Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2017

Deutschland 2017 > Streitbeilegung

Redaktionelle Abschnitte

MarktĂŒberblick

Im Bereich der Streitbeilegung setzte sich mit einem bedeutenden Wachstum an Beratungsbedarf zu Sammelklagen, internen Untersuchungen und Streitigkeiten rund um den Energiesektor der Trend der vergangenen Jahre fort. Obwohl die Streitbeilegung ein Rechtsgebiet ist, in dem sich kleinere Einheiten sowohl im Bereich Arbitration als auch im Segment der ProzessfĂŒhrung erfolgreich positioniert haben, profitieren Full-Service-Kanzleien zunehmend von der steigenden Nachfrage nach praxisĂŒbergreifender Beratung. So kommen Großkanzleien aufgrund der engen Zusammenarbeit spezialisierter Praxisgruppen vielfach bei Schnittstellen-Themen wie kartellrechtlichen Schadensersatzklagen sowie im Bereich insolvenzrechtlicher Streitigkeiten zum Zuge. Auch die Möglichkeit, auf kanzleiinterne IP-Rechtler zurĂŒckgreifen zu können, fĂŒhrte dazu, dass umfassend tĂ€tige Kanzleien von dem neuen Trend der IP-Arbitration profitieren konnten.

Arbitration hat sich jedoch auch in anderen Sektoren zunehmend als gefragte Methode der Streitbeilegung herauskristallisiert: So nehmen Mandanten aus dem Finanzsektor vermehrt die Vorteile der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit wahr, insbesondere bei post-M&A-Streitigkeiten nach grenzĂŒberschreitenden Transaktionen. Ein weiteres Trendthema in diesem Bereich sind Investitionsschutzschiedsverfahren.

Im Jahr 2016 war zudem zu beobachten, dass die Zahl der Großmandate zunahm, diese jedoch von einer ĂŒberschaubaren Zahl an Kanzleien bearbeitet wurden. Dies ist unter anderem auf die Notwendigkeit zurĂŒckzufĂŒhren, dass Kanzleien die FĂ€higkeit besitzen mĂŒssen, in kĂŒrzester Zeit sehr große Teams von erfahrenen ProzessanwĂ€lten oder Ermittlern zusammenzustellen, was den Kreis der potentiellen Berater einschrĂ€nkt. Es ist zu erwarten, dass sich dieser Trend in den kommenden Jahren verstĂ€rken wird, teils aufgrund des stringenten regulatorischen Umfeldes, teils jedoch auch aufgrund der zunehmenden AktivitĂ€t internationaler KlĂ€gerkanzleien in Deutschland, die fĂŒr großen Beratungsbedarf bei derartigen Großmandaten sorgen wird.


Arbitration (einschließlich internationaler Arbitration)

Tabellenverzeichnis

  1. Arbitration (einschließlich internationaler Arbitration)
  2. FĂŒhrende Namen

FĂŒhrende Namen

  1. 1

Umfasst die Vertretung in Arbitration, oder Schiedsgerichtsverfahren, außerhalb staatlicher Gerichte. Inhaltlich handelt es sich fast ausschließlich um Vertragsauseinandersetzungen, hĂ€ufig insbesondere in Bezug auf internationale VertrĂ€ge.

Baker & McKenzie Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten, WirtschaftsprĂŒfern und Steuerberatern mbB kann einen gefestigten, branchenĂŒbergreifenden Stamm an Kernmandanten vorweisen, die ‘in Schiedsverfahren nur ungern auf eine andere Kanzlei ausweichen’ wĂŒrden. Das Team verzeichnete einen signifikante Anzahl an Verfahren im asiatischen Raum, darunter die Vertretung eines asiatischen Industriekonglomerats im Zusammenhang mit mehreren Schiedsverfahren aufgrund von Post-M&A-Streitigkeiten. Ein Unternehmen der Pharmaindustrie mandatierte das Team in einem ICC-Schiedsverfahren gegen ein japanisches Unternehmen. Jörg Risse ist ‘umgĂ€nglich im Auftritt, aber hart in der Sache’, Ragnar Harbst bietet eine ‘professionelle und sichere VerhandlungsfĂŒhrung’ und GĂŒnter Pickrahn ist ‘in der Lage, sich auch in schwierige technische Fragen einzuarbeiten und technische Experten erfolgreich ins Kreuzverhör zu nehmen’. Heiko Haller wird ebenfalls empfohlen.

Die Praxis von CMS gilt als ‘extrem breit aufgestellt’ und das ‘gigantisch gute Team’ ist nicht nur fĂŒr die ‘ausgesprochen gute’ Dorothee Ruckteschler und ‘KoriphĂ€e’ Klaus Sachs bekannt, sondern auch fĂŒr den ‘höchst qualifizierten Nachwuchs’ der umtriebigen ‘Talentschmiede’. Investitionsschiedsverfahren bilden weiterhin einen Schwerpunkt; so war Sachs Vorsitzender in mehreren Schiedsverfahren im Investitionsbereich und darĂŒber hinaus Mitschiedsrichter in einem hochvolumigen Gaspreisanpassungsverfahren. Ein weiteres besonderes Highlight stellte zuletzt die Vertretung eines US-Spielzeugherstellers in einem HKIAC-Schiedsverfahren durch Nicolas Wiegand dar.

Freshfields Bruckhaus Deringer konnte die Marktposition im Bereich grenzĂŒberschreitende Schiedsverfahren weiter ausbauen, ein Bereich in dem man insbesondere ‘fĂŒr untypische FĂ€lle mit politisch-gesellschaftlichen Elementen’ empfohlen wird. Das Team vertrat ein internationales, börsennotiertes Energie- und Umweltdienstleistungsunternehmen in einem ICSID-Schiedsverfahren gegen die Republik Bulgarien zu Fragen der Strompreisfestsetzung und der VergĂŒtung fĂŒr erneuerbare Energien, und war in einem weiteren Fall fĂŒr die rumĂ€nische Regierung in einem ICSID-Schiedsverfahren gegen schwedische Investoren tĂ€tig. Boris Kasolowsky, Christian Duve und Rolf Trittmann sind die zentralen Figuren der Praxisgruppe.

