Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2017

Deutschland 2017 > Regionale Kanzleien: Wirtschaftsrecht

Redaktionelle Abschnitte

DĂŒsseldorf

DĂŒsseldorf bleibt aufgrund der WirtschaftsstĂ€rke ein attraktiver Standort fĂŒr Kanzleien. Einerseits entspringen die gĂŒnstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der zentralen Lage der Stadt im bevölkerungsreichsten Ballungsraum Deutschlands, anderseits profitiert man durch den drittgrĂ¶ĂŸten Flughafen Deutschlands, sowie durch die Messe DĂŒsseldorf mit deren zahlreichen internationalen Leitmessen von einer internationalen Verflechtung. Angelockt werden daher neben mittelstĂ€ndischen Einheiten auch zahlreiche angelsĂ€chsische Großkanzleien. So zog sich beispielsweise Freshfields Bruckhaus Deringer im Dezember 2015 aus dem Kölner Markt zurĂŒck um sich dem DĂŒsseldorfer Team anzuschließen und Pinsent Masons LLP eröffnete im Februar 2016 neben MĂŒnchen ein zweites deutsches BĂŒro in der nordrhein-westfĂ€lischen Landeshauptstadt. Somit ĂŒberrascht es nicht, dass sich viele ortsansĂ€ssige Kanzleien verstĂ€rkt dem internationalen GeschĂ€ft widmen, insbesondere im Gesellschaftsrecht und M&A. Daneben bilden die bank- und kapitalmarktrechtliche sowie die immobilien- und baurechtliche Beratung weitere Schwerpunkte vieler Kanzleien. DĂŒsseldorf ist nach Frankfurt am Main die zweitgrĂ¶ĂŸte Bank- und Börsenstadt; so ist beispielsweise das traditionsreiche Bankhaus HSBC Trinkaus & Burkhardt dort beheimatet. Als Immobilienstandort nimmt die Stadt durch hochwertige Immobilienentwicklungen und Investitionen, sowohl im Gewerbe- als auch im Wohnimmobiliensektor, eine Spitzenposition ein. Die Branchenexpertise richtet sich ebenfalls nach den örtlichen Gegebenheiten, wie der starken Mode- und Informationstechnologiebranche. So kann unter anderem Franz RechtsanwĂ€lte mit Erfahrung in der Modeindustrie aufwarten und Orth Kluth RechtsanwĂ€lte im IT-Bereich. Außerdem ist DĂŒsseldorf ein bedeutender Justizstandort und gewann mit der Etablierung von einer der vier Lokalkammern des einheitlichen europĂ€ischen Patentgerichts weiter an Bedeutung.

Im Regionalteil DĂŒsseldorf werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Mit BeratungskapazitĂ€ten auf dem gesamten Spektrum des Wirtschaftsrechts legt Hoffmann Liebs Fritsch & Partner RechtsanwĂ€lte mbB den Fokus auf die Begleitung von Mandanten aus dem Großraum DĂŒsseldorf und Rhein-Ruhr, wobei daneben das internationale GeschĂ€ft an Bedeutung gewinnt. Die StĂ€rken des ‘erfahrenen’ Teams liegen im Gesellschafts- und Arbeitsrecht sowie dem Transaktionsbereich. Im ersteren musste man zwar den Abgang von Torsten Bergau zu Pinsent Masons LLP verkraften, dafĂŒr wurde die Partnerriege mit dem Zugang von Andreas Hecker von Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und der Ernennung von Martin Stange verstĂ€rkt. Hier beriet man unter der FederfĂŒhrung von Claus Eßers das CMS Pflegewohnstift Bochum-Wattenscheid bei einem Immobilien-M&A-Vertrag mit einem schwedischen Investor zu einem Pflegeheim. EUROFORUM wird bei arbeitsrechtlichen Themen beraten sowie zu Fragen der GeschĂ€ftsfĂŒhrerhaftung und des Vertriebsrechts. Den FlĂŒssiggas-Versorger PRIMAGAS berĂ€t man im insolvenzrechtlichen Rahmen und insbesondere zur Abwehr von AnfechtungsansprĂŒchen durch Insolvenzverwalter. Weitere Mandanten sind das chinesische Unternehmen HI WAY Pioneer, Ströer und FUNKE Digital. Namenspartner Klaus Fritsch schied altersbedingt aus der Kanzlei aus.

Die ‘sehr gute’ und ‘aktive’ Kanzlei Orth Kluth RechtsanwĂ€lte verfolgt einen Full-Service-Ansatz und berĂ€t Unternehmen und Unternehmer schwerpunktmĂ€ĂŸig im Gesellschafts-, Arbeits- und Baurecht sowie in den Bereichen IP und IT und vertritt sie in handels- und vertriebsrechtlichen Streitigkeiten. Zu den Highlights zĂ€hlt die Begleitung von Terex bei der gruppeninternen Umstrukturierung; ebenso bei der Umstrukturierung begleiteten Marc Henze und die zur Partnerin ernannte Christina Cannistra das Intralogistik-Unternehmen Dematic. Im Baurecht vertrat man die Diete + Siepmann Ingenieurgesellschaft in zwei Prozessen zu vermeintlichen SchĂ€den infolge von ObjektĂŒberwachungsfehlern beim Neubau und der Sanierung des MessegelĂ€ndes Essen. Guido Matthey und der zum Partner ernannte Simon Grosse-Brockhoff berieten GEA in arbeitsrechtlichen Belangen im Rahmen des Fit for 2020-Projekts, wie beispielsweise bei der EinfĂŒhrung einer Konzernstruktur, bei Personalanpassungsmaßnahmen und dem Abschluss eines Gruppeninteressenausgleichs. Neu mandatiert wurde man vom Zugdienstleistungserbringer National Express SĂŒdwest mit der Begleitung der Fahrzeugausschreibung bei der Beschaffung von ZĂŒgen.

Die gesellschaftsrechtliche Betreuung und die operative Unternehmensberatung als ausgelagerte Rechtsabteilung bilden die zwei Standbeine von Franz RechtsanwĂ€lte. Man berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen, oftmals aus der Pharma-, Chemie-, Mode- und Maschinenbau-Branche sowie aus dem Zuliefersektor, und internationale Großkonzerne bei UnternehmenskĂ€ufen und Umstrukturierungen. Zu den langjĂ€hrigen Mandanten gehört der OberflĂ€chenmaterialen-Hersteller Surteco, den man in gesellschaftsrechtlichen Belangen betreut. Weitere Facetten des Beratungsangebots bilden das Arbeits-, Kartell- und Vertriebsrecht sowie der Gewerbliche Rechtsschutz und die Begleitung bei Finanzierungen und Insolvenzen. Christian Franz ist zudem fĂŒr seine Expertise in der französischen Rechtsberatung bekannt, was zu zahlreichen Mandatierungen seitens deutscher und französischer Venture Capital und Private Equity-Fonds fĂŒhrt. Ute Spiegel ist im Arbeitsrecht anerkannt. Sie begleitet Unternehmen bei Restrukturierungen und UnternehmensverkĂ€ufen, Interessenausgleich- und Sozialplanverhandlungen sowie bei Massenentlassungen.

Zu den prominenten TĂ€tigkeitsfeldern der partnerorientierten Kanzlei MĂŒtze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zĂ€hlen das Bau- und Immobilienrecht, wobei man auch im Gesellschafts-, Arbeits-, Vergabe- und Steuerrecht sowie im Gewerblichen Rechtsschutz gut aufgestellt ist. Dem Mandantenstamm gehören vorrangig mittelstĂ€ndische Unternehmen und öffentlich-rechtliche Auftraggeber an. Das Team, das sich seit 2015 auf Wachstumskurs befindet, konnte durch den Zugang Urs Breitsprechers von v. Woedtke & Partner erneut verstĂ€rkt werden. Sein Fokus liegt auf den Bereichen M&A und Corporate Finance, der Sanierungs- und Restrukturierungsberatung sowie dem Steuerrecht. Besonders nennenswert ist die Vertretung des KunsthĂ€ndlers Helge Achenbach, der mit Breitsprecher erfolgreich gegen das Urteil des Landgerichts DĂŒsseldorf auf Schadenersatz Berufung eingelegt hatte.

PPR & PARTNER zeichnet sich durch die regionale Verwurzlung im Arbeits- und Gesellschaftsrecht einschließlich des M&A-GeschĂ€fts aus, wobei insbesondere letztgenannter Bereich von InternationalitĂ€t geprĂ€gt ist. Das Team berĂ€t schwerpunktmĂ€ĂŸig mittelstĂ€ndische und inhabergefĂŒhrte Unternehmen, oftmals aus dem produzierenden Gewerbe und dem Handel, wie auch nationale und internationale Großkonzerne und börsennotierte Aktiengesellschaften. Ein Highlight war Ulf Hackenbergs Beratung der Gesellschafter des Kunststoff-Spezialisten Walter Goletz beim Verkauf einer 75%igen Mehrheitsbeteiligung an Nanogate, ein internationales Systemhaus fĂŒr HochleistungsoberflĂ€chen. Dieter Pape berĂ€t Unternehmen, Vorstandsmitglieder, GeschĂ€ftsfĂŒhrer und FĂŒhrungskrĂ€fte zu Fragestellungen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts. Weitere Kernkompetenzen des Teams liegen im IP-Bereich und der Streitbeilegung. An dieser Schnittstelle verfĂŒgt Jörg Meyer bei kennzeichenrechtlichen Fragen ĂŒber Fachwissen. Er berĂ€t bei der Auswahl von Marken, Unternehmensnamen oder anderen Kennzeichen und vertritt Mandanten in Markenverletzungsklagen.

Die Kernbereiche der ‘guten und verlĂ€sslichen’ Kanzlei Rotthege | Wassermann erfuhren durch den Zugang des Gesellschaftsrechtlers Barnim von den Steinen von SZA Schilling, Zutt & AnschĂŒtz Rechtsanwalts AG sowie die Partnerernennungen von Andreas Töller und Immobilienrechtler Martin Butzmann weitere VerstĂ€rkung, nachdem Christian Appelbaum zu Zwanzig Hacke Meilke & Partner und spĂ€ter zu Heuking KĂŒhn LĂŒer Wojtek gewechselt war. Martin Ludgen wurde im Bau- und Architektenrecht in die Partnerriege aufgenommen. Töller und der ‘lösungsorientierte und verhandlungsgeschickte’ Georg Rotthege berieten INTERBODEN beim Verkauf zweier Portfolios bestehend aus Wohnungs- und Gewerbeeinheiten an einen institutionellen Investor. Die Duisburger Immobiliengesellschaft Hamborner REIT begleitete man beim Erwerb des Fachmarktzentrums Westoria in Gießen vom Fondmanager TH Real Estate, und AEW Europe beim Erwerb von 103 Serviced-Apartments im DĂŒsseldorfer Andreas Quartier. Die Immobilienvermittlung Hahn und GERCHGROUP sind weitere Mandanten.

Bei Godefroid & Pielorz liegen die Schwerpunkte im Bank- und Kapitalmarktrecht, im Gesellschaftsrecht sowie dem Transaktionsbereich und angrenzenden Gebieten wie dem Insolvenz-, Arbeits- und Vertriebsrecht. Außerdem ist man in der ProzessfĂŒhrung erfahren. Die Partnerernennung von Gwendolin Gottschick betont den erstgenannten Sektor, in dem man unter anderem Banken zu Bankentgelten berĂ€t und sie in Wettbewerbsthemen und Unterlassungsklageverfahren vertritt. Das Gesellschaftsrechtsteam um Michael Pielorz betreute ein Vorstandsmitglied bei der Abwehr einer möglichen Organhaftungsklage. Im Arbeitsrecht vertritt das Team mehrere Tochtergesellschaften eines deutschen, international tĂ€tigen, Stahl- und Technologiekonzerns. Hervorzuheben sind zudem die Betreuung einer Bank zu einem Planinsolvenzverfahren eines Kunden und die Beratung einer weiteren Bank zu Voraussetzungen des Ausgleichsanspruchs von Versicherungsvermittlern.

Grooterhorst RechtsanwĂ€lte demonstriert Expertise im Immobiliensektor mit besonderer Ausrichtung auf die Projektentwicklung und das öffentliche Planungsrecht, in dessen Rahmen man mittelstĂ€ndische und große Unternehmen, Kapitalanlagengesellschaften, Projektentwickler und öffentlich-rechtliche Auftraggeber berĂ€t. Die prozessuale Erfahrung des Teams um Namenspartner Johannes Grooterhorst wird vorwiegend von Versicherern, Banken und VorstĂ€nden in Anspruch genommen, die man bei Vermögensschadens-, Produkt- und BetriebshaftpflichtversicherungsfĂ€llen sowie bei Post-M&A-Streitigkeiten vertritt. An der Schnittstille zum Versicherungsrecht ist Ralf-Thomas Wittmann versiert. Hier betreut man Großversicherer in der Abwehr von HaftungsansprĂŒchen gegen ihre Versicherungsnehmer, insbesondere im Bereich der Architekteningenieurhaftung. Die Betreuung von Unternehmen bei der GrĂŒndung, Strukturierung und Restrukturierung sowie der Liquidation ist eine weitere verlĂ€ssliche SĂ€ule des GeschĂ€fts.

Das AushĂ€ngeschild von Lindenau Prior & Partner ist die Beratung im Bank- und Kapitalmarktrecht. Man betreut Großbanken bundesweit hĂ€ufig bei Finanzierungsfragen und im Bankvertragsrecht. Außerdem vertritt man den Mandantenstamm bei der gerichtlichen und außergerichtlichen Durchsetzung von Forderungen aus Bank-, Factoring- und LeasingvertrĂ€gen. Zu den weiteren StĂ€rken des Teams zĂ€hlen das Gesellschafts- und das Immobilienrecht, die sich oftmals im Zusammenspiel befinden. Man betreut Unternehmen bei der GrĂŒndung, Umstrukturierung und Liquidation sowie bei UnternehmenskĂ€ufen. Das Immobilienrechtsteam verfĂŒgt ĂŒber Expertise bei gewerblichen Immobilientransaktionen und betreut Mandanten bei der Projektentwicklung und der Verwaltung von Immobilien. Mit dem Abgang von Ramin Goodarzi, der jetzt als Goodarzi & Polster RechtsanwĂ€lte firmiert, verlor man allerdings den einzigen Partner im Vergabe- und öffentlichen Wirtschaftsrecht.

Im Mittelpunkt der TĂ€tigkeit von RWP RechtsanwĂ€lte steht die Beratung im öffentlichen Wirtschafts-, Vergabe- und EU-Beihilferecht, wĂ€hrend man auch im Immobilien- und Baurecht erfahren ist. Man ist fĂŒr öffentliche Auftraggeber und Bieter in Vergabe- und anschließenden NachprĂŒfungsverfahren tĂ€tig. Das Team begleitet Mandanten bei der Strukturierung von Beschaffungsprojekten, beim Projektmanagement und der Vertragserstellung sowie bei der DurchfĂŒhrung von Vertragsverhandlungen im Rahmen öffentlicher Auftragsvergaben. Ein herausragendes Mandat der Kanzlei war Clemens Antweilers Vertretung des Verbandes Nordrhein-WestfĂ€lischer Omnibusunternehmen und des Omnibusunternehmens Kraftverkehr Gebr. Wiedenhoff in einem Tariftreue-Verfahren gegen das Ministerium fĂŒr Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Pascale Liebschwager und Felix Nieberding begleiteten das Land Nordrhein-Westfalen im Vergabeverfahren um den Neubau des PolizeiprĂ€sidiums in Aachen.

Peters RechtsanwĂ€lte ist vorwiegend im Gesellschaftsrecht tĂ€tig, mit weiteren BeratungskapazitĂ€ten im Immobilien- und Arbeitsrecht. Namenspartner Wolfgang Peters berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen bei der Restrukturierung sowie bei erbrechtlichen Fragestellungen und ist erfahren in gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten. Zudem berĂ€t das Team bei Insolvenzen und zu Unternehmenstransaktionen. JĂŒrgen Einbeck betreut nationale und internationale Investoren und Bauherren, Bauunternehmen, BautrĂ€ger, Projektentwickler sowie Architekten bei Bau- und Immobilienprojekten. Seine Expertise umfasst die Beratung bei der Vertragsgestaltung, bei Immobilientransaktionen und Fragestellungen im gewerblichen Mietrecht. MittelstĂ€ndische Unternehmen, GeschĂ€ftsfĂŒhrer und VorstĂ€nde mandatieren das Team zu Fragen des kollektiven und individuellen Arbeitsrechts.


Köln

Die bevölkerungsreichste Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen zĂ€hlt zu den bedeutendsten Wirtschaftsstandorten Deutschlands und ist durch eine starke Diversifizierung vieler Branchen gekennzeichnet. Traditionell nehmen der Automobilbau sowie die Energie- und Wasserversorgung eine besondere Stellung ein. So gehören zu den grĂ¶ĂŸten Arbeitgebern der Stadt die Ford-Werke und die Stadtwerke Köln. Die Nahrungsmittel- und Chemieindustrie sowie das Verlags- und Medienwesen zĂ€hlen jedoch ebenso zu den wesentlichen WirtschaftssĂ€ulen. Zahlreiche global tĂ€tige Unternehmen etablierten ihren Produktionsstandort im Kölner ChemiegĂŒrtel zwischen Leverkusen und dem Rhein-Erft-Kreis, darunter AkzoNobel, Bayer CropScience und Covestro. Vertreter der Medienbranche wie der private Fernsehsender RTL, der Westdeutsche Rundfunk (WDR) und die DuMont Mediengruppe haben ebenfalls ihren Sitz in Köln. Die unterschiedlichen Branchenausrichtungen und rechtlichen Spezialisierung zahlreicher lokaler mittelstĂ€ndischer Kanzleien entsprechen dieser breitgefĂ€cherten wirtschaftlichen Landschaft. Neben der Expertise im Gesellschaftsrecht und M&A, die viele Kanzleien vorhalten, widmen sich Einheiten wie Oppenhoff & Partner und Loschelder marken- und wettbewerbsrechtlichen Themen, wohingegen Kanzleien wie Wirtz & Kraneis mit einer gezielten prozessualen Ausrichtung aufwarten. Außerdem gelang es einigen SozietĂ€ten aus der Beratung von Versicherungen ein lukratives GeschĂ€ft zu entwickeln. Versicherungsunternehmen wie Generali Deutschland, AXA oder GVV-Kommunalversicherung haben ihren Stammsitz in Köln, wodurch sich die Stadt zu einem bedeutenden Versicherungsstandort in Deutschland etablierte. Der lokale Rekrutierungsmarkt entwickelte sich durch den Umzug des Kölner BĂŒros von Freshfields Bruckhaus Deringer im Dezember 2015 nach DĂŒsseldorf zugunsten der ortsansĂ€ssigen mittelstĂ€ndischen Einheiten, die dadurch aus einem grĂ¶ĂŸeren Pool junger Talente, insbesondere im M&A-Bereich, schöpfen können.

Im Regionalteil Köln werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Das AushĂ€ngeschild von CBH RechtsanwĂ€lte Cornelius, Bartenbach, Haesemann & Partner ist neben der breiten öffentlich-rechtlichen Praxis die immobilienrechtliche Beratung und die Expertise im Gewerblichen Rechtsschutz. So betreute Jochen Hentschel das Ministerium fĂŒr Umwelt, Energie, ErnĂ€hrung und Forsten Rheinland-Pfalz bei der Liquidation des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung in Rheinland-Pfalz, dem Saarland, dem Rheingau-Taunus-Kreis sowie im Landkreis Limburg-Weilburg. Absolut Immobilien, Deutsche RĂŒckversicherung und der Verband öffentlicher Versicherer mandatieren das Team in immobilienrechtlichen Belangen, die vielfach eine Transaktionskomponente aufweisen. In diesem Bereich erlitt man allerdings durch den Abgang des M&A-Partners Patrick Flesner zu METRO einen Verlust. Daneben verließ Bank- und Finanzrechts-Counsel Panagiotis Paschalis die Kanzlei und wechselte in die Kommunalpolitik. Nichtsdestotrotz blickt das Team auf zahlreiche Highlights zurĂŒck, darunter die Beratung und prozessuale Vertretung eines Online-Kleinanzeigenmarkt-Anbieters, die Betreuung von HARIBO bei wettbewerbsrechtlichen Themen, sowie die Beratung der Verlagsgruppe Bastei LĂŒbbe in markenrechtlichen Belangen an der Transaktionsschnittstelle. Außerdem gilt das Team in der Begleitung von Großbauprojekten als gute Adresse. Demonstriert wurde dies beispielsweise durch die Betreuung von Aurelis Real Estate bei der Konversion des ehemaligen GĂŒterbahnhofs im Kölner Stadtteil Ehrenfeld.

Besonders starke Akzente setzt Oppenhoff & Partner in der gesellschaftsrechtlichen und transaktionsbezogenen Beratung, die oftmals eine grenzĂŒberschreitende Komponente aufweist. Durch den Zugang von Christof Gaudig von Mayer Brown LLP verstĂ€rkte man diesen Bereich sowie auch das versicherungsrechtliche Team. Hervorzuheben ist insbesondere die Betreuung des Beratungsunternehmens SQS Software Quality Systems beim Erwerb und der Finanzierung des US-Softwaredienstleisters Trissential durch eine Kapitalerhöhung. Die DuMont Mediengruppe und AKF Bank mandatierten das Team ebenfalls zu gesellschaftsrechtlichen Themen. Andere prominente TĂ€tigkeitsfelder sind das Arbeits- und Steuerrecht sowie die Betreuung von Nachfolge-, Vermögens- und Stiftungsmandaten. Mit der Partnerernennung von Alexander Willemsen will man den erstgenannten Bereich weiter ausbauen. Hier beriet das Team D.E Master Blenders im Rahmen eines Joint Ventures mit dem amerikanischen Lebensmittelkonzern Mondelēz und der Stilllegung des Betriebs in Köln und der Teilstilllegung in Mainz. Axel Wenzel beriet die Benckiser Stiftung Zukunft in steuer- und stiftungsrechtlichen Fragen zu einem Nachfolgeprojekt. FĂŒr steuerrechtliche Belange ist Axel Bödefeld bekannt. Zu seinem Mandantenportfolio zĂ€hlen mittelstĂ€ndische Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und vermögende Privatpersonen.

Zu den Kernmandanten von Loschelder zĂ€hlen mittelstĂ€ndische Familienunternehmen, börsennotierte Unternehmen und öffentlich-rechtliche Auftraggeber. Im Arbeitsrecht, ein Schwerpunkt innerhalb der umfassenden wirtschaftsrechtlichen Beratung der Kanzlei, berĂ€t das Team um Detlef Grimm vorwiegend Arbeitgeber, aber auch FĂŒhrungskrĂ€fte. Beispielsweise begleitete man gemeinsam mit den Gesellschaftsrechtlern den Autohausbetreiber Herbrand beim Erwerb zweier Niederlassungen von Daimler sowie beim anschließenden Integrationsmanagement, einschließlich der Tarifstruktur und der Anpassung der VergĂŒtungsstruktur. Daneben liegt der Fokus der Beratung und prozessualen Vertretung im Regulierungs-, Marken-, Wettbewerbs- und Patentrecht sowie in der Immobilienwirtschaft und dem Transaktionsbereich. In einem Highlight des M&A-Teams, dem Sebastian Kalb nun als Partner angehört, beriet man METRO beim Erwerb des Lebensmittellieferanten RUNGIS express vom Logistikunternehmen CCG. Im Regulierungsrecht wurde Kristina Schreiber zur Partnerin ernannt. Hier betreut man UTSCH bei europĂ€ischen und deutschen kartellrechtlichen Fragestellungen und vertritt die ARD in Klagen von Kabel Deutschland und Unitymedia auf FortfĂŒhrung des gekĂŒndigten Einspeisevertrags.

Seitz RechtsanwĂ€lte Steuerberater ist fĂŒr die arbeitsrechtliche Begleitung von Großprojekten bekannt und kann auf namhafte nationale und internationale Kernmandanten verweisen. Dauerhaft werden Bayer, Roche, Toyota sowie das Bundesministerium fĂŒr Familie, Senioren, Frauen und Jugend beraten. Karstadt mandatierte ein Team um Stefan Seitz bei der Restrukturierung einschließlich des Personalabbaus und Sanierungstarifvertragsverhandlungen. Ebenso bei der Restrukturierung beriet man unter FederfĂŒhrung Marc Werners das amerikanische Unternehmen Flowserve. Dies beinhaltete die Beratung zur Schließung und des Personalabbaus an den jeweiligen deutschen Standorten sowie die Entwicklung einer Gesamtstrategie im Hinblick auf ein etwaiges Vorgehen durch die Gewerkschaften. EVANTEC wurde beim weiteren Carve-Out aus dem E.ON-Konzern hinsichtlich der arbeitsrechtlichen Umsetzung des Atomausstiegs und der Umsetzung des Personalabbaus an 27 Standorten beraten. Weitere BeratungskapazitĂ€ten finden sich in der gesellschaftsrechtlichen Beratung, die oftmals steuerrechtliche Aspekte beinhaltet. So begleitete Daniel Grewe den Einzelhandelskonzern Real beim Erwerb des Online-Marktplatzes Hitmeister.

Classen Fuhrmanns & Partner stellt die grenzĂŒberschreitende Transaktionsbegleitung, einschließlich der Beratung zu gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen, oft mit Private Equity-Bezug, in den Mittelpunkt der TĂ€tigkeit und verfĂŒgt auf diesem Gebiet ĂŒber ‘große Fachkenntnisse ’. Aufgrund dieser Spezialisierung wird man insbesondere von nationalen und internationalen Unternehmen, darunter Familienunternehmen, sowie von Private Equity-Investoren mandatiert. Unter den langjĂ€hrigen Mandanten befindet sich beispielsweise die Kajo Neukirchen-Gruppe; das Sanierungsunternehmen wurde jĂŒngst bei der VerĂ€ußerung der Mehrheitsbeteiligung am Logistikdienstleister LGI an das schwedische Unternehmen Elanders begleitet. Steadfast Capital und surfactor gehören ebenfalls zum Mandantenportfolio. Das Beschichtungsunternehmen wird von Dirk Classen zu gesellschaftsrechtlichen Fragen und bei M&A-Projekten beraten. Die Altgesellschafter von Masa betreute man bei der Vorbereitung einer konzerninternen Umstrukturierung mit neuer Gesellschafterstruktur nach dem Verkauf von GeschĂ€ftsanteilen an den Industriebeteiligungsfond CGS.

Mit insgesamt sechs Standorten ist Hecker, Werner, Himmelreich ĂŒberregional vertreten und ist in Köln insbesondere fĂŒr die immobilien- und baurechtliche Expertise bekannt. Hier betreut Helmut Weingartens Team öffentliche Auftraggeber, Ingenieure, Insolvenzverwalter, Architekten, Investoren, Bauherren und Immobilienkonzerne. Stefan NĂŒsser leitet die gesellschaftsrechtliche Praxis, die ebenso zu den Schwerpunkten zĂ€hlt. An der Schnittstelle dieser beiden Kerngebiete befand sich die Beratung eines deutschen Family Offices zu Immobilien-Mezzanine-Finanzierungen. Cofely Deutschland begleitete man im Bieterverfahren zum Erwerb der Servicesparte des insolventen Blockheizkraftwerk- und Anlageherstellers SEVA Energie. Hinzu kommen BeratungskapazitĂ€ten im Arbeitsrecht und im Gewerblichen Rechtsschutz. Cofely Deutschland betreut man zudem auch bei der Markenanmeldung und -ĂŒberwachung sowie bei Markenverletzungsverfahren. FĂŒr arbeitsrechtliche Belange ist Hiltrud Kohnen die SchlĂŒsselfigur.

