Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Informationstechnologie > Outsourcing

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Outsourcing
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Baker McKenzie ist weiterhin einer der Marktführer bei der Beratung von großen, komplexen Outsourcing-Projekten. Die Praxis setzt insbesondere auf die Begleitung von IT-Outsourcings (ITO), vor allem im Bereich Managed Operations, und bei der Auslagerung und Konsolidierung von Datenzentren. Counsel Björn Helwig fokussiert sich fast ausschließlich auf anbieterseitige Outsourcings, berät jedoch auch kundenseitig. Ein besonderes Highlight war zuletzt seine Beratung eines weltweit agierenden Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleisters bei der Verhandlung eines globalen Transformations- und HR-Outsourcing-Vertrags mit einem internationalen führenden Versicherungsunternehmen. Matthias Scholz hat ebenso eine starke Präsenz bei großen Outsourcing-Transaktionen mit besonderem Fokus auf den Finanzsektor und der Pharmaindustrie; er begleitete unter anderem ein europäisches Logistikunternehmen bei der Beendigung eines Outsourcing-Vertrags, dem Verkauf der Assets und dem Erbringen von Übergangsdienstleistungen. Holger Lutz unterstützte ein Unternehmen der Finanzindustrie bei der Gestaltung und Durchführung einer Ausschreibung zum Outsourcing von globalen Workplace-Leistungen. Ein weiterer Mandant ist die Allianz.

Die breite IT-Praxis von CMS umfasst auch weiterhin die Beratung zu großen, komplexen Outsourcings, die zunehmend von innovations- und IT-getriebenen Transaktionen angetrieben werden und zumeist eine Offshore-Komponente aufweisen. Markus Häuser berät weiterhin die Kernmandantin Accenture in mehreren komplexen Outsourcingprojekten, unter anderem mit Siemens. Er war außerdem für ein Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen bei einem F&A-Outsourcingprojekt mit starker Near- und Offshore-Komponente (Polen, Indien) tätig; der Kunde war ein international agierendes Unternehmen der Stahlbranche und das Mandat beinhaltete einen hohen Anteil an Robotic Process Automation. Axel Funk unterstützt einen international tätigen Dienstleister für das Servicing komplexer Finanzportfolios im Rahmen des Outsourcings des Großteils seiner Serviceleistungen an einen externen Dienstleister. Ein weiterer Mandant ist Entserv. Malte Grützmacher wird empfohlen.

Noerr wird weiterhin regelmäßig in Outsourcing-Transaktionen zu Rate gezogen, einschließlich der Auslagerung von einzelnen Geschäftsprozessen (BPO) und klassischen ITOs. So berät man beispielsweise Bayer zur Erstellung und Verhandlung von umfassenden IT- und BPO-Outsourcing-Verträgen für einen geplanten Carve-Out von Unternehmensteilen im Rahmen eines großen M&A-Deals, begleitete ISS bei einem erfolgreichen Business-Outsourcing-Vertrag mit der Deutschen Telekom und ist für Klöckner & Co beim Outsourcing des Bereichs Finance and Accounting an Capgemini tätig. Zudem berät man auch bei Streitigkeiten mit Outsourcing-Bezug und im Zusammenhang mit Outsourcings in die Cloud. Man vertritt unter anderem einen Informationstechnikdienstleister für Banken in einer großen IT-Streitigkeit mit Avaloq Sourcing und betreute eine familiengeführte Gruppe in der Verpackungs-, Papier- und Recyclingindustrie bei einer Ausschreibung für die Auslagerung der kompletten Personalverwaltung in die Cloud. Zu den weiteren Mandanten zählen Bertelsmann, eine Fahrzeugfinanzierungsbank, eine Unternehmensgruppe im Bereich Textil-Management und ein Transport- und Logistikunternehmen. Thomas Thalhofer leitet die Praxis.

Osborne Clarke berät zu Outsourcings und ist traditionell häufig auf Anbieterseite tätig – hier hat man unter anderem bei indischen Anbietern eine große Präsenz – agiert jedoch auch auf Anwenderseite wie beispielsweise für große deutsche Unternehmen wie Axel Springer, REWE, Tengelmann und Autobahn Tank & Rast. Häufig berät man zu Outsourcings der zweiten und dritten Generation; so begleitete man jüngst einen führenden Übertragungsnetzbetreiber in Europa bei einem Second Generation Outsourcing-Projekt. Das Team verzeichnet auch eine stark Anfrage nach kombinierter Beratung zu Outsourcings, Re- oder Insourcings und Cloud-Projekten. Das Mandantenportfolio umfasst des Weiteren Able Management Services, First Solar, HCL, Hilti und Tech Mahindra. Schlüsselpartner ist Ulrich Bäumer; er ist außerdem Co-Leiter der India Group.