Latham & Watkins LLP hat die ‘beeindruckende FĂ€higkeit, ĂŒber mehrere BĂŒros hinweg und in mehreren Sprachen zu arbeiten’ und ‘stellt sicher, dass Experten verfĂŒgbar sind wann immer nötig’. In einem großvolumigen Verfahren vertritt man noch immer Daimler Financial Services im Schiedsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland im Zusammenhang mit der LKW-Maut-EinfĂŒhrung; ein weiteres Highlight war die Vertretung eines indischen Pharmakonzerns in zwei DIS-Schiedsverfahren. Sebastian Seelmann-Eggebert ‘leistet professionelle Arbeit auch unter grĂ¶ĂŸtem Druck’ und ist ein ‘exzellenter Stratege mit einem unglaublichen VerstĂ€ndnis fĂŒr juristische Konzepte’. Die Beratung durch Christoph Baus ist ‘exzellent, pragmatisch und auf den Punkt’. Mandanten wĂŒrden die Kanzlei ‘fĂŒr komplexe, große Verfahren jederzeit wieder wĂ€hlen’.

Allen & Overy LLP verstĂ€rkte sich jĂŒngst mit Benedikt Burger von Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP und Counsel Alice Broichmann von P+P Pöllath + Partners, beide nun Teil des Teams unter Leitung des ‘angesehenen’ Daniel Busse, der ‘fall- und branchenspezifische Detailfragen schnell durchdringt’. Investitionsschutzverfahren bilden einen Schwerpunkt der Praxis; hier vertrat man beispielsweise eine internationale Investorengruppe in einem Investitionsschutzverfahren im dreistelligen Millionenbereich. Expertise besteht zudem bei Schiedsverfahren im Energiesektor, in denen man insbesondere rund um Themen der Preisanpassung tĂ€tig ist; versicherungs- und rĂŒckversicherungsrechtliche Schiedsverfahren ergĂ€nzen das Beratungsangebot. Mandanten schĂ€tzen das ‘eingespielte Team’ sowie das ‘funktionierende Netzwerk an internationalen Experten’.

Gleiss Lutz verzeichnete einen Anstieg an Verfahren aus der Energiebranche sowie an Post-M&A-Mandaten, wobei ein besonderes Highlight die Vertretung von Hanwha Chemical im Post-M&A-Schiedsverfahren gegen den Insolvenzverwalter von Q Cells war. Bemerkenswert war auch die erfolgreiche Vertretung von Adem Dogan im Annullierungsverfahren gegen Turkmenistan, die erste Verurteilung von Turkmenistan zu Schadensersatz in Investitionsschiedsverfahren. Eine Vielzahl an Partnern ist anerkannt, darunter Gerhard Wegen, Stephan Wilske, Stefan RĂŒtzel und Wolf von Bernuth.

Hengeler Mueller bietet ‘praxisrelevante Beratung’ und ein ‘konstantes Team’, das sowohl als Parteivertreter als auch Schiedsrichter auftritt. Varroc Engineering mandatierte das Team zu Fragen der Vollstreckung eines ICC-Schiedsspruchs in Deutschland und man vertrat einen europĂ€ischen Energieversorger im DIS-Schiedsverfahren wegen einer potentiell unwirksamen Preisvereinbarung im Gasliefervertrag. Empfohlen werden Carsten van de Sande, Henning BĂ€lz und der ‘analytisch starke’ Matthias Blaum.

Heuking KĂŒhn LĂŒer Wojtek konnte insbesondere im Energiebereich ein erhöhtes Mandatsaufkommen verzeichnen. Man beriet unter anderem einen Energieversorger in einer Schiedsklage wegen Preisanpassungen aus einem Vertrag und vertrat einen slowakischen Hersteller fĂŒr Energietechnik gegen ZahlungsansprĂŒche eines russischen Vertragspartners im DIS-Verfahren. In einem noch andauernden Mandat vertritt man zudem einen der grĂ¶ĂŸten Callcenter-Anbieter Deutschlands in einem DIS-Schiedsverfahren betreffend der Geltendmachung einer Kaufpreisforderung aus einem Unternehmenskauf. Wolfgang KĂŒhn, Ulrike Gantenberg und Elke Umbeck werden empfohlen.

Im Bereich der Schiedsverfahren spielt Hogan Lovells International LLP ‘in der oberen Liga’ und profitiert unter anderem vom internationalen Kanzleinetzwerk und dem Fokus auf Industriesektoren, insbesondere in den Bereichen Anlagenbau, Energie, Projekte und internationaler Handel, so dass man auch jĂŒngst wieder branchenĂŒbergreifend in mehrere Schiedsmandate mit grenzĂŒberschreitenden Aspekten involviert war. Besondere Expertise besteht zudem in Post-M&A-Arbitration. Karl Pörnbacher gilt als ‘sehr gut’ und Inken Knief wird fĂŒr ihre ‘kurzen Bearbeitungszeiten und strategische Vorgehensweise’ hervorgehoben.

Linklaters LLP war auch zuletzt wieder in einige grenzĂŒberschreitende Mandate involviert; so vertrat man einen internationalen Stahlproduzenten im ICC-Schiedsverfahren hinsichtlich der Abwehr von ZahlungsansprĂŒchen im Volumen von $1,3 Milliarden im Zusammenhang mit dem Bau eines Stahlwerks in Brasilien. Des Weiteren mandatierte Flex-N-Gate das Team im DIS-Schiedsverfahren um die Abwehr einer Schadensersatzklage nach dem gescheitertem Abschluss eines Unternehmenskaufvertrages. Rupert Bellinghausen und Alexandros Chatzinerantzis sind die SchlĂŒsselfiguren.

Clifford Chance vertritt Mandanten aus einer Vielzahl von Branchen, darunter Industriekonzerne, Dienstleistungsunternehmen, internationale Großbanken als auch Private Equity-HĂ€user. Kerngebiete sind Joint Venture- und Post-M&A-Streitigkeiten, bank- und finanzrechtliche Konflikte und kartellrechtliche Schadensersatzverfahren, wobei ein besonderer Branchenfokus auf Energie und Anlagenbau besteht. Empfohlen werden Burkhard Schneider, Leiter der fĂŒnf Partner umfassenden Praxis, und Uwe Hornung, den eine ‘starke und ĂŒberzeugende FĂŒhrung in der Prozessstrategie’ auszeichnet sowie ‘die Begabung, emotionale Diskussionen zu versachlichen’.

Bei Haver & MailĂ€nder RechtsanwĂ€lte sind Gert Brandner, Klaus Gerstenmaier und Roland KlĂ€ger die SchlĂŒsselfiguren. In der außergerichtlichen Streitbeilegung ist man fĂŒr Mandanten aus einer Reihe von Branchen tĂ€tig und wird auch grenzĂŒberschreitend mandatiert. Das Team konnte zuletzt sechs neue Schiedsrichtermandate verzeichnen und vertrat in der Vergangenheit einen Energieversorger in einem DIS-Verfahren um eine Post-M&A-Auseinandersetzung.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat Erfahrung mit Schiedsverfahren im Energiesektor sowie in Verfahren mit Auslandsbezug. In einem laufenden Mandat vertritt man Vattenfall gegen die Bundesrepublik Deutschland in einem ICSID-Schiedsverfahren um den Atomausstieg. Hervorzuheben sind Richard Happ, der ausgeprÀgte Erfahrung mit Investitionsschiedsverfahren hat, sowie Karl von Hase, der besondere Italien-Expertise vorweisen kann.

