Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Arbeitsrecht

Redaktionelle Abschnitte

Marktüberblick

Wie bereits in den Vorjahren ist das Arbeitsrecht stark von gesetzlichen Änderungen geprägt. Diese umfassen unter anderem die neue Datenschutzregelung, das Betriebsrentenstärkungsgesetz und das Entgeldtransparenzgesetz. Zudem bringt die Überarbeitung der Institutsvergütungsverordnung und die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes den meisten Kanzleien einen erheblichen Arbeitsaufwand.

Am 25. Mai 2018 trat die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Das Bundesdatenschutzgesetz wird damit weitgehend ersetzt. Die Unternehmen, die mit zahlreichen personenbezogenen Daten umgehen, sind in erster Linie davon betroffen. Dies löste  schon vor dem Inkrafttreten großen Beratungsbedarf aus: Arbeitsverträgen mussten geändert, Einwilligungserklärungen eingeholt und Betriebsvereinbarungen und Tarifverträge umgestaltet werden.

Unverändert viel Beschäftigung bringt Kanzleien zudem das Thema Vergütung. Die Überarbeitung der Institutsvergütungsverordnung, die im August 2017 beschlossen wurde, ruft großen Bedarf nach Begleitung im Finanzsektor hervor. Ziel der Beratung ist unter anderem die Gestaltung von neuen Vergütungssystemen und insbesondere die Vergütung von Führungskräften an der Schnittstelle zum Compliance-Bereich.

Weiterhin ein Trendthema stellt der Fremdpersonaleinsatz dar. Infolge der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes im April 2017 sind die Fragen des Drittpersonaleinsatzes, der Werkverträge und der Scheinselbstständigkeit starke von den Behörden aufgegriffene Schwerpunkte. Auch hier berichten Kanzleien von einer verstärkten Nachfrage nach Beratung.

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz, das am 1. Januar 2018 in Kraft trat, sowie das im März 2017 inkraftgetretene Entgeldtransparenzgesetz lösten erhebliche Veränderungen aus. Im Bereich der betrieblichen Altersversorgung wurde die Änderung der Versorgungsysteme zum Kernfokus, während die Auskunfts- und Reportingpflichten bezüglich der Entlohnung von Arbeitnehmern eine Herausforderung für die Unternehmen darstellt.

Abseits dieser Gesetzesänderungen gewannen auch weitere Themen zunehmend an Bedeutung: Das immer wiederkehrende Thema der Digitalisierung wirft weiterhin viele Fragen im Arbeitsrecht auf. Das mobile Arbeiten, die Änderungen der Geschäftsmodelle und die damit verbundenen Restrukturierungen stehen hierbei im Mittelpunkt der Beratung.

Nicht zuletzt war im letzten Jahr die Brexit-Entscheidung ein brennendes Thema. Vorgängig zum geplanten Austritt des Vereinigten Königreiches bauen Unternehmen ihre Präsenz in Deutschland als alternativen Standort aus und ziehen Kanzleien bezüglich des Führens ihrer europäischen Geschäftstätigkeit zu Rate.


Arbeitsrecht

Tabellenverzeichnis

  1. Arbeitsrecht
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1

Namen der nächsten Generation

  1. 1
    • Timon Grau - Linklaters

CMS kann auf ein beeindruckendes Mandantenportfolio, darunter zahlreiche namhafte nationale und internationale Finanzdienstleister sowie IT-und Energieunternehmen, verweisen. Dabei deckt das Team um Oliver Simon und Martina Hidalgo, das auch die renommierten Björn Gaul und Gerlind Wisskirchen umfasst, die gesamte Brandbreite des Arbeitsrechts ab. Man begleitete Savills Investment Management bei der Durchführung eines Personalabbaus und bei der Verhandlung mit dem Betriebsrat über einen Interessenausgleich und einen Sozialplan und agierte für die Commerzbank praxisübergreifend bei der Beendigung des Joint Ventures mit BNP Paribas, die Fragestellungen zum Betriebsübergang und Personalanpassungsmaßnahmen beinhaltete. Im Vergütungsbereich wurde ein Kreditinstitut bei der Neugestaltung der Vergütungssystemen beraten, während man im Compliance-Segment Volkswagen und Audi dauerhaft bei der Bearbeitung der Diesel-Thematik unterstützt. Andreas Hofelich wurde Anfang 2018 in die Partnerschaft aufgenommen, während Bernd Roock und Reiner Kurschat sich Ende 2017 in den Ruhestand verabschiedeten.

Das breit aufgestellte Team von Gleiss Lutz besticht in arbeitsrechtlichen Mandaten durch die 'sehr schnelle Bearbeitung und Rückmeldung' und die 'hohe Qualität der Beratung' und kann zudem mit weitreichender Expertise und internationaler Erfahrung aufwarten. Besonders hervorgehoben werden der 'exzellente' Stefan Lingemann, Steffen Krieger und Doris-Maria Schuster. Man ist häufig für Automobilkonzerne und Finanzdienstleister tätig: So begleitete beispielsweise der renommierte Christian Arnold Audi beim Austritt von vier Vorstandsmitgliedern und deren Ablösung. Die DZ Bank wurde bei der Fusion mit der WGZ BANK umfassend bei arbeitsrechtlichen Fragestellungen unterstützt, während der Gesellschafter der ZKW bei der Veräußerung der Gruppe an die südkoreanische LG Corporation und deren Tochtergesellschaft LG Electronics federführend von Hauptansprechpartner Thomas Winzer betreut wurde.

Die Boutique KLIEMT.Arbeitsrecht gehört zu den ersten Adressen für arbeitsrechtliche Belange mit nationalem sowie internationalem Bezug, wobei die Expertise bei Restrukturierungen eine besondere Stärke der Kanzlei darstellt. So wurde die neue Mandantin GE Power bei einem umfangreichen Personalabbau tarif- und betriebsverfassungsrechtlich begleitet. Zudem im Fokus der Kanzlei stehen die Bereiche Datenschutz, betriebliche Altersversorgung, Tarifrecht und Organhaftung. Häufig agiert man für prominente Mandanten, sei es Unternehmen, Führungskräfte oder Behörden; dazu zählen Allianz, Redknee, Rheinmetall und die Santander-Bank. Besonders hervorgehoben werden der renommierte Namenspartner Michael Kliemt und Gründungspartner Oliver Vollstädt sowie Burkard Göpfert und die im Tarif- und Arbeitskampfrecht versierte Barbara Reinhard.

