Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Private Equity > Transaktionen

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Transaktionen
  2. Fondsstrukturierung
  3. Führende Namen
  4. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Umfasst Transaktionen unter Beteiligung eines PE-Investors, einschließlich sogenannter Secondary Transactions (Exits) und LBO-Transaktionen.

Freshfields Bruckhaus Deringer sichert sich mit einer Kombination aus einem exzellenten Mandantenportfolio und ausgesprochen hohem Dealflow erneut eine Topplatzierung im Private Equity-Bereich. Besonders im internationalen Kontext ist das Team gefragt, wie die Mandatierung durch Vectra, einer Portfoliogesellschaft von Apollo Global Management, beim Verkauf des Beschichtungszusätze-, Katalysatoren- und Reifen-Geschäftsbereichs an The Jordan Company veranschaulicht. Die Beratung von BC Partners beim Verkauf der SGB-SMIT Gruppe an One Equity Partners und die Betreuung von EQT beim Verkauf des Verbandsmaterial-Herstellers BSN medical an Svenska Cellulosa Aktiebolaget sind weitere Beispiele für die grenzüberschreitende Tätigkeit. Käuferseitig beriet man Mandanten wie Carlyle, Permira und TPG Capital. Eine vollumfassende Beratung garantiert das Team durch den Zusammenschluss von Gesellschafts-, Finanz- und Steuerrechtlern in der Sektorgruppe Global Financial Investors. Als einer der Leiter dieser Gruppe zeichnet der in Frankfurt tätige Markus Paul für Private Equity verantwortlich. In München werden Kai Hasselbach und Ludwig Leyendecker empfohlen. Nils Koffka kündigte jedoch im Frühjahr 2018 seinen Wechsel ins Hamburger Büro von Allen & Overy LLP an.

Mit einem außerordentlichen Dealflow im Large- und MidCap-Bereich fällt Hengeler Mueller schon lange auf, doch zuletzt war die Praxis auch Mitbewerbern zufolge so ‘außerordentlich erfolgreich’, dass sie sich nun in der Spitzenliga im PE-Bereich tummelt. Man beriet Lone Star beim Erwerb von Xella International von PAI Partners und Goldman Sachs, eine Transaktion, die Medienberichten zufolge ein Volumen von €2,2 Milliarden hatte und somit ein volumenmäßiges Highlight im Jahr 2016 war. Auch KKR konnte das Team bei Milliardentransaktionen, wie dem Verkauf der WMF Group an Groupe SEB und dem Erwerb des Geschäftsbereichs Verteidigungselektronik von Airbus, begleiten. Neben dem klassischen Buy-out-Geschäft berät man auch regelmäßig strategische Investoren. Eine Vielzahl an Partnern betätigt sich mit PE-Transaktionen, doch Hans-Jörg Ziegenhain, Maximilian Schiessl, Emanuel Strehle und Christof Jäckle stechen aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung und regelmäßigen Beteiligung an Transaktionen hervor. Martin Ulbrich wurde Anfang 2017 in die Partnerriege aufgenommen.

Latham & Watkins LLP berät einen hochkarätigen Mandantenstamm, der hauptsächlich im LargeCap-Bereich aktive Fonds wie CVC, HgCapital und Triton umfasst, aber auch auf mittelgroße Transaktionen fokussierte PE-Häuser wie Chequers Capital, Silverfleet, H.I.G. und Quadriga. Die Praxis konnte das Portfolio zudem stets erweitern, beispielsweise mit Permira, und wird auf neue Panels wie das der Partners Group berufen. Insbesondere Oliver Felsenstein hatte ein erfolgreiches Jahr 2016: Er beriet unter anderem HgCapital beim €835 Millionen-Verkauf von P&I Personal & Informatik an Permira und war auch federführend für CVC beim €1,5 Milliarden-Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an Tipico tätig, der durch den hochregulierten Sportwetten-Markt und eine abgeschlossene Warranties & Indemnities-Versicherung besonders herausfordernd war. In München werden Rainer Traugott und Burc Hesse besonders empfohlen, in Hamburg Henning Schneider und Christian Edye. Nils Röver wurde im Januar 2017 und Leif Schrader im März 2017 zum Partner ernannt, jedoch verlor man mit Dirk Oberbracht, der nach zehn Jahren in der Kanzlei im Juli 2016 zu Gibson Dunns neuem Frankfurter Standort wechselte, einen äußerst angesehenen Berater.

