Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2017

Deutschland 2017 > Gesellschaftsrecht und M&A > M&A: internationale Großdeals (€500m+)

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. M&A: internationale Großdeals (€500m+)
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1
    • Hans Diekmann - Allen & Overy LLP
    • Andreas Fabritius - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Thomas Meyding - CMS
    • Ralph Wollburg - Linklaters LLP
    • Hans-Jörg Ziegenhain - Hengeler Mueller

Der Bereich M&A ist aufgeteilt in nationale und internationale, sowie große und mittelgroße Transaktionen. Die vorgenommene Unterteilung erlaubt eine genauere Abbildung der strategischen Positionierungen und besonderen Stärken der in diesem Segment aktiven Sozietäten.

Freshfields Bruckhaus Deringer gehört auf dem internationalen M&A-Parkett wie auch auf dem deutschen Markt zweifellos zu den führenden Namen. Man verfolgt einen Full-Service Ansatz und die knapp 40 M&A- und Gesellschaftsrechtspartner um Matthias-Gabriel Kremer sind unter anderem eng mit der aufsichtsrechtlichen Praxis verzahnt, was sich in einem Fokus auf die regulierten Industrien wie Technologie, Medien, Energie und Telekommunikation widerspiegelt. In einem besonderen Highlight beriet ein Team, einschließlich Annedore Streyl, etwa Vattenfall beim Verkauf ihrer Braunkohle-Kraftwerke und der Tagebaue in der Lausitz an den tschechischen Versorger Energetický a Průmyslový und den Finanzinvestor PPF Investments, während ein Team um Christoph Seibt für Nordex beim Zusammenschluss mit Acciona Windpower zu einem global ausgerichteten Anbieter in der Windindustrie tätig war. Eine Verstärkung des Inbound-Geschäfts aus China äußerte sich beispielsweise in der Beratung des chinesischen Chemieunternehmens ChemChina beim Erwerb der KraussMaffei Gruppe für €925 Millionen. Im Bereich der Lebensmittelindustrie begleitete Andreas Fabritius METRO beim Verkauf und der Übertragung des Cash & Carry-Geschäfts in Vietnam an den thailändischen Konsumgüterkonzern TCC für €655 Millionen. Anselm Raddatz wechselte zu Clifford Chance.

Die ‘Top-KanzleiHengeler Muellerragt weiterhin heraus im Bereich M&A und Gesellschaftsrecht’ und das nicht nur bei nationalen Transaktionen, sondern zunehmend auch bei marktführenden internationalen Großtransaktionen. In einem besonderen Highlight beriet Hans-Jörg Ziegenhain etwa Coca-Cola Enterprises beim Zusammenschluss mit Coca-Cola Iberian Partners und Coca-Cola Erfrischungsgetränke zu Coca-Cola European Partners für knapp €15 Milliarden. Die mit rund 50 Anwälten personell breit aufgestellte Gruppe besticht durch ein vielschichtiges Angebot über verschiedene Industriesektoren hinweg; so verfügt man unter anderem über besondere Expertise in den Bereichen Telekommunikation, Gesundheitswesen und im produzierenden Gewerbe, einschließlich der Energiebranche. Nicolas Böhm und ein Team begleiteten beispielsweise den nordeuropäischen Energiekonzern DONG Energy beim Verkauf einer 50%-Beteiligung am Offshore Windpark Gode Wind 1 für €780 Millionen. Matthias Hentzen und Christian Wentrup, beide im Düsseldorfer Büro, waren für Bayer beim Verkauf des Diabetes Care-Geschäfts an Panasonic Health Care tätig. Die Praxis war zudem an einer Vielzahl von großen Direktinvestitionen von chinesischen Investoren in Deutschland beteiligt, ebenso wie an öffentlichen Übernahmen. Die von Onex Corporation beratenen Fonds begleitete man beim Verkauf von KraussMaffei an das chinesische Chemieunternehmen ChemChina. Andreas Hoger in Frankfurt wurde zum Partner ernannt.