Durch die Expertise in der ProzessfĂŒhrung vertritt Wirtz & Kraneis oftmals Organe und GeschĂ€ftsfĂŒhrer in Schadenersatz- und Organhaftungsklagen. HierfĂŒr ist Thomas Klein bekannt, der zudem im Steuer- und Gesellschaftsrecht sowie im Bank- und Kapitalmarktrecht versiert ist. Im steuerrechtlichen Rahmen vertritt er Mandanten insbesondere in WirtschaftsprĂŒfer- und Steuerberaterregressverfahren sowie in Rechtsanwalts- und Notarregressverfahren. Randolf Mohr wird bei BetriebsprĂŒfungen, Einspruchsverfahren und Finanzgerichtsprozessen hinzugezogen. Außerdem berĂ€t er bei UnternehmensgrĂŒndungen und Umstrukturierungen, Transaktionen und Nachfolgethemen. Mandatiert wird man von mittelstĂ€ndischen Unternehmen, Insolvenzverwaltern, Freiberuflern, Banken und Versicherungen sowie von national und international tĂ€tigen Konzernen.


Metropolregion Berlin/Brandenburg

Die Metropolregion Berlin/ Brandenburg befindet sich als Wirtschaftsstandort zwar hinter Regionen wie Bayern und Baden-WĂŒrttemberg, profitiert aber von der starken Start-up-Szene. Somit verwundert es nicht, dass sich zahlreiche Kanzleien dem Private Equity- und Venture Capital-Markt widmen. Darauf aufbauend richten viele SozietĂ€ten, darunter BMH BrĂ€utigam & Partner und Lambsdorff RechtsanwĂ€lte , ihren Branchenschwerpunkt auf die Bereiche IT, Neue Medien und Pharmazie und weisen im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht sowie in den Segmenten M&A und Gewerblicher Rechtsschutz besondere Fachkenntnisse auf. Man berĂ€t Unternehmen bei ihrer GrĂŒndung, einschließlich der Erstellung von Vertragsstrukturen, und begleitet sie bei Finanzierungsrunden. Bereits etablierte Start-ups betreut man bei der Übernahme weiterer Start-up-Unternehmen und berĂ€t Investoren bei Beteiligungen und Investitionen. GesetzesĂ€nderungen im Crowdfunding-Bereich wie dem Kleinanlegerschutzgesetz erhöhen zudem den Beratungsbedarf seitens der Anleger. Daneben bildet fĂŒr viele Kanzleien, darunter Raue LLP und Mock RechtsanwĂ€lte , die immobilienrechtliche Beratung eine verlĂ€ssliche SĂ€ule des GeschĂ€fts, die sich hĂ€ufig an der Schnittstelle zum öffentlichen Recht einschließlich des Vergaberechts befindet und von der notariellen TĂ€tigkeit komplementiert wird. Das liegt einerseits an der AttraktivitĂ€t Berlins als Immobilieninvestitionsstandort fĂŒr private und öffentliche BautrĂ€ger und andererseits an der NĂ€he zur Politik, die eine Bundeshauptstadt mit sich bringt. Zu den Großprojekten zĂ€hlen beispielsweise das Bettenhochhaus der CharitĂ©-UniversitĂ€tsmedizin Berlin, das bis Ende 2016 saniert sein soll, und der Flughafen Berlin, dessen Fertigstellung auf das Jahr 2017 verschoben wurde. Letzteres Projekt rĂŒckt durch den zeitlichen Verzug aufgrund von Planungsfehlern und BaumĂ€ngeln neben der baurechtlichen auch die prozessuale Expertise in den Vordergrund.

Im Regionalteil Berlin/Brandenburg werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Lindenpartners ist bekannt fĂŒr die Vertretung in komplexen Gerichts- und Schiedsverfahren und gilt insbesondere bei Prospekthaftungsklagen und gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten als gute Adresse. Thomas Asmus vertrat das Bundesministerium der Verteidigung im Streit um das Sturmgewehr G36 gegen die Herstellerfirma Heckler & Koch, der PrĂ€zisionsprobleme der Waffe vorgeworfen wurden. Die LBBW Asset Management Investmentgesellschaft vertrat man gegen Volkswagen aufgrund verspĂ€teter Information des Kapitalmarkts ĂŒber eine Abgasmanipulation. Trotz des Verlusts der M&A-Partnerin Julia Petersen an Deloitte Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zĂ€hlt der transaktions- und gesellschaftsrechtliche Bereich weiterhin zu den Kernkompetenzen; hier berĂ€t man oftmals an der Schnittstelle zum Kapitalmarkt-, Steuer- und Immobilienrecht. So beriet man beispielsweise berlinovo bei der gesellschaftsrechtlichen Strukturierung der Finanzierung und Errichtung von FlĂŒchtlingsunterkĂŒnften durch ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Land Berlin. Im Arbeitsrecht ist Bodo von Wolff die SchlĂŒsselfigur; er berĂ€t bei Fragestellungen zum individuellen und kollektiven Arbeitsrecht. UniversitĂ€tsnahe und technologiegeprĂ€gte Unternehmen, darunter auch Start-ups, mandatieren das Team in den Bereichen Gewerblicher Rechtsschutz, IT-Recht und Datenschutz. Im Januar 2017 gewann man GeschĂ€ftsfĂŒhrer des bsi Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen in Berlin und BrĂŒssel Eric Romba als neuen Partner und im MĂ€rz 2017 Tobias de Raet von Hengeler Mueller.

Wenngleich bundesweit ausgerichtet, zeigt sich die tiefe regionale Verwurzelung von Raue LLP in den zahlreichen Mandatierungen durch ortsansĂ€ssige GrĂ¶ĂŸen wie Axel Springer und die Deutsche Bahn sowie andere Vertreter der regulierten Industrien. In der Energiebranche gilt insbesondere Christian von Hammerstein als renommiert. Stephan Bernhard Koch beriet die GASAG, NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg und andere Unternehmen der GASAG-Gruppe bei der Restrukturierung eines Joint Ventures sowie bei Corporate Governance- und Compliance-Fragen. An der Schnittstelle zum öffentlichen Recht beriet Wolfram Hertel die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) im Rahmen einer Vereinbarung mit dem Land Berlin, die es der Mandantin ermöglichte, neue U-Bahnen und Straßenbahnen zu beschaffen. Neben gesellschafts- und öffentlich-rechtlichen Themen liegen weitere StĂ€rken im Transaktions- und Private Equity-Bereich, Arbeits- und Wettbewerbsrecht sowie in der Streitbeilegung. Andreas Nelle beriet die GrĂŒnder des Marketingdienstleisters Omnea beim Verkauf von 80% der Unternehmensanteile an eine Tochtergesellschaft von Ströer, und die GrĂŒndungsgesellschafter des Online-SpielzeughĂ€ndlers myToys beim Verkauf ihrer 20%igen Beteiligung an die Unternehmensgruppe Otto. Justus Schmidt-Ott vertrat SPITZKE gegen die Deutsche Postbank in der Durchsetzung von Zinszusagen.

Neben den Kernbereichen Gesellschaftsrecht, M&A sowie der notariellen TĂ€tigkeit konnte BMH BrĂ€utigam & Partner insbesondere in den Bereichen Private Equity und Venture Capital neue Mandanten gewinnen. Dazu zĂ€hlen Inkubatoren und Start-ups wie FinLeap und CrossEngage. Letztgenannte Marketing-Plattform wurde von Patrick Auerbach-Hohl bei einer Seed-Finanzierungsrunde beraten. Im Gesellschaftsrecht zĂ€hlt SIGNA zu den langjĂ€hrigen Mandaten. Boris Reschucha und der neu ernannte Partner Alexander Nast begleiteten das österreichische Immobilienunternehmen bei gesellschaftsrechtlichen Restrukturierungen sowie beim Verkauf des Einkaufszentrums Sevens in DĂŒsseldorf an CBRE Global Investors. Diese Schnittstelle zum Immobilienrecht bildet eine weitere StĂ€rke des Teams. In der ProzessfĂŒhrung ist Benedikt BrĂ€utigam anerkannt. Hier ist die Vertretung der Deutschen Bahn bei der Geltendmachung von SchadenersatzansprĂŒchen mehrerer Konzernunternehmen gegen den Flughafen Berlin-Brandenburg zu nennen. Einen herben Verlust erlitt die Kanzlei durch die Abspaltung der Arbeitsrechtspraxis, die jetzt als Arvantage Gastell RechtsanwĂ€lte PartG mbB firmiert.

Das breit aufgestellte Team von Knauthe RechtsanwĂ€lte Partnerschaft berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen und deren Gesellschafter sowie vermögende Privatpersonen und private Investoren. Den Beratungsschwerpunkt bilden das Bau- und Immobilienrecht an der Schnittstelle zu M&A und Öffentlichem Recht. Karlheinz Knauthe begleitete OFB Projektentwicklung bei der Übernahme der Mehrheit an einer Immobiliengesellschaft, und das italienische Seilbahnbauunternehmen Leitner bei VertragsabschlĂŒssen mit dem Land Berlin zur Errichtung und dem Betrieb einer Seilbahn auf dem IGA-GelĂ€nde Berlin-Marzahn. Außerdem berĂ€t Knauthe bei finanzrechtlichen Fragestellungen; so beriet er Metalcorp beim Erwerb der Aktienmehrheit an einem Metallveredelungsunternehmen. Ein weiteres Standbein bildet die ProzessfĂŒhrung unter Leitung von Eva Maria Huntemann. Hier werden Mandanten bei insolvenzrechtlichen Anfechtungsklagen, ZahlungsansprĂŒchen und SchadenersatzansprĂŒchen vertreten.

Die ‘sehr gute und verlĂ€ssliche’ Kanzlei Lambsdorff RechtsanwĂ€lte verfĂŒgt ĂŒber Fachwissen in den Kernbereichen Gesellschafts-, Immobilien- und Öffentliches Recht, das in der Beratung sowie der Streitbeilegung und ProzessfĂŒhrung zum Einsatz kommt. Unter den Mandanten befinden sich deutsche und internationale Unternehmen, darunter auch zunehmend Start-ups, sowie Investoren aus unterschiedlichen Branchen. Konstantin Graf Lambsdorff begleitete die Hypoport InsurTech beim Erwerb der GeschĂ€ftsanteile von NKK Programm Service und vertrat die MehrheitsaktionĂ€re Global ASIC und ELBER bei der VerĂ€ußerung ihrer Aktien am Zentrum Mikroelektronik Dresden (ZMD) an Integrated Device Technology (IDT). Zu den Highlights in der Start-up-Szene zĂ€hlt die Begleitung von SimScale sowie von Blinks Labs (Blinkist) bei der jeweiligen Serie A-Finanzierungsrunde. Bei IT- und internetrechtlichen Fragen berĂ€t der ‘pragmatische, lösungsorientierte und sorgfĂ€ltige’ Tobias Runge, der unter anderem fĂŒr den Softwarehersteller AppDynamics tĂ€tig ist.

Mock RechtsanwĂ€lte ist fĂŒr ein ‘gutes’ Notariat bekannt und spezialisiert sich daneben auf das Immobilien- und Immobilienwirtschaftsrecht. Mit Michael Oprach verfĂŒgt das Team zudem ĂŒber Expertise im Architekten- und Ingenieurrecht. Hier ist man in der Vertragsgestaltung und Beratung in den Bereichen Projektmanagement und -steuerung sowie bei haftungsrechtlichen Fragen der Architekten und Ingenieure tĂ€tig. Ein weiteres Standbein bildet das Gesellschaftsrecht. Der Mandantenstamm umfasst in- und auslĂ€ndische Unternehmen, die das Team mit UnternehmensgrĂŒndungs-, Finanzierungs-, Sanierungs- und Unternehmensnachfolgethemen sowie in M&A-Transaktionen mandatieren. Neben der Beratung von Technologieunternehmen kommt die Expertise der Kanzlei insbesondere bei der Beratung von Unternehmen im Immobilienbereich zum Tragen. Walter Rust ist anerkannt.

Im Mittelpunkt der TĂ€tigkeit von Sammlerusinger RechtsanwĂ€lte Partnerschaft mbB steht das Immobilienrecht, oftmals komplementiert durch die transaktionsnahe und notarielle Beratung. Das Team um Wolfgang Usinger und Jens Bock betreut einen heterogenen Mandantenstamm aus dem In- und Ausland, darunter institutionelle und private Investoren, Banken, öffentlich-rechtliche Körperschaften und Projektentwickler bei einer Vielzahl an An- und VerkĂ€ufen von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Außerdem berĂ€t man bei Pacht- und Joint Venture-VertrĂ€gen. Auch die öffentlich-rechtliche Praxis um Claus-Peter Martens weist einen Fokus auf die Immobilienbranche auf. Thomas Riegers Team beriet Mandanten bei AbschlĂŒssen von KreditvertrĂ€gen und bei der RĂŒckforderung öffentlicher Zuwendungen.

von Trott zu Solz Lammek RechtsanwĂ€ltes Team ist im Öffentlichen Recht sowie im Bau- und Immobilienrecht gut aufgestellt, wobei man auch im Gesellschaftsrecht und im Transaktionsbereich erfahren ist. Die StĂ€rke der Kanzlei liegt jedoch vor allem an der Schnittstelle der drei erstgenannten Gebiete. Hier profitiert man von einer guten Vernetzung mit den Berliner Behörden. Clemens Lammek beriet AGROMEX bei öffentlich-rechtlichen Fragestellungen bezĂŒglich der Realisierung eines Neubaukomplexes mit drei HochhĂ€usern und einem Nahversorgungszentrum. Andreas Möller betreute BAUWERT bei zahlreichen Projektentwicklungs- und FlĂ€chenumnutzungsmandaten. Die Immobilienagentur Kurth wurde beim Ankauf und der Entwicklung des RAW-GelĂ€ndes in Berlin-Friedrichshain beraten. BUWOG-BautrĂ€ger und die CG Gruppe zĂ€hlen ebenfalls zu den Mandanten. DarĂŒber hinaus besitzt das Team um Imke Gielen Nischenexpertise im Recht der offenen Vermögensfragen, insbesondere in der Kunst- und Unternehmensrestitution.

Wegnerpartner festigte mit den beiden Partnerernennungen von Maximilian Murawo und Fabian Hartung zwei Eckpfeiler der Kanzlei: das Gesellschafts- und das Immobilienwirtschaftsrecht. Weitere Schwerpunkte lassen sich im M&A-Bereich, im Bank- und Finanzrecht sowie im Prozessrecht verorten. Als gesellschaftsrechtliches Highlight gilt Timm Theilmanns Betreuung der FremdfinanzierungsaktivitĂ€ten von Delivery Hero, einschließlich der Akquisitionsfinanzierung fĂŒr den Erwerb von pizza.de und der finanzierungsrechtlichen Begleitung des Einstiegs von Rocket Internet. Zu immobilienwirtschaftsrechtlichen Fragestellungen berĂ€t man Projektentwickler sowie Bau- und Immobilienunternehmen. Die prozessuale Vertretung ist ein Schwerpunkt Mario Wegners, der ‘immer fĂŒr seine Mandanten da ist’. Im Gewerblichen Rechtsschutz berĂ€t Michael Kummermehr regelmĂ€ĂŸig zu marken-, wettbewerbs-, patent- und lizenzrechtlichen Fragestellungen. Dazu gehören der Digitalverband bitkom, der bei der Neuordnung des bitkom-Markenportfolios markenrechtlich betreut wurde, und der Hersteller ORAFOL Europe, den man bei der Verhinderung und BekĂ€mpfung von Produktpiraterie vertrat.

Jakoby RechtsanwĂ€lte ist vor allem fĂŒr die rechtliche und notarielle Beratung im Immobilien-, Bau- und Vergaberecht bekannt sowie fĂŒr die Expertise im Bereich Informationstechnologie. Lotte Herwig betreute Möckernkiez bei Architekten- und FachplanernachtrĂ€gen. Markus Jakoby beriet die kanadische Investorgesellschaft NortWest Value Partners bei immobilien- und insbesondere gewerbemietrechtlichen Themen. Bei vergaberechtlichen Themen, beispielsweise zu IT-Beschaffungen, steht das Team dem IT Dienstleistungszentrum Berlin zur Seite. Ein weiteres Highlight ist die Beratung der Senatsverwaltung fĂŒr Wirtschaft, Technologie und Forschung bei einem Pflegevertrag fĂŒr Individualsoftware und bei der Anpassung an Maßnahmen gemĂ€ĂŸ des neuen EVB-IT Systemvertrags. Berlintak, die HAUSplus Verwaltungsgesellschaft und OpenLink International zĂ€hlen ebenfalls zu den Mandanten.

Unternehmen und öffentlich-rechtliche Körperschaften mandatieren Loh RechtsanwĂ€lte oftmals in Fragestellungen zum Arbeitsrecht und Gewerblichen Rechtsschutz. Mit David Kouba ist man zudem gut im tschechischen Recht aufgestellt. Anja Böckmann betreut ĂŒberwiegend Arbeitgeber, darunter ein großer Versicherungskonzern und ein Pharmaunternehmen. Letzteres begleitete man bei einer Standortschließung in SĂŒddeutschland. Ernesto Loh agiert auch auf Arbeitnehmerseite und vertrat den belgischen Semperoper-Intendanten Serge Dorny in einem KĂŒndigungsfall gegen den Freistaat Sachsen. Stiftungen und Vereine sowie BetriebsrĂ€te werden oftmals von Arbeitsrechtler Alexander Wiencke betreut. Mit Anliegen im Gewerblichen Rechtsschutz und insbesondere im Urheber- und Medienrecht wird Cornelius Renner mandatiert. Im presse- und Ă€ußerungsrechtlichen Rahmen vertritt er unter anderem eine Bundesbehörde und einen Bundespolitiker sowie öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten in gerichtlichen Verfahren. Im Urheberrecht zĂ€hlen Medienbeobachtungsunternehmen, KĂŒnstler, Filmschaffende, Fotografen und Autoren zum Mandantenkreis.

MĂ€ger von Bernuth demonstriert Expertise im Urheber- und Verlagsrecht und kann einen umfangreichen Mandantenstamm in der Verlagsbranche vorweisen. Oftmals befinden sich Mandatierungen an der Schnittstelle zum Gesellschafts- und Handelsrecht sowie zum Transaktionsbereich und der ProzessfĂŒhrung. Letztgenannter Bereich unterliegt der FederfĂŒhrung von Wolf von Bernuth. Zu den Highlights zĂ€hlen die Begleitung der Franz Cornelsen Bildungsgruppe beim Verkauf des KV&H Verlags an Athesia und die Vertretung von emoji bei Verhandlungen mit Bavaria Media zum Abschluss eines weltweiten Marken-Agentur-Vertrags. Den Verband Bildungsmedien begleitete man im Gesetzgebungsverfahren ĂŒber Änderungen des Urhebervertragsrechts. Auf vertragsrechtlicher Seite berĂ€t das Team oftmals bei Forschungs- und EntwicklungsvertrĂ€gen. Namenspartner Stefan MĂ€ger widmet sich zudem dem Stiftungsrecht und somit der Nachfolgeregelung fĂŒr Unternehmer, was neben dem Kartellrecht eine weitere GeschĂ€ftssĂ€ule bildet.

von Boetticher RechtsanwĂ€lte Partnerschaftsgesellschaft mbB verfolgt einen Full-Service-Ansatz, wobei immobilienrechtliche Mandate vom MĂŒnchner Standort aus betreut werden. Neben gesellschaftsrechtlichen Themen spezialisiert man sich auf das Bank-, Finanz- und Kapitalmarktrecht sowie den IT- und IP-Bereich. Ulrich Block berĂ€t einen zunehmend internationalen Mandantenstamm, darunter Black River Asset Management und Shire Deutschland Investments, unter anderem bei aktienrechtlichen Fragestellungen. Anselm Brandi-Dohrn berĂ€t Canto im internationalen IT-Vertragsrecht sowie nationale und internationale Cloud Service-Anbieter beim Ausarbeiten von Webshops. Außerdem verfĂŒgt die Praxis ĂŒber umfassende Expertise in der Pharmabranche, insbesondere in der Biotechnologie. Als Highlight ist hier die Betreuung von CellAct Pharma bei KooperationsvertrĂ€gen und bei pharma- und heilmittelwerberechtlichen Fragestellungen zu nennen. Brandi-Dohrn vertrat Rottapharm Madaus in einer Schadensersatzklage im Rahmen eines Großverfahrens mit 72 Krankenkassen.

Die ‘unternehmerisch ausgerichtete’ Kanzlei Waldenberger RechtsanwĂ€lte gilt im Gesellschafts- und Wettbewerbsrecht und im Bereich des Geistigen Eigentums als ‘außergewöhnlich gut’. Daneben ist man ‘mit Spezialgesetzen in der Energiebranche gut vertraut’, wodurch mehrere Energieversorger dem Mandantenstamm angehören. Das Gesellschaftsrechtsteam um den ‘sehr organisierten’ Jörg Kaufmann berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen, VerbĂ€nde und vermögende Privatpersonen bei Fragen zur Unternehmensstrukturierung, M&A-Transaktionen und Compliance-Themen und betreut sie bei der Vorbereitung und Strukturierung von Bieterverfahren. Wettbewerbs- und Medienrechtsexperte Arthur Waldenberger ‘verliert auch in komplizierten Sachen nicht den Überblick’ und sticht durch eine ‘schnelle Auffassungsgabe und prĂ€zise Schlussfolgerungen’ hervor. Er vertritt Mandanten hĂ€ufig in Schiedsverfahren, handelsrechtlichen Konflikten sowie in Urheberrechts- und Wettbewerbsverletzungsverfahren.


Metropolregion Bremen/Oldenburg

Die Wirtschaft im Zwei-StĂ€dte-Staat Freie Hansestadt Bremen ist historisch durch die Weser, die Nordsee und die Wasserstraßen geprĂ€gt, wodurch sich eine starke Hafenwirtschaft ergibt. Der oft tief verwurzelte regionale Anwaltsmarkt reagiert darauf mit beachtlicher Fachkenntnis im Seehandels- und Transportrecht, von der Reedereien, EmissionshĂ€user, Terminalbetreiber und Versicherer gleichermaßen profitieren. Anwendung findet diese Expertise oftmals in der Finanzierungs-, Sanierungs-, Restrukturierungs- und Insolvenzberatung sowie in der Vertretung von Versicherern bei gerichtlichen Auseinandersetzungen. FĂŒr letzteres hat sich unter anderem Blaum Dettmers Rabstein einen Namen gemacht. Daneben bilden die Bereiche Handel, High-Tech, Luft- und Raumfahrt sowie die Automobil-, Stahl-, Elektronik- und Nahrungsmittelindustrie das wirtschaftliche RĂŒckgrat der Region. Diese Vielschichtigkeit wird durch ein breites Beratungsangebot vieler Kanzleien reflektiert. Man berĂ€t fast ausschließlich mittelstĂ€ndische Unternehmen zu allen wirtschaftsrechtlichen Belangen, oftmals durch die notarielle TĂ€tigkeit komplementiert. Kanzleien wie Ahlers & Vogel und Castringius stechen durch ihre medizin- und pharmarechtliche Expertise hervor und werden vielfach von Medizinprodukteherstellern, Laboren und Forschungseinrichtungen mandatiert. Die MeeresnĂ€he und die gute infrastrukturelle Anbindung machen Bremerhaven zudem zu einem attraktiven Offshore-Windenergie-Standort. Windwirtschaftlichen und energierechtlichen Themen widmen sich beispielsweise insbesondere Blanke Meier Evers und Nölle & Stoevesandt , deren Teams Offshore-Windpark-Betreiber unter anderem bei Transaktionen, Joint Ventures und bei der Gestaltung und Verhandlung von Liefer- und LeistungsvertrĂ€gen begleiten. Die Bedeutung der erneuerbaren Energie fĂŒr die Region unterstreichen darĂŒber hinaus fĂŒhrende Forschungseinrichtungen wie das Fraunhofer-Institut fĂŒr Windenergie und Energiesystemtechnik sowie die Hochschule Bremerhaven, die windenergiespezifische StudiengĂ€nge anbietet.

Im Regionalteil Bremen/Oldenburg werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Die regional verwurzelte Kanzlei Ahlers & Vogel berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen umfassend bei gesellschaftsrechtlichen Belangen, die sich oftmals an der steuerrechtlichen Schnittstelle befinden und eng mit der notariellen TĂ€tigkeit verzahnt sind. Jochen Böning betreut EmissionshĂ€user und Reedereien hĂ€ufig bei prospekthaftungsrechtlichen Streitigkeiten. Weitere bedeutende BetĂ€tigungsfelder sind die Strukturierung von Fondsgesellschaften und die Betreuung von M&A-Projekten. Das Bau- und Vergaberecht, das Arbeits-, Außenwirtschafts- und das Medizinrecht bilden weitere Beratungsfacetten. Jan-Martin Zimmermann und Jan van Dyk beraten grĂ¶ĂŸere Bauunternehmen und öffentliche Auftraggeber zu bau- und vergaberechtlichen Themen. Die arbeitsrechtliche Praxis um Gerhard Lohfeld berĂ€t vorwiegend Arbeitgeber zum kollektiven und individuellen Arbeitsrecht, aber auch VorstĂ€nde und Aktiengesellschaften bei dienstvertragsrechtlichen Fragen. Mit Ralph Meyer im Hagen verfĂŒgt man ĂŒber solides medizinrechtliches Fachwissen, das bundesweit zum Einsatz kommt.

Die Kernkompetenzen von Blaum Dettmers Rabstein liegen im Gesellschafts-, Seehandels- und Transportrecht, dem Arbeits- und Immobilienrecht sowie im Gewerblichen Rechtsschutz. Man berĂ€t den vorwiegend mittelstĂ€ndischen Mandantenstamm in enger Zusammenarbeit mit den weiteren Standorten in Hamburg und MĂŒnchen, wobei das Bremer BĂŒro auch von einem Notariat profitiert. Das Team ist erfahren in der Beratung zu Hafen-, Infrastruktur- und Logistikprojekten sowie zum Terminalbetrieb an deutschen und auslĂ€ndischen SeehĂ€fen. DiesbezĂŒglich mandatieren Terminalbetreiber, Reedereiunternehmen und EmissionshĂ€user das Team. Versicherer werden von der neu ernannten Partnerin Elke Wietoska oft in gerichtlichen Auseinandersetzungen vertreten. Zu den Highlights zĂ€hlen die Beratung des Handels- und Dienstleistungsunternehmens Melchers beim Kauf der BASLER Tochter SCORETEX, einschließlich der Marke Venice Beach, sowie die Betreuung einer mittelstĂ€ndischen Unternehmensgruppe bei Umstrukturierungsthemen. Das Team um Heike Ahrens-Kulenkampff ist im kollektiven Arbeitsrecht erfahren. Bei kartell- und IP-rechtlichen Fragestellungen begleitete man ein Industrieunternehmen. Götz GrevesmĂŒhl wird empfohlen.

BĂŒsing, MĂŒffelmann & Theye verfĂŒgt ĂŒber BeratungskapazitĂ€ten auf dem gesamten Spektrum des Wirtschaftsrechts, wobei man besonders gut im Gesellschafts- und Steuerrecht sowie im Transaktionsbereich aufgestellt ist. Hier ist die Begleitung bei Privatisierungen und Umstrukturierungen eine verlĂ€ssliche SĂ€ule des GeschĂ€fts. Herbert MĂŒffelmann ist zudem fĂŒr seine Expertise bei Nachfolge-, Stiftungs- und Erbfolgethemen bekannt. Mandatiert wird man von öffentlich-rechtlichen Auftraggebern sowie mittelstĂ€ndischen und börsennotierten Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Darunter befinden sich die Bau-, Immobilien-, Finanz- und Energiewirtschaft, das Gesundheits- und Verkehrswesen, die Bereiche IT, Private Equity, Venture Capital, Medien und Werbung, sowie die Automobilbranche. Eine bundesweite Vernetzung ist durch die drei weiteren Standorte in Frankfurt, Berlin und MĂŒnchen gegeben.

Dr Schackow & Partner versteht es, das Gesellschafts- mit dem Schifffahrtsrecht zu verbinden und ist fĂŒr die Beratung und Vertretung zahlreicher Mandanten aus der maritimen Wirtschaft bekannt. Dazu zĂ€hlen unter anderem Banken, Werften, Reedereien und Versicherer, die man in enger Zusammenarbeit mit dem Hamburger Standort berĂ€t. Die beiden letztgenannten Mandantengruppen betreut man oftmals bei Kollisionen, Havarien und Bergungen. Besatzungsmitglieder werden in Verwaltungs- und Strafverfahren vertreten. Erfahren ist man außerdem in der Schiffsfinanzierung, in Sanierungs- und Restrukturierungsfragen sowie in der Beratung zu Charter- und FrachtvertrĂ€gen, LadungsschĂ€den und bei Transaktionen. Andrea Grammes leitet den Bereich Schiffsregistrierung und -finanzierung und betreut nationale und internationale Veranstalter von Kreuzfahrtreisen bei reiserechtlichen Themen. Kleinere Teams widmen sich dem Bau-, Immobilien-, Vergabe- und Arbeitsrecht. Tobias Haas und Klaus Rentsch werden fĂŒr gesellschaftsrechtliche Belange empfohlen.

