Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2017

Deutschland 2017 > Regionale Kanzleien: Wirtschaftsrecht > Metropolregion Hamburg

Redaktionelle Abschnitte

Der Anwaltsmarkt in der zweitgrĂ¶ĂŸten Stadt Deutschlands ist vor allem durch zweierlei Merkmale geprĂ€gt: die Hafenanbindung und eine Veranlagung zu Spin-Off-AktivitĂ€ten. Letzterem Charakterzug wurde man auch im vergangenen Berichtszeitraum wieder gerecht. Im Januar 2016 ging Neuwerk RechtsanwĂ€lte Deiß Jehle Naber Peukert Seeger Partnerschaftsgesellschaft mbB mit vier Associates von Freshfields Bruckhaus Deringer und einem Associate von Roxin RechtsanwĂ€lte LLP an den Start. Ebenso von Freshfields Bruckhaus Deringer spaltete sich Chatham Partners LLP ab. Im April 2016 machte sich zudem der Leiter der Steuerpraxis von Latham & Watkins LLP mit einem Associate in der neuen Einheit Wiese Lukas Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten und Steuerberatern mbB selbststĂ€ndig. Die Anbindung zum Hamburger Hafen, der grĂ¶ĂŸte Seehafen Deutschlands und einer der grĂ¶ĂŸten ContainerhĂ€fen weltweit, und die PrĂ€senz des Internationalen Seegerichtshofs sowie auch die Position Hamburgs als ein bedeutender Logistikstandort Europas, bringt eine see-, schifffahrts- und transportrechtliche Schwergewichtung vieler ortsansĂ€ssiger Kanzleien mit sich. Hierbei fĂ€llt versicherungsrechtliches Fachwissen genauso ins Gewicht wie ein hoher Erfahrungswert in der Schiffsfinanzierung, der Restrukturierungs- und Insolvenzbegleitung sowie in der Streitbeilegung, von dem neben Reedereien und Versicherern auch Zulieferer und Werften profitieren. Zudem nimmt der Stadtstaat als deutsches Zentrum der Luftfahrtindustrie, neben Toulouse das wichtigste in Europa, in dieser Branche eine fĂŒhrende Rolle ein und ist darauf aufbauend Sitz der deutschen Airbus-Zentrale. Kanzleien bieten dementsprechend auch lufttransportrechtliche Expertise an. Andere örtliche Einheiten verschreiben sich den erneuerbaren Energien, die neben der Lebensmittelindustrie, der Life Sciences- und der Medienbranche zu den dominanten Wirtschaftszweigen zĂ€hlen.

Im Regionalteil Hamburg werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Die multidisziplinĂ€re Kanzlei BRL Boege Rohde Luebbehuesen befindet sich in mehreren Kernbereichen auf Wachstumskurs: Im Gesellschaftsrecht wurden Björn Schwencke und Daniel Mundhenke in die Partnerriege aufgenommen. Hier gehören Unternehmensgruppen, familiengefĂŒhrte Unternehmen und Unternehmer zum Mandantenstamm, der bei Umstrukturierungen, Joint Ventures, Finanzierungsrunden und bei Gesellschafterauseinandersetzungen begleitet wird. Das Immobilienrechtsteam stĂ€rkte man durch den Zugang von Michael-Alexander Rojnic, ehemals bei Watson Farley & Williams LLP, und die Partnerernennung von Arne Hecht, der oftmals an der Schnittstelle zum Steuerrecht agiert und sich auf Steuerstrukturen bei Immobilientransaktionen spezialisiert. Man berĂ€t hier Objektgesellschaften, Projektentwickler, Investoren und Family Offices beim Erwerb und Verkauf von Immobilienobjekten und vertritt sie vor Gericht. Im Steuerrecht wurde Marc Tepfer zum Partner ernannt. Man berĂ€t Unternehmen bei der Due Diligence, bei Akquisitionsstrukturierungen und zu insolvenzsteuerlichen Fragestellungen. Letztgenannter Bereich gehört gemeinsam mit der Restrukturierungsberatung zu den ausgewiesenen Schwerpunkten. Insolvenzverwalter Friedrich Kalt von Kaltenborn-Stachau betreute den in LĂŒneburg ansĂ€ssigen TiefkĂŒhlprodukte-Hersteller Pickenpack beim Insolvenzverfahren.

