Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Regionale Kanzleien: Wirtschaftsrecht > Metropolregion Hamburg

Redaktionelle Abschnitte

Die Metropolregion Hamburg profitiert von seiner geografisch g√ľnstigen Lage und entwickelte sich dank des Hafens, der Deutschlands gr√∂√üter Seehafen ist und zu den bedeutendsten Warenumschlagspl√§tzen weltweit z√§hlt, sowie der Hinterlandanbindung zu einem der wichtigsten Handels- und Wirtschaftszentren Nordeuropas. Viele regionale Kanzleien, wie beispielsweise Lebuhn & Puchta , Dabelstein & Passehl Rechtsanw√§lte PartGmbB sowie Blaum Dettmers Rabstein fokussieren sich deshalb besonders auf die Bed√ľrfnisse der maritimen Wirtschaft. Allerdings l√§sst sich aufgrund der anhaltenden Schifffahrtskrise eine Verschiebung der T√§tigkeitsschwerpunkte feststellen; man ist nicht mehr nur bei transportrechtlichen Themen t√§tig, sondern entwickelt einen Full-Service-Ansatz f√ľr Unternehmen der maritimen Wirtschaft. Dieses Gesch√§ftsmodell umfasst auch Beratung im Finanzierungs-, Restrukturierungs- und Insolvenzbereich. Damit folgen diese hochspezialisierten Soziet√§ten einem allgemeinen Trend des Hamburger Anwaltmarktes, denn die f√ľhrenden Adressen zeichnen sich durch Multidisziplinarit√§t und die enge Zusammenarbeit der einzelnen Fachbereiche aus. BRL Boege Rohde Luebbehuesen , Esche Sch√ľmann Commichau und M√∂hrle Happ Luther beraten hier umfassend zu wirtschaftsrechtlichen Belangen und genie√üen vor allem bei gesellschaftsrechtlichen Themen und der Transaktionsbegleitung einen guten Ruf. Ein weiterer Trend, der sich in der Region feststellen l√§sst, ist die Entwicklung des Energiesektors, in dem insbesondere erneuerbare Energien wie Wind und Solar weiterhin an Bedeutung gewinnen und sich Gas als zentrale Versorgungsform h√§lt: Vor allem Boutiquen wie Corinius LLP und Corvel LLP profitieren hiervon und erschlie√üen sich mit einer zunehmenden Spezialisierung des Beratungsangebots diesen Sektor.

Im Regionalteil Hamburg werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Full-Service Kanzlei BRL Boege Rohde Luebbehuesen demonstriert beachtliche Kompetenz im Gesellschaftsrecht und bei M&A-Transaktionen, und dies h√§ufig in Kombination mit steuerrechtlichen Sachverhalten; j√ľngst im Oktober 2017 verst√§rkte man die M&A-Praxis mit einem dreik√∂pfigen Team um Ilja Schneider von Ernst & Young Global Limited. Obwohl man traditionell den norddeutschen Mittelstand ber√§t, konnte man √ľber die Jahre auch zunehmend √ľberregionale Mandanten gewinnen: So unterst√ľtzte Oliver Tomat die AXA-Unternehmensgruppe bei der gesellschaftsrechtlichen Strukturierung, w√§hrend Thilo Rohde MAN und die Nord/LB bei gesellschaftsrechtlichen Belangen betreut. Zudem wurde die M&A-Praxisgruppe von WinsLimited im Zusammenhang mit ihrem Verkauf durch Eutelsat und Technivest an SpeedCast mandatiert und man ber√§t au√üerdem die Novum Gruppe regelm√§√üig beim Erwerb von Hotels im Zuge von Share- und Asset-Deals. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in den Bereichen Insolvenz und Restrukturierung; man verwaltet und verwertet hier die PROKON Unternehmensgruppe und √ľbernimmt die insolvenzsteuerrechtliche Beratung von diversen Insolvenzverwaltern. Vervollst√§ndigt wird das Beratungsspektrum durch Erfahrung in den Bereichen Immobilien- und Baurecht, Umwelt- und Planungsrecht, Vergaberecht, Beihilferecht, Arbeitsrecht und geistiges Eigentum.

