Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Regionale Kanzleien: Wirtschaftsrecht

Redaktionelle Abschnitte

D√ľsseldorf

Beg√ľnstigt durch die Lage im bev√∂lkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen, die gute Verkehrsinfrastruktur und den internationalen Flughafen, hat sich die Stadt zu einem der gr√∂√üten und erfolgreichsten Wirtschafts- und Messestandorte Europas entwickelt. D√ľsseldorf wird von vielen anglo-amerikanischen Kanzleien als Eingangstor in die deutsche Kanzleienlandschaft wahrgenommen; so verlegte Freshfields Bruckhaus Deringer 2015 das K√∂lner B√ľro nach D√ľsseldorf und auch Pinsent Masons Germany LLP fasste 2016 mit der Er√∂ffnung eines D√ľsseldorfer B√ľros Fu√ü in Nordrhein-Westfalen. Nach Frankfurt ist die aufstrebende Stadt der zweitgr√∂√üte Bank- und B√∂rsenstandort Deutschlands und gilt √ľberdies als wichtiges Zentrum f√ľr die Mode-, Handels- und Telekommunikationsbranche. Die Bev√∂lkerungsdichte, moderate Betriebskosten und die internationale Vernetzung machen die Stadt au√üerdem attraktiv f√ľr multinationale Unternehmen, zuletzt insbesondere aus Japan und China. So verwundert es nicht, dass sich viele Kanzleien verst√§rkt dem grenz√ľbergreifenden M&A-Gesch√§ft widmen und ausl√§ndische Mandanten bei Investitionen und Standorter√∂ffnungen in Deutschland unterst√ľtzen. Folglich r√ľcken neben steuer- und handelsrechtlichen Belangen auch bau- und immobilienrechtliche Fragestellungen weiterhin in den Fokus. Die Kanzleienlandschaft zeichnet sich durch viel Bewegung aus; so gr√ľndeten die zuvor bei Grooterhorst Rechtsanw√§lte t√§tigen Rechtsanw√§lte Niklas Langguth und Rainer Burbulla das Spin-off Langguth & Burbulla Rechtsanw√§lte PartG mbB und Johannes Grooterhorst wechselte mit seinem Team zur global ausgerichteten Kanzlei Eversheds Sutherland , die nach Berlin, Hamburg und M√ľnchen nun auch in D√ľsseldorf ans√§ssig ist.

Im Regionalteil D√ľsseldorf werden bedeutende ortsans√§ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und St√§rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Gro√ükanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanw√§lte mbB ist mit 28 Partnern eine feste Gr√∂√üe im D√ľsseldorfer Raum und umfassend im Wirtschaftsrecht t√§tig. Besonders viel Aktivit√§t sah man zuletzt im Arbeitsrecht und im M&A-Sektor; so beriet der ‚Äėgr√ľndliche, umsichtige und proaktive‚Äô Daniel-Sebastian Kaiser die Str√∂er Digital Group bei einer Reihe von Akquisitionen, wie dem Erwerb der niederl√§ndischen Versandapotheke Vitalsana. In einem weiteren Highlight begleitete Bj√∂rn Neumeuer den Chemiekonzern Altana bei der Akquisition zweier Gesellschaften in Deutschland und einer in den USA. Eine besondere St√§rke der Kanzlei l√§sst sich in IT-Themen verorten; Peter Huppertz beriet einen weltweit operierenden Mischkonzern mit Hauptschwerpunkten in der Automobilzulieferung, Technik und Industrie im Zusammenhang mit streitigen Belangen im IT-Bereich. Der breit gef√§cherte Mandantenstamm umfasst neben mittelst√§ndischen Unternehmen aus der Maschinenbau-, Automobil- und Elektrotechnikbranche auch FinTechs aus dem Bankenbereich sowie die √∂ffentliche Hand. Roland Hartmannsberger, zuvor t√§tig bei McDermott Will & Emery Rechtsanw√§lte Steuerberater LLP, verst√§rkte das Team in den Bereichen Umweltrecht und √Ėffentliches Recht.

Die stetig wachsende Full-Service-Kanzlei Orth Kluth Rechtsanw√§lte legt den Fokus auf das Arbeits-, Bau- und Immobilienrecht sowie das Handels- und Vertragsrecht. Weitere Schwerpunkte bilden IP, IT und die Prozessf√ľhrung bei handels- und vertriebsrechtlichen Streitigkeiten. In einem Leuchtturmmandat beriet Frank W√§ltermann das franz√∂sische Unternehmen Air Liquide bei Liefervertr√§gen, sowie zu vergabe- und gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen bez√ľglich der Installation und Inbetriebnahme von Brennstoffz√ľgen. Guido Matthey und Simon Grosse-Brockhoff sind im Arbeitsrecht versiert und Kai-Michael K√∂nig ber√§t Mandanten zu gesellschaftsrechtlichen Belangen und Transaktionen; j√ľngst begleitete er beispielsweise die Frauenthal-Gruppe bei der Akquisition des deutschen Motorzulieferers Mahle Motorkomponenten. In einem weiteren Highlight wurde Baumaschinenhersteller Terex im Vorfeld der Ver√§u√üerung an Konecranes umfassend zur Umstrukturierung der deutschen Konzerngesellschaften beraten. Viel Aktivit√§t sah man √ľberdies in der Bau- und Immobilienpraxis, die von Gary Klaft geleitet wird. Der im Januar 2017 zum Equity Partner ernannte Michael Sitsen ist im √∂ffentlichen Wirtschaftsrecht versiert.

Franz Rechtsanw√§lte ist insbesondere in den Bereichen Gesellschaftsrecht und M&A t√§tig und ber√§t Mandanten zudem zu arbeits-, kartell- und vertriebsrechtlichen Belangen. Weitere Kernkompetenzen lassen sich im gewerblichen Rechtsschutz, bei Umstrukturierungen und der Prozessf√ľhrung verorten. Man wird von Unternehmern, Konzernen und ausl√§ndischen Finanzinvestoren mandatiert, wobei man prim√§r auf mittelst√§ndische Unternehmen aus dem Maschinenbau-, Mode-, Chemie- und Zulieferersektor ausgerichtet ist. In einem der j√ľngsten √∂ffentlichkeitswirksamen Mandate beriet Andr√© Kowalski den Nagolder Polsterm√∂belhersteller Rolf Benz bei der Ver√§u√üerung von RUF-Bett an die Beteiligungsgesellschaft NORD Holding; in einem weiteren Highlight begleitete Patrick Vogt Langzeitmandantin Surteco bei der Akquisition der portugiesischen Probos-Gruppe. Christian Franz ist f√ľr seine Expertise im franz√∂sischen Recht bekannt, Ute Spiegel ist im Arbeitsrecht t√§tig und Axel Staudt wird f√ľr seine Erfahrung in nationalen und internationalen Unternehmenstransaktionen empfohlen.

Die regional verankerte Kanzlei M√ľtze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH deckt das gesamte Spektrum des Wirtschaftsrechts ab; so ist man im Bau- und Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Vergaberecht und Steuerrecht t√§tig und √ľberdies auch im gewerblichen Rechtsschutz aktiv. Den Wachstumskurs, den man seit 2015 ansteuert, konnte man j√ľngst durch vier weitere Zug√§nge erneut unter Beweis stellen. Man verst√§rkte sich mit zwei Partnern von Hogan Lovells International LLP: Sven Jansen ist an der Schnittstelle zwischen dem Immobilien- und Gesellschaftsrecht t√§tig und Maximilan Findeisen widmet sich dem Gesellschaftsrecht und M&A. Peter Otto wechselte von der Commerzbank zur Immobilienrechts- und Finanzierungspraxis der Kanzlei und der empfohlene Philipp Wehler, ehemals bei Freshfields Bruckhaus Deringer, verst√§rkt den IP-Bereich. Man wird √ľberwiegend von mittelst√§ndischen Unternehmen und √∂ffentlich-rechtlichen Auftraggebern mandatiert.

PPR & Partner konnte unter anderem mit dem Zugang des Gesellschaftsrechtsexperten G√ľnter Fu√übahn von G√∂rg Partnerschaft von Rechtsanw√§lten mbB im Januar 2017 die T√§tigkeit auf nationaler Ebene ausbauen. Die Full-Service-Kanzlei ist neben dem Gesellschaftsrecht und M&A auch im Arbeits-, Steuer-, und Markenrecht gut aufgestellt. Dar√ľber hinaus ber√§t man mittelst√§ndische Unternehmen in Bezug auf den gewerblichen Rechtsschutz, Umstrukturierungen sowie zu immobilienrechtlichen Fragestellungen. Die zunehmende Ausrichtung auf Mandate mit Asien-Bezug wurde j√ľngst beispielsweise durch die Begleitung von tremco illbruck beim Erwerb eines s√ľdkoreanischen Herstellers von Dicht- und Klebestoffen unter Federf√ľhrung von dem Anfang 2017 in die Partnerschaft aufgenommenen Fabian Batthaus und Thomas Brosig unterstrichen. In einem weiteren Highlight verteidigt letzterer einen deutschen Industriekonzern in einer in den Niederlanden erhobenen zivilrechtlichen Kartellklage; auch Damian Hecker ist im streitigen Bereich t√§tig. Wolfgang Sonnleitner wechselte ebenfalls von G√∂rg Partnerschaft von Rechtsanw√§lten mbB zur Kanzlei und verst√§rkt die Steuerpraxis; er ist insbesondere im Insolvenz- und Sanierungssteuerrecht versiert.

Die Bau- und Immobilienrechtspraxis und die gesellschaftsrechtliche Beratung bilden die zwei Standbeine der D√ľsseldorfer Niederlassung von Rotthege | Wassermann; dar√ľber hinaus ist man auch in der steuer- und betriebswirtschaftlichen Beratung t√§tig. Die Begleitung von Transaktionen und Projektentwicklungen im Immobilienbereich steht insbesondere im Fokus der Kanzlei, wobei man vor allem in der Beratung von Hotels √ľber Nischenexpertise verf√ľgt. Man wird vorwiegend von Immobilien, Fonds und mittelst√§ndischen Unternehmen mandatiert; so geh√∂ren die Hahn-Gruppe, AEW Europe und AXA Investment Managers zum Mandantenstamm. Letztgenannte Mandantin wurde zuletzt beim Verkauf zweier Accor-Hotels an Aviva beraten. In einem der j√ľngsten herausragenden Mandate beriet Lars K√∂lling die D√ľsseldorfer GerchGroup beim Erwerb von Konversionsfl√§chen in Hamburg und K√∂ln-Deutz, sowie in einem j√ľngeren Mandat beim Kauf des WDR-Karrees am K√∂lner Dom; er beriet die Mandantin hierbei zum strukturierten Bieterverfahren und in allen immobilien- und steuerrechtlichen Fragen. Weitere Schwerpunkte lassen sich in der Insolvenz- und Restrukturierungsberatung, sowie dem Prozessbereich verorten. Barnim von den Steinen ist im Bank- und Kapitalmarktrecht t√§tig.

Die sechs Partner umfassende Kanzlei Godefroid & Pielorz ‚Äėverf√ľgt √ľber gro√üe Erfahrung im Kreditrecht und kann Branchenkenntnisse im Bankensektor vorweisen‚Äô. Das Bankenwesen ist das Herzst√ľck der Soziet√§t; so wird man zumeist von Banken, Kredit- und Leasinginstituten aus dem s√ľddeutschen Raum mandatiert. Namenspartner Christoph Godefroid wird ‚Äėinsbesondere f√ľr Grundsatzfragen im Kreditrecht‚Äô empfohlen und ist √ľberdies im Vertriebsrecht t√§tig; Oliver Borkhardt ‚Äėleistet im Bereich Wertpapierrecht hervorragende Arbeit‚Äô. Namenspartner Michael Pielorz ist hingegen in der gesellschaftsrechtlichen Prozessf√ľhrung versiert und Werner Holtkamp kann mit umfassender Expertise im Arbeits- und Vergaberecht aufwarten. Man verf√ľgt auch √ľber Erfahrung im Markenrecht und ber√§t und vertritt hier ein weltweit operierendes Maschinenbauunternehmen sowie mehrere Banken.

Das Beratungsspektrum der f√ľnfk√∂pfigen Kanzlei Lindenau Prior & Partner umfasst neben dem Gesellschaftsrecht und M&A auch das Bank-, Kapitalmarkt- und Arbeitsrecht. Die Bereiche werden au√üerdem durch die Prozessf√ľhrung komplementiert, wobei man insbesondere in Haftungsthemen auf Bankenseite t√§tig ist. Durch die gute Vernetzung im Finanzbereich wird man oft von Banken und Finanzinstituten mandatiert, dar√ľber hinaus umfasst das Mandantenportfolio auch Telekommunikationsunternehmen und Immobilienentwickler. Letztere ber√§t man bei Gr√ľndungen, Umstrukturierungen und Immobilientransaktionen. In einem Highlight beriet Volker Schumacher Heidi Chocolat bei der √úbernahme der Confiserie Schwermer. Die Commerzbank in D√ľsseldorf wird dauerhaft zu bank- und prozessrechtlichen Belangen beraten. Stefan Teske ist im Arbeitsrecht t√§tig und Namenspartner Achim Prior ist im Handels- und Gesellschaftsrecht und im Immobilienrecht versiert.

Zu den prominenten T√§tigkeitsfeldern von RWP Rechtsanw√§lte geh√∂rt die breit aufgestellte Immobilienrechtspraxis, die insbesondere in Infrastrukturfragen, Hochbauprojekten und im Verkauf und Erwerb von Grundst√ľcken Expertise vorweisen kann. Daneben ist das zehnk√∂pfige Team auch im √∂ffentlichen Recht, Vergaberecht und in der Prozessf√ľhrung versiert. Branchenschwerpunkte der Kanzlei lassen sich im Energie- und Verkehrssektor verorten; so ber√§t Clemens Antweiler beispielsweise ein Verkehrsunternehmen zu mehreren Nachpr√ľfungs- und Beschwerdeverfahren sowie bei kartellrechtlichen Fragestellungen. In einem weiteren Highlight beriet Pascale Liebschwager einen √∂ffentlichen Auftraggeber bei der Neustrukturierung von Immobilien. Andreas Lachmann ber√§t Gl√§ubiger umfassend in Insolvenzthemen und Lutz Lienenk√§mper ist seit Juni 2017 erneut als Finanzminister in der Landesregierung Nordrhein-Westfalen t√§tig.

Peters Rechtsanw√§lte z√§hlt sechs Partner und ist im kollektiven und individuellen Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht und Immobilienrecht t√§tig. Man kann √ľberdies mit Expertise im Bereich Restrukturierung und Insolvenz punkten und ist im Gesundheitssektor erfahren; hier ist man auf das Medizin- und Medizinstrafrecht spezialisiert. J√ľrgen Einbeck begleitete 12.18 Investment Management, eine Gruppe die sich auf Investments im Bereich Hotel- und Ferienimmobilien spezialisiert, bei der Gr√ľndung eines Joint Ventures mit Gourmetkoch Johann Lafer; die Mandantin wurde zuvor schon erfolgreich in Prozessen vertreten. In einem weiteren Highlight beriet Gerhard Stelzer das Modeunternehmen Bruno Banani im Bereich des internationalen Arbeitsrechts, und auch der Flughafen D√ľsseldorf wurde von Dettloff Schwerdtfeger zu arbeitsrechtlichen Fragen beraten. Er wechselte im Juli 2017 zur Kanzlei und war zuvor als Vorstandsbeauftragter der VICTORIA Versicherungsgruppe t√§tig.


Köln

K√∂ln sticht als innovativer Wirtschaftsstandort und Schmelztiegel zahlreicher Branchen hervor; so gilt die bev√∂lkerungsreichste Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen als Zentrum f√ľr Handel, Industrie, Medien und den Dienstleistungs- und Versicherungssektor. Der Messestandort mit guter Verkehrsinfrastruktur und starker internationaler Vernetzung ist Hauptsitz vieler gro√üer Konzerne, unter anderem aus dem Automobilsektor; so sind Ford und Deutz hier ans√§ssig. Vertriebszentralen internationaler Unternehmen wie Mazda, Renault und Toyota machen K√∂ln zum Nabel der globalen Automobilbranche. Au√üerdem gilt die Stadt als Hochburg f√ľr den TV-Sektor, da der WDR und die Mediengruppe RTL Deutschland hier ihren Hauptsitz haben. Die Energie- und Wasserversorgungsbranche ist ein weiterer Schwerpunkt des Wirtschaftsstandorts; der Konzern Stadtwerke K√∂ln ist einer der gr√∂√üten Arbeitgeber der Stadt. Aus dem Gesundheitsbereich sind Unternehmen wie LANXESS und Bayer in K√∂ln sesshaft und Versicherungsunternehmen AXA und Generali Deutschland haben ebenfalls ihren Stammsitz hier. Die Versicherungswirtschaft ist traditionell von gro√üer Bedeutung f√ľr K√∂ln, wobei die Digitalisierung immer mehr in den Fokus der Branche und des Kanzleimarktes generell r√ľckt. Regional verwurzelte Kanzleien wie Loschelder und Oppenhoff & Partner sind in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts versiert; neben Gesellschaftsrecht und M&A bilden insbesondere das Marken- und Wettbewerbsrecht und das Bau- und Immobilienwirtschaftsrecht weitere Schwerpunkte. Hecker, Werner, Himmelreich ist vorrangig f√ľr die arbeitsrechtliche Expertise bekannt und Wirtz & Kraneis widmet sich insbesondere der Prozessf√ľhrung. Ein Team aus der Kanzlei Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH er√∂ffnete in K√∂ln ein B√ľro f√ľr Andersen Tax & Legal ; au√üerdem verf√ľgt McDermott Will & Emery Rechtsanw√§lte Steuerberater LLP nach der Er√∂ffnung eines B√ľros in K√∂ln nun √ľber einen zweiten Standort im Rheinland.

Im Regionalteil Köln werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Neben dem Stammsitz in K√∂ln verf√ľgt CBH Rechtsanw√§lte Cornelius, Bartenbach, Haesemann & Partner nach der Er√∂ffnung von B√ľros in Berlin, Hamburg und M√ľnchen im Juli 2017 insgesamt √ľber sechs deutsche Niederlassungen und ist somit bundesweit pr√§sent. Das Beratungsspektrum umfasst den gewerblichen Rechtsschutz, Arbeitsrecht und Immobilienrecht; in letzterem Bereich ist man insbesondere in der Beratung von Bauprojekten erfahren. Dar√ľber hinaus ist man im √∂ffentlichen Recht und im Marken- und Wettbewerbsrecht versiert; hier ist man regelm√§√üig an der Schnittstelle zum Prozessbereich t√§tig. In einem der j√ľngsten streitigen Mandate wurden Kurt Bartenbach und Jens Kunzmann von VW mandatiert; die Mandantin wird gegen Patentklagen seitens Wolfgang Schreiber, dem ehemaligen Chef der VW-Marken Bugatti und Bentley, vertreten. In einem weiteren Highlight beriet Nils Mrazek einen Neumandanten bei architektenrechtlichen Fragen. Andrea Heuser begleitet mittelst√§ndische Unternehmen bei nationalen und internationalen M&A-Transaktionen und Jochen Hentschel hat Erfahrung im Verwaltungs- und Staatsrecht sowie im Umwelt- und Planungsrecht. Jan Deuster wechselte im September 2016 von Becker B√ľttner Held, Rechtsanw√§lte Wirtschaftspr√ľfer Steuerberater zur Kanzlei, die er mit seiner Expertise im europ√§ischen Beihilfen- und Vergaberecht verst√§rkt.

Mit einem ‚Äėwirtschaftlich-pragmatischen Ansatz‚Äô ist Loschelder umfassend im Wirtschaftsrecht t√§tig und ‚Äėuneingeschr√§nkt empfehlenswert‚Äô. Neben der ‚Äėausgezeichneten Beratung in M&A und anliegenden Bereichen‚Äô wird man insbesondere f√ľr die Prozessf√ľhrung und die ‚Äė√ľberdurchschnittlich gro√üe Arbeitsrechtsexpertise‚Äô anerkannt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Immobilienwirtschaftsrecht; in einem Highlight beriet man Signature Capital als Co-Investor von Tristan bei der Akquisition, Finanzierung, Restrukturierung und dem Verkauf des Karstadt-Geb√§udes am M√ľnchener Bahnhof, sowie bei weiteren An- und Verk√§ufen und Projektentwicklungen. Raimund Sch√ľtz wird f√ľr seine Expertise im Medien- und Telekommunikationsrecht empfohlen und ist insbesondere an der Schnittstelle zur Prozessf√ľhrung erfahren; man vertritt beispielsweise Wasch- und Reinigungsmittelhersteller Henkel in einer Vielzahl von wettbewerbsrechtlichen Verfahren. Das Mandantenportfolio umfasst neben b√∂rsennotierten Unternehmen auch mittelst√§ndische Familienunternehmen und √∂ffentlich-rechtliche Auftraggeber. Stefan Maassen wird f√ľr seinen ‚Äėgro√üen Erfahrungsschatz und sein l√∂sungsorientiertes Vorgehen‚Äô im gewerblichen Rechtsschutz empfohlen und Sebastian Pelzer ‚Äė√ľberzeugt mit seinem pr√§gnanten Stil und ausgezeichneten Kenntnissen im Individualarbeitsrecht‚Äô. Weitere Schl√ľsselfiguren sind Detlef Grimm, der auch f√ľr seine ‚Äėfantastische Expertise‚Äô im Arbeitsrecht empfohlen wird, sowie der ‚Äėpragmatische und fachlich starke‚Äô Gesellschaftsrechts- und M&A-Experte Sebastian Kalb.

Zu den prominenten T√§tigkeitsfeldern von Oppenhoff & Partner geh√∂rt die Beratung zu Fragestellungen im Gesellschaftsrecht, M&A, Arbeits- und Steuerrecht, sowie bei Mandaten mit Nachfolge- und Stiftungsbezug. Dar√ľber hinaus kann man mit Erfahrung im Immobilienwirtschaftsrecht, bei Restrukturierungen und im Finanzierungsbereich aufwarten. Peter Etzbach ber√§t beispielsweise die Akf Bank zu Forderungsank√§ufen, Krediten und dem Leasingrecht. Mit einer weiteren Fokussierung auf der Streitbeilegung war er √ľberdies f√ľr Georg Baron von Ullmann bez√ľglich der Beilegung der Streitigkeiten mit Sal Oppenheim und Madeleine Schickedanz t√§tig. In einem weiteren Highlight begleiteten Stefanie Minzenmay und Myriam Schilling den Burda Verlag bei der Ver√§u√üerung der G√ľll-Gruppe an den Mediendienstleister 7Days Group. Letztere beriet au√üerdem die Deutsche Post beim Verkauf von Postbus an Flixbus. Arbeitsrechtsexperte Harald Gesell wurde von Ford Werke bez√ľglich der Beratung zur Erweiterung zweier CTA-Strukturen auf weitere Konzerngesellschaften mandatiert. Das Automobilunternehmen wird au√üerdem von Gert Dittert bei wettbewerbsrechtlichen Streitigkeiten beraten und vertreten. Marc Hilber wird f√ľr die Beratung im Datenschutzrecht und bei Transaktionen mit Technologiebezug empfohlen; J√∂rn Kuhn und Holger Hofmann wurden im Januar 2017 zu Equity Partnern ernannt.

Das ‚Äėschnelle und kompetente‚Äô zehnk√∂pfige Team bei Classen Fuhrmanns & Partner ist ‚Äėsehr professionell, integer und l√∂sungsorientiert‚Äô und wird insbesondere f√ľr die Expertise im M&A-Bereich empfohlen. Neben der nationalen und grenz√ľbergreifenden Transaktionsbegleitung kann man mit Erfahrung im Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht und im Prozessbereich punkten. Weitere Schwerpunkte sind das Vertragsrecht, der gewerbliche Rechtsschutz und das Bank- und Kapitalmarktrecht. Namenspartner Dirk Classen beriet federf√ľhrend BE Beteiligungen bei der Beteiligung an der Betreibergesellschaft des Fernsehsenders 1-2-3.tv und hat √ľberdies Erfahrung im Restrukturierungsbereich; so beriet er auch Gesellschafter eines Unternehmens aus dem Metallverarbeitungssektor bei der Umstrukturierung.

W√§hrend das Arbeitsrecht weiterhin das Herzst√ľck der Wirtschaftsrechtsberatung bei Seitz Rechtsanw√§lte Steuerberater darstellt, ist man auch umfassend im Gesellschaftsrecht und in Restrukturierungen t√§tig; Namenspartner Stefan Seitz und Marc Werner wurden vom Beleuchtungsunternehmen Osram im Zusammenhang mit diversen internationalen Umstrukturierungsprozessen sowie f√ľr arbeitsrechtliche Fragestellungen, einschlie√ülich dem Personalabbau, Tarifrecht und Sozialplanverhandlungen, mandatiert. In einem weiteren Highlight begleitete man die M√ľller-Gruppe bei der deutschlandweiten Restrukturierung, Schlie√üung und Verlagerung von f√ľnf Standorten. Das Pharmaunternehmen Roche beriet man bei der Einf√ľhrung neuer Tarifstrukturen und weitere Unternehmen wie Bayer, Esprit und Karstadt mandatieren das Team f√ľr die arbeitsrechtliche Dauerberatung. Zum Mandantenportfolio geh√∂ren neben mittelst√§ndischen Unternehmen und multinationalen Konzernen auch √∂ffentlich-rechtliche K√∂rperschaften und Privatpersonen; der deutsche Nationalspieler Toni Kroos wurde j√ľngst bei der Verhandlung eines neuen Abschlussvertrags mit Real Madrid beraten. Man musste den Abgang von Patrick Nordhues hinnehmen, der im August 2016 zur√ľck zu Pricewaterhousecoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft wechselte.

Die Standbeine der Wirtschaftsrechtskanzlei Hecker, Werner, Himmelreich sind das Arbeitsrecht und das Bau- und Architektenrecht; in letzterem Bereich sind Ulrich Werner und Helmut Weingarten t√§tig. Man deckt sowohl das private, als auch das √∂ffentliche Baurecht ab und wird von Eigennutzern, institutionellen Anlegern und Family-Offices mandatiert. Dar√ľber hinaus kann man relevante Expertise im Gesellschafts- und Unternehmensrecht sowie im gewerblichen Rechtsschutz und im nationalen und internationalen Wettbewerbsrecht vorweisen. In einem Highlight beriet man einen Kraftfahrzeugh√§ndler bei der Ver√§u√üerung des Unternehmens an eine deutschlandweit t√§tige Gruppe. Hiltrud Kohnen ist im Arbeitsrecht versiert und Stefan N√ľsser leitet die Gesellschaftsrechtspraxis.

