The Legal 500

Deutschland 2016

Deutschland 2016 > Gesellschaftsrecht und M&A > M&A: internationale Großdeals (€500m+)

Share this page

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. M&A: internationale Großdeals (€500m+)
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1
    • Hans Diekmann - Allen & Overy LLP
    • Andreas Fabritius - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Thomas Meyding - CMS
    • Ralph Wollburg - Linklaters LLP
    • Hans-Jörg Ziegenhain - Hengeler Mueller

Der Bereich M&A ist aufgeteilt in nationale und internationale, sowie große und mittelgroße Transaktionen. Die vorgenommene Unterteilung erlaubt eine genauere Abbildung der strategischen Positionierungen und besonderen Stärken der in diesem Segment aktiven Sozietäten.

Zur Riege der führenden Kanzleien am deutschen sowie internationalen M&A-Markt gehörend, begleitete Freshfields Bruckhaus Deringer erneut eine stattliche Anzahl an großvolumigen und grenzüberschreitenden Transaktionen. Man verfolgt einen Fokus auf Mandanten im Bereich der regulierten Industrien und Branchenschwerpunkte der aus knapp 40 Partnern bestehenden M&A- und Gesellschaftsrechtspraxis bilden somit insbesondere Banken, Konsumgüter, das Gesundheitswesen, Energie sowie Telekommunikation, Medien und Technologie. Neben komplexen Transaktionen, wie etwa der Begleitung von BeBC Partners und Springer Science+Business Media beim Zusammenschluss von Springer Science+Business mit einem Großteil von Macmillan Science & Education der Holtzbrinck Verlagsgruppe, liegt eine weitere Kernkompetenz der Praxis in der Beratung zu öffentlichen Übernahmen, beispielsweise beriet man Celesio bei der Übernahme durch McKesson. Weitere großvolumige Mandatierungen waren die Beratung von US-Chemiekonzern FMC bei der Übernahme des dänischen Pflanzenschutzunternehmens Cheminova für $1,8 Milliarden. Außerdem beriet Ludwig Leyendecker Hans-Peter Wild beim Verkauf des Geschäftsbereiches WILD Flavors an den US-amerikanischen Nahrungsmittelkonzern Archer Daniels Midland für €2,3 Milliarden. Matthias-Gabriel Kremer übernahm die Praxisleitung von Christoph von Bülow im Mai 2015.

Nicht zuletzt wegen des ‘innovativsten Know-hows von Private bis Public-M&A’ ist Hengeler Mueller für zahlreiche nationale wie internationale Mandanten ‘immer die erste Wahl’. Mit der Beteiligung an einer beeindruckenden Anzahl der größten Deals mit deutschem Target, konnte die Kanzlei ihre Präsenz am internationalen M&A-Markt verstärken. Die Praxisgruppe ist mit 54 Anwälten breit aufgestellt und profitiert zusätzlich durch die Anbindung an das internationale Best Friends-Netzwerk. Man berät vornehmlich Mandanten in der Banken-, Finanz-, Utilities-, Telekommunikations-, Automotive- und Pharmabranche. Von Vorteil ist zudem die gute Vernetzung bei ausländischen industriellen Investoren wie BorgWarner, Eaton, EPISO und Foot Locker. In einem besonderen Highlight vertrat Georg Frowein British Sky Broadcasting beim Erwerb von Sky Italia von 21st Century Fox. Des Weiteren begleitete man Kohlberg Kravis Roberts beim Verkauf der Versatel-Beteiligung an United Internet für €1,2 Milliarden. Besonders zu empfehlen ist der auf dem Markt hoch angesehene Hans-Jörg Ziegenhain.

