Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Gesellschaftsrecht und M&A > M&A - mittelgroße Deals (-€500m)

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. M&A - mittelgroße Deals (-€500m)
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Barbara Keil - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Thomas Meyding - CMS
    • Klaus Riehmer - Mayer Brown LLP
    • Hans-Jörg Ziegenhain - Hengeler Mueller

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Freshfields Bruckhaus Deringer bietet 'tiefgreifendes Fachwissen und umfangreiche Erfahrung' und besetzt Deals regelmäßig mit praxisgruppenübergreifenden Teams. So waren an der Beratung von Patrizia Immobilien beim Kauf der Triuva Kapitalverwaltungsgesellschaft von IVG Immobilien neben Gesellschaftsrechtlern auch Berater des Arbeits-, Steuer-, Kartell- und Öffentlichen Rechts beteiligt. Auch national und international standortübergreifend arbeitet man zusammen, wie die Betreuung von Ceconomy beim €452 Millionen-Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an Groupe Fnac Darty von Artémis  beweist: neben Paris waren auch Frankfurt und Düsseldorf an Bord. Ein weiteres Highlight war die Betreuung des  Biotechnologieunternehmens Evotec beim $300 Millionen-Erwerb von Aptuit von Welsh, Carson, Anderson & Stowe. Matthias-Gabriel Kremer leitet das Team, in dem Nicholas Günther im Mai 2018 zum Partner ernannt wurde. Stephan Waldhausen ist ein 'ausgezeichneter Anwalt', Barbara Keil hat einen 'herausragenden Erfahrungsschatz' und Wessel Heukamp sorgt für eine 'gute Zusammenarbeit'.

Bei Hengeler Mueller kümmern sich 32 Partner um die Transaktionsberatung, die 'in Sachen Qualität, Kostenbewußtsein und Zusammenarbeit eine absolute Alleinstellungsposition belegen'. Als deutsche Kanzlei ist man regelmäßig als Lead Counsel in internationalen Transaktionen mit deutschem Target tätig, baute zuletzt jedoch auch die Outbound-Beratung aus. Ein aktuelles Beispiel ist die Beratung von Carl Zeiss beim €25 Millionen-Erwerb von Optec. Ein weiteres Highlight war die Beratung von Siemens beim Verkauf des Anbieters digitaler Transformationslösungen Siemens Convergence Creators an Atos. Innerhalb der Gruppe werden zahlreiche Berater empfohlen: Daniela Favoccia, Georg Frowein, Jochen Vetter und Peter Weyland gehören dazu. Sebastian Schneider bietet 'ausgezeichneten und umfassenden Service' und hat 'die gesamte Transaktion im Blick', Hans-Jörg Ziegenhain hat 'hervorragenden Geschäftssinn' und Matthias Hentzen 'Scharfsinn und Verhandlungsgeschick'. Andreas Hoger wird als Name der nächsten Generation empfohlen und seit Anfang 2018 sind Daniel Möritz und Sebastian Schneider Teil der Partnerschaft. Steffen Oppenländer wechselte im August 2017 zu Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP.

Die M&A-Beratung durch Baker McKenzie ist 'auf den Punkt' und 'vorher vereinbarte Honorarvereinbarungen werden eingehalten'. International ist die M&A-Praxis gut vernetzt, da der Großteil der Deals grenzüberschreitend verläuft. Highlights waren die Beratung von Corestate Capital Holding bei der Übernahme der HFS Helvetic Financial Services; von Creos Deutschland beim Erwerb sämtlicher Anteile an STEAG Netz im Bieterverfahren; sowie von Winkler+Dünnebier bei der Übernahme von BICMA Hygiene Technologie. Nikolaus Reinhuber, Christian Atzler und Heiko Gotsche werden neben dem 'ausgezeichneten Verhandlungsführer' Thomas Gilles empfohlen.