Mit einem Fokus auf den Bereich Erneuerbare Energien und das Vertriebsrecht betreut Blanke Meier Evers Unternehmen des Mittelstandes und Großunternehmen sowie Finanzdienstleister, Versicherungsunternehmen, Investoren und Privatpersonen. Falko FĂ€hndrichs Expertise im Offshore-Windbereich fĂŒhrt zu zahlreichen Mandatierungen durch Windenergieprojektentwickler. So begleitete man den Offshore-Windpark NordergrĂŒnde bei der Gestaltung, Verhandlung und dem Abschluss der Liefer- und LeistungsvertrĂ€ge. Andreas Hinsch vertrat zwei Windenergieunternehmen erfolgreich in einer Klage gegen den regionalen Raumentwicklungsplan Vorpommerns. Ein weiteres Standbein ist die gesellschaftsrechtliche Beratung, einschließlich der Transaktionsbetreuung. In letzterem Segment verfĂŒgt das Team ĂŒber Fachwissen im Unternehmenserwerb aus Insolvenzverfahren und in SanierungsfĂ€llen. Bei Rechtsstreitigkeiten ist man oftmals bei der Geltendmachung sowie der Abwehr von Haftungs- oder AnfechtungsansprĂŒchen tĂ€tig.

Das Team von Nölle & Stoevesandt spezialisiert sich neben der M&A-Begleitung, die oftmals einen internationalen Bezug ausweist, auf die gesellschafts- und öffentlich-rechtliche Beratung im Bereich Erneuerbare Energien. Besonders stark ist hier das Mandatsaufkommen in der Windenergiebranche. Das Team verfĂŒgt jedoch auch ĂŒber Projekterfahrung in den Bereichen Photovoltaik und Biomasse. Man berĂ€t bei der Planung und Genehmigung von Onshore- und Offshore-Windparkprojekten, bei Fragen der EEG-Förderung, der Einspeisung und insbesondere bei Konkurrenzsituationen durch benachbarte Windparks und vertritt den Mandantenstamm in gerichtlichen Auseinandersetzungen. Auftraggeber der öffentlichen Hand mandatieren das Team bei Privatisierungsvorhaben, hier vor allem im Wasser-, Abfall- und Abwasserbereich. Die beiden Namenspartner Jens-Uwe Nölle und Martin Stoevesandt beraten gesellschaftsrechtlich zu GesellschaftsgrĂŒndungen, Umstrukturierungsmaßnahmen, VerĂ€ußerungen sowie der Liquidation.

SchĂŒtte, Richter & Partner versteht es, die steuerrechtliche und gesellschaftsrechtliche Expertise gekonnt zu verbinden. Eine weitere verlĂ€ssliche GeschĂ€ftssĂ€ule ist die Beratung zu Nachfolgeregelungen und man wird zudem fĂŒr die Bereiche Immobilienrecht, M&A und die notarielle Arbeit geschĂ€tzt. Zu den Mandanten gehören insbesondere mittelstĂ€ndische Unternehmen aus dem norddeutschen Raum, darunter Unternehmen aus den Bereichen Handel, Produktion und Dienstleistung, wie beispielsweise Spedition und Logistik, der Energieversorgung und der Kommunikationstechnologie. Zudem fĂŒhrt die regionale Verwurzelung zu Mandatierungen durch Reeder sowie Fonds- und Schifffahrtsgesellschaften, die man bei der VerĂ€ußerung notleidender Schiffe berĂ€t und in Prozessen gegen Banken und klagende Anleger vertritt. FĂŒr steuer- und gesellschaftsrechtliche Fragestellungen wird Wolfgang Richter empfohlen.

Castringius setzt den Schwerpunkt auf die Bereiche Gesundheit, Immobilien und die allgemein wirtschaftsrechtliche Beratung mittelstĂ€ndischer Unternehmen. Ärzte, Zahn- und TierĂ€rzte, Apotheker und deren Körperschaften sowie KrankenhĂ€user werden umfassend bei medizin- und apothekenrechtlichen Fragestellungen beraten. Durch die pharmarechtliche Nischen-Expertise wird das Team um Ingo Schneider von Medizinprodukteherstellern, Laboren und Forschungseinrichtungen mandatiert. MittelstĂ€ndische Unternehmen hingegen werden bei gesellschafts- und arbeitsrechtlichen Belangen sowie im Bereich des Gewerblichen Rechtsschutzes betreut. Die immobilienrechtliche Beratung wird oftmals durch öffentlich-rechtliche Expertise ergĂ€nzt. So berĂ€t man im Bereich der Bauvergabe öffentlich-rechtliche Auftraggeber bei der DurchfĂŒhrung nationaler und europaweiter Ausschreibungen, wĂ€hrend man privatwirtschaftlich tĂ€tige Unternehmen bei der Entwicklung vergaberechtlicher Strategien begleitet, ein Bereich in dem insbesondere Thomas Haug anerkannt ist.

Kessler & Partner spezialisiert sich auf die Beratung deutscher mittelstĂ€ndischer Unternehmen bei M&A- und Steuerbelangen. Im Fokus stehen hier die steueroptimierte Unternehmensgestaltung, vertragsrechtliche Fragestellungen und die Beratung von Organen. Verluste musste die Kanzlei im Gesellschafts- und Handelsrecht mit den AbgĂ€ngen von Alexander Hardt, Eckhard Strohkirch und Hermann Ströver, die jetzt unter S2H Ströver Strohkirch Hardt firmieren, sowie dem Wechsel von Katrin Piepho zu Trentmann hinnehmen. Zu den langjĂ€hrigen Mandanten zĂ€hlt das Logistik-Unternehmen Heuer, das unter anderem bei der Gestaltung eines Immobilien-Leasingvertrages betreut wurde. Man belgeitet zudem GrĂŒndungskommanditisten diverser Schiffsfonds bei der Abwehr von Anlegerklagen. Arvid Siebert betreute den Personaldienstleister runtime bei einer Auseinandersetzung mit dem niederlĂ€ndischen Finanzamt, welches Steuernachforderungen im Zusammenhang mit auslandsbezogener ArbeitnehmerĂŒberlassung geltend gemacht hatte.

Die SozietĂ€t v. Einem & Partner steht fĂŒr eine Rundumberatung ihres Mandantenstammes mit besonderer Ausrichtung auf das Gesellschafts-, Arbeits- und Immobilienrecht. Man berĂ€t bei Umstrukturierungsmaßnahmen und Umwandlungen sowie bei Gesellschaftsauflösungen. Stifter begleitet das Team bei der GrĂŒndung gemeinnĂŒtziger Stiftungen und bei Fragen des Familienrechts. Die Arbeitsrechtspraxis wird von mittelstĂ€ndischen Unternehmen mit Fragestellungen zum Arbeitsvertrags-, KĂŒndigungs-, Betriebsverfassungs- und Tarifvertragsrechts mandatiert. So werden beispielsweise FROSTA, East Hotel und EKB Container Logistik dauerhaft von JĂŒrgen Keller bei arbeits- und gewerblichen Mietrechtsthemen beraten. Außerdem beweist man Expertise in der ProzessfĂŒhrung, insbesondere im Steuerrecht und Gewerblichen Rechtsschutz. Man begleitet unter anderem wettbewerbs- und urheberrechtliche Streitigkeiten sowie Klagen auf Schadensersatzanspruch.

Die StĂ€rke von Ganten, HĂŒnecke, Bieniek & Partner liegt in der umfassenden Beratung der Immobilien- und Baubranche, wodurch man bei Bauprojekten in der Region zu den empfohlenen Adressen gehört. Das Team berĂ€t private sowie öffentlich-rechtliche Auftraggeber und halb-öffentliche Institutionen; hierzu zĂ€hlen Banken, ArchitektenbĂŒros, BautrĂ€ger, Investoren, Kommunen und Museen. Im privaten Baurecht berĂ€t man Investoren sowie Unternehmen insbesondere zum Vertrags- und Bauvertragsrecht und bei der Verfolgung und Abwehr von BaumĂ€ngelforderungen. Öffentliche Auftraggeber und Bieter betreut man bei vergaberechtlichen Belangen, beispielsweise bei der Konzeption und DurchfĂŒhrung von Beschaffungsvorhaben. Bieter vertritt man darĂŒber hinaus bei Vergabe- und Rechtsschutzverfahren. An dieser Schnittstelle ist Martin Vogelsang erfahren. Die notarielle Beratung sowie die Sanierungs- und Finanzierungsbetreuung gehören ebenfalls zum KerngeschĂ€ft des Teams.

Göhmann RechtsanwĂ€lte und Notare ist mit insgesamt sechs BĂŒros bundesweit vertreten und ist am Bremer Standort umfassend im Wirtschaftsrecht tĂ€tig, wobei auch das Notariat abgedeckt wird. Besondere Expertise demonstriert man mit Julia Schönfeld im Arbeits- und mit Rainer Kulenkampff im Verwaltungsrecht. Außerdem legt man mit einem weiteren BĂŒro in Barcelona den Auslandsschwerpunkt auf Spanien; hier ist Arne Koch versiert. Man begleitet deutsche Unternehmen bei ihren AuslandsgeschĂ€ften sowie spanische Unternehmen in Deutschland. DarĂŒber hinaus wird man von gemeinnĂŒtzigen Einrichtungen und WohlfahrtsverbĂ€nden mandatiert.


Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main

Schon lĂ€ngst hat sich Frankfurt am Main einen Namen als Bank- und Finanzplatz gemacht und das nicht nur innerhalb Deutschlands. Die EuropĂ€ische Zentralbank hat dort ebenso ihren Sitz wie die Bundesbank, hinzu kommen die Börse als Handelsplatz fĂŒr Wertpapiere mit internationaler Bedeutung und drei von fĂŒnf europĂ€ischen Aufsichtsorganen im Bereich Finanzen und Handel. Die Stadt zĂ€hlt somit zu den wichtigsten Finanzzentren weltweit, die neben dem starken Bankensektor insbesondere von der internationalen Ausrichtung geprĂ€gt ist. Letzteres beruht nicht zuletzt auf der verkehrsgĂŒnstigen Lage des Rhein-Main-Gebiets, das sich mit dem Flughafen Frankfurt am Main, dem Frankfurter Hauptbahnhof und dem Frankfurter Kreuz, dem meistbefahrenen Autobahnkreuz Europas, zu einem zentralen Knotenpunkt in Europa etablierte. Daneben haben Unternehmen aus vielen verschiedenen Branchen, die oft international agieren, in Frankfurt am Main ihre Zentrale. Auch wenn der Frankfurter Markt dadurch Ă€ußerst stark umkĂ€mpft ist, macht ihn diese wirtschaftliche Vielfalt zu einem sehr attraktiven Standort fĂŒr Kanzleien. MittelstĂ€ndische SozietĂ€ten stehen im stĂ€ndigen Wettbewerb zu angloamerikanischen Großkanzleien, allerdings profitieren sie von der LoyalitĂ€t vieler Stammmandanten. Zahlreiche Einheiten wie beispielsweise Schalast & Partner RechtsanwĂ€lte widmen sich schwerpunktmĂ€ĂŸig dem M&A-GeschĂ€ft sowie finanz- und kapitalmarktrechtlichen Themen. v. Keussler RechtsanwĂ€lte richtet den Branchenfokus unter anderem auf die traditionell starke Chemie- und Pharmaindustrie und Fuhrmann Wallenfels bietet der starken Medien- und Kreativwirtschaft verlagsrechtliche Expertise. Kanzleien wie Waldeck RechtsanwĂ€lte PartmbB entwickelten die hĂ€ufig nachgefragte Outsourcing- und IT-Projekt-Begleitung zu einem profitablen GeschĂ€ftsfeld.

Im Regionalteil Frankfurt/Rhein-Main werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Die ‘außergewöhnlich effiziente und hochqualitative’ kaufmĂ€nnisch geprĂ€gte Kanzlei AC Tischendorf RechtsanwĂ€lte bietet ‘pragmatische LösungsansĂ€tze’ in den Kernkompetenzen Arbeits-, Gesellschafts- und Immobilienrecht sowie im M&A- und Restrukturierungsbereich. Man betreut vorwiegend Unternehmensgruppen und Private Equity-Gesellschaften und ist international in der Projektsteuerung tĂ€tig. Tara Kamiyar-MĂŒller ist ‘lösungsorientiert mit einem hohen Maß an Kundenorientierung’. Mit Florian WĂ€ĂŸle begleitete sie Douglas bei der Verhandlung eines langfristigen Kooperationsvertrages mit einem belgisch-französischen Kooperationspartner im Hinblick auf eine neue ProdukteinfĂŒhrung. Deutsche Real Estate und die Summit-Gruppe wurden im gewerblichen Immobilienrecht und zum Kauf und Verkauf von Immobilien beraten sowie bei Streitigkeiten vertreten. Ebenso hervorzuheben ist die Beratung von BURGERISTA beim Aufbau eines internationalen Franchise-Systems. Pond Security Service und ARVOS gehören ebenfalls zum Mandantenportfolio. Sven Tischendorf wird im Transaktionsbereich fĂŒr seinen ‘fundierten Hands-on-Ansatz’ empfohlen.

Greenfort verfĂŒgt ĂŒber BeratungskapazitĂ€ten auf dem gesamten Spektrum des Gesellschaftsrechts einschließlich des Transaktionsbereichs mit besonderer Ausrichtung auf das Aktien-, GmbH- und Personalgesellschaftsrecht sowie das Konzernrecht. Zu den Mandanten zĂ€hlen beispielsweise CRONIMET, CSL Behring und Elanders. Andreas von Oppen begleitete Alpine Metal Tech bei internen Umstrukturierungen. Zu den Highlights zĂ€hlte zudem die Begleitung des chinesischen Unternehmens Shanghai Yiqian Trading beim Kauf der Mehrheitsanteile am Regionalflughafen Frankfurt-Hahn vom Land Rheinland-Pfalz, ein Mandat unter FederfĂŒhrung von Gunther Weiss. Neben der beratenden TĂ€tigkeit verfĂŒgt das Team ebenso ĂŒber prozessuale Erfahrung. Man vertritt VorstĂ€nde, GeschĂ€ftsfĂŒhrer, AufsichtsrĂ€te und Gesellschafter oftmals zu Haftungsfragen und Compliance-Themen. Weiss vertrat Francesco Ago bei der Abwehr der Klage aufgrund angeblicher Organpflichtverletzungen als Aufsichtsrat der Hypo Real Estate. VARTA vertrat man in einem Spruchverfahren. Im Arbeitsrecht, einer weiteren verlĂ€sslichen SĂ€ule des GeschĂ€fts, berĂ€t man deutsche und internationale Unternehmen, wie beispielsweise INVISTA und Goodyear Dunlop.

Im Mittelpunkt der TĂ€tigkeit von Heymann & Partner RechtsanwĂ€lte stehen das Gesellschaftsrecht sowie der IT- und M&A-Bereich; drei Bereiche, die sich oftmals komplementieren und international geprĂ€gt sind. Besondere Fachkenntnis besteht bei der Begleitung von Technologietransaktionen, IT-Outsourcing-Mandaten sowie im Datenschutz. Hier verlor man allerdings IT-Expertin Katharina Scheja an Dentons. Nichtsdestotrotz kann man einige Highlights vorweisen, darunter die Beratung von Dauermandant Broadridge beim Abschluss mehrerer SWIFT-ServicevertrĂ€ge mit ALTE LEIPZIGER, Heineken und REWE. Thomas Heymann begleitete das deutsch-schweizerische Familienunternehmen PFISTERER beim Erwerb des Hochspannungsisolatoren-Anbieters LAPP Insulators. Zudem berĂ€t man bei Restrukturierungen und Sanierungen sowie zu arbeitsrechtlichen Themen. So beriet Henning Bloß ACXIT Capital Partners zur Insolvenz eines Start-ups und Walter Born begleitete die Alpha Beteiligungsberatung bei der BegrĂŒndung und Beendigung von ArbeitsverhĂ€ltnissen. Weitere Mandanten sind ANTAN und Dufry.

Schalast & Partner RechtsanwĂ€lte betreut den deutschen und internationalen Mandantenstamm vorwiegend im Bank- und Kapitalmarktrecht sowie im Gesellschaftsrecht und M&A-Bereich, wĂ€hrend der Branchenfokus auf dem Multi-Media-, Kabel- und Telekommunikationssektor liegt. Zu den Highlights zĂ€hlt hier die Vertretung mehrerer bekannter KĂŒnstler, darunter Rapper Moses Pelham in einer Verfassungsbeschwerde gegen zwei Entscheidungen des Bundesgerichtshofs zum Musiksampling. Mit dem Anschluss der Medienrechtsboutique Kornmeier & Partner RechtsanwĂ€lte mit Udo Kornmeier, Florian Frisse und Of Counsel Donald Valbert gewinnt dieser Bereich weiter an Bedeutung. Außerdem verstĂ€rkte sich das Bank- und Finanzrechtsteam mit dem Zugang von Of Counsel Catrin Groothues, zuvor Leiterin der Rechtsabteilung der Kapitalanlagegesellschaft der Landesbank Hessen-ThĂŒringen. Hervorzuheben sind hier die Beratung und Vertretung der Commerzbank bei Anlegerschutzprozessen und die Betreuung von creditshelf bei der Strukturierung einer Kreditplattform und bei bankaufsichtsrechtlichen Fragen. Der zum Partner ernannte Kristof Schnitzler spezialisiert sich auf M&A, berĂ€t vorwiegend Private Equity-HĂ€user und ist insbesondere bei gesellschaftsrechtlichen Themen an der aktienrechtlichen Schnittstelle erfahren. Weitere BeratungskapazitĂ€ten finden sich im Immobilien- und Baurecht sowie im Arbeitsrecht. Christoph Schalast wird empfohlen.

Schulte Riesenkampff. ist ‘sehr gut aufgestellt’ und das insbesondere im Gesellschafts-, Kartell- und Arbeitsrecht. Zu den Highlights des erstgenannten Bereiches zĂ€hlt die Beratung des Club Med bei der Organisation der deutschen Tochtergesellschaft. Die kartellrechtliche Praxis, verstĂ€rkt durch den zuvor bei der EuropĂ€ischen Kommission tĂ€tigen Of Counsel Georg-Klaus de Bronett, betreute PayDirect bei kartellrechtlichen und regulatorischen Fragestellungen im Rahmen der EinfĂŒhrung eines neuen Online-Bezahlverfahrens. Ebenso bei kartellrechtlichen Belangen beraten wurde die Deutsche Bank unter der FederfĂŒhrung von Christoph Peter. Die Arbeitsrechtspraxis zĂ€hlt die Beratung von American Express sowie verbundenen Gesellschaften bei individual- und kollektivrechtlichen Themen zu den Highlights wie auch die arbeitsrechtliche Beratung der Personalabteilung und der GeschĂ€ftsfĂŒhrung der Stadtwerke RĂŒsselsheim. Hier war Astrid KrĂŒger federfĂŒhrend. Weitere BeratungskapazitĂ€ten kann man im IT-Bereich sowie im Vergabe-, Marken- und Wettbewerbsrecht vorweisen. Jan Rasmus Ludwig ist im Gewerblichen Rechtsschutz erfahren und zĂ€hlt JetBlue, Hella Gutmann Solutions und Seatriever zu seinen Mandanten.

Das ‘sehr gute und effiziente’ Team von Waldeck RechtsanwĂ€lte PartmbB bietet ein â€˜ĂŒberdurchschnittliches Leistungsangebot bei moderaten StundensĂ€tzen’ und verfolgt dabei einen ‘kundenspezifischen Ansatz’. Im Mittelpunkt der TĂ€tigkeit stehen die Bereiche Gesellschaftsrecht, M&A, Streitbeilegung sowie das Bank- und Finanzrecht. Hinzu kommen ein ‘ausgeprĂ€gter GeschĂ€ftssinn’ und ein hoher Erfahrungswert in den Segmenten Informationstechnologie und Outsourcing sowie die Spezialexpertise im Transportrecht. Mandatiert wird man vorwiegend von Industrie-, Finanz- und Handelsunternehmen, dem deutschen Mittelstand, der öffentlichen Hand sowie von Privatpersonen. Im Gesellschaftsrecht sticht Laurenz Meckmann aufgrund seines ‘starken Durchsetzungsvermögens und herausragenden Verhandlungsgeschicks’ hervor. So verteidigte man beispielsweise einen ehemaligen Vorstand der Frankfurter Investmentbank gegen eine Schadenersatzklage des Insolvenzverwalters. ING-DiBa berĂ€t man bei Outsourcing- und IT-Projekten, einschließlich bankaufsichtsrechtlicher Fragestellungen. Ebenso zu den Highlights zĂ€hlt die Begleitung von RhönSprudel beim Verkauf von SOLID GetrĂ€nke an GetrĂ€nke Pfeifer. IT-Rechtlerin Friederike Krelaus verließ die Kanzlei Anfang 2016.

Mit zwei Standorten in der Region ist Fuhrmann Wallenfels neben Frankfurt am Main auch in Wiesbaden prĂ€sent und umfassend im Wirtschaftsrecht tĂ€tig. Besondere Erfahrung kann man im Gesellschafts-, Steuer- und Arbeitsrecht sowie in der Nachfolgeplanung und dem Erbrecht vorweisen. Hinzu kommt die urheber-, medien- und markenrechtliche Expertise von Götz Schneider-Rothhaar und die wettbewerbs- und verlagsrechtliche von Dieter Wallenfels. In den beiden letztgenannten Bereichen betreute das Team in Wiesbaden zahlreiche Verlage insbesondere beim Abschluss von Verlags- und LizenzvertrĂ€gen. Zudem beriet man einen regionalen Verlag in gesellschafts- und presserechtlichen Belangen und eine regionale Bank bei Fragen zum Kreditwesen und dem Kapitalanlegerecht. Mandatiert wurde man ferner von Versicherungen, einem deutschen Schmuckhersteller und zwei Musikstiftungen. Mit dem Verscheiden von Stefan Rutkowsky verlor das Wiesbadener BĂŒro allerdings einen angesehenen Gesellschaftsrechtler und Notar.

Klinkert RechtsanwĂ€lte PartGmbB fokussiert sich auf das Medien-, Kartell-, Gesundheits- und Wirtschaftsstrafrecht sowie den Gewerblichen Rechtsschutz. Das Medienrechtsteam um Piet Bubenzer berĂ€t die Deutsche Fußballliga (DFL) und die Deutsche Fußballliga SE (DFL SE) bei der Ausschreibung der audiovisuellen Medienrechte und der Audio-Medienrechte der ersten und zweiten Bundesliga und des Supercups fĂŒr die Spielzeiten 2017/2018 bis 2020/2021 in Deutschland und bei der Lizenzvergabe ins Ausland. Friedrich Klinkert vertrat Heraeus Kulzer in einem Gerichtsverfahren gegen Biomet Orthopaedics Switzerland wegen missbrĂ€uchlicher Preisgestaltung. Im Gewerblichen Rechtsschutz liegt der Schwerpunkt auf der Beratung und Vertretung von Unternehmen, oftmals im technologischen und naturwissenschaftlichen Bereich, im Rahmen der unerlaubten Verwertung von Know-How und Betriebsgeheimnissen. Mandatiert wurde man beispielsweise von Cloud&Heat Technologies und Heraeus Precious Metals.

Kucera betreut einen breitgefĂ€cherten Mandantenstamm, darunter oftmals internationale Investoren und Unternehmen der Hotelbranche. Der Beratungsfokus liegt im Immobilien-, Gesellschafts- und Steuerrecht; Gebiete, die sich oftmals komplementieren. Oliver Platt begleitete die französische Budgethotelgruppe B&B Hotels beim Verkauf eines Portfolios aus drei Hotels sowie beim Verkauf von drei GrundstĂŒcken an das Kölner Immobilienunternehmen Art-Invest Real Estate. Ein weiteres Highlight war die Betreuung des chinesischen Investors Junson Capital beim Erwerb der Kölner Multifunktionshalle Lanxess Arena von Sal. Oppenheim und einem Immobilienfond des Unternehmens Josef Esch. Immobilienrechtler Stefan Kucera und Milena Vassilev spezialisieren sich auf die Beratung von Investoren, Fonds, Banken und Projektentwicklern. Rolf Krauß ist versiert im Immobiliensteuerrecht, dem transaktionsbegleitenden Steuerrecht sowie der Strukturierung von Immobilienfonds.

Das Mainzer BĂŒro von Kunz RechtsanwĂ€lte steht in enger Zusammenarbeit mit den weiteren Standorten in Bonn und Koblenz und fokussiert sich in der rheinland-pfĂ€lzischen Landeshauptstadt auf das Bau- und Architektenrecht sowie das Öffentliche Recht. Man verstĂ€rkte sich mit Vergaberechtler Christoph Kaiser von Wollmann & Partner GbR, der öffentliche Auftraggeber und Bieter bei Vergabeverfahren begleitet, sowie mit Werner Theis, der zuvor als Abteilungsleiter im rheinland-pfĂ€lzischen Umweltministerium tĂ€tig war. Zu den Highlights zĂ€hlte die Beratung einer Stadt in gesellschafts-, aktien-, beihilfe- und energierechtlichen Fragestellungen, darunter die Begleitung bei der Realisierung eines Hallenbadprojekts sowie bei der Neuvergabe einer FernwĂ€rmekonzession. UniversitĂ€tskliniken und eine große deutsche öffentliche Wohnungsbaugesellschaft beriet man umfassend bei großvolumigen Projekten. Die Stadtwerke Trier beriet man bei der Errichtung einer interkommunalen Anstalt des öffentlichen Rechts, auf die diverse Aufgaben und Betriebe im Bereich Trinkwassergewinnung und -versorgung, Strom- und Gasverteilung sowie die Erzeugung regenerativer Energien ĂŒbertragen werden sollen.

Lachner Westphalen Spamer Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten mbB ist umfassend im Wirtschaftsrecht tĂ€tig und weist durch die Begleitung zahlreicher Transaktionen mittelstĂ€ndischer und internationaler Unternehmen im M&A-Bereich eine besondere StĂ€rke auf. So beriet man Waterleau, ein Umwelttechnologieunternehmen mit Sitz in Belgien, beim Mehrheitserwerb und der Integration von STULZ-PLANAQUA. Daneben bildet das Bank-, Bankaufsichts- und Investmentrecht ein zweites Standbein des Teams um Jochen Eichhorn. Auf diesem Gebiet beriet man eine große deutsche Pensionskasse zur Umsetzung ihrer rechtlich optimierten Strategie sowie eine große Retailbank beim Ausbau ihres Angebots im WertpapiergeschĂ€ftsbereich sowie bei der Kooperation mit FinTech-Unternehmen im Vermögensberatungsbereich. Das Arbeits- und Kartellrecht bilden weitere Beratungsfacetten. Letzteres kommt hĂ€ufig im streitigen Rahmen wie etwa bei Schadenersatzprozessen und Beschwerdeverfahren zum Einsatz.

Schiedermair RechtsanwĂ€lte verzeichnete seit Mitte 2015 personelle VerĂ€nderungen in fast allen Kerngebieten. Den AbgĂ€ngen der beiden Arbeitsrechtler Carolina Wodtke und Thorsten Sörup zu Aderhold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH konnte mit dem Zugang Jörg Buschbaums von Fried, Frank, Harris, Shriver & Jacobson LLP entgegengewirkt werden. Seine arbeitsrechtliche Expertise befindet sich an der Schnittstelle zum Datenschutz. Im Gesellschaftsrecht verstĂ€rkte man sich durch Matthias Möller und Tobias RiethmĂŒller von GSK Stockmann + Kollegen, die Erfahrung im Aktienrecht und in der Beratung bei bankenunabhĂ€ngigen Unternehmens- und Projektfinanzierungen mitbringen. Immobilienrechtler Frank David Endebrock von Mayer Brown LLP ist insbesondere in der Transaktionsbegleitung und ProzessfĂŒhrung erfahren. DarĂŒber hinaus ist man in den Bereichen IP, IT, Unternehmensnachfolge sowie im Marken-, Wettbewerbs- und Steuerrecht gut aufgestellt. MittelstĂ€ndische Unternehmen, börsennotierte Kapitalgesellschaften und internationale Konzerne zĂ€hlen zu den Mandanten.

