Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Medien > Presse und Verlage

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Presse und Verlage
  2. FĂŒhrende Namen
  3. Namen der nÀchsten Generation

FĂŒhrende Namen

  1. 1
    • Stefan Engels - DLA Piper
    • Michael Fricke - CMS
    • Roger Mann - Damm & Mann
    • Matthias Prinz - Prinz, Neidhardt, Engelschall
    • Helge Reich - Schertz Bergmann RechtsanwĂ€lte
    • Christian Schertz - Schertz Bergmann RechtsanwĂ€lte
    • Stephanie Vendt - Nesselhauf RechtsanwĂ€lte

Namen der nÀchsten Generation

  1. 1
    • Dirk DĂŒnnwald - Prinz, Neidhardt, Engelschall
    • Holger Nieland - Damm & Mann

Umfasst die Beratung von Einzelpersonen, Unternehmen und Verlagen zu presse- und Ă€ußerungsrechtlichen Sachverhalten sowie zum Verlagswesen.

DLA Pipers ‘sehr gute’ Presse- und Äußerungsrechtspraxis ist in der deutschen Medienlandschaft vorrangig fĂŒr die umfĂ€ngliche Betreuung von namhaften nationalen TV-Sendern, Verlagen und Unterhaltungszeitschriften bekannt, berĂ€t jedoch ebenso verstĂ€rkt Unternehmen zu Fragestellungen der Krisenkommunikation sowie in reaktiven Presseverfahren. In jĂŒngsten Highlights vertrat die empfohlene Counsel Verena Haisch den Pabel-Moewig Verlag sowie den Freizeitwoche Verlag in zahlreichen Verfahren aufgrund vermeintlich erfundener Exklusiv-Interviews in einer Vielzahl von Publikationen der Mandanten, und der renommierte Praxisgruppenleiter Stefan Engels begleitete die dpa Deutsche Presse-Agentur in einem Verfahren gegen den Fußballer Hakan Çalhanoğlu zu Grundfragen des Opferschutzes im Presserecht sowie WeltN24 in einem Ă€ußerungsrechtlichen Verfahren gegen Björn Hocke, dem ein veröffentlichter Beitrag auf welt.de zugrunde lag. In Ă€ußerungsrechtlichen Fragestellungen betreut man zudem beispielsweise Asklepios Kliniken, die Deutsche Telekom, Samsung und Peek & Cloppenburg.

Damm & Mann zĂ€hlt im Presse- und Äußerungsrecht zweifellos zu den absoluten Schwergewichten der Branche und dies nicht zuletzt aufgrund der fachlichen Expertise von Roger Mann, der als ‘hervorragender Presserechtler’ gilt. Das Team, das ebenso den angesehen Holger Nieland umfasst, agiert sowohl auf Verlags- als auch Betroffenenseite: Man verteidigte so beispielsweise das Handelsblatt gegen eine Unterlassungs- und Schadensersatzklage eines IT-Distributors aufgrund vermeintlich rechtswidriger Nennung des Unternehmens im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens zum Umsatzsteuerkarussell, vertrat die FAZ in einem Eilverfahren gegen die Fraktion “Europa der Nationen und der Freiheit” um eine einstweilige VerfĂŒgung gegen den Ausschluss eines Journalisten von einer Pressekonferenz zu erwirken und geht zudem fĂŒr Gruner + Jahr, Axel Springer und DuMont gegen die Klage des Fotografen Kenneth Willardt vor, der auf Basis englischen Rechts Schadensersatz fĂŒr geleakte Fotos der SĂ€ngerin BeyoncĂ© fordert. Zudem betreut man Susanne Klatten in persönlichkeitsrechtlichen Belangen, verteidigte SIXT gegen die Unterlassungs- und LizenzentschĂ€digungsklage des GDL-Vorsitzenden Claus Weselsky im Zusammenhang mit einer Werbung des Mandanten und betreut außerdem AIDA und Costa umfassend zu urheber- und presserechtlichen Fragestellungen.

