The Legal 500

Deutschland 2016

Deutschland 2016 > Regionale Kanzleien: Wirtschaftsrecht > Düsseldorf

Share this page

Redaktionelle Abschnitte

Düsseldorf liegt im bevölkerungsreichsten Ballungsraum Deutschlands und ist nach Frankfurt am Main eine der größten Banken- und Börsenstädte. Zudem ist Düsseldorf ein bedeutender Justizstandort mit weltweit renommierten Patentgerichten; die geplante Einrichtung einer Lokalkammer des europäischen Patentgerichts sollte dies weiter stärken. Zusammen mit diesem internationalen Profil ist die Stadt ein sehr attraktiver Standort für Anwaltskanzleien. Viele namhafte Firmen wie L‘Oréal, Vodafone, Henkel und Vallourec haben hier ihren Sitz. Darüber hinaus sind zahlreiche mittelständische Unternehmen in den Bereichen Hochtechnologie, Medizintechnik, Sondermaschinen- und Anlagenbau sowie Antrieb- und Produktionstechnik und Nahrungsmittelproduktion fester Bestandteil der Industrielandschaft. Widergespiegelt wird dieses Spektrum durch die Beratung eines breitgefächerten Mandantenstammes, einschließlich in- und ausländischer Finanzinvestoren in den Kerngebieten Gesellschafts-, Bank-, Finanz- und Kapitalmarkrecht sowie im M&A-Bereich. Die immobilienrechtliche Expertise vieler ortsansässiger Sozietäten geht mit den vielzähligen voluminösen Investitionen und Immobilienprojekten einher, die die Stadt in Anbetracht der guten demografischen und wirtschaftlichen Aussichten anzieht. Projekte umfassen sowohl den gewerblichen Bereich als auch den Wohnimmobiliensektor und werden von Anwaltskanzleien in allen relevanten Rechtsbereichen begleitet.

Im Regionalteil Düsseldorf werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB hat einen ‘sehr guten Ruf’ und berät als Full-Service-Kanzlei mittelständische Unternehmen, Unternehmerfamilien, Städte sowie internationale Konzerne, die oftmals im Energiesektor angesiedelt sind. Die ‘faire Vergütung’ und ‘die Erfahrung des Teams’ werden besonders geschätzt. Herausragende Expertise kann man in den Kerngebieten Gesellschaftsrecht einschließlich M&A sowie Kapitalmarkt-, Arbeits- und Handelsrecht aufweisen. Der letztgenannte Bereich erfuhr mit der Partnerernennung von Martin Stange weiteren Aufwind. Außerdem auf Wachstumskurs befindet sich die immobilienrechtliche Praxis mit der Partnerernennung von Thomas Michaelis. Hier begleitet man Immobilientransaktionen und regionale Großbauvorhaben der öffentlichen Hand und bearbeitet vergaberechtliche Fragestellungen. Gemeinsam mit Michael Fritzsche beriet Michaelis die Stadt Düsseldorf bei der Ausschreibung und Vertragsgestaltung für ein PPP-Projekt. Die FUNKE MEDIENGRUPPE begleitete man beim Erwerb des Softwareentwicklers joblocal; auxmoney, den deutschen Marktführer im Crowdlending, bei der Vertragsdokumentation für institutionelle Investoren. Heiko Langer gilt im Arbeitsrecht als ‘sehr engagiert’ und ‘umsichtig’. Volker Hoffmann, Lothar Köhl und Daniel-Sebastian Kaiser werden ebenso empfohlen.