Esche Sch√ľmann Commichau blickt auf eine langj√§hrige Tradition im Hamburger Markt zur√ľck und genie√üt mit ihrem multidisziplin√§ren Ansatz einen sehr guten Ruf. Das Aush√§ngeschild ist die Gesellschaftsrechts- und Transaktionsberatung, die durch Steuerrechtsexpertise erg√§nzt wird. Stephan Bauer betreute zuletzt die Groupe Elis transaktionsrechtlich beim Erwerb zweier Textilpflegeunternehmen w√§hrend Robert Kroschewski den Deal steuerrechtlich betreute und Jan-Marcus Rossa zu arbeitsrechtlichen Aspekten beriet; auch die kartellrechtliche Pr√ľfung und Fragen des √∂ffentlichen Rechts wurden von dem Team √ľbernommen. Die Arbeitsrechtspraxis ist besonders bei Restrukturierungsma√ünahmen versiert und ber√§t auch zur Reorganisation von Arbeitsstrukturen und Arbeitszeitmodellen. Im streitigen Bereich vertritt man beispielsweise Capol im Rahmen mehrerer vertriebsrechtlicher Konflikte. Andreas von Criegern wird regelm√§√üig als Schiedsrichter t√§tig. Und ein Highlight im Bereich Compliance war die Beratung der HEMPEL-Gruppe im Rahmen interner Untersuchungen; Philipp Engelhoven √ľbernahm hier die Federf√ľhrung. Des Weiteren weist man Expertise im Bereich Presse- und √Ąu√üerungsrecht, sowie im Gewerblichen Rechtschutz auf.

Seit der Fusion von MDS M√ĖHRLE und HAPP LUTHER im April 2016 firmiert man unter dem Namen M√∂hrle Happ Luther; die ‚Äėsehr gute‚Äô multidisziplin√§re Soziet√§t ‚Äėarbeitet vorbildlich‚Äė und zeichnet sich durch Anw√§lte aus, die ‚Äėin ihrem Fachgebiet sehr kompetent sind‚Äô. Zu den Mandanten geh√∂ren neben Unternehmern, mittelst√§ndischen Unternehmen und Stiftungen auch internationale Konzerne, die man umfassend wirtschaftsrechtlich betreut und die insbesondere die Expertise des Teams im Gesellschafts-, Aktien- und Konzernrecht sch√§tzen. Zu den j√ľngsten Leuchtturmmandaten z√§hlte die Betreuung der Eigent√ľmerfamilie beim Verkauf der badgepoint an den kanadischen Verpackungskonzern CCL Industries durch Ulrich M√∂hrle und man beriet die st√§dtische Entwicklungsgesellschaft HafenCity Hamburg bei der Ver√§u√üerung mehrerer Baufelder; die Federf√ľhrung √ľbernahm Oliver Reimann, der die Langzeitmandantin bereits in diversen st√§dtebaulichen und immobilienrechtlichen Angelegenheiten unterst√ľtzte. Mandatiert wurde man au√üerdem im Rahmen der Insolvenz einer Unternehmensgruppe, wobei man sowohl die steuerliche als auch rechtliche Beratung leitete. Zudem wird eine Hamburger Reederei in mehreren gerichtlichen und au√üergerichtlichen Verfahren in Folge von Prospekthaftungsanspr√ľchen verteidigt. Man verst√§rkte die Praxisgruppe Steuerrecht mit Andreas Walter, vormals bei der WTS Steuerberatungsgesellschaft, der Expertise im Investment- und Investmentsteuerrecht mitbringt.

Die St√§rke von Br√∂dermann Jahn Rechtsanwaltsgesellschaft mbH liegt in der Beilegung gesellschaftsrechtlicher Streitigkeiten und Schiedsverfahren, zu denen man oft von internationalen Unternehmen zu Rate gezogen wird; Eckart Br√∂dermann gilt so als Ansprechpartner f√ľr verschiedene Unternehmen aus Europa, Asien, sowie Nord- und S√ľdamerika bei der Vertretung in Schiedsverfahren und bei der Gestaltung von Schiedsvertr√§gen und -klauseln. In j√ľngsten Leuchtturmmandaten vertraten Philipp von Dietze und Katharina Klingel eine chinesische Unternehmensgruppe in einem ICC-Schiedsverfahren gegen eine deutsche Bank und im Transaktionsbereich beriet man ein Anlagenbauunternehmen bei der Ausgliederung der IT in ein selbstst√§ndiges Unternehmen sowie beim anschlie√üenden Verkauf desselben. Au√üerdem unterst√ľtzte man ein deutsches Start-up aus der Sportzubeh√∂rbranche bei einer Finanzierungsrunde und ein gro√üer deutscher Flughafen wird von Eckard von Bodenhausen und dem zum Partner ernannten Johannes Struck zur Auslagerung des Rechenzentrums sowie bez√ľglich der Datenschutzgrundverordnung beraten. Versiert ist man auch im Kartellrecht, was j√ľngst im Rahmen der fusionskontrollrechtlichen Beratung einer norddeutschen Unternehmensgruppe demonstriert wurde.

