Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2017

Deutschland 2017 > Regionale Kanzleien: Wirtschaftsrecht > Ruhrgebiet und Westfalen

Redaktionelle Abschnitte

Die Region Ruhrgebiet und Westfalen prĂ€sentiert sich wirtschaftlich vielseitig, was mit einer umfassenden wirtschaftsrechtlichen Aufstellung der hier ansĂ€ssigen SozietĂ€ten einhergeht. Neben der notariellen Beratung, die hĂ€ufig einen festen Bestandteil der KanzleitĂ€tigkeit bildet, können einige Einheiten mit unterschiedlichen Spezialisierungen aufwarten. So versteht es beispielsweise Aulinger RechtsanwĂ€lte die Bereiche Kartell- und Vergaberecht mit dem Energiebereich zu verbinden, wĂ€hrend unter anderem KĂŒmmerlein , Wolter Hoppenberg und Schmidt, von der Osten & Huber durch die öffentlich-rechtliche Expertise oftmals von Kommunen und Stadtwerken mandatiert werden. Hinzu kommen örtlich ansĂ€ssige Energie- und Wasserversorger, die ebenso von dieser Fachausrichtung profitieren. So wurde der Wasserverband Eifel-Rur beim Planfeststellungsverfahren zur Errichtung des Parallelsammlers DĂŒren begleitet und Erdgas MĂŒnster beriet man bei den regulierungs- und genehmigungsrechtlichen Rahmenbedingungen einer Umstrukturierung. Zu den regionalen IndustriegrĂ¶ĂŸen zĂ€hlen neben RWE und E.ON in Essen auch zahlreiche Handelskonzerne wie ALDI, Douglas, Arcandor und Tengelmann. Ferner haben einige Unternehmen der Logistikbranche aufgrund der guten infrastrukturellen Anbindung ihren Sitz oder Standorte im Ruhrgebiet, darunter Rhenus in Holzwickede, IMPERIAL Logistics International in Duisburg und LOXX in Gelsenkirchen. Daneben ist Westfalen die Heimat zahlreicher Unternehmen mit einer langen Traditionslinie. Dazu zĂ€hlen neben der Kohleförderung im Ruhrgebiet und im Tecklenburger Land die Zigarren- und Möbelindustrie in Ostwestfalen und die Eisen- und Metallverarbeitung im westlichen Sauerland und im Siegerland. Mit dem Bedeutungsverlust der Montanindustrie entwickelte sich der Dienstleistungssektor zum neuen RĂŒckgrat der Wirtschaft, die sich im Zusammenspiel mit diversen UniversitĂ€tsgrĂŒndungen auf High-Tech-Produkte konzentriert. Kanzleien reagieren darauf mit einer wachsenden IT-Expertise. Daneben erfuhr der gewerbliche Bereich einen Aufschwung. So gelang es der mittelstĂ€ndischen eisen- und metallverarbeitenden Industrie, dem Maschinenbau sowie der KonsumgĂŒterindustrie sich am Markt zu behaupten.

Im Regionalteil Ruhrgebiet und Westfalen werden bedeutende ortsansĂ€ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und StĂ€rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Die im Ruhrgebiet ‘gut aufgestellte’ Kanzlei Aulinger RechtsanwĂ€lte setzt einerseits mit den Partnerernennungen von Stephan Löwisch und Cornelius Kruse in der Gesellschaftsrechtspraxis, dem Kernbereich der Kanzlei, und anderseits mit einer Neuaufstellung des Managements neue Akzente. Achim Tempelmann und Stefan Mager bilden die neue Doppelspitze, nachdem Andreas Eickhoff dieses Amt niederlegte. Zum Mandantenstamm zĂ€hlen mittelstĂ€ndische Unternehmen, Kommunen und Stadtwerke aus der Region. In den Bereichen Kartell-, Energie- und Vergaberecht gewinnt man auch bundesweit immer mehr an Sichtbarkeit im Markt. Das Team vertrat beispielsweise NRW.URBAN in einem VergabenachprĂŒfungsverfahren und PASM Power and Air Condition Solution Management in einem Rechtsstreit ĂŒber die Stromversorgung und Abrechnung fĂŒr ein großes Gewerbeobjekt. Highlights der Gesellschaftsrechtspraxis waren die Beratung der EVV Essener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft bei Organisations- und Strukturfragen zu VorstandsĂ€mtern, sowie die Begleitung der Gesellschafter von phi-Consulting bei der VerĂ€ußerung dieser an Aareon. Weitere BeratungskapazitĂ€ten finden sich im Handels-, Arbeits- und Immobilienrecht, letzteres vielfach an der Schnittstelle zum Transaktionsbereich. Markus Haggeney wird empfohlen.

