Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2017

Deutschland 2017 > Branchenfokus > Energie

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Energie
  2. Regulatorische Beratung
  3. Transaktionen
  4. FĂŒhrende Namen

FĂŒhrende Namen

  1. 1

Umfasst neben dem regulatorischen Kernbereich des Energiesektors auch Expertise in anderen branchenspezifischen Fragestellungen.

Die ‘Top-Kanzlei’ Freshfields Bruckhaus Deringer ist vor allem fĂŒr ihre TĂ€tigkeit fĂŒr die großen vier Energieversorgungsunternehmen E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall in Mandaten rund um die BewĂ€ltigung der Herausforderungen der Energiewende bekannt. Highlights im Bereich des Atomausstiegs sind die Vertretung von RWE in der Verfassungsbeschwerde gegen die 13. Atomgesetz-Novelle sowie im Schadensersatzprozess gegen das Land Hessen und die Bundesrepublik Deutschland wegen der Stilllegung des Kernkraftwerkes Biblis im Rahmen des Atommoratoriums. Außerdem vertritt man RWE und E.ON vor der Kommission der Bunderegierung zur Finanzierung des Kernenergieausstiegs. Auch im Kohleausstieg ist man mit einem prominenten Mandat prĂ€sent und begleitet Vattenfall beim Verkauf ihrer Braunkohlekraftwerke und der Tagebaue in der Lausitz. Weitere Transaktionsmandate kann man im Bereich der Erneuerbaren Energien vorweisen: Zu nennen sind beispielsweise die Begleitung von Baltic Eagle bei den Genehmigungsverfahren und der Netzanbindung fĂŒr den gleichnamigen Windpark in der Ostsee und die Beratung von E.ON bei einem Joint Venture mit dem norwegischen Energiekonzern Statoil fĂŒr die Errichtung eines weiteren Offshore-Windparks. Besonders prominente Mandate im Bereich der Stromnetze sind die Begleitung von Amprion in der Bundesfachplanung fĂŒr den Korridor A Nord, sowie die Vertretung von Uniper und GK Irsching in einem Grundsatzrechtsstreit ĂŒber die VergĂŒtung fĂŒr KraftwerkseinsĂ€tze zur Aufrechterhaltung der NetzstabilitĂ€t. FĂŒr regulatorische Fragen werden Ulrich Scholz in Köln, Herbert Posser in DĂŒsseldorf und Benedikt Wolfers in Berlin besonders hĂ€ufig empfohlen; fĂŒr Transaktionsmandate im Energiesektor ist vor allem Wolf Spieth in Berlin bekannt.

Becker BĂŒttner Held, RechtsanwĂ€lte WirtschaftsprĂŒfer Steuerberater hat durch ihre TĂ€tigkeit fĂŒr mehr als 450 Stadtwerke und Kommunen eine ‘einmalige Marktposition im Energiesektor’. Das KerngeschĂ€ft ist zwar das Energierecht, doch die Kanzlei ist aufgrund der GrĂ¶ĂŸe und inhaltlichen Breite keine Boutique. Das Team aus mehr als 180 AnwĂ€lten in Berlin, MĂŒnchen, Köln, Hamburg, Stuttgart und BrĂŒssel, ist in einer Vielzahl von fĂŒr Unternehmen im Energiesektor relevanten Rechtsgebieten tĂ€tig, darunter Umwelt- und Planungsrecht, Vergaberecht, Gesellschaftsrecht sowie in ÖPP-Fragestellungen. Besonders bekannt ist die Kanzlei fĂŒr ihre Vertretung in zahlreichen prominenten Prozessen. Zu den Highlights zĂ€hlen die Verteidigung des Landes Niedersachsen gegen eine Amtshaftungsklage von E.ON wegen des Atom-Moratoriums; die Vertretung der LĂ€nder Rheinland-Pfalz, Bremen und Nordrhein-Westfalen in den Verfassungsbeschwerdeverfahren gegen die 13. Atomgesetz-Novelle; die Verteidigung von mehr als 120 Netzbetreibern gegen RĂŒckforderungen von Netzentgelten im Flexstrom-Insolvenzverfahren; sowie die Vertretung von Greenpeace Energy und weiteren KlĂ€gern in einer Nichtigkeitsklage vor dem EuropĂ€ischen Gericht gegen die EU-Kommission wegen der GewĂ€hrung von Beihilfen fĂŒr den Bau des Atomkraftwerks Hinkley Point C. Bekannt ist außerdem die Begleitung zahlreicher GroßstĂ€dte und Stadtstaaten, wie beispielsweise Köln und Berlin, bei der Vergabe der Konzessionen fĂŒr Strom- und Gasversorgungsnetze. ErwĂ€hnenswert ist auch die NĂ€he der Kanzlei zur Politik, so wurden beispielsweise mehrere Gutachten fĂŒr das Bundeswirtschaftsministerium verfasst. Besonders hĂ€ufig empfohlen werden der renommierte Energierechtler Christian Theobald, die ‘smarte’ Kartellrechtsexpertin Ines Zenke sowie der Gaswirtschaftsexperte Christian Held.