Die ‘renommierte’ Traditionskanzlei Esche SchĂŒmann Commichau genießt in Hamburg einen sehr guten Ruf und verfolgt eine multidisziplinĂ€re Ausrichtung. Zu den Eckpfeilern der Praxis gehören das Gesellschafts-, Arbeits- und Steuerrecht sowie der Gewerbliche Rechtsschutz und die Streitbeilegung. Man berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen und deren Gesellschafter, Industrieunternehmen, die öffentliche Hand und Finanzinvestoren. Privatpersonen schĂ€tzen die steuerrechtliche Expertise des Teams und werden zudem bei Fragen zur Vermögensstrukturierung und der Unternehmensnachfolge beraten. Das Arbeitsrechts-team begleitete unter der FederfĂŒhrung von Jan-Marcus Rossa den Verlag SPIEGEL beim Personalabbau aufgrund von Sparmaßnahmen. Ebenso in arbeitsrechtlichen Fragestellungen beriet man Ohl Logistik. Zu gesellschaftsrechtlichen Belangen wurde man von RAKO Etiketten, DPV Deutscher Pressevertrieb und Glow Media mandatiert. Das Team um Dirk Meinhold-Heerlein betreute den Laborprodukte- und Dienstleistungsentwickler Eppendorf, das kanadische Unternehmen Bocci und die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN im Gewerblichen Rechtsschutz. Ebenso zum Mandantenstamm gehören VARO Energy, CAPOL und B. Braun Melsungen.

Das ‘kompetente’ Team von Möhrle Happ Luther besitzt die ‘FĂ€higkeit und Bereitschaft sich mit SonderfĂ€llen auseinanderzusetzen’ und liefert eine umfassende multidisziplinĂ€re Beratung. Dies wird insbesondere von Familien- und mittelstĂ€ndischen Unternehmen, vermögenden Privatpersonen, Stiftungen, Konzernen und kapitalmarktorientierten Gesellschaften in Anspruch genommen. Besondere Expertise kann man im Gesellschafts-, Aktien- und Konzernrecht vorweisen. Außerdem ist man in den Bereichen Pharma und Medizinprodukte, in der Schifffahrtsbranche und in der Beratung von Immobilienfonds und -gesellschaften erfahren. Tobias Möhrle begleitete die HafenCity Hamburg bei der gesellschaftsrechtlichen Neustrukturierung im Hinblick auf ein geplantes Entwicklungsareal. Das Immobilienrechtsteam beriet die stĂ€dtische Entwicklungsgesellschaft bei der VerĂ€ußerung zweier Baufelder an verschiedene Wohnungsbaugemeinschaften sowie bei der Verkaufsvorbereitung weiterer Baufelder an Investoren. Ein weiteres Highlight war die Begleitung der Union Investment Real Estate beim Verkauf des Äppelallee-Centers in Wiesbaden an den Pradera Open-Ended Retail Fund. Den langjĂ€hrigen Mandanten AstraZeneca berĂ€t man zu heilmittel- und wettbewerbsrechtlichen Fragen und vertritt ihn in gerichtlichen und außergerichtlichen Konflikten. Dieser Bereich wurde zudem durch die Partnerernennung Julia Luthers weiter vertieft. Gesellschaftsrechtler Gunnar Matschernus wechselte zur Hamburger Treuhand Gesellschaft Schomerus & Partner WirtschaftsprĂŒfungsgesellschaft.