Allen & Overy LLP beeindruckt durch ein 'hohes Qualitätslevel und eine unternehmensorientierte Bearbeitungsweise' sowie durch 'breites und tiefes Fachwissen' und die 'sehr gute und freundliche Kommunikation'. Man berät sowohl nationale als auch internationale Mandanten in den Bereichen betriebliche Altersversorgung, Fremdpersonaleinsatz, Compliance, Tarif- und Arbeitskampfrecht, Vergütung und Mitarbeiterbeteiligung. So begleitete Praxisgruppenleiter Hans-Peter Löw gemeinsam mit Markulf Behrendt Cerberus grenzüberschreitend zu allen arbeitsrechtlichen Fragen im Rahmen des Erwerbs der HSH Nordbank. Counsel Bettina Scharff, die für ihre 'hohe Fachkompetenz und pragmatische Herangehensweise' geschätzt wird, und der 'sehr erfahrene und uneitle' Thomas Ubber werden empfohlen. Scharff übernahm die Vertretung eines weltweit tätigen Logistikunternehmens bei der Anfechtung mehrerer Betriebsratswahlen, während Ubber Thomson Reuters bei einer Neustrukturierung vor dem Verkauf der Mehrheit der Finanzmarktsparte betreute. Zum Mandantenstamm gehören auch namhafte Unternehmen wie Barclays, die Deutsche Telekom oder Huawei. Leiter der globalen Arbeitsrechtspraxis Tobias Neufeld kündigte kurz vor Redaktionsschluss seinen Abgang Ende November 2018 an, um sich selbstständig zu machen.

Baker McKenzie bietet ein umfassendes Beratungsangebot, einschließlich Trendthemen wie Fremdpersonaleinsatz und Arbeitnehmerdatenschutz, und ist sehr international ausgerichtet. Man wird von Mandanten - dazu zählen Fiducia & GAD IT und Baxter Deutschland - aus verschiedenen Branchen zu Rate gezogen. Das Arbeitsrechtsteam vertrat SAP in einem Verfahren zur Mitbestimmung gegen IG-Metall und Ver.di und agierte für Dentsply Syrona bei einer grenzüberschreitenden Restrukturierung mit Massenentlassungen und Betriebsverlagerungen. Man betreut außerdem weiterhin The Walt Disney Company Germany bei der Verhandlung eines Interessenausgleichs und eines Sozialplans zur Verlagerung des Betriebs innerhalb Deutschlands. Christian Reichel und Steffen Scheuer sind die Schlüsselfiguren.

Mandanten schätzen bei Freshfields Bruckhaus Deringer die 'internationale Ausrichtung' und 'weltweite Vernetzung' zusammen mit der 'fachlich herausragenden Beratung' und der 'angenehmen Zusammenarbeit'. Das Team um Boris Dzida, der 'einen pragmatischen Ansatz und eine gute Beratung in vielseitigen und vielschichtigen Themen' bietet, vertritt und berät Unternehmen bei Restrukturierungen und SE-Umwandlungen sowie bei Datenschutz-, Compliance-, Bankenvergütungs- und betrieblichen Altersversorgungsthemen. Zu den Highlights zählen die Unterstützung eines führenden ausländischen Telekommunikationsunternehmens bei einer deutschlandweiten Restrukturierung und der damit verbundenen Verhandlung von Interessenausgleichen sowie die Begleitung eines weltweit tätigen Pharmaunternehmens bei der Einführung von Datenverlustverhinderungssystemen. Zudem wurde der empfohlene Thomas Müller-Bonanni zu arbeitsrechtlichen Maßnahmen, die im Zuge der Aufarbeitung der Diesel-Thematik ergriffen wurden, von Volkswagen mandatiert. Klaus-Stefan Hohenstatt ist ebenfalls anerkannt. Der Wechsel von Timon Grau im März 2018 zu Linklaters stellt einen bedeutenden Verlust dar.

Die 'sehr pragmatische und beratungsstarke' Arbeitsrechtsgruppe bei Noerr beeindruckt durch 'tiefes wirtschaftliches Verständnis' und die 'extrem kompetenten Mitarbeiter', die 'selbst in schwierigsten Fällen sehr gute und umsetzbare Lösungen finden'. Der Mandantenstamm erstreckt sich auf eine Vielzahl von Branchen wie beispielsweise Luftfahrt, Automotive, Logistik, E-Commerce und Einzelhandel sowie den Finanz- und Versicherungssektor. So vertrat man Air Berlin erfolgreich vor den Arbeitsgerichten Berlin und Hamburg in einer grundlegenden Frage des deutschen Tarifrechts. Praxisgruppenleiter Andreas Butz begleitete ein bekanntes deutsches Lebensmittelunternehmen bei einer Restrukturierung einschließlich Personalabbau sowie bei Fragen des Betriebsverfassungs- und Tarifvertragsrechts wie auch bei der Strukturierung der Mitbestimmung. Des Weiteren betreute der empfohlene Stefan Schwab den Dienstleistungskonzern ISS Facility Services bei arbeitsrechtlichen Themen betreffend den Abschluss eines Vertragspakets mit der Deutschen Telekom; ab 2019 wird der Mandant dem Telekommunikationsunternehmen einschließlich Tochterunternehmen bundesweit Facility Services liefern. Ebenso empfohlen werden Hans-Christoph Schimmelpfennig und Nicole Heider, die eine 'sehr hohe Fachkompetenz' beweisen und über 'arbeitsrechtliches Know-how im Fluggesellschaftsbereich' verfügen. Im Januar 2018 wurde Charlotte Sander zu Partnerin ernannt.

Die personell stark aufgestellte Arbeitsrechtsgruppe von BEITEN BURKHARDT verfügt nicht nur 'über exzellentes Wissen und einen außergewöhnlich breiten Erfahrungsschatz im Arbeitsrecht', sondern versteht auch 'in hohem Maße die praktischen Bedürfnisse von Wirtschaftsunternehmen' und bietet 'einen ausgezeichneten Service'. Mehrere Veränderungen innerhalb des Teams umfassten die Abgänge von Katja Hinz zu vangard im Januar 2018 und von Ralf Symhardt mit unbekanntem Ziel sowie die Zugänge von Thomas Lambrich und Benjamin Butz von Prinz, Neidhardt, Engelschall im Januar beziehungsweise April 2018 und von Maike Pflästerer im August 2017 von HWW Hermann Wienberg Wilhelm. Daniel Hund und Johannes Allmendinger wurden außerdem im Januar 2018 zu Partnern ernannt. Wolfgang Lipinski betreut weiterhin Sky Deutschland in einem Statusklageverfahren um die paritätische Besetzung des Aufsichtsrats, während Praxisgruppenleiter Christopher Melms Swissport bei der Bildung eines besonderen Verhandlungsgremiums begleitet. Zu den Mandanten gehören zudem Metzler Pension Management und Pandora Jewelry.

