Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Transport > See- und Schifffahrtsrecht

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. See- und Schifffahrtsrecht
  2. Schiffsfinanzierung
  3. Führende Namen
  4. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Michael Baumhauer - Taylor Wessing
    • Kai Busch - Dr. SCHACKOW & Partner Rechtsanwälte
    • Jan Dreyer - Arnecke Sibeth Dabelstein
    • Julius Drumm - Dr. SCHACKOW & Partner Rechtsanwälte
    • Ingo Gercke - REMÉ Rechtsanwälte
    • Christoph Hasche - Fleet Hamburg LLP
    • Jan Hungar - Ince & Co
    • Jost Kienzle - CMS
    • Klaus Kostka - Fleet Hamburg LLP
    • Jan-Erik Pötschke - Ahlers & Vogel
    • Stefan Rindfleisch - Ehlermann Rindfleisch Gadow (ERG)
    • Dieter Schwampe - Arnecke Sibeth Dabelstein
    • Ulrich Stahl - LEBUHN & PUCHTA
    • Eckehard Volz - Ince & Co
    • Jan Wölper - CMS

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Arnecke Sibeth Dabelstein konnte durch die Fusion zwischen Arnecke Sibeth und Dabelstein Passehl im Mai 2018 das Beratungsangebot für Unternehmen aus der maritimen Wirtschaft weiter ausbauen. Neben dem traditionellen Schifffahrtsrecht verfügt man auch über Expertise in den Bereichen Corporate, M&A, Projektfinanzierung, Insolvenz und Restrukturierung. Das acht Partner umfassende Team wird insbesondere bei Fragen des See- und Binnenschifffahrtsrechts sowie bei An- und Verkaufsverträgen und Schiffsregistrierungen mandatiert. Zum Mandantenstamm zählen neben Zulieferern, Werften und Reedereien auch See- und Transportversicherer. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Kreuzfahrtindustrie; hier berät man Hochsee-, Fluss- und Expiditionskreuzfahrtunternehmen zu Zuliefer- und Charterverträgen, Terminalnutzung sowie zu Verträgen im Hotel- und Entertainmentbereich. Jan Dreyer, Dieter Schwampe und Jan Tjarko Eichhorn werden oft empfohlen.

Das sieben Partner umfassende Team bei CMS berät Schiffseigner, Containerlinien, Banken, Schiffswerften, Seeversicherer, Handelshäuser und Logistikunternehmen zur gesamten Bandbreite des maritimen Wirtschaftsrechts, einschließlich Finanzierungs- und Restrukturierungsfragen. Zudem vertritt man Mandanten bei gerichtlichen und außergerichtlichen Streitigkeiten sowie in nationalen und internationalen Schiedsverfahren. 2017 wurde man besonders oft bei Transaktionen mandatiert; so beriet man beispielsweise die Gesellschafter der Kreuzfahrtberater GmbH beim Verkauf des gleichnamigen Online-Reisebüros an Cruise.co.uk. Die zentralen Ansprechpartner sind Jost Kienzle, der Hamburg Süd und Hapag-Lloyd zu seinen Kernmandanten zählt; Jan Wölper, der über ausgewiesene Expertise im Schiffskauf- beziehungsweise -verkauf und Charterrecht verfügt; und Praxisgruppenleiter Christoph Zarth, der in den Bereichen Anlagenbau sowie Offshore-Wind erfahren ist.

Dr. SCHACKOW & Partner Rechtsanwälte bietet ein facettenreiches Beratungsangebot, das alle Aspekte des trockenen und nassen Seerechts, Schiffsfinanzierungen, Schiffsverkäufe, Seeversicherungen sowie die gesellschafts- und steuerrechtliche Expertise umfasst. Der diplomierte Nautiker Julius Drumm zählt Werften, Reeder, Kreuzfahrtveranstalter, Beteiligte der Offshore-Industrie, Versicherer und Banken zu seinen Mandanten und berät diese insbesondere bei der Entwicklung und Strukturierung von Projekten. Zudem ist er in der Bearbeitung von Schiffskollisionsfällen und Bergungen erfahren. Kai Busch spezialisiert sich auf streitige Mandate und wird regelmäßig in Schiedsverfahren mandatiert. Der Bereich Schiffsfinanzierung wird von Doris Kostka geleitet, die auch regelmäßig Schiffsregistrierungen sowie An- und Verkaufstransaktionen begleitet. Abgerundet wird das umfassende Angebot durch Heinrich Maywald, der im Anlagenbau und im Bereich Offshore-Wind versiert ist, und Thomas Brinkmann, der sich auf die hafenrechtliche Beratung der öffentlichen Hafenverwaltung sowie von privaten Hafenbetreibern spezialisiert.

