Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2017

Deutschland 2017 > Restrukturierung und Insolvenz > Insolvenz

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Insolvenz
  2. FĂŒhrende Namen

FĂŒhrende Namen

  1. 1

Umfasst die Beratung bezĂŒglich der Sanierung und Abwicklung von zahlungsunfĂ€higen Unternehmen, sowie hinsichtlich der Vermeidung von Abwicklung.

Görg Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten mbB gilt insbesondere in der nationalen Insolvenzverwaltung als ‘TopsozietĂ€t’ mit ‘sehr geschĂ€tzten Kollegen’, die stets ‘professionell, freundlich und fachlich fundiert’ agieren. Man ist mit zwölf Partnern an bundesweit 24 Standorten so breit aufgestellt wie nur wenige andere SozietĂ€ten in diesem Bereich und begleitet umfangreiche und komplizierte Verfahren und SekundĂ€rinsolvenzen und ist außerdem auf TreuhandtĂ€tigkeiten spezialisiert. In einem bemerkenswerten Highlight betreute man so unter anderem das zahlungsunfĂ€hige Textilunternehmen Steilmann zu insolvenz- und kapitalmarktrechtlichen Fragestellungen. Zudem beriet die Kanzlei in einer der grĂ¶ĂŸten Insolvenzen in Bayern im Jahr 2015, einem Fall, der erhebliche politische Aufmerksamkeit nach sich zog: Mandantin war die inzwischen zur OGEPAR-Gruppe gehörende LuitpoldhĂŒtte AG. Oliver Nobel im Frankfurter BĂŒro wurde zum Partner ernannt. Praxisgruppenleiter Martin Stockhausen wird ebenso empfohlen wie zahlreiche andere Kollegen, unter ihnen Helmut Balthasar, Thorsten Bieg, Christian BĂ€renz, Hans-Gerd Jauch und Jörg Nerlich.

HWW Hermann Wienberg Wilhelm gilt mehr denn je als ‘eine der fĂŒhrenden Verwalterkanzleien in Deutschland’. Man ist geographisch und auch thematisch ‘sehr breit aufgestellt’, denn ‘die Kanzlei hat als eine der ersten erkannt, dass sich der Markt fĂŒr Insolvenzverwaltungen wandelt’. Das Ergebnis war ein Zusammenschluss Anfang 2015 zwischen den beiden VorgĂ€ngerkanzleien, HWW Wienberg Wilhelm und Hermann RechtsanwĂ€lte WirtschaftsprĂŒfer Steuerberater, der Mandanten zufolge ‘die Denk- und Arbeitsweise der Insolvenzverwalter positiv beeinflusst’ hat; im Zuge der Fusion hat man sich zu einer ‘bundesweit vertretenen Verwaltereinheit mit operativem Beratungsarm’ entwickelt. 17 Insolvenzverwalter beraten vorwiegend den deutschen Mittelstand; zahlreiche zahlungsunfĂ€hige Unternehmen konnten fortgefĂŒhrt und leistungswirtschaftlich stabilisiert werden, beispielsweise Ibex Automotive und die ACURA Kliniken Baden-Baden. Ebenso begleitet wird das auf Sanierung hoffende Familienunternehmen Kolleß. RĂŒdiger Wienberg gilt als ‘zuverlĂ€ssig und kreativ’, und Julia Kappel-Gnirs wird als ‘aufstrebende und verlĂ€ssliche Verwalterin’ wahrgenommen. Achim Ahrendt und Steffen Koch gelten im norddeutschen Raum als ‘verlĂ€ssliche GesprĂ€chspartner’. Ebenfalls empfohlen werden Rainer BĂ€hr und der ‘entscheidungsstarke’ Ottmar Hermann.