Die in K√∂ln verwurzelte Kanzlei Wirtz & Kraneis ist vor allem im Bereich Prozessf√ľhrung gut aufgestellt; so ber√§t man zur Gesch√§ftsf√ľhrer- und Managerhaftung, bei Schadenersatz- und Organhaftungsklagen und verteidigt Mandanten √ľberdies gegen Haftpflichtanspr√ľche. Das Beratungsspektrum umfasst das Steuerrecht, Gesellschaftsrecht, gewerbliche Immobilienrecht und Nachfolgethemen. Zunehmende Aktivit√§t sah man in den Bereichen Insolvenzverschleppung, Beraterhaftung und Unternehmenstransaktionen. Randolf Mohr ber√§t Mandanten umfassend zum Steuerrecht, bei Unternehmensgr√ľndungen und Umstrukturierungen; Thomas Klein ist im Gesellschaftsrecht und der Prozessf√ľhrung versiert und kann zudem mit Erfahrung im Bank- und Kapitalmarktrecht aufwarten. Der Mandantenstamm setzt sich aus mittelst√§ndischen Unternehmen, Insolvenzverwaltern, Banken, Versicherungen und Konzernen zusammen.


Metropolregion Berlin/Brandenburg

Obwohl die Metropolregion Berlin/Brandenburg kein klassischer Industriestandort wie der S√ľden Deutschlands ist, kann man auf eine dynamische wirtschaftliche Entwicklung blicken, die nicht zuletzt der sehr aktiven Gr√ľnderszene zu verdanken ist. Es ist weiterhin ein Zustrom von jungen Unternehmern zu verzeichnen, der zu einem anhaltend hohen Mandatsaufkommen in den Bereichen Venture Capital und Private Equity f√ľhrt und auch die Start-up-Unternehmen der ersten Stunde werden erwachsen und bed√ľrfen zunehmender gesellschaftsrechtlicher Beratung, wobei besonders im M&A Bereich eine hohe Aktivit√§t festzustellen ist. Zudem sehen auch ausl√§ndische Investoren zunehmend Potential im Berliner Markt.

Eng verkn√ľpft mit der prosperierenden Start-up-Szene ist die branchenbezogene Beratung. Immer mehr Soziet√§ten bilden einen klaren Branchenfokus heraus, um den spezifischen Mandantenbed√ľrfnissen gerecht werden zu k√∂nnen. Kanzleien wie Jakoby Rechtsanw√§lte weisen besondere Expertise im Bereich Informationstechnologie auf und Waldenberger Rechtsanw√§lte genie√üt einen guten Ruf im Medienrecht sowie bei Fragen des Gewerblichen Rechtsschutzes. Traditionell bilden jedoch auch regulierte Industrien ein starkes Standbein f√ľr Berliner Kanzleien. So ber√§t Raue LLP Unternehmen der Gesundheits- und Energiebranche w√§hrend sich M√§ger von Bernuth auf die Pharmaindustrie spezialisiert. Au√üerdem sorgt der Immobilienmarkt f√ľr anhaltenden Beratungsbedarf, weshalb die meisten Soziet√§ten eine eigene Immobilienrechtspraxis aufweisen. Als versiert in diesem Bereich gelten unter anderem Mock Rechtsanw√§lte , von Trott zu Solz Lammek Rechtsanw√§lte und Wegnerpartner .

Im Regionalteil Berlin/Brandenburg werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Die Kernkompetenz der renommierten Soziet√§t Lindenpartners liegt in den Bereichen Gesellschaftsrecht und M&A, Banken- und Kapitalmarktrecht sowie Immobilienrecht. √úberdies verf√ľgt man √ľber Erfahrung in der Prozessf√ľhrung und wird auch regelm√§√üig in Schiedsverfahren t√§tig; so vertritt man diverse Gesch√§digte, wie beispielsweise das Land Baden-W√ľrttemberg, aufgrund versp√§teter Information des Kapitalmarkts √ľber Abgasmanipulationen. J√ľngst assistierte man einem internationalen Proptech-Start-up bei der Unternehmensgr√ľndung in Deutschland und beriet umfassend zum Joint Venture eines deutschen Asset-Managers mit einem FinTech-Unternehmen. Auch z√§hlt man einige namhafte Finanzinstitute zum Mandantenstamm; f√ľr die NORD/LB wehrte man Anleger- und Verbraucherklagen ab, w√§hrend man f√ľr die Sparkassen Hildesheim und Leipzig zu bank- und wertpapieraufsichtsrechtlichen Fragen beriet. Den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken unterst√ľtzte man bei der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung. Personell wuchs man stark: Ende 2016 gewann man Nils Ipsen von Dolde Mayen & Partner f√ľr das √∂ffentliche Wirtschaftsrecht und im jahr 2017 begr√ľ√üte man Eric Romba, den ehemaligen Gesch√§ftsf√ľhrer des bsi Bundesverband Sachwerte und Investmentverm√∂gen, sowie Tobias de Raet, der zuvor bei Hengeler Mueller t√§tig war. Zudem wurde Guido Wa√ümuth in die Partnerriege aufgenommen.

Trotz der deutschlandweiten und zunehmend internationalen Ausrichtung ist Raue LLP dennoch eine feste Gr√∂√üe im Berliner Markt und betreut eine hochkar√§tige Mandantschaft zu allen wirtschaftsrechtlichen Belangen. So betreut Stephan Bernhard Koch beispielsweise die Berliner Gaswerke umfangreich: Er beriet die Mandantin unter anderem bei der B√ľndelung ihrer Energiedienstleistungskompetenz in einem neuen Tochterunternehmen, vertrat sie bez√ľglich eines Gas-Konzessionsverfahrens und assistierte bei mehreren Transaktionen. Die Berliner Verkehrsbetriebe betreut man nicht nur dauerhaft gesellschaftsrechtlich; man √ľbernahm auch die Beratung bei einem Tarifvertrag. Der Branchenfokus der Soziet√§t liegt auf den Bereichen Gesundheitswirtschaft, Venture Capital, Energie und Medien. Im letztgenannten Bereich ist die Arbeit f√ľr Axel Springer exemplarisch; Robert Heine vertrat den Medienkonzern in wettbewerbs- und urheberrechtlichen Klagen gegen Focus Online, w√§hrend Jan Hegemann zusammen mit Ulrich Amelung die Prozessvertretung in √§u√üerungsrechtlichen Verfahren gegen diverse Personen des √∂ffentlichen Lebens √ľbernahm. Weitere Highlights in diesem Bereich sind die Vertretung des Bundeskanzleramts gegen Auskunftsanspr√ľche eines Journalisten und die Vertretung der VG Media in einem Grundsatzverfahren gegen Suchmaschinenbetreiber im Zusammenhang mit dem Leistungsschutzrecht der Presseverleger. Die Immobilienrechtsexpertin Cornelia Gorn und der Prozessrechtler Valentin Todorow wurden in den Partnerkreis aufgenommen.

Die Transaktionsboutique BMH Br√§utigam & Partner spezialisiert sich auf die Bereiche Gesellschaftsrecht und M&A, Private Equity und Venture Capital sowie Immobilientransaktionen und Prozessf√ľhrung. So konnte man im letzten Jahr die Zusammenarbeit mit der Stammmandantin capiton weiter ausbauen und beriet das Unternehmen bei mehreren Transaktionen wie beispielsweise der Akquisition der Raith Gruppe im capiton V-Fonds. Im Venture Capital Bereich begleitete man zudem den strategischen Investor Concardis bei diversen Ank√§ufen. Die Immobilienrechtsgruppe um Boris Reschucha wird durch ein Notariat erg√§nzt und wird regelm√§√üig von der SIGNA-Gruppe mandatiert und im Wettbewerbsrecht ber√§t man Unternehmen wie DB Vertrieb, E.ON und Vattenfall. Zudem genie√üt man einen guten Ruf in der Prozessf√ľhrung; hier gilt Benedikt Br√§utigam als renommiert. Neben den langj√§hrigen Mandantenbeziehungen, die die Soziet√§t auszeichnen, konnten auch einige neue Mandanten, vor allem aus dem Start-up-Bereich, gewonnen werden; so z√§hlen nun auch Dubsmash, Freeletics und Olala zum Portfolio. Anna Auerbach wechselte in die Privatwirtschaft.

Die St√§rken von Lambsdorff Rechtsanw√§lte liegen in der Beratung von nationalen und internationalen Unternehmen sowie Investoren im Zivil- und Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht und √Ėffentlichen Recht, wobei man auch in der Streitbeilegung versiert ist. Ein besonders hohes Mandatsaufkommen konnte zuletzt in den Bereichen Private Equity und Venture Capital verzeichnet werden: Zu den Highlights geh√∂rte hier die Begleitung des Finanzdienstleisters Hypoport bei diversen Transaktionen, wie beispielsweise beim Erwerb aller Aktien an der NKK durch Konstantin Graf Lambsdorff. Zudem unterst√ľtze man die Start-ups Simscale und Blinks Labs bei Finanzierungsrunden und √ľbernahm das gerichtliche Forderungsmanagement f√ľr die BayWa. Fuyomo wurde im Rahmen verschiedener Investments beraten und Lesson Nine betreut man umfassend gesellschaftsrechtlich. Hervorzuheben ist ebenfalls die transaktionsbegleitende Beratung des Immobilieninvestors Signature Capital bei Immobilienprojektentwicklungen; hier profitiert man vor allem von der Schnittstellenberatung zum Immobilienrecht, das von Stephan Albrecht und Counsel Elmar Bickert betreut wird.

Mock Rechtsanw√§lte ist f√ľr die Expertise in den Bereichen Immobilien-, Gesellschafts-, Erb- und Familienrecht bekannt und st√ľtzt seine Praxis auf das zehn Berufstr√§ger umfassende Notariat. Das Gesellschaftsrechts-Team um Walter Rust spezialisiert sich auf das GmbH- und Aktienrecht: Man begleitet die Gr√ľndung und Finanzierung von Technologieunternehmen, √ľbernimmt die Umstrukturierung von Unternehmenseinheiten und ber√§t bei Unternehmensverk√§ufen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der Betreuung von Hauptversammlungen. Unter der Federf√ľhrung von Immobilienrechtsexpertin Elke Holthausen-Dux √ľbernimmt man zumeist f√ľr b√∂rsennotierte Immobiliengesellschaften den Erwerb von privat oder gewerblich genutzten Einheiten und Projektentwicklungen; an der Schnittstelle zum Gesellschaftsrecht gilt Karl-Thomas Stoppals versiert. Weitere T√§tigkeitsbereiche sind das Bau- und Architektenrecht, das von Michael Oprach betreut wird, und das √∂ffentliche Recht, zu dem Raimund K√∂rner als Ansprechpartner gilt.

Full-Service Kanzlei von Boetticher Rechtsanw√§lte Partnerschaftsgesellschaft mbB zeichnet sich durch ‚Äėherausragende Expertise‚Äô aus und ber√§t am Berliner Standort einen √ľberwiegend international gepr√§gten Mandantenstamm in den Bereichen Gesellschaftsrecht und M&A, Gewerblicher Rechtsschutz sowie Bank-, Finanz- und Kapitalmarktrecht; √ľberdies weist man einen Branchenfokus im Gesundheitswesen und in der IT auf. Unter der Federf√ľhrung von Ulrich Block beriet man eine Investorengruppe bei Post-M&A-Streitigkeiten in Folge des Erwerbs einer Grundst√ľcksgesellschaft im Wege eines Share Deals und f√ľr die MCS Conpharm √ľbernahm man die aktienrechtliche Beratung, w√§hrend man Medithek umfassend im Gesellschaftsrecht beriet. Anselm Brandi-Dohrn √ľbernimmt zusammen mit Matthias Bergt, der zum Partner ernannt wurde, die IP- und IT-rechtliche Beratung der Scandlines-Gruppe; j√ľngst vertrat man die Mandantin auch in einer Auseinandersetzung mit SAP und Capgemini und begleitete die Vertragsverhandlungen bez√ľglich einer Ticketing-Software. Bei Fragen des Gewerblichen Rechtsschutz gilt Holger Alt als Ansprechpartner; er betreut beispielsweise das internationale Markenportfolio der Promat-Gruppe.

Neben den Kernbereichen √Ėffentliches Recht und Bau- und Immobilienrecht ber√§t man bei von Trott zu Solz Lammek Rechtsanw√§lte auch zu gesellschaftsrechtlichen Themen und Transaktionen; abgerundet wird das Beratungsspektrum durch ein Notariat. Man betreut sowohl nationale als auch internationale Unternehmen und Investoren, sowie die √∂ffentliche Hand. Clemens Lammek spezialisiert sich auf Immobilienprojektentwicklung, Immobilientransaktionen und das √∂ffentliche Baurecht, w√§hrend Andreas M√∂ller insbesondere im Denkmalschutzrecht sowie im st√§dtebaulichen Entwicklungs- und Sanierungsrecht versiert ist. Imke Gielen gilt als Ansprechpartnerin f√ľr offene Verm√∂gensfragen, Erbrechtsfragen und Verwaltungsrechtsfragen; au√üerdem weist sie Expertise im nationalen und internationalen Kunstrestitutionsrecht auf. Zu den j√ľngsten arbeitsrechtlichen Highlights z√§hlt die Beratung im Zuge der Fusion von EDEKA mit Kaiser‚Äôs/Tengelmann als das Team unter der Federf√ľhrung von Klaus Sturm EDEKA in den Tarifverhandlungen mit Verdi bez√ľglich der Besch√§ftigungsgarantie f√ľr Kaiser‚Äôs/Tengelmann Mitarbeiter in den Regionen Bayern, Berlin und Rheinland-Pfalz vertrat.

Wegnerpartner ist bekannt f√ľr die Expertise im Immobilienwirtschaftsrecht und ber√§t zudem in den Bereichen Gesellschaftsrecht und M&A sowie Kartellrecht. Unter der Federf√ľhrung von Mario Wegner und Adrian M√ľller-Helle vertrat man den Immobilienunternehmer Anno August Jagdfeld in einer Schadensersatzklage gegen Signal Iduna bez√ľglich des Rufmordvorwurfs. Zu den kartellrechtlichen Highlights z√§hlt die Vertretung des Bundeslandes Sachsen-Anhalt in einem Schadensersatzprozess gegen die Deutsche Bahn; die Leitung √ľbernahm hier der anerkannte Eckhard Bremer. Auf personeller Ebene gab es einige Ver√§nderungen; nach den Wegg√§ngen von Michael Kummermehr, Timm Theilmann und Thilo Ullrich, die die Soziet√§t HYAZINTH LLP gr√ľndeten, verst√§rkte man sich zun√§chst mit Fabian Scheffczyk, ehemals Mitarbeiter am Bundesverfassungsgericht. J√ľngst konnte man die Gesellschaftsrechtler Ines Krolop und Olaf Wei√ü, beide zuvor bei WilmerHale, im Team begr√ľ√üen.

Jakoby Rechtsanw√§lte demonstriert besondere Expertise in den Bereichen Vergaberecht, Bau- und Immobilienrecht sowie Informationstechnologie. Zu den vergaberechtlichen Highlights z√§hlt so die Beratung der Senatsverwaltung f√ľr Bildung, Jugend und Familie bei der Musterausschreibung f√ľr die Beschaffung von Schulmittagessen an Berliner Grundschulen. Im Bereich Informationstechnologie geh√∂rt zudem das IT-Dienstleistungszentrum Berlin zu den wichtigsten Mandanten, die man unter anderem bez√ľglich der Gestaltung eines Softwarevertrags beriet und f√ľr die man ein datenschutzrechtliches Gutachten im Zusammenhang mit Cloud-Dienstleistungen erstellte. Im Bau- und Immobilienrecht wird man oft in bau- und transaktionsbegleitenden Sachverhalten zu Rate gezogen, wobei Mandanten hier ebenso das angeschlossene Notariat sch√§tzen. So steht Markus Jakoby beispielsweise Dauermandant NorthWest Value Partners bei immobilien- und gewerbemietrechtlichen Fragen beratend zur Seite w√§hrend Lotte Herwig die M√∂ckernkiez Genossenschaft umfassend betreut.

Die multidisziplin√§re Einheit Knauthe Rechtsanw√§lte Partnerschaft ber√§t √ľberwiegend den deutschen Mittelstand, Familienunternehmen und private Investoren und wird besonders aufgrund der Schnittstellenkompetenz zwischen M&A und Bau- und Immobilienrecht gesch√§tzt. Das Team um Karlheinz Knauthe beriet ein Familienunternehmen beim Verkauf von Klinikgrundst√ľcken und unterst√ľtzte ein Berliner Immobilienunternehmen bei der Ver√§u√üerung eines Immobilienportfolios. Zu den weiteren Highlights geh√∂rt die Beratung der BAGR Berliner Aluminiumwerk beim Erwerb eines Aluminium-Schmelzwerks und die Unterst√ľtzung der STONE BREWING bei der Realisierung einer Brauerei in Berlin. Auch im gewerblichen Rechtsschutz ist man visibel; hier wehrte man f√ľr 1000hands wettbewerbsrechtliche Anspr√ľche ab und dem Konrad-Zuse-Zentrum f√ľr Informationstechnologie assistierte man bei der Internationalisierung des Markenportfolios. Unter der Federf√ľhrung von Harald Westphal wird man auch im Zuge streitiger Angelegenheiten mandatiert.

Loh Rechtsanw√§lte spezialisiert sich auf die Beratung und Vertretung von Unternehmen und √∂ffentlich-rechtlichen K√∂rperschaften in den Bereichen Arbeitsrecht, √Ėffentliches Baurecht und Gewerblicher Rechtsschutz. Au√üerdem gilt man im Tschechischen Recht als versiert; David Kouba wird hier oftmals bei grenz√ľberschreitenden Transaktionen mandatiert. Anja B√∂ckmann ist in allen Bereichen des Arbeitsrechts t√§tig und ber√§t √ľberwiegend Arbeitgeber; zu ihrem Mandantenstamm z√§hlt ein gro√üer deutscher Versicherungskonzern, nationale und internationale Mittelst√§ndler sowie Landes- und Bundesministerien. Unter der Leitung von Cornelius Renner vertritt man zudem √∂ffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten in einem Verfahren im Zusammenhang mit dem Presse- und √Ąu√üerungsrecht. Die Schwerpunkte der Praxisgruppe √Ėffentliches Recht liegen insbesondere im Erschlie√üungsbeitragsrecht, Abgaberecht, Baurecht, Vergaberecht, Kommunalrecht, Verfassungsrecht sowie Planungs- und Raumordnungsrecht. Reni Maltschew gilt als Expertin bei Normenkontrollverfahren; sie beriet Planungsgemeinschaften diverser Bundesl√§nder in Normenkontrollverfahren gegen Regionalpl√§ne zur Steuerung der Windenergienutzung.

M√§ger von Bernuth ist auf die umfassende wirtschaftsrechtliche Beratung mittelst√§ndischer Unternehmen aus dem In- und Ausland ausgerichtet, wobei sich die Einheit insbesondere auf die Branchen Pharma, Medien, Technologie und Markenartikel fokussiert. Stefan M√§ger ber√§t zu Themen des Urheber- und Verlagsrecht, Stiftungsrecht und Nachfolgeregelungen sowie Kartellrecht; au√üerdem gilt er im Gesellschaftsrecht und in der Transaktionsberatung als versiert. Wolf von Bernuth wird in den Bereichen Bankenrecht, Handelsrecht sowie Vertragsrecht mandatiert. Zudem verf√ľgt man √ľber langj√§hrige Erfahrung in der gesellschaftsrechtlichen Prozessf√ľhrung. Man z√§hlt unter anderem den Verband Bildungsmedien, den Social Publish Verlag, das Bibliographische Institut und Emoji Company zu seinen Mandanten.

Waldenberger Rechtsanw√§lte zeichnet sich durch ‚Äėstrategisches Denken verbunden mit unternehmerischer Herangehensweise‚Äô aus und ber√§t vorrangig mittelst√§ndische Unternehmer und Unternehmen aus dem Inland zu den Rechtsbereichen Gesellschafts- und Handelsrecht, Geistiges Eigentum, Wettbewerbsrecht sowie Medien- und √Ąu√üerungsrecht. Zu den gesellschaftsrechtlichen Leuchtturmmandaten z√§hlt die Vertretung einer Holdinggesellschaft in einem Schiedsverfahren in Folge eines gescheiterten Unternehmenskaufs und f√ľr ein Unternehmen aus der Medizinbranche √ľbernahm man den Verkauf der gesamten Unternehmensgruppe, einschlie√ülich des Bieterverfahrens und der K√§ufer-Due Diligence. Unter der Federf√ľhrung von Arthur Waldenberger, der als ‚Äėerfahrener Wirtschaftsanwalt mit Rundumblick‚Äô gilt, vertritt man einen deutschen Energieversorger in einem Verfahren bez√ľglich der Verwendung urheberrechtlich gesch√ľtzter Markenlogos. Auch im Kartellrecht ist man aktiv; hier vertrat man ein Personenbef√∂rderungsunternehmen in einem Verfahren bez√ľglich eines Fusionsverfahrens von zwei Wettbewerbern. Empfohlen wird auch J√∂rg Kaufmann, der als ‚ÄėGesellschaftsrechtler mit gro√üer Pr√§zision‚Äô hervorgehoben wird.


Metropolregion Bremen/Oldenburg

Die Metropolregion umfasst die Freie Hansestadt Bremen, Oldenburg und Teile Niedersachsens und ist durch mehrere H√§fen und Flugh√§fen international vernetzt. Die Industrie ist eine der bedeutendsten Wirtschaftss√§ulen der Region und fungiert vor allem in Bremen und Bremerhaven als einer der wichtigsten Arbeitgeber. Die Stadtgemeinde Bremerhaven wartet aufgrund ihrer Lage an der Weserm√ľndung und dem viertgr√∂√üten Containerhafen Europas mit einem Schwerpunkt im Hafenwirtschafts-, Seehandels- und Transportrecht auf. Au√üerdem r√ľcken Luft- und Raumfahrt, On- und Offshore-Windenergie und die Automobilbranche zunehmend in den Fokus des Wirtschaftsstandorts, wobei Bremen in diesen Bereichen vor allem f√ľr hohe Exportquoten bekannt ist. Ein weiteres festes Standbein ist die Immobilienbranche; g√ľnstige Voraussetzungen und zahlreiche Gewerbefl√§chen locken Unternehmen und Start-ups aus dem In- und Ausland an. Die Stadt Oldenburg ist Heimat vieler Banken und Versicherungen und vor allem als Dienstleistungs- und Produktionsstandort bekannt; so hat auch EWE, eines der gr√∂√üten deutschen Energieunternehmen, hier seinen Hauptsitz. Regional ans√§ssige Kanzleien sind umfassend in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts t√§tig und weisen zudem Spezialisierungen in regionsspezifischen Branchen auf: Blanke Meier Evers und N√∂lle & Stoevesandt sind f√ľr ihre Expertise im Sektor Erneuerbare Energien bekannt, wobei man ein besonderes Augenmerk auf die Windenergie legt, und Castringius ist vor allem im Immobilien- und Gesundheitswirtschaftsrecht versiert. Durch die Hafenn√§he ergibt sich bei einem Gro√üteil der Kanzleien auch ein Schwerpunkt im maritimen Wirtschaftsrecht, so beispielsweise bei Dr Schackow & Partner .

Im Regionalteil Bremen/Oldenburg werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Ahlers & Vogel hat sich mit 15 Partnern auf die umfassende Wirtschaftsberatung ausgerichtet und widmet sich √ľberdies mit einem zehnk√∂pfigen Team der notariellen T√§tigkeit. Neben Bremen verf√ľgt man noch √ľber weitere norddeutsche Niederlassungen in Hamburg, Leer und Rostock, woraus sich eine standort√ľbergreifende Ausrichtung auf maritime Belange ergibt. Die Kernbereiche des Bremer B√ľros sind das Arbeits-, Bau- und Vergaberecht und das Gesellschaftsrecht an der Schnittstelle zum Steuerrecht. Man ist √ľberdies in der Transaktionsbegleitung und der Beratung zu Umstrukturierungen versiert und verf√ľgt mit Ralph Meyer im Hagen √ľber einen Experten im Medizinrecht. Gerhard Lohfeld ist die Schl√ľsselfigur der Arbeitsrechtspraxis; Jan-Martin Zimmermann und Jan van Dyk sind prim√§r im Bau- und Vergaberecht t√§tig. Das Team wird von mittelst√§ndischen Unternehmen aus den Bereichen Schifffahrt, Gro√ühandel, Industrie und dem Dienstleistungssektor mandatiert, sowie von weltweit operierenden Konzernen, die Niederlassungen in Bremen haben. Die Zollrechtspraxis wurde im April 2017 durch den Zugang von Torsten K√ľhl von Schomerus & Partner verst√§rkt.

Im Mittelpunkt der T√§tigkeit der in Bremen ans√§ssigen Kanzlei Blaum Dettmers Rabstein steht das Gesellschaftsrecht und M&A sowie die handelsrechtliche Beratung. Im Transport-, See- und Schifffahrtsrecht ist man zunehmend in streitige Mandate involviert, insbesondere bei Schadensf√§llen. Die gesellschaftsrechtliche Expertise setzt sich aus der au√üergerichtlichen Beratung bei Unternehmensorganisation- und Transaktionsbelangen und dem streitigen Bereich zusammen, der unter anderem Gesellschafterstreitigkeiten umfasst. Zudem ist man im Arbeitsrecht, Zollrecht, Bankrecht und im gewerblichen Rechtsschutz versiert. Mit einem weiteren Standort in Hamburg ist man insbesondere in Norddeutschland visibel und dort vor allem im maritimen Bereich t√§tig; so wird man vorwiegend von H√§fen und Terminalbetreibern mandatiert. Dar√ľber hinaus ber√§t man regional, national und vermehrt auch international t√§tige Unternehmen, sowie Familien- und Konzernunternehmen. Neben dem Handels- und Gesellschaftsrecht ist Leif Z√§nker auch im Kartell- und Bankrecht erfahren; Andreas Holzh√ľter ber√§t Mandanten zu Steuerbelangen; und Heike Ahrens-Kulenkampff ist im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht aktiv.

B√ľsing, M√ľffelmann & Theye deckt mit 16 Partnern das gesamte Spektrum des Wirtschaftsrechts ab, legt jedoch einen besonderen Fokus auf das Gesellschaftsrecht und M&A sowie das Steuer- und Steuerstrafrecht. Man wird vorwiegend von mittelst√§ndischen Unternehmen, √∂ffentlich-rechtlichen K√∂rperschaften und vereinzelt auch von Konzernen mandatiert; dies insbesondere im Bankensektor, Bau- und Immobilienbereich und der Hafenwirtschaft. Neben Bremen verf√ľgt man √ľber weitere Niederlassungen in Frankfurt, Berlin und M√ľnchen und ist auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene t√§tig. So unterst√ľtzte man ein Handelsunternehmen in Hong Kong beim Unternehmensverkauf ebenso wie einen f√ľhrenden Bremer Logistik-Konzern bei der Umstrukturierung des Inlandterminals. In einem der j√ľngsten Highlights beriet Monika Beckmann-Petey eine Gebietsk√∂rperschaft bei der Teil-Rekommunalisierung der Abfallentsorgung und Stra√üenreinigung. Dieter Jan√üen ist umfassend im Arbeits- und Handelsrecht t√§tig; Herbert M√ľffelmann ber√§t zu Nachfolge- und Stiftungsthemen. J√∂rg Schulz wurde im Mai 2017 Staatsrat beim Senator f√ľr Wirtschaft, Arbeit und H√§fen in Bremen.

