Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Immobilien- und Baurecht

Redaktionelle Abschnitte

Marktüberblick

Auch in den Jahren 2016 und 2017 gab es wieder eine rege Bautätigkeit im deutschen Markt mit besonders hoher Nachfrage im Wohnungsbausektor. Zudem geraten die städtischen Wohnungsbaugesellschaften unter höheren Druck, genügend Sozialwohnungen bereitzustellen, da viele Städte derzeit entsprechende Quoten entwickeln, während kleinere Kommunen Gesellschaften gründen, die sich um diese Ziele kümmern sollen. In Zeiten des Nachverdichtungstrends in den Städten werden neben dem erweiternden Bauen (im Gegensatz zum “Bauen auf grüner Wiese”) auch denkmalschutzrechtliche Aspekte relevanter. Da die Anzahl an Baugrundstücken immer weiter schwindet, standen 2017 vor allem der Bestandsbau in Form von Revitalisierungen, Aufwertungen, Umbauten oder, falls sich diese Maßnahmen nicht lohnen, Abrissen im Fokus.

Während Marktentwicklungen die Beratungspraxen so also stetig auf Trab halten, haben die kommenden Gesetzesänderungen eher marginalen Einfluss auf das Tagesgeschäft: Im Januar 2018 tritt das neue Bauvertragsrecht in Kraft, welches jedoch größere Bedeutung für private Verbraucher sowie für die Änderung von Vertragsmustern hat. Die Aufmerksamkeit der Kanzleien bekommt allerdings die für den streitigen Bereich relevante Bestimmung, dass Baukammern demnächst an allen Landgerichten Pflicht sind; da es im neuen Vertragsentwurf immer noch Unstimmigkeiten gibt, sollen Baukammern die Gerichte entlasten und besonders für kleine und mittelständische Unternehmen schnellere Urteile liefern.

Des Weiteren nahm die Beratung zum Building Information Modelling in 2017 deutlich ab, da es nun um die technische Umsetzung dessen geht. Man befindet sich jedoch weiterhin auf dem Weg zur “papierlosen Projektentwicklung”, die auch den Einsatz technischer Mängelregistrierungssysteme beinhaltet.

Der Immobilienmarkt bleibt ebenfalls stark, wobei Spezialimmobilien wie Einkaufs- und Fachmarktzentren, Logistikanlagen, Pflegeheime und Studentenapartments stärker in den Fokus geraten sind. Zudem hat der Investitionsfluss ausländischer Anleger in den deutschen Markt nach dem Brexit-Votum in Großbritannien noch einmal zugenommen. Noch immer gibt es einen deutlichen Verkäufermarkt, was an den häufiger werdenden Vergaben von Co-Exklusivitäten sowie einer geringeren Bereitschaft zu Garantien und Kompromissen dem Käufer gegenüber erkennbar ist. Aufgrund der höheren Risiken gewinnt eine sorgfältige Due Diligence an Bedeutung.

Aufgrund der allgemeinen Produktknappheit hat die Zahl der Projektentwicklungen zugenommen. Auch hier werden die Risiken (häufig in Form von Baulasten) eher dem Käufer aufgebürdet, da sich die Projekte oft schon verkaufen, nachdem gerade einmal die Baugenehmigung erteilt wurde. Direkte Auseinandersetzungen zwischen Käufern und Bauträgern versucht man mit dem Abschluss entsprechender W&I-Versicherungen zu vermeiden. Die Beratung solcher Versicherungsgesellschaften wird dabei auch von Rechtskanzleien übernommen, die beispielsweise die Due Diligence und das verbundene Versicherungsrisiko überprüfen.

Eine aktuelle rechtliche Frage ist die Besteuerung des Share Deals (bei dem nicht nur eine Immobilie, sondern auch gleichzeitig Mehrheitsanteile an der Holdinggesellschaft erworben werden), die durch den Wegfall der stetig ansteigenden Grunderwerbssteuer oft vorteilhafter ausfällt als ein Asset Deal. Die deutschen Bundesländer planen jedoch nun, dieses Steuerschlupfloch zu schließen.

Auf dem Rechtsmarkt stellten die Partnerwechsel von King & Wood Mallesons zu DLA Piper sowie der Verlust mehrerer White & Case LLP-Anwälte an Norton Rose Fulbright die wichtigsten Entwicklungen dar.


Baurecht (einschließlich Streitbeilegung)

Tabellenverzeichnis

  1. Baurecht (einschließlich Streitbeilegung)
  2. Anlagenbau
  3. Führende Namen
  4. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Klaus Eschenbruch - Kapellmann und Partner
    • Marc Oliver Hilgers - Leinemann & Partner
    • Martin Krause - CMS
    • Werner Langen - Kapellmann und Partner
    • Ralf Leinemann - Leinemann & Partner
    • Burkhard Messerschmidt - Redeker Sellner Dahs
    • Thomas Thierau - Redeker Sellner Dahs

Namen der nächsten Generation

  1. 1
    • Stephan Götze - Baker McKenzie
    • Philipp Hummel - Redeker Sellner Dahs
    • Jarl-Hendrik Kues - Leinemann & Partner
    • Nicolai Ritter - CMS

Umfasst die baubegleitende Beratung auf Auftragnehmer- und Auftraggeberseite, die Beratung von Architekten und zu immobilienbezogenen Projektentwicklungen, sowie die Beratung und Vertretung in baubezogenen Konfliktfällen.

CMS konnte sich in den traditionellen Bereichen Hochbau-, Infrastruktur- und Anlagenbauprojekte durch neue Mandate verstärken. Nicolai Ritter berät seit Ende 2016 erneut die Mandantin AS+P Albert Speer & Partner, wobei es diesmal um eine Landschafts- und Oasenplanung in Saudi-Arabien sowie die Minimierung von Zahlungs- und Ausfallrisiken geht. Ein weiteres Highlight für Ritter ist außerdem die vertragsrechtliche Unterstützung der Gesellschaft des zu erweiternden Design-Outletcentre Wolfsburg. Martin Krause in Köln gewann dagegen Immofinanz Float als neue Mandantin im Zusammenhang mit vertragsrechtlichen Fragen zur Entwicklung des Bürokomplexes FLOAT in Düsseldorf. Für Andreas Roquette stellt die fortlaufende Beratung und Vertretung der Hochtief Infrastructure das aktuell größte Projekt dar, bei dem zuletzt technische Nachträge und die Neuverhandlung von Projektverträgen bearbeitet wurden. Johanna Hofmann in Frankfurt, Christiane Kappes in Hamburg und Thorsten Schätzlein in Düsseldorf wurden zu Jahresbeginn 2017 in die Partnerschaft aufgenommen.

Kapellmann und Partner fokussiert sich weiterhin auf Großprojekte im Hochbau (insbesondere Konzernzentralen, Hochhäuser und Wohnungen) sowie Vorhaben in den Verkehrsinfrastruktur-, Windpark- und Gesundheitssektoren. Martin Havers aus dem Frankfurter Büro berät zusammen mit Klaus Eschenbruch in Düsseldorf einen Flughafenbetreiber beim Ausbau eines Verkehrsflughafens, während Werner Langen die Frankonia Eurobau ganzheitlich zum Wohnungsprojekt Heimathafen Düsseldorf unterstützt. Tobias Schneider ist im Auftrag des Freistaats Bayern an der projektbezogenen Beratung der Bundesautobahn A7, Talbrücke Rothof beteiligt. Im Anlagenbau berät man in nationalen sowie internationalen Industrieanlagen-, Kraftwerks- und Prozessindustriemandaten auf projektbezogener Basis, wobei besonderes Augenmerk auf technische und baubetriebliche Abläufe gelegt wird. Hier vertraut die Mandantin Bayer dauerhaft auf die rechtliche Beratung durch Ralf Steding. Claus von Rintelen vertritt GlobalTech I gegen eine Schiedsgerichtsklage von Hochtief im dreistelligen Millionenbereich. Die Praxisgruppe verzeichnete zum Jahresbeginn 2017 fünf neue Partnerernennungen.

Als Berater von Ingenieurbüros und anderen Auftragnehmern bei Schienenprojekten weist Leinemann & Partner die größte Stärke im Bereich Infrastruktur auf. Die baurechtliche Praxisgruppe, die in bundesweit sechs Hauptstädten vertreten ist, betreut allerdings auch öffentliche Auftraggeber außerhalb der Baubranche, wie beispielsweise Forschungsinstitute, Krankenhäuser und Versicherungen. Im Zusammenhang mit der Gesamtberatung zum Ausbau der Autobahn A6 auf 47.2 Kilometern für €1,3 Milliarden arbeitet Ralf Leinemann nun erstmals mit der dazugehörigen Projektgesellschaft ViA6West zusammen. Er führt außerdem die englischsprachige Beratung eines Investors sowie ein verbundenes Schlichtungsverfahren hinsichtlich des Bauvertrags für eine Silizium-Metall-Fabrik in Island. Ebenso neu ist die Vertretung EnBWs beim Abschluss eines Rahmenberatungsvertrags und die Betreuung mehrerer Einzelmandate durch Oliver Schoofs in Düsseldorf sowie die Beratung der Mandantinnen ARGE ABS Forchheim Süd und Anschlusslos und ARGE ABS Nürnberg-Ebensfeld hinsichtlich zweier Streckenlose beim Ausbau der Strecke Nürnberg-Erfurt-Halle-Berlin für €200 Millionen. Im Anlagenbau berät Jarl-Hendrik Kues die Heitkamp Ingenieur und Kraftwerksbau sowie Ballast Nedam, die zusammen die Arbeitsgemeinschaft zum Bau der Siemens Fabrik Cuxhaven bilden.

