflage von zwei europäischen Parallelfonds. IVG Immobilien, Deka und INTERNOS wurden außerdem beim gemeinsamen Verkauf eines pan-europäischen Immobilien-Portfolios an NorthStar betreut. Markus Wollenhaupt wird für seine ‘aufsichtsrechtliche Expertise und investmentrechtliche Strukturierungserfahrung’ geschätzt; Alexander Vogt wird ebenfalls empfohlen.

Allen & Overy LLP ist eine feste Größe im Investmentrecht und das Team um den renommierten Frank Herring berät laufend diverse Banken, Fonds und Finanzdienstleister in Fragen der Kapitalanlage für Versicherungen mit einem Schwerpunkt unter anderem auf der Beratung zu Solvency II. Auch im Rahmen von Ordnungswidrigkeitenverfahren war man öfters tätig. Zu den Highlights zählt die Beratung von PATRIZIA Alternative Investments zu aufsichtsrechtlichen Fragen sowie Investmentvehikeln im Zusammenhang mit verschiedenen Immobilienprojekten. Die SEB wurde bei der Übertragung von 26 Wertpapierfonds unterstützt.

Dechert LLP hat einen starken Fokus auf der Fondstrukturierung im In- und Ausland, insbesondere die Kooperation mit dem Luxemburger Team der Kanzlei spielt hier eine immer wichtigere Rolle. So unterstützte man beispielsweise in Kooperation mit dem Luxemburger sowie Londoner Büro Prime Capital bei einer Aufstockung für eine bestehende Investmentplattform im Bereich besicherter Flugzeugkredite auf $480 Millionen. Der Asset Manager KGAL mandatierte das Team zur Beratung von mehreren verwalteten geschlossenen Flugzeugfonds in Bezug auf die US-rechtlichen und steuerlichen Aspekte der Strukturierung des Verkaufs von zwölf Mittelstrecke-Flugzeugen. Carsten Fischer wechselte zu Jahresbeginn zu Union Asset Management, doch Achim Pütz wird empfohlen.

King & Wood Mallesons spezialisiert sich neben der Strukturierung von Kapitalanlageprodukten wie offenen und geschlossenen Fonds und der Entwicklung strukturierter Produkte auch auf das klassische Investment- und Bankaufsichtsrecht und verfügt über zusätzliche Expertise im Bereich der Zahlungsdienste und elektronisches Geld. Auf internationaler Ebene positioniert man sich mit der Mandatierung durch die Bank of China Frankfurt als deutsches Clearingzentrum für den chinesischen Renminbi für weiteres Chinageschäft und auch das 2013 eröffnete und wachsende Luxemburger Büro ist hier von Vorteil. Ein Team bestehend unter anderem aus Henning Starke und Hilger von Livonius beriet eine führende US-Investmentgesellschaft bei der $100 Millionen Verbriefung einer Beteiligung an einem US-Immobilienfonds zwecks Investment einer großen deutschen Versicherung.

Norton Rose Fulbright berät zu allen Aspekten des Asset Managements. Einen besonderen Schwerpunkt stellte jüngst die Beratung zum Thema KAGB dar, verstärkt ist man ebenso für Mandanten im Bereich fehlgeschlagener Investments bei der Verteidigung gegen Anlegerklagen tätig und auch die Strukturierung von Investmentprodukten beschäftigt das Team um Martin Krause und Ludger C. Verfürth. Zu den Mandanten gehören Immobilien- und andere Fonds, Vermögensverwalter und institutionelle Investoren ebenso wie Versicherer, Banken und Kreditinstitute. So beriet man einen Versicherer bei der Einrichtung eines offenen Investmentfonds, einen Vermögensverwalter bei der Umstrukturierung einer Fondsstruktur, sowie fortlaufend Banken und Kapitalanlagegesellschaften bei der Gestaltung von versicherungsgeeigneten Fondsprodukten. Die renommierte Carolin Herkströter gab allerdings ihren Wechsel zur DekaBank im Oktober 2015 bekannt.

Die ‘exzellente’ und ‘hochprofessionelle’ Praxis von P+P Pöllath + Partnerszeigt ein hohes Branchenverständnis’ im Bereich Investmentsfonds. Einen wachsenden Beratungsschwerpunkt bilden seit Einführung des KAGB regulatorische Fragen. So beriet die Kanzlei beispielsweise die ausländischen Alternativen Investmentfonds Carlyle, Bain Capital und Lexington Partners zu Fragen des Vertriebs in Deutschland, sowie bei der Einholung der Vertriebserlaubnis gemäß des KAGB. Andreas Rodin verfügt über eine ‘große Marktkenntnis’; Amos Veith, Uwe Bärenz und die renommierte Patricia Volhard werden auch oft empfohlen; und Ronald Buge, dessen ‘Stärke sehr direkte und klare Aussagen’ sind, wurde zum Partner ernannt.

Simmons & Simmons LLP bietet das gesamte Spektrum der Beratung im Investmentrecht und unterstützt vordergründig Asset Manager unter anderem bei der Errichtung und Strukturierung von On- sowie Offshore-Investmentfonds und bei der Umsetzung und Implementierung der europäischen Regelwerke sowie bei aufsichtsrechtlichen Fragestellungen. Man beriet unter anderem Allianz Global Investors bei der Konsolidierung der europäischen OGAW- und AIF-Management-Gesellschaften in mehreren europäischen Ländern. Außerdem betreut man diverse Unternehmer bei der Strukturierung und dem Listing von börsengehandelten Fonds, darunter die irische Coronation Global Fund Managers. Bernulph von Crailsheim, Harald Glander und Jochen Kindermann werden empfohlen und Pascal di Prima wechselte von Clifford Chance.

Bei der ‘uneingeschränkt empfehlenswerten’ Investmentrechtspraxis von CMS setzte sich die positive Entwicklung des letzten Jahres fort, was sich in mehreren eindrucksvollen Mandatsgewinnen widerspiegelt. Schwerpunkte bilden hierbei Fondsstrukturierungsmandate, Fondsinvestments und die laufende regulatorische wie steuerliche Beratung von Asset Managern. Dem ‘praxisnahen und schnellen’ Team wird ‘höchste Qualität’ bescheinigt. Man beriet auf Seiten der Berenberg Bank als Emissionsbank bei der Transformation eines Fondshauses in eine börsennotierte AG. Tilman Kempf und Daniel Voigt werden für ihre ‘umfassenden Kenntnisse’ empfohlen und Kai-Guido Schick ist ebenfalls anerkannt.