Mit einem Fokus auf grenzĂŒberschreitende Mandate betreut Brödermann Jahn schwerpunktmĂ€ĂŸig kartell- und gesellschaftsrechtliche Themen einschließlich des M&A-Bereichs. VerstĂ€rkung fanden diese Bereiche durch den Zugang der Kartell- und Gesellschaftsrechtlerin Antje Mattfeld von Krohn RechtsanwĂ€lte sowie durch die Partnerernennungen von York Zieren und Katharina Klingel. Zieren vertrat mit Christoph Oertel einen Insolvenzverwalter eines großen medizinischen Versorgungszentrums gegenĂŒber einer GlĂ€ubigerin. Ein norddeutsches Logistikunternehmen begleitete man bei der Umstrukturierung. Als kartellrechtliche Highlights sind die fusionskontrollrechtliche Beratung einer mittelstĂ€ndischen Unternehmensgruppe hervorzuheben sowie die Vertretung eines Unternehmens in einem Preisabsprache-Verfahren. Besondere Expertise bringt man außerdem im internationalen Prozessmanagement und in Schiedsverfahren mit. Hier ist Eckart Brödermann versiert, der zudem zahlreiche Mandanten, darunter ein großer SĂŒĂŸwarenhersteller, zu Fragen im Datenschutz- und IT-Recht betreut. Einen deutschen Großflughafen begleitete man in der Vorbereitung eines öffentlichen Ausschreibungsprozesses sowie der Durchsetzung des Outsourcings des IT-User Help-Desks.

Das AushĂ€ngeschild von Lebuhn & Puchta ist die Beratung im Gesellschaftsrecht und M&A, oftmals mit Auslandsbezug, sowie die Expertise in der Schifffahrtsbranche und der Streitbeilegung. Bei Schiffsfinanzierungen, Restrukturierungen und NeuabschlĂŒssen von DarlehensvertrĂ€gen ist man ausschließlich auf Kreditnehmerseite tĂ€tig. In Prospekthaftungsklagen tritt man auf Seite der EmissionshĂ€user auf. Herausragende Mandate waren die Beratung eines großen Schifffahrtsunternehmens bei der Restrukturierung von Schiffskrediten im Falle drohender Insolvenz, die Vertretung einer mittelstĂ€ndischen Reederei bei der Enthaftung des BĂŒrgen und die Betreuung der GeschĂ€ftsfĂŒhrung verschiedener Fondsgesellschaften bei der Abwicklung von Schiffskrediten. Zu den bedeutenden Mandaten in der Streitbeilegung zĂ€hlen die Vertretung der E.R.Schiffahrt & Cie. in einem Gerichtsverfahren gegen einen Flottenfond sowie die Vertretung einer polnischen Werft gegen ein deutsches Großunternehmen wegen AnsprĂŒche auf Lieferung eines Errichterschiffs. Außerdem vertrat man ein Korrosionsschutzunternehmen gegen einen Windparkbetreiber im Streit ĂŒber GewĂ€hrleistungsansprĂŒche aus der Beschichtung von großflĂ€chigen Konstruktionsteilen von Offshore-Windparks. Heinrich-Werner Goltz wird empfohlen.

Raschke | von Knobelsdorff | Heiser zeichnet sich in der Transaktionsberatung aus, wobei man weitere Schwerpunkte im Gesellschafts- und Immobilienrecht sowie im Konfliktlösungsbereich setzt. Das Mandantenportfolio besteht grĂ¶ĂŸtenteils aus Familienunternehmen, deutschen und internationalen Industrie- und Handelsunternehmen, Private Equity-Gesellschaften sowie Banken und anderen Finanzdienstleistern. Kristian Heiser begleitete den Personaldienstleister Argo bei einer gruppeninternen Umstrukturierung zum Auskauf eines MitgrĂŒnders und zur gesellschaftsrechtlichen Neuausrichtung sowie bei der Finanzierung durch einen Kreditfond von Rantum Capital. Dominik Ziegenhahn beriet das italienische börsennotierte Software-Unternehmen TXT e-solutions beim Erwerb der Mehrheitsanteile an PACE Aerospace Engineering and Information Technology. Ebenso hervorzuheben ist die Beratung von Oliver Franke, dem alleinigen EigentĂŒmer von Franke + Pahl, beim Verkauf sĂ€mtlicher GeschĂ€ftsanteile an R + S solutions. TAG Immobilien betreute man beim Verkauf des Stadtquartiers SĂŒdtor in Stuttgart an das Immobilienunternehmen PATRIZIA. Nico Torka vertrat einen Insolvenzverwalter von Thielert in einer Prospekthaftungsklage gegen den Vorstand, Aufsichtsrat, die Konsortialbank und den AbschlussprĂŒfer.