Die 'herausragende' Boutique Küttner Rechtsanwälte in Köln punktet mit 'sehr kurzen Reaktionszeiten' und 'hohen Fachkenntnissen'. Man weist Stärken bei der arbeitsrechtlichen Beratung im Kontext von Restrukturierungen auf, wobei jüngst auch Compliance- und Datenschutzfragen in den Vordergrund rückten. Der 'kreative' und im Januar 2018 zum Partner ernannte Thomas Faas übernahm so die kollektiv- und individualrechtliche Begleitung von Bruker im Rahmen der Auslagerung der Finanztätigkeiten nach Polen, einschließlich Interessenausgleichs-, Sozialplan- und Betriebsvereinbarungsverhandlungen. Man berät außerdem die Sendeanstalt WDR umfassend bei arbeitsrechtlichen Themen im Nachgang von Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen einige Mitarbeiter und vertritt die Commerzbank in mehreren Verfahren um die Anpassung von Betriebsrenten. Tim Wißmann wird häufig empfohlen.

Bei Latham & Watkins LLP stehen die Themen Restrukturierung, betriebliche Altersversorgung und Transaktionsbegleitung im Vordergrund. Man verfolgt dabei einen branchenspezifischen Ansatz mit besonderer Expertise in den Pharma- und Chemiebranchen. So beriet Stefan Lunk Dow Chemical zu tarifrechtlichen Fragen und der Verhandlungsführung beim Verkauf eines Teilbetriebs und vertrat das Unternehmen zudem vor Einigungsstellen und dem Bundesarbeitsgericht. Des Weiteren betreut man die Airbus Gruppe kollektivrechtlich bei Betriebsratsverhandlungen und vertritt sie in laufenden Gerichtsverfahren. Claudia Heins und Praxisgruppenleiter Tobias Leder übernahmen die arbeitsrechtliche Beratung des Dauermandanten Siemens bei Fragestellungen betreffend den Zusammenschluss mit dem französischen Transportunternehmen Alstom.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zeichnet sich durch die Expertise in kollektivrechtlichen Fragen aus, insbesondere im Restrukturierungskontext und in der Gesundheitsbranche, und wird für die 'Schnelligkeit der Bearbeitung' geschätzt. In jüngsten Highlights war man für einen Finanzdienstleister bei einer bundesweiten Restrukturierung tätig und begleitet weiterhin Metro Cash & Carry bei komplexen Reorganisationen. Zudem wurde ein Telekommunikationsunternehmen als neuer Mandant bei der Neuausschreibung und bundesweiten Vergabe des Gebäudemanagements arbeitsrechtlich unterstützt. Im Sommer 2018 wurde Klaus Thönißen in die Partnerschaft aufgenommen. Paul Schreiner leitet die Praxis.

Boutique PUSCH WAHLIG LEGAL überzeugt durch den 'verbindlichen und direkten Beratungsansatz', den 'souveränen Auftritt in Verhandlungen' und die 'ausgeprägte Effizienz einhergehend mit sehr praktikablen Gestaltungsvorschlägen'. Mandanten schätzen zudem die 'hervorragende Erreichbarkeit' und 'die ausgeprägte Kundenorientierung'. Die Arbeitsrechtsgruppe berät schwerpunktmäßig bei Restrukturierungen, SE-Gründungen, Streitigkeiten und der Trennung von Führungskräften. So begleite die 'herausragende Anwältin' Kara Preedy gemeinsam mit Thomas Wahlig, der über ein 'sehr fundiertes Wissen in allen Spezialfragen' verfügt, den Versicherungskonzern Chubb bei der europaweiten Umwandlung in eine SE und der Brexit-bedingten Sitzverlagerung. Zudem vertrat Praxisgruppenleiter Tobias Pusch, der als 'brillanter Verhandler' gilt und 'Mut zu kreativen Lösungswegen hat', einen großen Mobilitätsdienstleister im Rahmen einer streitigen Führungskraftstrennung. Ebenso häufig empfohlen werden Holger Thomas und Jochen Keilich. Personell konnte man 2018 kräftig zulegen und gleichzeitig die Partnerriege durch die Ernennung von Eva Wißler im Januar 2018 erweitern; im Februar 2018 schloss sich Verena Braeckeler-Kogel dem Team von Simmons & Simmons LLP  an, im Mai verstärkte man sich mit Norton Rose Fulbright-Partnerin Katrin Scheicht und im September mit Clifford Chance-Counsel Philipp Schäuble. Mit Schleicht und Schäuble eröffnetet man zudem einen neuen Standort in München.

Die arbeitsrechtliche Boutique vangard positioniert sich als umfänglich beratende Praxis und beschäftigt sich ausschließlich mit der Beratung von Arbeitgebern. Den Berliner Standort konnte man zudem mit dem Zugang von Katja Hinz, zuvor bei BEITEN BURKHARDT, Anfang 2018 weiter stärken. Besonders nennenswert sind die Vertretung vom Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung in dem EuGH-Verfahren bezüglich der Ablehnungsmöglichkeit von konfessionslosen Bewerbern und die umfassende Beratung von Abercrombie & Fitch Deutschland bei individual- und kollektivrechtlichen Fragen. Die Begleitung und Vertretung von Easyjet bei der Neustrukturierung der Aktivitäten in Deutschland und die Entwicklung einer Post-Brexit-Strategie stellt ein weiteres Highlight dar. Die in Düsseldorf ansässige Frauke Biester-Junker ist besonders anerkannt.

