Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2017 > Bank- und Finanzrecht > Investmentfonds

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Investmentfonds
  2. FĂŒhrende Namen

FĂŒhrende Namen

  1. 1
    • Thomas Emde - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Frank Herring - Allen & Overy LLP
    • Thomas Paul - Hengeler Mueller
    • Marco Simonis - Clifford Chance
    • Alexander Vogt - Linklaters LLP
    • Patricia Volhard - P+P Pöllath + Partners
    • Edgar Wallach - Hengeler Mueller
    • Markus Wollenhaupt - Linklaters LLP

Umfasst die Beratung von Kapitalanlagegesellschaften bei InvestmentaktivitĂ€ten, einschließlich der Strukturierung von Fonds, sowie bei allgemeinen FondsaktivitĂ€ten und Fondsfusionen. Die steuerrechtliche Beratung bezogen auf Fonds wird unter anderem auch im Kapitel Steuerrecht behandelt.

Clifford Chance kann mit einer ‘breiten Aufstellung’, die sich ĂŒber den ‘Bereich Asset Management und Alternative Investments’ sowie dem ‘institutionellen Fondsmanagement, einschließlich Aufsichtsrecht und Steuerrecht’ erstreckt, punkten und wird somit als ‘einer der großen Namen im Markt’ angesehen. Das ‘herausragende’ und ‘starke’ Team’ berĂ€t im klassischen Investmentrecht, der Fondsstrukturierung und zu Fondstransaktionen, neben Publikums- und Spezialfonds auch zu Immobilien-, Hedge- und geschlossenen Fonds und kann bei der vermehrten AktivitĂ€t im Versicherungsbereich relevante Expertise vorweisen. So beriet man unter anderem eine Versicherung bei der Strukturierung und Implementierung eines pan-europĂ€ischen Immobilienfonds, einen Alternativen Investment Manager bei der Auflegung des ersten geschlossenen Publikumsfonds, sowie eine Investmentgesellschaft beim Erwerb eines Shopping Centers fĂŒr einen sicherungsvermögensfĂ€higen offenen Spezial-Alternative Investmentfond (AIF). In einem der grĂ¶ĂŸten Immobilien-Deals des Jahres 2015 wurde die Kanzlei von Union Investment Real Estate bei der VerĂ€ußerung des pan-europĂ€ischen Aqua Portfolios an Amundi aus vier offenen Immobilienfonds mandatiert. FĂŒr Corpus Sireo ist man außerdem bei der GrĂŒndung einer Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) zur Verwaltung von Investmentvermögen mit Investitionsschwerpunkt Immobilien tĂ€tig. Das Team verstĂ€rkte neben der regelmĂ€ĂŸigen Kooperation mit den BĂŒros in Luxemburg und London auch die gemeinsame Zusammenarbeit mit Kollegen in den USA. Marco Simonis wird ‘auf Strukturierungsseite’ und ‘im Investmentsteuerrecht’ fĂŒr seine ‘rechtssichere und mandatsbezogene Arbeitsweise’ empfohlen; er ist nicht nur ein ‘harter Gegner’, sondern auch ‘steuerlich top’. Gregor Evenkamp ist besonders aktiv und der ‘hervorragende’ Sven Zeller stellt weiterhin als Of Counsel seine langjĂ€hrige Erfahrung zur VerfĂŒgung.