Die ‘sehr gute’ Kanzlei Orth Kluth Rechtsanwälte ist umfassend im Wirtschaftsrecht tätig, widmet sich aber insbesondere dem Gesellschaftsrecht, einschließlich M&A und dem Handelsrecht. Die Mandantenstruktur bilden mittelständische und DAX-Unternehmen sowie globale Konzerne. Besonders gut positionieren kann man sich in den Branchen Großanlagen- und Maschinenbau, Automotive, Stahl, Erneuerbare Energien, Telekommunikation und Handel. Zum jüngsten Highlight gehört die Begleitung der österreichischen Industrieholding Tyrol Equity beim Verkauf des Autozulieferers BBS an den börsennotierten koreanischen Industriekonzern NICE, in dem Boris Körner und Kai-Michael König federführend tätig waren. Weiter hervorzuheben sind die laufende Vertretung des GEA-Konzerns zur Konfliktlösung in verschiedenen Fällen und die Verteidigung des neuen Mandanten perma-trade Wassertechnik gegen die Regressklage eines Bauleistungsversicherers. Peter Kluth, der für seinen ‘pragmatischen Ansatz’ geschätzt wird, berät mit Julius Böckmann und Frank Wältermann den amerikanischen Baumaschinenhersteller Terex zur Konfliktlösung. Bei gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen betreut man Roth & Rau, Axonlab Deutschland, die RHM-Gruppe und Bernd Voswinkel.

Die zwei Standbeine der Kanzlei Franz Rechtsanwälte liegen in der gesellschaftsrechtlichen Betreuung einerseits und auf der operativen Unternehmensberatung als ausgelagerte Rechtsabteilung anderseits; hier fallen die Branchen Pharma, Chemie, Maschinenbau, Mode und der Zulieferersektor besonders ins Gewicht und die Partnerernennung des M&A-Rechtlers Christoph Neven verstärkt diesen Fokus. Man betreut mittelständische Unternehmen, Unternehmer, Konzerne sowie Finanzinvestoren im In- und Ausland. In der schwerpunktbildenden französischen Rechtsberatung ist Christian Franz als ‘guter Anwalt’ bekannt. Er betreute federführend den Gartenmöbel- und Holzprodukthersteller Outside Living beim Verkauf der Karibu Holztechnik und begleitete die ZETT GROUP beim Verkauf des Geschäftsbereichs StarLicht an die Hamburger Wünsche Group. Zu den langjährigen Mandanten gehört außerdem der Oberflächenmaterialen-Hersteller Surteco, den man in gesellschaftsrechtlichen Belangen betreut. Den Internetanbieter ProfitBricks berät man bei der Durchführung von Finanzierungsrunden und prozessual vertritt man Mondi bei der Abwehr von Ansprüchen, die im Zusammenhang mit der Beendigung eines Vertriebsvertrages gemacht wurden. Für arbeitsrechtliche Fragen wird Ute Spiegel empfohlen.

Mütze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH baute außerdem mit dem Zugang von Helmut Schnädter, zuvor bei PwC Legal (PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft), die steuerrechtliche Sparte aus und verstärkte sich mit sechs Partnern von Peters Rechtsanwälte immens. Neben den bisherigen Schwerpunkten Gesellschafts-, Arbeits-, Insolvenz-, Bau- und Immobilienrecht sowie Gewerblicher Rechtschutz kamen mit den Neuzugängen von Jesko Trahms, Oliver Jung und Iyad Nassif die Bereiche Compliance und Wirtschaftsstrafrecht hinzu; hier zählten bislang Argo, Tipico und Engel&Völkers zu den Mandanten. Das arbeitsrechtliche Team um Hans Stefan Korsch profitiert von den laufenden Beziehungen des Quereinsteigers Jörg Podehl zu Vodafone, Grohe und Vallourec. Angela Erwin verstärkt den Bereich Gewerblicher Rechtschutz und Ralph Geiger das Gesellschaftsrechtsteam. Unter den Kernmandanten befinden sich des Weiteren mittelständische Unternehmen wie Zechbau und der Fassadenhersteller Josef Gartner, Finanzdienstleister, Städte und Forschungszentren. Michael Mütze wird im Immobilienrecht ‘sehr geschätzt’.

Neben dem florierenden internationalen Geschäft vertritt die Sozietät PPR & Partner weiterhin eine starke regionale Position und bearbeitet vorrangig gesellschaftsrechtliche Belange, einschließlich M&A. Man berät primär Unternehmen des produzierenden Gewerbes, allen voran die Bereiche Chemie, Stahl und Medientechnik. Auf regionaler Ebene liegt der Fokus jedoch auf dem Arbeitsrecht. Dafür ist Dieter Pape bekannt, der einen internationalen Konzern bei der internen Umstrukturierung der Deutschland-Standorte berät. Im gesellschaftsrechtlichen Rahmen vertrat Ulf Hackenberg den Lüdenscheider Oberflächenspezialisten Vogler bei der Übernahme durch die saarländische Nanogate. Zudem ist er für die Beratung ausländischer Mandanten, die in Deutschland investieren, bekannt. So betreute man Mediq beim Erwerb der Mehrheit der Aktien an das Sanitätshaus Reininger. Leiter des Gesellschaftsrechts- und M&A-Teams Theo Rauh betreut europäische Unternehmen bei Joint Venture-Vorhaben und Firmengründungen in China, was einen Schwerpunkt im ausländischen Mandantenkreis darstellt.