Das 'ausgezeichnete' und 'proaktive' Arbeitsrechtsteam bei DLA Piper punktet mit 'guten Ergebnissen' und einem 'sehr persönlichen Fokus'. Besonders empfohlen wird der 'direkte, ehrliche und empathische' Jens Kirchner, der BorgWarner weiterhin zu Restrukturierungen sowie zu betriebs- und tarifverfassungsrechtlichen Fragen berät. Praxisgruppenleiter Kai Bodenstedt begleitet Etihad Airways bei individual- und kollektivrechtlichen Angelegenheiten, insbesondere bei Umstrukturierungen und Verhandlungen mit Betriebsräten. Man betreute außerdem Cisco Systems bei der Verhandlung eines Interessenausgleichs und Sozialplans im Rahmen einer umfangreichen Restrukturierung einschließlich Personalabbau. Eva Einfeldt wird ebenso empfohlen.

Das drei Partner umfassende Arbeitsrechtsteam von Greenfort gilt als gute Adresse für die Beratung im Reorganisationskontext und für die Prozessführung. Darüber hinaus weist man besondere Expertise in Führungskräfte- und Datenschutzangelegenheiten auf. Jens-Wilhelm Oberwinter und Mark Lembke leiten gemeinsam die Praxis. Man begleitet den Stammmandanten ING-DiBa umfassend bei arbeitsrechtlichen Fragestellungen, wie jüngst bei der Gestaltung von Vergütungsstrukturen, der Trennung von Mitarbeitern und bei der Verhandlung eines Tarifvertrags. Coty berät man weiterhin bei Integrations- und Reorganisationsmaßnahmen hinsichtlich des Erwerbs des Specialty Beauty Business von Procter & Gamble. Zu den Mandanten gehört auch das Unternehmen Warner Chilcott Deutschland, das man bei der Schließung eines Produktionsbetriebs unterstützte.

Die 'sehr gute' Arbeitsrechtsgruppe bei Heuking Kühn Lüer Wojtek wird für die 'präzise und umfängliche Beratung' sowie die 'zeitnahen und differenzierten Rückmeldungen' geschätzt. Besondere Kenntnisse weist man in der Sportsbranche auf, wie letztlich im Rahmen der Beratung von FSV Mainz 05 im Berufungsverfahren gegen Heinz Müller bezüglich der Befristung von Spielerverträgen demonstriert wurde. Andreas Walle und die 'klare und hilfreiche' Astrid Wellhöner, die über ein 'breites Erfahrungsspektrum' verfügt, sind die Hauptanprechpartner. Gemeinsam mit der im Januar 2018 zur Partnerin ernannten Eva Kettner vertrat Walle die Lübecker HafenGesellschaft bei Massenklagen von Mitarbeitern des insolventen Hafenbetriebsvereins Lübeck, während Wellhöner Hugendubel umfassend bei der Umsetzung der DSGVO begleitete. Anfang 2018 wurden Volker Voth und Alexander Bork in die Partnerschaft aufgenommen.

Hogan Lovells International LLP zeichnet sich durch 'hervorragende Verlässlichkeit und Kompetenz' und 'gut durchdachte und qualitativ hochwertige Ausarbeitungen' aus, die die Bereiche Datenschutz und IT-Nutzung einschließen. So beriet man Standard Industries grenzüberschreitend bei der Implementierung mehrerer IT-Systeme und der Umsetzung der DSGVO. Im Transaktionsbereich, ein weiterer Schwerpunkt der Praxis, beriet Hauptanprechpartnerin Kerstin Neighbour in einem praxisübergreifenden Mandat Woodward umfassend im Arbeitsrecht beim Ankauf von L' Orange von der Rolls-Royce-Gruppe. Man begleitete zudem Daimler bei der Gründung eines Joint Ventures mit BMW. Empfohlen werden Eckard Schwarz, der 'lösungsorientiert denkt und den Verhandlungsbereich souverän beherrscht', sowie Counsel Leif Hansen und der 'sachliche und schnell verfügbare' Bernd Klemm.

Die Boutique Laborius in Hannover bietet im Arbeitsrecht ein Full-Service-Angebot und wird insbesondere bei Restrukturierungen und Arbeitnehmerüberlassungen sowie bei Fragestellungen zum Tarif- und Vergütungsrecht mandatiert. Außerdem wird man zunehmend von Führungskräften zu Rate gezogen. Zu den Mandanten zählen Concordia Versicherungen, Bisquiva und Silgan WhiteCap Deutschland.

Neben der ausgeprägten Kenntnis in der Transaktionsberatung zählen das Brexit-bezogene Geschäft, vergütungsrechtliche Themen und Führungkräftefragen vermehrt zu den Aushängeschildern von Linklaters. Man betreut sowohl nationale als auch einheimische Mandanten und beriet jüngst Porsche Automobil bei der Umbesetzung des Vorstands und J. Safra Sarasin Deutschland umfassend bei arbeitsrechtlichen Angelegenheiten wie Massenentlassungen und Kündigungsschutzklagen; das Bankhaus wird auch vor Arbeitsgerichten vertreten. Praxisgruppenleiter Matthew Devey begleitete außerdem die Macquarie Gruppe beim Erwerb des Immobilien Fondsmanagers GLL Real Estate. Nachdem Georg Annuß im April 2018 zu Staudacher Annuß Arbeitsrecht. wechselte, kam Timon Grau zeitgleich von Freshfields Bruckhaus Deringer in das Düsseldorfer Büro.

Schweibert Leßmann & Partner setzt den Fokus auf die Beratung zu kollektivrechtlichen Fragen und ist darüber hinaus auch bei Transaktionen, Umstrukturierungen und Führungskräfteangelegenheiten aktiv. Das Arbeitsrechtsteam, das 'angenehme, unkomplizierte und reibungslose Zusammenarbeit' bietet und über 'exzellente rechtliche Kenntnisse' verfügt, musste mit dem Wechsel von Ulla Rupp zu MAINWERK Rechtsanwälte im März 2018 einen Verlust hinnehmen. Die 'pragmatische und fachlich ausgezeichnete' Nicole Engesser Means vertrat Stefan Hans im Rahmen eines Kündigungsschutzprozess gegen den DFB sowie in Auseinandersetzungen mit der FIFA. Ulrike Schweibert, die 'ausgeprägte juristische Kreativität, ein Gespür für das unternehmerisch und politisch Machbare und eine außerordentliche Denk- und Arbeitsgeschwindigkeit' aufweist, wurde von Fresenius bei komplexen Tarifvertragsverhandlungen mandatiert. Ebenso nennenswert ist die arbeitsrechtliche Begleitung der Basler Fashion Group bei der deutschlandweiten insolvenzbedingten Betriebsschließung. Rüdiger Hopfe und Jochen Leßmann sind anerkannt. Mit dem Zugang von Altenburg Fachanwälte für Arbeitsrecht-Partnerin Anja Mengel im Juli 2018 wurde außerdem ein neuer Standort in Berlin eröffnet.