Internationale Sozietät Linklaters LLP gibt Mandanten das absolute ‘Selbstbewusstsein, dass Transaktionen erfolgreich abgeschlossen werden’ und bietet ‘herausragende’ Expertise in allen M&A-Bereichen, wobei der Schwerpunkt der mit 27 Partnern breit aufgestellten Praxis auf grenzüberschreitenden Großtransaktionen liegt. Mandate entspringen auch der gesellschaftlichen Beratung von DAX30-Unternehmen, wie eine Reihe von strategischen Outbound-Transaktionen, beispielsweise die Beratung des neu gewonnenen Madanten Siemens bei der geplanten Übernahme von Alstom, zeigt. Einer der führenden Transaktionspartner Rainer Traugott beriet Siemens zudem beim Joint Venture für Metallurgie mit Mitsubishi Heavy Industries und beim Erwerb des Gasturbinen- und Kompressorengeschäfts von Rolls-Royce Energy. Besonders zu empfehlen ist der Co-Leiter der globalen M&A-Praxis Ralph Wollburg. Florian Harder am Münchner Standort und Kristina Klaaßen-Kaiser in Düsseldorf wurden zu Partnern ernannt. Zu den neuen Mandanten zählen ebenfalls Deutsche Bank und Bayer.

Zur Riege der führenden Wirtschaftsberatern gehörend, ist global anerkannte Größe Allen & Overy LLP auch in Deutschland mit fünf Standorten breit aufgestellt und punktet bei Mandanten mit einem ‘überdurchschnittlichen Servicelevel und hervorragenden Fachtkenntnissen’. Die 16 Partner um Praxisgruppenleiter Hans Schoneweg beraten vorwiegend börsennotierte Industrieunternehmen, insbesondere in den Bereichen Life Sciences und Energie, sowie Finanzinstitute und Versicherungen in Unternehmenskäufen und -verkäufen, Joint Ventures und öffentlichen Übernahmen. Im Berichtszeitraum konnte man die grenzüberschreitende und großvolumige Transaktionsaktivität ausbauen. So begleitete der oftmals empfohlene und ‘immens fleißig und belastbare’ Hans Diekmann 21st Century Fox beim Verkauf von Sky Italia an British Sky Broadcasting. Zu den Kernmandanten zählen außerdem Swiss Life, Pandora Germany, Nynas und Tui.

Mandanten schätzen die ‘sehr starke Mischung aus Front- und Back-Office’ der auf das Wirtschaftsrecht spezialisierten Großkanzlei CMS ebenso wie die ‘ununterbrochene Umsetzungsorientierung’ der Partner um Maximilian Grub, Hilke Herchen und Ernst-Markus Schuberth. Während eine Stärke der aus acht deutschen Standorten heraus beratenden M&A- und Gesellschaftsrechtspraxis in der Fülle der Transaktionen liegt, konnte man jüngst insbesondere die Tätigkeit bei großvolumigen Transaktionen erhöhen. So begleitete man etwa ein Joint Venture, eine öffentliche Übernahme und eine Reihe von Unternehmensverkäufen und -käufen. Ein besonderes Highlight war die Beratung der Holtzbrinck Verlagsgruppe beim Zusammenschluss von Macmillan Science and Education mit Springer Science+Business Media. Thomas Meyding übernahm hier, sowie in weiteren komplexen Transaktionen, die Federführung und wird von Mandanten besonders hervorgehoben.

Latham & Watkins LLP wird insbesondere ‘bei internationalen Spezialthemen’ empfohlen und besticht mit Branchenexpertise im Bankenbereich, Gesundheitswesen und Life Sciences sowie der Automobilbranche. Mit einem Full-Service Angebot beraten die 17 Partner um Co-Leiter der globalen M&A-Praxis Harald Selzner eine Reihe von hochkarätigen Mandanten, wie etwa Siemens bei der geplanten Übernahme des Maschinenbauunternehmens Dresser-Rand, die viertgrößte US-Transaktion eines deutschen Unternehmens in 2014, für $7,6 Milliarden. Außerdem beriet man Cerner bei der Übernahme des weltweiten Geschäfts für Krankenhausinformationssysteme von Siemens, sowie in Bezug auf eine zukünftige strategische Partnerschaft zwischen Cerner und Siemens. The Cooper Companies begleitete man beim Erwerb von Sauflon Pharmaceuticals, einem weltweit operierenden Hersteller von Kontaktlinsen und Linsenflüssigkeit mit Hauptsitz in Großbritannien. Man konnte Henkel als neuen Mandanten gewinnen und ist weiterhin für Aurubis, Axel Springer und Daimler tätig.