Das Herzst√ľck der wirtschaftsrechtlichen Beratung bei Dr Schackow & Partner ist die umfassende Expertise im maritimen Bereich; man ber√§t zu Schiffsfinanzierungen, Sanierungen, Charter- und Frachtvertr√§gen, Registrierungen, Kollisionen und Schiffsarresten. Dar√ľber hinaus ist man an der Schnittstelle zum Gesellschafts-, Arbeits- und dem Versicherungsrecht t√§tig. Weitere Kernkompetenzen lassen sich im Bau- und Architektenrecht, Vergaberecht und im Transportrechtsbereich verorten. Das Mandantenportfolio umfasst Reedereien und Werften ebenso wie Versicherungen und Banken. Eines der j√ľngsten √∂ffentlichkeitswirksamen Highlights ist die beratende T√§tigkeit im Zusammenhang mit der Havarie des Autotransporters Glovis Corona, der aufgrund verrutschter Ladung in einer deutschen Bucht in Schieflage geraten war. Viel Aktivit√§t sah man zuletzt auch im Bereich Erneuerbare Energien; so ber√§t man zur Lieferung und Einrichtung von Offshore-Windenergieanlagen. Andrea Grammes und Luise Marschall unterst√ľtzen Mandanten bei Schiffsfinanzierungen; Thomas Brinkmann ist im maritimen Wirtschafts- und Transportrecht versiert und verf√ľgt au√üerdem √ľber Erfahrung in der nationalen und grenz√ľbergreifenden Prozessf√ľhrung.

Das Vertriebsrecht und der Bereich Erneuerbare Energien bilden die zwei Standbeine der Wirtschaftsrechtsberatung bei Blanke Meier Evers. Das Beratungsspektrum umfasst dar√ľber hinaus das Handels- und Gesellschaftsrecht, Vertragsrecht, Steuerrecht und den Bereich Insolvenz und Sanierung und man wird vorwiegend von mittelst√§ndischen Unternehmen, Projektentwicklern, Betreibern, Banken, Investoren und √∂ffentlich-rechtlichen K√∂rperschaften mandatiert. Das Team steht oft On- und Offshore-Windenergieprojekten bei Finanzierungsthemen sowie Liefer- und Leistungsvertr√§gen beratend zur Seite und ist √ľberdies in streitige Mandate involviert. In einem der j√ľngsten herausragenden Mandate beriet man die Projektgesellschaft Merkur Offshore bei Turbinenvertr√§gen im Rahmen der Umfinanzierung des Windparks. In einem weiteren Highlight vertrat Andreas Hinsch den Windparkbetreiber OWP Butendiek erfolgreich vor Gericht; der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hatte gegen die Genehmigung des Offshore-Windparks geklagt. Falko F√§hndrich ist an der Schnittstelle zwischen dem Bereich Erneuerbare Energien und dem Vertragsrecht t√§tig.

Castringius ist mit einem 16-k√∂pfigen Team in der wirtschaftsrechtlichen Beratung breit aufgestellt; so ber√§t man Mandanten zu gesellschafts- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen und ist neben dem gewerblichen Rechtsschutz auch im Familien- und Erbrecht, Verkehrsrecht und in der Prozessf√ľhrung versiert. Die Bereiche Gesundheit und Immobilien bilden Schwerpunkte der Kanzlei; in ersterem Sektor ber√§t man √Ąrzte, Apotheker, Krankenh√§user sowie weitere medizinische K√∂rperschaften umfassend bei medizin- und apothekenrechtlichen Belangen. Ingo Schneider hat hierzu besondere Expertise, die sich durch weitere Beratungskapazit√§t im Wettbewerbsrecht erg√§nzt. Thomas Haug betreut gewerbliche und √∂ffentliche Auftraggeber bei bau- und architektenrechtlichen Fragen und kann dar√ľber hinaus mit tiefgreifender Erfahrung im Vergaberecht aufwarten.

N√∂lle & Stoevesandt wird insbesondere f√ľr die Begleitung von grenz√ľbergreifenden M&A-Transaktionen empfohlen. Das sechsk√∂pfige Team ist au√üerdem im Steuerrecht und im Bereich der erneuerbaren Energien t√§tig, wobei man eine besondere St√§rke in der Beratung von Themen rund um die Windenergie aufweisen kann. Weitere Kernkompetenzen liegen im Handels- und Gesellschaftsrecht, Stiftungsrecht und in der Beratung von √Ąrzten, Gemeinschaftspraxen und Praxisgemeinschaften im Vertragsarzt- und Krankenhausrecht. Die au√üergerichtliche Wirtschaftsberatung wird komplementiert durch umfassende Expertise in der Prozessf√ľhrung. Namenspartner Martin Stoevesandt ber√§t mittelst√§ndische Unternehmen zu Fragestellungen in den Bereichen Projektgestaltung, Vergaberecht und Beihilferecht und ist dar√ľber hinaus im Abfallrecht, Wasser- und Abwasserrecht versiert. Jens-Uwe N√∂lle verf√ľgt √ľber Beratungskapazit√§ten im Steuerrecht, Stiftungs- und Zivilrecht und begleitet Mandanten au√üerdem bei Unternehmenstransaktionen und Nachfolgefragen.

Die St√§rken von Sch√ľtte, Richter & Partner liegen in der umfassenden Beratung von steuerrechtlichen Belangen und der Begleitung von streitigen Mandaten. Der breitgef√§cherte Mandantenstamm der Kanzlei umfasst Reedereien, Fonds- und Schifffahrtsgesellschaften, sowie Unternehmen aus den Bereichen Transport, Handel und Erneuerbare Energien. Man ber√§t au√üerdem oft mittelst√§ndische Unternehmen und Family-Offices bei Fragestellungen zur Unternehmensstruktur und -nachfolge und vertritt sie √ľberdies in Vertragsverhandlungen und Besteuerungsverfahren. Die Kanzlei verf√ľgt √ľber ein Notariat und ist auch im Immobilienrecht t√§tig. Wolfgang Richter und Uwe Lenz beraten Mandanten im Erbrecht und bei Unternehmensk√§ufen; Olaf Zimmer ist im Steuerrecht versiert. Die Beratungskapazit√§ten von Andreas Meyer im Hagen umfassen neben dem Handels- und Wirtschaftsrecht auch das Bank-, Immobilien- und Arbeitsrecht.

Das drei Partner umfassende Team bei Kessler & Partner fokussiert sich auf die rechtliche und steuerliche Beratung von Wirtschaftsunternehmen. Man ist im Arbeitsrecht erfahren und ber√§t Mandanten zu familien- und erbrechtlichen Belangen. Eine weitere Kernkompetenz ist das Immobilien- und Mietrecht. Arvid Siebert ber√§t mittelst√§ndische Unternehmen und deren Gesellschafter und Gesch√§ftsf√ľhrer bei Fragestellungen im Bereich M&A, Nachfolge, Restrukturierung und Sanierung. Josef Sommer ist vor allem im Steuerrecht erfahren und Holger Sudbrink ist neben der handels- und gesellschaftsrechtlichen Beratung auch als Notar t√§tig.

v. Einem & Partner verf√ľgt in der Bremer Niederlassung √ľber ein Notariat und ist mit einem zweiten B√ľro auch in Frankfurt ans√§ssig. Man ist im Handels- und Gesellschafts-, Arbeits- und Immobilienrecht sowie der Prozessf√ľhrung versiert und hat sich prim√§r auf die Beratung von in- und ausl√§ndischen mittelst√§ndischen Unternehmen, Gesellschaftern und Privatpersonen ausgerichtet. Dar√ľber hinaus wird man von Banken, Finanzdienstleistern und √∂ffentlichen Verwaltungen mandatiert. J√ľrgen Keller wartet mit einer besonderen Fokussierung im Sportrecht auf; Peer Koch ber√§t zu bank- und kapitalmarktrechtlichen sowie steuerrechtlichen Fragestellungen.

Ganten, H√ľnecke, Bieniek & Partner positioniert sich an der Schnittstelle zwischen dem Bau-, Architekten- und Immobilienwirtschaftsrecht. Man ber√§t Mandanten bei Finanzierungen, Strukturierungen und dem Transaktionsmanagement. Weitere Kernbereiche sind das Vergaberecht, Sanierungen und der Prozessbereich; hier ist man in der Verfolgung und Abwehr von Baum√§ngelforderungen erfahren. In einem Highlight wurde j√ľngst NABU in Klagen gegen eine von TenneT geplante H√∂chstspannungsverbindung in Niedersachsen vertreten. Eine weitere St√§rke ist die Begleitung von Bauprojekten in Fragestellungen rund um das private Baurecht. Das Team wird von privaten und √∂ffentlich-rechtlichen Auftraggebern, Banken, Architektenb√ľros, Investoren und Kommunen mandatiert.

Mit sechs B√ľros in Deutschland und einem in Spanien ist G√∂hmann Rechtsanw√§lte und Notare auf regionaler, nationaler und grenz√ľbergreifender Ebene t√§tig und kann relevante Expertise im Arbeitsrecht, Bau- und Vergaberecht und im √∂ffentlichen Verwaltungsrecht aufweisen. Die Beratung wird durch notarielle Betreuung und Prozessf√ľhrung komplementiert; so verteidigte Rainer Kulenkampff j√ľngst die Mandantin KSK Osterholz erfolgreich gegen Klagen des Sparkassenverbandes Niedersachsen im Bezug auf die Beteiligung an einer Sonderumlage beim Kauf der Landesbank Berlin. Zum Mandantenportfolio geh√∂ren mittelst√§ndische Unternehmen, gemeinn√ľtzige Einrichtungen und Wohlfahrtsverb√§nde.


Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main

Die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main ist nicht nur f√ľr regionale Unternehmen, sondern auch f√ľr Konzerne aus der ganzen Welt ein attraktiver Wirtschaftsstandort. Die dynamische Entwicklung ist nicht zuletzt auf die g√ľnstige Verkehrsanbindung zur√ľckzuf√ľhren: Durch den Flughafen Frankfurt am Main, den Frankfurter Hauptbahnhof und dem Autobahnkreuz Frankfurt, einem Hauptverkehrsknotenpunkt Europas, bietet man vor allem international agierenden Unternehmen einen idealen Ausgangspunkt. Pr√§gend f√ľr die √∂konomische Dynamik der Region ist zweifelsohne auch der Banken- und Finanzplatz Frankfurt. Die vier gr√∂√üten deutschen Kreditinstitute haben dort ihren Sitz, genauso wie die Bundesbank, die Europ√§ische Zentralbank und die B√∂rse, eines der bedeutendsten Wertpapierhandelspl√§tze weltweit. Trotz der starken Pr√§gung als Bankenstandort verzeichnet die Region ebenfalls wirtschaftlichen Aufschwung in den Bereichen Logistik, IT und Biotechnologie. Diese Entwicklung spiegelt sich auch auf dem Kanzleimarkt, der zu den am st√§rksten umk√§mpften in ganz Deutschland geh√∂rt, wider: Soziet√§ten wie Heymann & Partner Rechtsanw√§lte und Waldeck Rechtsanw√§lte PartmbB spezialisieren sich zunehmend auf die rechtliche Beratung der IT-Branche und √ľbernehmen komplexe Technologietransaktionen sowie Outsourcing-Projekte. Unternehmen der Pharma- und Chemiebranche, die sich oftmals in Industrieparks au√üerhalb Frankfurts ansiedeln, mandatieren oftmals v. Keussler Rechtsanw√§lte . Zudem sorgen Unternehmen der Medien- und Kreativwirtschaft f√ľr ein steigendes Mandatsaufkommen; so konnte sich beispielsweise Fuhrmann Wallenfels diese Branche erschlie√üen und ber√§t zunehmend zu Fragen des Gewerblichen Rechtsschutz.

Dennoch bleibt die gesellschaftsrechtliche und transaktionsbegleitende Beratung ein Hauptstandbein f√ľr viele Kanzleien; AC Tischendorf Rechtsanw√§lte und Greenfort setzen ihren Schwerpunkt traditionell in diesen Bereichen w√§hrend Schalast & Partner Rechtsanw√§lte vor allem im Bankenrecht St√§rken zeigt.

Im Regionalteil Frankfurt/Rhein-Main werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

AC Tischendorf Rechtsanw√§lte zeichnet sich durch ‚Äėausgezeichnete Rechtsanw√§lte, die au√üerordentlich l√∂sungsorientiert und rasch arbeiten‚Äô aus. Das Team um Sven Tischendorf, der f√ľr sein ‚Äėtiefes Wirtschaftsverst√§ndnis gepaart mit hohem juristischen Fachwissen und kraftvollem Umsetzungsverm√∂gen‚Äô hervorgehoben wird, ber√§t vorwiegend Unternehmensgruppen und Private Equity-Gesellschaften aus dem In- und Ausland in den Bereichen Arbeits-, Gesellschafts- und Immobilienrecht. Auch bei komplexen M&A Transaktionen und Restrukturierungen wird man t√§tig; so beriet man den ADAC bei einem Joint Venture mit DERTOUR sowie bez√ľglich der Implementierung eines Online-Reiseportals. Au√üerdem vertritt man Bisnode gegen mehr als 200 Anlegerklagen im Zusammenhang mit der Future Business/Infinus Insolvenz. Die ‚ÄėImmobilien-Expertin mit hoher Transaktionserfahrung‚ÄôTara Kamiyar-M√ľller unterst√ľtzt die Mitteldeutsche Hartstein-Industrie bei der Gestaltung von Langzeitvertr√§gen bez√ľglich Abbaustandorten. Zu wirtschaftsstrafrechtlichen Themen wird Christian Rosinus empfohlen, w√§hrend Thomas Block als ‚Äėperfekte Wahl f√ľr Arbeitsrecht und Restrukturierung‚Äô gilt. Marcus Grubusch, ehemals Leiter eines Private Equity-Hauses, unterst√ľtzt die Kanzlei seit Herbst 2016 und Nina Bogensch√ľtz wurde zur Partnerin ernannt.

Greenfort ist umfassend im Wirtschaftsrecht t√§tig und demonstriert besondere Expertise in den Bereichen Gesellschaftsrecht, M&A und Streitbeilegung. Man wird von vorwiegend internationalen Unternehmen mit der Durchf√ľhrung von An- und Verk√§ufen, Zusammenschl√ľssen und Fragen der Unternehmensnachfolge mandatiert; auch unterst√ľtzt man Unternehmen wie CRONIMET und Ferrostaal bei der Gestaltung und Implementierung internationaler Compliance-Strukturen. Auf transaktionsrechtlicher Ebene beriet Andreas von Oppen Elanders beim Erwerb der LGI Logistics Gruppe, w√§hrend Daniel R√∂der Celanese beim Erwerb der Nilit Gruppe assistierte. St√§rken weist man ebenfalls im Arbeitsrecht auf, wobei man hier regelm√§√üig Finanzinstitute wie die Degussa Bank und ING-DiBa bei allen arbeits- und sozialrechtlichen Fragen betreut. Zu den Highlights z√§hlt ebenfalls die arbeitsrechtliche Beratung von Coty im Zusammenhang mit dem Erwerb der Kosmetiksparte von Procter&Gamble; Daniela Hangarter ist seit Anfang 2017 als Partnerin in dieser Praxisgruppe t√§tig.

Die St√§rken von Heymann & Partner Rechtsanw√§lte liegen vor allem in den Bereichen M&A, IT und allgemeines Gesellschaftsrecht. J√ľngst beriet man einen Gesellschafter eines deutschen Technologieunternehmens im Zusammenhang mit dem Verkauf der Gesellschaft an einen schwedischen Investor und unterst√ľtzte TOM TAILOR im Rahmen der 64,1 Millionen Bezugsrechtskapitalerh√∂hung, die von Thomas Heymann, Henning Blo√ü und J√∂rn Hirschmann begleitet wurde. Im IT-Segment √ľbernimmt man zudem regelm√§√üig Technologietransaktionen, IT-Outsourcing-Mandate, sowie die Beratung zu Datenschutzthemen f√ľr namhafte nationale und internationale Unternehmen und wird des Weiteren regelm√§√üig zu Fragen des Arbeitsrechts, Insolvenz und Restrukturierung zu Rate gezogen. Zum Mandantenportfolio z√§hlen ebenfalls diverse Private Equity-Gesellschaften, wie Anchorage Capital Europe, Investcorp und Triginta Fonds. Zus√§tzliche Expertise im Bereich Healthcare bringt Hirschmann mit, der zuvor Syndikus bei Klinikbetreiber Asklepios war und nun das Team auf Partnerebene verst√§rkt.

Schalast & Partner Rechtsanw√§lte ist eine renommierte multidisziplin√§re Kanzlei, die f√ľr ihre Kapazit√§ten im Bank- und Bankaufsichtsrecht, Gesellschaftsrecht und in der Streitbeilegung bekannt ist. Der letztgenannte Bereich gewann durch den Anschluss der Frankfurter Soziet√§t Salger Rechtsanw√§lte im Oktober 2017 besonderen Aufwind, da Hanns-Christian Salger die Leitung der Praxisgruppe Litigation & Arbitration √ľbernimmt, w√§hrend Thomas F√∂rsterling als Of-Counsel einsteigt. Zu den Highlights z√§hlen hier die Betreuung der Commerzbank in Anlegerschutzprozessen sowie die Vertretung der Radiosenderkette The Radio Group gegen den Radiovermarkter RMS in einem Verfahren bez√ľglich der Vermarktung von Radioprogrammen. Die gesellschaftsrechtliche Praxis z√§hlt Unternehmen wie Hyundai Capital und Commerz Real Kapitalverwaltungsgesellschaft zu ihren Mandanten. Mit dem Wechsel von J√ľrgen Heilbock zu avocado rechtsanw√§lte verlor man im Mai 2017 allerdings an Expertise im Corporate-Bereich. Der Branchenfokus, der auf den Sektoren FinTech, Medien und Telekommunikation liegt, wurde durch den Zugang von Of-Counsel Gerd Kiparski, ehemaliger Head of Legal Consulting Access bei der 1&1 Internet, im Juli 2017 weiter gesch√§rft.

Schulte Riesenkampff. z√§hlt √ľberwiegend Gro√üunternehmen aus dem In- und Ausland zu seinen Mandanten und wird f√ľr die umfassende Beratung im Arbeits-, Gesellschafts- und Kartellrecht gesch√§tzt. Petra Ostmann vertrat einen Reiseanbieter gegen Klagen seitens einer Gewerkschaft bez√ľglich eines neuen Arbeitsbedingungssystems und in kartellrechtlichen Belangen ist man in diversen Schadensersatzf√§llen aktiv; so macht man f√ľr mehrere Bauunternehmen Anspr√ľche gegen Mitglieder des LKW-Kartells geltend und verteidigt M√ľhlenbetreiber gegen Schadensersatzanspr√ľche in Folge des Mehlkartells. Ein weiteres Leuchtturmmandat war die kartellrechtliche und regulatorische Beratung von Paydirekt bei der Einf√ľhrung eines neuen Online-Bezahlverfahrens; Christoph Peter war hier federf√ľhrend. Im Bereich IT beriet man einen internationalen Industrie- und Automobilzulieferer bei der Verlagerung der Lohnbuchhaltung in die Cloud. Au√üerdem werden die Praxisbereiche Vergabe-, Marken- und Wettbewerbsrecht, sowie Gewerblicher Rechtsschutz angeboten.

Das ‚Äėhochkompetente, schlagkr√§ftige Team‚Äô von Waldeck Rechtsanw√§lte PartmbB bietet ‚Äėfundierte Beratung, gute Reaktionszeiten und zuverl√§ssiges Mandatsmanagement‚Äô zu Fragen des Bank- und Finanz- sowie Immobilienrechts, im Rahmen von Streitbeilegung, zu gesellschaftsrechtlichen Belangen und M&A sowie im Bereich IT/Outsourcing und Infrastruktur. Man vertrat zuletzt Kreditinstitute bei der Abwehr von Schadensersatzklagen im Zusammenhang mit Cum/Ex-Gesch√§ften und unterst√ľtzte SMA Solar Technology bei der Ver√§u√üerung der SMA Railway Technology an Beijing Dinghan Technology; bei dem letztgenannten Mandat betreute man den gesamten Bieterprozess und √ľbernahm auch die Due Diligence. Ein besonderes Highlight war zudem die Beteiligung an einem Beraterkreis, der die Grundlagen f√ľr ein Luftverkehrskonzept des Bundesministeriums f√ľr Verkehr und digitale Infrastruktur erarbeitet. F√ľr sein ‚ÄėVerhandlungsgeschick und seine Argumentationsst√§rke‚Äô wird Jan Liepe empfohlen, w√§hrend Gesellschaftsexperte Hendrik Pielka f√ľr seinen ‚Äėscharfen Verstand‚Äô, der ihn ‚Äėzu einem zuverl√§ssigen Partner‚Äô macht, hervorgehoben wird.

Das Herzst√ľck von Fuhrmann Wallenfels ist die handels- und gesellschaftsrechtliche Beratung, komplimentiert durch ein starkes Notariat: Mit zwei Standorten in der Region ist man gut vernetzt und bietet umfassende rechtliche Betreuung von deutschen Mittelst√§ndlern, sowie von international t√§tigen Konzernen. Ein weiterer Fokus der Soziet√§t liegt auf den Praxisbereichen Urheberrecht, Medienrecht und Markenrecht, wobei eine besondere St√§rke im Rahmen der Beratung von Verlagen bez√ľglich Verlags- und Lizenzvertr√§gen liegt; Dieter Wallenfels und G√∂tz Schneider-Rothhaar werden hier empfohlen. Der arbeitsrechtliche Schwerpunkt liegt in Frankfurt am Main; hier k√ľmmert sich ein vierk√∂pfiges Team umfassend um die Belange der Mandanten und im Gesellschaftsrecht gilt Markus Fuhrmann als zentraler Ansprechpartner.

Göhmann Rechtsanwälte und Notare berät am Frankfurter Standort vor allem im Banken-, Gesellschafts- und Immobilienrecht, das von einem starken Notariat profitiert. Das Team um Ilka Heigl und Larissa Normann ist vor allem im streitigen Bereich erfahren; so betreut man Dauermandant Commerzbank prozessual unter anderem in den Bereichen Wertpapiere, offene und geschlossene Fonds und Immobilienfinanzierungen. Im Transaktionsbereich beriet Holger Haas Bridgestone bei der Übertragung seines deutschen Filialnetzes auf ein Joint Venture mit der Pneuhage-Gruppe und im Immobilienrecht wird man regelmäßig von Immobiliengesellschaften, Projektentwicklern, Private Equity-Gesellschaften und der öffentlichen Hand mandatiert; Carsten Lorenz und Peter Hoh-Malewski werden hier empfohlen. Die vergaberechtliche Praxis wurde zudem bereits im Juli 2016 durch den Zugang von Wiland Tresselt von Allen & Overy LLP gestärkt.

Klinkert Rechtsanw√§lte PartGmbB ist im Markt f√ľr die Expertise in den Bereichen Streitbeilegung und geistiges Eigentum bekannt, wobei man einen besonderen Branchenfokus auf die Bereiche Sport, Medien, Entertainment, sowie Pharma und Medizintechnik legt. Unter der Leitung von Piet Bubenzer ber√§t man weiterhin die Deutsche Fu√üball Liga (DFL) bei der Ausschreibung der Audiovisuellen und Audio-Medienrechte der 1. und 2. Bundesliga sowie des Supercups. Au√üerdem wird das amerikanische Online-Modemagazin Refinery29 im Zuge des europ√§ischen Roll-Outs urheber- und markenrechtlich beraten. Das Mandantenportfolio umfasst ebenfalls namhafte Unternehmen wie 1&1 Mail & Media, Deezer und Vodafone. Bei wirtschaftsstrafrechtlichen Belangen vertritt das Team von Marijon Kay√üer sowohl Unternehmen als auch Einzelpersonen, wobei die gute Reputation in diesem Bereich ebenfalls zu starken Synergien im Steuerstraf-, Kapitalmarktstraf-, Au√üenwirtschaftsstraf-, Kartell- und Wettbewerbsstrafrecht gef√ľhrt hat.

Corporate-Boutique Lachner Westphalen Spamer Partnerschaft von Rechtsanw√§lten mbB wird regelm√§√üig von deutschen Mittelst√§ndlern sowie von nationalen und internationalen Gro√ükonzernen der Automobil-, Maschinenbau- und Telekommunikationsbranche sowie des Banken- und Finanzsektor mandatiert, wobei besondere St√§rken insbesondere bei der Betreuung von M&A-Transaktionen aufgezeigt werden; in diesem Bereich werden die beiden Gr√ľndungspartner Constantin M. Lachner und S√©bastien Graf von Westphalen empfohlen. Im Arbeitsrecht ist Hansgeorg Spamer der zentrale Ansprechpartner w√§hrend Jochen Eichhorn als Experte f√ľr Bank- und Bankaufsichtsrecht gilt. Abgerundet wird das Beratungsangebot der Soziet√§t durch eine Kartellrechtspraxis, die sich √ľberwiegend mit Beschwerdeverfahren und Schadensersatzf√§llen auseinandersetzt. Das Mandantenportfolio umfasst Unternehmen wie WHSmith, Mercuris, Foot Locker und SAP.

Schiedermair Rechtsanw√§lte verf√ľgt √ľber eine breite wirtschaftsrechtliche Aufstellung, wobei die Gesellschaftsrechtspraxis, die steuerrechtliche Betreuung sowie das M&A-Gesch√§ft besondere Schwerpunkte der Soziet√§t darstellen; Mandanten, die √ľberwiegend aus dem deutschen Mittelstand kommen, sch√§tzen zudem die enge Zusammenarbeit mit dem Notariat. Au√üerdem werden die Praxisbereiche IT und Arbeitsrecht, die sich oftmals bei datenschutzrechtlichen Themen komplimentieren, abgedeckt. Auch in der Prozessf√ľhrung ist man erfahren und wird regelm√§√üig in Schiedsverfahren t√§tig. Zu Jahresanfang 2017 baute man die IP-Praxisgruppe, die √ľberwiegend f√ľr die Expertise im Marken- und Wettbewerbsrecht bekannt ist, mit dem Zugang des Patentrechtlers Jan Dombrowski, der zuvor bei Keil & Schaafhausen t√§tig war, aus.

Die in Darmstadt ans√§ssige Kanzlei v. Keussler Rechtsanw√§lte ist vor allem f√ľr die Kenntnis der Chemie-, Pharma- und Biotechnologiebranche bekannt und z√§hlt unter anderem Bayer CropScience, AB Enzymes und Unternehmen aus dem Celanese-Konzern zu seinen Mandanten. Der Beratungsfokus liegt auf dem nationalen und internationalen Wirtschaftsrecht, wobei zunehmend Arbeitsrechts- und Restrukturierungsmandate √ľbernommen werden und man ebenfalls in streitigen F√§llen zu Rate gezogen wird: So verteidigte Mark Butzmann au√üergerichtlich einen Anbieter integrierter Sicherheitspakete gegen Schadensersatzforderungen eines Energieunternehmens wegen Vertragsverletzung. Ein weiteres Highlight war die Beratung eines Softwareentwicklungshauses zum Verkauf von 90% ihrer Gesch√§ftsanteile an eine Investorengruppe, die von dem renommierten Johann von Keussler in Zusammenarbeit mit Wolfdietrich Geidel und Angela Harth betreut wurde.