Seitz Rechtsanwälte Steuerberater ist besonders für die Expertise bei bundesweiten und internationalen Restrukturierungen bekannt. Zu den jüngsten Highlights zählen beispielsweise die Restrukturierung des Versicherungsunternehmens R+V als Folge der fortschreitenden Digitalisierung und die Begleitung von PSA-Opel bei Sanierungsverhandlungen mit IG Metall und dem Gesamtbetriebsrat, einschließlich der Vereinbarung eines neuen Tarifvertrags. Stefan Seitz wird empfohlen. Joachim Trebeck und Stefan von Broich verließen die Kanzlei im Juli 2018, um gemeinsam Trebeck & von Broich Lawyers PartG mbB zu gründen.

Taylor Wessing ist besonders renommiert im Personaldienstleistungsbereich und beschäftigt sich häufig mit fremdpersonaleinsatz-, arbeitnehmerüberlassungs- und datenschutzbezogenen Themen sowie mit Transaktionen. Man begleitete beispielsweise Boston Air Recruitment bei Fragestellungen betreffend des Fremdpersonaleinsatzes und der Arbeitnehmerüberlassung in Deutschland sowie bei Freelancer-Angelegenheiten, während River Rock beim Erwerb der Assets vom insolventen Küchenhersteller Alno und der anschließenden Restrukturierung und Schaffung von Arbeitsplätzen unterstützt wurde. Das Team um Marc André Gimmy kann trotz des Wechsels von Susanne Lüddecke zu Friedrich Graf von Westphalen & Partner im August 2017 auf eine starke Partnerriege verweisen, die durch die Ernennungen von Jan-Patrick Vogel, Christiane Richter-Wienke, Kerstin Albers-Mohlitz, Jan Grawe und Jonas Warnken 2017 weiter ausgebaut wurde. Zudem wurde die Praxis auf Juniorebene bedeutend erweitert. Kurz vor Redaktionsschluss kündigte jedoch Sascha Grosjean seinen geplanten wechsel zu Dentons im April 2019 an, um für die Kanzlei einen neuen Standort in Düsseldorf zu eröffnen.

Die Stärken der auf Arbeitsrecht spezialisierten Kanzlei Altenburg Fachanwälte für Arbeitsrecht liegen in der Bearbeitung von Transaktionangelegenheiten, wenngleich man sich auch verstärkt mit den Themen betriebliche Altersversorgung und Compliance beschäftigt. Man berät dauerhaft Foodora bei arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Fragen, einschließlich der gerichtlichen Vertretung. Ebenfalls von hoher Bedeutung sind die Begleitung eines Technologieunternehmens im Restrukturierungskontext und die Beratung von ROB Cemtrex Automotive bei der Verhandlung von Interessenausgleichen und Sozialplänen sowie die gerichtliche Vertretung in Zusammenhang mit Massenentlassungen. Stephan Altenburg ist eine Schlüsselfigur der Praxis. Nachdem Manteo Heikki Eisenlohr und Nicolas Roggel mit Anfang 2018 von K&L Gates LLP hinzukamen, wechselte Anja Mengel zu Schweibert Leßmann & Partner .

Das Arbeitsrechtsteam von Arqis Rechtsanwälte um die empfohlene Andrea Panzer-Heemeier weist ein 'gutes Verständnis der Unternehmenssituation' auf und liefert 'sehr gute und innovative Lösungen'. Man berät schwerpunktmäßig zu Betriebsratvergütungs-, Restrukturierungs- und Datenschutzthemen. Als Beispiel kann die Begleitung von Pago Etikettiersysteme bei einer Restrukturierung im Rahmen der Änderung des Geschäftsmodells und die gerichtliche Vertretung im Rahmen von Massenklagen genannt werden. Des Weiteren unterstützt man UNIQLO Germany bei Betriebsratsgründungen, Mitbestimmungsfragen und Einigungsstellenverfahren, während man die HUK Coburg Versicherung fortlaufend zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen berät.

Mit 'hohem Qualitätsstandard' und 'fairer Preisgestaltung' bietet Dentons deutschen und internationalen Mandanten optimale Voraussetzungen für die grenzüberschreitende und praxisübergreifende Beratung. Das Team um Utz Andelewski und Markus Diepold ist insbesondere bei Transaktionen, Restrukturierungen und Fremdpersonaleinsatzthemen tätig. So berät man dauerhaft ein weltweit tätiges Unternehmen aus der Flugzeug- und Schienenverkehrindustrie bei kollektivrechtlichen Fragen und betreute den Mandanten zuletzt bei der Verlagerung einzelner Fertigungsaufträge. Im Transaktionsbereich beriet man einen Finanzdienstleister beim Verkauf seiner Digitalsparte an ein Medienunternehmen. Zu den neu gewonnenen Mandanten zählen Fidelio Healthcare und Paracelsus-Kliniken. Der 'pragmatische' Frank Lenzen, der 'Verhandlungsangelegenheiten konstruktiv und schnell zum Abschluss bringt', und der 'sehr akkurate und schnelle' Counsel Matthias Stelzer werden hervorgehoben. Die Kanzlei kündigte außerdem kurz vor Redaktionsschluss die Eröffnung eines weiteren Büros in Düsseldorf spätestens im April 2019 an, für das man unter anderem Arbeitsrechtler Sascha Grosjean von Taylor Wessing gewinnt.

Die Arbeitsrechtsgruppe von Eversheds Sutherland konnte sich innerhalb des Recherchezeitraums insbesondere in den Bereichen Restrukturierung und Tarifrecht erheblich verstärken: Im Juli 2018 stießen Marco Ferme und Nina Springer mit sechs weiteren Anwälten von BEITEN BURKHARDT zur Kanzlei. Zudem ist das Team um die beiden Praxisgruppenleiter Stefan Kursawe und Frank Achilles in der Führungskräfte- und betrieblichen Altersversorgungsberatung versiert. Kursawe vertrat den neuen Mandanten Heckler & Koch erfolgreich im Rahmen einer Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden und begleitete Philipp Morris bei der Umsetzung der neuen Datenschutz-Regelung, während Achilles Avery Dennison bei der Schließung eines Produktionsstandorts und Verlagerung ins Ausland beriet.