Covington eröffnete im April 2018 das erste deutsche Büro mit einem ehemaligen Team von Heymann & Partner Rechtsanwälte, das auch unter neuer Flagge weiterhin im Outsourcing-Bereich aktiv ist. So berät man unter anderem zahlreiche Finanzdienstleister bei Outsourcing-Transaktionen wie beispielsweise SEB beim Abschluss eines Outsourcingvertrags im Bereich Meldewesen unter besonderer Berücksichtigung bankaufsichtsrechtlicher Anforderungen. Außerdem ist man für mehrere Mandanten in der Energiebranche bei weltweiten Auslagerungen ihrer IT-Infrastrukturen und -Services sowie Netzwerkleistungen tätig. Der ‘super genaue Jurist’ Moritz Hüsch ist ‘umheimlich rege, vor allem im Outsourcing-Bereich’. Lars Lensdorf wird auch empfohlen.

DLA Piper ist in Outsourcing-Fragestellungen weiterhin äußerst aktiv und berät sowohl zu ITOs und BPOs als auch Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit Outsourcingverträgen. Zum Mandantenstamm zählen auf Anwenderseite unter anderem eine internationale Versicherungsgruppe, ein internationaler Automobilhersteller, ein Chemiekonzern und eine multinationale Bank sowie globale IT-Dienstleister auf Anbieterseite. Schlüsselpartner Jan Pohle hat Expertise im Outsourcing von Informationstechnologie- und Telekommunikation-Dienstleistungen und Geschäftsprozessen und Jan Geert Meents ist ‘richtig gut’.

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbBs Outsourcing-Praxis begleitet vor allem Outsourcing-Projekte im Bankensektor, einschließlich BPOs, und deckt auch Logistik- und Facility Management-Outsourcing ab. Florian Schmitz berät unter anderem die Frankfurter Volksbank sowie GENO Broker laufend bei diversen Auslagerungsverträgen. Ein weiterer Mandant ist die Deutsche Bank. Axel Czarnetzki wird empfohlen.

Latham & Watkins LLP berät sowohl zu klassischen Auslagerungen sowie Outsourcing-Themen in Bezug auf M&A-Transaktionen und im Zusammenhang mit Cloud Computing Services, wobei man hier Dienstleister sowie große Abnehmer berät. So begleitete man beispielsweise BC Partners bei der Akquisition von PlusServer, Marktführer im Bereich Managed Hosting in Deutschland, von GoDaddy. Für ZF Friedrichshafen war man zudem bei der Veräußerung des Geschäftsfeld Fahrzeugbediensysteme an Luxshare mittels einer über zehn Jurisdiktionen umspannenden Carve-Out-Struktur tätig. Ein Schwerpunkt liegt aktuell auch auf Outsourcing-Projekten im Bankensektor. Eine weitere langjährige Mandantin ist die Deutsche Bank; Siemens ist ebenso ein Kernmandant. Counsel Thies Deike ist besonders aktiv und setzt einen Schwerpunkt auf die Beratung von Auslagerungen im Finanzdienstleistungsbereich.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH berät zu deutschen sowie internationalen ITOs und BPOs, wobei man sowohl auf IT-Dienstleisterseite, beispielsweise für InfoSys, als auch für Konzerne, unter anderem BASF, tätig ist. Ein jüngstes Highlight ist die Beratung von thyssenkrupp beim weltweiten IT-Outsourcing mit T-Systems. Außerdem konnte man die neue Mandantin Klosterfrau beim globalen Outsourcing des HR-Systems begleiten und berät daneben Holdinggesellschaften mehrerer Fluggesellschaften bei datenschutzrechtlichen Themen im Zusammenhang mit dem Outsourcing von Unternehmensbereichen. Michael Rath gilt unter Wettbewerbern als ‘ausgezeichnet’.

