Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Gesellschaftsrecht und M&A > M&A - Großdeals (€500m+)

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. M&A - Großdeals (€500m+)
  2. Führende Namen

Führende Namen

  1. 1
    • Hans Diekmann - Allen & Overy LLP
    • Andreas Fabritius - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Thomas Meyding - CMS
    • Ansgar Rempp - Jones Day
    • Maximilian Schiessl - Hengeler Mueller
    • Ralph Wollburg - Linklaters
    • Hans-Jörg Ziegenhain - Hengeler Mueller

Bei Großdeals kann Freshfields Bruckhaus Deringer die 'ausgezeichnete' Beratungserfahrung voll ausschöpfen. So leistet man 'trotz der hohen Stundensätze sehr kosteneffizient' juristischen Beistand in öffentlichkeitswirksamen Transaktionen, wie dem Verkauf verschiedener Vermögenswerte und Tochtergesellschaften von Air Berlin und Niki Luftfahrt; sie wurden nach jeweiliger Insolvenz beider Gesellschaften in Bieterverfahren an verschiedene Unternehmen verkauft. Man beriet außerdem BASF beim Abschluss einer Absichtserklärung zur Gründung des Joint Ventures Wintershall DEA mit LetterOne zum Zusammenschluss der Öl- und Gas-Tochtergesellschaften. Eine öffentliche Übernahme im Infrastrukturbereich beschäftigte ein besonders internationales Team: die Beratung von Hochtief bei der angekündigten €33,5 Milliarden-Übernahme (Barzahlung und Aktientausch) von Abertis Infraestructuras. Ein weiteres freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot, hier an die Aktionäre der BUWOG Group, betreute man für Vonovia. Matthias-Gabriel Kremer leitet die Gruppe, die seit der Partnerernennung von Nicholas Günther im Mai 2018 32 Partner umfasst. Unter ihnen werden Andreas Fabritius, Arend von Riegen, Rick Van Aerssen und Gregor von Bonin hoch geschätzt. Christoph Seibt leistet 'sehr schnelle und gute Beratung' und Stephan Waldhausen ist ein 'herausragender M&A-Experte'.

'Hervorrangende juristische Kompetenz, Geschäftssinn und eindeutige verbindliche Aussagen vor allem in entscheidenden kritischen Situationen' führen dazu, dass Mandanten 'größtes Vertrauen in die Beratung' der deutschen Großkanzlei Hengeler Mueller haben. Häufig haben die betreuten Transaktionen eine internationale Komponente, wie die Beratung von Vitol beim €1,37 Milliarden-Erwerb von Petrol Ofisi zeigt. Ein weiteres Highlight war die Beratung von innogy bei der Zusammenlegung von npower, dem britischen Vertriebsgeschäft von innogy, mit dem Endkunden- und EnergiePlus-Geschäft von SSE zur Schaffung eines Energievertriebsunternehmens im Vereinigten Königreich. Maximilian Schiessl, Martin Ulbrich, Nicolas Böhm und Daniela Favoccia sind empfohlene Partner. Zudem hat Hans-Jörg Ziegenhain einen 'hervorragenden Geschäftssinn' und Matthias Hentzen 'Scharfsinn und Verhandlungsgeschick'. Anfang 2018 wurden Daniel Möritz und Sebastian Schneider zu Partnern ernannt. Einen Abgang verzeichnete man mit Steffen Oppenländers Wechsel zu Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP im August 2017.

Linklaters hat ein 'sehr gutes Verständnis für die kommerziellen Aspekte einer Transaktion'. Man berät DAX 30-Unternehmen und deutsche Großkonzerne wie Continental, Siemens und thyssenkrupp. E.ON setzte beim Verkauf der Beteiligung an Uniper und beim öffentlichen Übernahmeangebot von Fortum an die Uniper-Aktionäre auf die Kanzlei. Man betreute auch Deere & Company bei der €4,4 Milliarden-Übernahme der deutschen Wirtgen-Gruppe. Ein besonders bedeutender Merger war der €15 Milliarden-Zusammenschluss der europäischen Stahlgeschäfte des Mandanten thyssenkrupp mit Tata. Empfohlen werden Ralph Wollburg und Stephan Oppenhoff, letzterer besonders bei öffentlichen Übernahmen. Seit Mai 2018 hat Tim Johannsen-Roth die Praxisgruppenleitung inne.

Eine 'stets klare Beratung' können Mandanten von Clifford Chance erwarten.  Thomas Krecek, die 'absolute Messlatte für M&A-Anwälte in Deutschland', leitet die Praxis gemeinsam mit Anselm Raddatz. Besondere Expertise besteht in der Beratung von Banken und Finanzinstituten bei Transaktionen, wie der Übernahme der Vermögensverwaltungs- und Versicherungsaktivitäten von ABN AMRO durch den Mandanten BNP Paribas. Ein weiteres Highlight war die Beratung von Fresenius Kabi bei der €670 Millionen-Übernahme des Biosimilar-Geschäfts von Merck. Das Team vergrößerte sich mit dem Zugang von Markus Stephanblome, der im Dezember 2017 von White & Case LLP kam.