Die ‘exzellente’ Praxis von GSK Stockmann + Kollegen spezialisiert sich mit ‘tiefer Branchenkenntnisse’ und ‘hoher Flexibilität’ auf die Beratung von Immobilienfonds. So betreute man beispielsweise Cordea Savills Invest bei der Neuauflage eines deutschen offenen Immobilien-Spezialfonds. Rainer Werum wird als ‘verhandlungsstark und urteilssicher’ angesehen; Robert Kramer ‘überzeugt durch eine stets maßvolle und angemessene Vorgehensweise’; und Oliver Glück wird auch empfohlen.

WTS weist eine besondere Expertise in der integrierten aufsichts- und steuerrechtlichen Beratung zu alternativen Investmentfonds auf. Im Bereich des Asset Managements wird das Team neben Kapitalverwaltungsgesellschaften und Banken auch von inländischen Unternehmen und Familienkonzernen zur Fondskonzeption mandatiert, wobei hier eine Stärke die Fondstrukturierung im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge darstellt. Bela Jansen verfügt über ‘sehr gute Branchenkenntnisse’.

White & Case LLP berät im Bereich Investmentfonds mehrere große Asset Manager und setzt einen besonderen Schwerpunkt auf die Begleitung von Fondshäusern bei Transaktionen. So betreute man den Allianz Renewable Energy Fund bei der Akquisition mehrerer Objekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Auch regulatorische Tätigkeiten in Bezug auf das KAGB beschäftigen das Team, das im Oktober 2014 Praxisleiter Jan-Holger Arndt an Asset Manager Voigt & Collegen verlor. Local Partner Marietta Lienhard ist seitdem die Schlüsselfigur. Mandanten schätzen die ‘rasche Beantwortung komplexer Fragestellungen’.

Das kompakte Team von Baum Financial Services Law Team legt einen Schwerpunkt auf die umfassende Beratung ausländischer Fonds in Bezug auf deren Vertrieb in Deutschland. Man berät kleinere Vermögensverwalter, Banken und Privatbanken und Mandanten befinden sich mit der HH Hansa Invest Kapitalverwaltungsgesellschaft von Signal Iduna auch lokal in Hamburg. Roland Baum wird empfohlen.

Hogan Lovells International LLP berät nationale und internationale Investoren bei der Einrichtung, Strukturierung, Entwicklung und dem Vertrieb von Investmentfonds in Deutschland und Europa, sowie zu allen damit verbundenen regulatorischen und steuerlichen Fragestellungen. Ein Highlight war die Beratung von Foncière des Murs, eine Tochter des französischen börsennotierten REIT Foncière des Régions, beim Erwerb eines Hotelportfolios. Empfohlen wird Michael Dettmeier.

Bei K&L Gates LLP fokussiert sich das Team um Praxisgruppenleiter Matthias Grund auf die Strukturierung von Investmentvermögen und vergleichbaren Anlagepools. Ein weiteres Tätigkeitsfeld ist der Erwerb von Darlehens- und Forderungsportfolios. Till Fock verstärkt das Team seit Mai 2014 und kam von King & Wood Mallesons.

Der Fokus von King & Spalding LLP liegt vor allem auf Immobilien-Investmentfonds; hier leistet man ‘hervorragende Arbeit’ und liefert ‘praktische Lösungen. Zum Mandantenstamm gehören auch Versicherungen und Pensionskassen. Das Team um Mario Leissner, dem ‘hohe Kundenorientierung und exzellente Fachkenntnisse’ bescheinigt werden, beriet unter anderem AXA Investment Managers bei der Restrukturierung, Übertragung und Liquidation mehrerer Publikumsfonds.


Kreditrecht

Tabellenverzeichnis

  1. Kreditrecht
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1
    • Thomas Cron - Hengeler Mueller
    • Andreas Diem - Latham & Watkins LLP
    • Carl-Peter Feick - Linklaters LLP
    • Alexandra Hagelüken - Latham & Watkins LLP
    • Peter Hoegen - Allen & Overy LLP
    • Yorck Jetter - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Stephan Kock - Goodwin Procter
    • Annica Lindegren - Jones Day
    • Barbara Mayer-Trautmann - Clifford Chance
    • Werner Meier - King & Spalding LLP
    • Eva Reudelhuber - Gleiss Lutz
    • Bettina Steinhauer - Clifford Chance
    • Johannes Tieves - Hengeler Mueller
    • Mark Trinkaus - Linklaters LLP
    • Christina Ungeheuer - Latham & Watkins LLP
    • Neil Weiand - Allen & Overy LLP

Umfasst die Beratung auf Kreditgeber- und Kreditnehmerseite zu unter anderem (syndizierten) Krediten, Refinanzierungen und Restrukturierungen bestehender Kredite.

Allen & Overy LLPsetzt Maßstäbe’ in der Beratung zum Kreditrecht und betreut gleichermaßen Kreditnehmer wie auch -geber. Mit ‘hervorragender fachlicher Kompetenz und Marktkenntnis’ sowie einem ‘kreativen Beratungsansatz’ war man erneut an einigen der größten Transaktionen der letzten zwölf Monate beteiligt. Man betreute beispielsweise SAP bei der Finanzierung des Erwerbs von Fieldglass und Concur, sowie die Deutsche Annington bei der Brückenfinanzierung des Übernahmeangebotes für GAGFAH. Auch bei bedeutenden Konsortialdarlehen war man beratend tätig; unter anderem unterstütze man Citigroup Global Markets Limited und Deutsche Bank als Arrangeure der Finanzierung der Übernahme von TRW Automotive durch ZF Friedrichshafen sowie Merck bei der Finanzierung des Erwerbs von Sigma-Aldrich. Zum Mandantenstamm zählen des Weiteren Commerzbank und UniCredit, aber auch Bayer, TUI und Hapag-Lloyd. Der ‘schnelle, kompetente und verhandlungs- und durchsetzungsstarke’ Thomas Neubaum wird ebenso empfohlen wie der renommierte Leiter der deutschen Banking-Praxis Peter Hoegen und Neil Weiand. Stefan Henkelmann wurde zum Partner ernannt.

