Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2017

Deutschland 2017 > Informationstechnologie und Outsourcing > Informationstechnologie (einschließlich Verträge)

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Informationstechnologie (einschließlich Verträge)
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1

Umfasst das klassische IT-Recht, IT-Transaktionen und Themen wie Cloud-Computing, E-Commerce und den Online-Sektor. Größere Outsourcingpraxen sowie die datenschutzrechtliche Beratung werden in einem gesonderten Kapitel behandelt.

Als eine der führenden Kanzleien im Technologiebereich besticht Bird & Bird in IT-Themen durch ‘überragendes Fachwissen’, welches die acht Partner umfassende Praxisgruppe sowohl in nationalen und internationalen IT-Streitigkeiten als auch in der Beratung zu IT-Großprojekten, -Transaktionen und -Verträgen bei Mandanten wie der Deutschen Postbank, Infosys und ProSiebenSat.1 kontinuierlich unter Beweis stellt. Das Team um den renommierten Praxisgruppenleiter Alexander Duisberg fokussiert sich weiterhin vorrangig auf digitale Themen und konnte im vergangenen Jahr insbesondere einen steigenden Beratungsbedarf im Bereich FinTech und Automotiv verzeichnen; so berät man fortlaufend einen führenden Automobilhersteller zu Fragen des vernetzten Autos sowie zu komplexen IT-Projekten und vertrat im Gesundheitssektor Generali Versicherung zu vertragsrechtlichen Belangen im Rahmen des Generalis Vitality Projekts. Im klassischen IT-Segment vertritt man zudem BITKOM, Lenovo, Motorola, Sony Mobile und Western Digital in einem für die Hardwareindustrie bedeutsamen Musterverfahren zur Urheberrechtsabgabe auf PCs und andere Speichermedien vor dem Bundesgerichtshof und dem OLG München. Weitere aktuelle Mandate beschäftigten sich zudem mit Industrie 4.0, IT-Vergaberecht sowie Softwarelizenzverträgen. Henriette Picot wird empfohlen.

CMS’ beeindruckend breit aufgestellte IT-Praxis bietet ‘Top-Leistung zu angemessenen Preisen’. Während die Beratung zu klassischen IT-Themen wie Softwareprojekten, großvolumigen Technologietransaktionen und produktnaher IT in lizenz-, IT-Sicherheits- und vertragsrechtlichen Belangen weiterhin einen substantiellen Teil der Praxis ausmacht, ist das 17 Partner umfassende Team um den anerkannten Praxisgruppenleiter Sebastian Cording im Markt insbesondere für Expertise in digitalen Fragestellungen angesehen. Im Rahmen der praxisgruppenübergreifenden Digital Business Group berät man unter anderem zu digitalen Transformationsprozessen, dem vernetzten Auto, eHealth, Cloud-Diensten, FinTech, digitalen Innovationsprodukten und anderen Themen der Industrie 4.0. Zuletzt vertrat man so beispielsweise Eyeo in sechs Verfahren gegen ProSieben, Axel Springer, RTL, Die Zeit, das Handelsblatt, die Süddeutsche Zeitung und Spiegel Online zum Thema Zulässigkeit von Ad-Blockern. Auf der Ebene klassischer IT-Mandate berät das Team zudem Sharp Electronics zu vertragsrechtlichen Belangen hinsichtlich eines SAP-Projekts, eines Projekts zur Einführung von Smart Energy-Lösungen, der Einführung einer Logistik-Software und diversen anderen Projekten und begleitet weiterhin laufend die eBay-Gruppe zu den Themen digitale Geschäftsmodelle, Onlinemarketing und der Einführung neuer Produkte. Zum Mandantenstamm gehören außerdem Intel, Siemens und Amazon. Reemt Matthiesen wurde am Düsseldorfer Standort zum Partner ernannt.

Im IT-Segment gehört Noerrs an vier deutschen Standorten präsente Praxis ‘ganz klar zu den Besten’ und ‘erzielt stets sehr gute Ergebnisse, oftmals sogar weit vor der Deadline’. Das anerkannte Team, dessen ‘Menschlichkeit und Fachwissen bestens harmonieren’, betreut IT-Unternehmen, internationale Korporationen und Banken zu klassischen lizenz-, vertrags- und transaktionsrechtlichen IT-Belangen, zum gesamten Spektrum digitaler Sachverhalte und ist aufgrund ihrer Einbettung in die übergreifende TMT-Gruppe ebenso an der Schnittstelle zur Medienregulierung und Telekommunikation ‘wärmstens zu empfehlen’. So berät man fortlaufend die Deutsche Börse zu vertragsrechtlichen Fragestellungen hinsichtlich eines multinationalen Softwareprojektes, welches die Grundlage für die Liberalisierung nationaler Strommärkte und somit für den europaweiten Stromhandel schaffen soll, und betreut eine schwedische Onlinehandelsplattform umfassend bei ihrem Markteintritt in Deutschland. Auf vergaberechtlicher Ebene beriet man zudem die Postbeamtenkrankenkasse bei der Ausschreibung zur Entwicklung und Anpassung ihres neuen KV-Kernsystems und digitale Expertise wurde zuletzt bei der Erstellung eines Gutachtens zu den zentralen juristischen Themen der Digitalisierung und Industrie 4.0 für den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) unter Beweis gestellt. Zum hochkarätigen Mandantenstamm zählen außerdem Microsoft, Nash Technologies und Spotify. Joachim Schrey besticht durch seine ‘sehr schnelle Auffassungsgabe, sehr fundierte Fachkenntnisse und ausgeprägte Mandantenorientierung’; der renommierte Peter Bräutigam gilt als ‘absoluter Fachexperte’, ‘der es bestens versteht, hervorragend zu verhandeln und stets das günstigste Ergebnis für den Mandanten herauszuholen’; und der Leiter der internen E-Commerce und Datenschutz-Gruppe Daniel Rücker ist ‘fachlich top und sehr verlässlich’. Praxisgruppenleiter Thomas Thalhofer wird ebenfalls empfohlen.

