Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Regionale Kanzleien - Wirtschaftsrecht > Metropolregion München

Redaktionelle Abschnitte

Mit einem ausgewogenen Anteil an Konzernen, mittelständischen Unternehmen und Handwerksbetrieben, der Präsenz einer guten Flugverkehrs- und Schienenvernetzung sowie einem boomenden Immobilienmarkt ist München eine der erfolgreichsten Städte Deutschlands und das größte Wirtschaftszentrum Bayerns. Zu den Kernbranchen zählen die Informations- und Kommunikationstechnologie, die durch prominente Namen wie Apple, Capgemini, Cisco, Google, IBM, Intel und Microsoft vertreten ist, der Mediensektor, in dem sich Bavaria Film, der Bayerische Rundfunk, ProSiebenSat.1 Media und Random House tummeln, sowie die Medizin- und Biotechnologie, die unter anderem GE Healthcare, GlaxoSmithKline, Roche und Siemens zu den führenden Namen vor Ort zählt. Daneben gilt München als wichtiger Finanz-, Versicherungs- und Beratungsstandort und beheimatet bedeutende Automotive-Großunternehmen wie BMW und MAN. Die bayerische Hauptstadt verfügt über die höchste Dichte an DAX-Unternehmen in Deutschland, zu denen auch Allianz und Munich Re zählen.

Der Rechtsmarkt in München ist durch hohe Expertise im Gesellschafts- und Steuerrecht sowie in Nachfolgethemen gekennzeichnet, worauf sich Kanzleien wie Dissmann OrthHonert + Partner und Bub Gauweiler & Partner fokussieren. Außerdem befinden sich einige Sozietäten mit starken Immobilien- und Baurechtsteams in München, darunter beispielsweise LUTZ | ABEL Rechtsanwalts GmbHArnecke Sibeth Dabelstein und Zirngibl. Diese Spezialisierung geht oft mit umwelt-, planungs-, kommunal- und vergaberechtlichen Kompetenzen einher. Seufert Rechtsanwälte ist hierfür eine gute Adresse. Aufgrund der Nähe zum deutschen und dem europäischen Patentamt und dem Bundespatentgericht, deren Standort jeweils in München liegt, sind einige Kanzleien wie Weitnauer Rechtsanwälte besonders stark im Gewerblichen Rechtsschutz aufgestellt. Wirsing Hass Zoller hebt sich hingegen durch Erfahrung im streitigen Bereich mit Fokus auf das Finanzwesen hervor; ein Bereich, in dem man auch auf SERNETZ • SCHÄFER trift, wenngleich die letztgenannte Einheit auch in gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten agiert. Die auf die Energie- und Finanzbranche fokussierte Einheit Kantenwein • Zimmermann • Spatscheck & Partner erweiterte sich 2018 mit dem Steuer- und Wirtschaftsstrafverteidiger Rainer Spatscheck und seinem sechsköpfigen Team von Streck Mack Schwedhelm.

Im Regionalteil München werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Der Münchner Standort der überregional tätigen multidisziplinären Sozietät Arnecke Sibeth Dabelstein besitzt besondere Stärke in den Bereichen Immobilien- und Baurecht, Gesellschaftsrecht und M&A, Steuer- und Versicherungsrecht sowie im Öffentlichen Recht. Gesellschaftsrechtler Dagobert Nitzsche beriet die Start-ups Kinova aus Kanada und Devialet aus Frankreich bei der jeweiligen Gründung deutscher Tochtergesellschaften und betreute die SBT Immobilien Gruppe bei Restrukturierungsthemen. Alexander Lehnen, der vor seinem Wechsel ins Team 2017 eine Inhouse-Stelle inne hatte, übernahm die steuerrechtliche Beratung von Art-Invest beim Erwerb des Millennium Towers in Wien. Im Bau- und Immobilienrecht begleitet man Accumulata Immobilien Development beim Mehrnutzungsprojekt Am Südpark bei vertragsrechtlichen Belangen, während Maximilian Gutsche mit der Erstellung aller Architekten- und Fachplanerverträge für das Bauprojekt Weitblick 1.7 in Augsburg beauftragt wurde. Der Umwelt- und Planungsrechtler Wolfgang Patzelt, Vergaberechtspartner Andreas Pannier und Versicherungsrechtsanwalt Quirin Vergho sind weitere Schlüsselfiguren des Münchner Teams. Die Fusion mit Dabelstein & Passehl im Herbst 2017 wirkt sich in erster Linie auf die norddeutsche Präsenz der Kanzlei aus.

