The Legal 500

Deutschland 2016

Deutschland 2016 > Versicherungsrecht > Beratung von Versicherungen

Share this page

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Beratung von Versicherungen
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1
    • Wessel Heukamp - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Winfried Schnepp - CMS
    • Jan Schröder - Allen & Overy LLP
    • Daniel Wilm - Hengeler Mueller

Umfasst die unternehmensbezogene Beratung von Versicherern, einschließlich des Versicherungsaufsichtsrechts und der transaktionsbegleitenden Beratung. Versicherungsrechtliche Expertise im Transportbereich wird in den Transport-, See- und Schifffahrtskapiteln behandelt.

Allen & Overy LLPs ‘aktive’ Praxis um den ‘anerkannten Experten’ Jan Schröder vertritt Versicherungsunternehmen, Kapitalanlagegesellschaften von Versicherungsgruppen und Versicherungsvermittler sowohl im Versicherungsaufsichtsrecht als auch bei Transaktionen, inklusive Kapitalmarkttransaktionen, wobei man insbesondere bei der regulatorischen Beratung in Verbindung mit Transaktionen eine Spezialisierung aufweist. Ausbauen konnte man unter anderem die laufende Beratung der Allianz bei gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen, ein Bereich in dem auch Talanx ein Mandant ist. Zu den weiteren ‘interessanten Mandaten’ des Teams zählt beispielsweise die Vertretung von Swiss Life beim Ausbau des Bereichs Real Estate Asset Management durch den €210 Millionen-Erwerb von CORPUS SIREO. Von Old Mutual wurde man bei der Veräußerung der deutschen und österreichischen Skandia-Gesellschaften an die Heidelberger Leben Holding für €220 Millionen, sowie bei der Veräußerung der liechtensteinischen Skandia-Gesellschaft an ASPECTA Assurance International mandatiert. Teil des Mandantenstamms sind außerdem Berkshire Hathaway, ERGO und mehrere Fonds die zum Erwerb von Run-off Versicherungsgeschäften beraten werden, ein weiterhin wachsendes Thema, insbesondere im Lebens- aber auch in anderen Versicherungsbereichen. Auch die Vertretung in größeren streitigen Fällen im Versicherungssektor nimmt zu. Die besonders aktive Anne Fischer wurde 2014 zum Counsel ernannt.

Die versicherungsunternehmensbezogene Praxis von Freshfields Bruckhaus Deringer spezialisiert sich auf die Beratung zu gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen und M&A, deckt aber ebenso aufsichts-, finanz-, steuer-, immobilien- und arbeitsrechtliche Fragen ab, sowie Streitigkeiten im Versicherungssektor. Den Kern des breit aufgestellten Teams bilden der ‘führende’ Wessel Heukamp, Leiter der weltweiten Versicherungspraxis, und Gunnar Schuster, die beide sowohl im Versicherungsaufsichtsrecht als auch in M&A-Fragen versiert sind. Zwei Highlights des Mandatsportfolios sind die Beratung der Assicurazioni Generali beim Squeeze-out der Minderheitsaktionäre der deutschen Tochtergesellschaft Generali Deutschland mit einem Abfindungsvolumen von über €228 Millionen, sowie die fortlaufende Vertretung von Cinven und Hannover Rück beim Abschluss einer Vereinbarung zum €220 Millionen-Erwerb des Lebensversicherungsgeschäfts von Skandia in Deutschland und Österreich. Die versicherungs- sowie bankrechtliche Expertise kommt beispielsweise bei der Beratung eines globalen, systemrelevanten Versicherers bei der Erstellung eines Abwicklungs- und Sanierungsplans zum Tragen. Namhafte deutsche öffentlich-rechtliche Versicherer mandatieren die Kanzlei außerdem bezüglich Fragestellungen rund um Investitionen in Schuldtitel der Hypo Alpe Adria. Weitere Mandanten sind die Allianz, ADAC und AXA.