Osborne Clarkes ‘pragmatisch und kommerziell denkendes’ IT-Team überzeugt durch ‘schnelle Reaktionszeiten, die proaktive Information über neue Entwicklungen’ und ‘hohe Kompetenz’ auf dem gesamten Spektrum IT-rechtlicher Belange: Mit sechs Partnern und zwei Counseln wartet die Gruppe mit langjähriger und vielfältiger Erfahrung sowohl im klassischen EDV- und Softwarevertriebsrecht als auch im Kernbereich Industrie 4.0, sowie zu Themen wie Cloud-Computing und IT-Sicherheit auf. Zuletzt beriet man so unter anderem den Langzeitmandanten Ferrero zu IT-rechtlichen Fragestellungen hinsichtlich der rechtskonformen Umsetzung diverser Marketingmaßnahmen der einzelnen Marken; begleitete Vorwerk bei der Einführung von connected devices, Apps und Online-Plattformen im Consumer-Bereich sowie zu den Themen E-Commerce und internationaler Rollout; und berät A.T.U. Auto Teile Unger bei einer IT-Systemeinführung. Des Weiteren betreut man den Cloud-Anbieter Cornerstone on Demand unter anderem bei einem großvolumigen Projekt mit einem deutschen DAX30-Konzern und berät Kathrein Werke bei der konzernweiten SAP-Einführung. Zum Mandantenportfolio gehören außerdem giropay, Google sowie diverse namhafte Konzerne aus dem Healthcare- und Versicherungsbereich. Ulrich Baumgartnererfasst die Eigenheiten und Herausforderungen eines Unternehmens und zeigt mögliche Lösungswege schnell und kompetent auf’ und der als ‘Experte für IT-Verträge aller Art’ anerkannte Ulrich Bäumer ‘schafft es, auch technische Spezialthemen an Verhandlungspartner zu vermitteln, die keine IT-Spezialisten sind’. Konstantin Ewald ist ebenfalls angesehen.

SSW Schneider Schiffer Weihermüllers ‘fachkundiges und professionelles’ IT-Team besteht aus ‘juristischen Vollprofis, die mit Leidenschaft und aufbauend auf tiefgehender Branchenkenntnis beraten’. Die Expertise der ‘ausgezeichneten’, sieben Partner starken Praxis erstreckt sich im klassischen IT-Bereich von lizenz- und vertragsrechtlichen Belangen über IT-Vergaberecht und Transaktionen zu Cloud-Computing und der Abdeckung des digitalen Spektrums; während die Praxis traditionell insbesondere auf die Beratung nationaler mittelständischer Unternehmen und Großkonzerne auf Kunden- und Anbieterseite ausgerichtet ist, profitieren zunehmend auch internationale Unternehmen, vor allem aus Japan, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich, von der breiten Fachkenntnis der Praxis. 2015 kristallisierten sich insbesondere die Themen Open Source sowie IT-Sicherheit als Beratungsschwerpunkte heraus, wobei das Team um die äußerst angesehene Isabell Conrad und Namenspartner Jochen Schneider ebenso aktiv in den Bereichen E-Commerce, Industrie 4.0, urheberrechtliche Streitigkeiten im Softwaresegment sowie an den Schnittstellen zum Steuer-, Vergabe- und Arbeitsrecht agierte. Frieder Backu ist ‘überaus engagiert und unterbreitet sehr akkurate juristische Beratung’.

Taylor Wessing gehört am deutschen Markt zweifellos zu den ersten Adressen für umfängliche IT-Beratung ‘auf höchstem Niveau’ und berät eine aus hochkarätigen nationalen und internationalen Unternehmen, IT-Anbietern und Banken, sowie Körperschaften des öffentlichen Rechts bestehenden Mandantenstamm auf der gesamten Bandbreite klassischer und digitaler IT-Sachverhalte. In einem besonderen Highlight beriet das 13 Partner starke Team um den ‘talentierten und kommunikativen’ Axel von dem Bussche zuletzt FRAPORT zum Aufbau einer Handelsplattform mit zahlreichen IT-Service-Dienstleistungsverträgen; betreute TriStyle Group umfassend bei der Verhandlung eines ERP-Projekts sowie diverser Webshop-Projekte ihrer Online-Tochterunternehmen; und begleitete das Bundesministerium des Innern umfänglich im Vergabeverfahren hinsichtlich des elektronischen Reisepasses (ePass 3.0). Die Zusammenarbeit mit den im Markt gleichermaßen angesehenen Praxisgruppen in den Bereichen Immobilien-, Finanz- und Gesellschaftsrecht führte ebenso zu diversen hochkarätigen Mandatierungen: So beriet man beispielsweise Black Forest Destillers zu IT-rechtlichen Belangen hinsichtlich des Verkaufs von Mehrheitsanteilen des Gins Monkey47 an Pernod Ricard. Stetig am Puls der Zeit agierend baute das Team des Weiteren insbesondere ihren Beratungsumfang im Bereich FinTech und Healthcare IT aus; zuletzt beriet man vor allem in letzterem Segment über 30 Mandanten aus den Bereichen Pharma, Versicherung und Gesundheitswesen sowie sektorspezifische Unternehmen. Zum Mandantenstamm gehören außerdem Dole und die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS). Thanos Rammos und Paul Voigt wurden zu Partnern ernannt.

