Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Transport > Transportrecht

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Transportrecht
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Nach dem Zusammenschluss von Arnecke Sibeth und Dabelstein Passehl zu Arnecke Sibeth Dabelstein im Mai 2018 ist man thematisch breiter aufgestellt und verfügt neben langjähriger Erfahrung im Straßen- und Lufttransport nun auch über Expertise im Seetransportrecht. Unter der Leitung von Holger Bürskens, Ulrich Steppler, Marco Remiorz und Jan Dreyer berät das Team an sechs Standorten nationale und internationale Fluggesellschaften, Spediteure, Reeder, Frachtführer, Logistiker, Handelsunternehmen, Abfertiger, Industrieunernehmen, Versicherer und Assekuradeure zur gesamten Bandbreite des Transportrechts, mit einem besonderen Fokus auf der Begleitung von Logistikprojekten und der Gestaltung von Rahmenlogistikverträgen. Ein weiterer Schwerpunkt sind streitige Mandate: Für Kernmandant FedEx übernimmt man regelmäßig die Vertretung in Haftungsprozessen.

Die Stärke des Teams von Blaum Dettmers Rabstein liegt im See- und Schifffahrtsrecht, ebenso wie im Speditions-, Straßen-, Schienen- und Lufttransportrecht. Das fünf Partner umfassende Team, unter der Leitung des renommierten Kay Uwe Bahnsen, wird besonders häufig von in- und ausländischen Transportversicherern, See-, Kasko- und P&I-Versicherern sowie Handels- und Industrieunternehmen, Reedereien, Transport-, Speditions- und Terminalunternehmen mandatiert. Die Durchsetzung und Abwehr von Transportschäden, häufig aus Großschadenereignissen, bilden eine verlässliche Säule des Geschäfts, wobei man auch auf Expertise in der Vertragserstellung, bei Logistik- und Infrastrukturprojekten sowie in der Restrukturierungsberatung verweisen kann. Zudem wird man im Zusammenhang mit Terminalbetrieben an deutschen und ausländischen Seehäfen tätig.

Die hochspezialisierte Transport- und Seerechtskanzlei REMÉ Rechtsanwälte zählt nationale und internationale Transport- und Verkehrshaftungsversicherer sowie Reedereien und Speditionsunternehmen zu ihren Mandanten und ist insbesondere für die Abwicklung von Schadensfällen bekannt. Jüngst beriet Ingo Gercke verschiedene Transport- und Versicherungsuntenehmen zu der Abwicklung zahlreicher Schäden, die aus dem Brand auf der MS Maersk Honam resultierten. Im streitigen Bereich zählt die Vertretung eines Versicherungsunternehmens gegen Ansprüche eines Versicherungsnehmers bezüglich der Beschädigung von Lebensmitteln beim Transport von Deutschland nach China zu den Highlights sowie die andauernde Vertretung von Spediteuren und Reedereien in Regress- und Regressabwehrverfahren, die auf die Hanjin-Insolvenz von 2016 zurückzuführen sind. Weitere Mitglieder der Praxisgruppe sind Jobst von Werder und Christoph Singer, der sich auf das Versicherungs- und Speditionsrecht spezialisiert.

Mit einer anerkannten Spezialisierung im Transport- und Speditionsrecht agiert das Team bei Segelken & Suchopar regelmäßig für deutsche und internationale Transport-, Speditions- und Logistikunternehmen. Auch im Bereich Transportversicherung ist man versiert und berät regelmäßig zur Gestaltung von Versicherungspolicen und übernimmt Regressfälle nach großen Schiffshavarien. Zudem zählen die Gestaltung von Logistik- und Charterverträgen sowie die Ausarbeitung von Rahmenverträgen für Großverlader zu den Tätigkeitsschwerpunkten. Besonders empfohlen werden Thomas Wanckel, der Mandanten oft in Schiedsverfahren vertritt, und Handelsrechtsexperte Heiko Saur.

Die Transportrechtspraxis von Heussen punktet mit der standort- sowie praxisübergreifenden Vernetzung und wird oft an der Schnittstelle zum Vertriebsrecht mandatiert, wo man sich mit der Ausarbeitung von Vertriebskonzepten sowie Handelsvertreterstreitigkeiten beschäftigt. Ein Kernmandant des Teams ist ein großer deutscher Automobilhersteller: Praxisgruppenleiter Marcus Schriefers, Michaela Schwuchow und Jan Schubert übernehmen die Dauerberatung zu Logistik- und Transportfragen sowie dem Schadensmanagement und der Gestaltung von Transportrahmenverträgen. Weitere Highlights waren die Beratung von Sirl Interaktive Logistik zu Spezialfragen der Getränkelogistik und die Betreuung eines Joint Ventures verschiedener Maschinenbau- und Anlagenhersteller beim Aufbau einer Vertriebsplattform. Im Bereich Medizinprodukte gehört bioMérieux Deutschland zur Mandantschaft.

Transportrechtsboutique ADVOS Rechtsanwälte berät an den Standorten Düsseldorf und Frankfurt umfassend zu Fragen des Straßengüter-, Eisenbahn-, Luftfracht-, See- und Binnenschifffahrtsrecht. Das sechsköpfige Team weist zudem Expertise im Speditions-, Zoll- und Logistikrecht, das die Konzeption von Logistikprojekten umfasst, auf. Zum Mandantenstamm zählen neben deutschen und internationalen Transportunternehmen auch Transportversicherer, die man bei der Regressführung unterstützt. Empfohlen werden insbesondere Carsten Bennera und Jürgen Temme.

Das vierköpfige Team von Kuss Rechtsanwälte Partnerschaft mbB  deckt die gesamte Bandbreite des Transport- und Speditionsrechts ab und ist insbesondere auf die Bearbeitung komplexer Transportschadensfälle, oftmals mit Auslandsbezug, spezialisiert. Unter der Leitung von Corinna Kuss und Robert Kuss, der als ‚sehr guter Verhandler‘ gilt, führt man Regresse, Regressabwehrprozesse sowie Schiedsverfahren für nationale und internationale Transport- und Haftpflichtversicherungen. Zudem vertritt man Speditions-, Transport- und Logistikunternehmen gegenüber Auftraggebern und Subunternehmern in Großschadensfällen und berät Industrieunternehmen, vor allem aus den Branchen Automotive, Pharma und Anlagenbau, zu Transportschäden und Logistikverträgen.

Noerr zeichnet sich eine durch umfassende Beratung zu Fragen des deutschen und internationalen Transport-, Speditions- und Lagerlogistikrechts aus, und weist außerdem transportversicherungs- und haftungsrechtliche Expertise auf. Ein Highlight war die Beratung eines deutschen Sportfahrradherstellers: Mansur Pour Rafsendjani und Associate Maximilian Kummer übernahmen die Gestaltung eines Rahmenvertrags für den multimodalen Transport von Fahrrädern und die Ausarbeitung eines Lagerlogistikvertrags für Deutschland sowie für ein Lager in den USA. Zudem übernahm man die Konzeption eines Mastervertrags für die Vergabe von weltweiten Transportaufträgen für ein Pharmaunternehmen und vertrat ein international tätiges Handelsunternehmen hinsichtlich Schadensersatzansprüchen infolge der Hanjin-Insolvenz.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will:

Pressemitteilungen in Deutschland

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an