Mit 43 Rechtsanwälten in München ist LUTZ | ABEL Rechtsanwalts GmbH eine der größten Kanzleien in der Region. Ihre vorwiegend mittelständischen Mandanten erhalten interdisziplinäre Lösungen auf den Gebieten Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Private Equity und Venture Capital, Bau- und Immobilienrecht sowie Vergaberecht. Im streitigen Segment ist man in der Abwehr von Berufshaftungsansprüchen erfahren. Vergaberechtler Mathias Mantler kümmerte sich im Auftrag von BTT Bauteam Tretzel um vergabe- und kommunalrechtliche Fragestellungen im Rahmen der Korruptionsaffäre um die Vergabe von Grundstücken auf dem Areal der ehemaligen Nibelungenkaserne in Regensburg. Arbeitsrechtsexperte Philipp Byers und Gesellschaftsrechtler Reinhard Lutz sind weiterhin für den Betriebsrat von Sky Deutschland in ein Statusverfahren eingebunden, das die Gründung eines Aufsichtsrats nach dem Mitbestimmungsgesetz thematisiert. Hubert Bauriedl beriet die Omega-Immobiliengruppe hinsichtlich mehrerer Bauträgermaßnahmen und Paketankäufen, während Bernhard Noreisch für MIG Fonds in einer von BioNTech veranstalteten Serie A-Finanzierungsrunde tätig war. Philipp Byers wurde im Juli 2017, Marco Eickmann und Christian Dittert Anfang 2018 zu Partnern ernannt. Christian Kokew ist seit Januar 2018 Salary Partner.

Zirngibl verfolgt einen Full-Service-Ansatz und deckt somit zahlreiche Rechtsbereiche wie unter anderem das Arbeits-, Immobilien- und Bau- sowie Gesellschaftsrecht einschließlich M&A umfassend ab. Zudem sorgten die Themen Datenschutz, Compliance, Digitalisierung und FinTech für erhöhten Beratungsbedarf, während man außerdem Fragestellungen zum im Januar 2018 in Kraft getretenen Bauvertragsrecht bearbeitete, die Branchenfokussierungen Gesundheit und Hotellerie stärkte und einen separaten Schwerpunkt für die Beratung rund um Logistikimmobilien gründete. Die Arbeits- und Insolvenzrechtler Lorenz Mitterer und Johann Kurreck, Bau- und Immobilienrechtspartner Andreas Dingler und Axel Anker, Markenrechtsexperte Martin Gebhardt, IT-Rechtspartnerin Katharina Mitterer sowie die Gesellschafts- und Haftungsrechtler Thomas Zwissler und Dieter Lehner sind die Hauptansprechpartner in den jeweiligen Fachbereichen.

Die mittelständische Sozietät ACURIS konzentriert sich auf die bundesweite wirtschaftsrechtliche Betreuung von Unternehmen, Geschäftsführern und Führungskräften. Die sieben Anwälte besitzen langjährige Erfahrung in der Begleitung von M&A-Transaktionen, dem Gesellschafts-, Handels- und Arbeitsrecht sowie dem Vertrags- und Prozessrecht. Innerhalb der gesellschaftsrechtlichen und transaktionsbezogenen Beratung kann das Team auch Finanzierungs-, Private Equity-, Venture Capital- und immobilienrechtliche Fragen beantworten. Den Mandantenstamm aus den Branchen IT, Mobilität, Medien, Pharma und dem Finanzwesen berät man häufig in Kooperation mit Wirtschaftsprüfern. Gerd Müller-Volbehr und Hubert Krieger sind die jeweiligen Hauptansprechpartner im Arbeitsrecht und M&A-Bereich.

