Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2017

Deutschland 2017 > Compliance

Redaktionelle Abschnitte

MarktĂŒberblick

Compliance hat sich seit den frĂŒhen 90er Jahren von einem fĂŒr Unternehmen zunĂ€chst eher freiwilligen Selbstkontrolle-Mechanismus zu einem mittlerweile komplexen Konstrukt ernstzunehmender juristischer Anforderungen entwickelt. Die mediale PrĂ€senz von Unternehmensverfehlungen, hohe Geldbußen und die strafrechtliche Verfolgung von hochrangigen Verantwortlichen konnte das Bewusstsein von Unternehmen aller GrĂ¶ĂŸenordnungen hinsichtlich der Notwendigkeit prĂ€ventiver Compliance-Maßnahmen sowie ihrer regelmĂ€ĂŸigen ÜberprĂŒfung ungemein schĂ€rfen, so dass eine stetig wachsende Anzahl an Kanzleien in diesem Segment aktiv ist. Aufgrund des umfassenden Charakters des Themenfelds, in dem sich die Beratung von kartell-, korruptions- und steuerrechtlicher Compliance bis zu GeldwĂ€sche, Datenschutz und Außenhandelsrecht erstreckt, nimmt auch der Compliance-Beratungsbedarf mit jeder nationalen oder grenzĂŒberschreitenden Entwicklung innerhalb der individuellen Rechtsgebiete zu. Dies zeigte sich zuletzt besonders deutlich im Zusammenhang mit dem Safe-Harbor-Urteil im Oktober 2015 sowie der Verabschiedung der Datenschutz-Grundverordnung der EuropĂ€ischen Union im Mai 2016, die eine enorme Welle an Beratungsbedarf im Bereich datenschutzrechtlicher Compliance auslöste, ebenso wie die teilweise Aufhebung der Iran-Sanktionen im Januar 2016, in dessen Folge sich Unternehmen nun Compliance-konform an potentielle GeschĂ€ftsbeziehungen mit Investoren und Konzernen am Persischen Golf herantasten.

Abseits der prĂ€ventiven Beratung wurde es 2016 auch im Bereich der internen Untersuchungen wesentlich lauter. WĂ€hrend aufsichtsrechtlich getriebene Untersuchungen im Finanzdienstleistungssektor stetig zunehmen, standen 2016 insbesondere zwei interne Untersuchungen im Fokus der Öffentlichkeit: Im Rahmen der KorruptionsvorwĂŒrfe im Weltfußballverband FIFA untersuchte ein Team von Freshfields Bruckhaus Deringer , ob sich der Deutsche Fußballbund (DFB) die Austragung der WM 2006 durch korrupte Zahlungen sicherte, in dessen Folge nun Franz Beckenbauer und drei weitere FußballfunktionĂ€re strafrechtlich verfolgt werden. In einem weiteren, weltweiten Skandal sieht sich derzeit Volkswagen mit der Aufarbeitung der Abgas-Manipulationen von elf Millionen Dieselfahrzeugen konfrontiert; die internen Untersuchungen werden von Jones Day und Gleiss Lutz durchgefĂŒhrt.


Compliance

Tabellenverzeichnis

  1. Compliance
  2. Interne Untersuchungen
  3. FĂŒhrende Namen

FĂŒhrende Namen

  1. 1
    • Heiner Hugger - Clifford Chance
    • Andreas Pohlmann - Pohlmann & Company

Umfasst die Beratung von Unternehmen bezĂŒglich des Aufbaus und der ÜberprĂŒfung von Compliance-Strukturen sowie die DurchfĂŒhrung von internen Ermittlungen.