McDermott Will & Emery RechtsanwĂ€lte Steuerberater LLP kann sich bei großvolumigen, grenzĂŒberschreitenden Mandaten problemlos auf das internationale Kanzleinetzwerk verlassen und genießt insbesondere dank der renommierten Sabine Konrad, die jĂŒngst zur Schiedsrichterin am Singapore International Arbitration Center (SIAC) ernannt wurde, einen guten Ruf. In 2016 vertrat das Team mehrere Landesbanken in einem Investitionsschiedsverfahren gegen das Königreich Spanien und ein deutsches Photovoltaik-Unternehmen in einem HKIAC-Schiedsverfahren gegen ein chinesisches Unternehmen.

Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP ĂŒberzeugt durch das ‘durchweg gute Servicelevel’ und die ‘herausragenden Branchenkenntnisse’. Ein sĂŒdeuropĂ€ischer VertragshĂ€ndler aus der Automobilbranche mandatierte das Team in einem Schiedsverfahren gegen einen deutschen Automobilhersteller. Besonders empfohlen werden Karsten Faulhaber, ein ‘fachlich herausragender Anwalt auf dem Gebiet der alternativen Streitbeilegung’, sowie der renommierte Siegfried Elsing, der vielfach auch als Schiedsrichter benannt wird. Benedikt Burger wechselte zu Allen & Overy LLP.

White & Case LLP vertritt in einem laufenden, öffentlichkeitswirksamen Mandat die Russische Föderation gegen die frĂŒheren Yukos-AktionĂ€re bezĂŒglich der Durchsetzung eines Schiedsspruchs. Das Team war zudem in eine Reihe interessanter und grenzĂŒberschreitender Schiedsverfahren im energierechtlichen Bereich involviert. Markus Burianski leitet die deutsche Praxisgruppe Schiedsgerichtsbarkeit und bringt neben energierechtlicher Expertise auch Erfahrung in den Branchen Automotive, Finanzdienstleistungen und Elektronik mit. Daniel Eckstein verließ die SozietĂ€t fĂŒr eine Richterposition am Landgericht Berlin.

Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP ist vielfach in komplexe grenzĂŒberschreitende FĂ€lle involviert, in denen man gekonnt das kanzleiweite Netzwerk einzusetzen weiß. So vertrat man Agfa-Gevaert in mehreren ICC-Schiedsverfahren zu gesellschafts- und vertriebsrechtlichen Fragen und Alitalia vor der Schiedskammer Mailand in einem Schiedsverfahren gegen McKinsey. Der renommierte Richard Kreindler und Counsel Thomas Buhl werden empfohlen.

DLA Piper vertritt Mandanten aus einer beachtlichen Bandbreite an Branchen in Schiedsverfahren, darunter Energie, Luftfahrt, Versicherungen und Telekommunikation, vielfach mit grenzĂŒberschreitenden Aspekten; hier profitiert man insbesondere von dem umfassenden Kanzleinetzwerk, das Zugang zu oft großvolumigen Mandaten ermöglicht. Empfohlen werden Daniel Sharma, Thomas GĂ€dtke, der vielfach in Post-M&A-Schiedsverfahren tĂ€tig ist und besondere Expertise an der Schnittstelle zu den Bereichen D&O und Produkthaftpflicht hat, und Frank Roth, der langjĂ€hrige Erfahrung in Schiedsverfahren im Energie-, Informationstechnologie- und Infrastruktursektor sowie im Bereich Lebensmittel und Healthcare aufweist.

Hanefeld RechtsanwĂ€lte gilt unter denen auf Arbitration spezialisierten Kanzleien als die ‘beste Schiedsrechtsboutique in Deutschland’, teils aufgrund der ‘kompetenten und direkten’ Namenspartnerin Inka Hanefeld, ‘eine der wenigen, die tatsĂ€chlich international agieren’. In der Tat liegt der Fokus auf internationalen Schiedsverfahren, insbesondere in den Bereichen Anlagenbau, Energie und Post-M&A. Ein Wachstumsbereich fĂŒr die Kanzlei sind sowohl handels- als auch investitionsrechtliche Schiedsverfahren mit Staatenbeteiligung. Das junge, allerdings sehr anerkannte Team umfasst auch Jan Heiner Nedden, der fĂŒr seine ‘sehr umsichtige, effiziente VerfahrensfĂŒhrung’ geschĂ€tzt wird, und den ‘extrem guten Juristen’ Nils Schmidt-Ahrendts. Hanefeld ist zudem seit Juli 2015 VizeprĂ€sidentin des Internationalen Schiedsgerichtshofs der ICC.

Herbert Smith Freehills Germany LLP hat eine ‘beachtliche Praxis’ aufgebaut, die sich jĂŒngst durch den Zugang von Patricia Nacimiento von Norton Rose Fulbright bedeutend verstĂ€rkte; Nacimiento, die hĂ€ufig als Schiedsrichterin aktiv ist, zĂ€hlt zu den fĂŒhrenden Schiedsexperten in Deutschland und hat besondere Erfahrung im Bereich Handels- und Investitionsstreitigkeiten. Das Team war jĂŒngst in zwei ICC-Schiedsverfahren im Milliardenbereich involviert und arbeitet bei grenzĂŒberschreitenden Mandaten problemlos mit dem globalen Kanzleinetzwerk zusammen. Mathias Wittinghofer arbeitet ‘schnell und professionell’; Thomas Weimann, der ĂŒber umfassende und langjĂ€hrige Erfahrung mit großvolumigen baurechtlichen Schiedsverfahren, insbesondere in den Bereichen Anlagen- und Maschinenbau verfĂŒgt, wird ebenfalls empfohlen.

Kantenwein Zimmermann Fox Kröck & Partner ist eine ‘bekannte und geschĂ€tzte unabhĂ€ngige Adresse’ und eine ‘echte Alternative zur internationalen Großkanzlei’; das Team agierte unter anderem als Parteivertreter in einem großvolumigen Preisanpassungsverfahren im Erdgasspeichermarkt. Alexander Kröck ist ein ‘kluger, alle Facetten berĂŒcksichtigender Anwalt’, Annett Kuhli bietet die ‘nahezu einzigartige Kombination aus schiedsrechtlicher und steuerrechtlicher Expertise’, Thomas Kantenwein vereint ‘sehr scharfe Analyse mit hoher Sozialkompetenz und Erfahrung’ und Marcus van Bevern ist ‘durchsetzungsstark’.