Dissmann Orth ist insbesondere für die gesellschafts- und steuerrechtliche Beratung des Mittelstands, Fonds und Investoren bekannt. Weitere wichtige Kernkompetenzen liegen in der Nachfolge-, Vermögens- und Stiftungsberatung sowie in der Begleitung von M&A-Transaktionen, handels- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen und der Prozessführung. Ein Highlightmandat aus dem Jahr 2017 war Arne Frieses Begleitung des Beteiligungserwerbs an Erdwärme Isar durch den finnischen Mandanten Taaleri. Tobias Eberl betreut zahlreiche Mandanten bei der Vermögensstrukturierung und Steueroptimierung und kümmert sich außerdem um internationale Nachlassabwicklungen. Jochen Ettinger wurde von einem deutschen Unternehmen der Verpackungsindustrie mit der Gründung und Strukturierung einer amerikanischen Tochtergesellschaft beauftragt. Thomas Wieland ist eine weitere Schlüsselfigur im Handels- und Gesellschaftsrecht.

Der Münchner Standort von Honert + Partner umfasst neun Anwälte, die sich schwerpunktmäßig mit gesellschafts-, steuer- und arbeitsrechtlichen Belangen sowie der Transaktionsbegleitung und Prozessführung befassen. Zum Beratungsspektrum gehören daneben die Begleitung von Finanzierungsrunden sowie von Nachfolgeplanungs- und Vermögensstrukturierungsthemen. Zuletzt sicherte sich das Team größere Mandate in der Gesundheits- und Medizintechnikbranche; so beriet Sven Fritsche gemeinsam mit einer Großkanzlei BioNTech bei einer Serie A-Finanzierungsrunde, die Investitionen von unter anderem der Strüngmann-Gruppe, Redmile und Janus Henderson einbrachte. Des Weiteren war Fritsche für die Beteiligungsgesellschaft Santo in der Fusionsplanung zwischen EQTs Tochtergesellschaft Sivantos, an der Santo einen 20%-igen Anteil hält, und dem dänischen Hörgerätehersteller Widex aktiv. Jürgen Honert und Jochen Neumayer sind für ihre steuerrechtliche Expertise im lokalen und internationalen Markt bekannt.

Kantenwein • Zimmermann • Spatscheck & Partner ist durch einen ausgewogenen Beratungs- und Prozessvertretungsansatz gekennzeichnet, der sich durch den Zugang von Steuer- und Wirtschaftsstrafverteidiger Rainer Spatscheck einschließlich seines aus sechs Anwälten bestehenden Teams von Streck Mack Schwedhelm im April 2018 intensivierte. Als Branchenschwerpunkte sind die Energie- und Finanzsektoren zu nennen, wodurch man zuletzt Mandatierungen in Form von Preisanpassungsverfahren sowie haftungs- und vertragsrechtlichen Auseinandersetzungen verbuchen konnte; Alexander Kröck, Annett Kuhli und Bank- und Kapitalmarktrechtsexperte Marcus van Bevern hatten hierbei eine zentrale Rolle inne. Ein Highlight aus dem Jahr 2017 war die Vertretung eines internationalen Energieunternehmens in einem DIS-Schiedsverfahren gegen eine Klage zur Anpassung des Entgelts eines langfristigen Gasspeichervertrags. Auf der Beratungsebene kümmert sich Thomas Kantenwein um gesellschafts- und erbrechtliche Belange, während Gerhard Widmayer für seine Steuerrechtsexpertise bekannt ist.

Im Münchner Büro setzt SERNETZ • SCHÄFER einen Schwerpunkt auf die Vertretung von Mandanten in handels-, finanz-, aktien- und gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen, bietet allerdings auch Beratungsleistungen für mittelständische Unternehmen in deren Unternehmensfragen einschließlich der Steuerstrukturierung, Nachfolgeregelungen und Testamentsvollstreckungen an. Man tritt regelmäßig in der Abwehr von Einzelklagen und Klagewellen gegen Finanzdienstleister sowie in Organhaftungsfällen auf und wird bei der Durchsetzung von Minderheitsrechten von Investoren mandatiert.  Außerdem ist man verstärkt in der Compliance-Beratung aktiv. Der Mandantenstamm besteht aus deutschen Unternehmen, privaten Großbanken, Landesbanken und Organmitgliedern und umfasst bekannte Namen wie die Fraunhofer-Gesellschaft und die Käserei Champignon. Der Bankaufsichtsrechtler Ferdinand Kruis, die Gesellschaftsrechtsanwälte Fabian Dietz-Vellmer und Uwe Düchs, sowie die in finanzrechtlichen Prozessen aktiven Partner Helge Großerichter und Manfred Wolf gehören zu den Kernfiguren des Münchner Standorts.