Baker McKenzies ‘exzellent aufgestelltes’, sechs Partner starkes IT-Team besticht durch ‘pragmatische und zügige Beratung, die die besonderen Anforderungen der Branche berücksichtigt und durchweg praxistaugliche Ergebnisse liefert’. Während das Beratungsportfolio die gesamte Bandbreite klassischer und digitaler IT-Inhalte abdeckt und tiefgehende Expertise in Bereichen wie eCommerce, FinTech und cyber security offenbart, wird die Praxis besonders häufig von Mandanten der Automobil-, Pharma-, Retail- und Modebranche mandatiert. So konnten auch 2015 wieder diverse hochkarätige Mandatierungen verzeichnet werden: Man vertritt einen großen deutschen Fußballclub in einer Streitigkeit hinsichtlich der Beendigung eines Vertrages zur Erbringung von elektronischen Zahlungsdienstleistungen; berät einen bekannten Automobilhersteller im Zusammenhang mit dem geplanten Launch von Telematik-Diensten im Rahmen des vernetzen Autos; und begleitet ein Pharmaunternehmen vertrags- und datenschutzrechtlich bei der Einführung eines Onlineshops. Des Weiteren beriet man eine SaaS-Plattform und einen Consumer Panel Anbieter bezüglich der Gestaltung und Verhandlung eines Plattform-Servicevertrages, sowie einen weltweit agierenden Softwarehersteller bei der Gestaltung von Nutzungsbedingungen einschließlich der Sicherstellung der Verwertbarkeit von Nutzungsdaten. Wolfgang Fritzemeyer und der ‘hervorragende’ Matthias Scholz, der als ‘überaus charismatischer und pragmatischer Verhandlungspartner’ gilt, leiten die Praxis; Julia Wendler wird für ihr ‘sehr gutes Fachwissen’ hervorgehoben.

Auf DLA Pipers ‘tiefes Branchenverständnis und lösungsorientierte Beratung’ bauen neben hochkarätigen Technologieunternehmen und Industrieschwergewichten ebenso Medienkonzerne wie ProsiebenSat.1 und Mandanten der Automobilindustrie wie Tesla Motors. Das von Jan Geert Meents geleitete Team fokussiert sich insbesondere auf die vertrags-, lizenz- und transaktionsrechtliche IT-Betreuung internationaler Projekte und beriet im vergangenen Jahr vor allem Mandanten aus Kontinentaleuropa und den USA zu Themen wie Cloud-Computing, Multisourcing, Online-Geschäftsmodellen, dem Roll-Out von Onlineshops sowie IT-rechtlichen Belangen rund um das vernetzte Auto. Jan Pohle wird für seine ‘schnelle und fachkundige Beratung’ hervorgehoben.

Auf die ganzheitliche, grenzüberschreitende Beratung wirtschaftlich starker Industrien ausgerichtet, ist Hogan Lovells International LLPs IT-Expertise fest in die international agierende IPMT-Praxisgruppe eingebettet. Das vier Partner umfassende Team berät in erster Linie etablierte Unternehmen der Automotiv-, Life Sciences-, Finanz- und Versicherungsbranche sowie innovative Start-Ups auf dem gesamten Spektrum klassischer IT, demonstriert jedoch ebenso starke Expertise zu allen Fragestellungen der fortschreitenden Digitalisierung. Zuletzt beriet das Team umfänglich im Rahmen diverser grenzüberschreitender IT-Großprojekte, zu Softwarelizenz- und Instandhaltungsverträgen und zu den Themen FinTech, vernetztes Auto sowie Penetrationstests. In einem Highlight auf streitiger Ebene vertrat man zudem Nagravision als Nebenkläger in einem Strafverfahren zum Thema Cardsharing zum illegalen Empfang von Pay-TV. Marcus Schreibauer leitet die deutsche Cybersecurity-Praxis und Stefan Schuppert ist der Ansprechpartner für den Bereich Software und Lizenzen; Henrik Lehment und Alexander Reetz wurden 2016 zu Counseln ernannt.

SKW Schwarz Rechtsanwältes ‘hervorragendes’ IT-Team zeichnet sich durch ‘hohe Fachkompetenz’ aus und demonstrierte auch 2015/2016 breitgefächerte Expertise in einer Vielzahl hochkarätiger, oftmals grenzüberschreitender Mandate: Man begleitete beispielsweise Berendsen bezüglich der Einführung eines neuen ERP-Systems in diversen deutschen und europäischen Niederlassungen, beriet Emeram Capital Partners zu komplexen Softwarelizenz- und Open Source-Strukturen in Zusammenhang mit dem Erwerb von Matrix42 und betreute GetYourGuide umfassend zu IT-rechtlichen Fragestellungen mit besonderem Schwerpunkt im Bereich E-Commerce. Des Weiteren beschäftigte sich das Team zuletzt mit Mandatierungen im Bereich Softwareentwicklung, IT-Vertragsrecht, IT-Streitigkeiten und Onlinerecht. Zum weiteren Mandantenportfolio gehören unter anderem SCHUFA Holding, FMS Wertmanagement und De’Longhi Deutschland. Oliver Hornung verfügt über ‘tiefgehende Branchen- und Fachkenntnisse sowie einen ausgeprägten Geschäftssinn’ und Matthias Orthwein wird für ‘sein fundiertes Wissen und Verhandlungsgeschick in IT-Prozessen’ hervorgehoben.

