The Legal 500

Deutschland 2016

Deutschland 2016 > Wirtschaftsstrafrecht

Share this page

Redaktionelle Abschnitte

Marktüberblick

Compliance konnte sich seit der Siemens-Affäre im Jahre 2006 vom oft benutzten juristischen Modewort zu einem in der deutschen und internationalen Wirtschaft nicht mehr zu umgehenden Fachbereich etablieren. Nicht zuletzt aufgrund der medialen Präsenz von Unternehmensverfehlungen und den daraus resultierenden juristischen Konsequenzen sind insbesondere für nationale und internationale Großkonzerne Audits, die Implementierung von Compliance-Managementsystemen sowie deren regelmäßige Überprüfung heutzutage essentiell; bemerkenswerterweise ist diese Art der Prävention mittlerweile jedoch auch im Mittelstand angekommen und verleiht diesem Segment noch mehr Aufschwung. Aufgrund des Facettenreichtums des Fachbereichs, sowie der erforderlichen Teamgrößen auf investigativer Ebene, konnten sich insbesondere Großkanzleien, aber auch einige angesehene spezialisierte Sozietäten, einen Namen am Markt machen. Trotz der stetig zunehmenden Präventivarbeit nimmt auch die wirtschaftsstrafrechtliche Vertretung von Unternehmen am Markt nicht ab und erzeugt weiterhin einen konstanten Mandatszulauf, insbesondere bei denen am Markt stark etablierten Strafrechtsboutiquen, wobei es in diesem Bereich auch einige wenige Großkanzleien geschafft haben, eine respektable Praxis aufzubauen. Zudem hält die Diskussion um die Implementierung eines Unternehmensstrafgesetzes an. Auf Individualverteidigungsebene wird der Markt fast ausnahmslos von der Riege etablierter Strafverteidigern dominiert: Hier ist man neben diversen Großverfahren insbesondere mit einer anhaltenden Welle an Selbstanzeigen beschäftigt. Allgemein zu bemerken ist außerdem, dass auch das mediale Öffentlichkeitsinteresse den wirtschaftsstrafrechtlichen Bereich erfasst hat: So bieten viele Kanzleien jeglicher Größe neben der strafrechtlichen Beratung und Vertretung ebenso Begleitung im Bereich der Krisenkommunikation an, um Reputationsschäden als auch die Beeinflussung des Prozesses durch die Medien und so genannte Litigation-PR möglichst gering zu halten.


Beratung von Einzelpersonen

Tabellenverzeichnis

  1. Beratung von Einzelpersonen
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1
    • Felix Dörr - Felix Dörr (Dr) & Kollegen
    • Hanns Feigen - Feigen · Graf Rechtsanwälte
    • Daniel Krause - Krause & Kollegen
    • Sven Thomas - Thomas, Deckers, Wehnert & Elsner
    • Anne Wehnert - Thomas, Deckers, Wehnert & Elsner

Umfasst die Beratung sowie gerichtliche und außergerichtliche Vertretung von Einzelpersonen, sowohl zur Vermeidung als auch im Rahmen von Wirtschaftsstrafverfahren.

Aufbauend auf ‘hervorragenden Fähigkeiten vor Gericht’ und ‘juristischem Scharfsinn’ gehört Feigen · Graf Rechtsanwälte zu den angesehensten Kanzleien im Segment wirtschaftsstrafrechtlicher Beratung und Verteidigung. Von den Standorten Frankfurt und Köln aus ist die drei Partner starke Strafrechtsboutique regelmäßig für Mitarbeiter und Vorstandsmitglieder namhafter Unternehmen und Finanzinstitutionen in hochkarätigen Strafprozessen aktiv. Bernd Groß vertrat so beispielsweise einen Immobilienunternehmer in der Korruptionsaffäre um den CargoCity Süd-Bau am Flughafen Frankfurt. Expertise besteht zudem in Steuerstrafrechtsverfahren; hier war der im Markt hoch angesehene Hanns Feigen zuletzt im Steuerstrafprozess für Uli Hoeneß tätig.

Mit besonderer Stärke im Bereich der Individualverteidigung ist Dr. Felix Dörr & Kollegen eine ‘absolute Institution’ im wirtschaftsstrafrechtlichen Markt in Deutschland. Der für ‘sein unprätentiöses Auftreten’ hervorgehobene Felix Dörr verteidigte zuletzt Werner Schmidt, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der BayernLB, in einem Untreueverfahren vor dem Landgericht München und konnte eine Bewährungsstrafe für den Angeklagten bewirken. Die Kanzlei ist des Weiteren insbesondere in steuer- und kapitalmarktstrafrechtlichen Verfahren aktiv.

HammPartner Rechtsanwälte ist eine etablierte Größe im Bereich der wirtschaftsstrafrechtlichen Verteidigung von Mitarbeitern und Vorstandsvorsitzenden von Industrieunternehmen und Banken. Die Boutique führt mit neun Anwälten ein breit aufgestelltes Team, das mit individuellem Fokus auf korruptions-, steuer-, umwelt- und kartellstrafrechtliche Verfahren ‘mit exzellenter Fachkenntnis’ auftrumpfen kann; zuletzt wurde die umfassende Expertise des Teams in zahlreichen Ermittlungsverfahren demonstriert. Zudem ist die Kanzlei für die von dem ‘sehr versierten’ Rainer Hamm und Jürgen Pauly geführte Revisionspraxis bekannt. Bea Rath wurde 2015 zur Partnerin ernannt.

Eine beeindruckende Prozesshistorie aufweisend, agiert Kempf & Dannenfeldt mit sechs angesehenen Anwälten auf dem gesamten Spektrum strafrechtlicher Beratung und prozessualer Vertretung und ist eine der ‘ersten Adressen’ im Bereich der wirtschafts- und steuerstrafrechtlichen Individualverteidigung. So vertritt Eberhard Kempf seit April 2015 unter anderem den Conergy-Unternehmensgründer Hans-Martin Rüter in einem Anklageverfahren zu Bilanzfälschung, Marktmanipulation und Insiderhandel. Die ‘fachlich fantastische’ Hellen Schilling und Eva Dannenfeldt werden ebenfalls empfohlen.