Das ‘sehr zĂŒgig arbeitende’ Team von CMS wird fĂŒr ‘hervorragende juristische Arbeit mit tiefster Branchenkenntnis’ bei einem ‘sehr guten Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis’ empfohlen. Ein Schwerpunkt der Praxis liegt nach wie vor im Transaktions- und ProjektgeschĂ€ft im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das zeigt sich beispielsweise an der Begleitung des Schweizer Energiekonzerns Axpo beim Erwerb des Windparkentwicklers Volkswind; an der Beratung von EnBW beim Abschluss der BeschaffungsvertrĂ€ge fĂŒr den 500-MW-Offshore-Windpark Hohe See; sowie an der Begleitung von Wircon bei der Errichtung des Solarkraftwerks PlĂŒtscheid in Rheinland-Pfalz. Ein weiteres Standbein der Praxis ist die Prozessvertretung zu regulatorischen Angelegenheiten. Highlights in diesem Bereich sind beispielsweise die erfolgreiche Vertretung von Transnet BW im Beschwerdeverfahren des Großkraftwerks Mannheim und der Stora Enso gegen die Festlegung der Bundesnetzagentur zu Datenaustauschprozessen im Rahmen des Energieinformationsgesetzes; die Verteidigung von Netze BW gegen die von Stuttgart Netze GmbH verlangte Herausgabe weiterer Teile des Strom- und Gasnetzes in Stuttgart; sowie die Vertretung des polnischen Gasfernleitungsnetzbetreibers Gaz-System vor der Bundesnetzagentur wegen konkurrierender KapazitĂ€tszuweisung. Die ‘verhandlungsstarken Juristen’ sind ‘bei Gericht und Behörden sehr anerkannt’. Besonders empfohlen werden der ‘hochkompetente’ Praxisgruppenleiter Christian Haellmigk und der ‘verhandlungsstarke’ Transaktionsexperte Jochen Lamb in Stuttgart sowie der ‘sehr erfahrene’ Fritz von Hammerstein und der Offshore-Windenergie-Experte Holger Kraft in Hamburg.

Hengeler Mueller bietet ‘sehr gute’ Beratung und ‘erstklassigen Service mit Partnerbetreuung’. Besonders viel Aufmerksamkeit fiel in letzter Zeit auf die Transaktionsmandate der Kanzlei. Man vertrat bei zwei besonders prominenten Auktionsverfahren den jeweils erfolgreichen Bieter: Beim Verkauf der Braunkohlesparte von Vattenfall war man fĂŒr den tschechischen Energieversorger EnergetickĂœ a PrĆŻmyslovĂœ Holding tĂ€tig und beim Verkauf des Offshore-Windparks Meerwind durch Blackstone begleitete man China Three Gorges. DarĂŒber hinaus wurde man von der langjĂ€hrigen Mandantin DONG Energy beim Verkauf der 50% Beteiligung am Offshore-Windpark Gode Wind 1 mandatiert und beriet TenneT beim Joint Venture mit Statnett und der KfW zum 1.400 Megawatt-Interkonnektor NordLink. Neben der StĂ€rke bei Transaktionen kann man auch erhebliche Expertise bei der regulatorischen Beratung und der Prozessvertretung vorweisen. Zu den Highlights zĂ€hlt die Vertretung von Dauermandantin TenneT als betroffener Übertragungsnetzbetreiber im Grundsatzverfahren zur Netzanbindung und damit verbundener Schadensersatzforderungen; die Vertretung im Grundsatzverfahren gegen Uniper und GK Irsching zur Frage der Befugnis des Übertragungsnetzbetreibers zur Untersagung der Stilllegung von systemrelevanten Kraftwerken; sowie in parallelen Klageverfahren zur VergĂŒtung fĂŒr KraftwerkseinsĂ€tze zur Aufrechterhaltung der NetzstabilitĂ€t. Besonders empfohlen werden der ‘sehr engagierte und zuverlĂ€ssige’ Regulierungsexperte Dirk Uwer in DĂŒsseldorf und der Transaktionsfachmann Nicolas Böhm in Berlin.

