Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Versicherungsrecht

Redaktionelle Abschnitte

Markt√ľberblick

Wie bereits in den Vorjahren war der Versicherungsmarkt auch in den Jahren 2016 und 2017 von starken Ver√§nderungen gepr√§gt. Zu den bereits seit mehreren Jahren laufenden Ver√§nderungsprozessen z√§hlen die Einstellung der Branche auf das Niedrigzinsumfeld, digitale Herausforderungen und die Umstellung auf das Aufsichtssystem Solvency II. Durch diese Themen sehen sich viele Versicherungen, insbesondere im Bereich der Lebensversicherung, unter Druck gesetzt, da Versicherungsunternehmen in der aktuellen Niedrigzinsphase bedeutend weniger erwirtschaften als zuvor und durch das Inkrafttreten des europ√§ischen Regelwerks Anfang 2016 erweiterte Publikationspflichten und verfeinerte Solvabilit√§tsvorschriften f√ľr die Eigenmittelausstattung auferlegt wurden. Daraus folgend ergibt sich einerseits die Notwendigkeit einer neuen Aufstellung und die Vorantreibung der Digitalisierung des Gesch√§fts zur Verbesserung der Kostensituation und andererseits die Einstellung des Vertriebs von klassischen Garantieprodukten, wodurch letztendlich der Umfang von Run-Off-Transaktionen anstieg.

Auf der Kapitalanlagenseite setzt sich der Trend des Vorjahres insoweit fort, als sich das Anlagespektrum aufgrund des Niedrigzinsumfelds grundsätzlich erweitert. Versicherungsunternehmen investieren hier einerseits in Infrastruktur, aber auch in Unternehmenskredite und Beteiligungen sowie in Immobilien. Dies erfordert entsprechende Strukturierungen, um den Anlagevorgaben von Versicherungen Rechnung zu tragen, und beschäftigt Großkanzleien wie unter anderem Allen & Overy LLP und Hengeler Mueller.

Nicht zuletzt l√∂ste auch die Brexit-Entscheidung relevante Ver√§nderungen aus, die mit einer zunehmenden Internationalisierung einhergehen. So gr√ľnden Versicherungsunternehmen aus dem Londoner Markt, wie beispielsweise Markel, Tochtergesellschaften und jeweilige Niederlassungen in Kontinentaleuropa, einschlie√ülich Deutschland. Dass der deutsche Versicherungsmarkt attraktiv ist zeigt nicht zuletzt die Er√∂ffnung eines Clyde & Co LLP-B√ľros in D√ľsseldorf, das mit einem Noerr-Team bestehend aus Tanja Schramm und Henning Schaloske an den Start ging. Gleichzeitig er√∂ffnete die britische Kanzlei Ince & Co Germany LLP ein zweites deutsches B√ľro in K√∂ln mit Stefan Segger von CMS und Eva-Maria Goergen von Bach Langheid Dallmayr.

Im streitigen Bereich sehen sich viele Kanzleien mit großvolumigen Fällen konfrontiert, die häufig einen Auslandsbezug aufweisen. Neben den Bereichen D&O und Betriebs- und Berufshaftungspflicht, die schon in den Vorjahren starke streitige Aktivitäten auswiesen, nehmen nun auch Warranty & Indemnity-Fälle zu.


Beratung von Versicherungen

Tabellenverzeichnis

  1. Beratung von Versicherungen
  2. F√ľhrende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

F√ľhrende Namen

  1. 1
    • Wessel Heukamp - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Winfried Schnepp - CMS
    • Jan Schr√∂der - Allen & Overy LLP
    • Daniel Wilm - Hengeler Mueller

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Umfasst die unternehmensbezogene Beratung von Versicherern, einschließlich des Versicherungsaufsichtsrechts und der transaktionsbegleitenden Beratung. Versicherungsrechtliche Expertise im Transportbereich wird in den Transport-, See- und Schifffahrtskapiteln behandelt.