Die Beratungsstärke von Gleiss Lutz in IT-rechtlichen Belangen baut neben tiefgehender Fach- und Branchenkenntnis im IT-Segment ebenso auf der praxisgruppenübergreifenden Kompetenz an den Schnittstellen zum Vergabe- und Gesellschaftsrecht auf. Das drei Partner umfassende Team betreut zahlreiche Mandate im Bereich E-Commerce, Software-Audits sowie IT-Ausschreibungen und IT-Streitigkeiten. So vertritt man fortlaufend Blizzard Entertainment in einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit Bossland bezüglich des Vertriebs einer Automatisierungssoftware für das Online-Spiel World of Warcraft und verteidigte Phoenix Media erfolgreich in einem Prozess zur unberechtigten Kündigung von Internet-Hostingverträgen gegen Commerz Finanz. Zudem beriet man zuletzt Brainlab zu diversen Lizenz- und Entwicklungsverträgen, betreute ZF Friedrichshafen bei der umfassenden Migration von IT-Dienstleistungen auf Boge Elastmetall infolge des Verkaufs eines Geschäftsbereichs nach China, und auf vergaberechtlicher Ebene begleitete man die AOK-Gemeinschaft bei der Neuausschreibung der Sprachtelefonie. Zudem war das Team jüngst in einer bemerkenswert hohen Anzahl von IT-Carve-outs tätig: In einem besonderen Highlight beriet man so die Deutsche Telekom bei einem IT-Carve-out im Zusammenhang mit dem Verkauf von T-Online an Ströer. Zu dem aus namhaften nationalen und internationalen Unternehmen bestehenden Mandantenstamm gehören außerdem TomTom, die EZB und Bertelsmann. Stefan Weidert ist der Ansprechpartner für E-Commerce, IT-Transaktionen und IT-Projekte in Schieflage; Counsel Alexander Molle gehört ebenso zu den Schlüsselfiguren.

Heuking Kühn Lüer Wojteks 15 Partner starkes Team, das zuletzt durch den Zugang von Frank Hollstein von Simmons & Simmons LLP verstärkt wurde, baut ihre Schlagkraft im IT-rechtlichen Segment zunehmend aus und konnte 2015/2016 diverse hochkarätige Mandate sowohl im klassischen IT-Bereich, als auch an den Schnittstellen zum gewerblichen Rechtsschutz und Telekommunikations-, Medien-, Vergabe- und Transaktionsrecht verzeichnen. So beriet man beispielsweise DATAGROUP bei der Übernahme von SAP- und Application Management-Services der Hewlett Packard Enterprise, berät zahlreiche Landkreise und die Region Hannover Wirtschaftsförderung zum Breitbandausbau und betreut Tesa unter anderem bei der Beschaffung und Implementierung von Softwarelösungen zur Vereinheitlichung von Prozessen im gesamten Konzern. Zudem begleitet man das norwegische Chemieunternehmen Yara zu IT-Fragen in der Landwirtschaft und auf vergaberechtlicher Ebene berät man das Bundesministerium der Verteidigung zur Vorbereitung von Leistungsverträgen und Ausschreibungen. Die Praxis war zudem verstärkt für Mandanten der Luftfahrtindustrie aktiv und wurde beispielsweise von Finn Air zu vertragsrechtlichen Belangen hinsichtlich eines neuen Cargo Management Systems mandatiert. Stephan Witteler ist anerkannt und Philip Kempermann wurde zum Partner ernannt.

Heymann & Partner Rechtsanwältes ‘kompetentes und gewissenhaftes’ IT-Team besticht durch ‘weitsichtige und unkomplizierte’ Beratung und ‘ausgeprägte Branchenkenntnisse’ des Technologiesektors. Die Gruppe stellt ihre vertrags-, lizenz- und transaktionsrechtliche Expertise besonders häufig bei der Beratung des gehobenen Mittelstands und etablierter deutscher Großkonzerne unter Beweis: Lars Lensdorf, der von Mandanten aufgrund seines ‘pragmatischen Arbeitsansatzes’ und seiner ‘Fachkenntnis’ hervorgehoben wird, beriet Broadridge Deutschland beim Abschluss diverser SWIFT-Servicveträge mit Partnern wie REWE, Heineken und der DZ Bank sowie CardProcess unter anderem hinsichtlich der Gestaltung von AGB für Anbieter von Integrationslösungen für Zahlungsseiten im Internet. Des Weiteren betreut der ‘engagierte und verhandlungsstarke’ Moritz Hüsch das Hochsicherheitsrechenzentrum DARZ bezüglich sämtlicher IT- und datenschutzrechtlicher Fragestellungen inklusive der Verhandlung von Partner-, Kunden- und Distributionsverträgen und der ‘sehr erfahrene und kenntnisreiche’ Thomas Heymann beriet Harbour Vest bei der Akquisition einer Beteiligung an einer Internetplattform zum Vergleich von Finanzprodukten.