Freshfields Bruckhaus Deringer wird weiterhin als ‘Nummer eins’ angesehen und ist mit Expertise sowohl in der Strukturierung und Aufsetzung von Fonds als auch im Aufsichtsrecht, sowie der dazugehörigen steuerlichen Beratung und beim Vertrieb von Fonds ‘breit aufgestellt’. So bietet man einerseits laufend regulatorische Beratung von Investmentfonds, KVGen und in diesem Sektor tĂ€tigen Dienstleistern und wird andererseits auch zur Umsetzung von AIFs mandatiert; hier ist aufgrund der zunehmenden Einsetzung von AIFs als Anlagevehikel fĂŒr Versicherungen und Pensionskassen auch die Expertise der Kanzlei im Versicherungsaufsichtsrecht von wachsender Bedeutung. Konrad Schott berĂ€t beispielsweise einen deutschen Versicherungskonzern bei der Investition in ein Portfolio von Flugzeugfinanzierungen sowie ein englisches Versicherungsunternehmen bei der Absicherung von Investments mit deutschen RĂŒckversichern. Zudem ist Thomas Emde unter anderem fĂŒr einen internationalen Immobiliendienstleister bei der Errichtung eines Spezial-AIF fĂŒr Immobilieninvestments und fĂŒr die Luxemburger Verwaltungsgesellschaft IP Concept bei der erneuten Zulassung eines auslĂ€ndischen Mikrofinanzfonds in Deutschland zum Vertrieb an Privatanleger tĂ€tig. Und The Bank of New York Mellon mandatierte die Kanzlei außerdem hinsichtlich regulatorischer Neuerungen im Bereich des Sicherheitenmanagements fĂŒr Wertpapierdarlehen von Investmentfonds, der Anpassung der Dokumentation sowie zur PrĂŒfung von AuslagerungsvertrĂ€gen mit der Verwahrstelle. Nach dem Wechsel von Alexandra Dreibus zur State Street Bank wird die aufsichtsrechtliche Beratung nun stĂ€rker auf Associate-Ebene abgedeckt.

Hengeler Mueller gilt als ‘exzellent auf allen Ebenen’ und hebt sich neben der rein investmentrechtlichen Beratung unter anderem durch die enge Verzahnung mit der international aktiven M&A-Praxis der Kanzlei ab. So beriet man beispielsweise Allianz Global Investors beim Erwerb von 100% der Anteile an Rogge Global Partners von Old Mutual sowie dem Management von Rogge Global Partners. Im regulatorischen Bereich wurde Christian Schmies von Commerz Real zur Umsetzung von MiFID II mandatiert; er beriet außerdem eine Deutsche Kapitalverwaltungsgesellschaft hinsichtlich der Belastung von Fonds mit negativen Zinsen. Das Beratungsspektrum umfasst des Weiteren die Beratung von Verwahrstellen, von diversen Asset Managern in Bezug auf Darlehensfonds und einer Vielzahl auslĂ€ndischer Asset Manager hinsichtlich der Verwaltung deutscher Investmentvermögen unter AuslagerungsvertrĂ€gen mit deutschen Master-KVGen. Das Team berĂ€t ebenso laufend Vermögensverwalter im VermögensverwaltungsgeschĂ€ft jenseits fondsgebundener Strukturen, wie beispielsweise die Deutsche Konzerngesellschaft eines Schweizer Bankenkonzerns zur Darlehensvergabe im GeschĂ€ft mit vermögenden Kunden, zu Neuerungen im Zuge der Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie sowie zu zivilrechtlichen Aspekten der Besicherung dieser Darlehen. Thomas Paul ist ‘nach wie vor eine GrĂ¶ĂŸe am Markt’ und der ‘sehr kompetente’ Edgar Wallach wird ebenfalls ‘sehr geschĂ€tzt’.