RWP Rechtsanwälte zeigt im Öffentlichen Recht Prozessstärke und setzt daneben die Bereiche Immobilien- und Bauchrecht, Vergabe- sowie Gesellschaftsrecht, einschließlich M&A, in den Mittelpunkt der Kanzleitätigkeit. Das gesellschaftsrechtliche Team um Andreas Lachmann betreut mittelständische Mandanten und bewegt sich hier oft an der Schnittstelle zum Insolvenzrecht. Vergaberechtlich liegt der Fokus auf der Beratung öffentlicher Auftraggeber und Bieter, die man auch bei Nachprüfungsverfahren begleitet. Bieter entstammen vorwiegend der Immobilienbranche, besonders im Rahmen von Großbauvorhaben im Einzelhandel sowie den Sektoren Verkehr, Abfall, Energie und Gesundheit. Zu den Mandanten, die man neben dem Büro in Düsseldorf auch am Dresdener Standort betreut, zählen Bund, Länder und Kommunen, private Investoren sowie nationale und internationale Unternehmen. Das Auslandsgeschäft konzentriert sich auf Großbritannien und Skandinavien.

Die Kanzlei Rotthege | Wassermann ist insbesondere für die rechtliche und steuerliche Beratung und Begleitung von Transaktionen in der Immobilienbranche bekannt. Man begleitet Familienunternehmen und eine Vielzahl von Immobilienfonds in der Projektentwicklung sowie bei Unternehmenstransaktionen. So ist man für 150 geschlossene Immobilienfonds mit einem Investitionsvolumen von über €2 Milliarden tätig. Zu den Highlights zählt die Beratung der PDI Property Development Investors beim Verkauf des Projekts IN-Tower Ingolstadt an einen institutionellen Investor. Die Hahn Gruppe, die seit fast drei Jahrzehnten zum Mandantenstamm gehört, wurde beim Ankauf des Fachmarktzentrums Lahr sowie des Einkaufszentrums Welau Arcaden vertreten. Beide Mandate wiesen ein jeweiliges Volumen von über €30 Millionen auf. Mandatiert wurde man zudem von einem Unternehmen aus der Lebensmittel- sowie einer Gesellschaft aus der Kunsthandelsbranche. Für steuer- und steuerstraf- sowie handelsrechtliche Expertise wird das Büro in Essen herangezogen. Das bank- und kapitalmarktrechtliche Team musste mit dem Wechsel von Christian Appelbaum zu Zwanzig Hacke Meilke & Partner einen Verlust hinnehmen. Georg Rotthege wird empfohlen.

Die Sozietät Godefroid & Pielorz wird für den ‘juristischen Tiefgang’, ‘Kenntnisreichtum’ und das ‘adäquate Preis- Leistungsverhältnis’ geschätzt. Im Mittelpunkt des Tätigkeitsbereichs stehen das Gesellschaftsrecht, einschließlich M&A, das Bank-, Finanz- und Kapitalmarktrecht sowie das Insolvenz-, Arbeits- und Vertriebsrecht; man ist beratend sowie forensisch tätig. Hervorgehoben werden Michael Pielorz und Oliver Borkhardt, die ‘ausgeprägtes strategisches Denken’, ‘langjährige Erfahrung’ sowie ‘kluges Abwägen von Chancen und Risiken’ an den Tag legen. In Anbetracht der Kernkompetenzen zählt man vorwiegend Banken und Großunternehmen zum Mandantenstamm. Man berät Kreditinstitute auf überregionaler Ebene zum Wertpapier- und Kreditgeschäft und vertritt sie in Passivprozessen, insbesondere nach Widerruf von Darlehen, sowie in Aktivprozessen und gegenüber Insolvenzverwaltern. Zudem berät man Banken zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur rechtlichen Zulässigkeit von Bankentgelten. Ein Unternehmen der Energiewirtschaft begleitet man bei einer Transaktion. Christoph Godefroid wird auch empfohlen.

