The Legal 500

Deutschland 2016

Deutschland 2016 > Telekommunikation > Regulierung

Share this page

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Regulierung
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1

Umfasst die Beratung zu Regulierungsfragen von Telekommunikationsdienstleistern, einschließlich der darauf bezogenen Vertragsgestaltung und Prozessführung, vielfach an der Schnittstelle zum Datenschutz und Kartellrecht.

Baker & McKenzie Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern mbB war 2014/15 wieder in einer Reihe prestigeträchtiger Mandate aktiv; großen Anteil hat hierbei die Konzentrierung des Teams auf zukunftsweisende Themen, wie die M2M-Kommunikation und das Internet of Things. Exemplarisch für diese Themengebiete beriet man beispielsweise einen deutschen Automobilhersteller zu telekommunikationsrechtlichen Fragestellungen hinsichtlich der Einführung von Connected-Car-Diensten in Deutschland und mehr als 40 weiteren Jurisdiktionen in der EMEA-Region, Asien und Nord- und Südamerika. Auch der No-Spy-Erlass des Bundesinnenministeriums beschäftigte das Team: Eine Vielzahl von Mandanten, insbesondere führende US-amerikanische und europäische Technologiekonzerne, wurden zu telekommunikations-, regulierungs- und vergaberechtlichen Themen bezüglich der neuen Gesetzgebung beraten und vertreten. Auch im Bereich Cyber Security verfügt man über Expertise und vertrat ein Telekommunikationsunternehmen vor der Bundesnetzagentur im Zusammenhang mit der Erstellung eines Sicherheitskonzepts zur Gewährleistung der Netz- und Datensicherheit. Ein wichtiger Kernmandant ist Telefónica, inklusive des Tochterunternehmens E-Plus. Das Team ‘analysiert die Problemtiefe schnell und reagiert angemessen’. Der renommierte Praxisgruppenleiter Joachim Scherer gilt als ‘äußerst kompetent’.

Dolde Mayen & Partner ist im Markt insbesondere für die Vertretung der Deutschen Telekom bekannt. Für den Branchengiganten war man in zahlreichen Verfahren vor der Bundesnetzagentur in Regulierungsverfügungs-, Standardangebots- und Entgeltverfahren tätig. Außerdem vertrat man den Mandanten vor Verwaltungsgerichten einschließlich des Bundesverwaltungsgerichts und beriet intensiv in regulatorischen Fragestellungen. Thomas Mayen und Frank Hölscher sind angesehen.

Freshfields Bruckhaus Deringers stark etablierte Telekommunikationspraxis sticht am Markt durch die breite Abdeckung regulatorischer Mandate hervor und berät beispielsweise Vodafone laufend zu regulatorischen und kommerziellen Fragestellungen im Mobilfunk- und Festnetzbereich: So vertrat man den Mandanten zuletzt im Fusionsverfahren von Telefónica und E-Plus sowie im Frequenzversteigerungsverfahren Digitale Dividende II und in diesbezüglichen Rechtsschutzverfahren. Des Weiteren vertritt man Media Broadcast in einem Marktanalyse- und Entgeltregulierungsverfahren hinsichtlich analoger UKW-Hörfunksignale und berät Avanade unter anderem zu telekommunikationsrechtlichen Aspekten eines neuen B2B-Kommunikationsproduktes. Zum hochkarätigen Mandantenstamm zählen ebenso Liberty und China Mobile. Das häufig an der Schnittstelle zum Kartell- und Datenschutzrecht agierende Team wird von dem angesehenen Thomas Tschentscher geleitet.

Die ‘uneingeschränkt hervorragende KanzleiJuconomy Rechtsanwälte zeichnet sich durch ‘angemessene Bearbeitungszeiten und eine pragmatische Herangehensweise’ aus und legt ihren Fokus auf regulierungs-, wettbewerbs- und datenschutzrechtliche Fragen im Telekommunikationsbereich. Zuletzt beriet man beispielsweise die 01051 Telecom bezüglich des Abschlusses sowie der Implementierung einer NGN-Zusammenschaltung mit der Telekom Deutschland und EWE TEL wurde erfolgreich in einem Zugangsanordnungsverfahren gegen die Deutsche Telekom zur Verbesserung des Breitbandausbaus vertreten. Zum Mandantenstamm gehören ebenso Stadtwerke und Gebietskörperschaften, die sich meist in kartellrechtlichen Belangen und in Fragen der Förderung des NGA-Ausbaus an das von dem ‘Top-Experten’ Martin Geppert geleitete Team wenden. Jens Schulze zur Wiesche ‘beeindruckt mit fachlichen und rhetorischen Fähigkeiten’. Empfohlen wird zudem Marc Schütze.