Mandanten sehen Fleet Hamburg LLP als ‚zuverlässigen, termintreuen und kompetenten Partner‘, der durch ‚kurze Bearbeitungszeiten, ausgeprägten Geschäftssinn und ein hohes Servicelevel‘ überzeugt. Man begleitet deutsche und internationale Schifffahrtsunternehmen, Handelshäuser, Zulieferer, Werften und Seeversicherer bei allen Fragen des maritimen Wirtschaftsrechts, einschließlich Gerichts- und Schiedsverfahren. Hervorzuheben ist auch die Expertise im englischen Recht; die ‚exzellente und zielorientierteDharshini Bandara sowie Axel Salander, der für eine ‚ausgewogene realitätsnahe Beratung‘ gelobt wird, sind in England und Wales zugelassen. Weitere Schlüsselfiguren sind Christoph Hasche, der ‚gründliche und überzeugende‘ Arthur Steinmann, der ‚präzise‘ Klaus Kostka sowie Eva Bodenbach, die ‚einen Blick fürs Wesentliche‘ hat. Jüngst vergrößerte man das Mandantenportfolio um zwei Kreuzfahrtreedereien, ein europäisches agrochemisches Unternehmen und zwei europäische Bereederer. Ann-Kathrin Burchard verließ die Sozietät und Tobias Nesemann wurde zum Partner ernannt.

Das ‚umfassend aufgestellte‘ See- und Schifffahrtsteam bei Ince & Co gilt als ‚schnell verfügbar‘ und hat einen ‚angemessenen Blick auf die wirtschaftlichen Gesichtspunkte eines Falles‘. Unter der Leitung von Markus Eichhorst, der sich auf streitige Mandate spezialisiert, und Jan Hungar, der über einen guten Ruf im Finanzierungs- und Transaktionsbereich verfügt, berät man nationale und internationale Reeder, Schiffsbetreiber, Banken und Versicherer umfassend nach deutschem und englischem Recht. Zu den Schwerpunkten der Praxis zählen neben der Beratung zu Großschadensfällen, Schiffsbau- und Charterverträgen auch Gerichts- und Schiedsverfahren. Zudem wird das Geschäft im Offshore-Energiesektor weiter ausgebaut. Christian Reinert, Julia Wiechell und Götz Rahne wurden in die Partnerschaft aufgenommen. Eckehard Volz, Tim Schommer und Volker Lücke  werden voraussichtlich Ende 2018 zu Clyde & Co LLP wechseln.

LEBUHN & PUCHTA besticht durch die umfassende Beratung der maritimen Wirtschaft, die nicht nur die Planung, Finanzierung und den Betrieb eines Schiffes, sondern auch restrukturierungs- und insolvenzrechtliche Themen umfasst. Außerdem verfügt das Team über Expertise im Bereich Offshore-Wind. Im maritimen Gesellschaftsrecht war man jüngst besonders aktiv: Matthias Wittschen begleitete E.R. Capital beim Verkauf des Bereederungsunternehmens E.R. Schiffahrt, des Schiffsmaklers Harper Petersen & Co sowie der Anteile an einem zypriotischen Versicherungsdienstleister an Zeaborn. Weitere Highlights waren die Beratung von FRS bezüglich des Baus eines Fährkatamarans für die Strecke zwischen Hamburg und Helgoland; und die Begleitung von CMP Capital Management-Partners beim Erwerb von 13 Flusskreuzfahrtschiffen. Außerdem unterstützte man den Insolvenzverwalter der Noske-Kaeser-Gruppe beim Verkauf der Klima- und Brandschutztechnik-Sparte, einschließlich der in- und ausländischen Tochtergesellschaften, an Engie Axima. Die sieben Partner starke Praxis wird von Ulrich Stahl, Johannes Trost und Counsel Sabine Rittmeister geleitet. Jakob Hoffmann-Grambow wurde zum Partner ernannt.