Lebuhn & Puchta zeichnet sich durch die besondere Expertise in der gesellschafts- und finanzrechtlichen Beratung der maritimen Wirtschaft aus. Man √ľbernimmt die Compliance-Beratung, die Neugestaltung von Gesellschaftsvertr√§gen und begleitet regelm√§√üig Umstrukturierungen und Unternehmensverk√§ufe, oft auch mit Auslandsbezug. Heinrich-Werner Goltz ber√§t Hempel sowohl bei Compliance-Fragen, als auch im Zusammenhang mit Korruptionsvorw√ľrfen und ein norwegischer Windkraftanlagenhersteller wurde von Matthias Wittschen bei der Ausarbeitung eines Vertrags √ľber eine Konverterplattform beraten. Ein weiteres Highlight war die Durchsetzung der Anspr√ľche einer deutschen Reederei gegen einen Versicherer im Zusammenhang mit der Besch√§digung eines Unterwasserkabels; der renommierte Ulrich Stahl war hier federf√ľhrend. Weitere Schwerpunkte sind Schiffsfinanzierungen und Darlehensvertr√§ge, wobei man nur auf Kreditnehmerseite t√§tig wird. Auch im Prozessrecht ist man erfahren; so vertrat Johannes Trost eine polnische Gro√üwerft gegen eine Bestellergesellschaft vor dem Landgericht Hamburg. Auf personeller Ebene wurde der auf Prozessf√ľhrung und Schiedsgerichtsbarkeit spezialisierte Martin L√∂gering in die Partnerschaft aufgenommen und man baute den maritimen Fokus mit der Ernennung von Sabine Rittmeister, zuvor bei Ahlers & Vogel, zum Head of Maritime weiter aus.

Raschke | von Knobelsdorff | Heiser fokussiert sich auf die Beratung zu Gesellschaftsrecht und M&A, deckt aber auch die Bereiche Insolvenz und Restrukturierung ab, wobei sich der Mandantenstamm aus deutschen und internationalen Unternehmen, Private Equity-Gesellschaften und Finanzdienstleistern zusammensetzt. So beriet man j√ľngst ein Lebensmittelhandelsunternehmen bei dessen Verkauf an ein kroatisches Unternehmen und betreute ein gro√ües deutsches Versandhaus beim geplanten Verkauf des Finetrading-Gesch√§fts an einen Finanzinvestor. Au√üerdem wurde das Softwareunternehmen Architrave von Dominik Ziegenhahn im Zusammenhang mit dem Erwerb einer Beteiligung durch die BEOS Gruppe betreut. Abgerundet wird das Beratungsangebot durch Erfahrung in der Streitbeilegung; so beriet man Vapiano bei Post-M&A-Streitigkeiten und √ľbernahm die au√üergerichtliche sowie schiedsgerichtliche Geltendmachung der Forderungen des Stahlhandelsunternehmens C&F International in diversen Jurisdiktionen. F√ľr Arbeitsaufkommen sorgt ebenso die Verteidigung von Thielert gegen Prospekthaftungsklagen; Gilbert Tassilo von Knobelsdorff, Thorsten Raschke und Nico Torka waren hier federf√ľhrend beteiligt.

