Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2017

Deutschland 2017 > Informationstechnologie und Outsourcing

Redaktionelle Abschnitte

MarktĂŒberblick

WĂ€hrend die rechtliche Beratung im Bereich Informationstechnologie auch weiterhin klassische Themen wie beispielsweise EDV und IT-VertrĂ€ge abdeckt und sich vermehrt Bereichen wie IT-Compliance und IT-Security öffnet, gehört der digitale Wandel der Wirtschaft mittlerweile zu den dominierenden Arbeitsfeldern der meisten Kanzleien. Neben der konstanten Schaffung technologischer Innovationen steht insbesondere die Transformation von Strukturen und Wertschöpfungsketten im Fokus, die auf nationaler wie auch globaler Ebene zu neuen Rechtsproblemen und Herausforderungen fĂŒhren. Besonders deutlich spĂŒrbar sind diese Entwicklungen weiterhin in der Automobilbranche, die sich mit der Weiterentwicklung des vernetzten Autos befasst, dem Finanzwesen, in dem sich FinTech-Unternehmen durch erleichterte, technologisierte Bankendienste zunehmend als ernstzunehmende Konkurrenz zu traditionellen Finanzdienstleistern etablieren, sowie innerhalb des Gesundheitswesens, in dem Themen wie die elektronische Gesundheitskarte und die digitale Patientenakte im Vordergrund stehen. Als SelbstlĂ€ufer stellte sich zudem die M2M-Kommunikation heraus, die neben Unternehmen des produzierenden Gewerbes auch Verbraucherhaushalte in immer stĂ€rkerem Maße erreicht.

FĂŒr besonders hohen Beratungsbedarf sorgte seit Ende 2015 insbesondere der Datenschutz. Das Urteil des EuropĂ€ischen Gerichtshof im Oktober 2015 erklĂ€rte den im Jahr 2000 beschlossenen Safe-Harbor-Pakt der EuropĂ€ischen Kommission, der es Unternehmen erlaubte, personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit der europĂ€ischen Datenschutzrichtlinie aus einem EU-Land in die USA zu ĂŒbermitteln, fĂŒr ungĂŒltig und sorgte damit insbesondere bei den circa 5500 amerikanischen Unternehmen, die dem Abkommen bis September 2015 beigetreten waren, aber ebenso bei anderen global agierenden Unternehmen außerhalb der USA fĂŒr Unsicherheit. Die Safe-Harbor-Entscheidung wird in der Zukunft jedoch von dem sogenannten EU-US Privacy Shield abgelöst werden; das zwischen der EU und der USA ausgehandelte Abkommen sieht sich aktuell noch starker Kritik ausgesetzt, da es zum einen lediglich aus einer Sammlung an Briefen besteht und somit rechtlich nicht verbindlich sei und zum anderen Überwachungsmaßnahmen durch die amerikanische Regierung weiterhin ermögliche. Des Weiteren fĂŒhrte auch die im Mai 2016 in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung der EU, durch die die Regeln der Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stelle europaweit vereinheitlicht werden, zu erhöhtem Mandatsaufkommen in den IT-Praxen deutschlandweit.

Das klassische GeschĂ€ft großvolumiger Outsourcingprojekte erweist sich auch weiterhin als stabil, wobei diesem Beratungsfeld viele Kanzleien mittlerweile den RĂŒcken kehren und sich auf die Betreuung Cloud-basierter Lösungen konzentrieren. ZusĂ€tzlich zum traditionellen IT-Outsourcing und der Auslagerung von GeschĂ€ftsprozessen setzen sich Unternehmen zudem auch verstĂ€rkt mit der Möglichkeit auseinander, die von Menschen ausgefĂŒhrten TĂ€tigkeiten durch Robotik und Automation zu ersetzen.


Datenschutz

Tabellenverzeichnis

  1. Datenschutz
  2. FĂŒhrende Namen

FĂŒhrende Namen

  1. 1

Umfasst die Beratung zu Datenschutz, IT-Sicherheit und Compliance.

Baker & McKenzie Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten, WirtschaftsprĂŒfern und Steuerberatern mbB fĂŒhrt eine ‘der besten Datenschutzpraxen in Deutschland’ und zeichnet sich durch ‘exzellenten Service’ und ‘sehr angenehmen Umgang’ aus. Das Team ist in datenschutzrechtlichen Angelegenheiten branchenĂŒbergreifend fĂŒr eine Vielzahl internationaler hochkarĂ€tiger Mandanten hĂ€ufig an den Schnittstellen zum Arbeits- und Gesellschaftsrecht aktiv, fĂ€llt am Markt jedoch insbesondere durch die umfassende TĂ€tigkeit in den regulierten Industrien auf. In jĂŒngsten Highlights beriet man unter anderem CRIF zu datenschutzrechtlichen Belangen im Zusammenhang mit ihrem Erwerb einer deutschen Wirtschaftsauskunftei, begleitete ein deutsches Technologieunternehmen bei der Entwicklung eines Datenschutzvertragskonzepts fĂŒr den internationalen Datenaustausch sowie einen namhaften Automobilhersteller zu datenschutzrechtlichen Fragen rund um das intelligente Auto. Des Weiteren beriet man adidas zur Implementierung von Binding Corporate Rules zur Herstellung eines adĂ€quaten Datenschutzniveaus in 60 LĂ€ndern. Die Praxis konnte ebenso diverse Mandatierungen im Healthcare-Bereich verzeichnen: Hier begleitete man beispielsweise ein großes deutsches Gesundheitsunternehmen zu datenschutzrechtlichen Aspekten medizinischer Kollaborationslösungen. Julia Wendler gilt als ‘hervorragend’ und Matthias Scholz wird ‘stets von beiden Verhandlungsseiten geschĂ€tzt’.

Aufbauend auf ‘exzellenter Datenschutzexpertise’ ist Bird & Bird in der Lage, ‘nicht nur zum nationalen Datenschutzrecht Orientierung zu geben, sondern ebenso durch herausragende Kenntnisse auf europĂ€ischer Ebene zu glĂ€nzen’. Das ‘sehr gute’ Team berĂ€t kontinuierlich nationale und internationale Industrieschwergewichte, Kliniken, Technologieunternehmen und Einrichtungen der öffentlichen Hand auf dem gesamten Spektrum datenschutzrechtlicher Fragestellungen und konnte jĂŒngst erste umfassende Mandatierungen im Bereich Binding Corporate Rules verzeichnen. An der Schnittstelle zum Compliance-Bereich beriet man den internationalen Automobilzulieferer Dana zu einem internationalen Datenschutz-Compliance-Projekt und in einem weiteren grenzĂŒberschreitenden Mandat begleitete man Lexmark in einem globalen Datenschutzprojekt. Des Weiteren war die Praxis hĂ€ufig an der Schnittstelle zum Arbeitsrecht aktiv und beriet eine Vielzahl an Mandanten im Zuge des Safe Harbor Urteils des EuGHs zum Thema Datentransfer und -weitergabe. Fabian Niemann gilt als ‘hervorragender Experte im Datenschutz’ und Henriette Picot ist ebenfalls hoch angesehen.

Hogan Lovells International LLP gehört fĂŒr eine beeindruckende Anzahl internationaler Mandanten aus der Automotiv- und Life Sciences-Branche, als auch fĂŒr viele Banken und Versicherungen, zu den ersten Adressen fĂŒr datenschutzrechtliche Beratung. Mit besonderem Schwerpunkt auf die Themengebiete internationaler Datentransfer, Datenschutz-Compliance sowie datenschutzrechtliche Belange im Zusammenhang mit dem digitalen Binnenmarkt und Online-Marketing, konnte das Team auch 2016 wieder zahlreiche hochkarĂ€tige Mandatierungen verbuchen. So beriet man an der Schnittstelle zum Gesellschaftsrecht German Tote unter anderem zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Mehrheitsanteilen an das französische Unternehmen Pari Mutuel Urbain; betreute Servier Deutschland wĂ€hrend der Implementierung von konzernweiten Dokumentenmanagement- und E-Mail-Systemen sowie zu strategischen Fragen des internationalen Datentransfers; und beriet zudem Texas Instruments Deutschland zur Umsetzung des konzerninternen Datentransfers. Des Weiteren konnte die datenschutzrechtliche TĂ€tigkeit im digitalen Gesundheitswesen sowie in Bezug auf das vernetzte Auto weiter ausgebaut werden; in beiden Bereichen ist der anerkannte Stefan Schuppert besonders visibel. Der ebenfalls empfohlene Marcus Schreibauer hat langjĂ€hrige Erfahrung im Bereich Cyber Security.

Latham & Watkins LLP wartet im Rahmen ihrer Global Privacy Group mit umfassender Expertise zu allen datenschutzrelevanten Fragestellungen auf prĂ€ventiver und reaktiver Ebene auf, ist am Markt jedoch insbesondere fĂŒr ihre Vertretung namhafter Industrieschwergewichte und Banken in datenschutzrechtlichen Prozessen anerkannt; so vertritt man unter anderem fortlaufend Daimler Financial Services, Daimler und Toll Collect in zwei Schiedsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland im Zusammenhang mit der Mauterhebung fĂŒr schwere LKW auf Autobahnen und Bundesstraßen. Man erarbeitete außerdem den Best Practice Guide zur Umsetzung der EuropĂ€ischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) fĂŒr den Deutschen Dialogmarketing Verband, betreute eine fĂŒhrende deutsche FernuniversitĂ€t zu datenschutzrechtlichen Aspekten des Aufbaus eines englischsprachigen Online-Studienprogramms zum Angebot im europĂ€ischen Wirtschaftsraum und ist regelmĂ€ĂŸig im Krisenmanagement bei Datenschutzskandalen und CyberkriminalitĂ€t aktiv. Des Weiteren ist man laufend fĂŒr die Deutsche Bank, IMS Health und die SCHUFA tĂ€tig. Ulrich Wuermeling gehört zu den anerkanntesten Datenschutzexperten am Markt und unterstĂŒtzt die Praxis als Counsel gleichermaßen von London und Frankfurt aus.

Eingebettet in die globale Kanzleistruktur agiert Osborne Clarke im Datenschutzsegment oftmals in grenzĂŒberschreitenden Mandaten, und hierbei â€˜Ă€ußerst branchenkompetent und versiert’. Das Team, das ‘fĂŒr das technische VerstĂ€ndnis und die stets praxisnahe Beratung’ hervorgehoben wird, berĂ€t einen aus hochkarĂ€tigen nationalen und internationalen Unternehmen bestehenden Mandantenstamm auf der gesamten Bandbreite relevanter Themen: So betreute man Ferrero neben diversen anderen datenschutzrechtlichen Fragestellungen unter anderem in Datenschutzvertragsverhandlungen mit mehreren IT-Dienstleistern; beriet GoPro bezĂŒglich der Neustrukturierung des konzerninternen, internationalen Datentransfers im Zuge des Safe Harbor Urteils; und begleitet Vorwerk zu datenschutzrechtlichen Belangen im Rahmen der EinfĂŒhrung von Connected Devices, Apps und Online-Plattformen im Consumer-Bereich. Ebenso beriet man Motorola Mobility Germany zur datenschutzrechtlichen Compliance sowie zur Implementierung von Binding Corporate Rules, um den rechtssicheren, konzerninternen Datentransfer in unsichere Drittstaaten zu gewĂ€hrleisten. Zum Mandantenstamm gehören weitere Blue-Chip-Mandanten wie Google, Facebook und Airbnb. Ulrich Baumgartner besticht durch ‘hervorragendes Judiz und Kompetenz in der Beratung von Unternehmen’ und Flemming Moos ist ebenfalls angesehen.