Gleiss Lutz beeindruckt große deutsche börsengelistete und familiengeführte Konzerne mit 'raschen Bearbeitungszeiten' und 'gleichbleibend hoher juristischer Qualität' in der Transaktionsberatung. Zum Beispiel beriet man die Wieland-Werke beim Erwerb des Geschäftsbereichs Flachwalzprodukte von Kupferproduzent und -wiederverwerter Aurubis. Ein weiteres Highlight war die Beratung von Linde beim Verkauf der TEGA - Technische Gase und Gasetechnik an DCC. Christian Cascante und Ralf Morshäuser leiten das Team, in dem auch Michael Burian, Alexander Schwarz, Hoimar Von Ditfurth und Thomas Menke als empfehlenswert gelten. Martin Viciano Gofferje wird als Anwalt der nächsten Generation anerkannt. Jörn Wöbke  kündigte seinen Wechsel zu Schnittker Möllmann Partners  mit Jahreswechsel 2019 an.

Latham & Watkins LLPs M&A-Team in Deutschland betreut regelmäßig internationale Transaktionen im MidCap-Bereich, wie einige Beispiele verdeutlichen: Man war für Boston Scientific beim $435 Millionen-Erwerb des auf minimalintensive Herzeingriffe spezialisierten Unternehmens Symetis tätig; betreute das auf die Entwicklung und den Verkauf von embedded Computerboards und -modulen spezialisierte Unternehmen congatec zur Übernahme von Real-Time System; und beriet Medizintechnologie-Unternehmen Novanta beim Kauf von W.O.M. World of Medicine. Auf nationaler Ebene war die Beratung von Autogrill Deutschland bei der Akquisition von Le Crobag ein Highlight. Im Team um Henning Schneider werden Martin Neuhaus, Rainer Traugott und Christoph Engeler empfohlen. Personelle Veränderungen umfassen die Partnerernennung von Natalie Daghles Anfang 2018 und den Zugang von Tobias Larisch von Freshfields Bruckhaus Deringer im März 2018.

Linklaters bietet 'exzellenten Service' in der Beratung zu mittelgroßen M&A-Transaktionen. Das deutsche Team wird häufig in internationale Deals einbezogen. Ein Beispiel ist die Beratung des Chemieunternehmens AECI bei der Übernahme des Auftragsfertigungsgeschäfts von Imperial Logistics, das unter anderen den Chemiedienstleister Schirm umfasst. Weitere Highlights waren die Betreuung der Deutschen Postbank beim Verkauf des girocard-Netzbetriebs der VÖB-ZVD Processing an SIX Payment Services und die Beratung von Siemens Healthineers beim Kauf der Fast Track Diagnostics. Besonders aktiv ist das Düsseldorfer Büro, in dem Ralph Wollburg, Achim Kirchfeld und Tim Johannsen-Roth tätig sind.

Clifford Chance bietet 'großes Verständnis der wirtschaftlichen Umstände gepaart mit einer tiefen Marktdurchdringung'. Durch die gute Zusammenarbeit mit Standorten im Ausland kommt ein regelmäßiger Mandatsfluss an Inbound-Transaktionen zustande. Zum Beispiel beriet man den brasilianischen Anbieter von Feuerfestprodukten, -systemen und -dienstleistungen Magnesita Refratários beim Verkauf des Produktionsbereichs für Magnesiacarbon-Steine in Oberhausen an Intocast. Ein weiteres internationales Highlight war die Betreuung von FUJIFILM Belgium beim Verkauf ihres Geschäfts mit Lacken und Drucksaal-Chemikalien im Raum EMEA an Heidelberger Druckmaschinen; auf nationaler Ebene sind die Beratung von Lanxess beim Erwerb von IMD Natural Solutions und die Betreuung der Software AG beim Erwerb von Cumulocity zu nennen. Thomas Krecek hat ein 'schier grenzenloses Wissen, außerordentliches Verhandlungsgeschick und ist immer und überall erreichbar'. Er leitet die Praxisgruppe gemeinsam mit Anselm Raddatz. Markus Stephanblome stieß im Dezember 2017 von White & Case LLP zum Team, in dem auch der 'pragmatische' Christoph Holstein und Nicole Englisch empfohlen werden.