Die Berliner Strafrechtsboutique Krause & Kollegen kann auf die ‘umfassende juristische Expertise’ und das ‘strafrechtliche Gespür’ des Namenspartners Daniel Krause und der am Markt äußerst visiblen Alexandra Wagner bauen. Das zehn Anwälte umfassende Team brilliert neben der steuer- und wirtschaftsstrafrechtlichen Vorfeldberatung insbesondere vor Gericht: In einem besonderen Highlight erwirkte Wagner für den mecklenburg-vorpommerischen Finanzstaatssekretär Peter Bäumer einen Freispruch in einem Untreueverfahren, sowie eine Bewährungsstrafe für den Investor der Yachthafen-Residenz Hohe Düne Per Løkkevik, der unter anderem wegen Steuerhinterziehung und illegaler Beschäftigung angeklagt war. Außerdem verteidigt Krause einen Immobilienunternehmer in der Korruptionsaffäre zum Bau der CargoCity Süd am Frankfurter Flughafen.

Mit 16 Anwälten in ihren Reihen ist Thomas, Deckers, Wehnert & Elsners Praxis ausschließlich auf die Beratung zu strafrechtlichen Sachverhalten ausgerichtet und wartet unter anderem mit Expertise zu korruptions-, bank- und kapitalmarkt-, kartell- und außenwirtschaftsstrafrechtlichen Belangen auf. Zuletzt vertrat man beispielsweise den Kunstberater Helge Achenbach bezüglich eines Betrugsvorwurfs und verteidigt außerdem den ehemaligen Porsche-Finanzvorstand Holger Härtel bezüglich des Verdachts der Kursmanipulation. Die im Markt sehr angesehene Anne Wehnert sowie der ‘hervorragende Strafverteidiger’ Sven Thomas sind die Schlüsselfiguren. Markus Adick verließ die Kanzlei um gemeinsam mit Felix Rettenmaier die Strafrechtsboutique Rettenmaier & Adick zu eröffnen.

Dierlamm Rechtsanwältes drei Partner umfassende Strafrechtspraxis ist im Markt für ‘juristisches Fingerspitzengefühl’ anerkannt und vertritt mit einem Schwerpunkt auf WP-Gesellschaften und Banken regelmäßig Mitarbeiter und Vorstandsvorsitzende in steuer-, korruptions- und wirtschaftsstrafrechtlichen Prozessen. So verteidigte man einen Vorstandsvorsitzenden von DB Schenker in einem Verfahren bezüglich eines Bestechungsverdachts, sowie einen Vorstandsvorsitzenden der Debeka aufgrund des Verdachts von Datenschutzverstößen und einen Liechtensteiner Treuhänder in der Korruptionsaffäre zum Bau der CargoCity Süd am Frankfurter Flughafen. Das Team demonstriert außerdem tiefgreifende Expertise im Umwelt-, Medizin- und Arztstrafrecht und konnte zuletzt ein erhöhtes Mandatsaufkommen in bilanzstrafrechtlichen Verfahren verzeichnen. Alfred Dierlamm gilt als ‘herausragender Anwalt’ und Eva Racky ist insbesondere für ihre Erfahrung in Revisionsverfahren angesehen.

Der hervorragende Ruf von Schiller & Kollegen im Bereich der strafrechtlichen Individualverteidigung ruht auf den Schultern des ‘Top-Verteidigers’ Wolf Schiller, der regelmäßig Vorstände und Mitarbeiter aus der Industrie und dem Finanzwesen vertritt. Jüngst vertrat der für seine wirtschafts- und steuerstrafrechtliche Expertise anerkannte Namenspartner unter anderem den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Morgan Stanley, Dirk Notheis, in einem Ermittlungsverfahren zu Untreuevorwürfen bezüglich des Erwerbs von EnBW-Aktien; das Verfahren wurde Ende 2014 eingestellt, da kein strafbares Verhalten nachgewiesen werden konnte. Des Weiteren vertritt Wolf einen Mitarbeiter der Deutschen Bank in einem Verfahren zum Emissionszertifikatshandel.

VBB Rechtsanwälte verfügt mit Renate Verjans, die aufgrund ihrer ‘herausragenden Kenntnis des Strafrechts’ am Markt geachtet wird, über eine erfahrene und renommierte Strafrechtlerin. Das fünf Partner umfassende Team ist weiterhin regelmäßig für Mitarbeiter und Vorstandsvorsitzende namhafter Industriegrößen und Banken in Wirtschafts-, Korruptions- und Steuerstrafverfahren aktiv. In einem besonderen Highlight verteidigte der anerkannte Markus Berndt den ehemaligen Porsche-Aufsichtsrat Ulrich Lehner erfolgreich gegen den Verdacht der Beihilfe zur Marktmanipulation. Hjalmar Mahn wird ebenfalls empfohlen.

Wessing & Partner sticht im Markt zwar vor allem aufgrund der Visibilität im Bereich der Unternehmensvertretung hervor, jedoch ist das von Jürgen Wessing geleitete Team ebenso versiert bei der prozessualen Vertretung von Politikern, Gesellschaftern sowie Vorständen und Mitarbeitern aus dem Industrie- und Finanzwesen. Jüngst vertrat die sechs Partner umfassende Wirtschafts- und Steuerstrafrechtsboutique Einzelpersonen in diversen Kartell- und Steuerstrafrechtsverfahren. In einem besonderen Highlight verteidigte Wessing einen Ex-Manager von ThyssenKrupp im Verfahren zum Schienenkartell und man vertrat zudem einen Vorstand der Debeka zu Vorwürfen des Datenschutzverstoßes. Matthias Dann und Heiko Ahlbrecht werden ebenfalls empfohlen.