Gerade im Anlagenbau leistet Redeker Sellner Dahs besonders vielseitige Arbeit. Beispielsweise gewann Burkhard Messerschmidt im Dezember 2016 eine große internationale Forschungseinrichtung als Mandantin und berät diese nun vollständig beim Bau eines Protonenbeschleunigers sowie 34 Forschungsgebäuden; der Gesamtwert des Projekts übersteigt €6 Milliarden. Des Weiteren ist er fortlaufend in die Klageverfahren zum Kraftwerksneubau Neurath für die RWE Power eingebunden. Dieter Merkens ist derweil für die Bundesrepublik Deutschland und die Wasserstraßenverwaltung beim Bau eines Schiffshebewerks in Niederfinow tätig. Lars Klein unterstützte im Jahr 2016 einen internationalen Konzern in einem Schiedsverfahren, welches eine Kraftwerksversorgungsanlage und deren Energiebereitstellung an eine Papierfabrik thematisierte. Bezüglich neuer Hochbauprojekte wurde Thomas Thierau von Ed. Züblin für den €230-Millionen-Neubau des Jenaer Universitätsklinikums mandatiert. Philipp Hummel und Udo Söns vertreten einen öffentlich-rechtlichen Mandanten in einem Prozessverfahren zum Neubau eines Militärkrankenhauses.

Im Baurecht ist AGS Legal besonders auf nationale Entwicklungs- und Infrastrukturprojekte, den internationalen Anlagenbau sowie auf Streitbeilegungsmandate spezialisiert. In Hamburg berät Sigrid Roskosny mehrere Unternehmen aus der Offshore-Industrie baubegleitend sowie in Prozessstreitigkeiten, während der Infrastrukturspezialist Dietmar Lampe die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt dauerhaft bei mehreren Errichtungen von Eisenbahnhochbrücken in Norddeutschland berät und in Prozessen gegen Auftragnehmer vertritt. Außerdem ist Lampe in einige städtebauliche Projekte für die Imetas Property Services involviert. Peer Feldhahn unterstützt das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf beim Bau eines klinikinternen Blockheizkraftwerks. Wendelin Acker und Thomas Günther sind vor allem in der baubegleitenden Beratung von Hochbauentwicklungsprojekten tätig, während Burkard Lotz Schwerpunkte im Anlagenbau setzt.

Arnecke Sibeth verfügt im privaten Baurecht 25 über Anwälte, die vor allem in der ganzheitlichen Projektbegleitung versiert sind. So kommen verschiedene Rechtsbereiche innerhalb des Baurechts (neben dem privaten Baurecht auch das Bauträgerrecht, Recht für Architekten, Ingenieure und Projektsteuerung) sowie die Sparten des öffentlichen Baurechts, des Vergaberechts sowie der Streitbeilegung zusammen. Auch im Anlagenbau werden vertragsrechtliche Aspekte und streitige Schiedsverfahren durchgeführt. Antje Boldt in Frankfurt und Thomas Richter in München sind die beiden Hauptansprechpartner.

Breyer Rechtsanwälte bietet im privaten Baurecht Leistungen im Hoch-, Tief- und Anlagenbau. Neben laufenden Highlightmandaten, darunter die Beratung des Projekts Stuttgart 21 im Auftrag der ARGE Albabstieg durch Michael Burdinski und die Steuerung des Projekts Dorotheenquartier in Stuttgart durch Wolfgang Breyer, wird die Bundesrepublik Deutschland seit Ende 2016 von Daniel Junk vor dem Landgericht Karlsruhe in einer Nachtragsklage im Zusammenhang mit Brückensanierungsarbeiten vertreten. Ebenfalls neu ist die Beratung des Studierendenwerks Tübingen-Hochheim beim Neubau eines Studentenwohnheims im Volumen von €25 Millionen.

Graf von Westphalen fokussiert sich vor allem auf projektbegleitende Beratung und die Vertretung ihrer Mandanten in streitigen Auseinandersetzungen. Maximilian Jahn wechselte im Oktober 2016 von Kapellmann und Partner ins Frankfurter Büro. Zuletzt beriet Robert Theissen aus dem Hamburger Büro einige Tochtergesellschaften des Konzerns Elevion in mehreren Projekten; beispielsweise ging es um ein Blockheizkraftwerk in München. Er unterstützt außerdem dauerhaft Euromicron bei diversen Bauvorhaben, wie beispielsweise hinsichtlich des Opernplatzes und des Eurotowers in Frankfurt, des Olga Hospitals Stuttgart sowie der Universitätskliniken Heidelberg und Bonn. Die BIG-Unternehmensgruppe ist eine weitere regelmäßige Mandantin. Praxisgruppenleiter Lorenz Czajka berät die Deutsche Telekom zur Erweiterung des Cloudrechenzentrums der T-Systems in Biere (Sachsen-Anhalt) um drei weitere Module.

Mit der Ernennung Michael T. Stolls zum Equity Partner in München hat Lutz | Abel Rechtsanwalts GmbH den zahlreichen neuen Hochbauentwicklungs- und Infrastrukturmandate Rechnung getragen. Er berät seit Herbst 2016 mehrere Generalunternehmer, die unter anderem an den Projekten Neubaustrecke Ulm-Wendlingen und Meile Moosach beteiligt sind; Letzteres umfasst die Entstehung eines Einkaufs- und Fachmarktzentrums mit Hotel und Parkgarage. Aus dem gleichen Büro begleiten außerdem Wolfgang Abel, Mathias Mantler und Thomas Schönfeld eine Bietergemeinschaft hinsichtlich des Vergabeverfahrens der zweiten Stammstrecke München zu bauvertragsrechtlichen Aspekten. Hubert Bauriedl und Associate Katharina Bold wurden derweil erstmals von der Messe Augsburg ASMV für die Abwehr einer Architektenhonorarforderung im Zusammenhang mit dem Bau einer zusätzlichen Messehalle beauftragt. Neben den seit Anfang 2016 laufend beratenen Projekten des Alblandvortunnels und der Isentalautobahn A94 stellt auch die projektbegleitende Beratung einer kommunalen Krankenhausgesellschaft zu mehreren Klinikbauvorhaben ein dauerhaftes Highlight dar.

SMNG Rechtsanwälte gelang es erneut Projekte in den Bereichen Hochbau, Sanierung, Anlagenbau und Prozessmandate zu gewinnen. Beispielsweise beriet man einen Hamburger Projektentwickler hinsichtlich der Sanierung eines Bürohochhauses und unterstützte ein deutsches Pharmaunternehmen beim Neubau eines Produktions- und Bürogebäudes. Im Anlagenbau war die Vertretung eines international tätigen Stahlbauunternehmens in einem Lieferstreit hinsichtlich der Teile für eine Gasreinigungsanlage in einem Stahlhüttenwerk von hoher Bedeutung. Außerdem unterstützten die Anwälte einen Auftragnehmer bei der Erweiterung des Satellitenterminals am Münchner Flughafen. Seit dem altersbedingten Ausscheiden Rainer Schillings zum Jahresende 2016 fungieren nach wie vor die verbleibenden Gründungsmitglieder Christian Niemöller und Michael Griem sowie zehn weitere Partner als Ansprechpartner im privaten Baurecht.

Das achtköpfige Baurechtsteam bei BRL Boege Rohde Luebbehuesen in Hamburg und Berlin berät überwiegend zu umfangreichen Projektentwicklungen im Hochbau und vertritt Mandanten ebenso in gerichtlichen Prozessen. Praxisgruppenleiter Michael-Alexander Rojnic begleitet Unibail-Rodamco bei der Planung und Entwicklung einer Baufläche im südlichen Überseequartier der Hamburger Hafencity mit einem Volumen von rund €970 Millionen. Außerdem ist er in den Hotelbau Star Inn Premium in Heidelberg eingebunden und seit Sommer 2016 unterstützt er das Berufsbildungswerk Hamburg bei einem Wohnheimprojekt. In Berlin ist Marc Biebelheimer dauerhaft mit der Vertretung der MIB Immobilien und Beteiligungen bezüglich bau- und architektenrechtlicher Fragen im Zusammenhang mit der Errichtung von Gewerbeimmobilien beschäftigt.

Das Baurechtsteam von Baker McKenzie in Berlin und Frankfurt bearbeitet vor allem Mandate aus den Bereichen Infrastruktur und Anlagenbau. Susanne Mertens und Counsel Stephan Götze sind fortlaufend mit der Begleitung sowie gerichtlicher Vertretung des Flughafens Berlin Brandenburg hinsichtlich Vertragsergänzungen und Schadensersatzprozessen beschäftigt und beraten außerdem mehrere Landeseinrichtungen im Zusammenhang mit der Unterbringung von Flüchtlingen. In Frankfurt vertreten Jürgen Schramke, Jörg Risse und Ragnar Harbst ein Technologieunternehmen in mehreren Schiedsverfahren und gerichtlichen Prozessen, die anlagentechnische und internationale Komplexität aufweisen und insgesamt einen Wert in Milliardenhöhe erreichen.

Für die auf das Wirtschaftsrecht fokussierte Kanzlei Bornheim und Partner sind sieben Partner im Schwerpunkt Baurecht tätig. Die Praxiskompetenzen liegen dabei im privaten und öffentlichen Baurecht, Anlagenbau, Architekten- und Ingenieurrecht sowie bei PPP-Projekten. Zum Beratungsspektrum zählen Bauprojekte in den Bereichen Einkaufszentren, Bürogebäude, Stadien, Kliniken und technische Anlagen. Zuletzt begleitete man beispielsweise Einkaufszentren im Forum Duisburg und dem Boulevard in Berlin baurechtlich im Auftrag der Projektentwickler, während man außerdem ein Fahrleitungsbauunternehmen bei der Entstehung der ICE-Strecke Erfurt – Halle/Leipzig unterstützte.

Im Jahr 2016 verzeichnete CBH Rechtsanwälte Cornelius, Bartenbach, Haesemann & Partner die erstmalige Mandatierung durch einen deutschen Versicherungsverbund; Markus Vogelheim begleitet das Unternehmen die nächsten neun Jahre lang beim Bau seiner Konzernzentrale in vertragsrechtlicher Hinsicht. Nils Mrazek hat währenddessen eine Arbeitsgemeinschaft bestehend aus schweizerischen Planungsbüros als Mandantin gewonnen, die man bei der Gestaltung und dem Abschluss eines Generalplanervertrages bezüglich des Campus-Neubaus für ein Pharmaunternehmen berät außerdem. Die beiden Anwälte beraten gemeinsam mit Arnd Holzapfel, Manfred Haesemann, Stefan Hertwig und Eike Najork dauerhaft die Kölner Verkehrsbetriebe hinsichtlich des U-Bahn-Neubauprojekts Nord-Süd Stadtbahn.