Die ‘kompetente und hocheffektive’ Verwalterpraxis von White & Case LLP zeichnet sich durch eine ‘große Anzahl an spezialisierten BerufstrĂ€gern’ aus, und ‘besonders in großen, internationalen FĂ€llen leistet die Kanzlei hervorragende Beratung’. Generell agiert man ‘sanierungs- und fortfĂŒhrungsorientiert’, nach wie vor steht allerdings die Kompetenz in der klassischen Insolvenzverwaltung im Vordergrund. Ein wichtiger Fokus liegt auf dem maritimen Sektor, hier werden am Hamburger Standort namhafte Finanzinstitute und Reedereien mit hĂ€ufig Ă€ußerst komplexen Kapital- und Unternehmensstrukturen beraten. Ein Highlight stellten die Insolvenzverfahren ĂŒber die Vermögen der diversen Gesellschaften der zahlungsunfĂ€higen German Pellets dar, ein Mandat, in dem Bettina Schmudde federfĂŒhrend agierte. Sven-Holger Undritz und Biner BĂ€hr ‘verfĂŒgen ĂŒber einen hohen fachlichen Standard’; Christoph Schulte-KaubrĂŒgger wird als ‘hervorragender Verwalter’ geschĂ€tzt; und Markus Wischemeyer zeichnet sich durch ‘insolvenzrechtliche und betriebswirtschaftliche Kompetenzen gleichermaßen’ aus. Leila Röder verließ die SozietĂ€t, um ihre FĂ€higkeiten einem Finanzinstitut zur VerfĂŒgung zu stellen.

Brinkmann & Partner ist insbesondere auf nationaler Ebene ‘nach wie vor erfolgreich’ in der Insolvenzverwaltung tĂ€tig, wobei man sich im Zuge der Änderungen im Markt die Sanierung und FortfĂŒhrung noch laufender GeschĂ€ftsbetriebe auf die Fahnen geschrieben hat. Die Kanzlei bietet Beratung an 30 bundesweiten Standorten, besonders visibel ist man jedoch im norddeutschen Raum. Der deutsch-chinesische Bambusverarbeiter Asian Bamboo mandatierte die Kanzlei aufgrund von Überschuldung und ZahlungsunfĂ€higkeit und der CD- und DVD-Hersteller EDC wird im Schutzschirmverfahren reorganisiert. Am Hamburger Standort werden ĂŒberdurchschnittlich viele Mandanten aus der Schiffbaubranche betreut. Jan Markus Plathner und Berthold Brinkmann werden empfohlen; eine weitere SchlĂŒsselfigur ist Manuel Sack.

JaffĂ© RechtsanwĂ€lte Insolvenzverwalter leistet an acht bundesweiten Standorten ‘großartige Arbeit’; sieben Verwalter werden in sechs BundeslĂ€ndern bestellt, insgesamt beherbergt die Kanzlei mehr als 30 BerufstrĂ€ger. Man ist in erster Linie bekannt fĂŒr die Bearbeitung von klassischen Konzerninsolvenzen und Insolvenzplanverfahren, doch der Trend zu weniger großen Insolvenzen ist an der Kanzlei nicht spurlos vorĂŒbergegangen, dass so die sanierungsbezogene Beratung zunehmend eine Rolle spielt. Zuletzt erzielte man einen Erfolg fĂŒr das zahlungsunfĂ€hige Musiklabel Seven Days Music, dessen Nutzungsrechte an Musikproduktionen auf das MĂŒnchner Label Loud Media ĂŒbertragen wurden. Zudem wurde die Kanzlei in einem Verfahren von der Fondsgesellschaft Narat mandatiert, die rund 250 Mio. in ein Portfolio von Gewerbeimmobilien im Technologiepark Köln investiert hatte. Michael JaffĂ© genießt einen exzellenten Ruf als ‘starker Insolvenzverwalter’ und ‘herausragender Jurist’.