Die multidisziplin√§re Kanzlei Zenk Rechtsanw√§lte ber√§t seine √ľberwiegend mittelst√§ndisch gepr√§gte Mandantschaft umfassend zu wirtschaftsrechtlichen Themen, wobei sich Schwerpunkte im Gesellschafts-, Arbeits-, Immobilien-, Lebensmittel-, und im √∂ffentlichen Recht verorten lassen. Im letztgenannten Bereich wurde man f√ľr die BTB Unternehmensgruppe im Rahmen der umwelt-, bauplanungs- und bergrechtlichen Beratung aktiv und im Gesellschaftsrecht f√ľhrte man zum einen f√ľr Bunge Deutschland die Verhandlungen beim Erwerb eines familiengef√ľhrten mittelst√§ndischen Margarineherstellers und √ľbernahm zum anderen das Vertragsmanagement f√ľr Villeroy & Boch. Besonders gesch√§tzt wird die Soziet√§t ebenfalls an der Schnittstelle von Immobilien- und Transaktionsrecht; so begleitete man den Einkaufszentrenentwickler HBB bei diversen Transaktionen und wurde von dem Wohn- und Gewerbeimmobilienentwickler Hamburg Team sowohl bei Transaktionen, als auch im Rahmen von Projektentwicklungen mandatiert. Bei Belangen des Gewerblichen Rechtsschutz sowie des Marken- und Wettbewerbsrechts ber√§t man zudem regelm√§√üig Unternehmen wie Unilever, Dextro Energy, FrieslandCampina und iglo.

AHB Arends Hofert Bergemann Rechtsanw√§lte Steuerberater PartGmbB wartet mit langj√§hriger Erfahrung im Gesellschafts-, Immobilien-, Kredit- und Finanzierungs-, sowie Steuerrecht auf. Zu Rate gezogen wird man vom deutschen Mittelstand sowie von internationalen Konzernen wie Aurubis, Berendsen, BDI Equity und PATRIZIA Gewerbeinvest; die letztgenannte Mandantin wurde beispielsweise beim Verkauf eines vier Objekte umfassenden Pflegeheimportfolios an einen schwedischen Pensionsfonds unterst√ľtzt. Als besonders versiert gilt man zudem in der Organberatung sowie in der Betreuung des maritimen Sektor: So beriet man unter Federf√ľhrung von Volker Arends den gesch√§ftsf√ľhrenden Gesellschafter und eine weitere Gesellschafterin bei der Ver√§u√üerung aller Gesch√§ftsanteile einer B√§ckereikette an einen Finanzinvestor und Sebastian Hofert von Weiss unterst√ľtzte Virgin Cruise bei der Projektfinanzierung f√ľr eine Flotte von drei Kreuzfahrtschiffen. Zu den prozessualen Highlights z√§hlt die Vertretung von Brand&Vision bei gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten.

Die Kernt√§tigkeit der Boutique Corinius LLP liegt in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Kartellrecht und Streitbeilegung und man genie√üt au√üerdem einen guten Ruf in der energiewirtschaftlichen Beratung. J√ľngste Highlightmandate beinhalten die Vertretung eines deutschen Chemiekonzerns in einem energierechtlichen Missbrauchsverfahren durch Maximilian Boemke und Lutz Becker, die Beratung eines Finanzinstitut im Rahmen einer Gashandelstransaktion, sowie die Neugestaltung von operativen Vertr√§gen eines Solarparks f√ľr einen Wind- und Solar-Asset-Managementdienstleister. Auch an der Schnittstelle zum Kartellrecht wird man aktiv; so vertrat man die Saint-Gobain Gruppe in mehreren energiekartellrechtlichen Schadensersatzklagen gegen diverse Netzbetreiber. Die empfohlene Antje Baumann, die als Ansprechpartnerin f√ľr den streitigen Bereich gilt, machte zuletzt f√ľr ein Unternehmen der Valmiera Glass Group Schadensersatzforderungen aufgrund von Pflichtverletzungen des Generalunternehmers bei der Errichtung und Inbetriebnahme eines Glasschmelzofens geltend. Ein zunehmendes Mandatsaufkommen kann man des Weiteren im maritimen Bereich verzeichnen, wobei man insbesondere Schifffahrtsunternehmen bei Restrukturierungsprojekten begleitet.