Linklaters LLP gehört laut Mandanten ‘zur absoluten Spitze unter den führenden Kanzleien’ und untermauerte diese Positionierung mit einer Reihe an großvolumigen Transaktionen erneut, so etwa mit der Beratung der Deutschen Börse bei dem viel Aufsehen erregenden geplanten Zusammenschluss mit der London Stock Exchange. Man ist mit knapp 30 Partnern breit aufgestellt, auch wenn einer der führenden Transaktionspartner, Rainer Traugott, zu Latham & Watkins LLP wechselte. Eine beachtliche Anzahl an DAX30-Unternehmen und deutschen Großkonzernen vertrauen dem Team ihre strategischen Outbound-Transaktionen an; so wurde Ralph Wollburg beispielsweise von E.ON, ThyssenKrupp und Bayer mandatiert, während der ‘stets alles überblickende und sehr reaktionsschnelle’ Nikolaos Paschos für die FUNKE Mediengruppe tätig war. Darüber hinaus beriet man auch chinesische Mandanten bei Inbound-Transaktionen; beispielweise wurde ein Team, einschließlich Stephan Oppenhoff, vom asiatischen Tourismusunternehmen Genting Hong Kong beim Kauf der Lloyd Werft mandatiert. Wolfgang Kreuel betreute das Versicherungsunternehmen Athene beim Erwerb des Deutschlandgeschäfts der Delta Lloyd Gruppe. Mario Pofahl aus dem Frankfurter Büro wurde zum Partner ernannt.

Mit einer ‘faszinierenden Branchenkenntnis, unglaublichem Einsatz und großer Verhandlungsstärke’, gehört Allen & Overy LLP ganz klar zur Riege der führenden Kanzleien am internationalen M&A-Markt. Die 14 Partner um Praxisgruppenleiter Hans Schoneweg beeindrucken Mandanten mit ‘äußerster Belastbarkeit’ und ‘Erreichbarkeit rund um die Uhr’ und sind vorwiegend für börsennotierte Industrieunternehmen, insbesondere aus dem Bereich der Life Sciences, sowie Finanzinstitute und Versicherungen, tätig. So berät Jan Schröder in Düsseldorf etwa AXA Liabilities Managers beim vollständigen Erwerb der deutschen Run-Off Gesellschaft GLOBALE Rückversicherungs-AG. In Frankfurt beriet Hartmut Krause die Deutsche Börse bei der Gründung eines Joint Ventures mit der Shanghai Stock Exchange und China Financial Futures Exchange und der ‘pragmatisch, effiziente und sehr schnelle’ Matthias Horn begleitete Coca-Cola Iberian Partners beim Zusammenschluss mit Coca-Cola Enterprises sowie dem deutschen Abfüller Coca-Cola Erfrischungsgetränke. Man verfolgt zudem einen Fokus auf den Energiebereich, insbesondere in der Windenergie war man jüngst aktiv. Nicolaus Ascherfeld wurde beispielsweise von dem zur Meerestechnik-Unternehmensgruppe DEME gehörenden Unternehmen GeoSea beim Erwerb einer Equity Beteiligung am Offshore Windpark Merkur mandatiert. Birgit Reese wechselte zu Hogan Lovells International LLP und Michael Ulmer kündigte seinen Abgang zu Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP an.

Nicht zuletzt wegen dem ‘sehr hohen Service-Level’ sind Mandanten ‘absolut zufrieden’ mit der M&A-Beratung von CMS. Eine Stärke der Gruppe um Maximilian Grub, Hilke Herchen und Ernst-Markus Schuberth liegt in der Beratung der regulierten Branchen; so ist man besonders häufig für Unternehmen mit Ausrichtung auf Technologie, Medien und Telekommunikation, Energie, Finanzdienstleistungen und das Gesundheitswesen tätig. Henrik Drinkuth und Herchen berieten Acciona Windpower beim Zusammenschluss mit Nordex, inklusive des Verkaufs von 100% der Acciona Windpower an Nordex und dem gleichzeitigen Erwerb der Acciona als veräußernde Muttergesellschaft von 29,9% an der börsennotierten Nordex. Ein weiteres Highlight war die Beratung eines Automobilzulieferers beim Verkauf der Mehrheitsanteile an einen kanadisch-österreichischen Automobilzulieferer und Karsten Heider leitete die erfolgreiche Abwehr eines Übernahmeversuchs für ein börsennotiertes Bergbau- und Rohstoffunternehmen. Richard Mayer-Uellner und Daniel Kamke wurden zu Partnern ernannt, jedoch wechselten Alexander Ballmann zu Ashurst LLP, Eckhart Braun zu Petersen Hardraht Pruggmayer, Ulrich Springer zu Wächter Kuss Springer und Till Benjamin Liebau zu Graf von Westphalen.