Clifford Chance machte zuletzt durch zwei personelle Veränderungen auf Partnerebene auf sich aufmerksam: Fondsstrukturierungsexpertin Sonya Pauls stieß im Oktober 2016 von King & Wood Mallesons hinzu, während Christopher Kellett die Kanzlei im Mai 2017 Richtung Linklaters verließ. Empfohlen wird die Praxis für die Beratung im Bereich der regulierten Industrien sowie im Infrastruktursektor, wo man zuletzt von EQT Infrastructure und Morgan Stanley Infrastructure mandatiert wurde. Zu den Highlights im Jahr 2016 gehört die durch Anselm Raddatz erfolgte Beratung von Triton beim Erwerb der Fläkt Woods-Gruppe. Kerstin Kopp beriet federführend 3i bei einer €120 Millionen-Investition in Lampenwelt, sowie Adiuva Capital beim Verkauf der GBA Gesellschaft für Bioanalytik an Quadriga. Weitere Mandanten sind capiton, Cinven und Orlando Management. Thomas Krecek ist außerdem auf die Beratung im Bereich Finanzdienstleistungsunternehmen fokussiert. Er wird neben dem im Mai 2017 zum Partner ernannten Frederik Mühl, Joachim Hasselbach und Markus Muhs empfohlen.

Das Team von Gleiss Lutz hat ‘stets die Interessen der Mandanten im Auge’ und ist ‘in Verhandlungen sehr fair’. Es ist häufig im LargeCap-Bereich tätig, wie die Mandatierung durch GoDaddy beim €1,7 Milliarden-Erwerb der Host Europe Group von Cinven und die Vertretung von Blackstone und KKR in einigen milliardenschweren Bieterverfahren beweisen. Besonders öffentlichkeitswirksam war auch die Beratung von KION bei der $3,25 Milliarden-Akquisition von Dematic von AEA Investors und Ontario Teachers Private Capital. Beispiele für mittelgroße Deals sind die Beratung von Armira Partners bei der Übernahme von F24 und die Begleitung der DBAG beim Erwerb der Dieter Braun-Gesellschaft von Seafort Advisors. Der ‘fokussierteJan Bauer und Jan Balssen leiten gemeinsam die Praxisgruppe, in der auch der ‘smarteChristian Cascante und der ‘fachlich sehr gutePatrick Kaffiné empfohlen werden. Im Berliner Büro wurde Martin Viciano Gofferje Anfang 2017 zum Partner ernannt.

Kirkland & Ellis International LLPs ‘pragmatisches’ Team hat sich jüngst neu formiert: im Mai 2017 wechselten Christian Zuleger und Volker Kullmann zu Sidley Austin LLP, während Volkmar Bruckner zeitgleich von Weil, Gotshal & Manges LLP kam. Im April 2016 war bereits Benjamin Leyendecker von Hengeler Mueller zum Team gestoßen. Jörg Kirchner leitet nun die fünf Partner starke Praxis, die auch den im Oktober 2016 zum Partner ernannten Bernhard Guthy umfasst. In der neuen Aufstellung konnte man Cinven, Silverfleet Capital und Bregal als Neumandanten gewinnen; letztgenannter Mandant beriet man im Rahmen der Übernahme von Onlineprinters von TA Associates. Ein weiteres, besonders großvolumiges Highlight war die Mandatierung durch das Bieterkonsortium Bain Capital und Cinven bei der €5,4 Milliarden-Übernahme des Pharmaherstellers Stada.

Linklaters beeindruckt mit einem hochkarätigen Mandantenportfolio, das Apollo, die DBAG, Macquarie, The Gores Group, Triton und Montagu Private Equity umfasst. Letztgenannter Mandant beauftragte die Kanzlei zuletzt mit der Beratung bezüglich des Erwerbs von Universal-Investment von der Privatbank Berenberg und dem Bankhaus Lampe. Auch von Apax wurde man wieder bei einigen Transaktionen mandatiert, beispielsweise dem Verkauf der Unilabs Gruppe und dem Erwerb des Generikaherstellers neuraxpharm Arzneimittel. Ralph Drebes, Sebastian Daub und Florian Harder sind aufgrund ihrer regelmäßigen Beratung im Private-Equity-Bereich besonders hervorzuheben. Einen Erfolg verbuchte die Praxis im September 2017 mit dem Zugang des höchst angesehenen Christopher Kellett, der zuletzt bei Clifford Chance tätig war. Es ist zu erwarten, dass sein Zugang die Kanzlei wieder zu einem bedeutenden Spieler im LargeCap-Bereich verwandelt.