King & Spalding LLP genießt einen guten Ruf aufgrund des renommierten Praxisleiters Jan SchĂ€fer, der als ‘sehr gut, prĂ€sent und umtriebig’ gilt und dessen Team ĂŒber breit gefĂ€cherte Erfahrung in Schiedsverfahren in den Bereichen Post-M&A und Joint Venture sowie in energie-, vertriebs- und lizenzrechtlichen Auseinandersetzungen verfĂŒgt. JĂŒngste Highlights beinhalteten ICSID-Schiedsklagen fĂŒr deutsche Solarinvestoren in Spanien und Italien sowie ein ICC-Schiedsverfahren fĂŒr ein koreanisches Unternehmen gegen Unternehmen in Ägypten und Kuwait. Investitionsschiedsverfahren bilden einen weiteren bedeutenden Teil der Praxis.

Norton Rose Fulbrights Klaus von Gierke vertritt in einem laufenden Mandat die Saatgut Treuhandverwaltungs GmbH in mehreren Schiedsverfahren und das Team vertrat in der Vergangenheit zudem ein Unternehmen in einem DIS-Schiedsverfahren im Zusammenhang mit SchadensersatzansprĂŒchen aus dem sogenannten Schienenkartell. Der Weggang von Patricia Nacimiento zu Herbert Smith Freehills Germany LLP schwĂ€chte die Praxis zuletzt deutlich.

Die forensische Spezialkanzlei Wach + Meckes LLP hat einen besonderen Fokus auf Post-M&A-FĂ€lle sowie DIS- und ICC-Schiedsverfahren in den Branchen Energie, Öl und Gas sowie Finanzen und Anlagenbau. Das Team wurde in einigen Mandaten mit Streitwerten im zweistelligen Millionenbereich mandatiert. Karl Wach und Frank Meckes sind die SchlĂŒsselfiguren. Beide sind auch regelmĂ€ĂŸig als Schiedsrichter tĂ€tig.

Beiten Burkhardt leistet ‘insgesamt sehr gute’ Arbeit, wobei Ralf Hafner ‘als besonders gut hervorzuheben’ ist. Er vertrat einen fĂŒhrenden Sportartikelhersteller in DIS-Schiedsverfahren wegen AnsprĂŒchen aus einer gescheiterten Transaktion. Der Leiter der Praxisgruppe ProzessfĂŒhrung und Konfliktlösung Holger Peres, wird ebenfalls empfohlen; er hat besondere Erfahrung in der Parteivertretung sowie als Schiedsrichter hinsichtlich Auseinandersetzungen in der Touristikbranche, im Maschinen- und Anlagenbau sowie im SozietĂ€tsrecht.

Bei Mayer Brown LLP ist Mark Hilgard in Frankfurt die SchlĂŒsselfigur, der sowohl als Parteivertreter als auch Schiedsrichter tĂ€tig ist und besondere Expertise bezĂŒglich grenzĂŒberschreitender Schiedsverfahren hat. Schwerpunkte bilden Post-M&A-Verfahren sowie Verfahren im Anlagenbau oder mit energierechtlichem Bezug.

Noerr vertritt ein Unternehmen in einem signifikanten ICC-Schiedsverfahren. Anke Meier in Frankfurt wird empfohlen; sie ist eine der SchlĂŒsselfiguren der Praxis mit einer Spezialisierung auf Schiedsverfahrensrecht und langjĂ€hriger Erfahrung in der Handels- und Investitionsschiedsgerichtsbarkeit.

Taylor Wessing wurde zuletzt in mehreren ICC-Schiedsverfahren um MaschinenmĂ€ngel mandatiert. Axel Boesch und Jan Curschmann, der zudem Initiator und Vorsitzender der neu gegrĂŒndeten European-Latinamerican Arbitration Association ist, werden empfohlen. Klaus Kupka agiert zudem vielfach als Schiedsrichter und bringt hier seine Expertise in den Branchen Gesundheit und Pharma ein.


Handelsrechtliche Konflikte

Tabellenverzeichnis

  1. Handelsrechtliche Konflikte
  2. FĂŒhrende Namen

FĂŒhrende Namen

  1. 1
    • Rupert Bellinghausen - Linklaters LLP
    • Uwe Hornung - Clifford Chance
    • Thomas Kreifels - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Markus Meier - Hengeler Mueller
    • Stefan RĂŒtzel - Gleiss Lutz

Umfasst Konflikte, die nicht in die Kategorien gesellschafts-, patent- oder arbeitsrechtliche Konflikte fallen. Zumeist handelt es sich um vertragsrechtliche Konflikte ĂŒber LiefervertrĂ€ge, VertriebsvertrĂ€ge oder Franchising-VertrĂ€ge. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind ProdukthaftungsfĂ€lle und sonstige Schadensersatzklagen, sofern diese nicht unter Kartellrecht oder in andere juristische Bereiche fallen. Auch energierechtliche Auseinandersetzungen werden behandelt, allerdings ĂŒberwiegt hier stark die Schiedsgerichtsbarkeit als Methode.

Freshfields Bruckhaus Deringers nachhaltig auf Wachstum ausgerichtete Praxis zeichnet sich durch einen besonderen Fokus auf die Bereiche Sammelklagen und interne Untersuchungen aus, wobei man hier insbesondere von der engen Verzahnung mit weiteren Praxisgruppen profitiert. Man beriet Volkswagen beim weltweiten RĂŒckruf im Zusammenhang mit der Emission durch Dieselfahrzeuge und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mandatierte das Team in internen Ermittlungen bezĂŒglich vermeintlicher UnregelmĂ€ĂŸigkeiten. Die streitige Expertise des Teams wird zudem besonders hĂ€ufig von Mandanten aus dem Energiesektor in Anspruch genommen: So vertrat man unter anderem ein fĂŒhrendes Energieversorgungsunternehmens in einem Schadensersatzprozess gegen das Land Hessen sowie die Bundesrepublik Deutschland wegen der rechtswidrigen Stilllegung eines Kernkraftwerkes. Eine ganze Reihe an AnwĂ€lten wird empfohlen, darunter Praxisleiter Boris Kasolowsky, Christian Duve, Martina de Lind van Wijngaarden und Rolf Trittmann.