Nesselhauf RechtsanwĂ€lte zĂ€hlt im Presse- und Äußerungsrecht zur ‘ersten Wahl’ und wird von Mandanten aufgrund der ‘extrem schnellen Bearbeitungszeiten, dem super GeschĂ€ftssinn und den ĂŒberragenden Branchenkenntnissen’ geschĂ€tzt. Das ‘hochprofessionelle und engagierte’ Team ist ‘in allen Belangen empfehlenswert’ und konnte sich im Bereich der Betroffenenvertretung neben der Betreuung von Politikern, VorstĂ€nden und Persönlichkeiten der Unterhaltungsindustrie eine ebenfalls hervorragende Reputation bei der Beratung von Unternehmen, Banken, Körperschaften des öffentlichen Rechts sowie VerbĂ€nden erarbeiten; dabei umfasst die Expertise des Teams die prĂ€ventive und reaktive UnterstĂŒtzung in presse- und Ă€ußerungsrechtlichen Sachverhalten sowie die Beratung zu Krisenkommunikation. Till Dunckel ĂŒberzeugt nicht nur durch ‘sehr hohes Fachwissen und eine sehr gute Verhandlungs- und ArgumentationsfĂŒhrung’ sondern ebenfalls durch ‘sehr hohe Kompetenz in sich durch die Digitalisierung ergebenen neuen Rechtsfragen’; Stephanie Vendt gilt als ‘kĂ€mpferisch und schnell’.

Mit explizitem Fokus auf die Betroffenenvertretung ist Prinz, Neidhardt, Engelschall ‘fĂŒr schwierige und wichtige Sachverhalte sehr empfehlenswert’ und ‘erfĂŒllt in diesem Bereich höchste QualitĂ€tsansprĂŒche’: Die Boutique, die im presse- und Ă€ußerungsrechtlichen Segment ‘eindeutig zu Deutschlands fĂŒhrenden Kanzleien gehört’, beeindruckt zudem durch ‘herausragende Branchenkenntnisse, vorbildlichen Einsatz und exzellente Ergebnisse’. So berĂ€t man neben zahlreichen DAX30-Unternehmen wie Volkswagen und SAP ebenso Banken, Versicherungen, Kliniken, Hotels sowie Handels- und Industriekonzerne im Rahmen von presserechtlichen Verfahren: Im Jahr 2017 unterstĂŒtzte die SozietĂ€t beispielsweise Porsche, Signal Iduna und die Paracelsus Klinikgruppe auf pro- und reaktiver Ebene zum Umgang mit Berichterstattung ĂŒber Unternehmen und FĂŒhrungspersönlichkeiten. Matthias Prinz und Dirk DĂŒnnwald zeichnen sich durch ‘hohe Fach- und Beratungskompetenz, DurchsetzungsstĂ€rke und große Servicebereitschaft’ aus und die ‘gewissenhafte und zuverlĂ€ssige’ Nina LĂŒssmann, die auch die Abteilung Reputationsmanagement leitet, gilt als ‘hochspezialisierte Expertin’.

Schertz Bergmann RechtsanwĂ€lte besticht nicht nur durch ‘sehr schnelle, kompetente und unternehmerisch denkende Betreuung’, sondern ebenso aufgrund ‘unkomplizierter Zusammenarbeit auf Zuruf’ sowie ‘hohe Erfolgsquoten’. Die ‘ausgezeichnete’ Praxis widmet sich so in erster Linie der presserechtlichen Betreuung von namhaften Unternehmen, VerbĂ€nden und Vereinen, einschließlich der prĂ€ventiven Beratung zu Presseanfragen sowie der reaktiven Betreuung zu Krisenkommunikation und Ă€ußerungsrechtlichen Verfahren; zuletzt konnte das Team um den hoch angesehenen Christian Schertz insbesondere einen Anstieg an Mandatierungen von MDAX-Unternehmen verzeichnen. Zudem besteht langjĂ€hrige Erfahrung bei der Vertretung von Unternehmerfamilien, Prominenten und Politikern sowie bei der umfassenden Beratung von Verlagen und Medienunternehmen. Der ‘sehr reaktionsschnelle und erfahrene’ Helge Reich ist ein ‘guter Zuhörer’ und hat zudem ‘eine große Fachkenntnis und gute Beziehungen zu den einschlĂ€gigen GerichtsstĂ€nden’.