Die Full-Service-Kanzlei Zenk RechtsanwĂ€lte berĂ€t eine vorwiegend mittelstĂ€ndische Mandantschaft aus Industrie und Gewerbe sowie öffentlich-rechtliche Unternehmen schwerpunktmĂ€ĂŸig im Gesellschafts-, Arbeits-, Immobilien-, Lebensmittel- und im Öffentlichen Recht. Daneben ist man im Gewerblichen Rechtsschutz und in der Transaktionsbegleitung gut aufgestellt. Immobilienrechtler Alexander Baden und Wolfgang Hopp, Experte im Öffentlichen Recht, berieten die Beos-Fonds beim Erwerb des sogenannten Solid-Portfolios, zu dem sieben Objekte in DĂŒsseldorf, NĂŒrnberg und Puchheim bei MĂŒnchen gehören, vom Investmentmanager VALAD Europe. Im Gesellschaftsrecht demonstriert das Team um Jan Dietze besondere Expertise in der maritimen Wirtschaft und den Branchen Lebensmittel, Immobilien, Elektrotechnik und Energie. So begleitete man beispielsweise die Reederei Thien & Heyenga bei der Einbringung von Anteilen ihrer Tochtergesellschaft Ahrenkiel Steamship in den Asset- und Investment-Manager MPC Capital. Stefanie Hartwig betreut internationale Konzerne wie Unilever, große Handelsunternehmen wie REWE sowie mittelstĂ€ndische Unternehmen, darunter Iglo, in marken-, wettbewerbs- und lebensmittelrechtlichen Fragestellungen.

AHB Arends Hofert Bergemann Rechtsanwalte ist eine auf das Gesellschafts-, Immobilien-, Arbeits- und Steuerrecht spezialisierte SozietĂ€t, die auch in den Bereichen M&A und Finanzierung als gute Adresse gilt. Zudem ist man in der gesellschaftsrechtlichen ProzessfĂŒhrung erfahren. Durch den Zugang von Henrik Lay von Watson Farley & Williams LLP verstĂ€rkte sich das Steuerrechtsteam insbesondere in den Bereichen Strukturberatung in Rahmen von Unternehmenstransaktionen sowie Private Equity und Venture Capital. Das Team berĂ€t den regionalen Mittelstand und internationale Konzerne, oftmals aus den Branchen Immobilien, erneuerbare Energien und Logistik. Mandatiert wurde man beispielsweise von CAPITAL Intermodal, ABR German Real Estate und 3L Ludvigsen. Im Arbeitsrecht berĂ€t man zu individual- und kollektivrechtlichen Fragestellungen und begleitet Mandanten oftmals bei Restrukturierungen, der Gestaltung von ArbeitsvertrĂ€gen, der Beendigung von ArbeitsverhĂ€ltnissen und bei KĂŒndigungsschutzverfahren. Volker Arends wird im Gesellschaftsrecht und fĂŒr M&A-AktivitĂ€ten empfohlen.

Das Team von Corinius LLP spezialisiert sich neben der energiewirtschaftlichen Beratung auf das Gesellschafts- und Kartellrecht sowie die Streitbeilegung. Einen erheblichen Teil der energierechtlichen Arbeit machte die Betreuung energieintensiver Unternehmen aus; so vertrat man beispielsweise Saint-Gobain in Schadensersatzverfahren aufgrund erhöhter Stromnetzentgelte. Den Abgang des Energierechtlers Arne Glöckner zu Görg Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten mbB konnte man durch den Zugang Maximilian Boemkes von Ashurst LLP ausgleichen. FĂŒr die Vertretung nationaler und internationaler Unternehmen, Gesellschafter und Investoren in Schiedsverfahren ist Antje Baumann bekannt. Sie vertrat ein internationales Glaserzeugungsunternehmen in einer Auseinandersetzung mit einem indischen Vertragspartner wegen ErfĂŒllungs- und SchadenersatzansprĂŒchen nach vorzeitiger Vertragsbeendigung. Ein gesellschaftsrechtliches Highlight war die Beratung von Ferrostaal bei der Restrukturierung der Handelsbereiche Maschinenhandel und Metallhandel sowie bei weiteren Restrukturierungsmaßnahmen innerhalb des Mutterkonzerns MPC Industries.