Hengeler Mueller kann auf eine umfangreiche Liste an namhaften Mandanten verweisen und ist fortlaufend in diverse andauernde, komplexe Verfahren involviert; so vertritt man Porsche bei der Abwehr von SchadensersatzansprĂŒchen im Streitwert von rund €6,4 Milliarden und Sal. Oppenheim bei der Verteidigung gegen SchadensersatzansprĂŒche von Madeleine Schickedanz im Volumen von €1,72 Milliarden. In einem grenzĂŒberschreitenden Fall vertrat man zudem eine börsennotierte japanische Gesellschaft bei der Geltendmachung von SchadensersatzansprĂŒchen. Markus Meier, Henning BĂ€lz und Carsten van de Sande sind die SchlĂŒsselfiguren.

In handelsrechtlichen Konflikten ist Hogan Lovells International LLP besonders versiert im Bereich der Produkthaftung, in dem man zuletzt einen gesteigerten Beratungsbedarf verzeichnete. Das breit aufgestellte Team agiert fĂŒr eine Vielzahl an Branchen und ist hier auch oftmals an der Schnittstelle zum Kartellrecht aktiv, wie zuletzt unter anderem fĂŒr die Fluglinie Air Canada, die von dem KlĂ€gervehikel DB Barnsdale wegen SchadensersatzansprĂŒchen aufgrund eines Luftfrachtkartells in Anspruch genommen wird. JĂŒrgen Witte ‘durchdringt den Sachverhalt und weist proaktiv auf Problemstellungen und rechtlich durchfĂŒhrbare Lösungen hin’, Detlef Haß ist â€˜ĂŒberzeugend und kompetent’ und die ‘sehr belastbare’ Ina Brock beweist ‘sicheres Verhandlungsauftreten mit gutem GespĂŒr fĂŒr die Prozesssituation’.

Bei Allen & Overy LLP stehen gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten und interne Untersuchungen im Vordergrund und das Team beweist zudem besondere Expertise im Versicherungssektor. Die wachsende Praxisgruppe konnte neue Mandanten aus einer Bandbreite an Branchen gewinnen, darunter ein international tĂ€tiger Versicherer, eine internationale Unternehmensgruppe der Branchen Verteidigung und Transport sowie ein Tochterunternehmen eines weltweit tĂ€tigen Baukonzerns. Die renommierten Daniel Busse, Marc Zimmerling und Wolf Bussian sind die SchlĂŒsselfiguren.

CMS fasste mit der Vertretung in sanktionsbedingten Streitigkeiten mit Iran-Bezug in einem neuen Nischenbereich Fuß, hier insbesondere in den Branchen Automotive und Energie. Im Energiesektor vertrat man zudem einen Rohstoffkonzern in grenzĂŒberschreitenden Streitigkeiten im Zusammenhang mit RohstoffvertrĂ€gen und E.ON in einem Prozess mit europa- und wasserrechtlichen Elementen. Ein Krankenhaus mandatierte das Team zudem bei der PrĂŒfung von OrganhaftungsansprĂŒchen. Torsten Lörcher, Claus Thiery und Matthias Schlingmann werden empfohlen.

Die breit aufgestellte Praxis von Clifford Chance wird von Industriekonzernen, Dienstleistungsunternehmen, internationalen Banken und Private-Equity-HĂ€usern mandatiert. Man vertritt Moravia Steel bei der Abwehr von SchadensersatzansprĂŒchen der Deutschen Bahn, ein Mandat mit einem Streitwert von €800 Millionen, und einen Technologiekonzern in einer Auseinandersetzung um ein Joint Venture. Uwe Hornung ‘hat das beste BauchgefĂŒhl fĂŒr schwierige Rechtsfragen’ und der ‘strukturierte und diplomatische’ Burkhard Schneider gibt ‘rechtliche Analysen und Empfehlungen in einer erfreulich pragmatischen Weise und ohne lange Ausschweifungen’.

Gleiss Lutz konnte einen namhaften Mandanten im Produkthaftungsbereich gewinnen und war in zwei prominente KartellschadensersatzfĂ€lle involviert. Die breite Aufstellung demonstrierte das Team durch die Vertretung der Deutschen Telekom und DeTeMedien vor der Bundesnetzagentur sowie die Verteidigung von Infineon gegen eine Klage des Insolvenzverwalters im Zusammenhang mit der Qimonda-Insolvenz. Insbesondere der ‘sehr prĂ€sente’ Stefan RĂŒtzel wird im Markt wahrgenommen; ebenfalls empfohlen werden Wolf von Bernuth, Stephan Wilske und Gerhard Wegen.

Latham & Watkins LLP setzt gekonnt das Netzwerk ein, so wie etwa im Rahmen der Vertretung von Facebook in einem Missbrauchsverfahren, in das Partner in den USA und London eingebunden waren, und bei der weltweiten Vertretung einer Fluggesellschaft im Zusammenhang mit dem angeblichen Luftfrachtkartell. Ein weiteres Highlight war die Vertretung von Clerical Medical in rund 2,000 einzelnen Klageverfahren wegen angeblicher Falschberatung. Christoph Baus, ‘der James Bond unter den Prozessrechtlern’, ist ‘als Gegner Ă€ußerst gefĂ€hrlich’, und Carsten Witzke verfĂŒgt ĂŒber ‘eine enorm hohe und schnelle Auffassungsgabe’ und ‘bringt die entscheidenden Rechtsargumente auf den Punkt’. Sebastian Seelmann-Eggebert wird ebenfalls empfohlen.

Linklaters LLP ist noch immer fĂŒr Air France-KLM bei der Abwehr von KartellschadensersatzansprĂŒchen in mehreren Jurisdiktionen tĂ€tig, ein Mandat unter Einbindung der Standorte New York, Amsterdam und London. JĂŒngst vertrat man zudem einen fĂŒhrenden Automobilzulieferer bei der Abwehr von RegressansprĂŒchen nach einem PKW-RĂŒckruf in den USA und verzeichnete einen besonderen Anstieg an Verfahren in der Energiebranche. Rupert Bellinghausen, Alexandros Chatzinerantzis und Wilhelm Haarmann werden empfohlen.

Noerr beweist StĂ€rke im Bereich Produkthaftung und setzt weitere Schwerpunkte in regulatorischen und versicherungsrechtlichen Streitigkeiten sowie im Bereich Compliance. Man vertrat jĂŒngst ein Unternehmen in einer gesellschafts-, handels- und kartellrechtlichen Auseinandersetzung wegen einer VertragskĂŒndigung im Rahmen der Lieferkette, ein Mandat mit einem Streitwert von €2,5 Milliarden. Fresenius mandatierte das Team in mehreren Produkthaftungsverfahren. Michael Molitoris und Oliver Sieg sind die SchlĂŒsselfiguren.

