Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Compliance

Redaktionelle Abschnitte

Marktüberblick

Das Bewusstsein bezüglich eines funktionierenden Compliance-Systems ist mittlerweile auch im deutschen Mittelstand sehr präsent und es gibt einen hohen Bedarf an präventiver Beratung, Schulungen und dem Einrichten eines zugeschnittenen Systems in diesen Unternehmen. Dies wird nun mitunter auch aktiv von Vorständen und Anteilseignern gefordert, um so Verstöße und Bußgelder zu vermeiden. Aber auch in großen Unternehmen, die schon seit einiger Zeit ein Compliance-Management-System eingerichtet haben,  werden Maßnahmen kontinuierlich ausgebaut und erweitert.

Durch die gute Zusammenarbeit von Aufsichtsbehörden sind interne Untersuchungen nach wie vor ein brisantes Thema für Unternehmen, die deswegen bei Kanzleien grenzüberschreitende Erfahrung und ein versiertes Team suchen, das den gesamten Prozess bewältigen kann. Daher legen viele Kanzleien auch mehr Wert auf strafrechtliche Expertise, um im Falle eines Verfahrens auch die Vertretung aus einer Hand anbieten zu können.

Einen hohen Bedarf nach Datenschutzrechtlern gab es schon im Vorlauf und nun verstärkt seit dem Inkrafttreten der neuen Datenschutzregeln der EU am 25. Mai 2018, die eine Welle an rechtlicher Beratung und Überprüfungen mit sich brachte.

Hinzu kamen außerdem noch die am 15. März 2018 veröffentlichten Auslegungs- und Anwendungshinweise zum Geldwäschegesetz in  Konsultationsfassung der BaFin, welche neue Herausforderungen im Zusammenhang mit Risikomanagement und Risikoanalyse mit sich bringen. Auch hier ist ein erhörter Bedarf an Beratung vorhanden.

Legal Tech spielt vor allem im Bereich Compliance und internen Untersuchungen eine unumgängliche Rolle und viele Kanzleien schaffen es sehr gut mit der fortschreitenden Digitalisierung Schritt zu halten. Automatisierte Dokumentenanalysen, der Einsatz von künstlicher Intelligenz und Projektmanagement beschleunigen die Prozesse sichtbar.


Compliance

Tabellenverzeichnis

  1. Compliance
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Heiner Hugger - Clifford Chance
    • Andreas Pohlmann - Pohlmann & Company
    • Christian Rosinus - AC Tischendorf Rechtsanwälte
    • Karl-Jörg Xylander - White & Case LLP

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Mandanten schätzen an Baker McKenzie den 'Pragmatismus' und das 'hervorragende Reaktionsvermögen' und profitieren sowohl von der problemlosen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, wobei die deutsche Gruppe das Compliance-Zentrum für die EMEA-Region darstellt, als auch von der guten Teamarbeit mit Kollegen aus dem Öffentlichen Wirtschaftsrecht, Kartellrecht und IT. In einem hervorzuhebenden Alleinstellungsmerkmal entwickelte die Praxisguppe für ihre Mandanten das sogenannte Compliance Cockpit, ein Konzept, welches durch einen selbst programmierten Algorithmus globale Risikoanalysen durchführt  und den Status des Compliance-Management-Systems konzernweit überprüft; es fand bereits Anwendung bei der Überprüfung und Überarbeitung des globalen Compliance-Management-Systems eines Chemieunternehmens. In einem anderen Highlight begleitete man ein Unternehmen aus der Automobilbranche bei der Einführung eines Compliance-Training-Systems und bei der Durchführung von Compliance-Schulungen in einer Reihe von Ländern.  Andreas Lohner gilt als 'top im Compliance-Bereich'. Nicolai Behr wurde zum Partner ernannt und trug maßgeblich zu der Entwicklung des Compliance Cockpits bei. Das Team erlitt jedoch einen Verlust in dem Weggang des anerkannten Thomas Grützner, der zu Latham & Watkins LLP wechselte.

Clifford Chance deckt eine breite Palette an Themen ab, mit besonderem Fokus auf präventive Beratung in den Bereichen Antikorruption und Geldwäsche, Finanzsanktionen und Exportkontrollen sowie Tax-Compliance und Healthcare. Ähnlich breit gefächert ist auch der Mandantenstamm der Praxisgruppe, die unter Marktteilnehmern einen exzellenten Ruf genießt. Die Arbeit weist oft Schnittstellen zu unter anderem Steuer-, Gesellschafts-, Arbeits- und Datenschutzrecht auf, wobei hier die Zusammenarbeit sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene sehr gut funktioniert. Der renommierte Heiner Hugger leitet die deutsche Praxisgruppe White Collar, Regulatory & Compliance und hat extensive Erfahrung auf dem Gebiet; zuletzt beriet er verschiedene Unternehmen zu Fragen der Antikorruptions-Compliance im Zusammenhang mit Einladungen an ausländische Amtsträger. Außerdem berät er mit seinem Team eine Reihe von Industrieunternehmen und Banken bezüglich eines beabsichtigten Einstiegs in das Irangeschäft in Compliance-Maßnahmen nach EU- und US-Finanzsanktionen sowie im Zusammenhang mit Geschäften anderer sanktionierter Länder. Peter Dieners wird ebenfalls empfohlen.

Das empfohlene Team um Norbert Nolte von Freshfields Bruckhaus Deringer genießt eine exzellente Marktreputation und deckt alle Schritte der Compliance-Beratung ab, von der Planung bis zur Durchführung von Due Diligence sowie bei der Vertragsgestaltung zu Compliance-Themen. Dabei verfolgt man einen praxisübergreifenden Ansatz, dem eine enge Zusammenarbeit mit Kollegen aus beispielsweise dem Wirtschaftsstraf-, Gesellschafts-, Kartell- und Steuerrecht zugrundeliegt; auch die Teamarbeit mit internationalen Büros wird des Öfteren gefragt. Man berät national und international tätige Unternehmen aus verschiedenen Sektoren zu Fragen bezüglich der Schnittstellenbereiche Kartellrechts-Compliance beziehungsweise Untersuchungen und zur Entwicklung, Umsetzung und Überwachung passender Compliance-Programme. Jüngst begleitete das Team Airbus Defence and Space im Zusammenhang mit einer Strafanzeige des Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport in Österreich. Weitere Mandanten der Kanzlei sind BSN medical und Axel Springer. Marius Berenbrok wird ebenfalls empfohlen. Tobias Larisch wechselte zu Latham & Watkins LLP.