'Uneingeschränkt empfehlenswert' ist Latham & Watkins LLP in Transaktionen mit internationalem Bezug, besonders durch die gute Vernetzung mit den Büros in den USA und dem Vereinigten Königreich. Diese waren neben weiteren Standorten an der Beratung von Siemens bei der Zusammenlegung des Mobility-Geschäftsbereichs mit Alstom beteiligt. Weitere Highlights waren die Beratung von Henkel beim $1,05 Milliarden-Erwerb des Darex Packaging Technologies-Geschäfts von GCP Applied Technologies und die Beratung von Israel Chemicals bei der $1 Milliarde-Veräußerung der Geschäftsbereiche Brandschutz und Öladditive an SK Capital Partners. Harald Selzner leitet die Gruppe, in der auch Martin Neuhaus, Rainer Traugott und Henning Schneider empfohlen werden. Anfang 2018 wurde Natalie Daghles zur Partnerin ernannt und im März 2018 kam Tobias Larisch, der besonders im Energiesektor über Transaktionserfahrung verfügt, von Freshfields Bruckhaus Deringer hinzu.

Noerr 'beeindruckt mit Fachwissen und Umsicht in der Beratung' und 'stellt jederzeit der Größe und Komplexität angemessene, auch fachbereichsübergreifende, Teams auf'. Man berät regelmäßig große deutsche Unternehmen und Finanzinvestoren bei großvolumigen Transaktionen im E-Commerce-Sektor und verstärkt im Bereich der regulierten Industrien. Hochvolumige Highlights waren die Beratung von Bayer beim €1,7 Milliarden-Verkauf von Crop-Science-Geschäften an BASF; die Betreuung von Johnson Controls beim $2 Milliarden-Verkauf der Tochtergesellschaft Scott Safety an den US-Konzern 3M; und die Begleitung des $1,2 Millarden-Verkaufs des Mandanten Chiltern an LabCorp. Geleitet wird die M&A-Praxis von Alexander Hirsch und Florian Becker, der 'weiß, was der Mandant braucht, was Marktstandard ist, und beides in Deckung bringen kann'. Marlies Raschke wurde Anfang 2018 in die Partnerschaft aufgenommen, in der auch weitere Anwälte als empfehlenswert gelten: Michael Brellochs, Tibor Fedke ('technisch exzellent und immer ansprechbar') und Volker Land (ein 'strategischer Denker', der 'schnell, mit Bedacht und hohem wirtschaftlichen Verständnis' berät).

Sullivan & Cromwell LLPs Frankfurter Büro hat umfassende Erfahrung mit großvolumigen Transaktionen. Zuletzt betreute die Praxis einige hochvolumige Zusammenschlüsse: Neben Bayer beim Zusammenschluss mit Monsanto beriet man Praxair bei der Fusion unter Gleichen mit Linde, wobei das nun größte globale Unternehmen für Industriegase einen kombinierten Marktwert von über $67 Milliarden hat. Auch Drillisch setzte im Rahmen des  Zusammenschlusses mit United Internet auf die Praxis. Ein weiteres Highlight war die Beratung von Marsella Holdings bei der $1,2 Milliarden-Übernahme der Braas Monier Building Group. Im Team um Managing Partner Wolfgang Feuring sind Carsten Berrar und York Schnorbus besonders empfehlenswert.

Bei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP sind die 'fachliche Expertise und die interkulturelle Kompetenz stark ausgeprägt'. Mit 'Willen zum erfolgreichen Transaktionsabschluss' berät man häufig Banken und Finanzinstitute wie Citi, die beim Verkauf der innogy-Beteiligung an E.ON als Finanzberater von RWE tätig war. Im Jahr 2017 betreute das Team General Motors beim €2,2 Milliarden-Verkauf von Opel-Vauxhall an PSA und 3M bei der $900 Millionen-Veräußerung des Communications Markets-Geschäftsbereichs an Corning. Michael Ulmer ist 'eine große Hilfe dabei, ein anspruchsvolles Team auf der Gegenseite im Zaum zu halten', und Counsel Michael Brems hat 'ein ausgeprägtes Gespür für Strukturen, Entscheidungswege und Kommunikationskultur beim Mandanten'. Gabriele Apfelbacher und Oliver Schröder werden ebenso empfohlen.