Transaktionsboutique Corvel LLP besitzt eine besondere Expertise in den Bereichen Private Equity, Venture Capital und Erneuerbare Energien. Ein Highlight f√ľr das Team um Philipp Jacobi war die Beratung von EDEKA bei der Ver√§u√üerung eines Kaiser‚Äôs/Tengelmann-Portfolios an REWE. Au√üerdem betreute man das M√ľnchner Bauunternehmen Leonhard Moll beim Erwerb der Techno-Physik Gruppe. Unter der Federf√ľhrung von Sven Schubert assistierte man der Unternehmensgruppe um KALORIMETA beim Kauf des Messger√§teherstellers QUNDIS sowie dessen Tochterunternehmen und wurde bei der Ver√§u√üerung des Contracting-Gesch√§fts eines Energiedienstleisters beratend t√§tig. Ein starkes Mandatsaufkommen kann man auch im maritimen Sektor ausmachen; man ber√§t nicht nur Schifffahrtsunternehmen, sondern wird auch zunehmend im Offshore-Wind-Bereich aktiv: So beriet Nicoletta Kr√∂ger, die auch regelm√§√üig als Schiedsrichterin t√§tig wird, j√ľngst ein Bieterkonsortium zu einem Rahmenvertrag mit einem Netzbetreiber bez√ľglich des Baus einer Offshore-Umspannplattform. Weitere T√§tigkeitsfelder sind das Immobilien- und Baurecht.

Das Aush√§ngeschild von Dabelstein & Passehl Rechtsanw√§lte PartGmbB ist die umfassende Beratung von Unternehmen aus der maritimen Wirtschaft. Die ausgewiesenen See- und Schifffahrtsrechtsexperten Dieter Schwampe und Jan Dreyer beraten Reedereien, Werften, Schiffbauzulieferer und Versicherer zu allen transport-, versicherungs- finanz- und transaktionsrechtlichen Belangen, sowie bei Insolvenzen und Restrukturierungen. Man vertrat einen Sachversicherer bei der Kollision eines Frachtschiffs mit einer Pier und beriet einen Seehaftpflichtversicherer in Folge der Besch√§digung eines Seekabels. Auch bei Schiffsbauprojekten und der Ausarbeitung von Chartervertr√§gen wird man mandatiert. Besonders versiert ist man im Bereich Offshore-Wind; hier begleitet man verschiedene Ausschreibungen f√ľr Windparks und verhandelt Vertr√§ge im Zusammenhang mit der Netzanbindung mehrerer Windparks in der Nordsee. Neben dem maritimen Bereich wird die Beratung der Luftfahrtbranche unter der Federf√ľhrung von Marco Remiorz weiter ausgebaut; exemplarisch hierf√ľr ist die Konzeption der Internationalisierungsstrategie f√ľr einen lokalen Luftfahrtverband. Nach Ver√∂ffentlichung des Handbuches fusionierte die Kanzlei zu Jahresanfang 2018 mit Arnecke Sibeth und firmiert nun unter Arnecke Sibeth Dabelstein.

Honert + Partner ber√§t mittelst√§ndische Unternehmen, sowie nationale und internationale Konzerne umfassend im Gesellschaftsrecht und bei M&A-Transaktionen, wird jedoch insbesondere f√ľr die Expertise in grenz√ľberschreitenden Sachverhalten gesch√§tzt. Das Mandantenportfolio umfasst unter anderem Handelsgruppen, Fondsgesellschaften, Verm√∂gensverwalter und Finanzdienstleister, wobei man besonders oft von Emissionsh√§usern zur Abwehr von Prospekthaftungsklagen zu Rate gezogen wird. Als Ansprechpartner f√ľr Unternehmensk√§ufe, Umstrukturierungen und Joint Ventures gilt der renommierte S√∂nke Friedrichsen, w√§hrend Peter Slabschi regelm√§√üig Familienunternehmen und ihre Gesellschafter betreut. Der Schwerpunkt von Harald Lindemann liegt bei Unternehmens- und Immobilientransaktionen. Die gesellschaftsrechtliche Praxis wird durch Kompetenz im Arbeitsrecht und bei der Prozessf√ľhrung komplimentiert; im letztgenannten Bereich vertritt man Mandanten sowohl in nationalen als auch internationalen Verfahren der ordentlichen Gerichtsbarkeit und bei Schiedsverfahren. Die steuerrechtliche Beratung findet oft in Zusammenarbeit mit dem M√ľnchner B√ľro statt. Arnd Weiser k√ľndigte an, sich im Dezember 2017 mit einer eigenen Einheit selbstst√§ndig zu machen.