Der Schwerpunkt von bock legal Partnerschaft von Rechtsanw√§lten liegt im Versicherungsrecht; hier vertritt man sowohl Vorstandsmitglieder als auch gro√üe Versicherer bei Gro√üsch√§den und Serienverfahren. Das Mandantenportfolio umfasst neben Dauermandant Allianz ebenfalls die Versicherungsstelle Wiesbaden, ERGO und R+V Versicherung. Stefan Bank vertrat zuletzt den Gesch√§ftsf√ľhrer von Hightex im Zusammenhang mit Insolvenzverschleppungshaftung. Zudem betreut die Praxisgruppe Gewerblicher Rechtsschutz sowohl The Swatch Group bei allen Marken-, Design-, Urheberrechts- und Vertriebsfragen als auch Vodafone Kabel Deutschland in streitigen Auseinandersetzungen; empfohlen werden hier Andreas Bock und Jan M√ľller-Broich. Weitere Mandanten sind Gucci, Armani, Ferrari, InfectoPharm und Vario B√ľroeinrichtungen.

Die Wiesbadener Soziet√§t Buschlinger, Claus & Partner GbR Rechtsanw√§lte & Notare deckt alle wirtschaftsrechtlich relevanten Bereiche f√ľr mittelst√§ndische Unternehmen und Unternehmer ab. Im Steuerrecht ist Reinhard Claus t√§tig w√§hrend Harald Silz seinen Schwerpunkt im Banken- und Insolvenzrecht hat. Die immobilienrechtliche Beratung wird von Michael Magel √ľbernommen und Friedel Maul wird regelm√§√üig bei arbeitsrechtlichen Themen mandatiert. Man verf√ľgt auch √ľber Erfahrung im Prozessrecht und vertritt Mandanten sowohl vor Gerichten als auch vor Beh√∂rden. Abgerundet wird das Serviceangebot durch das angeschlossene Notariat.

Traditionskanzlei De Faria & Partner z√§hlt in Wiesbaden zu den f√ľhrenden Adressen im Arbeitsrecht und wird zudem f√ľr das dreik√∂pfige Notariat gesch√§tzt. Silvia Schrade ber√§t umfassend bei arbeitsrechtlichen Themen und weist spezifische Expertise bei der arbeitsrechtlichen Begleitung von Restrukturierungen auf w√§hrend Andreas Riedel vor allem als Fachmann f√ľr Personalwechsel, Personalreduzierung, sowie Vorstands- und Gesch√§ftsf√ľhrerdienstrecht gilt. Im Gesellschaftsrecht ist Thomas R√∂skens der Ansprechpartner; er √ľbernimmt die Beratung zu Gesellschaftsgr√ľndungen, M&A-Transaktionen, Unternehmensnachfolge und Restrukturierung. Die Soziet√§t wird von national und international t√§tigen Unternehmen, der √∂ffentlichen Hand, sowie F√ľhrungskr√§ften und Vorst√§nden zu Rate gezogen.

Die multidisziplin√§re Einheit GGV Partnerschaft mbB Rechtsanw√§lte Wirtschaftspr√ľfer Steuerberater wird vom deutschen Mittelstand sowie von international t√§tigen Konzernen mandatiert und weist eine besondere Kompetenz im deutsch-franz√∂sischen Gesch√§ft auf; besonders oft wird man an der Schnittstelle zwischen Steuer- und Gesellschaftsrecht t√§tig. So ber√§t Matthias Kr√§mer umfassend zu steuerrechtlichen Belangen und √ľbernimmt ebenso grenz√ľberschreitende Restrukturierungen; j√ľngst betreute er die Steuergestaltung im Rahmen der Akquisition eines Backunternehmens. In weiteren Highlights unterst√ľtzte der Vertriebsrechtsexperte Andreas Bittner Tear Science bei der Abstimmung eines deutschen Vertragsh√§ndlervertrags und beriet einen in der Reisebranche t√§tigen Franchise-Verband zu gesellschaftsrechtlichen Themen. Ein weiteres Leuchtturmmandat f√ľr das Team ist die Beratung eines franz√∂sischen Beauty-Konzerns zum deutschen Markteintritt; das Mandat wurde federf√ľhrend von Steffen Paulmann betreut, der auch als Ansprechpartner f√ľr die Bereiche Arbeitsrecht und Gewerblicher Rechtsschutz gilt.

Das Serviceangebot von Immobilien-Boutique Kucera erstreckt sich √ľber Immobilienfinanzierung, Projektentwicklung und Asset Management bis hin zur Konfliktl√∂sungsberatung in Folge von Immobilieninvestments. Auch bei der Transaktionsberatung weist man St√§rken auf; hier unterst√ľtzt man den international gepr√§gten Mandantenstamm unter anderem bei Due Diligence, Bieterverfahren, Portfoliotransaktionen, der Gr√ľndung von Objektgesellschaften und Joint Ventures und √ľbernimmt auch die steuerrechtliche Beratung. J√ľngst beriet man unter der Federf√ľhrung von Oliver Platt den Verk√§ufer bei der Ver√§u√üerung des Gewerbeparks Neu-Isenburg an einen institutionellen Investor. Ein weiteres Highlight war die Betreuung eines Private Equity-Funds im Rahmen des Verkaufs von zwei B√ľrokomplexen.

Die Boutique Metis Rechtsanw√§lte LLP‚Äėgenie√üt einen sehr guten Ruf im Frankfurter Markt‚Äô und bietet ‚ÄėBeratung auf Gro√ükanzleiniveau‚Äô in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Streitbeilegung und Arbeitsrecht, wobei man auch im Handels- und Vertriebsrecht sowie bei Finanzierungen beratend t√§tig wird. Das Team um den ‚Äėsehr guten Corporate-Anwalt‚ÄôBernhard Maluch beriet die holl√§ndische Aegon Versicherungsgruppe bei der 1,5 Milliarden Investitionsrunde in die Online-Vermittlungsplattform auxmoney und ein weiteres Highlight war die Beratung des Neumandanten Takata Europe beim Verkauf der SCHROTH Safety Products. Im streitigen Bereich verfolgt man f√ľr MLP Dividendenr√ľckzahlungsanspr√ľche gegen Carsten Maschmeyer und vertritt Organhaftungsanspr√ľche gegen ehemalige Gesch√§ftsf√ľhrer und Beiratsmitglieder im Rahmen einer Insolvenz; Florian Wettner, der als ‚Äėexzellenter, durchsetzungsstarker Jurist und Prozessstratege‚Äô beschrieben wird, ist hier federf√ľhrend.

Die Kernkompetenz von Patzina Lotz Rechtsanw√§lte Partnerschaft mbB liegt in der interdisziplin√§ren Betreuung von mittelst√§ndischen Unternehmen, Freiberuflern, verm√∂genden Privatpersonen und der √∂ffentlichen Hand. Das sechs Berufstr√§ger starke Team ber√§t schwerpunktm√§√üig an der Schnittstelle zwischen Gesellschafts- und Steuerrecht und deckt ebenfalls die Bereiche Arbeitsrecht und Streitbeilegung ab. Thorsten Lotz assistiert einem fl√§mischen Speditionskonzern bei steuer- und gesellschaftsrechtlichen Aspekten der Gr√ľndung einer deutschen Holding, w√§hrend Reinhard Patzina einen Industrieverband bei der Gr√ľndung einer Tochtergesellschaft unterst√ľtzt. Zudem vertrat Ren√© Matz j√ľngst ein Berliner Unternehmen in einem Verfahren bez√ľglich der Korrektur des steuerlichen Einlagekontos.


Metropolregion Hamburg

Die Metropolregion Hamburg profitiert von seiner geografisch g√ľnstigen Lage und entwickelte sich dank des Hafens, der Deutschlands gr√∂√üter Seehafen ist und zu den bedeutendsten Warenumschlagspl√§tzen weltweit z√§hlt, sowie der Hinterlandanbindung zu einem der wichtigsten Handels- und Wirtschaftszentren Nordeuropas. Viele regionale Kanzleien, wie beispielsweise Lebuhn & Puchta , Dabelstein & Passehl Rechtsanw√§lte PartGmbB sowie Blaum Dettmers Rabstein fokussieren sich deshalb besonders auf die Bed√ľrfnisse der maritimen Wirtschaft. Allerdings l√§sst sich aufgrund der anhaltenden Schifffahrtskrise eine Verschiebung der T√§tigkeitsschwerpunkte feststellen; man ist nicht mehr nur bei transportrechtlichen Themen t√§tig, sondern entwickelt einen Full-Service-Ansatz f√ľr Unternehmen der maritimen Wirtschaft. Dieses Gesch√§ftsmodell umfasst auch Beratung im Finanzierungs-, Restrukturierungs- und Insolvenzbereich. Damit folgen diese hochspezialisierten Soziet√§ten einem allgemeinen Trend des Hamburger Anwaltmarktes, denn die f√ľhrenden Adressen zeichnen sich durch Multidisziplinarit√§t und die enge Zusammenarbeit der einzelnen Fachbereiche aus. BRL Boege Rohde Luebbehuesen , Esche Sch√ľmann Commichau und M√∂hrle Happ Luther beraten hier umfassend zu wirtschaftsrechtlichen Belangen und genie√üen vor allem bei gesellschaftsrechtlichen Themen und der Transaktionsbegleitung einen guten Ruf. Ein weiterer Trend, der sich in der Region feststellen l√§sst, ist die Entwicklung des Energiesektors, in dem insbesondere erneuerbare Energien wie Wind und Solar weiterhin an Bedeutung gewinnen und sich Gas als zentrale Versorgungsform h√§lt: Vor allem Boutiquen wie Corinius LLP und Corvel LLP profitieren hiervon und erschlie√üen sich mit einer zunehmenden Spezialisierung des Beratungsangebots diesen Sektor.

Im Regionalteil Hamburg werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Full-Service Kanzlei BRL Boege Rohde Luebbehuesen demonstriert beachtliche Kompetenz im Gesellschaftsrecht und bei M&A-Transaktionen, und dies h√§ufig in Kombination mit steuerrechtlichen Sachverhalten; j√ľngst im Oktober 2017 verst√§rkte man die M&A-Praxis mit einem dreik√∂pfigen Team um Ilja Schneider von Ernst & Young Global Limited. Obwohl man traditionell den norddeutschen Mittelstand ber√§t, konnte man √ľber die Jahre auch zunehmend √ľberregionale Mandanten gewinnen: So unterst√ľtzte Oliver Tomat die AXA-Unternehmensgruppe bei der gesellschaftsrechtlichen Strukturierung, w√§hrend Thilo Rohde MAN und die Nord/LB bei gesellschaftsrechtlichen Belangen betreut. Zudem wurde die M&A-Praxisgruppe von WinsLimited im Zusammenhang mit ihrem Verkauf durch Eutelsat und Technivest an SpeedCast mandatiert und man ber√§t au√üerdem die Novum Gruppe regelm√§√üig beim Erwerb von Hotels im Zuge von Share- und Asset-Deals. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in den Bereichen Insolvenz und Restrukturierung; man verwaltet und verwertet hier die PROKON Unternehmensgruppe und √ľbernimmt die insolvenzsteuerrechtliche Beratung von diversen Insolvenzverwaltern. Vervollst√§ndigt wird das Beratungsspektrum durch Erfahrung in den Bereichen Immobilien- und Baurecht, Umwelt- und Planungsrecht, Vergaberecht, Beihilferecht, Arbeitsrecht und geistiges Eigentum.

Esche Sch√ľmann Commichau blickt auf eine langj√§hrige Tradition im Hamburger Markt zur√ľck und genie√üt mit ihrem multidisziplin√§ren Ansatz einen sehr guten Ruf. Das Aush√§ngeschild ist die Gesellschaftsrechts- und Transaktionsberatung, die durch Steuerrechtsexpertise erg√§nzt wird. Stephan Bauer betreute zuletzt die Groupe Elis transaktionsrechtlich beim Erwerb zweier Textilpflegeunternehmen w√§hrend Robert Kroschewski den Deal steuerrechtlich betreute und Jan-Marcus Rossa zu arbeitsrechtlichen Aspekten beriet; auch die kartellrechtliche Pr√ľfung und Fragen des √∂ffentlichen Rechts wurden von dem Team √ľbernommen. Die Arbeitsrechtspraxis ist besonders bei Restrukturierungsma√ünahmen versiert und ber√§t auch zur Reorganisation von Arbeitsstrukturen und Arbeitszeitmodellen. Im streitigen Bereich vertritt man beispielsweise Capol im Rahmen mehrerer vertriebsrechtlicher Konflikte. Andreas von Criegern wird regelm√§√üig als Schiedsrichter t√§tig. Und ein Highlight im Bereich Compliance war die Beratung der HEMPEL-Gruppe im Rahmen interner Untersuchungen; Philipp Engelhoven √ľbernahm hier die Federf√ľhrung. Des Weiteren weist man Expertise im Bereich Presse- und √Ąu√üerungsrecht, sowie im Gewerblichen Rechtschutz auf.

Seit der Fusion von MDS M√ĖHRLE und HAPP LUTHER im April 2016 firmiert man unter dem Namen M√∂hrle Happ Luther; die ‚Äėsehr gute‚Äô multidisziplin√§re Soziet√§t ‚Äėarbeitet vorbildlich‚Äė und zeichnet sich durch Anw√§lte aus, die ‚Äėin ihrem Fachgebiet sehr kompetent sind‚Äô. Zu den Mandanten geh√∂ren neben Unternehmern, mittelst√§ndischen Unternehmen und Stiftungen auch internationale Konzerne, die man umfassend wirtschaftsrechtlich betreut und die insbesondere die Expertise des Teams im Gesellschafts-, Aktien- und Konzernrecht sch√§tzen. Zu den j√ľngsten Leuchtturmmandaten z√§hlte die Betreuung der Eigent√ľmerfamilie beim Verkauf der badgepoint an den kanadischen Verpackungskonzern CCL Industries durch Ulrich M√∂hrle und man beriet die st√§dtische Entwicklungsgesellschaft HafenCity Hamburg bei der Ver√§u√üerung mehrerer Baufelder; die Federf√ľhrung √ľbernahm Oliver Reimann, der die Langzeitmandantin bereits in diversen st√§dtebaulichen und immobilienrechtlichen Angelegenheiten unterst√ľtzte. Mandatiert wurde man au√üerdem im Rahmen der Insolvenz einer Unternehmensgruppe, wobei man sowohl die steuerliche als auch rechtliche Beratung leitete. Zudem wird eine Hamburger Reederei in mehreren gerichtlichen und au√üergerichtlichen Verfahren in Folge von Prospekthaftungsanspr√ľchen verteidigt. Man verst√§rkte die Praxisgruppe Steuerrecht mit Andreas Walter, vormals bei der WTS Steuerberatungsgesellschaft, der Expertise im Investment- und Investmentsteuerrecht mitbringt.

Die St√§rke von Br√∂dermann Jahn Rechtsanwaltsgesellschaft mbH liegt in der Beilegung gesellschaftsrechtlicher Streitigkeiten und Schiedsverfahren, zu denen man oft von internationalen Unternehmen zu Rate gezogen wird; Eckart Br√∂dermann gilt so als Ansprechpartner f√ľr verschiedene Unternehmen aus Europa, Asien, sowie Nord- und S√ľdamerika bei der Vertretung in Schiedsverfahren und bei der Gestaltung von Schiedsvertr√§gen und -klauseln. In j√ľngsten Leuchtturmmandaten vertraten Philipp von Dietze und Katharina Klingel eine chinesische Unternehmensgruppe in einem ICC-Schiedsverfahren gegen eine deutsche Bank und im Transaktionsbereich beriet man ein Anlagenbauunternehmen bei der Ausgliederung der IT in ein selbstst√§ndiges Unternehmen sowie beim anschlie√üenden Verkauf desselben. Au√üerdem unterst√ľtzte man ein deutsches Start-up aus der Sportzubeh√∂rbranche bei einer Finanzierungsrunde und ein gro√üer deutscher Flughafen wird von Eckard von Bodenhausen und dem zum Partner ernannten Johannes Struck zur Auslagerung des Rechenzentrums sowie bez√ľglich der Datenschutzgrundverordnung beraten. Versiert ist man auch im Kartellrecht, was j√ľngst im Rahmen der fusionskontrollrechtlichen Beratung einer norddeutschen Unternehmensgruppe demonstriert wurde.

Lebuhn & Puchta zeichnet sich durch die besondere Expertise in der gesellschafts- und finanzrechtlichen Beratung der maritimen Wirtschaft aus. Man √ľbernimmt die Compliance-Beratung, die Neugestaltung von Gesellschaftsvertr√§gen und begleitet regelm√§√üig Umstrukturierungen und Unternehmensverk√§ufe, oft auch mit Auslandsbezug. Heinrich-Werner Goltz ber√§t Hempel sowohl bei Compliance-Fragen, als auch im Zusammenhang mit Korruptionsvorw√ľrfen und ein norwegischer Windkraftanlagenhersteller wurde von Matthias Wittschen bei der Ausarbeitung eines Vertrags √ľber eine Konverterplattform beraten. Ein weiteres Highlight war die Durchsetzung der Anspr√ľche einer deutschen Reederei gegen einen Versicherer im Zusammenhang mit der Besch√§digung eines Unterwasserkabels; der renommierte Ulrich Stahl war hier federf√ľhrend. Weitere Schwerpunkte sind Schiffsfinanzierungen und Darlehensvertr√§ge, wobei man nur auf Kreditnehmerseite t√§tig wird. Auch im Prozessrecht ist man erfahren; so vertrat Johannes Trost eine polnische Gro√üwerft gegen eine Bestellergesellschaft vor dem Landgericht Hamburg. Auf personeller Ebene wurde der auf Prozessf√ľhrung und Schiedsgerichtsbarkeit spezialisierte Martin L√∂gering in die Partnerschaft aufgenommen und man baute den maritimen Fokus mit der Ernennung von Sabine Rittmeister, zuvor bei Ahlers & Vogel, zum Head of Maritime weiter aus.

Raschke | von Knobelsdorff | Heiser fokussiert sich auf die Beratung zu Gesellschaftsrecht und M&A, deckt aber auch die Bereiche Insolvenz und Restrukturierung ab, wobei sich der Mandantenstamm aus deutschen und internationalen Unternehmen, Private Equity-Gesellschaften und Finanzdienstleistern zusammensetzt. So beriet man j√ľngst ein Lebensmittelhandelsunternehmen bei dessen Verkauf an ein kroatisches Unternehmen und betreute ein gro√ües deutsches Versandhaus beim geplanten Verkauf des Finetrading-Gesch√§fts an einen Finanzinvestor. Au√üerdem wurde das Softwareunternehmen Architrave von Dominik Ziegenhahn im Zusammenhang mit dem Erwerb einer Beteiligung durch die BEOS Gruppe betreut. Abgerundet wird das Beratungsangebot durch Erfahrung in der Streitbeilegung; so beriet man Vapiano bei Post-M&A-Streitigkeiten und √ľbernahm die au√üergerichtliche sowie schiedsgerichtliche Geltendmachung der Forderungen des Stahlhandelsunternehmens C&F International in diversen Jurisdiktionen. F√ľr Arbeitsaufkommen sorgt ebenso die Verteidigung von Thielert gegen Prospekthaftungsklagen; Gilbert Tassilo von Knobelsdorff, Thorsten Raschke und Nico Torka waren hier federf√ľhrend beteiligt.

Die multidisziplin√§re Kanzlei Zenk Rechtsanw√§lte ber√§t seine √ľberwiegend mittelst√§ndisch gepr√§gte Mandantschaft umfassend zu wirtschaftsrechtlichen Themen, wobei sich Schwerpunkte im Gesellschafts-, Arbeits-, Immobilien-, Lebensmittel-, und im √∂ffentlichen Recht verorten lassen. Im letztgenannten Bereich wurde man f√ľr die BTB Unternehmensgruppe im Rahmen der umwelt-, bauplanungs- und bergrechtlichen Beratung aktiv und im Gesellschaftsrecht f√ľhrte man zum einen f√ľr Bunge Deutschland die Verhandlungen beim Erwerb eines familiengef√ľhrten mittelst√§ndischen Margarineherstellers und √ľbernahm zum anderen das Vertragsmanagement f√ľr Villeroy & Boch. Besonders gesch√§tzt wird die Soziet√§t ebenfalls an der Schnittstelle von Immobilien- und Transaktionsrecht; so begleitete man den Einkaufszentrenentwickler HBB bei diversen Transaktionen und wurde von dem Wohn- und Gewerbeimmobilienentwickler Hamburg Team sowohl bei Transaktionen, als auch im Rahmen von Projektentwicklungen mandatiert. Bei Belangen des Gewerblichen Rechtsschutz sowie des Marken- und Wettbewerbsrechts ber√§t man zudem regelm√§√üig Unternehmen wie Unilever, Dextro Energy, FrieslandCampina und iglo.

AHB Arends Hofert Bergemann Rechtsanw√§lte Steuerberater PartGmbB wartet mit langj√§hriger Erfahrung im Gesellschafts-, Immobilien-, Kredit- und Finanzierungs-, sowie Steuerrecht auf. Zu Rate gezogen wird man vom deutschen Mittelstand sowie von internationalen Konzernen wie Aurubis, Berendsen, BDI Equity und PATRIZIA Gewerbeinvest; die letztgenannte Mandantin wurde beispielsweise beim Verkauf eines vier Objekte umfassenden Pflegeheimportfolios an einen schwedischen Pensionsfonds unterst√ľtzt. Als besonders versiert gilt man zudem in der Organberatung sowie in der Betreuung des maritimen Sektor: So beriet man unter Federf√ľhrung von Volker Arends den gesch√§ftsf√ľhrenden Gesellschafter und eine weitere Gesellschafterin bei der Ver√§u√üerung aller Gesch√§ftsanteile einer B√§ckereikette an einen Finanzinvestor und Sebastian Hofert von Weiss unterst√ľtzte Virgin Cruise bei der Projektfinanzierung f√ľr eine Flotte von drei Kreuzfahrtschiffen. Zu den prozessualen Highlights z√§hlt die Vertretung von Brand&Vision bei gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten.

Die Kernt√§tigkeit der Boutique Corinius LLP liegt in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Kartellrecht und Streitbeilegung und man genie√üt au√üerdem einen guten Ruf in der energiewirtschaftlichen Beratung. J√ľngste Highlightmandate beinhalten die Vertretung eines deutschen Chemiekonzerns in einem energierechtlichen Missbrauchsverfahren durch Maximilian Boemke und Lutz Becker, die Beratung eines Finanzinstitut im Rahmen einer Gashandelstransaktion, sowie die Neugestaltung von operativen Vertr√§gen eines Solarparks f√ľr einen Wind- und Solar-Asset-Managementdienstleister. Auch an der Schnittstelle zum Kartellrecht wird man aktiv; so vertrat man die Saint-Gobain Gruppe in mehreren energiekartellrechtlichen Schadensersatzklagen gegen diverse Netzbetreiber. Die empfohlene Antje Baumann, die als Ansprechpartnerin f√ľr den streitigen Bereich gilt, machte zuletzt f√ľr ein Unternehmen der Valmiera Glass Group Schadensersatzforderungen aufgrund von Pflichtverletzungen des Generalunternehmers bei der Errichtung und Inbetriebnahme eines Glasschmelzofens geltend. Ein zunehmendes Mandatsaufkommen kann man des Weiteren im maritimen Bereich verzeichnen, wobei man insbesondere Schifffahrtsunternehmen bei Restrukturierungsprojekten begleitet.

Transaktionsboutique Corvel LLP besitzt eine besondere Expertise in den Bereichen Private Equity, Venture Capital und Erneuerbare Energien. Ein Highlight f√ľr das Team um Philipp Jacobi war die Beratung von EDEKA bei der Ver√§u√üerung eines Kaiser‚Äôs/Tengelmann-Portfolios an REWE. Au√üerdem betreute man das M√ľnchner Bauunternehmen Leonhard Moll beim Erwerb der Techno-Physik Gruppe. Unter der Federf√ľhrung von Sven Schubert assistierte man der Unternehmensgruppe um KALORIMETA beim Kauf des Messger√§teherstellers QUNDIS sowie dessen Tochterunternehmen und wurde bei der Ver√§u√üerung des Contracting-Gesch√§fts eines Energiedienstleisters beratend t√§tig. Ein starkes Mandatsaufkommen kann man auch im maritimen Sektor ausmachen; man ber√§t nicht nur Schifffahrtsunternehmen, sondern wird auch zunehmend im Offshore-Wind-Bereich aktiv: So beriet Nicoletta Kr√∂ger, die auch regelm√§√üig als Schiedsrichterin t√§tig wird, j√ľngst ein Bieterkonsortium zu einem Rahmenvertrag mit einem Netzbetreiber bez√ľglich des Baus einer Offshore-Umspannplattform. Weitere T√§tigkeitsfelder sind das Immobilien- und Baurecht.

Das Aush√§ngeschild von Dabelstein & Passehl Rechtsanw√§lte PartGmbB ist die umfassende Beratung von Unternehmen aus der maritimen Wirtschaft. Die ausgewiesenen See- und Schifffahrtsrechtsexperten Dieter Schwampe und Jan Dreyer beraten Reedereien, Werften, Schiffbauzulieferer und Versicherer zu allen transport-, versicherungs- finanz- und transaktionsrechtlichen Belangen, sowie bei Insolvenzen und Restrukturierungen. Man vertrat einen Sachversicherer bei der Kollision eines Frachtschiffs mit einer Pier und beriet einen Seehaftpflichtversicherer in Folge der Besch√§digung eines Seekabels. Auch bei Schiffsbauprojekten und der Ausarbeitung von Chartervertr√§gen wird man mandatiert. Besonders versiert ist man im Bereich Offshore-Wind; hier begleitet man verschiedene Ausschreibungen f√ľr Windparks und verhandelt Vertr√§ge im Zusammenhang mit der Netzanbindung mehrerer Windparks in der Nordsee. Neben dem maritimen Bereich wird die Beratung der Luftfahrtbranche unter der Federf√ľhrung von Marco Remiorz weiter ausgebaut; exemplarisch hierf√ľr ist die Konzeption der Internationalisierungsstrategie f√ľr einen lokalen Luftfahrtverband. Nach Ver√∂ffentlichung des Handbuches fusionierte die Kanzlei zu Jahresanfang 2018 mit Arnecke Sibeth und firmiert nun unter Arnecke Sibeth Dabelstein.

Honert + Partner ber√§t mittelst√§ndische Unternehmen, sowie nationale und internationale Konzerne umfassend im Gesellschaftsrecht und bei M&A-Transaktionen, wird jedoch insbesondere f√ľr die Expertise in grenz√ľberschreitenden Sachverhalten gesch√§tzt. Das Mandantenportfolio umfasst unter anderem Handelsgruppen, Fondsgesellschaften, Verm√∂gensverwalter und Finanzdienstleister, wobei man besonders oft von Emissionsh√§usern zur Abwehr von Prospekthaftungsklagen zu Rate gezogen wird. Als Ansprechpartner f√ľr Unternehmensk√§ufe, Umstrukturierungen und Joint Ventures gilt der renommierte S√∂nke Friedrichsen, w√§hrend Peter Slabschi regelm√§√üig Familienunternehmen und ihre Gesellschafter betreut. Der Schwerpunkt von Harald Lindemann liegt bei Unternehmens- und Immobilientransaktionen. Die gesellschaftsrechtliche Praxis wird durch Kompetenz im Arbeitsrecht und bei der Prozessf√ľhrung komplimentiert; im letztgenannten Bereich vertritt man Mandanten sowohl in nationalen als auch internationalen Verfahren der ordentlichen Gerichtsbarkeit und bei Schiedsverfahren. Die steuerrechtliche Beratung findet oft in Zusammenarbeit mit dem M√ľnchner B√ľro statt. Arnd Weiser k√ľndigte an, sich im Dezember 2017 mit einer eigenen Einheit selbstst√§ndig zu machen.