Mario Schmidt ist das Gesicht von Willkie Farr & Gallagher LLPs Private-Equity-Praxis, deren beeindruckendes Mandantenportfolio Namen wie 3i, Ardian und EQT umfasst. Der Fokus liegt auf grenzüberschreitenden MidCap-Transaktionen, wie beispielsweise die Beratung von TA Associates beim Erwerb von Onlineprinters von Bregal und die Begleitung von 3i beim Verkauf von Amor an Gilde Buy Out Partners zeigen. Ebenso im Jahr 2016 mandatierte Ardian die Kanzlei im Rahmen des Erwerbs von GANTNER, einem Spezialunternehmen für berührungslose elektronische Zutrittskontrolle und Zeiterfassung. Im fünf Partner starken Team gilt auch Axel Wahl als empfehlenswert.

Bei CMS wurden im Team um Tobias Schneider und Oliver Wolfgramm Anfang 2017 Christoph Lächler und Jochen Lux zu Partnern ernannt. Die Praxis ist vornehmlich im MidCap-Bereich tätig und bietet laut Mandanten ein ‘sehr hohes Servicelevel’. Davon konnten zuletzt beispielsweise capiton beim Erwerb der Gemaco-Gruppe, Oakley Capital beim Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an Parship und Elitepartners an ProSiebenSat.1, sowie Seafort bei der Veräußerung der Dieter Braun-Gruppe an die DBAG profitieren. Internationale Kompetenz bewies die Gruppe unter anderem in der Beratung der DBAG beim Verkauf ihrer Anteile an Broetje Automation an Shanghai Electric. Neben der Beratung von Investoren spielt auch die Betreuung von mittelständischen Unternehmen beim Verkauf an PE-Häuser eine wichtige Rolle. Ein Beispiel aus dem Jahr 2016 ist die Beratung der Anteilseigner an der Hamm-Reno-Group beim Verkauf an Capiton und Schuhhändler Ziylan.

Die ‘detailorientierte Gruppe’ von Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP war erneut an einigen hochkarätigen Deals beteiligt. Ein besonderes Highlight war die Beratung von PAI Partners und Goldman Sachs bei der €2,2 Milliarden-Veräußerung der Xella International an Lone Star. Weitere Mandatsbeispiele sind die Begleitung von Carlyle beim Investment in die Krankenhauskette Schön Klinik und die Beratung von Advent International und Familie Kreke beim Verkauf der Modekette AppelrathCüpper an OpCapita. Auch H.I.G. Europe, Nordwind Capital und Triton gehören zum Mandantenstamm. Norbert Rieger wird auch für seine Expertise in steuerlichen Fragen empfohlen und ist wie Peter Nussbaum von München aus tätig. Hier kam im September 2017 Steffen Oppenländer, der vormals in Hengeler Muellers Londoner Büro tätig war, hinzu. In Frankfurt wechselte der PE-Ansprechpartner, als Michael Bernhardt Ende 2016 von Allen & Overy LLP kam und Peter Memminger Anfang 2017 die Kanzlei verließ, um Memminger LLP zu gründen.

P+P Pöllath + Partners wird vielfach für die ausgezeichnete Expertise in den Bereichen Managementberatung, Managementbeteiligungsprogramme und Fondsstrukturierung empfohlen. Zur Managementbeteiligung beriet man beispielsweise EQT im Rahmen des €2,74 Milliarden Verkaufs von BSN medical an Svenska Cellulosa Aktiebolaget. Doch auch transaktionsbegleitend ist das Team um Frank Thiäner und Jens Hörmann insbesondere im MidCap-Bereich regelmäßig tätig, wie die Mandatierung durch Equistone beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der United Initiators-Gruppe von Vision Capital und Speyside Equity unter Beweis stellt. Andrea von Drygalski war hier federführend tätig, während Philipp von Braunschweig Brockhaus Private Equity beim Erwerb einer Beteiligung am Touristik-Softwarespezialisten Peakwork begleitete. Daneben gelten auch Matthias Bruse und der ‘Dealmaker mit gutem kommerziellem VerständnisOtto Haberstock als empfehlenswerte Berater. Die Fondsstrukturierungsexpertin Patricia Volhard wechselte im März 2017 zu Debevoise & Plimpton LLP.