CMS betreut sowohl deutsche Unternehmen bei Akquisitionen im Ausland als auch internationale Mandanten bei Inbound-Transaktionen, wobei man besonders in Südosteuropa gut vernetzt ist. Aktuelle Transaktionsbeispiele sind die Beratung von Sunrise Communications beim Verkauf von Swiss Towers für CHF500 Millionen; von August Storck bei Erwerb eines Waffelproduzenten; sowie von Nanogate beim Erwerb der Kunststoffsparte von HTI High Tech Industries. Auch Neumandant XING setzte beim Erwerb von InterNations und des Bewerbungsmanagementsystem-Betreibers Prescreen auf die Praxisgruppe. Maximilian Grub, Hilke Herchen und Ernst-Markus Schuberth leiten das Team, in dem auch Karsten Heider, Henrik Drinkuth, Oliver Wolfgramm und Thomas Meyding empfohlen werden. Carolin Armbruster, Igor Stenzel und Tilman Weichert wurden Anfang 2018 zu Partnern ernannt.

Nachdem DLA Piper zuletzt das Frankfurter Büro mit Quereinsteigern verstärkte und Carlos Robles y Zepf Anfang 2018 zum Partner ernannte, wechselte in München im Juli 2018 Florian Hirschmann zu Reed Smith. Nun betreuen 15 Partner, unter ihnen Nils Krause und Benjamin Parameswaran, Transaktionen im MidCap-Bereich. Zum Beispiel beriet man das IT-Beratungsunternehmen Wipro Limited bei der $405 Millionen-Veräußerung des Geschäftsbereiches Hosted Data Centre Services an Ensono. Ein weiteres Highlight war die Beratung von Stillfront Group beim Erwerb der deutschen Goodgame Studios.

Eversheds Sutherland 'spricht die Sprache des Mandanten' und bietet 'pragmatische Beratung'. Man begleitet regelmäßig deutsche, ausländische und internationale Mandanten bei Erwerben. Beispielsweise war man für den US-Betreiber von Rechenzentren CyrusOne beim $442 Millionen-Erwerb von Zenium Data Centers tätig, beriet Shell beim €340 Millionen-Erwerb des Energieversorgers und Kabelnetzbetreibers First Utility und begleitete den finnischen Motoren- und Kraftwerkskonzern Wärtsilä beim €210 Millionen-Erwerb des Navigationsspezialisten Transas. Im Team um Christof Lamberts werden Christophe Samson und Sven Schweneke, der 'Zeit- und Ressourcenvorgaben beachtet', empfohlen. Holger Holle wurde im Mai 2018 zum Partner ernannt und im Oktober 2018 konnte man sich durch Maximilian Findeisen  von Mütze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH  verstärken.

Mit 'kurzen Bearbeitungszeiten' und 'gutem Preis-Leistungsverhältnis' ist Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH eine gute Wahl für mittelgroße Deals. Man berät regelmäßig große Mittelständler, darunter einige Automobilzulieferer. Zuletzt zählte die International Consolidated Airlines Group beim Erwerb der Air Berlin-Tochter Niki auf das Team. Verkäuferseitig war man für den TÜV Rheinland bei der Veräußerung des Geschäftsbereichs Food Labs in China und Taiwan im Rahmen eines Bieterverfahrens tätig. Philipp Dietz, Thomas Weidlich und Michael Krömker betreuen regelmäßig Transaktionen mit Asien-Bezug. Christian Horn, der im Juni 2017 von K&L Gates LLP kam, hat ein 'gutes Business-Verständnis'. Thomas Kuhnle leitet das Team, dem auch Denis Bacina im September 2018 von PwC Legal (PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft) hinzustoß.

Noerr 'kombiniert rechtliche Exzellenz mit einem pragmatischen und lösungsorientierten Ansatz'. Auch bei grenzüberschreitenden Mandaten beraten 'international integrierte Teams aus einer Hand', wobei das internationale Netzwerk der Kanzlei immer bedeutender wird. Auf internationaler Ebene wurde zuletzt der Elektronikhersteller AVX Corporation bei der Übernahme eines Geschäftsbereichs von TT Electronics sowie bei der Übernahme von Kumatec beraten. Highlights waren die Betreuung von Condor und der Muttergesellschaft Thomas Cook bei der Übernahme der insolventen Air Berlin Aviation und die Beratung von Lendico bei der Übernahme durch die ING Deutschland. Der 'gute Verhandler' Florian Becker und Alexander Hirsch leiten die Praxisgruppe, in der Marlies Raschke Anfang 2018 zur Partnerin ernannt wurde. Sie umfasst auch die empfohlenen Partner Gerald Reger, Christoph Spiering und Christian Pleister, der 'im Verhandeln unschlagbar' ist und 'umfassend berät'.