Baker & McKenzie Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten, WirtschaftsprĂŒfern und Steuerberatern mbB ĂŒberzeugt im Rahmen ihrer Compliance-Beratung durch ‘pragmatische Lösungen, die stets die Verwirklichung der unternehmerischen Zielsetzungen im Blick haben’, ‘Kostentransparenz’ und ‘sogar Expertise zu Compliance-Fragen in wirtschaftlich schwachen LĂ€ndern’. Das ‘sehr gut aufgestellte Team’, unter anderem hervorgehoben fĂŒr ihr ‘hervorragendes Know-How’, sticht am Markt insbesondere durch die TĂ€tigkeit in hochkarĂ€tigen, grenzĂŒberschreitenden Mandaten hervor und berĂ€t branchenĂŒbergreifend diverse DAX30-Unternehmen sowie weitere, nicht börsengelistete nationale und internationale Unternehmen auf dem gesamten Spektrum forensischer und prĂ€ventiver Compliance: Die Expertise des interdisziplinĂ€ren, neun Partner starken Teams erstreckt sich von kartell- und datenschutzrechtlicher Compliance ĂŒber Mandate mit GeldwĂ€sche- und Exportkontrollen-Bezug bis hin zu internen Untersuchungen sowie der Implementierung von Compliance-Management-Systemen. Zudem konnte man zuletzt die Beratungsexpertise im Bereich Riskmanagement-Systeme ausbauen. In einem jĂŒngsten Highlight auf investigativer Ebene begleitete man einen deutschen Medizinproduktehersteller bei einer internen Untersuchung im Zuge des Verdachts eines möglichen Subventionsbetrugs und steht des Weiteren regelmĂ€ĂŸig Daimler in Compliance-Fragestellungen zur Seite. Andreas Lohner, empfohlen fĂŒr seine ‘hervorragende Fachkenntnis’ und die FĂ€higkeit ‘auch Nichtjuristen rechtliche Themen sehr gut verstĂ€ndlich zu machen’ und Thomas GrĂŒtzner, der durch ‘pragmatische und sachorientierte Rechtsberatung sowie seine Freundlichkeit’ besticht, leiten die Praxisgruppe.

Auf Clifford Chances ‘sehr großen Erfahrungsschatz und hervorragende fachliche Expertise’ in prĂ€ventiven und investigativen Compliance-Sachverhalten bauen neben namhaften Mandanten aus der Finanz-, Technologie-, Automobil- und Handelsindustrie auch verstĂ€rkt Unternehmen aus dem Pharma- und Medizinproduktesektor. WĂ€hrend das ‘herausragende und sehr mandantenorientierte’ Team auf prĂ€ventiver Ebene insbesondere zu antikorruptions-, steuer-, außenwirtschafts- und bankenaufsichtsrechtlichen Fragestellungen, sowie zu Exportkontrolle- und GeldwĂ€sche-Themen berĂ€t, wird die praxisgruppenĂŒbergreifende Expertise sowie die â€˜ĂŒberaus gute internationale Vernetzung’ auch oftmals in nationalen und grenzĂŒberschreitenden internen Untersuchungen ausgespielt. Des Weiteren ist das von dem renommierten Heiner Hugger geleitete Team hĂ€ufig im Rahmen von Compliance Due Diligence tĂ€tig. Der ‘sehr praxisorientierte’ Peter Dieners steht im prĂ€ventiven Bereich fĂŒr ‘gute und umsetzbare Lösungen’ und ist ‘Mandanten ein echter Partner’; Alexander Cappel wurde im April 2016 zum Counsel ernannt.

