Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Branchenfokus > Telekommunikation

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Telekommunikation
  2. Regulatorische Beratung
  3. Transaktionen
  4. Führende Namen
  5. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Tobias Bosch - Noerr
    • Martin Geppert - Juconomy Rechtsanwälte
    • Sven-Erik Heun - Bird & Bird
    • Thomas Mayen - Dolde Mayen & Partner
    • Joachim Scherer - Baker McKenzie
    • Thomas Tschentscher - Freshfields Bruckhaus Deringer

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Umfasst neben dem regulatorischen Kernbereich des Telekommunikationssektors auch Expertise in anderen branchenspezifischen Fragestellungen.

Baker McKenzie gilt als ‘eine der besten Kanzleien in Deutschland’ für telekommunikationsrechtliche Belange, wobei ein klarer Schwerpunkt auf der regulatorischen Beratung liegt. Das Frankfurter Team um Praxisgruppenleiter Joachim Scherer ist besonders erfahren in der Umsetzung neuer Geschäftsmodelle und so berät man beispielsweise häufig hinsichtlich der Implementierung von Connected-Car-Dienstleistungen in zahlreichen Jurisdiktionen. Zum Thema Over-the-Top-Dienste (OTT) betreute man jüngst einen OTT-Plattformbetreiber- und Diensteanbieter zu datenschutz- und telekommunikationsrechtlichen Aspekten eines Produktes mit persönlicher Sprachassistenz und im Bereich Breitbandausbau und Frequenzen waren insbesondere Fragen zu Frequenzregulierung und Frequenzkoordinierungsverfahren Beratungsgegenstand. Eine weitere Stärke des Teams ist die Beratung zu den rechtlichen Vorgaben für die Identifizierbarkeit von Nutzern, insbesondere auch zur Vorratsdatenspeicherung. Telefónica, Colt und Iridium sind Kernmandanten. Counsel Caroline Heinickel ist die Ansprechpartnerin für alle Belange zum Thema Cyber Security.

Freshfields Bruckhaus Deringer berät im Telekommunikationssektor primär zu regulatorischen und kartellrechtlichen Fragen, begleitet aber auch Transaktionen. Als Kernmandat im regulatorischen Bereich ist die Betreuung der deutschen Vodafone hervorzuheben, die man sowohl im Mobilfunk- als auch im Festnetzbereich berät: So betreute man das Industrieschwergewicht zuletzt beispielsweise zu Fragen der Regulierung von Mobilfunk- und Interconnection-Entgelten, zur Regulierung von Vectoring 2, Frequenzverfahren sowie zu Layer 2-Bitstromzugang. Zudem begleitete man United Internet beim Erwerb des Web-Hosting-Unternehmens Strato von Deutsche Telekom und berät und vertritt Telekommunikationsanbieter in patentrechtlichen Streitigkeiten, wobei standardessentielle Patente einen wesentlichen Schwerpunkt bilden. Des Weiteren betreut Norbert Nolte laufend 1&1 Telecom, beispielsweise zur Geltendmachung von Unterlassungsansprüchen zu neuartigen Hybrid-Anschlüssen der Telekom und zu telekommunikations-, gesellschafts- und arbeitsrechtlichen Fragen betreffend der Eingliederung von Versatel in die 1&1-Gruppe. Weitere Expertise besteht im Bereich M2M-Kommunikation mit besonderem Fokus auf den Automobilbereich. Counsel Danielle Herrmann wechselte zu Neuland legal; Thomas Tschentscher leitet die Praxis aus dem Frankfurter Büro heraus.

Noerr ist im Telekommunikationssektor besonders aufgrund ihrer Transaktionsstärke bekannt, baut die regulatorische Praxis aber zunehmend weiter aus, wie an der zunehmenden Beratung zu Standardangebotsverfahren, im Rundfunkrecht und der Vertretung in Regulierungsverfahren sichtbar wird. Man begleitete die Africa Internet Group bei mehreren Finanzierungsrunden über ein Gesamtvolumen von mehr als €300 Millionen und beriet Bertelsmann bei der weltweiten Ausschreibung des Outsourcings von WAN-Services. Im regulatorischen Bereich war insbesondere auch die Beratung von Inmarsat zu einem Vertrag mit der Lufthansa-Group über die Bereitstellung von Breitbanddiensten ein Highlight. Die Expertise der Praxisgruppe an der Schnittstelle zum Medienrecht wird unter anderem an der Beratung der GEMA zu Verhandlungen und Gerichtsverfahren bezüglich der Kabelweitersendevergütung sichtbar. Außerdem führte man die Beratung von NFON zur Vertragsgestaltung für cloudbasierte Telefondienste fort. Microsoft und Easynet Global Services zählen ebenso zum Mandantenstamm. Hanno Schaper und Sebastian Schürer wurden zu Associated Partnern ernannt. Praxisgruppenleiter Tobias Frevert deckt den Bereich Commercial & Transaktionen ab, während Tobias Bosch mit Expertise zu regulatorischen Belangen aufwartet.