Die ‘hervorragende’ Praxis von Linklaters LLP in Berlin ist insbesondere fĂŒr die Begleitung von großvolumigen Transaktionen im Energiesektor bekannt und kann zudem erhebliche Expertise bei regulatorischer Beratung und Prozessvertretung vorweisen. Ein Highlight ist beispielsweise die, durch die Energiewende getriebene, konzerninterne Umstrukturierung bei E.ON und anschließende Abspaltung von Uniper; hierbei stand ein Team um den renommierten Thomas Schulz beratend zur Seite. Schulz war ebenfalls federfĂŒhrend fĂŒr den italienischen Energieversorger Enel Green Power beim Erwerb eines Mehrheitsanteils an einer Projektgesellschaft, welche die Errichtung des grĂ¶ĂŸten deutschen geothermischen Kraftwerks in Weilheim (Bayern) plant, tĂ€tig, sowie bei der Beratung der UniCredit und weiterer Banken bei der Finanzierung der Errichtung des Offshore Windparks Borkum West II. Ein weiteres Highlight ist die TĂ€tigkeit von Kai Uwe Pritzsche fĂŒr EEX, Powernext, TenneT und Elia als Common Draftsman bei der Integration der Energiebörsen EPEX SPOT und APX, einem wesentlichen Schritt fĂŒr die Schaffung eines integrierten europĂ€ischen Energiemarktes. Pritzsche berĂ€t außerdem regelmĂ€ĂŸig 50Hertz zu regulatorischen Fragen, beispielsweise im Zusammenhang mit Entscheidungen der Agentur fĂŒr die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden (ACER) bei grenzĂŒberschreitenden Leitungsprojekten. Des Weiteren beriet Christopher Bremme die russische LetterOne Group beim Erwerb der Öl- und Gas-Gesellschaft DEA vom Mutterkonzern RWE.

Raue LLP in Berlin bietet ‘schnelle und pragmatische Beratung’ bei einem ‘sehr guten Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis’ und dem ‘außerordentlich guten’ Team wird dabei ein ‘bemerkenswertes VerstĂ€ndnis der rechtlichen, wirtschaftlichen und technischen Aspekte’ bescheinigt. Besonders prominent sind Prozessmandate im Zusammenhang mit der Energiewende. So verteidigt man den Freistaat Bayern gegen die Klage von E.ON auf Schadensersatz wegen der vorlĂ€ufigen Einstellung des Betriebs des Kernkraftwerks Isar 1, sowie das Land Hessen gegen die Klage von RWE auf Schadensersatz aufgrund der vorlĂ€ufigen Einstellung des Betriebs der Kernkraftwerke Biblis A und B. Außerdem vertritt man Trianel im Beihilfeverfahren der EU-Kommission zum deutschen Braunkohlekompromiss. Im Transaktionsbereich setzt die Praxis einen besonderen Schwerpunkt bei der Begleitung auslĂ€ndischer Mandanten beim Markteintritt in Deutschland. Beispielsweise beriet man den Schweizer Energie-Konzern Alpiq bei der GrĂŒndung eines Joint Venture mit dem französischen Facility-Management-Spezialisten Sodexo, um mit dem neuen Unternehmen Strom und Gas in Deutschland anzubieten. Des Weiteren begleitet man die GASAG und die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg beim Verfahren zur Vergabe der Konzession zum Betrieb des Gasverteilnetzes des Landes Berlin und vertritt die MITGAS in Verfahren um die Vergabe von Gaskonzessionen in Leipzig. Insbesondere geschĂ€tzt werden der ‘pragmatische und gut vernetzte’ Christian von Hammerstein, der ‘verhandlungsstarke und sorgfĂ€ltige’ Bernd Beckmann, der Transaktionsexperte Stephan Koch, die Energierechtlerin Bettina Tugendreich und der Verwaltungsrechtler Wolfram Hertel.

Nach zahlreichen ZugĂ€ngen Anfang 2015 verfĂŒgt White & Case LLP ĂŒber ‘eines der besten Teams im Energierecht’ und strebt damit an die Spitze des Marktes. FĂŒr EnBW war die Praxis in mehreren Angelegenheiten tĂ€tig, beispielsweise im Beschwerdeverfahren zur Zuweisung von NetzanbindungskapazitĂ€ten fĂŒr den Offshore-Windpark EnBW Hohe See und weiterer Windparks. Des Weiteren vertritt man BS Energy in einer Klage gegen E.ON auf Anpassung eines langfristigen Stromliefervertrages und ist fĂŒr mehrere Mandanten in Widerspruchsverfahren vor dem BAFA tĂ€tig. Im Berliner BĂŒro ist das Team um Norbert Wimmer weiterhin mit planungs- und umweltrechtlichen Angelegenheiten im Energiesektor beschĂ€ftigt. Beispielsweise berĂ€t man 50Hertz Transmission zur geplanten 450 km langen Gleichstrom-Hochspannungsleitung zwischen Sachsen-Anhalt und SĂŒdbayern, einem zentralen Projekt im Rahmen der Energiewende. Außerdem vertritt man mehrere energieintensive Unternehmen aus der chemischen Industrie im PrĂŒfverfahren der EU Kommission zu den besonderen Ausgleichsregelungen im EEG. Im DĂŒsseldorfer BĂŒro gelten Peter Rosin und Thomas Burmeister als ‘herausragende AnwĂ€lte mit tiefgreifender Branchenkenntnis und viel Praxiserfahrung’. Die ‘kenntnisreiche, gut vernetzte und pragmatische’ Energierechtlerin Sabine Schulte-Beckhausen wird auch empfohlen.