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbBs Arbeitsrechtspraxis beeindruckt durch 'hohe Zuverlässlichkeit und Verbindlichkeit' sowie die 'umfassende und hilfreiche Beratung'. Das Team um Marcus Richter zeichnet sich insbesondere durch die Beratungskompetenzen an der Schnittstelle zwischen Restrukturierung und Insolvenz aus. Besonders empfohlen werden Frank Wilke, der 'auch in schwierigen Entscheidungssituationen zu einer überaus zweckmäßigen Entscheidung kommt', und Thomas Bezani, dessen 'Fachkenntnisse stets am letzten Stand sind'. Man begleitete jüngst Saltus im Rahmen eines erheblichen Personalabbaus und der Verlagerung von Standortkapazitäten ins Ausland. Im Transaktionsbereich wurden Zeitfracht und Nayak beim Ankauf von Teilen der insolventen AirBerlin umfassend bei arbeitsrechtlichen Belangen unterstützt. Ulrich Fülbier wurde im April 2018 in die Partnerschaft aufgenommen.

Bei Jones Day verschreibt sich das 'erreichbare und flexible' Arbeitsrechtsteam der Beratung im Transaktionskontext. So beriet man beispielsweise Stammmandant Plastic Omnium Group arbeitsrechtlich beim Erwerb von Swiss Hydrogen und des belgischen Unternehmens Optimum CPV BVBA. Genauso unterstützte man auch Emeram Capital Partners beim Erwerb von Meona und dem belgischen Betrieb E.care bvba im Gesundheitsbereich. Praxisgruppenleiterin Friederike Steininger 'erfasst den jeweiligen Sachverhalt schnell und präzise' und wird für ihr 'herausragendes Verhandlungsgeschick' geschätzt.

Mit Beratungskapazitäten auf dem gesamten Spektrum des Arbeitsrechts weist die Boutique JUSTEM Rechtsanwälte besondere Expertise im Bankenbereich auf. Caroline Bitsch begleitet so mehrere Banken im Zusammenhang mit Vergütungsfragestellungen und agierte jüngst für die Bethmann Bank bei der Anpassung des Vergütungsmodells und der Verhandlung mit dem Gesamtbetriebsrat. Thilo Mahnhold ist eine weitere Schlüsselfigur des Teams, die 'komplexe Sachverhalte verständlich darstellt und strategisch exzellente Lösungen für komplexe Rechtsstreitigkeiten erarbeitet '. Zuletzt betreute er MOBOTIX bei einer Restrukturierung und bei Beschäftigtendatenschutzangelegenheiten. Anfang 2018 trat Julia Schweitzer von Taylor Wessing als Assoziierte Partnerin ein (davor war sie als Senior Associate tätig) und Daniel Klösel wurde im September 2017 intern zum Assoziierten Partner ernannt.

Mayer Brown LLP überzeugt mit praxisübergreifender und grenzüberschreitender Beratung in den Sektoren Luftfahrt, Automotive, Chemie und der Finanzbranche. Besonders nennenswert ist die Begleitung von Federal-Mogul Bremsbelag bei der Restrukturierung des ehemaligen Honeywell-Betriebs einschließlich Personalanpassungsmaßnahmen und Mitbestimmungsverfahren. Das Team um Guido Zeppenfeld unterstützte zudem Albemarle bei der Einführung von neuen Vergütungssystemen und Goodyear bei datenschutzrechtlichen Fragestellungen.

McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP 'beeindruckt durch hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit' und unterstützt Mandanten grenzüberschreitend mit 'exzellenten Fachkenntnissen' und 'vorgeschlagenen Strategien, die in der Regel zum Erfolg führen'. Praxisgruppenleiter Volker Teigelkötter berät weiterhin Mitsubishi Power Systems Europe zur Restrukturierung von BABCOCK Fertigungszentrum und die United Internet Group bei der Integration von Strato und der Drillisch-Gruppe. Die Stammmandantin DMG MORI-Gruppe begleitet man umfassend bei Arbeitnehmerüberlassungs-, Datenschutz- und Transaktionsangelegenheiten sowie bei streitigen Themen. Der 'freundliche' und 'fachlich erstklassige' Paul Melot de Beauregard und die 'präzise' Gudrun Germakowski werden hervorgehoben.

White & Case LLP ist insbesondere für die Expertise an der Schnittstelle zu Restrukturierungs- und Insolvenzberatung bekannt. Als Beispiel kann die Begleitung von Asklepios durch Hendrik Röger beim versuchten Erwerb der insolventen Paracelsus-Kliniken genannt werden. Die Deutsche Telekom mandatierte das Team um Frank-Karl Heuchemer bei Fragestellungen betreffend die weltweite Reorganisation der Führungsebene einschließlich Auslandsentsendungen, während man einen führenden Transportnetzbetreiber in mehreren Streitigkeiten mit einem ehemaligen Geschäftsführer vertritt.

Bei AC Tischendorf Rechtsanwälte stehen die Themen Restrukturierung und betriebliche Altersversorgung im Vordergrund, wobei man ausschließlich auf Arbeitgeberseite tätig ist und mit der Grundüng der Kanzleiallianz mit act legal im Mai 2017 eine internationale Ausrichtung vorantreibt. Den neuen Mandanten Agaplesion begleitete man bei Outsourcing-Themen und der Zentralisierung der Kantinendienstleistungen, während man Scania tarifrechtlich und bei einer Restrukturierung mit Personalabbau unterstützt. Zu den namhaften Mandanten zählen zudem Acciona Airport Services und Douglas. Sven Tischendorf und Stephan Schwilden leiten die Praxis.

Im Arbeitsrecht berät Buse Heberer Fromm deutsche und internationale mittelständische Unternehmen sowie Führungskräfte bei kollektiv- und individualrechtlichen Fragen. Das von Sabine Feindura geleitete Team begleitet weiterhin ein DAX-Unternehmen bei arbeits- und datenschutzrechtlich Angelegenheiten im Zuge einer internen Untersuchung wegen Verdachts auf Verstoß gegen den US Foreign Corruption Practices Act und berät ein Unternehmen aus der Automobilindustrie bei Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen, nachdem das Unternehmen von einer asiatischen Private Equity-Gesellschaft erworben wurde.