Pluta Rechtsanwalts GmbH hat sich in letzter Zeit breit genug aufgestellt, um im Zuge der VerĂ€nderungen im Markt bestehen zu können. FrĂŒher ausschließlich auf Insolvenzverwaltung ausgerichtet, setzt man inzwischen auch auf sanierungs- und restrukturierungsnahe Beratung. Ein Pool von mehr als 30 Verwaltern ist an mittlerweile knapp 40 Standorten prĂ€sent, hinzu kommen BĂŒros in Spanien, Italien und Polen. 2016 konnte die Kanzlei ihre PrĂ€senz im nordwestdeutschen Raum erheblich ausbauen: Im FrĂŒhjahr schloss sich die Kanzlei Meyer um Stefan Meyer mit sieben BerufstrĂ€gern den BĂŒros in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen an; kurz zuvor hatte bereits Ingo Thurm von der Boutique Thurm Wachsmuth den Hannoveraner Standort verstĂ€rkt. Der in die Partnerriege aufgenommene Christian Kaufmann wurde zum vorlĂ€ufigen Insolvenzverwalter der Securitas Gesellschaft fĂŒr Seeverpackung bestellt; Ursache fĂŒr den Antrag waren rĂŒcklĂ€ufige Auftragszahlen sowie der verschĂ€rfte Wettbewerb im Bereich der Spezialverpackung im Transportwesen. Michael Pluta und Frank MĂ¶ĂŸle werden empfohlen; weitere SchlĂŒsselfiguren sind Martin Prager und Maximilian Pluta.

Mit mehr als 35 Verwaltern an ĂŒber 40 bundesweit gleichmĂ€ĂŸig verteilten Standorten ist Schultze & Braun eine der grĂ¶ĂŸten Verwalterkanzleien im Land; zudem verfĂŒgt man ĂŒber BĂŒros in London, Paris und Straßburg. Neben klassischer Insolvenzverwaltung wird auch vorinsolvenzrechtliche Restrukturierungsberatung angeboten, wobei man aufgrund des ‘sehr guten Servicelevels’ besonders stark im sĂŒddeutschen Raum wahrgenommen wird. Das Mandantenportfolio umfasst Unternehmen, in- und auslĂ€ndische Banken, GlĂ€ubiger, Anteilseigner und Investoren. In einem Highlight vertrat man die Schweizer Verwalter von Petroplus, dem bis zur ZahlungsunfĂ€higkeit grĂ¶ĂŸten unabhĂ€ngigen Raffineriebetreiber in Europa und stand zudem den Modefirmen Zero und Passport insolvenzrechtlich zur Seite. Annerose Tashiro wird empfohlen.

BBL Bernsau Brockdorff & Partner RechtsanwĂ€lte ist ‘im Verwaltermarkt gut aufgestellt’ und bietet krisengeschĂŒttelten Unternehmen in erster Linie in der Insolvenzverwaltung umfassenden Service, wobei die sanierungsnahe Beratung und Schutzschirmverfahren eine zunehmende Rolle spielen. Dementsprechend hieß das Berliner BĂŒro den erfahrenen Peter Jark willkommen, ehemals Restrukturierer bei DLA Piper – ein wichtiger Schub auch fĂŒr die SozietĂ€t insgesamt, die 2015 bereits Andreas Pantlen und einige Associates von Wellensiek RechtsanwĂ€lte – Partnerschaftsgesellschaft aufnahm. Die Kanzlei ist an 40 gleichmĂ€ĂŸig ĂŒber das Bundesgebiet verteilten Standorten vertreten, eine besondere StĂ€rke liegt in der Zwangsverwaltung von Immobilien und der Beratung zu grenzĂŒberschreitenden BezĂŒgen. Zuletzt entwarf man fĂŒr Röder PrĂ€zision, einen Systemlieferanten fĂŒr die zivile und militĂ€rische Luftfahrtindustrie, einen Insolvenzplan, der zur Sanierung des Mandanten fĂŒhrte. Christian Graf Brockdorff und Georg Bernsau werden empfohlen.

Die ‘sehr professionelle’, aufstrebende Boutique Dr Beck & Partner GbR RechtsanwĂ€lte bewegt sich langsam aber stetig in Richtung der ‘Spitzengruppe der Insolvenzverwalter’, zumindest innerhalb der Riege der kleineren bis mittelgroßen Einheiten. Die Kanzlei mit Stammsitz in NĂŒrnberg ist an sieben weiteren bayerischen Standorten prĂ€sent, wobei der MĂŒnchner Standort eine zunehmend wichtige Rolle spielt. Wieder war man in einige der wichtigsten Verfahren und Sanierungen eingebunden: So wurde der ‘großartige’ Joachim Exner vom Zulieferunternehmen WAFA Kunststofftechnik mandatiert, wobei es gelang, eine drohene Insolvenz abzuwenden und einen KĂ€ufer zu finden. Auch in das Verfahren um die LuitpoldhĂŒtte AG war man involviert. Hubert Ampferl wird fĂŒr seine ‘offene Informationspolitik’ geschĂ€tzt; ebenfalls empfohlen wird KanzleigrĂŒnder Siegfried Beck.