Als Teil der kanzleiinternen Global Investigations Group demonstriert Freshfields Bruckhaus Deringers hoch angesehene deutsche Compliance und Investigations-Praxis zum einen umfassende Expertise in prĂ€ventiven Compliancemandaten, ist jedoch in erster Linie aufgrund ihrer TĂ€tigkeit in komplexen grenzĂŒberschreitenden internen Untersuchungen am Markt bekannt. Das interdisziplinĂ€re Team, einschließlich Norbert Nolte und Norbert Schneider, die respektive als Experten in den Bereichen Wirtschaftsstrafrecht und Compliance sowie Steuerstraf- und Steuerrecht gelten, kann ebenso auf eine hohe Anzahl an Partnern aus der starken Gesellschafts-, Kartell- und Arbeitsrechtspraxis der SozietĂ€t bauen und begleitete auch 2016 wieder öffentlichkeitswirksame Untersuchungen am deutschen Markt: So widmeten sich im Rahmen einer vom DFB in Auftrag gegebenen Untersuchung beispielsweise elf Partner der Frage, ob eine im Vorfeld der WM 2006 fĂŒr eine Kulturgala geleistete Zahlung einem anderen Zweck diente und ob es einen Zusammenhang mit einem Stimmenkauf fĂŒr die WM-Vergabe gab. Des Weiteren begleitete man die BHF BANK bei einer internen Untersuchung bezĂŒglich möglicher Pflichtverletzungen eines vormaligen Vorstandssprechers sowie sonstiger UnregelmĂ€ĂŸigkeiten in der GeschĂ€ftsfĂŒhrung; beriet den ADAC zur ÜberprĂŒfung ihrer Compliance-Regelungen sowie bei der Entwicklung eines erweiterten Compliance-Systems; und betreute Holcim unter anderem hinsichtlich der Entwicklung und EinfĂŒhrung eines globalen Compliance-Management-Systems. Das Berliner Team ist zudem verstĂ€rkt im Bereich Healthcare Compliance tĂ€tig und am RheinlĂ€nder Standort in DĂŒsseldorf wurde die im Kartell- und Außenwirtschaftsrecht versierte Katrin Gaßner zur Partnerin ernannt.

Gleiss Lutzs Compliance- und Investigationspraxis verfolgt einen Full-Service-Ansatz und kann auf der ganzen Bandbreite arbeits-, kartell-, steuer-, wirtschaftsstraf- und gesellschaftsrechtlicher Compliance-Aspekte mit ‘höchster Fachkompetenz’ und ‘ausfĂŒhrlicher Beratung’ punkten; das praxisgruppenĂŒbergreifende, 17-Partner umfassende Team gilt als ‘außerordentlich gut’ sowohl im Bereich der prĂ€ventiven Beratung als auch im Rahmen nationaler und grenzĂŒberschreitender Untersuchungen. Die traditionell starke Aufstellung in Sektoren wie beispielsweise der Pharma-, Automotiv- und RĂŒstungsindustrie mĂŒndete auch 2015/2016 wieder in diverse hochkarĂ€tige Mandatierungen: In besonders öffentlichkeitswirksamen Mandaten ist man zum einen unter der FĂŒhrung von Michael Arnold im Auftrag des Aufsichtsrats an den Untersuchungen zur Abgasthematik fĂŒr Volkswagen tĂ€tig, und zum anderen betreut man einen internationalen RĂŒstungskonzern zu gesellschaftsrechtlichen Belangen im Rahmen einer weltweiten internen Compliance-Untersuchung und fĂŒhrt ebenso Compliance-Audits in diversen Auslandsgesellschaften fĂŒr den Mandanten durch. Im Finanzwesen war man zudem verstĂ€rkt in Compliance-Mandaten mit Cum/Ex-Bezug aktiv; in Zusammenarbeit mit Kanzleien in den USA und Kanada beriet man so beispielsweise Ontarios Teachers’ Pension Plan zu Compliance-Aspekten im deutschen Recht im Rahmen von Cum/Ex-GeschĂ€ften der Maple Bank, an der der Mandant 28% Beteiligung hĂ€lt. Der im Außenwirtschaftsrecht spezialisierte Jacob von Andreae wurde zum Partner ernannt.