Die ‘sehr gute’ Boutique Dolde Mayen & Partner spezialisiert sich auf öffentliches Recht und ist in diesem Bereich fĂŒr Energieversorger, Netzbetreiber und energieintensive Unternehmen tĂ€tig. Das Bonner BĂŒro um Thomas Mayen, Frank Hölscher und Christian Stelter konzentriert sich auf regulierungsrechtliche Themen, wĂ€hrend beim Stuttgarter Team um den ‘renommierten’ Klaus-Peter Dolde und den ‘anerkannten’ Winfried Porsch der Fokus auf Umwelt- und Planungsrecht liegt, beispielsweise im Zusammenhang mit dem Netzausbau sowie dem Bau und RĂŒckbau von Kraftwerken. Besonders prominent sind dabei die Prozessmandate. Beispielsweise vertritt man EnBW in der Schadensersatzklage gegen das Land Baden-WĂŒrttemberg und die Bundesrepublik Deutschland wegen Stilllegung der Kernkraftwerke Neckarwestheim I und Philippsburg 1 aufgrund des Atommoratoriums. Außerdem verteidigt man das Land Hessen im Revisionsverfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht gegen Klagen von UmweltverbĂ€nden hinsichtlich der RechtmĂ€ĂŸigkeit von Erlaubnissen zum weiteren Betrieb des Steinkohlekraftwerks Staudinger. Des Weiteren berĂ€t man ThĂŒga zur regulatorischen Anerkennung insolvenzbedingter NetzentgeltausfĂ€lle; begleitet den VorhabentrĂ€ger im Planfeststellungsverfahren fĂŒr den Bau einer 380 kV-Höchstspannungsleitung in Baden-WĂŒrttemberg; und vertritt einen großen deutschen Automobilhersteller im Klageverfahren gegen das Bundesamt fĂŒr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bezĂŒglich der Förderung einer KWK-Anlage.

Die ‘breit aufgestellte’ Fokusgruppe Energie von Gleiss Lutz unter Leitung von Cornelia Topf in Frankfurt und Marcus Dannecker in Stuttgart wird fĂŒr einen ‘hohen QualitĂ€tsstandard’ und ‘ausgezeichnete Branchenkenntnis’ geschĂ€tzt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei Transaktionen und Projektentwicklungen im Bereich Erneuerbare Energien; beispielsweise beriet man Blackstone bei der Refinanzierung des Offshore-Windparks Meerwind durch die Platzierung von Green Bonds und bei der anschließenden VerĂ€ußerung an China Three Gorges. Außerdem begleitete man E.ON beim Verkauf ihrer italienischen Wasserkraftwerke an die ERG-Gruppe. Christoph Moench im Berliner BĂŒro verfĂŒgt ĂŒber erhebliche Expertise zu Fragen des öffentlichen Rechts im Energiesektor. So vertritt er E.ON im Verfassungsbeschwerdeverfahren gegen den beschleunigten Atomausstieg durch die 13. Atomgesetznovelle, sowie in der Schadensersatzklage wegen der Stilllegung der Kernkraftwerke Unterweser und Isar 1 im Rahmen des Atommoratoriums. Burghard Hildebrandt in DĂŒsseldorf begleitet Amprion bei der Realisierung einer 380kV-Höchstspannungsleitung in Rheinland-Pfalz und berĂ€t RheinEnergie zu Konzessionsvergabeverfahren.

Das ‘sehr gute’ Team von Hogan Lovells International LLP in Hamburg ‘arbeitet sehr schnell und effizient’ und wird vor allem fĂŒr Transaktionen und Projekte im Bereich Offshore-Windkraft empfohlen. Praxisleiter Matthias Hirschmann ‘kennt sich in seinem Fachgebiet hervorragend aus und ist ein extrem guter VerhandlungsfĂŒhrer’. Außerdem hat Christian KnĂŒtel ‘breites Wissen’ und viel Projekterfahrung. Ein Highlight-Mandat ist die Begleitung von Merkur Offshore bei der Realisierung des Windparks Merkur Offshore in der Nordsee, inklusive der Beratung bei der Finanzierung und dem Generalunternehmervertrag mit GeoSea. Auch im Bereich Onshore-Wind ist die Praxis prĂ€sent, beispielsweise mit der Beratung von Volkswind beim Verkauf von 31 Windparks an das Schweizer Energieunternehmen Axpo Power. DarĂŒber hinaus hat man auch Erfahrungen im Bereich der konventionellen Energieerzeugung. Zu nennen ist hier unter anderem die TĂ€tigkeit fĂŒr Repower beim Verlauf der Repower GuD Leverkusen, einer Projektgesellschaft zur Realisierung eines Gas- und Dampfkraftwerks im CHEMPARK Leverkusen.