Die Strafverteidigungsexpertise von Compart & Schmidt GbR nehmen neben Mitarbeitern und Vorständen namhafter Konzerne und Banken vor allem Einzelpersonen aus dem Mittelstand in Anspruch; das dreiköpfige Team kann hier zum gesamten Spektrum wirtschafts- und steuerstrafrechtlicher Sachverhalte beraten und ist im Markt insbesondere für die Expertise und langjährige Erfahrung in Ermittlungsverfahren anerkannt. Konrad Schmidt vertrat 2015 erfolgreich einen Ex-Manager von ThyssenKrupp in einem Verfahren bezüglich unlauterer Absprachen auf dem Schienenmarkt, das gegen Geldauflagen eingestellt wurde. Der ‘exzellente Jurist’ Eddo Compart gilt als ‘großartiger Kollege und Teamplayer’.

Eisenmann Wahle Birk & Weidner ist aufgrund ‘exzellenter Expertise’ in wirtschafts- und steuerstrafrechtlichen Angelegenheiten eine feste Größe in Süddeutschland, jedoch werden die drei überaus anerkannten Strafverteidiger Eberhard Wahle, Uwe Holzapfel sowie Wolfgang Winkelbauer regelmäßig bundesweit in die Top-Verteidigungsteams von Vorständen und Mitarbeitern in hochkarätigen Strafprozessen berufen. Holzapfel vertrat unter anderem einen Ex-Manager von ThyssenKrupp im Schienenkartellverfahren und Winkelbauer war zuletzt für den Ex-LBBW-Vorstand Joachim Schielke in einem Untreueverfahren tätig; beide Prozesse wurden gegen Geldauflage eingestellt.

Während die vier Partner und fünf Associates umfassende Strafrechtsboutique Freyschmidt Frings Pananis Venn Kompetenzen im Bereich der Unternehmensberatung stetig ausbaut, entfällt ein Großteil der Mandatierungen nach wie vor auf die Individualverteidigung in wirtschafts-, kartell- und steuerstrafrechtlichen Verfahren. Guido Frings verteidigt beispielsweise den ehemaligen Finanzgeschäftsführer des Klinikkonzerns Vivantes gegen den Vorwurf der Bestechlichkeit und Untreue; Uwe Freyschmidt vertritt zudem den ehemaligen Finanzleiter von Unister in einem Verfahren bezüglich der Steuerhinterziehung und des Computerbetrugs.

Mit dem hoch angesehenen Alexander Ignor an der Spitze ist Ignor & Partner GbR eine etablierte Größe im Segment der strafrechtlichen Individualverteidigung. Die achtköpfige Boutique ist regelmäßig für Vorstände und Mitarbeiter aus dem Bank- und Finanzwesen aktiv, ist jedoch ebenso häufig in arztstrafrechtlichen Prozessen tätig. Tiefgreifende Expertise besteht zudem in verfassungsrechtlichen Verfahren.

Knierim Huber Rechtsanwälte GbR trumpft durch ‘professionelle, praxisbezogene und lösungsorientierte’ Beratung auf und ‘geht stets auf die Bedürfnisse des Mandanten ein’. Während die Praxis auch im Segment der Unternehmensberatung brilliert, ist das vier Partner umfassende Team von den Standorten Berlin und Mainz aus ebenso bei der strafrechtlichen Verteidigung von Einzelpersonen aus Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Banken und Industriekonzernen am Markt präsent. Die 2014 etablierte Kooperation mit Jerzy Montag wurde im April 2015 vorerst beendet, da Montag aufgrund seiner Funktion als Sonderermittler im NSU-Verfahren zeitlich stark eingebunden ist. Thomas Knierim, Hans-Peter Huber und Daniel Gutman werden für ihre ‘fundierte Erfahrung’ hervorgehoben.

Der auf ‘zwischenmenschlicher Ebene und im juristischen Sinne herausragendeProf Dr Salditt gehört zur Riege der stark etablierten Strafverteidiger in Deutschland und ist neben zahlreichen Mandatierungen durch den regionalen Mittelstand in Rheinland-Pfalz weiterhin auch in bundesweiten, hochkarätigen Wirtschafts- und Steuerstrafrechtsprozessen aktiv. Er vertrat beispielsweise den ehemaligen, für das Risikomanagement zuständigen, Sal.Oppenheim-Vorstand Friedrich Janssen in einem über zwei Jahre andauernden Untreueverfahren.


Beratung von Unternehmen

Tabellenverzeichnis

  1. Beratung von Unternehmen
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1
    • Heiko Ahlbrecht - Wessing & Partner
    • Felix Dörr - Felix Dörr (Dr) & Kollegen
    • Hanns Feigen - Feigen · Graf Rechtsanwälte
    • Heiner Hugger - Clifford Chance

Umfasst die präventive und forensische Beratung von Unternehmen zu wirtschaftsstrafrechtlichen Sachverhalten.

Clifford Chances Streitbeilegungspraxis gilt in der strafrechtlichen Beratung von Unternehmen als ‘überaus stark und kompetent’ und kann bei komplexen Sachverhalten aufgrund der Einbettung in die umfassende Kanzleistruktur jederzeit problemlos auf die Expertise anderer Praxisgruppen zugreifen. Geleitet von dem renommierten Heiner Hugger, der laut Mitbewerbern ‘einen hervorragenden Job leistet’, berät das siebenköpfige Team regelmäßig namhafte Banken und Industriekonzerne auf dem gesamten Spektrum wirtschaftsstrafrechtlicher Sachverhalte. Zuletzt konnte insbesondere ein Anstieg an Kapitalmarkt-, Außenwirtschafts- sowie Steuerstrafverfahren verzeichnet werden. Zum Mandantenstamm zählen die HSH Nordbank und die Deutsche Bank.