Mit Kompetenzen im privaten und öffentlichen Recht bedient Seufert Rechtsanwälte vor allem die Bedürfnisse mittelständischer und kapitalmarktorientierter Unternehmen aus den Sektoren Gesundheit, Bauwirtschaft und Energie sowie die der öffentlichen Hand, von Stiftungen und Privatpersonen. Daraus ergibt sich ein breites Beratungsspektrum, das neben den klassischen Bereichen Gesellschaftsrecht, M&A, Bau- und Vergaberecht auch die Nischen Umwelt- und Planungsrecht sowie Medizin- und Krankenhausrecht abdeckt. Zuletzt war Florian Roetzer für den spanischen Textilkonzern Antex beim Erwerb der Gesellschaft Walker Garne tätig, während Bau- und Immobilienrechtler Norbert Dasch gemeinsam mit Gesellschaftsrechtspartner Bernhard Lambrecht den Hohenlohekreis in einem öffentlichen Bieterverfahren bezüglich des Verkaufs einer Mehrheitsbeteiligung am Hohenloher Krankenhaus berieten. Weitere Münchner Schlüsselfiguren sind Öffentlichrechtler Harald Bardenhagen, Verwaltungsrechtspartner Josef Geislinger sowie die Krankenhausrechtspartner Petra Maier, Maja Moll und Christoph Seiler. Der Krankenhausvergütungsspezialist Daniel Brüchle ist seit Anfang 2018 Mitglied der Partnerriege.

Neben der allgemeinen Unternehmensberatung bildet die bank- und finanzrechtliche Beratung sowie die zu Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes und dem IT-Recht das Standbein von Weitnauer Rechtsanwälte; dieser Ansatz wird durch die Vertretung in Gerichts- und Schiedsverfahren komplementiert. Darüber hinaus verfügt das Team über Spezialkenntnisse in den Branchen Gesundheit und Medizin, Technologie und Energie und ist durch diverse international ausgerichtete Desks auch in der Begleitung grenzüberschreitender Mandate gut aufgestellt. Ein Highlight aus dem Jahr 2017 war die Begleitung des Start-ups Ada Health bei einer Finanzierungsrunde im Wert von €40 Millionen. Der Gesellschaftsrechts- und M&A-Partner Wolfgang Weitnauer beriet EnBW New Ventures beim €10 Millionen-Investment in den Park-Sensoren-Anbieter Clerverciti Systems. Im Juni 2018 konnte das Münchner Team den Zugang von Kapitalmarktrechtsexperten Oliver Zander von GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB verzeichnen.

Wirsing Hass Zoller ist insbesondere für die Abwehr von Prospekthaftungs-, Anlegerreklamations- und Berufshaftungsklagen bekannt, die das Team im Auftrag von Emissionshäusern, Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern, Banken und Vertriebseinheiten bearbeitet. Die Vertretung in kapitalanlagerechtlichen Massenverfahren stellt eine weitere wichtige Säule des Geschäfts dar. Daneben ist man für vermögende Privatpersonen und Family Offices im Arbeits- und Gesellschaftsrecht tätig und betreut sie bei Vermögens- und Nachfolgethemen. Im Rahmen von M&A-Transaktionen nehmen die Branchen IT, Bio- und Medizintechnik die bedeutsamste Rolle ein. Im gewerblichen Rechtsschutz büßte das Team durch den Mitte 2018 erfolgten Wechsel von Tobias Malte Müller zu Taliens erheblich an Kapazitäten ein, ist aber weiterhin im Urheberrecht und der Durchsetzung von IP-Rechtsansprüchen aktiv. Arbeitsrechtlerin Christine Dross, die Gesellschaftsrechts- und Unternehmensnachfolgeberater Claus Hass und Wilko Meinhold sowie die Kapitalmarktrechtsexperten Michael Zoller und Clemens Richter fungieren als die Hauptansprechpartner in den jeweiligen Bereichen. Der leitende Kanzleipartner Georg Wirsing verstarb im März 2018.