Die M&A-und Gesellschaftsrechtspraxis von Noerr besitzt einen stattlichen Marktanteil der internationalen Großtransaktionen und Mandanten schätzen das ‘sehr hohe Servicelevel’ ebenso wie den ‘hohen Einsatz und die wirtschaftliche Orientierung.’ Eine Stärke der mit 81 Anwälten groß besetzten Praxis um Alexander Hirsch und Christian Pleister liegt im regulierten Bereich, insbesondere im Finanzdienstleistungs- sowie im Automobilsektor, und in finanziellen Krisensituationen, während man sich auch im E-Commerce-Geschäft gut etabliert konnte. So begleitete man etwa den schwedischen Konzern Investment AB Kinnevik, Rocket Internet und den weiter gefächerten Investorenkreis bei der Gründung der Global Fashion Group, einer globalen E-Commerce-Gruppe im Modebereich, für €2,7 Milliarden. Des Weiteren beriet man Micro Focus International bei der Übernahme und Verschmelzung des amerikanischen Softwarehersteller Attachmate Group. Besonders zu empfehlen ist Thorsten Reinhard, der bei komplexen Transaktionen häufig die Federführung übernimmt.

Die internationale Großkanzlei Baker & McKenzie Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern mbB ist schwerpunktmäßig bei grenzüberschreitenden Transaktionen im mittelgroßen Bereich tätig, doch die 18 Partner um Praxisgruppenleiter Nikolaus Reinhuber stemmten, teils in Kooperation mit den Auslandsbüros, jüngst auch einige internationale Großtransaktionen. Die Schlüsselfigur im großvolumigen Bereich ist Florian Kästle, der bei den wichtigsten Transaktionen die Führung übernahm. Jüngst konnte man das Transaktionsgeschäft mit US-amerikanischen Mandanten ausbauen; so beriet man etwa einen US-amerikanischen Automobilzulieferer im Auktionsverfahren für den Erwerb der TROST-Gruppe mit einem Transaktionsvolumen von mehr als €700 Millionen. Des Weiteren beriet man Sulzer, den führenden Anbieter von Technologien zur Oberflächenbeschichtung, beim Verkauf ihrer Metco-Sparte im Auktionsverfahren. Arne Friel aus dem Berliner Standort wechselte zu Dentons, während man hier Holger Ellers zum Local Partner und in München Dorothée Prosteder ebenfalls zur Local Partnerin ernannte.

Trotz fünf Partnerabgängen, einschließlich Wolfgang Richter, der zu CMS wechselte, und Arndt Stengel, der zu Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP ging, begleitete die M&A-Praxis von Großkanzlei Clifford Chance eine stattliche Anzahl an großvolumigen Transaktionen. Die nun 21 Partner um Praxisgruppenleiter Thomas Krecek berieten Unternehmen im Rahmen der strategischen Neuausrichtung, wie etwa die Deutsche Telekom beim Verkauf des Anteils von Deutsche Telekom und Orange an EE Limited an BT für €17 Milliarden und Siemens beim Verkauf ihres Geschäfts mit Krankenhausinformationssystemen für $1,3 Milliarden an Cerner. Man begleitete auch Zukäufe, namentlich Symrise bei der Übernahme von DIANA für €1,3 Milliarden und Henkel beim Erwerb von Spotless für fast €1 Milliarde, sowie ZF bei der Übernahme von TRW Automotive für $12,4 Milliarden. Mit Mathias Elspaß, Jörg Rhiel und Christian Vogel erfolgten gleich drei neue Partnerernennungen.