Das ‘sehr gute’ Team von Noerr verfĂŒgt ĂŒber ‘ausgezeichnete Kenntnisse im Energierecht’ und kann ‘ein sehr gutes VerstĂ€ndnis der Branche’ vorweisen. Besonders bekannt ist die Praxis fĂŒr ihre PrĂ€senz bei Transaktions- und Projektmandaten. Ein Highlight ist die Begleitung des Industriekonsortiums H2 Mobility, bestehend aus Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und Total, bei der GrĂŒndung des Joint-Ventures zum Aufbau eines Wasserstoff-Tankstellennetzes in Deutschland. Außerdem beriet man Iberdrola Renovables Offshore Deutschland im Hinblick auf das Windpark-Projekt Windanker in der deutschen Ostsee. Auch bei der regulatorischen Beratung hat das Team erhebliche Expertise. So beriet man die Bundesnetzagentur bei Fragen zur Planung und Zulassung neuer Übertragungsleitungen und erstellte fĂŒr Amprion ein Gutachten zu Aspekten der EEG-Umlagepflicht. Im Prozessbereich ist beispielsweise die Vertretung der Avacon im Berufungsverfahren gegen die Stadtwerke Springe um die Frage der Übertragung des Eigentums am Stromverteilnetz zu nennen. Im Berliner BĂŒro verfĂŒgt die ‘kompetente und engagierte Energierechtlerin’ Cornelia Kermel ĂŒber besondere Expertise im Bereich Konzessionen und Holger Schmitz hat viel Erfahrung in der Begleitung von Transaktionen. Praxisleiter Christof Federwisch in Frankfurt legt einen speziellen Fokus auf Energieerzeugungsanlagen und Energieinfrastruktur. Der Offshore-Experte Maximilian Uibeleisen wechselte im Februar 2016 zu Ashurst LLP.

Das Team von Baker McKenzie um die Praxisleiter Joachim Scherer in Frankfurt und Counsel Janet Butler in Berlin ist vor allem bekannt fĂŒr die Begleitung von Transaktionen und Projekten im Bereich der Erneuerbaren Energien. Ein Highlight war die TĂ€tigkeit als Projektmanager fĂŒr das Energieministerium Mecklenburg-Vorpommern in zwei Planfeststellungsverfahren fĂŒr die Errichtung und den Betrieb von insgesamt sechs Netzanbindungsleitungen fĂŒr die Anbindung von Offshore-Windparks in der Ostsee. Außerdem vertritt man einen Anlagenbauer bei verschiedenen Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Konstruktion von Offshore-Windparks und beriet einen Gasfernleitungsnetzbetreiber zu Rechtsschutzmöglichkeiten gegen eine Festlegung der Bundesnetzagentur. Die Praxis wurde im August 2016 durch den Zugang eines Teams um die Transaktionsexperten Tim Heitling und Thomas Dörmer von Taylor Wessing in Berlin weiter gestĂ€rkt.

Beiten Burkhardt wird fĂŒr die ‘gute Betreuung’ und ‘gute Branchenkenntnis’ im Energiesektor empfohlen. Die Praxis ist sehr breit aufgestellt, allerdings liegen Schwerpunkte bei Projekten und Transaktionen im Bereich Erneuerbare Energien sowie in der regulatorischen und öffentlich-rechtlichen Beratung und Prozessvertretung. Ein Highlight ist die Vertretung von 50Hertz in verschiedenen Beschwerdeverfahren zur Genehmigung von Investitionsmaßnahmen sowie in Streitigkeiten um den EEG-Ausgleichsmechanismus. Außerdem vertritt man einen Offshore-Windpark-Betreiber in einem Prozess mit einem Netzbetreiber wegen dem verspĂ€teten Netzanschluss. HĂ€ufig empfohlen werden der Energierechtler Maximilian Elspas in MĂŒnchen, der Transaktionsexperte Christof Aha in Frankfurt sowie die Regulierungsexperten Dominik Greinacher und Guido Brucker in Berlin.