SSW Schneider Schiffer WeihermĂŒller ‘kennt die IT-Branche wie ihre Westentasche’ und ist auch in datenschutzrechtlichen Angelegenheiten ein ‘ausgezeichneter Berater’: Das Team um die ‘herausragende’, am Markt sehr anerkannte Isabell Conrad berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen und nationale und internationale Großkonzerne unter anderem zu datenschutzrechtlichen Belangen im Zusammenhang mit Cloud-Computing und SaaS, IT-Sicherheit, Binding Corporate Rules, DatenĂŒbermittlungs- und Löschkonzepten fĂŒr Industrie 4.0.-Plattformen, sowie zum internationalen Datentransfer; nicht nur im Zuge des Safe Harbor Urteils konnten internationale Mandatsbeziehungen hier zuletzt verstĂ€rkt ausgebaut werden. Weitere Kompetenzen im Datenschutzbereich bestehen außerdem an der Schnittstelle zum Arbeitsrecht als auch zur Compliance.

Taylor Wessing gehört ‘definitiv zu den Besten’ im Datenschutzsegment und zeichnet sich sowohl im deutschen als auch europĂ€ischen Datenschutzrecht durch ‘umfassende Kenntnis’ und ‘praxisorientierte, sehr flexible Beratung’ aus. Mit einem besonderen Fokus auf konzerndatenschutzrechtliche Fragestellungen sowie Konvergenzmandate an der Schnittstelle zum Arbeitsrecht und Compliance, wird das Team kontinuierlich von namhaften Technologieunternehmen, Großkonzernen des produzierenden Gewerbes und Mandanten aus dem Gesundheits- und Versicherungswesen mandatiert. So vertrat man beispielsweise eine deutsche Versicherung in einem aufsichtsbehördlichen Verfahren im Zusammenhang mit einer datenschutzrechtlichen Problematik; berĂ€t Virgin Pulse zu datenschutzrechtlichen Belangen hinsichtlich der Health-Employee-Software der Virgin Gruppe; und begleitet HCI Capital laufend zu konzerndatenschutzrechtlichen Themen. Neben dem Ausbau grenzĂŒberschreitender Mandate konnte die Praxis zuletzt außerdem ein erhöhtes Mandatsaufkommen im Bereich Cyber Security verzeichnen. Praxisgruppenleiter Axel von dem Bussche gilt als ‘kreativ und kommunikativ’.

White & Case LLPs grenzĂŒberschreitende Datenschutzexpertise ist eine international anerkannte Facette des inhaltlich breit aufgestellten IT-Teams und erstreckt sich von internationalem Datentransfer und konzerninternem Datenschutz zu datenschutzrechtlichen Belangen an der Schnittstelle zum Arbeitsrecht und Compliance. In jĂŒngsten Leuchtturmmandaten betreute man unter anderem den Chemiekonzern SABIC zu datenschutzrechtlichen Aspekten der Errichtung eines zentralen HR-IT-Systems des Mandanten in Saudi-Arabien; berĂ€t Facebook zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen und in Verfahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz; und begleitet die Insolvenzverwalterin von German Pellets zu datenschutzrechtlichen Themen. Zudem war man fĂŒr namhafte Automobilhersteller und Unternehmen aus der Gesundheits- und Versicherungsbranche sowie Banken und Großkonzerne aus dem produzierenden Gewerbe beratend tĂ€tig. Auch in internen und internationalen Untersuchungen durch auslĂ€ndische Behörden ist das Team vermehrt aktiv. Der Leiter der globalen Data Privacy & Cyber Security Group Detlev Gabel ist auch auf nationaler Ebene die zentrale SchlĂŒsselfigur und Martin Munz ist ebenfalls anerkannt.

CMS berĂ€t nach der Partnerernennung von Reemt Matthiesen nun mit drei fast ausschließlich auf Datenschutz fokussierten Partnern branchenĂŒbergreifend nationale und internationale Blue-Chip-Mandanten auf der gesamten Bandbreite datenschutzrechtlicher Belange. Neben diversen Mandaten zum internationalen Datentransfer, globalen Datenschutzprojekten und Corporate Binding Rules war das Team ebenso in datenschutzrechtlichen Mandaten im Zusammenhang mit Cloud-Computing, SaaS und dem vernetzten Auto tĂ€tig. Besondere Highlights beinhalten hierbei die umfassende datenschutzrechtliche Betreuung von Ströer sowie auch von eBay und die Beratung der Sparkassen-Finanzgruppe zu datenschutzrechtlichen Aspekten des Beitritts zum internetbasierten Bezahlverfahren paydirekt. Christian Runte ist der Ansprechpartner fĂŒr europĂ€isches Datenschutzrecht.

Freshfields Bruckhaus Deringer ist gleichermaßen fĂŒr hochkarĂ€tige nationale sowie internationale Mandanten aus der Finanz-, Gesundheits- und Technologiebranche und fĂŒr Unternehmen des produzierenden Gewerbes auf allen elementaren Ebenen des Datenschutzes aktiv. So berĂ€t das Team zu datenschutzrechtlichen Implementierungsfragen, Datenschutzaudits und internationalem Datentransfer und ist besonders hĂ€ufig an der Schnittstelle zum Arbeitsrecht, im Rahmen von Transaktionen und wĂ€hrend internen Untersuchungen beratend tĂ€tig. Zum Mandantenstamm zĂ€hlen unter anderem RTL2 und Lendico. Norbert Nolte ist die SchlĂŒsselfigur.

Jones Days Datenschutz- und Cyber Security-Praxis konnte 2016 wieder zahlreiche Mandatierungen im Rahmen von komplexen Compliance- und Datentransferprojekten und den Bereichen Cyber Security und eHealth verzeichnen, wobei grenzĂŒberschreitende, aus dem asiatischen und amerikanischen Raum stammende Instruktionen einen beachtlichen Teil der BeratungskapazitĂ€ten einnahmen. So berĂ€t man beispielsweise fortlaufend Internet Corporation of Names and Numbers (ICANN) zu datenschutzrechtlichen Belangen und in Verhandlungen mit deutschen und europĂ€ischen Datenschutzbehörden. In einem weiteren Leuchtturmmandat im Gesundheitssektor begleitet man zudem Cardinal Health zu datenschutzrechtlichen Aspekten bei der Implementierung eines Compliance-Programms, sowie RTI Surgical zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen im Rahmen eines SAP-Implementierungsprogramms. Des Weiteren betreut das von der angesehenen Undine von Diemar geleitete Team unter anderem Salesforce.com und FinancialForce.com laufend in datenschutzrechtlichen Anliegen.

Das ‘uneingeschrĂ€nkt empfehlenswerte’ IT-Team von Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zeichnet sich durch ‘breite Kenntnisse im Datenschutzrecht’ aus und berĂ€t mittelstĂ€ndische nationale Unternehmen, die öffentliche Hand sowie zahlreiche börsennotierte Konzerne mittlerweile von allen zehn deutschen Standorten auf dem gesamten Spektrum datenschutzrechtlicher Belange. Die anerkannte Silvia Bauer beriet jĂŒngst E.ON bezĂŒglich der DatenschutzkonformitĂ€t von diversen IT-Systemen und erstellte ebenso datenschutzrechtliche Stellungnahmen im Bereich Terrorlistenscreening und Direktmarketing fĂŒr das Energieunternehmen; man begleitete ThyssenKrupp datenschutzrechtlich im Rahmen eines IT-Outsourcing-Projekts sowie zum weltweiten Datentransfer; und betreute Evonik Industries zu datenschutzrechtlichen Aspekten der Umstrukturierung der Evonik-Gruppe. In einem weiteren Highlight beriet Michael Rath, mit dem ‘die Zusammenarbeit stets Freude bereitet’, Miele zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit Apps fĂŒr die intelligente Haussteuerung. Weitere Kompetenzen bestehen im Hinblick auf datenschutzrechtliche Compliance, internationalen Datentransfer, digitale Vernetzung sowie Cloud-Computing.

Morrison & Foerster LLP konnte aufgrund der globalen Kanzleistruktur auch die deutsche Datenschutzrechtspraxis auf Mandatsebene weiter merklich ausbauen. Als deutscher Ansprechpartner betreut Hanno Timner eine beachtliche Anzahl grenzĂŒberschreitender Datenschutzprojekte und beriet zuletzt unter anderem International Paper umfĂ€nglich zu datenschutzrechtlichen Fragen in der EMEA-Region. Des Weiteren begleitete er diverse globale und europĂ€ische Großkonzerne zu den Themen Cyber Security, Corporate Binding Rules, Datensicherheitsverletzungen sowie im Rahmen von Ermittlungen der Datenschutzbehörden und an der Schnittstelle zum Arbeitsrecht.

Noerrs datenschutzrechtliche Expertise hat sich zu einem integralen Teil der renommierten IT-Praxis entwickelt, so dass Mandanten auch in den Bereichen IT-Sicherheit, internationaler Datentransfer, Datenschutz-Compliance sowie in datenschutzrechtlichen Belangen digitaler GeschĂ€ftsmodelle stets mit ‘sehr guter und professioneller’ Beratung rechnen können. Das von dem ‘hervorragenden’ Daniel RĂŒcker gefĂŒhrte E-Commerce- und Datenschutzteam betreut unter anderem Spotify laufend im Bereich Datenschutz einschließlich der Kommunikation mit deutschen Datenschutzbehörden und konnte zudem ein erhöhtes Mandatsaufkommen im Gesundheitsbereich, in Bezug auf Kundenbindungsprogramme sowie bezĂŒglich des vernetzten Autos verzeichnen. In einem weiteren Highlight-Mandat beriet man so einen weltweit fĂŒhrenden Konzern aus dem Gesundheitssektor zu datenschutzrechtlichen Aspekten bei der EinfĂŒhrung eines elektronischen Patientenmanagementsystems, sowie einen Automobilzulieferer zu datenschutzrechtlichen Fragen hinsichtlich der ZulĂ€ssigkeit von Reverse Engineering des Algorithmus einer Wegfahrsperre und der dazugehörigen SchlĂŒssel. Tobias Kugler ist ein weiterer Kernpartner des Teams.

Oppenhoff & Partners umfangreiche IT-Expertise erstreckt sich ebenso auf das Datenschutzsegment, in dem branchenĂŒbergreifend eine beeindruckende Anzahl nationaler und internationaler Mandanten zu Datenschutzprojekten, grenzĂŒberschreitendem Datentransfer, IT-Sicherheit sowie zu datenschutzrechtlichen Aspekten an der Schnittstelle zu Compliance, Telekommunikation und Arbeitsrecht beraten werden. Zuletzt betreute der im Markt anerkannte JĂŒrgen Hartung ein US-amerikanisches Pharmaunternehmen bei der Überarbeitung einer Richtlinie zu Gesundheitsdaten auf Basis der amerikanischen Datenschutzbestimmungen, beriet ein Medienunternehmen bezĂŒglich eines Datenschutzmodells fĂŒr eine kombinierte Onsite/Cloud-Lösung fĂŒr 360-Grad-Fotografien und vertrat ein internationales Industrieunternehmen aus dem produzierenden Gewerbe in einem Genehmigungsverfahren zu DatenĂŒbermittlungen aufgrund von Corporate Binding Rules in Deutschland. Zum hochkarĂ€tigen Mandantenstamm zĂ€hlen außerdem Coca Cola, Sony und Zodiac Data Systems.

DLA Pipers ‘tiefgehende’ Expertise in IT-Belangen umfasst ebenso die Beratung zu allen Aspekten des Datenschutzrechts, wobei das Team vorrangig fĂŒr hochkarĂ€tige internationale Mandanten aus der Automotiv-, Technologie- und Medienbranche in grenzĂŒberschreitenden Datenschutzprojekten tĂ€tig ist. JĂŒngste Leuchtturmmandate beschĂ€ftigten sich mit konzerninternem Datenschutz, datenschutzrechtlichen Belangen in Bezug auf das vernetzte Auto, Online-GeschĂ€ftsmodelle und Cloud-Computing, sowie um Fragestellungen an der Schnittstelle zum Arbeitsrecht. Zum Mandantenportfolio gehören neben ProSiebenSat.1 und Box.com ebenso AOL, HID Global und Tech Data. Jan Geert Meents und Jan Pohle sind anerkannt.