CMS berĂ€t eine beeindruckende Anzahl an Verlagen, Rundfunkanstalten und Onlineanbietern auf der gesamten Bandbreite presse- und Ă€ußerungsrechtlicher Belange, wird jedoch ebenfalls von Moderatoren und Prominenten zu Krisenkommunikation, im Falle unwahrer Medienberichterstattung sowie bezĂŒglich des PrivatsphĂ€renschutz zu Rate gezogen. So vertrat man den Norddeutschen Rundfunk in einem Grundsatzverfahren hinsichtlich der Anforderungen an VerbreitungsmodalitĂ€ten bei paralleler Gegendarstellung im Fernsehen und Internet, betreut beispielsweise Gruner + Jahr und den Morgenpost Verlag zu urheber-, wettbewerbs- und Ă€ußerungsrechtlichen Angelegenheiten, einschließlich Ă€ußerungsrechtlicher Verfahren, und unterstĂŒtzt auch zahlreiche ARD-Anstalten im PresseĂ€ußerungsrecht. Praxisgruppenleiter Michael Fricke ‘versteht sein Handwerk’.

KNPZ RechtsanwĂ€lte hebt sich im Presse- und Verlagssegment von Wettbewerbern insbesondere durch die internationale Ausrichtung der Praxis ab: Mit Gerald Neben an der Spitze begleitet das Team sowohl deutsche als auch internationale Verlage auf dem gesamten Spektrum branchenrelevanter Sachverhalte, ist jedoch insbesondere in wettbewerbs-, urheber- und Ă€ußerungsrechtlichen Belangen versiert. Zudem schenkt die Praxis auch dem digitalen Wandel der Wirtschaft ausreichend Beachtung, um Medienunternehmen wie beispielsweise die Bauer Media Group zu Digitalisierungsstrategien zu beraten. Expertise besteht ebenfalls im Bereich der Betroffenenvertretung, in dessen Rahmen man oftmals fĂŒr Unternehmen der Finanz-, Immobilien- und Gesundheitsbranche in der Krisenkommunikation tĂ€tig wird. Zum Mandantenstamm zĂ€hlen die englische Verlagsgruppe Associated Newspaper, Axel Springer sowie die BRAVO-Gruppe.

Raue LLPs Mandanten profitieren auch in presse- und Ă€ußerungsrechtlichen Sachverhalten von der ‘erstklassigen QualitĂ€t der Rechtsberatung’ und können neben der ‘sehr guten Branchenkenntnis’ ebenso auf den ‘stets freundlichen Umgang’ des zwei Partner umfassenden, als ‘Outperformer’ empfohlenen Teams bauen. Man ist vorrangig fĂŒr Medienunternehmen, Verlage und Zeitungen tĂ€tig und wird insbesondere von Langzeitmandant Axel Springer regelmĂ€ĂŸig mit Mandatierungen bedacht: In jĂŒngsten Highlights betreut man BILD online im Rahmen einer wettbewerbs- und urheberrechtlichen Klage gegen Focus Online bezĂŒglich des vermeintlichen Abschreibens von exklusiven Bezahlinhalten und vertrat Axel Springer und seine BILD-Zeitung erfolgreich in Ă€ußerungsrechtlichen BGH-Verfahren gegen deutsche Politiker. Zudem vertritt man fortlaufend Buzzfeed und Bloomberg in Ă€ußerungsrechtlichen Belangen. Expertise besteht außerdem zum Thema AuskunftsansprĂŒche: Hier betreute man zuletzt erfolgreich das Bundeskanzleramt in einem Verfahren vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg gegen einen Tagesspiegel-Journalisten, der Auskunft ĂŒber alle vom Mandanten mit Journalisten gefĂŒhrten HintergrundgesprĂ€che einforderte. Jan Hegemann ist ‘fachlich exzellent, unaufgeregt und agiert nie auf den letzten DrĂŒcker’ und ‘bietet Mandanten das erforderliche Quantum an Sicherheit und Zuversicht, die es braucht, um existenzbedrohende Verfahren bis zum vollen Erfolg durchzustehen’.