Pohlmann & Company gilt als ‘einer der fĂŒhrenden Namen und hoch spezialisierten Anbieter’ im Compliance-Segment und ĂŒberzeugt dabei durch ‘mittelstĂ€ndische Strukturen, Reaktionsschnelligkeit, pragmatische Lösungen, Branchenkenntnis und exzellente Fachkenntnisse’. Das sowohl auf prĂ€ventive als auch forensische Compliance-Beratung ausgerichtete, sechs Partner starke Team ist in hĂ€ufig grenzĂŒberschreitenden Mandaten vor allem im Rahmen von Compliance Health Checks, Compliance Due Diligence, internen Untersuchungen und Governance-Organisationsberatung tĂ€tig. Die langjĂ€hrige Erfahrung in Mandaten mit SĂŒdamerika-Bezug schlĂ€gt sich auch weiterhin in diversen hochkarĂ€tigen Mandatierungen nieder: So koordiniert der höchst anerkannte, durch ‘sehr angenehme und professionelle Zusammenarbeit’ auffallende Andreas Pohlmann, weiterhin die internen Untersuchungen fĂŒr Petrobas und beriet Fraport im Zuge eines Joint Ventures in Brasilien zur Compliance-Risikoanalyse sowie beim Aufbau eines Compliance-Management-Systems. Zudem war das Team zuletzt hĂ€ufig zum Thema Umweltcompliance aktiv und beriet unter anderem CCC Environmental Management Solutions bezĂŒglich der Sicherstellung der Einhaltung aller Umweltvorschriften bei der Sanierung eines IndustriegelĂ€ndes von Honeywell in Hannover. Zum beeindruckend großen Mandantenstamm gehören außerdem Audi, Bosch und die Deutsche Telekom. Thomas LĂŒthi ist ‘fachlich kompetent und ĂŒberzeugend’ und der sehr ‘reaktionsschnelle und verbindliche’ Eric Mayer, der ‘insbesondere in der Kommunikation mit FĂŒhrungskrĂ€ften brilliert’, wurde gemeinsam mit dem in internen Ermittlungen erfahrenen Thomas Preute und Nicole Willms in die Voll-Partnerschaft aufgenommen. Zudem verstĂ€rkt der von Siemens kommende Diyas Assanov die Praxis seit August 2016 als Of Counsel; er wird zukĂŒnftig insbesondere Ansprechpartner fĂŒr osteuropĂ€ische und russische Mandanten sein.

White & Case LLP gilt als hoch anerkannte BeratungsgrĂ¶ĂŸe in nationalen und insbesondere grenzĂŒberschreitenden Compliance-Sachverhalten und wartet vor allem im Rahmen interner Untersuchungen, oftmals auch im Zuge von Ermittlungen nationaler und auslĂ€ndischer Behörden, mit tiefgehender Expertise in arbeits-, datenschutz-, korruptions-, außenwirtschafts- und kartellrechtlichen Compliance-Belangen auf. Das von Karl-Jörg Xylander in Berlin und von JĂŒrgen Detlef Klengel in Frankfurt geleitete Team unterstĂŒtzte so zuletzt beispielsweise einen fĂŒhrenden Hersteller von Motoren und Antriebssystemen bei unternehmensinternen Ermittlungen aufgrund des Verdachts auf Betrug und Bestechung von AmtstrĂ€gern; weiterfĂŒhrend berĂ€t man das Unternehmen nun auch bezĂŒglich der Anpassung des Compliance-Management-Systems sowie zur Risikominimierung. In einem weiteren Highlight betreut man einen weltweit fĂŒhrenden Automobilhersteller im Rahmen einer internen Untersuchung im Zuge des Verdachts großangelegter korruptiver Zahlungen an russische AmtstrĂ€ger und berĂ€t außerdem eine deutsche Großbank bei der Untersuchung und Begutachtung bankinterner ProzessablĂ€ufe im DevisengeschĂ€ft. Des Weiteren verzeichnete die Praxis diverse Mandatierungen im investigativen Compliance-Segment mit Cum/Ex-Bezug und ist ebenso auf prĂ€ventiver Ebene vor allem in den Bereichen GeldwĂ€scheprĂ€vention, Antikorruptions- und Antitrust-Compliance sowie Finanzsanktionen und Embargos aktiv.