Allen & Overy LLP verf√ľgt √ľber umfassende Expertise in der gesellschaftsrechtlichen und M&A-Beratung sowie bei aufsichts- und kapitalmarktrechtlichen Themen. Besondere Visibilit√§t hat man hier in der Transaktionsbegleitung, die zahlreiche √∂ffentlichkeitswirksame Mandate einschlie√üt, wie unter anderem die Beratung der Frankfurter Leben-Gruppe, unter der Federf√ľhrung von Jan Schr√∂der und Counsel Anne Fischer, beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der ARAG Lebensversicherung, die aufgrund des erstmaligen Verkaufs eines gesamten Run-Off-Lebensversicherers durch eine deutsche Versicherungsgruppe an eine Run-Off-Plattform besondere Bedeutung am Markt annahm. Im Nichtleben-Bereich beriet man unter anderem AXA Liabilities Managers beim Erwerb eines R√ľckversicherungsportfolios von der Provinzial Rheinland. Bei einem weiteren Erwerb eines R√ľckversicherungsportfolios betreute man zudem Hochrhein Internationale R√ľckversicherung, w√§hrend man von der Schweizer Lebensversicherungsgruppe bei Fragestellungen zum grenz√ľberschreitenden Vertrieb von Versicherungsprodukten in mehreren EU-Mitgliedstaaten mandatiert wurde. Im Bereich konzerninterne Umstrukturierungen arbeitet man derzeit an einer grenz√ľberschreitenden Verschmelzung von Versicherungsholding-Gesellschaften. Jan Erik Windthorst wurde zum Partner ernannt und Alexander Behrens trat im M√§rz 2017 dem Team bei und kam von Mayer Brown LLP.

Freshfields Bruckhaus Deringers Mandatierungen beziehen sich zumeist auf gesellschaftsrechtliche und M&A-bezogene Fragestellungen sowie auf aufsichts- und vertragsrechtliche Belange, die oft grenz√ľberschreitender Natur sind. Praxisgruppenleiter Wessel Heukamp beriet die Viridium Gruppe beim Erwerb des Lebensversicherungsbestandes der Mannheimer Lebensversicherung von Protektor und einen anderen Versicherer bei der Erstellung eines Abwicklungs- und Sanierungsplans. Daneben ist man in der Beratung von regulatorischen Fragestellungen sehr erfahren, wobei es sich um einen Themenblock handelt, den man j√ľngst durch das Segment Brexit-Strategie-Planung ausweiten konnte. Zur Ausarbeitung einer Brexit-Strategie beriet man unter anderem AIG und Lloyds, w√§hrend man mehrere Versicherer der deutschen Zurich Gruppe zu Solvency II-Fragen zur Kapitalisierung und der Gruppenstruktur betreute. Die finanz- und bankrechtliche Expertise holt man sich durch die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Kollegen hinzu: So berieten Patrick Cichy und Lars Westpfahl eine gro√üe deutsche Versicherungsgruppe zur Darlehensfinanzierung des zweitgr√∂√üten Online-Reiseportals Deutschlands. Gunnar Schuster wird empfohlen.

Bei Clifford Chance steht die gesellschaftsrechtliche Beratung im Vordergrund, wodurch man auf ausgepr√§gte Expertise in der Begleitung von grenz√ľberschreitenden Verschmelzungen, internen Umstrukturierungen und Transaktionen zur√ľckgreifen kann. Thomas Krecek beriet Legal&General beim Verkauf des deutschen Versicherungsbestands an Canada Life durch eine Bestands√ľbertragung. Au√üerdem agiert das Team h√§ufig an der immobilienrechtlichen Schnittstelle. Hier beriet man beispielsweise Allianz Real Estate als Teil des Joint Ventures zwischen der Allianz Gruppe mit Hammerson bei der √úbernahme des Dundrum Town Centre in Dublin. Weitere zu den St√§rken der Kanzleit√§tigkeit z√§hlende Schnittstellenbereiche ergeben sich durch die Kooperation mit den Steuerrechts- sowie Bank- und Kapitalmarktteams. Hier besch√§ftigt man sich regelm√§√üig mit der Beratung zu Investitionen und Fondsstrukturierungen. Stefan Bruder wurde zum Counsel ernannt.

DLA Pipers Mandatsbearbeitung basiert auf einer engen Verzahnung mit den Gesellschafts- und Aufsichtsrechtsteams, wodurch man vor allem an diesen Schnittstellen gut aufgestellt ist, während das Team auch im Bereich Rentenversicherung, hier an der Schnittstelle Lebensversicherungsrecht und Produktgestaltung, eine Intensivierung des Mandatsaufkommens feststellen konnte. So berät man die Baloise-Gruppe beim Verkauf des Bestands der deutschen Niederlassung von Basler Leben an die Frankfurter Leben-Gruppe und bei der Veräußerung einer 100%-Beteiligung an der deutschen Versicherungsmaklergruppe Assekuranz Herrmann an die deutsche Artus-Gruppe, einschließlich begleitender Due Diligence. Gunne Bähr beriet zudem einen Mandanten aus dem Bereich Altersversorgung zu aufsichts- und vertragsrechtlichen Themen einschließlich der Vorstandspflichten angesichts der Nullzinsphase. Jan Eltzschig wird empfohlen.