Eversheds demonstriert ‘qualitativ hochwertige’ Beratung auf der gesamten Bandbreite datenschutzrechtlicher Belange: Mit langjĂ€hriger Erfahrung in den Bereichen Cyber Security, konzerninternem Datenschutz, Arbeitnehmerdatenschutz sowie Compliance und Cloud-Computing betreut das Team nationale sowie internationale Industriemandanten und Technologieunternehmen in grenzĂŒberschreitenden Projekten. Zum Mandantenstamm gehören unter anderem Aspen Pharma, Aryzta, Tyco und NTT Data. Praxisgruppenleiter Alexander Niethammer besticht durch ‘ausgewiesenes Fachwissen, Branchenkenntnis und langjĂ€hrige Erfahrung’.

WĂ€hrend Fieldfishers Datenschutzexpertise zuvor vor allem auf den Schultern des angesehenen Felix Wittern ruhte, konnte sich das Team im September 2016 im Datenschutzsegment mit dem Zugang des IT-Rechtlers Oliver SĂŒme von SĂŒme Greiner Reutershan sowie durch den Arbeitsrechtler Marcus Kamp von DLA Piper deutlich verstĂ€rken: Beide AnwĂ€lte bringen respektive langjĂ€hrige Erfahrung im klassischen Datenschutz sowie im Arbeitnehmerdatenschutz mit. Zum Mandatsportfolio des standortĂŒbergreifenden Teams gehören neben der laufenden datenschutzrechtlichen Betreuung von IndustriegrĂ¶ĂŸen wie Samsung, LinkedIn, Expedia und Eaton Corporation insbesondere Instruktionen zum internationalen Datentransfer sowie an der Schnittstelle zum Cloud-Computing.

KNPZ RechtsanwĂ€lte ist im Datenschutzsegment in einer Vielzahl streitiger Verfahren sowie auf beratender Ebene, hier ebenso an der Schnittstelle zu Compliance, fĂŒr namhafte regionale, nationale und internationale Mandanten tĂ€tig; so erstellt man beispielsweise hĂ€ufig datenschutzrechtliche Grundsatzgutachten zur Vorlage gegenĂŒber ermittelnden US-Behörden im Rahmen von internen Untersuchungen. Des Weiteren beriet man jĂŒngst Mandanten aus dem Pharma-, Elektronik- und Automotivsektor zu datenschutzrechtlichen Belangen und erstellte ein datenschutzrechtliches Gutachten fĂŒr einen Internetkonzern in Hinblick auf die ZulĂ€ssigkeit der Nutzung von Kundendaten und IP Assets nach der Aufspaltung des Konzerns. Zum Mandantenstamm gehören die Hannoverschen Verkehrsbetriebe, Evertracker und Axel Springer. Kai-Uwe Plath ist die SchlĂŒsselfigur.

Norton Rose Fulbright leistet in datenschutzrechtlichen Belangen ‘gute Arbeit zu vernĂŒnftigen Preisen’ und ist vorrangig fĂŒr nationale und internationale Mandanten aus der Pharma-, Healthcare-, Automotiv-, Technologie- und Finanzindustrie tĂ€tig. WĂ€hrend das Team auf streitiger sowie beratender Ebene auf dem gesamten Spektrum datenschutzrechtlicher Belange in oftmals grenzĂŒberschreitenden Mandaten agiert, machte sich im Zuge des Safe Harbor Urteils die enge Einbettung in die globale IT-Praxis der Kanzlei durch ein deutlich erhöhtes Mandatsaufkommen aus den USA bemerkbar: Hier beriet man unter anderem das Pharmaunternehmen Lilly Deutschland zum EU-US Privacy Shield. Of Counsel Christoph Ritzer verfĂŒgt ĂŒber ‘hohe rechtliche Fachkenntnis’ und Jamie Nowak ist der Ansprechpartner fĂŒr streitige Datenschutzthemen.

SKW Schwarz RechtsanwĂ€lte gilt in der datenschutzrechtlichen Beratung von nationalen mittelstĂ€ndischen Unternehmen, Großkonzernen und auch internationalen Mandanten als ‘uneingeschrĂ€nkt empfehlenswert’ und bietet hierbei einen ‘durchgĂ€ngig sehr hohen und absolut positiven’ Servicelevel. In einem grenzĂŒberschreitenden Highlight beriet man zuletzt das Life Sciences-Unternehmen Belimed zu datenschutzrechtlichen Aspekten der EinfĂŒhrung einer neuen Unternehmenssoftware in 10 LĂ€ndern und betreute des Weiteren ein namhaftes Technologieunternehmen zu Datenschutzfragen in Bezug auf ihr erstes kommerziell eingefĂŒhrtes Internet-der-Dinge-Projekt. Zum Mandantenstamm gehören außerdem Brose Fahrzeugteile, DeÂŽLonghi und Strato. Oliver Hornung besticht durch ‘sehr gute fachliche Kenntnisse, sehr mandatsorientierte Zusammenarbeit und absolut zeitkonforme Erledigung’.

Als Boutique im Bereich digitale Medien und Technologie wartet SchĂŒrmann Wolschendorf Dreyer RechtsanwĂ€lte insbesondere im Bereich Datenschutz mit ‘PraxisnĂ€he und guter Kommunikation’ sowie ‘effektiver Beratung’ auf. Die ‘durchweg hervorragende’, drei Partner umfassende Praxis ist fĂŒr mittelstĂ€ndische Unternehmen sowie Großkonzerne auf dem gesamten Spektrum nationaler und europĂ€ischer datenschutzrechtlicher Belange tĂ€tig, einschließlich der Beratung zu datenschutzrechtlicher Compliance. In jĂŒngsten Highlights beriet man so beispielsweise eine internationale Fluggesellschaft zu datenschutzrechtlichen Aspekten des Aufbaus eines international einheitlichen Kundenbindungssystems; vertrat erfolgreich ein namhaftes E-Commerce-Unternehmen bei der Abwehr eines Bußgeldverfahrens des ThĂŒringischen Landesdatenschutzbeauftragten hinsichtlich der AußenprĂŒfung zur ArbeitnehmerĂŒberwachung; und betreute ein internationales Pharmaunternehmen unter anderem zu datenschutzrechtlichen Themen im Zuge der EinfĂŒhrung eines neuen globalen CRM-Systems. Des Weiteren sind die Partner fĂŒr diverse hochkarĂ€tige Mandanten als Datenschutzbeauftragte tĂ€tig. Kathrin SchĂŒrmann ‘findet stets umsetzbare LösungsvorschlĂ€ge’ und gilt als ‘außerordentlich behördenerfahren und praxisorientiert’.

WilmerHale hebt sich am Markt insbesondere durch die kontinuierliche TĂ€tigkeit in streitigen Datenschutzmandaten ab, war jedoch zuletzt insbesondere fĂŒr eine wachsende Anzahl US-amerikanischer und japanischer Unternehmen zu den Themen grenzĂŒberschreitender Datentransfer, Cyber Security und datenschutzrechtliche Compliance aktiv: Neben der fortlaufenden datenschutzrechtlichen Beratung und Vertretung von Industrieschwergewichten wie McDonald’s und Facebook, baute man zudem die BeratungstĂ€tigkeit fĂŒr Mandanten aus dem Gesundheitswesen aus. Martin Braun ist die SchlĂŒsselfigur.


Informationstechnologie (einschließlich VertrĂ€ge)

Tabellenverzeichnis

  1. Informationstechnologie (einschließlich VertrĂ€ge)
  2. FĂŒhrende Namen

FĂŒhrende Namen

  1. 1

Umfasst das klassische IT-Recht, IT-Transaktionen und Themen wie Cloud-Computing, E-Commerce und den Online-Sektor. GrĂ¶ĂŸere Outsourcingpraxen sowie die datenschutzrechtliche Beratung werden in einem gesonderten Kapitel behandelt.

Als eine der fĂŒhrenden Kanzleien im Technologiebereich besticht Bird & Bird in IT-Themen durch â€˜ĂŒberragendes Fachwissen’, welches die acht Partner umfassende Praxisgruppe sowohl in nationalen und internationalen IT-Streitigkeiten als auch in der Beratung zu IT-Großprojekten, -Transaktionen und -VertrĂ€gen bei Mandanten wie der Deutschen Postbank, Infosys und ProSiebenSat.1 kontinuierlich unter Beweis stellt. Das Team um den renommierten Praxisgruppenleiter Alexander Duisberg fokussiert sich weiterhin vorrangig auf digitale Themen und konnte im vergangenen Jahr insbesondere einen steigenden Beratungsbedarf im Bereich FinTech und Automotiv verzeichnen; so berĂ€t man fortlaufend einen fĂŒhrenden Automobilhersteller zu Fragen des vernetzten Autos sowie zu komplexen IT-Projekten und vertrat im Gesundheitssektor Generali Versicherung zu vertragsrechtlichen Belangen im Rahmen des Generalis Vitality Projekts. Im klassischen IT-Segment vertritt man zudem BITKOM, Lenovo, Motorola, Sony Mobile und Western Digital in einem fĂŒr die Hardwareindustrie bedeutsamen Musterverfahren zur Urheberrechtsabgabe auf PCs und andere Speichermedien vor dem Bundesgerichtshof und dem OLG MĂŒnchen. Weitere aktuelle Mandate beschĂ€ftigten sich zudem mit Industrie 4.0, IT-Vergaberecht sowie SoftwarelizenzvertrĂ€gen. Henriette Picot wird empfohlen.

CMS’ beeindruckend breit aufgestellte IT-Praxis bietet ‘Top-Leistung zu angemessenen Preisen’. WĂ€hrend die Beratung zu klassischen IT-Themen wie Softwareprojekten, großvolumigen Technologietransaktionen und produktnaher IT in lizenz-, IT-Sicherheits- und vertragsrechtlichen Belangen weiterhin einen substantiellen Teil der Praxis ausmacht, ist das 17 Partner umfassende Team um den anerkannten Praxisgruppenleiter Sebastian Cording im Markt insbesondere fĂŒr Expertise in digitalen Fragestellungen angesehen. Im Rahmen der praxisgruppenĂŒbergreifenden Digital Business Group berĂ€t man unter anderem zu digitalen Transformationsprozessen, dem vernetzten Auto, eHealth, Cloud-Diensten, FinTech, digitalen Innovationsprodukten und anderen Themen der Industrie 4.0. Zuletzt vertrat man so beispielsweise Eyeo in sechs Verfahren gegen ProSieben, Axel Springer, RTL, Die Zeit, das Handelsblatt, die SĂŒddeutsche Zeitung und Spiegel Online zum Thema ZulĂ€ssigkeit von Ad-Blockern. Auf der Ebene klassischer IT-Mandate berĂ€t das Team zudem Sharp Electronics zu vertragsrechtlichen Belangen hinsichtlich eines SAP-Projekts, eines Projekts zur EinfĂŒhrung von Smart Energy-Lösungen, der EinfĂŒhrung einer Logistik-Software und diversen anderen Projekten und begleitet weiterhin laufend die eBay-Gruppe zu den Themen digitale GeschĂ€ftsmodelle, Onlinemarketing und der EinfĂŒhrung neuer Produkte. Zum Mandantenstamm gehören außerdem Intel, Siemens und Amazon. Reemt Matthiesen wurde am DĂŒsseldorfer Standort zum Partner ernannt.