Mit 27 Partnern ist Taylor Wessing längst nicht mehr ausschließlich auf Transaktionen in der IT- und IP-Branche fokussiert. Neben US- und Asien-Transaktionen sorgen auch die Spanien- und Brasilien-Desks für einen regen Dealflow. Die Gruppe kann zahlreiche langjährige Mandanten vorweisen, wie Evonic Industries, die zuletzt bei der Übernahme des Compounding-Geschäfts mit hochkonzentrierten Additiven von 3M und beim Erwerb des Kosmetikunternehmens Dr. Straetmans beraten wurde. Imperial Logistics setzte im Rahmen der €128,4 Millionen-Veräußerung des Chemiedienstleisters Schirm an den Chemiekonzern AECI auf das Team. Es umfasst unter anderem Klaus Grossmann, Peter Hellich und Dirk Lorenz. Ernst-Albrecht von Beauvais 'durchdringt wirtschaftliche Themen', ist 'sehr strukturiert' und 'hält bei einer Transaktion alle Fäden zusammen'. Hassan Sohbi arbeitet mit 'Fingerspitzengefühl und viel Transaktionserfahrung'.

White & Case LLPs 19 Partner starkes M&A-Team 'denkt unternehmerisch und mandantenorientiert'. Häufig betreut man grenzüberschreitende Transaktionen, wobei besonders Inbound-Mandate aus China eine bedeutende Rolle spielen. Transaktionshighlights waren die Beratung der Asklepios Kliniken bei der Übernahme der Paracelsus-Gruppe; die Betreuung von Conzzeta beim Erwerb der Kunststoffsparte der Otto-Bock-Gruppe; und die Mandatierung durch Automobilzulieferer Faurecia bei der Übernahme von Hug Engineering. Tobias Heinrich ist ein 'starker Projektleiter' und hat 'umfassende fachliche Erfahrung'. Daneben werden auch Roger Kiem, Markus Hauptmann und Praxisgruppenleiter Jörg Kraffel empfohlen. Im Hamburger Büro wurde Matthias Kiesewetter im Januar 2018 zum Partner ernannt. Allerdings verließ Markus Stephanblome die Gruppe im Dezember 2017 zu Clifford Chance.

'Schnell und immer auf den Punkt' ist die M&A-Beratung bei Allen & Overy LLP. Man betreute zuletzt einige US-Mandanten bei Akquisitionen in Deutschland, beispielsweise Eli Global beim Erwerb von finanzen.de; und Lernplattform Chegg beim Erwerb von Cogeon. Hans Schoneweg leitet das M&A-Team, das 19 Partner umfasst, unter anderem Michiel Huizinga und Helge Schäfer. Hans Diekmann bietet 'sowohl großen Fleiß als auch immense Erfahrung'. Hans-Christoph Ihrig verließ im August 2017 die Praxis, um die Mannheimer Boutique Ihrig & Anderson Rechtsanwälte mitzugründen.

Ashurst LLP bietet einen 'sehr guten Service' im M&A-Bereich und Mandanten schätzen die 'Kommunikation mit ein oder zwei Ansprechpartnern, die mit Anwälten anderer Fachrichtungen Rücksprache halten'. Holger Ebersberger ist 'schnell, effizient und kreativ, und immer bereit, die Extrameile zu gehen'. Er beriet H+H International beim Erwerb des deutschen und schweizerischen Kalksandsteingeschäfts von HeidelbergCement. Reinhard Eyring beriet Nilit beim Verkauf ihres globalen Nylon-Compounding-Geschäfts Nilit Plastics an Celanese. Daneben werden auch Thomas Sacher und Benedikt von Schorlemer empfohlen.

