The Legal 500

Deutschland 2016

Deutschland 2016 > Wirtschaftsstrafrecht > Compliance

Share this page

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Compliance
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1
    • Heiner Hugger - Clifford Chance
    • Andreas Pohlmann - Pohlmann & Company

Umfasst die Beratung von Unternehmen bezüglich des Aufbaus und der Überprüfung von Compliance-Strukturen sowie die Durchführung von internen Ermittlungen.

Im Compliance-Bereich gilt Baker & McKenzie Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern mbB als ‘Premiumkanzlei’ und sticht insbesondere für ihren ‘ausgeprägten Geschäftssinn’ hervor. Das neun Partner umfassende, interdisziplinäre Team bietet ‘ausgewogene Beratung’ auf dem gesamten Spektrum präventiver und forensischer Compliance und betreut zahlreiche DAX-Unternehmen und international agierende Mittelständler besonders häufig zu Sachverhalten im Bereich Exportkontrolle, Geldwäsche sowie mit kartellrechtlichen Bezügen. So berät der zum Partner ernannte Thomas Grützner, der die Praxisgruppe gemeinsam mit dem für sein ‘unternehmenspolitisches Fingerspitzengefühl’ empfohlenen Andreas Lohner leitet, Daimler bei der Neugestaltung eines weltweiten kartellrechtlichen Compliance-Systems, sowie bei der Durchführung diverser interner Untersuchungen. Im Finanzwesen wird das Team zudem häufig für Risikoanalysen mandatiert. Nicolas Kredel und Christian Horstkotte wurden ebenfalls zu Partnern ernannt und Franz Leisch gilt als ‘zuverlässig, genau und pragmatisch’.

Clifford Chance trumpft im Markt mit praxisgruppenübergreifender Expertise aus den Bereichen Corporate Governance, Arbeits-, Steuer- und Bankaufsichtsrecht auf und betreut mit insgesamt fünf Partnern namhafte Unternehmen aus dem Gesundheits-, Energie- und Automobilsektor, sowie Handelsunternehmen und Banken. Der Fokus der Praxis liegt eindeutig auf der präventiven Beratung sowie bei der Erstellung und Implementierung von Compliance-Systemen und der Durchführung von Risikoanalysen; jüngst konnte hier vor allem ein erhöhtes Mandatsaufkommen zu außenwirtschafts- und steuerrechtlichen Sachverhalten sowie bezüglich Embargos und Geldwäsche verzeichnet werden. Zudem hat das von dem im Markt hoch angesehenen Heiner Hugger geleitete Team starke Kapazitäten im Bereich interne Untersuchungen.

Von einem Full-Service-Ansatz aus agierend, berät Freshfields Bruckhaus Deringer zu allen arbeits-, steuer-, gesellschafts-, kartell- und außenhandelsrechtlichen Themen im Compliance-Segment und ergänzt dies zusätzlich durch strafrechtliche Expertise, die in der seit 2013 existierenden Task Force Strafrecht verankert ist. Auf präventiver Ebene berät das bereichsübergreifende Team zu Aufbau und Implementierung von Compliance- und Antikorruptionsprogrammen; so betreut man beispielsweise laufend ein namhaftes deutsches Unternehmen hinsichtlich strategischer, konzeptioneller und operativer Fragestellungen zu ihrem Compliance-System mit besonderem Fokus auf internationale Aspekte. Häufig ist man jedoch in internen Untersuchungen tätig: Zuletzt beriet man einen deutschen Konsumgüterhersteller bei internen Untersuchungen zur Aufklärung eines steuerstrafrechtlichen Sachverhalts im Zusammenhang mit der umsatzsteuerlichen Behandlung von Ausfuhrlieferungen und Lieferketten. Norbert Nolte ist die Schlüsselfigur.

Pohlmann & Company etabliert sich aufbauend auf ihrer weitreichenden Expertise in präventiven und investigativen Compliance-Sachverhalten, der zunehmenden Internationalisierung der Praxis sowie der hervorragenden Reputation des ‘sehr, sehr starken Anwalts’ Andreas Pohlmann zu einer der führenden Kanzleien in diesem Segment. Die am Markt sehr visible, sechs Partner umfassende Praxis berät eine in erster Linie internationale Mandantschaft sowohl bezüglich Compliance Due Diligence und Health Checks, Risikoanalysen sowie Governance-Organisationsberatung, als auch bei internen Ermittlungen. So koordiniert Pohlmann als Mitglied eines Spezialkomitees beispielsweise seit 2015 interne Untersuchungen für das brasilianische Mineralölunternehmen Petrobas und berät gemeinsam mit Thomas Lüthi Bilfinger umfassend zu Compliance-Fragestellungen. Des Weiteren betreut man Audi bezüglich einer Compliance Due Diligence. Eike Bicker wechselte im Juli 2015 zu Gleiss Lutz, jedoch konnte die Kanzlei mit Benjamin Klinkert, der zuvor bei Albemarle tätig war, einen erfahrenen Inhouse-Juristen als Counsel dazugewinnen. Die internationale Reichweite wurde zudem durch die Eröffnung eines kanadischen Standorts in Montreal erweitert.