Das M&A-Team von Clifford Chance zeichnet sich ‘durch einen sehr hohen Spezialisierungsgrad in allen benötigten Bereichen’ ebenso wie durch ein ‘bemerkenswertes Arbeitstempo und der in Anbetracht dessen sehr hochwertigen Ergebnisse’ aus. Mit Anselm Raddatz von Freshfields Bruckhaus Deringer konnte man einen der führenden M&A-Partner Deutschlands gewinnen, der nun gemeinsam mit Thomas Krecek die rund 20 Partner, verteilt auf Standorte in München, Frankfurt und Düsseldorf, leitet. Man wird häufig von Mandanten in der Automobilwirtschaft sowie aus den Bereichen der Life Sciences und Telekommunikation mandatiert und dies insbesondere bei Transaktionen von strategisch wichtiger Bedeutung. So begleitete Nicole Englisch etwa AUDI, BMW und Daimler beim Aufsetzen eines Konsortiums und beim gemeinsamen Kauf des digitalen Kartengeschäfts HERE, einem Hersteller der Karten für vollautomatisiertes Fahren, von Nokia für €2,8 Milliarden. Ein Team, inklusive Christoph Holstein, begleitet die Deutsche Telekom beim €900 Millionen Erwerb des noch nicht in ihrem Besitz befindlichen Anteils von 49% an der Slovak Telekom und Marc Benzler aus dem Frankfurter Büro beriet J.P. Morgan im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot der Vonovia an Deutsche Wohnen. Christine Koziczinski wechselte zu HauckSchuchardt, während Bernd Meyer-Witting zu Paul Hastings LLP ging und André Schwanna das Team bei Mayer Brown LLP verstärkte.

Latham & Watkins LLP punktet bei Mandanten mit ‘sehr pragmatischen Lösungsansätzen, ausgewogenem Riskassessment sowie guter Branchen- und Mandantenkenntnis’. Mit dem erfahrenen Rainer Traugott von Linklaters LLP konnte sich das Team um Harald Selzner jüngst deutlich verstärken. Man verfügt über besondere Branchenexpertise in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Energie sowie in der Automobilindustrie und Gesundheitswirtschaft. Martin Neuhaus begleitete beispielweise den Pharmakonzern Novartis bei der Akquisition der Biosimilar-Produktpipeline Infliximab von Pfizer und Christoph Engeler wurde von Astellas Pharma im Rahmen des Verkauf des Unternehmenzweigs Dermatologie an LEO Pharma mandatiert. Henning Schneider beriet außerdem Delphi Automotive beim Verkauf der Delphi Thermal Heizungs- und Klimasysteme-Division an MAHLE. Volkmar Bruckner wechselte zu Weil, Gotshal & Manges LLP. Wilhelm Reinhardt ging zu Gibson Dunn.

Das M&A-Team bei Noerr verfügt über ‘exzellente Rechts- und Branchenkenntnisse’ und das bei einem ‘ordentlichen Preis-Leistungsverhältnis’. Stärken der Praxis um Alexander Hirsch und Christian Pleister liegen inbesondere im Finanzdienstleistungs- sowie im Automobilsektor. Thomas Schulz beriet hier etwa die finnische Elektrobit Group beim Verkauf ihrer Automotive-Sparte an den deutschen Automobilzulieferer Continental. Auch in der Immobilienwirtschaft liegt ein Schwerpunkt; hier wurde man von der Allianz Real Estate bei der Gründung eines Joint-Ventures mit der europaweit tätigen Immobiliengruppe VGP mandatiert. Barbara Kusak begleitete außerdem das europäische Beteiligungsunternehmen BC Partners in Bezug auf tschechisches und slowakisches Recht im Zusammenhang mit dem Verkauf der Laborkette Synlab an den PE-Investor Cinven. Man verstärkte sich jüngst vor allem auf Ebene der Assoziierten Partner: Dominik Rompza kam als Quereinsteiger von Freshfields Bruckhaus Deringer und Martin Nigl in München und Andrea Zwarg in Frankfurt wurden dort jeweils zu Assoziierten Partnern ernannt. Sebastian Wulff wechselte zu Watson Farley & Williams LLP.

Das Kaliber der Anwälte bei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP ist ‘durchgehend auf hohem Niveau’, auch deshalb vertrauen Mandanten dem Team ihre ‘strategisch wichtigsten’ M&A-Transaktionen an. Die sechs Partner zeigen besondere Stärke im Übernahmerecht und dies vor allem bei hochvolumigen und grenzüberschreitenden Transaktionen. Ein weiterer Vorteil der Praxis liegt in der internationalen Zusammenarbeit der verschiedenen Büros, wie die Vielzahl der jüngst begleiteten Transaktionen unter Beweis stellt. So berät Gabriele Apfelbacher gemeinsam mit einem Kollegen in London beispielsweise Goldman Sachs als Finanzberater des Paderborner Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot des US-amerikanischen Softwareherstellers Diebold. Jacques Reding berät Kabelhersteller Nexans beim Verkauf seines deutschen Geschäfts Confecta an die französische Groupe Sirail. Klaus Riehmer wechselte zu Mayer Brown LLP, doch Michael Ulmer kündigte seinen Zugang von Allen & Overy LLP an.

