Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Regionale Kanzleien - Wirtschaftsrecht > Köln

Redaktionelle Abschnitte

Die Metropole Köln zeichnet sich durch eine große Branchenvielfalt aus, wobei vor allem die Industrie- und Medienlandschaften als besonders stark hervorzuheben sind. Die Film-, Fernseh- und Verlagsbranche ist durch Marktplayer wie die Mediengruppe RTL, den Westdeutschen Rundfunk, die MMC Studios, das VOD-Portal Brainpool, die Messe lit.COLOGNE, die Verlagsgruppe Bastei Lübbe sowie die Mediengesellschaft DuMont Schaumberg hoch angesehen. Köln ist außerdem Stammsitz zahlreicher PR-Agenturen. Daneben nimmt die Automobilbranche mit den Ford-Werken als größter privater Arbeitgeber der Stadt eine besondere Stelle in der wirtschaftlichen Zusammensetzung der Region ein, wovon letztendlich auch Zulieferunternehmen, Händler und Ingenieurdienstleister profitieren. Außerdem sitzen die Automobilmarken Peugeot-Citroën, Volvo, Renault und Toyota in der Rheinmetropole und der deutsche Motorenbau wird weiterhin vom Kölner Traditionsunternehmen Deutz bestimmt. Die chemische Industrie sowie die Energie- und Wasserversorgung sind weitere wesentliche Sektoren der Stadt, die durch Unternehmen wie Bayer, ExxonMobil Chemical, Lanxess und das Versorgungsunternehmen Rheinenergie vertreten sind und einen hohen Anteil des bundesweiten Industrieumsatzes generieren. Der Mineralölverarbeitung, der Kunststoffproduktion und der Biotechnologie kommen hierbei die höchste Bedeutung zu. In den letzten Jahren etablierte sich zudem, bedingt durch die hervorragende Verkehrsanbindung, die Logistikbranche. Der Autobahnring, der die Stadt mit dem europäischen Verkehrsnetz verbindet, der internationale Eisenbahnknotenpunk sowie der Flughafen Köln-Bonn, den FedEx und UPS für ihre Frachttransporte nutzen, sorgen für den Ausbau dieses Sektors.

Die gute wirtschaftliche Lage geht mit einem regen Treiben in der Immobilien- und Bauwirtschaft einher. So stehen neue Wohn- und Dienstleistungsquartiere und andere Großbauprojekte in Planung wie beispielsweise die städtebauliche Entwicklung des Deutzer Hafens oder der Bau der MesseCity Köln.

Neben den oben genannten Branchen beraten die örtlichen Kanzleien außerdem das Versicherungswesen, den Bankensektor, Einzelhandelsunternehmen und medizinische Forschungsinstitute. CBH Rechtsanwälte Cornelius, Bartenbach, Haesemann & Partner, Loschelder und Oppenhoff & Partner sind nach wie vor die am breitesten aufgestellten Einheiten, während Classen Fuhrmanns & Partner insbesondere auf M&A-Transaktionen setzt und Hecker, Werner, Himmelreich für die langjährige Baurechtsexpertise bekannt ist. Der lokale Rechtsmarkt zeigt sich generell stabil, beherbergt seit der Gründung von Trebeck & von Broich Rechtsanwaelte PartG mbB durch die ehemaligen Seitz Rechtsanwälte Steuerberater-Partner Joachim Trebeck und Stefan von Broich im Juni 2018 jedoch eine weitere auf das Arbeitsrecht spezialisierte Kanzlei.

Im Regionalteil Köln werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Die bundesweit agierende Kölner Traditionskanzlei CBH Rechtsanwälte Cornelius, Bartenbach, Haesemann & Partner bietet ein Leistungsspektrum aus Arbeitsrecht, Gewerblichem Rechtsschutz, Gesellschaftsrecht und M&A, Kartellrecht, Transportrecht, IT und Medienrecht. Ein besonderer Schwerpunkt besteht außerdem in der mittelständischen Unternehmensnachfolgeberatung. Zuletzt begleitete Andrea Heuser das Klinikum Christophsbad im Bieterverfahren zum Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am Hohenloher Krankenhaus und der Tochtergesellschaft der Hohenloher Seniorenbetreuung. Bastei Lübbe, Bayer, Siemens, die Kölner Verkehrsbetriebe und OBI gehören zu den Dauermandanten der Kanzlei. Der Arbeitsrechtler André Ueckert, Immobilien- und Baurechtspartner Nils Mrazek, IT-Anwalt Sascha Vander, M&A- und Managing Partner Dieter Korten sowie Medienrechtler Markus Ruttig und Ingo Jung aus dem Gewerblichen Rechtsschutz sind die zentralen Ansprechpersonen.