Dechert LLPs M&A-Gruppe in Frankfurt und München ist 'selbst bei hoher Arbeitsauslastung immer erreichbar'. Häufig kooperiert sie in der Beratung von Joint Ventures und Übernahmen mit den Büros in London und den USA, um Mandanten wie American Express Global Business Travel und Lazada zu beraten. Managing Partner Federico Pappalardo  'denkt geschäftsorientiert und handelt im Sinne des Mandanten'. Der andere Partner im Team, Giovanni Russo, hat 'hervorragende Kenntnis von Transaktionsstrukturen und den dazugehörigen rechtlichen Einzelheiten' und ist eine 'ausgezeichnete Hilfe bei Vertragsverhandlungen'. Im September 2018 wechselte Armin Fary  zu SNP Schlawien Partnerschaft MBB .

Hogan Lovells International LLP geht in der M&A-Beratung 'sehr individuell und persönlich auf die Anliegen der Mandanten ein'. Praxisgruppenleiter Lutz Angerer beriet das Medizintechnikunternehmen Ambu beim €225 Millionen-Erwerb von invendo medical, während Birgit Reese Talanx beim Erwerb der Gesellschaft für Finanz- und Versorgungsberatung FVB betreute. Tim Brandi wurde von der NordLB im Zusammenhang mit dem geplanten Verkauf der Deutschen Hypo im Rahmen eines Bieterverfahrens mandatiert. Unter den 18 Partnern, die M&A-Transaktionen betreuen, stechen auch Matthias Jaletzke, Andreas Meyer und Christoph Louven hervor.

Mayer Brown LLP hat bei der Begleitung von MidCap-Transaktionen 'stets das wirtschaftlich Machbare im Blick'. Das stellte das Team beispielsweise bei der Beratung von Benteler beim Verkauf von Anteilen an SGL Technologies Composites unter Beweis; hier wurde die Muttergesellschaft SGL Carbon durch den Erwerb hundertprozentiger Eigentümer des vormaligen Joint Ventures. Praxisgruppenleiter Klaus Riehmer und Carsten Flaßhoff werden empfohlen. Ulrike Binder 'erzeugt enormes Vertrauen', indem sie 'alle Punkte im Blick hat' und 'fachlich extrem stark' ist. Counsel Christoph Broich ist ein 'sehr angenehmer Verhandler, der auch in schwierigen Situationen ruhig bleibt'.

Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP beeindruckt mit 'schneller Reaktions- und Bearbeitungszeit' in mittelgroßen Transaktionen. Zum Beispiel beriet man H.C. Starck beim €450 Millionen-Verkauf des Geschäftsbereichs Tantalum and Niobium an eine Tochtergesellschaft von JX Nippon Mining & Metals sowie beim €150 Millionen-Verkauf des Geschäftsbereichs Surface Technology and Ceramic Powders an Höganäs. Einen Zusammenschluss betreute man im Namen von Affinitas, die nun mit Spark Networks unter einer neuen deutschen Holding-Gesellschaft organisiert ist. In München werden Martin Erhardt, der 'Dealmaker' Peter Nussbaum und der 'ausgezeichnete' Norbert Rieger empfohlen. Das Frankfurter Büro ist besonders für die Private Equity-Expertise bekannt.

Über eine 'schnelle Bearbeitung und große Wissensbreite' freuen sich M&A-Mandanten von Norton Rose Fulbright. Man kann Spezialexpertise in den Bereichen Energie und Infrastruktur, Versicherungen, Agribusiness und Technologie sowie in Kapitalmarkttransaktionen vorweisen. Zuletzt beriet das Team eine Krankenkasse beim Erwerb einer Lebensversicherungsgesellschaft und Microdyn-Nadir beim Erwerb des Herstellers von Spezialmembranelementen Oltramare. Of Counsel Marco Niehaus 'behält dank seiner großen Erfahrung in komplexen Deals auch angrenzende Felder im Blick' und Katrin Stieß ist 'reaktiv, unbürokratisch' und 'beschränkt sich auf das Wesentliche'. Auch Klaus Bader und Klaus von Gierke werden empfohlen.