Gleiss Lutz ist eine feste Größe auf dem deutschen ebenso wie auf dem internationalen M&A-Markt. Die mit rund 30 Partnern und sechs deutschen Standorten beachtlich breit aufgestellte Praxisgruppe um Christian Cascante und Ralf Morshäuser verfolgt einen Fokus auf die Bereiche Life Sciences und Technologie, ebenso wie Gesundheitswesen, Energie und die Automobilwirtschaft. So mandatierte E.ON ein Team, inklusive Thomas Menke, beim Verkauf ihrer italienischen Wasserkraftwerke an das italienische Mineralölunternehmen ERG. Man ist im Inbound-Geschäft aktiv, hier typischerweise für Mandanten aus Nordamerika, Mitteleuropa und Asien, ebenso wie im Outbound-Geschäft für MDAX und DAX30-Unternehmen. Eine besondere Stärke der Praxis liegt im Distressed- und Public-M&A. Man begleitete den TecDAX gelisteteten Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor bei der versuchten €4,6 Milliarden Übernahme der Atmel Corporation. Ein weiteres Highlight war die Beratung des französischen IT-Dienstleisters Atos beim Erwerb der Unify-Gruppe. Stefan Mutter verließ die Kanzlei um Mutter & Kruchen Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB zu gründen, während Eike Bicker von Pohlmann & Company das Frankfurter Büro verstärkte.

Die ‘kostenbewusste’ Sozietät Hogan Lovells International LLP besticht durch ‘hohe fachliche Qualität und gute Kommunikation auf allen Ebenen’ und das bei ‘schnellen Reaktionszeiten’. Das M&A-Team, unter der Leitung von Lutz Angerer in München, berät Investmentbanken, Finanzinstitute, Regierungen und öffentliche Einrichtungen ebenso wie börsennotierte Unternehmen, speziell in den Bereichen Energie, Life Sciences, Telekommunikation und in der Versicherungsbranche, bei Outbound- und Inbound-Transaktionen. Tim Brandi beriet Alstom beim €9,7 Milliarden Verkauf des Energiegeschäfts an General Electric, während Christoph Louven von dem Multi-Technologiekonzern 3M bei der Übernahme der Membransparte von Polypore mandatiert wurde. Weitere Highlights waren die Beratung des Londoner Online-Firmenkredit-Vermittlers Funding Circle bei der Übernahme der Rocket Internet Tochtergesellschaft Zencap. Matthias Jaletzke von Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP verstärkte das Frankfurter Büro, während man am Düsseldorfer Standort Birgit Reese von Allen & Overy LLP gewinnen konnte.

Die ‘sehr gute’ M&A-Praxis bei Jones Day unter Leitung von Ansgar Rempp besticht mit einem ‘attraktiven Preis-Leistungsverhältnis’ und begleitet hauptsächlich grenzüberschreitende und großvolumige Transaktionen speziell im amerikanisch-deutschen Bereich, sowie Inbound-Transaktionen aus China. So beriet Ulrich Brauer am Düsseldorfer Standort Goldman Sachs beim Kauf des aus zehn Boutique Hotels bestehenden Hotelportfolios von der Hotelgruppe K+K, ein Unternehmen im Besitz der österreichischen Familie Koller. Rempp beriet den Kaliumchlorid-Produzenten Potash Corporation im Rahmen der feindlichen Übernahme des Kasseler Bergbau- und Rohstoffunternehmens K+S und My Linh Vu-Grégoire in Frankfurt wurde von XIO beim Kauf des Augenheilkunde-Unternehmens Lumenis mandatiert. Des Weiteren beriet Christian Fulda in München das US-amerikanische Pharmazieunternehmen Cardinal Health beim Kauf der Medizingerätetochter Cordis, einer der führenden Hersteller von Stents und Katheter, von Johnson & Johnson. Stefan Schneider wurde im Münchner Büro zum Partner ernannt.