Im IT-Segment gehört Noerrs an vier deutschen Standorten prĂ€sente Praxis ‘ganz klar zu den Besten’ und ‘erzielt stets sehr gute Ergebnisse, oftmals sogar weit vor der Deadline’. Das anerkannte Team, dessen ‘Menschlichkeit und Fachwissen bestens harmonieren’, betreut IT-Unternehmen, internationale Korporationen und Banken zu klassischen lizenz-, vertrags- und transaktionsrechtlichen IT-Belangen, zum gesamten Spektrum digitaler Sachverhalte und ist aufgrund ihrer Einbettung in die ĂŒbergreifende TMT-Gruppe ebenso an der Schnittstelle zur Medienregulierung und Telekommunikation ‘wĂ€rmstens zu empfehlen’. So berĂ€t man fortlaufend die Deutsche Börse zu vertragsrechtlichen Fragestellungen hinsichtlich eines multinationalen Softwareprojektes, welches die Grundlage fĂŒr die Liberalisierung nationaler StrommĂ€rkte und somit fĂŒr den europaweiten Stromhandel schaffen soll, und betreut eine schwedische Onlinehandelsplattform umfassend bei ihrem Markteintritt in Deutschland. Auf vergaberechtlicher Ebene beriet man zudem die Postbeamtenkrankenkasse bei der Ausschreibung zur Entwicklung und Anpassung ihres neuen KV-Kernsystems und digitale Expertise wurde zuletzt bei der Erstellung eines Gutachtens zu den zentralen juristischen Themen der Digitalisierung und Industrie 4.0 fĂŒr den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) unter Beweis gestellt. Zum hochkarĂ€tigen Mandantenstamm zĂ€hlen außerdem Microsoft, Nash Technologies und Spotify. Joachim Schrey besticht durch seine ‘sehr schnelle Auffassungsgabe, sehr fundierte Fachkenntnisse und ausgeprĂ€gte Mandantenorientierung’; der renommierte Peter BrĂ€utigam gilt als ‘absoluter Fachexperte’, ‘der es bestens versteht, hervorragend zu verhandeln und stets das gĂŒnstigste Ergebnis fĂŒr den Mandanten herauszuholen’; und der Leiter der internen E-Commerce und Datenschutz-Gruppe Daniel RĂŒcker ist ‘fachlich top und sehr verlĂ€sslich’. Praxisgruppenleiter Thomas Thalhofer wird ebenfalls empfohlen.

Osborne Clarkes ‘pragmatisch und kommerziell denkendes’ IT-Team ĂŒberzeugt durch ‘schnelle Reaktionszeiten, die proaktive Information ĂŒber neue Entwicklungen’ und ‘hohe Kompetenz’ auf dem gesamten Spektrum IT-rechtlicher Belange: Mit sechs Partnern und zwei Counseln wartet die Gruppe mit langjĂ€hriger und vielfĂ€ltiger Erfahrung sowohl im klassischen EDV- und Softwarevertriebsrecht als auch im Kernbereich Industrie 4.0, sowie zu Themen wie Cloud-Computing und IT-Sicherheit auf. Zuletzt beriet man so unter anderem den Langzeitmandanten Ferrero zu IT-rechtlichen Fragestellungen hinsichtlich der rechtskonformen Umsetzung diverser Marketingmaßnahmen der einzelnen Marken; begleitete Vorwerk bei der EinfĂŒhrung von connected devices, Apps und Online-Plattformen im Consumer-Bereich sowie zu den Themen E-Commerce und internationaler Rollout; und berĂ€t A.T.U. Auto Teile Unger bei einer IT-SystemeinfĂŒhrung. Des Weiteren betreut man den Cloud-Anbieter Cornerstone on Demand unter anderem bei einem großvolumigen Projekt mit einem deutschen DAX30-Konzern und berĂ€t Kathrein Werke bei der konzernweiten SAP-EinfĂŒhrung. Zum Mandantenportfolio gehören außerdem giropay, Google sowie diverse namhafte Konzerne aus dem Healthcare- und Versicherungsbereich. Ulrich Baumgartner ‘erfasst die Eigenheiten und Herausforderungen eines Unternehmens und zeigt mögliche Lösungswege schnell und kompetent auf’ und der als ‘Experte fĂŒr IT-VertrĂ€ge aller Art’ anerkannte Ulrich BĂ€umer ‘schafft es, auch technische Spezialthemen an Verhandlungspartner zu vermitteln, die keine IT-Spezialisten sind’. Konstantin Ewald ist ebenfalls angesehen.

SSW Schneider Schiffer WeihermĂŒllers ‘fachkundiges und professionelles’ IT-Team besteht aus ‘juristischen Vollprofis, die mit Leidenschaft und aufbauend auf tiefgehender Branchenkenntnis beraten’. Die Expertise der ‘ausgezeichneten’, sieben Partner starken Praxis erstreckt sich im klassischen IT-Bereich von lizenz- und vertragsrechtlichen Belangen ĂŒber IT-Vergaberecht und Transaktionen zu Cloud-Computing und der Abdeckung des digitalen Spektrums; wĂ€hrend die Praxis traditionell insbesondere auf die Beratung nationaler mittelstĂ€ndischer Unternehmen und Großkonzerne auf Kunden- und Anbieterseite ausgerichtet ist, profitieren zunehmend auch internationale Unternehmen, vor allem aus Japan, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich, von der breiten Fachkenntnis der Praxis. 2015 kristallisierten sich insbesondere die Themen Open Source sowie IT-Sicherheit als Beratungsschwerpunkte heraus, wobei das Team um die Ă€ußerst angesehene Isabell Conrad und Namenspartner Jochen Schneider ebenso aktiv in den Bereichen E-Commerce, Industrie 4.0, urheberrechtliche Streitigkeiten im Softwaresegment sowie an den Schnittstellen zum Steuer-, Vergabe- und Arbeitsrecht agierte. Frieder Backu ist â€˜ĂŒberaus engagiert und unterbreitet sehr akkurate juristische Beratung’.

Taylor Wessing gehört am deutschen Markt zweifellos zu den ersten Adressen fĂŒr umfĂ€ngliche IT-Beratung ‘auf höchstem Niveau’ und berĂ€t eine aus hochkarĂ€tigen nationalen und internationalen Unternehmen, IT-Anbietern und Banken, sowie Körperschaften des öffentlichen Rechts bestehenden Mandantenstamm auf der gesamten Bandbreite klassischer und digitaler IT-Sachverhalte. In einem besonderen Highlight beriet das 13 Partner starke Team um den ‘talentierten und kommunikativen’ Axel von dem Bussche zuletzt FRAPORT zum Aufbau einer Handelsplattform mit zahlreichen IT-Service-DienstleistungsvertrĂ€gen; betreute TriStyle Group umfassend bei der Verhandlung eines ERP-Projekts sowie diverser Webshop-Projekte ihrer Online-Tochterunternehmen; und begleitete das Bundesministerium des Innern umfĂ€nglich im Vergabeverfahren hinsichtlich des elektronischen Reisepasses (ePass 3.0). Die Zusammenarbeit mit den im Markt gleichermaßen angesehenen Praxisgruppen in den Bereichen Immobilien-, Finanz- und Gesellschaftsrecht fĂŒhrte ebenso zu diversen hochkarĂ€tigen Mandatierungen: So beriet man beispielsweise Black Forest Destillers zu IT-rechtlichen Belangen hinsichtlich des Verkaufs von Mehrheitsanteilen des Gins Monkey47 an Pernod Ricard. Stetig am Puls der Zeit agierend baute das Team des Weiteren insbesondere ihren Beratungsumfang im Bereich FinTech und Healthcare IT aus; zuletzt beriet man vor allem in letzterem Segment ĂŒber 30 Mandanten aus den Bereichen Pharma, Versicherung und Gesundheitswesen sowie sektorspezifische Unternehmen. Zum Mandantenstamm gehören außerdem Dole und die Bundesanstalt fĂŒr den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS). Thanos Rammos und Paul Voigt wurden zu Partnern ernannt.

Baker & McKenzie Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten, WirtschaftsprĂŒfern und Steuerberatern mbBs ‘exzellent aufgestelltes’, sechs Partner starkes IT-Team besticht durch ‘pragmatische und zĂŒgige Beratung, die die besonderen Anforderungen der Branche berĂŒcksichtigt und durchweg praxistaugliche Ergebnisse liefert’. WĂ€hrend das Beratungsportfolio die gesamte Bandbreite klassischer und digitaler IT-Inhalte abdeckt und tiefgehende Expertise in Bereichen wie eCommerce, FinTech und cyber security offenbart, wird die Praxis besonders hĂ€ufig von Mandanten der Automobil-, Pharma-, Retail- und Modebranche mandatiert. So konnten auch 2015 wieder diverse hochkarĂ€tige Mandatierungen verzeichnet werden: Man vertritt einen großen deutschen Fußballclub in einer Streitigkeit hinsichtlich der Beendigung eines Vertrages zur Erbringung von elektronischen Zahlungsdienstleistungen; berĂ€t einen bekannten Automobilhersteller im Zusammenhang mit dem geplanten Launch von Telematik-Diensten im Rahmen des vernetzen Autos; und begleitet ein Pharmaunternehmen vertrags- und datenschutzrechtlich bei der EinfĂŒhrung eines Onlineshops. Des Weiteren beriet man eine SaaS-Plattform und einen Consumer Panel Anbieter bezĂŒglich der Gestaltung und Verhandlung eines Plattform-Servicevertrages, sowie einen weltweit agierenden Softwarehersteller bei der Gestaltung von Nutzungsbedingungen einschließlich der Sicherstellung der Verwertbarkeit von Nutzungsdaten. Wolfgang Fritzemeyer und der ‘hervorragende’ Matthias Scholz, der als â€˜ĂŒberaus charismatischer und pragmatischer Verhandlungspartner’ gilt, leiten die Praxis; Julia Wendler wird fĂŒr ihr ‘sehr gutes Fachwissen’ hervorgehoben.

Auf DLA Pipers ‘tiefes BranchenverstĂ€ndnis und lösungsorientierte Beratung’ bauen neben hochkarĂ€tigen Technologieunternehmen und Industrieschwergewichten ebenso Medienkonzerne wie ProsiebenSat.1 und Mandanten der Automobilindustrie wie Tesla Motors. Das von Jan Geert Meents geleitete Team fokussiert sich insbesondere auf die vertrags-, lizenz- und transaktionsrechtliche IT-Betreuung internationaler Projekte und beriet im vergangenen Jahr vor allem Mandanten aus Kontinentaleuropa und den USA zu Themen wie Cloud-Computing, Multisourcing, Online-GeschĂ€ftsmodellen, dem Roll-Out von Onlineshops sowie IT-rechtlichen Belangen rund um das vernetzte Auto. Jan Pohle wird fĂŒr seine ‘schnelle und fachkundige Beratung’ hervorgehoben.

Auf die ganzheitliche, grenzĂŒberschreitende Beratung wirtschaftlich starker Industrien ausgerichtet, ist Hogan Lovells International LLPs IT-Expertise fest in die international agierende IPMT-Praxisgruppe eingebettet. Das vier Partner umfassende Team berĂ€t in erster Linie etablierte Unternehmen der Automotiv-, Life Sciences-, Finanz- und Versicherungsbranche sowie innovative Start-Ups auf dem gesamten Spektrum klassischer IT, demonstriert jedoch ebenso starke Expertise zu allen Fragestellungen der fortschreitenden Digitalisierung. Zuletzt beriet das Team umfĂ€nglich im Rahmen diverser grenzĂŒberschreitender IT-Großprojekte, zu Softwarelizenz- und InstandhaltungsvertrĂ€gen und zu den Themen FinTech, vernetztes Auto sowie Penetrationstests. In einem Highlight auf streitiger Ebene vertrat man zudem Nagravision als NebenklĂ€ger in einem Strafverfahren zum Thema Cardsharing zum illegalen Empfang von Pay-TV. Marcus Schreibauer leitet die deutsche Cybersecurity-Praxis und Stefan Schuppert ist der Ansprechpartner fĂŒr den Bereich Software und Lizenzen; Henrik Lehment und Alexander Reetz wurden 2016 zu Counseln ernannt.

SKW Schwarz RechtsanwĂ€ltes ‘hervorragendes’ IT-Team zeichnet sich durch ‘hohe Fachkompetenz’ aus und demonstrierte auch 2015/2016 breitgefĂ€cherte Expertise in einer Vielzahl hochkarĂ€tiger, oftmals grenzĂŒberschreitender Mandate: Man begleitete beispielsweise Berendsen bezĂŒglich der EinfĂŒhrung eines neuen ERP-Systems in diversen deutschen und europĂ€ischen Niederlassungen, beriet Emeram Capital Partners zu komplexen Softwarelizenz- und Open Source-Strukturen in Zusammenhang mit dem Erwerb von Matrix42 und betreute GetYourGuide umfassend zu IT-rechtlichen Fragestellungen mit besonderem Schwerpunkt im Bereich E-Commerce. Des Weiteren beschĂ€ftigte sich das Team zuletzt mit Mandatierungen im Bereich Softwareentwicklung, IT-Vertragsrecht, IT-Streitigkeiten und Onlinerecht. Zum weiteren Mandantenportfolio gehören unter anderem SCHUFA Holding, FMS Wertmanagement und De’Longhi Deutschland. Oliver Hornung verfĂŒgt ĂŒber ‘tiefgehende Branchen- und Fachkenntnisse sowie einen ausgeprĂ€gten GeschĂ€ftssinn’ und Matthias Orthwein wird fĂŒr ‘sein fundiertes Wissen und Verhandlungsgeschick in IT-Prozessen’ hervorgehoben.