Das ‘kompetente und hochengagierte’ Team von Bird & Bird verfĂŒgt ĂŒber ‘ausgezeichnete Branchenkenntnisse und ausgeprĂ€gten GeschĂ€ftssinn’ und die breit aufgestellte Praxis berĂ€t Energieversorgungsunternehmen, Netzbetreiber und Investoren sowie energieintensive Industrieunternehmen. Sektorgruppenleiter RenĂ© VoigtlĂ€nder in MĂŒnchen und Christian Kessel in Frankfurt gelten als ‘sagenhaft vernetzt’ im Bereich Erneuerbare Energien und der ‘sehr mandantenorientierte, wirtschaftlich und verantwortungsvoll’ agierende Matthias Lang in DĂŒsseldorf hat besondere Planfeststellungsexpertise im Energiesektor. Ein Highlight ist die Vertretung der GeorgsmarienhĂŒtte-Gruppe in einem Nichtigkeitsverfahren vor dem Gericht der EuropĂ€ischen Union zur beihilfenrechtlichen Qualifikation des in Deutschland angewandten Ausgleichsmechanismus zur WĂ€lzung von Kosten fĂŒr erneuerbare Energie. Außerdem beriet man Amprion in mehreren Planfeststellungsverfahren fĂŒr Höchstspannungsleitungen im Rahmen des Energieleitungsausbaugesetzes und begleitet Zechstein Gas Processing Services beim Aufbau des GeschĂ€fts in Deutschland.

Die Praxis von Clifford Chance in DĂŒsseldorf konnte ihren starken Fokus auf Transaktions- und Projektmandate in der Energiebranche weiter verstĂ€rken. Besonders prominent war die Beratung von gleich zwei Bietern im Auktionsverfahren zum Erwerb der Anteile an Thyssengas von Macquarie, darunter auch das erfolgreiche Bieterkonsortium aus der französischen EDF und der niederlĂ€ndischen DIF Infrastructure. Allerdings ist man auch weiterhin in der laufenden regulatorischen Beratung und Prozessvertretung tĂ€tig. Beispielsweise berĂ€t man Baltic Cable im Zusammenhang mit der Nicht-Zertifizierung als Übertragungsnetzbetreiber und dem Missbrauchsverfahren gegen TenneT TSO wegen Eingriffen in die LastflĂŒsse. Außerdem berĂ€t man EnBW zu verschiedenen regulatorischen Fragen, unter anderem im Zusammenhang mit Reservekraftwerken, und begleitet Ampiron bei Leitungsbauprojekten. Praxisleiter Björn Heinlein wird hĂ€ufig empfohlen; man konnte das Team zudem durch den Zugang des erfahrenen M&A-Anwalts Anselm Raddatz von Freshfields Bruckhaus Deringer Ende 2015 verstĂ€rken.

Das ‘außerordentlich gute’ Energierechtsteam von DLA Piper setzt Schwerpunkte im Energievertrags- und Energiehandelsrecht sowie im ProjektgeschĂ€ft und wird fĂŒr ‘schnelle und zielgerichtete Beratung’ mit einem ‘sehr guten Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis’ empfohlen. Insbesondere dem Praxisgruppenleiter Michael Cieslarczyk in Köln werden ‘sehr gute Fach- und Branchenkenntnisse, GeschĂ€ftssinn sowie Verhandlungsgeschick’ attestiert; er ist als German Counsel der European Federation of Energy Traders tĂ€tig. Ein weiteres Highlight ist die Beratung der EU Kommission zur Plattform fĂŒr die Versteigerung der Emissionszertifikate in den Mitgliedsstaaten. Zudem verfĂŒgt das Team ĂŒber Expertise bei streitigen Auseinandersetzungen und vertrat beispielsweise EWE Trading in einem Schiedsverfahren wegen eines Preisanpassungsverlangens bezĂŒglich eines Gasspeichervertrages, sowie NetConnect Germany in mehreren zivilrechtlichen Auseinandersetzungen. Auch die Transaktionsbegleitung im Energiesektor ist ein wichtiges Standbein der Praxis. So beriet man beispielsweise EWE bei der VerĂ€ußerung ihrer Anteile an der VNG-Verbundnetz Gas an die EnBW.

Das ‘sehr gut aufgestellte’ Team von Görg Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten mbB bietet ‘schnelle und prĂ€zise Beratung’ zu ‘rechtlich und kaufmĂ€nnisch optimierter Vertragsgestaltung’ bei einem ‘sehr guten Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis’. Ein deutlicher Schwerpunkt liegt im Bereich Windenergie; man begleitete hier beispielsweise Kernmandantin Trianel bei der Entwicklung, Finanzierung, der Errichtung und dem Betrieb des Offshore Windparks Borkum, inklusive eines Joint Ventures mit EWE zur Realisierung der Phase II des Windparks. Man beriet das Energieversorgungsunternehmen auch beim Erwerb mehrerer Onshore-Windparks. Des Weiteren berĂ€t man Trianel Kohlekraftwerk LĂŒnen bei der Errichtung und dem Betrieb eines 800 MW Steinkohlekraftwerks und vertritt die Mandantin bei Schiedsverfahren und Klageverfahren im Zusammenhang mit dem Projekt. Praxisleiter Achim Compes in Köln wird als ‘exzellenter Fachmann fĂŒr Genehmigungsverfahren’ empfohlen und Wibke Schumacher hat ‘herausragende Fach- und Praxiskenntnisse’.