Linklaters LLP ‘ist in den letzten Jahren sehr visibel am Markt’ und das ‘gute und stabile Team’ deckt eine beeindruckende Bandbreite an investmentrechtlichen Themen ab. Mit einer Fokussierung auf alternative Anlageklassen, einschließlich Infrastruktur, Debt, Immobilien und Private Equity, berĂ€t man Nicht-EU-Fondsmanager, insbesondere aus den USA, bei der Wiederaufnahme ihres Vertriebs am europĂ€ischen Markt, zur Strukturierung und Umsetzung klassischer Kreditfonds sowie Club-Deals und bei Großtransaktionen mit investmentrechtlichem Bezug. So wurde man beispielsweise von IVG Institutional Funds beim Verkauf eines pan-europĂ€ischen Portfolios von 30 Objekten an Ares Management Real Estate mandatiert. Ein Schwerpunkt liegt eindeutig auf der Beratung von internationalen Immobilienfonds, wie unter anderem CBRE Global Investors, USAA, GTIS und Helaba Invest, die man bei der Strukturierung und Platzierung von deren Produkten an internationale institutionelle Investoren und besonders an deutsche Versicherungen und Versorgungwerke berĂ€t. FĂŒr die Allianz war man bei strategischen Themen im Bereich Debt Investments tĂ€tig und von MPC und Fereal wurde man erstmals in Bezug auf geschlossene Fonds mandatiert. Zu den weiteren Mandanten zĂ€hlen Credit Suisse Asset Management und Bilfinger, sowie die Deutsche Bank bei mehreren grenzĂŒberschreitenden Fondsmandaten. ErwĂ€hnenswert ist auch die vermehrte AktivitĂ€t am Schweizer Markt; man betreut unter anderem laufend Schweizer Pensionskassen im Hinblick auf deren Investments in auslĂ€ndische Fonds und Investmentstrukturen. Alexander Vogt und Markus Wollenhaupt sind die SchlĂŒsselfiguren.

Die ‘sehr bekannte und sehr prĂ€sente’ Investmentfonds-Praxis von Allen & Overy LLP um den ‘höchst aktiven’ Frank Herring berĂ€t von der Produktkonzeption bis zum TransaktionsgeschĂ€ft auf dem gesamten Spektrum investmentfond-relevanter Fragestellungen und fokussiert sich hierbei auf komplexe und grenzĂŒberschreitende Sachverhalte. Der Mandantenstamm umfasst Investment- und Assetmanager sowie deutsche und auslĂ€ndische Banken; zu den Kernmandanten zĂ€hlen unter anderem AVIVA Investors, Allianz Global Investors und Union Investment. JĂŒngst beriet man drei große deutsche Kapitalverwaltungsgesellschaft beim Verkauf des jeweiligen FondsadministrationsgeschĂ€ftes an einen der grĂ¶ĂŸten globalen Anbieter, zur Umsetzung von MiFID II, dem Auflegen eines Debt Fund bei einer Master-KVG sowie zum Abschluss der VertrĂ€ge mit dem US Asset Manager. Von einer großen deutschen Landesbank wurde man beim Auflegen eines Darlehensfonds in Luxemburg mandatiert und einen großen auslĂ€ndischen ETF-Anbieter unterstĂŒtzte man beim Erwerb des ETF-Business einer großen deutschen Bank.

Fest integriert in die internationale Kanzleistruktur, berĂ€t Dechert LLP Anbieter sowie Anleger zu allen relevanten Investmentfondsthemen; ein großer Schwerpunkt liegt auf der Investorenbetreuung, einschließlich institutionelle Investoren, Unternehmen und Family Offices, hauptsĂ€chlich hinsichtlich alternativer Anlageklassen. Die Beratung erstreckt sich von der rechtlichen und steuerlichen Due Diligence bis zur Begutachtung von aufsichtsrechtlichen, inklusive versicherungsaufsichtsrechtlichen, Themen und der Auflegung von Investitionsplattformen. Im Rahmen der breitgefĂ€cherten Expertise des fĂŒnf Partner umfassenden Teams wird Achim PĂŒtz unter anderem fĂŒr die Strukturierung von Fonds und Hans Stamm im Investmentsteuerrecht empfohlen. Benedikt Weiser beriet den neuen Mandanten Bouwfonds bei der Auflage eines IT-Infrastrukturfonds in Luxemburg und zu den weiteren jĂŒngsten Mandaten zĂ€hlen beispielsweise die Begleitung von Generali Investments bei der grenzĂŒberschreitenden Verschmelzung mit Generali Investments Deutschland, sowie die Betreuung des Deutsche Real Estate Funds bei der Privatplatzierung ihrer zweiten Anleihe zur Finanzierung von studentischem Wohnen. Hervorzuheben ist auch die Beratung von AMP Capital bei der Strukturierung eines EuropĂ€ischen Parallel-Fondstrukturvehikels (neben USA und Asien) fĂŒr einen $2 Milliarden Infrastruktur Debt Fund, einschließlich regulatorischer und steuerlicher Beratung.