Von Frankfurt und Köln aus bearbeitet Feigen · Graf Rechtsanwälte die gesamte Bandbreite wirtschaftsstrafrechtlicher Sachverhalte und genießt aufgrund der ‘umfassenden juristischen Kompetenz’ des neunköpfigen Strafverteidigungsteam eine exzellente Reputation im Segment der wirtschafts-, kartell-, korruptions- und steuerstrafrechtlichen Unternehmensvertretung. Während die gerichtliche Vertretung bei großvolumigen Unternehmensunfällen, sowie Korruptions- und Steuersachverhalten eine bedeutende Rolle spielt, demonstriert das von dem renommierten Hanns Feigen geleitete Team ebenso tiefgreifende Expertise im Bereich der Präventivberatung. Zum facettenreichen Mandantenportfolio gehören neben Industrieschwergewichten wie Porsche und UBS auch eine Vielzahl an Finanzinstitutionen wie die Deutsche Bank und Credit Suisse.

Ruhig, aber schlagkräftig’ bespielt die Strafrechtsboutique Dr. Felix Dörr & Kollegen den deutschen wirtschaftsstrafrechtlichen Markt und ist kontinuierlich in hochkarätigen Individual- als auch Unternehmensmandaten prozessual tätig. Während Felix Dörr besonders häufig auf der Seite von Unternehmen der Finanz- und Bankindustrie agiert und außerdem Expertise im Bereich der Compliance-Beratung aufweist, verfügt Christian Schubert über besondere Kompetenz in Fragen zum Umwelt- und Produktstrafrecht. Zu den bekannten Mandanten der Kanzlei zählt die Deutsche Bank.

Wessing & Partners präventive und reaktive Unternehmensberatung und -vertretung in Strafsachen gilt als ‘absolut stark’ und führt auch weiterhin zu einer kontinuierlichen Mandatierung durch Banken, Konzerne sowie den gehobenen Mittelstand. Jüngst war Jürgen Wessing und sein 15 Anwälte umfassendes Team vermehrt in Kartellstrafverfahren tätig und konnte zudem ein erhöhtes Mandatsaufkommen aus der Automobilindustrie verzeichnen. Des Weiteren entwickelt sich das Gesundheitswesen durch die medizin-, pharma- und arztstrafrechtliche Expertise von Matthias Dann zu einem weiteren Industrieschwerpunkt der Kanzlei; Dann fokussiert sich zudem auf den Aufbau der Compliance-Praxis der Kanzlei. Heiko Ahlbrecht wird besonders häufig empfohlen.

Mit umfassender Expertise in Korruptions-, Betrugs- und Untreueverfahren, ist die wirtschaftsstrafrechtliche Praxis von AGS Legal traditionell im Bereich der Geschädigtenvertretung verankert und hält hier eine Marktführungsposition inne, jedoch baut das sechs Partner starke Team um den im Markt äußerst anerkannten Helmut Görling seine Kapazitäten im Segment der Corporate Defence stetig aus. Neben dem Zugewinn von zwei hochkarätigen Mandanten in 2015, vertritt man auf Geschädigtenseite beispielsweise laufend die Ford-Werke in diversen bundesweiten Betrugs- und Korruptionsverfahren. Zum Mandantenportfolio gehören außerdem Pfizer, IKEA und Microsoft. Dirk Seiler ist ebenfalls angesehen.

DLA Pipers Stärke bei der wirtschaftsstrafrechtlichen Beratung von Unternehmen des Industrie- und Finanzwesens fußt neben der internationalen Vernetzung der Kanzlei insbesondere auf der umfassenden Expertise in kartell-, korruptions- und steuerstrafrechtlichen Sachverhalten. Das Team des angesehenen Jürgen Taschke, das vorrangig für namhafte, international tätige Mandanten aktiv ist, kann jedoch ebenso auf die Expertise der arbeits-, zivil- und steuerrechtlichen Praxisgruppen zurückgreifen. Der zunehmend visible Christian Schoop wurde 2015 zum Partner ernannt.

Knierim Huber Rechtsanwälte GbR ist nicht nur im Bereich der Individualvertretung vor Gericht eine anerkannte Größe, sondern überzeugt ebenso bei der präventiven und prozessualen Vertretung von Unternehmen durch ‘Branchenexpertise’ und ‘professionelles und lösungsorientiertes’ Vorgehen. So vertrat der angesehene Hans-Peter Huber zuletzt den Rüstungskonzern Rheinmetall in einem Korruptionsverfahren; der Mandant räumte im Ermittlungsverfahren ein, bei Geschäften in Griechenland bestochen zu haben und wurde zu einer Strafe von €43 Millionen verurteilt. Zum Mandantenstamm zählen außerdem das ZDF sowie EnBW. Thomas Knierim ‘wickelt Aufgabenstellungen stets in hervorragender Weise und mit großer Sachkenntnis ab’.

Mit insgesamt 16 Anwälten bearbeitet Thomas, Deckers, Wehnert & Elsner hochkarätige Individual- als auch Unternehmensmandate. Das Team ist regelmäßig in korruptions- und steuerstrafrechtlichen Prozessen für Unternehmen des Finanz- und Industriewesens aktiv und kann zusätzlich durch Kapazitäten im Bereich der präventiven Beratung zu Kartell-, Umwelt- und Embargoverstößen auftrumpfen. Anne Wehnert und Sven Thomas sind die Schlüsselfiguren.

White & Case LLP demonstriert im wirtschaftsstrafrechtlichen Segment internationale Kompetenz zu allen wirtschafts- und steuerstrafrechtlichen Fragestellungen und kann neben der Expertise des sechs Partner umfassenden Strafrechtsteams ebenso auf die Fachkenntnis der etablierten Datenschutz-, IT-, Arbeits- und Kartellrechtsspezialisten der Full-Service-Kanzlei zurückgreifen. Während man zuletzt vermehrt Finanzinstitutionen in Ermittlungsverfahren zu Cum-Ex-Sachverhalten beriet und auch der Bereich der Geschädigtenvertretung weiterhin an Bedeutung gewinnt, ist das höchste Mandatsaufkommen nach wie vor im Bereich der Unternehmensvertretung in der Automobil-, Bau- und Pharmaindustrie zu verorten. Hier vertritt man beispielsweise einen weltweit führenden Automobilhersteller in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der systematischen Korruption im In- und Ausland. Jürgen Detlef Klengel und Karl-Jörg Xylander leiten die Praxis.