Bird & Bird bietet ‘extrem gute Branchenkenntnis und technisches Verständnis’ und berät sowohl klassische Telekommunikationsmandanten aus Festnetz und Mobilfunk als auch konvergente Diensteanbieter. Das Team ist insbesondere im Hochtechnologiebereich gut aufgestellt, wobei man neben regulatorischen Fragen oft an der Schnittstelle zum IT- und Datenschutzrecht zu Rate gezogen wird, aber auch Transaktionen einen wichtiger Pfeiler der Praxis bilden. So begleitete beispielsweise Hans Peter Leube die Deutsche Beteiligungs AG beim Einstieg des Investors Warburg Pincus in die inexio. Zu den Kernmandanten zählen Telefónica, 450 Connect, HSH Nordbank und Verizon. Praxisgruppenleiter und ‘Allzweckwaffe’ Sven-Erik Heun ist ‘immer auf der Höhe der Zeit’ und gibt ‘extrem praxistaugliche Empfehlungen’.

Die Telekommunikationspraxis von CMS um Praxisgruppenleiter Jens Neitzel ist zunehmend regulatorisch ausgerichtet, wobei neben klassischer regulatorischer Expertise insbesondere Netzzugangsfragen und Outsourcing-Projekte eine wichtige Rolle spielen. Cisco Systems mandatierte die Kanzlei für die Begleitung der Einführung neuer Geschäftsmodelle, Plattformen und Dienstleistungen und im Bereich Satellitenkommunikation betreute Counsel Daniel Hofmann die zum Hughes Network gehörende Ecostar. Außerdem vertrat man EWE TEL in einem Revisionsverfahren gegen die Regulierungsverfügung Vectoring I und Vodafone Kabel Deutschland vertritt man sowohl in dem seit 2015 laufenden Klageverfahren gegen die Telekom Deutschland auf Herabsetzung des missbräuchlich erhöhten Entgelts für die Mitbenutzung von Kabelkanalanlagen als auch in zahlreichen Verwaltungs- und Verwaltungsgerichtsverfahren gegen Städte und Gemeinden im Zusammenhang mit der Verlegung von Telekommunikationslinien. Auch die Beratung zu TAL-Entgelten sorgte 2017 wieder für Mandatszulauf; hierzu beriet man 1&1 Versatel zu Monats- und Einmalentgelten und EWE TEL in streitigen Verfahren gegen die Regulierungsverfügung vom 1. September 2016 sowie zu TAL-Standardangebotsverfahren.

Die Boutique Dolde Mayen & Partner gehört zu den ersten Adressen für regulatorische Beratung des Telekommunikationssektors sowie für die Vertretung in streitigen Verfahren. Auch 2017 machte die regulatorische Betreuung der Langzeitmandanten Deutsche Telekom, Telekom Deutschland und T-Systems International den Löwenanteil des Mandatsaufkommens aus. Man vertrat die Industriegrößen ebenso vor der Bundesnetzagentur, insbesondere zu Regulierungsverfügungen, Standardangebotsverfahren, Anordnungs- und Entgeltverfahren und Frequenzfragen. Die Begleitung in verwaltungsgerichtlichen Verfahren, teilweise auch vor dem Bundesverwaltungsgericht, gehört ebenfalls zum Beratungsspektrum des Teams um den renommierten Thomas Mayen.

Jones Day berät mit ‘flexibler Herangehensweise und praxistauglichen Empfehlungen mit klaren Handlungsanweisungen’ primär zu regulatorischen Fragen, deckt aber auch die Schnittstelle zum Datenschutzrecht ab. Der ‘sehr markterfahrene’ Praxisgruppenleiter Holger Neumann vertritt Verizon Deutschland in zahlreichen Regulierungs- und Verwaltungsgerichtsverfahren, wobei die Schwerpunkte auf Fragen zu Regulierungsverfügungen, der Regulierung alternativer Teilnehmernetzbetreiber sowie auf Zusammenschaltungs- und Mobilfunkterminierungsentgelten liegen. Weiterhin wichtig war die Betreuung von Deutschlandradio im Gerichtsverfahren gegen die Bundesnetzagentur vor dem Verwaltungsgericht Köln zu den neu nach dem TKG regulierten Entgelten für die Übertragung von UKW-Hörfunksignalen. Die internationale Aufstellung der Kanzlei nutzte der marktführende Drohnenhersteller DJI Innovations, den das Team sowohl zu Compliance-Fragen im deutschen und europäischen Telekommunikationsrecht als auch zu Fragen der Produktsicherheit sowie zu Frequenz- und Luftfahrt-Regulierung beriet. Associate Martin Wortmann verfügt über ‘sehr gute analytische Kenntnisse’; Of Counsel Wolfgang G. Büchner wechselte im Juli 2017 zu Memminger LLP.