Eingebettet in die weltweite White-Collar-Praxis der Kanzlei bearbeitet White & Case LLP von zwei deutschen Standorten aus eine Vielzahl internationaler Mandate für Unternehmen der Handels-, Produktions-, Medien- und Finanzindustrie und wird besonders häufig mit Fragestellungen zu korruptions-, steuer- und datenschutzschutzrechtlicher Compliance betraut. Auf investigativer Ebene berät man seit 2014 beispielsweise ein führendes europäisches Bausanierungsunternehmen bei einer internen Untersuchung im Zusammenhang mit Aussagen eines Whistleblowers, sowie bei der Überprüfung des vorhandenen Compliance-Management-Systems; des Weiteren berät man verschiedene Mitglieder eines deutschen Bankenverbandes bei der strafrechtlichen Aufarbeitung fehlerhafter Kreditvergaben und bei der Überprüfung entsprechender Kontrollmechanismen. Das von Karl-Jörg Xylander und Jürgen Detlef Klengel geleitete Team weist ebenso Beratungskapazitäten zur Implementierung von Compliance-Maßnahmen auf.

Im wirtschaftsstrafrechtlichen Markt ist AGS Legal insbesondere für ihre Beratungstätigkeit für wirtschaftlich geschädigte Unternehmen angesehen und ergänzt diese Expertise durch tiefgreifende Fachkenntnis im Bereich präventiver Compliance sowie zur arbeits-, zivil- und strafrechtlichen Aufarbeitung von Verdachtsfällen. So betreut man unter der Federführung von Helmut Görling Deufol bei einer internen Untersuchung im Zusammenhang mit Korruptions- und Untreuehandlungen eines früheren Vorstandsmitglieds und diverser Mitarbeiter, sowie laufend IKEA in mehreren umfangreichen internen Untersuchungen zur Sachverhaltsaufklärung von Straftaten seitens Mitarbeitern und Lieferanten. Zudem vertritt Dirk Seiler Microsoft laufend zu Compliance-Belangen.

Die Compliance-Expertise von Gleiss Lutz fußt auf ‘sehr guten Fachkenntnissen, pragmatischer und praxisnaher Beratung und schnellen Reaktionszeiten’. Die Kernkompetenz der standort- und praxisgruppenübergreifenden Fokusgruppe liegt neben der Implementierung von Compliance-Systemen eindeutig im Bereich investigativer Compliance, zu der man Versicherungen, Banken sowie Industrieunternehmen häufig in internen Untersuchungen betreut. Zuletzt beriet man verstärkt mit außenwirtschaftsrechtlichem Bezug: Neben der Beratung eines international tätigen Handelsunternehmens in einem behördlichen Ermittlungsverfahren zu vermeintlichen Verstößen gegen außenwirtschaftsrechtliche Meldepflichten, betreute man ebenso einen führenden Hersteller von Metallwaren zu Compliance-Fragen zum Iran-Embargo sowie bezüglich Geldwäsche. Stärke in grenzüberschreitenden Mandaten wird außerdem bei der Beratung diverser weltweit tätiger Automobilzulieferer bei internen Untersuchungen in China bewiesen. Eike Bicker, zuvor bei Pohlmann & Company, verstärkt die Praxis seit August 2015 und Burghard Hildebrandt wird empfohlen.

Bei Hogan Lovells International LLP lässt ‘die Qualität der Arbeit nicht zu wünschen übrig’ und aufgrund der ‘sehr guten Vernetzung’ der Praxisgruppen werden ‘Teams sehr schnell zusammengestellt’ und ‘die Beratung hervorragend auf die spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten’. Profitierend von der globalen Kanzleistruktur berät das von dem ‘schnellen, aufmerksamen und ideenreichen’ Jürgen Johannes Witte geleitete Team zahlreiche internationale und international tätige Industriegrößen aus der Automobil-, Handels-, Bau- und Technologieindustrie auf dem gesamten Spektrum Compliance-relevanter Fragestellungen und demonstriert hier vor allem bei internen Untersuchungen besondere Schlagkraft. Das Beratungsportfolio umfasst jedoch ebenso präventive Compliance-Vertretung. Der empfohlene Tim Wybitul wurde zum Partner ernannt.