Clifford Chance betreut Banken, Private Equity-Investoren und Unternehmen, einschließlich familiengeführte Unternehmen, im Bereich der Akquisitions- und Unternehmensfinanzierung, bei Restrukturierungen, Refinanzierungen und Rekapitalisierungen, sowie bei der Finanzierung der Übernahme von börsennotierten Gesellschaften. Hierbei begleitet man auch internationale Darlehens- und Finanzierungsgeschäfte, oft mit Osteuropa- und insbesondere mit Türkeibezug. Zu den Highlights zählen die Beratung der Beteiligungsgesellschaft Triton bei einer vor- und nachrangigen grenzüberschreitenden Finanzierung des Erwerbs des Wärmetauschgeschäfts von Alstom für €700 Millionen, sowie die Betreuung der SEB bei einem syndizierten Kredit der SEB und IKB Deutsche Industriebank zur Finanzierung des Erwerbs der MEDIAN Kliniken durch Waterland Private Equity. Bettina Steinhauer und Barbara Mayer-Trautmann werden oft empfohlen, doch Alexandra Hagelüken, die seit 2013 die Bank- und Finanzrechtspraxis leitete, verließ die Kanzlei im Oktober 2015 und ist nun für Latham & Watkins LLP tätig.

Freshfields Bruckhaus Deringer berät vorwiegend auf Kreditnehmerseite, verfügt über eine gute Vernetzung mit anderen Praxisbereichen der Kanzlei, wie etwa dem Steuerrechtsteam, und über besondere Expertise in der Immobilienfinanzierung und -refinanzierung. Ein besonderes Highlight war hier die Beratung von IVG Immobilien beim erfolgreichen Abschluss der Sanierung im Rahmen eines Schutzschirm- und Insolvenzplanverfahrens durch eine Entschuldung im Umfang von €2,25 Milliarden mittels Umwandlung von Ansprüchen aus Fremdfinanzierungsinstrumenten in Eigenkapital und der umfassenden Refinanzierung der von durch den Insolvenzplan nicht berücksichtigten Verbindlichkeiten durch zwei neue Kreditfinanzierungen über €680 und €805 Millionen. Die Beratung von J.P. Morgan beim Erwerb eines europaweiten, gewerblichen Immobilienportfolios im Gesamtvolumen von €2,2 Milliarden von der Hypothekenbank Frankfurt durch ein Bieterkonsortium zählt ebenfalls zu den jüngsten Mandatierungen. Yorck Jetter und Mario Hüther werden oft empfohlen; Teil des nun sieben Partner umfassenden Teams ist auch ein deutscher Partner am German Desk in New York, sowie Michael Josenhans, der jüngst zum Partner ernannt wurde.

Die ‘effiziente und kompetente’ Finanzierungspraxis von Hengeler Mueller vertritt sowohl Kreditnehmer als auch Banken, vornehmlich bei Großkrediten. Neben Unternehmens- sowie auch Immobilienfinanzierungen war man erneut an einigen der größten Akquisitionsfinanzierungen beteiligt. So beriet man beispielsweise die Deutsche Bank, J.P. Morgan und Société Générale bei den $15,6 Milliarden syndizierte Terminkreditfazilitäten für Merck zur Finanzierung des Erwerbs von Sigma-Aldrich, sowie die Deutsche Bank und Deutsche Bank Luxembourg bei den €7 Milliarden syndizierte Terminkreditfazilitäten für SAP zur Finanzierung des Erwerbs von Concur. Des Weiteren beriet man STRABAG beim Abschluss eines neuen syndizierten Avalkredits in Höhe von €2 Milliarden und Bank of America Merill Lynch bei der Bereitstellung eines €470 Millionen Kredits zur Refinanzierung des Frankfurter Bürokomplexes The Squaire. Mandanten schätzen die ‘hervorragende Branchenkenntnis, den guten Geschäftssinn und die Angemessenheit der Beratung’. Thomas Cron gilt als ‘Experte im Bereich der syndizierten Finanzierungen’; Nikolaus Vieten ist ‘sehr schnell und pragmatisch’; und Ralph Defren und Johannes Tieves werden ebenfalls empfohlen.

Auch wenn die Beratung auf Kreditnehmerseite merklich ausgebaut wurde, liegt der Schwerpunkt im Kreditrecht bei Linklaters LLP weiterhin auf Kreditgeberseite, wobei man sich auf Unternehmens- und Akquisitionsfinanzierungen, sowie die Schnittstelle zu Immobilienfinanzierungen, fokussiert. Die ING DiBa beriet man beispielsweise als Finanzierer von Samsung SRA Asset Management und Tochtergesellschaften im Zusammenhang mit dem Erwerb des Silberturms in Frankfurt. J.P. Morgan und Goldman Sachs begleitete man bei der Finanzierung der Akquisition der GHD Gesundheits GmbH durch Nordic Capital Fund VII. Zusätzlich widmet man sich verstärkt dem aktuellen Thema der alternativen Finanzierungen; hier wurde man unter anderem von dem luxemburgischen Debt Fund Kartesia Credit Opportunities als Kreditgeber einer besicherten Unitranche und Capex-Anleihe-Finanzierung für die Übernahme der deutschen Restaurantkette Sausalitos durch die belgische Ergon Capital Partners mandatiert. Höchst anerkannt sind Carl-Peter Feick und Mark Trinkaus; im Juni 2015 verlor das Team jedoch die renommierte Eva Reudelhuber an Gleiss Lutz.

Die ‘starke’ Finanzierungspraxis von Ashurst LLP leistet ‘erstklassige Arbeit’ in der Beratung zu Akquisitions-, Unternehmens- und Immobilienfinanzierungen sowie bei Kreditportfoliotransaktionen und Asset-Finanzierungen. Man berät unter anderem auch Private Equity-Häuser, jedoch vorwiegend Banken. Die australische Investmentbank Macquarie Capital betreute man beispielsweise beim Erwerb und der Finanzierung von 49,89% der Anteile am Offshore-Windpark EnBW Baltic 2 für €720 Millionen von EnBW Energie Baden-Württemberg. Die Commerzbank und die IKB Deutsche Industriebank begleitete man bei der Finanzierung des Erwerbs des Geschäftsbereichs COMPO EXPERT des Düngemittelherstellers COMPO durch das Investmentunternehmen XIO Group. Besondere Expertise kann das Team im Feld der Unitranche-Finanzierung vorweisen. So unterstützte Bernd Egbers unter anderem Ares Management bei der Unitranche-Finanzierung des Erwerbs von Polo Motorrad und Sportswear durch den Finanzinvestor Equistone. Tom Beckerhoff wird auch empfohlen, doch Praxisleiter Stephan Kock wechselte zu Goodwin Procter, die im November 2015 erstmals ein Büro in Deutschland eröffneten.