Das Team von Baker & McKenzie Partnerschaft von RechtsanwĂ€lten, WirtschaftsprĂŒfern und Steuerberatern mbB gilt als ‘sehr effizient, zielorientiert, fachlich hervorragend und strategisch herausragend’, mit einem Fokus auf Anlagenbau und Infrastrukturprojekte sowie Post-M&A-Verfahren und Compliance. Ein TV-GerĂ€tehersteller mandatierte das Team in einer Auseinandersetzung um die KĂŒndigung eines Liefervertrages und ein Unternehmen der Aluminiumbranche in Streitigkeiten um die Lieferung mangelhafter ProduktionsgerĂ€te. Die renommierten Jörg Risse, Ragnar Harbst, GĂŒnter Pickrahn und Heiko Haller zĂ€hlen zum Team.

DLA Piper bietet einen ‘sehr guten Service’, wobei insbesondere Frank Roth hervorgehoben wird, der ‘gute Beratung vor allem auch in prozesstaktischen Fragen’ leistet. Er vertrat einen fĂŒhrenden Nahrungsmittelkonzern bei der Geltendmachung von SchadensersatzansprĂŒchen in Höhe von rund €15 Millionen gegen einen Logistikdienstleister, wĂ€hrend Daniel Sharma ein Unternehmen in einem Post-M&A-Verfahren vertrat, das sich in Deutschland, Singapur und Indien abspielte. Thomas GĂ€dtke hat einen besonderen Fokus auf D&O-HaftungsfĂ€lle.

Mandanten von Taylor Wessing schĂ€tzen die ‘ausgeprĂ€gte Sachkenntnis auch in internationalen Rechtsfragen’ sowie den ‘hohen Einsatz’. Man vertritt noch immer GrĂŒnenthal im Rahmen mehrerer internationaler Produkthaftungsklagen wegen angeblicher GeburtsschĂ€den durch Thalidomid; zudem mandatiert Conergy das Team laufend in Verfahren zur Abwehr von AnsprĂŒchen wegen der Lieferung mangelhafter PV-Anlagen. Produkthaftungsexperte Henning Moelle gilt als ‘erfrischend unkompliziert’ und Harald Bechteler ist ‘professionell, erfahren und strategisch’. Dirk Lorenz leitet die Praxis.

Wach + Meckes LLP bietet ‘schnellen und exakten’ Rat. Man konnte vermehrt fĂŒr internationale Mandanten tĂ€tig werden und die spezialisierte Boutique wurde zudem in mehreren großvolumigen Post-M&A-Streitigkeiten mandatiert, eine besondere StĂ€rke des Teams. Organhaftung ist ein weiterer bedeutender Beratungsschwerpunkt. Die ‘technisch starken, unangenehmen Gegner’ Karl Wach und Frank Meckes gelten als ‘sehr umsichtige, strategisch denkende AnwĂ€lte mit dem richtigen GespĂŒr in komplexen Verfahren’.

White & Case LLP hat Expertise in energie- und insolvenzrechtlichen Streitigkeiten sowie einen besonderen Fokus auf die Automobilbranche. Das Team macht regelmĂ€ĂŸig OrganhaftungsansprĂŒche im Rahmen von Insolvenzverfahren geltend und vertritt EnBW in Beschwerdeverfahren betreffend der Zuweisung und Verlagerung von NetzanbindungskapazitĂ€ten. Empfohlen werden unter anderem Markus Burianski, Markus Langen, Gerd Lembke und Marlene Maesch.

Haver & MailĂ€nder RechtsanwĂ€lte wird fĂŒr die ‘hohe Mandantenorientierung’ und das ‘ausgezeichnete Know-How’ geschĂ€tzt. Das Team kann auf profiltrĂ€chtige Mandate in den Branchen Automobil und Maschinenbau verweisen. Kai Graf von der Recke, Gert Brandner und Roland KlĂ€ger werden empfohlen.

Kantenwein Zimmermann Fox Kröck & Partner ist eine ‘feste GrĂ¶ĂŸe im Markt’ und hat besondere Expertise in Streitigkeiten mit steuerrechtlichen Elementen, ein Bereich in dem man jĂŒngst ein Mandat ĂŒber mehrere Jurisdiktionen hinweg betreute. Internationale Streitverfahren aus den Branchen Automobil und Technologie sorgten ebenso fĂŒr Arbeit. Alexander Kröck und Marcus van Bevern sind ‘fachlich brillant, mit Blick fĂŒr’s Detail und Biss’. Thomas Kantenwein und Annett Kuhli werden ebenfalls empfohlen.

Norton Rose Fulbright kann eine Reihe bekannter Namen zu ihren Mandanten zĂ€hlen: Unter der Leitung von Jamie Nowak vertritt das Team beispielsweise einen fĂŒhrenden Automobilhersteller im Zusammenhang mit einem E-Discovery Verfahren aufgrund von Schadensersatzklagen in den USA im Anschluss an einen weitreichenden ProduktrĂŒckruf, sowie eine große deutsche Luftfahrtgesellschaft bei der Abwehr möglicher AnsprĂŒche im Nachgang zu einer M&A-Transaktion. Sven Förster wurde zum Partner ernannt.

Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP kann aufgrund der Einbettung in die internationale Streitbeilegungspraxis grenzĂŒberschreitende Schlagkraft in diesem Beratungssegment demonstrieren und betreute zuletzt eine Reihe großvolumiger Streitverfahren; in Zusammenarbeit mit der etablierten Kartellrechtspraxis der Kanzlei ist man hier besonders hĂ€ufig in Kartellschadensersatzverfahren aktiv. JĂŒngst vertrat Richard Kreindler ein europĂ€isches Maschinenbauunternehmen vor einem Moskauer Gericht bezĂŒglich vertraglicher Streitigkeiten.

Eversheds wird fĂŒr die ‘zĂŒgige Bearbeitung’ und das ‘breite, kompetente Team’ geschĂ€tzt. Man konnte sich jĂŒngst an der Schnittstelle zum Kartellrecht bedeutend verstĂ€rken, vertritt noch immer laufend Dauermandantin Burger King und konnte einen namhaften neuen Mandanten im Bereich Produktsicherheit gewinnen. Die Zusammenarbeit mit Praxisleiter Joos Hellert wird als ‘eine der effektivsten und mandantenorientiertesten’ bewertet.