Bei Hogan Lovells International LLP 'steht ein weitreichendes Netz von Experten zur Verfügung': Das Compliance-Team, das mit Spezialisten aus den Industriegruppen Automotive, Life Sciences sowie Technologie, Medien und Kommunikation gut aufgestellt ist, wird für die 'an die Situation angepasste Beratung' anerkannt und konnte darüber hinaus einen Zuwachs an Mandatierungen durch Finanzinstitute verzeichnen. Die Praxisgruppe hat Erfahrung beim Aufbau und der Umsetzung globaler Compliance-Systeme,  was die Erstellung von Richtlinien, Prozessen sowie die Implementierung von Whistleblowing-Strukturen miteinschließt, sowie auch in der Business Partner-Compliance. Man wird zudem für die 'sehr guten' Inhouse-Trainings gelobt. Die 'als besonders gut hervorgehobene' Désirée Maier wurde zur Partnerin ernannt und leitete zuletzt eine Angemessenheitsprüfung des Compliance-Management-Systems bei einem Konzern. Sebastian Lach leitet die Praxis und wird ebenfalls empfohlen.

Die Boutique Pohlmann & Company 'ist auf dem Spezialgebiet Compliance eine echte Größe'. Mandanten schätzen 'die professionelle und gleichzeitig persönliche Zusammenarbeit' sowie die 'sehr guten Branchenkenntnisse'. Das Serviceangebot beinhaltet unter anderem die Begleitung beim Aufbau, der Implementierung und Effektivitätsprüfung von Compliance-Management-Systemen, sowie die Beratung von Vorständen zum Umgang mit Compliance-Problemen. Das Team kann hier auch auf Expertise im Umwelt- und Immobilienrecht zurückgreifen. Die gute Vernetzung der Kanzlei zu den USA wird durch eine erneute Mandatierung als ein unabhängiger Monitor unterstrichen;  diesmal der von amerikanischen Behörden eingesetzte VW-Monitor Larry Thompson: der 'herausstechende' Andreas Pohlmann wurde mit seinem Team zum German Counsel to the Monitor ernannt und berät seitdem insbesondere zu Fragen mit Compliance-Bezug im deutschen Recht. Horst Schlemminger begleitet ein Umweltmanagementunternehmen bei der Sicherstellung der Einhaltung aller Vorschriften bei der Sanierung eines Industriegeländes. In einem weiteren Highlight führt Thomas Preute, der für seine 'schnelle Reaktion und Erfassung des Problems' anerkannt ist, eine M&A-Compliance-Due Diligence für ein Private Equity-Haus durch. Während Eric Mayer zu GSK Stockmann wechselte, kam Anita Schieffer von Siemens und man ernannte Christian Beer und Julia Kahlenberg zu Partnern.

Das Compliance-Team von DLA Piper hat breitgefächerte Expertise in der Beratung von internationalen Unternehmen bei der Implementierung von Compliance-Programmen sowie bei der anschließenden Schulung der Mitarbeiter. Man befasst sich außerdem zunehmend mit der Prüfung bestehender Datenschutzsysteme im Zusammenhang mit der neuen EU-Datenschutzrichtlinie (DSGVO) und verzeichnet auch steigendes Mandatsaufkommen im Reputationsmanagement. Christian Schoop ist sehr versiert in der Entwicklung von Compliance-Management-Systemen und kann ein beachtliches Mandantenportfolio vorweisen; so beriet er jüngst  eine Versicherungsgruppe wegen des Verdachts auf Hinterziehung von Steuern und fehlender Notifizierung in einer hohen Anzahl von Jurisidiktionen, ein Vorgang der eine reibungslose Koordination verlangte. Außerdem unterstützte er jüngst ein Unternehmen bei der Einführung eines Tax-Compliance-Systems. Jürgen Taschke genießt auch eine sehr gute Marktreputation und ist erfahren in der wirtschaftsstrafrechtlichen Unternehmensberatung. Senior Associate Daniel Zapf beriet in einigen Mandaten federführend; so wurde er beispielsweise von einer deutschen Gesellschaft für die Beratung zu der Aktualisierung und Erweiterung der Anti-Geldwäsche-Compliance mandatiert.

Gleiss Lutz liefert stets 'angemessene, treffende und umsichtige Risikobewertungen' und wird von Mandanten für das 'beeindruckende Branchenverständnis' und die 'echte Leistung für sein Geld' geschätzt. Man ist erfahren in Organhaftungsfragen, den Bereichen Pharma und Medizin, Medien, Konsumgüter, sowie auch zunehmend Automotive, und auch in Investigationen und dem Krisenmanagement. Durch das Full-Service-Angebot der Kanzlei können interne Untersuchungen vollumfänglich bewältigt werden, wobei es besonders oft zu Schnittstellen mit dem Kartellrecht, aber auch vermehrt mit dem Datenschutz kommt. Christian Steinle begleitete BuyIn, ein strategisches Beschaffungs-Joint Venture der Deutschen Telekom und Orange, im Zusammenhang mit Bestechungsvorwürfen gegen den Lieferanten, den Telekommunikationsausrüster ZTE. Eicke Bicker wird für seine 'präzise Beratung mit Auge für das Wesentliche und das Mandantenbedürfnis' hervorgehoben; er berät die Deutsche Beteiligungs AG bei Compliance-Fragen zu M&A-Transaktionen sowie Merz Pharma zu Exportkontrolle. Marcus Reischl wird aufgrund seines 'außerordentlichen Engagements und der fundierten rechtlichen Expertise' angesehen.