Corvel LLP versteht es, die gesellschaftsrechtliche Expertise mit der im Energiesektor zu verbinden. Felix Brammer beriet EEW Energy from Waste, die frĂŒhere Abfallsparte von E.ON, beim Erwerb des Heizkraftwerks Stavenhagen vom norddeutschen Entsorgungskonzern Nehlsen. Daneben ist man hĂ€ufig in der Kaufbegleitung und allgemeinen Beratung von erneuerbaren Energie-Projekten tĂ€tig. IdeemaTec betreute man beispielsweise bei der Realisierung eines 92 MW Solarprojekts in den USA sowie eines 100 MW Solarparks in Jordanien. Dirk Brockmeier beriet Cleanventure zu aktien- und kapitalrechtlichen Fragen sowie beim Verkauf einer Beteiligung an ESA Energy Solutions. Weitere Beratungsfacetten bilden das Bau- und Immobilienrecht sowie das maritime Wirtschaftsrecht. Letztgenannter Bereich erlitt durch den Abgang von Stefan Schrandt-Zimmer einen Verlust, der jetzt in der eigenen Kanzlei Schrandt – Zimmer LLP tĂ€tig ist. Nicoletta Kröger begleitet Reedereien, Versicherer, Zulieferer und Werften in Schiedsverfahren. Das Mandantenportfolio im Immobilienrecht umfasst unter anderem Immobilienprojektierungs- und Verwaltungsgesellschaften.

Dabelstein & Passehl RechtsanwĂ€lte PartGmbB positioniert sich dort, wo Expertise in der maritimen Wirtschaft gefragt ist. Im Mittelpunkt der TĂ€tigkeit stehen neben den traditionellen Kerngebieten Schifffahrts-, Transport- und Versicherungsrecht die gesellschafts-, insolvenz- und energierechtliche Beratung. So berĂ€t man beispielsweise Reedereien bei Restrukturierungen, Sanierungen und Neubauprojekten und vertritt sie in ProspekthaftungsansprĂŒchen. Versicherungen mandatieren das Team bei Schiffskollisionen und -bergungen. Marco Remiorz beriet die Versicherungsgruppe AIG zu transportversicherungs- und verkehrshaftungsrechtlichen Fragestellungen. Hersteller, Projektgesellschaften und Vertreter der Zulieferindustrie betreut man bei Großprojekten und der Gestaltung internationaler Kauf-, Liefer-, Bau- und TransportvertrĂ€ge. HierfĂŒr sind Jan Backhaus und Jan Dreyer bekannt. Backhaus beriet das norddeutsche Dienstleistungsunternehmen Frisia-Offshore bei sĂ€mtlichen Offshore-GeschĂ€ftsaktivitĂ€ten. Spediteure, Transportunternehmer und Finanzdienstleister zĂ€hlen ebenso zu den Mandanten.

Mit einem Fokus auf Gesellschaftsrecht und M&A berĂ€t Honert + Partner mittelstĂ€ndische Unternehmen, nationale und internationale Handelsgruppen, Kapitalanlage- und Fondsgesellschaften, Finanzdienstleister und Vermögensverwalter oft bei grenzĂŒberschreitenden Mandaten. Jan-Christian Heins betreute das Pforzheimer Versandhandelsunternehmen K-Mail Order, auch bekannt unter dem Namen KLiNGEL, bei der Übernahme von Alba Moda vom Hamburger Konzern Otto. Außerdem ist das Team in der Beratung bei Restrukturierungen, Joint Ventures und Kapitalerhöhungen erfahren. FĂŒr letzteres ist Arnd Weisner der Ansprechpartner. In steuerlichen Fragen kann man zudem auf die Expertise des Standortes MĂŒnchen zurĂŒckgreifen. Sönke Friedrichsen wird oftmals bei Unternehmensakquisitionen, Umstrukturierungen, der Gestaltung und Auflegung von Fonds sowie im Compliance-Bereich mandatiert. Peter Slabschi betreut Familienunternehmen in Fragen der Nachfolgeregelung. Mit Claudius Mann verfĂŒgt man zudem ĂŒber BeratungskapazitĂ€ten im Arbeitsrecht.