Bekannt ist v. Keussler RechtsanwĂ€lte insbesondere fĂŒr die Beratung nationaler und internationaler Unternehmen der Chemie-, Pharma- und Biotechnologiebranche sowie des IT-Sektors. Die Schwerpunkte liegen in der Beratung bei vertraglichen Angelegenheiten, im Arbeits- und Gesellschaftsrecht, einschließlich der Transaktions- und Restrukturierungsbegleitung, sowie bei ProdukthaftungsfĂ€llen. FĂŒr Dauermandantin Bayer Crop Science, die Pflanzenschutzsparte von Bayer, fungiert man als Rechtsabteilung fĂŒr den Standort Frankfurt-Höchst. Die zentrale Rechtsabteilung in Monheim berĂ€t man bei Fragen zum Einkauf und Vertrieb sowie zu Investitionsprojekten. Aus der IT-Branche betreute man Software, ein Softwarelösungsunternehmen mit Sitz in Darmstadt. Außerdem konnte man zwei Unternehmen aus der Lagertechnikbranche als Mandanten gewinnen, die man beim Erwerb und Verkauf von Tochterunternehmen einschließlich der Neugestaltung eines Vertriebskonzeptes betreute. Im Arbeitsrecht ist man insbesondere in den Bereichen Umstrukturierung und Betriebsverlagerungen erfahren. Johann von Keussler wird empfohlen.

Der Mandantenstamm von AndreĂ€ & Partner umfasst neben mittelstĂ€ndischen Unternehmen auch Privatpersonen, die man umfassend im Wirtschafts- und Verwaltungsrecht betreut und strafrechtlich vertritt. Besondere Expertise demonstriert man im Arbeitsrecht: Thomas Menzel berĂ€t bundesweit zum Individualrecht und Lutz Hoppe betreut zahlreiche Unternehmen schwerpunktmĂ€ĂŸig bei individual- und kollektivrechtlichen Fragestellungen sowie in den Bereichen Umstrukturierung und Sanierung. Außerdem berĂ€t er Vertretungsorgane, leitende Angestellte und FĂŒhrungskrĂ€fte bei der BegrĂŒndung, Ausgestaltung und Auflösung von Dienst- und ArbeitsverhĂ€ltnissen. Im Gesellschaftsrecht ist Christian Marx der Ansprechpartner. Steuerrechtler Peter Scholz ist zudem im Immobilienrecht versiert und berĂ€t Immobilienverwaltungsgesellschaften, Immobilienfonds und private ImmobilieneigentĂŒmer.

bock legal Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten spezialisiert sich auf das Versicherungs- und Haftungsrecht sowie den Gewerblichen Rechtsschutz. Man betreut unter anderem Versicherungen, Unternehmensorgane, Insolvenzverwalter und GlĂ€ubigerausschussmitglieder; so zĂ€hlen beispielsweise Berkley Insurance und Allianz zu den Mandanten. Die Versicherungsstelle Wiesbaden mandatiert das Team um Stefan Bank und Dirk Schmitz in SchadensfĂ€llen wie SerienschadensfĂ€llen. Im Gewerblichen Rechtsschutz ergĂ€nzen nationale und internationale Unternehmen das Mandantenportfolio, das insbesondere von den Branchen Mode, Uhren, Automobile, Möbel, Pharma und Telekommunikation geprĂ€gt ist. Den Dauermandanten Swatch beraten Andreas Bock und Jan MĂŒller-Broich in marken-, design- und urheberrechtlichen Fragen. Weitere Mandanten sind Gucci, Vodafone, Ferrari und InfectoPharm.

Buschlinger, Claus & Partner GbR RechtsanwÀlte & Notare gehört zu den bekannten Adressen in Wiesbaden und betreut vorwiegend mittelstÀndische Unternehmen aber auch unternehmerisch tÀtige Einzelpersonen. Neben der rechtlichen Beratung profitiert der Mandantenstamm von der notariellen Kompetenz und der Erfahrung in der Streitbeilegung. Das Prozessrechtsteam ist unter anderem im Rahmen der Lehman-Insolvenz tÀtig. Friedel Maul wird in arbeits- und immobilienrechtlichen Belangen mandatiert, Reinhard Claus im Steuerrecht und Michael Magel ist im Immobilien- und Mietrecht versiert.

Die Wiesbadner Traditionskanzlei De Faria & Partner ist fĂŒr ihre arbeitsrechtliche Expertise bekannt. Silvia Schrade und Andreas Riedel sind im Individualarbeitsrecht erfahren und beraten Mandanten oftmals bei der Umsetzung von Personalwechseln, einschließlich KĂŒndigungsschutzverfahren, sowie im Bereich Vorstands- und GeschĂ€ftsfĂŒhrerdienstrecht. Jens MĂŒller beschĂ€ftigt sich zudem mit Fragestellungen der Altersteilzeit und FrĂŒhpensionierung. Über weitere BeratungskapazitĂ€ten verfĂŒgt man im Gesellschafts- und Steuerrecht, einschließlich des Transaktionsbereichs. Das angeschlossene Notariat komplementiert diesen Ansatz.

GGV Partnerschaft mbB RechtsanwĂ€lte WirtschaftsprĂŒfer Steuerberater verfolgt eine multidisziplinĂ€re Ausrichtung und berĂ€t mittelstĂ€ndische Mandanten sowie internationale Konzerne oftmals an der Schnittstelle zwischen Gesellschafts- und Steuerrecht; ein Segment, das man durch den Zugang von Oliver von Schweinitz von PwC Legal (PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft) weiter verstĂ€rkte. ErgĂ€nzt wird das Beratungsspektrum durch das Arbeits- und Immobilienrecht sowie die Streitbeilegung. Der ‘verlĂ€ssliche und fachlich gute’ Andreas Bittner, der auch fĂŒr seine notarielle TĂ€tigkeit geschĂ€tzt wird, betreute einen schweizerischen Immobilieninvestor bei der Expansion nach Deutschland. Dies beinhaltete gesellschafts-, immobilien-, steuer- und vertragsrechtliche Themengebiete. Im Arbeitsrecht betreute man einen französischen LuxusgĂŒterkonzern in Fragen bezĂŒglich der deutschen Tochtergesellschaften. Deutsch-französische Mandatierungen bilden insgesamt eine verlĂ€ssliche SĂ€ule des GeschĂ€fts.

Neben den Kerngebieten Bank-, Gesellschafts- und Immobilienrecht ist Göhmann RechtsanwĂ€lte und Notare in der Beratung zu Nachfolge-, Vermögens- und Stiftungsthemen einschließlich der notariellen Arbeit versiert. Hier betreut man vor allem Banken aber auch Privatpersonen. Im Bank- und Kapitalanlagerecht ist das Team um Ilka Heigl und Larissa Normann laufend fĂŒr die Commerzbank tĂ€tig, die man umfassend in den Bereichen Wertpapiere, offene und geschlossene Fonds, Entgelte, Widerrufsbelehrungen, Immobilienfinanzierungen sowie im Darlehens- und BĂŒrgschaftsrecht betreut. Prozessual vertritt man ING-DiBa. Weitere Highlights sind Mandatierungen von Volksbanken, DAX- und Versicherungskonzernen, Investoren und der öffentlichen Hand. Im Immobilienrecht ist Peter Hoh-Malewski tĂ€tig. Das Vergaberechtsteam verstĂ€rkte sich mit Wiland Tresselt von Allen & Overy LLP.

Ein wichtiges Standbein von Patzina Lotz RechtsanwĂ€lte Partnerschaft mbB ist die Betreuung mittelstĂ€ndischer Unternehmen, Freiberuflern und vermögender Privatpersonen an der Schnittstelle zwischen Gesellschafts- und Steuerrecht. Mit dem Zugang von Gesellschafts- und Prozessrechtler Uwe MĂŒllner, vormals bei Haack Partnerschaftsgesellschaft mbB, konnte man diesen Fokus weiter verschĂ€rfen. Gemeinsam mit Thorsten Lotz beriet MĂŒllner ein amerikanisches Unternehmen bei der GrĂŒndung der deutschen Tochter. Den IT-GroßhĂ€ndler Littlebit Technology berĂ€t man zu Fragen des Umsatzsteuerrechts. Zudem ist man im Arbeitsrecht und der ProzessfĂŒhrung erfahren; so vertrat Reinhard Patzina das Land Hessen in zahlreichen Zivilverfahren unter anderem gegen Insolvenzverwalter. Hervorzuheben ist des Weiteren die Beratung des Frankfurter Systemhauses CBC ComputerBusinessCenter in arbeits- und vertragsrechtlichen Belangen wie beispielsweise ServicevertrĂ€gen und im Bereich Leiharbeitnehmer.


Metropolregion Hamburg

Der Anwaltsmarkt in der zweitgrĂ¶ĂŸten Stadt Deutschlands ist vor allem durch zweierlei Merkmale geprĂ€gt: die Hafenanbindung und eine Veranlagung zu Spin-Off-AktivitĂ€ten. Letzterem Charakterzug wurde man auch im vergangenen Berichtszeitraum wieder gerecht. Im Januar 2016 ging Neuwerk RechtsanwĂ€lte Deiß Jehle Naber Peukert Seeger Partnerschaftsgesellschaft mbB mit vier Associates von Freshfields Bruckhaus Deringer und einem Associate von Roxin RechtsanwĂ€lte LLP an den Start. Ebenso von Freshfields Bruckhaus Deringer spaltete sich Chatham Partners LLP ab. Im April 2016 machte sich zudem der Leiter der Steuerpraxis von Latham & Watkins LLP mit einem Associate in der neuen Einheit Wiese Lukas Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten und Steuerberatern mbB selbststĂ€ndig. Die Anbindung zum Hamburger Hafen, der grĂ¶ĂŸte Seehafen Deutschlands und einer der grĂ¶ĂŸten ContainerhĂ€fen weltweit, und die PrĂ€senz des Internationalen Seegerichtshofs sowie auch die Position Hamburgs als ein bedeutender Logistikstandort Europas, bringt eine see-, schifffahrts- und transportrechtliche Schwergewichtung vieler ortsansĂ€ssiger Kanzleien mit sich. Hierbei fĂ€llt versicherungsrechtliches Fachwissen genauso ins Gewicht wie ein hoher Erfahrungswert in der Schiffsfinanzierung, der Restrukturierungs- und Insolvenzbegleitung sowie in der Streitbeilegung, von dem neben Reedereien und Versicherern auch Zulieferer und Werften profitieren. Zudem nimmt der Stadtstaat als deutsches Zentrum der Luftfahrtindustrie, neben Toulouse das wichtigste in Europa, in dieser Branche eine fĂŒhrende Rolle ein und ist darauf aufbauend Sitz der deutschen Airbus-Zentrale. Kanzleien bieten dementsprechend auch lufttransportrechtliche Expertise an. Andere örtliche Einheiten verschreiben sich den erneuerbaren Energien, die neben der Lebensmittelindustrie, der Life Sciences- und der Medienbranche zu den dominanten Wirtschaftszweigen zĂ€hlen.

Im Regionalteil Hamburg werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Die multidisziplinĂ€re Kanzlei BRL Boege Rohde Luebbehuesen befindet sich in mehreren Kernbereichen auf Wachstumskurs: Im Gesellschaftsrecht wurden Björn Schwencke und Daniel Mundhenke in die Partnerriege aufgenommen. Hier gehören Unternehmensgruppen, familiengefĂŒhrte Unternehmen und Unternehmer zum Mandantenstamm, der bei Umstrukturierungen, Joint Ventures, Finanzierungsrunden und bei Gesellschafterauseinandersetzungen begleitet wird. Das Immobilienrechtsteam stĂ€rkte man durch den Zugang von Michael-Alexander Rojnic, ehemals bei Watson Farley & Williams LLP, und die Partnerernennung von Arne Hecht, der oftmals an der Schnittstelle zum Steuerrecht agiert und sich auf Steuerstrukturen bei Immobilientransaktionen spezialisiert. Man berĂ€t hier Objektgesellschaften, Projektentwickler, Investoren und Family Offices beim Erwerb und Verkauf von Immobilienobjekten und vertritt sie vor Gericht. Im Steuerrecht wurde Marc Tepfer zum Partner ernannt. Man berĂ€t Unternehmen bei der Due Diligence, bei Akquisitionsstrukturierungen und zu insolvenzsteuerlichen Fragestellungen. Letztgenannter Bereich gehört gemeinsam mit der Restrukturierungsberatung zu den ausgewiesenen Schwerpunkten. Insolvenzverwalter Friedrich Kalt von Kaltenborn-Stachau betreute den in LĂŒneburg ansĂ€ssigen TiefkĂŒhlprodukte-Hersteller Pickenpack beim Insolvenzverfahren.

Die ‘renommierte’ Traditionskanzlei Esche SchĂŒmann Commichau genießt in Hamburg einen sehr guten Ruf und verfolgt eine multidisziplinĂ€re Ausrichtung. Zu den Eckpfeilern der Praxis gehören das Gesellschafts-, Arbeits- und Steuerrecht sowie der Gewerbliche Rechtsschutz und die Streitbeilegung. Man berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen und deren Gesellschafter, Industrieunternehmen, die öffentliche Hand und Finanzinvestoren. Privatpersonen schĂ€tzen die steuerrechtliche Expertise des Teams und werden zudem bei Fragen zur Vermögensstrukturierung und der Unternehmensnachfolge beraten. Das Arbeitsrechts-team begleitete unter der FederfĂŒhrung von Jan-Marcus Rossa den Verlag SPIEGEL beim Personalabbau aufgrund von Sparmaßnahmen. Ebenso in arbeitsrechtlichen Fragestellungen beriet man Ohl Logistik. Zu gesellschaftsrechtlichen Belangen wurde man von RAKO Etiketten, DPV Deutscher Pressevertrieb und Glow Media mandatiert. Das Team um Dirk Meinhold-Heerlein betreute den Laborprodukte- und Dienstleistungsentwickler Eppendorf, das kanadische Unternehmen Bocci und die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN im Gewerblichen Rechtsschutz. Ebenso zum Mandantenstamm gehören VARO Energy, CAPOL und B. Braun Melsungen.

Das ‘kompetente’ Team von Möhrle Happ Luther besitzt die ‘FĂ€higkeit und Bereitschaft sich mit SonderfĂ€llen auseinanderzusetzen’ und liefert eine umfassende multidisziplinĂ€re Beratung. Dies wird insbesondere von Familien- und mittelstĂ€ndischen Unternehmen, vermögenden Privatpersonen, Stiftungen, Konzernen und kapitalmarktorientierten Gesellschaften in Anspruch genommen. Besondere Expertise kann man im Gesellschafts-, Aktien- und Konzernrecht vorweisen. Außerdem ist man in den Bereichen Pharma und Medizinprodukte, in der Schifffahrtsbranche und in der Beratung von Immobilienfonds und -gesellschaften erfahren. Tobias Möhrle begleitete die HafenCity Hamburg bei der gesellschaftsrechtlichen Neustrukturierung im Hinblick auf ein geplantes Entwicklungsareal. Das Immobilienrechtsteam beriet die stĂ€dtische Entwicklungsgesellschaft bei der VerĂ€ußerung zweier Baufelder an verschiedene Wohnungsbaugemeinschaften sowie bei der Verkaufsvorbereitung weiterer Baufelder an Investoren. Ein weiteres Highlight war die Begleitung der Union Investment Real Estate beim Verkauf des Äppelallee-Centers in Wiesbaden an den Pradera Open-Ended Retail Fund. Den langjĂ€hrigen Mandanten AstraZeneca berĂ€t man zu heilmittel- und wettbewerbsrechtlichen Fragen und vertritt ihn in gerichtlichen und außergerichtlichen Konflikten. Dieser Bereich wurde zudem durch die Partnerernennung Julia Luthers weiter vertieft. Gesellschaftsrechtler Gunnar Matschernus wechselte zur Hamburger Treuhand Gesellschaft Schomerus & Partner WirtschaftsprĂŒfungsgesellschaft.

Mit einem Fokus auf grenzĂŒberschreitende Mandate betreut Brödermann Jahn schwerpunktmĂ€ĂŸig kartell- und gesellschaftsrechtliche Themen einschließlich des M&A-Bereichs. VerstĂ€rkung fanden diese Bereiche durch den Zugang der Kartell- und Gesellschaftsrechtlerin Antje Mattfeld von Krohn RechtsanwĂ€lte sowie durch die Partnerernennungen von York Zieren und Katharina Klingel. Zieren vertrat mit Christoph Oertel einen Insolvenzverwalter eines großen medizinischen Versorgungszentrums gegenĂŒber einer GlĂ€ubigerin. Ein norddeutsches Logistikunternehmen begleitete man bei der Umstrukturierung. Als kartellrechtliche Highlights sind die fusionskontrollrechtliche Beratung einer mittelstĂ€ndischen Unternehmensgruppe hervorzuheben sowie die Vertretung eines Unternehmens in einem Preisabsprache-Verfahren. Besondere Expertise bringt man außerdem im internationalen Prozessmanagement und in Schiedsverfahren mit. Hier ist Eckart Brödermann versiert, der zudem zahlreiche Mandanten, darunter ein großer SĂŒĂŸwarenhersteller, zu Fragen im Datenschutz- und IT-Recht betreut. Einen deutschen Großflughafen begleitete man in der Vorbereitung eines öffentlichen Ausschreibungsprozesses sowie der Durchsetzung des Outsourcings des IT-User Help-Desks.

Das AushĂ€ngeschild von Lebuhn & Puchta ist die Beratung im Gesellschaftsrecht und M&A, oftmals mit Auslandsbezug, sowie die Expertise in der Schifffahrtsbranche und der Streitbeilegung. Bei Schiffsfinanzierungen, Restrukturierungen und NeuabschlĂŒssen von DarlehensvertrĂ€gen ist man ausschließlich auf Kreditnehmerseite tĂ€tig. In Prospekthaftungsklagen tritt man auf Seite der EmissionshĂ€user auf. Herausragende Mandate waren die Beratung eines großen Schifffahrtsunternehmens bei der Restrukturierung von Schiffskrediten im Falle drohender Insolvenz, die Vertretung einer mittelstĂ€ndischen Reederei bei der Enthaftung des BĂŒrgen und die Betreuung der GeschĂ€ftsfĂŒhrung verschiedener Fondsgesellschaften bei der Abwicklung von Schiffskrediten. Zu den bedeutenden Mandaten in der Streitbeilegung zĂ€hlen die Vertretung der E.R.Schiffahrt & Cie. in einem Gerichtsverfahren gegen einen Flottenfond sowie die Vertretung einer polnischen Werft gegen ein deutsches Großunternehmen wegen AnsprĂŒche auf Lieferung eines Errichterschiffs. Außerdem vertrat man ein Korrosionsschutzunternehmen gegen einen Windparkbetreiber im Streit ĂŒber GewĂ€hrleistungsansprĂŒche aus der Beschichtung von großflĂ€chigen Konstruktionsteilen von Offshore-Windparks. Heinrich-Werner Goltz wird empfohlen.

Raschke | von Knobelsdorff | Heiser zeichnet sich in der Transaktionsberatung aus, wobei man weitere Schwerpunkte im Gesellschafts- und Immobilienrecht sowie im Konfliktlösungsbereich setzt. Das Mandantenportfolio besteht grĂ¶ĂŸtenteils aus Familienunternehmen, deutschen und internationalen Industrie- und Handelsunternehmen, Private Equity-Gesellschaften sowie Banken und anderen Finanzdienstleistern. Kristian Heiser begleitete den Personaldienstleister Argo bei einer gruppeninternen Umstrukturierung zum Auskauf eines MitgrĂŒnders und zur gesellschaftsrechtlichen Neuausrichtung sowie bei der Finanzierung durch einen Kreditfond von Rantum Capital. Dominik Ziegenhahn beriet das italienische börsennotierte Software-Unternehmen TXT e-solutions beim Erwerb der Mehrheitsanteile an PACE Aerospace Engineering and Information Technology. Ebenso hervorzuheben ist die Beratung von Oliver Franke, dem alleinigen EigentĂŒmer von Franke + Pahl, beim Verkauf sĂ€mtlicher GeschĂ€ftsanteile an R + S solutions. TAG Immobilien betreute man beim Verkauf des Stadtquartiers SĂŒdtor in Stuttgart an das Immobilienunternehmen PATRIZIA. Nico Torka vertrat einen Insolvenzverwalter von Thielert in einer Prospekthaftungsklage gegen den Vorstand, Aufsichtsrat, die Konsortialbank und den AbschlussprĂŒfer.

Die Full-Service-Kanzlei Zenk RechtsanwĂ€lte berĂ€t eine vorwiegend mittelstĂ€ndische Mandantschaft aus Industrie und Gewerbe sowie öffentlich-rechtliche Unternehmen schwerpunktmĂ€ĂŸig im Gesellschafts-, Arbeits-, Immobilien-, Lebensmittel- und im Öffentlichen Recht. Daneben ist man im Gewerblichen Rechtsschutz und in der Transaktionsbegleitung gut aufgestellt. Immobilienrechtler Alexander Baden und Wolfgang Hopp, Experte im Öffentlichen Recht, berieten die Beos-Fonds beim Erwerb des sogenannten Solid-Portfolios, zu dem sieben Objekte in DĂŒsseldorf, NĂŒrnberg und Puchheim bei MĂŒnchen gehören, vom Investmentmanager VALAD Europe. Im Gesellschaftsrecht demonstriert das Team um Jan Dietze besondere Expertise in der maritimen Wirtschaft und den Branchen Lebensmittel, Immobilien, Elektrotechnik und Energie. So begleitete man beispielsweise die Reederei Thien & Heyenga bei der Einbringung von Anteilen ihrer Tochtergesellschaft Ahrenkiel Steamship in den Asset- und Investment-Manager MPC Capital. Stefanie Hartwig betreut internationale Konzerne wie Unilever, große Handelsunternehmen wie REWE sowie mittelstĂ€ndische Unternehmen, darunter Iglo, in marken-, wettbewerbs- und lebensmittelrechtlichen Fragestellungen.

AHB Arends Hofert Bergemann Rechtsanwalte ist eine auf das Gesellschafts-, Immobilien-, Arbeits- und Steuerrecht spezialisierte SozietĂ€t, die auch in den Bereichen M&A und Finanzierung als gute Adresse gilt. Zudem ist man in der gesellschaftsrechtlichen ProzessfĂŒhrung erfahren. Durch den Zugang von Henrik Lay von Watson Farley & Williams LLP verstĂ€rkte sich das Steuerrechtsteam insbesondere in den Bereichen Strukturberatung in Rahmen von Unternehmenstransaktionen sowie Private Equity und Venture Capital. Das Team berĂ€t den regionalen Mittelstand und internationale Konzerne, oftmals aus den Branchen Immobilien, erneuerbare Energien und Logistik. Mandatiert wurde man beispielsweise von CAPITAL Intermodal, ABR German Real Estate und 3L Ludvigsen. Im Arbeitsrecht berĂ€t man zu individual- und kollektivrechtlichen Fragestellungen und begleitet Mandanten oftmals bei Restrukturierungen, der Gestaltung von ArbeitsvertrĂ€gen, der Beendigung von ArbeitsverhĂ€ltnissen und bei KĂŒndigungsschutzverfahren. Volker Arends wird im Gesellschaftsrecht und fĂŒr M&A-AktivitĂ€ten empfohlen.

Das Team von Corinius LLP spezialisiert sich neben der energiewirtschaftlichen Beratung auf das Gesellschafts- und Kartellrecht sowie die Streitbeilegung. Einen erheblichen Teil der energierechtlichen Arbeit machte die Betreuung energieintensiver Unternehmen aus; so vertrat man beispielsweise Saint-Gobain in Schadensersatzverfahren aufgrund erhöhter Stromnetzentgelte. Den Abgang des Energierechtlers Arne Glöckner zu Görg Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten mbB konnte man durch den Zugang Maximilian Boemkes von Ashurst LLP ausgleichen. FĂŒr die Vertretung nationaler und internationaler Unternehmen, Gesellschafter und Investoren in Schiedsverfahren ist Antje Baumann bekannt. Sie vertrat ein internationales Glaserzeugungsunternehmen in einer Auseinandersetzung mit einem indischen Vertragspartner wegen ErfĂŒllungs- und SchadenersatzansprĂŒchen nach vorzeitiger Vertragsbeendigung. Ein gesellschaftsrechtliches Highlight war die Beratung von Ferrostaal bei der Restrukturierung der Handelsbereiche Maschinenhandel und Metallhandel sowie bei weiteren Restrukturierungsmaßnahmen innerhalb des Mutterkonzerns MPC Industries.

Corvel LLP versteht es, die gesellschaftsrechtliche Expertise mit der im Energiesektor zu verbinden. Felix Brammer beriet EEW Energy from Waste, die frĂŒhere Abfallsparte von E.ON, beim Erwerb des Heizkraftwerks Stavenhagen vom norddeutschen Entsorgungskonzern Nehlsen. Daneben ist man hĂ€ufig in der Kaufbegleitung und allgemeinen Beratung von erneuerbaren Energie-Projekten tĂ€tig. IdeemaTec betreute man beispielsweise bei der Realisierung eines 92 MW Solarprojekts in den USA sowie eines 100 MW Solarparks in Jordanien. Dirk Brockmeier beriet Cleanventure zu aktien- und kapitalrechtlichen Fragen sowie beim Verkauf einer Beteiligung an ESA Energy Solutions. Weitere Beratungsfacetten bilden das Bau- und Immobilienrecht sowie das maritime Wirtschaftsrecht. Letztgenannter Bereich erlitt durch den Abgang von Stefan Schrandt-Zimmer einen Verlust, der jetzt in der eigenen Kanzlei Schrandt – Zimmer LLP tĂ€tig ist. Nicoletta Kröger begleitet Reedereien, Versicherer, Zulieferer und Werften in Schiedsverfahren. Das Mandantenportfolio im Immobilienrecht umfasst unter anderem Immobilienprojektierungs- und Verwaltungsgesellschaften.

Dabelstein & Passehl RechtsanwĂ€lte PartGmbB positioniert sich dort, wo Expertise in der maritimen Wirtschaft gefragt ist. Im Mittelpunkt der TĂ€tigkeit stehen neben den traditionellen Kerngebieten Schifffahrts-, Transport- und Versicherungsrecht die gesellschafts-, insolvenz- und energierechtliche Beratung. So berĂ€t man beispielsweise Reedereien bei Restrukturierungen, Sanierungen und Neubauprojekten und vertritt sie in ProspekthaftungsansprĂŒchen. Versicherungen mandatieren das Team bei Schiffskollisionen und -bergungen. Marco Remiorz beriet die Versicherungsgruppe AIG zu transportversicherungs- und verkehrshaftungsrechtlichen Fragestellungen. Hersteller, Projektgesellschaften und Vertreter der Zulieferindustrie betreut man bei Großprojekten und der Gestaltung internationaler Kauf-, Liefer-, Bau- und TransportvertrĂ€ge. HierfĂŒr sind Jan Backhaus und Jan Dreyer bekannt. Backhaus beriet das norddeutsche Dienstleistungsunternehmen Frisia-Offshore bei sĂ€mtlichen Offshore-GeschĂ€ftsaktivitĂ€ten. Spediteure, Transportunternehmer und Finanzdienstleister zĂ€hlen ebenso zu den Mandanten.