P+P Pöllath + Partners gilt ‘im geschlossenen Fondsbereich als eine der fĂŒhrenden Kanzleien in Deutschland’ und ‘agiert nicht nur als Dienstleister sondern als wirtschaftlicher Partner’. Das ‘umsetzungs- und lösungsorientierte’ Team verzeichnete zuletzt einen weiterhin stark wachsenden Beratungsbedarf zu regulatorischen Fragen sowie bei Fonds-Managern und deckt ĂŒber die Fondsstrukturierung hinaus auch den Bereich Asset-Management und Fund Litigation ab. Es betreut ‘auch im grenzĂŒberschreitenden Verkehr mit höchstem Know-How’, ist vermehrt als nationaler Berater in der internationalen Beratung zahlreicher großer US-Fonds tĂ€tig, und begleitet auslĂ€ndische Fondsmanager, wie beispielweise Adveq, Carlyle und Bain Capital, zu Fragen des Vertriebs in Deutschland. Besondere Expertise liegt auch bei Fonds-Strukturen in Luxemburg. Von Talanx Asset Management wurde man bei Fondsinvestments in den USA, Asien und Europa, insbesondere in den Bereichen Private Debt, Mezzanine, Infrastruktur und Buyouts, sowie bei einer komplexen Portfolio-SekundĂ€r-Transaktion betreffend diversen Fondsbeteiligungen auf VerkĂ€uferseite mandatiert. Zudem beriet man den neuen Mandanten Castik Capital Partners hinsichtlich des Private Equity Fonds EPIC Fund I und LGT in Bezug auf Private Equity Dachfonds. In Frankfurt gelten der neu zum Partner ernannte Peter Bujotzek und Andreas Rodin ‘in der Fondsstrukturierung als innovativ und marktfĂŒhrend’ und das Aufsichtsrechtsteam um Patricia Volhard wird ebenso empfohlen. Amos Veith und Philip Schwarz van Berk in Berlin ‘denken beide praktisch, sind absolut zuverlĂ€ssig’ und ‘arbeiten seit vielen Jahren auch unter hohem Zeitdruck fehlerfrei’. Uwe BĂ€renz ist ‘ein ausgesprochen lösungsorientierter VerhandlungsfĂŒhrer und gleichzeitig ausgewogener Interessenvermittler’; er ist ‘stark im steuerlichen Bereich, insbesondere bei grenzĂŒberschreitenden Fondsstrukturen’.

Simmons & Simmons LLP berĂ€t Investmentfonds, Hedgefonds, geschlossene Fonds und deren Asset Manager und ist besonders ‘stark in der internationalen Beratung’ mit einem Schwerpunkt auf grenzĂŒberschreitenden Mandaten, inbound sowie outbound. Harald Glander fokussiert sich auf grenzĂŒberschreitende Lizensierungsverfahren, den Vertrieb von Fonds und Fondsprodukten, sowie die Beratung zu Master-KVG-Strukturen, wĂ€hrend Jochen Kindermann insbesondere Compliance- Sachverhalte betreut. Die weiteren Partner im Team ergĂ€nzen die Praxis mit Expertise im Investmentsteuerrecht, Aufsichtsrecht und bei Fondstransaktionen. Neben der Errichtung und Strukturierung von Investmentfonds, einschließlich börsengehandelter Fonds, oft in enger Zusammenarbeit mit dem BĂŒro in Luxemburg, begleitet man Mandanten auch zur Implementierung von europĂ€ischen Regelwerken mit besonderer Expertise in der Beratung zur AIFM-Richtlinie. Zu den Mandanten zĂ€hlen grĂ¶ĂŸere deutsch-stĂ€mmige KVGen, wie beispielweise Allianz Global Investors, internationale große Asset Manager mit deutschen Töchtern oder Niederlassungen, unter anderem MFS, sowie Nischen-Player wie First State Investments und GoldenTree. Von einem britischen Investment Management Unternehmen wurde man hinsichtlich der Umwandlung eines nicht-transparenten Fonds in einen transparenten Investmentfonds im Rahmen des neuen Investmentsteuergesetzes mandatiert. Ein weiterer neuer Mandant ist Ramius Advisors.