Das Mandantenportfolio von Gleiss Lutz beinhaltet zahlreiche namhafte nationale und internationale Versicherungskonzerne, wie Allianz Deutschland und Munich Re, die man regelm√§√üig bei M&A-Transaktionen und Umstrukturierungen sowie bei kartell-, gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Themen wie auch bei Compliance-Fragen ber√§t. Praxisgruppenleiter Ingo Brinker beriet ERV bei kartellrechtlichen Fragestellungen, w√§hrend Munich Re von Michael Arnold und Tobias Harzenetter zu gesellschaftsrechtlichen Themen beraten und im Rahmen der ordentlichen Hauptversammlung von 2017 betreut wurde. Marktbekannt ist au√üerdem die Expertise des Teams in der Beratung von gesetzlichen Krankenversicherern: Unter laufender Beratung zu gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Belangen steht beispielsweise die Versicherungskammer Bayern, w√§hrend AOK Baden-W√ľrttemberg das Team regelm√§√üig bei Ausschreibungsvorhaben im Bereich der Arzneimittel- und Hilfsmittelversorgung mandatiert und WMF BKK eine krankenversicherungsrechtliche Beratung in Anspruch nimmt. Hansj√∂rg Scheel und Maximilian von Rom sind weitere Mitglieder des Kernteams.

Die St√§rke von Hengeler Mueller liegt in der gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Beratung, w√§hrend man ‚Äď gemeinsam mit dem Br√ľsseler B√ľro ‚Äď auch bei kartellrechtlichen Themen gut aufgestellt ist, wodurch man unter anderem Allianz zu den Dauermandanten z√§hlt und auch der RheinLand Versicherungsgruppe sowie Talanx beratend zur Seite steht. Zudem kommt die regulatorische St√§rke des Teams durch regelm√§√üige Mandatierungen zu Solvency II-Anpassungen zum Ausdruck, w√§hrend man durch die Beratung eines internationalen Verm√∂gensverwalters bei der Strukturierung von Fondsprodukten f√ľr Versicherungsunternehmen auch Expertise im Fondsrecht demonstriert. Ebenso zu den Highlights z√§hlt Daniel Wilms Begleitung von Protektor Lebensversicherung bei der Ausgliederung des Run-Off-Lebensgesch√§fts in eine rechtliche Einheit zum Zwecke des Verkaufs und Kai-Steffen Scholz‚Äô Betreuung von W√ľstenrot & W√ľrttembergische bei der konzernweiten Einf√ľhrung eines Belegschaftsaktienprogramms f√ľr Mitarbeiter und Handelsvertreter. Den AXA Konzern, Continentale Krankenversicherung und Generali Deutschland beriet man bei allgemeinen gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Fragestellungen und begleitete das erstgenannte Versicherungsunternehmen bei einigen Spruchverfahren nach mehreren Squeeze-outs, w√§hrend man Baloise bei der Gr√ľndung eines digitalen Versicherungsgesch√§fts in Deutschland begleitete.

Zu den zentralen Kompetenzfeldern von Hogan Lovells International LLP z√§hlt die gesellschaftsrechtliche Beratung einschlie√ülich des M&A-Bereichs, wobei man insbesondere in der Begleitung von grenz√ľberschreitenden Umstrukturierungen erfahren ist. Daneben nehmen die aufsichtsrechtliche Beratung sowie die Betreuung bei Governance-, haftungs- und deckungsrechtlichen Fragen eine bedeutende Rolle ein. Als Restrukturierungsmandat ist unter anderem die Begleitung von Generali Deutschland zu nennen, das ein Kostensenkungsprojekt einschloss. Allianz Global Investors beriet man bei einem weltweiten Outsourcing-Projekt. Christoph K√ľppers und Christoph Louven sind die zentralen Ansprechpartner.

Linklaters bietet ein breites Beratungsangebot, in dem gesellschafts- und aufsichtsrechtliche Themen, M&A-Transaktionen und bankrechtliche Belange einen besonderen Stellenwert einnehmen. Zu den Highlights z√§hlen Frederik Winters Beratung von AGI zu strukturierten Fondsprodukten sowie die Betreuung der SV SparkassenVersicherung bei der Strukturierung von B√ľndlungsvehikeln f√ľr Immobilieninvestitionen. Au√üerdem ber√§t das Team um Wolfgang Krauel Allianz Global Investors beim Erwerb von 80% eines Onshore-Windparkportfolios von PNE Wind und die Bayerische Versorgungskammer im Zusammenhang mit der Strukturierung von Investitionsvehikeln und regulatorischen Themen hinsichtlich der Investmentsteuerreform. Im regulatorischen Bereich z√§hlt ein weiterer gro√üer deutscher Lebensversicherer zu den Mandanten, den man zu Fragestellungen mit Solvency II-Bezug beriet sowie Athene Deutschland Lebensversicherung, der man zus√§tzlich bei gesellschafts- und arbeitsrechtlichen Themen zur Seite stand. Helvetia und Hannover Re sind weitere Namen aus dem Mandantenportfolio.