KĂŒmmerlein ist am Markt fĂŒr die Gesellschaftsrechts- und M&A-Praxis bekannt, gilt jedoch ebenso als gute Empfehlung fĂŒr Fragestellungen im Arbeits-, Immobilien-, Bau-, Kartell- und im Öffentlichen Recht sowie fĂŒr notarielle Belange. Herausragende gesellschaftsrechtliche Mandate waren die Begleitung von TelefĂłnica Deutschland beim Verkauf von Netzinfrastruktur an die spanische Schwesterfirma Telxius Telecom sowie die Beratung von Rhenus beim Erwerb der Automobilsparte des Essener Anlagenbauers Ferrostaal. Außerdem berĂ€t das Team, dem Martin Gisewski nun als Partner angehört, Hochtief und Huawei Technologies bei allgemeinen gesellschaftsrechtlichen Themen. Im Arbeitsrecht vertraten Christian Althaus und Sabine Renaud die Ruhrlandklinik in einem Vorabentscheidungsverfahren vor dem EuropĂ€ischen Gerichtshof. Im Baurecht ist die Beratung einer GrundstĂŒcksgesellschaft bei der Errichtung des Einkaufszentrums Emsgalerie hervorzuheben, sowie die Begleitung von ENERVIE beim Neubau der Konzernzentrale. Zu den öffentlich-rechtlichen Highlights zĂ€hlte die Beratung von Erdgas MĂŒnster zu den regulierungs- und genehmigungsrechtlichen Rahmenbedingungen einer Umstrukturierung.

Brandi RechtsanwĂ€lte ist umfassend im Wirtschaftsrecht tĂ€tig und mit fĂŒnf Standorten in der Region gut vernetzt. Zu den Schwerpunkten zĂ€hlen das Gesellschafts-, Steuer-, Arbeits-, Immobilien- und Baurecht sowie das Öffentliche Recht. Daneben ist man im Markenrecht und in der IT-Branche versiert, wie das Verbraucherschutz-Mandat von Sebastian Meyer demonstriert; er beriet Vertreter der Verbraucherzentrale NRW bei einer Klage gegen die Modekette Peek & Cloppenburg aufgrund von DatenschutzverstĂ¶ĂŸen bei der Verwendung des Facebook-Buttons GefĂ€llt mir. Ein gesellschaftsrechtliches Highlight war die Begleitung der zu Eggersmann gehörenden Firma BACKHUS, ein Spezialanbieter fĂŒr technologische Lösungen zur professionellen Abfallaufbereitung und Bodensanierung, beim Erwerb des operativen GeschĂ€fts des Sieb- und Separationsmaschinenherstellers Terra Select. Der Zentraleinkauf Baubedarf wurde bei der Umstrukturierung eines Gruppenunternehmens aufgrund steuerlicher Änderungen beraten.

GrĂŒter gilt als ‘sehr gut aufgestellt’, sowohl in der Kernkompetenz Gesellschaftsrecht als auch im Transaktionsbereich, Arbeitsrecht, Gewerblichen Rechtsschutz und in der notariellen Arbeit. Das Team berĂ€t oftmals bei der GrĂŒndung von Gesellschaften, Konzeptionierungen von GesellschaftsvertrĂ€gen und bei der Neuordnung von Unternehmens- und Konzernstrukturen einschließlich Verschmelzungen, Spaltungen und Ausgliederungen von Unternehmensteilen. Komplementiert wird dies durch umfassende Erfahrung in der Begleitung nationaler und grenzĂŒberschreitender Transaktionen sowie bei der Erstellung von KaufvertrĂ€gen. Hier arbeitet man oft eng mit den Kartell- und Arbeitsrechtsteams zusammen. Thorsten SchĂ€ckel beschĂ€ftigt sich mit kollektiven und individuellen Arbeitsrechtsfragen und berĂ€t unter anderem bei der Gestaltung von Betriebsvereinbarungen und TarifvertrĂ€gen sowie beim Abschluss von ArbeitsvertrĂ€gen. Neben der Beratung fokussiert man sich auf die Vertretung von Unternehmen und FĂŒhrungskrĂ€ften in gerichtlichen und außergerichtlichen Auseinandersetzungen.