CMS berĂ€t zur Fondsstrukturierung in unterschiedlichen Assetklassen und konnte auch die Investoren- und Transaktionsberatung erneut ausbauen. Zu den Mandanten zĂ€hlen offene Fonds wie Universal Investment und Alceda sowie geschlossene Fonds, beispielweise Jamestown, Seafort Advisors und verschiedene Family Offices. Im Bereich der Investorenberatung begleitete man unter anderem Willis Towers Watson bei der Investition eines Pensionsfonds sowie einer unregulierten Pensionstreuhand in zwei Fonds, einen OGAW sowie einen Kreditfonds. Auf internationaler Ebene legt man einen besonderen Schwerpunkt auf Luxemburg, wobei man hier auch von einem kanzleieigenen BĂŒro profitiert: So beriet man unter anderem Universal Investment Luxembourg bei der Auflage von zwei Luxemburger Sondervermögen fĂŒr eine Gruppe institutioneller deutscher Investoren. Die engere Zusammenarbeit mit der Immobilienrechtspraxis zeigt sich des Weiteren bei der Betreuung der SeebrĂŒcke in Heringsdorf im Rahmen des Erwerbs durch einen offenen Spezial-AIF mit festen Anlagebedingungen hinter dem als einziger Anleger eine deutsche Versicherungsgesellschaft steht. Ein öffentlichkeitswirksames Mandat stellte außerdem die Beratung von Savills Investment Management bei der Integration von SEB Investment in die Savills Gruppe dar. Praxisleiter Daniel Voigt, der durch Expertise im Aufsichtsrecht besticht, ‘leistet ordentliche Arbeit’ und Tillman Kempf betreut Investmentfonds von steuerlicher Seite.

GSK Stockmann ist im Bereich Investmentfonds insbesondere fĂŒr langjĂ€hrige Erfahrung im Immobilieninvestmentrecht angesehen und ist hier ‘uneingeschrĂ€nkt weiterzuempfehlen’. So berĂ€t man beispielweise laufend einen fĂŒhrenden Anbieter von Wohnimmobilien-Investmentvermögen bei der Auflage von geschlossenen Publikums- und Spezial-AIF sowie offenen Spezial-AIF. FĂŒr ein Single Family Office war man bei der Strukturierung der Erweiterung auf ein Multi Family Office und einer Registrierung als KVG sowie bei der Neuauflage eines Spezial-AIF tĂ€tig. Außerdem berĂ€t man zahlreiche US-amerikanische Investmentfonds bei AIFM Vertriebsanzeigen in Deutschland und wurde von einer Wertpapier-KVG beim EU-Auslandsvertrieb von offenen Publikums- und Spezial-Wertpapier-AIF sowie der Auflegung von Garantiefonds mandatiert. Das Team verfĂŒgt ĂŒber ‘tiefe fachliche Kompetenz und hohe Mandantenorientierung’ und ist ‘immer auf dem Stand der Zeit’. Oliver GlĂŒck ‘zeichnet sich durch ein tiefes BranchenverstĂ€ndnis und hervorragende Kenntnisse im Banken- und Investmentrecht aus’; Robert Kramer wird ebenfalls empfohlen. Seit MĂ€rz 2016 profitiert man außerdem von einem kanzleieigenen BĂŒro in Luxemburg.