Die DĂŒsseldorfer Boutique Kebekus et Zimmermann wird in erster Linie als Insolvenzverwalter und Sachwalter bestellt, in der Regel in Nordrhein-Westfalen und dort vor allem in DĂŒsseldorf, Aachen und im Ruhrgebiet. Restrukturierungsberatung war schon immer Bestandteil des Beratungsportfolios, und im Zuge der ESUG-Reform ist die Kanzlei damit bestens fĂŒr die VerĂ€nderungen im Markt gerĂŒstet. RegelmĂ€ĂŸig ist man in wichtige Verfahren eingebunden: Zuletzt wurde beispielsweise der schwer angeschlagene Chemieproduzent Hansa Group vertreten und es gelang, sieben Filialen der zum Textilunternehmen Steilmann gehörenden Modehauskette Boecker an zwei Investoren zu verĂ€ußern. Frank Kebekus und Ralf Zimmermann sind die fĂŒhrenden Köpfe.

Die alteingesessene Kanzlei KĂŒbler ist eine feste GrĂ¶ĂŸe in deutschen Insolvenzverwalterkreisen. Vorrangig kĂŒmmert man sich um operatives Krisenmanagement und dauerhafte BetriebsfortfĂŒhrungen und im Zuge der ESUG-Reformen mussten zwar Standorte geschlossen werden, doch gleichzeitig baute man das Beratungsangebot aus. Trotz allem steht die SozietĂ€t derzeit mit 40 Partnern, verteilt auf 26 Standorte, auf stabilen FĂŒĂŸen. Zuletzt ĂŒberzeugte Managing Partner Bruno KĂŒbler die Deutsche Bank als HauptglĂ€ubiger der insolventen Einkaufszentrum HVD Dresden, das Seidnitz-Center wiederzubeleben, was schließlich mit dem Einzug der Hauptmieter REWE und Aldi gelang. Bettina BreitenbĂŒcher stand zudem Pohland Herrenkleidung in der Eigenverwaltung zur Seite.

Leonhardt Rattunde gilt im Insolvenzrecht als feste GrĂ¶ĂŸe in Berlin. Daneben verbleiben der SozietĂ€t noch vier weitere Standorte in Köln, Kiel, Erfurt und Dresden seit sich das DĂŒsseldorfer BĂŒro um Martin Lambrecht Mitte 2016 als Lambrecht Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten mbB selbststĂ€ndig machte. In letzter Zeit war man fĂŒr zahlreiche Verlage tĂ€tig, unter anderem fĂŒhrte man den insolventen Verlag Rogner & Bernhard fort, bis im Rahmen eines internationalen Investorenprozesses mit dem Schweizer Verlag Kein & Aber ein KĂ€ufer gefunden wurde. Zudem gelang es, den FilmlizenzhĂ€ndler A-Company nach einem internationalen Verfahren aus der Insolvenz zu fĂŒhren. Rolf Rattunde und Torsten Martini werden empfohlen.

MĂŒller-Heydenreich Bierbach & Kollegen ist auf die Begleitung grenzĂŒberschreitender Insolvenzen, Gruppeninsolvenzen, Insolvenzplanverfahren und BetriebsfortfĂŒhrungen spezialisiert. Vier AnwĂ€lte werden an verschiedenen bayerischen Standorten regelmĂ€ĂŸig als Insolvenzverwalter und Sachwalter bestellt; das Team wird von Unternehmen zahlreicher Branchen mandatiert und jĂ€hrlich werden bis zu 100 Verfahren bearbeitet. Axel Bierbach ‘macht einen wirklich guten Job’ und konnte zuletzt seine Kompetenz fĂŒr Tantalus Rare Earths unter Beweis stellen; fĂŒr den Betreiber einer LagerstĂ€tte fĂŒr ionische Erden in Madagaskar konnte vor Eröffnung eines Insolvenzverfahrens eine Sanierungslösung gefunden werden. Oliver Schartl begleitete die Insolvenzverwaltung des Textilhandelsunternehmens Dirty Jerz.