Stefan Löchner in Frankfurt und Michael J.R. Kremer in Düsseldorf sind die Hauptansprechpartner im Baurecht bei Clifford Chance. Zu den bedeutendsten Mandanten zählen aktuell Logistis Luxembourg (beraten durch Löchner), Bayer sowie Thyssenkrupp Industrial Solutions (beide Mandanten von Kremer). Gemeinsam mit den immobilienrechtlichen Partnern begleitet man zudem Projektentwicklungen baurechtlich. Ein Beispiel ist Christian Keilichs Beratung von Unibail-Radamcos zur Entwicklung von Flächen in der Hamburger Hafencity.

FPS berät überwiegend zu Hochbaumandaten sowie auch vereinzelt im Anlagenbau. Praxisgruppenleiter Stephan Jüngst unterstützt zurzeit eine Joint-Venture-Gemeinschaft hinsichtlich des Neubaus einer großen Einzelhandelsimmobilie in Frankfurt im Bau- und Architektenrecht sowie dem öffentlichen Baurecht. Das Team ist außerdem regelmäßig in die Erstellung von Musterverträgen für verschiedene Mandanten eingebunden. Christian Hubatsch in Berlin ist seit März 2017 Non-Equity-Partner, während Klaus Schneider im April 2017 altersbedingt aus der Sozietät ausschied. Ersterer beriet im Sommer 2016 einen IT-Dienstleister hinsichtlich eines Anlagenbauvertrags im Zusammenhang mit dem Neubau eines Logistikzentrums im Wert von über €21 Millionen.

GSK Stockmann konnte insbesondere neue Mandate in den Bereichen Wohn- und Büroimmobilien gewinnen. Oda Wedemeyer berät beispielsweise die MassMutual Financial Group, Barings und Barings Real Estate Advisers im Projekt Budapester Straße 35 in Berlin welches den Abriss und Neubau des Gebäudes beinhaltet. Ein weiteres bedeutendes Projekt ist die Entwicklung eines Stadtquartiers (bestehend aus 900 Wohneinheiten sowie einer Schule und anderen Folgeeinrichtungen) in Berlin-Lichtenfeld, die von Jan Kehrberg im Auftrag Hendrik van Caems begleitet wird. Stefan Schlapka in München und Philip Huperz in Berlin wurden zum Jahresbeginn 2017 jeweils zum Local Partner und Partner ernannt.

Nach wie vor ist die baurechtliche Praxisgruppe bei Heuking Kühn Lüer Wojtek in Projektentwicklungen, dem Bau energiewirtschaftlicher Anlagen sowie Infrastrukturvorhaben aktiv. Seit 2014 berät Juliane Reichelt die Allianz Real Estate beim Kölner Büroprojekt Coeur Cologne sowie bei der Entwicklung der Hamburger Wohn- und Gewerbesiedlung An der Alster. Seit Herbst 2016 neu hinzugekommen ist Stephan Freunds bauvertragsrechtliche Mandatierung durch Gascade Gastransport im Bau der Europäischen Gas-Anbindungsleitung (EUGAL) sowie Armin Freiherr von Grießenbecks Beratung der Dauermandantin Edeka Grundstücksgesellschaft Nordbayern-Thüringen bezüglich des Baus des neuen Auslieferungslagers Berbersdorf. Letztgenannter ist außerdem von der Niedersachsen Ports hinsichtlich der Erneuerung sämtlicher Hafenanlagen beauftragt worden. Der in München ansässige Steffen Wilberg wurde im Januar 2017 zum Salary Partner ernannt.

Hogan Lovells International LLP weist eine besondere Spezialisierung in Infrastruktur- und Energievorhaben auf. Christian Knütel berät weiterhin umfassend das Projekt Offshore-Windpark Merkur im Auftrag der gleichnamigen Gesellschaft; dabei ging es im Jahr 2016 um die Finanzierung sowie die Gestaltung der Projektverträge. Tobias Faber unterstützt zudem ein Konsortium aus strategischen und Finanzinvestoren aus dem Energy-from-Waste Sektor gegenüber der Kuwait Authority for Partnership Projects hinsichtlich des Baus und Betriebs eines Waste-to-Energy Kraftwerks. Meridiam Infrastructure, Enel und Strabag sind weitere aktive Kernmandanten.

Die sieben, ausschließlich im Baurecht tätigen Anwälte bei Loschelder setzen ihre Schwerpunkte bei der Beratung von Einzelhandels- und Infrastrukturprojekten sowie der Streitbeilegung. Besonders empfohlen wird Walter Klein, der auf diesem Gebiet ‘ein sehr hohes Servicelevel erreicht’. Zurzeit unterstützt das Team die Arbeitsgemeinschaft Nord-Süd Stadtbahn baubegleitend in Köln und vertritt sie außerdem in Prozessen bezüglich des Stadtarchiveinsturzes. Ebenso berät man den Flughafen Köln/Bonn bei mehreren Neu- und Umbauplanungen, einschließlich (Schieds-)Gerichtsprozessen. Die Hahn-Gruppe erhält bundesweit Beratung zum Bau von Fachmarktzentren, während Hochtief bei den Projekten 4Elements in Düsseldorf und MaxCologne in Köln begleitet wurde. Bilfinger ist ebenfalls ein aktiver Mandant im Bereich der Bauprozessführung.

Von der mit einem ‘hohen Servicepotential’ ausgestatteten Sozietät Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbHerhalten Mandanten in jeder Hinsicht eine ausgezeichnete Beratung und Unterstützung mit hervorragenden Ergebnissen’ und fühlen sich ‘in jeder Rechtsfrage gut aufgehoben’. Der Vertragsrechtler Ole-Jochen Melchior (‘setzt die Analyse von Inhalten in ergebnisorientiertes Handeln um’) und die Bauleitplanungsrechtlerin Claudia Schoppen (‘fundierte Kenntnisse im Bau- und Planungsrecht’) werden empfohlen. Henner-Matthias Puppel und Björn Arndt beraten seit Herbst 2016 Peakside Capital hinsichtlich des Umbaus und der Sanierung des denkmalgeschützten Historischen Fernsprecheramtes in Hamburg und sind außerdem für Peakside Forum in der Projektentwicklung einer Handels- und Büroimmobilie in der Landsberger Allee in Berlin aktiv. Im Juli 2016 wurde Katja Schwenzfeier in Berlin zur Partnerin ernannt.

Noerr konnte sich weiter im anlagentechnischen, aber auch im Bausanierungsbereich verstärken. Dirk Lentfer und Volker Bock beschäftigen sich weiterhin mit der Beratung eines internationalen Sport- und Musikunterhaltungsunternehmens beim Bau eines Entertainment Districts in Berlin. Neu dagegen ist Bocks Unterstützung eines internationalen Versicherungskonzerns bezüglich eines gescheiterten Kraftwerksprojekts mithilfe von Rechtsgutachten. Stefan Weise ist ebenfalls im Anlagenbau sowie in der Vertragserstellung für diverse Hochbauprojekte aktiv.

Das Team um Gary Klaft bei Orth Kluth Rechtsanwälte war 2016 besonders in baurechtlichen Rechtsstreitigkeiten aktiv. Er unterstützte beispielsweise die Implenia Spezialtiefbau in ihrer Schiedsklage gegen den Hauptunternehmer eines großen Infrastrukturprojekts in Norwegen, die die Geltendmachung eines siebenstelligen Schlussrechnungssaldos thematisierte. René Runte vertrat erstmals Strabag bei der Durchsetzung von Restwerklohnansprüchen gegen die Technischen Betriebe Leverkusen im Zusammenhang mit Straßeninstandsetzungsarbeiten. Auf beratender Seite führte man das juristische Projektmanagement zum Hochhausprojekt Cascada in Frankfurt für 6B47 Real Estate Investors im Januar 2017 zu Ende. Bilfinger Infrastructure, Hartmann Architekten und Paul Wurth Umwelttechnik wurden ebenfalls als neue Mandanten gewonnen.

Die Berliner Kanzlei Stassen LLP Rechtsanwälte und Notare berät umfassend auf der Seite öffentlicher Auftraggeber, diverser Architekten- und Planungsbüros sowie privater Immobiliengesellschaften. Zu den neuen Highlightmandaten gehören Florian Diestelmanns Beratung und Vertragsgestaltung für einen Berliner Generalplaner im Zusammenhang mit der Sanierung und Revitalisierung von sechs Einkaufszentren sowie die außergerichtliche Vertretung von Gplant Architekten + Ingenieure durch Anne Schönbrunn hinsichtlich der Durchsetzung von Honorarforderungen. Die im April 2017 neu ernannte Partnerin und Notarin Anke Maria Bogen unterstützte ein Architektenbüro während der Vertragsverhandlungen mit einer Baugesellschaft bezüglich dessen Generalplanungsleistungen für die Errichtung von rund 370 Neubauwohnungen.

Die auf Anlagenbau spezialisierte Praxisgruppe bei Taylor Wessing verstärkte sich mit dem internen Zugang der Partner Carsten Schulz und Timo Stellpflug aus der Praxisgruppe Technologie, Medien und Telekommunikation; sie beraten beispielsweise zum Bau technischer Anlagen und zum Netz- und Infrastrukturausbau. Schulz ist unter anderem für Nordex in mehreren Mandaten tätig. Michael Baumhauer berät Becker Marine Systems in der Vertragsgestaltung für die Entwicklung mobiler LNG-Stromgeneratoren für Schiffe. Neben der dauerhaften Beratung von Blohm + Voss ist Schottel eine weitere Mandantin. Janina Pochhammer vertritt Senvion gegen Mammoet in deren Geltendmachung von Vergütungs- und Schadensersatzansprüchen, die sich aus einem Offshore-Windparkprojekt in Australien ergeben, während Martin Launer W. vd Heyde gegen Anspruchsforderungen im Zusammenhang mit der Lieferung eines Spectrotesters für die Automobilindustrie vertritt.