Hengeler Mueller gilt als ‘absolut perfekt in jeder Hinsicht’, vertritt in- und ausländische Versicherungsunternehmen bei Transaktionen im Versicherungsbereich, inklusive IPOs, M&A und Restrukturierungen, und berät diese auch bei ihren aufsichtsrechtlichen Fragestellungen, jüngst oft in Verbindung mit der Beratung zu Kapitalanlagen. So waren zwei Highlights in 2014 die Vertretung von Direct Line Insurance Group beim €550 Millionen-Verkauf der Tochtergesellschaften in Italien und Deutschland an MAPFRE im Wege eines Share Deals, sowie die Beratung von Talanx beim €291 Millionen-Verkauf der Beteiligung an Swiss Life Holding an Investoren. Neben der laufenden Beratung zu gesellschaftsrechtlichen Themen verfügt man zudem über eine versicherungskartellrechtliche Praxis. Zum Mandantenstamm gehören des Weiteren Assicurazioni Generali und Standard Life. Der in Düsseldorf ansässige Daniel Wilm genießt ein ‘hohes Renommee’ und besitzt ‘äußerst umfangreiches Fachwissen, nicht nur in juristischen sondern auch bilanziellen Themen und ist sehr angenehm im Umgang’. Er wird unterstützt durch weitere Partner in Frankfurt, München und Berlin.

Hogan Lovells International LLP verfolgt einen ‘strategischen Ansatz’ bezüglich des kontinuierlichen Ausbaus der ‘sehr starken’ Versicherungsunternehmensrechtspraxis. Die Expertise bei Versicherungs-M&A-Mandaten mit deutschen Zielgesellschaften sowie die vorteilhafte internationale Vernetzung kamen in zwei jüngsten Highlights zum Tragen: der Vertretung von CNP Assurances beim €290 Millionen-Erwerb von 51% der Anteile an einer in Irland ansässigen Life- und Non-Life Versicherungstochtergesellschaft der Banco Santander und einer langfristigen Partnerschaft mit der Santander Consumer Finance zusammen mit dem Pariser Büro, sowie der Beratung von MAPFRE beim €550 Millionen-Erwerb der deutschen und italienischen Tochtergesellschaften von Direct Line Insurance Group in Zusammenarbeit mit den Büros in Italien und Spanien. Außerdem wurde man von der ERGO bei der Finanzierung des Schwabinger Tors in München mandatiert. Ein Schwerpunkt liegt im Lebensversicherungsbereich und man ist derzeit auch an komplexen grenzüberschreitenden Umstrukturierungen im Vorgriff auf Solvency II involviert. Den Kern des Düsseldorfer Teams bilden unter anderem Christoph Louven und Christoph Küppers, der mit seiner langjährigen Erfahrung im Juli 2014 zum Global Head of Corporate Insurance ernannt wurde.

DLA Piper verfügt über eine ‘herausragende’ Versicherungspraxis mit ‘großer Marktpräsenz’, die unter anderem auf die breite Aufstellung des ‘sehr geschätzten’ Teams zurückzuführen ist, denn man deckt sowohl Streitigkeiten als auch die versicherungsunternehmensbezogene Beratung ab. Insbesondere ‘am Standort Köln erfüllt man alle Kriterien’. Während Jürgen Sieger sich dort seit Mitte 2014 altersbedingt aus der Mandatsarbeit zurückzieht, wurde Jan Eltzschig im Mai 2015 zum Partner ernannt und ist zunehmend federführender Hauptansprechpartner. So konnte er die Gothaer neben laufenden gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen erstmalig für die Beratung im M&A und Anlagebereich gewinnen: Man wurde bei zwei Investitionen der Gothaer Lebensversicherung bei deutschen und europaweit tätigen alternativen Energieunternehmen, 100% RE IPP, vormals juwi IPP, und CSG IPP, eine Capital Stage Tochtergesellschaft, im Volumen von jeweils €150 Millionen zu Rate gezogen. Gunne Bähr, ein ‘echter Branchenkenner mit ausgezeichneten juristischen Fähigkeiten’, ergänzt die Praxis mit aufsichtsrechtlicher Expertise. An der Schnittstelle zwischen Versicherungsvertragsrecht und Aufsichtsrecht berät man auch zur Produktentwicklung und Produktgestaltung und es bestehen Synergien mit der Steuer-, Restrukturierungs-, Finanz-, IT- und Arbeitsrechtpraxis.