Die Praxis von Heuking KĂŒhn LĂŒer Wojtek um Marc Baltus in DĂŒsseldorf kann ein sehr breitgefĂ€chertes Mandantenportfolio vorweisen, das sich von Kommunen ĂŒber Netzbetreiber und Investoren bis hin zu Industrieunternehmen in energieintensiven Branchen erstreckt. Ein Highlight ist beispielsweise die Beratung der StĂ€dteRegion Aachen im Zusammenhang mit dem Vorgehen gegen den Weiterbetrieb des belgischen Kernkraftwerks Tihange 2. Außerdem beriet man die Stadtwerke Aachen zu Energiekonzessionsvergaben und Rekommunalisierungsmodellen und war fĂŒr die Stadt Bielefeld in Vergabeverfahren fĂŒr Strom- und Gaskonzessionen tĂ€tig. Ein weiteres wichtiges Standbein der Praxis liegt im Projekt- und TransaktionsgeschĂ€ft im Bereich der Erneuerbaren Energien. Hier beriet man unter anderem 7C Solarparken beim Erwerb von Solarparks und war fĂŒr WV Energie im Rahmen von Transaktionen im Bereich Windenergie tĂ€tig. Des Weiteren berĂ€t man verschiedene Industrieunternehmen bei Projekten zur Errichtung von dezentralen Kraftwerken.

Das ‘sehr breit aufgestellte’ Team von Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH um Holger Stappert und Guido Jansen ist fĂŒr eine Vielzahl von Akteuren im Energiesektor tĂ€tig. Man berĂ€t beispielsweise Energieversorger zu Kraftwerksstilllegungen, die öffentliche Hand zu Rekommunalisierungsvorhaben sowie Industrieunternehmen, insbesondere in energieintensiven Branchen, zur Eigenversorgung. Auch im Prozessbereich ist die Energierechtspraxis profiliert, unter anderem wenn es um Schadensersatzforderungen durch Netzanschlussverzögerungen geht. Zu den Mandanten zĂ€hlen E.ON, Thyssengas und Gas-Union.

Die Hamburger Praxis von Watson Farley & Williams LLP wird fĂŒr ‘sehr guten Service’ bei Projekten im Bereich Erneuerbare Energien empfohlen, auf den sich das Team um die Praxisleiter Malte Jordan und Thomas Hollenhorst stark spezialisiert. Zu den Highlights gehört die Beratung eines internationalen Bankenkonsortiums, inklusive Banco Santander, Commerzbank und Deutsche Bank, bei der Finanzierung des Offshore-Windparks Veja Mate in der deutschen Nordsee, sowie die Beratung eines anderen Bankenkonsortiums bei der der Refinanzierung des Offshore-Windparks Meerwind durch die Platzierung von Green Bonds. Außerdem wurde man von EWE bei der GrĂŒndung eines Joint-Ventures mit Trianel zur Entwicklung und Realisierung des deutschen Offshore Windparks Borkum West II mandatiert und war darĂŒber hinaus auch bei der Finanzierung, dem Verkauf und dem Erwerb von einer Vielzahl von Onshore-Windparkprojekten beratend tĂ€tig.

Die Branchengruppe von Allen & Overy LLP um Hans Schoneweg in Hamburg und Olaf Otting in Frankfurt hat ihren Schwerpunkt bei der Begleitung von Transaktionen sowie in den Bereichen Versorgungsnetze und Konzessionen. Beispielsweise beriet man GeoSea beim Erwerb einer Beteiligung am Offshore Windpark MEG 1/ Merkur. Außerdem begleitete man einen Mineralölkonzern bei der Auflösung eines Joint Ventures mit einem Wettbewerber und beim gleichzeitigen Erwerb verschiedener Raffineriebeteiligungen und wurde von den finanzierenden Banken bei der Finanzierung fĂŒr ein kommunales Versorgungsunternehmen mandatiert.

Dentons legt Schwerpunkte auf Transaktionen im Bereich der Erneuerbaren Energien und bei transnationalen Mandaten mit Bezug zum Energiekartellrecht. Die ‘breit aufgestellte’ Sektorgruppe profitiert dabei von der ‘starken internationalen Vernetzung’ der Kanzlei, insbesondere nach Osteuropa. Beispielsweise berĂ€t ein paneuropĂ€isches Team unter Leitung des Kartellrechtlers Jörg Karenfort Gazprom zum Kartellverfahren der EU-Kommission in zwölf Mitgliedsstaaten sowie in den parallelen Verhandlungen zu möglichen Verpflichtungszusagen. Im Bereich der Erneuerbaren Energien begleitete Sektorgruppenleiter Peter Mayer verschiedene auslĂ€ndische Investoren beim Erwerb von Beteiligungen an Windparks. Außerdem berĂ€t er die chinesische SunLink PV und die SuCo Holding bei der Errichtung und dem Verkauf von Solarenergie-Projektgesellschaften in Deutschland und RumĂ€nien.