Der Full-Service-Ansatz von Loschelder umfasst die Beratung zu arbeits-, bau- und immobilienrechtlichen Angelegenheiten, Fragestellungen zum gewerblichen Rechtsschutz, handels-, haftungs- und vertriebsrechtlichen Themen, gesellschaftsrechtlichen Belangen, einschließlich Unternehmenstransaktionen, und Fragestellungen zum gesamten Spektrum des Öffentlichen Rechts. Besondere Expertise besteht hierbei in den Branchen Energie, IT, Telekommunikation und Medien. Gesellschaftsrechtler Henning Wahlers vertritt Strabag in einem von den Minderheitsaktionären eingeleiteten Anfechtungsverfahren vor dem Landesgericht Köln gegen den Squeeze-out-Beschluss, während Immobilienrechtspartner Stefan Stock Morgan Stanley Real Estate beim Verkauf des Hamburger Projekts Victoria Office begleitete. Sebastian Kalb beriet Atlas Copco IAS hinsichtlich des Erwerbs des Geschäftsbereichs Fügetechnik vom Metallbauunternehmen Klingel. Weitere Schlüsselfiguren der Kanzlei sind Thilo Klingbeil aus dem Kartell-, IT-, Vergabe- und Vertriebsrecht, die Markenrechtsexperten Stefan Maassen und Thomas Schulte-Beckhausen, Arbeitsrechtspartner Sebastian Pelzer sowie der für die Bereiche Energie, Telekommunikation und Medien zuständige Raimund Schütz. Felix Ebbinghaus verstärkte die Gesellschaftsrechts- und M&A-Praxis im Herbst 2017 von Freshfields Bruckhaus Deringer.

Mit über dreißig Partnern besitzt Oppenhoff & Partner eines der größten Wirschaftsrechtsteams in Köln, das seinen Mandanten, darunter zahlreiche Versicherungen, ein Full-Service-Angebot bietet, zu dem auch Leistungen im Kartell-, Bank- und Kapitalmarktrecht zählen. Außerdem berät man den nationalen und internationalen Mandantenstamm regelmäßig bei Produktvertriebs- und Haftungsfragen. Mit einem praxisübergreifenden Team beriet Peter Etzbach SQS Software Quality Systems bei einem öffentlichen Übernahmeangebot von Assystem Technologies. Georg Lecheler vertrat Bally gegen mehrere einstweilige Verfügungen, welche der Sportartikelhersteller Adidas zum Schutz seiner Marke für gestreifte Trainingsschuhe einreichte. Ebenso zum Kernteam zählen der Gesellschaftsrechtler Harald Gesell, Transaktionspartner Rolf Koerfer, die ITC-Rechtsberater Jürgen Hartung und Marc Hilber sowie Arbeitsrechtler Gilbert Wurth und der im Kartell- und Öffentlichen Recht tätige Stephan Müller. Der Immobilienrechtsanwalt Marc Häger und Fee Mäder aus dem Gewerblichen Rechtsschutz wurden 2018 zu Partnern ernannt, während die auf Gesellschaftsrecht und M&A spezialisierte Junior Partnerin Anna von Girsewald 2017 von Freshfields Bruckhaus Deringer ins Team wechselte.

Die stark auf M&A-Transaktionen fokussierte Kanzlei Classen Fuhrmanns & Partner ist daneben besonders in der Betreuung von internationalen handels- und gesellschaftsrechtlichen Themen, arbeits- und vertragsrechtlichen Fragen sowie transaktionsbezogenen Finanzierungsmandaten versiert. Von dieser Expertise machen in erster Linie mittelständische Unternehmen, Private Equity-Gesellschaften, Family Offices und Investoren Gebrauch. Als Highlight betreute man 2017 BE Beteiligungen bei der gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierung innerhalb einer deutschen Holdinggesellschaft und beim Erwerb einer jeweiligen 50%-Beteiligung an Spitznas Maschinenfabrik und Transtools. Dirk Classen spezialisiert sich auf das Gesellschaftsrecht und M&A, während Achim Fuhrmanns im Handels-, Gesellschafts-, Arbeits- und Vertragsrecht sowie in gerichtlichen Auseinandersetzungen tätig ist.