Das schnell wachsende Investmentfonds-Team bei K&L Gates LLP leistet ‘erstklassige Arbeit’ in der ‘rechtlichen, steuerrechtlichen und aufsichtsrechtlichen Beratung bei Investitionen mit und in Investmentfonds’. Es berĂ€t zur Fondsstrukturierung und dem Vertrieb von Fonds, deckt verschiedenste Anlageklassen ab und arbeitet in enger Verzahnung insbesondere mit der US-amerikanischen Investmentfondspraxis. Ein Kernmandant ist unter anderem WealthCap, dessen gesamtes PublikumsfondsgeschĂ€ft mit der Ausnahme von Immobilienfonds betreut wird. Auch Nord Holding berĂ€t man laufend in sĂ€mtlichen Fondsangelegenheiten. Till Fock in Berlin gilt als ‘hervorragender Experte, der auch eine komplizierte und schwierige Rechtslage im GesprĂ€ch so aufzubereiten vermag, dass wirtschaftliche Entscheidungen auf einer fundierten Grundlage möglich sind’. Nachdem Counsel Henning Starke von King & Wood Mallesons im MĂ€rz 2016 ins Frankfurter BĂŒro wechselte, folgte auch Hilger von Livonius im Juli 2016 und ist der Ansprechpartner im neu eröffneten MĂŒnchener BĂŒro.

Mit ‘hervorragender Kenntnis der Immobilienfondsbranche’ wird King & Spalding LLP vor allem fĂŒr ‘innovative und kreative Lösungen’ bei der ‘Begleitung komplexer regulatorischer Fragen im Bereich KAGB/AIFM-Richtlinie fĂŒr Immobilienfonds’ empfohlen. Die Kanzlei berĂ€t von der GrĂŒndung bis zur Liquidation von Immobilienfonds auf dem gesamten Spektrum relevanter Fragestellungen und inzwischen auch bei der Abwehr von Klagen und Schiedsverfahren, hierunter von institutionellen Großinvestoren. Von BMO Real Estate Partners wird man laufend zur aufsichts- und gesellschaftsrechtlichen Strukturierung sĂ€mtlicher AktivitĂ€ten eines Fonds sowie bei Transaktionen in diversen LĂ€ndern mandatiert. FĂŒr La Française ist man des Weiteren in der Fondsstrukturierung sowie im Aufsichts- und Steuerrecht tĂ€tig und fĂŒr Cornerstone bei aufsichtsrechtlichen Fragen, Transaktionen, der Strukturierung im Zusammenhang mit neuen Fonds und dem Vertrieb von bestehenden Produkten in Deutschland. Zu den weiteren Mandanten zĂ€hlen unter anderem Prudential, Commerz Real, Atlantic Partners und AXA Investment Managers. Der ‘extrem erfolgreiche’ und ‘innovative’ Praxisleiter und GrĂŒnder des Frankfurter BĂŒros Mario Leissner genießt einen ‘exzellenten Ruf’, nicht zuletzt aufgrund seiner ‘sehr guten Marktkenntnisse’. Andreas Böhme und der im Januar 2016 neu zum Partner ernannte Sven Wortberg werden ebenfalls empfohlen.

Norton Rose Fulbright hat einen ‘guten Ruf’ in der Beratung von Asset Managern, Investmentbanken und EmissionshĂ€usern sowohl zu offenen als auch geschlossenen Investmentfondsvehikeln. Das Beratungsspektrum umfasst die Strukturierung von Investmentfonds unter bilanziellen, aufsichtsrechtlichen und steuerrechtlichen Aspekten, dem Betrieb sowie dem Vertrieb von Fonds; viel beschĂ€ftigt ist das Team insbesondere mit Fragen rund um das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) und ein weiterer Schwerpunkt ist die Beratung zu EMIR. Außerdem begleitet man Mandanten beim Erwerb und Verkauf ihres Fonds-, Asset Management- und VerwahrstellengeschĂ€ftes und verstĂ€rkte TĂ€tigkeit konnte man auch im Bereich fehlgeschlagener Investments bei der Verteidigung gegen Anlegerklagen verzeichnen. Martin Krause in Frankfurt fokussiert sich unter anderem auf die Beratung von institutionellen Investoren und das Hamburger Team um Ludger VerfĂŒrth auf den Bereich der Asset-basierten Produkte, insbesondere im maritimen Sektor. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem internationalen Netzwerk der Kanzlei, verstĂ€rkt vor allem auch mit US-Kollegen seit der Fusion mit Fulbright & Jaworski.