Die Sozietät BTU SIMON besteht aus Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern. In der Rechtsberatung kann man mit nationaler und internationaler Erfahrungen im Gesellschaftsrecht einschließlich M&A sowie im Steuer-, Arbeits- und Immobilienrecht aufwarten und überzeugt durch  Branchenkenntnisse in der Luftfahrt, dem Einzelhandel, im Immobilienbereich und im gemeinnützigen Organisationssegment. Arbeitsrechtsrechtlerin und Managing Partner Susanne Schröder beriet gemeinsam mit Steuerrechtler Gregor Wenzel die österreichische Gesellschaft ms-CNS Communication Network Solutions bei der Gründung einer deutschen Tochtergesellschaft. Die Transcamion Schifffahrtsagentur ist eine weitere Mandantin Wenzels, die bei steuer- und gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen unterstützt wurde. Der Corporate- und M&A-Spezialist Peter König schloss sich 2018 dem Team von BDO Legal an.

Die Münchner Wirtschaftskanzlei Bub Gauweiler & Partner kombiniert unternehmens-, erb-, bank-, immobilien- und baurechtliche Kompetenzen mit strafrechtlicher Erfahrung. Die pressewirksame Vertretung des Zulieferers Prevent beziehungsweise der dahinterstehenden Investorenfamilie Hastor durch Wolf-Rüdiger Bub und Franz Enderle in einer gegen Volkswagen eingebrachten Klage auf Kartellrechtsverstöße läuft weiterhin; daneben wurde Peter Gauweiler von Airbus in einer Strafverteidigung gegen das österreichische Verteidigungsministerium mandatiert, bei der es um die Abwehr einer Täuschungsklage bezüglich des Kaufs von Eurofighter-Maschinen geht. Wolfgang Bub ist zudem im Insolvenzrecht tätig, während Volker Emminger sich auf das Immobilien- und Baurecht spezialisiert.

Als Teil einer Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft agiert der rechtsberatende Arm von Peters, Schönberger & Partner für mittelständische Unternehmen, Family Offices, vermögende Privatpersonen und Private Equity-Gesellschaften. Das Full-Service-Angebot umfasst die gesellschaftsrechtliche Beratung einschließlich M&A und Sanierungen, Compliance, Finanzierungen, diverse Nachfolgethemen sowie Fragestellungen zum Arbeits- und Immobilienrecht und dem gewerblichen Rechtsschutz. Compliance-Spezialist Axel-Michael Wagner, Immobilien- und Baurechtler Christian Wiggers, M&A- Partner Max Boettcher sowie Arbeits- und Insolvenzrechtspartner Christoph Wallner zählen zu den Schlüsselfiguren.

Die Anwälte der 'professionellen und geschäftstauglichen' Sozietät von BOETTICHER Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB punkten mit 'hoher Leistungsqualität bei kurzen Bearbeitungszeiten', 'sehr guten wirtschaftlichen Kenntnissen, umfassender Geschäftserfahrung' und einer 'genauen und verständlichen Beratung'. Eine Besonderheit des Münchner Standorts ist die immobilienrechtliche Expertise, wenngleich man auch in den Bereichen Bank-, Finanz- und Kapitalmarktrecht, Gesellschaftsrecht und M&A, sowie dem gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht erfahren ist. Der Mandantenstamm besteht, wie auch am Berliner Standort, aus nationalen und internationalen Mittelstandsunternehmen, Finanzinstituten und Konzernen. Jens Horstkotte und Bernhard Maierhofer berieten einen amerikanischen Versicherungskonzern bei aufsichtsrechtlichen Fragen bezüglich des Geschäftsbeginns in Europa. Ein weiteres Highlight für Horstkotte war die Begleitung und internationale Koordination einer Investorengruppe beim Share-Deal-Erwerb eines Industrieunternehmens. Im Immobilienrecht berieten Claudia Böhm und Kristina Plank EURAMCO bei der Vermietung und Verwaltung von Fondsimmobilien. Die 'erfahrene, präzise und verlässliche' Angelika Hoche, die im gewerblichen Rechtsschutz sowie dem IT- und Medienrecht versiert ist, wird empfohlen.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an