The Legal 500

Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

SKW Schwarz Rechtsanwälte

FERDINANDSTRASSE 3, 20095 HAMBURG, GERMANY
Tel:
Work +49 40 33 40 10
Fax:
Fax +49 40 33 40 15 30
Email:
Web:
www.skwschwarz.de

Deutschland

Handels- und Vertriebsrecht
Handels- und Vertriebsrecht - ranked: tier 5

SKW Schwarz Rechtsanwälte

SKW Schwarz Rechtsanwälte bietet ein ‚sehr gut aufgestelltes Team‘, das in allen Fragen des Handels- und Vertriebsrechts, inkulsive der Prozessführung, versiert ist. Fokusbereiche sind die Gestaltung von Vertriebserträgen sowie die Beendigung von Handelsvertreter- und Vertragshändlerverträgen, insbesondere in der Automobil-, Lebensmittel- und Medizinproduktbranche. Im Berichtszeitraum übernahm Oliver Korte, der als ‚absoluter Experte in seinem Gebiet‘ gilt, die Beratung eines Automobilzulieferers zu vertriebskartellrechtlichen Fragen sowie die Abwehr von Schadensersatzansprüchen, die von einem Vertragshändler erhoben wurden. Der ‚hochprofessionelle und zuverlässige‘ Jürgen Sparr beriet einen Fensterhersteller bezüglich eines Vertriebsvertrags und eines Ausgleichsanspruchs.

[von unten nach oben]

Steuerrecht
Steuerrecht - ranked: tier 7

SKW Schwarz Rechtsanwälte

Das drei Partner umfassende Steuerrechtsteam von SKW Schwarz Rechtsanwälte fokussiert sich auf Nachfolgemandate und nimmt dabei oftmals schon im Vorfeld von Vererbungen Umstrukturierungen von Vermögen vor. Zu den Mandanten zählen Stiftungen, Privatpersonen und Familienunternehmen aus der Immobilien-, Software-, Möbel- und Baubranche. Dabei werden unter anderem die Vermeidung einer Doppelbesteuerung, Stiftungslösungen, sowie eine vorweggenommene Erbfolge als mögliche Lösungen in Betracht gezogen. Die Vermögen der Mandanten umfassen meist Summen vom dreistelligen Millionenbereich bis hin zum einstelligen Milliardenbereich. Heiko Wunderlich leitet die Praxis.

[von unten nach oben]

Deutschland: Gewerblicher Rechtsschutz

Marken- und Wettbewerbsrecht
Marken- und Wettbewerbsrecht - ranked: tier 3

SKW Schwarz Rechtsanwälte

Der 'hohe Sinn für Wirtschaftlichkeit' zeichnet SKW Schwarz Rechtsanwälte ebenso aus wie 'die ausgezeichneten Kenntnisse des Marken- und Wettbewerbsrechts und die beeindruckende Branchenerfahrung'. 'Auch der im Team erkennbare Einsatzwille in Kombination mit einer hohen Flexibilität' machen das Team zu einem 'verlässlichen Partner'. Neben wettbewerbsrechtlichen Highlights wie der Vertretung von OTD Oil Trading Deutschland in einem umfassenden Gerichtsverfahren gegen einen Wettbewerber konnte man auch im Marken- und Designrecht mehrere Leuchtturmmandate betreuen. Die Beratung des Lebensmittelhandels basic im Anmeldegeschäft und in einem gegen Kellogg geführten Markenrechtsstreit, beide unter Leitung von Dorothee Altenburg, sind hier eindrucksvolle Beispiele. Mit der Gewinnung der ehemaligen Noerr-Beraterin Sandra Sophia Redeker, geschätzt für ihr 'hohes Abstraktionsvermögen verbunden mit Pragmatismus und Kreativität', und Counsel Sascha Pres Ende 2017, dessen 'exzellente Kombination von juristischer Schärfe und Praxisorientiertheit beeindrucken', wuchs das Team am Berliner Standort weiter. Zum Team des in Frankfurt sitzenden Praxisgruppenleiters Magnus Hirsch gehören außerdem Ulrich Hildebrandt, 'der in wunderbarer Weise seine dogmatischen Stärken und sein enormes Wissen mit praxisnaher, bestens nachvollziehbarer Beratung verbindet', und Margret Knitter, deren 'Arbeit sich durch Lösungsorientierung und hohe Präzision auszeichnet'. Markus Brock wird ebenfalls empfohlen. Skechers und Procter & Gamble Service sind Neuzugänge im Mandantenstamm.