Mit einem Fokus auf Gesellschaftsrecht und M&A berĂ€t Honert + Partner mittelstĂ€ndische Unternehmen, nationale und internationale Handelsgruppen, Kapitalanlage- und Fondsgesellschaften, Finanzdienstleister und Vermögensverwalter oft bei grenzĂŒberschreitenden Mandaten. Jan-Christian Heins betreute das Pforzheimer Versandhandelsunternehmen K-Mail Order, auch bekannt unter dem Namen KLiNGEL, bei der Übernahme von Alba Moda vom Hamburger Konzern Otto. Außerdem ist das Team in der Beratung bei Restrukturierungen, Joint Ventures und Kapitalerhöhungen erfahren. FĂŒr letzteres ist Arnd Weisner der Ansprechpartner. In steuerlichen Fragen kann man zudem auf die Expertise des Standortes MĂŒnchen zurĂŒckgreifen. Sönke Friedrichsen wird oftmals bei Unternehmensakquisitionen, Umstrukturierungen, der Gestaltung und Auflegung von Fonds sowie im Compliance-Bereich mandatiert. Peter Slabschi betreut Familienunternehmen in Fragen der Nachfolgeregelung. Mit Claudius Mann verfĂŒgt man zudem ĂŒber BeratungskapazitĂ€ten im Arbeitsrecht.

Das ‘schnelle und prĂ€zise’ Team von Huth Dietrich Hahn setzt Schwerpunkte im Gesellschafts- und Immobilienrecht sowie den Bereichen M&A, Akquisitionsfinanzierung, Nachfolge- und Vermögensplanung. Mit einer ‘herausragenden Serviceorientierung’ berĂ€t das Team Mandanten bei Joint Ventures, Umstrukturierungen, AktienverĂ€ußerungen und Schadenersatzverfahren. Georg Wittuhn begleitete ein Unternehmen beim Verkauf eines Teilbetriebs im Rahmen eines Asset-Deals und vertrat mehrere Private Clients in Erbauseinandersetzungen. Der ‘strategisch und wirtschaftlich denkende’ Immobilienrechtler Jörg Peter Strasburger beriet einen Gesellschafter beim Erwerb eines GrundstĂŒcks. Der zum Partner ernannte Friedrich-Carl Freiherr von Gersdorff betreute eine Tochtergesellschaft eines Maschinenbaukonzerns bei miet- und baurechtlichen Fragestellungen. Einen Immobilienkonzern beriet man zum Umbau eines denkmalgeschĂŒtzten BankgebĂ€udes. Ebenso zu den Highlights zĂ€hlte die Beratung eines internationalen Biopharmaunternehmens bei der Finanzierung einer Medikamentenentwicklung. Hier war Wolfgang Röttger federfĂŒhrend.

Krohn RechtsanwĂ€lte ist fĂŒr die lebensmittelrechtliche Praxis bekannt und spezialisiert sich daneben auf das Arbeits-, Gesellschafts-, Marken- und Wettbewerbsrecht. Hinzu kommen BeratungskapazitĂ€ten im privaten Baurecht. Das Gesellschaftsrechtsteam, welches allerdings Antje Mattfeld an Brödermann Jahn verlor, beriet ein deutsches Unternehmen beim Erwerb eines schweizerischen Generika-Unternehmens. Tobias Schwinge und Peter Hertel begleiteten ein internationales Handelsunternehmen bei der Standortverlagerung von Hamburg nach Essen sowie ein IT-Unternehmen bei der Betriebsspaltung. Ebenso hervorzuheben ist die Vertretung eines Dextrose-TĂ€felchen-Herstellers gegen die EU-Kommission in einer Klage aufgrund der ZurĂŒckhaltung mehrerer Anmeldungen gesundheitsbezogener Angaben. Einen Babynahrungshersteller vertrat man gegen das Bundesamt fĂŒr Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit im Rahmen der Produktentwicklung. In einem Verfahren gegen den KonsumgĂŒterkonzern Beiersdorf begleitete das Team um Wolfgang Berlit die Wettbewerbszentrale im Hinblick auf wettbewerbswidrige Verpackungen.

Die StĂ€rke des Teams von Schmidt-Jortzig Petersen Penzlin liegt an den Schnittstellen der Kernbereiche Gesellschaftsrecht und M&A, Restrukturierung, Insolvenz- und Regulierungsrecht. Im erstgenannten Bereich liegt die Expertise von Philippe Rollin, der im Januar 2016 in die Partnerriege aufgenommen wurde und darĂŒber hinaus den Bereich Corporate Litigation ausbaut. Gemeinsam mit Edzard Schmidt-Jortzig beriet er LYTIQ, einen Anbieter von Advanced Analytics-Lösungen, beim Zusammenschluss der AktivitĂ€ten mit pmOne im Rahmen eines Joint Ventures. Außerdem betreute das Team einen Gesellschafter und ehemaligen GeschĂ€ftsfĂŒhrer von LAP Laser Applications bei der VerĂ€ußerung sĂ€mtlicher GeschĂ€ftsanteile an den Private Equity-Investor capiton. Ein herausragendes Mandat der Insolvenzpraxis um Insolvenzverwalter Dietmar Penzlin war die Abwicklung des Insolvenzerfahrens ĂŒber das Vermögen der Windkraftfirma PROKON Regenerative Energien, die im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens und unter Umwandlung in eine Genossenschaft saniert wurde. Weitere Mandanten sind Carus Consilium Sachsen, das UniversitĂ€tsklinikum Carl Gustav Carus Dresden und die JP Beteiligungs-Gesellschaft.

Das AushĂ€ngeschild von Voigt Wunsch Holler ist die gesellschafts- und kapitalmarktrechtliche Beratung einschließlich der Bereiche M&A, Private Equity, Venture Capital und Unternehmensnachfolge, sowie die Vertretung in gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten. Das Team betreute Acton Capital Partners bei Finanzierungsrunden bestehender Beteiligungsunternehmen und bei allgemeinen gesellschaftsrechtlichen Belangen. Adiuva Capital betreute man beim Beteiligungserwerb an Maas & Roos. Ebenso zu den Highlights zĂ€hlt die Betreuung der Fischmanufaktur Deutsche See beim erwogenen Erwerb des Wettbewerbers Hagenah aus der Insolvenz unter der FederfĂŒhrung von Oliver Wunsch. Hans-Christoph Voigt begleitete Markem-Imaje bei der Geltendmachung möglicher Garantieverletzungen nach einer M&A-Transaktion und Lorenz Holler vertrat einen ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden einer börsennotierten Gesellschaft in Organhaftungsklagen und Auseinandersetzungen mit einem D&O-Versicherer. Danish Agro und der Kinderbuchverlag Tulipan sind weitere Mandanten.

Blaum Dettmers Rabstein ist schwerpunktmĂ€ĂŸig fĂŒr mittelstĂ€ndische Mandanten aus dem In- und Ausland tĂ€tig, die man umfassend im Gesellschafts-, Seehandels- und Transportrecht sowie im Gewerblichen Rechtsschutz, Arbeits- und Immobilienrecht berĂ€t. Versicherer, Terminalbetreiber und Reedereiunternehmen schĂ€tzen zudem die Expertise des Teams in der ProzessfĂŒhrung, die oftmals bei Prospekthaftungsklagen zum Einsatz kommt. Im Gesellschaftsrecht ist man stark international ausgerichtet und begleitet folglich HandelshĂ€user, Anbieter technischer Lösungen und Unternehmen des produzierenden Gewerbes beim ExportgeschĂ€ft und beim Aufbau internationaler Vertriebsstrukturen. Clais Baron von Mirbach leitet die Immobilienrechtspraxis, die ein besonderes Augenmerk auf Logistik- und Gewerbeimmobilien, hĂ€ufig im maritimen Bereich, legt. Mario Krogmann berĂ€t einen Spielzeughersteller bei der Verhandlung von LizenzvertrĂ€gen und einen Importeur bei der Produktgestaltung. Im Arbeitsrecht gestaltet man unter anderem GeschĂ€ftsfĂŒhrer- und ArbeitsvertrĂ€ge. Klaus Oepen wird empfohlen.

Glauber & Partner berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen aus der Handels- und Dienstleistungsbranche zu gesellschafts-, versicherungs- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen, einschließlich des M&A-Bereichs. Vor allem die Schnittstelle zwischen den beiden erstgenannten Gebieten bildet einen Schwerpunkt der Praxis, die zu zahlreichen Begleitmandaten von UnternehmenskĂ€ufen im Versicherungsmaklerbereich fĂŒhrt. HierfĂŒr sind Jan Volker Glauber und Britta Hannemann die Ansprechpartner. Namenspartner Glauber ist zudem fĂŒr die prozessuale Vertretung von Versicherern bekannt. Dirk Uhlmannsiek berĂ€t Unternehmen und Arbeitnehmer gerichtlich und außergerichtlich zu Themen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts.


Metropolregion Hannover- Braunschweig-Göttingen- Wolfsburg

Das RĂŒckgrat der niedersĂ€chsischen Wirtschaft bilden kleine und mittelgroße Unternehmen, was sich in der starken Spezialisierung im Gesellschaftsrechtsrecht und M&A vieler ortsansĂ€ssiger mittelstĂ€ndischer Kanzleien widerspiegelt. Angrenzende Rechtsgebiete wie das Steuer- und Immobilienrecht sowie die Beratung bei Nachfolgethemen sind weitere Schwerpunkte. Außerdem bedingt der Sitz des Oberlandesgerichts in Celle eine Verlagerung der forensischen Spezialisten an diesen Standort. Die regionalen WirtschaftsaktivitĂ€ten sind vorwiegend vom Dienstleistungssektor und dem produzierenden Gewerbe geprĂ€gt. Der Raum Hannover-Braunschweig-Wolfsburg beheimatet mehrere Automobilwerke, darunter das Volkswagen-Stammwerk in Wolfsburg, dem wohl bedeutendsten Konzern der Region, die Volkswagen-Werke in Braunschweig und Salzgitter sowie das Nutzfahrzeugwerk Hannover. Hinzu kommt die in Peine und Salzgitter ansĂ€ssige Stahlindustrie. Im Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus spielen insbesondere die Segmente Landtechnik, Windenergieanlagen, Biogasanlagen und die Offshore-Zulieferung eine bedeutende Rolle. Widerhall findet diese wirtschaftliche Komposition in der Branchenfokussierung der regional verwurzelten Kanzleien, die solides Fachwissen in der Land- und ErnĂ€hrungswirtschaft, der Automobilindustrie und dem Windkraft-Bereich vorweisen können. Hierzu zĂ€hlen unter anderem Göhmann RechtsanwĂ€lte und Notare und KSB Intax . Hannover als wirtschaftlichem Zentrum gegenĂŒber stehen die großrĂ€umigen lĂ€ndlichen Bereiche im Nordosten und im Westen Niedersachsens. Zur Verbesserung der wirtschaftlichen Lage dieses strukturschwachen Raumes wurden eine Anzahl von Projekten ins Leben gerufen, darunter beispielsweise die Errichtung mehrerer Ethen-Pipelines, welche die Chemiestandorte in Nordrein-Westfalen mit jenen in Niedersachsen und Schleswig-Holstein verbinden. Somit zĂ€hlen neben der Windenergie auch Unternehmen der traditionellen Energiewirtschaft zu den Mandanten.

Im Regionalteil Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Göhmann RechtsanwĂ€lte und Notare hat in der Region mit den drei BĂŒros in Hannover, Braunschweig und Magdeburg einschließlich Notariat eine starke PrĂ€senz. Man verfolgt eine gesamtwirtschaftsrechtliche Ausrichtung mit Schwerpunkten im Gesellschafts- und Steuerrecht sowie dem Gewerblichen Rechtsschutz. Daneben ist man fĂŒr eine starke Prozesspraxis bekannt. Unter den Mandanten befinden sich Konzerne, Versicherungen, Banken, VerbĂ€nde, öffentlich-rechtliche Einheiten und mittelstĂ€ndische Unternehmen. In der ProzessfĂŒhrung ist die Vertretung von Puma durch Maximilian Schunke gegen Adidas in wettbewerbsrechtlichen Streitigkeiten hervorzuheben. Es handelt sich hierbei um einen Konflikt um die Rechte an der Laufschuhtechnik eTPU, die Puma mit dem Chemiekonzern BASF entwickelte. Ein weiteres Highlight ist die Begleitung des Energiedienstleisters GETEC beim Erwerb von Imtech Contracting, der selbststĂ€ndigen Tochter des insolventen Baukonzerns Imtech Deutschland. Dirk Beddies verteidigte Volkswagen in aktienrechtlichen Klagen.

KSB Intax liefert eine umfassende multidisziplinĂ€re Beratung und fokussiert sich dabei auf mittelstĂ€ndische Familiengesellschaften und inhabergefĂŒhrte Unternehmen sowie zunehmend auch auf Großunternehmen. Zu den Kernkompetenzen, vertieft durch die Partnerernennung der Steuerrechtlerin Miriam Henschel, zĂ€hlt die fachĂŒbergreifende Begleitung bei gesellschafts- und steuerrechtlichen Themen. So berĂ€t man hĂ€ufig bei Umstrukturierungen, Pre- und Post-Merger-Strukturanpassungen, Fragestellungen zur Nachfolgegestaltung und bei Compliance-Themen. In der ProzessfĂŒhrung kann man zudem auf die Expertise des Standortes Celle zurĂŒckgreifen. Zudem bilden das Arbeits- und Immobilienrecht weitere verlĂ€ssliche SĂ€ulen des GeschĂ€fts. Das Team um Thomas Stillahn ist fast ausschließlich auf Arbeitgeberseite tĂ€tig, gilt jedoch auch als gute Empfehlung fĂŒr die Vertretung von Einzelpersonen auf der GeschĂ€ftsfĂŒhrungs- und Vorstandsebene. Den Kern bildet die Beratung im kollektiven Arbeitsrecht wie beispielsweise im Rahmen von Unternehmenstransaktionen und Umstrukturierungen. Im Immobilienrecht stehen die Projektsteuerung sowie die Begleitung von Immobilientransaktionen im Mittelpunkt.

MittelstĂ€ndische Unternehmen, Investoren, die öffentliche Hand sowie Privatpersonen mandatieren Dr Appelhagen & Partner insbesondere in bau-, immobilien- und öffentlich-rechtlichen Belangen. So begleitet das Team Mandanten hĂ€ufig bei der Planung und Vergabe von Bauvorhaben und vertritt sie in Streitigkeiten im Rahmen von AusfĂŒhrungsmĂ€ngeln. Zahlreiche Mandatierungen ergeben sich zudem aus der Begleitung beim Erwerb, der Strukturierung und der VerĂ€ußerung von Immobilienportfolien; dies umfasst die Immobilien-Due Diligence und die Strukturierung der Projektfinanzierung. Aus dieser Expertise ergeben sich vielfach Immobilientransaktionsmandate aus der Insolvenz beziehungsweise aus dem Sanierungsumfeld. Hier ist Steffen Helbing erfahren. An der Schnittstelle zum Öffentlichen Recht zĂ€hlt die Beratung und Vertretung von Bauherren bei Genehmigungsprozessen sowie die Begleitung von Kommunen bei der Ausarbeitung von BebauungsplĂ€nen und stĂ€dtebaulichen VertrĂ€gen zu den TĂ€tigkeitsfeldern.

Brinkmann.Weinkauf spezialisiert sich auf die Beratung von Unternehmen, oftmals aus der Region, bei UnternehmensgrĂŒndungen, -kĂ€ufen, -fusionen sowie bei der Sanierung und der Gestaltung von Unternehmensnachfolgen. Daneben begleitet das Team um Andreas Brinkmann Mandanten bei deren AuslandsaktivitĂ€ten sowie auslĂ€ndische Mandanten bei Transaktionen im deutschen Markt. Neben den Kernkompetenzen Gesellschaftsrecht, M&A und dem Sanierungsbereich ist man ebenso im Bank- und Kapitalmarkt- sowie im Arbeits-, Bau- und Architektenrecht erfahren. Bank- und Finanzinstitute begleitet man bei der gerichtlichen und außergerichtlichen Geltendmachung von AnsprĂŒchen beziehungsweise bei deren Abwehr. Die Arbeitsrechtspraxis berĂ€t FĂŒhrungskrĂ€fte sowie deutsche und internationale Unternehmen bei der Gestaltung und Verhandlung von Anstellungs- und AufhebungsvertrĂ€gen und VergĂŒtungssystemen. Zu baurechtlichen Themen wird man von BautrĂ€gern, Investoren sowie Bau- und Handwerksfirmen mandatiert.

Fontaine Götze demonstriert Expertise in der gesellschaftsrechtlichen Beratung, einschließlich Compliance-Fragen und der Vertretung in Auseinandersetzungen. Nicolas Fontaine ist zudem in der Unternehmensnachfolgeplanung erfahren und berĂ€t zahlreiche Privatpersonen und Erbengemeinschaften zu erb- und erbsteuerrechtlichen Themen. Im Bereich der Unternehmensnachfolge betreute Fontaine unter anderem ein Mineralölhandelsunternehmen und ein Unternehmen der Werbebranche. Ein Logistikunternehmen begleitete man bei einer gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzung; das Finanz- und Vorsorgeberatungsunternehmen Swiss Life Select betreute man bei einer Haftungsabwehr. In einem Spruchstellenverfahren wurden AktionĂ€re vertreten.

Im Mittelpunkt der TĂ€tigkeit von Herfurth & Partner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH steht die Begleitung mittelstĂ€ndischer Unternehmen bei deren AktivitĂ€ten im Ausland sowie von Töchtern auslĂ€ndischer Firmen bei deren DeutschlandgeschĂ€ften. Konzerne und börsennotierte Unternehmen zĂ€hlen zum Mandantenstamm der insgesamt insbesondere von der guten Vernetzung mit der niedersĂ€chsischen Wirtschaft und Politik des Teams um Namenspartner Ulrich Herfurth profitiert. Den Schwerpunkt bildet die Beratung zu gesellschaftsrechtlichen Themen wie UnternehmensgrĂŒndungen, Joint Ventures, Beteiligungen und der Unternehmensnachfolge. Die prozessrechtliche Expertise verlor man allerdings durch das Ausscheiden von Lutz Kniprath und Jacqueline Lopez, die sich unter Kniprath · Lopez RechtsanwĂ€lte selbststĂ€ndig machten.


Metropolregion Mitteldeutschland und Dresden

Die Metropolregion Mitteldeutschland umfasst die drei LĂ€nder Sachsen, Sachsen-Anhalt und ThĂŒringen und ist die wirtschaftlich stĂ€rkste Region der ostdeutschen BundeslĂ€nder. Als wahrnehmbare GrĂ¶ĂŸe im Osten entwickelte sich vor allem die Stadt Leipzig, der es gelang einige große Konzerne anzulocken, darunter Siemens, Porsche und BMW. Daneben haben Unternehmen der Kommunikations- und Informationstechnologie wie COMPAREX, Softline und der ĂŒberregionale Kabelanbieter primacom hier ihre grĂ¶ĂŸte ostdeutsche Niederlassung. Neben Frankfurt am Main, MĂŒnchen und Stuttgart gilt Leipzig außerdem als bedeutsamer Banken- und Finanzstandort. Zu den hier ansĂ€ssigen Banken zĂ€hlen die Sparkasse Leipzig, eine der grĂ¶ĂŸten in den neuen BundeslĂ€ndern, die Sachsen Bank und kleine Bereiche der Landesbank Baden-WĂŒrttemberg. Die SĂ€chsische Aufbaubank kĂŒndigte eine Sitzverlegung nach Leipzig fĂŒr das Jahr 2017 an. Folglich sind zahlreiche mittelstĂ€ndische Kanzleien in der sĂ€chsischen Stadt vertreten. WĂ€hrend grĂ¶ĂŸere Einheiten oft sehr umfangreich in der wirtschaftsrechtlichen Beratung tĂ€tig sind, gehen kleinere SozietĂ€ten hĂ€ufig einer Spezialausrichtung nach. So liegt beispielsweise der Fokus von Weidinger Richtscheid auf der Beratung des Energiesektors, der in der gesamten Metropolregion Leipzig eine starke Stellung einnimmt; dies nicht zuletzt durch den Sitz von VNG – Verbundnetz Gas und der grĂ¶ĂŸten Energiebörse Kontinentaleuropas, European Energy Exchange (EEX) in Leipzig. Daneben ist Dresden das zweite Zentrum des regionalen Kanzleimarkts. Die Stadt beheimatet zahlreiche Unternehmen aus den Bereichen Mikroelektrik, Informations- und Biotechnologie sowie Elektrotechnik. Als Sitz der sĂ€chsischen Staatsregierung, des sĂ€chsischen Landtags und zahlreicher Landesbehörden ist die Stadt außerdem das politische Zentrum des Landes. Daraus ergibt sich unter anderem ein starkes GeschĂ€ft von öffentlich-rechtlichen Auftraggebern, von dem Kanzleien wie Kiermeier Haselier Grosse und Battke GrĂŒnberg profitieren.

Im Regionalteil Mitteldeutschland und Dresden werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Gruendelpartner setzte den Expansionskurs aus dem Jahr 2015 auch in 2016 fort und baute ‘das breite Spektrum an Know-how’ weiter aus. So konnte man aus der frĂŒheren Leipziger Kanzlei Mohns Tintelnot Pruggmayer Vennemann die beiden Namenspartner Albrecht Tintelnot und Frank Vennemann sowie Of Counsel Peter KrĂŒger fĂŒr den Kernbereich Gesellschaftsrecht sowie das Immobilien- und Öffentliche Recht gewinnen. Außerdem berĂ€t man den Mandantenstamm, bestehend aus dem mittel- und ostdeutschen Mittelstand, öffentlich-rechtlichen Körperschaften, institutionellen Investoren und Privatpersonen, in den Bereichen M&A, Private Equity und Venture Capital. Das Arbeits-, Steuer- und IT-Recht gehört ebenfalls zu den TĂ€tigkeitsbereichen. FĂŒr letzteres kann man zudem die Expertise des Berliner Standorts hinzuziehen. Zu den Highlights zĂ€hlen die Beratung von HAP beim Erwerb von Roth & Rau sowie die Betreuung von SĂŒd Beteiligungen bei M&A- und Private Equity-Transaktionen und Finanzierungen. Der ‘zuverlĂ€ssige und grĂŒndliche’ Mirko GrĂŒndel beriet den TechnologiegrĂŒnderfond Sachsen (TGFS) und das Investitionsunternehmen eCAPITAL bei der Finanzierung der Rhebo. Bei arbeitsrechtlichen Fragestellungen begleitet man unter anderem BMW. FachĂŒbergreifend berĂ€t das Team einige KrankenhĂ€user in Sachsen und ThĂŒringen zu immobilien-, vergabe- und arbeitsrechtlichen Belangen. FĂŒr den privaten BildungstrĂ€ger Rahn-Dittrich fungiert man als externe Rechtsabteilung.

Kiermeier Haselier Grosse ist ‘in Dresden sehr angesehen’ und das besonders fĂŒr den Schnittstellenbereich zwischen Vergabe-, Architekten- und Baurecht, fĂŒr den Tobias HĂ€nsel bekannt ist. Auf Auftraggeber- und Bieterseite betreut er Unternehmen der Bauindustrie und des Handwerks, Architekten und Ingenieure, öffentlich-rechtliche Auftraggeber und Privatpersonen bei der Gestaltung von Vergabeverfahren, einschließlich dazugehöriger VergabenachprĂŒfungsverfahren. ZusĂ€tzliche Expertise lĂ€sst sich im Gesellschafts-, Arbeits- und Steuerrecht verorten. Lothar Kiermeier ist in der Gestaltung von GesellschaftsvertrĂ€gen, der Beratung bei UnternehmensgrĂŒndungen und Umwandlungen sowie in der Transaktionsbegleitung erfahren. Privatpersonen mandatieren ihn bei Fragen zur Unternehmensnachfolge und in erbrechtlichen Belangen. Burghard von Bargen berĂ€t und vertritt Unternehmen und FĂŒhrungskrĂ€fte im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht einschließlich sozialversicherungsrechtlicher Aspekte.

Petersen Hardraht Pruggmayer versteht es das Gesellschafts- mit dem Steuerrecht zu verbinden und ist daneben fĂŒr die öffentlich-rechtliche Expertise bekannt. Der Leipziger Standort baute diesen Ansatz mit dem Zugang einer Steuerberaterin aus, wĂ€hrend das Dresdener BĂŒro durch drei Experten im Öffentlichen Recht verstĂ€rkt wurde: Joachim Kloos und Of Counsel Michael Kilian kamen beide von CSC RechtsanwĂ€lte und Of Counsel Martin Schulte von der Technischen UniversitĂ€t Dresden. Kloos unterhĂ€lt zudem durch seine Fachkenntnis im Luftfahrtrecht gute Beziehungen zu deutschen VerkehrsflughĂ€fen. Die medien- und arbeitsrechtliche Beratung bilden weitere SĂ€ulen des GeschĂ€fts. Gemeinsam mit dem dritten Standort in Chemnitz betreut man regionale, nationale und internationale Unternehmen, öffentlich-rechtliche Körperschaften und gemeinnĂŒtzige Institutionen. So beriet man ein mittelstĂ€ndisches Unternehmen bei der Umstrukturierung mehrerer Standorte, einen Versicherungskonzern bei M&A-Projekten und einen öffentlichen Auftraggeber bei einem Neuvergabeprozess von Dienstleistungen. Nikolaus Petersen betreute eine Ingenieurgesellschaft bei der Unternehmensnachfolge und ein IT-Unternehmen im TransaktionsgeschĂ€ft. Steffen Pruggmayer gilt im Medienrecht als gute Empfehlung.

Die arbeitsrechtliche Beratung ist das HerzstĂŒck der SozietĂ€t Battke GrĂŒnberg, deren Team mit Andrea Benkendorff regionale und bundesweit tĂ€tige mittelstĂ€ndische Unternehmen sowie Wirtschaftsbetriebe der öffentlichen Hand und der Sozialwirtschaft umfassend auf diesem Gebiet berĂ€t. Kirchliche Einrichtungen berĂ€t man unter anderem zu kirchlichen Arbeitsrichtlinien und dem kirchlichen Mitarbeitervertretungsrecht. Zudem ist man in der Begleitung von Personalabbaumaßnahmen und Tarifverhandlungen, der Erstellung von Personalmanagementkonzepten und der Beratung zur betrieblichen Altersvorsorge erfahren. Daneben verfĂŒgt das Team ĂŒber solides Fachwissen im Gesellschafts- und Vergaberecht sowie im M&A-Bereich. Jörg-Dieter Battke berĂ€t zahlreiche öffentliche Einrichtungen bei Privatisierungen, Rekommunalisierungen und Neustrukturierungen der Beteiligungen und gilt zudem als gute Empfehlung fĂŒr die Prozessvertretung in gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten.

Das kleine Team von CSC RechtsanwĂ€lte betreut einen breit gefĂ€cherten Mandantenstamm vorwiegend im Gesellschaftsrecht. Dazu gehören in- und auslĂ€ndische Unternehmen und Unternehmer, Kommunen, KrankenhĂ€user und Kammern. Joerg Michael Cramer von Clausbruchs Expertise liegt außerdem im GrundstĂŒcksrecht und im gewerblichen Mietrecht, worin er hĂ€ufig Filialunternehmen berĂ€t. Privatpersonen mandatieren das Team oftmals in Vermögensfragen und profitieren von der Nischen-Expertise im nationalen und internationalen Kunstrestitutionsrecht, das einen Schwerpunkt der Kanzlei bildet. Hier bilden GeschĂ€digte des Nationalsozialismus den Mandantenkreis. Mit dem Wechsel von Joachim Kloos, Of Counsel Michael Kilian und einer Associate ins Dresdner BĂŒro von Petersen Hardraht Pruggmayer verlor man allerdings die Verwaltungsrechts-praxis.

Die Kernkompetenz des Teams von Weidinger Richtscheid liegt in der umfassenden Beratung des Energiesektors. Diese Expertise fĂŒhrt zu zahlreichen Mandatierungen durch Energieversorger, die unter anderem bei Beteiligungen und Fragen zur Rekommunalisierung beraten werden. Unternehmen aus dem Bereich erneuerbare Energien begleitet das Team bei der Projektplanung, -finanzierung und -abwicklung. Eine weitere StĂ€rke ist die Vertretung in energierechtlichen Streitigkeiten, wie beispielsweise bei EinspeisevergĂŒtungen und in Anfechtungsprozessen. Komplementierung findet diese Branchenfokussierung durch das bankrechtliche Fachwissen. So wird das Team mit Thomas Weidinger bei Akquisitions- und Projektfinanzierungen mandatiert und berĂ€t beispielsweise Banken, die Bieter bei Konzessionsneuvergaben finanzieren. Im Arbeitsrecht begleitet man vermehrt Umstrukturierungen im Energiesektor. An dieser Schnittstelle agiert Steffen Richtscheid.