Mehrere Mandanten sind beeindruckt von der 'pragmatischen Beratung' bei Gleiss Lutz; neben deutschen Mandanten betreut man auch regelmäßig Unternehmen aus dem europäischen Ausland in großen Transaktionen. Zuletzt beriet man den Gesellschafter des Automobil-Zulieferers ZKW beim €1,1 Milliarden-Verkauf der Gruppe an LG Corporation und LG Electronics. An allen sechs deutschen Standorten ist M&A-Kompetenz vorhanden, wobei in Stuttgart Christian Cascante und Jochen Tyrolt empfohlen werden, in München Ralf Morshäuser und Rainer Loges, in Düsseldorf Thomas Menke und in Hamburg Fred Wendt. Jörn Wöbke  kündigte seinen Wechsel zu Schnittker Möllmann Partners  mit Jahreswechsel 2019 an.

Hogan Lovells International LLP liefert 'Lösungen, die beim ersten Mal funktionieren und den Aufwand für Mandanten gering halten'. Zudem gelingt es dem Team, 'ebenso qualifizierte und jederzeit verfügbare Ansprechpartner in anderen Jurisdiktionen' hinzuzunehmen, was in internationalen Großtransaktionen bei Mandanten gut ankommt. Beispiele für solche Deals sind die Beratung von Woodward beim Erwerb der Maschinenbaufirma L'Orange, laut Medienberichten für €700 Millionen; die Betreuung von BASF bei der Zusammenlegung ihres Papier- und Wasserchemikalien-Geschäfts mit dem US-Spezialchemiehersteller Solenis; und die Mandatierung durch Daimler bei der Gründung eines Joint Ventures mit BMW zur Bündelung der weltweiten Mobilitätsdienste. Lutz Angerer leitet das deutsche Team, während Volker Geyrhalter der kontinentaleuropäischen Praxis vorsteht. Nikolas Zirngibl wird empfohlen und Hanns Jörg Herwig wurde Anfang 2018 zum Partner ernannt.

Jones Day verfügt in Frankfurt, Düsseldorf und München über M&A-Expertise und arbeitet bei großvolumigen Deals häufig mit US-Büros zusammen. Zum Beispiel beriet man Cardinal Health bei der Akquisition einiger Geschäftsbereiche von Medtronic für $6,1 Milliarden sowie Procter & Gamble beim €3,4 Milliarden-Erwerb der weltweiten Consumer-Health-Sparte von Merck, wobei bei beiden Mandaten ein US-Team federführend tätig war. Das deutsche Team koordinierte die Beratung von Hilti beim Erwerb des norwegischen Unternehmens Oglaend System. Der Praxisgruppenleiter Ansgar Rempp und Martin Schulz werden empfohlen, Christian Krebs und Markus Weber wurden im Januar 2018 zu Partnern ernannt.

Das 'lösungsorientierte' Team von Allen & Overy LLP berät besonders häufig US-Mandanten in M&A-Transaktionen mit Fokus auf Deutschland. Ein Beispiel ist die Beratung von Superior Industries beim $715 Millionen schweren öffentlichen Übernahmeangebot für Uniwheels. Auf deutscher Seite war hier Hartmut Krause federführend, der auch von Mandanten für seine 'außergewöhnliche Erfahrung' in öffentlichen Übernahmen empfohlen wird. Hans Diekmann ist 'risikobewusst, proaktiv und sorgfältig' und beriet die Allianz beim Versicherungs-Joint Venture für das Privatkundengeschäft mit Liverpool Victoria mit einem Gesamtdealvolumen von rund £1 Milliarde. Auch Praxisgruppenleiter Hans Schoneweg und Michiel Huizinga gelten als empfehlenswert. Hans-Christoph Ihrig verließ im August 2017 die Kanzlei, um die Mannheimer Boutique Ihrig & Anderson Rechtsanwälte mitzugründen.

Neben dem deutschen Mittelstand betreut CMS auch große, häufig internationale Unternehmen wie HP; der Mandant setzte zuletzt beim $1,05 Milliarden-Erwerb der weltweiten Druckersparte von Samsung Electronics auf das Team. Ein weiteres Highlight war die Beratung von IVG beim Verkauf der Beteiligung an der Triuva Kapitalverwaltungsgesellschaft an Patrizia Immobilien. Maximilian Grub, Hilke Herchen und Ernst-Markus Schuberth stehen der 65 Partner großen Praxisgruppe vor, in der im Januar 2018 drei neue Partner ernannt wurden: Carolin Armbruster, Igor Stenzel und Tilman Weichert. Malte Bruhns hat eine 'hohe Beratungskompetenz und wirtschaftliches Verständnis' und wird neben Thomas Meyding und Christian von Lenthe empfohlen.

Das 'auf dem Boden gebliebene' Team von DLA Piper ist verstärkt auch in großvolumigen Transaktionen tätig. So beriet man Rolls-Royce Power Systems beim Verkauf von L'Orange an Woodward und Syngenta beim €1,4 Milliarden-Erwerb von Nidera Seeds. Ein besonderes Highlight war die Begleitung von BASF beim €1,6 Milliarden-Erwerb des Polyamid-Geschäftes von Solvay. Federführend war bei allen Transaktionen der 'herausragende' Benjamin Parameswaran, der 'viel Verhandlungsgeschick' hat.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an