Latham & Watkins LLP wird insbesondere aufgrund der exzellenten Expertise hinsichtlich Transaktionen mit US-amerikanischem Rechtsbezug hervorgehoben und die ‘sehr gute Kundenbetreuung und das Kostenbewusstsein gepaart mit kurzen Bearbeitungszeiten’ überzeugen ebenso. Der Schwerpunkt der Praxis liegt bei komplexen Akquisitionsfinanzierungen durch Bankkredite, Unitranchen und in Kombination mit High-Yield-Bonds. Ein Highlight war die Betreuung von EQT Partners bei der Finanzierung des Erwerbs der Siemens Audiology Solutions von Siemens mit einem Volumen von €2,15 Milliarden. Die Ernennung von Torsten Volkholz zum Counsel belegt außerdem den weiteren Ausbau der Immobilienfinanzierungspraxis. Christian Jahn ‘liefert verständliche, nachvollziehbare Analysen’ und verfügt über eine ‘hohe Fachkenntnis und eine pragmatische Herangehensweise’. Empfohlen werden ebenfalls Andreas Diem und Christina Ungeheuer. Die äußerst renommierte Alexandra Hagelüken verstärkt das Team seit November 2015 und kam von Clifford Chance.

Die ‘sehr geschätzte’ und ‘kleine aber feine’ Finanzierungspraxis von Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP legt ihre Schwerpunkte auf Akquisitionsfinanzierungen, Konsortialkredite und Restrukturierungen von Kredit- und anderen Unternehmungsfinanzierungen. Herausragende Mandate der Kanzlei waren unter anderem die Betreuung der KSBG Kommunale Beteiligungsgesellschaft bei der Finanzierung der Übernahme der restlichen 49% der Anteile am Stromerzeuger STEAG und der umfassenden Refinanzierung der bestehenden Finanzierungen, sowie die Beratung von Triton bei der Refinanzierung von COMPO durch neue syndizierte Fazilitäten. Zu den weiteren Mandanten gehören beispielweise ProSiebenSat.1 Media, Axel Springer und die Dortmunder Stadtwerke, sowie auf Bankenseite J.P. Morgan, UniCredit und Commerzbank. Thomas Ingenhoven gilt als ‘durchsetzungsstarker, aber immer fairer Verhandlungspartner’ und Mathias Eisen wurde zum Partner ernannt, während das bisherige Aushängeschild der Praxis, Rainer Magold, im März 2015 in den Ruhestand ging.

CMS bietet ‘schnelle, perfekte, professionelle und umfassende Betreuung’ im Kreditrecht und insbesondere im Bereich der alternativen Finanzierung durch Versicherer ist man weiterhin eine gute Adresse. Hier berät man unter anderem die langjährige Mandantin Allianz sowie ERGO bei mehreren Finanzierungen. Spezialisiert hat man sich zudem auf die Finanzierung von Infrastruktur- und Erneuerbare Energie-Projekten. So beriet man beispielsweise Highland Group Holdings erfolgreich bei der Finanzierung und der rechtlichen Strukturierung des Offshore-Windparkprojekts Veja Mate. Des Weiteren verfügt man über große Marktpräsenz bei Akquisitionsfinanzierungen und betreute jüngst in diesem Bereich DEA Deutsche Erdöl AG. Axel Dippmann ‘denkt einen Schritt voraus und ist lösungsorientiert’; Thomas de la Motte wird ebenfalls empfohlen.

Mit ‘sehr guten Branchenkenntnissen’ konzentriert sich die ‘empfehlenswerte’ Finanzierungspraxis von Gleiss Lutz vor allem auf die Beratung auf Darlehensnehmerseite und bei Restrukturierungen. So begleitete man beispielsweise United Internet bei einer Akquisitionsfinanzierung für den Erwerb von Versatel sowie einer Minderheitsbeteiligung an Rocket Internet. Auf Bankenseite beriet man Bayern LB und Nord LB als Mandated Lead Arranger zu einem Konsortialkredit für ein städtisches Unternehmen aus dem Bereich des Verkehrsbetriebs. Teil des ‘flexiblen und vielseitigen’ sowie ‘pragmatischen’ Teams sind unter anderem Helge Kortz und Frank Schlobach, die ‘durch sehr gutes Verhandlungsgeschick überzeugen’. Im Sommer 2015 verstärkte man sich außerdem mit der renommierten Eva Reudelhuber, die von Linklaters LLP wechselte.

Die Stärke von Hogan Lovells International LLP liegt insbesondere in der Beratung zu Akquisitions- und Unternehmensfinanzierungen mit ‘sehr gutem Servicelevel’. Man konnte erneut das Portfolio durch namhafte Mandanten erweitern; beispielsweise betreute man die neue Mandantin Merz Pharma im Zusammenhang mit einem syndizierten Kredit von der HSBC und Deutschen Bank. Auch die Beziehung zu Kernmandaten wurden ausgebaut und hier beriet man unter anderem erneut das irische Verpackungsunternehmen Smurfit Kappa, jüngst bei der Neufassung einer syndizierten Finanzierung über €1.1 Milliarden. Praxisgruppenleiterin Katlen Blöcker ist ‘sehr verhandlungsstark, verlässlich und gut vernetzt’ und verfügt über ‘detalliertes Know-how’, während Patrick Mittmann als ‘effizient und sprachlich sehr gewandt’ gilt.

Die ‘uneingeschränkt empfehlenswerte’ Praxis von Noerr konnte den Finanzierungsbereich weiter ausbauen, einschließlich der Tätigkeit auf Bankenseite. Hier gewann man die Commerzbank und DG HYP als neue Mandanten und wurde außerdem in mehrere Bankenpanels gewählt. Neben Stärke in der Akquisitionsfinanzierung ist man insbesondere auch im Immobilien-Finanzsektor gut aufgestellt; ein Highlight war die Begleitung der Bayerischen Versorgungskammer und der Deutschen Hypothekenbank bei der Finanzierung der Mall of Berlin, die sich auf ein Volumen von €600 Millionen belief. Man verfügt allerdings auch über ‘tiefes Verständnis für Besonderheiten kleinerer mittelständischer Unternehmen’. Praxisgruppenleiter des wachsenden Teams Andreas Naujoks wird ‘lösungsorientiertes Verhandlungsgeschick und hohe Einsatzbereitschaft’ bescheinigt und Sebastian Bock wird ebenfalls empfohlen.