Metropolregion MĂŒnchen

MittelstĂ€ndische Kanzleien mit Sitz in MĂŒnchen zeichnen sich oftmals durch eine starke regionale Verwurzelung aus. Mandatierungen beschrĂ€nken sich jedoch keineswegs auf die Region, sondern gehen oftmals darĂŒber hinaus und sind insbesondere im Transaktionsbereich vielfach internationaler Natur. Dies hĂ€ngt mit der wirtschaftlichen Stellung MĂŒnchens zusammen, eine Stadt die zu den wirtschaftlich erfolgreichsten und am schnellsten wachsenden GroßstĂ€dten Deutschlands zĂ€hlt. Sie ist somit Sitz zahlreicher Konzerne und Versicherungen und nach Frankfurt am Main der wichtigste Bankenplatz der Bundesrepublik. Mit sieben Blue Chip-Unternehmen sind in MĂŒnchen und Umland die meisten DAX-Unternehmen in Deutschland vertreten, darunter Allianz, BMW, Linde, Munich RE und Siemens. Hinzu kommen Infineon Technologies mit Hauptsitz in Neubiberg und ProSiebenSat.1 Media mit Sitz in Unterföhring. Kanzleien reagieren auf diese regionalen Besonderheiten mit einem breiten Beratungsangebot und siedeln ihre Expertise oftmals im Gesellschafts-, Steuer- und Immobilienrecht an, welche neben mittelstĂ€ndischen Unternehmen, Private Equity-HĂ€usern, BautrĂ€gern und Investoren auch hĂ€ufig von vermögenden Privatpersonen und Stiftungen in Anspruch genommen wird. Ferner verfĂŒgen viele SozietĂ€ten ĂŒber starke Arbeits-, Bank- und Kapitalmarktrechtsteams und richten ihren Branchenfokus auf die Bereiche Informations- und Kommunikationstechnologie und Medizin. Somit ist man bestens auf die regionale Wirtschaft eingespielt, die TecDAX-Unternehmen wie CANCOM und Siltronic beheimatet, und zu deren Wachstumsmotoren neben den bereits genannten Segmenten auch der Umwelttechnologiebereich und die Kreativwirtschaft zĂ€hlen. Diese Zusammensetzung begĂŒnstigt nicht zuletzt eine starke AttraktivitĂ€t der Stadt als Schauplatz zahlreicher UnternehmensgrĂŒndungen, die ortsansĂ€ssige Kanzleien auch im Venture Capital-Bereich begleiten.

Im Regionalteil MĂŒnchen werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Dissmann Orth ist ‘im Gesellschaftsrecht vorzĂŒglich’ und ebenso fĂŒr die Expertise im Steuerrecht bekannt. An dieser Schnittstelle befindet sich auch die StĂ€rke der Kanzlei, ein Bereich der durch die Partnerernennung von Tobias Beuchert weiter betont wurde. Komplementiert wird dieser Ansatz durch solides Fachwissen in den Bereichen Private Equity, Venture Capital, M&A sowie in der Nachfolge- und Vermögensberatung. Das Mandantenportfolio umfasst mittelstĂ€ndische Unternehmen und Unternehmer sowie vermögende Privatpersonen. Man begleitete beispielsweise HY-LINE beim Verkauf aller Anteile an eine private Investorengruppe. Unter den neuen Mandanten befindet sich ein Produktions- und Vertriebsunternehmen, das von Jochen Ettinger und Tobias Beuchert bei einer steuergetriebenen Umstrukturierung begleitet wurde. Ebenso hervorzuheben ist die Beratung von Xolution beim Abschluss einer Finanzierungsrunde ĂŒber €45 Millionen beim Einstieg des neuen Investors Inventure Management. Im Bereich der Vermögensberatung betreute das Team ein Ehepaar bei der grenzĂŒberschreitenden Nachfolgeplanung und einen ehemaligen Unternehmer bei der Einrichtung einer gemeinnĂŒtzigen Stiftung. Armin Hergeth wird empfohlen.

Zirngibl ist umfassend im Wirtschaftsrecht tĂ€tig und demonstriert besondere Expertise im Gesellschafts-, Arbeits-, Bau- und Immobilienrecht sowie in den Bereichen IP, IT und M&A. Letzterer Bereich ist von einer hohen Zahl an Immobilientransaktionsmandaten geprĂ€gt. Das Immobilienrecht wiederum bildet am Grenzbereich zum Baurecht eine verlĂ€ssliche SĂ€ule des GeschĂ€fts. So betreute Lars Adler einen Projektentwickler beim An- und Verkauf zahlreicher Wohnbauvorhaben sowie bei der Vertragsgestaltung. Ulrich May begleitete Munich Hotel Invest beim Verkauf des Holiday Inn Hotels am Flughafen Frankfurt an die Kapitalverwaltungsgesellschaft HANSAINVEST und Axel Anker beriet einen Mandanten beim Verkauf einer MĂŒnchner Innenstadtimmobilie an einen Großprojektentwickler. Im Arbeitsrecht berĂ€t das Team um Johann Kurreck und Jan KĂŒpperfahrenberg neben MittelstĂ€ndlern auch zwei große deutsche Klinikbetreiber. Im Fokus der TĂ€tigkeit steht die kollektivrechtliche Beratung, wobei man auch individualrechtliche Fragestellungen bearbeitet. Ein großes Klinikum im Raum Augsburg beriet man beispielsweise bei der Beendigung von ArbeitsverhĂ€ltnissen sowie zu Mitbestimmungsrechten des Personalrats und VergĂŒtungsvereinbarungen mit ChefĂ€rzten.

Das ‘gute Team’ von Acuris stellt die Beratung im Gesellschaftsrecht und M&A ins Zentrum der KanzleitĂ€tigkeit. Als weitere StĂ€rken kommen das Arbeits-, Vertrags- und Prozessrecht hinzu. Man berĂ€t Unternehmen, Unternehmer und FĂŒhrungskrĂ€fte bei Restrukturierungen, Squeeze-Outs und in kapitalmarktrechtlichen Fragestellungen. Ein börsennotiertes Unternehmen betreut man laufenden im Gesellschaftsrecht und bei der DurchfĂŒhrung der Hauptversammlung. In der Arbeitsrechtspraxis bearbeitet Gerd MĂŒller-Volbehr zahlreiche Restrukturierungsmandate. Einen bayerischen Konzern betreute man bei Verhandlungen zum Abschluss eines Interessenausgleichs und Sozialplans und bei der Teilbetriebsstillegung an einem Standort. Einen weiteren Mandanten aus der Region vertrat man in einem Rechtsstreit mit einem leitenden Angestellten im Rahmen der Versetzung und KĂŒndigung des ArbeitsverhĂ€ltnisses. Die Beratung von Unternehmen im deutsch-französischen Rechtsverkehr kam 2015 als neues GeschĂ€ftsfeld hinzu.

Arnecke Sibeth steht fĂŒr eine umfassende Beratung im Immobilienbereich. Die StĂ€rke des Teams liegt daher neben dem Immobilien- und Baurecht auch im öffentlichen Umwelt- und Planungsrecht sowie im Gesellschaftsrecht und der Transaktionsbegleitung. Letzteres ist stark international geprĂ€gt. Das immobilien- und baurechtliche Team, gestĂ€rkt durch die Partnerernennungen von Simon Kopp und Eva MĂ€schle, berĂ€t Mandanten im Rahmen der Entwicklung, Planung und Realisierung von Bau- und Anlagenbauprojekten, spezialisiert sich jedoch auf die Betreuung der Auftraggeber. Darunter befinden sich oftmals Projektentwickler, BautrĂ€ger, Immobiliengesellschaften, institutionelle Investoren und Banken. Wolfgang Patzelt und Daniel PflĂŒger leiten das Umwelt- und Planungsrechtsteam, das sich schwerpunktmĂ€ĂŸig mit der Baurechtsschaffung beschĂ€ftigt. So begleitete man beispielsweise das Benedictus Krankenhaus Feldafing bei der Bauleitplanung und bei einem Genehmigungsverfahren. Ebenso bei der Bauleitplanung, fĂŒr ein Großsiedlungsprojekt in MĂŒnchen, beriet man das Immobilienunternehmen Aurelis. Qurin Vergho von Taylor Wessing verstĂ€rkte das Versicherungsrechtsteam.

Die ‘empfehlenswerte’ Kanzlei Honert + Partner positioniert sich dort, wo ein Zusammenspiel zwischen gesellschafts-, steuerrechtlicher und Transaktionsberatung gefragt ist. MittelstĂ€ndische Unternehmen, Private Equity-HĂ€user und Private Clients schĂ€tzen die ‘hervorragende fachliche und soziale Kompetenz’ und das ‘gute Verhandlungsgeschick’, die in einem ‘guten Preis-LeistungsverhĂ€ltnis’ stehen. Sven Fritsche und Ralph Obser betreuten das Mainzer Unternehmen BioNTech bei der Kooperationsvereinbarung mit dem amerikanischen Pharmakonzern Eli Lilly. Es handelt sich hierbei um eine Entwicklungs- und Forschungskooperation zu neuartigen Krebsimmuntherapien und die Beteiligung des Pharmakonzerns an einer Tochtergesellschaft von BioNTech. Zudem betreute das Team die Gesellschafter Thomas und Andreas StrĂŒngmann bei der Übernahme von SuppreMol durch Baxter. Steuerrechtler Jochen Neumayer und Gesellschaftsrechtler Harald Lindemann werden fĂŒr ihre ‘fundierte Erfahrung und ihr zielorientiertes Verhandlungsgeschick’ empfohlen und dafĂŒr geschĂ€tzt, dass sie ‘die menschlichen Faktoren der Parteien nicht aus den Augen verlieren’.

Kantenwein Zimmermann Fox Kröck & Partner ist eine renommierte multidisziplinĂ€re Kanzlei, die fĂŒr ihre KapazitĂ€ten in der Streitbeilegung und im Steuerrecht bekannt ist. Das Team um Alexander Kröck, verstĂ€rkt durch die Partnerernennung von Stefan Hackel, demonstriert erhebliche Expertise in der Schiedsgerichtsbarkeit sowie bei handels- und gesellschaftsrechtlichen Konflikten. Annett Kuhli vertritt Mandanten unter anderem in GewĂ€hrleistungsstreitigkeiten, SchadenersatzansprĂŒchen und PreisanpassungsfĂ€llen. Thomas Kantenwein wird oftmals in post-M&A-Streitigkeiten mandatiert. Das Steuerrechtsteam verstĂ€rkte sich mit Sven Ceranowski von Weil, Gotshal & Manges LLP. Unter den Mandanten befinden sich Handels- und Industrieunternehmen, DAX-Konzerne, Kapitalanlagegesellschaften, Immobilienfonds, Verlage und Unternehmerfamilien, die man insbesondere bei steuerlichen Umstrukturierungen und Transaktionen begleitet. Weitere Beratungsfacetten bilden der Nonprofit-Sektor und das Bank- und Finanzrecht. Marcus von Bevern ist in der Finanzierungsberatung von Banken im Immobilienbereich versiert.

Lutz | Abel Rechtsanwalts GmbH verfolgt einen Full-Service-Ansatz und konnte diesen mit Michael Bihler und Matthias von Oppen weiter ausbauen; beide kamen von der Kanzlei KNH RechtsanwĂ€lte, deren MĂŒnchner BĂŒro sich dadurch auflöste. VerstĂ€rkung fanden hiermit das Immobilienwirtschafts- und das Öffentliche Recht, die beide zu den Kernbereichen der Kanzlei zĂ€hlen. Von Oppen beriet CIP Management bei der Expansion einer internationalen Restaurantkette nach Deutschland. Den Landkreis MĂŒnchen beriet man bei der Vergabe von Leistungen zur Errichtung von FlĂŒchtlingsunterkĂŒnften. Die Bereiche Venture Capital und M&A bilden weitere Eckpfeiler der Praxis und wurden durch Marco Eickmann von P+P Pöllath + Partners verstĂ€rkt. Er betreute den GrĂŒnder von GrĂŒnspar beim Exit und Verkauf an den Energiekonzern EWE. Weitere StĂ€rken sind im Arbeits- und Gesellschaftsrecht verortet; so vertraten Reinhard Lutz und Philipp Byers den Sky-Betriebsrat in einem Statusverfahren vor dem Landgericht MĂŒnchen gegen die Muttergesellschaft Sky. Es handelte sich hierbei um Mitbestimmungsrechte im Aufsichtsrat und inwieweit diese in einem Senderbetrieb gelten.

Peters, Schönberger & Partner ist als multidisziplinĂ€re Einheit insbesondere fĂŒr den steuerlichen Fokus, oft mit Transaktionsbezug, bekannt. Zudem berĂ€t man inhaber- und familiengefĂŒhrte Unternehmen, vermögende Privatpersonen und Private Equity-HĂ€user bei Restrukturierungs- und Sanierungsthemen sowie bei der Nachfolge- und Vermögensplanung. Hierzu zĂ€hlen die Entwicklung von Nachfolge- und Übergabemodellen und steueroptimierten Übertragungskonzepten sowie die Beratung bei Auseinandersetzung zwischen Gesellschaftern. An zusĂ€tzlicher Gewichtung gewann der Stiftungs- und Nachfolgebereich durch den Zugang von Hans Robert Röthel, der zuvor bei der WirtschaftsprĂŒfungsgesellschaft LKC Kemper Czarske v. Gronau Berz tĂ€tig war. Den Compliance-Bereich verstĂ€rkte man durch Eike Grunert von Gibson Dunn, der in der Begleitung von DAX-Konzernen und auslĂ€ndischen Unternehmen bei internen Untersuchungen erfahren ist.

Sernetz ‱ SchĂ€fer berĂ€t private deutsche Großbanken, Landesbanken, Investoren, mittelstĂ€ndische und große Unternehmen sowie Organmitglieder und staatliche Institute im Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht und vertritt Mandanten auch in Streitigkeiten. MittelstĂ€ndische Unternehmen betreut man zudem bei M&A-Transaktionen und im Bereich der Vermögensnachfolge. Hervorzuheben sind beispielsweise die Vertretung der Hamburger Beteiligungsgesellschaft SPARTA in einem Rechtsstreit um aktienrechtliche Grundsatzfragen gegen die STRABAG, sowie die Begleitung mehrerer Landesbausparkassen bei Klagewellen gegen MassenkĂŒndigungen von BausparvertrĂ€gen durch Bausparkassen. Andreas Höder und Fabian Dietz-Vellmer vertraten die Deutsche Pfandbriefbank in einer Schadenersatzklage gegen ehemalige VorstĂ€nde, was gesellschafts- und bankaufsichtsrechtliche Fragen der Vorstandshaftung einschloss. Helge Großerichter vertrat gemeinsam mit dem Standort DĂŒsseldorf die FMS Wertmanagement gegenĂŒber der Abwicklungseinheit Hypo Alpe Adria in einer RĂŒckzahlungsklage. Einen großen Anbieter von Publikumsfonds beriet man zu verschiedenen gesellschaftsrechtlichen Strukturfragen.

Seufert RechtsanwĂ€lte legt besonderes Fachwissen im Gesellschafts-, Arbeits- und im Öffentlichen Recht sowie in der Transaktionsbegleitung an den Tag, wobei vielfach die Expertise im Gesundheitswesen das verbindende Element ist. Bernhard Lambrecht und Johannes Gruber berieten und vertraten den Kernmandanten Rhön-Klinikum beziehungsweise dessen Aufsichtsrat unter anderem in Anfechtungserfahren gegen BeschlĂŒsse der Hauptversammlung im Jahr 2014 sowie bei der DurchfĂŒhrung der Hauptversammlung 2015. Ein Klinikum der Stadt Ludwigshafen beriet man bei der Etablierung eines Telestroke-Netzwerks fĂŒr das Land Rheinland-Pfalz. Zu arbeitsrechtlichen Themen wurde das Klinikum Oldenburg beraten. Zudem betreute man CMS Consulting bei der Erstellung von MusterarbeitsvertrĂ€gen fĂŒr den Markteintritt in Deutschland. Ebenso ein Highlight ist die Betreuung des Bayerischen Staatsministeriums fĂŒr Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst bei der Übernahme des Klinikums Augsburg und dessen Umwandlung in eine UniversitĂ€tsklinik. Im Öffentlichen Recht begleitete man ein kommunales Unternehmen in einem immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren.

Das AushĂ€ngeschild von Wirsing Hass Zoller ist die Vertretung von Banken, Vermögensverwaltern, BerufstrĂ€gern und EmissionshĂ€usern in bank- und kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten. Das Team um Michael Zoller vertrat beispielsweise ein Bankhaus in einem Darlehenswiderruf aufgrund fehlender Widerrufsbelehrung und einen Initiator bei der Abwehr von AnlegeransprĂŒchen. Zudem gilt die Kanzlei fĂŒr die Beratung im Gewerblichen Rechtsschutz als gute Adresse, ein Kerngebiet von Tobias Malte MĂŒller. Er beriet Pirelli zu marken-, wettbewerbs- und designrechtlichen Fragen und vertrat den italienischen Reifenhersteller in einem markenrechtlichen Verfahren vor dem EuropĂ€ischen Gerichtshof. FĂŒr KTN Dr. Neuberger leitete das Team ein einstweiliges VerfĂŒgungsverfahren gegen einen deutschen Wettbewerber ein. Außerdem ist man mit Elisabeth von Weichs im Medienrecht und im IT-Bereich versiert. Hinzu kommen umfassende BeratungskapazitĂ€ten im Gesellschaftsrecht sowie in den Bereichen Nachfolgeplanung, M&A und Private Equity. Mit dem Wechsel von Andreas Vath zu Weil, Gotshal & Manges LLP verlor man allerdings an Expertise in den beiden letztgenannten Bereichen.

BTU Simon verstĂ€rkte zwei der drei Kernbereiche durch die Partnerernennungen von Arbeitsrechtlerin Susanne Schröder, die auch im Bereich erneuerbare Energien erfahren ist, und Steuerrechtler Christoph Malzkorn. Das dritte Standbein bildet das Gesellschaftsrecht unter Leitung Eberhard Simons. Die steuerrechtliche Beratung komplementiert oftmals die weiteren Bereiche und wird durch Expertise in der WirtschaftsprĂŒfung ergĂ€nzt; eine StĂ€rke, die vielfach in Begleitung von Transaktionen zum Einsatz kommt. So begleitete man beispielsweise ein internationales Unternehmen bei der grenzĂŒberschreitenden Verschmelzung einschließlich steuerlicher Aspekte. Das regelmĂ€ĂŸige Zusammenspiel der Praxisbereiche spiegelt sich unter anderem wider in der Beratung einer Investmentgesellschaft zu arbeits-, sozialversicherungs-, gesellschafts- und steuerlichen Aspekten im Rahmen einer UnternehmensgrĂŒndung in Deutschland. Weitere Highlights sind die energiesteuerliche Beratung einer Fluggesellschaft, sowie die Betreuung eines Verbandes in einem Revisionsverfahren.

Bub Gauweiler & Partner ist fĂŒr die politische Vernetzung in der Region und die umfassende Erfahrung in der ProzessfĂŒhrung bekannt. So vertrat Franz Enderle beispielsweise den ehemaligen Sal. Oppenheim-Banker und Gesellschafter Matthias Graf von Krockow in einer Schadenersatzforderung ĂŒber €120 Millionen seitens der Deutschen Bank. Stefan Mappus, ehemaliger MinisterprĂ€sident von Baden-WĂŒrttemberg, wurde in Klagen im Streit um den EnBW-Untersuchungsausschuss vertreten. Außerdem berĂ€t man den vorwiegend sĂŒddeutschen Mandantenstamm, bestehend aus Unternehmern, MittelstĂ€ndlern und Konzernen, bei gesellschafts-, aktien-, bank- und kapitalmarktrechtlichen sowie bei arbeits-, steuer- und öffentlich-rechtlichen Belangen. Durch die zwei weiteren BĂŒros in Berlin und Hamburg ist man auch bundesweit aktiv.

von Boetticher RechtsanwĂ€lte Partnerschaftsgesellschaft mbB bietet ein ‘ausgezeichnetes Serviceniveau’ und ‘verliert nebst der sehr guten Branchenkenntnis nicht den Blick fĂŒr das Wesentliche’. Das ‘praxisorientierte’ Team ist umfassend im Wirtschaftsrecht tĂ€tig und deckt im Gegensatz zum Berliner Standort auch die Bereiche Immobilien- und Baurecht ab. Weitere Schwerpunkte bilden das Gesellschaftsrecht einschließlich M&A, das Bank- und Kapitalmarktrecht, der Gewerbliche Rechtsschutz sowie die Bereiche IT, Pharma und Life Sciences. Man beriet einen Hersteller von Fertigungshardware und -software beim Erwerb einer Immobilie fĂŒr den GeschĂ€ftsbetrieb in MĂŒnchen. Das Gesellschaftsrechtsteam, dem nun auch Bernhard Maierhofer als Partner angehört, beriet ein Softwareunternehmen bei der Beteiligung eines Investors sowie einen deutschen Investor beim Erwerb eines deutschen Pharmaunternehmens gemeinsam mit einem niederlĂ€ndischen Finanzinvestor. Oliver Stöckel vertrat einen Anbieter von Medizinprodukten in markenrechtlichen Streitigkeiten mit einem Wettbewerber. KanAm und IDG Communications Media sind ebenfalls Mandanten.

Weitnauer RechtsanwĂ€lte ist fĂŒr die umfassende bank- und finanzrechtliche Beratung von nationalen und internationalen Private Equity- und Venture Capital-Fonds und Investoren bekannt. Komplementiert durch Expertise im Gesellschaftsrecht und M&A betreut man Mandanten bei der Ausgestaltung von Unternehmensstrukturen, der Gestaltung und Verhandlung von Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarungen in Finanzierungsrunden und der Strukturierung von Umwandlungen und Joint Venture-Projekten. Hinzu kommt solides Fachwissen bei der Betreuung von Exit-Transaktionen und der Umsetzung mezzaniner Finanzierungsformen. Gesellschaftsrechtler Wolfgang Weitnauer berĂ€t oftmals Beteiligungsgesellschaften und junge Technologieunternehmen. Neben dem IT-Branchenfokus kann man ebenso auf Expertise in den Branchen Pharma, Biotechnologie, Medizintechnik, Medien und Life Sciences zurĂŒckgreifen.


Metropolregion NĂŒrnberg und Franken

Franken umfasst die Bezirke Oberfranken, Unterfranken und Mittelfranken in Bayern, den nordöstlichen Bereich der Region Heilbronn-Franken in Baden-WĂŒrttemberg, das Gebiet SĂŒdthĂŒringen sowie kleinere Teile Hessens. Zahlreiche bedeutende Großunternehmen haben ihren Ursprung in der Region, darunter der Lebensmittel-Discounter NORMA und die Systemgastronomie-Kette L’Osteria, die beide ihren Hauptsitz in NĂŒrnberg haben. Die Stadt NĂŒrnberg gehört neben den StĂ€dten WĂŒrzburg, Schweinfurt, FĂŒrth und Erlangen zu den grĂ¶ĂŸten Wirtschaftsstandorten Frankens und zĂ€hlt mit der Messe NĂŒrnberg zu einem der bedeutendsten Kongress- und Messestandorte Deutschlands. DarĂŒber hinaus ist die Stadt mit der ProduktionsstĂ€tte des Druckdienstleisters Prinovis ein großer deutscher Druckstandort und Sitz des Olympia-Verlags, der unter anderem das Sportmagazin kicker herausgibt. OrtsansĂ€ssige Kanzleien wie beispielsweise die im mittelfrĂ€nkischen Raum sehr prĂ€sente Kanzlei Meyerhuber RechtsanwĂ€lte passen ihr Beratungsportfolio dementsprechend an und widmen sich oftmals presserechtlichen Themen. Daneben bildet die Mittelstandsberatung das KernstĂŒck zahlreicher örtlich ansĂ€ssiger SozietĂ€ten. MittelstĂ€ndische Unternehmen wie Faber-Castell und Staedtler bilden das RĂŒckgrat der frĂ€nkischen Wirtschaft, wodurch Kanzleien wie etwa Beisse & Rath Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten und Fries RechtsanwĂ€lte umfassende Expertise in gesellschaftsrechtlichen Themen wie der Strukturierungs-, Reorganisations- und Sanierungsbegleitung aufweisen und diese durch angrenzende Themen wie das Steuer- und Arbeitsrecht komplementieren. Im streitigen Bereich ist man in der Begleitung von Gesellschafterstreitigkeiten und GeschĂ€ftsfĂŒhrerhaftungen versiert, wĂ€hrend vermögende Privatpersonen hĂ€ufig Rat im stiftungsrechtlichen Rahmen und bei der Nachfolge- beziehungsweise Vermögensplanung suchen.

Im Regionalteil NĂŒrnberg und Franken werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Beisse & Rath Partnerschaft von RechtsanwÀlten gehört im Gesellschaftsrecht und der Transaktionsbegleitung zu den geschÀtzten Kanzleien am Markt. Mandatiert wird man von mittelstÀndischen Personen- und Kapitalgesellschaften sowie Konzernen und deren Gesellschaftern. Man berÀt bei Strukturierungen, Reorganisationen und der Sanierung von Unternehmen sowie bei Fragestellungen zur Nachfolge und zu stiftungsrechtlichen Themen. Unternehmensleiter und Aufsichtsorgane betreut man bei Fragen zum Dienst- und Haftungsrecht sowie bei Corporate Governance-Belangen. Zu den namhaften Mandanten zÀhlen der Bauelement- und Leistungselektronik-Hersteller SEMIKRON, die Staedtler-Stiftung sowie die Schöller-Stiftung. Die steuerrechtliche Beratung als weitere Kernkompetenz des Teams befindet sich hÀufig an der Schnittstelle zum Gesellschaftsrecht. Zudem weist man mit Gisela Friedrich und Michael Eglau Expertise im Arbeits- beziehungsweise im Immobilien- und Baurecht auf. Hier wurde man beispielsweise von DialogFeld Communication und LUXHAUS mandatiert. Peter Rath wird empfohlen.

Mit insgesamt fĂŒnf Standorten in Bayern ist Meyerhuber RechtsanwĂ€lte insbesondere im mittelfrĂ€nkischen Raum sehr prĂ€sent. Im Fokus liegt die Mittelstandsberatung zu gesellschaftsrechtlichen Themen wie der Restrukturierung und Sanierung von Unternehmen. Komplementiert wird dieser Bereich oftmals durch die arbeitsrechtliche Betreuung. An dieser Schnittstelle befindet sich beispielsweise die Beratung der FrĂ€nkischen Landeszeitung, die man zudem bei presserechtlichen Themen betreut. Den Betriebsrat von AVON Cosmetics berĂ€t man dauerhaft bei kollektiv-arbeitsrechtlichen Themen im Rahmen von Restrukturierungsmaßnahmen. Zudem gehören eine Reihe von Automobilzulieferern und Kliniken dem Mandantenportfolio an. Klinik-Kompetenz-Bayern beriet man beispielsweise im Bereich Medizincontrolling und bei der Abrechnung von Gesundheitsleistungen der Mitgliedskliniken. Weitere Expertise demonstriert das Team bei der Begleitung von Steuerstrafverfahren insbesondere im Zusammenhang mit Geldtransfers in die Schweiz sowie bei umsatzsteuerlichen Themen. Alfred Meyerhuber wird empfohlen.