Die wirtschaftsstrafrechtliche Expertise von Dierlamm Rechtsanwälte erstreckt sich über die Individualverteidigung hinaus ebenso auf die Ebene der präventiven Compliance-Beratung sowie der Unternehmensvertretung in wirtschafts-, korruptions-, bilanz- und steuerrechtlichen Strafsachen. Geleitet von dem ‘Top-Juristen’ Alfred Dierlamm vertritt man so regelmäßig Kliniken in arzt- und medizinstrafrechtlichen Verfahren, WP-Gesellschaften wie Ernst & Young und PricewaterhouseCoopers, öffentlich-rechtliche Körperschaften sowie Finanzinstitute und Industriekonzerne. In der Vergangenheit vertrat man beispielsweise die CDU Rheinland-Pfalz in einem Parteispendeverfahren, sowie ein Bergbauunternehmen aufgrund eines Kartellverstoßes.

Eisenmann Wahle Birk & Weidner wartet mit langjähriger Erfahrung im Bereich der wirtschafts-, korruptions- und steuerstrafrechtlichen Vertretung von Unternehmen sowie ihren Vorständen und Mitarbeitern auf. Neben Industriegrößen wie Porsche greifen insbesondere Banken auf die Expertise des von Eberhard Wahle geleiteten Teams zurück. In Süddeutschland ist die Kanzlei zudem häufig in präventiven Beratungsmandanten tätig.

Mit insgesamt acht Anwälten agiert Park Wirtschaftsstrafrecht von Dortmund aus auf dem gesamten Spektrum steuer- und wirtschaftsstrafrechtlicher Themen und baut zunehmend ihre überregionale Praxis aus. Während ebenso Expertise im Bereich der Individualvertretung sowie Compliance besteht, fokussiert sich die Strafrechtsboutique zunehmend auf Unternehmensmandate, hier insbesondere für den gehobenen Mittelstand, Versicherungen sowie öffentlich-rechtliche Einrichtungen. Tido Park ist die Schlüsselfigur.

Die prozessuale Erfahrung und Expertise von Schiller & Kollegen nehmen nicht nur hochrangige Vorstände und Mitarbeiter in Anspruch, sondern ebenso namhafte Banken, WP-Gesellschaften sowie Industrieunternehmen, insbesondere aus dem Versicherungs-, Bau- und Handelswesen. Der ‘fachlich hervorragende’ Wolf Schiller und sein Team vertraten in der Vergangenheit beispielsweise T-Systems in einem Strafverfahren bezüglich des VfL Wolfburg-Sponsorings.

VBB Rechtsanwälte ist sowohl bezüglich der präventiven Beratung als auch der prozessualen Vertretung von Unternehmen eine anerkannte Größe im Markt. Dem Mandantenspektrum, das neben öffentlich-rechtlichen Einrichtungen, Banken, Industrieunternehmen und Städten auch WP-Gesellschaften umfasst, bietet die Kanzlei Expertise zu allen wirtschafts-, korruptions- und steuerstrafrechtlichen Belangen. Zum Mandantenstamm zählen unter anderem die Stadt Duisburg, ThyssenKrupp und KPMG. Marcus Böttger und Renate Verjans werden empfohlen.

Klinkert Rechtsanwälte PartGmbB agiert für Unternehmen sowohl im präventiven Beratungsbereich als auch in Strafprozessen vor Gericht, wobei sich die Bandbreite der Expertise abseits der klassischen Strafrechtsthemen Untreue, Betrug und Korruption ebenso auf Steuer-, Kapitalmarkt-, Außenwirtschafts- und Bilanzstrafrecht erstreckt. Zudem wird das von Marion Kayßer geleitete Team vermehrt von Unternehmen bei grenzüberschreitenden Mandaten sowie auf Geschädigtenseite mandatiert, hier insbesondere bei Ermittlungen von Steuer-, Kontroll- und Aufsichtsbehörden.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH agiert ‘fachlich und strategisch exzellent’ im Bereich der strafrechtlichen Unternehmensvertretung und demonstriert hier neben präventiver auch forensische Expertise; ergänzend kann das Team jedoch ebenso mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Individualverteidigung aufwarten. Insbesondere der ‘absolut kollegialeAndré Große Vorholt, der als ‘exzellenter und tadelloser Anwalt’ gilt, ist regelmäßig für namhafte mittelständische sowie internationale Unternehmen tätig.

Noerrs strafrechtliche ‘hochprofessionelle’ Beratung und Vertretung von vorrangig international agierenden Unternehmen erfolgt auf ‘sehr hohem Niveau’ und umfasst alle steuer-, korruptions-, kartell- und wirtschaftsstrafrechtlichen Fragestellungen auf präventiver sowie investigativer Ebene. Das in die Streitbeilegungspraxis der Kanzlei eingebettete und sich durch ‘Kollegialität und erstklassige Qualität’ auszeichnende Team wird von Christian Pelz geleitet, der insbesondere aufgrund seiner ‘exzellenten Verteidigungsexpertise als auch seines kommerziellen Verständnisses’ angesehen ist. Zudem ist man ebenso im Bereich der strafrechtlichen Verteidigung von Mitarbeitern und Vorständen aktiv. Zum Mandantenportfolio gehören ThyssenKrupp, Airbus Defence & Space und BayWa.


