Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Gesellschaftsrecht und M&A > M&A: nationale mittelgroße Deals (€100m – €500m)

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. M&A: nationale mittelgroße Deals (€100m – €500m)
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Barbara Keil - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Thomas Meyding - CMS
    • Hans-Jörg Ziegenhain - Hengeler Mueller

Namen der nächsten Generation

  1. 1
    • Martin Viciano Gofferje - Gleiss Lutz
    • Heiko Gotsche - Baker McKenzie
    • Tobias Heinrich - White & Case Insolvenz GbR
    • Andreas Hoger - Hengeler Mueller

Der Bereich M&A ist aufgeteilt in nationale und internationale, sowie große und mittelgroße Transaktionen. Die vorgenommene Unterteilung erlaubt eine genauere Abbildung der strategischen Positionierungen und besonderen Stärken der in diesem Segment aktiven Sozietäten.

Gleiss Lutz arbeitet ‘juristisch hochpräzise und dennoch lösungsorientiert’ und wird demnach für das ‘hervorragende Preis-Leistungsverhältnis’ empfohlen. Neben internationalen Transaktionen begleitet die über sechs Standorte verteilte M&A-Gruppe auch regelmäßig deutsche Mandanten bei inländischen Übernahmen, Verkäufen und Joint Ventures. So beriet man zuletzt Bosch beim Erwerb von ITK Engineering; die Reederei-Gruppe Rickmers Holding beim Verkauf der Rickmers-Linie an Zeaborn; und Charles Vögele und die Gesellschafter beim Verkauf des deutschen Filialnetzes an die Handelsunternehmen TEDi, Woolworth und KiK. Einen Zusammenschluss betreute man im Auftrag des Landwirtschaftsverlages, der ein Joint Venture mit Gruner + Jahr bezüglich der Bündelung des Zeitschriftengeschäfts einging. Die Praxis wird von dem in Stuttgart ansässigen Christian Cascante und Ralf Morshäuser in München geleitet. Innerhalb des 23 Partner starken Teams werden in Frankfurt der Anfang 2017 zum Partner ernannte Martin Viciano Gofferje und Hoimar Von Ditfurth empfohlen, sowie der in Düsseldorf tätige Thomas Menke.

Die ‘Top-Kanzlei’ für M&A-Transaktionen Hengeler Mueller genießt auch unter Mitbewerbern hohes Ansehen und Mandanten bescheinigen eine ‘stimmige Auswahl an Anwälten sowohl im Hinblick auf die Anzahl sowie die Seniorität’. Zuletzt beriet man die MEDIAN Unternehmensgruppe beim Erwerb und der Zusammenführung mit der AHG Allgemeine Hospitalgesellschaft; LEG Immobilien im Rahmen eines Joint Ventures mit B&O Service und Messtechnik; sowie Knorr-Bremse beim Erwerb des Geschäftsfelds Electrical Systems von Vossloh. An allen vier Standorten stehen Anwälte mit M&A-Expertise bereit: Im Münchener Büro wird Jochen Vetter empfohlen, Hans-Jörg Ziegenhain gilt als ‘geschickter Verhandlungsführer’ und Martin Ulbrich wurde Anfang 2017 zum Partner ernannt, während in Frankfurt Andreas Hoger als Anwalt der nächsten Generation gepriesen wird.

Der ‘sehr effiziente und pragmatischeFlorian Becker und Alexander Hirsch leiten Noerrs M&A-Praxis, die mit einem ‘sehr guten Servicelevel, hoher Kompetenz und guter Branchenkenntnis’ beeindruckt. Becker war federführend für die Passauer Neue Presse in einem vielbeachteten Deal in der Zeitungsbranche, der Übernahme der Donaukurier Verlagsgruppe, tätig. Ein weiteres Highlight war die Beratung von Volkswagen Financial Services bei der Übernahme von rund 51% der Anteile an LogPay Transport Services. Generell ist die Kanzlei mit sechs Standorten und Erfahrung in einer Vielzahl von Sektoren sehr gut für die Beratung in nationalen Transaktionen aufgestellt. Das Team verzeichnete die Zugänge von Martin Haisch von Dechert im März 2017 und Volker Land von White & Case LLP ein Monat später. Eine interne Veränderung war Katrin Andräs und Sebastian Schürers Ernennung zu Assoziierten Partnern zu Jahresanfang 2017.