Bissel + Partner ist als eine der grĂ¶ĂŸten Kanzleien Nordbayerns umfassend im Wirtschaftsrecht tĂ€tig. Man berĂ€t national und international tĂ€tige Unternehmen und Unternehmer vorwiegend im Gesellschafts-, Bau- und Immobilienrecht, wobei man auch ĂŒber steuerrechtliche KapazitĂ€ten verfĂŒgt. Im erstgenannten Bereich sind Carsten Bissel und Frank Ebbing anerkannt. Man begleitet Unternehmen bei Umwandlungen, Konzernstrukturierungen, Insolvenzen und der UnternehmensgrĂŒndung im In- und Ausland sowie bei Gesellschafterstreitigkeiten und GeschĂ€ftsfĂŒhrerhaftungen. Daneben verfĂŒgt das Team ĂŒber hohe Expertise in der Gestaltung geschlossener Immobilien- und Private Equity-Fonds sowie bei mezzaninen Finanzierungsinstrumenten, Immobilientransaktionen und PPP-Modellen. Versiert ist man zudem im Vergabe- und Arbeitsrecht. Unter den namhaften Mandanten befinden sich Siemens und die Tucher Stiftung. Den Technologiekonzern berĂ€t man zu Compliance-Fragen.

Mit insgesamt vier Standorten in NĂŒrnberg, WĂŒrzburg, Bamberg und Schweinfurt ist Fries RechtsanwĂ€lte gut regional vernetzt, wodurch man oftmals von regional ansĂ€ssigen mittelstĂ€ndischen Unternehmen mandatiert wird. Zudem betreut man einige Großkonzerne, wie den Lebensmittel-Discounter NORMA im Arbeitsrecht. ZusĂ€tzliche StĂ€rken des Teams lassen sich im Gesellschafts-, Steuer-, Transport- und Vertriebsrecht verorten. Man begleitet Gesellschaften bei der GrĂŒndung, Umstrukturierungen und der Insolvenz. Außerdem vertritt man Organe, die fĂŒr eine Gesellschaft handeln, bei Haftungsthemen. Gut aufgestellt ist man daneben im privaten und öffentlichen Bau-, Immobilien-, Vergabe- und gewerblichen Mietrecht.

Thorwart ist regional mit Standorten in NĂŒrnberg, Bayreuth und Neumarkt vertreten. Die umfassende wirtschaftsrechtliche Beratung richtet sich insbesondere auf mittelstĂ€ndische Unternehmen, wobei das Mandantenportfolio auch Banken, Sparkassen und öffentlich-rechtliche Auftraggeber aufweist. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der gesellschaftsrechtlichen Betreuung. Daneben mandatieren Unternehmen und Freiberufler das Team in Steuerfragen sowie bei der Organisation der Unternehmensnachfolge, einschließlich familien- und erbrechtlicher Aspekte. Abgerundet wird der Beratungsansatz durch KapazitĂ€ten im Marken- und Wettbewerbsrecht, Transaktions- und IT-Bereich, Immobilien- und Vertriebsrecht, sowie in der Insolvenzverwaltung.


Metropolregion Rhein-Neckar

Die Metropolregion Rhein-Neckar umfasst die Region rund um das DreilĂ€ndereck Baden-WĂŒrttemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. Die gĂŒnstige Lage zwischen den GroßrĂ€umen Rhein-Main und Stuttgart macht die Region fĂŒr Unternehmen und somit auch als Kanzleistandort attraktiv. So sind einige große Industrie- und Dienstleistungsunternehmen in der Region angesiedelt, wie unter anderem BASF in Ludwigshafen, John Deere und Energie- und Automatisierungskonzern ABB in Mannheim, Heidelberger Druckmaschinen und HeidelbergCement in Heidelberg, SAP in Walldorf sowie die Unternehmensgruppe Freudenberg in Weinheim. Darauf aufbauend sind viele ortsansĂ€ssige SozietĂ€ten umfassend im Wirtschaftsrecht tĂ€tig. Um jedoch den unterschiedlichen wirtschaftlichen BedĂŒrfnissen der Unternehmen in der Region gerecht zu werden, spezialisieren sich zahlreiche Einheiten auf die gesellschaftsrechtliche Beratung und die – hĂ€ufig grenzĂŒberschreitende – Transaktionsbegleitung. Neben mittelstĂ€ndischen Unternehmen weisen die jeweiligen Mandantenportfolios auch mehrere börsennotierte Unternehmen, öffentlich-rechtliche Auftraggeber, Banken, Versicherer und Private Equity-HĂ€user auf, wodurch sich weitere Spezialisierungen im Bank- und Kapitalmarktrecht und in der prozessualen Vertretung ergeben. Letzteres kommt beispielsweise hĂ€ufig bei SchadensersatzansprĂŒchen und Gesellschafterstreitigkeiten zum Einsatz. Mannheim als grĂ¶ĂŸte Stadt der Metropolregion ist zwar insbesondere fĂŒr eine starke Elektro- und Maschinenbauindustrie bekannt, gilt jedoch auch als ein wichtiger Finanzplatz. So haben die Mannheimer Versicherungen und die INTER Versicherungsgruppe dort ihren Sitz. Daneben spielen die chemische Industrie, mit Standorten von Roche und Fuchs Petrolub, und die Nahrungsmittelindustrie, mit SĂŒdzucker und Bunge Deutschland, eine wesentliche Rolle. Aus der Bauindustrie, die einen Branchenfokus einiger Kanzleien bildet, sind Bilfinger und Diringer & Scheidel vertreten. Heidelberg als zweiter Ballungsraum der Region gilt durch die UniversitĂ€t Heidelberg als Wissenschaftszentrum.

Im Regionalteil Rhein-Neckar werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

SZA Schilling, Zutt & AnschĂŒtz Rechtsanwalts AG setzt den Wachstumskurs durch den Zugang des Steuerrechtsexperten Peter Bauschatz fort, der davor in der eigenen Kanzlei tĂ€tig war. Zu den Mandanten zĂ€hlen UniCredit, Continental und Thermo Fisher Scientific. Die Kernkompetenz der Kanzlei liegt jedoch im Bereich Gesellschaftsrecht und M&A. Das Team um Stephan Harbarth betreut mittelstĂ€ndische und börsennotierte Unternehmen oftmals bei Mandaten mit Auslandsbezug und ist zudem fĂŒr die prozessuale Vertretung bekannt. Die BayernLB vertritt man beispielsweise zu SchadensersatzansprĂŒchen gegen ehemalige Verwaltungsratsmitglieder im Zusammenhang mit dem Erwerb der Hypo Alpe Adria. Als Highlight im M&A-Bereich ist die Begleitung des Schmierstoffherstellers FUCHS beim Erwerb des in Schweden ansĂ€ssigen Unternehmens Statoil Fuel & Retail hervorzuheben. Unter den namhaften Mandanten befinden sich außerdem Volkswagen, Axel Springer und CropEnergies. Den Autobauer vertrat man in Schadenersatzklagen von Anlegern aufgrund der Verletzung von PublizitĂ€tspflichten im Rahmen der DieselaffĂ€re. Die kartellrechtliche Praxis besticht durch die hohe Expertise bei streitigen Mandaten. So vertrat man ZG Raiffeisen, Berding Beton und die Blechwarenfabrik Limburg in mehreren Bußgeldverfahren. Zudem ist man im Insolvenz-, Marken- und Wettbewerbsrecht gut aufgestellt.

Besonderes Ansehen genießt Caemmerer Lenz fĂŒr die Erfahrung in der ProzessfĂŒhrung, insbesondere bei Massenverfahren im Bank- und Kapitalmarktrecht. Die Praxis um Michael Pap verteidigt Banken und Sparkassen gegen RĂŒckabwicklungsverlangen von Kreditnehmern und Kapitalanlagen. Oftmals stehen diese im Zusammenhang mit Immobilienfinanzierungen durch Realkredit oder mit der Finanzierung von Beteiligungen an geschlossenen beziehungsweise offenen Immobilien- und Aktienfonds. Daneben ist man im Gesellschaftsrecht und M&A sehr versiert. Hier berĂ€t man bei Restrukturierungen, Umwandlungen sowie bei Organhaftungs- und Nachfolgethemen. Im Transaktionsbereich haben AnkĂ€ufe aus der Insolvenzmasse eine hohe Bedeutung. Zu den Mandanten zĂ€hlen Kreditinstitute, Versicherer und mittelstĂ€ndische Unternehmen, die zudem von BeratungskapazitĂ€ten im Arbeits-, Bau- und Architektenrecht sowie im Öffentlichen Recht und im Gewerblichen Rechtsschutz profitieren. Letztgenannter Bereich richtet sich vorwiegend auf die gerichtliche und außergerichtliche Abwehr von Markenrechts-, Patent- und Urheberverletzungen.

Das Team von Friedrich Graf von Westphalen & Partner RechtsanwĂ€lte MBB spezialisiert sich neben den Kernbereichen Gesellschaftsrecht und M&A auf das Arbeits- und Markenrecht, wobei man auch ĂŒber Erfahrung im Bau- und Immobilienrecht verfĂŒgt. Mit den zwei weiteren Standorten in Frankfurt und Köln ist man bundesweit prĂ€sent und geht weiterhin einer internationalen Ausrichtung nach. Unter der FederfĂŒhrung von Barbara Mayer beriet das Team Endress+Hauser bei der Beteiligung an Analytik Jena, ein börsennotierter Hersteller von analytischer und bioanalytischer Messtechnik. Start-ups wie neuroloop und NexWafe begleitet man bei Verhandlungen mit Investoren und dem Abschluss von Gesellschaftervereinbarungen. Ebenso hervorzuheben ist die Beratung der MehrheitsaktionĂ€re des DesignbĂ€der- und Wellnesssystem-Herstellers Duravit beim Aktienerwerb und der anschließenden WeiterverĂ€ußerung an Franke. Christoph Fingerle, der mit Stefan Daub die Arbeitsrechtspraxis leitet, begleitet die Solar-Fabrik beim Personalabbau im Rahmen eines Insolvenzverfahrens.

Melchers berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen und öffentlich-rechtliche Auftraggeber umfassend im Gesellschafts- und Arbeitsrecht, zu immobilien- und baurechtlichen Fragen sowie auch in steuerstrafrechtlichen Belangen. Mit Jörg Hofmann kommt die Nischen-Expertise des GlĂŒcksspielrechts hinzu. Beispielsweise beriet er CVC Capital Partners zu glĂŒcksspielrechtlichen Fragestellungen im Rahmen der Übernahme der Mehrheit am Sportwettenanbieter Tipico. Zu den Highlights der Gesellschaftsrechtspraxis zĂ€hlt die Begleitung der ACS Landwirtschafts AG bei der GrĂŒndung einer Holding, der Umstrukturierung der Unternehmensgruppe und der DurchfĂŒhrung von Kapitalerhöhungen. Eine langjĂ€hrige Mandantin ist die Stadt Leimen, die man zu immobilien-, bau- und vergaberechtlichen Fragen berĂ€t. Dem Mandantenportfolio gehören zahlreiche prominente Namen der Region an, darunter der 1. FC Kaiserslautern, die Privatbrauerei Eichbaum und TENESO.

Rittershaus verfĂŒgt ĂŒber eine breite wirtschaftsrechtliche Aufstellung, wobei die Gesellschaftsrechtspraxis einschließlich des M&A-GeschĂ€fts eine tragende Funktion einnimmt. Das Team ist oftmals an grenzĂŒberschreitenden Transaktionen beteiligt und begleitet sowohl deutsche mittelstĂ€ndische und börsennotierte Unternehmen bei deren AuslandsgeschĂ€ften, als auch internationale Unternehmen, oftmals aus China, bei AnkĂ€ufen in Deutschland. So betreute Claudia Pleßke den chinesischen Automobilzulieferer Anhui Zhongding beim Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an Green Motion. Raschig begleitete man beim Erwerb des GeschĂ€ftsbetriebs Filter von Anselm im Rahmen eines Asset Deals. Zu den weiteren Highlights zĂ€hlten die Begleitung von CureVac und Molecular Health bei den jeweiligen Finanzierungsrunden. An der Schnittstelle zum Immobilien- und Baurecht sowie zum Öffentlichen Recht befand sich die Beratung des Projektentwicklers Epple beim Erwerb der ehemaligen Zentrale der Heidelberger Druckmaschinen. Im Arbeitsrecht beraten Andreas Notz und Annette SĂ€ttele vorwiegend bei Interessenausgleichs-, Tarif- und KĂŒndigungsschutzverhandlungen sowie beim Personalabbau. Tade Matthias Spranger wechselte von der Heinrich-Heine-UniversitĂ€t DĂŒsseldorf und verstĂ€rkt nun die Bereiche Life Sciences und Pharmarecht.

Mit Fokus auf das Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht berĂ€t Rowedder Zimmermann Hass nationale und internationale Kapital- und Personengesellschaften, Stiftungen und Genossenschaften. Man berĂ€t bei der GrĂŒndung und Umstrukturierung von Unternehmen sowie bei Fragestellungen zur Nachfolgeregelung. Im Aktienrecht ist Andreas Pentz anerkannt. Versiert ist man ebenso in der Begleitung von Unternehmensakquisitionen, Fusionen und Joint Ventures, einschließlich kartellrechtlicher Themen; die Betreuung bei Gesellschafterstreitigkeiten sowie die Beratung von Organen bei Haftungsfragen ist als weitere StĂ€rke hervorzuheben. Über solides Fachwissen verfĂŒgt das Team zudem im Gewerblichen Rechtsschutz. Hier berĂ€t man unter anderem beim Erwerb und der Verteidigung beziehungsweise der Übertragung und Lizenzierung von gewerblichen Schutzrechten. Weitere Facetten des Beratungsangebots bilden das Steuer- und Arbeitsrecht.

Tiefenbacher ist innerhalb der umfassenden wirtschaftsrechtlichen Beratung fĂŒr die Erfahrung im Gesellschafts- und Insolvenzrecht, Bau- und Immobilienrecht, M&A sowie im Bank- und Finanzrecht, mit besonderer Ausrichtung auf das Leasingrecht, bekannt. Hier gehört SĂŒdLeasing zu den namhaften Kernmandanten. Mit der Partnerernennung von Gero Schneider baut man zudem die wachsende Internationalisierung des GeschĂ€fts weiter aus. Gemeinsam mit Johannes Bickel und Peter Fath beriet er MLOG Logistics bei vertragsrechtlichen Fragestellungen mit Auslandsbezug. Die deutschen Tochtergesellschaften eines französischen Unternehmens betreute man bei der Post-Merger-Integration und der Restrukturierung sowie bei arbeits- und gesellschaftsrechtlichen Themen. Ein immobilienrechtliches Team um Michael Auerbach beriet Mathematikon zu mietrechtlichen Belangen. Mandatiert wurde man zudem von dennree, Raglan Capital und Epple.


Metropolregion Stuttgart

Der Großraum Stuttgart entwickelte sich durch die zahlreichen ansĂ€ssigen WirtschaftsgrĂ¶ĂŸen, oft Vertreter der Zulieferindustrie fĂŒr global agierende Automobil- und Maschinenbauunternehmen wie Mercedes-Benz, Porsche, Bosch, STIHL und KĂ€rcher, zur exportstĂ€rksten Metropolregion Deutschlands. Darauf hat auch die Kanzleilandschaft reagiert: Die Kernbereiche vieler SozietĂ€ten liegen oft in der gesellschaftsrechtlichen Beratung einschließlich angrenzender Gebiete. Mithilfe dieser Expertise berĂ€t man den schwĂ€bischen Mittelstand bei In- und AuslandsgeschĂ€ften, bei Compliance- und steuerrechtlichen Themen sowie bei Finanzierungsfragen. Vermögende Privatpersonen mandatieren Kanzleien mit Fachwissen in der Nachfolge- und Vermögensplanung, wie beispielsweise Binz & Partner und Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz . Gesellschafterstreitigkeiten zĂ€hlen unter anderem bei OppenlĂ€nder RechtsanwĂ€lte und Lehmann Neunhoeffer Sigel SchĂ€fer zu den Kerngebieten. Daneben ist Stuttgart mit der Börse Stuttgart ein wichtiger Finanzplatz und nach Frankfurt am Main der zweitwichtigste Börsenplatz Deutschlands. Die Landesbank Baden-WĂŒrttemberg (LBBW) zĂ€hlt zu den grĂ¶ĂŸten deutschen Kreditinstituten und ist Deutschlands grĂ¶ĂŸte Landesbank. Ihre Tochter BW-Bank ist zugleich Sparkasse der Stadt Stuttgart. Hinzu kommen die beiden Privatbanken SÜDWESTBANK und ELLWANGER & GEIGER. Daraus ergibt sich auch auf diesem Bereich ein stetes Mandatsaufkommen fĂŒr mittelstĂ€ndische Kanzleien, die neben Banken auch zahlreiche Private Equity-HĂ€user und börsennotierte Aktiengesellschaften bei bank- und finanzrechtlichen Belangen beraten und sie bei Konflikten wie Anlegerklagen vertreten. Versicherungen werden unter anderem von ThĂŒmmel, SchĂŒtze & Partner beraten. Neben der starken Wirtschaftslage der Stadt profitieren mittelstĂ€ndische Kanzleien insbesondere von den vielfach langjĂ€hrigen und stabilen Mandatsbeziehungen, wodurch es gelingt, sich dem Wettbewerb mit internationalen Großkanzleien grĂ¶ĂŸtenteils zu entziehen. So spielen bislang lediglich CMS und Gleiss Lutz eine wesentliche Rolle am Stuttgarter Rechtsmarkt.

Im Regionalteil Stuttgart werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Haver & MailĂ€nder RechtsanwĂ€lte gilt als ‘sehr gute Adresse’ in Stuttgart und genießt einen guten Ruf in der Streitbeilegung, mit besonderer Ausrichtung auf Schiedsverfahren, wofĂŒr Klaus Gerstenmaier bekannt ist. Innerhalb der umfassenden wirtschaftsrechtlichen Beratung bilden das Gesellschafts-, Kartell-, Bank- und Finanzrecht weitere Schwerpunkte. Mandatiert wird man von Banken, Private Equity-HĂ€usern, mittelstĂ€ndischen Unternehmen, börsennotierten Gesellschaften und einer Vielzahl an deutschen Töchtern amerikanischer Mutterkonzerne. Dauerhaft gesellschaftsrechtlich beraten werden beispielsweise drei Gesellschafter der Oetker-Gruppe, Brooks Automation, IST METZ und Steelcase Werndl. Erstmalig mandatiert wurde das Team um Peter MailĂ€nder vom insolventen Pferdetransporter-Hersteller Ketterer Spezialfahrzeuge und Schuler Fahrzeugbau bei der Trennung der Gruppenunternehmen. Die Kartellrechtspraxis um Ulrich Schnelle betreute die Investment-Gruppe AURELIUS und das Maschinenbauunternehmen Konecranes in europĂ€ischen und weltweiten Fusionskontrollverfahren. Vertriebskartellrechtlich beraten werden MTD Products, Amann & Söhne und Dresser-Rand. Das Bankrechtsteam um Friedrich Bozenhardt vertritt die Targobank bei Anlegerklagen aufgrund des Erwerbs von Beteiligungen an geschlossenen Fonds sowie bei Klagen wegen angeblich fehlerhafter Beratung beim Erwerb von Lehman-Zertifikaten.

Menold Bezler deckt eine breite Palette des Wirtschaftsrechts ab und berĂ€t vorwiegend Unternehmen des gehobenen Mittelstands und der öffentlichen Hand. Besonders stark aufgestellt ist man in den Bereichen Gesellschaftsrecht, M&A, Venture Capital und im Öffentlichen Recht. Zwar erlitt man durch die AbgĂ€nge des M&A Partners Andreas Wölfle zu Gowling WLG und des Prozessrechtlers Jens-Hendrik Janzen zu Heuking KĂŒhn LĂŒer Wojtek Verluste, kann aber trotzdem eine Vielzahl herausragender Mandanten vorweisen; so berĂ€t man beispielsweise TTS Tooltechnic Systems, ZEAG Energie und Bilfinger Real Estate. Christoph Winkler betreute EnBW bei einer Beteiligung von 15% am Hamburger Start-up DZ-4; den schweizerischen Hersteller von Verpackungslösungen Model Holding beriet man bei der Übernahme des Wellkartonherstellers P-WELL in Nordrhein-Westfalen. Karsten Kayser begleitete das Zentrum fĂŒr Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung (ZSW) bei der vergabe-, vertrags- und beihilferechtlichen DurchfĂŒhrung eines Verfahrens zur Suche eines Betreibers einer Power-to-Gas-Anlage fĂŒr die Herstellung von erneuerbarem Wasserstoff.

Die gesellschafts- und kartellrechtliche Beratung ist das AushĂ€ngeschild von OppenlĂ€nder RechtsanwĂ€lte, ein Bereich der durch die Partnerernennung des Kartellrechtlers Christoph Wolf weiter verstĂ€rkt wurde. Hervorzuheben ist hier die Beratung des Handelskonzerns METRO in fusionskontrollrechtlichen Fragestellungen und bei verschiedenen Erwerbsprojekten, darunter beispielsweise der Erwerb von RUNGIS Express. Daneben ist man in der Streitbeilegung sehr erfahren und wird vielfach bei Vorstand- und AufsichtshaftungsfĂ€llen sowie bei Kartellschadenersatzverfahren und Gesellschafterstreitigkeiten mandatiert. Andreas Hahn vertrat beispielsweise den Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken in einem Beschwerdeverfahren gegen eine VerfĂŒgung des Bundeskartellamts zur Änderung der Online-Banking-Bedingungen. Die Gesellschafter der Sewerin-Unternehmensgruppe begleitete man in mehreren Schiedsverfahren. Christofer Lenz ist fĂŒr die Beratung von Politikern und Verfassungsorganen in Verfahren mit politischem Hintergrund bekannt. Man ist versiert in den Bereichen IT, Energie, Pharma und Life Sciences; die Expertise in der Medienbranche fĂŒhrte zudem zu einem nennenswerten Mandat im Verlagsbereich: Rolf Leinekugel beriet die zehn grĂ¶ĂŸten Regionalzeitungsverlage, darunter die Funke Mediengruppe, F.A.Z. und die SĂŒdwestdeutsche, bei der GrĂŒndung des zentralen Zeitungsvermarkters Score Media. Das Immobilien-, Arbeits-, Marken- und Wettbewerbsrecht sowie das Öffentliche Recht werden ebenso abgedeckt.

Die traditionsreiche Kanzlei Binz & Partner ist auf die Beratung von Unternehmerfamilien spezialisiert und insbesondere in den Bereichen Nachfolgeregelung, Neuordnung von Familienunternehmen, Unternehmenstransaktionen und in der Vertretung bei Gesellschafterkonflikten erfahren. Der personelle Zuwachs unterstreicht diesen Ansatz: Simon Baier von OppenlÀnder RechtsanwÀlte verstÀrkt das Prozessteam und Armin Weinand von Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH den Bereich Gesellschaftsrecht. Nennenswert war die Beratung der Familiengesellschafter des Logistikdienstleisters DACHSER bei der Umwandlung in eine Societas Europaea (SE) und der Neuaufsetzung des Gesellschaftsvertrags. Mark Binz vertrat Robert Tönnies in einem Gesellschafterstreit um den Fleischkonzern Tönnies Lebensmittel gegen Clemens Tönnies.

Das ‘anerkannte’ Team von Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz spezialisiert sich auf die Beratung von Familienunternehmen und Unternehmerfamilien zu gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen, im Bereich der Nachfolgeregelung sowie zu angrenzenden Rechtsgebieten wie dem Steuerrecht. Ein herausragendes Mandat war die Beratung des Karlsruher Softwarehauses Ocedo bei dessen Verkauf an den US-Technologiekonzern Riverbed; hier war Thomas Frohnmayer federfĂŒhrend. Gesellschaftsrechtler Michael Breyer und Steuerrechtler Bertram Layer begleiteten die Wormland-Stiftung beim Verkauf von WORMLAND an das MĂŒnchner Modehaus LUDWIG BECK. Ebenso mandatiert wurde man von GFT Technologies und Jowat, die bei einer Umwandlung in eine Societas Europaea (SE) beraten wurden, sowie von Bauerfeind, Conrad Electronic und UZIN.

Die Kernkompetenz von Kuhn Carl Norden Baum liegt im Gesellschaftsrecht und dem M&A-Bereich. Man begleitet den schwÀbischen Mittelstand beim In- und AuslandsgeschÀft, berÀt Mandanten bei Compliance-Themen und Finanzierungsfragen und vertritt sie bei Konflikten wie Post-M&A-Streitigkeiten, Schadenersatzklagen und Anfechtungsverfahren. Regional bedingt ergeben sich zahlreiche Mandate aus der Automobil- und Zulieferindustrie sowie aus dem Gesundheitsbereich. Namenspartner Eberhard Norden ist in der Vertretung von Banken erfahren. Vermögende Privatpersonen mandatieren das Team bei Fragen zur Nachfolge- und Vermögensplanung. Gesellschaftsrechtler Alexander Henne wechselte zum Stuttgarter Mitbewerber Lutz | Abel Rechtsanwalts GmbH. Marcus Baum wird empfohlen.

Das HerzstĂŒck von Lehmann Neunhoeffer Sigel SchĂ€fer ist die gesellschaftsrechtliche Beratung, komplementiert durch ein ‘starkes Notariat’. Man betreut mittelstĂ€ndische Unternehmen, Unternehmensgruppen, FĂŒhrungskrĂ€fte und Anteilseigner von Unternehmen bei der Unternehmensstrukturierung und -nachfolge, begleitet sie bei Transaktionen und vertritt sie in Gesellschafter-, D&O- und Post-M&A-Streitigkeiten sowie in Schiedsverfahren. Oft umfassen diese Mandate zudem familien- und erbrechtliche Aspekte. Neben zahlreichen Mandatierungen aus SĂŒdwestdeutschland, bedingt durch eine starke regionale Verwurzelung, weist das Mandatsportfolio auch einige ĂŒberregionale und internationale Mandanten auf. Aufgrund der aktienrechtlichen Erfahrung wird man zudem von Unternehmen der Finanzindustrie mandatiert.

ThĂŒmmel, SchĂŒtze & Partner ist mit drei weiteren BĂŒros in Deutschland und einem BĂŒro in Asien bundesweit und international gut vernetzt. Die PrĂ€senz in Singapur fĂŒhrt zu regelmĂ€ĂŸigen Mandatierungen durch deutsche Unternehmen, die man bei GeschĂ€ften in dieser Region begleitet. So betreute Thomas Klötzel Beiersdorf bei der VerĂ€ußerung sĂ€mtlicher Anteile an der malaysischen Tochter Medical-Latex an Karex Berhad aus Kuala Lumpur. Neben den Kernkompetenzen Gesellschaftsrecht und M&A berĂ€t man den Mandantenstamm, der aus börsennotierten Gesellschaften, mittelstĂ€ndischen Familienunternehmen, öffentlich-rechtlichen Auftraggebern, Banken und Versicherungen besteht, vorwiegend im Aktien- und Versicherungsrecht. FĂŒhrungskrĂ€fte mandatieren die Kanzlei aufgrund der haftungsrechtlichen Expertise. HervĂ© Edelmann ist in der Vertretung von Bausparkassen erfahren und vertrat beispielsweise WĂŒstenrot gegen eine Kundin, die aufgrund einer VertragskĂŒndigung Klage erhob.

Diem & Partner spezialisiert sich im Gegensatz zu vielen regionalen Wettbewerbern auf das internationale GeschĂ€ft und ist mit zwei weiteren Standorten in Frankreich und der TĂŒrkei vertreten. FĂŒr letzteren zeichnet Y.S. Kaan Kalkan verantwortlich. Außerdem unterhĂ€lt man durch Daniel Sven Smyrek enge Kontakte zu Nordafrika. Der Beratungsschwerpunkt liegt im Gesellschafts-, Arbeits- und Baurecht, sowie in den Bereichen M&A, IP und IT. Laufend berĂ€t man Mandanten bei Neustrukturierungen privater Anlagen und der Gestaltung gewerblicher MietvertrĂ€ge. Außerdem vertritt das Team um Bettina Backes Gesellschaften bei Marken- und Urheberverletzungen sowie in der Abwehr von UnterlassungsansprĂŒchen. Namenspartner Frank Diem ist im Gesellschaftsrecht erfahren.