Die BeratungsstĂ€rke von Gleiss Lutz in IT-rechtlichen Belangen baut neben tiefgehender Fach- und Branchenkenntnis im IT-Segment ebenso auf der praxisgruppenĂŒbergreifenden Kompetenz an den Schnittstellen zum Vergabe- und Gesellschaftsrecht auf. Das drei Partner umfassende Team betreut zahlreiche Mandate im Bereich E-Commerce, Software-Audits sowie IT-Ausschreibungen und IT-Streitigkeiten. So vertritt man fortlaufend Blizzard Entertainment in einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit Bossland bezĂŒglich des Vertriebs einer Automatisierungssoftware fĂŒr das Online-Spiel World of Warcraft und verteidigte Phoenix Media erfolgreich in einem Prozess zur unberechtigten KĂŒndigung von Internet-HostingvertrĂ€gen gegen Commerz Finanz. Zudem beriet man zuletzt Brainlab zu diversen Lizenz- und EntwicklungsvertrĂ€gen, betreute ZF Friedrichshafen bei der umfassenden Migration von IT-Dienstleistungen auf Boge Elastmetall infolge des Verkaufs eines GeschĂ€ftsbereichs nach China, und auf vergaberechtlicher Ebene begleitete man die AOK-Gemeinschaft bei der Neuausschreibung der Sprachtelefonie. Zudem war das Team jĂŒngst in einer bemerkenswert hohen Anzahl von IT-Carve-outs tĂ€tig: In einem besonderen Highlight beriet man so die Deutsche Telekom bei einem IT-Carve-out im Zusammenhang mit dem Verkauf von T-Online an Ströer. Zu dem aus namhaften nationalen und internationalen Unternehmen bestehenden Mandantenstamm gehören außerdem TomTom, die EZB und Bertelsmann. Stefan Weidert ist der Ansprechpartner fĂŒr E-Commerce, IT-Transaktionen und IT-Projekte in Schieflage; Counsel Alexander Molle gehört ebenso zu den SchlĂŒsselfiguren.

Heuking KĂŒhn LĂŒer Wojteks 15 Partner starkes Team, das zuletzt durch den Zugang von Frank Hollstein von Simmons & Simmons LLP verstĂ€rkt wurde, baut ihre Schlagkraft im IT-rechtlichen Segment zunehmend aus und konnte 2015/2016 diverse hochkarĂ€tige Mandate sowohl im klassischen IT-Bereich, als auch an den Schnittstellen zum gewerblichen Rechtsschutz und Telekommunikations-, Medien-, Vergabe- und Transaktionsrecht verzeichnen. So beriet man beispielsweise DATAGROUP bei der Übernahme von SAP- und Application Management-Services der Hewlett Packard Enterprise, berĂ€t zahlreiche Landkreise und die Region Hannover Wirtschaftsförderung zum Breitbandausbau und betreut Tesa unter anderem bei der Beschaffung und Implementierung von Softwarelösungen zur Vereinheitlichung von Prozessen im gesamten Konzern. Zudem begleitet man das norwegische Chemieunternehmen Yara zu IT-Fragen in der Landwirtschaft und auf vergaberechtlicher Ebene berĂ€t man das Bundesministerium der Verteidigung zur Vorbereitung von LeistungsvertrĂ€gen und Ausschreibungen. Die Praxis war zudem verstĂ€rkt fĂŒr Mandanten der Luftfahrtindustrie aktiv und wurde beispielsweise von Finn Air zu vertragsrechtlichen Belangen hinsichtlich eines neuen Cargo Management Systems mandatiert. Stephan Witteler ist anerkannt und Philip Kempermann wurde zum Partner ernannt.

Heymann & Partner RechtsanwĂ€ltes ‘kompetentes und gewissenhaftes’ IT-Team besticht durch ‘weitsichtige und unkomplizierte’ Beratung und ‘ausgeprĂ€gte Branchenkenntnisse’ des Technologiesektors. Die Gruppe stellt ihre vertrags-, lizenz- und transaktionsrechtliche Expertise besonders hĂ€ufig bei der Beratung des gehobenen Mittelstands und etablierter deutscher Großkonzerne unter Beweis: Lars Lensdorf, der von Mandanten aufgrund seines ‘pragmatischen Arbeitsansatzes’ und seiner ‘Fachkenntnis’ hervorgehoben wird, beriet Broadridge Deutschland beim Abschluss diverser SWIFT-ServicvetrĂ€ge mit Partnern wie REWE, Heineken und der DZ Bank sowie CardProcess unter anderem hinsichtlich der Gestaltung von AGB fĂŒr Anbieter von Integrationslösungen fĂŒr Zahlungsseiten im Internet. Des Weiteren betreut der ‘engagierte und verhandlungsstarke’ Moritz HĂŒsch das Hochsicherheitsrechenzentrum DARZ bezĂŒglich sĂ€mtlicher IT- und datenschutzrechtlicher Fragestellungen inklusive der Verhandlung von Partner-, Kunden- und DistributionsvertrĂ€gen und der ‘sehr erfahrene und kenntnisreiche’ Thomas Heymann beriet Harbour Vest bei der Akquisition einer Beteiligung an einer Internetplattform zum Vergleich von Finanzprodukten.

Oppenhoff & Partner wartet im IT-Segment bei nationalen als auch bei grenzĂŒberschreitenden Mandaten mit langjĂ€hriger Erfahrung in jeglichen Fragestellungen des klassischen IT-Rechts auf und wurde jĂŒngst außerdem hĂ€ufig mit Bezug zu den Themen Open Source, Cloud-Computing und E-Commerce mandatiert. So beriet man Zurich Versicherung zu einem großvolumigen Softwareprojekt im Bereich General Insurance, betreut Airport Research Center zu Vertriebsstrukturen fĂŒr den nationalen und internationalen Softwarevertrieb und entwickelte eine Open Source Strategie fĂŒr Sevenval. Des Weiteren vertrat man einen deutschen Chemikalienhersteller in einer streitigen Auseinandersetzung zu einem fehlgeschlagenen SAP-Projekt und fĂŒhrte ein Cloud-Computing-Audit fĂŒr einen Technologieanbieter durch. Zum Mandantenstamm gehören außerdem Coca Cola und das IT-Beratungsunternehmen PPI. JĂŒrgen Hartung und Michael Abels sind die SchlĂŒsselfiguren.

TCI RechtsanwĂ€lte trumpft im IT-Sektor mit ‘hoher Branchenkenntnis und sehr geschĂ€ftsorientierter Beratung’ auf: Das ‘exzellente Team’ betreut vorrangig mittelstĂ€ndische Unternehmen auf Anbieter- und Kundenseite zu komplexen IT-Projekten, Cloud- und SaaS-Sachverhalten, ist jedoch ebenso in IT-Streitigkeiten aktiv. Zudem gehört die zehn Partner starke Boutique zu den ersten Adressen fĂŒr umfassende IT-Beratung der öffentlichen Hand. Zuletzt beriet man so beispielsweise das Bundesministerium des Innern zu neuen EVB-IT-VertrĂ€gen und vertrat die Senatsverwaltung fĂŒr Finanzen des Landes Berlin in einem Rechtsstreit zu einem gescheiterten IT-Projekt; ebenso demonstrierte man die von der öffentlichen Hand hĂ€ufig in Anspruch genommene vergaberechtliche Expertise auch 2016 wieder in diversen Mandaten. In weiteren Highlights betreute man eine große IT-Systemhaus-Gruppe zu einem IT-Projekt eines DAX-Unternehmens sowie zu Cloud-Computing-VertrĂ€gen mit namhaften Kunden, vertritt einen international tĂ€tigen Softwareanbieter in einer Klage wegen fehlender Lizenzen gegen die IT-Tochter eines DAX-Unternehmens und beriet einen eLearning-Anbieter zu vertragsrechtlichen IT-Fragen. Andreas Stadler ‘betreut auf höchster QualitĂ€t, stets zeitnah und in vollster Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung’.

White & Case LLPs sehr gute Reputation in IT-rechtlichen Sachverhalten fußt neben der außerordentlich breiten thematischen Abdeckung des Bereichs ebenso auf der vielfĂ€ltigen Schnittstellenkompetenz der Praxis, insbesondere in Mandaten mit Medien-, Telekommunikations- und Transaktionsbezug. So berĂ€t das sechs Partner starke Team auf Anbieter- sowie auf Kundenseite, hier vor allem in der Finanz-, Automotiv- und Versicherungsbranche, zu lizenz- und vertragsrechtlichen Belangen in klassischen IT-Projekten, zu Themen des vernetzten Autos, FinTech und zu diversen Innovationen im Bereich M2M-Kommunikation. Zuletzt begleitete man den niederlĂ€ndischen Zahlungsdienstleister Equens zu IT-rechtlichen Belangen hinsichtlich ihres Zusammenschlusses mit der Worldline-Gruppe, berĂ€t die Landeshauptstadt Wiesbaden bei Verhandlungen von NachtrĂ€gen zu einem bestehenden Out-of-Home-Media-Vertrags mit dem Außenwerbungsunternehmen Wall und vertritt Papier Union fortlaufend in einem prozessualen Verfahren zur Lieferung mangelhafter ERP-Software. Onlineexpertise wurde zudem bei der Beratung von Smava zu einer Online-Kredithandelsplattform sowie auch fĂŒr zooplus.com bezĂŒglich der Ausgestaltung des Online-Shops unter Beweis gestellt. Martin Munz und Jost Kotthoff sind anerkannt.

Auf die umfassende Beratung des Technologiesektors fokussiert, berĂ€t Freshfields Bruckhaus Deringer Mandanten wie EQT, HP und Puma zu IT-rechtlichen Belangen in erster Linie auf transaktionsrechtlicher Ebene, im Zusammenhang mit streitigen Auseinandersetzungen sowie an der Schnittstelle zum gewerblichen Rechtsschutz. Die Kompetenz der in die Gesellschaftsrecht- und Streitbeileigungspraxisgruppen eingegliederten IT-Experten erstreckt sich von Lizenzvergaben und -vertrieb, Fragestellungen ĂŒber Hardware- und Softwareherstellung und Systemintegration zu E-Commerce, FinTech und IT-Vergaberecht. JĂŒngst beriet man beispielsweise Ströer zu IT-rechtlichen Themen im Rahmen der Akquisition des Internetportals T-online.de und des Digitalvermarkters InteractiveMedia CCSP. Praxisgruppenleiter Jochen Dieselhorst demonstriert neben breiter IT-rechtlicher Expertise insbesondere Branchenkenntnis der Pharma- und Biotechindustrie.

Greenberg Traurig LLPs ‘sehr gutes’ IT-Team besticht durch ‘schnelle und praktische Antworten’ und vereint langjĂ€hrige Erfahrung in klassischen IT-Belangen mit tiefgehender Expertise im digitalen Segment. Seit dem Markteintritt in Deutschland im November 2014 konnte das deutsche BĂŒro zahlreiche Neumandatierungen durch hochkarĂ€tige, US-basierte Technologieunternehmen verzeichnen, wobei man zuletzt hĂ€ufig zu IT-rechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit Transaktionen, Vertriebs- und Medienrecht beriet. Des Weiteren begleitete man das PE-Haus Ardian Germany bei der SAP-Implementierung bei einem österreichischen Beteiligungsunternehmen aus der Chemie-Branche, beriet Foxxum zu SaaS-VertrĂ€gen fĂŒr das Smart-TV-Portal und war außerdem vermehrt im Bereich E-Commerce, FinTech, M2M-Kommunikation sowie in IT-rechtlichen Streitigkeiten aktiv. Zum Mandantenportfolio gehören außerdem die Wohnungsbaugesellschaft Vonovia, HBO und Toshiba. Viola Bensinger ist anerkannt.