Redeker Sellner Dahs ermöglicht ‘kollegiale, unkomplizierte Zusammenarbeit’ und ‘liefert exakt das, was Mandanten erwarten’, einschließlich ‘umfassender Branchenkenntnisse’ und ‘sehr guter Erreichbarkeit’. Die im Markt sehr anerkannte Praxis wurde 2017 von zahlreichen Unternehmen sowie der öffentlichen Hand sowohl auf prĂ€ventiver Ebene als auch im Bereich der Krisenkommunikation mandatiert, war jedoch ebenfalls fĂŒr Privatpersonen zum Schutz des Persönlichkeitsrechts tĂ€tig: Man betreut so beispielsweise regelmĂ€ĂŸig Banken, UniversitĂ€ten und Versicherungskonzerne zu dem gesamten Spektrum presserechtlicher Belange, genauso wie verschiedene Bundesministerien, Behörden, Minister und Politiker, die man zudem ebenfalls zu presserechtlichen Auskunftsbegehren und AntrĂ€gen auf Informationszugang berĂ€t. Als weiterer Eckpfeiler der Praxis lĂ€sst sich außerdem die Beratung von Sendeanstalten in presse- und Ă€ußerungsrechtlichen Sachverhalten verorten: Hier vertritt man unter anderem das ZDF in medien- und strafrechtlichen Belangen hinsichtlich der Neo Magazin Royale-Ausgabe vom 31.03.2016 in der Sache Böhmermann gegen Erdoğan. Gernot Lehr leitet das Team, dem ebenfalls der zum Counsel ernannte Tobias WĂŒrkert angehört.

Die Medienboutique SSB Söder Schwarz Berlinger RechtsanwĂ€lte ist unter der Leitung des angesehen Stefan Söder am Markt insbesondere fĂŒr die umfassende Betreuung des Burda Verlags sowie sĂ€mtlicher Tochtergesellschaften angesehen; Expertise besteht sowohl in presse-, lizenz- und urheberrechtlichen Belangen als auch im Wettbewerbsrecht sowie auf transaktionsrechtlicher Ebene. Das Team berĂ€t zudem digitale Medienplattformen zu presse- und Ă€ußerungsrechtlichen Sachverhalten.

Mit eindeutigem Fokus auf Betroffenenvertretung unterstĂŒtzt Frömming Mundt & Partner namhafte Unternehmen und Einzelpersonen im Rahmen von PrivatsphĂ€re- und Persönlichkeitsverletzungen, bei der Abwehr rechtswidriger Berichterstattung sowie bei Schadensersatz-, Unterlassungs- und GegendarstellungsansprĂŒchen. Endress Wanckel ist der zentrale Ansprechpartner.