Im Segment großvolumiger internationaler Transaktionen berät Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP's kompaktes Team börsennotierte Konzerne, internationale Finanzinvestoren und mittelständische Unternehmen zu internationalen Unternehmenskäufen und -verkäufen, Joint Ventures und Beteiligungen und kann zudem mit zusätzlicher Expertise bei öffentlichen Übernahmen und langjähriger Erfahrung im Bereich Private Equity und Venture Capital aufwarten. Zuletzt betreute man Metro sowohl beim €2,8 Milliarden Verkauf der Galeria Kaufhof an die kanadische Kaufhauskette Hudson’s Bay als auch bei der geplanten Spaltung und Airbus unterstützte man jüngst gegenüber der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen des €1,1 Milliarden Verkaufs der Verteidigungselektronik von Airbus an KKR. Zudem beriet man Advent International beim $14 Milliarden Verkauf der Mehrheitsbeteiligung an der GFKL Financial Services an Permira. Arndt Stengel in Frankfurt und Norbert Rieger in München sind zwei Schlüsselfiguren.

Seit dem Markteintritt in Deutschland im Jahr 2013 konnte sich Morrison & Foerster LLP in beeindruckender Geschwindigkeit am deutschen M&A-Markt etablieren und dies nicht zuletzt wegen der besonderen Expertise in den Bereichen Technologie und Medien und der Anbindung an das internationale Netzwerk. Dirk Besse leitet die stark international ausgerichtete Praxis, dessen drei Partner insbesondere bei einer beachtlichen Anzahl an Inbound- und Outbound-Großtransaktionen beteiligt waren. Er beriet den US-Satellitennetzwerkbetreiber Planet Labs beim Kauf der kanadischen Blackbridge Gruppe, einschließlich des deutschen Satellitensystems RapidEye. Man wurde außerdem von RNTS Media mandatiert, zunächst bei der Akquisition des in San Francisco sitzenden Mobile-App-Unternehmens Heyzap und anschließend beim Kauf der mobilen Adserver-Platform Inneractive mit Sitz in Tel Aviv. Weitere wichtige Mandatierungen erfolgten durch Boston Consulting Group, Tele Columbus und Axel Springer.

Mit einem ‘sehr guten Servicelevel’ und ‘kommerziellen und pragmatischen Ansätzen in Verhandlungen’ ist Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP eine beliebte Wahl bei Mandanten im Automobilsektor, im Bereich der Life Sciences, des elektronischen Handels und dem produzierenden Gewerbe allgemein. Die Praxis rund um Matthias Horbach und Lutz Zimmer war an einer beachtlichen Anzahl an Großtransaktionen beteiligt, begünstigt durch die Anbindung an das internationale Netzwerk. Man beriet die Investitionsgesellschaft LetterOne Holding beim Erwerb des norwegischen Upstream-Geschäfts E.ON E&P Norge vom Energiekonzern E.ON für einen Preis von $1,6 Milliarden. Des Weiteren war man für Mitsui Engineering & Shipping beim Erwerb eines 99,4%-igen Anteils am Bonner Schiffstechnologiespezialisten TGE Marine bei einem Transaktionsvolumen von $183,6 Millionen beteiligt.

Die für internationale Großtransaktionen renommierte Kanzlei Sullivan & Cromwell LLP ist mit dem Standort in Frankfurt bestens positioniert um großvolumige Inbound- sowie Outbound-Transaktionen am deutschen Markt zu begleiten. Die sechs Partner sind insbesondere bei M&A in den Bereichen Immobilien, produzierendes Gewerbe, Medien, Technologie, Life Sciences und elektronischer Handel gefragt. In einem besonderen Highlight berät York Schnorbus etwa die chinesische Alibaba Group bei der Vereinbarung eine Mehrheitsbeteiligung an der südostasiatischen E-Commerce Plattform Lazada von Rocket Internet zu erwerben. Des Weiteren verteidigte er zusammen mit Carsten Berrar die K+S Aktiengesellschaft erfolgreich gegen einen unaufgeforderten Übernahmeversuch durch den kanadischen Düngemittelhersteller und Konkurrenten Potash Corporation.

Insbesondere für Expertise im Private Equity-Bereich bekannt, stemmt Willkie Farr & Gallagher LLP auch eine stattliche Anzahl an großvolumigen und internationalen M&A-Transaktionen. Der ‘sehr kommerzielle und angenehme’ Georg Linde leitet die kompakte Gruppe in Deutschland. Er beriet den US-Chemiekonzern Albemarle Corporation beim Verkauf seines unter der Marke Tribotecc geführten Metallsulfid-Geschäfts an das Kärtner Chemieunternehmen Treibacher Industrie. Man beriet zudem Hudson’s Bay Company, den Eigentümer von Saks Fifth Avenue und Lord & Taylor, bei der €2,8 Milliarden Akquisition von Galeria Kaufhof. Mandanten ‘arbeiten gerne zusammen’ mit Mario Schmidt.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2017

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an