Das ‘schnelle und prĂ€zise’ Team von Huth Dietrich Hahn setzt Schwerpunkte im Gesellschafts- und Immobilienrecht sowie den Bereichen M&A, Akquisitionsfinanzierung, Nachfolge- und Vermögensplanung. Mit einer ‘herausragenden Serviceorientierung’ berĂ€t das Team Mandanten bei Joint Ventures, Umstrukturierungen, AktienverĂ€ußerungen und Schadenersatzverfahren. Georg Wittuhn begleitete ein Unternehmen beim Verkauf eines Teilbetriebs im Rahmen eines Asset-Deals und vertrat mehrere Private Clients in Erbauseinandersetzungen. Der ‘strategisch und wirtschaftlich denkende’ Immobilienrechtler Jörg Peter Strasburger beriet einen Gesellschafter beim Erwerb eines GrundstĂŒcks. Der zum Partner ernannte Friedrich-Carl Freiherr von Gersdorff betreute eine Tochtergesellschaft eines Maschinenbaukonzerns bei miet- und baurechtlichen Fragestellungen. Einen Immobilienkonzern beriet man zum Umbau eines denkmalgeschĂŒtzten BankgebĂ€udes. Ebenso zu den Highlights zĂ€hlte die Beratung eines internationalen Biopharmaunternehmens bei der Finanzierung einer Medikamentenentwicklung. Hier war Wolfgang Röttger federfĂŒhrend.

Krohn RechtsanwĂ€lte ist fĂŒr die lebensmittelrechtliche Praxis bekannt und spezialisiert sich daneben auf das Arbeits-, Gesellschafts-, Marken- und Wettbewerbsrecht. Hinzu kommen BeratungskapazitĂ€ten im privaten Baurecht. Das Gesellschaftsrechtsteam, welches allerdings Antje Mattfeld an Brödermann Jahn verlor, beriet ein deutsches Unternehmen beim Erwerb eines schweizerischen Generika-Unternehmens. Tobias Schwinge und Peter Hertel begleiteten ein internationales Handelsunternehmen bei der Standortverlagerung von Hamburg nach Essen sowie ein IT-Unternehmen bei der Betriebsspaltung. Ebenso hervorzuheben ist die Vertretung eines Dextrose-TĂ€felchen-Herstellers gegen die EU-Kommission in einer Klage aufgrund der ZurĂŒckhaltung mehrerer Anmeldungen gesundheitsbezogener Angaben. Einen Babynahrungshersteller vertrat man gegen das Bundesamt fĂŒr Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit im Rahmen der Produktentwicklung. In einem Verfahren gegen den KonsumgĂŒterkonzern Beiersdorf begleitete das Team um Wolfgang Berlit die Wettbewerbszentrale im Hinblick auf wettbewerbswidrige Verpackungen.

Die StĂ€rke des Teams von Schmidt-Jortzig Petersen Penzlin liegt an den Schnittstellen der Kernbereiche Gesellschaftsrecht und M&A, Restrukturierung, Insolvenz- und Regulierungsrecht. Im erstgenannten Bereich liegt die Expertise von Philippe Rollin, der im Januar 2016 in die Partnerriege aufgenommen wurde und darĂŒber hinaus den Bereich Corporate Litigation ausbaut. Gemeinsam mit Edzard Schmidt-Jortzig beriet er LYTIQ, einen Anbieter von Advanced Analytics-Lösungen, beim Zusammenschluss der AktivitĂ€ten mit pmOne im Rahmen eines Joint Ventures. Außerdem betreute das Team einen Gesellschafter und ehemaligen GeschĂ€ftsfĂŒhrer von LAP Laser Applications bei der VerĂ€ußerung sĂ€mtlicher GeschĂ€ftsanteile an den Private Equity-Investor capiton. Ein herausragendes Mandat der Insolvenzpraxis um Insolvenzverwalter Dietmar Penzlin war die Abwicklung des Insolvenzerfahrens ĂŒber das Vermögen der Windkraftfirma PROKON Regenerative Energien, die im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens und unter Umwandlung in eine Genossenschaft saniert wurde. Weitere Mandanten sind Carus Consilium Sachsen, das UniversitĂ€tsklinikum Carl Gustav Carus Dresden und die JP Beteiligungs-Gesellschaft.