Die Boutique Huth Dietrich Hahn fokussiert sich auf die Bereiche Gesellschaftsrecht, M&A und Immobilienwirtschaftsrecht; man ber√§t zu Unternehmensfinanzierungen, Kapitalerh√∂hungen, Mezzanine-Finanzierungen, sowie bei der Ver√§u√üerung von Gesch√§ftsanteilen und pflegt langj√§hrige Mandantenbeziehungen zu nationalen und internationalen Unternehmen des Mittelstands. Auch im streitigen Bereich ist man erfahren: So vertrat Georg Wittuhn Schr√§der & Co. in gesellschaftsrechtlichen Prozessen der Kommanditisten gegen Fondsinitiatoren, w√§hrend Niklas Mirbach Gesellschafterstreitigkeiten um die Germania-Gruppe √ľbernahm. Zudem profitiert die Immobilienwirtschaftsrechtspraxis stark von der Spezialisierung der einzelnen Partner: Ralf Stucken √ľbernimmt die Transaktionsberatung, Friedrich-Carl Freiherr von Gersdorff wird zu vergaberechtlichen Fragestellungen herangezogen und die Schnittstelle zwischen √∂ffentlichem Recht und Zivilrecht wird von J√∂rg Peter Strasburger betreut. Zus√§tzlich gelten Oliver F√∂rster und Sebastian K√ľhl als Experten f√ľr Finanzierungsvertr√§ge am Schnittpunkt zwischen Gesellschaftsrecht und Projektentwicklung.

Krohn Rechtsanw√§lte betreut einen breit gef√§cherten Mandantenstamm, der sich unter anderem aus deutschen und internationalen Mittelst√§ndlern aus den Branchen Handel, Mode, Film und Werbung zusammensetzt. Man besitzt vor allem in der lebensmittelrechtlichen Beratung einen guten Ruf, betreut aber auch umfassend in den Bereichen Gesellschaftsrecht und M&A, Wettbewerbsrecht, Marken- und Kennzeichnungsrecht, sowie Bau- und Arbeitsrecht. Im letztgenannten Bereich beriet man j√ľngst eine internationale Stahlhandelsgruppe bei der Standortverlagerung von Hamburg nach Essen, √ľbernahm die arbeitsrechtliche Betreuung der Standortschlie√üung eines Containerherstellers und begleitete die Aufspaltung eines Beteiligungsunternehmens eines deutschen Technologiekonzerns und den daraus resultierenden Personalabbau. Die gesellschaftsrechtliche T√§tigkeit umfasst nicht nur die Betreuung von Kapital- und Personengesellschaften sowie Joint Ventures bei der Gr√ľndung sowie der Ausarbeitung von Unternehmensvertr√§gen, sondern ebenfalls die gesellschaftsrechtliche Prozessf√ľhrung.

Corporate-Boutique Renzenbrink & Partner ist weiter auf Wachstumskurs und verst√§rkte seine Praxis im Juni 2017 mit dem auf Gesellschaftsrecht und Transaktionsberatung spezialisierten Dennis Schlottmann von Hengeler Mueller. Man ber√§t Finanzinvestoren, Familienunternehmen, Family Offices, b√∂rsennotierte Konzerne sowie Gesellschaftsorgane und deren Mitglieder in den Bereichen Gesellschafts-, Finanz- und Steuerrecht sowie Streitbeilegung. Auch in den Bereichen Private Equity und Venture Capital gilt man als versiert; in j√ľngsten Highlights unterst√ľtzte Ulf Renzenbrink zusammen mit Marc H. Kotyrba die Ergon Capital Partners beim Mehrheitserwerb an einem deutschen Pflegedienstleister. Abgerundet wird das Beratungsspektrum durch Expertise in Immobilientransaktionen und in der Prozessf√ľhrung sowie bei Schiedsverfahren, f√ľr die Lars Kirschner als zentraler Ansprechpartner gilt.

Die Praxis von Schmidt-Jortzig Petersen Penzlin st√ľtzt sich auf die S√§ulen Gesellschaftsrecht und M&A, Insolvenz und Restrukturierung, sowie Regulierungsrecht. Vor allem in der Schnittstellenberatung kann die Soziet√§t √ľberzeugen; so √ľbernimmt man regelm√§√üig Unternehmenssanierungen und Transaktionen aus der Insolvenz heraus und wird h√§ufig in den regulierten M√§rkten t√§tig. Zu den Highlights z√§hlt die Beratung der KonSens Holding beim Erwerb eines Spielzeugfigurenherstellers im Rahmen eines Bieterverfahrens, sowie die Unterst√ľtzung der L. Possehl & Co. bei der Ver√§u√üerung eines Gesch√§ftsbereichs an ein franz√∂sisches Unternehmen. Auch √ľbernahm man die gesellschaftsrechtliche Umstrukturierung eines Krankenhausdienstleistungskonzerns und beriet ein norddeutsches Family Office beim Beteiligungserwerb an einem US-Unternehmen. Zunehmend wird auch der Bereich Streitbeilegung ausgebaut; man vertrat hier ein deutsches IT-Start-up bei einer gerichtlichen Gesellschafterstreitigkeit.

Voigt Wunsch Holler ber√§t Finanzinvestoren, Familienunternehmen und b√∂rsennotierte Gesellschaften in den Rechtsbereichen Gesellschaftsrecht und M&A, Aktien- und Kapitalmarktrecht, sowie Streitbeilegung. Auch auf den Gebieten Private Equity und Venture Capital gilt man als erfahren. Ein Leuchtturmmandat f√ľr das Team war die √úbernahme der Due Diligence f√ľr Vattenfall im Zuge des Erwerbs des Offshore-Winpark-Projekts Global Tech II; die Federf√ľhrung √ľbernahm hier Oliver Wunsch. In der Prozessf√ľhrung und bei Schiedsverfahren gelten Lorenz Holler und Hans-Christoph Voigt als Ansprechpartner. In diesem Bereich √ľbernimmt man unter anderem gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten, Post-M&A-Streitigkeiten und Organhaftungsklagen.

Die St√§rken von Blaum Dettmers Rabstein sind in der Beratung der maritimen Wirtschaft verortet. Neben Reedereien, Werften und Versicherern, die man umfassend bei see- und transportrechtlichen Fragen ber√§t, z√§hlen auch √ľberwiegend mittelst√§ndische Unternehmen aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, sowie Luftfahrt zum Mandantenstamm. Man ber√§t diese bei M&A Transaktionen, im Gesellschafts- und Handelsrecht sowie im Arbeitsrecht. √úberdies verf√ľgt man √ľber Expertise im Immobilien- und Baurecht sowie dem Gewerblichen Rechtsschutz. Der letztgenannte Praxisbereich, in dem Mario Krogmann als versiert gilt, profitiert besonders von der engen Zusammenarbeit mit dem Bremer Standort. Clais Baron von Mirbach ist im Immobilienrecht erfahren w√§hrend Axel Henriksen und Klaus Oepen das Handels- und Gesellschaftsrecht betreuen. Die transport- und speditionsrechtliche Beratung wird von Kay Uwe Bahnsen und Christoph Horbach √ľbernommen.

Die Soziet√§t GGV Partnerschaft mbB Rechtsanw√§lte Wirtschaftspr√ľfer Steuerberater ber√§t mit ihrem multidisziplin√§ren Ansatz vor allem Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand, aber auch zunehmend internationale Konzerne; besonders wird hierbei die enge Verzahnung mit dem franz√∂sischen Rechtsraum gesch√§tzt. Kay Jess begleitete den Verkauf der Smaato Holding an eine chinesische Firmengruppe, w√§hrend Jan Schoop ein Windenergieunternehmen beim Anteilserwerb und der anschlie√üenden Produktionsverlagerung nach Frankreich unterst√ľtzte. Als Ansprechpartner f√ľr Fragen des Kapitalmarktrechts gilt HG Pinkernell; er beriet beispielsweise ein Hamburger Emissionshaus bei der √úbernahme aller Aktien durch zwei Finanzinvestoren. Bankenaufsichtsrechtsexperte Oliver von Schweinitz z√§hlt unter anderem die Deutsche Bank, die Hamburger Sparkasse und die Deutsche Postbank zu seinen Mandanten.


Metropolregion Hannover- Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg

Der mittelst√§ndisch gepr√§gte Wirtschaftsstandort umfasst neben den Agglomerationen Hannover, Braunschweig, G√∂ttingen und Wolfsburg auch gro√üe landwirtschaftliche Fl√§chen. Die lokale Industrie- und Logistikbranche setzt sich f√ľr den Ausbau und die Optimierung der Verkehrsinfrastruktur ein, die diese Regionen untereinander und mit den umliegenden Bundesl√§ndern vernetzt. Die zwei Standbeine der nieders√§chsischen Wirtschaftsaktivit√§t sind der Dienstleistungssektor und das produzierende Gewerbe; so hat beispielsweise Volkswagen ihren Hauptsitz in Wolfsburg. Zus√§tzlich zu Automobilherstellern und -zulieferern sind viele Unternehmen aus dem Elektrotechnik- und Ern√§hrungsgewerbe, sowie der chemischen Industrie hier sesshaft. Handel und Handwerk sind Schwerpunkte des aufstrebenden internationalen Messestandorts Hannover, der ebenfalls von der Dienstleistungsbranche gepr√§gt ist. Peine und Salzgitter sind bekannt f√ľr die starke Stahlindustrie, so ist auch der zweitgr√∂√üte deutsche Stahlerzeuger Salzgitter hier beheimatet. Die St√§dte Hannover, Braunschweig und G√∂ttingen weisen au√üerdem eine Spezialisierung in den Bereichen IT, Gesundheitswirtschaft und Erneuerbare Energien auf, insbesondere was den Ausbau der Windenergie im Offshore-Bereich angeht. Regionale Kanzleien wie G√∂hmann Rechtsanw√§lte und Notare und KSB Intax haben das Marktpotenzial schnell erkannt und sich in weiser Voraussicht breit aufgestellt. So warten nieders√§chsische Sozit√§ten neben umfassender Expertise im Gesellschaftsrecht und M&A auch mit Fachanw√§lten f√ľr Steuer-, Nachfolge- und Energierecht auf. Dr Appelhagen & Partner ist sowohl f√ľr die bau- und immobilienrechtliche Expertise als auch die Beratung der √∂ffentlichen Hand bekannt und Fontaine G√∂tze bietet neben Fachwissen im Banken- und Kapitalmarktrecht auch Beratung betreffend Nachfolgefragen an.

Im Regionalteil Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Mit drei Niederlassungen in Hannover, Braunschweig und Magdeburg ist G√∂hmann Rechtsanw√§lte und Notare in der Region gut vernetzt und verf√ľgt √ľber Beratungskapazit√§ten auf dem gesamten Spektrum des Wirtschaftsrechts. Kernbereiche sind das Gesellschaftsrecht, der gewerbliche Rechtsschutz, die steuerrechtliche Beratung und die Prozesspraxis. Das Mandantenportfolio setzt sich √ľberwiegend aus Konzernen, Banken, Versicherungen, mittelst√§ndischen Unternehmen und √∂ffentlich-rechtlichen Auftraggebern zusammen. Zu den Highlights in Braunschweig z√§hlt die Beratung von VW bei aktienrechtlichen Verfahren unter der Federf√ľhrung von Dirk Beddies und Stephan Boese. Erw√§hnenswert ist des Weiteren die Beratung von Florian Rehm beim Einstieg als Gesellschafter bei Fritz-Kola; hier war Johannes Waitz federf√ľhrend t√§tig. Das Hannoveraner B√ľro wurde 2017 durch zwei Zug√§nge gest√§rkt: Arbeitsrechtler Gunnar Straube wechselte von Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und M&A-Experte Christian Nordholtz vom Frankfurter B√ľro von Clifford Chance.

Das Team bei KSB Intax ist umfassend im Wirtschaftsrecht t√§tig und legt den Fokus auf die langfristige Beratung gr√∂√üerer mittelst√§ndischer Unternehmen. Die Beratungskapazit√§t erstreckt sich √ľber das Steuer-, Immobilien-, Arbeits- und Gesellschaftsrecht sowie den M&A-Bereich. Man ber√§t in Krisenszenarien, bei Transaktionen und im IT-Recht. Neben mittelst√§ndischen Familiengesellschaften betreut das Team auch inhabergef√ľhrte Unternehmen und Gro√üunternehmen aus dem In- und Ausland. Michael Kunst beriet j√ľngst die Gesellschafter des Motorenzulieferers Motortech bei der Ver√§u√üerung des Gesch√§fts an die US-basierte Generac. Neben dem Hannoveraner B√ľro verf√ľgt man auch √ľber einen Standort in Celle, wo man sich auf den Prozessbereich und das Bau- und Immobilienrecht fokussiert. Thomas Stillahn ber√§t zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen; Miriam Henschel ist im nationalen und internationalen Steuerrecht, Stiftungsrecht und in Umstrukturierungen t√§tig.

Zu den prominenten T√§tigkeitsfeldern bei Dr Appelhagen & Partner in Braunschweig geh√∂rt die √∂ffentlich-rechtliche Beratung, die Vertragsgestaltung und der Prozessbereich. Man verf√ľgt √ľber ein Notariat und ist im Gesellschaftsrecht, der Steuerberatung sowie der Begleitung von notleidenden Transaktionen t√§tig; in letzterem Bereich ist insbesondere Steffen Helbing erfahren. Thomas Brandes ist im gewerblichen Rechtsschutz t√§tig und ber√§t hier Mandanten zum Markenrecht und bei Streitigkeiten zwischen Wettbewerbern. Eine weitere Kernkompetenz ist die umfassende Beratung von √∂ffentlichen Auftraggebern, Investoren, Projektentwicklern, Ingenieuren und Architekten im Bau- und Immobilienrecht, sowie im Vergaberecht. Die arbeitsrechtliche Expertise umfasst das individuelle und kollektive Arbeitsrecht, wobei man auch bei Unternehmenssanierungen ber√§t. Mit Ullrich Steffen verf√ľgt man au√üerdem √ľber einen Experten im Medizinrecht und wird von √Ąrzten, Krankenh√§usern, medizinischen Versorgungszentren und Kooperationen mandatiert.

Brinkmann.Weinkauf in Hannover begleitet einen Mandantenstamm, der sich aus regional und international t√§tigen mittelst√§ndischen Unternehmen zusammensetzt, bei Unternehmensgr√ľndungen, -k√§ufen und -fusionen, sowie bei gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen, Sanierungen und notleidenden M&A-Transaktionen. Weitere Beratungskompetenzen liegen in der Prozessf√ľhrung; hier ber√§t man Mandanten bei der Geltendmachung und Abwehr von Anspr√ľchen. Das Bank- und Kapitalmarktrecht, Arbeitsrecht sowie das Bau- und Architektenrecht bilden weitere Beratungsfacetten. Oliver Liersch ist sowohl im nationalen, als auch im internationalen Insolvenzrecht versiert und verf√ľgt √ľber Erfahrung in der Sanierungs- und Restrukturierungsberatung. In einem √∂ffentlichkeitswirksamen Highlight beriet er j√ľngst √∂ffentlich-rechtliche Gl√§ubiger des notleidenden Biogasunternehmens KTG Energie, das im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens fortgef√ľhrt werden konnte. Namenspartner Holger Weinkauf ber√§t zu Fragestellungen im Vertragsrecht, Gesellschaftsrecht und in der Nachfolgeregelung.

Neben Hannover ist Brandi Rechtsanw√§lte noch an f√ľnf weiteren deutschen Standorten, sowie in Peking und Paris ans√§ssig. Man hat den Fokus insbesondere auf das Wirtschafts- und Steuerstrafrecht gelegt, wo Josef Fullenkamp t√§tig ist. In einem Highlight begleiteten Michael Weber-Blank und R√ľdiger Hitz einen Nahrungsmittelkonzern bei Fragestellungen im Bereich Compliance. Weitere Kerngebiete sind das Arbeits- und Gesellschaftsrecht, sowie der gewerbliche Rechtsschutz. Carsten Hoppmann wird f√ľr Themen rund um das IT-, Wettbewerbs- und Markenrecht empfohlen; Oliver Ebert ist im Arbeitsrecht t√§tig.

Im Fokus der Hannoveraner Kanzlei Fontaine G√∂tze steht die Rechtsberatung im Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, sowie bei Nachfolgethemen, bei denen insbesondere Nicolas Fontaine √ľber Erfahrung verf√ľgt. Dar√ľber hinaus ber√§t man zu Fusionsvertr√§gen, Unternehmensk√§ufen und bei erb- und stiftungsrechtlichen Belangen. Das Mandantenportfolio umfasst Family-Offices, Finanzdienstleister und mittelst√§ndische Unternehmen aus dem Versicherungs-, Bau- und IT-Sektor. Matthias Fontaine ist im Steuerrecht t√§tig und verf√ľgt √ľber Beratungskapazit√§ten im Erbrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht und M&A. Auch in streitige Mandate ist man involviert; Sebastian-Alexander Kampe vertrat j√ľngst einen ehemaligen Aufsichtsrat in aktienrechtlichen Auseinandersetzungen.

Mit Standorten in Hannover und Göttingen berät Herfurth & Partner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH nationale und ausländische mittelständische Unternehmen zu Fragestellungen im Wirtschaftsrecht, wobei man den Fokus auf das Gesellschaftsrecht und Arbeitsrecht sowie der Beratung bei Joint Ventures, Finanzierungen und Restrukturierungen legt. In einem Highlight begleitete man einen wissenschaftlichen Spezialverlag aus dem Bereich Psychologie bei Akquisitionen von Verlagsunternehmen in Frankreich, Spanien und Portugal. Eine weitere Kernkompetenz ist die Beratung von Familienunternehmen bei Strukturierungen, Nachfolgethemen und der Konfliktlösung. Zum breit gefächerten Mandantenstamm gehören auch Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Medizin, Automotive und IT.


Metropolregion Mitteldeutschland und Dresden

Die Metropolregion Mitteldeutschland umfasst sieben St√§dte in den Bundesl√§ndern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Th√ľringen, wobei der Messestandort Leipzig eine Sonderstellung als aufstrebende Banken- und Finanzdrehscheibe einnimmt; so hat die S√§chsische Aufbaubank seit Januar 2017 ihren Hauptsitz in Leipzig, wo auch die Sachsen Bank und die Sparkasse Leipzig beheimatet sind. Dar√ľber hinaus sind zahlreiche Unternehmen aus der Automobilindustrie, Mikroelektronik und Biotechnik in der Region sesshaft. Multinationale Konzerne wie Amazon, BMW und Siemens haben Niederlassungen in der N√§he des interkontinentalen Flughafens Leipzig/Halle. Unternehmen aus der Medienbranche und der Informations- und Kommunikationstechnologie sind ebenfalls in der Region ans√§ssig; der Mitteldeutsche Rundfunk, COMPAREX und primacom haben ihren ostdeutschen Stammsitz in Leipzig. Die weitgehend mittelst√§ndisch gepr√§gte Stadt verf√ľgt √ľber einen zunehmend international ausgerichteten Industrie- und Dienstleistungssektor. Dresden fungiert als Schnittstelle vieler Branchen, unter anderem der Ern√§hrungswirtschaft, dem Maschinen- und Anlagebau und der Flugzeugindustrie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Energiewirtschaft; die Leipziger Kanzlei Weidinger Richtscheid erkannte diesen Trend und verschob ihren Fokus auf die umfassende Beratung von Banken und Unternehmen aus dem Energiesektor. Aufgrund der Bedeutung der √∂ffentlichen Hand f√ľr die Region richten sich Kanzleien wie Kiermeier Haselier Grosse und Petersen Hardraht Pruggmayer au√üerdem bewusst auf √∂ffentlich-rechtliche Mandanten aus. Die Beratung des stetig wachsenden M&A-Markts, sowie die Expertise im Steuer-, Bau- und Immobilienrecht sind weitere Merkmale der regionalen Kanzleien dieses Wirtschaftsstandorts.

Im Regionalteil Mitteldeutschland und Dresden werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Gruendelpartner ist mit B√ľros in Leipzig, Berlin und Jena bundesweit vernetzt und zunehmend auch international t√§tig. Am Leipziger Standort, der mit 13 Partnern zugleich der gr√∂√üte ist, verfolgt man eine gesamtwirtschaftsrechtliche Ausrichtung mit Schwerpunkten im Gesellschaftsrecht, M&A, einschlie√ülich Joint Ventures, und Steuerrecht. Die Praxisgruppe Immobilienrecht wird von Dirk Lange geleitet, der auch im √∂ffentlichen Recht versiert ist. Weitere Standbeine sind das IT- und Arbeitsrecht, sowie die Prozessf√ľhrung; im streitigen Bereich ist man insbesondere in Mandate mit arbeits-, wettbewerbs- und gesellschaftsrechtlichem Bezug involviert. Das Mandantenportfolio umfasst √ľberwiegend Konzerne, verm√∂gende Privatpersonen, √∂ffentlich-rechtliche Auftraggeber und mittelst√§ndische Unternehmen aus der Energie-, Medien-, Bau- und Immobilienbranche. In einem der j√ľngsten Highlights beriet Mirko Gr√ľndel Onics beim Einstieg der Str√∂er-Gruppe als neuer Mehrheitsgesellschafter des Marketingunternehmens Avedo. Steffen Fritzsche begleitete unter anderem das Medizintechnikunternehmen Eckert & Ziegler bei der √úbernahme des Wettbewerbers Gamma-Service. Die Mandantin Chemnitzer Verlag und Druck wird umfassend in allen rechtlichen Belangen betreut, darunter in presse-, medien-, vertriebs- und vergaberechtlichen Fragestellungen.

Die Dresdner Kanzlei Kiermeier Haselier Grosse legt den Fokus auf das Steuerrecht, Vergaberecht und Baurecht. Dar√ľber hinaus ist man im Gesellschafts- und Arbeitsrecht versiert und konnte im September 2016 mit dem Zugang von Michael Eggert von Noerr au√üerdem einen Experten im gewerblichen Mietrecht gewinnen. Er ber√§t h√§ufig in streitigen Mandaten im Immobilienbereich und z√§hlt √ľberdies mit Expertise im Maklerrecht und an der Schnittstelle zwischen Kunst- und Restitutionsrecht. Namenspartner Lothar Kiermeier ist f√ľr Mandanten in gesellschafts-, handels- und steuerrechtlichen Fragen t√§tig, einschlie√ülich bei Gr√ľndungen, Umwandlungen und dem Unternehmenserwerb. Burghard von Bargen wird f√ľr seine umfassende Expertise im kollektiven und individuellen Arbeitsrecht, Stiftungs- und Zivilrecht empfohlen. Im Bau- und Architektenrecht wurde Volker Schmidt im September 2016 zum Equity Partner ernannt; er ist schwerpunktm√§√üig im privaten Baurecht, Bauplanungs- und Verwaltungsrecht aktiv. Das Team wird vorwiegend von mittelst√§ndischen Unternehmen, √∂ffentlich-rechtlichen Auftraggebern und bei Fragen zu Nachfolge- und Erbrecht von Privatpersonen mandatiert.

Petersen Hardraht Pruggmayer deckt das gesamte Spektrum des Wirtschaftsrechts ab und ist mit drei Standorten in Leipzig, Dresden und Chemnitz gut in der Region vernetzt. Man wird von √∂ffentlich-rechtlichen K√∂rperschaften, gemeinn√ľtzigen Institutionen und mittelst√§ndischen Unternehmen mandatiert und legt den Fokus auf die Beratung an der Schnittstelle zwischen dem Privatrecht, Gesellschafts- und Steuerrecht. Weitere Beratungskompetenzen liegen auch in den Bereichen √∂ffentliches Recht, M&A, Arbeitsrecht und Vergaberecht. Eine besondere St√§rke ist die medienrechtliche Expertise, f√ľr die insbesondere Namenspartner Steffen Pruggmayer bekannt ist. Man betreut Unternehmen √ľberdies in Krisensituationen; in einem Highlight begleitete Namenspartner Nikolaus Petersen den insolventen Reisevermittler Unister bei der Verfassung des Insolvenzantrags. Ein privates Telekommunikationsunternehmen beriet man zudem bei der Umstrukturierung. Counsel Michael Ludwig ist im Schiedsverfahrensrecht und der Mediation versiert und ber√§t Mandanten zu gesellschafts- und energiewirtschaftsrechtlichen Fragestellungen. Joachim Kloos wurde im Juli 2017 in die Partnerschaft aufgenommen; seine Beratungsschwerpunkte umfassen das Umwelt- und Luftverkehrsrecht, Immobilien-, Bau- und Planungsrecht, sowie das Beihilfen- und Subventionsrecht.

Battke Gr√ľnberg in Dresden hat sich in der Rechtsberatung auf die gewerbliche Wirtschaft, Kommunalwirtschaft, √∂ffentliche Verwaltung und die Sozialwirtschaft ausgerichtet. In letzterem Bereich wird man von Krankenh√§usern, kirchlichen und karitativen Einrichtungen, sowie Tr√§gern gro√üer Pflege- und Bildungseinrichtungen mandatiert. Das Mandantenportfolio umfasst √ľberdies national und regional t√§tige mittelst√§ndische Unternehmen. Kernkompetenzen lassen sich im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht, der Beratung bei Umstrukturierungen und bei streitigen Mandaten verorten. Namenspartner J√∂rg-Dieter Battke ber√§t √∂ffentliche Einrichtungen zu Privatisierungen und Rekommunalisierungen und ist im Bereich M&A, Handels- und Gesellschaftsrecht, sowie im Stiftungsrecht versiert. Die Beratungskapazit√§ten von Namenspartner Dirk Gr√ľnberg erstrecken sich √ľber das Energiewirtschaftsrecht, Insolvenzrecht bis hin zu Unternehmensfinanzierungen. Andrea Benkendorff ber√§t Mandanten bei Fragestellungen im Individualarbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht und wird ebenso f√ľr die prozessuale Vertretung in Urteils- und Beschlussverfahren mit arbeits- und kirchengerichtlichem Bezug empfohlen.

CSC Rechtsanw√§lte fokussiert sich auf die Rechtsberatung im Handels- und Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht und im gewerblichen Mietrecht. Eine besondere St√§rke der Dresdner Kanzlei ist √ľberdies das Restitutionsrecht und die Wiedergutmachung, vor allem f√ľr Gesch√§digte des nationalsozialistischen Regimes. Man ber√§t au√üerdem zu erbrechtlichen Fragestellungen und wird von Einzelhandelsfilialisten, Kommunen, verm√∂genden Familien und mittelst√§ndischen Unternehmen mandatiert. Joerg Michael Cramer von Clausbruch ist f√ľr die Gebr√ľder Arnhold bei der Abwicklung j√ľdischer Altbanken, Restitutionsverfahren und der Verm√∂gensverwaltung t√§tig; dar√ľber hinaus ist er im Prozessbereich, Luftverkehrsrecht und Grundst√ľcksrecht erfahren. Anja Anders ber√§t Unternehmen bei handels- und gesellschaftsrechtlichen Belangen und vertritt Gesellschafter und Organe bei Streitigkeiten.