Aufbauend auf dem ‘sehr guten IT-Know-How’ berĂ€t Heussen vorrangig namhafte mittelstĂ€ndische Unternehmen auf Anbieter- sowie Anwenderseite auf dem gesamten Spektrum klassischer IT-Belange, ist jedoch ebenso versiert im Bereich Industrie 4.0. Hier betreut das von dem angesehenen Hermann Waldhauser geleitete Team unter anderem im Bereich FinTech diverse IT-Start-Ups zur Erlangung einer Erlaubnis fĂŒr den Betrieb des FinanztransfergeschĂ€fts und war ebenso aktiv in CleanTech-Mandaten an der Schnittstelle zu den Erneuerbaren Energien sowie in MedTech-Sachverhalten. Des Weiteren betreute man einen namhaften amerikanischen Modehersteller bezĂŒglich eines SaaS-Vertrags, beriet Colibri Software zu einer Escrow-Vereinbarung mit dem Freistaat Bayern sowie Infolytics zu Software-LizenzvertrĂ€gen. Auf streitiger Ebene vertrat man zudem die New Media Agentur aicovo in einem Verfahren gegen einen Kunden im Zusammenhang mit der Implementierung eines Recruitment-Systems. Mark MĂŒnch gilt als ‘sehr kompetenter Anwalt’, der ‘immer konkrete VorschlĂ€ge fĂŒr ein Problem hat’.

Jones Days IT-Team ĂŒberzeugt durch ‘außergewöhnlich gute Arbeit’ und demonstriert ‘tiefgehende Expertise’ im IT-Bereich insbesondere auf transaktionsbegleitender Ebene sowie in Mandaten mit Cloud-Bezug. Das von der anerkannten Undine von Diemar gefĂŒhrte Team berĂ€t so fortlaufend Langzeitmandanten Salesforce.com, ein fĂŒhrender Cloud-Computing-Anbieter, bei Vertragsverhandlungen mit Kunden, betreut ADVA Optical Networks im Zusammenhang mit IT-Vertriebs- und BeschaffungsvertrĂ€gen sowie FinancialForce.com zur Lokalisierung von SaaS-VertrĂ€gen. Schnittstellenkompetenz bewies man zudem bei der Beratung von Supercomputerhersteller Cray in einem IT-Vergabeverfahren. Of Counsel Wolfgang BĂŒchner ist außerdem in diversen IT-Schiedsverfahren aktiv und Ted-Philip Kroke gehört ebenso zu den SchlĂŒsselfiguren.

Latham & Watkins LLP fĂ€llt im IT-Sektor insbesondere durch ihre starke M&A, Private Equity und Finanzexpertise auf und war auch jĂŒngst wieder in zahlreichen internationalen Technologietransaktionen beratend tĂ€tig: So betreute man beispielsweise die Deutsche Postbank bezĂŒglich des Verkaufs des E-Payment-Anbieters Postbank P.O.S. Transact an EVO Payments International und beriet Atlas Copco zu IT-rechtlichen Belangen im Rahmen der Akquisition des Segments Vacuum vom Schweizer Oerlikon Konzern, sowie Integrated Device Technology bezĂŒglich der Übernahme von Zentrum Mikroelektronik Dresden. Man begleitete außerdem Spectrum Equity beim Erwerb einer Minderheitsbeteiligung am Internet-Dienstleister Jimdo und beriet zudem ein internationales IT-Unternehmen zur Entwicklung eines Standardvertrages fĂŒr die Vermarktung digitaler Werbeplatzierungen im Bereich Online-Audio. Counsel Thies Deike ist die SchlĂŒsselfigur.

Mandanten erhalten bei Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ‘erstklassige Beratung zu einem ĂŒberdurchschnittlich fairen Preis’ und profitieren von den ‘stets pragmatischen, umsetzbaren LösungsansĂ€tzen’. Das ‘durch die Bank sehr kompetente und versierte’ IT-Team berĂ€t zu Lizenzen, VertrĂ€gen und komplexen IT-Projekten, E-Commerce sowie hĂ€ufig an der Schnittstelle zum Telekommunikations- und Vergaberecht. In einem besonderen Highlight begleitete Michael Rath, der fĂŒr seine ‘juristische Sachkompetenz und sein technisches VerstĂ€ndnis’ hervorgehoben wird, arvato Systems in diversen IT-Projekten, wie beispielsweise zu Infrastrukturfragen der elektronischen Gesundheitskarte, und Maximilian Dorndorf vertrat NetCologne in mehreren Verfahren zur Speicherung von IP-Adressen. Des Weiteren konnte man Bayer als Mandant hinzugewinnen, den man nun fortlaufend umfassend zu IT- und datenschutzrechtlichen Belangen berĂ€t.

Die vier Partner starke IT-Praxis von avocado rechtsanwĂ€lte fokussiert sich insbesondere auf die vertrags-, lizenz- und vergaberechtliche Beratung hochkarĂ€tiger Mandanten auf Kundenseite, wurde zuletzt jedoch auch vermehrt in IT-rechtlichen Streitigkeiten mandatiert. So vertrat man beispielsweise die Deutsche Telekom und diverse Tochtergesellschaften in gerichtlichen und außergerichtlichen Auseinandersetzungen zu ITK-EinkaufsvertrĂ€gen von Hard- und Software. In weiteren Highlights beriet man Heraeus Holding und Heraeus Infosystems zu vertragsrechtlichen Belangen zur EinfĂŒhrung von SAP an allen Standorten des Unternehmens; betreute einen Bundesverband umfassend im Rahmen der Implementierung und des Betriebs einer Kommunikationsplattform des elektronischen Rechtsverkehrs fĂŒr AnwĂ€lte in Deutschland; und begleitete die DFL bei der EinfĂŒhrung eines neuen CRM-Systems. In einem grenzĂŒberschreitenden Mandat auf Anbieterseite beriet man zudem ein britisches IT-Unternehmen zu vertragsrechtlichen Fragestellungen bei einem IT-Projekt mit einem global tĂ€tigen Automobilhersteller. Jan Peter Voß ist anerkannt.

FPS ist vornehmlich auf Herstellerseite aktiv und bietet â€˜ĂŒberdurchschnittlich gute Beratung’ zu komplexen IT-Projekten, vertrags- und lizenzrechtlichen Fragestellungen, sowie in den Bereichen IT-Compliance und Cloud-Computing. Die angesehene Katy Ritzmann beriet jĂŒngst CoreNetix zu vertragsrechtlichen Belangen im Rahmen einer Softwareentwicklung zum Einsatz in der GebĂ€udeautomation und Christopher SĂŒĂŸenberger betreut MAXON Deutschland zu neuen Cloud-GeschĂ€ftsmodellen. In weiteren Highlights beriet man ein Möbelhandelsunternehmen hinsichtlich der Neugestaltung der gesamten IT-Infrastruktur und begleitet Microsoft weiterhin umfassend unter anderem zum Thema ERP-Software. Das neun Partner starke Team, das auch ‘in streitigen Verfahren top’ ist, verzeichnete zudem jĂŒngst einen Anstieg an Mandatierungen in Strafverfahren im Bereich Softwarepiraterie sowie in der TĂ€tigkeit fĂŒr in Frankfurt ansĂ€ssige FinTech-Start-Ups. Bettina Komarnicki ist ‘fachlich extrem kompetent, sehr verhandlungserfahren und stets ansprechbar’.

Görg Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten mbB ist in IT-rechtlichen Fragestellungen ‘definitiv zu empfehlen’: Das ‘serviceorientierte’ Team um den anerkannten Wolfgang Prinz demonstriert Expertise auf dem gesamten Spektrum klassischer IT-Sachverhalte wie beispielsweise zu SAP-EinfĂŒhrungen und Softwareentwicklung, streitigen Verfahren sowie bei Technologietransaktionen und war zuletzt verstĂ€rkt im Segment FinTech tĂ€tig. So berĂ€t man beispielsweise Paydirekt zu wesentlichen VertrĂ€gen mit Service Providern sowie zu KundenvertrĂ€gen mit Banken. Zudem betreute man den Fachgroßhandel Richter+Frenzel zu vertragsrechtlichen Belangen einer Softwareentwicklung fĂŒr die Virtualisierung von Individualplanungen von Kundeneinrichtungen, beriet MEA Metal Applications bezĂŒglich der Teilnahme an einer Online-Vertriebsplattform, sowie die HUK Gruppe hinsichtlich der EinfĂŒhrung von Telematik-basierten Versicherungsmodellen und den entsprechenden VertrĂ€gen mit IT-Anbietern. An der Schnittstelle zum Vergaberecht vertrat man International Game Technology im Rahmen der Teilnahme an zwei öffentlichen Ausschreibungen zur Beschaffung von Lotto-Terminals und Services. Zum hochkarĂ€tigen Mandantenstamm zĂ€hlen ebenso Samsung, die BundeslĂ€nder Rheinland-Pfalz und Hessen und die Munich International School.

Graf von Westphalen berĂ€t von vier deutschen Standorten aus auf der gesamten Bandbreite IT-relevanter Fragestellungen und ist neben klassischen IT-Themen wie Soft- und Hardware, Cloud-Computing und in komplexen IT-Projekten besonders hĂ€ufig an der Schnittstelle zum Gewerblichen Rechtsschutz, Vergaberecht und dem Compliance-Bereich tĂ€tig. So beriet man unter anderem den Juwelier und Uhrmacher Christ zu IT-ProjektvertrĂ€gen, den Spielzeughersteller Schleich bei Verhandlungen zu einem internationalen IT-Projekt-Rollout, sowie Evonik Industries bezĂŒglich der EinfĂŒhrung eines globalen neuen ITSM-Systems. Des Weiteren konnte die neun Partner umfassende Praxis den Industrieschwerpunkt Gesundheitswesen auch 2016 weiter ausbauen: Man begleitete so beispielsweise Sapient Nitro bei diversen EinzelprojektvertrĂ€gen sowie einen fĂŒhrenden globalen Gesundheitstechnologieanbieter bezĂŒglich eines IT-Servicevertrages zur weltweiten EinfĂŒhrung einer Vertriebssoftware. Christian Kusulis wurde zum Partner ernannt und Stephan Menzemer leitet die IP/IT-Praxisgruppe.

McDermott Will & Emery RechtsanwĂ€lte Steuerberater LLP kann im Rahmen ihrer im Markt angesehenen TMT-Praxisgruppe auch im IT-Bereich mit umfassender Expertise auftrumpfen und begleitet besonders hĂ€ufig hochkarĂ€tige Telekommunikationsanbieter und Medienunternehmen zu vertrags- und lizenzrechtlichen IT-Belangen sowie zu IT-Themen im Rahmen von Transaktionen. Praxisgruppenleiter Ralf Weisser beriet jĂŒngst beispielsweise die Deutsche Telekom zu VertrĂ€gen mit Alcatel-Lucent Deutschland bezĂŒglich der Beschaffung von Komponenten und Dienstleistungen fĂŒr ein Bodenstationen-Netz im European Aviation Network. In einem streitigen Highlight an der Schnittstelle zum Medienbereich vertreten Wolfgang von Frentz und Christian Masch IP Deutschland und RTL Interactive weiterhin in einem Verfahren gegen Eyeo hinsichtlich des Einsatzes von Adblockern. Des Weiteren wurde das Team zuletzt vermehrt in lizenzrechtlichen Streitigkeiten sowie im Rahmen von Lizenzaudits mandatiert.