Mit einem 'guten Gespür für das Wesentliche und wirtschaftliche Belange' berät Noerr eine Bandbreite an Mandanten in der Entwicklung und Implementierung von Compliance-Management-Systemen und führt laufend diesbezügliche Überprüfungen und Anpassungen durch. Zuletzt betreute ein Team um den empfohlenen Praxisgruppenleiter Torsten Fett den Aufsichtsrat der Deutschen Börse wegen des Verdachts von Insidergeschäften. In einem anderen Highlight agierte man für die Deutsche Bahn bei der Erstellung und Gestaltung eines Geldwäsche-Compliance-Systems. Der 'sehr gute' Lars Kutzner wurde von mehreren Fluggesellschaften mandatiert und beriet ein Energieunternehmen bei der internen Untersuchung von Vorstandsverfehlungen bei der Tochtergesellschaft. Martin Schorn, der von Mandanten besonders hervorgehoben wird, führte eine Geldwäsche-Risikoanalyse für ein Private Equity-Unternehmen durch. Fabian Badtke, Christian Pelz und Bärbel Sachs werden ebenfalls empfohlen.

White & Case LLP hat große Expertise bei der strategischen sowie prozessualen Beratung auf den Gebieten Compliance und interne Untersuchungen und agiert hier für eine Bandbreite an nationalen und internationalen Mandanten. Der 'empfehlenswerte' Praxisgruppenleiter Karl-Jörg Xylander ist erfahrenen in strafrechtlichen sowie auch in gesellschafts- und steuerrechtlichen Fragen; zuletzt begleitete er einen Automobilzulieferer bei der Überarbeitung der konzern- und weltweiten Compliance-Richtlinien. Außerdem beriet er ein Unternehmen aus der Stahlindustrie bei der Einführung eines Geldwäsche-Compliance-Programms in Anbetracht des neugefassten Geldwäschegesetzes. Der im Wirtschaftsstrafrecht versierte Nils Clemm berät eine Reihe von Finanzinstituten und Constantin Lauterwein beriet jüngst eine Bank zu sanktionsrechtlichen Compliance-Fragen und schulte Mitarbeiter bezüglich des Irangeschäfts. Camill Carl Sander verließ die Kanzlei um als Legal Counsel bei Volkswagen zu arbeiten.

CMS positioniert sich mit dem großen und breit aufgestellten Team gut im Markt und kann mit Spezialisierungen in diversen Bereichen unter anderem zu kartell-, steuer- und arbeitsrechtlichen Fragen Beratung bieten. Leiter des Teams Harald Potinecke setzt neben der allgemeinen Compliance-Beratung Schwerpunkte bei der Einführung und Umsetzung von Compliance-Management-Programmen, einbegriffen der Organisation und  Implementierung von weltweiten Ombudsmann- und Meldesystemen. Er begleitete ein ausländisches Bauunternehmen bei der Implementierung eines solchen Programms und beriet darüber hinaus zu der Entwicklung, Umsetzung und Durchführung eines umfassenden Trainingsprogramms. Petra Schaffner und Joachim Kaetzler sind ebenfalls versierte Ansprechpartner. Außerdem konnte man Counsel Laura Görtz von Noerr für sich gewinnen.

Gibson Dunns Compliance-Praxis wird für die 'sehr gute Branchenkenntnis und das vertrauensvolle Verhältnis' geschätzt, berät in Antikorruptions-, Geldwäschepräventions- und Exportkontrollverfahrensfragen und deckt außerdem datenschutzrechtliche Compliance und Krisenmanagement ab. Der Mandantenstamm setzt sich vornehmlich aus DAX 30- und S&P 500-Unternehmen zusammen und profitiert von der Erfahrung des Teams in der Überprüfung interner Kontrollen und Compliance sowie bei der Durchführung von Monitorships. So wurde man von Daimler für interne Untersuchungen mandatiert, welche multi-jurisdiktionelle sowie praxisübergreifende Zusammenarbeit erfordern. Ferdinand Fromholzer, anerkannt für seinen 'breiten, wertvollen Erfahrungsschatz', unterstützt ein Beratungsunternehmen bezüglich einer Compliance-Untersuchung. Dem großen Team an Experten gehören auf Partnerebene unter anderem auch Finn Zeidler, der von Latham & Watkins LLP im Mai 2017 kam, und Benno Schwarz an.

Hengeler Mueller kann große Expertise in der Beratung zu Compliance-Verstößen vorweisen, so beispielweise bei Betrug, Korruption, Insiderhandel und Marktmanipulation, aber auch bei Insolvenzdelikten, regulatorischen Verstößen und Sanktionsverstößen. Man arbeitet eng verzahnt mit den anderen Praxisgruppen bei oftmals grenzüberschreitenden Mandaten zusammen und ist dabei für eine Bandbreite an Industrien tätig. Vera Jungkind berät zu den Datenschutzverpflichtungen eines Department of Justice (DOJ)-Monitors nach deutschem Recht, während der Gesellschaftsrechtsexperte Maximilan Schiessl von einem DAX 30-Unternehmen für die Beratung des Aufsichtsrats zu Kartellvorwürfen und zur Compliance-Organisation beauftragt wurde. Außerdem begleitet der anerkannte Wolfgang Spoerr eine Reihe von Banken bei verschiedenen Anliegen und berät gemeinsam mit Jan Bonhage Nord Stream 2 AG zu US-Sanktionen und Fragen des Außenwirtschaftsrechts. Dirk Uwer wird auch empfohlen.

Linklaters setzt in der international vernetzten Global Investigations and White Collar Crime-Gruppe einen besonderen Schwerpunkt auf die Compliance-Vorgaben im Bereich Datenschutz und die Vielzahl von internationalen Änderungen, die dieser Bereich mit sich bringt; allerdings berät man auch zu Corporate-Compliance und zu Fragestellungen, die eine Schnittstelle zum Steuer- oder Kartellrecht aufweisen. Das Team führt für Bilfinger ein laufendes Monitoring-Verfahren durch und berät den Aufsichtsrat der Deutschen Bank andauernd bezüglich aufsichtsrechtlicher Untersuchungen und Rechtsstreitigkeiten. Außerdem agiert man für verschiedene Banken in Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit angeblichen Cum-Ex-Transaktionen. Das Mandantenportfolio des Teams schließt außerdem Beiersdorf, HSH Beteiligungs Management und Gesco mit ein. Praxisgruppenleiter Hans-Ulrich Wilsing, Kartellrechtlerin Daniela Seeliger, Datenschutzexperte Daniel Pauly und Prozessanwalt Robert Henrici sind Schlüsselfiguren der Praxis.