Oppenhoff & Partner wartet im IT-Segment bei nationalen als auch bei grenzüberschreitenden Mandaten mit langjähriger Erfahrung in jeglichen Fragestellungen des klassischen IT-Rechts auf und wurde jüngst außerdem häufig mit Bezug zu den Themen Open Source, Cloud-Computing und E-Commerce mandatiert. So beriet man Zurich Versicherung zu einem großvolumigen Softwareprojekt im Bereich General Insurance, betreut Airport Research Center zu Vertriebsstrukturen für den nationalen und internationalen Softwarevertrieb und entwickelte eine Open Source Strategie für Sevenval. Des Weiteren vertrat man einen deutschen Chemikalienhersteller in einer streitigen Auseinandersetzung zu einem fehlgeschlagenen SAP-Projekt und führte ein Cloud-Computing-Audit für einen Technologieanbieter durch. Zum Mandantenstamm gehören außerdem Coca Cola und das IT-Beratungsunternehmen PPI. Jürgen Hartung und Michael Abels sind die Schlüsselfiguren.

TCI Rechtsanwälte trumpft im IT-Sektor mit ‘hoher Branchenkenntnis und sehr geschäftsorientierter Beratung’ auf: Das ‘exzellente Team’ betreut vorrangig mittelständische Unternehmen auf Anbieter- und Kundenseite zu komplexen IT-Projekten, Cloud- und SaaS-Sachverhalten, ist jedoch ebenso in IT-Streitigkeiten aktiv. Zudem gehört die zehn Partner starke Boutique zu den ersten Adressen für umfassende IT-Beratung der öffentlichen Hand. Zuletzt beriet man so beispielsweise das Bundesministerium des Innern zu neuen EVB-IT-Verträgen und vertrat die Senatsverwaltung für Finanzen des Landes Berlin in einem Rechtsstreit zu einem gescheiterten IT-Projekt; ebenso demonstrierte man die von der öffentlichen Hand häufig in Anspruch genommene vergaberechtliche Expertise auch 2016 wieder in diversen Mandaten. In weiteren Highlights betreute man eine große IT-Systemhaus-Gruppe zu einem IT-Projekt eines DAX-Unternehmens sowie zu Cloud-Computing-Verträgen mit namhaften Kunden, vertritt einen international tätigen Softwareanbieter in einer Klage wegen fehlender Lizenzen gegen die IT-Tochter eines DAX-Unternehmens und beriet einen eLearning-Anbieter zu vertragsrechtlichen IT-Fragen. Andreas Stadler ‘betreut auf höchster Qualität, stets zeitnah und in vollster Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung’.

White & Case LLPs sehr gute Reputation in IT-rechtlichen Sachverhalten fußt neben der außerordentlich breiten thematischen Abdeckung des Bereichs ebenso auf der vielfältigen Schnittstellenkompetenz der Praxis, insbesondere in Mandaten mit Medien-, Telekommunikations- und Transaktionsbezug. So berät das sechs Partner starke Team auf Anbieter- sowie auf Kundenseite, hier vor allem in der Finanz-, Automotiv- und Versicherungsbranche, zu lizenz- und vertragsrechtlichen Belangen in klassischen IT-Projekten, zu Themen des vernetzten Autos, FinTech und zu diversen Innovationen im Bereich M2M-Kommunikation. Zuletzt begleitete man den niederländischen Zahlungsdienstleister Equens zu IT-rechtlichen Belangen hinsichtlich ihres Zusammenschlusses mit der Worldline-Gruppe, berät die Landeshauptstadt Wiesbaden bei Verhandlungen von Nachträgen zu einem bestehenden Out-of-Home-Media-Vertrags mit dem Außenwerbungsunternehmen Wall und vertritt Papier Union fortlaufend in einem prozessualen Verfahren zur Lieferung mangelhafter ERP-Software. Onlineexpertise wurde zudem bei der Beratung von Smava zu einer Online-Kredithandelsplattform sowie auch für zooplus.com bezüglich der Ausgestaltung des Online-Shops unter Beweis gestellt. Martin Munz und Jost Kotthoff sind anerkannt.

Auf die umfassende Beratung des Technologiesektors fokussiert, berät Freshfields Bruckhaus Deringer Mandanten wie EQT, HP und Puma zu IT-rechtlichen Belangen in erster Linie auf transaktionsrechtlicher Ebene, im Zusammenhang mit streitigen Auseinandersetzungen sowie an der Schnittstelle zum gewerblichen Rechtsschutz. Die Kompetenz der in die Gesellschaftsrecht- und Streitbeileigungspraxisgruppen eingegliederten IT-Experten erstreckt sich von Lizenzvergaben und -vertrieb, Fragestellungen über Hardware- und Softwareherstellung und Systemintegration zu E-Commerce, FinTech und IT-Vergaberecht. Jüngst beriet man beispielsweise Ströer zu IT-rechtlichen Themen im Rahmen der Akquisition des Internetportals T-online.de und des Digitalvermarkters InteractiveMedia CCSP. Praxisgruppenleiter Jochen Dieselhorst demonstriert neben breiter IT-rechtlicher Expertise insbesondere Branchenkenntnis der Pharma- und Biotechindustrie.

Greenberg Traurig LLPs ‘sehr gutes’ IT-Team besticht durch ‘schnelle und praktische Antworten’ und vereint langjährige Erfahrung in klassischen IT-Belangen mit tiefgehender Expertise im digitalen Segment. Seit dem Markteintritt in Deutschland im November 2014 konnte das deutsche Büro zahlreiche Neumandatierungen durch hochkarätige, US-basierte Technologieunternehmen verzeichnen, wobei man zuletzt häufig zu IT-rechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit Transaktionen, Vertriebs- und Medienrecht beriet. Des Weiteren begleitete man das PE-Haus Ardian Germany bei der SAP-Implementierung bei einem österreichischen Beteiligungsunternehmen aus der Chemie-Branche, beriet Foxxum zu SaaS-Verträgen für das Smart-TV-Portal und war außerdem vermehrt im Bereich E-Commerce, FinTech, M2M-Kommunikation sowie in IT-rechtlichen Streitigkeiten aktiv. Zum Mandantenportfolio gehören außerdem die Wohnungsbaugesellschaft Vonovia, HBO und Toshiba. Viola Bensinger ist anerkannt.