Olswang Germany LLPs technologische Expertise ruht auf den Schultern von Praxisgruppenleiter Andreas Splittgerber und ergĂ€nzt die Full-Service-Beratung von Industrieschwergewichten wie Amazon, TripAdvisor und Microsoft um vertrags- und lizenzrechtliche IT-Fachkenntnis. JĂŒngst beriet man unter anderem Hotel Beacon zu vertragsrechtlichen Belangen hinsichtlich der Entwicklung und des Launch der App conichi und begleitete Netbiscuits bei der Entwicklung einer neuen Device-unabhĂ€ngigen Tracking- und Analyse-Solution.

Reed Smith hebt sich am Markt neben ihrer Schnittstellenkompetenz zum Vergabe- und Wettbewerbsrecht insbesondere durch die breite Abdeckung klassischer und digitaler IT-Sachverhalte ab und berĂ€t zahlreiche Mandanten aus dem Gesundheitswesen sowie der Flug- und Automotivindustrie, beispielsweise zu Softwarelizenzen, Systemimplementierungen, Virtual und Augmented Reality und Industrie 4.0. In jĂŒngsten Highlights vertrat das Team um den insbesondere in IT-Transaktionen und -Streitigkeiten tĂ€tigen Philipp SĂŒss Travix Nederland und CheapTickets.de erfolgreich in einem Klageverfahren gegen Ryanair im Zusammenhang mit Online-Flugbuchungen und beriet Abalta Technologies zu SoftwarelizenzvertrĂ€gen mit diversen DAX30-Unternehmen sowie zum Thema Open Source Software. E-Commerce-Expertise demonstrierte man unter anderem in einem Mandat fĂŒr PJSC Aeroflot Russian Airlines. Zum Mandantenstamm gehören neben diversen hochkarĂ€tigen internationalen Technologieunternehmen ebenso TIBCO Software und die Info Watch Gruppe.

Vogel & Partner zeichnet sich durch ‘ausgezeichnete Branchenkenntnis’, ‘individuelle Betreuung’ und einen ‘sehr guten und persönlichen Mandantenkontakt’ aus. Das ‘sehr starke’, neun IT-AnwĂ€lte umfassende Team setzt einen klaren Schwerpunkt im Vertragsrecht, berĂ€t nationale mittelstĂ€ndische und internationale Mandanten jedoch ebenso in streitigen Verfahren, an der Schnittstelle zum Verlags-, Urheber- und Medizinrecht und umfassend im Themengebiet Industrie 4.0. So beriet man jĂŒngst Karstadt bezĂŒglich der Auswahl eines neuen ERP-Systems und eines SAP- und Microsoft-AX-Anbieters sowie hinsichtlich der Umstrukturierung der aktuellen Lizenz- und WartungsvertrĂ€ge mit SAP. In grenzĂŒberschreitenden Mandanten begleitete man zudem einen japanischen Softwareanbieter beim Aufbau des DeutschlandgeschĂ€fts sowie eine Hafengesellschaft hinsichtlich eines IT-Projekts zum Aufbau einer Plattform zum Management des Containerverkehrs auf dem Rhein im Grenzgebiet Deutschland-Frankreich-Schweiz. Of Counsel Marc Strittmatter ist ein ‘hervorragender Stratege und Kommunikator’, Ralf KlĂŒhe gilt als ‘Experte im Prozessrecht’ und Rupert Vogel ist ‘stets angenehm im Umgang und ein sehr guter Anwalt’.

von Boetticher RechtsanwĂ€lte Partnerschaftsgesellschaft mbBs umfassender Mandantenstamm, bestehend aus mittelstĂ€ndischen Unternehmen, Großkonzernen sowie auch international tĂ€tigen Technologieunternehmen, ist ebenso facettenreich wie die Beratungsbandbreite der ‘sehr erfahrenen’ IT-Praxisgruppe: Das fĂŒr ihre ‘tiefe Fachkenntnis’ und ‘VerlĂ€sslichkeit’ hervorgehobene Team berĂ€t auf dem gesamten Spektrum vertrags- und lizenzrechtlicher Fragestellungen im Bereich E-Commerce, Hard- und Software sowie an der Schnittstelle zum Vertriebsrecht und dem Compliance-Bereich. Zuletzt beriet man so beispielsweise einen Anlagenbauer bei diversen Entwicklungskooperationen fĂŒr eine neue Fertigungstechnologie, den Technologieanbieter Relayr bezĂŒglich des internationalen Vertriebs einer SaaS-Lösung sowie Yahoo! Deutschland Services und Yahoo! EMEA zu Content-VertrĂ€gen, E-Commerce und in allen Fragen des Onlinerechts. Des Weiteren betreute man das Schweizer Unternehmen Paperless im Rahmen des Roll-Outs eines neuartigen Konzepts fĂŒr die beleglose Kommunikation der gesamten Bank- und Versicherungsbranche. Angelika Hoche ist ‘hervorragend’.

Waldeck RechtsanwĂ€lte PartmbBs ‘ausgezeichnetes’ IT-Team ist im klassischen IT-Segment vornehmlich in IT-Streitigkeiten aktiv und verfĂŒgt zudem ĂŒber umfassende Kompetenz in IT-Vergabeverfahren, die laut Mandanten ‘am Markt in diesem Umfang nur schwer zu finden ist’. So vertritt man unter anderem den Zentralverband Informationstechnik und Computerindustrie gegen eine Verwertungsgesellschaft in einem Verfahren zu urheberrechtlichen Abgaben fĂŒr PCs und berĂ€t BITKOM fortlaufend in Verhandlungen mit dem Bundesministerium des Innern zu den ErgĂ€nzenden Vertragsbedingungen fĂŒr die Beschaffung von Informationstechnik (EVB-IT-VertrĂ€ge). Von PSI und PSI Logistics wird man bei verschiedenen IT-Projekten zu branchenspezifischen Softwarelösungen im Bereich Logistik, Lagerverwaltung und Flughafensysteme mandatiert. Jens-Holger Petri und Thomas Fischer gelten beide als ‘höchst kompetent’.


Outsourcing

Tabellenverzeichnis

  1. Outsourcing
  2. FĂŒhrende Namen

Umfasst sowohl das traditionelle IT-Outsourcing (ITO) als auch die Auslagerung von GeschÀftsprozessen (Business Process Outsourcing, BPO).

Als ‘definitiv eine der ersten Adressen fĂŒr Outsourcingprojekte’ angesehen, berĂ€t Baker & McKenzie Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten, WirtschaftsprĂŒfern und Steuerberatern mbB sowohl auf Kunden- als auch Anbieterseite ‘auf exzellentem Serviceniveau’ und war zuletzt verstĂ€rkt fĂŒr internationale Mandanten aus dem Finanz-, Gesundheits- und Versicherungssektor sowie fĂŒr Technologieunternehmen tĂ€tig. Die Expertise des Teams erstreckt sich vom traditionellen ITO und BPO, einschließlich der Beratung zu Managed Operations und der Auslagerung und Konsolidierung von Rechenzentren, auch auf streitige Mandate: So vertrat man jĂŒngst beispielsweise einen namhaften IT-Dienstleister in einer Streitigkeit, die aus einem Outsourcingprojekt mit einem Kunden resultierte. Auf beratender Ebene war man zudem fĂŒr eine Schweizer Bank im Hinblick auf die Verlagerung von HR-Dienstleistungen in ein Service-Center nach Indien tĂ€tig, betreute einen weltweit tĂ€tigen Technologie- und Outsourcingdienstleister zu einem grenzĂŒberschreitenden IT-Outsourcingvertrag mit einem großen Industrieunternehmen und begleitete ein Vermögensverwaltungsunternehmen wĂ€hrend eines weltweiten IT-Outsourcings in 16 LĂ€ndern. Holger Lutz, Michael Schmidl und der ‘hervorragende’ Matthias Scholz sind die SchlĂŒsselfiguren.

CMS ist in Outsourcing-Belangen ‘einfach spitze’ und begleitet vermehrt internationale Unternehmen, aber auch nationale Großkonzerne auf Anbieter- und Kundenseite in allen Aspekten des IT-Outsourcings, BPOs sowie bei Outsourcingprojekten in Schieflage. In einem Highlight im Finanzsektor beriet man zuletzt die HSH Nordbank und diverse Großbanken bezĂŒglich des Outsourcings und der EinfĂŒhrung neuer Kernbankensysteme. Außerdem betreute man einen namhaften Technologieanbieter bei einem BPO fĂŒr einen Systemanbieter fĂŒr die nahrungsmittelverarbeitende Industrie; hierbei handelte es sich um die Auslagerung verschiedener Services von Deutschland auf die Philippinen. In weiteren Mandaten beschĂ€ftigte sich das Team mit datenschutzrechtlichen und regulatorischen Fragen von Outsourcings im Finanzsektor und war zudem im Rahmen von Managed Operations tĂ€tig. Der anerkannte Markus HĂ€user und Philipp Lotze sind die Ansprechpartner.

Heymann & Partner RechtsanwĂ€lte wird durch die langjĂ€hrige Erfahrung, ‘weitsichtige Beratung’ und tiefgehende Expertise in allen ITO- und BPO-Belangen als eine ‘der fĂŒhrenden Kanzleien’ im Outsourcingbereich angesehen. WĂ€hrend das Team hĂ€ufig in grenzĂŒberschreitenden Mandaten aktiv ist, beschĂ€ftigten sich jĂŒngste Instruktionen beispielsweise mit der Neuverhandlung von weltweiten IT-Infrastruktur-Outsourcing-VertrĂ€gen und in einem weiteren Leuchtturmmandat betreute das Team die Implementierung eines weltweiten Outsourcingvertrags fĂŒr ein deutsches Industrieunternehmen. Zudem beriet man ein weiteres deutsches Unternehmen bei der Ausschreibung eines neuen IT-Infrastruktur-Outsourcingvertrags. Thomas Heymann, Lars Lensdorf und Moritz HĂŒsch gelten alle als ‘sehr erfahren und kenntnisreich’.

Auch im Outsourcingsegment kann Noerr durch ‘sehr gute und professionelle Beratung’ und ‘tiefgehende Fachkenntnisse’ zu ITOs und BPOs ‘problemlos ĂŒberzeugen’ und erhĂ€lt fortlaufend branchenĂŒbergreifend hochkarĂ€tige Instruktionen durch namhafte nationale und internationale Mandanten auf Nutzer- und Providerseite. In einem jĂŒngsten Highlight beriet Praxisgruppenleiter Thomas Thalhofer den Versicherungskonzern Talanx bei einem IT-Sourcing der nĂ€chsten Generation an IBM Deutschland, wobei der Schwerpunkt auf der Beratung zu einem flexiblen, hybriden Cloud-Modell lag. Des Weiteren begleitete der anerkannte Joachim Schrey die Mercedes-Benz Bank bei der Übertragung der Karten-Emittentenfunktion fĂŒr ein Kreditkartenportfolio auf die BW Bank und Peter BrĂ€utigam beriet die Deutsche Telekom beim Verkauf von T-Online an Ströer.

Osborne Clarkes ‘in ihrer Gesamtheit hervorragendes’ IT-Team ‘wickelt Outsourcing-Transaktionen optimal ab’ und ‘kennt den IT-Sektor von vorne bis hinten’. Auf Kunden- als auch Providerseite aktiv, beriet man 2015 beispielsweise zwei indische IT-Unternehmen zu Outsourcingbelangen, konnte jedoch auch den Bereich des Cloud-basierten Outsourcings auf Auftraggeberseite mit einigen hochkarĂ€tigen Mandatierungen sichtbar ausbauen. Des Weiteren war der besonders visible Ulrich BĂ€umer, der fĂŒr sein ‘exzellentes BranchenverstĂ€ndnis und prĂ€zise LösungsvorschlĂ€ge’ empfohlen wird, in diversen grenzĂŒberschreitenden IT-Outsourcings tĂ€tig. Zum Mandantenstamm gehören unter anderem Motorola Solutions, die Schindler Gruppe und WIPRO Technologies.