Die Kanzlei Grooterhorst Rechtsanwälte hebt sich durch ihren Erfahrungsschatz im Immobiliensektor hervor. Hier konnte man die Mandatsbasis vorwiegend im Privaten Baurecht mit Branchenfokus auf dem Einzelhandel erweitern. Betreut werden daneben Kapitalanlagengesellschaften, Projektentwickler sowie öffentlich-rechtliche Auftraggeber. Versicherer, Banken und Vorstände schätzen die prozessuale Erfahrung bei Vermögensschadens-, Produkt- und Betriebshaftpflichtversicherungsfällen sowie bei Post-M&A-Streitigkeiten. Ralf-Thomas Wittmann, der im Versicherungsrecht versiert ist, vertritt ein französisches Biotechnologieunternehmen bei einer gerichtlichen Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen wegen Falschbezeichnung und Verfälschung eines Produkts. Das Beratungsspektrum schließt zudem das Miet-, Vergabe- und Gesellschaftsrecht mit ein. Zum letztgenannten Schwerpunkt zählt die Dauerberatung des internationalen katholischen Sozialverbands Kolpingwerk. Außerdem baut man mit Niklas Langguth und seiner Fachexpertise im Verfassungsrecht ein neues Geschäftsfeld im kommunalfinanziellen Bereich auf. Johannes Grooterhorst gilt als ‘exzellent’.

Lindenau Prior & Partner hat neben dem Hauptstandort Düsseldorf auch ein kleineres Büro in Berlin und legt die Schwerpunkte auf das Bank- und Kapitalmarktrecht, Gesellschafts-, Immobilien- und Vergaberecht sowie auf den Gewerblichen Rechtschutz. Der arbeitsrechtliche Bereich wurde mit dem Zugang von Stefan Teske, vormals bei Färber Rechtsanwälte, ausgebaut. Er berät bei Umstrukturierungen und ist im transaktionsbegleitenden Arbeitsrecht tätig. Zu den immobilienwirtschaftsrechtlichen Highlights zählt die Beratung der Buccleuch Group beim Verkauf einer großen Gewerbeimmobilie als Asset Deal. Unter der Führung von Volker Schumacher vertritt man die Gruppe auch bei gerichtlichen Auseinandersetzungen im Rahmen anderer Immobilieninvestitionen. Zu den Kernmandanten gehören neben Unternehmen auch staatliche Stellen und Banken. Rheinland-pfälzische Städte begleitet man bei der Ausschreibung von Postdienstleistungen und in der Prozessführung. Cording Deutschland, Hausmann Bauregie und die Katholischen Kliniken Oberhausen zählen ebenfalls zu den Mandanten.

Peters Rechtsanwälte erlitt durch den Abgang eines großen Teams an Mütze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und dem Wechsel von Ulf Vormbrock zu tradeo LLP Rechtsanwälte erhebliche Verluste im Wirtschaftsstraf-, Gesellschafts-, Arbeits- und IT-Recht. Das verbliebene Team berät mittelständische Unternehmen und Konzerne und legt den Branchenfokus auf die Bereiche Industrie, Gesundheit, Handel sowie auf den Medien- und Sportsektor. Jörg Stelzer ist in der Prozessführung anerkannt und baut den Bereich der gerichtlichen und außergerichtlichen Beratung bei streitigen Gesellschafterauseinandersetzungen weiter aus. Namenspartner Wolfgang Peters berät bei Transaktionen und der Sanierung mittelständischer Unternehmen. Unter der Federführung von Jürgen Einbeck betreut man in der bau- und immobilienrechtlichen Praxis Bauunternehmer, Bauträger, Projektentwickler, Architektur- und Ingenieurbüros sowie Makler und Investoren.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing Deutschland 2016

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beiträge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2016

The latest news direct from law firms. If you would like to submit press releases for your firm, send an email request to