Heuking KĂŒhn LĂŒer Wojteks breit aufgestelltes Team beriet einen Mandanten zur Durchsetzung von AnsprĂŒchen aus der RĂŒckabwicklung eines Vertrages ĂŒber ein gescheitertes RĂŒstungsprojekt. Wolfgang KĂŒhn, Ulrike Gantenberg und Elke Umbeck sind anerkannt.

Jones Day ist bekannt fĂŒr die TĂ€tigkeit im Energiesektor, in dem insbesondere Johannes Willheim in einigen großvolumige Streitigkeiten aktiv war. Dieter Strubenhoff leitet die Praxis.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vertritt noch immer Fiat in einem Verfahren um angeblich ĂŒberhöhte Transportkosten sowie ein privates Eisenbahnunternehmen wegen MĂ€ngel an gelieferten Triebfahrzeugen. Anne Wegner, Frank Gutsche und Volker Steimle werden empfohlen.

Die Mandantenbasis von Oppenhoff & Partner umspannt eine Bandbreite an Branchen, darunter Automobil, Verlagswesen und Medizin. Das Team agiert vielfach in Streitigkeiten an der Schnittstelle zum Kartell- und Beihilferecht. Peter Klappich gibt ‘pragmatischen, zielorientierten Rat’ und Marc Alexander HĂ€ger zeichnen seine ‘sehr effiziente und zielorientierte Arbeitsweise’ und seine ‘starken KommunikationsfĂ€higkeiten’ aus.

Orth Kluth RechtsanwĂ€lte ist ein bekannter Name in produkthaftlichen Streitigkeiten und wird fĂŒr die ‘extrem schnelle, hoch flexible und professionelle Arbeit’ geschĂ€tzt. Julius Böckmann hat besondere Automotive-Expertise, ‘denkt wirtschaftlich’ und ‘sucht den angemessenen Ausgleich’.

SKW Schwarz RechtsanwĂ€lte war in einige großvolumige Streitigkeiten involviert, darunter die Vertretung eines Modeherstellers in einem grenzĂŒberschreitenden Verfahren um Kaufpreisforderungen und Schadensersatz. Ein Großhandelsunternehmen mandatierte das Team in der Geltendmachung von Schadensersatz-ansprĂŒchen gegen die Muttergesellschaft eines asiatischen Lieferanten. Christoph Meyer und Arndt Tetzlaff sind die SchlĂŒsselfiguren.

SZA Schilling, Zutt & AnschĂŒtz Rechtsanwalts AG wurde zuletzt im Rahmen diverser großvolumiger Schadensersatzprozesse, Klagen aufgrund gescheiterter Joint Ventures und Streitverfahren wegen Insolvenzanfechtungen mandatiert; das Team, dem auch der empfohlene Marc Löbbe und Jochem Reichert angehören, kann hier auf mehrere Mandate mit Streitwerten im dreistelligen Millionenbereich verweisen. Mehrere namhafte deutsche Großkonzerne sowie zahlreiche mittelstĂ€ndische Unternehmen zĂ€hlen zu den Mandanten.

Das breit aufgestellte Team von Weil, Gotshal & Manges LLP unter Leitung von Britta Grauke berĂ€t zu einer Bandbreite an Streitigkeiten in verschiedenen Branchen, darunter ein international tĂ€tiges Unternehmen bei der Verteidigung gegen angebliche SchadensersatzansprĂŒche in zweistelliger Millionenhöhe.

WilmerHale arbeitet eng praxisĂŒbergreifend zusammen und vertrat jĂŒngst namhafte Mandanten sowohl in der Geltendmachung von kartellrechtlichem Schadensersatz als auch bei der Abwehr kartellrechtlicher Schadensersatzklagen. Christofer Eggers wird empfohlen.


Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor

Tabellenverzeichnis

  1. Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor
  2. FĂŒhrende Namen

FĂŒhrende Namen

  1. 1
    • Rupert Bellinghausen - Linklaters LLP
    • Christian Duve - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Markus Meier - Hengeler Mueller
    • Stefan RĂŒtzel - Gleiss Lutz

Umfasst Konflikte mit kapitalanlagerechtlichem Hintergrund. Konfliktparteien sind in der Regel Emittenten von Finanzprodukten auf Beklagten- und Investoren/Anleger auf KlÀgerseite.

Freshfields Bruckhaus Deringer betreut großvolumige Auseinandersetzungen gekonnt, wobei ‘jedes einzelne Teammitglied stets voll informiert und reaktionsschnell’ ist. Man arbeitet oft grenzĂŒberschreitend und kann auf einen umfangreichen Mandantenstamm an bekannten Banken verweisen; dies kam unter anderem bei der Vertretung einer Reihe fĂŒhrender deutscher, österreichischer und internationaler Banken im Zusammenhang mit angeblich hoch spekulativen DerivategeschĂ€ften des Landes Salzburg zum Tragen. Ein weiteres Highlight ist die noch andauernde Vertretung der BayernLB in der Auseinandersetzung mit Heta Asset Resolution. Christian Duve ist ‘einer der stĂ€rksten und erfahrensten AnwĂ€lte fĂŒr komplexe finanzrechtliche Streitigkeiten in Deutschland’ und Praxisleiter Boris Kasolowsky ‘denkt international’.

Hengeler Mueller wird regelmĂ€ĂŸig in einer Reihe großvolumiger Auseinandersetzungen mandatiert, wobei man besondere Expertise in der Vertretung von Beklagten in Kapitalanlegermusterverfahren hat, und in der Bankenbranche gut vernetzt ist. Das Team vertritt nach wie vor die Deutsche Bank bei der Abwehr von Klagen im Zusammenhang mit dem Postbank-Übernahmeangebot sowie Sal. Oppenheim bei der Geltendmachung von AnsprĂŒchen aus Darlehen und der Abwehr der Schadensersatzklage von Madeleine Schickedanz im Volumen von €1,72 Milliarden. Markus Meier, Johanna Wirth, Philipp Hanfland und Carsten van de Sande werden empfohlen.

Linklaters LLP deckt eine beachtliche Bandbreite an Themen ab; so beriet man ein internationales Finanzinstitut hinsichtlich Haftungsrisiken nach Lockerung der Iran-Sanktionen bezĂŒglich ehemals eingefrorener Gelder, eine Schweizer Großbank zur Haftung frĂŒherer Organmitglieder im Hinblick auf ausgefallene Großkredite und man ist zudem nach wie vor im Schadensersatzprozess fĂŒr die BayernLB gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone tĂ€tig. Rupert Bellinghausen, Robert Henrici und Klaus Saffenreuther werden empfohlen.