Die Boutique Huth Dietrich Hahn fokussiert sich auf die Bereiche Gesellschaftsrecht, M&A und Immobilienwirtschaftsrecht; man ber√§t zu Unternehmensfinanzierungen, Kapitalerh√∂hungen, Mezzanine-Finanzierungen, sowie bei der Ver√§u√üerung von Gesch√§ftsanteilen und pflegt langj√§hrige Mandantenbeziehungen zu nationalen und internationalen Unternehmen des Mittelstands. Auch im streitigen Bereich ist man erfahren: So vertrat Georg Wittuhn Schr√§der & Co. in gesellschaftsrechtlichen Prozessen der Kommanditisten gegen Fondsinitiatoren, w√§hrend Niklas Mirbach Gesellschafterstreitigkeiten um die Germania-Gruppe √ľbernahm. Zudem profitiert die Immobilienwirtschaftsrechtspraxis stark von der Spezialisierung der einzelnen Partner: Ralf Stucken √ľbernimmt die Transaktionsberatung, Friedrich-Carl Freiherr von Gersdorff wird zu vergaberechtlichen Fragestellungen herangezogen und die Schnittstelle zwischen √∂ffentlichem Recht und Zivilrecht wird von J√∂rg Peter Strasburger betreut. Zus√§tzlich gelten Oliver F√∂rster und Sebastian K√ľhl als Experten f√ľr Finanzierungsvertr√§ge am Schnittpunkt zwischen Gesellschaftsrecht und Projektentwicklung.

Krohn Rechtsanw√§lte betreut einen breit gef√§cherten Mandantenstamm, der sich unter anderem aus deutschen und internationalen Mittelst√§ndlern aus den Branchen Handel, Mode, Film und Werbung zusammensetzt. Man besitzt vor allem in der lebensmittelrechtlichen Beratung einen guten Ruf, betreut aber auch umfassend in den Bereichen Gesellschaftsrecht und M&A, Wettbewerbsrecht, Marken- und Kennzeichnungsrecht, sowie Bau- und Arbeitsrecht. Im letztgenannten Bereich beriet man j√ľngst eine internationale Stahlhandelsgruppe bei der Standortverlagerung von Hamburg nach Essen, √ľbernahm die arbeitsrechtliche Betreuung der Standortschlie√üung eines Containerherstellers und begleitete die Aufspaltung eines Beteiligungsunternehmens eines deutschen Technologiekonzerns und den daraus resultierenden Personalabbau. Die gesellschaftsrechtliche T√§tigkeit umfasst nicht nur die Betreuung von Kapital- und Personengesellschaften sowie Joint Ventures bei der Gr√ľndung sowie der Ausarbeitung von Unternehmensvertr√§gen, sondern ebenfalls die gesellschaftsrechtliche Prozessf√ľhrung.

Corporate-Boutique Renzenbrink & Partner ist weiter auf Wachstumskurs und verst√§rkte seine Praxis im Juni 2017 mit dem auf Gesellschaftsrecht und Transaktionsberatung spezialisierten Dennis Schlottmann von Hengeler Mueller. Man ber√§t Finanzinvestoren, Familienunternehmen, Family Offices, b√∂rsennotierte Konzerne sowie Gesellschaftsorgane und deren Mitglieder in den Bereichen Gesellschafts-, Finanz- und Steuerrecht sowie Streitbeilegung. Auch in den Bereichen Private Equity und Venture Capital gilt man als versiert; in j√ľngsten Highlights unterst√ľtzte Ulf Renzenbrink zusammen mit Marc H. Kotyrba die Ergon Capital Partners beim Mehrheitserwerb an einem deutschen Pflegedienstleister. Abgerundet wird das Beratungsspektrum durch Expertise in Immobilientransaktionen und in der Prozessf√ľhrung sowie bei Schiedsverfahren, f√ľr die Lars Kirschner als zentraler Ansprechpartner gilt.