Juconomy Rechtsanwälte ist sowohl in der regulatorischen Beratung als auch in streitigen Verfahren breit im Telekommunikationsrecht aufgestellt. Die Boutique wird inbesondere für ihre ‘sehr praxisbezogene’ Beratung geschätzt, wobei Jens Schulze zur Wiesche für seine Expertise im Telekommunikationswettbewerbs- und -kartellrecht ‘uneingeschränkt zu empfehlen’ ist. Den Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO) vertrat man für 14 Mitgliedsunternehmen in einer von Martin Geppert betreuten Klage gegen den Vectoring-II-Beschluss der Bundesnetzagentur und Peter Schmitz beriet 01051 Telecom zu Lobby-Maßnahmen und Stellungnahmen betreffend der Fortführung von Call-by-Call und Preselection, sowie zu NGN-Migration und einem NGN-Zusammenschaltungsvertrag mit der Deutschen Telekom. Ein weiteres Highlight war die Vertretung mehrerer Kommunen und Landkreise in Verfahren zu Zugangsansprüchen nach dem Gesetz zur Erleichterung des Ausbaus digitaler Hochgeschwindigkeitsnetze (DigiNetzG).

Beiten Burkhardt legt den Schwerpunkt auf die Beratung von Mandanten in den Bereichen Mobile Services, Mobilfunkvertrieb und datenschutzrechtliche Aspekte. Der ‘fachlich brillante’Mathias Zimmer-Goertz, der die Praxisgruppe gemeinsam mit Matthias W. Stecher leitet, betreute zuletzt DIMOCO Europe zu einer Vielzahl telekommunikationsrechtlicher Fragestellungen, wobei insbesondere Fragen zu Mobile Payment eine wichtige Rolle spielten. Verivox mandatierte das Team zudem zu regulatorischen und vertriebsrechtlichen Belangen. Claudio G. Chirco wurde zum Partner ernannt.

Greenberg Traurig Germanys Telekommunikationspraxis um Praxisgruppenleiter Christoph Enaux ist schwerpunktmäßig an der Schnittstelle von Immobilienwirtschafts- und Telekommunikationsrecht aktiv, wird aber auch bei regulatorischen Fragen mit kartell- und medienrechtlichen Aspekten zu Rate gezogen. So betreut man zahlreiche Wohnungsgesellschaften zu Kabel- und Breitbandstrategiefragen und den Gesamtverband der Wohnungswirtschaft beriet man bezüglich des DigiNetzG in verschiedenen Mandaten hinsichtlich der Positionierung der Wohnungswirtschaft sowie der Strukturierung von Lobbying-Aktivitäten betreffend der Entgeltregelungen für die Mitnutzung von Inhouse-Infrastrukturen. Niklas Conrad wurde zum Counsel ernannt.

Hengeler Mueller ist am telekommunikationsrechtlichen Markt vor allem im Transaktionsbereich stark: Albrecht Conrad begleitete freenet beim Erwerb einer Beteiligung am Schweizer Telekommunikationsanbieter Sunrise Communications, bei der sich auch Fragen zur Schweizer Frequenzzuteilung ergaben. Er war zudem federführend bei der Beratung von mobilcom-debitel zur Etablierung einer strategischen Partnerschaft mit Capita Customer Services durch Outsourcing von Geschäftsprozessen im Kundenservice tätig. Die regulatorische Seite des Telekommunikationsrechts wird insbesondere durch Wolfgang Spoerr abgedeckt, der beispielsweise Tele Columbus in einem Streit gegen die Medienanstalt Berlin-Brandenburg wegen Einspeisetarifkonditionen vertrat.