Hogan Lovells International LLPs Investigations, White-Collar and Fraud-Praxis wird auf deutscher Ebene von Sebastian Lach geleitet und deckt neben den Kernbereichen der arbeits-, gesellschafts-, steuer- und kartellrechtlichen Compliance ebenso die Sektoren IPMT, Life Sciences und Banking sowie Compliance im öffentlichen Recht ab; zudem verfĂŒgt das interdisziplinĂ€re Team ĂŒber sechs Partner, die sich der Aufarbeitung von VerdachtsfĂ€llen sowie internen Untersuchungen im Zuge der Ermittlungen nationaler und auslĂ€ndischer Behörden widmen. In einem jĂŒngsten Leuchtturmmandat begleitete man etwa LEGO im Rahmen einer internen Untersuchung hinsichtlich möglicher kartellrechtlicher VerstĂ¶ĂŸe. Des Weiteren war man auch 2016 mit einem besonderen Schwerpunkt in der Automobil-, Technologie-, Pharma- und Finanzindustrie fĂŒr DAX30-Unternehmen in diversen hochkarĂ€tigen, oftmals zahlreiche Jurisdiktionen umfassenden, internen Untersuchungen tĂ€tig. Zudem konnte die Praxis einen Anstieg an prĂ€ventiven Compliance-Instruktionen an der Schnittstelle zum Datenschutz- und Produkthaftungsrecht, sowie zu den Themen Finanzsanktionen, Embargos und GeldwĂ€sche verzeichnen. JĂŒrgen Johannes Witte ist angesehen.

Noerrs Expertise im Compliance-Bereich erstreckt sich von Entwurf, Implementierung und Überarbeitung von Compliance-Management-Systemen ĂŒber interne Untersuchungen außerhalb und innerhalb des Rahmens von Ermittlungen staatlicher Behörden bis hin zu langjĂ€hriger strafrechtlicher Erfahrung. Unter der Leitung von Torsten Fett ist das sieben Partner umfassende Team insbesondere fĂŒr namhafte deutsche Unternehmen tĂ€tig: So wurde man beispielsweise vom Aufsichtsrat der Commerzbank mandatiert, um die Verantwortlichkeit des Vorstands fĂŒr Strafzahlungen in die USA zu untersuchen, begleitete einen DAX30-Konzern bei einer internen Untersuchung im Zusammenhang mit einer M&A-Transaktion und koordinierte eine international aufgesetzte interne Untersuchung fĂŒr die deutsche Tochtergesellschaft eines weltweit fĂŒhrenden Motorenherstellers. Des Weiteren beriet man ein britisches Pharmaunternehmen im Rahmen einer allgemeinen Compliance-Untersuchung nach der Übernahme eines deutschen Werkes von einem internationalen Mitbewerber. Weitere Fachkenntnis besteht zu Compliance-Fragen im Hinblick auf Außenwirtschafts- und Zollstrafrecht.

Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP wird insbesondere im Bereich der aufsichts- und vorstandsnahen Beratung bei internen Untersuchungen fĂŒr die ‘persönliche und fachliche Kompetenz und SensibilitĂ€t’ geschĂ€tzt, wartet allerdings auch bei der Erstellung und Implementierung von Compliance-Management-Systemen mit einem ‘sehr hohen Servicelevel’ auf. Die Praxis ist hĂ€ufig in grenzĂŒberschreitenden Mandaten aktiv, wobei ihr die feste Einbettung in die globalen und europĂ€ischen Strukturen des Kanzleinetzwerks und somit der Zugriff auf Kollegen im Ausland zu Gute kommt: Der angesehene Bernd Mayer beriet so beispielsweise gemeinsam mit dem Washingtoner BĂŒro ein US-amerikanisches Biopharmaunternehmen zu internen Untersuchungen in Europa sowie gemeinsam mit Kollegen aus den USA und China ein deutsches Unternehmen der Gesundheitsbranche im Zusammenhang mit einer grenzĂŒberschreitenden FCPA-Untersuchung der Securities and Exchange Commission und des Department of Justice hinsichtlich Fragen des Datenschutzes, PrivatsphĂ€reschutz und Verschwiegenheitspflichten. Des Weiteren betreute man jĂŒngst UniCredit Bank im Rahmen einer internen PrĂŒfung fĂŒr den Aufsichtsrat bezĂŒglich der DurchfĂŒhrung von Cum/Ex-Transaktionen, beriet den Vorstand eines deutschen Verbandes zu BetrugsvorwĂŒrfen gegen einen ehemaligen Vorsitzenden sowie den Vorstand eines global tĂ€tigen Transport- und Logistikunternehmens zu Haftungsrisiken im Zusammenhang mit KorruptionsvorwĂŒrfen. Lutz Zimmer und Anke Sessler gehören ebenfalls zu den SchlĂŒsselfiguren.