Die Schwerpunkte für Blaum Dettmers Rabstein liegen in der Betreuung in- und ausländischer Transportversicherer, See-, Kasko- und P&I-Versicherer sowie Handels- und Industrieunternehmen, Reedereien und Terminalunternehmen bei der Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen aus Großschadensereignissen. Zudem berät man regelmäßig an den Standorten in Hamburg und Bremen zu Schiffskaufverträgen, Schiffsfinanzierugen und übernimmt Restrukturierungen im maritimen Kontext. Auch wird man im Rahmen von Hafen-Infrastrukturprojekten, Logistikprojekten und im Zusammenhang mit Terminalbetrieben an deutschen und ausländischen Seehäfen tätig. Die fünf Partner umfassende Praxis wird von Kay Uwe Bahnsen geleitet; Elke Wietoska spezialisiert sich auf das Transport- und Speditionsrecht, während Daja Böhlhoff die Ansprechpartnerin für das Transaktionsgeschäft ist.

Ehlermann Rindfleisch Gadow (ERG) bietet 'sehr schnelle Lösungsansätze, auch zu ungewöhnlichen Problemstellungen’, 'umfassende Branchenkenntnis’ sowie ein 'gutes Preis-Leistungsverhältnis’. Das Team rund um die Praxisgruppenleiter Carolin Schmeding, Hendrik Brauns und Stefan Rindfleisch, der sich durch 'umfassende Kenntnis im Schiffahrtsrecht, exzellentes Urteilsvermögen und hohe Serviceorientierung’ auszeichnet, spezialisiert sich auf Fragen der maritimen Finanzierung, Akquisition, Restrukturierung und Schiffsregistrierung. Man zählt deutsche und internationale schiffsfinanzierende Banken, Hedgefonds, Reedereien und Werften zum Mandantenporfolio. Im Berichtszeitraum nahm insbesondere die Tätigkeit für internationale Investoren zu: Man beriet sowohl zu gesellschaftsrechtlichen als auch finanzierungsrechtlichen Fragen. Bettina Joos und Thomas Garbe verließen die Sozietät; erstgenannte ist nun Head of Legal bei JENOPTIK Advanced Systems.

Mit einem klaren Fokus auf Finanzierungen berät Watson Farley & Williams LLP internationale Banken und Finanzinstitute, Private Equity-Investoren und Unternehmen der maritimen Wirtschaft zu allen Fragen des Baus, Kaufs und Managements von Schiffen sowie zu Schiffsfinanzierungen. Zu den Highlights für Co-Praxisgruppenleiter Clemens Hillmer zählt die Begleitung der Berenberg Privatbank beim Ankauf eines $460 Millionen-Schiffskreditportfolios der Royal Bank of Scotland; und die Beratung des DIF Core Infrastructure Fund 1 beim Erwerb eines $80 Millionen-Containerportfolios. Maren Brandes, die die Praxis ebenfalls leitet, beriet ein Konsortium aus 27 nationalen und internationalen Banken als Finanzierer zu diversen bilateralen und syndizierten, besicherten und unbesicherten Darlehen sowie Islamic Finance- und Leasing-Vereinbarungen in Verbindung mit der Finanzierung der $14 Milliarden-Fusion von Hapag-Lloyd und United Arab Shipping Company.

Ahlers & Vogel bietet ein breites Beratungsangebot, in dem die Abwicklung von Schadensfällen im maritimen Bereich einen besonderen Stellenwert einnimmt. Jan-Erik Pötschke und Wilm Steingröver werden regelmäßig im Zusammenhang mit Schiffskollisionen mandatiert, während der streitige Bereich überwiegend von Gregor Harbs, Hartmuth Sager und Philipp Landers, die auch als Schiedsrichter agieren, betreut wird. Martin Rosenzweig spezialisiert sich auf den Bereich Schiffsbau und berät Werften nicht nur zu Umbauprojekten, sondern auch zur Entwicklung neuer Schiffstypen. Zudem baut man die Täigkeit im Offshore-Windbereich zunehmend aus: Zu den Mandanten zählen hier insbesondere Reedereien, die man bezüglich des Betriebs von Offshore-Errichterschiffen berät.