Das M&A-Team der deutschen Kanzlei Gleiss Lutz wird für das ‘erstklassige Servicelevel’ hervorgehoben und vornehmlich in den Bereichen Automotive, Energie und Technologie sowie im Gesundheitswesen und Life Sciences in allen transaktionsbezogenen Sachverhalten mandatiert. Von sechs Standorten aus ist man ebenso im Inbound-Geschäft für ausländische Unternehmen, typischerweise aus Nordamerika, Mitteleuropa und Asien, wie im Outbound-Geschäft für MDAX und DAX30-Unternehmen tätig. Stärken der mit 35 Partnern breit aufgestellten Praxis um Christian Cascante, die neuerdings von M&A-Co-Leiter Ralf Morshäuser mitgeführt wird, liegen im Distressed- und Public-M&A. Man war erstmals für E.ON beim Verkauf der italienischen Kohle- und Gaskraftwerke an das tschechische Energieunternehmen Energetický a Průmyslový, sowie beim Verkauf der italienischen Solaranlagen an den italienischen Infrastrukturfonds F2i tätig. Adrian Bingel, Urszula Nartowska und Matthias Tresselt wurden aus den eigenen Reihen in die Partnerschaft aufgenommen.

Hogan Lovells International LLP verfolgt auch im M&A-Bereich einen Full-Service-Ansatz und liefert zahlreichen hochkarätigen Mandanten ‘rechtlich sowie wirtschaftlich sinnvolle Beratung’ mit ‘je nach Transaktion unbürokratisch angepassten Teamstärken’. Neben börsennotierten Unternehmen berät man Investmentbanken, Finanzinstitute, Regierungen und öffentliche Einrichtungen bei großvolumigen Outbound- sowie Inbound-Transaktionen; zum Mandantenstamm gehören beispielsweise Delticom, Danfoss und Baxter. Mitsubishi beriet man bei einem globalen Joint Venture mit Siemens. In einem zusätzlichen Schub für die deutsche M&A-Praxis wurde Christoph Louven, der Mapfre beim Erwerb von Direct Line Germany und Direct Line Italy begleitete, zum Leiter der Praxisgruppe Gesellschaftsrecht und M&A in Kontinentaleuropa ernannt, während Lutz Angerer nun die führende Position der 16 Partner in Deutschland übernimmt.

Die M&A-Praxis von Großkanzlei Jones Day sticht mit ihrem Schwerpunkt auf grenzüberschreitenden und großvolumigen Transaktionen speziell im amerikanisch-deutschen Bereich, sowie im Bereich der Inbound-Transaktionen aus China hervor. In einem der größten Übernahmen eines US-Targets durch ein deutsches Unternehmen in 2015, begleitete federführend Praxisgruppenleiter Ansgar Rempp Mahle beim Erwerb von Delphi Thermal, ein Teilkonzern des Automobilzulieferers Delphi Automotive. Die mit 16 Partnern gut aufgestellte Praxis war außerdem beratend für ENN Group bei der Veräußerung diverser Solarparks in Deutschland, Italien und den USA tätig. Zu empfehlen ist auch Christian Krebs, der einen ‘guten Blick für Details hat und gleichzeitig einen guten Überblick über das Gesamtprojekt’. Mit Volkswagen, XIO Group, Aviation Industry Corporation of China und STAHLGRUBER konnte man den Kernmandantenstamm rund um Bayer, die Deutsche Bank und die Deutsche Telekom um eindrucksvolle Mandate ergänzen.