Das Compliance-Team von Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP hat besondere Erfahrung bei der Beratung von Vorständen und Aufsichtsräten, oftmals mit Bezug zu gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen und insbesondere bei Betrug, Korruption, Geldwäsche sowie Ausfuhrkontrollen und den damit zusammenhängenden Sanktionen. Man profitiert außerdem von der guten Zusammenarbeit mit der Konfliktlösungspraxis, vor allem bei Organhaftungsfällen, und greift auf ein starkes internationales Netzwerk zurück, was vor allem bei Mandaten mit US-Bezug von Vorteil ist. Praxisgruppenleiter Bernd Mayer hat eine gute Marktreputation; er berät Daimler im Zusammenhang mit der laufenden Untersuchung des US-Justizministeriums bezüglich der Abgasemissionen. Außerdem berät er eine Reihen von Banken bei Compliance-Fragen. Die Praxis erlitt jedoch einen Verlust durch den Weggang von Lutz Zimmer.

Die 'sehr spezisialisierte und fokussierte' Compliance-Praxisgruppe von Herbert Smith Freehills Germany LLP bietet ein 'hervorragendes Servicelevel' und deckt die ganze Bandbreite von der Entwicklung und Implementierung von Compliance-Management- und Whistleblowing-Systemen über das Aufspüren von Vermögenswerten im In- und Ausland bis hin zu der Abwehr von Maßnahmen durch Aufsichtsbehörden ab. Der im Markt anerkannte Dirk Seiler hat 'die erforderlichen Kenntnisse bei strafprozessualen Fragestellungen in der präventiven Beratung von Unternehmen' und wird als 'gleichermaßen ergebnis- und kostenbewusst' anerkannt. Er beriet in einem grenzüberschreitenden Mandat ein Unternehmen aus der Automobilbranche zu Compliance-Fragen. Zudem bedient das Team fortlaufend Microsoft mit einer Präventivberatung zur Vermeidung von strafrechtlichen Risiken und Reputationsrisiken. Senior Associate Enno Appel  wird für seine 'sehr pragmatische Herangehensweise' geschätzt.

Die Zusammenarbeit mit Latham & Watkins LLP gilt als 'sehr empfehlenswert' und man kann mit einem integrierten, praxisübergreifenden Team die volle Bandbreite an Compliance-Themen bedienen; so berät man aus einer Hand zu beispielsweise Korruptionsverhütung, Kartellrecht, Datenschutz sowie Sanktionen und Zölle. Praxisgruppenleiter Markus Rieder hat zudem Erfahrung im Wirtschaftsstrafrecht und bei gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten. Er unterstützte einen Automobilteilhersteller bei der Neuaufstellung des Geschäftsfeldes. Außerdem gehört er einem Team aus Compliance- und Gesellschaftsrechtlern an, das Stada Arzneimittel bei einer internen Untersuchung wegen der mutmaßlichen Verletzung einer Vertrauensstellung und Verstößen gegen Vorstandspflichten durch die frühere Geschäftsleitung begleitet. Während Finn Zeidler im Mai 2017 zu Gibson Dunn wechselte, konnte man im Mai 2018 Tobias Larisch von Freshfields Bruckhaus Deringer sowie im Oktober 2018 Thomas Grützner von Baker McKenzie für sich gewinnen.

Taylor Wessing bietet ein 'hohes Servicelevel' und man positioniert sich mit dem Full-Service-Angebot der Kanzlei, von welchem man gerade bei der Compliance-Beratung Gebrauch macht, gut im Markt. Während das Team verschiedene Branchenschwerpunkte abdeckt, ist es jedoch besonders erfahren bei der Beratung zu Datenschutz und Human Resources. So berät die Praxisgruppe neben einer Reihe von Unternehmen eine große E-Commerce Firma bei der Entwicklung und Implementierung der DSGVO-Compliance. Mike Goldammers ist versiert bei Fragen mit China-Bezug; er begleitete jüngst einen Bauzulieferer bei der Entwicklung eines umfassenden China-bezogenen Compliance-Management-Systems, einschließlich Schulungen vor Ort als auch Beratung zu datenschutz- und kartellrechtlichen Themen. Das Team wird von Dirk Lorenz geleitet und von einer Reihe von Datenschutzrechtsexperten und Arbeitsrechtlern unterstützt, wie beispielsweise die hervorzuhebenden Detlef Klett und Oliver Bertram. Des Weiteren wurde Jan-Patrick Vogel zum Salary Partner ernannt.

AGS Legals Compliance-Praxis wird hauptsächlich von Unternehmen aus den Bereichen Immobilien, Anlagen- und Maschinenbau mandatiert, aber sieht auch zunehmend Mandatsaufkommen im IT- und Technologiesektor und in der Finanzindustrie. Das Team wird für den praxisgruppenübergreifenden Ansatz geschätzt, welcher sich in einer engen Zusammenarbeit der Wirtschaftsstrafrechts-, Arbeitsrechts- und Datenschutzexperten äußert. Man hat Erfahrung in der Beratung und Vertretung von Vorständen bei Compliance-Haftungsfällen,  internen Untersuchungen sowie bei der Aufarbeitung vorsätzlicher Unternehmensschädigung. Praxisgruppenleiter Jan Kappel kombiniert zivilrechtliche und strafrechtliche Expertise; er berät Vodafone zu Compliance-Systemen sowie zu einzelnen operativen Entscheidungen. Außerdem vertrat er den ehemaligen Leiter der Diesel-Aggregate-Entwicklungsabteilung von Volkswagen im Zusammenhang mit internen Untersuchungen. Jan Ehling agiert in einer Reihe von Fällen für hidden Champions und ist zudem versiert in Untersuchungen bei Untreue-, Korruptions- und Betrugsfällen. Zuletzt begleitete er eine Aktiengesellschaft bei der Aufarbeitung diverser Pflichtverletzungen im Zusammenhang mit einem Projekt im Ausland.

Dentons Compliance-Team ist versiert in der Beratung bei Corporate Governance-Fragen sowie bei Sanierungen und Restrukturierungen von Unternehmen. Außerdem deckt man die Überprüfung von bestehenden Compliance-Systemen und Whistleblowing-Management ab. Rainer Markfort berät primär Mandanten aus dem Bau- und Automobilsektor, während Of Counsel Christian Schefold eine Reihe von internationalen Konzerngesellschaften aus der Automobilbranche, dem Gesundheitssektor und dem Bereich Finanzdienstleistungen bei der Einführung von Compliance-Management-Systemen begleitet.