Compliance

Tabellenverzeichnis

  1. Compliance
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1
    • Heiner Hugger - Clifford Chance
    • Andreas Pohlmann - Pohlmann & Company

Umfasst die Beratung von Unternehmen bezüglich des Aufbaus und der Überprüfung von Compliance-Strukturen sowie die Durchführung von internen Ermittlungen.

Im Compliance-Bereich gilt Baker & McKenzie Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern mbB als ‘Premiumkanzlei’ und sticht insbesondere für ihren ‘ausgeprägten Geschäftssinn’ hervor. Das neun Partner umfassende, interdisziplinäre Team bietet ‘ausgewogene Beratung’ auf dem gesamten Spektrum präventiver und forensischer Compliance und betreut zahlreiche DAX-Unternehmen und international agierende Mittelständler besonders häufig zu Sachverhalten im Bereich Exportkontrolle, Geldwäsche sowie mit kartellrechtlichen Bezügen. So berät der zum Partner ernannte Thomas Grützner, der die Praxisgruppe gemeinsam mit dem für sein ‘unternehmenspolitisches Fingerspitzengefühl’ empfohlenen Andreas Lohner leitet, Daimler bei der Neugestaltung eines weltweiten kartellrechtlichen Compliance-Systems, sowie bei der Durchführung diverser interner Untersuchungen. Im Finanzwesen wird das Team zudem häufig für Risikoanalysen mandatiert. Nicolas Kredel und Christian Horstkotte wurden ebenfalls zu Partnern ernannt und Franz Leisch gilt als ‘zuverlässig, genau und pragmatisch’.

Clifford Chance trumpft im Markt mit praxisgruppenübergreifender Expertise aus den Bereichen Corporate Governance, Arbeits-, Steuer- und Bankaufsichtsrecht auf und betreut mit insgesamt fünf Partnern namhafte Unternehmen aus dem Gesundheits-, Energie- und Automobilsektor, sowie Handelsunternehmen und Banken. Der Fokus der Praxis liegt eindeutig auf der präventiven Beratung sowie bei der Erstellung und Implementierung von Compliance-Systemen und der Durchführung von Risikoanalysen; jüngst konnte hier vor allem ein erhöhtes Mandatsaufkommen zu außenwirtschafts- und steuerrechtlichen Sachverhalten sowie bezüglich Embargos und Geldwäsche verzeichnet werden. Zudem hat das von dem im Markt hoch angesehenen Heiner Hugger geleitete Team starke Kapazitäten im Bereich interne Untersuchungen.

Von einem Full-Service-Ansatz aus agierend, berät Freshfields Bruckhaus Deringer zu allen arbeits-, steuer-, gesellschafts-, kartell- und außenhandelsrechtlichen Themen im Compliance-Segment und ergänzt dies zusätzlich durch strafrechtliche Expertise, die in der seit 2013 existierenden Task Force Strafrecht verankert ist. Auf präventiver Ebene berät das bereichsübergreifende Team zu Aufbau und Implementierung von Compliance- und Antikorruptionsprogrammen; so betreut man beispielsweise laufend ein namhaftes deutsches Unternehmen hinsichtlich strategischer, konzeptioneller und operativer Fragestellungen zu ihrem Compliance-System mit besonderem Fokus auf internationale Aspekte. Häufig ist man jedoch in internen Untersuchungen tätig: Zuletzt beriet man einen deutschen Konsumgüterhersteller bei internen Untersuchungen zur Aufklärung eines steuerstrafrechtlichen Sachverhalts im Zusammenhang mit der umsatzsteuerlichen Behandlung von Ausfuhrlieferungen und Lieferketten. Norbert Nolte ist die Schlüsselfigur.

Pohlmann & Company etabliert sich aufbauend auf ihrer weitreichenden Expertise in präventiven und investigativen Compliance-Sachverhalten, der zunehmenden Internationalisierung der Praxis sowie der hervorragenden Reputation des ‘sehr, sehr starken Anwalts’ Andreas Pohlmann zu einer der führenden Kanzleien in diesem Segment. Die am Markt sehr visible, sechs Partner umfassende Praxis berät eine in erster Linie internationale Mandantschaft sowohl bezüglich Compliance Due Diligence und Health Checks, Risikoanalysen sowie Governance-Organisationsberatung, als auch bei internen Ermittlungen. So koordiniert Pohlmann als Mitglied eines Spezialkomitees beispielsweise seit 2015 interne Untersuchungen für das brasilianische Mineralölunternehmen Petrobas und berät gemeinsam mit Thomas Lüthi Bilfinger umfassend zu Compliance-Fragestellungen. Des Weiteren betreut man Audi bezüglich einer Compliance Due Diligence. Eike Bicker wechselte im Juli 2015 zu Gleiss Lutz, jedoch konnte die Kanzlei mit Benjamin Klinkert, der zuvor bei Albemarle tätig war, einen erfahrenen Inhouse-Juristen als Counsel dazugewinnen. Die internationale Reichweite wurde zudem durch die Eröffnung eines kanadischen Standorts in Montreal erweitert.

Eingebettet in die weltweite White-Collar-Praxis der Kanzlei bearbeitet White & Case LLP von zwei deutschen Standorten aus eine Vielzahl internationaler Mandate für Unternehmen der Handels-, Produktions-, Medien- und Finanzindustrie und wird besonders häufig mit Fragestellungen zu korruptions-, steuer- und datenschutzschutzrechtlicher Compliance betraut. Auf investigativer Ebene berät man seit 2014 beispielsweise ein führendes europäisches Bausanierungsunternehmen bei einer internen Untersuchung im Zusammenhang mit Aussagen eines Whistleblowers, sowie bei der Überprüfung des vorhandenen Compliance-Management-Systems; des Weiteren berät man verschiedene Mitglieder eines deutschen Bankenverbandes bei der strafrechtlichen Aufarbeitung fehlerhafter Kreditvergaben und bei der Überprüfung entsprechender Kontrollmechanismen. Das von Karl-Jörg Xylander und Jürgen Detlef Klengel geleitete Team weist ebenso Beratungskapazitäten zur Implementierung von Compliance-Maßnahmen auf.