Zirngibl setzt im Baurecht die branchenspezifischen Schwerpunkte Gesundheitswesen, Einzelhandel und Hotellerie, wobei sowohl private Unternehmen und Architekten- und Ingenieurbüros als auch öffentliche Körperschaften beraten werden. Lars Adler berät einen privaten Krankenhausträger hinsichtlich eines Generalübernehmervertrags für den Neubau einer Klinik und hat außerdem erstmals ein Klinikum in Nordrhein-Westfalen baubegleitend unterstützt. Neben seiner Beratung einer auf Wohnimmobilien und Micro-Living spezialisierten Investmentgesellschaft bei einem Sanierungs- und einem Neubauprojekt ist Andreas Dingler dauerhaft für ein kommunales Wohnungsbauunternehmen tätig. In München wurden Patrick Gasch zum Partner und Alexandra Feiner zur Vorpartnerin ernannt. Erstgenannter vertritt zurzeit eine öffentlich-rechtliche Körperschaft in einem Gerichtsprozess gegen Honorar- und Schadensersatzforderungen eines Generalplaners.

Gleiss Lutz ist vor allem bei Projektentwicklungen und der Vertretung in streitigen Auseinandersetzungen aktiv. Christoph Moench berät weiterhin CG Gröner bezüglich des Umbaus des Postbank-Towers in Berlin, während Bernhard Busch Hornbach Immobilien dauerhaft bei der Entwicklung von Bau- und Gartenmärkten unterstützt. Ein neues Großprojekt ist die Wohnungsentwicklung Am Spreebord Berlin für WerkBundStadt. Der Tod Hans Schlarmanns im Januar 2017 bedeutete den Verlust eines renommierten Partners im öffentlichen Baurecht.

Ulrich Werner leitet die baurechtliche Praxisgruppe bei Hecker, Werner, Himmelreich, die sich besonders auf die Entwicklung von Immobilienprojekten fokussiert. Zuletzt beriet man die Universität Köln begleitend bei neu-, umbau- und vergaberechtlichen Maßnahmen. Neben öffentlichen Auftraggebern sind auch Ingenieur- und Architektenbüros sowie Bauherren regelmäßige Mandanten.

Bei der Reutlinger Kanzlei Koeble Donus Fuhrmann Locher Schotten Zahn Rechtsanwälte sind sieben Anwälte schwerpunktmäßig im Baurecht tätig, wobei sich die Tätigkeitsfelder vom Architekten- und Ingenieurrecht über das private und öffentliche Baurecht bis hin zu Schieds- und Prozessverfahren erstrecken. Wolfgang Koeble ist vor allem für seine Expertise in streitigen Angelegenheiten bekannt. Des Weiteren begleitet die Kanzlei regelmäßig Projektentwicklungen.

Kraus, Sienz & Partner in München setzt einen eindeutigen Schwerpunkt im Baurecht, da alle sechs Partner als Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht qualifiziert sind. Die Arbeitsfelder liegen im privaten Baurecht, der Projektsteuerung sowie im Architekten- und Ingenieurrecht. Neben der baubegleitenden Beratung werden die Anwälte außerdem als Schiedsrichter und Mediatoren in der Durchsetzung und Abweisung von Ansprüchen eingesetzt. Associate Julian Stahl wechselte im Oktober 2016 zu Lutz | Abel Rechtsanwalts GmbH.

Lenz und Johlen ist neben dem traditionellen Hochbau auch in der Beratung zum Bau produktionstechnischer Anlagen tätig. Beispielsweise beriet Praxisgruppenleiter Thomas Elsner Goodmills Deutschland bei der Entwicklung eines neuen Standortes für den Mühlenbetrieb, der neben Mühlen-, Lager- und Verwaltungsgebäuden auch jeweils ein Getreide- und ein Mehlsilo umfasst. Philipp Libert unterstützt die Gesellschaft Moderne Stadt bei der Entwicklung des Deutzer Hafens, während Alexander Beutling die Bernd Reiter Gruppe bei der Konzeption des Rheintal Quartiers berät. Zu seinen Mandanten zählen außerdem die Neuss-Düsseldorfer Häfen bezüglich der Entwicklung eines gemischten Wohnquartiers und diverser Unternehmensstandorte im Wirtschaftshafen.

Götz Mezger, Andreas Helm und Benjamin Gartz sind die Hauptansprechpartner im privaten Baurecht bei Wagensonner. Die Praxisgruppe ist überwiegend in Projekt- und Sanierungsentwicklungen bei Hochbauten sowie vereinzelt bei technischen Anlagen aktiv. Helm beriet zuletzt eine Unternehmensgruppe aus dem Automobilsektor hinsichtlich der Generalplaner- und Generalunternehmerverträge für mehrere Projekte in deutschen Großstädten, während er Mezger Daldrup und Söhne in Vertragsverhandlungen begleitete. Ulrich Reblin in Berlin vertritt die öffentliche Hand in gerichtlichen und außergerichtlichen Streitigkeiten.


Immobilienrecht

Tabellenverzeichnis

  1. Immobilienrecht
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Roland Bomhard - Hogan Lovells International LLP
    • Johannes Conradi - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Alexander Goepfert - Noerr
    • Christian Keilich - Clifford Chance
    • Thomas Müller - Hengeler Mueller
    • Christian Schede - Greenberg Traurig Germany
    • Cornelia Thaler - Clifford Chance

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Umfasst die Beratung zu Immobilientransaktionen, Immobilienfinanzierungen sowie immobilienbezogenen Fondsstrukturierungen.

CMS genießt ‘zurecht einen sehr guten Ruf’ und bietet ‘ausgezeichneten Service mit zielgerichteter Beratung sowie pragmatischen und wirtschaftlich sinnvollen Lösungsansätzen’; Mandanten schätzen insbesondere die ‘Geschwindigkeit der Bearbeitung sowie die im Bedarfsfall kurzfristige Erweiterung des Teams’. Empfohlen wird unter anderem der in Hamburg ansässige Sebastian Orthmann für seine ‘hervorragende Detailkenntnis’ und ‘die saubere Aufarbeitung von Rechtsfragen’; er beriet Berenberg und Universal-Investment beim Kauf der gemischtgenutzten Immobilie Wilhelmgalerie in Potsdam von einem Fonds der Deutschen Asset Management, sowie die Union Investment beim Erwerb eines internationalen Shoppingcenter-Portfolios von der Credit Suisse. Das Berliner Team um Andreas Otto und Matthias Kuß, dessen Stärke eine ‘gute professionelle Beratungsqualität bei komplexen und anspruchsvollen Deals’ darstellt, unterstützte die AOK als Verkäuferin und Rückmieterin von 42 Immobilien im Nordosten Deutschlands. Weitere Schlüsselfiguren der Praxis sind Volker Zerr in Stuttgart und Heinrich Schirmer in Frankfurt, die beide ‘auf sehr gutem fachlichen Niveau und sehr zuverlässig arbeiten’. Letztgenannter war für Allianz Real Estate Germany hinsichtlich des Erwerbs einer Bürogebäudeentwicklung in München tätig und beriet zusammen mit der Anfang 2017 zum Partner ernannten Johanna Hofmann die DIC Asset beim Verkauf eines Büroimmobilienportfolios im Wert von €143 Millionen. Christiane Kappes in Hamburg und Thorsten Schätzlein in Düsseldorf wurden ebenso zu Partnern ernannt.

Bei der ‘Transaktions- und Strukturberatung im Immobilienrecht’ bietet Clifford Chance einen ‘sehr guten Servicelevel’. Der ‘strategisch sehr gute, erfahrene und kreative’ Christian Keilich wird für seine Fähigkeiten als ‘hervorragender Verhandler’ empfohlen. Er beriet bis Sommer 2016 die KanAm Grundkapitalverwaltungsgesellschaft beim Verkauf eines paneuropäischen Immobilienportfolios an Amundi. Ein Highlight für Praxisgruppenleiterin Cornelia Thaler war die Begleitung des von Carlyle verwalteten Fonds CEREP III beim indirekten Verkauf des CityGate in Stuttgart. Gerold Jaeger beriet bis November 2016 Eurosic beim Erwerb eines Großteils des neu zu errichtenden Center Parcs Ferienparks auf 184 Hektar in Leutkirch im Allgäu. Zuletzt begleitete er außerdem CBRE Global Investors beim Erwerb und der Finanzierung eines Logistikportfolios für über €128 Millionen. Fabian Böhm unterstützte die Patrizia Immobilien beim Kauf des neunteiligen Wohn- und Gewerbeportfolios Cloud 9 vom Verkäufer Allianz Versicherung.

In internationalen Transaktionen arbeitet Freshfields Bruckhaus Deringerschnell, strukturiert, pragmatisch und zielorientiert’. Das Hamburger Team um Johannes Conradi ‘umfasst herausragende Immobilienrechter, die als dealorientiert, schlagkräftig und empathisch in Verhandlungen’ gelten; hierbei werden besonders die Associates Julia Haas, Stefan Frick sowie Georg Guntrum hervorgehoben. Zusammen berieten sie Ende 2016 Garbe Industrial Real Estate bei der Veräußerung des deutsch-niederländischen Giant-Portfolios, welches aus 34 Logistikimmobilien besteht. Ein weiteres Highlight war Niko Schultz-Süchtings Begleitung von AXA Investment Managers beim Kauf eines aus 40 Logistikimmobilien in fünf Ländern bestehenden Portfolios vom Verkäufer Gramercy. Timo Elsner übernahm die Beratung zur Übernahme von IVGs Kernportfolio im Zusammenhang mit dem Verkauf ihrer Tochtergesellschaft OfficeFirst Immobilien, die für die Verwaltung des Portfolios zuständig war. Im Bereich Hotelimmobilien unterstützte Thorsten Kleine Brookfield und Starwood beim Verkauf der früheren Interhotel-Gruppe (bestehend aus zehn Hotels) an FDM Management für €800 Millionen.