Norton Rose Fulbright legt den Schwerpunkt im Kreditrecht vorwiegend auf die Beratung von nationalen und internationalen Banken und Kreditinstituten und bietet hierbei ein ‘sehr gutes Servicelevel’ und ‘sehr gute juristische Qualität’. Die DZ Bank beriet man beispielsweise bei einem Unternehmenskredit in Höhe von €500 Millionen für DMK Deutsches Milchkontor. Ein weiteres Highlight war die Begleitung des chinesischen Marktführers für Badamaturen Joyou beim Abschluss einer Kreditvereinbarung über $300 Millionen mit einem Konsortium japanischer Banken in Zusammenarbeit mit internationalen Büros der Kanzlei. Nadine Bourgeois, die jüngst zur Partnerin ernannt wurde, ist ‘pragmatisch, verhandlungsstark und sympathisch’ und Oliver Sutter wird ‘ständige Erreichbarkeit’ und ‘ausgezeichnete Marktkenntnis’ bescheinigt.

White & Case LLP unterstützt sowohl Mandanten auf Kreditnehmer- wie auch auf Kreditgeberseite bei Akquisitions-, Asset- und Immobilienfinanzierungen sowie Restrukturierungen. Das internationale Netzwerk der Kanzlei wird bei Mandaten, wie beispielsweise der Beratung eines internationalen Bankenkonsortiums bei der Finanzierung des Erwerbs der Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen-Sachsen mit den dazugehörigen Gasnetzen, zum Vorteil. Die Beratung eines Bankenkonsortiums unter Leitung der Deutschen Bank bei der komplexen €1,5 Milliarden Übernahmefinanzierung des Turbinenherstellers Senvion durch Centerbridge Partners war ein weiteres jüngstes Highlight. Ferner beriet man die Banken im Zusammenhang mit Finanzierungen von Qiagen, Xella und SAG. Leïla Röder und Tom Schorling sind ‘sehr praxisorientiert, sehr schnell und sprachlich sehr gewandt’.

Baker & McKenzie Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern mbB verfügt über hervorragende Expertise’, die neben dem klassischen Kreditrecht vor allem im Bereich der Exportfinanzierungen liegt. So beriet man beispielsweise eine deutsche Großbank bei der Finanzierung von Exportgütern für einen ausländischen Chemiekonzern. Immer intensiver arbeitet man mit der Strukturierten Finanzierungspraxis der Kanzlei zusammen; beispielsweise wurde man von einer europäischen Bank und einem Autohersteller bei der Strukturierung und Implementierung einer Floorplan-Finanzierungsplattform mandatiert. Zudem konnte man sich jüngst auf mehreren Panels von international agierenden deutschen, niederländischen und französischen Banken positionieren. Empfohlen werden Oliver Socher und Matthias Eggert.

Zum ‘sehr attraktiven Gesamtangebot’ von King & Wood Mallesons im Kreditrecht zählt die Begleitung von Akquisitions- und Unternehmensfinanzierungen, Restrukturierungen und Immobilien- sowie Projektfinanzierungen. Das Team bietet eine ‘praxisnahe und juristisch fundierte’ Beratung und ‘fokussiert sich dabei auf das Wesentliche’. Die Mandatierung durch die Investmentgruppe EQT bei der Finanzierung des Erwerbs des Luftfahrtindustrie-Zulieferers E.I.S. Aircraft von einer Gruppe von Privatinvestoren war eines der herausragenden jüngsten Mandate. Clemens Niedner verfügt über ‘sehr gute Rhetorik’ und Sabine Schomaker wird als ‘sehr detailorientiert’ empfohlen.

Shearman & Sterling LLP berät vorwiegend auf Kreditgeberseite zu syndizierten Finanzierungen, Unitranchen und Schuldscheindarlehen und der erneute Aufschwung nach der Konsolidierung der Praxis in 2013 setzte sich weiter fort. So konnte man beispielsweise als neue Mandanten unter anderem die Bayerische Landesbank, BNP Paribas und die Deutsche Beteiligungs AG gewinnen. Letztere beriet man bei der Finanzierung des Erwerbs der Pfaudler Process Solutions Group. Avenue Capital mandatierte die Kanzlei bei einer der größten Unitranche-Finanzierungen des Jahres beim Erwerb der Duran Gruppe durch die Beteiligungsgesellschaft One Equity Partners. Auch bei Restrukturierungen ist man sehr aktiv. Mandanten schätzen außerdem die englisch-rechtliche Expertise, insbesondere durch Anthony Ward, der einen Teil seiner Zeit in London verbringt. Esther Jansen und Winfried Carli leiten die Praxis.

Die Schwerpunkte von Taylor Wessing liegen in den Bereichen Immobilien-, Unternehmens- und Projektfinanzierung. Traditionell vertritt man oft Landesbanken und Sparkassen, zuweilen auch kleinere Finanzdienstleister. Die langjährige Mandantin HSH Nordbank beriet man bei der €655 Millionen Finanzierung für den Rückkauf des Hamburger Stromnetzes von Vattenfall, der ersten großen Rekommunalisierung eines Stromnetzes in Deutschland; ING Real Estate Finance unterstützte man beim Erwerb des KölnTurms. Mandanten schätzen das ‘starke Engagement aller Beteiligten’ im Team. Claus Goedecke wird besonders empfohlen und Jens Wiesner wurde zum Partner ernannt. Jörg Kupjetz wechselte jedoch im Oktober 2015 zu FPS.

Das weiter wachsende Finanzierungsteam von DLA Piper spezialisiert sich neben der Betreuung von Debt Funds als Darlehensgeber auch auf die Beratung von Unternehmen und Private Equity-Fonds als Darlehensnehmer. Unter Beweis gestellt wurde die Expertise des Teams bei der Mandatierung durch Blackstone bei der Akquisition der europäischen Logicor Loren-Gruppe, einschließlich Beratung der Akquisitionsfinanzierung durch Citigroup und weiteren Banken, mit einem Volumen von €340 Millionen. Zu den weiteren Mandanten zählen unter anderem Senvion, STEAG und KAEFER Isoliertechnik. Torsten Pokropp wurde zum Partner ernannt und Wolfram Distler wird empfohlen.

Die ‘exzellente, geradezu vorbildliche’ Praxis von Jones Day setzt im Bereich des Kreditrechts Schwerpunkte auf Akquisitions- und Unternehmensfinanzierungen. FMS Wertmanagement betreute man bei der Gestaltung des Finanzierungsvertrags in Zusammenhang mit dem von APCOA Parking unterbreiteten Übernahmeangebot. Die Deutsche Beteiligungs AG und den von ihr beratenen DBAG Fund VI unterstützte man bei der Finanzierung des Erwerbs von Huhtamaki Films. Annica Lindegren ist ‘pragmatisch und effizient’ und Claudia Leyendecker wird ebenfalls empfohlen.