Das Team von GSK Stockmann spezialisiert sich in der Compliance-Beratung auf die Bereiche Corporate und Banking, und hat auch Expertise bei Regulierungs- und Datenschutzfragen. Man verstärkte sich mit dem Zugang von Eric Mayer, der im Dezember 2017 von Pohlmann & Company kam; dieser betreute seitdem eine Reihe von Mandanten, wie beispielsweise Vetter Pharma, die er bei der Weiterentwicklung des Compliance-Management-Systems beriet. Außerdem begleitete er Statkraft bei Compliance-Risikoanalysen von verschiedenen Pilotprojekten. Gemeinsam mit Christian Schmidt leitet er die Praxisgruppe, der sowohl Counsel Gerhard Gündel als auch der jüngst ebenso zum Counsel ernannte Harald Feiler angehören.

Das Team von KPMG berät zur gesamten Bandbreite der Compliance und deckt dabei alles von der Strategieentwicklung und Organisation von Compliance-Systemen bis zur Überprüfung und Ermittlungen ab. Man arbeitet eng mit anderen Fachgruppen zusammen sowie auch mit der globalen Compliance-Praxis und profitiert von der Vernetzung mit der KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Konstantin von Busekist gilt als sehr erfahrener Berater und hat besondere Expertise im Bereich Management-Haftung. Zuletzt führte er eine konzernweite Risikoanalyse für Bilfinger im Zusammenhang mit dem Thema Antikorruption im Rahmen eines Monitorverfahrens der USA durch. Auch ein DAX 30-Unternehmen zog ihn im Rahmen einer konzernweiten Risikoanalyse zu Rate, allerdings mit Bezug zum Kartellrecht, Antikorruption, Geldwäsche und Außenwirtschaftsrecht. Außerdem begleitet er REWE bei der Konzipierung und Ausgestaltung eines Geschäftspartnerprozesses. Ulrich Thölke fokussiert sich auf interne Untersuchungen; eine jüngste Mandantin war Apassionata. Bernd Federmann wurde im Oktober 2018 zum Partner ernannt.

Simmons & Simmons LLP berät nationale und internationale Mandanten zu Compliance-Fragen und bezieht dabei alle Aspekte des Straf-, Steuer-, Prozess-, Zivil-, Datenschutz- und Arbeitsrechts mitein. Hans-Hermann Aldenhoff leitet darüber hinaus die Prozessrechtsabteilung der Kanzlei und kann somit auch in strafrechtlichen Verfahren agieren. Sascha Kuhn hat einen ähnlichen Hintergrund; gemeinsam gehören sie mit Pohlmann & Company zum Beratungsteam des vom US-Justizministerium berufenen Monitors Larry Thompson des VW-Dieselverfahrens. Außerdem berät er B.Braun bei allgemeinen Fragen zu Geldwäschethemen sowie einen chinesischen Konzern zum europäischen Datenschutzrecht und übernahm die externe Leitung bei der Implementierung der GDPR-Compliance für eine Versicherung.

Mandanten schätzen an WilmerHale die 'zielgerichtete Arbeit und Verlässlichkeit'; die Praxisgruppe hat besonders viel Erfahrung bei der Beratung von Blue-Chip-Unternehmen zu Compliance-Fragen, wobei man von Antikorruption, Kartell- und Wettbewerbsrecht über Umweltregulierung und Exportkontrollrecht bis Investitions- und Steuerrecht alle Bereiche abdeckt. Des Weiteren agiert man für Aufsichtsräte in Corporate Governance-Themen und für Banken bei internen Untersuchungen. Das 'exzellente' Team berät den Aufsichtsrat von Daimler im Zusammenhang mit den Diesel-Emissionsvorschriften und unterstützt einen weiteren namhaften Automobilhersteller bei Compliance-Fragen im Vertrieb. Roland Steinmeyer ist für sein 'hervorragendes Verständnis für strategische und politische Fragen' anerkannt; er berät den Aufsichtsrat einer Bank wegen Schadensersatzansprüchen gegen ehemalige Mitglieder. Jan Wendler wurde zum Special Counsel ernannt. Christian Crones ist eine weitere zentrale Figur des Teams.


Interne Untersuchungen

Tabellenverzeichnis

  1. Interne Untersuchungen
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • - AGS Legal
    • Heiner Hugger - Clifford Chance
    • Norbert Nolte - Freshfields Bruckhaus Deringer

Namen der nächsten Generation

  1. 1
    • Enno Appel - Herbert Smith Freehills Germany LLP
    • Jan Ehling - AGS Legal
    • Désirée Maier - Hogan Lovells International LLP

Mit großer Expertise zu internen Untersuchungen in Kombination mit den Bereichen Compliance und Wirtschaftsstrafrecht wird das standort- und praxisgruppenübergreifende Team von Freshfields Bruckhaus Deringer von einer Bandbreite an namhaften Mandanten für meist komplexe Fälle beauftragt. So mandatierten beispielsweise Airbus und Volkswagen die Kanzlei wiederholt für rechtlichen Beistand. Für letztgenannten Mandanten sowie dessen Konzerntöchter erstreckt sich die Tätigkeit auf die Koordination zahlreicher Rechtsfragen und Prozesse in zahlreichen Jurisdiktionen; das Team berät dabei inbesondere bezüglich der Umsetzung der in den USA getroffenen Vergleiche. Stephan Waldhausen begleitete ein DAX 30-Unternehmen bei einer internen Untersuchung zu Compliance-Verstößen eines Mitglieds des Managements in einer Tochtergesellschaft. Die hochangesehene und von Thomas, Deckers, Wehnert & Elsner kommende Simone Kämpfer agierte außerdem für MEYER WERFT bei der Untersuchung von Vorwürfen möglicher Verstöße bei einem Unterauftragnehmer. Währenddessen wechselte Tobias Larisch zu Latham & Watkins LLP. Die Praxisleiter Norbert Nolte und Marius Berenbrok werden ebenfalls empfohlen. Daniel Travers  schloss sich dem Düsseldorfer Team im November 2018 von der Strafrechtsboutique Krause & Kollegen an.