Aufbauend auf dem ‘sehr guten IT-Know-How’ berät Heussen vorrangig namhafte mittelständische Unternehmen auf Anbieter- sowie Anwenderseite auf dem gesamten Spektrum klassischer IT-Belange, ist jedoch ebenso versiert im Bereich Industrie 4.0. Hier betreut das von dem angesehenen Hermann Waldhauser geleitete Team unter anderem im Bereich FinTech diverse IT-Start-Ups zur Erlangung einer Erlaubnis für den Betrieb des Finanztransfergeschäfts und war ebenso aktiv in CleanTech-Mandaten an der Schnittstelle zu den Erneuerbaren Energien sowie in MedTech-Sachverhalten. Des Weiteren betreute man einen namhaften amerikanischen Modehersteller bezüglich eines SaaS-Vertrags, beriet Colibri Software zu einer Escrow-Vereinbarung mit dem Freistaat Bayern sowie Infolytics zu Software-Lizenzverträgen. Auf streitiger Ebene vertrat man zudem die New Media Agentur aicovo in einem Verfahren gegen einen Kunden im Zusammenhang mit der Implementierung eines Recruitment-Systems. Mark Münch gilt als ‘sehr kompetenter Anwalt’, der ‘immer konkrete Vorschläge für ein Problem hat’.

Jones Days IT-Team überzeugt durch ‘außergewöhnlich gute Arbeit’ und demonstriert ‘tiefgehende Expertise’ im IT-Bereich insbesondere auf transaktionsbegleitender Ebene sowie in Mandaten mit Cloud-Bezug. Das von der anerkannten Undine von Diemar geführte Team berät so fortlaufend Langzeitmandanten Salesforce.com, ein führender Cloud-Computing-Anbieter, bei Vertragsverhandlungen mit Kunden, betreut ADVA Optical Networks im Zusammenhang mit IT-Vertriebs- und Beschaffungsverträgen sowie FinancialForce.com zur Lokalisierung von SaaS-Verträgen. Schnittstellenkompetenz bewies man zudem bei der Beratung von Supercomputerhersteller Cray in einem IT-Vergabeverfahren. Of Counsel Wolfgang Büchner ist außerdem in diversen IT-Schiedsverfahren aktiv und Ted-Philip Kroke gehört ebenso zu den Schlüsselfiguren.

Latham & Watkins LLP fällt im IT-Sektor insbesondere durch ihre starke M&A, Private Equity und Finanzexpertise auf und war auch jüngst wieder in zahlreichen internationalen Technologietransaktionen beratend tätig: So betreute man beispielsweise die Deutsche Postbank bezüglich des Verkaufs des E-Payment-Anbieters Postbank P.O.S. Transact an EVO Payments International und beriet Atlas Copco zu IT-rechtlichen Belangen im Rahmen der Akquisition des Segments Vacuum vom Schweizer Oerlikon Konzern, sowie Integrated Device Technology bezüglich der Übernahme von Zentrum Mikroelektronik Dresden. Man begleitete außerdem Spectrum Equity beim Erwerb einer Minderheitsbeteiligung am Internet-Dienstleister Jimdo und beriet zudem ein internationales IT-Unternehmen zur Entwicklung eines Standardvertrages für die Vermarktung digitaler Werbeplatzierungen im Bereich Online-Audio. Counsel Thies Deike ist die Schlüsselfigur.

Mandanten erhalten bei Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbHerstklassige Beratung zu einem überdurchschnittlich fairen Preis’ und profitieren von den ‘stets pragmatischen, umsetzbaren Lösungsansätzen’. Das ‘durch die Bank sehr kompetente und versierte’ IT-Team berät zu Lizenzen, Verträgen und komplexen IT-Projekten, E-Commerce sowie häufig an der Schnittstelle zum Telekommunikations- und Vergaberecht. In einem besonderen Highlight begleitete Michael Rath, der für seine ‘juristische Sachkompetenz und sein technisches Verständnis’ hervorgehoben wird, arvato Systems in diversen IT-Projekten, wie beispielsweise zu Infrastrukturfragen der elektronischen Gesundheitskarte, und Maximilian Dorndorf vertrat NetCologne in mehreren Verfahren zur Speicherung von IP-Adressen. Des Weiteren konnte man Bayer als Mandant hinzugewinnen, den man nun fortlaufend umfassend zu IT- und datenschutzrechtlichen Belangen berät.

Die vier Partner starke IT-Praxis von avocado rechtsanwälte fokussiert sich insbesondere auf die vertrags-, lizenz- und vergaberechtliche Beratung hochkarätiger Mandanten auf Kundenseite, wurde zuletzt jedoch auch vermehrt in IT-rechtlichen Streitigkeiten mandatiert. So vertrat man beispielsweise die Deutsche Telekom und diverse Tochtergesellschaften in gerichtlichen und außergerichtlichen Auseinandersetzungen zu ITK-Einkaufsverträgen von Hard- und Software. In weiteren Highlights beriet man Heraeus Holding und Heraeus Infosystems zu vertragsrechtlichen Belangen zur Einführung von SAP an allen Standorten des Unternehmens; betreute einen Bundesverband umfassend im Rahmen der Implementierung und des Betriebs einer Kommunikationsplattform des elektronischen Rechtsverkehrs für Anwälte in Deutschland; und begleitete die DFL bei der Einführung eines neuen CRM-Systems. In einem grenzüberschreitenden Mandat auf Anbieterseite beriet man zudem ein britisches IT-Unternehmen zu vertragsrechtlichen Fragestellungen bei einem IT-Projekt mit einem global tätigen Automobilhersteller. Jan Peter Voß ist anerkannt.