Im wirtschaftsstrafrechtlichen Markt ist AGS Legal insbesondere für ihre Beratungstätigkeit für wirtschaftlich geschädigte Unternehmen angesehen und ergänzt diese Expertise durch tiefgreifende Fachkenntnis im Bereich präventiver Compliance sowie zur arbeits-, zivil- und strafrechtlichen Aufarbeitung von Verdachtsfällen. So betreut man unter der Federführung von Helmut Görling Deufol bei einer internen Untersuchung im Zusammenhang mit Korruptions- und Untreuehandlungen eines früheren Vorstandsmitglieds und diverser Mitarbeiter, sowie laufend IKEA in mehreren umfangreichen internen Untersuchungen zur Sachverhaltsaufklärung von Straftaten seitens Mitarbeitern und Lieferanten. Zudem vertritt Dirk Seiler Microsoft laufend zu Compliance-Belangen.

Die Compliance-Expertise von Gleiss Lutz fußt auf ‘sehr guten Fachkenntnissen, pragmatischer und praxisnaher Beratung und schnellen Reaktionszeiten’. Die Kernkompetenz der standort- und praxisgruppenübergreifenden Fokusgruppe liegt neben der Implementierung von Compliance-Systemen eindeutig im Bereich investigativer Compliance, zu der man Versicherungen, Banken sowie Industrieunternehmen häufig in internen Untersuchungen betreut. Zuletzt beriet man verstärkt mit außenwirtschaftsrechtlichem Bezug: Neben der Beratung eines international tätigen Handelsunternehmens in einem behördlichen Ermittlungsverfahren zu vermeintlichen Verstößen gegen außenwirtschaftsrechtliche Meldepflichten, betreute man ebenso einen führenden Hersteller von Metallwaren zu Compliance-Fragen zum Iran-Embargo sowie bezüglich Geldwäsche. Stärke in grenzüberschreitenden Mandaten wird außerdem bei der Beratung diverser weltweit tätiger Automobilzulieferer bei internen Untersuchungen in China bewiesen. Eike Bicker, zuvor bei Pohlmann & Company, verstärkt die Praxis seit August 2015 und Burghard Hildebrandt wird empfohlen.

Bei Hogan Lovells International LLP lässt ‘die Qualität der Arbeit nicht zu wünschen übrig’ und aufgrund der ‘sehr guten Vernetzung’ der Praxisgruppen werden ‘Teams sehr schnell zusammengestellt’ und ‘die Beratung hervorragend auf die spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten’. Profitierend von der globalen Kanzleistruktur berät das von dem ‘schnellen, aufmerksamen und ideenreichen’ Jürgen Johannes Witte geleitete Team zahlreiche internationale und international tätige Industriegrößen aus der Automobil-, Handels-, Bau- und Technologieindustrie auf dem gesamten Spektrum Compliance-relevanter Fragestellungen und demonstriert hier vor allem bei internen Untersuchungen besondere Schlagkraft. Das Beratungsportfolio umfasst jedoch ebenso präventive Compliance-Vertretung. Der empfohlene Tim Wybitul wurde zum Partner ernannt.

Noerr überzeugt durch ‘Teamstärke und erstklassige Qualität’ sowie ‘professionelle und kollegiale Zusammenarbeit’ und berät einen vorrangig national geprägten Mandantenstamm zu allen präventiven als auch investigativen Belangen im Compliance-Segment. So beriet man BayWa bezüglich der Implementierung eines umfangreichen Compliance-Systems und betreut Airbus Defence & Space regelmäßig zu Corporate Compliance sowie bei internen Untersuchungen. Das Team ist des Weiteren insbesondere für die umfangreiche Expertise in Compliance-Mandaten mit Zoll- und Außenwirtschaftsrechtsbezug anerkannt. Zuletzt führte man beispielsweise interne Untersuchungen in Bezug auf Provisionszahlungen für Exporte nach Nigeria für einen deutschen Hersteller von Maschinenequipment durch. Praxisgruppenleiter Torsten Fett wird aufgrund seiner ‘hervorragenden rechtlichen sowie wirtschaftlichen Kenntnisse und seiner schnellen Auffassungsgabe’ hervorgehoben; Christian Pelz ist ebenfalls anerkannt.

Von Berlin und Frankfurt aus kooperiert WilmerHale eng mit der etablierten US-Praxis der Kanzlei, betreut neben zahlreichen internationalen Industriegrößen jedoch ebenso namhafte, international tätige deutsche Mandanten aus dem Industrie- und Finanzwesen auf der gesamten Bandbreite Compliance-relevanter Fragestellungen. Das von Christian Crones und Roland Steinmeyer geleitete Team agiert mit einem besonderen Schwerpunkt auf Korruptionsbekämpfung, Kartellrecht und Exportkontrollen und demonstriert ebenso starke Expertise zu allen wettbewerbs-, arbeits- und datenschutzrechtlichen Fragestellungen. In einem grenzüberschreitenden Mandat berät man beispielsweise Bilfinger bei internen Untersuchungen in Österreich, Ungarn und der Slowakei; des Weiteren betreut man ein namhaftes schweizerisches Handelsunternehmen bei internen Untersuchungen nach Bestechungsvorwürfen durch Whistleblower sowie bezüglich der Optimierung vorhandener Compliance-Systeme.

Eingebettet in die europäische und transatlantische Struktur der Full-Service-Kanzlei, kann DLA Piper bei der Compliance-Beratung neben der strafrechtlichen Expertise des von Jürgen Taschke geleiteten Teams ebenso auf die Unterstützung der etablierten und eng verzahnten Praxisgruppen zurückgreifen. Man berät eine international geprägte Mandantschaft vorrangig bei internen Untersuchungen zu Untreue-, Betrugs- und Korruptionsvorwürfen und demonstriert auch Fachkenntnis im Bereich Kartell-, Arbeits- und Steuerrecht. Christian Schoop wurde zum Partner ernannt.

