Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Öffentliches Recht > Marktüberblick

Redaktionelle Abschnitte

Der Begriff “Public-Private-Partnership” setzte sich Anfang der 2000er Jahre eine wirtschaftlich sinnvollere Realisation von Großprojekten zum Ziel, da der Bau sowie der anschließende Betrieb des fertigen Projekts durch das gleiche private Unternehmen erfolgt. Durch die “Arbeit aus einer Hand” versprach man sich eine schlankere Strukturierung von Projekten und aufgrund der langfristigen Zusammenarbeit eine faire Risikoverteilung. Jedoch gab es mit dem Eintritt der Finanzkrise sowie dem Rückzug größerer Baukonzerne einen deutlichen politischen Gegenwind, der den Beginn einer Vielzahl von PPP-Projekten stoppte. Die mangelnden Finanzierungsmöglichkeiten (Stichwort “Schuldenbremse”) und das höhere Misstrauen gegenüber Banken und dem privaten Sektor hatte zur Folge, dass öffentliche Auftraggeber ihre Projekte zunehmend von Generalunternehmern sowie mittels eigener Ressourcen verwirklichen lassen.

Während die Entwicklung von Hochbauten nun kaum noch in dieser Art von Kooperation strukturiert wird, gibt es seit 2015 neue Verkehrsinfrastrukturprojekte in Form neuer Autobahnstrecken, Tunnel und Häfen; außerdem benötigt man beim Ausbau der Breitbandnetze externe Hilfe von Privatunternehmen. Aufgrund der sinkenden Management-Kapazitäten der öffentlichen Hand und der wirtschaftlichen Erholung zeichnet sich so ein langsamer Aufwärtstrend ab.

Im Rechtsmarkt war die Entstehung der Spin-off-Kanzlei Chatham Partners LLP im Frühjahr 2016 von Bedeutung.

Das Umwelt- und Planungsrecht war durch eine Vielzahl rechtlicher Veränderungen gekennzeichnet. Das öffentliche Planungsrecht hat 2016 besonders mit der Einführung der Regelungen zum “urbanen Gebiet” in der Baunutzungsverordnung eine Wende erfahren, da hierdurch neue Zulässigkeiten für das Wohnen in lärmbelasteten Gebieten entstanden; hierbei geht es vor allem um die Verschmelzung der Sektoren Wohnen und Gewerbe. Daneben erhöhen öffentliche Auftraggeber die städtischen Quoten für den Sozialen Wohnungsbau, was sich positiv auf die Arbeit der Wohnentwicklungsgesellschaften auswirkt.

Außerdem stehen aktuell gerichtliche Verfahren im Zusammenhang mit Umweltverträglichkeitsprüfungen sowie andere Compliance-Themen im Vordergrund der Beratung, da es seit Ende 2015 mehr Klagemöglichkeiten für Umweltverbände und Bürger gibt. Zum anderen sind die Umsetzung der neuen EU-Wasserrechtsrichtlinie, das Inkrafttreten der Störfallverordnung (Seveso III) des Bundesimmissionsschutzgesetzes sowie die Novellierung der Gewerbeabfallverordnung und das kommende Verpackungsgesetz als wichtige Neuerungen für 2018 zu nennen. Letzteres sieht eine Änderung in der Sammlungsinfrastruktur beim Recycling vor, welche den Kommunen mehr Verantwortung in der Organisation zukommen lässt. Unter der neuen Seveso-Richtlinie könnten dagegen neue Betriebe als Störfälle gelten, weshalb viele Unternehmen Beratung und Vertretung bei unter anderem Umstrukturierungen benötigen.

Das Tagesgeschäft vieler Kanzleien wird zudem von Gerichtsverfahren zur Dieselaffäre und Zulassungsverfahren für bestimmte Fahrzeugtypen dominiert.

Die vergaberechtliche Beratung wird besonders von der Umsetzung der neuen EU-Vergabeordnung auf die europaweiten Oberschwellen- und die bundesweiten Unterschwellenvergaben bestimmt, wobei die Oberschwellenanpassungen schon seit 2016 im Gange sind, während die Unterschwellen von jedem Bundesland individuell (ohne zentralen Zeitplan) in die einzelnen Verordnungen eingegliedert werden. Letzteres steht somit hochaktuell im Fokus. Ein großes Thema der neuen Verordnung ist der Einsatz von elektronischen Vergabeverfahren, die eine sehr frühe und vollständige Veröffentlichung der Ausschreibungsunterlagen im Internet durch die Auftraggeber erfordern. Ebenso bedient man sich vermehrt sogenannter “Open House”-Modelle, die eine flexiblere Gestaltung der Verfahren ermöglichen, aber in der Zulassung noch umstritten sind; hier gibt es besonders im Gesundheitssektor viele Prozessverfahren. Allgemein sind durch die neuen Verordnungen eine Reihe neuer Nachprüfungsverfahren entstanden.

Von ebenso hoher Bedeutung ist die Einführung eines kartellrechtlichen Wettbewerbsregisters, welches all diejenigen Bieter umfasst, die Vergabeverstöße begangen haben. Gegebenenfalls landen solche Unternehmen auf einer Liste, die sie von der Teilnahme an sämtlichen Verfahren bundesweit ausschließt. Somit sind die Kanzleien verstärkt zur Beratung sogenannter Selbstreinigungsmaßnahmen und Compliance-Mechanismen gefragt.

Im Mai 2016 hat die EU-Kommission einen Leitfaden zum Begriff “staatliche Beihilfe” veröffentlicht, der zur Vereinfachung und Modernisierung von Verfahren dient. Besonders von Bedeutung sind aktuell der Sektor Infrastruktur sowie die Rekommunalisierung im Energiesektor bei der es beispielsweise darum geht, ob bestimmte Fördermittel als Beihilfe bezeichnet werden können oder nicht. Große mediale Aufmerksamkeit hat zudem die Aufdeckung von Steueroasen erhalten, wobei mehrere internationale Großkonzerne unrechtmäßig erhaltene Beihilfe nun wieder zurückzahlen müssen.

Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland 2018

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an