Hogan Lovells International LLP gilt im Immobilienrecht als ‘hervorragend’. Der für das Hamburger Büro empfohlene Dirk Debald beriet im Dezember 2016 die Commerzbank beim Verkauf des Berliner City Carrées an Art-Invest Real Estate und war zuletzt für die Warburg-HIH beim Kauf des Quartiers am Auswärtigen Amt in Berlin tätig; der Verkäufer war hier LaSalle Investment. Ebenfalls von hoher Bedeutung war die Begleitung Marcols durch Praxisgruppenleiter Roland Bomhard bezüglich der Sharedeal-Veräußerung des aus 70 Einzelhandelsimmobilien bestehenden Gravity Portfolios an Castle Lake und Jones Lang LaSalle. Er unterstützte außerdem bis Herbst 2016 Pierre & Vacances Center Parcs beim Verkauf des zu entstehenden Ferienparkprojekts in Lüttgau im Allgäu. Der auf Hotelimmobilien spezialisierte Marc P. Werner übernahm zusammen mit dem Münchner Anwalt Martin Günther die Begleitung U Citys beim Erwerb des internationalen Vienna House-Portfolios von zwei österreichischen Privatstiftungen und der Warimpex Finanz- und Beteiligungsgesellschaft.

Greenberg Traurig Germany stellt ‘für jeden Deal ein umfangreiches und kompetentes Team zur Verfügung’ und die ‘zuverlässigen Ansprechpartner’ zeichnen sich durch ‘gute Erreichbarkeit, weitreichendes Know-How sowie eine Identifikation mit den Interessen der Mandanten’ aus. Praxisgruppenleiter Christian Schede besitzt einen ‘sehr großen Erfahrungsschatz und ein Wissensspektrum in sämtlichen Assetklassen’. Er begleitete gemeinsam mit dem ‘verhandlungsstarken und durch politisches Gespür gekennzeichneten’ Florian Rösch TH Real Estate während des Kaufs des Entwicklungsprojekts Cube Berlin, und zusammen mit Peter Schorling zuletzt auch die Berlinovo Immobilien Gesellschaft beim Verkauf des Pflegeheimportfolios Pegasus für €420 Millionen. Letztgenannter wird ebenso wie Josef Hofschroer, der unter anderem für Tristan Capital Partners mit dem Verkauf des Karstadt-Gebäudes in München für €250 Millionen beauftragt wurde, auch für sein ‘effizientes Verhandlungsgeschick’ geschätzt; Claudia Hard gilt außerdem als ‘zuverlässige und lösungsorientierte’ Expertin bei Immobilienfinanzierungen; und Associate Daniel Benighaus ist ebenfalls ‘fachlich kompetent’. Nachdem Counsel Annette Geldsetzer im Januar 2017 die Kanzlei zu Notus Energy verließ, kam Martin Dressel im darauffolgenden Monat als Counsel von Linklaters in das Berliner Büro. Nicolai Lagoni wurde zu Jahresbeginn 2017 in die Partnerschaft aufgenommen.

Hengeler Mueller bietet einen ‘sehr guten Service mit exzellenter Arbeitseinstellung und top Fachwissen’. Der in Frankfurt und London ansässige Daniel Kress ist ‘besonders für sein breites Fachwissen bei Sharedeal-Transaktionen zu empfehlen’. Er unterstützte Frasers Hospitality Asset Management im Sommer 2016 beim Erwerb des Maritim Hotels in Dresden, der gleichzeitig den deutschen Markteintritt des Unternehmens darstellte. Auch bedeutend war die Beratung mehrerer von Blackstone verwalteter Immobilienfonds, welche die OfficeFirst Immobilien der IVG Immobilien erwarben, durch Thomas Müller, der ebenfalls Blackstone beim Kauf und der Finanzierung eines deutsch-niederländischen Gewerbeimmobilienportfolios von Hansteen Holdings unterstützte. Frank Burmeister begleitete FDM Management beim Erwerb des neunteiligen Interhotel-Portfolios in Ostdeutschland von Starwood Capital und Brookfield für über €800 Millionen.

Annette Pospich leitet seit Anfang 2017 gemeinsam mit Alexander Goepfert die internationale Real Estate Investment Group bei Noerr. Sie beriet erstmals die Art-Invest Real Estate hinsichtlich des Kaufs des Düsseldorfer Wolkenbügels sowie dem Erwerb von Sal Oppenheims Büroimmobilien, während Christoph Brenzinger und René Dubois von Allianz Real Estate und einen weiteren Investor zu deren Zielinvestition von €1 Milliarde in den neuen Studentenwohnungsfond The Fizz sowie dem Erwerb des Startportfolios mandatiert wurden. Michael Eggert wechselte im August 2016 zu Kiermeier Haselier Grosse, und Marco Winterer zu Ernst & Young Law.

Taylor Wessing konnte sich besonders in den Bereichen Logistikimmobilien und Datenzentren verstärken. Die ‘effektiv und konstruktiv beratende’ Praxisgruppenleiterin Anja Fenge überzeugt durch ‘angenehme, aber hartnäckige Verhandlungsstrategien und verschafft sich immer einen zuverlässigen Überblick über die kommerziellen Dealanforderungen’. Sie beriet zusammen mit dem ‘erfahrenen’ Gesellschaftsrechtler Bernhard Kloft den Growth Industrial Asset Net-Income Trust (GIANT) hinsichtlich des Kaufs und der Finanzierung von 34 sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden befindlichen Logistik- und Industrieimmobilien für €450 Millionen. Ein weiteres Highlight war die Begleitung der Commerz Real beim Erwerb der Highlight-Towers in München durch Patrick Brock. Martin Bartlik besitzt Fachwissen in der Hotelbranche, während Sabine Kaben im Zusammenhang mit Datencentertransaktionen versiert ist. Patrick Alexy in Berlin und Joachim Mandl in Düsseldorf sind jeweils seit Oktober 2016 und Januar 2017 Salary Partner. Wolfgang Schaller aus dem Münchner Büro wechselte im März 2017 zu SGP Rechtsanwälte.

Allen & Overy LLP beteiligt sich häufig an internationalen Immobilientransaktionen und -finanzierungen. Im letzteren Bereich ist vor allem Olaf Meisens Beratung der Arrangeure und Kreditgeber bei der Finanzierung des Erwerbs von OfficeFirst Immobilien durch Blackstone im Wert von €1,7 Milliarden zu nennen, ebenso wie seine Unterstützung für die Landesbank Baden-Württemberg bei der Erwerbsfinanzierung der deutschen BGP-Sparte für €1,2 Milliarden. Im Immobilienrecht begleitete Jochen Scheel International Campus bei der Münchner Projektentwicklung The Fizz Short Stay. Ares Property Partners und Signal Real Estate gehören ebenfalls zum Mandantenportfolio. Michael Bernhardt ging im November 2016 zu Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP, während Counsel Filip Kurkowski im Juni 2016 zu Baker McKenzie wechselte.

Neben einer ‘hohen internationalen Branchenkenntnis’ und ‘guter Marktvernetzung’ überzeugt die von Roland Fabian geleitete Immobilienpraxisgruppe bei Berwin Leighton Paisner LLP vor allem durch ‘überdurchschnittliches Engagement und Kundenorientierung’. Besonders häufig empfohlen werden der ‘absolut kompetente, strukturierte und ausgezeichnete’ Steuerrechtler Stephan Krampe, der ‘die rechtliche Beratung grundsätzlich im Kontext des spezifischen Geschäfts sieht’, sowie der ‘erfahrene’ Carsten Bremer, der ‘rechtlich fast immer besser als die Gegenseite ist’. Erstgenannter unterstützte beispielsweise gemeinsam mit dem federführenden Anwalt Hanns-William Mülsch einen institutionellen Investor beim Erwerb des Logistikportfolios von Growth Industrial Asset Net-Income Trusts in Form eines Joint Ventures. Ebenfalls beriet er zusammen mit Tina Siebenhaar Avignon Capital beim Kauf und der Finanzierung zweier Hotelobjekte in Berlin und Frankfurt. Nach dem Abgang Fabian Hartwichs zu Mayer Brown LLP Ende 2016 kam Till Buschmann im April 2017 von Dentons. Philippe Kamarowsky ist seit Mai 2017 Partner.

DLA Piper bietet einen ‘hervorragenden Servicelevel mit gut funktionierender interdisziplinärer Zusammenarbeit, professioneller Arbeitsweise, hoher Erfahrung und Engagement sowie sehr guten Bearbeitungszeiten auch bei hoher Transaktionsdichte’. Die Immobilienpraxis durchlebte jedoch einige turbulente Veränderungen: Anfang 2017 wechselte der ehemalige Praxisgruppenleiter Carsten Loll zusammen mit drei weiteren Münchner Anwälten zu Linklaters, während die King & Wood Mallesons-Partner Lars Reubekeul (nun Co-Praxisgruppenleiter), der ‘hervorragende fachliche Kompetenz und einen überragenden Serviceansatz’ besitzt und dauerhaft Superdry in deren Europaexpansion begleitet, und Florian Biesalski sowie ein Team aus fünf Anwälten zur Kanzlei stießen. Die Zugänge bringen Kompetenzen im asiatischen Markt sowie bei Datencenter-Transaktionen mit. Empfohlen werden auch Praxisgruppenleiter Fabian Mühlen (‘hohes Verhandlungsgeschick, große Branchenexpertise’) und Counsel Christian Lonquich (‘enorme Transaktionserfahrung sowie Verständnis auf wirtschaftlicher Seite’), die gemeinsam die Deutsche Fonds Holding beim Verkauf aller Anteile an der Immobilie 20 Moorgate in London an Asian Growth Properties betreuten. Außerdem hervorzuheben sind die Finanzierungspartner Frank Schwem (‘durchsetzungsstark, erfahren, gut vernetzt’), Torsten Pokropp (‘besonnen, sachlich und juristisch ausgesprochen stark’) sowie der ‘lösungsorientierte’ und durch einen ‘unermüdlichen Arbeitseinsatz’ gekennzeichnete Martin Haller. Die zwei letztgenannten berieten zusammen die Aareal Bank und Allianz Real Estate bezüglich der Vergabe eines europaweiten Immobilienkredits an Invesco Real Estate.