Norton Rose Fulbrights Expertise setzt sich aus Beratungskapazit√§ten im Transaktionsbereich und dem Aufsichtsrecht, hier unter anderem bei Funktionsausgliederungen, der Gewinnung von Eigenmitteln, Risikominderungstechniken und Kapitalanlagen, sowie in den Segmenten Vertriebs- und Vermittlungsrecht zusammen. Zu den Highlights des erstgenannten Bereichs z√§hlen beispielsweise Eva-Maria Barbosas Beratung der Hyperion Insurance beim Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an Euroassekuranz Versicherungsmakler und die Begleitung von W√ľstenrot & W√ľrttembergische beim Kauf von 75% der Anteile an treefin. Zu aufsichtsrechtlichen Belangen steht unter anderem die Compre Group unter laufender Beratung, die zudem gesellschaftsrechtliche Themen einschlie√üt. Au√üerdem ist das Team in der Erstellung von Risikoeinsch√§tzungen von Warrenty & Indemnity-Policen versiert. Diesbez√ľglich betreut Andreas B√∂rner ein Versicherungsunternehmen im Zusammenhang mit einer Transaktion. Daneben beriet er China Re zu aufsichtsrechtlichen Themen zum Betrieb des R√ľckversicherungsgesch√§fts in Deutschland. Der zum Partner ernannte Sven F√∂rster begleitet ein R√ľckversicherungsunternehmen bei der Pr√ľfung von R√ľckversicherungsanspr√ľchen f√ľr einen Haftungsfall.

Bach Langheid Dallmayr ist in der aufsichts-, vertrags- und vertriebsrechtlichen Beratung sehr versiert. Hier ber√§t man zahlreiche Versicherungsunternehmen bei Fragestellungen zur aufsichtsrechtlichen Konzernstrukturierung, der Einf√ľhrungen von Produkten sowie zu den Bereichen R√ľckversicherung und Compliance. Martin Schaaf und der Lebens- und Unfallsversicherungsexperte Joachim Grote berieten einen deutschen Lebensversicherer bei aufsichtsrechtlichen Themen und gemeinsam mit Theo Langheid betreute Grote einen weiteren Versicherer bei der Produktgestaltung im Bereich Pflegeversicherung. Tobias Britz wurde zum Partner ernannt, w√§hrend die im Bereich internationale Sachversicherung erfahrene Eva-Maria Goergen die Kanzlei verlie√ü, um im Oktober 2016 in K√∂ln das zweite deutsche B√ľro von Ince & Co Germany LLP zu er√∂ffnen.

CMS bietet ein facettenreiches Beratungsangebot, das Fragestellungen zum deutschen Markteintritt, der Produktgestaltung sowie zu aufsichtsrechtlichen und M&A-Themen behandelt und von dem nationale und internationale Versicherungsunternehmen sowie Versicherungsmakler profitieren. So betreute Praxisgruppenleiter Winfried Schnepp Delvag bei versicherungsaufsichts-, gesellschafts- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen hinsichtlich der Verschmelzung mit dem Tochterunternehmen Delvag R√ľck und beriet einen Privatkundenversicherer bei versicherungsrechtlichen Belangen bez√ľglich des Markteintritts in Deutschland. Ebenso zum Markteintritt und der Gr√ľndung einer deutschen Niederlassung wurde JLT Risk Solutions betreut, w√§hrend Lombard International Assurance unter laufender Beratung zum Thema Produktgestaltung steht. Der auf das Versicherungsaufsichtsrecht spezialisierte Stefan Segger verlie√ü im Oktober 2016 die Kanzlei um in K√∂ln das zweite deutsche B√ľro von Ince & Co Germany LLP zu er√∂ffnen.

Noerr zeichnet sich durch eine ‚Äėeinzigartige Branchenkenntnis‚Äô aus und fokussiert sich auf die gesellschafts- und aufsichtsrechtliche Beratung, die insbesondere von D&O-Versicherern in Anspruch genommen wird. So beriet Praxisgruppenleiter Thomas Heitzer einen englischen D&O-Versicherer zu haftungs- und deckungsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit einem Gro√üschadensfall und der ‚Äėsehr kompetente‚Äô Helmut Katschthaler betreute eine schweizerische Niederlassung eines deutschen Haftpflichtversicherers bei deckungsrechtlichen Belangen hinsichtlich einer Verm√∂gensschadenshaftpflichtversicherung eines Sportverbands. Ebenso zu den Highlights z√§hlen die Beratung einer US-Versicherungsgruppe bei versicherungsaufsichts-, gesellschafts- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen zur deutschen Niederlassung. Tanja Schramm und Henning Schaloske wechselten im September 2016 zu Clyde & Co LLP.