Das AushĂ€ngeschild von Voigt Wunsch Holler ist die gesellschafts- und kapitalmarktrechtliche Beratung einschließlich der Bereiche M&A, Private Equity, Venture Capital und Unternehmensnachfolge, sowie die Vertretung in gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten. Das Team betreute Acton Capital Partners bei Finanzierungsrunden bestehender Beteiligungsunternehmen und bei allgemeinen gesellschaftsrechtlichen Belangen. Adiuva Capital betreute man beim Beteiligungserwerb an Maas & Roos. Ebenso zu den Highlights zĂ€hlt die Betreuung der Fischmanufaktur Deutsche See beim erwogenen Erwerb des Wettbewerbers Hagenah aus der Insolvenz unter der FederfĂŒhrung von Oliver Wunsch. Hans-Christoph Voigt begleitete Markem-Imaje bei der Geltendmachung möglicher Garantieverletzungen nach einer M&A-Transaktion und Lorenz Holler vertrat einen ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden einer börsennotierten Gesellschaft in Organhaftungsklagen und Auseinandersetzungen mit einem D&O-Versicherer. Danish Agro und der Kinderbuchverlag Tulipan sind weitere Mandanten.

Blaum Dettmers Rabstein ist schwerpunktmĂ€ĂŸig fĂŒr mittelstĂ€ndische Mandanten aus dem In- und Ausland tĂ€tig, die man umfassend im Gesellschafts-, Seehandels- und Transportrecht sowie im Gewerblichen Rechtsschutz, Arbeits- und Immobilienrecht berĂ€t. Versicherer, Terminalbetreiber und Reedereiunternehmen schĂ€tzen zudem die Expertise des Teams in der ProzessfĂŒhrung, die oftmals bei Prospekthaftungsklagen zum Einsatz kommt. Im Gesellschaftsrecht ist man stark international ausgerichtet und begleitet folglich HandelshĂ€user, Anbieter technischer Lösungen und Unternehmen des produzierenden Gewerbes beim ExportgeschĂ€ft und beim Aufbau internationaler Vertriebsstrukturen. Clais Baron von Mirbach leitet die Immobilienrechtspraxis, die ein besonderes Augenmerk auf Logistik- und Gewerbeimmobilien, hĂ€ufig im maritimen Bereich, legt. Mario Krogmann berĂ€t einen Spielzeughersteller bei der Verhandlung von LizenzvertrĂ€gen und einen Importeur bei der Produktgestaltung. Im Arbeitsrecht gestaltet man unter anderem GeschĂ€ftsfĂŒhrer- und ArbeitsvertrĂ€ge. Klaus Oepen wird empfohlen.

Glauber & Partner berĂ€t mittelstĂ€ndische Unternehmen aus der Handels- und Dienstleistungsbranche zu gesellschafts-, versicherungs- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen, einschließlich des M&A-Bereichs. Vor allem die Schnittstelle zwischen den beiden erstgenannten Gebieten bildet einen Schwerpunkt der Praxis, die zu zahlreichen Begleitmandaten von UnternehmenskĂ€ufen im Versicherungsmaklerbereich fĂŒhrt. HierfĂŒr sind Jan Volker Glauber und Britta Hannemann die Ansprechpartner. Namenspartner Glauber ist zudem fĂŒr die prozessuale Vertretung von Versicherern bekannt. Dirk Uhlmannsiek berĂ€t Unternehmen und Arbeitnehmer gerichtlich und außergerichtlich zu Themen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2017

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an