An der Schnittstelle von Investmentrecht und TransaktionsgeschĂ€ft berĂ€t Heuking KĂŒhn LĂŒer Wojtek sowohl im Bereich der Konzeption von Investmentfonds als auch Kapitalanlagegesellschaften beim Erwerb von InvestitionsgegenstĂ€nden und bietet ebenso regulatorische Beratung, insbesondere im Zusammenhang mit der AIFM-Richtlinie und dem KAGB. So beriet man beispielsweise WealthCap bei der Strukturierung des geschlossenen inlĂ€ndischen Publikums-AIF WealthCap Immobilien Nordamerika 16, begleitete den Kernmandanten jedoch auch beim Erwerb von diversen BĂŒroimmobilien. Weitere Mandatierungen erfolgten durch Aquila Capital beim Erwerb von drei Windparks in Brandenburg, sowie durch Alceda Asset Management bei der Strukturierung des geschlossenen Spezial-AIF Aquila Real Estate Opportunities Spain. Michael Dröge in Hamburg ist besonders aktiv.

Hogan Lovells International LLP wird fĂŒr die ‘aufsichtsrechtliche Beratung in Deutschland und Luxemburg sowie Fondskonzeptionierung’ empfohlen und bietet hier ‘sehr schnelle Bearbeitung auf höchster QualitĂ€t, herausragende Branchenkenntnis, gutes Preis- LeistungsverhĂ€ltnis und angemessene TeamstĂ€rke’. Man berĂ€t einerseits Investoren bei der Einrichtung, Strukturierung und dem Vertrieb von Investmentanteilen in Deutschland und Europa, andererseits KVGen bei allen rechtlichen, steuerlichen und regulatorischen Fragestellungen; ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Strukturierung von Fonds fĂŒr institutionelle Anleger. Zum Mandantenstamm zĂ€hlen beispielweise FonciĂšre des Murs und Pramerica Real Estate International, sowie die neu hinzugewonnenen Mandanten Aberdeen Asset Management Deutschland und General Electric Capital Corporation. Richard Reimer in Frankfurt und Michael Dettmeier in DĂŒsseldorf haben beide ein ‘super Fachwissen und beraten kompetent und praxisgerecht’.

Die stark steuerrechtlich geprĂ€gte Investmentfondspraxis von WTS ist insbesondere aufgrund ihrer Beratung zur steuerlichen Strukturierung und Compliance anerkannt: So fokussiert man sich auf Schnittstellen zwischen Aufsichts- und Steuerrecht und berĂ€t einerseits inlĂ€ndische Investoren, einschließlich inlĂ€ndisch gelisteter Unternehmen, Familienunternehmen und Family Offices, anderseits auch klassische Finanzdienstleister und Banken. Der starke Ausbau der BeratungstĂ€tigkeit im Bereich der Alternativen Investments zeigt sich unter anderem in der Partnerernennung von Andreas Walter zu Jahresbeginn 2016. Dieter LĂŒbbehĂŒsen gilt als ‘eine Klasse fĂŒr sich’.

Die ‘ausgezeichnete’ Investmentfonds-Praxis von White & Case LLP fokussiert sich auf die laufende Beratung nationaler und internationaler Asset-Manager, wie Allianz Invest KAG, BNY Mellon Asset Management und HSBC Global Asset Management, sowie auf die Begleitung von Transaktionen. So berĂ€t Andreas Wieland beispielsweise eine EuropĂ€ische Großbank bei der möglichen Abspaltung des GeschĂ€fts in und mit Hedgefonds als mögliche Folge des Dodd-Frank Acts und zu der nationalen und europĂ€ischen Trennbankengesetzgebung. FĂŒr eine US-amerikanische Investmentbank ist man beim Aufbau einer AIF-Struktur als neue europĂ€ische Plattform fĂŒr die Vergabe von Krediten an Unternehmen tĂ€tig und im Bereich der regulatorischen Beratung ist man insbesondere zum Thema MiFID II vermehrt aktiv. Local Partner Marietta Lienhard hat ‘herausragende Kenntnisse im Fondsregistrierungsprozess’ und ist ‘sehr gut und unbedingt weiterzuempfehlen’.

Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2017

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an