Versicherungsunternehmen mandatieren Oppenhoff & Partner h√§ufig bei Fragestellungen zu Versicherungsprodukten sowie gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Belangen, wobei man auch im Bereich Kapitalanlagenberatung punkten kann. So beriet Peter Etzbach Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung bei der Kooperation mit einer Asset Management-Gesellschaft hinsichtlich der Einf√ľhrung eines neuen Versicherungsprodukts und Arch Insurance bei gesellschafts- und versicherungsaufsichtsrechtlichen Themen. Dar√ľber hinaus wurde Generali Deutschland bei verschiedenen Investitionen in Verm√∂gensanlagen, vor allem bei Schuldscheindarlehen, Anleihen und strukturierten Finanzprodukten beraten. Rolf Koerfer und Hanno Goltz sind weitere Mitglieder des Kernteams, zu dessen Mandanten auch Hannover R√ľck und Prudential International Assurance z√§hlen.

Das Team von Taylor Wessing spielt seine St√§rken insbesondere in der versicherungsaufsichts- und versicherungsvertreterrechtlichen Beratung, einschlie√ülich Compliance-Themen, aus. Hierzu wurde unter anderem HUK-Coburg beraten; konkret handelte es sich um die Beratung bei der Umsetzung der neuen IDD-Anforderungen nach dem Vertriebsaufsichts- und Handelsrecht und anschlie√üender Betreuung bei der Umsetzung. Die Beratung zu Run-Offs von Versicherungen und R√ľckversicherungen ist ein weiterer Schwerpunkt des Teams, das unter der Leitung von Gunbritt Kammerer-Galahn steht. Sie beriet Cr√©dit Agricole Assurances zur Anpassung der Vertriebskooperation mit CreditPlus Bank und FCA Bank im Rahmen einer Gesch√§ftserweiterung.


Streitbeilegung

Tabellenverzeichnis

  1. Streitbeilegung
  2. F√ľhrende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

F√ľhrende Namen

  1. 1

Namen der nächsten Generation

  1. 1
    • Henning Schaloske - Clyde & Co LLP

Umfasst die Prozessf√ľhrung im Versicherungsrecht haupts√§chlich auf Seiten der Versicherungen aber teilweise auch der Versicherungsnehmer. Die Versicherungsproduktberatung wird ebenfalls hier abgedeckt. Versicherungsrechtliche Expertise im Transportbereich wird allerdings in den Transport-, See- und Schifffahrtskapiteln behandelt.

Bach Langheid Dallmayr gilt als ‚Äėganz klarer Marktf√ľhrer‚Äô im Versicherungs- und Haftungsrecht und kann auf ein beeindruckendes Mandantenportfolio, darunter zahlreiche namhafte nationale und internationale Versicherungsunternehmen und Finanzdienstleister, verweisen, die man in der Haftungsabwehr vertritt. Dabei ist die Expertise √§u√üerst breit gef√§chert, wodurch sich zahlreiche Unterspezialisierungen ergeben, wie unter anderem der Bereich Haftpflicht, der unter der Federf√ľhrung von Rainer B√ľsken steht, das Themenfeld Sachversicherungen, f√ľr das Dirk-Carsten G√ľnther der zentrale Ansprechpartner ist, und Krankenversicherungen; hierf√ľr ist Stephan H√ľtt die zentrale Figur. Im produkthaftungsrechtlichen Themenbereich besch√§ftigt man sich h√§ufig mit Medizinprodukten und steht Mandanten, einschlie√ülich einigen Industrieunternehmen, bei R√ľckrufaktionen zur Seite. In diesem Rahmen vertraten Martin Alexander und Carsten H√∂sker einen Medizinproduktehersteller in einem Verfahren betreffend Blutspenden. Bj√∂rn Seitz und Bastian Finkel vertraten mehrere D&O-Versicherer bei der Abwehr von Haftungsf√§llen im Zusammenhang mit Insolvenzen. Ebenfalls hervorzuheben sind Theo Langheid und der Lebens- und Unfallsversicherungsexperte Joachim Grote. Tobias Britz wurde zum Partner ernannt.

Bei CMS liegt der Schwerpunkt auf der Betreuung von gro√üvolumigen Haftungs- und Schadensf√§llen, darunter einige D&O-Verfahren mit bank- und insolvenzrechtlichen Bez√ľgen. So vertritt Praxisgruppenleiter Winfried Schnepp weiterhin die Stadt K√∂ln im Schadensersatzprozess um den Einsturz des K√∂lner Stadtarchivs vor dem Landgericht K√∂ln, in dem mehrere private Leihgeber von Kunstartefakten und Nachl√§ssen Vorw√ľrfe gegen die Stadt erhoben.