Bei CBH Rechtsanwälte Cornelius, Bartenbach, Haesemann & Partner berät das Arbeitsrechtsteam auf Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite überwiegend bei Restrukturierungen, Tarifvertragsverhandlungen und Betriebsverfassungsangelegenheiten. Die Vertretung im streitigen Bereich ist ein weiterer Schwerpunkt der Praxis. So begleitete Ernst Eisenbeis die Dumont Mediengruppe bei den Verhandlungen mit dem Deutschen Rentenversicherung Bund und der Staatsanwaltschaft Köln zur Beschäftigung von scheinselbstständigen Journalisten. Ein Klinikum in Süddeutschland berät man weiterhin bei der Umsetzung des reformierten Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes in der Notfallpraxis.

Hendrik Bockenheimer und Christian Hoefs leiten die 'hervorragende' Arbeitsrechtsgruppe von Hengeler Mueller, die die Beratung zu Restrukturierungen, Vergütungsmodellen, Transaktionen und Führungskräfteangelegenheiten abdeckt. Man begleitete die französische PSA-Gruppe arbeitsrechtlich und grenzüberschreitend beim Erwerb von Opel und Vauxhall und betreute die TATA Steel Group beim Zusammenschluss mit thyssenkrupp. Den Technologie-Konzern Linde beriet man im Rahmen von Vergütungs- und betrieblichen Altersversorgungsthemen. Adidas und METRO sind weitere Kernmandanten.

Die Arbeitsrechtspraxis der 'fachlich hervorragende' Kanzlei Herbert Smith Freehills Germany LLP wird vom 'praxisnahen' Hauptansprechpartner Moritz Kunz geleitet. Man ist regelmäßig für deutsche und internationale Konzerne tätig, wie beispielsweise die Bank Crédit Agricole, die man im Rahmen der Implementierung der DSGVO berät. Daneben beriet man die Australia and New Zealand Bank umfassend bei arbeitsrechtlichen Themen im Zuge der Betriebsrestrukturierung in Deutschland und bei der Trennung mit dem Geschäftsleiter, während man Panasonic Healthcare tarifrechtlich und betriebverfassungsrechtlich infolge eines Betriebsübergangs begleitete.

Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB kann auf einen umfangreichen Stamm mittelständischer Mandanten aus verschiedenen Branchen verweisen. In jüngster Zeit konnten zahlreiche neue Mandanten gewonnen werden: So begleitete man die Märkische Bank bei der Anpassung von Arbeitsverträgen, Betriebsvereinbarungen und Vorstandsdienstverträgen gemäß der neuen Vergütungsregelung. Des Weiteren wurde man von technotrans bei der grenzüberschreitenden Umwandlung in eine SE mandatiert und betreute einen AirBerlin-Piloten bei einer Kündigungsschutzklage. Die von Wolfgang Bucksch und dem 'guten Verhandler' Heiko Langer geleitete Arbeitsrechtsgruppe baute die Partnerriege mit der 2018 erfolgten Ernennung von Jana Riech aus und verstärkte das Team zudem im November 2018 mit den Zugängen von Jörg Podehl und zwei Associates von Mütze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH .

Das Arbeitsrechtsteam von Kasper Knacke begleitet unter der Leitung von Frank Hahn und Wolfram Sitzenfrei sowohl mittelständische Unternehmen als auch Führungskräfte und beriet jüngst mehrere Führungskräfte von The Walt Disney Company bei der Beendigung der Arbeitsverhältnisse. Man übernahm zudem die Begleitung von Volkswagen-CEO Matthias Müller bei Ausstiegsverhandlungen sowie die Vertretung des Kärcher-Betriebsrats in zahlreichen Zustimmungsersetzungsverfahren.

Die stark im Mittelstand verwurzelte Kanzlei LUTZ | ABEL Rechtsanwalts GmbH arbeitet 'speditiv und effizient' und liefert 'hochwertige Beratung' im Arbeitsrecht. Die Schwerpunkte der Kanzlei liegen bei der Vertretung von Führungskräften und der Beratung zum Beschäftigtendatenschutz und dem Fremdpersonaleinsatz. Mandanten schätzen den Praxisgruppenleiter Philipp Byers für seine 'strukturierte Vorgehensweise und umfangreiche Argumentationsfähigkeiten' sowie für sein 'Verständnis für Kundenanforderungen'. Er begleitet weiterhin den Sky Deutschland-Betriebsrat in einem Statusverfahren gegen seine Muttergesellschaft, das sich um Mitbestimmungsrechte im Aufsichtsrat dreht, sowie um die Frage, inwieweit diese in einem solchen Senderbetrieb gelten. Zudem berät man den Konzern- und Gesamtbetriebsrat der HSH Nordbank bei der Privatisierung des Unternehmens.

Die arbeitsrechtliche Boutique maat Rechtsanwälte weist ausgeprägte Kenntnisse im Bereich der betrieblichen Altersversorgung auf und berät schwerpunktmäßig Unternehmen aus dem Finanzdienstleistungssektor und dem Gesundheitswesen. Zu den Mandanten zählen die Deutsche Telekom, ERGO, Iveco, PlanetHome, Clarins und Amundi. Mit dem Zugang von Rainer Thum von Stockum & Partner in Juli 2018 wurde ein neuer Standort in Frankfurt eröffnet.

Das siebenköpfige Team von michels.pmks Rechtsanwälte in Köln berät Mandanten umfassend zum individuellen und kollektiven Arbeitsrecht. Marcus Michels begleitet weiterhin den Duisburger Hafen bei arbeitsrechtlichen Belangen zu Betriebsübergängen bei Tochtergesellschaften und Dachser bei Fremdpersonaleinsatzfragestellungen. Die Reuter Gruppe mandatierte das Team ebenso bei Fragestellungen zum Fremdpersonaleinsatz sowie dem Datenschutz und bei streitigen Themen. Gunther Mävers wird empfohlen.

Naegele Kanzlei für Arbeitsrecht berät umfassend zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen, insbesondere bei Restrukturierungen und betrieblichen Altersversorgungsthemen. Zudem verfügt das Team über ausgeprägte Kapazitäten an der Schnittstelle zum Gesellschaftsrecht und zum Compliance-Bereich. Die gerichtliche Vertretung von FIBRO in einer Klage gegen Allianz Pensionsmanagement bezüglich der Anpassung von Betriebsrenten sowie die Beratung und Vertretung von ATB Schorch bei der Sanierung und der Verhandlung eines Ergänzungstarifvertrags stellen Highlights dar. Das Team wurde außerdem von Kärcher bei der Produktionsverlagerung und der Umsetzung der neuen Datenschutzregelung mandatiert. Neben dem Namenspartner Stefan Nägele werden Meike Kuckuk und Sebastian Frahm hervorgehoben.