Das fünf Partner starke PE-Team von Weil, Gotshal & Manges LLP setzt sich durch eine starke Expertise im Restrukturierungsbereich von anderen Mitbewerbern ab. Ein Beispiel ist die Beratung von Centerbridge Partners, Goldman Sachs und Caspian beim Verkauf der A.T.U-Unternehmensgruppe an Mobivia, wodurch deren Insolvenz vermieden wurde. Die Kanzlei ist jedoch auch ‘spitze’, wenn es nicht um Turnaround-Situationen geht. So wurde man auch von Advent International und Bain Capital Private Equity beim Erwerb von Concardis mandatiert und zählt Platinum Equity, TPG Capital, Lone Star und Bregal Unternehmerkapital zum Mandantenstamm. Managing Partner Gerhard Schmidt leitet die Praxisgruppe, in der auch Christian Tappeiner empfohlen wird. Volkmar Bruckner wechselte im Mai 2017 zu Kirkland & Ellis International LLP.

Bei White & Case LLP wurden im Team um Stefan Koch und Andreas Stilcken Anfang 2017 Hendrik Röhricht und Markus Stephanblome zu Partnern ernannt. Der ebenso in Frankfurt tätige Tim Arndt ist ‘sehr erfahren, innovativ und behält einen kühlen Kopf’. Die Praxis begleitete erneut zahlreiche Transaktionen im MidCap-Bereich, kann jedoch vereinzelt auch größere Deals vorweisen. Als Highlights sind die Beratung von Ardian beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an SCHWIND eye-tech-solutions und die Beauftragung durch Neumandanten IK Investment Partners beim Erwerb von ZytoService zu nennen. Weitere Mandanten sind Allianz Capital Partners, Nordic Capital und Triton.

Allen & Overy LLP kann mit einem ausgezeichneten Spezialwissen in Immobilientransaktionen aufwarten, doch auch in PE-Deals ohne Immobilienbezug, beispielsweise der Beratung von 3i beim beabsichtigten Erwerb der SLV Lighting von Cinven, bietet man einen ‘ausgesprochen guten Service’. Während der Bieter in diesem Fall nicht zum Zuge kam, verlief die Übernahme der FRIMO-Gruppe durch die DBAG im Rahmen eines Management-Buy-Outs erfolgreich. Hier und bei dem Erwerb der Infinigate Holding von deren Hauptaktionären durch H.I.G. Europe Capital Partners beriet man die Käufer. Riverside hingegen betraute das Team zuletzt mit zwei Veräußerungen: dem Verkauf des Hämatologie-Spezialisten Diatron an ein Tochterunternehmen der STRATEC Biomedical und dem Verkauf der Beteiligung an der TRANSPOREON Group an TPG Capital. Michael Bernhardt und Markus Käpplinger bilden das Kernteam. Nils Koffka kündigte im Frühjahr 2018 seinen Wechsel von Freshfields Bruckhaus Deringer und die Übernahme der Praxisleitung an.

Gibson Dunn ging im Jahr 2016 auf Wachstumskurs, als die Kanzlei im Juni Ferdinand Fromholzer von Freshfields Bruckhaus Deringer gewann und im August mit den vormaligen Latham & Watkins LLP-Partnern Dirk Oberbracht und Wilhelm Reinhardt ein Frankfurter Büro eröffnete. Mandanten bescheinigen dem neuen Team ‘Kundenorientierung, kommerzielles Verständnis und eine beeindruckende Geschwindigkeit’. Diese konnte man in der Beratung von One Equity Partners beim Erwerb des Leistungstransformatoren-Herstellers SGB-SMIT von BC Partners an den Tag legen. Ein weiteres Highlight war die juristische Betreuung von Odeon und UCI Cinemas sowie deren Muttergesellschaft Terra Firma Capital Partners beim Verkauf der Gruppe an AMC Theatres. Für Deutschland war hier Lutz Englisch federführender Berater, der wie Fromholzer in München tätig ist.

Hogan Lovells International LLP beeindruckt mit einem konstanten Dealflow im unteren und mittleren Marktsegment. Zahlreiche Beratungen von Portfoliounternehmen bei Akquisitionen im Rahmen ihrer Buy-and-Build-Strategie prägten jüngst die Praxis. Im PE-Bereich ist Matthias Jaletzke besonders aktiv: Er beriet federführend Odewald und Cobepa beim Verkauf von D&B Audiotechnik an Ardian, wobei einzelne Manager reinvestierten, und betreute Terra Firma beim Erwerb der Hotelkette Welcome Hotels von Warsteiner. Ebenso in Frankfurt ist Joachim Habetha tätig, der zunehmend auch in Managementbeteiligungen involviert ist. In Düsseldorf ist Lars Benger, der zuletzt Invision Private Equity bei der Mehrheitsbeteiligung an TonerPartner beriet, Ansprechpartner für alle PE-Angelegenheiten. In München wurde Peter Huber Anfang 2017 zum Partner ernannt.