Die praxisgruppenübergreifende Compliance-Praxis von Linklaters LLP ist insbesondere auf die Beratung von namhaften Industriekonzernen und Finanzinstitutionen bei internen Untersuchungen ausgerichtet. Man berät so beispielsweise einen internationalen Technologiekonzern bei internen Ermittlungen im Zusammenhang mit angeblichen Verstößen gegen unionsrechtliche und nationalrechtliche Vorgaben aus dem Chemikalienrecht, sowie Beiersdorf beim Aufbau eines weltweiten Compliance-Systems und bezüglich kartellrechtlicher Compliance. Laurenz Schmitt verließ die Kanzlei im Dezember 2014 und ist nun als selbstständiger Anwalt tätig.

Während die Compliance-Gruppe von Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP hervorragend in die europäische und amerikanische Kanzleistruktur integriert ist und regelmäßig aus dem Ausland heraus mandatiert wird, generiert das drei Partner umfassende Team den Großteil seiner Mandate aus Deutschland heraus. Die im Markt angesehene Praxis ist insbesondere im Bereich der aufsichts- und vorstandsnahen Beratung bei internen Untersuchungen versiert, kann ihre aus zahlreichen deutschen und internationalen Großkonzernen bestehende Mandantschaft jedoch ebenso auf präventiver Ebene bei der Erstellung und Implementierung von Compliance-Systemen beraten. In einem besonderen Highlight berät man beispielsweise die UniCredit Bank bei einer internen Prüfung für den Aufsichtsrat im Zusammenhang mit steuerlich motivierten Geschäften. Des Weiteren betreut man den Vorstand einer deutschen Bank im Zusammenhang mit Maßnahmen und Strukturen zur Geldwäschebekämpfung und -prävention. Zuletzt konnte das Team außerdem ein erhöhtes Mandatsaufkommen im Zusammenhang mit EU-Sanktionsverfahren verzeichnen. Bernd Mayer und Lutz Zimmer leiten das Team von München aus und konnten mit dem Zugang der Prozessrechtlerin Anke Sessler, die zuvor für Siemens tätig war, den Münchner Standort im Bereich Corporate Compliance und Organhaftung verstärken.

CMS wird im Compliance-Segment als ‘sehr stark’ wahrgenommen und wird insbesondere für die ‘Fachkenntnis und Teamstärke’ hervorgehoben. Die Kernkompetenz des praxisgruppenübergreifenden und international gut vernetzten Teams liegt eindeutig auf investigativer Ebene. Zuletzt wurde das Team vom Flughafen Berlin Brandenburg in eine Task Force zur Untersuchung eines Korruptionsverdachtes im Bereich Flughafentechnik berufen und betreute ebenso die interne Untersuchung. Tiefgreifende Expertise besteht außerdem bezüglich der Implementierung von Compliance-Programmen. Der ‘rechtlich höchst kompetente’ Harald Potinecke sticht durch ‘strategische Denkweise, die Entwicklung umfassender Lösungsansätze und hohe Durchsetzungskraft’ hervor und leitet die Praxis.

Dentons konnte mit dem Zugang von Rainer Markfort und Of Counsel Christian Schefold, beide zuvor bei Mayer Brown LLP, sowie dem von WilmerHale gekommenen Matthias Santelmann, drei erfahrene Anwälte im Bereich präventiver und forensischer Compliance gewinnen. Neben der Fachkenntnis zur Erstellung von Compliance-Systemen zur Risikoprävention, zur Beratung zur Haftungsvermeidung sowie der Unterstützung bei internen und behördlichen Untersuchungen, wird das Team zum einen durch die kartellrechtliche Fachkenntnis von Jörg Karenfort und zum anderen durch Ilka Mehdorn verstärkt, die mit Sektor- und Compliance-Expertise im Bereich Gesundheitswesen aufwartet.

Greenforts ‘hochkompetentes und qualitativ sehr gutes’ Compliance-Team agiert mit einem expliziten Fokus auf präventive Beratung und kann mit langjähriger Expertise zur Erstellung, Implementierung und Überprüfung von Compliance-Systemen aufwarten. So berät man beispielsweise laufend Gigaset umfassend zu dem von der Kanzlei aufgebauten Compliance-System. Zum Mandantenportfolio zählen außerdem CRONIMET sowie Glatfeller. Des Weiteren begleitet der für seine ‘große Fachkenntnis’ hervorgehobene Gunther Weiss oftmals Organmitglieder bei behördlichen Ermittlungen.

Von einem interdisziplinären Beratungsansatz ausgehend fokussiert sich Kapellmann und Partner im Compliance-Bereich auf die Betreuung interner Untersuchungen für eine vorrangig aus börsennotierten Unternehmen bestehende Mandantschaft. Das zwölf Anwälte umfassende Kompetenzteam Compliance wartet mit kartell-, arbeits-, straf-, datenschutz- und gesellschaftsrechtlicher Expertise auf und führt unter anderem interne Ermittlungen sowie diverse Korruptions- und Kartellaudits für ThyssenKrupp durch; Fachkenntnis auf präventiver Ebene wird unter anderem bei der Beratung eines weltweit operierenden Unternehmens im Bereich der Bahnindustrie demonstriert, die man bezüglich der Einführung und Weiterentwicklung ihres Compliance-Systems betreut. Des Weiteren konnte zuletzt ein deutlicher Anstieg an grenzüberschreitenden Mandaten verzeichnet werden. Der Strafrechtler Lutz Nepomuck sowie Angela Lindfeld wurden zu Assoziierten Partnern ernannt; Oliver Kraft ist der Ansprechpartner für interne Untersuchungen.


Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing Deutschland 2016

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beiträge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2016

The latest news direct from law firms. If you would like to submit press releases for your firm, send an email request to