Dentons spezialisiert sich insbesondere auf die Assetklassen Hotels, Pflegeheime und Spezialimmobilien (unter anderem Studentenwohnheime und Rechenzentren) sowie internationale Transaktionen und den Erwerb von Unternehmensketten. Praxisgruppenleiter Dirk-Reiner Voß sowie Volker Mergener beraten jeweils IREIT Global und Barings dauerhaft im Asset Management. CR Investment Management und KanAm Grund gehören ebenfalls zu den aktiven Mandanten. Zum Jahresbeginn 2017 wurden Jan Hellner, Sebastian Schmid und Sabine Wieduwilt in die Partnerschaft aufgenommen. Erstgenannter berät die Hotelgruppe Meininger intensiv, während zweitgenannter schon seit 2009 für die Commerz Real tätig ist. Letztgenannte begleitete gemeinsam mit Andreas Ziegenhagen AmRest beim Kauf von 15 Kentucky Fried Chicken-Restaurants in Deutschland.

GSK Stockmann bietet ‘gute Bearbeitungszeiten und sehr guten Geschäftssinn zusammen mit angemessener Teamstärke’. Besonders empfohlen werden Praxisgruppenleiter Dirk Brückner, der durch eine ‘gute Durchdringung des Stoffes und großes Verhandlungsgeschick’ auffällt, und Michael Eggersberger, die gemeinsam die Zech Gruppe (einschließlich der Tochtergesellschaften Art-Invest, Phoenix Real Estate, Wohnkompanie und Deutsche Fonds-Holding) umfassend im Asset Management und Baurecht beraten. Letzterer arbeitet häufig mit der ebenfalls empfohlenen Monique Franke zusammen, beispielsweise im Auftrag der IVG Immobilien bei der Due Diligence für das Objekt The Squaire in Frankfurt im Zusammenhang mit dem Verkauf der OfficeFirst Immobilien an Blackstone. Der für seine ‘pragmatische Vorgehensweise’ geschätzte Maximilian Schilling unterstützte einen Joint Venture (bestehend aus der Bayerischen Versorgungskammer, Hammer und GLL) beim Erwerb von Büroflächen in München. Der Investmentfonds-Experte Rainer Werum in Frankfurt gilt ebenso als empfehlenswert.

Gleiss Lutz setzt Schwerpunkte in den Assetklassen Einzelhandel, Büro und Logistik, wobei auch im Zusammenhang mit Wohn- und Betreiberimmobilien verstärkt beraten wurde. Im Miet- und Assetmanagement berieten Tim Weber und Johannes Niewerth A.T.U. Auto-Teile-Unger hinsichtlich des Abschlusses neuer Mietverträge im Zusammenhang mit einer Restrukturierung, während im transaktionellen Bereich die Beratung Praderas beim Kauf eines paneuropäischen Retailportfolios von hoher Bedeutung war. Die RFR Holding ist eine weitere Mandantin, die man im Jahr 2016 sowohl beim Erwerb fertiger Objekte in Leipzig als auch bei der Projektentwicklung East Side Mall in Berlin begleitete.

Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB bietet ein ‘reaktionsschnelles, sympathisches und aufeinander abgestimmtes Team mit guter Fachkenntnis sowie lösungsorientierten und kommerziellen Ansätzen’; das Preis-Leistungsverhältnis ist ebenfalls ‘gegenüber Großkanzleien zu bevorzugen’. Mandanten empfehlen insbesondere Praxisgruppenleiter Jan Lindner-Figura, der als ‘souveräne und durchsetzungsstarke Fach-Autorität ohne Arroganz’ geschätzt wird. Ein ebenso ‘starker Verhandler’ ist der ‘fleißige und dynamische’ Georg Christian Reuter, während der ‘zuverlässige’ Markus Heider in Köln ‘viel Erfahrung bei Transaktionen sowie einen Blick für das Wesentliche’ besitzt. Aus dem Münchner Büro wird der ‘souveräne, fachlich hervorragende und sehr verhandlungsgeschickte’ Frank Stellmann empfohlen. Zu den Highlights zählt die Due-Diligence-Beratung von Castlelake hinsichtlich eines aus 70 Einzelhandelsimmobilien bestehenden Portfolios sowie die Begleitung der Deka Immobilien Investment beim Erwerb des Hochhauses Highrise One in München. Ingo Winterstein von Morgan, Lewis & Bockius LLP stellt einen bedeutenden Neuzugang für das Frankfurter Büro dar.

Graf von Westphalen setzt Schwerpunkte in der Beratung institutioneller Mandanten, Family Offices und Einzelinvestoren, die sich neben konventionellen Immobilienan- und verkäufen außerdem vermehrt für Projektentwicklungen und die Hotelbranche interessieren. Ulrich Schroeder berät zusammen mit Praxisleiter Lorenz Czajka die H-Hotels bei mehreren Sale-und-Lease-back-Transaktionen und begleitet die Mandantin bei ihrer Expansion nach Ungarn. Wolfram Müller konnte derweil Orion Capital Partners als neue Mandantin gewinnen, die Unterstützung bei der Vermietung des ODIN-Portfolios erhält. Im Oktober 2016 wechselte Maximilian Jahn von Kapellmann und Partner in das Frankfurter Büro, während der in Hamburg ansässige Andreas Wolowski Anfang 2017 zum Partner ernannt wurde.

Heuking Kühn Lüer Wojtek bietet ‘sehr gute Qualität zu angemessenem Preis sowie gute Erreichbarkeit’. Peter Zimmermann in Düsseldorf ist ein ‘hervorragender Immobilienjurist’, der ‘ein positives Verhandlungsklima schafft und schwierige Sachverhalte klar auf den Punkt bringt’. Er war zuletzt im Auftrag der Corpus Sireo beim Erwerb und der teilweisen Rückvermietung des Firmensitzes der Zurich Versicherung in Köln und Bonn aktiv. Von hoher Bedeutung war außerdem die Beratung Benson Elliots beim Sharedeal-Verkauf der Zentrale der Berliner Volksbank an Barings Real Estate Advisers durch Marc Scheunemann. Peter Vocke begleitete die Domicil Beteiligungsgesellschaft beim Kauf zweier Wohnimmobilienportfolios bestehend aus insgesamt 1800 Einheiten, während Michael Dröge und Sönke Görgens das Multi-Family-Office Dereco beim Erwerb einer Projektentwicklung und der damit verbundenen Joint-Venture-Bildung mit dem Projektentwickler S W Invest Finance Trade unterstützten. Volker Holl verließ das Frankfurter Büro zum Jahresende 2016 mit unbekanntem Ziel, während Steffen Wilberg Anfang 2017 zum Salary Partner ernannt wurde.

Im Immobilienrecht fokussiert sich Jones Day auf Transaktionen (insbesondere im Hotelsektor und Einzelhandel), Finanzierungen, Projektentwicklungen und Asset Management. Aktuell berät Nicole Kadel in Frankfurt Hansteen Holdings beim Verkauf des deutsch-niederländischen Immobilienportfolios an ein Joint Venture zwischen Blackstone und M7 Real Estate für €1,28 Milliarden. Bis Ende 2016 begleitete Christian Trenkel Pandox beim Erwerb eines aus Portfolios aus sieben Hotels an verschiedenen europäischen Standorten. Die in Frankfurt ansässige Sandra Kamper leitet die Praxisgruppe.

Die Frankfurter Immobilienrechtspraxis bei King & Spalding LLP überzeugt durch eine ‘kurzfristige und stets termingerechte Bearbeitung der Aufgaben sowie einen ausgeprägten Geschäftssinn, der von einem tiefgreifenden Verständnis für die Interessen des Mandanten zeugt’. Praxisgruppenleiter Mario Leißner und Axel Schilder besitzen beide ‘hochkarätige Branchenkenntnisse und bieten eine sehr gute Strukturierungsberatung’, während Andreas Böhme ‘rechtliche Verträge auch bezüglich wirtschaftlicher Aspekte detailliert prüft’. Sven Wortberg zeichnet sich durch ‘Arbeitseinsatz und fachliche Kenntnis’ aus. Außerdem empfohlen wird Counsel Henning Aufderhaar, der ‘ein profundes Verständnis der Ziele und Arbeitsprozesse großer institutioneller Investoren hat und den strategischen Hintergrund des Investments nicht aus den Augen verliert’. Seit 2016 berät man erstmals Tishman Speyer in Transaktionen wie dem Kauf des Pressehauses am Alexanderplatz in Berlin. Außerdem konnte die Praxis als neuen Mandanten Barings Real Estate Advisers gewinnen, unter anderem hinsichtlich des Kaufs der Zentrale der Berliner Volksbank.

Mandanten schätzen das Servicelevel von Latham & Watkins LLPs ‘kompetenten, sympathischen und kundenorientierten’ Immobilienrechtsteam in Hamburg als ‘hochgradig professionell’ ein; besonders hervorgehoben werden die ‘allzeitige Verfügbarkeit’, das ‘pragmatische und lösungsorientierte Arbeiten’ und die ‘extrem schnellen und absprachegemäßen Bearbeitungszeiten’. Christian Thiele, der ‘durch ein hohes Maß an Professionalität, Effizienz und Qualität besticht’, beriet erstmals die HanseMerkur Grundvermögen beim Erwerb und der Finanzierung eines Portfolios aus 34 deutschen und österreichischen Büro- und Handelsimmobilien von Conwert, während der ‘starke Verhandlungsführer und Kapitalmarktrechtsexperte’ Torsten Volkholz Institutional Investment Partners dauerhaft zu Immobilienfinanzierungen berät. Holger Iversen begleitete Morgan Stanley Real Estate Investment beim Verkauf des Einzelhandelsportfolios Christie. Die beiden Counsel Stefanie Fuerst, eine ‘detaillierte und angemessene Verhandlungsstrategin’, und die für ihre Kenntnisse im gewerblichen Mietrecht und Grundstückskaufvertragsrecht empfohlene Annette Griesbach wechselten beide jedoch Ende 2017 zu Eversheds Sutherland; erstere stieg in der neuen Einheit als Partnerin ein.

Linklaters wird insbesondere im Bereich der ‘Beratung und Strukturierung von Immobilientransaktionen’ empfohlen, ‘Bearbeitungszeiten erfolgen stets im Sinne des Termindrucks und eine unkomplizierte Kommunikation mit dem gesamten Team’ findet statt. Auch im ‘Umgang mit internationalen Kunden’ ist das Team ‘ausgezeichnet’ und erstellt sehr ‘aufschlussreiche Due-Diligence-Berichte’. Wolfram Krüger besitzt ‘sehr breitgefächerte Kenntnisse in rechtlichen Fragen rund um die Immobilienbranche’. Durch den Zugang von Carsten Loll und einem Team aus fünf weiteren Anwälten von DLA Piper konnte man sich deutlich verstärken. Die Beratung von CBRE Global Investors beim Erwerb von zwei Logistikimmobilien stellt ein Highlight dar.

McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLPs ‘gut strukturiertes’ Immobilienrechtsteam ‘kann sich immer pragmatisch auf die Anforderungen der Mandanten einstellen’ und besitzt ‘hervorragende Fähigkeiten im Transaktionsmanagement’. Praxisgruppenleiter Jens Ortmanns ist ‘eine echte Anwaltspersönlichkeit’ und bietet eine ‘hervorragende Balance aus juristischem Know-How und kaufmännischer Risikoabschätzung’. Gemeinsam mit dem ‘lösungsorientierten’ Thomas Beisken berät Ortmanns einen international tätigen Assetmanager beim Kauf verschiedener Frankfurter Einzelhandelsimmobilien. Außerdem empfohlen werden Ulrich Flege und die Frankfurter Counsel Nina Siewert für ihre ‘schnellen Reaktionszeiten und umfangreiches, aktuelles Fachwissen’. Die beiden unterstützen erstmals Oaktree Capital bei der Verwertung und Optimierung des Adelaide Non-Performing-Loan Portfolios durch Verkauf der Immobilien in mehreren Einzel- und Portfoliotransaktionen.

P+P Pöllath + Partners ist ‘in der Lage, sämtliche rechtliche Belange, die im Rahmen eines Transaktionsprozesses relevant werden können, in zügigen Bearbeitungszeiten intern abzubilden’. Als besonders empfehlenswert gilt Matthias Durst für seine Fähigkeit, ‘aus einer sehr detaillierten Prüfung wesentliche und kritische Sachverhalte dem Mandanten gegenüber auf dealorientierte, aber dennoch risikoverständliche Weise zu bewerten’. Er beriet die Quantum Immobilien Kapitalverwaltungsgesellschaft beim Erwerb eines Wohnungsportfolios in Hamburg und Düsseldorf über einen Sharedeal, während Praxisgruppenleiter Stefan Lebek die Deutsche Wohnen beim Kauf eines aus 28 bundesweit gelegenen Pflegeheimimmobilien bestehenden Portfolios von Berlinovo im Zuge eines strukturierten Bieterverfahrens unterstützte. Raphael Söhlke wurde Anfang 2017 zum Partner ernannt.

White & Case LLP musste einige bedeutende Abgänge hinnehmen; so wechselten Anfang 2017 die Hamburger Anwälte Stefan Feuerriegel und Patrick Narr gemeinsam mit fünf weiteren Anwälten zu Norton Rose Fulbright, während Sibylle Münch und Daniel Müller im Frühjahr 2017 jeweils zu Latham & Watkins LLP und UniCredit gingen. Holger Wolf in Frankfurt berät Digital Realty fortlaufend beim Erwerb und der Projektentwicklung von Data Centern im In- und Ausland, während Thomas Flatten Tishman Speyer bei der Erwerbsfinanzierung des Taunusturms in Frankfurt begleitete. Praxisgruppenleiter Endrik Lettau unterstützte die Deutsche Euroshop beim Kauf einer 50%-igen Beteiligung an der Gesellschaft des Einkaufszentrums Saarpark-Centers Neunkirchen.

Arnecke Sibeth deckt die Bereiche Finanzierung, Transaktionen, Mietrecht, Asset Management, sowie die Anschlussbereiche Investmentund Steuerrecht ab. Maximilian Gutsche leitet die Praxis von München aus, während Daniel Pflüger und die Frankfurter Anwältin Angela Klingmüller ebenfalls bedeutende Ansprechpartner sind. Größere Immobiliengesellschaften, private und institutionelle Investoren sowie Unternehmen als Mieter sind typische Mandanten.

Aus dem Immobilienrechtsteam von Ashurst LLP werden Hendrik Theismann, Liane Muschter, und Sven Nickel besonders empfohlen. Man beriet bis Anfang 2017 Cerberus Capital Management beim Verkauf eines aus 39 an Metro vermieteten Großhandelsmärkten bestehenden Portfolios (inklusive der bestehenden Senior- und Mezzanine-Finanzierung) an Aroundtown Property und war für die R+V Versicherungsgruppe beim Kauf des Einkaufszentrums Weinheim Galerie in Baden-Württemberg von DC Developments tätig. Derk Opitz fungiert als Ansprechpartner bei Immobilienfinanzierungen. Er beriet gemeinsam mit dem im Mai 2017 zum Partner ernannten Nicolas Deuerling ein Kreditgeberkonsortium bei der Finanzierung des Erwerbs des Alten- und Pflegeheimportfolios Panacea durch Primonial Real Estate Investment Management. Credit Suisse und Lloyds wurden zudem erstmals in Deutschland beraten.

Beiten Burkhardt punktet mit ‘kurzen Bearbeitungszeiten, schnellen Reaktionen und günstigen Preisen’. Der empfohlene Frank Oprée unterstützt seit 2015 dauerhaft Linde im Miet- und Architektenrecht, insbesondere in Bezug auf den Abschluss von Facility-Management-Verträgen, während Detlef Koch und Guido Ruegenberg die Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft zu einem Projektentwicklungs-Joint Venture berieten. Die Immobilienfinanzierungsrechtlerin Petra Fendt wechselte von Ashurst LLP, während Daniel Fischer im April 2017 von Schmidt, von der Osten & Huber kam. Stephanie Wichmann und Friedrich Munding sind seit Anfang 2017 Salary Partner in München und Frankfurt.

FPS ist besonders in der Beratung von Einzelhandels- und Gewerbeimmobilientransaktionen sowie -finanzierungen sichtbar. Das Frankfurter Team um Hendrik Sandmann beriet zuletzt Catalyst Capital beim Kauf und der Finanzierung des bundesweiten Gewerbeportfolios Project 10 für €200 Millionen. Weiterhin begleitete Dietrich Sammer den neuen Mandanten Meyer Bergman beim Erwerb des Warenhaus-Ensembles Stadtpalais Potsdam. ING Bank ist ebenfalls eine aktive Mandantin.

Goodwin startete Anfang 2016 in Frankfurt und berät im Zusammenhang mit Immobilientransaktionen (sowohl Asset-, Sharedeal- und Joint-Venture-Verträge), Mietrecht, Asset Management und Projektentwicklungen. Die ehemaligen Ashurst LLP-Partner Peter Junghänel und Marc Bohne sind die zentralen Ansprechpartner. Letzterer beriet zuletzt den kanadischen Mandanten Slate Asset Management beim Kauf von über 70 Einzelhandelsimmobilien mithilfe eines gemischten Share- und Asset-Deals, während ersterer Gramercy Europe beim Verkauf von dessen gesamten Immobilienportfolios in fünf europäischen Ländern für über €1 Milliarde begleitete. Er ist außerdem häufig für Castlelake tätig, die beispielsweise 68 deutsche Grundstücke von Marcol über einen Share-, Asset- und Loandeal erworben hat.

Heussen berät vorwiegend institutionelle Anleger, Family Offices und internationale Investoren auf Käuferseite und konnte sich im Berichtszeitraum in der Immobilienregulierung personell verstärken: Nora Byra kam im April 2017 von Jebens Mensching LLP und bringt Erfahrung in der Fondsberatung mit. Christoph Hamm in München berät Real I.S. in mehreren Transaktionen, wie beispielsweise dem Kauf der Projektentwicklung Neue Mitte, Karlsfeld, die auch baurechtlich und in der Finanzierung begleitet wird. Jan Dittmann unterstützte Pifron beim Erwerb dreier Immobilien der GEBAG und war außerdem für Matrix Immobilien bei Transaktionen von Projektentwicklungen aktiv.

Die ‘stabile’ Immobilienrechtsgruppe bei K&L Gates LLPist schnell, kommerziell in der Handhabung und kompetent’. Auch die Arbeitsergebnisse sind von ‘hoher Qualität’ sowie durch ein ‘gutes Verständnis der wirtschaftlichen Anforderungen der Mandanten’ gekennzeichnet. Besonders empfohlen wird Christof Hupe, der gemeinsam mit Praxisgruppenleiter Felix Greuner ein internationales Immobilienunternehmen beim Kauf und der Finanzierung eines Logistikportfolios für €170 Millionen beriet. Außerdem hervorgehoben werden Tobias Gries und Anja Rösch, die Ashtrom Properties beim Erwerb von sieben Pflegeheimimmobilien unterstützten. Im Projektentwicklungsbereich begleiteten Florens Girardet und Kristina Baurschmidt Rockspring bei der Entstehung großflächiger Logistikimmobilien.

Durch die Zugänge von Fabian Hartwich und Counsel Philipp Schaefer von Berwin Leighton Paisner LLP Anfang 2017 konnte sich die Frankfurter Praxisgruppe bei Mayer Brown LLP vor allem hinsichtlich des ‘Geschäftssinns und der Branchenkenntnis’ verstärken sowie die ‘starke internationale Plattform’ vergrößern. Hartwich, der ‘breite Kenntnis des Immobilienmarkts’ und besonders umfassende Erfahrungen hinsichtlich ‘großer Transaktionen im Retailbereich’ besitzt, beriet zuletzt vermehrt zu Verkäufen von Einkaufszentren. Praxisgruppenleiter Joachim Modlich war für Universal-Investment beim Erwerb von Netto-Fachmärkten sowie weiteren Fachmarktzentren von Projektentwicklern aktiv, während Jörg Michael Lang Internos Global Investors hinsichtlich des Erwerbs eines Nahversorgungszentrums in Dortmund-Brackel beriet. Zu den neu gewonnenen Mandanten gehören unter anderem Asian Growth Properties und Star Capital Partners.