Hogan Lovells International LLP verfolgt weiterhin die strategische Ausrichtung auf die Beratung zu internen Untersuchungen im Rahmen der Compliance- und Wirtschaftsstrafrechtspraxis und das 'professionelle' Team hat eine 'weitreichende Expertise' in fachlicher Hinsicht und über diverse Industrien hinweg. Es wird von Unternehmen bei beispielsweise Kartell-, Geldwäsche-, Belästigung und Sanktionsverstoßvorwürfen, aber auch bei vermeintlicher Untreue, Steuerhinterziehung, Belästigung und Mobbing. Durch die meist grenzüberschreitende Natur der Untersuchungen haben diese oftmals auch einen Foreign Corrupt Practices Act (FCPA)- und UK Bribary Act (UKBA)-Bezug. Praxisgruppenleiter Sebastian Lach ist sehr versiert bei Fällen mit strafrechtlichem Bezug. Désirée Maier  wurde zu Jahresbeginn 2018 zur Partnerin ernannt und fokussiert sich ausschließlich auf den Bereich Compliance und interne Untersuchungen mit einem Schwerpunkt im Life Sciences-Sektor. Außerdem konnte sich das Team auf Associate-Ebene verstärken.

Clifford Chance unterstützt Mandanten aus einer Bandbreite an Branchen bei deutschlandweiten sowie grenzüberschreitenden internen Untersuchungen. Man arbeitet eng vernetzt mit anderen Praxisgruppen zusammen, um Verstöße und Verdachte auf beispielsweise Untreue, Korruption oder Geldwäsche aufzuklären. Das Team wird von dem erfahrenen Heiner Hugger geleitet; in einem jüngsten Highlight wurde unter seiner Leitung eine interne Ermittlung bei einer Bank und ihrer lokalen Kapitalverwaltungsgesellschaft mit Bezug auf mögliche Cum-Ex-Geschäfte und der Analyse von steuerlichen und rechtlichen Risiken durchgeführt. Außerdem wurde man von einem Handelsunternehmen mit der Untersuchung von Vorwürfen bezüglich verdeckter Provisionen, Interessenkonflikten und Straftaten im IP-Recht beauftragt. Die im Kartellrecht sehr versierten Marc Besen und Joachim Schütze berieten einen Automobilzulieferer im Zusammenhang mit einem Ermittlungsverfahrens des Bundeskartellamtes und die zur Partnerin ernannte Ines Keitel ist bei Fragen mit Bezug zum Arbeitsrecht der richtige Kontakt. Counsel Jochen Pörtge  stieg im Oktober 2018 bei Pinsent Masons Germany LLP als Partner ein.

Das 'sehr gute' Team von Noerr hat Expertise in der Planung und Strukturierung von internen Untersuchungen, arbeitet dabei vor allem eng verzahnt mit der Gesellschafts-, Arbeits- und Strafrechtspraxis der Kanzlei zusammen und liefert 'pragmatische und juristisch fundierte Ergebnisse'. Das Team wurde von einem börsennotierten Unternehmen für eine umfassende interne Untersuchung mandatiert, wobei man sich auch mit ausländischen Beratern abstimmte. In einem weiteren Highlight berät man den Aufsichtsrat der Deutschen Börse wegen des Verdachts von Insidergeschäften durch den seinerzeitigen Vorstandsvorsitzenden. Lars Kutzner agierte zuletzt für eine Fluggesellschaft nach dem Hinweis eines Whistleblowers bei einer internen Untersuchung wegen Verstößen gegen interne Richtlinien. Das Team um Praxisleiter Torsten Fett setzt sich aus einer Reihe erfahrener Anwälte zusammen, darunter Bärbel Sachs und Dr Christian Pelz.

White & Case LLPs Team kann sowohl in nationalen als auch internationalen Untersuchungen eine starke Expertise vorweisen, oftmals bei Unternehmen aus der Automobil- und Finanzbranche. Außerdem profitiert man von einer engen Verzahnung der  Arbeits-, Kartell- und Gesellschaftsrechtpraxen. Leiter des Teams Karl-Jörg Xylander ist sehr versiert in der strategischen und prozessualen Beratung und Vertretung in den Bereichen Compliance und Wirtschaftskriminalität; er führt eine Reihe von internen Untersuchungen bei verschiedenen Fahrzeugunternehmen durch, zuletzt mit Bezug zu angeblichen Bestechungsgeldern. Der ebenfalls empfohlene Nils Clemm agiert für ein Finanzinstitut bei einer internen Untersuchung wegen vermeintlicher Steuerhinterziehung, einschließlich der Vertretung vor Behörden. Tine Schauenburg und Constantin Lauterwein sind weitere Ansprechpartner.

Baker McKenzies 'top-Team im Bereich Compliance und interne Untersuchungen' begleitet Mandanten vornehmlich aus den Bereichen Automotive, Finanzdienstleistung, Bau, Logistik und Konsumgüterprodukte bei internationalen Untersuchungen und arbeitet dabei gut vernetzt mit den Öffentlichen Wirtschaftsrechts-, Kartellrechts- und IT-Praxen zusammen. Die 'fachlich hervorragende' Anahita Thoms, die von Freshfields Bruckhaus Deringer aus New York kam, begleitet ein Industrieunternehmen bei internen Ermittlungen zu Verstößen gegen Sanktions- und Exportkontrollrecht. Andreas Lohner agiert zudem für ein international tätiges Unternehmen bei Untersuchungen im Zusammenhang mit Kartell- und Korruptionsvorwürfen. Thomas Grützner, der jedoch seinen Wechsel zu Latham & Watkins LLP im August 2018 ankündigte, wurde von einer Reihe von DAX 30-Unternehmen mandatiert, unter anderem für eine interne Antikorruptionsuntersuchung. Nicolai Behr wurde zum Partner ernannt.