Die Praxis von Norton Rose Fulbright hat erhebliche Expertise bei der Begleitung von Transaktionen und Projekten im Energiesektor. Das Team um den sehr ‘mandantenorientierten’ Praxisleiter Klaus Bader und den Finanzierungsexperten Dirk Trautmann in MĂŒnchen wird fĂŒr ‘gute Branchenkenntnis’ und ‘pragmatische Beratung’ empfohlen. Man begleitete verschiedene Banken zur Finanzierung von Energie-Projekten; Beispiele sind die TĂ€tigkeit fĂŒr die KfW IPEX-Bank im Rahmen der Projektfinanzierung des Nearshore-Windparks NordergrĂŒnde, sowie die Beratung eines Bankenkonsortiums bei der Finanzierung eines Gas- und Dampfkraftwerks in Bremen. Außerdem war man auch fĂŒr verschiedene auslĂ€ndische Investoren beim Erwerb von Onshore-Windpark-Portfolios tĂ€tig. Bei grenzĂŒberschreitenden Mandaten profitiert die Praxis vom internationalen Kanzleinetzwerk und der energiekartellrechtlichen Expertise im BrĂŒsseler BĂŒro.

Die Energierechtspraxis von PwC Legal (PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft) kann ein sehr breitgefĂ€chertes Mandantenportfolio vorweisen, von Kommunen ĂŒber Energieversorger bis hin zu Investoren. Das Berliner Team um den renommierten Regulierungsexperten Boris Scholtka hat erhebliche Prozesserfahrung und Expertise im Energiekartellrecht und das Team um Peter Mussaeus in DĂŒsseldorf ist vor allem durch die Arbeit fĂŒr Kommunen und Stadtwerke bekannt. Beispielsweise begleitete man die neugegrĂŒndeten Stadtwerke Stuttgart beim Erwerb des Strom- und Gasnetzes in Stuttgart.

Das Berliner Team von Redeker Sellner Dahs wird insbesondere aufgrund der Expertise bei regulatorischen sowie vergabe- und planungsrechtlichen Angelegenheiten im Energiesektor anerkannt. Man vertritt beispielsweise das Land Brandenburg im Normenkontrollverfahren des BUND gegen den Plan zur Fortsetzung des Tagebaus Welzow in der Lausitz. Außerdem berĂ€t man GASCADE Gastransport hinsichtlich des Erdgaspipelineprojekts EUGAL; vertritt 50Hertz in diversen Auseinandersetzungen zur Systemsicherheit; und ist fĂŒr E.ON in mehreren Schiedsverfahren aus dem Bereich des internationalen Stromhandels tĂ€tig. Stephan Gerstner und Olaf Reidt werden empfohlen.

Taylor Wessing ist insbesondere fĂŒr die Begleitung von Projekten und Transaktionen im Energiesektor bekannt, wobei ein besonderer Schwerpunkt im Bereich der Erneuerbaren Energien liegt. Beispielsweise begleitete man Impax Asset Management beim Aufbau eines Windparkportfolios in Deutschland und Frankreich mit einer Gesamtleistung von 202 MW und bei der anschließenden VerĂ€ußerung an die ERG Renew. CEE Conetwork Erneuerbare Energien Holding beriet man außerdem beim Erwerb des im Bau befindlichen Windparks Sylda II in Sachsen-Anhalt. Carsten Bartholl in Hamburg wird als ‘sehr guter Moderator bei komplexen Verhandlungen’ insbesondere im Bereich Windparkprojekte empfohlen. Im August 2016 verließ ein Team um die Transaktionsexperten Tim Heitling und Thomas Dörmer die Kanzlei und wechselte zu Baker McKenzie.

Dem Team von WilmerHale um Ulrich Quack und Martin Seyfarth in Berlin wird ‘sehr gute Branchenkenntnis’ im Energiesektor attestiert, vor allem im Hinblick auf die europĂ€ische Gasbranche, und es besteht erhebliche Expertise im Energiekartellrecht. Das zeigt sich beispielsweise an der Begleitung von EnBW beim Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an der VNG-Verbundnetz Gas von der EWE, inklusive der fusionskontrollrechtlichen Beratung, sowie bei der Beratung von Wintershall Holding bei der GrĂŒndung eines Gemeinschaftsunternehmens mit Gazprom, Shell, ENGIE, Uniper und OMV fĂŒr die Errichtung und den Betrieb der Nord Stream 2 Pipeline. Ein Beispiel fĂŒr die regulatorische Kompetenz des Teams ist die Vertretung von OPAL Gastransport gegenĂŒber der Bundesnetzagentur bezĂŒglich der fĂŒr die OPAL-Pipeline erteilten Befreiung von der Regulierung.

Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2017

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an