Allen & Overy LLP konnte einige der aktuell profiltrĂ€chtigsten Mandate im Markt an sich ziehen: So vertritt man derzeit die National Bank of Canada hinsichtlich Ermittlungen zu den sogenannten Cum-Ex-GeschĂ€ften und Heta Asset Resolution in einer Auseinandersetzung mit der frĂŒheren Teilhaberin BayernLB, ein Verfahren mit einem Streitwert von €7 Milliarden. In einem innovativen Mandat vertrat man zudem die EZB in zwölf Verfahren vor dem Gericht der EuropĂ€ischen Union (EuG) betreffend Schadensersatzforderungen von Investoren im Nachgang der Restrukturierung zypriotischer Banken. Wolf Bussian, Daniel Busse und Counsel Jan Erik Windthorst sind angesehen.

Das fĂŒnf Partner umfassende Team von Clifford Chance unter der Leitung von Burkhard Schneider vertrat die BayernLB gegen frĂŒhere Direktoren im Zusammenhang mit einem großvolumigen Schaden im Anschluss an den Erwerb verschiedener strukturierter Produkte. Fondsgesellschaften und Banken zĂ€hlen ebenso zu den Mandanten des Teams. Tim Schreiber wird ebenfalls empfohlen.

Gleiss Lutz setzt auf einen breit gefĂ€cherten Mandantenstamm. So ist man regelmĂ€ĂŸig in Verfahren fĂŒr Banken und Finanzdienstleister tĂ€tig, wird jedoch auch vielfach von in- und auslĂ€ndischen Private Equity-HĂ€usern, Hedgefonds und Asset Managern mandatiert. Das Team betreut ein fortlaufendes Mandat aus dem Bankensektor dessen Streitwert im Milliardenbereich liegt; CrĂ©dit Agricole ist eine neue Mandantin. Stefan RĂŒtzel und Andrea Leufgen sind besonders anerkannt.

Die Spezialkanzlei Sernetz ‱ SchĂ€fer deckt den Finanzdienstleistungssektor mit sieben Partnern ab, die alle einen ausgezeichneten Ruf in der Prozessvertretung genießen. Man vertritt FMS Wertmanagement gegenĂŒber der Abwicklungseinheit der Hypo Alpe Adria (firmierend als Heta Asset Resolution) und die Deutsche Pfandbriefbank mandatierte das Team in Schadensersatzklagen gegen ehemalige VorstĂ€nde. Andreas Höder und Manfred Wolf können ‘komplexe Sachverhalte juristisch exakt analysieren und das Ergebnis effizient und effektiv prozessual aufbereiten’ und Ferdinand Kruis ist ein ‘dogmatisch brillanter und Ă€ußerst kreativer Jurist’.

Latham & Watkins LLP hat langjĂ€hrige Erfahrung in der Vertretung von Banken, Finanzdienstleister und Finanzberater in streitigen Auseinandersetzungen. In umfangreichen Verfahren vertritt man so beispielsweise Clerical Medical Investment Group in mehreren FĂ€llen vor dem Bundesgerichtshof wegen angeblicher Falschberatung sowie eine skandinavische Bank in einer Auseinandersetzung mit einem US-Handelsunternehmen um die Inanspruchnahme einer Bankgarantie. Volker SchĂ€fer und Christine GĂ€rtner sind die Ansprechpartner fĂŒr bankrechtliche Auseinandersetzungen. Finn Zeidler, der ‘gleichermaßen fundierten und praxistauglichen’ Rat gibt, wechselte im Mai 2017 zu Gibson Dunn.

Noerr kann mit hochkarĂ€tigen Finanzunternehmen wie beispielsweise der Sal. Oppenheim auf einen gefestigten Mandantenstamm im Bankensektor verweisen. Man ist nach wie vor in umfangreichem Maße fĂŒr die Deutsche Bank in finanzrechtlichen Auseinandersetzungen tĂ€tig und vertritt regelmĂ€ĂŸig die Landesbank Berlin in streitigen Verfahren. Michael Molitoris leitet das Team zu dem auch die empfohlenen Hans Christian Kirchner und Kolja Dörrscheidt zĂ€hlen.

White & Case LLP vertritt in einem medienwirksamen Mandat noch immer verschiedene Banken und Sparkassen in Forderungen gegen die österreichische Finanzmarktaufsicht im Zusammenhang mit dem Moratorium ĂŒber die Haftung der Heta Asset Resolution. Ein neues Mandat ist die fortgesetzte prozessrechtliche Vertretung einer namhaften Bank. Markus Langen und Sonja Lang sind die SchlĂŒsselfiguren.

Die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Boutique Clouth & Partner ist ‘sehr zu empfehlen’ und der ‘sehr respektierte’ Namenspartner Peter Clouth gilt als ‘absolut ausgewiesener Experte’. Das Team kann mit umfangreicher Expertise in streitigen Fragen rund um die Themen Wertpapiere, Derivate und Investmentvermögen aufwarten und wird von Kreditinstituten, Finanzdienstleistern und Kapitalverwaltungsgesellschaften mandatiert. Peter Lindt wird ebenso empfohlen.

Bei Haver & MailÀnder RechtsanwÀlte vertritt Friedrich Bozenhardt in einem laufenden Mandat die Kernmandantin Targobank gegen Klagen von Anlegern wegen angeblich fehlerhafter Beratung beim Erwerb von Lehman-Zertifikaten. Kai Graf von der Recke wird ebenfalls empfohlen.

Kantenwein Zimmermann Fox Kröck & Partner zeichnet sich durch ‘schnelle Reaktionszeiten’ und die ‘sehr gute ProzessfĂŒhrung’ aus, wobei insbesondere Marcus van Bevern hervorgehoben wird. Er betreute mehrere Verfahren im dreistelligen Millionenbereich.

Mayer Brown LLP leistet ‘grĂŒndliche und fundierte Arbeit, auch bei hohem Zeitdruck’, wobei insbesondere Jan Kraayvanger hervorgehoben wird, der ‘zĂŒgig und mit Übersicht’ agiert. Er vertrat zwei Finanzinstitute in jeweils grenzĂŒberschreitenden Auseinandersetzungen.

Waldeck RechtsanwĂ€lte PartmbB hat spezielle Expertise in der Vertretung zur Abwehr von Sammelklagen; so vertrat man die NLB Nova Ljubljanska banka im Berufungsverfahren gegen die Klage eines MusterklĂ€gers betreffend der RĂŒckzahlung von Devisenspareinlagen. Eine deutsche Großbank mandatierte das Team zudem bei der Abwehr einer mit Prospektfehlern begrĂŒndeten Musterklage. Christian Faßbender und Marcus Blankenheim werden empfohlen.


Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2017

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an