Jones Day kann insbesondere bei öffentlichen Übernahmen Erfahrung vorweisen und beriet zuletzt GfK beim öffentlichen Übernahmeangebot durch KKR gefolgt von Squeeze-Out und Delisting mit einem Transaktionsvolumen von €2 Milliarden. Unternehmensseitig wurde Total beim €3,2 Milliarden-Verkauf der Spezial-Chemie Tochter Atotech an Carlyle betreut, während auf Fondsseite Mandanten wie Blackstone, Findos Investor und Immobilieninvestor Signature Capital zum Portfolio gehören. Immobilientransaktionen bilden ein zweites Standbein der Praxis, die beispielsweise Pandox beim Kauf eines €415 Millionen-Hotelportfolios von Invesco Real Estate begleitete. Ein ausgesprochen großes Team deckt bei PE-Transaktionen von der Akquisitionsfinanzierung bis zu kartellrechtlichen Fragen alles ab, wobei von Corporate-Seite Ivo Posluschny, Ansgar Rempp, Philipp Grzimek und der im Dezember 2016 zum Partner ernannte Maximilian Krause als empfehlenswert gelten.

Besonders hervorzuheben ist Noerrs ‘proaktiver und serviceorientierter Ansatz’ in der Beratung zu MidCap-Transaktionen. Die Praxis ist jedoch breit aufgestellt und umfasst Growth-Mandate ebenso wie großvolumige PE-Immobilientransaktionen und Fondsstrukturierungen. Aktuelle Mandatshighlights sind die Beratung von VR Equitypartner beim Erwerb einer Beteiligung an Grundig Business Systems mit einer Rückbeteiligung von Verkäufer und Management; sowie die Mandatierung durch Bridgepoint Development Capital im Rahmen des Erwerbs von Kreuzfahrtberater.de. Bei einem Exit wurde AURELIUS Equity Opportunities beraten, die die SECOP-Gruppe für eine Bewertung von €185 Millionen an Nidec verkaufte. Innerhalb des Teams sind der ‘exzellenteGeorg Schneider, Hans Radau und Dominik Rompza hervorzuheben.

Ashurst LLP hat ein umfassendes Beratungsangebot, das die Begleitung der Finanzierung von Transaktionen, Managementbeteiligungen, Akquisitionen in Distressed-Situationen sowie Immobilientransaktionen umfasst. In letzterem Bereich beriet man Cerberus Capital Management beim Verkauf eines Portfolios aus 39 an die Metro vermieteten Großhandelsmärkten an Aroundtown Property Holdings. Die Praxisgruppe hat ein beeindruckendes Portfolio an Mandanten, das Namen wie Apollo, Equistone, Macquarie Capital, Oakley Capital und Oaktree umfasst; nun konnte man unter anderem auch die DBAG und Emeram Capital als Neumandanten gewinnen. Im Team um Benedikt von Schorlemer werden ebenso Jan Krekeler und Holger Ebersberger, der ‘komplexe Sachverhalte strukturiert und einfach verständlich aufbereitet’, empfohlen.

Bei Baker McKenzie wurde im Juli 2016 Ingo Strauss in die Partnerriege aufgenommen. Neben ihm beraten auch Peter Wand, Nikolaus Reinhuber und Heiko Gotsche regelmäßig in PE-Angelegenheiten. So war letzterer federführend in der Beratung von Serendipity und dessen Portfoliounternehmen Voff Science beim Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an Visionistas tätig. Weitere Highlights waren die Beratung der Hillhouse Capital Group beim Erwerb des Tierfutterherstellers Gimborn von Penta Investments und die Betreuung der DBAG im Rahmen der Minderheitsbeteiligung an R&M International. Kurz vor Redaktionsschluss konnte man sich zudem mit Berthold Hummel von Dechert verstärken.

Heuking Kühn Lüer Wojtek war erneut deutschlandweit an zahlreichen MidCap-Deals beteiligt: Von Hamburg aus beriet Peter Christian Schmidt Dauermandanten DPE Deutsche Private Equity bei einigen Transaktionen, wie dem Erwerb von FISCHER surface technologies, während der in München tätige Boris Dürr Auctus und deren Portfoliounternehmen medaktiv beim Erwerb des Therapiezentrums Winterberg rechtlich begleitete. In Köln ist Pär Johansson regelmäßig für Odewald KMU tätig, zuletzt beispielsweise im Rahmen des Erwerbs der Betten-Duscher-Gruppe. Am Stuttgarter Standort gilt insbesondere Rainer Herschlein als empfehlenswert.