Schiffseigentümer, Charterer, Werften und Investoren mandatieren das achtköpfige Team bei Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zu allen Fragen des maritimen Wirtschaftsrechts, einschließlich Schiffsbauvertragsstreitigkeiten und insolvenzrechtlicher Themen. Zudem weist man Expertise bei Schiffsfinanzierungen und –transaktionen sowie im Offshore-Bereich auf. Mandanten schätzen auch die Erfahrung in den angrenzenden Gebieten des Umwelt- und Planungsrechts. Florian Schulz unterstützte Hanseatic Unity Chartering bei der Erstellung eines Cluster Poolvertrages für 30 Containerschiffe; während Benjamin Hub Marenave beim Verkauf der gesamten Flotte von 13 Schiffen zur teilweisen Rückzahlung ausstehender Kredite und zur Restrukturierung des Unternehmens beriet. Jüngst verstärkte man sich mit dem Zugang von Finanzierungsexperten Alexander Wojtek von Watson Farley & Williams LLP und der Partnerernennung von Lars Frohne, der sich auf Neubauprozesse sowie den An- und Verkauf von Seehandelsschiffen fokussiert.

Boutique REMÉ Rechtsanwälte spezialisiert sich auf See- und Schifffahrts-, Transport- und Transportversicherungsrecht und agiert für nationale und internationale Transport- und Verkehrshaftungsversicherer sowie international tätige Reedereien und Speditionsunternehmen. Das Beratungsspektrum umfasst die Klauselgestaltung von Versicherungspolicen, Versicherungsdeckung, die Abwicklung von Schadensfällen und die Prozessvertretung. Jüngst wurde man im Zusammenhang mit dem Brand auf der MS Maersk Honam mandatiert: Ingo Gercke berät Versicherungs- und Logistikunternehmen bezüglich der Auslieferung der Container und der Abwicklung einer Vielzahl von Schäden in Folge der Havarie Grosse. Zum Mandantenportfolio zählt man unter anderem auch AIG Europe, Dachser und Zurich Insurance.

Das Team von Segelken & Suchopar spielt seine Stärken insbesondere im streitigen Breich aus, wo man vor allem Regressansprüche namhafter deutscher Versicherer in Folge von Schiffshavarien oder Reedereiinsolvenzen vertritt. Zudem berät man zu see- und schifffahrtsrechtlichen Belangen, zu seeversicherungs- und seekaskorechtlichen Fragestellungen sowie im Seehandelsrecht. Der Mandantenstamm setzt sich neben Versicherungsunternehmen aus nationalen und internationalen Transport-, Speditions- und Logistikunternehmen zusammen. Empfohlen werden der renommierte Thomas Wanckel und Heiko Saur, ein Experte im Binnenschifffahrtsrecht.

Unter der Leitung von Timo Noftz berät man bei Norton Rose Fulbright Wirtschafts- und Investmentbanken, Leasinggeber, Reedereien, Charterer, Schiffswerften, P&I-Clubs und Schiffsbetreiber umfassend zu allen Belangen des maritimen Wirtschaftsrechts. Schwerpunkte setzt man in den Bereichen Schiffsfinanzierung, dem An- und Verkauf von Schiffen sowie der Restrukturierung und insolvenzrechtlichen Beratung. Im streitigen Bereich spezialisiert man sich auf die Abwicklung von Ladungsschäden und wird regelmäßig in Schiedsverfahren tätig.  Axel Boës gründete die Boutique Koch Duken Boës.

Zu den zentralen Kompetenzfeldern von Taylor Wessing zählt die Beratung im Schiffs- und maritimen Anlagenbau, wobei man insbesondere in Neubau-, Umbau- und Reperaturprojekten von Spezialschiffen, wie Megayachten und Errichterschiffen, versiert ist. Praxisgruppenleiter Michael Baumhauer zählt Blohm + Voss zu seinen langjährigen Kernmandanten und übernimmt die Beratung zu allen Fragen des Schiffs- und Anlagenbaus. Janina Pochhammer verfügt über besondere Expertise im Bereich Offshore-Wind: So begleitete sie den dänisch-japanischen Windturbinenhersteller MHI Vestas Offshore Wind bei der Gestaltung und Verhandlung der Projektverträge für den Offshore-Windpark Deutsche Bucht. Im Berichtszeitraum konnte das Team außerdem die Hamburg Port Authority als neuen Mandanten gewinnen: Alexander Peinze übernimmt die Beratung bezüglich des Neubaus eines neuen Kreuzfahrtterminals im südlichen Überseequartier in der Hamburger HafenCity.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an