FPS ist vornehmlich auf Herstellerseite aktiv und bietet ‘überdurchschnittlich gute Beratung’ zu komplexen IT-Projekten, vertrags- und lizenzrechtlichen Fragestellungen, sowie in den Bereichen IT-Compliance und Cloud-Computing. Die angesehene Katy Ritzmann beriet jüngst CoreNetix zu vertragsrechtlichen Belangen im Rahmen einer Softwareentwicklung zum Einsatz in der Gebäudeautomation und Christopher Süßenberger betreut MAXON Deutschland zu neuen Cloud-Geschäftsmodellen. In weiteren Highlights beriet man ein Möbelhandelsunternehmen hinsichtlich der Neugestaltung der gesamten IT-Infrastruktur und begleitet Microsoft weiterhin umfassend unter anderem zum Thema ERP-Software. Das neun Partner starke Team, das auch ‘in streitigen Verfahren top’ ist, verzeichnete zudem jüngst einen Anstieg an Mandatierungen in Strafverfahren im Bereich Softwarepiraterie sowie in der Tätigkeit für in Frankfurt ansässige FinTech-Start-Ups. Bettina Komarnicki ist ‘fachlich extrem kompetent, sehr verhandlungserfahren und stets ansprechbar’.

Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB ist in IT-rechtlichen Fragestellungen ‘definitiv zu empfehlen’: Das ‘serviceorientierte’ Team um den anerkannten Wolfgang Prinz demonstriert Expertise auf dem gesamten Spektrum klassischer IT-Sachverhalte wie beispielsweise zu SAP-Einführungen und Softwareentwicklung, streitigen Verfahren sowie bei Technologietransaktionen und war zuletzt verstärkt im Segment FinTech tätig. So berät man beispielsweise Paydirekt zu wesentlichen Verträgen mit Service Providern sowie zu Kundenverträgen mit Banken. Zudem betreute man den Fachgroßhandel Richter+Frenzel zu vertragsrechtlichen Belangen einer Softwareentwicklung für die Virtualisierung von Individualplanungen von Kundeneinrichtungen, beriet MEA Metal Applications bezüglich der Teilnahme an einer Online-Vertriebsplattform, sowie die HUK Gruppe hinsichtlich der Einführung von Telematik-basierten Versicherungsmodellen und den entsprechenden Verträgen mit IT-Anbietern. An der Schnittstelle zum Vergaberecht vertrat man International Game Technology im Rahmen der Teilnahme an zwei öffentlichen Ausschreibungen zur Beschaffung von Lotto-Terminals und Services. Zum hochkarätigen Mandantenstamm zählen ebenso Samsung, die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hessen und die Munich International School.

Graf von Westphalen berät von vier deutschen Standorten aus auf der gesamten Bandbreite IT-relevanter Fragestellungen und ist neben klassischen IT-Themen wie Soft- und Hardware, Cloud-Computing und in komplexen IT-Projekten besonders häufig an der Schnittstelle zum Gewerblichen Rechtsschutz, Vergaberecht und dem Compliance-Bereich tätig. So beriet man unter anderem den Juwelier und Uhrmacher Christ zu IT-Projektverträgen, den Spielzeughersteller Schleich bei Verhandlungen zu einem internationalen IT-Projekt-Rollout, sowie Evonik Industries bezüglich der Einführung eines globalen neuen ITSM-Systems. Des Weiteren konnte die neun Partner umfassende Praxis den Industrieschwerpunkt Gesundheitswesen auch 2016 weiter ausbauen: Man begleitete so beispielsweise Sapient Nitro bei diversen Einzelprojektverträgen sowie einen führenden globalen Gesundheitstechnologieanbieter bezüglich eines IT-Servicevertrages zur weltweiten Einführung einer Vertriebssoftware. Christian Kusulis wurde zum Partner ernannt und Stephan Menzemer leitet die IP/IT-Praxisgruppe.

McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP kann im Rahmen ihrer im Markt angesehenen TMT-Praxisgruppe auch im IT-Bereich mit umfassender Expertise auftrumpfen und begleitet besonders häufig hochkarätige Telekommunikationsanbieter und Medienunternehmen zu vertrags- und lizenzrechtlichen IT-Belangen sowie zu IT-Themen im Rahmen von Transaktionen. Praxisgruppenleiter Ralf Weisser beriet jüngst beispielsweise die Deutsche Telekom zu Verträgen mit Alcatel-Lucent Deutschland bezüglich der Beschaffung von Komponenten und Dienstleistungen für ein Bodenstationen-Netz im European Aviation Network. In einem streitigen Highlight an der Schnittstelle zum Medienbereich vertreten Wolfgang von Frentz und Christian Masch IP Deutschland und RTL Interactive weiterhin in einem Verfahren gegen Eyeo hinsichtlich des Einsatzes von Adblockern. Des Weiteren wurde das Team zuletzt vermehrt in lizenzrechtlichen Streitigkeiten sowie im Rahmen von Lizenzaudits mandatiert.