Baker McKenzies ‘sehr kompetente’ M&A-Praxisgruppe um Nikolaus Reinhuber und Andreas Lohner ist mit einer Präsenz in allen vier Büros national gut vernetzt. Der ‘bodenständige’ und ‘zeitlich flexible Teamplayer’ Ingo Strauss, der schon im Juli 2016 zum Partner ernannt wurde, und Heiko Gotsche berieten Forderungsmanagement-Anbieter GFKL Lowell bei der Übernahme der Tesch Inkasso. Auch Christian Atzler wurde zeitgleich in die Partnerschaft aufgenommen und war federführend für den Automobilzulieferer Presswerk Krefeld beim Erwerb der Geschäftsbetriebe von IBEX Automotive sowie der Gebrüder Kunze-Gesellschaft aus der Insolvenz tätig. Im Jahr 2016 kam ein Team um Thomas Dörmer und Tim Heitling von Taylor Wessing, während Sönke Becker zu Herbert Smith Freehills Germany LLP wechselte.

Mit 65 Partnern an acht Standorten ist die M&A-Praxis von CMS um Maximilian Grub, Hilke Herchen und Ernst-Markus Schuberth auf personeller Ebene eine der größten am Markt. Im nationalen Umfeld werden zahlreiche kleine und mittelgroße Transaktionen von Anwälten wie Karsten Heider und Henrik Drinkuth in Stuttgart betreut. An diesem Standort wurden zuletzt zwei, sowie in Leipzig und München jeweils ein Anwalt zum Partner ernannt; in Köln kam Thomas Sonnenberg von einer Inhouse-Position bei Triton hinzu. Man beriet die Hamm Reno Group beim Verkauf der Mehrheit der Anteile an der Gruppe an den Finanzinvestor Capiton, den Schuhhändler Ziylan sowie weitere Beteiligte im Rahmen eines Bieterverfahrens. Weitere Transaktionen kamen aus dem Immobilien- und Versicherungssektor; außerdem sind regulierte Industrien ein Fokus.

Bei Deloitte Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH erfolgt die M&A-Beratung ‘zeitnah und umfassend’, ‘mit ausgeprägtem Sinn für die Bedürfnisse des Mandanten’ und bei Bedarf in ‘partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Steuerbereich’. Um die Jahreswende 2016/2017 beriet man den Neumandanten Rondo Ganahl beim Erwerb des Verpackungsspezialisten Walz, sowie HANNOVER Finanz beim Erwerb von Schiller Fleisch. Bei letztgenanntem Mandat war Harald Stang federführend tätig. Michael von Rüden zeigt ‘viel Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge’ und Georg Lehmannversteht es, komplexe Sachverhalte extrem zu vereinfachen’ und ist ‘verhandlungs- und auffassungsstark’. Julia Petersen wechselte im Juni 2016 von Lindenpartners, während Sabine Pittrof die Kanzlei im Dezember 2016 in Richtung Squire Patton Boggs verließ.

Als deutsche Full-Service-Wirtschaftskanzlei mit M&A-Kapazitäten an allen acht nationalen Standorten ist Heuking Kühn Lüer Wojtek eine gefragte Größe bei MidCap-Transaktionen, die mit ‘hoher Beratungsqualität, direkter Erreichbarkeit und schnellen Bearbeitungszeiten’ Maßstäbe setzt. Boris Dürr beriet den Technologiekonzern AL-KO beim Erwerb von Steca Elektronik und Anne de Boer war federführend für Krauss Maffei beim Erwerb des Herstellers von Komponenten und Baugruppen für den Maschinenbau IBS Plamag Maschinenbau tätig. Weitere empfohlene Partner sind Praxisleiter Stefan Duhnkrack, Mirko Sickinger und Mathias Schröder. Oliver Treptow kam im Juli 2016 von Taylor Wessing und Bodo Dehne Anfang 2017 von Noerr. Fabian Gaffron und Stephan Degen wurden Anfang 2017 zu Partnern ernannt, während Volker Holl das Team Ende 2016 verließ.

Watson Farley & Williams LLP unterscheidet sich durch einen starken Fokus auf Transaktionen in den Bereichen Energie, Infrastruktur und Transport von Mitbewerbern, wobei insbesondere das Hamburger Büro für die Expertise in der maritimen Wirtschaft und dem Energie-M&A bekannt ist. Neben dem Erwerb und Verkauf von Windparkportfolios beschäftigte man sich dort mit der Beratung von Zeaborn beim Erwerb der Rickmers-Line, einer Reederei für den Seetransport von Stückgut, Schwergut und Projektladung. In München beriet Simon Preisenberger die Anteilseigner der Digitalagentur webguerillas beim Verkauf von 100% der Anteile an Kommunikations- und Werbeagentur Territory. Geleitet wird das Team von Torsten Rosenboom in Frankfurt und Dirk Janssen in München; in Hamburg wurde Wolfram Böge im Mai 2017 zum Partner ernannt.