Die drei Partner der stark international ausgerichteten M&A-Praxis von Morrison & Foerster LLP begleiten eine beachtliche Anzahl an Inbound- und Outbound-Großtransaktionen für einen Mandantenkreis, der sich vor allem in den Bereichen Technologie und Medien konzentriert. In einem besonderen Highlight begleitete der häufig die Federführung übernehmende Christoph Wagner den langjährigen Mandanten 21st Century Fox bei der Veräußerung von Sky Deutschland und Sky Italia an die British Sky Broadcasting Group für $4,9 Milliarden. Des Weiteren beriet man Fujitsu bei der Errichtung eines Joint Ventures mit Panasonic im Bereich System LSI. Weitere Mandanten sind unter anderem Schmolz + Bickenbach, Axel Springer, Senator Entertainment und Tele Columbus.

Die für ihre ‘Stärke im Geschäftsabschlussprozesses’ bekannten Matthias Horbach und Lutz Zimmer von Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP stemmen ein beachtliches Volumen an grenzüberschreitenden Transaktionen zu zweit und punkten bei Mandanten durch ‘große Einsatzbereitschaft, kurze Bearbeitungszeiten und hohen Geschäftssinn’. Man ist insbesondere im Automobilsektor, im Bereich Life Sciences, Industrie und E-Commerce bei komplexen und hochvolumigen Transaktionen tätig. So beriet der aufgrund seiner ‘pragmatischen Orientierung’ sowie dem ‘exzellenten wirtschaftlichen Verständnis’ hervorgehobene Lutz Zimmer Fresenius Kabi bei den Verhandlungen zu dem geplanten, aber wegen politischen Spannungen nicht beendeten Joint Venture mit dem russischen Konzern Sistema. Matthias Horbach beriet Archer Daniels Midland beim Erwerb der schweizerischen Wild Flavors in Höhe von €2,3 Milliarden. Matthias Jaletzke wechselte zu Hogan Lovells International LLP.

Neben einem expliziten Fokus auf großvolumige Transaktionen im Immobilienbereich und Kapitalmarkt, vor allem bei Börsengängen, begleitet Sullivan & Cromwell LLP auch eine Reihe an Transaktionen in den Bereichen Industrie, Medien, Technologie und Life Sciences. Die fünf Partner beraten vornehmlich deutsche Unternehmen und deutsche Tochtergesellschaften, wie etwa Sky Deutschland, Südhessische Energie, Stadtwerke Hannover und Bayer bei Unternehmenskäufen und -verkäufen, Fusionen und Joint Ventures im Zusammenspiel mit internationalen Unternehmen. So beriet der Managing Partner des Frankfurter Standorts, Wolfgang Feuring, ZF Friedrichshafen beim geplanten Erwerb von TRW Automotive für €13,5 Milliarden, aber auch Bakery Supplies Europe aus den Niederlanden und CSM Belgium, beide in Besitz von Rhône Capital, beim Erwerb des belgischen Margarine-Unternehmens der niederländischen CSM Bakery Supplies Group.

Die M&A-Praxis ist die treibende Kraft von internationaler Kanzlei Willkie Farr & Gallagher LLP und das Frankfurter Team verfolgt bei jedem Mandat einen Projektteamansatz mit eigens dafür angefertigten Gruppen. Neben M&A-Transaktionen und Joint Ventures setzt man auch einen Fokus auf den Bereich Private Equity und Restrukturierungen. Die Mehrheit der begleiteteten Transaktionen liegen im mittelgroßen Bereich, aber die fünf Partner konnten jüngst auch zwei Großdeals begleiten. In zwei besonderen Highlights beriet man etwa Hudson’s Bay Company beim Kauf von Galeria Kaufhof und Wendel beim Erwerb von Constantia Flexibles für €2,3 Milliarden. Mit dem Zugang von Verena Etzel und den Partnernennungen von Maximilian Schwab und Axel Wahl konnte man das Team wertvoll ergänzen.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing Deutschland 2016

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beiträge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2016

The latest news direct from law firms. If you would like to submit press releases for your firm, send an email request to