Das Leistungsspektrum der Sozietät Seitz Rechtsanwälte Steuerberater umfasst zum einen das Arbeits-, Gesellschafts- und Steuerrecht, während man einen weiteren strategischen Schwerpunkt auf die Beratung von digitalen Unternehmen zu datenschutzrechtlichen Fragen, digitalen Verträgen und neuartigen Arbeitnehmerlösungen sowie zu den Themen Cyber Security und Venture Capital legt. Aus dem breiten Beratungsspektrum ergibt sich ein facettenreicher Mandantenstamm, der sich aus mittelständischen und größeren Familienunternehmen, vermögenden Privatpersonen, Institutionen sowie internationalen Konzernen und DAX-Gesellschaften zusammensetzt. Opel, Kaufhof und R+V Versicherung mandatierten die Kanzlei zuletzt mit Sanierungs- beziehungsweise Restrukturierungsthemen. Daniel Grewe beriet Axa beim Investment in das Start-up-Unternehmen Homebell. Als weiteres 2017 abgeschlossenes Highlight beriet man das Unternehmen Osram beim Verkauf von Ledvance an ein chinesisches Bieterkonsortium, das von Stefan Seitz und Marc Werner sowie dem ausgeschiedenen Partner Joachim Trebeck begleitet wurde. Trebeck und Stefan von Broich gründeten im Juni 2018 die Kölner Arbeitsrechtsboutique Trebeck & von Broich Rechtsanwaelte PartG mbB.

Hecker, Werner, Himmelreich deckt mit Partnern in Compliance, M&A sowie dem Arbeits-, Gesellschafts-, Insolvenz-, Bau-, Marken-, Design- und Unternehmensstrafrecht ein breites Spektrum des Wirtschaftsrechts ab. Gesellschaftsrechts- und M&A-Teamleiter Stefan Nüsser begleitet mittelständische Unternehmen, Family Offices und deutsche Tochtergesellschaften internationaler Konzerne bei Transaktionen sowie Sanierungs- und Restrukturierungsprozessen. Im Baurecht zählt die Beratung eines öffentlichen Auftraggebers hinsichtlich eines im dreistelligen Millionenbereich liegenden Großbauprojekts der Kategorie Oper und Schauspiel zu den Highlights; an der Federführung befanden sich hier Frank Siegburg, Norbert Reuber und Helmut Weingarten. Compliance-Anwalt Frank Heerspink und Arbeitsrechtlerin Hiltrud Kohnen sind ebenfalls Schlüsselfiguren der Sozietät.

Die aus zwölf Anwälten bestehende Kanzlei Wirtz & Kraneis zählt Unternehmen und Unternehmer, Familienbetriebe, Banken, Versicherungen und internationale Konzerne zu den Mandanten. Neben der Betreuung zu Themen des Gesellschafts-, Erb-, Arbeits- und Steuerrechts ist man auch in der Wirtschaftsmediation tätig und verfügt darüber hinaus über Kapazitäten im Bau- und Immobilienrecht sowie dem IT- und Medienrecht. Einen Schwerpunkt setzt man außerdem auf die Betreuung von Haftungs- und Versicherungsfragen. Im streitigen Bereich trifft man neben Thomas Klein, der bei Gesellschafterauseinandersetzungen und Organhaftungsmandaten auftritt, außerdem auf Tobias Kordes, dessen Spezialisierung in der Abwehr von Regressansprüchen liegt. Im Arbeitsrecht ist Manfred Meyer hervorzuheben, während Randolf Mohr der zentrale Ansprechpartner für steuerrechtliche Belange und Jörg Reinartz der Immobilien- und Wettbewerbsrechtskontakt ist. Der im Bank-, Kapitalmarkt- und Mietrecht tätige Martin Jäger schloss sich dem Team im Oktober 2017 von Zacher & Partner an.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an