Noerr überzeugt durch ‘Teamstärke und erstklassige Qualität’ sowie ‘professionelle und kollegiale Zusammenarbeit’ und berät einen vorrangig national geprägten Mandantenstamm zu allen präventiven als auch investigativen Belangen im Compliance-Segment. So beriet man BayWa bezüglich der Implementierung eines umfangreichen Compliance-Systems und betreut Airbus Defence & Space regelmäßig zu Corporate Compliance sowie bei internen Untersuchungen. Das Team ist des Weiteren insbesondere für die umfangreiche Expertise in Compliance-Mandaten mit Zoll- und Außenwirtschaftsrechtsbezug anerkannt. Zuletzt führte man beispielsweise interne Untersuchungen in Bezug auf Provisionszahlungen für Exporte nach Nigeria für einen deutschen Hersteller von Maschinenequipment durch. Praxisgruppenleiter Torsten Fett wird aufgrund seiner ‘hervorragenden rechtlichen sowie wirtschaftlichen Kenntnisse und seiner schnellen Auffassungsgabe’ hervorgehoben; Christian Pelz ist ebenfalls anerkannt.

Von Berlin und Frankfurt aus kooperiert WilmerHale eng mit der etablierten US-Praxis der Kanzlei, betreut neben zahlreichen internationalen Industriegrößen jedoch ebenso namhafte, international tätige deutsche Mandanten aus dem Industrie- und Finanzwesen auf der gesamten Bandbreite Compliance-relevanter Fragestellungen. Das von Christian Crones und Roland Steinmeyer geleitete Team agiert mit einem besonderen Schwerpunkt auf Korruptionsbekämpfung, Kartellrecht und Exportkontrollen und demonstriert ebenso starke Expertise zu allen wettbewerbs-, arbeits- und datenschutzrechtlichen Fragestellungen. In einem grenzüberschreitenden Mandat berät man beispielsweise Bilfinger bei internen Untersuchungen in Österreich, Ungarn und der Slowakei; des Weiteren betreut man ein namhaftes schweizerisches Handelsunternehmen bei internen Untersuchungen nach Bestechungsvorwürfen durch Whistleblower sowie bezüglich der Optimierung vorhandener Compliance-Systeme.

Eingebettet in die europäische und transatlantische Struktur der Full-Service-Kanzlei, kann DLA Piper bei der Compliance-Beratung neben der strafrechtlichen Expertise des von Jürgen Taschke geleiteten Teams ebenso auf die Unterstützung der etablierten und eng verzahnten Praxisgruppen zurückgreifen. Man berät eine international geprägte Mandantschaft vorrangig bei internen Untersuchungen zu Untreue-, Betrugs- und Korruptionsvorwürfen und demonstriert auch Fachkenntnis im Bereich Kartell-, Arbeits- und Steuerrecht. Christian Schoop wurde zum Partner ernannt.

Die praxisgruppenübergreifende Compliance-Praxis von Linklaters LLP ist insbesondere auf die Beratung von namhaften Industriekonzernen und Finanzinstitutionen bei internen Untersuchungen ausgerichtet. Man berät so beispielsweise einen internationalen Technologiekonzern bei internen Ermittlungen im Zusammenhang mit angeblichen Verstößen gegen unionsrechtliche und nationalrechtliche Vorgaben aus dem Chemikalienrecht, sowie Beiersdorf beim Aufbau eines weltweiten Compliance-Systems und bezüglich kartellrechtlicher Compliance. Laurenz Schmitt verließ die Kanzlei im Dezember 2014 und ist nun als selbstständiger Anwalt tätig.