DLA Pipers Team profitiert von einer engen Verzahnung mit den Litigation- und Aufsichtsrechtsteams und ist insbesondere im D&O-Bereich bei deckungsrechtlichen Streitigkeiten eine angesehene Gr√∂√üe, wenngleich man den Bereich Rentenversicherung nicht zuletzt durch den Zugang von Counsel Manuel Baroch Castellvi weiter ausbauen konnte, wodurch Mandatierungen an der Schnittstelle zwischen dem Lebensversicherungsrecht und der Produktgestaltung zunehmen. So beriet Gunne B√§hr einen Anbieter betrieblicher Altersversorgung zu aufsichtsrechtlichen Anforderungen und vertrat ihn gegen ein r√ľckforderndes Mitglied. Als weiteres Highlight sind die Betreuung von mehr als 300 Deckungsklagen aus einer Steuerberaterhaftpflichtversicherung im Zusammenhang mit einem Fondsschaden zu nennen, sowie die haftungs- und deckungsrechtliche Beratung eines Versicherungsunternehmens im Zusammenhang mit zwei Klagen von Insolvenzverwaltern. Christian Schneider und Thomas G√§dtke z√§hlen zu den zentralen Figuren des Teams.

Das regional breit aufgestellte Team von Dr. Eick & Partner Rechtsanw√§lte Partnerschaft mbB ist ausschlie√ülich auf Versicherungsseite t√§tig und vertritt diese schwerpunktm√§√üig in Personen-, Sach- und Schadensversicherungsf√§llen. Hinzu kommt eine Expertise in den Bereichen Bau- und Architektenf√§llen, wof√ľr Hermann Schumacher empfohlen wird, sowie in den Segmenten Kfz-Haftpflicht und Arzthaftung. Ebenso hervorzuheben sind Michael Burmann und Rainer He√ü.

Heuking K√ľhn L√ľer Wojteks Team spielt seine St√§rke besonders in den Bereichen Haftpflicht und Sachversicherung sowie in der Abwehr von Regressanspr√ľchen aus, in der man h√§ufig auf R√ľdiger Schnug trifft, der f√ľr namhafte Mandanten wie Allianz und Atradius Kreditversicherung agiert, w√§hrend Markus Rabe ein Versicherungsunternehmen im Zusammenhang mit widerrufenen Lebensversicherungs- und Darlehensvertr√§gen vertritt. Daneben spielen die Segmente D&O und Freiberuflerhaftung eine bedeutende Rolle, in denen man auch f√ľr Versicherungsnehmer wie beispielsweise in Verm√∂gensschadenhaftpflichtangelegenheiten agiert. Michael Lauterbach und Herbert Palmberger sind weitere Ansprechpersonen des Kernteams, sowie auch der zum Salary Partner ernannte Martin Karwatzki.

Noerr zeichnet sich durch eine ‚Äėeinzigartige Branchenkenntnis‚Äô aus, die nach dem Wechsel von Tanja Schramm und Henning Schaloske zu Clyde & Co LLP im September 2016 zunehmend von Versicherungsnehmern in Anspruch genommen wird, wenngleich man nach wie vor enge Kontakte zu Erst- und R√ľckversicherungen pflegt. Oliver Sieg agiert beispielsweise f√ľr ein international t√§tiges Energieunternehmen in der Durchsetzung von Anspr√ľchen gegen√ľber Vertrauensschadenversicherern wegen unerlaubter Spekulationsgesch√§fte im Derivatehandel. Diese Schnittstellenkompetenz zwischen Versicherungs-, Gesellschafts- und Bankrecht erweist sich als besondere St√§rke des Teams, die auch in den Bereichen D&O, Produkthaftung und Gro√üsch√§den ausgespielt wird. Ins letztere Segment f√§llt beispielsweise die Betreuung eines internationalen Unternehmens im Energiebereich in der gerichtlichen Durchsetzung von Anspr√ľchen gegen den Betriebs- und Haftpflichtversicherer wegen der Besch√§digung eines Wasserkraftwerks. Thomas Heitzer leitet das Team, dem auch der ‚Äėsehr kompetente‚Äô Helmut Katschthaler angeh√∂rt.

Bei Th√ľmmel, Sch√ľtze & Partner legt man den Fokus auf die Vertretung von Versicherern, wobei man auch f√ľr versicherte Unternehmen und Berufstr√§ger t√§tig wird. Schwerpunktm√§√üig besch√§ftigt man sich mit den Themenbl√∂cken Haftpflicht- und Vetrauensschadenversicherung und legt besondere Erfahrung im D&O-Bereich an den Tag: Hier agiert man f√ľr nationale und internationale Versicherer, indem man als Monitoring, Coverage und Defence Counsel f√ľr Vorst√§nde, Gesch√§ftsf√ľhrer und Aufsichtsratsmitglieder auftritt. Roderich Th√ľmmel, Jens Haubold und Franck Schmidt-Husson werden empfohlen, w√§hrend die im Produkthaftungsrecht versierte Susanne Kratzsch zu Jahresanfang 2017 zu Dr. Kroll & Partner wechselte.