Waldeck Rechtsanwälte PartmbBs drei Partner starkes Team setzt weiterhin einen besonderen Schwerpunkt auf die Begleitung von Outsourcing-Vorhaben mit branchenspezifischen Anforderungen, wobei man vor allem umfassende Erfahrung im Banken- und Finanzdienstleistungssektor sowie im Regulierungsumfeld vorweisen kann. So deckt man oft die Schnittstellen zum Bankaufsichtsrecht und zum Vergaberecht ab. Jens-Holger Petri verfügt über Outsourcing-Expertise mit zusätzlicher Erfahrung in bankaufsichtsrechtlichen Fragen. Er beriet jüngst eine Bank zur Neuverhandlung eines Outsourcingvertrags über ein Handelssystem zur Umsetzung der Anforderungen nach den neuen Mindestanforderungen an das Risikomanagement. Zu den weiteren Bankensektor-Mandanten zählen auch die Rabobank und ING-DiBa. Langjährige Mandanten auf IT-Dienstleisterseite sind zudem die Deutsche Telekom und ihre Tochtergesellschaft T-Systems.

White & Case LLPs Beratung im Bereich Outsourcing umfasst die Auslagerung von IT-Infrastruktur, Application Management sowie BPO und Facility Management. Das Team hat Expertise in Bezug auf komplexe, häufig multinationale Deals und legt einen besonderen Fokus auf komplexe Cloud-Projekte im Industrie- und Finanzdienstleistungssektor sowie auf Projekte zum Wechsel des Kernbankensystems. So berät man verschiedene DAX-Unternehmen umfassend zum Sourcing von Cloud Services, während man im Outsourcing-Bereich überwiegend Mandanten aus dem Finanzsektor bedient; zu den jüngsten Mandanten zählen beispielsweise eine Großbank im Bereich Wertpapierabwicklung, eine Genossenschaftsbank, eine Geschäftsbank und ein Börsenbetreiber. Jost Kotthoff wird oft empfohlen.

Bird & Birds breite Beratungskapazitäten im IT-Bereich erstrecken sich auch auf Outsourcing-Transaktionen. So beriet Fabian Niemann beispielsweise Dalli bei einem großen Logistik-Outsourcing von der Ausschreibung bis hin zu Vertragsverhandlungen in zwei Tranchen. Ein weiterer Mandant ist European Stability Mechanism. Jörg-Alexander Paul hat Erfahrung mit komplexen BPO- und ITO-Transaktionen mit einem Schwerpunkt in der Finanzindustrie, sowohl auf Kunden- als auch Dienstleisterseite. Henriette Picot und Lennart Schüßler waren ebenso in Outsourcing-Projekten aktiv.

Bei einem ‘hohen Servicelevel’ und ‘schnellen und fristgerechten Bearbeitungszeiten’ ist Freshfields Bruckhaus Deringer oft die Wahl für Outsourcing-Transaktionen. Die ‘kompetente Beratung basiert auf fundierten Branchenkenntnissen und einem guten wirtschaftlichen Verständnis’. Laut Mandanten ist Torsten Schreier ‘besonders hervorzuheben’: Geschätzt werden ‘seine Fachkompetenz, sein wirtschaftliches Verständnis und seine Verhandlungsstärke’. Er beriet Unicredit bei der zweiten Tranche des Outsourcings der gesamten IT-Infrastruktur an IBM und war für die HSH Nordbank bei einem Outsourcingvertrag zu Serviceleistungen für Shipping-Portfolios mit der HSH Portfoliomanagement und Cerberus tätig. Außerdem unterstützte er Cinven, CPPIB und Hotelbeds bei den Nachverhandlungen eines bedeutenden Outsourcingvertrags mit IBM. Unter der Federführung Londoner Kollegen beriet man zudem eine englische Fondsgesellschaft zur zweiten Outsourcingrunde ihrer Business-Process- und Verwaltungsdienstleistungen sowie zum Outsourcing ihrer IT-Infrastruktur.

Greenberg Traurig Germanys Beratung im Outsourcing-Bereich ist ‘ausgesprochen gut’ und fokussiert sich großteils auf IT-Infrastruktur-Outsourcing, in dessen Rahmen man zunehmend für technologie-affine Immobilienunternehmen und Mandanten der Telekommunikationsbranche agiert. Das Team verzeichnete ebenso IT-Outsourcing-Projekte im Bereich MedTech, beispielsweise für Pflegebettenhersteller Völker. Christoph Enaux berät das Berliner Wohnungsunternehmen GEWOBAG bei einem Outsourcing-Projekt zur Umsetzung eines neuen Kabelversorgungskonzepts für 50.000 Wohneinheiten und Stefan Lütje war unter anderem für ein amerikanisches IT-Outsourcing-Unternehmen tätig. Zu den weiteren Mandanten zählen ZTE sowie Stadt und Land (das kommunale Wohnungsbauunternehmen des Landes Berlin).

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an