Piepenburg – Gerling RechtsanwĂ€lte ist als Ă€ußerst erfahrene Verwalterkanzlei auf nationaler Ebene prĂ€sent, und trotz eines zu verzeichnenden RĂŒckgangs der Unternehmensinsolvenzen wird man gelegentlich in wichtigen, öffentlichkeitswirksamen Verfahren mandatiert. Vorrangig in Nordrhein-Westfalen angesiedelt, verfĂŒgt man zudem ĂŒber je ein BĂŒro in Brandenburg und Spanien. Die Kanzlei, die sich ursprĂŒnglich als Sanierer von Handelsketten wie SinnLeffers einen Namen gemacht hat, machte zuletzt mit der Sanierung der BĂ€ckereikette Lubig auf sich aufmerksam. Außerdem gelang es, einen Großteil der 80 Filialen der Handelskette Strauss Innovation mithilfe eines Asset-Deals zu retten. Horst Piepenburg und Klaus Gerling sind die SchlĂŒsselfiguren.

Die Insolvenzverwalter bei SGP Schneider Geiwitz & Partner sind an den wichtigsten Wirtschaftsstandorten in Bayern und Baden-WĂŒrttemberg vertreten, zudem existieren BĂŒros in Ostdeutschland. Die Gruppe der 25 BerufstrĂ€ger beinhaltet eine ungewöhnlich hohe Anzahl an WirtschaftsprĂŒfern, eher eine Ausnahme im Insolvenzverwaltermarkt. Konjunkturbedingt nahm die Sanierungsberatung auch in dieser SozietĂ€t in letzter Zeit einen grĂ¶ĂŸeren Raum ein. Arndt Geiwitz gilt als einer der erfolgreichsten Verwalter der letzten Jahre; sein Team und er sind regelmĂ€ĂŸig in einigen der prominentesten Mandate eingebunden. FĂŒr den zahlungsunfĂ€higen Folienbeschichter Neschen und dessen Tochtergesellschaften konnte mit der Industrieholding BlueCap ein KĂ€ufer gefunden werden, zudem war man fĂŒr Hoffmann und Voß sowie Bielomatik Leuze tĂ€tig.

Die Hamburger Kanzlei Schmidt-Jortzig Petersen Penzlin war zuletzt im spektakulĂ€ren Großinsolvenz-Verfahren ĂŒber das Vermögen des Windkraftunternehmens PROKON involviert, ein Ă€ußerst komplexes Mandat, in dessen Rahmen der hoch geschĂ€tzte Dietmar Penzlin ein Dual-Track-Insolvenzplanverfahren entwickelte und die drohende Insolvenz abwenden konnte. Penzlin verfĂŒgt ĂŒber umfangreiche Expertise in der Schiffsbranche, im Kredit- und Finanzwesen sowie im Bereich erneuerbarer Energien. FĂŒr mehrere Schifffahrtsgesellschaften wurde eine BetriebsfortfĂŒhrung und fĂŒr das Stahlbauunternehmen Steffens & Hecht eine temporĂ€re FortfĂŒhrung erzielt.