Bei Norton Rose Fulbright kann das 'zuverlässige und immer erreichbare' Arbeitsrechtsteam auf einen grenzüberschreitenden Mandantenstamm im Gesundheits-, Technologie-, Transport- und Finanzsektor verweisen und bietet dabei eine 'schnelle und fundierte Beratung'. Die Praxisgruppenleiterin Cornelia Marquardt begleitet weiterhin eine deutsche Hypothekenbank bei Vergütungs- und Betriebsratsangelegenheiten. Des Weiteren vertrat man Beiersdorf in mehreren Verfahren mit Bezug auf Kündigungen und die betriebliche Altersversorgung und betreute ein Unternehmen im Gesundheitsbereich im Rahmen eines Personalabbaus.

Die von Gilbert Wurth geleitete Arbeitsrechtsgruppe bei Oppenhoff & Partner setzt den Schwerpunkt auf die kollektivrechtliche Beratung. Man begleitete beispielsweise Senvion bei einer Restrukturierung mit Produktionsverlagerung und Betriebsschließung und Beta Systems Software bei arbeitsrechtlichen Themen im Zuge des Erwerbs der insolventen Auconet Gruppe. Im Automobilsektor wurde man von Siemens bei der Veräußerung eines Teilbetriebs an DiaSorin mandatiert. Anja Dombrowsky und Kathrin Vossen werden empfohlen.

Aufgrund der 'effizienten, zuverlässigen, pragmatischen und angenehmen Zusammenarbeit' sowie der 'hohen Arbeitsqualität' zählt Osborne Clarke für viele Mandanten zu den bevorzugten Ansprechpartnern bei arbeitsrechtlichen Angelegenheiten. Besonders empfohlen werden Anke Freckmann und der 'herausragende' Praxisgruppenleiter Thomas Leister. Sodexo mandatiert das Team weiterhin zu Tarif- und Betriebsratsverhandlungen, während der Insolvenzverwalter AlixPartners  beim Insolvenzverfahren von Agent Provocateur grenzüberschreitend begleitet wurde. Man betreute zudem BNP Paribas Factor beim Outsourcing einer Betriebsabteilung einschließlich Personalabbauthemen und Betriebsratsverhandlungen.

Raue LLP berät häufig Arbeitgeber aus den Bereichen Pharma, Automotive und Medien und wird für die 'hohe Beratungskompetenz und praxisnahen Lösungen' geschätzt. Der empfohlene Gernod Meinel begleitete Mundipharma bei einer Umstrukturierung einschließlich Personalababbau, was die Verhandlungsvertretung in einer Einigungsstelle zu einem Interessenausgleich und Sozialplan einschloss. Man berät außerdem Paragon Partners zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen betreffend den Erwerb von UNICEPTA Medienanalyse und vertrat den ehemaligen Finanzvorstand der Deutsche Bank bei Vergütungsstreitigkeiten.

Die Boutique SCHRAMM MEYER KUHNKE beteiligt sich schwerpunktmäßig an Restrukturierungen und Führungskräfteangelegenheiten und beriet zuletzt einen Anbieter von Sportwetten und Casinos bei der Beendigung von Vorstandsdienstverträgen und bei vergütungsrechtlichen Fragen. Michael Kuhnke begleitete ein britisches Schienenverkehrsunternehmen bei einer Restrukturierung und Holger Meyer beriet Höganäs beim Erwerb einer H. C. Starck-Sparte im Rahmen eines Bieterverfahrens.

Simmons & Simmons LLP setzt den arbeitsrechtlichen Schwerpunkt auf die Beratung im Finanzsektor - häufig mit Restrukturierungsbezug - und bietet darüber hinaus eine gute internationale Vernetzung. In einem bedeutenden Mandat beriet Counsel Alexander Greth M7 Real Estate als Teil eines Joint Ventures mit Blackstone bei arbeitsrechtlichen Themen im Zuge des Erwerbs eines deutschen und niederländischen Immobilienportfolios. Des Weiteren begleitete der Hauptanprechpartner Hans-Hermann Aldenhoff den Volkswagen-Monitor Larry Thompson bei arbeits- und datenschutzrechtlichen Angelegengeiten. Im Transaktionsbereich unterstützte man die Doncasters Group beim Verkauf der Nelson Group an Stanley Black & Decker. Verena Braeckeler-Kogel wechselte Ende 2017 zu PUSCH WAHLIG LEGAL.

Die Arbeitsrechtsgruppe von Staudacher Annuß Arbeitsrecht. ist stark auf Wachstumskurs und konnte sich insbesondere durch den Eintritt des renommierten Namenspartners Georg Annuß von Linklaters, der sich dem Team im Mai 2018 mit drei Associates anschloss, erheblich verstärken. Man begleitet sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer, einschließlich Mandanten der öffentlichen Hand, bei Restrukturierungen, Transaktionen und betrieblichen Altersversorgungs- und Vergütungsfragen und weist Stärken im Finanzsektor und in der Versicherungsbranche auf. Man ist zudem bei streitigen Angelegenheiten tätig. Peter Staudacher ist anerkannt.

Die sechs Partner umfassende Boutique T/S/C Fachanwälte für Arbeitsrecht mit Sitz in Gütersloh verfügt über Kompetenzen in der Begleitung von Führungskräften und wird im Rahmen von Restrukturierungen und betrieblichen Altersversorgungsthemen auch auf der Arbeitgeberseite aktiv.

Das von Nikolaus Krienke geführte Team von Watson Farley & Williams LLP gilt als gute Adresse für die arbeitsrechtliche Beratung bei Restrukturierungen und kollektivrechtlichen Fragen. Zu den namhaften Mandanten zählen zum Beispiel Apple Retail Germany, BNP Paribas Deutschland und Audi. Jüngst betreute man die ADAC Gruppe bei einer Restrukturierung, die die Verhandlung von Interessenausgleichen und Sozialplänen in Bezug auf den Personalabbau einschloss. Zudem unterstützte man die Hamm Reno Group umfassend bei arbeitsrechtlichen Reorganisationsfragen.


Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an