Mayer Brown LLP kann einen konstanten Dealflow im MidCap-Bereich vorweisen, wofür unter anderem Stammmandant Steadfast Capital verantwortlich ist. Das PE-Haus setzte beim Erwerb der Mehrheit der Anteile an der Reutter/ITIB-Gruppe auf die Kanzlei. Weitere abgeschlossene Transaktionen umfassen die Akquisition von Blohm+Voss durch die Bremer Werft Lürssen von STAR Capital Partners sowie GFKL Lowells Erwerb von Tesch Inkasso von Avedon Capital Partners, wobei man jeweils die Verkäufer beriet. Eine Vielzahl an Standorten und Praxisgruppen beschäftigte die Mandatierung durch The Jordan Company beim Erwerb des Borchers-Geschäftsbereiches von Vectra; während New Yorker Partner hier federführend tätig waren, wurde die deutschrechtliche Beratung von Praxisgruppenleiter Julian Lemor verantwortet. Weitere empfehlenswerte Berater sind der ‘pragmatischeMarkus Strelow und Birgit Hübscher-Alt.

Nicht zuletzt wegen der ‘kreativen Beratung’ und dem ‘guten Gespür für Mandanten und die Gegenseite’ gilt McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP als etablierter Ansprechpartner für kleine und mittlere PE-Transaktionen. Man betreute zahlreiche Deals im Gesundheitssektor, wie unter anderem die Beratung von Great Point Partners beim Erwerb von Clinical Supplies Management und die Betreuung des langjährigen Mandanten Apax Capital Partners bei der Akquisition von Neuraxpharm. Ein weiteres Highlight war die Mandatierung durch die SüdBG beim Verkauf ihrer Anteile an DBW Advanced Fiber Technologies an die DMB Dr. Dieter Murmann Beteiligungsgesellschaft. Federführend war hier der ehemalige King & Wood Mallesons-Partner Michael Cziesla, der das Team um den ‘zuverlässigen’ Nikolaus von Jacobs Anfang 2017 erweiterte. Häufig empfohlen werden außerdem Sebastian von Lossow und Jan Hückel.

Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP ist vor allem in den Bereichen Technologie und Lebenswissenschaften aktiv. Thomas Schmid leitet seit seinem Zugang Ende 2015 die Private Equity-Praxis, die sich Anfang 2017 erneut mit dem Zugang von Christoph Brenner und zwei Managing Associates von King & Wood Mallesons erweiterte. Gemeinsam konnte man für die Kanzlei einige Neumandanten gewinnen: Man beriet Ardian bei der Veräußerung ihrer Beteiligung an frostkrone an Emeram Capital Partners; die DBAG mandatierte die Kanzlei bezüglich des Erwerbs zweier Radiologie-Praxen; und EQT zählte beim Erwerb des Anbieters von IT-Sicherheitslösungen Utimaco auf das Team.

Bei Taylor Wessing werden ‘Anfragen zeitnah und zügig bearbeitet’, wodurch das ‘Preis-Leistungsverhältnis sehr gut passt’. Die Kanzlei betreut zahlreiche Deals im Small- und MidCap-Bereich, wo Mandanten nun auch auf ein jüngst verstärktes Finanzierungsteam setzen können. Das beeindruckende Portfolio umfasst Equistone, Triginta Capital und VR Equitypartner. Letztgenanntes PE-Haus wurde bei der Beteiligung an der Ostertag Solutions beraten. In weiteren Highlight-Mandaten beauftragte Steadfast Capital die Gruppe mit zwei Management Buy Outs: der Beteiligung an Guntermann & Drunck sowie der Beteiligung an Stanz- und LaserTechnik Jessen. Die Praxis wird von Walter Henle geleitet.

Watson Farley & Williams LLP ist vorrangig im mittleren Marktsegment aktiv. So beriet man im Jahr 2016 HQ Equita bei der Veräußerung der Granite Holding an IK Investment Partners. Ein zweites Standbein der Praxis ist die umfassende steuerliche Beratung von PE-Häusern wie Equistone. Die in München ansässige Anwälte Simon Preisenberger und Dirk Janssen sind die Aushängeschilder der Praxis, während auch in Frankfurt und Hamburg PE-Expertise besteht.

Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland 2018

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an