Die nach wie vor junge Praxis von King & Spalding LLP festigt seit April 2014 ihre Position im Bereich des Kreditrechts. Besonders erwähnenswert ist die Beratung von elf internationalen Finanzinvestoren als Gläubiger unter diversen Schuldverschreibungen und Schuldscheindarlehen der Hypo Alpe Adria im Zusammenhang mit der Restrukturierung und Abwicklung des Bankkonzerns. Mandanten schätzen die ‘extrem schnellen Rückmeldung ohne Qualitätseinbußen’ und Andreas Böhme und Werner Meier werden für ihre ‘sehr umfangreichen und fundierten Kenntnisse’ empfohlen.

Der Schwerpunkt der ‘sehr guten’ Finanzierungspraxis von Mayer Brown LLP liegt bei der Akquisitionsfinanzierung im Mid Cap-Bereich. Exemplarisch dafür steht etwa die Beratung der BHF-Bank bei der Finanzierung der Übernahme des Lichttechnik-Großhändlers Lichtbasis durch die Finatem Beteiligungsgesellschaft. Halder beriet man zudem bei der Unitranche-Finanzierung durch IDInvest des Erwerbs der PRAE-TURBO durch einen Management-Buy-Out. Mandanten schätzen die ‘individuelle Beratung’ und Markus Strelowschaut bei der Beratung auch über den Tellerrand’.

Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP setzt einen Schwerpunkt auf Finanzierungen mit US-Beteiligung. So begleitete man beispielsweise J.P. Morgan bei der Finanzierung des öffentlichen Übernahmeangebotes der Deutschen Annington in Höhe von €3,9 Milliarden für alle sich in Umlauf befindlichen Aktien der GAGFAH. AGRAVIS Raiffeisen beriet man unter anderem bei verschiedenen Fragen der Refinanzierung ihrer revolvierenden Kreditfazilität in Höhe von €600 Millionen. Aktive Kernmandanten sind des Weiteren Quadriga Capital und Sartorius. Johannes Kremer und Matthias Horbach werden empfohlen.

Watson Farley & Williams LLP ist vor allem am Standort Hamburg für die Expertise bei Finanzierungen und Portfoliotransaktionen bekannt, wobei traditionell insbesondere die Schiffsfinanzierung eine große Rolle spielt und man auch im Bereich Erneuerbare Energien und Offshore stark vertreten ist. Ein Highlight war die Mandatierung durch ein Bankenkonsortium bei der Finanzierung des Windparks Veja Mate in der Ostsee. Weitere Kernmandanten sind unter anderem Aurelius, die Nord LB und Tank & Rast. Empfohlen wird Stefan Kilgus; Alexandra Michalopoulos und Frederik Lorenzen wurden zu Partnern ernannt.

Weil, Gotshal & Manges LLP verfügt über Expertise bei Finanzierungen im Zusammenhang mit Akquisitionen und darüber hinaus beschäftigt man sich auch viel mit Refinanzierungen. Man beriet beispielsweise den Finanzinvestor Centerbridge Partners bei deren Vereinbarung mit Suzlon Energy hinsichtlich des Erwerbs einer 100% Beteiligung am Windenergieunternehmen Senvion. Ein multinationales Bankenkonsortium, bestehend unter anderem aus Barclays Bank, Goldman Sachs und Mizuho als Joint Lead Arranger, unterstützte man zudem bei der Finanzierung des Erwerbs der SIG Combibloc durch Onex Partners. Michael Kohl wird empfohlen.

Nach der Verkleinerung des Teams in 2014 konnte sich die Finanzierungspraxis von Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP gut erholen und wieder an Marktsichtbarkeit gewinnen. Man verbindet Kredit- und Kapitalmarktexpertise und gewinnt Mandanten vorwiegend aus dem internationalen Geschäft der Kanzlei. Beispielsweise beriet man die Tyrol Acquisition 1 & Cie SCA, ein Luxemburger Unternehmen, bei der Herauslösung und eigenständigen Finanzierung von Media Broadcast im Zuge der Veräußerung der TDF Gruppe. Empfohlen wird Hanno Sperlich.

Die maritime Finanzierung ist das Hauptstandbein von Ehlermann Rindfleisch Gadow. Zum Mandantenstamm gehören deutsche und internationale schiffsfinanzierende Banken, Hedgefonds und andere Investoren, aber auch große Reedereien, Schiffsmanager und Werften. Ein jüngstes Highlight war die Beratung eines US-amerikanischen Investors beim Ankauf einer Reederei mit rund zwanzig Schiffen. Stefan Rindfleisch wird empfohlen.

Ince & Co spezialisiert sich auf die Betreuung von Banken und auch Reedereien bei Schifffahrts- und Energieprojekten, wobei letzterem Bereich immer größere Bedeutung zukommt. Eine asiatische Anlageverwaltungsgruppe beriet man beim Verkauf eines Darlehensportfolios mit mehreren Dutzend Schiffen; den potenziellen Käufer unterstützte man gleichzeitig in der Due-Diligence-Phase und bei der Verhandlung des Transfervertrags. Jan Hungar und Sami Chowdhury werden wiederholt empfohlen.

K&L Gates LLP deckt die Bereiche Asset-, Akquisitions- und Immobilienfinanzierung ab, konzentriert sich zunehmend auf die Beratung von alternativen Kapitalanbietern, berät aber auch weiterhin Banken. Mit besonderer Expertise im Transportwesen wurde man beispielsweise von Helaba bei der Finanzierung von 26 Regionaltriebzügen des polnischen Herstellers PESA für DB Regio mandatiert. Matthias Grund leitet das Team, das jüngst Julia Karen Müller an Herbert Smith Freehills Germany LLP verlor.

Die Bankrechtsboutique Lindemann Schwennicke & Partner ist vor allem bekannt für die Beratung von Banken, Unternehmen und Investoren bei Akquisitions- und Immobilienfinanzierungen. Empfohlen werden die Namenspartner Thomas Lindemann und Andreas Schwennicke.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist ‘zu empfehlen’ und im Bereich der Kreditfinanzierung mittlerweile in etwa gleichen Anteilen auf Banken- und Kreditnehmerseite tätig. Oft berät man zu grenzüberschreitenden Mandaten; beispielsweise wurde man von Steico bei einem €80 Millionen Konsortialkreditvertrag mandatiert und arbeitete hier bei Fragen des polnischen und französischen Rechts eng mit Kanzleien im Ausland zusammen. Christoph Schauenburg ist ‘zielgerichtet und hat den Deal jederzeit unter Kontrolle’.

