The Legal 500

Deutschland 2016

Deutschland 2016 > Gesellschaftsrecht und M&A > M&A: nationale Großdeals (€500m+)

Share this page

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. M&A: nationale Großdeals (€500m+)
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1
    • Hans Diekmann - Allen & Overy LLP
    • Andreas Fabritius - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Thomas Meyding - CMS
    • Ralph Wollburg - Linklaters LLP
    • Hans-Jörg Ziegenhain - Hengeler Mueller

Der Bereich M&A ist aufgeteilt in nationale und internationale, sowie große und mittelgroße Transaktionen. Die vorgenommene Unterteilung erlaubt eine genauere Abbildung der strategischen Positionierungen und besonderen Stärken der in diesem Segment aktiven Sozietäten.

Bei der Begleitung von nationalen Großtransaktionen genießt Gleiss Lutz einen hohen Ruf und demonstriert der hochkarätigen Mandantschaft eine ‘schnelle und hohe Auffassungsgabe sowie die Eigenschaft sinnvolle Kompromisse mit der Gegenseite zu erarbeiten’. Man ist vornehmlich für MDAX und DAX30-Unternehmen in den Bereichen Technologie, Energie, Tourismus, Gesundheitswesen und der Automobilbranche tätig. So begleitete man etwa ein deutsches Telekommunikationsunternehmen bei Transaktionen; beriet PrimaCom beim Verkauf an Tele Columbus; und wurde vom Aufsichtsrat von TUI beim €2 Milliarden Zusammenschluss mit TUI Travel mandatiert. Ein weiterer Schwerpunkt der mit 35 Partnern breit aufgestellten M&A- und Gesellschaftsrechtsgruppe liegt im Distressed- und Public-M&A, jüngst insbesondere bei feindlichen Übernahmen und Übernahmepräventionen. Praxisgruppenleiter Christian Cascante wird neuerdings von Co-Leiter Ralf Morshäuser unterstützt, der sich um Themen wie die Geschäftsentwicklung kümmert. Adrian Bingel, Urszula Nartowska und Matthias Tresselt wurden zu Partnern ernannt.

Von Wettbewerbern sowie Mandanten als führende deutsche Kanzlei im Bereich der nationalen Großtransaktionen hervorgehoben, beanspruchte das mit 54 Partnern breit aufgestellte M&A-und Gesellschaftsrechtsteam von Hengeler Mueller erneut einen signifikanten Marktanteil der heimischen Großtransaktionen. Bei Mandanten, schwerpunktmäßig im Bereich des Banken-, Finanz-, Telekommunikations-, Automobil- und Pharmasektors, punktet man mit ‘überdurchschnittlichem Beratungsniveau, kurzen Reaktionszeiten, hoher Flexibilität und ausgeprägter Kundenorientierung’. Ein führender Name ist Hans-Jörg Ziegenhain, der Siemens federführend beim Verkauf der 50%igen Beteiligung am Joint Venture BSH Bosch und Siemens Hausgeräte an Bosch beriet. Zudem begleitete man Tele Columbus beim Erwerb von Primacom für €711 Millionen. Außerdem zu empfehlen sind Bernd Wirbel und Jochen Vetter, ‘absolute Produktspezialisten in Public- bis Private-M&A’, sowie Christian Schwandtner.

Eine Stärke der kompakten Münchner M&A-Praxis von US-amerikanischer Großkanzlei Gibson Dunn liegt in den besonderen Kenntnissen hinsichtlich High-Tech-Transaktionen, in denen man eng verknüpft mit dem IP- und Kartellrechtsteam arbeitet. Dies konnte man jüngst mit der Beteiligung an zwei nationalen Großtransaktionen unter Beweis stellen: Unter der Leitung von Lutz Englisch begleitete das Team Bosch bei der Übernahme von BSH Bosch und Siemens Hausgeräte für €3 Milliarden, wobei Bosch 50% von Siemens’ Anteil des Unternehmens erwarb und somit das seit 1976 bestehende Joint Venture auflöste, sowie auch bei der Akquisition von 50% der Anteile an ZF Lenksysteme von dem Joint-Venture-Partner ZF Friedrichshafen, wodurch man das Joint Venture von 1999 auflöste. Zu den Kernmandanten zählen, unter anderem ICAP Securities, Loyalty Partner und Prosernat.