Die Presserechtsboutique Höcker ist ‘groß genug um mit einem erstklassigen Team jederzeit auch in komplexen FĂ€llen schlagkrĂ€ftig aufzutreten und noch klein genug, um die persönliche Betreuung und QualitĂ€tsstandards sicherzustellen’: Mit vier Partnern und zwei Counseln, die alle als ‘schnell, innovativ und bei Bedarf auch erfreulich aggressiv’ gelten, agiert man mit explizitem Fokus auf prĂ€ventiver und reaktiver Ebene der Betroffenenvertretung: In jĂŒngsten Highlights vertrat man den tĂŒrkischen StaatsprĂ€sidenten Erdoğan in einem presserechtlichen Verfahren gegen einen Axel Springer-Vorstandsvorsitzenden sowie einen Regisseur, unterstĂŒtzte Frauke Petry in einem Prozess bezĂŒglich eines Falschberichts gegen welt.de und betreut zudem ebenfalls die AfD -Alternative fĂŒr Deutschland fortlaufend in presse- und urheberrechtlichen Belangen. Des Weiteren agiert das Team ebenfalls fĂŒr Unternehmen wie beispielsweise Studimed und DrĂ€xlmaier Group. Marcel Leeser ist ‘klug, schnell und strategisch gut’ und Ralf Höcker wird aufgrund seiner ‘Sachkenntnis und Serviceorientierung’ empfohlen.

Die Berliner Kanzlei Irle Moser ist im Presse- und Verlagssegment sowohl auf Medien- als auch Betroffenenseite tĂ€tig und berĂ€t neben Prominenten ebenfalls nationale, vorrangig mittelstĂ€ndische Unternehmen sowie diverse Verlage auf dem gesamten Spektrum Ă€ußerungsrechtlicher Belange. So betreute Ben Irle beispielsweise den Schweizer Buchverlag Kein und Aber im Rahmen eines Verfahrens bezĂŒglich des Buches von Roger Schawinski gegen Jörg Kachelmann sowie in einem Prozess gegen den Eichborn Verlag. Zudem vertritt man regelmĂ€ĂŸig Mandanten wie Hertha BSC, Heidi Klum und die JĂŒdische Rundschau auf prĂ€ventiver sowie Ă€ußerungsrechtlicher Verfahrensebene.

Romatka & Collegen berĂ€t in erster Linie nationale, österreichische und schweizerische Verlage auf der gesamten Bandbreite presse-, urheber-, wettbewerbs- und arbeitsrechtlicher Sachverhalte und ist zudem im Bereich der Medientransaktionen versiert. Das Team um Gero Himmelsbach hat zudem profunde Prozesserfahrung, die zwar schwerpunktmĂ€ĂŸig auf Presseseite in Ă€ußerungsrechtlichen Verfahren ausgespielt wird, von der jedoch auch diverse nationale Industrieunternehmen profitieren; diese werden außerdem zu Reputationsschutz und Krisenkommunikation betreut. Zum Mandantenstamm zĂ€hlen der Heinrich Bauer Verlag, der Paul Parey Verlag sowie die FUNKE-Zeitschriftengruppe.

SKW Schwarz RechtsanwĂ€lte agiert im Presse- und Verlagsbereich mit explizitem Fokus auf Verlage, die das Team um den angesehenen Konstantin Wegner zum gesamten Spektrum verlags-, urheber- und presserechtlicher Fragestellungen betreut; man wird ebenso in Streitigkeiten sowie bei Transaktionen zu Rate gezogen. JĂŒngste Mandatierungen beschĂ€ftigten sich unter anderem mit AuskunftsansprĂŒchen und Verdachtsberichterstattung.

Sven KrĂŒger RechtsanwĂ€lte ist sowohl im Bereich der Betroffenenvertretung als auch bei der Beratung von Zeitungs- und Buchverlagen versiert: So betreut Sven KrĂŒger zum einen Unternehmen im Rahmen von Krisenkommunikation sowie Einzelpersonen aus Wirtschaft und Politik zu Gegendarstellungen, UnterlassungsverfĂŒgungen und in Ă€ußerungsrechtlichen Streitigkeiten und zum anderen Verlage und Autoren auf dem gesamten Spektrum medien- und verlagsrechtlicher Themen. DIE ZEIT und der Ullstein Verlag gehören zum Mandantenstamm.

Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2018

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an