P+P Pöllath + Partners ist traditionell stark im Transaktionsgeschäft vertreten. ‘Sehr kundenorientiert’ berät man hauptsächlich auf Kreditnehmerseite und kann Expertise in der Immobilienfinanzierung vorweisen. LBBW Immobilienmanagement beriet man beispielsweise bei der Finanzierung des Erwerbs des MUC10 Immobilienportfolios in München und von Weidmüller Holding wurde man bei der Finanzierung für die öffentliche Übernahme von R. STAHL mandatiert. Jens Linde ist ‘immer erreichbar, kompetent und einfach schlau’.

Die Finanzierungspraxis von Willkie Farr & Gallagher LLP vertritt regelmäßig Kreditgeber und -nehmer bei Transaktionen und Restrukturierungen. Daniel Stengel, der seit Januar 2014 als Special European Counsel fungierte, verließ die Kanzlei und ist nun für Tyndaris Real Estate in London tätig. Der empfohlene Praxisgruppenleiter Jan Wilms verfügt über Expertise bei Schuldscheinfragen und revolvierenden Krediten.


Projektfinanzierung

Tabellenverzeichnis

  1. Projektfinanzierung
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1

Umfasst die Finanzierung sowie Refinanzierung von Großprojekten im Infrastruktur- und Energiesektor, einschließlich erneuerbarer Energien und PPP-Projekten, wobei die umfassendere Beratung zu PPP-Projekten über die Finanzierung hinaus in einem gesonderten Kapitel als Teil des Öffentlichen Rechts behandelt wird.

Clifford Chance, eine ‘anerkannte’ Kanzlei mit ‘sichtbarer Präsenz im Bereich Projektfinanzierung’, ‘positioniert sich stark’ durch breite nationale, aber insbesondere auch internationale Tätigkeit. Im Mittelpunkt steht die weltweite Betreuung von Finanzierungen in den Bereichen Erneuerbare Energie, hier vor allem On- und Offshore-Windfarmprojekte, sowie Infrastruktur, jedoch berät man auch zur Finanzierung von exotischeren Projekten wie Abfallbeseitigungsanlagen, beispielsweise in Russland. Unter den Mandanten befinden sich Sponsoren und Projektgesellschaften gleichermaßen wie Anleger, Banken, spezialisierte Darlehensgeber und Anleihe- und Kreditversicherer, sowie Regierungen und Gebietskörperschaften, Exportkreditagenturen und multilaterale Institutionen; dazu gehören STEAG, ING Bank, Enel Green Power, Crédit Agricole CIB und Macquarie Capital. Den Kern des sechs Partner umfassenden Teams bilden der häufig empfohlene Beda Wortmann und Tobias Schulten; Riko Vanezis und Edmund Boyo sind beide nach englischem Recht ausgebildet und setzen jeweils einen Schwerpunkt auf das Türkei- und Afrikageschäft, wo das ‘gute Netzwerk’ der Kanzlei zum Tragen kommt. So berät man beispielsweise Darlehensgeber im Rahmen der $2,3 Milliarden-Finanzierung der Dritten Bosporus-Brücke und des Odayeri-Pasaköy-Bereichs der Nordmarmara-Autobahn. Ein internationales Bankenkonsortium betreut man bei der €1,2 Milliarden-Finanzierung des Offshore-Windparks Nordsee One.

Freshfields Bruckhaus Deringer ist in der Projektfinanzierung ‘die stärkste Anwaltskanzlei, die sich nicht nur durch exzellentes Know-How, eine sehr kundenorientierte Serviceeinstellung und sehr hohes Verhandlungsgeschick auszeichnet, sondern auch menschlich große Stärken aufweist’. Das Team berät nach deutschem und englischem Recht: ‘Am prominentesten’ ist Daniel Reichert-Facilides; Michael Schäfer in Hamburg und Thomas Wagner in Frankfurt ergänzen die Praxis mit öffentlich-rechtlicher und regulatorischer Expertise. Im Onshore-Windenergiebereich berät man zu Projekten in Griechenland, Südafrika und Uruguay, beispielsweise die KfW IPEX-Bank bei der Euler Hermes-gedeckten €224 Millionen-Projektfinanzierung des 141,6MW Onshore-Windparks Pampa, des bislang größten Windparks in Uruguay. Im Offshore-Bereich ist man im Rahmen von Windprojekten in der Nordsee tätig. Auch im Infrastrukturbereich ist man gut vertreten, einschließlich bei Straßenfinanzierungen und PPP-Projekten. So wurde man von einem Bieterkonsortium bestehend aus HOCHTIEF PPP Solutions, DIF und KEMNA BAU beim Abschluss der Projektverträge und der Finanzierung des bislang größten PPP-Projektes zum A7-Ausbau mandatiert, sowie von der European Investment Bank (EIB) bei einem strukturierten Darlehen im Zusammenhang mit der Finanzierung des PPP-Projekts Universitätsklinikum Schleswig-Holstein. Christian Bunsen zieht sich langsam aus dem Geschäft zurück.

Norton Rose Fulbright verfügt über eine ‘sehr gut eingeführte Projektfinanzierungspraxis’ mit ‘breiter Aufstellung’ sowohl im Energie- als auch im Infrastruktursektor. Das Team um den ‘sehr präsenten’ Dirk Trautmann ist häufig an projektfinanzierten deutschen Großprojekten beteiligt, einschließlich eines Schwerpunktes bei Autobahnprojekten; prominent waren hier jüngst die Beratung eines Bieterkonsortiums im Zuge der Neugestaltung beider Campi des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, sowie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutschen Einheit Fernstraßenplanungs- und –bau (DEGES) hinsichtlich der Vergabe und Finanzierungsverträge für das Autobahnprojekt A7. Von der KfW IPEX-Bank wird man bei der Finanzierung des Offshore-Windparks Nordergründe, sowie den finanzierenden Banken bei der Kreditauszahlungsphase für den Offshore-Windpark Butendiek mandatiert; im Energiebereich besteht auch eine enge Zusammenarbeit mit dem M&A-Team. Die zunehmende internationale Ausrichtung macht sich durch Mandate wie Windfarmprojekte in Italien und Frankreich, ein Bankenmandat für ein slowakisches Autobahngroßprojekt, sowie die Beratung von Wallenborn Adria Wind bei der Refinanzierung eines Windparkprojekts in Kroatien bemerkbar.