Mit ‘sehr guten Kenntnissen des Rechts und des Marktes sowie guter Teamstärke’ wird die Versicherungspraxis von Gleiss Lutzinsbesondere im Paket als eine der besseren in Deutschland’ anerkannt. Neben der Beratung zu M&A-Transaktionen, Umstrukturierungen und Fragestellungen im Kartell-, Aufsichts-, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht begleitet das Team regelmäßig Grundsatzverfahren und berät Versicherungsunternehmen in Krisensituationen und zu Compliance-Fragen. Man betreut außerdem Hauptversammlungen, Spruchverfahren und Anfechtungsklagen. Zu den langjährigen Stammmandanten zählen die Allianz, ERGO und Munich Re; nennenswert sind außerdem die guten Verbindungen zu verschiedenen AOKs. Von Delta Lloyd wurde man beim Verkauf des deutschen Versicherungsgeschäfts an Athene mandatiert, wobei das veräußerte Geschäft aus einem Run-Off-Portfolio bestand, das von drei in Deutschland zugelassenen Tochtergesellschaften verwaltet wurde. In München leitet Kartellrechtler Ingo Brinker das Team mit einer ‘sehr kunden- und wertorientierten Vorgehensweise’. Während in Stuttgart Gerhard Wirth nun als Of Counsel tätig ist, wird Hansjörg Scheel dort als ‘hochmotivierter und leistungsfähiger Anwalt’ empfohlen. Die Praxis am jüngsten Standort Düsseldorf wird weiterhin um Stefan Mutter ausgebaut.

Linklaters LLP konnte sich mit prominenten Mandaten über die vergangen Jahre gut am Markt positionieren und berät Versicherungsunternehmen zu Themen, die sich vom Gesellschaftsrecht und M&A bis hin zu finanz- und aktienrechtlichen Angelegenheiten erstrecken. Das hauptsächlich in Frankfurt und München ansässige Team um Wolfgang Krauel, Leiter der deutschen Sektorgruppe Versicherungen und Co-Head der weltweiten Insurance Group, konnte weiterhin verstärkt Mandatierungen zu Kapitalanlagefragen und zum Aufsichtsrecht verzeichnen, ein Bereich in dem beispielsweise Frederik Winter über besondere Expertise verfügt. Zwei Highlights waren die Begleitung von Athene beim Erwerb des Deutschlandgeschäfts der Delta Lloyd Gruppe, welche in Deutschland das Lebensversicherungsgeschäft im Run-off betreibt, sowie von Helvetia beim milliardenschweren öffentlichen Übernahmeangebot für Nationale Suisse. Man ist auch beim aktuell gefragten Beratungsthema Asset Management aktiv, zu dem man von Allianz Global Investors beim Kauf der beiden Photovoltaik-Freiflächenparks Green Tower II und III mandatiert wurde, und die belgische AG Insurance Group und ihre Immobiliensparte AG Real Estate bei der Akquisition eines Immobilienportfolios bestehend aus deutschen Einzelhandelsflächen vertrat.

Die ‘exzellente’ Versicherungspraxis von Norton Rose Fulbright zeichnet sich durch ‘gute Marktkenntnisse’ aus, mit besonderer Expertise im Bereich Asset Management, Run-off und Policen, neben der Beratung zu Unternehmenstransaktionen und im Aufsichtsrecht. Man berät außerdem zu vertriebs- und vermittlungsrechtlichen Fragen, zu Versicherungs- und Rückversicherungsverträgen und der Besteuerung von Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen und deren Produkten. Das Team ist eng international vernetzt, insbesondere mit dem Londoner Büro, und der Mandantenstamm besteht, trotz Ausbau der Beratung von Versicherungen im deutschen Markt, aus einer Vielzahl internationaler Versicherungsunternehmen. So berät man beispielsweise MAPFRE ASISTENCIA, Santander Insurance, Compre und Allied World. Eva-Maria Barbosa vertrat federführend Howden Broking Group, ein Tochterunternehmen des britischen Versicherungskonzerns Hyperion, bei der Akquisition der Mehrheit an der Maklergruppe Schouten Sicherheit International von Schouten Zekerheid. Andreas Börner beriet die ERGO zur Niederlassungsgründung in Großbritannien. Ambridge berät man hinsichtlich einer W&I-Versicherung für Steuerrisiken, und ACE unter anderem im Vorfeld von Streitigkeiten. Man setzt zunehmend auch auf den Ausbau einer Versicherungsstreitbeilegungspraxis.