Mit 'hoher Innovationsbereitschaft' und 'Verlässlichkeit' berät Oppenhoff & Partner zahlreiche internationale Unternehmen bei Investitionen in Deutschland. Verkäuferseitig war man für Siemens Healthineers beim Verkauf des Immunodiagnostikgeschäfts an DiaSorin tätig und beriet Saint-Gobain Rigips beim Verkauf des Dämmstoff-Geschäfts an Hirsch Servo. Beide Transaktionen wurden federführend vom Frankfurter Ronald Meißner betreut. In diesem Büro kamen im Juli 2017 Markus Rasner und Till Liebau von Graf von Westphalen hinzu. Myriam Schilling, Stephan König und Peter Etzbach sind Teil des Kölner Büros.

Das Frankfurter M&A-Team von Paul Hastings LLP ist besonders in den Branchen Life Sciences, Energie und TMT tätig. Häufig berät man ausländische Investoren (meist aus den USA und Asien) bei Investitionen in Deutschland. Ein besonderes Highlight war die Beratung von Merck beim €464 Millionen-Erwerb von Rigontec. Zudem beriet man Crane Payment Innovation bei verschiedenen Joint Ventures. Regina Engelstädter und Christopher Wolff werden besonders empfohlen.

Das 13 Partner starke Frankfurter und Mannheimer Team von SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwalts AG arbeitet 'ziel- und lösungsorientiert' und die 'Teamarbeit zwischen den verschiedenen Rechtsgebieten führt zu optimalen Ergebnissen'. Den Hersteller von Qualitätswerkzeugen und Betriebseinrichtungen Hoffmann Group beriet man im Jahr 2017 beim Erwerb von Contorion. Mandanten empfehlen einige Anwälte: Stephan Harbarth ist 'gut erreichbar' und hat 'sehr gute Fachkenntnisse', Stephan Brandes ist 'vielseitig' und hat ein 'starkes Gedächtnis' und Jochem Reichert ist ein 'sehr erfolgreicher Verhandler'.

Bird & Bird kooperiert bei der Betreuung von Transaktionen häufig mit nahen Praxisgruppen wie Kartellrecht, IP und Arbeitsrecht. Die letzteren beiden waren beispielsweise an der Beratung der Precision Medicine Group beim Erwerb aller Anteile an der Epiontis beteiligt. Ein weiteres Highlight war die Beratung von EWV Energie- und Wasser-Versorgung bei Fusionsgesprächen mit STAWAG Stadtwerke Aachen. Peter Veranneman und Stefan Münch werden empfohlen.

Die 'sachlichen, zielorientierten und kooperativen' M&A-Anwälte bei Greenberg Traurig Germany haben eine 'zupackende Art, die für ein optimales Ergebnis Gold wert ist'. Man beriet Tecnoquímicas beim Erwerb des Generikageschäfts von Bayer in einem kombinierten Share- und Asset-Deal. Federführend war hier Henrik Armah tätig, der als 'sehr umsichtig' beschrieben wird und 'stets den Überblick und die Ruhe bewahrt, auch in intensiven Phasen'. Der 'scharfsinnige' Praxisgruppenleiter Peter Schorling 'führt auch komplizierte Verhandlungen sehr gut' und 'kann sehr gut einschätzen, was durchsetzbar ist'. Die im März 2018 zur Partnerin ernannte Wencke Bäsler arbeitet 'schnell und präzise' und wird neben Josef Hofschroer empfohlen.

Im mittleren Marktsegment ist K&L Gates LLP dank des 'guten wirtschaftlichen Verständnisses' und der 'schnellen Reaktionszeit' ein beliebter Berater. Besonders hochvolumig war laut Medienberichten der Erwerb der CIT Rail Holdings und der NACCO-Gruppe durch den Mandanten VTG. Auf deutscher Seite war der 'sehr gute Transaktionsanwalt' Thomas Lappe federführend tätig, der das in Berlin, Frankfurt und München ansässige Team leitet. Seit März 2018 ist auch Martina Ortner Teil der Partnerschaft.