White & Case LLPhebt sich positiv vom Markt ab’, sowohl im Bereich Erneuerbare Energien als auch Infrastruktur. Die Expertise bei Autobahnprojekten kam zum Tragen bei der Beratung von Société Générale und Crédit Agricole als Joint Lead Arranger und Kreditgeber sowie von institutionellen Investoren bei der Projektanleihe zur Finanzierung des A7-Ausbaus. Des Weiteren beriet man ein Bankenkonsortium als Arranger der Finanzierung des Erwerbs der Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen-Sachsen mit den dazugehörigen Gasnetzen. Der ‘faire, kompetente, erfahrene, pragmatische und konsensorientierteFlorian Degenhardt leitet das in Hamburg zentrierte Team mit ‘sehr gutem Geschäftssinn und tiefer Branchenkenntnis’. Während Alexander Reuter im November 2014 zu Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB wechselte, erfolgten zwei Ernennungen zum Partner, darunter Matthias Grigoleit. Auch die Zusammenarbeit mit dem Londoner Büro konnte weiter vertieft werden; von der Deutschen Bank wurde man zur Finanzierung von sieben Solarparks in Großbritannien mandatiert.

CMS ist ‘sehr aktiv’ und ‘breit aufgestellt’ rund um den ‘geschätzten’ Marc Riede, Leiter der Bank-, Finanz- und Kapitalmarktrechtspraxis mit besonderem Schwerpunkt in der Projektfinanzierung. Er wird häufig von der HSH Nordbank mandatiert, jüngst zusammen mit der KfW IPEX-Bank bei der Finanzierung des 45MW Windparks Krakau-Glasow, sowie des 54MW Windparks Eoles Yonne in Frankreich. Zudem beriet man Highland Group Holdings bei der €1,9 Milliarden-Finanzierung des Offshore-Windparkprojekts Veja Mate. Herbert Wiehe vertritt regelmäßig die DEG als Kreditgeber bei Projekten im Ausland, beispielsweise in Mexiko, Spanien, Tansania, Kenia und Bhutan. Er war auch für den Chemie-, Energie- und Logistik-Konzern PCC bei der $300 Millionen-Finanzierung einer neuen Silizium-Produktion in Island tätig.

Die Projektfinanzierungspraxis von Linklaters LLP musste im Juni 2015 den Wechsel der ‘SchlüsselfigurEva Reudelhuber zu Gleiss Lutz hinnehmen. Während die Aufstellung auf der Finanzierungsseite dadurch deutlich geschwächt ist, greift man nun vor allem auf die Expertise von Julian Johannes Zaich, spezialisiert auf syndizierte Kredite und Akquisitionsfinanzierungen, Gesellschaftsrechtler Thomas Schulz, der auch zu Projektentwicklungen und -finanzierungen im Energiesektor berät, und Jan Endler, Leiter der öffentlich-rechtlichen Praxis, zurück. Zu den jüngsten Highlights zählen die Beratung von RWE Innogy beim Verkauf von 85% der Eigenkapitalanteile an der Projektgesellschaft für den Offshore-Windpark Nordsee One an Northland Power, sowie die Beratung der Syndikatsbanken bei der €520 Millionen PPP-Finanzierung des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein.

Watson Farley & Williams LLP ist ‘hochspezialisiert’ im Energiesektor und insbesondere bei Windparkprojekten ist man ‘Spitzenreiter im Bereich Offshore’. So spezialisiert sich im Hamburger Team Sven Fretthold auf den Bereich Offshore-Windenergie, Thomas Hollenhorst auf die Beratung von deutschen Banken bei Projektfinanzierungen im Ausland und Stefan Kilgus auf die Projekt- sowie Akquisitions- und Unternehmensfinanzierung. International ist man hauptsächlich in Europa tätig, insbesondere in Frankreich und Skandinavien, und beriet jüngst ein Bankenkonsortium bei der Projektfinanzierung eines Windparks in Litauen. Ein Kernmandant ist die HSH Nordbank, von der man kürzlich zur Finanzierung des finnischen Windparks Ylivieska Pajukoski mandatiert wurde. Auf Kreditnehmerseite berät man unter anderem Stadtwerke, beispielsweise das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich.

Den Kern des Projektfinanzierungsteams von Allen & Overy LLP bilden Norbert Wiederholt und Peter Stenz, der ‘sein Geschäft versteht’. Zwei Highlights sind die laufende Beratung eines Telekommunikationsunternehmens bei der Verhandlung eines Kreditvertrags zur Finanzierung eines elektronischen Straßenmautsystems in Belgien, das erste belgische PPP-Projekt in diesem Bereich, sowie die Beratung des Darlehensgeberkonsortiums mit Mitgliedern aus Nordamerika, Asien und Europa bei der €2,8 Milliarden-Finanzierung des europäischen Offshore-Windparks Projekt Gemini. Zum Mandatsportfolio zählen des Weiteren Windparkfinanzierungen in England, Frankreich und Finnland, Autobahnprojekte in Deutschland und Finnland, sowie die Finanzierung eines Gaskraftwerks in Norddeutschland.

Tom Beckerhoff baut mit ‘großem Ehrgeiz’ die Projektfinanzierungspraxis von Ashurst LLP aus, die ausschließlich zu deutschen Projekten berät und den bisherigen Fokus auf Offshore-Wind auch auf den Bereich Netze erweitern konnte. Beispielsweise beriet man die hinter dem Private-Equity-Unternehmen Ardian stehenden finanzierenden Banken im Rahmen des Bieterverfahrens um den regionalen Gasversorger EVG. Zu den Highlights zählen zudem die Beratung der EIB bei der Finanzierung des Offshore-Windparks Nordergründe, sowie von Macquarie Capital beim Erwerb und der €720 Millionen-Finanzierung von Anteilen am Offshore-Windpark EnBW Baltic 2. Die ‘in der Zusammenarbeit sehr angenehme’, englischrechtlich qualifizierte Anne Grewlich teilt ihre Zeit zwischen Projekt- und Akquisitionsfinanzierung.

Hogan Lovells International LLP bietet Beratung zu Großprojekten, von der Gründung bis zur Finanzierung und Streitbeilegung. In der Projektfinanzierung liegt der Schwerpunkt auf in- und ausländischen Infrastrukturprojekten, inklusive PPP-Projekten, insbesondere in den Bereichen Straßen und Hochbau. Zum Mandantenportfolio zählen ABB, EEW Energy from Waste, Enel, Meridiam Infrastructure und Strabag. Mit über einem Jahrzehnt an Erfahrung konzentriert sich Ulrich Helm hauptsächlich auf die Leitung der neu gegründeten Praxisgruppe Infrastruktur, Energie, Ressourcen und Projekte; Christian Knütel berät überwiegend auf Sponsorenseite und die neu ernannte Counsel Carla Luh zu Projekt- und Finanzierungsverträgen.


Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing Deutschland 2016

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beiträge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2016

The latest news direct from law firms. If you would like to submit press releases for your firm, send an email request to