Olswang Germany LLPs technologische Expertise ruht auf den Schultern von Praxisgruppenleiter Andreas Splittgerber und ergänzt die Full-Service-Beratung von Industrieschwergewichten wie Amazon, TripAdvisor und Microsoft um vertrags- und lizenzrechtliche IT-Fachkenntnis. Jüngst beriet man unter anderem Hotel Beacon zu vertragsrechtlichen Belangen hinsichtlich der Entwicklung und des Launch der App conichi und begleitete Netbiscuits bei der Entwicklung einer neuen Device-unabhängigen Tracking- und Analyse-Solution.

Reed Smith hebt sich am Markt neben ihrer Schnittstellenkompetenz zum Vergabe- und Wettbewerbsrecht insbesondere durch die breite Abdeckung klassischer und digitaler IT-Sachverhalte ab und berät zahlreiche Mandanten aus dem Gesundheitswesen sowie der Flug- und Automotivindustrie, beispielsweise zu Softwarelizenzen, Systemimplementierungen, Virtual und Augmented Reality und Industrie 4.0. In jüngsten Highlights vertrat das Team um den insbesondere in IT-Transaktionen und -Streitigkeiten tätigen Philipp Süss Travix Nederland und CheapTickets.de erfolgreich in einem Klageverfahren gegen Ryanair im Zusammenhang mit Online-Flugbuchungen und beriet Abalta Technologies zu Softwarelizenzverträgen mit diversen DAX30-Unternehmen sowie zum Thema Open Source Software. E-Commerce-Expertise demonstrierte man unter anderem in einem Mandat für PJSC Aeroflot Russian Airlines. Zum Mandantenstamm gehören neben diversen hochkarätigen internationalen Technologieunternehmen ebenso TIBCO Software und die Info Watch Gruppe.

Vogel & Partner zeichnet sich durch ‘ausgezeichnete Branchenkenntnis’, ‘individuelle Betreuung’ und einen ‘sehr guten und persönlichen Mandantenkontakt’ aus. Das ‘sehr starke’, neun IT-Anwälte umfassende Team setzt einen klaren Schwerpunkt im Vertragsrecht, berät nationale mittelständische und internationale Mandanten jedoch ebenso in streitigen Verfahren, an der Schnittstelle zum Verlags-, Urheber- und Medizinrecht und umfassend im Themengebiet Industrie 4.0. So beriet man jüngst Karstadt bezüglich der Auswahl eines neuen ERP-Systems und eines SAP- und Microsoft-AX-Anbieters sowie hinsichtlich der Umstrukturierung der aktuellen Lizenz- und Wartungsverträge mit SAP. In grenzüberschreitenden Mandanten begleitete man zudem einen japanischen Softwareanbieter beim Aufbau des Deutschlandgeschäfts sowie eine Hafengesellschaft hinsichtlich eines IT-Projekts zum Aufbau einer Plattform zum Management des Containerverkehrs auf dem Rhein im Grenzgebiet Deutschland-Frankreich-Schweiz. Of Counsel Marc Strittmatter ist ein ‘hervorragender Stratege und Kommunikator’, Ralf Klühe gilt als ‘Experte im Prozessrecht’ und Rupert Vogel ist ‘stets angenehm im Umgang und ein sehr guter Anwalt’.

von Boetticher Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbBs umfassender Mandantenstamm, bestehend aus mittelständischen Unternehmen, Großkonzernen sowie auch international tätigen Technologieunternehmen, ist ebenso facettenreich wie die Beratungsbandbreite der ‘sehr erfahrenen’ IT-Praxisgruppe: Das für ihre ‘tiefe Fachkenntnis’ und ‘Verlässlichkeit’ hervorgehobene Team berät auf dem gesamten Spektrum vertrags- und lizenzrechtlicher Fragestellungen im Bereich E-Commerce, Hard- und Software sowie an der Schnittstelle zum Vertriebsrecht und dem Compliance-Bereich. Zuletzt beriet man so beispielsweise einen Anlagenbauer bei diversen Entwicklungskooperationen für eine neue Fertigungstechnologie, den Technologieanbieter Relayr bezüglich des internationalen Vertriebs einer SaaS-Lösung sowie Yahoo! Deutschland Services und Yahoo! EMEA zu Content-Verträgen, E-Commerce und in allen Fragen des Onlinerechts. Des Weiteren betreute man das Schweizer Unternehmen Paperless im Rahmen des Roll-Outs eines neuartigen Konzepts für die beleglose Kommunikation der gesamten Bank- und Versicherungsbranche. Angelika Hoche ist ‘hervorragend’.

Waldeck Rechtsanwälte PartmbBs ‘ausgezeichnetes’ IT-Team ist im klassischen IT-Segment vornehmlich in IT-Streitigkeiten aktiv und verfügt zudem über umfassende Kompetenz in IT-Vergabeverfahren, die laut Mandanten ‘am Markt in diesem Umfang nur schwer zu finden ist’. So vertritt man unter anderem den Zentralverband Informationstechnik und Computerindustrie gegen eine Verwertungsgesellschaft in einem Verfahren zu urheberrechtlichen Abgaben für PCs und berät BITKOM fortlaufend in Verhandlungen mit dem Bundesministerium des Innern zu den Ergänzenden Vertragsbedingungen für die Beschaffung von Informationstechnik (EVB-IT-Verträge). Von PSI und PSI Logistics wird man bei verschiedenen IT-Projekten zu branchenspezifischen Softwarelösungen im Bereich Logistik, Lagerverwaltung und Flughafensysteme mandatiert. Jens-Holger Petri und Thomas Fischer gelten beide als ‘höchst kompetent’.

Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2017

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an