Die Leipziger Soziet√§t Weidinger Richtscheid hat ein besonders starkes Mandatsaufkommen im Bereich Energie; man ber√§t zu Projektplanungen, -finanzierungen und -abwicklungen, sowie bei Rekommunalisierungen. In einem der herausragenden Mandate vertritt Volkher Schweizer die Zwickauer Energieversorgung (ZEV) in streitigen Auseinandersetzungen mit dem Immobilienunternehmen AKW. Thomas Weidinger ist sowohl im Energiewirtschafts- als auch im Bankenrecht versiert und ber√§t zu Akquisitions- und Projektfinanzierungen. Steffen Richtscheid begleitet Mandanten bei arbeitsrechtlichen Fragestellungen und Transaktionen. Eine weitere Beratungskompetenz ist das Insolvenzrecht, wof√ľr insbesondere Alexander Barth empfohlen wird; er verf√ľgt auch √ľber Expertise im Immobilien-, IT- und Medienrecht. Das Team wird neben Stadtwerken und Energieversorgern auch von Banken und mittelst√§ndischen Unternehmen mandatiert.


Metropolregion M√ľnchen

M√ľnchen z√§hlt zu den strukturst√§rksten Wirtschaftsstandorten in Deutschland und zeichnet sich durch dynamisches Wachstum aus, wobei man nicht nur zahlreiche mittelst√§ndische Unternehmen und Start-ups beheimatet, sondern mit sieben Blue Chip-Unternehmen die h√∂chste Dichte an DAX-Unternehmen im Bundesgebiet aufweist. Traditionell ist man als Industrie- und Technologiestandort bekannt, zu den st√§rksten Wachstumsmotoren geh√∂ren aber auch die Informations- und Kommunikationstechnologie, Dienstleistungen, Forschung sowie die Kultur- und Kreativwirtschaft. Au√üerdem ist man nach Frankfurt am Main der zweitwichtigste Finanz- und Bankenplatz und gilt als einer der wichtigsten Versicherungsstandorte.

Dieses prosperierende Wirtschaftsumfeld und die hohe Mandantentreue, die den M√ľnchner Anwaltsmarkt auszeichnet, bieten ein ideales Umfeld f√ľr die ans√§ssigen Kanzleien. Man verfolgt oftmals einen Full-Service-Ansatz, oder fokussiert sich, wie beispielsweise Acuris und Honert + Partner auf die Bereiche Gesellschaftsrecht und M&A. Ein weiteres Standbein bildet f√ľr viele Soziet√§ten die steuerrechtliche Beratung; Dissmann Orth , Kantenwein Zimmermann Fox Kr√∂ck & Partner und BTU Simon gelten hier als besonders versiert. Eines der wichtigsten Bet√§tigungsfelder bleibt zudem weiterhin die immobilienrechtliche Beratung; renommierte Soziet√§ten wie Lutz | Abel Rechtsanwalts GmbH , Zirngibl und Arnecke Sibeth spezialisieren sich unter anderem in diesem Bereich. Oft gefragt ist auch eine Expertise im Banken- und Kapitalmarktrecht sowie in der Unternehmens- und Verm√∂gensnachfolge, in dessen Rahmen man oft verm√∂gende Familien und Privatpersonen zu seinen Mandanten z√§hlt.

Im Regionalteil M√ľnchen werden bedeutende ortsans√§ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und St√§rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Gro√ükanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Traditionskanzlei Dissmann Orth zeichnet sich durch eine tiefe Verwurzelung im M√ľnchner Markt aus und wird vor allem f√ľr die Expertise im Gesellschafts- und Steuerrecht gesch√§tzt. Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand, verm√∂gende Familien und Privatpersonen und zunehmend auch Gro√üunternehmen mandatieren das 13 Berufstr√§ger starke Team nicht nur aufgrund der Erfahrung in komplexen Transaktionen, Strukturierungen, sowie zu Fragen der Unternehmens- und Verm√∂gensnachfolge sondern auch angesichts der Kompetenz in der Schnittstellenberatung. W√§hrend zu den j√ľngsten gesellschaftsrechtlichen Highlights sicherlich die Beratung der GUS Group beim Verkauf von Gesch√§ftsanteilen an die Elvaston 3. Beteiligungsgesellschaft z√§hlt, wurde das Team ebenfalls bei Unternehmens- und Joint Venture-Gr√ľndungen sowie im Rahmen der Begleitung von B√∂rseng√§ngen und Liquidationen t√§tig. Au√üerdem ist die Gestaltung von Gesellschaftsvertr√§gen ein zentrales Standbein. Im Steuerrecht ist man versiert in der Optimierung von Unternehmensfinanzierungen, der Gestaltung privater Investitionen im Ausland, der steuerlichen Strukturierung von Unternehmen und Firmengruppen und √ľbernimmt auch die prozessuale Vertretung der Mandanten. Hermann Orth und Armin Hergeth werden empfohlen.

Der Full-Service Ansatz von Lutz | Abel Rechtsanwalts GmbH wird nicht nur von mittelst√§ndischen Unternehmen gesch√§tzt, auch Gesellschafter, Gesch√§ftsleiter, Privatpersonen und die √∂ffentliche Hand z√§hlen zum Mandantenportfolio. Besonders versiert ist man im Immobilienwirtschaftsrecht; hier berieten Reinhard Lutz, Bernd Fluck und Wolfgang Abel die Oberholzer Gruppe beim Verkauf von Anteilen einer Projektgesellschaft im Rahmen eines Share-Deals. Weitere Standbeine der Soziet√§t sind die M&A und Venture Capital Praxis, sowie der Bereich Bank- und Kapitalmarktrecht; letzterer wurde im Oktober 2016 durch den Zugang von Nina Polt, vormals beim Bundesgerichtshof t√§tig, und Katharina Kendziur von White & Case LLP weiter ausgebaut. Das Team um Philipp Byers √ľbernimmt die arbeitsrechtliche Beratung und wird regelm√§√üig von Unternehmen wie Sky Deutschland mandatiert. Eine besondere St√§rke weist man auch im Bereich Gesellschafter- und gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten auf. Die Vergaberechtspraxis wurde im September 2016 durch Tobias Osseforth verst√§rkt, der zuvor bei Graf von Westphalen t√§tig war.

Zirngibl ist im Markt f√ľr die Bau- und Immobilienrechtspraxis bekannt, gilt aber ebenso als gute Adresse f√ľr Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht und Gewerblichen Rechtsschutz. So ber√§t Axel Anker eine Bankentochter beim Ankauf einer gro√üst√§dtischen Projektentwicklung, w√§hrend Lars Adler einen privaten Krankenhaustr√§ger bei der Erstellung und Verhandlung eines General√ľbernehmervertrags f√ľr einen Klinikneubau unterst√ľtzte. Im Transaktionsbereich z√§hlte die Beratung einer Beteiligungsholding durch Dieter Lehner hinsichtlich des Verkaufs einer √∂sterreichischen Tochtergesellschaft zu den Highlights und die arbeitsrechtliche Praxis ist besonders versiert bei der Beratung von Unternehmen der Automobil-, Versicherungs-, Forschungs- und Medienindustrie: Unter der Leitung von Jan Krekel und Martin Gebhardt betreut man beispielsweise die Constantin Mediengruppe in allen markenrechtlichen Belangen und wurde j√ľngst von Aufzug- und Rolltreppenhersteller Schindler im Rahmen des Know-how-Schutzes mandatiert. Die Soziet√§t ernannte am M√ľnchner Standort drei neue Partner: Katharina Mitterer ber√§t im Marken-, Design- und Wettbewerbsrecht, w√§hrend Lorenz Mitterer im Arbeitsrecht aktiv ist und Patrick Gasch gilt als Fachmann im Privaten Baurecht.

Das Kerngesch√§ft von Acuris ist die Beratung von √ľberwiegend mittelst√§ndischen Unternehmen, Unternehmern und F√ľhrungskr√§ften in den Bereichen M&A, Gesellschafts- und Handelsrecht, wobei man weitere St√§rken im Arbeits- und Prozessrecht aufweist. Unter der Leitung von Hubert Krieger, Dirk Stahlberg, Hans-Christian Fink und Anja N√∂th √ľbernahm man einige komplexe M&A-Transaktionen f√ľr Mandanten aus den Branchen Medien, Pharma und Maschinenbau und baute die gesellschaftsrechtliche Beratung von Familienunternehmen weiter aus. Zuletzt assistierte der Arbeitsrechtler Gerd M√ľller-Volbehr unter anderem einem Medienkonzern bei der Betriebsspaltung und der Ausarbeitung eines Sozialplans, ein Telekommunikationsunternehmen beriet man bez√ľglich eines Arbeitszeitmodells und auch Restrukturierungen diverser Unternehmen wurden betreut. Besonders gesch√§tzt von der Mandantschaft wird der enge Bezug zum franz√∂sischen Rechtsraum.

Arnecke Sibeth bietet Full-Service Beratung und ist besonders aufgrund der Expertise in den Bereichen Immobilien- und Baurecht, Gesellschaftsrecht und M&A, sowie √∂ffentliches Umwelt- und Planungsrecht visibel. Zu den Transaktionshighlights z√§hlt die Beratung der KGAL beim Erwerb eines Berliner Einkaufszentrums, die Unterst√ľtzung der niederl√§ndischen Dept Holding beim Kauf einer Online-Marketing Agentur und die Betreuung des Erwerbs des gleichnamigen Windparks durch die Windpark Rothenborn GmbH; zudem √ľbernahm man die gesellschaftsrechtliche Beratung f√ľr Delsey sowie die deutschen Tochtergesellschaften von Acer Cloud Technology. Die Immobilienrechtspraxis wird regelm√§√üig von nationalen und internationalen Investmentgesellschaften, Industrieunternehmen, Projektentwicklern, Immobiliengesellschaften, Familienunternehmen und der √∂ffentlichen Hand mandatiert; Unterst√ľtzung erf√§hrt diese Praxisgruppe au√üerdem von dem versierten Umwelt- und Planungsrechtsteam, das an zahlreichen Quartiersentwicklungsprojekten in deutschen Gro√üst√§dten beteiligt ist. Die Praxisgruppe IP/IT/Commercial wurde im September 2017 durch den Zugang von Korea Experte Alexander Son verst√§rkt, der zuvor bei RatnerPrestia t√§tig war. Nach Ver√∂ffentlichung des Handbuches fusionierte die Kanzlei zu Jahresanfang 2018 mit Dabelstein & Passehl Rechtsanw√§lte PartGmbB und firmiert nun unter Arnecke Sibeth Dabelstein.

Honert + Partner ber√§t umfassend bei gesellschaftsrechtlichen Themen und im Transaktionsbereich. Ein Highlight f√ľr das Team um Sven Fritsche war die Beratung der Eigner beim Verkauf des Life-Sciences-Unternehmens Ganymed Pharmaceuticals an den japanischen Pharmakonzern Astellas in Kooperation mit Freshfields Bruckhaus Deringer. Ein weiteres Standbein ist die steuer- und arbeitsrechtliche Beratung: Hier verf√ľgt man √ľber besondere Expertise in der steuerrechtlichen Begleitung von M&A-Transaktionen und ber√§t auch regelm√§√üig an der Schnittstelle zum Gesellschaftsrecht. Steuerrechtler Jochen Neumayer sowie Gesellschaftsrechtsexperte Harald Lindemann werden empfohlen. Durch den Weggang von Steuerfachmann Ralph Obser im Mai 2017, der im Anschluss Birkenmaier & Obser Rechtsanw√§lte gr√ľndete, verlor man allerdings Kompetenzen in diesem Bereich.

Kantenwein Zimmermann Fox Kr√∂ck & Partner zeichnet sich durch ‚Äėhohe Erreichbarkeit, gutes Gesch√§ftsverst√§ndnis und tiefgreifende Rechtskenntnisse‚Äô aus und wird vor allem f√ľr die Expertise in der Streitbeilegung und im Steuerrecht gesch√§tzt. Man vertrat einen deutschen Energiekonzern bei einer Feststellungsklage bez√ľglich zweier langfristiger Strombezugsvertr√§ge gegen Kraftwerkskunden und beriet einen Versicherungskonzern bei zivil- und steuerrechtlichen Konflikten in diversen Jurisdiktionen sowie bei der Restrukturierung. Au√üerdem wird man regelm√§√üig in Schiedsgerichtsverfahren t√§tig; die empfohlenen Alexander Kr√∂ck und Annett Kuhli wurden mehrfach als Schiedsrichter und Parteivertreter in einem Preisanpassungsverfahren im Erdgasspeichermarkt benannt. Auch √ľbernahm man die steuerliche Due Diligence beim Erwerb einer multinationalen Unternehmensgruppe, sowie die steuerliche Optimierung der Struktur eines Handelsunternehmens. Versiert ist man zudem im Immobilienbereich; hier beriet man mehrere Investoren zu Finanzierungsfragen.

Sernetz ‚ÄĘ Sch√§fer ber√§t √ľberwiegend Mandanten aus dem deutschen Mittelstand, aber auch Gro√üunternehmen und Finanzinstitute in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Banken- und Finanzmarktrecht und Streitbeilegung, wobei man besonders stark in der Prozessf√ľhrung ist. Zu den Highlights geh√∂rt die Vertretung der FMS Wertmanagement gegen√ľber der HETA in einer R√ľckzahlungsklage, in dessen Rahmen Helge Gro√üerichter die Federf√ľhrung √ľbernahm. Uwe D√ľchs, Susanne Zwirlein sowie Andreas H√∂der beraten einen deutschen Lebensmittelhersteller in einer Auseinandersetzung mit einem chinesischen Vertriebspartner in einem Schiedsgerichtsverfahren. Erfahren ist man des Weiteren bei Organhaftungsfragen, wie man beispielsweise bei der Vertretung der Deutschen Pfandbriefbank in Schadensersatzklagen gegen ehemalige Vorst√§nde demonstrierte. Zudem √ľbernahm man die Vertretung von Sparta in einer aktienrechtlichen Auseinandersetzung mit der STRABAG.

Die St√§rken von Seufert Rechtsanw√§lte liegen vor allem im regulierten Bereich, wobei man besondere Expertise in der Beratung der Gesundheitsbranche aufweist; hier wird man regelm√§√üig von kommunalen Kliniken, Universit√§tskliniken, Rehazentren, Praxen und Krankenhaustr√§gern zu Krankenhausplanungs- und Finanzierungsfragen sowie vergabe- und arbeitsrechtlichen Themen zu Rate gezogen; zu den Kernmandanten z√§hlen das R√∂hn-Klinikum und die Universit√§tskliniken in Gie√üen und Magdeburg. Zudem fokussiert sich die Gesellschaftsrechts- und Transaktionspraxis auf die Beratung von mittelst√§ndisch und familiengef√ľhrten Unternehmen, Vereinen und Stiftungen sowie b√∂rsennotierten Aktiengesellschaften: Man ber√§t sowohl zu Gesellschafterwechsel und -streitigkeiten, Privatisierung, Gr√ľndung und Umstrukturierung als auch im Rahmen von Nachfolgeberatung und Unternehmenssanierungen. Neben Bernhard Lambrecht wird auch Johannes Gruber empfohlen.

Wirsing Hass Zoller wird f√ľr seine langj√§hrige Erfahrung in den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht, Private Clients und Gewerblicher Rechtsschutz gesch√§tzt. Das Team um Michael Zoller vertritt eine Wertpapiergesellschaft im Rahmen des Massenschadens in Folge der Insolvenz der G√∂ttinger Gruppe und vertrat den Initiator und Mehrheitsgesellschafter eines mittelst√§ndischen Unternehmens, das im Bereich regenerative Energien t√§tig ist, in einem Massenklageverfahren aufgrund fehlender Kapitalmarktinformationen. Im Bereich Gewerblicher Rechtsschutz, der von Tobias Malte M√ľller geleitet wird, profitieren Mandanten wie Pirelli und Perfetti van Melle von der internationalen Ausrichtung der Praxisgruppe, die sich durch eine Italian Desk auszeichnet. F√ľr den italienischen S√ľ√üwarenhersteller ging man j√ľngst gegen den franz√∂sischen Hersteller und seinen deutschen Vertriebspartner von e-Liquids vor, um die Marke Chupa Chups zu sch√ľtzen. Auch √ľbernimmt man urheber- und domainrechtliche Angelegenheiten f√ľr einen Fu√üball-Bundesligaklub und einen f√ľhrenden deutschen Automobilhersteller. Man verlor allerdings an Kompetenz durch den Weggang von Urheberrechtsexpertin Elisabeth von Weichs, die zusammen mit Michael RennerScales Rechtsanw√§lte Weichs Renner Partnerschaft mbB zu Jahresanfang 2017 gr√ľndete.

Das Herzst√ľck von BTU Simons Beratungsportfolio bilden die Bereiche Steuerrecht, Arbeitsrecht und Gesellschaftsrecht, einschlie√ülich der Transaktionsbegleitung. J√ľngst √ľbernahmen Susanne Schr√∂der und Berit Kochanowski so beispielsweise die √úberpr√ľfung und Anpassung der Arbeitsvertr√§ge f√ľr deutsche und √∂sterreichische Arbeitnehmer eines M√∂belherstellers. Man √ľberzeugt vor allem auch in der Schnittstellenberatung und betreute unter anderem die deutschen Filialen eines italienischen Textilherstellers bei arbeits- sowie steuerrechtlichen Fragestellungen. Zudem f√ľhrte man f√ľr ein amerikanisches Technologieunternehmen die finanzielle Due Diligence sowie die steuerrechtliche Pr√ľfung im Rahmen des B√∂rsengangs eines neuen Marktsegments durch. Eine weitere St√§rke der Soziet√§t liegt im Bereich der erneuerbaren Energien, man z√§hlt hier einige gro√üe Energieversorgungsunternehmen zu seinen Mandanten. Das Immobilienrechtsteam wurde durch den Zugang von Gregor Wenzel verst√§rkt, der zuvor bei dem Wirtschaftspr√ľfungsunternehmen BTU t√§tig war.

Bub Gauweiler & Partner ber√§t √ľberwiegend mittelst√§ndische Unternehmen, Konzerne und Privatpersonen aus dem s√ľddeutschen Raum in den Bereichen Gesellschafts-, Arbeits- und Steuerrecht, sowie bei finanz- und kapitalmarkrechtlichen Angelegenheiten. Einen Namen hat man sich allerdings durch die enge politische Vernetzung und die Expertise in der Prozessf√ľhrung gemacht: Franz Enderle vertritt die Investorenfamilie Hastor, Eigent√ľmerin des Zulieferers Prevent, vor dem Landgericht N√ľrnberg-F√ľrth im Rahmen des √úbernahmeversuchs des Automobilzulieferers Grammer und zudem wird Sal.-Oppenheim-Banker Matthias Graf von Krockow weiterhin gegen Schadensersatzanspr√ľche von Madeleine Schickedanz verteidigt. Ein weiteres Highlight war die Begleitung der Constantin Mediengruppe im Rahmen der Hauptversammlung, bei der die Neuausrichtung des Unternehmens beschlossen wurde. Der Presserechtler Michael Philippi wechselte zu Jahresbeginn 2017 zu Unverzagt Von Have.

Die renommierte multidisziplin√§re Soziet√§t Peters, Sch√∂nberger & Partner fokussiert sich auf die Beratung von mittelst√§ndischen Unternehmen, Familienunternehmen, verm√∂genden Privatpersonen und Private Equity-Gesellschaften, wobei die Kernkompetenz in der steuerrechtlichen Beratung, oft in Verbindung mit Transaktionen, liegt; diesen Bereich konnte man durch den Zugang von Oliver M√ľnz, der vormals bei der Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft Haas Bacher Scheuer t√§tig war, verst√§rken. Zudem ber√§t man bei Nachfolge-, Stiftungs- und Immobilienfragen. Abgerundet wird das Serviceangebot durch Kapazit√§ten im Gesellschafts-, Arbeits- und Insolvenzrecht. Auch Unternehmenssanierungen und -restrukturierungen werden regelm√§√üig √ľbernommen.

von Boetticher Rechtsanw√§lte Partnerschaftsgesellschaft mbB zeichnet sich durch ‚Äėabsolut praxisnahe und businessorientierte Beratung bei hohem fachlichen Sachverstand‚Äô aus. Man ber√§t sowohl nationale als auch internationale Mandanten bei bank- und kapitalmarktrechtlichen, sowie gesellschaftsrechtlichen- und transaktionsbezogenen Belangen. Auch ist man im Immobilien- und Baurecht versiert und besitzt Erfahrung in den Bereichen IT, Pharma und Gesundheitswesen. Jens Horstkotte beriet einen ausl√§ndischen IT-Dienstleister im Rahmen des Verkaufs der Muttergesellschaft und unterst√ľtzte ein deutsches Immobilienunternehmen bei der Gesellschafterfinanzierung. Bernhard Maierhofer vertrat einen Kraftwerksbetreiber bei einem Gesellschafterstreit. Im Immobilienrecht beriet das Team um Claudia B√∂hm das B√ľrozentrum Parkstadt M√ľnchen-Schwabing bei der Ver√§u√üerung einer Gro√üimmobilie, w√§hrend Kristina Plank diversen privaten Investoren zur Seite stand.

Das Aushängeschild von Weitnauer Rechtsanwälte ist die bank- und finanzrechtliche Beratung von nationalen und internationalen Investoren, Private Equity-Gesellschaften und Venture Capital-Fonds. Jedoch berät man nicht nur etablierte Finanzdienstleister, sondern auch FinTech-Unternehmen und Joint Venture-Gesellschaften bei Finanzierungsfragen, Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarungen und der Unternehmensstrukturierung. Die umfassende gesellschaftsrechtliche und Transaktionsberatung wird durch Expertise im Arbeitsrecht und in der Streitbeilegung ergänzt. Neben den Bereichen IT und Gesundheitswesen, in denen man besonders versiert ist, berät man auch zu Belangen der Energiewirtschaft, des geistigen Eigentums und Wettbewerbsrechts, der Luft- und Raumfahrt und Mobilität. Wolfgang Weitnauer wird empfohlen.


Metropolregion N√ľrnberg und Franken

Die Metropolregion N√ľrnberg umschlie√üt 23 Landkreise, darunter den Regierungsbezirk Mittelfranken, Oberfranken, sowie Teile Unterfrankens und der Oberpfalz. N√ľrnberg ist ein bedeutender globaler Kongress- und Messestandort, beg√ľnstigt durch die gute regionale Verkehrsinfrastruktur und internationale Vernetzung. Als wichtigste Branchen stehen die Informations- und Kommunikationstechnologie im Fokus der Region, insbesondere auch in den Bereichen Automation und Medizin. Weitere Schwerpunkte bilden die Verkehrs- und Logistikbranche, sowie der Industrie- und Handelssektor. Viele gro√üe Unternehmen aus diesen Branchen, und auch aus dem Bau- und verarbeitenden Gewerbe, sind in der Region sesshaft; Beispiele hierf√ľr sind Bosch, Siemens, Staedtler und Datev. Au√üerdem gilt die Metropolregion als Standort f√ľr innovative Energiewirtschaft und -technik, vorwiegend im Bahnsektor. Regionale Kanzleien richten sich vor allem auf mittelst√§ndische Unternehmen und deren Bed√ľrfnisse aus; so begleitet Beisse & Rath Partnerschaft von Rechtsanw√§lten Unternehmen in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts, insbesondere bei Transaktionsbelangen, und Thorwart ist f√ľr die Beratung zu Steuerfragen bekannt. Fries Rechtsanw√§lte und Bissel + Partner sind ebenfalls breit aufgestellte Kanzleien, die unter anderem auch in gesellschaftsrechtlichen Themen und der Restrukturierungs- und Sanierungsbegleitung versiert sind. Mit der Neugr√ľndung Theopark Rechtsanw√§lte und Steuerberater Partnerschaft mbB durch sechs ehemalige Partner der Kanzlei R√∂dl & Partner hat der regionale Kanzleimarkt einen weiteren Spieler hinzugewonnen.

Im Regionalteil N√ľrnberg und Franken werden bedeutende ortsans√§ssige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und St√§rken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Gro√ükanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Beisse & Rath Partnerschaft von Rechtsanw√§lten in N√ľrnberg deckt das gesamte Spektrum der Wirtschaftsberatung ab und ist mit einem Fokus auf der au√üergerichtlichen Streitbeilegung in der Prozessf√ľhrung versiert. Kernkompetenzen liegen im Gesellschaftsrecht und M&A, hier vorwiegend auf der Verk√§uferseite, sowie in den Bereichen Immobilien- und Baurecht, Sanierungen, Strukturierung von Unternehmen und Nachfolgeregelung. Das Arbeitsrecht, Steuerrecht, Vertrags- und Handelsrecht bilden weitere Beratungsfacetten. Mandatiert wird das Team sowohl von internationalen Konzernen und mittelst√§ndischen Unternehmen als auch deren Gesellschaftern, F√ľhrungskr√§ften, Stiftungen und Privatkunden. Zu den j√ľngsten Highlights z√§hlt die Beratung von MAZet beim Verkauf des Gesch√§ftsbetriebs an den b√∂rsennotierten Mikroelektronik- und Halbleiterhersteller ams. Peter Rath und Felix Hechtel vertraten zudem Madeleine Schickedanz bei der gerichtlichen Auseinandersetzung mit Sal. Oppenheim, die im Vergleich endete.

Meyerhuber Rechtsanw√§lte ist mit f√ľnf Standorten im bayrischen Raum stark regional verwurzelt und ber√§t mittelst√§ndische Unternehmen bei Fragestellungen im Handels- und Vertriebsrecht, Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht und Vergaberecht. Dar√ľber hinaus kann man mit Expertise in der restrukturierungsbezogenen Beratung, Transaktionsbegleitung und in Steuerstrafverfahren punkten. Viel Aktivit√§t sah man zuletzt im Automobil- und Medizinsektor; so wird man zunehmend von Kliniken, Automobilzulieferern und auch Maschinenbauunternehmen mandatiert. In einem der j√ľngsten herausragenden Mandate beriet Malte Schwertmann Alfmeier Pr√§zision bei der konzerninternen Umstrukturierung. Rehart, ein Unternehmen aus dem Technologiesektor, ber√§t man laufend in handels- und vertriebsrechtlichen Belangen. Markus Pferinger wurde in die Partnerriege aufgenommen.

Bissel + Partner ist in Erlangen sesshaft und legt den Beratungsfokus auf die Bereiche Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Vergaberecht und Arbeitsrecht. Eine weitere Kernkompetenz ist das Bau- und Immobilienrecht: Hier ber√§t man Mandanten im Zusammenhang mit der Gestaltung von Immobilien- und Private Equity-Fonds, PPP-Modellen und Finanzierungsinstrumenten. Dar√ľber hinaus ist man in M&A-Mandate involviert; in einem der j√ľngsten Highlights beriet man Al√¨tus Capital Partners beim Erwerb des B√ľro- und Gesch√§ftshauses Encad-Office f√ľr ein privates Investorenkonsortium. Ein weiteres √∂ffentlichkeitswirksames Mandat war die Begleitung von Centerscape beim Kauf des Edeka-Markts in Berlin. Carsten Bissel und Frank Ebbing werden empfohlen.