Das Telekommunikationsteam von Bird & Bird ist ‘fachlich sehr gut’ und agiert häufig an den Schnittstellen zu IT, E-Commerce und Internet-Diensten, sowie bezüglich von M2M-, Connected-Car- und Internet of Things-Themen. Ein Highlight stellte die Vertretung von Telefónica im Zuge eines Klageverfahrens gegen die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Merger mit E-Plus dar. Das Unternehmen mandatierte die Praxis ebenso als Vertretung in dem Frequenzversteigerungsverfahren Projekt 2016. Zum Mandantenstamm gehören internationale Automobilhersteller, Technologiekonzerne als auch Telekommunikationsunternehmen wie beispielsweise Verizon. Sven-Erik Heun ist ‘gut vernetzt’ und ‘hat stets mandantenorientierte Lösungen im Blick’.

CMS demonstriert im Telekommunikationsbereich neben ihrer Transaktionsstärke ebenso tiefgreifende Expertise in regulatorischen Fragestellungen. 2014/15 konnte die Praxis so beispielsweise ihre Mandantenbeziehung mit EWE Tel weiter ausbauen und man beriet und vertrat das Telekommunikationsunternehmen in mehreren Regulierungsverfahren im Zusammenhang mit Vectoring sowie bezüglich Fragestellungen zum Layer-2-Bitstrom-Zugang. Des Weiteren konnte man Versatel als Mandant gewinnen, den man nun unter anderem in diversen Verfahren zur TAL-Entgeltgenehmigung vertritt. Kabel Deutschland wird zusätzlich laufend beraten, unter anderem in einem Klageverfahren gegen die Telekom Deutschland bezüglich der Herabsetzung des missbräuchlich überhöhten Entgelts für die Mitbenutzung von Kabelkanalanlagen und Erstattung von Überzahlungen in der Vergangenheit. Jens Neitzel wird empfohlen.

Das Telekommunikationsteam von Jones Day um den renommierten Holger Neumann demonstriert tiefgreifende Expertise zu kartellrechtlichen, Datenschutz- und Regulierungsfragen, in Bezug auf Meldepflichten, Überwachungsmaßnahmen und Frequenzen sowie hinsichtlich von Transaktionen und Vertragsberatungen.

Ein langjähriger Mandant der Praxis ist Verizon Deutschland, die man im vergangenen Jahr laufend beriet, vorwiegend in Bezug auf Regulierungsverfügungen und Regulierung alternativer Teilnehmernetzbetreiber, Zusammenschaltungsentgelte der Telekom und Mobilfunkterminierungsentgelte. Neben diversen hochkarätigen Neumandatierungen vertrat man zuletzt außerdem Liquid Broadband in einem Verwaltungsgerichtsverfahren bezüglich der Vergabe von Mobilfunkfrequenzen durch die Bundesnetzagentur.

Noerr konnte mit dem Zugang von Tobias Bosch, zuvor bei K&L Gates LLP, einen am Markt sehr anerkannten Telekommunikationsexperten gewinnen und ihre Visibilität am Markt hierbei deutlich erhöhen. Das sieben Partner umfassende Team betreute im letzten Jahr die britische Logicalis Gruppe in fusionskontrollrechtlichen Fragen bei der Übernahme des deutschen Systemhauses und Anbieters von Telekommunikations- und IT-Lösungen Inforsacom. Die Stadtwerke Weimar wurden umfassend regulierungs- und vertragsrechtlich beim Aufbau einer Glasfaserinfrastruktur und der Kooperation mit einem Dienstanbieter bezüglich VDSL-Vectoring und auch beim Aufbau öffentlicher WLAN-Hotspots in Kooperation mit einem privaten Dienstleister beraten. Zum umfangreichen Mandantenstamm gehören außerdem Evatec, Hapag-Lloyd und das ZDF. Tobias Frevert ist ebenfalls anerkannt.

Greenberg Traurig LLP eröffnete im Oktober 2015 ihre erste deutsche Niederlassung in Berlin und konnte mit dem gesamten Berliner Büro von Olswang Germany LLP eine im Markt etablierte Telekommunikationspraxis gewinnen. Das Team um den geschätzten Christoph Enaux ist insbesondere unter Wohnungsbaugesellschaften als Beratungsgröße anerkannt und vertrat zuletzt beispielsweise die HOWOGE in einer streitigen Auseinandersetzung mit einem Kabelnetzbetreiber sowie die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte in Fragen der Neuausschreibung der Kabelversorgung für 23.000 Wohnungen. Auch die Deutsche Annington beriet man umfassend zu Kabelverträgen. Zum Mandantenportfolio gehören ebenso Tata Communications, der amerikanische Mobilfunkanbieter Sprint und Media Broadcast.

Die Telekommunikationspraxis von Loschelder überzeugt durch ‘exzellentes Verständnis von technischen Zusammenhängen’ und wird als ‘verfahrens- und prozessrechtlich versiert’ angesehen. Man vertrat die ARD-Rundfunkanstalten in mehreren Prozessen gegen Kabel Deutschland und Unitymedia hinsichtlich gekündigter Einspeiseverträge, unter anderem auch vor Oberlandesgerichten und in Verfahren vor dem Bundesgerichtshof. Vodafone betreute man zudem in Grundsatzverfahren zu datenschutzrechtlichen Fragen und QVC beriet man zu neuen Kabeleinspeiseverträgen mit zahlreichen Netzbetreibern. Der renommierte Praxisgruppenleiter Raimund Schütz überzeugt durch ‘fallbezogene Ausarbeitungen und eine präzise Beratung’.

McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP berät im Rahmen ihrer TMT-Praxisgruppe zum gesamten Spektrum des Telekommunikationsrechts. Prominent stach 2014/15 beispielsweise die Vertretung von ProSiebenSat.1 in einem Verfahren über die Vergütung der Kabelweitersenderechte hervor. Darüber hinaus betreute man den Kabelnetzbetreiber Tele Columbus erfolgreich in einem einstweiligen Verfügungsverfahren gegen die Berliner Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE im Zusammenhang mit der Nutzung von Kabelleitungen und die Deutsche Telekom zur Gestaltung von Verträgen im M2M-Segment. Ralf Weisser ist anerkannt.

Das Telekommunikationsteam von Taylor Wessing arbeitet im Rahmen ihrer TMT-Praxisgruppe eng mit den IT-Experten des Hauses zusammen und kann so Mandanten in Schnittstellenfragen bestens beraten. So begleitete man Metro beim weltweiten Roll-out von WLAN-Hotspots in ihren Filialen. Ein weiteres wichtiges Standbein ist die Tätigkeit für den Bund und insbesondere für das Bundesministerium des Innern, das man unter anderem zu telekommunikationsrechtlichen Aspekten des Projektes Netze des Bundes beraten hat. Zum vielfältigen Mandantenstamm gehören des Weiteren nationale und internationale Telekommunikationsanbieter, aber auch Banken und IT-Konzerne. Detlef Klett wird empfohlen.

Beiten Burkhardt gewinnt weiter an Marktsichtbarkeit und verdankt dies zum einen der Schaffung des BEITEN BURKHARDT TK-Teams, welches Telekommunikationsunternehmen umfassende, praxisübergreifende Industrieexpertise bietet und zum anderen der Fokussierung auf Mandate in den Bereichen Mobile Entertainment und Mobile Payment, die 2014/15 zu diversen Neumandatierungen führte. Man verteidigte unter anderem den international tätigen Telekommunikationsserviceprovider DIMOCO gegen Ansprüche eines Diensteanbieters sowie eines norwegischen Mobilfunknetzbetreibers aufgrund der Abrechnung von Mobile Services und setzte in einem weiteren Mandat vertragliche Ansprüche des Mandanten gegenüber deutschen Mobilfunknetzbetreibern durch; zudem überarbeitete das Team um Mathias Zimmer-Goertz die Mobile Services- und Mobile Payment-Verträge des Mandanten.

Hogan Lovells International LLP wartet an allen vier deutschen Standorten mit Expertise zum Telekommunikationsrecht auf, ist jedoch besonders versiert hinsichtlich der Beratung zu Verträgen im Bereich der Telekommunikationstechnologie. Expertise besteht zudem hinsichtlich des Aufbaus von Mobile Payment-Lösungen, zu Fragestellungen der Connect-Car-Thematik sowie im Bereich der Vertretung zu telekommunikationsrechtlichen Streitigkeiten. Empfohlen wird Stefan Schuppert.

Die 2013 durch den Wechsel des Berliner Teams von Hogan Lovells International LLP entstandene Telekommunikationspraxis von Morrison & Foerster LLP konnte sich nachhaltig am Markt etablieren und ist mit besonderem Schwerpunkt für Kabelanbieter wie Primacom zu allen telekommunikationsrechtlichen Belangen tätig. Darüber hinaus betreute man Unify zu telekommunikations- und datenschutzrechtlichen Aspekten der Produkteinführung einer integrierten Cloud-basierten Kommunikationslösung Circuit. Andreas Grünwald und Christoph Wagner werden empfohlen.

Das Telekommunikationsteam von Raue LLP um den geschätzten Kornelius Kleinlein beschäftigt sich mit sämtlichen Themen des Telekommunikationsrechts, demonstriert jedoch besonders tiefgreifende Fachkenntnis bezüglich der Netzzugangs- und Netzentgeltregulierung; hierzu vertritt man beispielsweise Vodafone in mehreren Verfahren. Zudem berät man einen Service-Dienstleister für Rundfunkunternehmen umfassend zur UKW-Sendernetzregulierung.

Das Telekommunikationsteam von TCI Rechtsanwälte unter Führung von Stephan Schmidt berät mehrere Telekommunikationsanbieter laufend in zivilrechtlichen und regulatorischen Fragen und bewegt sich dabei oft an der Schnittstelle von Telekommunikation und IT. Zum Mandantenstamm gehören unter anderem CallOne, dtms und Lebara. Des Weiteren berät man Versatel laufend zu telekommunikations- und vertragsrechtlichen Belangen.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing Deutschland 2016

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beiträge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2016

The latest news direct from law firms. If you would like to submit press releases for your firm, send an email request to