Auf White & Case LLPs Outsourcingexpertise bauen vorrangig hochkarĂ€tige nationale und internationale Unternehmen aus der Versicherungs- und Automotivbranche, Großkonzerne aus dem produzierenden Gewerbe sowie Banken und Finanzdienstleister. Die in erster Linie auf die Beratung der Kundenseite ausgerichtete Praxis bedient neben der Betreuung von BPOs und globalen IT-Outsourcings ebenso die Schnittstelle zum Cloud-Computing und baute diesen Bereich zuletzt weiter aus. Jost Kotthoff wurde 2016 zum Leiter der globalen Gruppe fĂŒr Sourcing und Technologietransaktionen ernannt und ist auch auf deutscher Ebene die SchlĂŒsselfigur der Praxis.

Hogan Lovells International LLP berĂ€t im Rahmen ihrer angesehenen TMT-Praxisgruppe nationale mittelstĂ€ndische Unternehmen sowie Mandanten aus dem Technologie- und Finanzsektor auf dem gesamten Spektrum Outsourcing-relevanter Belange und profitiert auch in diesem Segment hĂ€ufig von der Einbettung in die internationale Kanzleistruktur. In einem jĂŒngsten Leuchtturmmandat beriet Stefan Schuppert beispielsweise Fidelity Information Services bezĂŒglich des Outsourcings von IT-Leistungen im Bereich Kernbankensysteme nach Indien. Das Team ist zudem verstĂ€rkt in der Beratung zu Cloud-basierten Lösungen tĂ€tig; hier ist insbesondere Praxisgruppenleiter Nils Rauer fĂŒr Mandanten aus dem asiatischen Raum aktiv.

Latham & Watkins LLPs international geprĂ€gte Outsourcingpraxis wird neben der Bearbeitung traditioneller IT-Outsourcings und BPOs insbesondere durch die Beratung zu Cloud-Computing-Diensten sowie Outsourcing-Übergangslösungen (Transitional Service Agreements) im Zuge von M&A-Transaktionen dominiert. In einem 2016 Highlight betreute man The Carlyle Group zur IT-seitigen und sonstigen Separierung und Übergangsleistungen im Zuge des Bieterverfahrens zum Erwerb des Defence GeschĂ€fts von Airbus und begleitete zudem Atlas Copco zu IT-Übergangsleistungen im Rahmen des Kaufs des Segments Vacuum von Oerlikon Leybold. Counsel Ulrich Wuermeling und Thies Deike beraten außerdem laufend die Deutsche Bank zu Outsourcingthemen.

Abgesehen von einem ‘Premiumservice der Extraklasse’ beeindruckt Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Outsourcingmandaten vor allem durch â€˜ĂŒberdurchschnittlichen GeschĂ€ftssinn und Branchenexpertise’ sowie durch ‘Hintergrund- und Marktkenntnisse, die nicht nur fĂŒr den Mandanten, sondern ebenso fĂŒr den Dienstleister unerlĂ€sslich sind’. ‘Erstklassige Beratung’ mittelstĂ€ndischer Unternehmen und auch internationaler Großkonzerne wird in einer Vielzahl nationaler und grenzĂŒberschreitender IT-Outsourcings, BPOs und Infrastruktur-Auslagerungen geleistet: Zu den Highlights gehören die fortlaufende Betreuung von beispielsweise E.ON in IT-Outsourcingprojekten, die Begleitung von InfoSys im Rahmen der Ausschreibung eines IT-Outsourcings der RWE, sowie die Beratung von Oras Oy hinsichtlich eines IT-Outsourcings mit dem Dienstleister Atea Finland Oy. Zudem beriet man Kernmandant ThyssenKrupp zu zwei verschiedenen weltweiten BPOs sowie bei den Vertragsverhandlungen mit Accenture und NGA Human Resources. Aus dem ‘sehr kompetenten und versierten’ Team wird Michael Rath besonders hĂ€ufig empfohlen, doch auch Senior Associate Christian Kuß ‘ist in seinem Verhandlungsgeschick nicht zu toppen’ und agiert ‘stets strategisch und mit Überzeugungskraft’.

Taylor Wessing verfolgt im Rahmen der hoch angesehenen TMT-Gruppe eine fokussierte Strategie auf die Sektoren Finanzwesen, Gesundheitswesen und öffentliche Hand und konnte auch 2016 wieder ein solides Mandatsaufkommen im traditionellen IT-Outsourcing sowie bei der Auslagerung von GeschĂ€ftsprozessen verzeichnen. So beriet das von dem empfohlenen Axel von dem Bussche gefĂŒhrte Team unter anderem zu Themen wie Outsourcing von Kernbankensystemen, Auslagerung von Rechenzentren und Rechenzentrumsdienstleistungen sowie zu Cloud-basierten Services.

Waldeck RechtsanwĂ€lte PartmbB besticht durch ‘außerordentlich gute Branchenkenntnis im IT-Bereich’, ‘freundliche Kommunikation’ und ‘ausgezeichnete fachliche Expertise’, die das Team um Thomas Fischer und Jens-Holger Petri, die beide als ‘hervorragend’ gelten, auch in einer Vielzahl an Outsourcing-Instruktionen regelmĂ€ĂŸig unter Beweis stellt. Petri, der insbesondere in Outsourcing-Mandaten im Finanzsektor aktiv ist, berĂ€t unter anderem RaboDirect Deutschland zu Outsourcing-VertrĂ€gen, einschließlich bankaufsichts- und datenschutzrechtlicher Belange, sowie die ING-DiBa zu OutsourcingvertrĂ€gen, hier abermals an der Schnittstelle zum Bankrecht. Neben weiteren Mandatierungen im Bereich Second Generation Outsourcing und Übergangsvereinbarungen ist die Gruppe nach wie vor auch hĂ€ufig in streitigen Angelegenheiten mit Outsourcing-Bezug aktiv. Zum Mandantenstamm gehören außerdem die Deutsche Telekom und PSI Logistics.

Bei Bird & Bird werden Outsourcing-Transaktionen ‘mit Augenmaß angegangen’: Man berĂ€t vorrangig Finanzdienstleister und Unternehmen aus dem Energie-, Medien- und Automotivsektor, sowie internationale Provider zu komplexen, oftmals grenzĂŒberschreitenden IT-Outsourcings, der Auslagerung von IT-Prozessen in die Cloud sowie zu BPOs. Zum Mandantenstamm gehört beispielsweise Infosys. Alexander Duisberg ist anerkannt.

Clifford Chances Outsourcingpraxis wird von Markus Muhs geleitet und fokussiert sich in erster Linie auf die Beratung zu IT-Outsourcings, Cloud-basierten Services und der Auslagerung einzelner GeschĂ€ftsprozesse und von Infrastruktur. WĂ€hrend man zuletzt vermehrt fĂŒr Technologieunternehmen und Banken tĂ€tig war, beriet man ebenso FMS Wertmanagement beim Outsourcing umfassender Portfolioverwaltungsleistungen und operativer Leistungen. Des Weiteren ist die Gruppe auch im Bereich der IT-Separation sehr erfahren. Bernd Meyer-Witting ging zu Paul Hastings LLP.

DLA Pipers Outsourcingexpertise umfasst die Betreuung von komplexen IT-Outsourcings, Cloud-Computing sowie die Auslagerung von GeschĂ€ftsprozessen. Das von dem anerkannten Jan Pohle gefĂŒhrte Team beriet zuletzt vor allem nationale Mandanten aus der Technologie- und Chemieindustrie auf Kundenseite sowie internationale Provider zu initialen und Secondary Outsourcings, wobei die Gruppe ebenso Fachkenntnis bezĂŒglich der Auslagerung von Rechenzentren demonstrieren konnte. Counsel Björn Helwig verließ die Kanzlei Anfang 2016.

Freshfields Bruckhaus Deringers Beratungsportfolio in IT-Angelegenheiten erstreckt sich ebenso auf die Ebene von IT-Outsourcings und BPOs und beschert der von Jochen Dieselhorst gefĂŒhrten Praxis ein solides Aufkommen an Instruktionen von nationalen und internationalen Mandanten aus der Technologie- und Finanzindustrie sowie von Industrieunternehmen. In vergangenen Mandatierungen betreute man unter anderem das Tochterunternehmen einer Bank zu regulatorischen und vertraglichen Fragestellungen im Zuge der Auslagerung von GeschĂ€ftsprozessen und beriet ein weiteres Unternehmen der Finanzindustrie zu Outsourcingdienstleistungen im Bereich Asset Management Services. Torsten Schreier ist die SchlĂŒsselfigur.

Görg Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten mbB gilt als ‘definitiv empfehlenswert’ und hebt sich laut Mandanten ‘von Wettbewerbern positiv ab’, nicht zuletzt aufgrund der ‘stets pĂŒnktlichen Bearbeitung auch bei zeitkritischen Mandaten’. Das von Wolfgang Prinz geleitete Team berĂ€t vorrangig Mandanten aus dem Finanz-, Versicherungs- und Technologiesektor auf dem gesamten Spektrum des klassischen Outsourcings, oftmals auch grenzĂŒberschreitend, und kann hier insbesondere bei der Auslagerung von GeschĂ€ftsprozessen auf zahlreiche prestigetrĂ€chtige Mandatierungen zurĂŒckblicken. Zuletzt betreute man unter anderem die Frankfurter Volksbank zu verschiedenen IT-Auslagerungsprojekten mit der DZ Bank und Fiducia sowie Paydirekt zu wesentlichen VertrĂ€gen mit Dienstleistungsanbietern beispielsweise in den Bereichen Entgeltabrechnung und Call Center. Des Weiteren betreute man die BundeslĂ€nder Rheinland-Pfalz und Hessen hinsichtlich der Beschaffung einer Software und von Diensten zur Beihilfebearbeitung. Zudem sorgt Langzeitmandant Deutsche Telekom stets fĂŒr eine solide Praxisauslastung: So begleitete man das Outsourcing von Service-Desk-Leistungen an einen globalen Provider in sechs LĂ€ndern fĂŒr das Industrieschwergewicht. Florian Schmitz besticht durch ‘große Expertise im IT-Outsourcing’.

Oppenhoff & Partner spielte ihre Expertise in Outsourcing-Belangen zuletzt vorrangig fĂŒr nationale, mittelstĂ€ndische Unternehmen aus und beriet beispielsweise einen Technologieanbieter im Sektor erneuerbare Energien zu einem großvolumigen Cloud-basierten Outsourcing und betreute einen regionalen Ticketanbieter beim Outsourcing verschiedener IT-Leistungen. Des Weiteren begleitete man ein namhaftes WirtschaftsprĂŒfungsunternehmen im Rahmen der Auslagerung verschiedener interner und externer TeiltĂ€tigkeiten, unter anderem mit datenschutz- und arbeitsrechtlichem Bezug. Marc Hilber und JĂŒrgen Hartung sind die SchlĂŒsselfiguren.

Gleiss Lutz ist im Rahmen von IT-Ousourcings, IT-Carve-Outs im Zuge von M&A sowie auch bei der Auslagerung von GeschĂ€ftsprozessen und Rechenzentren auf Kunden- und Providerseite aktiv. Stefan Weidert und Counsel Alexander Molle sind die SchlĂŒsselfiguren der Praxis und berieten zuletzt unter anderem die IT-Dienstleistungsgesellschaft der AOKs, ITSCare, bei einem Outsourcing-Projekt fĂŒr Rechenzentren und Desktop Services. Zum Mandantenportfolio gehören außerdem ZF Friedrichshafen und Gisa.

Olswang Germany LLPs IT-Praxis kann unter der FederfĂŒhrung von Andreas Splittgerber auch weiterhin eine solide Mandatsauslastung im traditionellen Outsourcingbereich verzeichnen und betreut nationale wie internationale Kunden und Provider hinsichtlich der Auslagerung von GeschĂ€ftsprozessen und IT-Outsourcings. Zuletzt war man beispielsweise fĂŒr Vimpelcom in einem großvolumigen, globalen Outsourcing fĂŒr Telekommunikationsdienste tĂ€tig und betreute zudem den MedizingerĂ€tehersteller Teleflex beim Outsourcing der Produktauslieferung in Europa. Zu den Kernmandanten zĂ€hlen außerdem Netbiscuits und Microsoft.


Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2017

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an