Die Essener Traditionskanzlei Schmidt, von der Osten & Huber spezialisiert sich neben den Kerngebieten M&A, Gesellschafts-, Arbeits- und Steuerrecht auf das Medizin- und Gesundheitsrecht. Die öffentlich-rechtliche Praxis verstĂ€rkte sich im MĂ€rz 2016 mit Hans-Jörg Schulze von Freshfields Bruckhaus Deringer, der besondere Expertise im Umwelt- und Planungsrecht mitbringt. Die Gesellschaftsrechtspraxis um Lars Kolks begleitet UnternehmensgrĂŒndungen sowie Strukturierungen nationaler und internationaler Unternehmen und Konzerne und ist besonders im Recht des Gleichordnungskonzerns erfahren. Arbeitgeber berĂ€t man zu Fragen des kollektiven Arbeitsrechts wie des Betriebsverfassungsrechts und vertritt sie in Verhandlungen mit BetriebsrĂ€ten oder Gewerkschaftsvertretern. Im individuellen Arbeitsrecht begleitet man Mandanten bei der Gestaltung von Arbeits- und GeschĂ€ftsfĂŒhreranstellungsvertrĂ€gen sowie von Bonus- und Mitarbeiterbeteiligungsmodellen. ALDI NORD und ALDI SÜD zĂ€hlen zu den Kernmandanten.

Spieker & Jaeger ist in der Region stark verwurzelt und zĂ€hlt im Gesellschaftsrecht und M&A zahlreiche mittelstĂ€ndische Unternehmen zu den Kernmandanten. Das Team um Carsten Jaeger, dem nun auch Timo Floren als Partner angehört, beriet beispielsweise eine Privatbrauerei sowie Bad Meinberger. Hervorzuheben ist außerdem die Betreuung von Ferchau Engineering beim Erwerb sĂ€mtlicher GeschĂ€ftsanteile an der Airbus-Tochter RST Rostock System-Technik. Zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen beriet Daniel Wolgast die Systemgastronomie-Kette L’Osteria. Weitere Kernkompetenzen des Teams sind im Bank- und Finanzrecht, Steuerrecht und im Gewerblichen Rechtsschutz zu verorten. So betreute Kay Koeppen unter anderem die Sparkasse Dortmund bei bank- und kapitalanlagerechtlichen Fragen und Achim Herbertz beriet den GewĂŒrz- und Zusatzstoffhersteller Van Hees bei der Verwaltung des Markenportfolios.

Streitbörger Speckmann ist in der Region mit BĂŒros in Hamm, MĂŒnster und Bielefeld vertreten. Das Mandantenportfolio setzt sich aus Versicherungen, mittelstĂ€ndischen und großen Unternehmen aus Industrie und Handel, dem produzierenden Gewerbe sowie aus Dienstleistungsunternehmen, Kommunen und anderen öffentlich-rechtlichen Körperschaften zusammen. Unter den namhaften Mandanten befinden sich die Oetker-Gruppe, SchĂŒco, Seidensticker, GERRY WEBER und JAB Anstoetz, die man umfassend im Wirtschaftsrecht und bei notariellen Belangen berĂ€t. Der Bielefelder Standort zeichnet sich durch die gesellschafts-, immobilien- und baurechtliche Expertise aus. FĂŒr erstgenanntes wird Bertram Schacker empfohlen. In Hamm und MĂŒnster liegt der Fokus auf der bank-, kapitalmarkt- und arbeitsrechtlichen Beratung sowie im Bereich Insolvenz und Restrukturierung. Martin Lange wird im Bankrecht empfohlen und Martin SchlĂŒter fĂŒr die Beratung im Arbeitsrecht.

Wolter Hoppenberg gilt als ‘stark im Öffentlichen Recht’ und wird von zahlreichen Kommunen, VerbĂ€nden, Stadtwerken, Wirtschaftsförderungs- und Entsorgungsgesellschaften mandatiert. Highlights waren beispielsweise die Begleitung des Wasserverbandes Eifel-Rur beim Planfeststellungsverfahren zur Errichtung des Parallelsammlers DĂŒren sowie die Beratung einer Tochtergesellschaft der Stadt Hamm bei der Vergabe von Planungs- und Bauleistungen fĂŒr die Errichtung einer zentralen Unterbringungseinheit fĂŒr FlĂŒchtlinge. Weitere Kernkompetenzen liegen im Gesellschafts-, Arbeits- Bau- und Immobilienrecht sowie dem Transaktionsbereich. Das Gesellschaftsrechtsteam, gestĂ€rkt durch den neu ernannten Partner Bastian Hensel, beriet eine Stiftung bei einer Immobilientransaktion. Die Emschergenossenschaft betreute man bei M&A-Projekten im In- und Ausland einschließlich Vertragsverhandlungen und Finanzierungsstrukturierungen. Zu den Mandanten zĂ€hlt zudem das schweizerische Unternehmen Roche Pharma, das man dauerhaft bei der Sanierung der Altablagerung Kesslergrube in Grenzach-Wyhlen betreut. Erbrechtler und Namenspartner Henning Wolter schied altersbedingt aus der Praxis aus.

Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2017

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an