Die zwei Standbeine von Fries Rechtsanw√§lte sind die arbeits- und die vertriebsrechtliche Beratung. Die Soziet√§t ist neben N√ľrnberg auch in W√ľrzburg, Bamberg und Schweinfurt ans√§ssig und z√§hlt zu den weiteren T√§tigkeitsfeldern auch das Gesellschaftsrecht, Steuerrecht und Transportrecht. Man kann √ľberdies mit Erfahrung im privaten und √∂ffentlichen Bau- und Immobilienrecht aufwarten; Ralf Specht wird f√ľr miet- und wohneigentumsrechtliche Belange empfohlen. Der Mandantenstamm setzt sich aus Gro√ükonzernen und mittelst√§ndischen Unternehmen sowie Privatkunden und Unternehmern zusammen.

Die N√ľrnberger Wirtschaftsrechtsboutique Theopark Rechtsanw√§lte und Steuerberater Partnerschaft mbB ist erst seit Oktober 2016 am Markt, hat sich jedoch bereits eine gute Mandantenbasis aufgebaut. Das sechsk√∂pfige Spin-Off von R√∂dl & Partner ber√§t bei Fragestellungen im Gesellschaftsrecht, Erbrecht und Finanzrecht und ist auch in Steuerbelangen versiert. Die praxisgruppen√ľbergreifende Kernkompetenz bildet die Transaktionsberatung, in der man sich sowohl auf K√§ufer- als auch auf Verk√§uferseite sieht. J√ľrgen Siegl ist im M&A- Bereich und in der Projektfinanzierung t√§tig; Alexander Saueracker und Rainer Schaaf beraten Unternehmen in Krisensituationen; und Gernot Giesecke vertritt Mandanten in gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen.

Thorwart verf√ľgt neben der Niederlassung in N√ľrnberg √ľber sieben weitere bundesweite B√ľros und ist insbesondere f√ľr die Expertise in Steuerfragen bekannt. Weitere Kernkompetenzen sind die Betreuung in Krisensituationen, bei Unternehmensnachfolgethemen und bei marken- und wettbewerbsrechtlichen Belangen. Die au√üergerichtliche Beratung wird komplementiert durch die Expertise im Prozessbereich. In einem Highlight beriet man das Maschinenbau- und Energietechnikunternehmen Leistritz beim Einstieg der Dr.Helmut-Rothenberger-Gruppe als Investor. Das Mandantenportfolio umfasst neben mittelst√§ndischen Unternehmen auch √∂ffentlich-rechtliche Auftraggeber, Banken und Sparkassen, die man bei der L√∂sung von Problemen mit regionalem Bezug unterst√ľtzt.


Metropolregion Rhein-Neckar

Die Metropolregion Rhein-Neckar umfasst Gebiete der Bundesl√§nder Baden-W√ľrttemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz, wobei die St√§dte Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg wichtige Zentren darstellen. Der regional und europ√§isch gut vernetzte Wirtschaftsstandort liegt zwischen Rhein-Main und Stuttgart und ist Heimat vieler international agierender Gro√ükonzerne, wie BASF, SAP, Roche und KSB. Neben b√∂rsennotierten Unternehmen sind aber auch ein starker Mittelstand sowie viele Start-ups aus verschiedenen Branchen, wie Chemie, Energie und Informationstechnologie, hier ans√§ssig. Die Unternehmenslandschaft erstreckt sich des Weiteren auf die Automobilindustrie und den Anlagen- und Maschinenbausektor; so ist Daimler in Mannheim beheimatet, wo auch der Energie- und Automatisierungstechnikkonzern ABB sesshaft ist. Au√üerdem ist die Stadt, neben ihrer Funktion als starker Elektro- und Maschinenbaustandort, auch ein wichtiger Finanzplatz. Das Wissenschaftszentrum Heidelberg zieht Unternehmen aus wissenschaftsnahen Bereichen an, und ist ein attraktiver Standort f√ľr Handwerk und das produzierende Gewerbe. Die Stadt Ludwigshafen ist f√ľr ihre ausgepr√§gte Logistik- und Chemieindustrie bekannt und Karlsruhe gilt als innovatives Zentrum f√ľr Informationstechnologie; so hat beispielsweise United Internet ihren Stammsitz in der Stadt. Regional verankerte Kanzleien, wie SZA Schilling, Zutt & Ansch√ľtz Rechtsanwalts AG , sind im Rahmen ihrer umfassenden Beratung in wirtschaftsrechtlichen Belangen auch mit tiefgreifender Fachkenntnis in der Transaktionsbegleitung, bei Nachfolgethemen, sowie im Erbrecht und Immobilien- und Baurecht t√§tig. Caemmerer Lenz ist bekannt f√ľr die prozessrechtliche Expertise, insbesondere im bank- und kapitalmarktrechtlichen Bereich und Melchers f√ľhrt in Heidelberg unter anderem eine Wirtschafts- und Steuerstrafrechtspraxis.

Im Regionalteil Rhein-Neckar werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Das Herzst√ľck der stetig wachsenden Kanzlei SZA Schilling, Zutt & Ansch√ľtz Rechtsanwalts AG ist die Rechtsberatung im Gesellschaftsrecht und M&A, man ist aber auch in weiteren Bereichen gut aufgestellt; so ber√§t man den Mandantenstamm, der sich aus b√∂rsennotierten und mittelst√§ndischen Unternehmen aus dem In- und Ausland zusammensetzt, ebenso im Bank- und Finanzrecht, Steuerrecht sowie im Marken- und Wettbewerbsrecht. Die Prozessf√ľhrung ist eine weitere Kernkompetenz, die insbesondere in Mandaten mit Kartellrechtsbezug zur Anwendung kommt. Zu den j√ľngsten Highlights am Mannheimer Standort geh√∂rt beispielsweise die Beratung der Vossloh-Gruppe bez√ľglich der Abwehr von Schadensersatzanspr√ľchen der Deutschen Bahn wegen kartellrechtswidrigen Absprachen. Hans-Joachim Hellmann vertritt zudem Haribo vor mehreren Landgerichten in Schadensersatzklagen bez√ľglich des S√ľ√üwarenkartells. Time Warner und UniCredit Bank ber√§t man zu steuerrechtlichen Fragestellungen; in diesem Bereich ist insbesondere Peter Bauschatz t√§tig. Die Beratungskompetenzen von Stephan Harbarth umfassen neben dem Gesellschaftsrecht und M&A auch das Bank- und Finanzrecht, sowie das Kapitalmarktrecht und die Streitbeilegung. Stefan Zeyher wurde im Januar 2017 in die Partnerschaft aufgenommen. Die Kanzlei verf√ľgt auch √ľber B√ľros in Frankfurt und Br√ľssel.

Mit 13 Partnern im Heidelberger B√ľro hat sich Melchers auf eine umfassende Wirtschaftsberatung ausgerichtet und verf√ľgt au√üerdem √ľber weitere Niederlassungen in Frankfurt und Berlin. Das Team hat prozessrechtliche Expertise und kann auch mit Erfahrung im Gesellschaftsrecht sowie im Bau- und Immobilienrecht aufwarten; zwei weitere Standbeine der Soziet√§t sind das Arbeitsrecht und das Steuerstrafrecht. Die Schl√ľsselfigur in letzterem Bereich ist Norbert Stegemann. Eine Nischenexpertise der Kanzlei ist au√üerdem das Gl√ľcksspielrecht; der im Januar 2017 in die Partnerriege aufgenommene Matthias Spitz fokussiert sich unter anderem auf das Gl√ľcksspiel- sowie das Verwaltungsrecht und ber√§t ebenso im √∂ffentlichen Baurecht. Man wird vorwiegend von Familienunternehmen und dem regional verankerten Mittelstand mandatiert. In einem Highlight-Mandat beriet Andreas Masuch das Biotechnologieunternehmen BioCat beim Verkauf des Unternehmens im Rahmen eines Share Deals. Durch den Zugang von Samuel Gruber im Januar 2017 von Adjuga Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wurde die Arbeits- und Vertragsrechtspraxis gest√§rkt.

Neben den B√ľros in Frankfurt und M√ľnchen ist die Mannheimer Niederlassung von Rittershaus mit 15 Partnern personell die gr√∂√üte und verfolgt weiterhin einen stetigen Wachstumskurs. Im Mittelpunkt der Beratungst√§tigkeit stehen das Gesellschaftsrecht und die oftmals grenz√ľbergreifende Transaktionsbegleitung. Weitere St√§rken lassen sich im Arbeits-, Kartell- und Vertragsrecht verorten. Im Bereich der Streitbeilegung bietet man durch den Zugang von Corinna Stiehl, ehemals bei Schlatter Rechtsanw√§lte, seit Juli 2017 nun auch Mediation an. Zu den j√ľngsten M&A-Highlights geh√∂rt die Begleitung der Heidelberger Druckmaschinen bei der √úbernahme des Softwareunternehmens Docufy, bei der Verena Eisenlohr federf√ľhrend agierte. Die Mandantin wird √ľberdies umfassend im Marken-, Kartell-, Miet- und Vertriebsrecht, sowie bei Fragestellungen im IT-Recht und Datenschutz beraten. Von der SRH-Gruppe wurde man beim Erwerb der EBS Universit√§t mandatiert. Tade Matthias Spranger ber√§t Mandanten im Bereich Pharmazeutik und Lebensmittelwissenschaften und ist dar√ľber hinaus im √∂ffentlichen Recht versiert. Neben mittelst√§ndischen Unternehmen aus den Bereichen Lebenswissenschaften, Gesundheit und Automotive, umfasst der Mandantenstamm auch in- und ausl√§ndische Investoren.

Das sechs Partner umfassende Mannheimer Team bei Rowedder Zimmermann Hass legt den Fokus auf das Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht und ist au√üerdem in den Bereichen Nachfolgeregelung und Erbrecht erfahren. Man ber√§t in- und ausl√§ndische Unternehmen bei Gr√ľndungen, Umstrukturierungen und Akquisitionen, begleitet Fusionen und Joint Ventures und ist hier auch bei grenz√ľbergreifenden Transaktionen t√§tig. Im Prozessbereich deckt das Team insbesondere Gesellschafterstreitigkeiten und Haftungsfragen ab; hier ist Andreas Pentz erfahren. Er ber√§t zudem bei aktien- und kapitalmarktrechtlichen Fragestellungen und ist auch im Gesellschaftsrecht versiert. Andr√© Haug hingegen fokussiert sich auf den gewerblichen Rechtsschutz. Der Mandantenstamm setzt sich neben national und international t√§tigen Gro√üunternehmen auch aus Vorst√§nden, Gesch√§ftsf√ľhren und Privatpersonen zusammen.

Das Heidelberger B√ľro der Soziet√§t Tiefenbacher verfolgt einen umfassenden Ansatz in der Wirtschaftsrechtsberatung; so deckt man das Gesellschaftsrecht, M&A, Arbeits- und Vertragsrecht ab und ist zugleich auch im Bau- und Immobilienrecht sowie im Bank- und Finanzrecht erfahren. In letzterem Bereich kann man mit besonderer Expertise in Kreditvertr√§gen aufwarten. Das Team wird von mittelst√§ndischen Unternehmen, multinationalen Konzernen und Familienunternehmen mandatiert. Johannes Bickel und Gero Schneider beraten die europ√§ischen Tochtergesellschaften der ABB neuerdings auch in internationalen Schieds- und Vergabeverfahren. Die grenz√ľbergreifende Expertise zeigt sich au√üerdem in der Betreuung einer bedeutenden ausl√§ndischen Bank, die man im Hinblick auf Finanzierungsinstrumente ber√§t. Samuel Schwake ist an der Schnittstelle zwischen dem Bau- und Architektenrecht und dem gewerblichen Rechtsschutz t√§tig.


Metropolregion Stuttgart

Die Metropolregion Stuttgart umfasst den Verdichtungsraum Stuttgart in Baden-W√ľrttemberg, sowie Teile der umliegenden Regionen Heilbronn-Franken, Nordschwarzwald, Neckar-Alb und Ostw√ľrttemberg. Die baden-w√ľrttembergische Landeshauptstadt Stuttgart fungiert als Zentrum der wirtschaftsstarken Metropolregion, die √ľberdies auch die exportst√§rkste in Deutschland ist; so sind viele Zulieferer f√ľr international agierende Automobil-, Maschinenbau- und Elektronikunternehmen wie Mercedes Benz, Porsche, Bosch, Stihl und K√§rcher hier sesshaft. Au√üerdem gewinnt Stuttgart auch als Finanzplatz zunehmend an Bedeutung; neben zahlreichen Bankinstituten ist die gr√∂√üte und umsatzst√§rkste √∂ffentliche Bank und Sparkasse Deutschlands, die Landesbank Baden-W√ľrttemberg, hier ans√§ssig. Bedeutende Gro√ükonzerne, wie Daimler aus der Automobilbranche, IBM und Hewlett Packard aus der IT-Branche und Ernst Klett aus der Medienbranche, haben in der Metropolregion Stuttgart ihre deutsche Hauptniederlassung. Aber auch viele mittelst√§ndische Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe, der chemischen und pharmazeutischen Industrie und dem Dienstleistungs- und High-Tech-Sektor sind in der Metropolregion vertreten. Der Kanzleimarkt gilt als schwer durchdringbar und wird weitestgehend von mittelst√§ndischen Kanzleien dominiert; so f√ľhren von den √ľberregionalen Gro√ükanzleien nur CMS und Gleiss Lutz eine Niederlassung in Stuttgart. Angesichts des erh√∂hten Interesses ausl√§ndischer Investoren l√§sst sich zunehmender Bedarf nach Beratung zu M&A-, Compliance- und steuerrechtlichen Belangen beobachten. Die bank- und kapitalmarktrechtliche Expertise bildet einen weiteren Schwerpunkt, der auf die ausgepr√§gte Finanzlandschaft zur√ľckzuf√ľhren ist. Haver & Mail√§nder Rechtsanw√§lte Partnerschaft mbB und Oppenl√§nder Rechtsanw√§lte warten neben umfassender Beratung im Gesellschaftsrecht und M&A auch mit einer starken Kartellrechtspraxis auf. Eine Sonderstellung hat die Soziet√§t Hennerkes, Kirchd√∂rfer & Lorz , die sich auf die Beratung von Familienunternehmen, deren Gesellschafter und Stiftungen konzentriert.

Im Regionalteil Stuttgart werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Haver & Mail√§nder Rechtsanw√§lte Partnerschaft mbB deckt das gesamte Spektrum der wirtschaftsrechtlichen Beratung ab und legt dabei einen besonderen Fokus auf die Streitbeilegung, das Kartellrecht, Gesellschaftsrecht und M&A. Eine weitere Kernkompetenz ist das Arbeitsrecht; so beriet J√∂rg Richardi unter anderem eine √∂ffentlich-rechtliche Fernsehanstalt zu einem √úberleitungstarifvertrag. Zusammen mit dem Prozessexperten Hans-Georg Kauffeld ist er au√üerdem f√ľr den Ingenieuren Ulrich Weiss t√§tig, der im Rahmen des Abgasskandals von Audi freigestellt wurde und nun auf Wiedereinstellung klagt. Auch in der grenz√ľbergreifenden Transaktionsberatung ist das Team versiert; beispielsweise beriet man ein Fahrradzubeh√∂rgesch√§ft beim Verkauf an einen amerikanischen Konzern. Viel Aktivit√§t sah man √ľberdies im Bereich Solartechnik, vor allem im Rahmen streitiger Mandate. Das Stuttgarter B√ľro musste zwei Abg√§nge hinnehmen: Friedrich Bozenhardt ging zu Bongen, Renaud & Partner und Petra Beyer wechselte zu Gowling WLG. Das Team konnte sich jedoch im April 2017 mit Tobias Eisenmann von der mittlerweile aufgel√∂sten Kanzlei schmid bauer eisenmann sbe wieder verst√§rken; er √ľbernimmt die Leitung der Bereiche Privates Baurecht, Architektenrecht und Immobilienrecht. Zudem wurde Christian Aufdermauer in die Partnerriege aufgenommen.

Menold Bezler verfolgt einen gesamtwirtschaftlichen Ansatz und ist insbesondere im Gesellschaftsrecht, M&A, Immobilienrecht und im √∂ffentlichen Recht gut aufgestellt. Weitere St√§rken kann man au√üerdem in den Bereichen Private Equity und Kapitalmarktrecht aufweisen; hier verf√ľgen jeweils Christoph Winkler und Hansj√∂rg Frenz √ľber besondere Expertise. Auch die Insolvenz- und Restrukturierungspraxis gewinnt zunehmend an Bedeutung; in einem der j√ľngsten Highlights beriet Lars Kuchenbecker einen Automobilzulieferer bei Umstrukturierungsprozessen. Herausragend war auch Guido Quass‚Äô Begleitung des Reutlinger Technologieanbieters Manz bei der Beteiligung der Shanghai Electric Group als neuer Aktion√§r, sowie bei der Ver√§u√üerung der Tochtergesellschaft Manz CIGS Technology an eine chinesische Joint Venture-Gesellschaft. Die Kanzlei erweiterte j√ľngst die Partnerriege gleich um sechs Anw√§lte: Jasmine Urlaub im Insolvenzrecht, Cristina Baier im Arbeitsrecht, Steffen Follner im Finanzrecht, Martin Ott im Vergaberecht sowie Laurent Meister im IT-Bereich und Aris Joannidis im Vertriebs- und Prozessrecht.

Oppenl√§nder Rechtsanw√§lte kann mit Expertise im √∂ffentlichen Recht, Gesellschaftsrecht und Kartellrecht aufwarten und ist in letzterem Bereich insbesondere in streitigen Angelegenheiten aktiv. So vertrat Matthias Ulsh√∂fer beispielsweise den Laborchemikalienh√§ndler Th. Geyer bei kartellrechtlichen Schadensersatzklagen gegen das Chemie- und Pharmaunternehmen Merck. Weitere Kompetenzen lassen sich in der Transaktionsberatung, sowie im Arbeits-, Marken- und Wettbewerbsrecht verorten. Das Team wird vorwiegend von √∂ffentlich-rechtlichen Auftraggebern und international t√§tigen mittelst√§ndischen Unternehmen aus den Automobil-, Medien-, Pharma- und Energiebranchen mandatiert. F√ľr Energie Baden-W√ľrttemberg (EnBW) war Andreas Hahn federf√ľhrend bez√ľglich der Fusionskontrolle sowie der Aufstockung der Minderheitsbeteiligung an MVV Energie t√§tig. Er vertrat √ľberdies die Stadtwerke B√∂bligen in einem Preismissbrauchsverfahren der Landeskartellbeh√∂rde Baden-W√ľrttemberg in Bezug auf √ľberh√∂hte Fernw√§rmepreise. Im √∂ffentlich-rechtlichen Bereich beriet man unter anderem den Landtag Baden-W√ľrttemberg zu verfassungs- und parlamentsrechtlichen Belangen. Florian Schmidt-Volkmar wurde in die Partnerschaft aufgenommen.

Binz & Partner hat sich insbesondere die Vermeidung und L√∂sung von Gesellschafterstreitigkeiten auf die Fahne geschrieben, ber√§t Unternehmen, einschlie√ülich bundesweit t√§tigen Familienunternehmen, jedoch auch zum Steuer- und Stiftungsrecht, bei Nachfolgethemen und zu Unternehmensneuordnungen. So ber√§t man beispielsweise Fielmann bez√ľglich der Nachfolgeregelung. Auch in der Transaktionsbegleitung verf√ľgt das Team √ľber erw√§hnenswerte Expertise. Ein Highlight war die Vertretung von Deutsche See, dem Marktf√ľhrer f√ľr Fisch und Meeresfr√ľchte in Deutschland, in streitigen Auseinandersetzungen mit Volkswagen im Zusammenhang mit dem Fuhrpark und dem Abgasskandal. Einen international t√§tigen Automobilzulieferer beriet man zudem in einer Gesellschafterauseinandersetzung. Prozessrechtler und Steuerexperte Mark Binz ist auch in Aufsichtsrats- und Beiratsmandaten aktiv, unter anderem f√ľr Farber-Castell und das Technikunternehmen Sick.

Die Soziet√§t Hennerkes, Kirchd√∂rfer & Lorz nimmt eine besondere Stellung im Markt ein, da sie sich auf die umfassende Beratung von Unternehmerfamilien, Familienunternehmen, deren Gesellschaftern und Stiftungen ausgerichtet hat. Man ber√§t bei K√§ufen und Verk√§ufen, Unternehmensnachfolgethemen und Finanzierungen. Im Rahmen von Umstrukturierungen assistiert man bei der √úberpr√ľfung der Gesellschaftsvertr√§ge, Sicherung der Liquidit√§t und Vermeidung von Gesellschafterkonflikten. Dar√ľber hinaus ist man im Kapitalmarktrecht, der Konzeption von Stiftungen und im Steuerrecht versiert; in letzterem Bereich ist insbesondere Bertram Layer erfahren. Michael Breyer ber√§t zu gesellschaftsrechtlichen Belangen und Thomas Frohnmayer agiert als Wirtschaftsmediator. Eine weitere verl√§ssliche Gesch√§ftss√§ule ist die Beratung von verm√∂genden Privatpersonen bei der Nachfolgeplanung.

Kuhn Carl Norden Baum ist schwerpunktm√§√üig im Compliance-Bereich, dem Handels- und Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht und in der Transaktionsbegleitung t√§tig und ist sowohl in nationale, als auch in grenz√ľbergreifende Mandate involviert. So wurde Marcus Baum unter anderem von einem deutschen Hersteller mandatiert, den er bez√ľglich beh√∂rdlicher Ermittlungen in den USA ber√§t. Zusammen mit Michael Rudnau, der insbesondere im Prozessbereich versiert ist, beriet er auch einen international t√§tigen mittelst√§ndischen Konzern umfassend im Zusammenhang mit der angestrebten Ver√§u√üerung des Gesch√§ftsbetriebs. Neben mittelst√§ndischen Unternehmen aus der Automobil-, Gesundheits- und Zuliefererbranche umfasst das Mandantenportfolio auch Aktiengesellschaften und Gro√ükonzerne. Die Gesellschaftsrechtspraxis wurde im Dezember 2016 durch den Zugang von Andr√© Friedl von Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH verst√§rkt, Namenspartner Eberhard Norden wechselte im Juli 2017 jedoch zu Kleiner Rechtsanw√§lte.

Zu den prominenten T√§tigkeitsfeldern der regional verankerten Soziet√§t Lehmann Neunhoeffer Sigel Sch√§fer geh√∂ren Post-M&A-Streitigkeiten, Umstrukturierungen und Nachfolgethemen. Das Familienrecht, Erbrecht und Aktienrecht bilden weitere Facetten der Rechtsberatung. Dar√ľber hinaus verf√ľgt man √ľber ein Notariat, das von Namenspartner Peter Sigel geleitet wird. Eine besondere St√§rke l√§sst sich in D&O-F√§llen verorten; hier ber√§t man zur Haftung von Organmitgliedern. Achim Sch√§fer wird f√ľr seine Expertise im Prozessbereich empfohlen, w√§hrend Bj√∂rn Melzer seinen Beratungsschwerpunkt auf das Transaktionsrecht setzt. Neben einigen Transaktionen mit grenz√ľbergreifenden Aspekten ist man vorwiegend in Mandate aus dem s√ľddeutschen Raum involviert. Der Mandantenstamm umfasst mittelst√§ndische Unternehmen, Vorstandsmitglieder, Anteilseigner und Gesellschafter von bedeutenden Unternehmen.

Th√ľmmel, Sch√ľtze & Partner verf√ľgt neben dem Stuttgarter B√ľro auch √ľber Niederlassungen in Dresden, Frankfurt und Singapur. Neben den Kernbereichen Gesellschaftsrecht, M&A, Aktien- und Versicherungsrecht ist man auch im Haftungsrecht versiert. Dar√ľber hinaus kann man mit einer Spezialisierung auf D&O-Prozesse aufwarten. In einem der j√ľngsten √∂ffentlichkeitswirksamen Mandate beriet Michael Beck das b√∂rsennotierte Unternehmen ElringKlinger beim Erwerb des Gesch√§ftsbetriebs der Meier Formenbau aus der Insolvenz. Herv√© Edelmann vertrat Langzeitmandantin W√ľstenrot gegen Klagen in Bezug auf die K√ľndigung von zuteilungsreifen Bausparvertr√§gen. Der im Januar 2017 zum Partner ernannte Tilman H√∂lldampf ber√§t Kreditinstitute bei gerichtlichen und au√üergerichtlichen Streitigkeiten. Die Prozessrechtspraxis musste zum Jahreswechsel 2017 jedoch den Abgang von Susanne Kratzsch zu Dr. Kroll & Partner hinnehmen. Au√üerdem ging Tanja Suchowerskyj, die im Bank- und Kapitalmarktrecht t√§tig ist, im November 2016 zu Baker Tilly Roelfs.

Kasper Knacke kann mit Expertise im √∂ffentlichen Recht, Arbeitsrecht und der Prozessf√ľhrung aufwarten. Frank Hahn ist an der Schnittstelle dieser Bereiche t√§tig; so beriet er beispielsweise den Betriebsrat von K√§rcher in arbeits- und prozessrechtlichen Fragen. Weitere T√§tigkeitsfelder der Kanzlei sind der gewerbliche Rechtsschutz, das Vergaberecht und das Bank- und Finanzrecht. Die Bau- und Immobilienrechtspraxis wurde durch den Zugang von Thomas Krappel von Gleiss Lutz verst√§rkt; er kann Beratungskapazit√§ten im √∂ffentlichen Bau- und Umweltrecht, Immobilienrecht und Fachplanungsrecht aufweisen. Das Team wird √ľberwiegend von Konzernen, √∂ffentlich-rechtlichen Auftraggebern und mittelst√§ndischen Unternehmen aus der Handels-, IT- und Baubranche mandatiert. Peter Sch√ľtz ber√§t die Deutsche Bahn zu verwaltungsrechtlichen Belangen im Zusammenhang mit Stuttgart 21.

Kleiner Rechtsanw√§lte ist vorwiegend im Gesundheitssektor t√§tig und ber√§t Mandanten zu Fragestellungen im Arznei- und Lebensmittelrecht. Die prozessrechtliche Expertise kommt in Gesellschafterstreitigkeiten, Post-M&A-Auseinandersetzung und der Abwehr und Geltendmachung von Anspr√ľchen zur Anwendung. Im Transaktionsbereich sah man viel Aktivit√§t im Energie- und Gesundheitssektor, sowie bei der Beratung von Investoren aus dem Ausland. Weitere Kernbereiche sind das Handels- und Wettbewerbsrecht, der gewerbliche Rechtsschutz sowie das Transport- und Vertriebsrecht. Julia Blind und Arnd Pannenbecker machten sich im Januar 2017 mit dem Spin-Off Avantcore Rechtsanw√§lte Partnerschaft mbB selbstst√§ndig. Dem konnte man zeitgleich mit drei Zug√§ngen begegnen: Wilfried K√ľgel und Kirsten Pla√ümann stie√üen von K√ľgel Rechtsanw√§lte hinzu und verst√§rkten den Gesundheitsbereich, und Counsel Eberhard Norden wechselte von Kuhn Carl Norden Baum und ist im Bank- und Kapitalmarktrecht sowie der Prozessf√ľhrung t√§tig.