Nachdem Wellensiek RechtsanwĂ€lte – Partnerschaftsgesellschaft sich mit neuem Kanzleimanagement eine Schlankheitskur verordnet hat, ist es speziell um das Team der Insolvenzverwalter ruhiger geworden. Allerdings wird der hoch angesehene Christopher Seagon nach wie vor als ein fĂŒhrender Insolvenzverwalter wahrgenommen; beispielsweise wurde er als vorlĂ€ufiger Verwalter des Softwareunternehmens Comsoft bestellt. Christian Knittel schloss sich Ashurst LLP an.

anchor RechtsanwĂ€lte hat die Zeichen der Zeit erkannt und vergleichsweise frĂŒh neben der Insolvenzverwaltung auch flĂ€chendeckend Sanierungsberatung angeboten. Geographische Schwerpunkte liegen in Baden-WĂŒrttemberg, Bayern und Niedersachsen, thematisch konzentriert man sich auf Insolvenzplanerstellung, Eigenverwaltungen und die ÜberfĂŒhrung notleidender Unternehmen in eine doppelnĂŒtzige Treuhand. Ein Highlight stellte die Rettung des in Schieflage geratenen Holzpelletherstellers Firestixx durch Robert HĂ€nel dar, und Alexander Reus beriet Schoeller-Electronics beim Verkauf an den Investor AIAC. Tobias Wahl agierte als GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Sol Futura im Zusammenhang mit der Übertragung von Anteilen an Centrotherm Photovoltaics auf Centrotherm-Firmenmitgründer Robert M. Hartung und Qatar Solar Technologies. Ebenfalls visibel sind Thomas Rieger und Christof Schiller.

Die DĂŒsseldorfer Kanzlei AndresPartner wird vor allem im Nordwesten regelmĂ€ĂŸig wahrgenommen. Das Team besteht aus sieben Verwaltern und mehreren Associates, die an 15 Standorten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen tĂ€tig sind. Neben der klassischen Insolvenzverwaltung und Sachwaltung spielt restrukturierungsnahe Beratung eine wichtige Rolle, insbesondere die Begleitung von Eigenverwaltungen und Schutzschirmverfahren. Namenspartner und Kanzleileiter Dirk Andres fand fĂŒr die insolvente EWEX-Engineering Gruppe im Rahmen einer ĂŒbertragenen Sanierung eine FortfĂŒhrungslösung und auch der Innenausstatter HDM wurde erfolgreich saniert.

Die in Hamburg, Berlin und weiteren norddeutschen Standorten ansĂ€ssige Kanzlei BRL Boege Rohde Luebbehuesen wird regelmĂ€ĂŸig mit Insolvenzverfahren aller GrĂ¶ĂŸenordnungen beauftragt. Seit der ESUG-Reform ist man hĂ€ufig an der Schnittstelle zur restrukturierungsnahen Beratung tĂ€tig, wobei Eigenverwaltungs- und Schutzschirmverfahren zunehmend eine Rolle spielen. Die Einbindung der Kanzlei in die Insolvenz des Windkraftunternehmens PROKON sorgt seit 2015 fĂŒr zahlreiche Mandatierungen und Friedrich Kraft von Kaltenborn-Stachau wurde als Insolvenzverwalter der deutschen Gesellschaften der Pickenpack-Gruppe bestellt. Weitere Mandanten sind die afg Personal Group, Goliath Bau und EisbĂ€r Transporte. Stefan Denkhaus ist der fĂŒhrende Kopf des Teams, in dem Björn Schwencke zum Partner ernannt wurde.

Um die Verwaltergruppe bei CMS ist es zuletzt ein wenig ruhiger geworden, möglicherweise bedingt durch die relativ geringe Anzahl an Insolvenzen. Die Kanzlei wurde als Verwalter der Frankfurter Maple Bank bestellt und vertrat außerdem die TASS Wertpapierhandelsbank. Michael Frege und Joachim KĂŒhne sind die fĂŒhrenden Köpfe im Team; ebenfalls lobend erwĂ€hnt werden Alexandra Schluck-Amend und der ‘herausragende’ Rolf Leithaus.

Flöther & Wissing ist im Insolvenzrecht vorwiegend in Ostdeutschland visibel, sowie in Bayern, Baden-WĂŒrttemberg und Hessen. Namenspartner Lucas Flöther gelang es, FTD Fahrzeugtechnik Bahnen Dessau nach der Insolvenzanmeldung weiterzufĂŒhren; zuletzt agierte er ebenso als vorlĂ€ufiger Insolvenzverwalter der zahlungsunfĂ€higen Teile der Unister-Gruppe.