Während die Compliance-Gruppe von Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP hervorragend in die europäische und amerikanische Kanzleistruktur integriert ist und regelmäßig aus dem Ausland heraus mandatiert wird, generiert das drei Partner umfassende Team den Großteil seiner Mandate aus Deutschland heraus. Die im Markt angesehene Praxis ist insbesondere im Bereich der aufsichts- und vorstandsnahen Beratung bei internen Untersuchungen versiert, kann ihre aus zahlreichen deutschen und internationalen Großkonzernen bestehende Mandantschaft jedoch ebenso auf präventiver Ebene bei der Erstellung und Implementierung von Compliance-Systemen beraten. In einem besonderen Highlight berät man beispielsweise die UniCredit Bank bei einer internen Prüfung für den Aufsichtsrat im Zusammenhang mit steuerlich motivierten Geschäften. Des Weiteren betreut man den Vorstand einer deutschen Bank im Zusammenhang mit Maßnahmen und Strukturen zur Geldwäschebekämpfung und -prävention. Zuletzt konnte das Team außerdem ein erhöhtes Mandatsaufkommen im Zusammenhang mit EU-Sanktionsverfahren verzeichnen. Bernd Mayer und Lutz Zimmer leiten das Team von München aus und konnten mit dem Zugang der Prozessrechtlerin Anke Sessler, die zuvor für Siemens tätig war, den Münchner Standort im Bereich Corporate Compliance und Organhaftung verstärken.

CMS wird im Compliance-Segment als ‘sehr stark’ wahrgenommen und wird insbesondere für die ‘Fachkenntnis und Teamstärke’ hervorgehoben. Die Kernkompetenz des praxisgruppenübergreifenden und international gut vernetzten Teams liegt eindeutig auf investigativer Ebene. Zuletzt wurde das Team vom Flughafen Berlin Brandenburg in eine Task Force zur Untersuchung eines Korruptionsverdachtes im Bereich Flughafentechnik berufen und betreute ebenso die interne Untersuchung. Tiefgreifende Expertise besteht außerdem bezüglich der Implementierung von Compliance-Programmen. Der ‘rechtlich höchst kompetente’ Harald Potinecke sticht durch ‘strategische Denkweise, die Entwicklung umfassender Lösungsansätze und hohe Durchsetzungskraft’ hervor und leitet die Praxis.

Dentons konnte mit dem Zugang von Rainer Markfort und Of Counsel Christian Schefold, beide zuvor bei Mayer Brown LLP, sowie dem von WilmerHale gekommenen Matthias Santelmann, drei erfahrene Anwälte im Bereich präventiver und forensischer Compliance gewinnen. Neben der Fachkenntnis zur Erstellung von Compliance-Systemen zur Risikoprävention, zur Beratung zur Haftungsvermeidung sowie der Unterstützung bei internen und behördlichen Untersuchungen, wird das Team zum einen durch die kartellrechtliche Fachkenntnis von Jörg Karenfort und zum anderen durch Ilka Mehdorn verstärkt, die mit Sektor- und Compliance-Expertise im Bereich Gesundheitswesen aufwartet.

Greenforts ‘hochkompetentes und qualitativ sehr gutes’ Compliance-Team agiert mit einem expliziten Fokus auf präventive Beratung und kann mit langjähriger Expertise zur Erstellung, Implementierung und Überprüfung von Compliance-Systemen aufwarten. So berät man beispielsweise laufend Gigaset umfassend zu dem von der Kanzlei aufgebauten Compliance-System. Zum Mandantenportfolio zählen außerdem CRONIMET sowie Glatfeller. Des Weiteren begleitet der für seine ‘große Fachkenntnis’ hervorgehobene Gunther Weiss oftmals Organmitglieder bei behördlichen Ermittlungen.

Von einem interdisziplinären Beratungsansatz ausgehend fokussiert sich Kapellmann und Partner im Compliance-Bereich auf die Betreuung interner Untersuchungen für eine vorrangig aus börsennotierten Unternehmen bestehende Mandantschaft. Das zwölf Anwälte umfassende Kompetenzteam Compliance wartet mit kartell-, arbeits-, straf-, datenschutz- und gesellschaftsrechtlicher Expertise auf und führt unter anderem interne Ermittlungen sowie diverse Korruptions- und Kartellaudits für ThyssenKrupp durch; Fachkenntnis auf präventiver Ebene wird unter anderem bei der Beratung eines weltweit operierenden Unternehmens im Bereich der Bahnindustrie demonstriert, die man bezüglich der Einführung und Weiterentwicklung ihres Compliance-Systems betreut. Des Weiteren konnte zuletzt ein deutlicher Anstieg an grenzüberschreitenden Mandaten verzeichnet werden. Der Strafrechtler Lutz Nepomuck sowie Angela Lindfeld wurden zu Assoziierten Partnern ernannt; Oliver Kraft ist der Ansprechpartner für interne Untersuchungen.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing Deutschland 2016

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beiträge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2016

The latest news direct from law firms. If you would like to submit press releases for your firm, send an email request to