Im ersten Drittel des Jahres 2017 hat sich Norton Rose Fulbright in Hamburg durch die Zugänge von Stefan Feuerriegel, der als ‘dealbezogen, erfahren, umgänglich und lösungsorientiert’ gilt, und Patrick Narr sowie drei Of Counseln und zwei Associates von White & Case LLP verstärkt. Gemeinsam beraten sie Patrizia beim Erwerb eines Einzelhandelsportfolios von Newport, der teilweise als Forward-Deal erfolgt. Außerdem sind sie für ECE und Strabag bei der Entwicklung der Messe City Köln in Bezug auf die Behandlung von Hotelmietverträgen und den Abschluss von Grundstückstransaktionen aktiv. Zu den weiteren Highlights zählen Thomas Hopfs Beratung von Frasers Centrepoint und Tochtergesellschaften beim Erwerb eines Mehrheitsanteils an Geneba Properties vom Verkäufer Catalyst RE Coöperatief sowie Maren Stöltings erstmalige Begleitung eines schweizerischen Pensionsfonds beim Erwerb eines gemischten Portfolios (Büro, Logistik, Einzelhandel).

Bei Raue LLP wurden Cornelia Gorn und Valentin Todorow im Januar 2017 zu Partnern ernannt. Erstgenannte beriet Corpus Sireo International beim Erwerb von drei Seniorenwohnanlagen in Berlin und ist außerdem laufend für die BIM Berliner Immobilien Management tätig und letztgenannter vertritt Polis Immobilien in einer Schadensersatzklage gegen ein großes Beratungsunternehmen bezüglich Fehler in der Due Diligence im Zusammenhang mit einer Immobilientransaktion. Außerdem von Bedeutung ist Carl-Stephan Schweers und Klaus Goeckes Begleitung der Berliner Volksbank beim Erwerb ihres neuen Verwaltungsgebäudes sowie Wolfram Hertels Beratung der Bundesvereinigung deutscher Apothekenverbände, die den denkmalgeschützten Mendelssohn-Palais in Berlin in einem strukturierten Bieterverfahren verkaufte.

Die ‘serviceorientierte’ und ‘exzellent aufgestellte’ Praxis bei Rödl & Partner liefert ‘sehr gute bis ausgezeichnete fachliche Leistungen mit im Eilfall sofortigen Lösungen’ und bietet ein ‘breites Angebot an Rechtsgebieten und verbundenen Beratungsunternehmen’. Besonders empfohlen werden Sebastian Schüßler und Meike Farhan in Hamburg, die sich durch eine ‘strukturierte Vorgehensweise und fachliche Kenntnisse’ auszeichnen. Zu den Highlights gehören Harald Reitzes erstmalige Beratung von Accor bei der Beteiligung an der 25 hours Holdinggesellschaft sowie die Beratung eines internationalen pharmazeutischen Konzerns im Facility Management durch Jörg Schielein. Die Nürnberger Anwälte Jürgen Siegl und Tanja Nein gingen im Herbst 2016 jeweils zu Theopark Rechtsanwälte und Steuerberater Partnerschaft mbB und Max Bögl Bauservice, jedoch wurde Thomas Fräbel in München einige Monate zuvor zum Partner ernannt.

Die Berliner Kanzlei BMH Bräutigam & Partner ist ‘sehr gut in allen Belangen der Immobilientransaktion’ und arbeitet ‘schnell, ergebnisorientiert und kundenfreundlich’. Derzeit sind fünf Anwälte im Immobilienrecht tätig, wobei insbesondere Boris Reschucha und Alexander Nast empfohlen werden. Die beiden berieten gemeinsam zuletzt die SIGNA Funds KidInvest, die bundesweit Kindertagesstätten entwickelt. Außerdem waren sie für SIGNA Holdings Medicents beim Sharedeal-Erwerb zweier Medizinzentren tätig. Man berät und vertritt zudem UferHallen laufend im gewerblichen Mietrecht.

BRL Boege Rohde Luebbehuesen ist in den Bereichen Transaktionen, Projektentwicklungen, gewerbliches Mietrecht und dem Hotelsektor aktiv. Laufende Highlights sind die Beratung Unibail-Rodamcos durch Michael-Alexander Rojnic beim Erwerb und der Planung eines Baugebiets im südlichen Überseequartier der Hamburger Hafencity, sowie Marc Biebelheimers und Alexander Hartmanns Unterstützung der S Immo aus Österreich bezüglich der Erstellung einer Due Diligence sowie des Kaufvertrags beim Erwerb einer deutschen Grundstücksholdinggesellschaft. Man berät außerdem Soini Immobilienentwicklung beim Forward-Funding-Verkauf des Hotelprojekts Star Inn Premium in Heidelberg an die Commerz Real.

Baker McKenzie hat sich durch den Zugang des Immobilienfinanzierungsspezialisten Filip Kurkowski von Allen & Overy LLP verstärkt, der nun neben Florian Thamm und Ulrich Hennings einer der Hauptansprechpartner im Immobilienrecht ist. Man beriet Maple Knoll Capital und die European Commercial Real Estate beim Kauf von vier Gewerbegrundstücken in Landshut und ein weiteres Highlight war die Beratung von Hochtief Projektentwicklung hinsichtlich des Verkaufs des Mercatura Einkaufzentrums in Aalen an TH Real Estate. Von hoher Bedeutung war außerdem seine Unterstützung eines internationalen IT-Anbieters beim Verkauf von acht Datenzentren in Deutschland, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich.

Bei Buse Heberer Fromm sind 16 Partner an sechs deutschen Standorten im Bereich Immobilienrecht tätig, der von Markus Ruhmann in Hamburg geleitet wird. Die Anwälte sind vor allem in Transaktionen, projektbegleitendem Bauen, Vertretungen in streitigen Auseinandersetzungen, mietrechtlichen Aufteilungen und Beurkundungen tätig.

Die Boutique Jebens Mensching LLP verzeichnete den Abgang des im Immobilienrecht tätigen Prozessrechtlers Hendrik Bott zu FPS. Dennoch konnte man durch neue Mandate wie die Beratung von Quantum und Astria beim Verkauf der Kaisergalerie in Hamburg an AFIIA und die Unterstützung der BMO Real Estate Partners hinsichtlich des Verkaufs des Sidewalk-Portfolios an AEW Europe überzeugen. Philipp Jebens ist anerkannt.

Im Immobilienrecht fokussiert sich Kapellmann und Partner auf Immobilientransaktionen, Projektentwicklungen, gewerbliches Mietrecht und Asset Management. Der in Frankfurt ansässige Michael Schlemmer ist seit Anfang 2017 assoziierter Partner. Gemeinsam mit Stefan Pützenbacher begleitet er ein Technologieunternehmen bei einem Grundstückserwerb. Christian Bönker berät die Mandantin FREO im Zusammenhang mit Mietverträgen für die East Side Mall, während Florian Kirchhof die HSBC Trinkaus und Burkhardt hinsichtlich des Baus und der Anmietung eines neuen Bürokomplexes unterstützt.

Anne Schöning und Oliver Reimann sind die Hauptansprechpartner im Immobilienrecht bei Möhrle Happ Luther. Beide waren bis Ende 2016 für die JPMorgan Asset Management beim Kauf und der Finanzierung zweier Büroimmobilien in Stuttgart vom Verkäufer Wohninvest aktiv. Weitere Highlights sind die Begleitung der Habacker Holding beim Grundstückskauf zur Entwicklung einer Logistikanlage sowie die Unterstützung der Quantum Immobilienkapitalverwaltungsgesellschaft bei der Veräußerung zweier Hotelimmobilien in Berlin und Köln an deren Betreiber.

Bei Reed Smith LLP ist Etienne Richthammer in München für Transaktionsmandate zuständig, während der Frankfurter Co-Leiter Martin Meißner vor allem auf Projektentwicklungen spezialisiert ist; beide beraten zudem in Finanzierungen und im Asset Management. Erstgenannter vertrat die neue Mandantin Abinger-Capital beim gemeinsamen Kauf des Einzelhandelsimmobilienportfolios BelMo mit der Düsseldorfer DIWIG-Gruppe. Außerdem beriet er in Zusammenarbeit mit René Lochmann den Kernmandant W.P. Carey beim Erwerb der Mehrheitsbeteiligung am Wyndham Stuttgart Airport Messe Hotel, ein Mandat das bereits seit Herbst 2015 läuft.

Simmons & Simmons LLP konzentriert sich im Immobilienrecht auf den An- und Verkauf sowie die Finanzierung von Logistik-, Gewerbe- und Wohnimmobilien. Matthias Wagner in Frankfurt wurde im Mai 2017 zum Partner ernannt und beriet die neue Mandantin FREO beim Verkauf des Adina Apartment Hotels in Nürnberg an Inveso Real Estate. Neben Hatfield Philips International ist auch Haus Cramer (zu Warsteiner gehörig) ein aktueller Mandant, der von Counsel Barbara Heinrich betreut wird. In München war Oliver Beyer erstmals für die Immofinanz beim Verkauf des historischen Gerlingquartiers in Köln für €235 Millionen tätig.

Squire Patton Boggs zeichnet sich besonders durch Mandate in den Bereichen Immobilientransaktion und Fondsstrukturierung aus. Managing Partner Kai Mertens beriet zuletzt die Deutsche Wohnen beim Kauf eines aus 4.200 Einheiten bestehenden Wohnimmobilienportfolios. Ein weiteres Highlight ist die dauerhafte Beratung der PPHE Hotel durch Axel Kunze. Er leitet außerdem die Beratung für verschiedene Projektentwicklungen im Auftrag der Success Hotel Group.

Andreas Helm und Gero Martin sind die Schlüsselfiguren der Immobilienrechtspraxis bei Wagensonner in München. Zu den jüngsten Highlights zählen die Beratung eines chemischen Unternehmens beim Verkauf einer ehemaligen Produktionsliegenschaft sowie die Begleitung eines Projektentwicklers beim Ankauf eines Grundstücks, auf dem eine Immobilienentwicklung im dreistelligen Millionenbereich durchgeführt werden soll. Zudem war man für die GBW bei einer Wohngebäudeentwicklung in Hessen in transaktions- und projektbegleitender Hinsicht tätig und unterstützte den dänischen Investor German High Street Properties beim Verkauf einer gemischt-genutzten Immobilie für rund €10 Millionen.


Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen weltweit

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an