Wilhelm Rechtsanw√§lte Partnerschaft von Rechtsanw√§lten mbB √ľberzeugt mit ‚Äėprofunden Kenntnissen‚Äô und ist ‚Äėsehr angenehmen im Umgang‚Äô. Schwerpunktm√§√üig vertritt man die versicherte Industrie, darunter zahlreiche Mandanten aus den Branchen Energie, Chemie und Pharmazie sowie Bau und Immobilien, und R√ľckversicherer in gerichtlichen und au√üergerichtlichen Haftungs- und Deckungsstreitigkeiten mit besonderer Expertise bei D&O-Versicherungs- und Produkthaftungsf√§llen. Der ‚Äėkreative, gewissenhafte und stets erreichbare‚Äô Christian Becker, den zudem ein ‚Äėgutes technisches und prozessstrategisches‚Äô Verst√§ndnis auszeichnet, vertrat ein Energieunternehmen in der Durchsetzung einer zweistelligen Millionenforderung aus Montage- und Betriebsunterbrechungsversicherung nach einem Schaden an einem Kraftwerk, w√§hrend Mark Wilhelm und Lars Winkler die Kraftwerksprojektgesellschaft SEK in einem Montageversicherungsfall vertraten. Der ‚Äėprofessionelle, l√∂sungsorientierte und bei Verhandlungen sehr √ľberzeugende‚Äô Christian Drave beriet ein Unternehmen aus der Bauindustrie zu haftungs- und versicherungsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit einem Sachschaden. Fabian Herdter ist ‚Äėanalytisch hervorragend‚Äô.

Die Abwehr von Haftungsanspr√ľchen gegen Steuerberatungs- und Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaften stellt eine verl√§ssliche S√§ule von Allen & Overy LLPs Gesch√§ft dar. Marc Zimmerling beriet und verteidigte die Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft KPMG gegen Schadensersatzforderungen des Insolvenzverwalters des Verm√∂gens des Handels- und Touristikkonzerns Arcandor in H√∂he von rund ‚ā¨85 Millionen wegen angeblich fehlerhafter Sanierungsberatung. Ein weiterer Schwerpunkt der Praxis ist die Vertretung von D&O-Versicherern in Haftungsstreitigkeiten mit ehemaligen Konzernorganen.

Das ‚Äėsehr kompetente‚Äô Team von bock legal Partnerschaft von Rechtsanw√§lten ‚Äėleistet sehr gute Arbeit‚Äô und bietet ‚Äėumfassende und vorausschauende Beratung‚Äô, insbesondere in den Bereichen Berufshaftpflicht und D&O-Haftung. So ist man beispielsweise f√ľr den ehemaligen Manager von P+S Werften t√§tig, w√§hrend man einen deutschen Rechtsanwalt in einem Regressfall wegen angeblich unzureichender Beratung eines Unternehmenskaufs vertrat. Au√üerdem wird man regelm√§√üig als Coverage Counsel eingesetzt, wie unter anderem auch von Allianz. Der ‚Äėeloquente‚Äô Dirk Schmitz wird f√ľr seine ‚Äėschnelle Erfassung des Sachverhalts‚Äô gepriesen und Stefan Bank f√ľr D&O-Streitigkeiten mit insolvenzrechtlichem Hintergrund empfohlen.

Tanja Schramm und Henning Schaloske er√∂ffneten im September 2016 das deutsche B√ľro f√ľr Clyde & Co LLP in D√ľsseldorf; sie waren beide zuvor bei Noerr. Die neue Einheit ist eine ‚Äėgute Wahl f√ľr den D&O-Bereich‚Äô und zeichnet sich zudem durch gute Kontakte zu Versicherern und R√ľckversichern aus; hier profitiert man insbesondere von der internationalen Vernetzung der Kanzlei. Hervorzuheben ist unter anderem die Betreuung des D&O-Versicherers CNA Insurance als Monitoring Council in einem Schadensersatzpflichtverfahren gegen zwei Vorstandsmitglieder des SKW Stahl-Metallurgie Konzerns betreffend Expansionsprojekte in Bhutan und Schweden. Die Betreuung von Berufs- und Produkthaftungsthemen komplementieren das Beratungsangebot.