Arqis Rechtsanwälte ist vor allem unter mittelständischen Familienunternehmen gut vernetzt, die man mit ‘sehr ausgeprägtem Geschäftssinn’ betreut. Im Jahr 2016 beriet das Team den Anbieter von betrieblichen Qualitätsmanagementlösungen für die Fertigungsindustrie TRIGO beim Erwerb der auf die Automobilindustrie spezialisierten Böllinger-Gruppe. Ein weiteres Highlight war die Beratung des Reiseveranstalters Fit Reisen beim Erwerb des ehemals zur insolventen Unister-Gruppe gehörenden Betriebs kurz-mal-weg.de. Innerhalb der 13 Partner starken Praxis werden der Düsseldorfer Jörn-Christian Schulze und der Münchener Christoph von Einem empfohlen. Cosima Preiss ging im Februar 2017 Inhouse zu Oerlikon, während Lars Laeger im Juli 2016 von Clifford Chance kam.

Die deutsche Full-Service-Kanzlei Flick Gocke Schaumburg berät vornehmlich den gehobenen Mittelstand, Family Offices und vermögende Privatpersonen bei nationalen Transaktionen. So war man für die Investmentaktiengesellschaft für langfristige Investoren bei der Übernahme der Kromi Logistik, ein Handels- und Logistikunternehmen für Zerspanungswerkzeuge für die Metall- und Kunststoffbearbeitung, tätig. Im Januar 2017 wurde Florian Haus zum Partner sowie Benjamin Ullrich zum Assoziierten Partner ernannt. Zeitgleich verzeichnete man vier Zugänge und einen Abgang: Martin Brockhausen kam von King & Wood Mallesons und Thilo Richter, Christoph Sieberg und Roman Stenzel von Freshfields Bruckhaus Deringer, während Stefan Simon in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank wechselte.

Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB wird regelmäßig von mittelständischen Unternehmen im Rahmen von Unternehmenskäufen, -verkäufen und Joint Ventures mandatiert. Zuletzt beriet man Frankfurt Business Media bei der Übernahme von “Die Stiftung” Media von der GoingPublic Media; sowie die Inhaberfamilie der pharmazeutischen Großhandlung Ebert+Jacobi bei der Veräußerung der Gruppe an Noweda. Yorick Ruland leitet die über sechs Standorte verteilte 15 Partner große Praxis von Köln aus. Das rheinische Büro, in dem Wolfgang König und Michael Dolfen als besonders empfehlenswert gelten, wurde durch den Zugang von Oliver von Rosenberg von Freshfields Bruckhaus Deringer im November 2016 verstärkt. In Hamburg wird Frank Evers empfohlen.

Die ‘unprätentiösen und sehr dienstleistungsorientierten’ Anwälte von Menold Bezler sind häufig im Distressed-Bereich tätig. So beriet man den Insolvenzverwalter über das Vermögen der Maier Formenbau beim Verkauf des Geschäftsbetriebs an den Automobilzulieferer Elring Klinger. Generell ist man neben dem Automobilsektor auch im Maschinenbau stark vertreten. Hier beriet das Team den TecDAX gelisteten Maschinenbaukonzern Pfeiffer Vacuum Technology beim Erwerb sämtlicher Geschäftsanteile an Dreebit. Das Mandat steht auch beispielhaft für die überregionale Arbeit des vor allem im Großraum Stuttgart sehr angesehenen Teams. Dieses umfasst zehn Partner, unter anderem Oliver Schmidt, Michael Oltmanns und Managing Partner Christoph Winkler.

Das ‘lösungsorientierte, pragmatische und verhandlungsstarke’ Team von Osborne Clarke kann einen ungehalten starken Dealflow im mittleren Marktsegment vorweisen. Im nationalen Umfeld gehört die Beratung des Finanzdienstleisters FWU beim Erwerb der Fortuna Lebens-Versicherungs AG von Generali zu den Highlights des Jahres 2016. Im darauffolgenden Jahr beriet man IT- und Personaldienstleister Allgeier beim Erwerb des Deutschlandgeschäfts von Ciber, sowie die Indus Holding beim Erwerb von m+p international Mess- und Rechnertechnik. Philip Meichssner leitet das hauptsächlich in Köln, Hamburg und München ansässige Team.

SKW Schwarz Rechtsanwälte berät ‘sehr persönlich und aktiv’ eine breite Mandantschaft in kleinen und mittelgroßen Transaktionen. So begleitete man zuletzt eine Gruppe von vier Family Offices beim €14 Millionen-Erwerb sämtlicher Geschäftsanteile eines deutschen Unternehmens aus der Werbebranche. Die Praxis war zudem an der juristischen Betreuung von zahlreichen Joint Ventures beteiligt, beispielsweise im Rahmen der Beratung von X Filme Creative Pool bezüglich einer strategischen Partnerschaft mit Beta Film. Die elf Partner stehen unter der Leitung von Stephan Morsch, der wie Sebastian von Wallwitz und Matthias Nordmann in München tätig ist.

Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen weltweit

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an