DLA Pipers Team, das sich mit internen Untersuchungen befasst, setzt sich aus Strafrechtlern sowie versierten Compliance-Anwälten zusammen. Die Mandate der Praxis sind oftmals von grenzüberschreitenden Natur und man ist in der Arbeit mit Staatsanwälten sowie Regulierungs- und Untersuchungsbehörden erfahren. Während man sich mit allen Arten von Ermittlungen befasst, unter anderem Prüfungsfragen, den Themen Bestechung und Korruption sowie auch Betrug, Geldwäsche, Sanktionsverstöße und wettbewerbswidriges Verhalten, führt das Team auch interne Untersuchungen mit Bezug auf die Rückgewinnung von Vermögenswerten und zur Vorbereitung und Reaktion auf Cyberangriffe durch. Christian Schoop ist federführend bei einer internen Untersuchung von einem Unternehmen aus dem Automobilsektor tätig, wobei es um eine Reihe von Vorwürfen geht; des Weiteren berät er den Mandanten zu Verfahren der Behörden. Jürgen Taschke begleitet den Aufsichtsrat eines Herstellers im Zusammenhang mit Korruptionsvorwürfen und führt die strafrechtliche Auswertung der internen Untersuchung durch.

Gibson Dunn ist erfahren in der Planung und Durchführung von unternehmensinternen Ermittlungen im Zusammenhang mit Betrug, Untreue und Korruption, sowie auch bei externen Untersuchungen, und das Mandatsportfolio der Praxis hat oftmals einen Bezug zu Zentral- und Osteuropa, den Ländern der ehemaligen Sowjetunion und der MENA-Region. Man ist gut in das internationale Netzwerk eingebunden und kann durch die Zusammenarbeit mit anderen Praxisgruppen ein umfassendes rechtliches Krisenmanagement anbieten. Benno Schwarz gehört dem internationalen Team an, welches für Daimler interne Untersuchungen durchführt. Neben seiner fundierten Compliance-Expertise profitieren Mandanten auch von der Erfahrung Michael Walthers im Kartellrecht und von Mark Zimmer im Arbeitsrecht. Durch die zusätzliche Expertise von Ferdinand Fromholzer und Markus Nauheim im gesellschaftsrechtlichen Bereich ist man sehr umfassend aufgestellt, nicht zuletzt aufgrund des wertvollen Zugangs des Prozessanwaltes Finn H O Zeidler, der sich der Kanzlei im Mai 2017 von Latham & Watkins LLP anschloss.

Linklaters wird von Kreditinstituten und nationalen und internationalen Unternehmen für interne Untersuchungen mandatiert, die oftmals einen Bezug zum Kartell- oder Steuerrecht haben. Das Team berät beispielsweise den Aufsichtsrat der Deutschen Bank im Zusammenhang mit Untersuchungen und Rechtsstreitigkeiten. Des Weiteren agiert Praxisgruppenleiter Hans-Ulrich Wilsing für die KfW Bankengruppe bei einer internen Ermittlung. Die Kartellrechtlerin Daniela Seeliger ist ebenfalls sehr aktiv: Neben einer Reihe von Compliance-Beratungen im kartellrechtlichen Bereich vertritt sie außerdem das Online-Unternehmen lastminute.com im Zusammenhang mit der Sektoruntersuchung des Bundeskartellamts im Bereich der Internetvergleichsportale, wobei es um Rechtsfragen zur neuen Kompetenz des Bundeskartellamts im Bereich des Verbraucherschutzes ging. Andreas Dehio und Christian Schmitt wurden bereits im Mai 2017 zu Partnern ernannt.

Die Boutique Pohlmann & Company genießt weiterhin eine starke Marktreputation für ihre Tätigkeit im Bereich Compliance, einschließlich interner Untersuchungen. Mandanten schätzen die 'sehr gute und professionelle Betreuung' des Teams, das zudem in den Bereichen Umwelt und Immobilien versiert ist. So führt Horst Schlemminger eine interne Untersuchung bei einem Unternehmen aus der Chemieindustrie durch, nachdem nach Zukauf eines Unternehenms der Verdacht auf betrügerische Handlungen aufkam. Ebenso agierte er für eine Unternehmensgruppe im Service-Bereich bei einer anlassbezogenen internen Ermittlung. Man ist außerdem weiterhin für Bosch tätig. Andreas Pohlmann, Thomas Preute und  Thomas Lüthi sind weitere zentrale Figuren. Das Team erlitt jedoch einen Verlust mit dem Wechsel von Eric Mayer zu GSK Stockmann.

Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP setzt einen Schwerpunkt auf die Beratung von Vorständen und Aufsichtsräten, und dies oftmals mit Bezug auf Betrug, Korruption, Geldwäsche sowie Ausfuhrkontrollen und die damit zusammenhängenden Sanktionen. Dabei hat man große Erfahrung bei grenzüberschreitenden Untersuchungen, nicht zuletzt auch wegen der guten Vernetzung mit der USA-Praxis. Experte Bernd Mayer berät weiterhin Daimler bei der laufenden Untersuchung des US-Justizministeriums bezüglich der Abgasemissionen. Außerdem ist er Teil des internationalen Teams, das eine interne Ermittlung für ein US-amerikanisches Pharmazie- und Biotechnologieunternehmen durchführt. Die Zusammenarbeit mit der Konfliktlösungspraxis mit Anke Sessler wird zudem immer wichtiger, unterstrichen zuletzt in einer gemeinsamen internen Prüfung der UniCredit Bank im Zusammenhang mit Cum-Ex-Transaktionen. Jens König ist ebenfalls sehr aktiv.

Allen & Overy LLP begleitet Mandanten primär aus dem Finanzbereich bei internen Untersuchungen zu unterschiedlichen Themenfeldern wie beispielsweise Antikorruption, Marktmanipulationen, Datenschutzrecht und Kapitalmarkt- und Bankaufsichtsrecht. Vor allem in Bezug auf Cum-Ex-Geschäfte arbeitet man eng verzahnt mit der Steuerrechtspraxis zusammen; so führten die beiden Teams zuletzt eine interne Untersuchung für ein Finanzinstitut im Zusammenhang mit steuerlich motivierten Geschäften von Aktien durch. Außerdem konnte die Praxis einen erhöhten Bedarf nach kartell- und datenschutzrechtlicher Rechtsberatung verzeichnen. Das Team um den erfahrenen Wolf Bussian begleitete eine Bank bei der Durchführung und Koordination einer mehrere Jurisdiktionen umfassenden, internen Untersuchung. Der ebenfalls hervorzuhebende Jan Erik Windthorst befasste sich zunehmed mit Wechselwirkungen zwischen bankaufsichtsrechtlichen und streitigen Angelegenheiten. Er leitete eine interne Untersuchung bei einem Finanzinstitut, welche eine funktionierende Kooperation mit Kartell- und Bankaufsichtsbehörden erforderte.