Kirkland & Ellis International LLP ist vor allem für Private Equity-Transaktionen bekannt. Die gute Integration mit den internationalen Büros sorgt für einen steten Mandatsfluss. So war an der Beratung des Fahrzeugkomponentenherstellers Accuride bei der Übernahme von Mefro Wheels beispielsweise auch das Londoner Büro beteiligt. Jörg Kirchner, Benjamin Leyendecker und Volkmar Bruckner werden empfohlen.

Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP beeindruckt mit 'aktiver Partnerbeteiligung' und 'kurzen Wegen' M&A-Mandanten aus allen Sektoren mit einem Fokus auf den Technologie- und Lebenswissenschaftssektor. So beriet man die Deutsche Telekom bei der Gründung des Joint Ventures Tooz Technologies mit der ZEISS-Gruppe zur Entwicklung von Smart Glasses. Auch einige chinesische Mandanten setzten bei Erwerben in Deutschland auf das Team. Die Praxis wird von Thomas Schmid geleitet und umfasst auch den 'hervorragenden Verhandler' Oliver Duys. Anfang 2018 wurden Christoph Rödter und Nikita Tkatchenko zu Local Partnern ernannt.

P+P Pöllath + Partners berät regelmäßig Managementteams zu Beteiligungsprogrammen und lässt bei Transaktionen die Steuerstrukturierung nicht außer Acht. Neben zahlreichen Private Equity-Transaktionen betreute man auch die CEWE Stiftung beim Erwerb von Stardust Media And Communication sowie der Onlinedruckerei LASERLINE. Otto Haberstock war hier federführend tätig, der neben Eva Nase, Frank Thiäner, Jens Hörmann und dem 'pragmatischen und lösungsorientierten' Christian Tönies in München tätig ist. Im Frankfurter Büro gilt Georg Greitemann als empfehlenswert.

Mandanten von Weil, Gotshal & Manges LLP schätzen die 'Flexibilität' der M&A-Teams in Frankfurt und München, die besonders häufig mit Kollegen in New York, London und Paris zusammenarbeiten. Beispiele für kürzlich begleitete grenzüberschreitende Transaktionen sind die Beratung von Alibaba beim Erwerb der pakistanischen E-Commerce-Plattform Daraz von Rocket Internet; und die Betreuung der Doncasters Group bei der Veräußerung des Geschäftsbereichs Nelson Fastener Systems an Stanley Black & Decker. Gerhard Schmidt leitet das Team, in dem Christian Tappeiner für seine 'ausgezeichneten Verhandlungsfähigkeiten' bekannt ist.

Das 'entscheidungsstarke Team' von BEITEN BURKHARDT bietet insbesondere deutschen mittelständischen Unternehmen eine 'hohe Fachkompetenz zu wettbewerbsfähigen Preisen'. So beriet es die Eigentümerfamilie von SieMatic bei der mehrheitlichen Veräußerung der Gesellschaftsanteile an die Nison-Gruppe. Vermehrt ist man in Venture Capital-Exit-Transaktionen wie der Beratung der ING-DiBa beim Kauf des Online-Kreditmarktplatzes Lendico tätig. Axel Goetz ist 'sehr mandantenorientiert', hat 'gute Marktkenntnisse' und wird neben Christian von Wistinghausen, Detlef Koch und Hans-Josef Vogel empfohlen.

Deloitte Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH bietet eine 'schlanke Teamaufstellung', 'manövriert den Mandanten hin zu Kernthemen' und hat 'bedarfsweise Zugriff auf Experten in anderen Bereichen'. So waren an der Beratung von Grupo Ferrer Internacional beim Verkauf von Trommsdorff an Dermapharm auch Arbeits- und Kartellrechtler beteiligt. Ein weiteres Highlight war die Beratung von Kyocera beim Erwerb des Software-Anbieters Alos. Federführend beriet hier Michael von Rüden, der 'kompetent' und 'schnell' ist und 'wie ein Unternehmer denkt'. Harald Stang 'behält alle Komponenten einer Transaktion im Auge' und Julia Petersen 'erfasst die Zusammenhänge und ist eine gute Verhandlerin'. Auch Markus Schackmann wird empfohlen.