Das T√§tigkeitsspektrum von Reith Neumahr Rechtsanw√§lte umfasst das Handels- und Gesellschaftsrecht, das Erbrecht, sowie das von Thomas Reith geleitete Notariat. Wolfgang Gehweiler ber√§t zu Nachfolgefragen und stiftungsbezogenen Fragestellungen; die Erbrechtspraxis wird von Ulrich Lambrecht geleitet. Dar√ľber hinaus kann man Erfahrung im streitigen Bereich aufweisen, insbesondere in Bezug auf Schadensersatzklagen und Gesellschafterstreitigkeiten. Das Team wird insbesondere von Unternehmen aus dem Automobil-, Biotechnologie- und Maschinenbausektor mandatiert. Axel Neumahr ist im Gesellschaftsrecht und M&A t√§tig und beriet beispielsweise Langzeitmandantin Ebersp√§cher beim Erwerb der PTC-Produktion von Rauschert. Die Mandantin wird √ľberdies in gesellschaftsrechtlichen Fragen und bei Joint Venture-Gr√ľndungen im In- und Ausland beraten. Ein weiteres laufendes Mandat ist die Betreuung eines bedeutenden Verpackungsmaschinenherstellers in anwaltlichen und notariellen Belangen.


Ruhrgebiet und Westfalen

Das Ruhrgebiet ist der gr√∂√üte Ballungsraum Deutschlands und umfasst zusammengewachsene Gro√üst√§dte wie Dortmund, Essen, Duisburg und Bochum. Der Wirtschaftsstandort ist historisch f√ľr den Bergbau bekannt, hat sich aber im Zuge des Strukturwandels nach der Kohlekrise auf neuen Gebieten entwickelt; so sind heute zahlreiche Gro√üunternehmen aus dem Industrie-, Handels- und Dienstleistungsbereich im Ruhrgebiet ans√§ssig. Energie- und Wasserversorger wie RWE und E.ON haben ihre Hauptniederlassung hier, sowie Handelskonzerne wie Aldi, Arcandor und Tengelmann. Der Standort r√ľckt weiterhin in das Sichtfeld vieler national und international t√§tiger Unternehmen; so verschob nach E.ON der weltweit gr√∂√üte Chemikalienh√§ndler Brenntag seinen Hauptsitz nach Essen. Neben der nach wie vor ausgepr√§gten Energiewirtschafts- und Chemiebranche l√§sst sich auch eine starke Immobilienphase beobachten. Im westf√§lischen Raum blickt man auf eine lange Tradition in der Zigarren- und M√∂belindustrie, sowie der Eisen- und Metallverarbeitung zur√ľck. Der regionale Kanzleimarkt gilt als stabil und ist mit Gr√∂√üen wie Aulinger Rechtsanw√§lte umfassend in der wirtschaftsrechtlichen Beratung aktiv. Vermehrte Aktivit√§t sah man √ľberdies in der traditionell wichtigen notariellen T√§tigkeit, die weiterhin ein fester Bestandteil der ortsans√§ssigen Kanzleien ist. Weitere Kerngebiete sind das Kartell- und Vergaberecht, sowie die Beratung von √∂ffentlich-rechtlichen Arbeitgebern; in letzterem Bereich sind insbesondere K√ľmmerlein , Wolter Hoppenberg und Schmidt, von der Osten & Huber versiert. Im Rahmen des Bedeutungsverlustes der Montanindustrie, sowie der allgemeinen Entwicklung von einem Industrie- zu einem Dienstleistungsstandort, hat man √ľberdies den Fokus auf die High-Tech-Branche gelegt. Dem begegnen regional verankerte Kanzleien mit einer wachsenden Expertise in Fragestellungen rund um IT.

Im Regionalteil Ruhrgebiet und Westfalen werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Mit mehr als 20 Partnern und Niederlassungen in Bochum und Essen verfolgt Aulinger Rechtsanw√§lte einen gesamtwirtschaftlichen Ansatz in der Rechtsberatung. Besondere Schwerpunkte setzt das Team um Achim Tempelmann und Stephan L√∂wisch im Gesellschaftsrecht, Kartellrecht und Vergaberecht. Das Mandantenportfolio setzt sich aus inhabergef√ľhrten Unternehmen, national und international t√§tigen regionalen Mandanten und infrastrukturnahen Unternehmen zusammen; dazu geh√∂ren Stadtwerke und Gesellschaften, die unter der Nutzung der √∂ffentlichen Hand stehen. Die Immobilienrechtspraxis wurde neu strukturiert und von der M&A-Praxis abgegrenzt; ein Highlight in diesem Bereich war die Beratung der Grundst√ľcksverwaltung Stadt Essen unter der Federf√ľhrung von Sebastian Hauptmann und Of Counsel Martin Grimm bei der Ver√§u√üerung eines Immobilienportfolios im Rahmen eines strukturierten Bieterverfahrens. Das international t√§tige Schweizer Unternehmen Duferco begleitete man beim Erwerb eines deutschen Stahlhandels- und Bearbeitungsunternehmens. Die handels- und arbeitsrechtliche Beratung bilden weitere Standbeine der Kanzlei; Markus Haggeney wird f√ľr seine handels- und gesellschaftsrechtliche Beratung und die notarielle Expertise empfohlen. Auch in der Gesundheitswirtschaft kann man sich immer mehr positionieren.

Im Fokus der Essener Kanzlei K√ľmmerlein steht die notarielle T√§tigkeit, die Transaktionsbegleitung und der Prozessbereich. Streitige Mandate betreut man oft an der Schnittstelle zum Gesellschaftsrecht; Christian L√∂hr verf√ľgt in letzterem Bereich √ľber besondere Expertise. Weitere Beratungskompetenzen lassen sich im √∂ffentlichen Recht, Arbeitsrecht, Bau- und Immobilienrecht, sowie im Kartellrecht verorten. Der Mandantenstamm besteht vorwiegend aus national t√§tigen Unternehmen aus der Industrie-, Logistik-, Chemie- und Technologiebranche. Eine weitere Gesch√§ftss√§ule ist die Beratung im Bereich Gesundheit. In einem der j√ľngsten herausragenden Mandate beriet Joachim Gores federf√ľhrend die Rhenus-Gruppe beim Erwerb einer Beteiligung an ARKON Shipping, sowie bei der Gr√ľndung eines Joint Ventures. Sebastian Longr√©e vertrat unter anderem einen international t√§tigen Bergbau- und Technologiekonzern in Post-M&A-Streitigkeiten bez√ľglich einer Garantieverletzung. Das Team musste den Abgang von Philip Koch zur Insolvenzverwalterkanzlei hammes. Insolvenzverwalter GbR hinnehmen, doch man begegnete dem Verlust mit mehreren Partnerernennungen zu Jahresanfang 2017: Stephan Molls, der im Kapital- und Personengesellschaftsrecht versiert ist, sowie auch Katja Pesch, Matthias Gantenbrink und Matthias Grote wurden in die Partnerschaft aufgenommen.

Brandi Rechtsanw√§lte ist mit √ľber 40 Partnern und f√ľnf Standorten in der Region hervorragend vernetzt. Die Beratung in gesellschafts-, steuer- und arbeitsrechtlichen Belangen wird von der notariellen T√§tigkeit komplementiert, die eine weitere wichtige Gesch√§ftss√§ule darstellt. Kernbereiche sind ebenso das Immobilien- und Baurecht, das √∂ffentliche Recht, sowie die Beratung im Kartell-, Marken-, Umwelt- und Planungsrecht. Eine besondere St√§rke liegt inzwischen im IT-Bereich; so begleitete man den international t√§tigen Landmaschinenkonzern Claas bei der Neugestaltung aller Online-Dienste. Neben dem Maschinenbausektor wird das Team unter anderem auch von Unternehmen aus den Elektrotechnik-, Bekleidungs- und Medienbranchen mandatiert. Im Immobilienbereich ber√§t man Banken, Bautr√§ger, Projektentwickler und √∂ffentlich-rechtliche Auftraggeber. Zu den j√ľngsten Highlights z√§hlt die Beratung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW Bielefeld im Zusammenhang mit dem Neubau der Universit√§t Bielefeld, sowie der Sanierung des Universit√§tshauptgeb√§udes.

Zu den prominenten T√§tigkeitsfeldern von Gr√ľter in Duisburg geh√∂rt neben dem Notariat insbesondere auch die Beratung im Gesellschaftsrecht und M&A. Ina-Maria B√∂ning hat hier besondere Erfahrung und ber√§t zu Gesellschaftsvertr√§gen, Joint Ventures, der Nachfolgeregelung und bei Beteiligungsakquisitionen. Man konnte sich in diesem Bereich au√üerdem durch den Zugang von Eugen L√∂ffler von Beiten Burkhardt im Juni 2017 verst√§rken. Die Arbeitsrechtspraxis um Thorsten Sch√§ckel und die Praxis im gewerblichen Rechtsschutz um J√ľrgen Schlichting bilden weitere Beratungsfacetten. Andreas Gr√ľter wird f√ľr seine prozessrechtliche Expertise empfohlen; Andreas Felsch ber√§t Mandanten in kartellrechtlichen Fragestellungen. Er unterst√ľtzte j√ľngst unter anderem einen bedeutenden europ√§ischen Energieversorger und einen japanischen Mischkonzern bei der Fusionskontrolle und der Joint Venture-Gr√ľndung. Das Mandantenportfolio erstreckt sich von mittelst√§ndischen Unternehmen und Family-Offices bis b√∂rsennotierte Unternehmen und multinationale Konzernen.

Schmidt, von der Osten & Huber ist in Essen ans√§ssig und sowohl in der au√üergerichtlichen als auch in der prozessbezogenen Wirtschaftsberatung t√§tig. Schwerpunkte setzt man dabei im Gesellschafts- und Steuerrecht, in der Transaktionsbegleitung, sowie im kollektiven und individuellen Arbeitsrecht. Weitere T√§tigkeitsfelder sind die notarielle Betreuung sowie die umfassende Beratung im Medizin- und Gesundheitsrecht; hier wird man insbesondere von √Ąrzten, Krankenh√§usern, Kliniken, Gro√üh√§ndlern und Krankenkassen mandatiert. Jochen Schmidt ist im Gesellschafts-, Handels- und Vertragsrecht versiert und ber√§t zudem zu kartell- und stiftungsrechtlichen Fragestellungen. Carl Otto Stucke kann mit Erfahrung im Prozessbereich aufwarten und deckt das Stiftungsrecht und die Unternehmensnachfolge ab. Das Team musste jedoch den Weggang von Daniel Fischer hinnehmen, der vorwiegend im √∂ffentlichen Recht t√§tig war und im April 2017 zu Beiten Burkhardt wechselte.

Spieker & Jaeger ist in Dortmund sesshaft und insbesondere in den Bereichen Gesellschaftsrecht, M&A, Arbeitsrecht und im gewerblichen Rechtsschutz aktiv und verf√ľgt dar√ľber hinaus √ľber ein Notariat. Nach dem Zugang von Christian M√ľller von Hengeler Mueller im April 2016 verf√ľgt man zudem nun auch √ľber eine Kartellrechtspraxis. Weitere Beratungskompetenzen lassen sich im Bau-, Immobilien- und Steuerrecht verorten. In einem der j√ľngsten Highlights beriet man den Milchproduktehersteller Rotk√§ppchen Peter J√ľlich in arbeits- und prozessrechtlichen Belangen. Jochen Berninghaus wird f√ľr seine umfassende steuerrechtliche Expertise empfohlen; Achim Herbertz ist im gewerblichen Rechtsschutz, vor allem im Markenrecht, versiert. Der IP-Bereich wurde im April 2017 zudem durch den Zugang von Hassan Al-Baghdadi von Schneiders & Behrendt ‚Äď Attorneys at Law | Patent Attorneys weiter ausgebaut; er ist im nationalen und internationalen Design- und Markenrecht t√§tig. Carsten Jaeger ber√§t Unternehmen bei der Gr√ľndung, √úbertragung, Umwandlung und bei Gesellschafterstreitigkeiten.

Streitb√∂rger Speckmann verf√ľgt √ľber Niederlassungen in Bielefeld, Hamm und M√ľnster und hat sich auf eine umfassende Wirtschaftsberatung ausgerichtet. Die Beratungskapazit√§ten umfassen die Prozessf√ľhrung, das Gesellschaftsrecht, einschlie√ülich Unternehmensnachfolgethemen, sowie das Immobilien- und Baurecht und das IT-Recht. Dar√ľber hinaus bildet die notarielle T√§tigkeit eine weitere verl√§ssliche Gesch√§ftss√§ule. Das Team ber√§t Dienstleistungsunternehmen, Kommunen, Versicherungen, mittelst√§ndische und gro√üe Unternehmen auch bei Fragestellungen im Insolvenz- und Restrukturierungsrecht. Zu den Highlights am Bielefelder Standort z√§hlt die prozessrechtliche Vertretung eines ehemaligen Rechtsreferendars, der in Bezug auf die Absenkung von Beihilfezahlungen f√ľr nordrhein-westf√§lische Rechtsreferendare Klage erhoben hatte. In einem weiteren Mandat ber√§t man eine B√ľrgerinitiative, bestehend aus √Ąrzten, Apothekern und Anliegern, im Zusammenhang mit einer Aufsichtsbeschwerde gegen einen geplanten Hochbahnsteig. Martin Schl√ľter leitet die Arbeitsrechtspraxis und kann mit Beratungskapazit√§ten in krisennahen Szenarien aufwarten; Martin Lange ber√§t zu Fragestellungen im Bank- und Kapitalmarktrecht.

Im Mittelpunkt der T√§tigkeit bei Wolter Hoppenberg steht die umfassende Beratung zu vergaberechtlichen Belangen und im √∂ffentlichen Recht; hier ber√§t man Unternehmen in Umwelt- und Planungsthemen. Die Kanzlei ist in M√ľnster und Hamm ans√§ssig und kann √ľberdies mit einem vierk√∂pfigen Notariat aufwarten. In einem Highlight begleitete man die Stadt Duisburg bei der Planung eines Outlet-Centers auf dem Gel√§nde des ehemaligen G√ľterbahnhofs. Dar√ľber hinaus vertritt man die Deutsche Telekom in verwaltungsgerichtlichen Verfahren bez√ľglich der Errichtung und dem Betrieb der Funkinfrastruktur. Neben der Telekommunikationsbranche ist man zunehmend im Bereich Erneuerbare Energien t√§tig, und wird von √∂ffentlich-rechtlichen Auftraggebern, Kommunen und Investoren mandatiert. Bastian Hensel kann neben seiner notariellen T√§tigkeit mit Beratungskapazit√§ten im Wettbewerbs-, Gesellschafts- und Vertragsrecht punkten; Till Elgeti ist im Verwaltungsrecht und in umweltrechtlichen Themen t√§tig.


Schleswig-Holstein

Der Wirtschaftsstandort ist nach dem Saarland das zweitkleinste Fl√§chenland Deutschlands und liegt zwischen der Nord- und Ostsee. Neben Kiel, der gr√∂√üten Stadt des Landes, bilden L√ľbeck, Flensburg und Neum√ľnster weitere Ballungsgebiete. W√§hrend traditionell die Landwirtschaft immer noch im Fokus steht, entwickeln sich das produzierende Gewerbe und die Industrie zu weiteren wichtigen Gesch√§ftss√§ulen. Im S√ľden des Landes ist durch die N√§he zum Hamburger Raum der Maschinenbau- und Dienstleistungssektor stark ausgepr√§gt, w√§hrend im Osten der maritime Sektor und die Schiffbauindustrie prosperieren. Neben bedeutenden Werften, wie der Howaldtswerke-Deutsche Werft und ThyssenKrupp Marine Systems in Kiel, sind hier auch Unternehmen aus den Bereichen Handel, Verkehr und Forschung ans√§ssig. Der L√ľbecker Hafen gilt als wichtiger Knotenpunkt des Seehandels, nicht zuletzt wegen der guten Vernetzung mit H√§fen in Skandinavien, Finnland, Russland und dem Baltikum. Weitere wichtige Wirtschaftszweige sind der Tourismus und der Bereich Windenergie; so sind zahlreiche On- und Offshore-Windenergieanlagen an der Ost- und Westk√ľste angesiedelt, die √ľberdies den Gro√üteil des schleswig-holsteinischen Strombedarfs decken. Folglich ist das Energierecht auch von Bedeutung f√ľr lokal ans√§ssige Kanzleien, wie Cornelius + Krage Rechtsanw√§lte Notar und CausaConcilio Koch & Partner Rechtsanw√§lte . Die Medizintechnik, Ern√§hrungs- und Gesundheitswirtschaft, sowie die Informations- und Kommunikationstechnologie sind weitere Kernbereiche des Wirtschaftsstandorts; so geh√∂ren das Universit√§tsklinikum Schleswig-Holstein, die Deutsche Telekom und die Deutsche Post zu den gr√∂√üten Arbeitgebern des Landes. Zunehmend an Bedeutung gewinnt √ľberdies das Rechtsgebiet der IT- und Softwarebranche, insbesondere an der Schnittstelle zum Datenschutzrecht.

Im Regionalteil Schleswig-Holstein werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Mit Niederlassungen in L√ľbeck, Flensburg, Kiel und Kaltenkirchen ist Brock M√ľller Ziegenbein hervorragend regional vernetzt und √ľberdies auch in der nationalen und grenz√ľbergreifenden Rechtsberatung t√§tig. Man verfolgt einen gesamtwirtschaftlichen Ansatz mit Schwerpunkten im Gesellschaftsrecht und M&A sowie im Marken-, Design- und Wettbewerbsrecht. Mit einer weiteren Kernkompetenz in der Prozessf√ľhrung ist man folglich insbesondere in Gesellschafterstreitigkeiten, Schadensersatzprozessen und wettbewerbsrechtlichen Streitf√§llen versiert. W√§hrend man im Flensburger B√ľro ein starkes Mandatsaufkommen aus D√§nemark beobachten kann, hat man in Kiel den Fokus auf die nationale und internationale Transaktionsberatung sowie auf das Medizinrecht gelegt. Zu den Highlights am Kieler Standort geh√∂rt beispielsweise die Beratung eines Tochterunternehmens der ProSiebenSat.1 beim Erwerb einer Beteiligung an The ADEX, bei der Hauke Thilow und der in die Partnerschaft aufgenommene Martin Witt federf√ľhrend agierten. Sie beraten √ľberdies Inhaber von f√ľhrenden Tierkliniken, wie AniCura und Evidensia, bei der Ver√§u√üerung ihrer Gesch√§ftsbetriebe an schwedische Investoren. Weitere Beratungskompetenzen lassen sich im Kartell- und Steuerrecht, sowie im privaten Baurecht verorten. In letzterem Bereich wurde Christian Kuhlmann zum Partner ernannt.

Die Kieler Soziet√§t Cornelius + Krage Rechtsanw√§lte Notar setzt die Schwerpunkte der Rechtsberatung auf das Gesellschaftsrecht, die Transaktionsbegleitung, Sanierung und Restrukturierung und verf√ľgt dar√ľber hinaus √ľber ein f√ľnfk√∂pfiges Notariat. Zus√§tzliche St√§rken lassen sich im Arbeitsrecht und Handelsrecht sowie im Prozessbereich und der Insolvenzverwaltung verorten. Besonders viel Aktivit√§t sah man zuletzt im M&A-Bereich. So beriet man unter anderem die KWS Kieler Wach- und Sicherheitsgesellschaft im Rahmen des Insolvenzplanverfahrens beim Erwerb von sieben operativen Gesellschaften der Deutschen Notrufzentralen und einer Sicherheitsdienst-Gruppe. Ein weiterer bedeutender T√§tigkeitsbereich der Soziet√§t liegt in der erneuerbaren Energiebranche mit einem besonderen Fokus auf Windenergie; Modest von Bockum begleitete beispielsweise die Gesellschafter des Windpark-Projektentwicklers unlimited energy bei der Ver√§u√üerung einer Beteiligung an die Stadtwerke M√ľnchen. Auch im Immobilienwirtschaftssektor ist man aktiv; Namenspartner Carsten Krage und Claus Cornelius sind hier versiert. Klaas Ziervogel ber√§t im Zusammenhang mit M&A, steuerrechtlichen Fragestellungen und Gesellschaftsstreitigkeiten. Der Mandantenstamm umfasst neben dem norddeutschen Mittelstand und √∂ffentlich-rechtlichen Auftraggebern auch Unternehmen aus dem skandinavischen und d√§nischen Raum.

CausaConcilio Koch & Partner Rechtsanw√§lte ist neben Kiel auch in Hamburg und Sch√∂nberg ans√§ssig und vorwiegend in der regionalen und nationalen Rechtsberatung t√§tig. Neben der ausgepr√§gten notariellen T√§tigkeit legt man den Schwerpunkt auf die Beratung von gesellschafts-, arbeits-, medizin- und familienrechtlichen Belangen. Dar√ľber hinaus bildet die Transaktionsbegleitung eine weitere Kernkompetenz. Ein √∂ffentlichkeitswirksames Highlight ist die Beratung der Deutschen Schutzvereinigung f√ľr Wertpapierbesitz (DSW), deren Sammelklagen gegen Griechenland von Dirk Unrau vertreten werden. Zu seinen Beratungskapazit√§ten geh√∂ren au√üerdem das Aktien- und Steuerrecht. Steffen Kraus ber√§t zu Fragestellungen im Handels- und Gesellschaftsrecht sowie zu M&A; Axel Riefling wird f√ľr die arbeitsrechtliche Beratung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern empfohlen. Zum Mandantenstamm geh√∂ren mittelst√§ndische Unternehmen und Unternehmer, sowie Vorst√§nde von gr√∂√üeren Gesellschaften und Tr√§ger wohlt√§tiger Organisationen. Aufgrund der medizinrechtlichen Expertise ist das Mandatsaufkommen im Gesundheitssektor besonders stark.

Die regional verankerte Wirtschaftsrechtskanzlei Lauprecht Rechtsanw√§lte Notare ist in Kiel und Itzehoe beheimatet und verf√ľgt √ľber ein neunk√∂pfiges Notariat. Das Herzst√ľck der Rechtsberatung bildet das Agrarrecht, einschlie√ülich der Beratung zu Fragestellungen rund um Land- und Forstwirtschaft, Lebensmittelproduktion und Einzel- und Gro√ühandel. Weitere Kernbereiche bilden das Handels- und Gesellschaftsrecht, M&A, Restrukturierung sowie das individuelle und kollektive Arbeitsrecht. Dar√ľber hinaus ist man in der Nachfolgeplanung und -gestaltung und im Prozessbereich versiert; so vertritt man die F√∂rde Sparkasse und die Bordesholmer Sparkasse in zahlreichen bankenhaftungsrechtlichen Verfahren. Das Mandantenportfolio umfasst auch Unternehmen aus den Sektoren Industrie, Maschinenbau und Einzelhandel, und aufgrund der Schifffahrtsrechtsexpertise wird man ebenso von Werften mandatiert. Vossloh Locomotives ber√§t man in handelsrechtlichen und notariellen Belangen. Frank Martens begleitet Mandanten in gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten und ist √ľberdies im gewerblichen Rechtsschutz erfahren. Man vertiefte au√üerdem die Steuerrechtspraxis mit der Partnerernennung von Johannes Ruppert.

Die Flensburger Soziet√§t Hoeck Schl√ľter Vaagt legt den Fokus auf die bau- und immobilienrechtliche Beratung, sowie die nationale und grenz√ľbergreifende Transaktionsbegleitung. Weitere Schwerpunkte bilden die notarielle T√§tigkeit und die prozessrechtsbezogene Beratung; hier positioniert man sich im pr√§ventiven Bereich und ber√§t Mandanten zur Vermeidung von Haftungsrisiken. Jan Strunk wird f√ľr seine Erfahrung im Arbeits- und Berufsrecht empfohlen und ist √ľberdies im Informations- und Kommunikationsrecht versiert. Claus Sch√∂mers kann mit Nischenexpertise im Arzt- und Arzthaftungsrecht aufwarten und ber√§t zudem zu verkehrs- und versicherungsrechtlichen Fragestellungen. Der Mandantenstamm setzt sich vorwiegend aus mittelst√§ndischen Unternehmen, √∂ffentlich-rechtlichen Auftraggebern und Privatpersonen zusammen. Auf der internationalen Ebene ist man auf skandinavische und d√§nische Mandanten ausgerichtet.

Dres. Ruge Purrucker Makowski RPM in Kiel hat sich auf die Beratung norddeutscher Mandanten ausgerichtet und wird vorwiegend von regional verankerten mittelst√§ndischen Unternehmen, √∂ffentlichen Einrichtungen und Privatpersonen mandatiert. Die Kanzlei verf√ľgt √ľber ein mittlerweile siebenk√∂pfiges Notariat, das im Berichtszeitraum um gleich drei Notare gewachsen ist. Zu den prominenten T√§tigkeitsfeldern geh√∂ren das Baurecht, Gesellschaftsrecht, Erbrecht und das √∂ffentliche Recht. Dar√ľber hinaus ber√§t man bei Fragestellungen rund um die Nachfolgeregelung. Im Prozessbereich ist Namenspartner Wolfgang Makowski t√§tig, der Mandanten in gerichtlichen sowie au√üergerichtlichen Streitigkeiten vertritt. Stefan Purrucker ist im privaten und √∂ffentlichen Baurecht, sowie im Architekten-, Ingenieur- und Vergaberecht versiert. Neben der notariellen T√§tigkeit widmet sich Volker Arndt der steuer-, handels- und gesellschaftsrechtlichen Rechtsberatung.

Ehler, Ermer & Partner ist mit nunmehr sechs Niederlassungen unter anderem in Kiel, L√ľbeck, Neum√ľnster und Flensburg ans√§ssig und kann dadurch mit einer guten regionalen Vernetzung aufwarten. Man ist umfassend in der Wirtschaftsberatung t√§tig, wobei sich St√§rken im Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht und Insolvenzrecht verorten lassen. In letzterem Bereich ist insbesondere Nicolas Grimm erfahren; so wurde er j√ľngst zum Insolvenzverwalter der North Energy Wallsb√ľll Open Air bestellt. Die krisennahe Beratung wird komplementiert durch die Expertise in vorinsolvenzlichen Sanierungen und Restrukturierungen. Kay H√§ssler ber√§t im Individualarbeitsrecht, Tarifvertragsrecht und Betriebsverfassungsrecht und begleitet Schuldner und Gl√§ubiger bei Sanierungen; Markus St√∂terau ist im Bank- und Kapitalmarktrecht erfahren. Die nationale und grenz√ľbergreifende Transaktionsbegleitung und die Beratung bei Fragestellungen in den Bereichen Energie und IT bilden weitere T√§tigkeitsfelder der Soziet√§t.


Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2018

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an