WilmerHale ĂŒberzeugt sowohl nationale als auch internationale Unternehmen aus der Finanz- und Industriewirtschaft durch ‘hervorragende strategische High-Level-Beratung’ und gilt insbesondere ‘in Mandaten mit Vorstands- oder Aufsichtsratsbezug als erste Wahl’; so greifen Mandanten ‘in besonders delikaten Sachverhalten, die eine tiefe Einarbeitung in die Materie und das Unternehmen verlangen, immer wieder auf die Kanzlei zurĂŒck’. Das Team ist auf dem gesamten Spektrum prĂ€ventiver und forensischer Compliance-Sachverhalte erfahren, besticht am Markt jedoch vor allem durch Expertise an den Schnittstellen zu Antikorruption, Kartellrecht und Exportkontrolle sowie Steuerrecht und GeldwĂ€sche, wobei man hĂ€ufig in Zusammenarbeit mit der etablierten US-Praxis in grenzĂŒberschreitenden Mandaten tĂ€tig ist. Im Finanzsektor begleitete das Team zudem diverse interne Untersuchungen bezĂŒglich steuerrechtlich getriebener Produkte, wie beispielsweise fĂŒr zwei deutsche Landesbanken sowie eine Schweizer Bank. Roland Steinmeyer (‘hervorragendes GespĂŒr fĂŒr politische Fragen’, ‘umfassende Fachkenntnisse’, ‘weitreichende Erfahrung’) in Berlin und Christian Crones in Frankfurt leiten die Praxis gemeinsam mit den Counseln Patrick SpĂ€th (‘sehr gewissenhafter Anwalt mit umfassender Erfahrung und Fachkenntnissen’, ‘idealer Projektmanager fĂŒr grĂ¶ĂŸere Mandate’) und Jan Wendler. Ines Krolop und Christian MĂŒller wurden zu Counseln ernannt.

Fest integriert in die globale Struktur der Kanzlei, berĂ€t DLA Pipers deutsche Compliance-Praxis regelmĂ€ĂŸig namhafte internationale Unternehmen aus der Finanz-, Technologie- und Automotivindustrie sowie zuletzt verstĂ€rkt aus dem Pharmasektor, zu prĂ€ventiven Compliance-Sachverhalten sowie im Rahmen von internen Untersuchungen. Die thematische Expertise des von Ludger Giesberts geleiteten Teams erstreckt sich aufgrund der interdisziplinĂ€ren Bearbeitung der Mandate von Arbeits-, Datenschutz- und Steuerrecht bis hin zum Kartell- und Wirtschaftsstrafrecht, wobei man auch in 2016 wieder besonders hĂ€ufig im Zusammenhang mit Betrugs-, Untreue- und KorruptionsvorwĂŒrfen mandatiert wurde.