Friedrich Graf von Westphalen & Partner n√ľtzt die Erfahrung in der versicherungs-, gesellschafts- und strafrechtlichen Querschnittkompetenz f√ľr die Bearbeitung von D&O-Schadensf√§llen, wo man auf der Versicherungsseite auftritt, und die Vertretung von Versicherern und Herstellern im Produkthaftungsbereich. Hier agierte Carsten Laschet f√ľr ein Bauunternehmen in einer produkthaftungsrechtlichen Auseinandersetzung gegen Zulieferer im Zusammenhang mit mehreren tausend Bauvorhaben. Ebenso hervorzuheben ist seine Vertretung eines D&O-Versicherers in einem haftungs- und deckungsrechtlichen Verfahren gegen mehrere Manager. In der deckungsrechtlichen Begleitung ist auch Tobias Lenz sehr pr√§sent.

Taylor Wessing steht zahlreichen namhaften Mandanten, darunter mehrere Versicherungsunternehmen und Banken, bei Gro√üsch√§den zur Seite. Hier vertritt man Versicherer sowohl in Deckungs- als auch in Regressprozessen mit der Fokussierung auf Sach-, Brand-, Bauleistungssch√§den sowie Sch√§den aus Cyber-Angriffen. Daneben ist man in den Bereichen Produkthaftung, D&O- und Haftpflichtversicherungen erfahren. Praxisgruppenleiterin Gunbritt Kammerer-Galahn vertrat ALBA Metall S√ľd Franken in einem Deckungsprozess gegen HDI Versicherung. Ebenso zu den Mandanten z√§hen ACE European Group und Chubb.

White & Case LLP betreut h√§ufig Unternehmen und Finanzdienstleister in D&O-Haftungs- und Deckungsf√§llen und anderen Schadenersatzverfahren und kann auf Kompetenzen an der gesellschaftsrechtlichen Schnittstelle verweisen. So vertrat Christian Wirth ein Unternehmen in einem Betrugsfall gegen√ľber der Vertrauensschadensversicherung und setzte die Anspr√ľche in H√∂he von ‚ā¨30 Millionen durch. Gemeinsam mit Counsel Ulrich Carlhoff vertrat er zudem eine Bank bei der Abwehr von behaupteten Schadensersatzanspr√ľchen in Millionenh√∂he aus einem Kooperationsvertrag mit einer ausl√§ndischen Versicherung im Zusammenhang mit einem Lebensversicherungspaket.

Glauber & Partner ist vor allem in Norddeutschland visibel und vertritt dort zahlreiche Versicherer, darunter HDI Versicherung, Mecklenburgische Versicherung und KRAVAG Versicherung, in Haftpflicht- und versicherungsrechtlichen Streitigkeiten. Die beiden erstgenannten Versicherungsunternehmen betreut man zudem fortlaufend zu Großschäden. Namenspartner Jan Glauber und Britta Hannemann sind die zentralen Ansprechpersonen.

Johannsen Rechtsanwälte fokussiert sich auf die Vertretung von Versicherern in versicherungs- und haftpflichtrechtlichen Prozessen. Oliver Meixner und Arno Schubach sind die zentralen Figuren.

Meschkat & Nauert tritt in versicherungsrechtlichen Deckungs- und Regressprozessen sowie in Masseverfahren und in Verkehrsunfallsachen auf und weist zudem Kompetenzen in der Begleitung von D&O-Schadensfällen und anderen Haftungsfällen auf. Die beiden Namenspartner Norbert Meschkat und Ralf Nauert leiten das Team von Gießen aus.

Die ‚Äėgute und sehr professionelle Prozesskanzlei‚Äô Patzina Lotz Rechtsanw√§lte Partnerschaft mbB gilt als gute Empfehlung f√ľr die Vertretung von Steuerberatern, Wirtschaftspr√ľfern, Rechtsanw√§lten und Notaren in Haftungsf√§llen und ist zudem in der Begleitung von D&O-Haftungsmandaten versiert. Der ‚Äėanalytische‚Äô Ren√© Matz ist ein ‚Äėguter Prozessanwalt mit einer hohen Fachkompetenz‚Äô und vertrat eine Beratungsgesellschaft in einem Haftungsfall wegen angeblich fehlerhafter Beratung bei einem Share Deal und einen Steuerberater aus S√ľddeutschland in einem Regressverfahren gegen den Vorwurf, den Kl√§ger bei der Finanzbuchhaltung nicht auf fehlerhafte Belege und die notwendige Korrektur hingewiesen zu haben. Thorsten Lotz betreute eine Rechtsanw√§ltin in einer B√ľrogemeinschaft in der Geltendmachung eines Schadenersatzanspruchs mit einem Streitwert von ‚ā¨3 Millionen. Reinhard Patzina ‚Äėbringt Probleme auf den Punkt und bietet √ľberzeugende L√∂sungsans√§tze‚Äô.


Interview with...

Law firm partners and practice heads explain how their firms are adapting to clients' changing needs

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen in Deutschland 2018

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an