Besonders mittelständische (Familien-)Unternehmen finden in Flick Gocke Schaumburg einen erfahrenen Berater. Beispielsweise beriet man Schindler beim Erwerb der Dralle Aufzüge und die Filmproduktionsgesellschaft Brainpool beim Erwerb von MTS. Stephan Göckeler und Michael Erkens werden im Bonner Büro, einem von sechs deutschen Standorten, empfohlen. In Frankfurt wurde Finn Lubberich im Januar 2018 in die Partnerschaft aufgenommen.

'Äußerst schnell' berät das 'sehr empfehlenswerte' M&A-Team von Friedrich Graf von Westphalen & Partner große deutsche Mittelständler, aber auch ausländische Mandanten wie zuletzt ein Medizintechnikunternehmen. Man beriet Knauf bei der Übernahme von Opitz Holzbau und beim Verkauf des Geschäftsbereichs Schaumstoffisolierung. Barbara Mayer arbeitet 'pragmatisch und zielorientiert' und leitet die Praxis gemeinsam mit Gerhard Manz. Der 'ausgesprochen gute' Stefan Lammel 'behält den Überblick' und Hendrik Thies hat eine 'sehr hohe soziale Kompetenz'. Die genannten Anwälte sind in Freiburg tätig, während Arnt Göppert das Kölner Büro leitet.

Bei der Frankfurter Kanzlei Greenfort kümmern sich fünf Partner bei 'gleichbleibend hohem Qualitätsniveau' um M&A-Transaktionen für Mandanten wie ProSiebenSat.1 Media und RTL Group, die bei einigen Erwerben beraten wurden. Auch der Desinfektionsspezialist Cantel Medical zählte beim Erwerb der BHT-Gruppe auf das Team. Geleitet wird die Praxis vom 'sehr mandantenorientierten' Andreas von Oppen, der 'schnell, genau und immer freundlich' ist. Gunther Weiss 'hat das große Ganze im Blick' und Carsten Angersbach ist 'außerordentlich zuverlässig', 'jederzeit ansprechbar', gibt 'strategische Vorschläge' und 'zeitnahe Rückmeldungen'.

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB kann einen guten Dealflow im mittleren Marktsegment vorweisen. So mandatierte Veolia ein Team um Frank Evers beim Erwerb der Eurologistik-Gruppe und Michael Dolfen und Wolfgang König berieten federführend die Zeitfracht Luftfahrt Holding beim Erwerb von Leisure Cargo von Air Berlin. Evers und Oliver von Rosenberg leiten das M&A-Team, das sich außerdem im September 2018 mit Tobias Fenck und seinem Team von Bryan Cave Leighton Paisner LLP verstärken konnte.

Heuking Kühn Lüer Wojteks M&A-Anwälte sind 'direkt erreichbar', was bei der mittelständisch geprägten Mandantschaft gut ankommt. Man beriet die Datagroup beim Erwerb der HanseCom Gesellschaft für Informations- und Kommunikationsdienstleistungen, einem Gemeinschaftsunternehmen von Siemens und der Hamburger Hochbahn. Zudem unterstützt das Team TP Group Service bei der Umsetzung der Buy-and-Build-Strategie, beispielsweise im Rahmen des Erwerbs von Weiderer Personaldienste und von Mach Professionals. Im Team um Stefan Duhnkrack werden Boris Dürr, Mathias Schröder und Peter Ladwig empfohlen. Im Hamburger Büro wurde Tim Petermann im Januar 2018 zum Partner ernannt, in Köln kam Andreas Lenz von der nun aufgelösten Kanzlei Corso hinzu.

In Shearman & Sterling LLPs Frankfurter Büro sind mit Alfred Kossmann, Andreas Löhdefink und dem 'sehr guten' Berater Thomas König drei Partner an der Transaktionsberatung beteiligt. Letztgenannter leitet die Praxisgruppe, die hauptsächlich in grenzüberschreitenden Transaktionen tätig ist. Auf nationaler Ebene beriet man zuletzt die Allianz beim Verkauf der Mehrheitsbeteiligung von 90% an der Oldenburgischen Landesbank an die Bremer Kreditbank.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an