Die Praxis von Schmidt-Jortzig Petersen Penzlin st√ľtzt sich auf die S√§ulen Gesellschaftsrecht und M&A, Insolvenz und Restrukturierung, sowie Regulierungsrecht. Vor allem in der Schnittstellenberatung kann die Soziet√§t √ľberzeugen; so √ľbernimmt man regelm√§√üig Unternehmenssanierungen und Transaktionen aus der Insolvenz heraus und wird h√§ufig in den regulierten M√§rkten t√§tig. Zu den Highlights z√§hlt die Beratung der KonSens Holding beim Erwerb eines Spielzeugfigurenherstellers im Rahmen eines Bieterverfahrens, sowie die Unterst√ľtzung der L. Possehl & Co. bei der Ver√§u√üerung eines Gesch√§ftsbereichs an ein franz√∂sisches Unternehmen. Auch √ľbernahm man die gesellschaftsrechtliche Umstrukturierung eines Krankenhausdienstleistungskonzerns und beriet ein norddeutsches Family Office beim Beteiligungserwerb an einem US-Unternehmen. Zunehmend wird auch der Bereich Streitbeilegung ausgebaut; man vertrat hier ein deutsches IT-Start-up bei einer gerichtlichen Gesellschafterstreitigkeit.

Voigt Wunsch Holler ber√§t Finanzinvestoren, Familienunternehmen und b√∂rsennotierte Gesellschaften in den Rechtsbereichen Gesellschaftsrecht und M&A, Aktien- und Kapitalmarktrecht, sowie Streitbeilegung. Auch auf den Gebieten Private Equity und Venture Capital gilt man als erfahren. Ein Leuchtturmmandat f√ľr das Team war die √úbernahme der Due Diligence f√ľr Vattenfall im Zuge des Erwerbs des Offshore-Winpark-Projekts Global Tech II; die Federf√ľhrung √ľbernahm hier Oliver Wunsch. In der Prozessf√ľhrung und bei Schiedsverfahren gelten Lorenz Holler und Hans-Christoph Voigt als Ansprechpartner. In diesem Bereich √ľbernimmt man unter anderem gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten, Post-M&A-Streitigkeiten und Organhaftungsklagen.

Die St√§rken von Blaum Dettmers Rabstein sind in der Beratung der maritimen Wirtschaft verortet. Neben Reedereien, Werften und Versicherern, die man umfassend bei see- und transportrechtlichen Fragen ber√§t, z√§hlen auch √ľberwiegend mittelst√§ndische Unternehmen aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, sowie Luftfahrt zum Mandantenstamm. Man ber√§t diese bei M&A Transaktionen, im Gesellschafts- und Handelsrecht sowie im Arbeitsrecht. √úberdies verf√ľgt man √ľber Expertise im Immobilien- und Baurecht sowie dem Gewerblichen Rechtsschutz. Der letztgenannte Praxisbereich, in dem Mario Krogmann als versiert gilt, profitiert besonders von der engen Zusammenarbeit mit dem Bremer Standort. Clais Baron von Mirbach ist im Immobilienrecht erfahren w√§hrend Axel Henriksen und Klaus Oepen das Handels- und Gesellschaftsrecht betreuen. Die transport- und speditionsrechtliche Beratung wird von Kay Uwe Bahnsen und Christoph Horbach √ľbernommen.

Die Soziet√§t GGV Partnerschaft mbB Rechtsanw√§lte Wirtschaftspr√ľfer Steuerberater ber√§t mit ihrem multidisziplin√§ren Ansatz vor allem Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand, aber auch zunehmend internationale Konzerne; besonders wird hierbei die enge Verzahnung mit dem franz√∂sischen Rechtsraum gesch√§tzt. Kay Jess begleitete den Verkauf der Smaato Holding an eine chinesische Firmengruppe, w√§hrend Jan Schoop ein Windenergieunternehmen beim Anteilserwerb und der anschlie√üenden Produktionsverlagerung nach Frankreich unterst√ľtzte. Als Ansprechpartner f√ľr Fragen des Kapitalmarktrechts gilt HG Pinkernell; er beriet beispielsweise ein Hamburger Emissionshaus bei der √úbernahme aller Aktien durch zwei Finanzinvestoren. Bankenaufsichtsrechtsexperte Oliver von Schweinitz z√§hlt unter anderem die Deutsche Bank, die Hamburger Sparkasse und die Deutsche Postbank zu seinen Mandanten.

Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2018

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an