Loschelders Telekommunikationspraxis um Raimund Schütz berät überwiegend zu Einspeiseverträgen und Datenschutzfragen: So betreut und vertritt man beispielsweise die ARD-Rundfunkanstalten sowohl in Klageverfahren gegen Vodafone Kabel Deutschland und Unitymedia, als auch in verwaltungsgerichtlichen Klagen gegen Unitymedia auf Feststellung einer Pflicht zum Abschluss entgeltlicher Einspeiseverträge. Vodafone beriet man zu datenschutzrechtlichen Fragen und außerdem war das Team für ein mittelständisches Telekommunikationsunternehmen tätig, das man zu den vertrags-, telekommunikations- und beihilferechtlichen Aspekten des Betriebs und Kaufs von Richtfunknetzen sowie im Bereich Breitbandversorgung unterstützte.

McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP berät nach wie vor überwiegend in vertrags- und transaktionsrechtlichen Mandaten, konnte aber zuletzt auch im regulatorischen Bereich ein erhöhtes Mandatsaufkommen verzeichnen. Das Team um die beiden Praxisgruppenleiter Ralf Weisser und Wolfgang von Frentz betreut insbesondere auch Medienunternehmen im Digitalisierungsbereich: Man vertritt beispielsweise ProSiebenSat.1 in einem einstweiligen Verfügungsverfahren gegen Exaring bezüglich verbreitungsrechtlicher Fragen im Zusammenhang mit waipu.tv, insbesondere zur Frage der Abgrenzung von IPTV in geschlossenen Kabelnetzen zu OTT-Diensten. Des Weiteren vertritt man weiterhin Deutschlandradio gegen Unitymedia in einem Verfahren hinsichtlich der Weiterzahlung von Kabeleinspeiseentgelten. Claus Färber wurde zum Counsel ernannt.

Morrison & Foerster LLP ist am Telekommunikationsmarkt schwerpunktmäßig Ansprechpartner für vertragsrechtliche und regulatorische Fragen, begleitet aber auch Akquisitionen. Für Unify prüfte das Team um Praxisgruppenleiter Andreas Grünwald die regulatorischen Rahmenbedingungen zur rechtlichen Einordnung eines OTT-Dienstes und begleitete die entsprechenden Verfahren vor Regulierungsbehörden in über 30 Ländern. 1&1 Telecom und Tele Columbus zählen zu den Kernmandanten.

Das Team von Raue LLP um Praxisgruppenleiter Kornelius Kleinlein fokussiert sich auf die regulatorische und kartellrechtliche Beratung von Telekommunikationsunternehmen: Erfahrung hat man insbesondere in der Vertretung in Verfahren vor der Bundesnetzagentur und in der Vertragsberatung im regulatorischen Bereich. Für die deutsche Vodafone war man in einer verwaltungsgerichtlichen Klage gegen die Genehmigung der TAL-Überlassungsentgelte 2016 tätig, vertrat die Mandantin aber auch als Beigeladene im Verfahren der Telekom Deutschland auf einstweilige Anordnung höherer Entgelte. DIVICON Media betreut man fortlaufend in einem Klageverfahren gegen die erste Regulierungsverfügung vom 19. Dezember 2014.

TCI Rechtsanwälte betreut IT- und Telekommunikationsunternehmen in regulatorischen Belangen und berät insbesondere auch zu Market Access-Fragen. Stephan Schmidt begleitet weiterhin mehrere SMS-Versandanbieter in der Auseinandersetzung mit Vodafone zur Zulässigkeit von auf SMS-Routing beruhenden Geschäftsmodellen; CallOne, dtms und 1&1 Versatel berät man laufend in telekommunikations- und vertragsrechtlichen Fragen und Dauermandantin Lebara mandatierte das Team für die Beratung zur Umsetzung der neuen regulatorischen Anforderungen an Prepaid-Anbieter.

Taylor Wessing deckt den Telekommunikationssektor im Rahmen seiner TMT-Praxisgruppe ab. Besondere Expertise hat das Team um den Leiter der TMT-Praxisgruppe, Axel von dem Bussche an der Schnittstelle von Telekommunikations- und Datenschutzrecht und auch branchenspezifische IT-rechtliche Fragestellungen werden durch Detlef Klett abgedeckt.

White & Case LLP fokussiert sich bei der Betreuung von Unternehmen der Telekommunikationsbranche zunehmend auf die regulatorische Beratun, war aber auch im Transaktionsgeschäft aktiv. So begleitete man die Minderheitsgesellschafter sowie den Aufsichtsrat von inexio beim Verkauf von Anteilen an Warburg Pincus und beriet in diesem Zusammenhang außerdem den Aufsichtsrat der inexio Informationstechnologie und Telekommunikation zu einer Anpassung des Investment and Shareholder Agreements. Norbert Wimmer ist die Schlüsselfigur.

Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen weltweit

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an