CMS kombiniert eine breite Aufstellung mit langjähriger Expertise und stellt Teams individuell zusammen, um vornehmlich Konzerne und DAX 30-Unternehmen bei der Aufdeckung und Aufklärung von Verstößen zu begleiten. Das Team wurde von Atlas Elektronik, ein Tochterunternehmen von thyssenkrupp Marine Systems, für die Durchführung von internen Untersuchungen im Zusammenhang mit verschiedenen Korruptionshandlungen mandatiert. Counsel Patrick Müller-Sartori begleitete einen Chemiekonzern bei der Aufdeckung von Compliance-Verstößen und anschließenden Verfahren. Joachim Kaetzler ist ein Experte im Finanzsektor; er beriet und vertrat zuletzt eine Aktiengesellschaft zu Vorwürfen der Steuerhinterziehung. Ein Schwerpunkt der Praxisgruppe wird außerdem bei dem Thema Datenschutz gesetzt; beispielsweise unterstützt man bei der Erstellung von vertraglichen datenschutzrechtlichen Regelungen und Richtlinien. Laura Görtz kam als Counsel von Noerr zum Team, das von Harald Potinecke geleitet wird.

Mandanten schätzen Gleiss Lutz für das 'höchste Engagement' und die 'hervorragende Expertise'; das Team ist erfahren in grenzüberschreitenden Untersuchungen, oftmals in den Bereichen Pharma- und Medizintechnik, Medien, Konsumgüter, Rüstung sowie in der Automobilbranche, und 'liefert unmittelbar umsetzbare Lösungen für die Geschäftsführung'. Außerdem ist man versiert in Organhaftungsthemen. Zuletzt führte das Team eine interne Untersuchung für den Insolvenzverwalter von Alno durch und prüfte zudem die Organhaftungs- und Regressansprüche. Die gut funktionierende Verknüpfung zum Kartellrecht wurde jüngst durch die erfolgreiche Durchführung einer internen Ermittlungen für IsoBouw unterstrichen: Das Bundeskartellamt hatte eine Durchsuchung wegen des Verdachts auf Kartellrechtsverstöße bei Dämmstoffen angeordnet; das Verfahren endete mit einem Freispruch im März 2018. Darüber hinaus berät das Team weiterhin die Aufsichtsräte von Volkswagen und Audi zu einer Bandbreite an rechtlichen Fragen. Eicke Bicker gilt als 'durchsetzungsstark' und der ebenfalls empfohlene Christian Steinle setzt Schwerpunkte bei Kartellbußgeld- und Kartellschadensersatzverfahren.

Die Praxisgruppe von Hengeler Mueller vereint Expertise in den Bereichen Compliance, interne Untersuchungen und Wirtschaftskriminalität; darüber hinaus arbeitet man eng mit anderen Bereichen, wie vor allem Strafprozessrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Datenschutzrecht und Insolvenzrecht, zusammen. Ein fortlaufend präsentes Mandat der Kanzlei ist die Durchführung von den weltweit internen und externen Untersuchungen bei der Robert Bosch Gruppe im Zusammenhang mit der vermeintlichen Manipulation von NOx-Abgasemissionen von Dieselfahrzeugen. Das Team um Hans-Jörg Niemeyer beendete außerdem zuletzt erfolgreich die Vertretung von Calsonic Kansei: Nach der Kartelluntersuchung der EU-Kommission beriet man das Unternehmen bei der Abwehr von Schadensersatzansprüchen. Daniel Weiß begleitete eine internationale Einzelhandelsgruppe bei der Untersuchung und Beratung in Bezug auf Betrugsverdacht. Das Team verstärkte sich außerdem auf Senior Associate-Ebene: Ralf Christian van Ermingen-Marbach wechselte von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf ins Team und hat Expertise in Wirtschaftskriminalität und internen Untersuchungen. Dirk Uwer und Wolfgang Spoerr sind auch hervorzuheben.

Debevoise & Plimpton LLP wird von Mandanten für das 'hervorragende Servicelevel' und die 'sehr gute Branchenkenntnis' wertgeschätzt; man ist erfahren in der Durchführung von oftmals grenzüberschreitenden internen Untersuchungen für Industrie- und Handelsunternehmen sowie auch Finanzinstitute. Das Team begleitete beispielsweise Stada bei einer Ermittlung wegen möglicher Rechtsverfehlungen. Außerdem arbeitet man eng verzahnt mit anderen Praxisgruppen und dem internationalen Netzwerk zusammen. Thomas Schürrle gilt als 'verlässlicher, kompetenter und geschickter Berater und Navigator'.

Das 'außerordentlich gute' Team von Herbert Smith Freehills Germany LLP deckt auch die Beratung zu internationalen Strafverfolgsthemen und dem Bereich der Wirtschaftskriminalität, einschließlich der Durchführung von internen Untersuchungen, ab. Dirk Seiler gilt als ein 'souveräner und kluger Stratege'; er wurde von einer Reihe von Banken zur Durchführung von internen Untersuchungen mandatiert, zuletzt im Zusammenhang mit der Bekämpfung von Geldwäsche. Außerdem berät er ein Chemieunternehmen bei der Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden. Der 'zielführende und vertrauensvolle' Helmut Görling begleitete einen Industriehersteller bei internen Untersuchungen und verteidigte den Mandanten gegen die Vollstreckung eines ausländischen Urteils in Deutschland. Die Kanzlei führt interne Ermittlungen zudem mit einem eigenen Forensik-Team durch. Senior Associate Enno Appel wird für seine 'hervorragende Fachkenntnis und Expertise' anerkannt.

Reed Smith LLP berät neben Compliance und Corporate-Governance-Themen auch zu internen Untersuchungen und wird oftmals von Mandanten aus dem Pharmazie- und Gesundheitsbereich sowie auch von Energie- und Produktionsunternehmen zu Rate gezogen. Es kommt dabei oft zu Schnittstellen mit dem Kartellrecht, während Mandatierungen auch häufig Themenbereiche Geldwäsche, Machtmissbrauch und Betrug betreffen. Rolf Hünermann ist die zentrale Figur des Teams.


Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an