Linklaters LLP’ ‘sehr guter GeschĂ€ftssinn’ fĂŒhrt in Compliance-Sachverhalten zu ‘lösungsorientierter Beratung’ und ‘gut verstĂ€ndlichem Risikomanagement’. Das praxisgruppenĂŒbergreifende Team ist mit dem besonders visiblen Robert Henrici auf die strategische und vorstandsnahe Compliance-Beratung im Rahmen von internen Untersuchungen fokussiert, konnte jedoch auch ihre TĂ€tigkeit rund um Compliance-Management-Systeme sowie im Bereich Compliance-Audits weiter ausbauen. Auf investigativer Ebene betreute man zuletzt unter anderem eine internationale GeschĂ€ftsbank bei einer internen Untersuchung im Zusammenhang mit VorwĂŒrfen der Marktmanipulation und begleitete ein internationales IT-Unternehmen bei der Aufarbeitung angeblicher Korruptions-, Veruntreuungs- und SteuerhinterziehungstatbestĂ€nde. Des Weiteren beriet man beispielsweise tesa zu kartellrechtlicher Compliance und an der Schnittstelle zum Außenwirtschaftsrecht betreute man ein internationales Finanzinstitut zu Haftungsrisiken nach der Lockerung der Iran-Sanktionen. Zudem konnte die Praxis ein erhöhtes Mandatsaufkommen im Bereich arbeits- und datenschutzrechtliche Compliance verzeichnen.

CMS steht fĂŒr ‘sehr gutes, methodisches und intelligentes’ Vorgehen in Compliance-Sachverhalten und ‘kann auch bei schwierigen Problemen in kĂŒrzester Zeit mit diversen AnwĂ€lten vor Ort helfen’. Das interdisziplinĂ€re Team wurde jĂŒngst durch den Zugang des im Gesellschaftsrecht und Compliance langjĂ€hrig erfahrenen Thomas Sonnenberg verstĂ€rkt und ist auf investigativer Ebene insbesondere in der aufsichts- und vorstandsnahen Beratung aktiv. In besonderen Highlights wurde man zuletzt vom Volkswagen-Vorstand beauftragt, die Compliance-Governance-Struktur im Zusammenhang mit der Diesel-Problematik zu ĂŒberprĂŒfen und begleitete Augustinum Seniorenresidenzen im Rahmen einer internen Untersuchung nach Eingang eines anonymen Schreibens, in dessen Zuge UnregelmĂ€ĂŸigkeiten bei mehreren Immobilientransaktionen festgestellt wurden. Zudem berĂ€t man Bastei LĂŒbbe bei der Entwicklung und Implementierung eines Compliance-Systems sowie zu kapitalmarktrechtlicher Compliance und war außerdem zuletzt in diversen Compliance-Mandaten mit kartell-, antikorruptions-, außenwirtschafts- und umweltrechtlichen BezĂŒgen aktiv. Harald Potinecke leitet die Praxisgruppe.

Dentons ist aufgrund der langjĂ€hrigen Erfahrung der Partner Rainer Markfort und Matthias Santelmann und des Of Counsels Christian Schefold auf der gesamten Bandbreite prĂ€ventiver und investigativer Compliance sowie durch die Schnittstellenkompetenzen mit anderen Praxisgruppen der Full-Service-Kanzlei im Compliance-Segment bestens aufgestellt; bemerkenswerterweise konnte man mit dem Zugang von Peter Braun, zuvor bei Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP, und Bernd Geier von Allen & Overy LLP zusĂ€tzlich Beratungskompetenzen im Bereich finanzmarktregulierungsrechtliche Compliance gewinnen. 2016 begleitete man in einem Highlight unter anderem ein fĂŒhrendes deutsches UniversitĂ€tsklinikum im Rahmen einer Compliance-Untersuchung. Zudem beriet man BITKOM, den Bankenverband, den Bundesverband der Deutschen Digitalwirtschaft und den Bundesverband der Entsorgungswirtschaft zu kartellrechtlichen Compliance-Sachverhalten; hier ist Jörg Karenfort der zentrale Ansprechpartner. Des Weiteren war das Team zuletzt insbesondere in Mandaten mit Healthcare- und Exportkontrollenbezug aktiv. WĂ€hrend sich die europĂ€ische Compliance-Praxis des Kanzleinetzwerks noch im Aufbau befindet, ist die Gruppe in grenzĂŒberschreitenden Mandaten bisher nur in prĂ€ventiven Sachverhalten tĂ€tig, wie beispielsweise im Rahmen von Compliance Due Diligence und Compliance-System-Aufbau.