CMS setzt einen starken Fokus auf die aufsichtsrechtliche Beratung, einschließlich der Vertretung von Versicherungsunternehmen gegen die Aufsichtsbehörde. In Köln übernahm Stefan Segger, der sich überwiegend auf das streitige Geschäft konzentriert, in 2014 die Leitung der internationalen Versicherungspraxis, während Winfried Schnepp sich auf die nationale Ebene und nun vermehrt auf die allgemein beratende, nicht streitige, Praxis fokussiert. Oft wird man zur aufsichtsrechtlichen Beratung bei der Umsetzung von Solvency II-Anforderungen mandatiert. Die Allianz Real Estate berät man aufsichtsrechtlich bei Immobilientransaktionen und -finanzierungen des Allianz Konzerns zur Kapitalanlage. Des Weiteren vertritt man einen englischen Broker bei der umfassenden Abwicklung seines Geschäfts in Deutschland und einen deutschen Versicherer zu aufsichtsrechtlichen Fragen im Rahmen einer Übertragung des englischen und irischen Bestandes. Das Team begleitet zudem die Versicherung von Unternehmenskäufen und berät mehrere W&I-Versicherer beim Versicherungsabschluss.

Clifford Chance berät zu Versicherungs-M&A und gesellschaftsrechtlichen Themen und konnte eine weiterhin wachsende Nachfrage seitens der Versicherungsunternehmen zur Beratung im Bereich Asset Management verzeichnen. So beriet man zu grenzüberschreitenden Verschmelzungen, aber auch zu Immobilieninvestitionen von Versicherern. Von Allianz Real Estate wurde man beispielsweise beim Erwerb des Münchener Büro- und Geschäftshauses Isator City sowie beim Erwerb der Düsseldorfer Kö-Galerie mandatiert. Auch zum Thema W&I-Versicherung wurde man zu Rate gezogen. Das hauptsächlich in Frankfurt ansässige Team besteht aus Experten im Bereich M&A, Gesellschafts-, Finanz- Steuer- und Immobilienrecht. Thomas Krecek ist ‘sehr angenehm und es ist eine Freude mit ihm zusammenzuarbeiten’, Jörg Rhiel wurde im Mai 2015 zum Partner ernannt; Steuerrechtler Josef Brinkhaus wird ebenfalls empfohlen.

Oppenhoff & Partner berät Versicherungsunternehmen zu gesellschafts-, aufsichts-, kapitalanlage- und vertriebsrechtlichen Fragestellungen, einschließlich grenzüberschreitender Themen, mit einem ‘sehr guten Serviceniveau’. Viel beschäftigt ist das Team mit Restrukturierungen und Refinanzierungen, des Weiteren hat man Expertise im Run-Off Bereich und in der Beratung von Krankenversicherungen. Zwei Kernmandanten sind Zurich und Generali und man war zudem unter anderem für Hannover Re, CNA, VHV Versicherung und Ford Versicherungsvermittlung tätig. Rolf Koerfer, der oft zu Unternehmenskäufen und Umwandlungen berät, vertrat zusammen mit dem zum Partner ernannten Christoph Niemeyer GLOBALE Rückversicherung beim Verkauf von Tochtergesellschaften. Neben dem renommierten Hanno Goltz ist Peter Etzbach ebenfalls sehr aktiv.

Während die versicherungsunternehmensbezogene Beratung vormals Teil der Gesellschaftsrechtspraxis war, bündelt Taylor Wessing nun die ‘sorgfältige und umfassende Rechtsberatung’ von Versicherungsunternehmen in einer eigenen internationalen Plattform unter Leitung von Gunbritt Kammerer-Galahn in Düsseldorf, die einen ‘sehr guten Namen im Markt’ hat. Verstärkt wurde insbesondere die Beratung im Versicherungsaufsichtsrecht sowie im Rückversicherungssektor; so berät man AXA zu allen Aspekten des Run-off des Rückversicherungsportfolios und R+V Versicherung hinsichtlich der geplanten Rückversicherungs-Bestandsübertragung auf UK-Risikoträger. Mandanten schätzen die ‘Vorteile, die eine weltweit agierende Großkanzlei zu bieten hat’; so koordiniert man beispielsweise für CHUBB die Bearbeitung internationaler Schadensfälle und berät zu regulatorischen Fragen. Zum Mandantenstamm gehören zudem die ERGO, Signal Iduna, eine führende deutsche gesetzliche Krankenkasse sowie der neue Mandant J.C. Flowers. Zwei neue Themenbereiche bilden die Gestaltung von W&I-Versicherungen und Cyber Risks-Versicherungsprodukte.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing Deutschland 2016

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beiträge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2016

The latest news direct from law firms. If you would like to submit press releases for your firm, send an email request to