Kasper Knacke ist im Markt fĂŒr die arbeits- und baurechtliche Praxis sowie fĂŒr die solide Prozesserfahrung bekannt. Demonstriert wird diese beispielsweise in der langjĂ€hrigen Begleitung des Großprojektes Stuttgart 21, in dessen Rahmen man die Deutsche Bahn in mehreren zivilrechtlichen Auseinandersetzungen vertritt. Wolfgang Hesse wird oftmals von Unternehmen in Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts mandatiert und vertritt Mandanten zudem in Auseinandersetzung mit BetriebsrĂ€ten und Arbeitnehmern. Daneben betreut man vorwiegend mittelstĂ€ndische Unternehmen, oftmals aus dem Handel, der Kfz-Industrie sowie der IT- und Baubranche, jedoch auch Konzerne und öffentlich-rechtliche Auftraggeber zu gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen einschließlich Gesellschafterstreitigkeiten, Themen des Gewerblichen Rechtsschutzes und des Öffentlichen Rechts.

Kleiner RechtsanwÀlte zeichnet sich durch besondere Expertise im Gewerblichen Rechtsschutz und im Gesellschaftsrecht sowie durch Fachwissen in der Gesundheitsbranche aus. Highlights waren die Beratung eines Unternehmens im Energiebereich bei Transaktionen und Finanzierungsfragen sowie die Vertretung eines ehemaligen Vorstands in einer Auseinandersetzung mit dem Insolvenzverwalter. Christoph Kleiner vertrat ein mittelstÀndisches Unternehmen in einem Gesellschafterstreit. Ein Team um Stefan Michel betreute eine Einkaufgesellschaft bei Fragen des Wettbewerbs-, Marken-, Urheber- und Designrechts und vertrat ein mittelstÀndisches Unternehmen in einer Auseinandersetzung mit einer Wettbewerbsvereinigung.

Kernbereiche der ‘gut vernetzten’, ‘dynamischen’ Einheit Reith Neumahr RechtsanwĂ€lte sind das Gesellschaftsrecht, die M&A-Begleitung und die Beratung zur Vermögensplanung und Nachfolgeregelung. Der regionale Fokus bedingt zahlreiche Mandatierungen aus der Automobilzulieferindustrie und dem Maschinenbau, das Team ist jedoch auch in der GrĂŒnderszene und insbesondere im Biotech-Bereich erfahren. Vermögende Privatpersonen schĂ€tzen die ‘sehr gute Lösungskompetenz’ sowie das notarielle Angebot. Dauerhaft beraten werden beispielsweise eine Eignerfamilie eines europĂ€ischen Handelskonzerns zu Nachfolgethemen und der in Esslingen ansĂ€ssige Automobilzulieferer EberspĂ€cher, der im TransaktionsgeschĂ€ft begleitet wird. Ulrich Lambrecht vertrat die Stadt NĂŒrtingen gegen EnBW in einer gerichtlichen Auseinandersetzung um ein gemeinsames Tochterunternehmen und der ‘fachlich exzellente’ Axel Neumahr betreute ein Sicherheitstechnikunternehmen bei einem Joint Venture-Vorhaben in Saudi-Arabien.


Ruhrgebiet und Westfalen

Die Region Ruhrgebiet und Westfalen prĂ€sentiert sich wirtschaftlich vielseitig, was mit einer umfassenden wirtschaftsrechtlichen Aufstellung der hier ansĂ€ssigen SozietĂ€ten einhergeht. Neben der notariellen Beratung, die hĂ€ufig einen festen Bestandteil der KanzleitĂ€tigkeit bildet, können einige Einheiten mit unterschiedlichen Spezialisierungen aufwarten. So versteht es beispielsweise Aulinger RechtsanwĂ€lte die Bereiche Kartell- und Vergaberecht mit dem Energiebereich zu verbinden, wĂ€hrend unter anderem KĂŒmmerlein , Wolter Hoppenberg und Schmidt, von der Osten & Huber durch die öffentlich-rechtliche Expertise oftmals von Kommunen und Stadtwerken mandatiert werden. Hinzu kommen örtlich ansĂ€ssige Energie- und Wasserversorger, die ebenso von dieser Fachausrichtung profitieren. So wurde der Wasserverband Eifel-Rur beim Planfeststellungsverfahren zur Errichtung des Parallelsammlers DĂŒren begleitet und Erdgas MĂŒnster beriet man bei den regulierungs- und genehmigungsrechtlichen Rahmenbedingungen einer Umstrukturierung. Zu den regionalen IndustriegrĂ¶ĂŸen zĂ€hlen neben RWE und E.ON in Essen auch zahlreiche Handelskonzerne wie ALDI, Douglas, Arcandor und Tengelmann. Ferner haben einige Unternehmen der Logistikbranche aufgrund der guten infrastrukturellen Anbindung ihren Sitz oder Standorte im Ruhrgebiet, darunter Rhenus in Holzwickede, IMPERIAL Logistics International in Duisburg und LOXX in Gelsenkirchen. Daneben ist Westfalen die Heimat zahlreicher Unternehmen mit einer langen Traditionslinie. Dazu zĂ€hlen neben der Kohleförderung im Ruhrgebiet und im Tecklenburger Land die Zigarren- und Möbelindustrie in Ostwestfalen und die Eisen- und Metallverarbeitung im westlichen Sauerland und im Siegerland. Mit dem Bedeutungsverlust der Montanindustrie entwickelte sich der Dienstleistungssektor zum neuen RĂŒckgrat der Wirtschaft, die sich im Zusammenspiel mit diversen UniversitĂ€tsgrĂŒndungen auf High-Tech-Produkte konzentriert. Kanzleien reagieren darauf mit einer wachsenden IT-Expertise. Daneben erfuhr der gewerbliche Bereich einen Aufschwung. So gelang es der mittelstĂ€ndischen eisen- und metallverarbeitenden Industrie, dem Maschinenbau sowie der KonsumgĂŒterindustrie sich am Markt zu behaupten.

Im Regionalteil Ruhrgebiet und Westfalen werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Die im Ruhrgebiet ‘gut aufgestellte’ Kanzlei Aulinger RechtsanwĂ€lte setzt einerseits mit den Partnerernennungen von Stephan Löwisch und Cornelius Kruse in der Gesellschaftsrechtspraxis, dem Kernbereich der Kanzlei, und anderseits mit einer Neuaufstellung des Managements neue Akzente. Achim Tempelmann und Stefan Mager bilden die neue Doppelspitze, nachdem Andreas Eickhoff dieses Amt niederlegte. Zum Mandantenstamm zĂ€hlen mittelstĂ€ndische Unternehmen, Kommunen und Stadtwerke aus der Region. In den Bereichen Kartell-, Energie- und Vergaberecht gewinnt man auch bundesweit immer mehr an Sichtbarkeit im Markt. Das Team vertrat beispielsweise NRW.URBAN in einem VergabenachprĂŒfungsverfahren und PASM Power and Air Condition Solution Management in einem Rechtsstreit ĂŒber die Stromversorgung und Abrechnung fĂŒr ein großes Gewerbeobjekt. Highlights der Gesellschaftsrechtspraxis waren die Beratung der EVV Essener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft bei Organisations- und Strukturfragen zu VorstandsĂ€mtern, sowie die Begleitung der Gesellschafter von phi-Consulting bei der VerĂ€ußerung dieser an Aareon. Weitere BeratungskapazitĂ€ten finden sich im Handels-, Arbeits- und Immobilienrecht, letzteres vielfach an der Schnittstelle zum Transaktionsbereich. Markus Haggeney wird empfohlen.

KĂŒmmerlein ist am Markt fĂŒr die Gesellschaftsrechts- und M&A-Praxis bekannt, gilt jedoch ebenso als gute Empfehlung fĂŒr Fragestellungen im Arbeits-, Immobilien-, Bau-, Kartell- und im Öffentlichen Recht sowie fĂŒr notarielle Belange. Herausragende gesellschaftsrechtliche Mandate waren die Begleitung von TelefĂłnica Deutschland beim Verkauf von Netzinfrastruktur an die spanische Schwesterfirma Telxius Telecom sowie die Beratung von Rhenus beim Erwerb der Automobilsparte des Essener Anlagenbauers Ferrostaal. Außerdem berĂ€t das Team, dem Martin Gisewski nun als Partner angehört, Hochtief und Huawei Technologies bei allgemeinen gesellschaftsrechtlichen Themen. Im Arbeitsrecht vertraten Christian Althaus und Sabine Renaud die Ruhrlandklinik in einem Vorabentscheidungsverfahren vor dem EuropĂ€ischen Gerichtshof. Im Baurecht ist die Beratung einer GrundstĂŒcksgesellschaft bei der Errichtung des Einkaufszentrums Emsgalerie hervorzuheben, sowie die Begleitung von ENERVIE beim Neubau der Konzernzentrale. Zu den öffentlich-rechtlichen Highlights zĂ€hlte die Beratung von Erdgas MĂŒnster zu den regulierungs- und genehmigungsrechtlichen Rahmenbedingungen einer Umstrukturierung.

Brandi RechtsanwĂ€lte ist umfassend im Wirtschaftsrecht tĂ€tig und mit fĂŒnf Standorten in der Region gut vernetzt. Zu den Schwerpunkten zĂ€hlen das Gesellschafts-, Steuer-, Arbeits-, Immobilien- und Baurecht sowie das Öffentliche Recht. Daneben ist man im Markenrecht und in der IT-Branche versiert, wie das Verbraucherschutz-Mandat von Sebastian Meyer demonstriert; er beriet Vertreter der Verbraucherzentrale NRW bei einer Klage gegen die Modekette Peek & Cloppenburg aufgrund von DatenschutzverstĂ¶ĂŸen bei der Verwendung des Facebook-Buttons GefĂ€llt mir. Ein gesellschaftsrechtliches Highlight war die Begleitung der zu Eggersmann gehörenden Firma BACKHUS, ein Spezialanbieter fĂŒr technologische Lösungen zur professionellen Abfallaufbereitung und Bodensanierung, beim Erwerb des operativen GeschĂ€fts des Sieb- und Separationsmaschinenherstellers Terra Select. Der Zentraleinkauf Baubedarf wurde bei der Umstrukturierung eines Gruppenunternehmens aufgrund steuerlicher Änderungen beraten.

GrĂŒter gilt als ‘sehr gut aufgestellt’, sowohl in der Kernkompetenz Gesellschaftsrecht als auch im Transaktionsbereich, Arbeitsrecht, Gewerblichen Rechtsschutz und in der notariellen Arbeit. Das Team berĂ€t oftmals bei der GrĂŒndung von Gesellschaften, Konzeptionierungen von GesellschaftsvertrĂ€gen und bei der Neuordnung von Unternehmens- und Konzernstrukturen einschließlich Verschmelzungen, Spaltungen und Ausgliederungen von Unternehmensteilen. Komplementiert wird dies durch umfassende Erfahrung in der Begleitung nationaler und grenzĂŒberschreitender Transaktionen sowie bei der Erstellung von KaufvertrĂ€gen. Hier arbeitet man oft eng mit den Kartell- und Arbeitsrechtsteams zusammen. Thorsten SchĂ€ckel beschĂ€ftigt sich mit kollektiven und individuellen Arbeitsrechtsfragen und berĂ€t unter anderem bei der Gestaltung von Betriebsvereinbarungen und TarifvertrĂ€gen sowie beim Abschluss von ArbeitsvertrĂ€gen. Neben der Beratung fokussiert man sich auf die Vertretung von Unternehmen und FĂŒhrungskrĂ€ften in gerichtlichen und außergerichtlichen Auseinandersetzungen.

Die Essener Traditionskanzlei Schmidt, von der Osten & Huber spezialisiert sich neben den Kerngebieten M&A, Gesellschafts-, Arbeits- und Steuerrecht auf das Medizin- und Gesundheitsrecht. Die öffentlich-rechtliche Praxis verstĂ€rkte sich im MĂ€rz 2016 mit Hans-Jörg Schulze von Freshfields Bruckhaus Deringer, der besondere Expertise im Umwelt- und Planungsrecht mitbringt. Die Gesellschaftsrechtspraxis um Lars Kolks begleitet UnternehmensgrĂŒndungen sowie Strukturierungen nationaler und internationaler Unternehmen und Konzerne und ist besonders im Recht des Gleichordnungskonzerns erfahren. Arbeitgeber berĂ€t man zu Fragen des kollektiven Arbeitsrechts wie des Betriebsverfassungsrechts und vertritt sie in Verhandlungen mit BetriebsrĂ€ten oder Gewerkschaftsvertretern. Im individuellen Arbeitsrecht begleitet man Mandanten bei der Gestaltung von Arbeits- und GeschĂ€ftsfĂŒhreranstellungsvertrĂ€gen sowie von Bonus- und Mitarbeiterbeteiligungsmodellen. ALDI NORD und ALDI SÜD zĂ€hlen zu den Kernmandanten.

Spieker & Jaeger ist in der Region stark verwurzelt und zĂ€hlt im Gesellschaftsrecht und M&A zahlreiche mittelstĂ€ndische Unternehmen zu den Kernmandanten. Das Team um Carsten Jaeger, dem nun auch Timo Floren als Partner angehört, beriet beispielsweise eine Privatbrauerei sowie Bad Meinberger. Hervorzuheben ist außerdem die Betreuung von Ferchau Engineering beim Erwerb sĂ€mtlicher GeschĂ€ftsanteile an der Airbus-Tochter RST Rostock System-Technik. Zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen beriet Daniel Wolgast die Systemgastronomie-Kette L’Osteria. Weitere Kernkompetenzen des Teams sind im Bank- und Finanzrecht, Steuerrecht und im Gewerblichen Rechtsschutz zu verorten. So betreute Kay Koeppen unter anderem die Sparkasse Dortmund bei bank- und kapitalanlagerechtlichen Fragen und Achim Herbertz beriet den GewĂŒrz- und Zusatzstoffhersteller Van Hees bei der Verwaltung des Markenportfolios.

Streitbörger Speckmann ist in der Region mit BĂŒros in Hamm, MĂŒnster und Bielefeld vertreten. Das Mandantenportfolio setzt sich aus Versicherungen, mittelstĂ€ndischen und großen Unternehmen aus Industrie und Handel, dem produzierenden Gewerbe sowie aus Dienstleistungsunternehmen, Kommunen und anderen öffentlich-rechtlichen Körperschaften zusammen. Unter den namhaften Mandanten befinden sich die Oetker-Gruppe, SchĂŒco, Seidensticker, GERRY WEBER und JAB Anstoetz, die man umfassend im Wirtschaftsrecht und bei notariellen Belangen berĂ€t. Der Bielefelder Standort zeichnet sich durch die gesellschafts-, immobilien- und baurechtliche Expertise aus. FĂŒr erstgenanntes wird Bertram Schacker empfohlen. In Hamm und MĂŒnster liegt der Fokus auf der bank-, kapitalmarkt- und arbeitsrechtlichen Beratung sowie im Bereich Insolvenz und Restrukturierung. Martin Lange wird im Bankrecht empfohlen und Martin SchlĂŒter fĂŒr die Beratung im Arbeitsrecht.

Wolter Hoppenberg gilt als ‘stark im Öffentlichen Recht’ und wird von zahlreichen Kommunen, VerbĂ€nden, Stadtwerken, Wirtschaftsförderungs- und Entsorgungsgesellschaften mandatiert. Highlights waren beispielsweise die Begleitung des Wasserverbandes Eifel-Rur beim Planfeststellungsverfahren zur Errichtung des Parallelsammlers DĂŒren sowie die Beratung einer Tochtergesellschaft der Stadt Hamm bei der Vergabe von Planungs- und Bauleistungen fĂŒr die Errichtung einer zentralen Unterbringungseinheit fĂŒr FlĂŒchtlinge. Weitere Kernkompetenzen liegen im Gesellschafts-, Arbeits- Bau- und Immobilienrecht sowie dem Transaktionsbereich. Das Gesellschaftsrechtsteam, gestĂ€rkt durch den neu ernannten Partner Bastian Hensel, beriet eine Stiftung bei einer Immobilientransaktion. Die Emschergenossenschaft betreute man bei M&A-Projekten im In- und Ausland einschließlich Vertragsverhandlungen und Finanzierungsstrukturierungen. Zu den Mandanten zĂ€hlt zudem das schweizerische Unternehmen Roche Pharma, das man dauerhaft bei der Sanierung der Altablagerung Kesslergrube in Grenzach-Wyhlen betreut. Erbrechtler und Namenspartner Henning Wolter schied altersbedingt aus der Praxis aus.


Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein ist mit den beiden GroßstĂ€dten Kiel und LĂŒbeck nach dem Saarland das zweitkleinste deutsche FlĂ€chenland und eine traditionell strukturschwache Region. Eine spĂ€te Entwicklung des produzierenden Gewerbes geht mit einem starken Landwirtschaftssektor einher, der von der agrarwirtschaftlichen Ausrichtung, wie sie beispielsweise von der Kanzlei Lauprecht RechtsanwĂ€lte Notare geboten wird, profitiert. Neben dem Tourismus und der Windenergie zĂ€hlt dies zu den wirtschaftlichen Schwerpunkten der WestkĂŒste. Letzterer Bereich wird von ortsansĂ€ssigen Kanzleien, wie beispielsweise CausaConcilio Koch & Partner RechtsanwĂ€lte , bedient, die Energieversorgungsunternehmen oftmals bei gesellschaftsrechtlichen Belangen einschließlich M&A-AktivitĂ€ten beraten. Im SĂŒden trifft das Land auf das prosperierende Hamburger Umland mit einem starken Maschinenbau- und Dienstleistungssektor, wĂ€hrend der Osten mit den HafenstĂ€dten LĂŒbeck, Kiel und Flensburg vom Handel, Verkehr und der maritimen Wirtschaft geprĂ€gt ist. Letztes ist durch die starke Schiffbauindustrie mit spezialisierten Werfen und der maritimen Zulieferindustrie das ökonomische Zugpferd. Außerdem nehmen daran angrenzende Bereiche wie Offshore- und Unterwassertechnologien, Meeres- und Naturstoffforschung, marine Biotechnologie, Wasserbau und maritime Dienstleistungen an Bedeutung zu. So befinden sich einige der grĂ¶ĂŸten Werften Deutschlands in dieser Region, darunter die Howaldtswerke-Deutsche Werft in Kiel, die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft sowie der Systemanbieter fĂŒr U-Boote und Marineschiffe ThyssenKrupp Marine Systems. Daneben ergĂ€nzen kleine und mittlere Unternehmen aus der Medizintechnik, der ErnĂ€hrungs- und Gesundheitswirtschaft, der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie aus dem Maschinenbau die wirtschaftliche Landschaft. Lokale SozietĂ€ten verfolgen daher oft eine breite wirtschaftliche Ausrichtung um den rechtlichen BedĂŒrfnissen des norddeutschen Mittelstands gerecht zu werden, bieten aber ebenso fachliches Spezialwissen wie unter anderem im Medizin- und Datenschutzrecht. Ferner bedingt die geographische NĂ€he zu den nordischen LĂ€ndern ein auf Nordeuropa fokussiertes AuslandsgeschĂ€ft.

Im Regionalteil Schleswig-Holstein werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Brock MĂŒller Ziegenbein ist in der Region durch die vier Standorte Kiel, LĂŒbeck, Flensburg und Kaltenkirchen gut vernetzt und insbesondere fĂŒr die Beratung der Medien- und Rundfunkbranche bekannt. Hauke Thilow begleitete beispielsweise die in Freiburg ansĂ€ssige Medienholding Virtual Minds beim Erwerb der Mehrheitsanteile am Unternehmen durch ProSiebenSat.1. An diese Branchenexpertise knĂŒpft man mit Erfahrung im Medien- und Wettbewerbsrecht an, die unter anderem in der Vertretung von KISS FM im Rahmen der Verteidigung der Marke Kiss in zahlreichen nationalen und internationalen markenrechtlichen Verfahren unter Beweis gestellt wurde. Daneben zĂ€hlt man mittelstĂ€ndische Unternehmen zu den Mandanten, die man schwerpunktmĂ€ĂŸig in den Bereichen Arbeits- und Gesellschaftsrecht, M&A, Bank- und Bankaufsichtsrecht sowie im Beihilferecht berĂ€t. Am Kieler Standort vertiefte man den letztgenannten Bereich durch die Partnerernennung von Johannes Badenhop, der außerdem im Europa- und Vergaberecht versiert ist. In Flensburg gehört Arbeitsrechtler Max Wellenreuther seit Januar 2016 der Partnerriege an. Er berĂ€t Arbeitgeber und Organmitglieder bei Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechtes und vertritt sie gerichtlich und außergerichtlich. Zu den Highlights zĂ€hlt unter anderem die Beratung eines mittelstĂ€ndischen Unternehmens beim Tarifausstieg und der VerĂ€nderung der betrieblichen Altersversorgung. Die Bankrechtspraxis um Oswald Kleiner wird laufend von der Volksbank LĂŒbeck und der Sparkasse zu LĂŒbeck mandatiert. Das AuslandsgeschĂ€ft richtet sich mit einem Danish Desk gen Norden.

Cornelius + Krage RechtsanwĂ€lte Notar spezialisiert sich auf die Beratung von Unternehmen und Unternehmern im norddeutschen Raum, ist aber auch bundesweit und grenzĂŒberschreitend tĂ€tig. Der internationale Fokus richtet sich hierbei auf Skandinavien. Die KernstĂŒcke der BeratungstĂ€tigkeit bilden das Gesellschaftsrecht sowie die Bereiche M&A, Sanierung und Restrukturierung einschließlich angrenzender steuerrechtlicher Elemente. Komplementiert wird dieser Ansatz durch Branchenexpertise im Bereich erneuerbare Energien, in der Immobilienwirtschaft und der Notariatsarbeit. Modest von Bockum begleitete das Energieunternehmen GP JOULE bei der VerĂ€ußerung eines Portfolios bestehend aus zwei im Landkreis Wittenberg gelegenen Solarparks, sowie bei Joint Ventures mit Konzernen und der öffentlichen Hand. Ebenso hervorzuheben ist die Beratung der Gesellschafter der medien.holding nord und des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags bei der VerĂ€ußerung sĂ€mtlicher GeschĂ€ftsanteile im Rahmen eines Bieterverfahrens an die Neue OsnabrĂŒcker Zeitung. Laufend berĂ€t man die Stadtwerke Kiel bei gesellschafts- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen und die Kieler Wach- und Sicherheitsgesellschaft zu allgemein wirtschaftsrechtlichen Belangen. Klaas Ziervogel betreute Axxola, eine Beteiligungsgesellschaft mit Portfoliogesellschaften in der Medien- und Modebranche, bei einem Joint Venture.

Mit einem zweiten Standort in Hamburg berĂ€t CausaConcilio Koch & Partner RechtsanwĂ€lte zahlreiche Mandanten im norddeutschen Raum, darunter mittelstĂ€ndische Unternehmen und Unternehmer, TrĂ€ger wohltĂ€tiger Organisationen, Immobiliengesellschaften, BautrĂ€ger und Energieversorgungsunternehmen. Letztere begleitet das Team um Steffen Kraus oftmals bei Transaktionen und gesellschaftsrechtlichen Belangen. Eine Energiegenossenschaft beriet man beim Aufsetzen eines Vertragskonstrukts fĂŒr ein Windparkprojekt in Niedersachsen und wind 7 bei der Due Diligence eines Windparkprojekts im Rahmen des Erwerbs aus der Insolvenzmasse. Axel Riefling ist im Arbeitsrecht erfahren. Innerhalb dieser Praxis ist die Beratung eines Energieversorgungsunternehmens bei der Abberufung eines GeschĂ€ftsfĂŒhrers hervorzuheben. Ein weiteres Highlight war die Begleitung einer Immobiliengesellschaft bei der VerĂ€ußerung eines Immobilienprojekts in einer deutschen Großstadt an einen internationalen Investor. Die Expertise im Medizin- und Krankenhausrecht fĂŒhrt zudem deutschlandweit zu Mandatierungen durch Kliniken, Ärzte und deren BerufsverbĂ€nde, ein Schwerpunkt Paul Harneits.

Die ‘gut vernetzte’ Kanzlei Hoeck SchlĂŒter Vaagt setzt Schwerpunkte auf die immobilien-, bau- und gesellschaftsrechtliche Beratung sowie die Transaktionsbegleitung. Im Rahmen der wirtschaftsrechtlichen Beratung legt man besonderes Augenmerk auf die Streitvermeidung und ist in der PrĂ€vention und Abwendung persönlicher Haftungsrisiken gegenĂŒber GlĂ€ubigern, dem Finanzamt und Sozialversicherungsbehörden erfahren. Man betreut hauptsĂ€chlich Unternehmen, Privatpersonen und öffentlich-rechtliche Körperschaften im norddeutschen Raum, ist aber auch bundesweit prĂ€sent. Das internationale GeschĂ€ft fokussiert sich auf Skandinavien, insbesondere DĂ€nemark. FĂŒr den Gewerblichen Rechtsschutz ist Jan Strunk bekannt, der aufgrund seiner Erfahrung im Datenschutzrecht oftmals von IT-Unternehmen mandatiert wird.

Die Traditionskanzlei Lauprecht RechtsanwĂ€lte Notare profitiert von einer starken regionalen Verwurzelung und ist an den Standorten Kiel und Itzehoe tĂ€tig. Man verfolgt eine breit gefĂ€cherte wirtschaftsrechtliche Ausrichtung, ist jedoch insbesondere fĂŒr die agrarrechtliche Expertise bekannt. Daraus ergeben sich gute Kontakte zu land- und forstwirtschaftlichen Betrieben und Unternehmern sowie Unternehmen der Lebensmittelproduktion und des Lebensmittelgroß- und einzelhandels, von denen man regelmĂ€ĂŸig mandatiert wird. Oftmals agiert man hier an der Schnittstelle zum Öffentlichen Recht, eine weitere Kernkompetenz der Kanzlei, die ebenso das Umwelt- und Naturschutzrecht sowie das Bau- und Planungsrecht einschließlich immissionsschutzrechtlicher Fragestellungen umfasst. Hinzu kommen BeratungskapazitĂ€ten im Gesellschafts- und Schifffahrtsrecht sowie in der Nachfolgeplanung und -gestaltung. Das große Notariat komplementiert das Beratungsangebot. Detlev Behrens wird empfohlen.

Dres. Ruge Purrucker Makowski RPM ist in Kiel prĂ€sent und berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und vermögende Privatpersonen vorwiegend im regionalen Kontext, betreut aber auch ĂŒberregionale Mandate. Das Team um Namenspartner Stefan Purrucker spezialisiert sich auf das Öffentliche Recht und ist insbesondere im Baurecht versiert. Daneben gilt man in der Nachfolgeregelung, einschließlich gesellschafts- und erbrechtlicher Themen, als gute Empfehlung. Wolfgang Makowski vertritt Unternehmen und ihre Gesellschaften in gerichtlichen und außergerichtlichen Verfahren oftmals im Rahmen von UnternehmensgrĂŒndungen, -kĂ€ufen und -umwandlungen. Volker Arndt ist im Steuer- und Steuerstrafrecht erfahren. Weitere Facetten des Beratungsspektrums bilden das Immobilien-, Verwaltungs- und Arbeitsrecht.

Die multidisziplinĂ€re Einheit Ehler, Ermer & Partner baute ihre regionale Vernetzung mit der Eröffnung eines sechsten Standorts in Elmshorn weiter aus. Gemeinsam mit den weiteren BĂŒros in Flensburg, Rendsburg, Kiel, NeumĂŒnster und LĂŒbeck berĂ€t man den norddeutschen Mittelstand schwerpunktmĂ€ĂŸig bei arbeits-, gesellschafts- und insolvenzrechtlichen Belangen sowie bei Sanierungen und dem TransaktionsgeschĂ€ft. Insolvenzrechtler Nicolas Grimm vertrat den in Marne ansĂ€ssigen Importeur von Schalen-, Krustentier- und RĂ€ucherfisch-SpezialitĂ€ten StĂŒhrk Delikatessen in einem Eigenverwaltungsverfahren. Die Arbeitsrechtspraxis wird hĂ€ufig in individualrechtlichen Fragestellungen mandatiert, wie auch bei der Beendigung von ArbeitsverhĂ€ltnissen und betrieblichen Umstrukturierungen einschließlich datenschutz- und mitbestimmungsrechtlicher Aspekte. Weitere Erfahrung weist man im Energierecht auf; hier berĂ€t man Energieversorger bei erneuerbaren Energieprojekten sowie zu bilanzpolitischen Maßnahmen und zu Fragen zur Netzentgeltregulierung.


Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2017

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an