Hengeler Mueller bearbeitet Compliance-Mandate von einem praxisgruppenĂŒbergreifenden Ansatz aus und kann nationale sowie internationale Unternehmen des Finanz- und Industriewesens so zum gesamten Spektrum gesellschafts-, kartell-, datenschutz-, arbeits- und außenwirtschaftsrechtlicher Compliance-Sachverhalte begleiten. Neben diversen internen Untersuchungen, wie beispielsweise fĂŒr LIXIL aufgrund von BilanzunregelmĂ€ĂŸigkeiten der börsennotierten Konzerngesellschaft Joyou und eines weiteren chinesischen Konzernunternehmens, ist man hĂ€ufig im Rahmen von Compliance-Struktur-Implementierungen und Audits tĂ€tig. Zuletzt beriet man außerdem besonders hĂ€ufig deutsche und internationale Unternehmen zu Compliance-Fragestellungen im Zusammenhang mit der Aufhebung eines Großteils der Iran-Sanktionen; hier ist Vera Jungkind die zentrale Ansprechpartnerin.

Herbert Smith Freehills Germany LLP konnte mit dem Zugang von Helmut Görling und Dirk Seiler von AGS Legal zwei im Markt anerkannte Berater im Bereich Compliance und WirtschaftskriminalitĂ€t gewinnen und mit ihnen eine Vielzahl namhafter Langzeitmandanten, die das Team zu prĂ€ventiven Compliance-Maßnahmen und im Rahmen interner Untersuchungen betreut. So ist man beispielsweise sowohl fĂŒr die Deutsche Apotheker- und Ärztebank als auch fĂŒr Microsoft in der PrĂ€ventivberatung zur Vermeidung strafrechtlicher Risiken sowie in Compliance-Belangen tĂ€tig; auf investigativer Ebene begleitete man zudem einen fĂŒhrenden Hersteller von Druckmaschinen in einer internen Untersuchung zum Thema Geheimnishehlerei.

Kapellmann und Partners Kompetenz in Compliance-Sachverhalten fußt neben langjĂ€hriger Erfahrung auf prĂ€ventiver und investigativer Beratungsebene ebenso auf der engen Verzahnung der etablierten Arbeits-, Gesellschafts-, Kartell- und Wirtschaftsstrafrechtspraxis der SozietĂ€t. WĂ€hrend die Praxis weiterhin ein solides, aber rĂŒckgĂ€ngiges Mandatsaufkommen im Bereich Compliance-Aufbau verzeichnete, zogen Instruktionen fĂŒr interne Untersuchungen, insbesondere mit Korruptions- und Kartellrechtsbezug, im Jahr 2016 sichtbar an. In jĂŒngsten Beratungshighlights begleitete man so ein international tĂ€tiges Unternehmen der Metall- und Chemieindustrie bei internen Ermittlungen nach einem Verdachtsfall und betreute einen Produzenten von Fahrzeugen im Bereich Berg- und Tunnelbau bei internen Ermittlungen und der anschließenden EinfĂŒhrung eines Compliance-Management-Systems. In einem grenzĂŒberschreitenden Mandat fĂŒhrte man zudem mehrere interne Untersuchungen fĂŒr einen SDAX-Konzern hinsichtlich möglicher Korruptionssachverhalte im Ausland durch. Oliver Kraft ist die SchlĂŒsselfigur und bei der Beratung im Zusammenhang mit internen Untersuchungen besonders visibel.


Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2017

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an