Bei Grub Brugger liegt der Fokus auf Insolvenzverwaltung, doch die Mandanten erhalten auch restrukturierungs- und sanierungsnahe Beratung. Klassische Verwaltung wird am Standort Stuttgart angeboten, zudem gibt es drei weitere ĂŒber SĂŒddeutschland verteilte BĂŒros. Zuletzt war man wieder in zahlreiche Insolvenzen im deutschen Mittelstand involviert; so wurde Martin Mucha zum vorlĂ€ufigen Sachwalter von Schnell Motoren bestellt, und Philipp Grub erarbeitete einen erfolgreichen Insolvenzplan fĂŒr die Produktionsgesellschaft LauffenmĂŒhle. Hans Konrad Schenk, Hendrik Wolfer und Michael Vilgertshofer werden empfohlen. Eike Knolle wurde in die Partnerschaft aufgenommen.

Hoefer Schmidt-Thieme – RechtsanwĂ€lte und Insolvenzverwalter ist in erster Linie auf die Sanierung und FortfĂŒhrung von Unternehmen fokussiert. Die an elf Standorten in SĂŒddeutschland sowie in Berlin vertretene Kanzlei verfĂŒgt ĂŒber wichtige Kontakte zu Banken, Beratern und Investoren aus zahlreichen Branchen und jĂŒngst restrukturierte Tobias Hoefer die von drohender ZahlungsunfĂ€higkeit betroffene elumatec-Gruppe. Zu den Mandanten zĂ€hlen ebenso die Modemarke Orwell und der Musikinstrumentenhersteller Schreiber & Keilwerth.

Lambrecht Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten mbB ging als Spin-off der Berliner Kanzlei Leonhardt Rattunde hervor, nachdem seit Mitte 2016 das gesamte DĂŒsseldorfer BĂŒro um Martin Lambrecht und Annamia Beyer in Eigenregie weitermacht. Die neue Einheit setzt auf eine gleichmĂ€ĂŸige Mischung aus klassischer Insolvenzverwaltung und Sanierungsberatung mit einer starken Expertise in Schutzschirmverfahren und Eigenverwaltungen.

Lecon Insolvenzverwaltung kommt die enge Verzahnung zwischen rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Expertise zugute. Die SozietĂ€t mit sieben Standorten in Bayern und einem Leipziger BĂŒro setzt zunehmend auf die Erstellung von InsolvenzplĂ€nen und Restrukturierungsberatung, um das eigene Profil in einem von starkem Wettbewerb geprĂ€gten Markt zu schĂ€rfen. Zuletzt erstellte Thomas Klöckner fĂŒr Letterbox Direktmarketing einen Insolvenzplan und beriet das zahlungsunfĂ€hige Modeunternehmen Christa Probst.

Die norddeutsche Kanzlei Reimer RechtsanwĂ€lte, vertreten an sechs Standorten in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern, kann mit einem Team von qualifizierten jungen AnwĂ€lten aufwarten. In erster Linie widmet man sich der klassischen Insolvenzverwaltung, vereinzelt wird auch restrukturierungsnah beraten. In letzter Zeit erlangte die SozietĂ€t vor allem Aufmerksamkeit, weil Peter-Alexander Borchardt als Verwalter im Verfahren ĂŒber das Vermögen der Imtech Deutschland bestellt wurde. Weitere SchlĂŒsselfiguren im Team sind Tjark Thies und Reinhold Schmid-Sperber.

Dr. Ringstmeier & Kollegen ist mit fĂŒnf Partnern im Bereich der insolvenznahen Beratung tĂ€tig, vier davon sind als Verwalter bei Gerichten in Nordrhein-Westfalen gelistet. Andreas Ringstmeier setzt sich weiterhin fĂŒr eine BetriebsfortfĂŒhrung von MBE Cologne Engineering ein, wĂ€hrend Ruth Rigol als Sachwalterin des Sankt Vinzenz-Krankenhauses in Altena bestellt wurde. Auch Mark Boddenberg war in zahlreiche Mandate eingebunden; beispielsweise rettete er das Christliche Sozialwerk JĂŒlich vor der drohenden Insolvenz.

Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2017

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an