Seit 2007 kann die Boutique Glade Michel Wirtz – Corporate & Competition bei Mandanten mit Transaktionsexpertise im Private-M&A ebenso wie im öffentlichen Übernahmerecht punkten. Der Mandantenstamm bei großvolumigen Transaktionen konzentriert sich hauptsächlich auf Unternehmensseite in der Industrie, während man im Bereich der mittelgroßen Transaktionen auch für die öffentliche Hand tätig ist. Der kompakte Spezialanbieter mit 18 Anwälten in Düsseldorf wird von Aufsichtsräten und Vorständen konsultiert, wenn ihre Gesellschaft Ziel einer Übernahme wird, sowie auch wenn diese vermieden werden soll. So beriet man ZF Friedrichshafen bei der Veräußerung des 50% Joint-Venture-Anteils an der ZF-Lenksysteme an die Mitgesellschafterin Bosch, ebenso wie bei der Übernahme des Großgetriebegeschäfts der Bosch Rexroth.

Zahlreiche hochkarätige Mandanten, wie etwa Siemens, Axel Springer, Deutsche Bank und Henkel, nehmen die ‘hervorragende’ Transaktionsberatung von Latham & Watkins LLP in Anspruch. Die internationale Kanzlei mit deutschen Wurzeln verfolgt einen Full-Service-Ansatz im Bereich M&A und ist mit 19 Partnern und sechs Standorten breit aufgestellt. Man arbeitet in enger Verzahnung mit dem Finanzierungsbereich, insbesondere im Bereich der High-Yield-Bonds, bei strukturierten Finanzierungen, Kapitalerhöhungen und IPOs, sowie der Restrukturierungspraxis und hat besondere Branchenkenntnisse in den Bereichen Handel- und Konsumgüter, Banken und Gesundheitswesen. So wurde man beispielsweis von Tengelmann mandatiert, um den Verkauf ihres Tochterunternehmens Kaisers sowie den Verkauf der Tengelmann E-Stores an Edeka zu begleiten.

Die M&A-Praxis McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP konnte sich nicht nur an zwei wichtigen deutschen Großtransaktionen beteiligen, sondern auch das nun mit zwölf Partnern ausgestattete Team mit zwei Partnernennungen, Thomas Ammermann und Jan Hückel, weiter ausbauen. Man ist schwerpunktmäßig in der Einzelhandelsbranche tätig und konnte die Expertise hier mit der Beratung von Signa Retail beim Erwerb aller Anteile der Berggruen Holdings an der Sparte Karstadt Warenhaus und an den Sparten Karstadt Premium und Karstadt Sports Berggruen unter Beweis stellen. Ein weiteres Highlight war die Beratung von Telefónica Deutschland bei der Übernahme der E-Plus-Gruppe von KPN für €8,5 Milliarden. Die Lebensmittelindustrie stellt einen weiteren Fokus der Praxis dar, welches das umfangreiche Portfolio mit über 500 Mandanten, unter anderem Intersnack, Nölke, Olam und Peperami, in Deutschland bekannt als Bifi, deutlich macht.

Nicht zuletzt wegen der ‘strategischen Ratschläge, großen Erfahrung und zügigen Beratung’ hält die deutsche M&A-Praxis von internationaler Wirtschaftskanzlei White & Case LLPin jeder Hinsicht mit dem M&A-Topsegment in Deutschland’ mit. Die 17 Partner sind in fünf deutschen Städten vertreten und konnten jüngst an gleich zwei wichtigen Großtransaktionen in den Bereichen Retail und Konsumgüter mitwirken: Zum einen beriet der ‘harte aber sachliche Verhandler’ und Co-Leiter der M&A- und Private Equity-Praxis Andreas Stilcken die Familiengesellschafter der Conditorie Coppenrath & Wiese beim Verkauf des Unternehmens an Dr. Oetker und zum anderen begleitet man Edeka beim beabsichtigten Kauf von Kaisers Tengelmann. Man arbeitet zudem in enger Verzahnung mit dem Fachbereich Kapitalmarktrecht und konnte diese Schnittstelle durch den Zugang von Gernot Wagner von Allen & Overy LLP weiter ausbauen, während im Bereich M&A Tim Arndt und Tobias Heinrich zu Partnern ernannt wurden.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing Deutschland 2016

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beiträge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2016

The latest news direct from law firms. If you would like to submit press releases for your firm, send an email request to