[von unten nach oben]

Deutschland: Informationstechnologie

Datenschutz
Datenschutz - ranked: tier 3

SKW Schwarz Rechtsanwälte

Mit ‘Expertise in einer Vielzahl von Rechtsgebieten, die vergleichbar mit internationalen Kanzleien ist’, gibt SKW Schwarz Rechtsanwältes breites Team ‘unternehmerischen und pragmatischen Rat’ auch zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen und wird für die ‘sehr strukturierten und präzisen Machbarkeitsstudien’ sowie die ‘effiziente Arbeitsweise’ geschätzt. Zu den Mandanten zählen unter anderem Schufa, SAP und Tinder. Praxisleiter Matthias Orthwein ist außerdem Datenschutzberater für Giesecke & Devrient; er berät insbesondere im Bereich neuer Datenmodelle und in Bezug auf die digitale Transformation von Geschäftsmodellen sowie bei internationalen Projekten. Oliver Hornung begleitet zahlreiche Großkonzerne bei der DSGVO-Umsetzung, wie unter anderem die Commerzbank, Bosch Thermotechnik, Bosch Sicherheitstechnik und SGL Carbon. Weitere Expertise des Teams liegt in der Begleitung von Datenübermittlungen innerhalb europäischer Konzernstrukturen und denen von Europa in Drittstaaten sowie in der Beratung zu Themen betreffend die Nutzbarkeit von Patientendaten und zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen im Bereich der Fahrzeugindustrie. Johann Heyde, der im Januar 2018 zum Partner ernannt wurde, besitzt eine ‘breitgefächerte Erfahrung in allen Aspekten des Medien-, Datenschutz- und Aufsichtsrechts sowie der Bereiche IP, Technologie, Telekommunikation und der Vertragsgestaltung’. Die ‘talentierten Associates’ werden ebenso hervorgehoben.

[von unten nach oben]

Informationstechnologie (einschließlich Verträge)
Informationstechnologie (einschließlich Verträge) - ranked: tier 2

SKW Schwarz Rechtsanwälte

SKW Schwarz Rechtsanwältes ‘überdurchschnittliche’ IT-Praxis umfasst ‘verlässliche, dienstleistungsorientierte und absolute Top-Experten’, dessen ‘Kompetenzen vielfältig sind und die für alle Eventualitäten die richtigen Handlungsoptionen anbieten’. Das ‘breite Team’ bietet ‘unternehmerischen und pragmatischen Rat’ insbesondere zur Digitalisierung von Geschäftsmodellen sowie den Bereichen Telematik, vernetztes Fahren, digitale Vernetzung von Sicherheits- und Landwirtschaftstechniken und im Home- und Gartenbereich. Das Mandantenportfolio umfasst eine Vielzahl von Social Media- und E-Commerce-Plattformen (HomeAway, Lovescout 24, Tinder, Match.com, Facebook, Snapchat und Expedia), während ein weiterer Schwerpunkt auf AI liegt und man die Beratung im FinTech-Bereich weiter ausbauen konnte. Der neue Mandant adidas wird bei IT-rechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung des Konzerns und der rechtlichen Umsetzung der Cloud-Strategie betreut. Daneben berät man einen Anbieter innovativer Telematik-Lösungen für das Management von Nutzfahrzeugen und Nutzfahrzeugflotten bei der Umsetzung eines eigenen App-Stores sowie eine Online-Plattform im Modebereich bei der Entwicklung und Umsetzung eines neuartigen Multibrand-Marktplatzes. Mit Matthias Orthwein, der zum Jahresbeginn 2018 die Leitung des Geschäftsbereichs IT & Digital Business übernahm, ist die ‘Zusammenarbeit immer angenehm und extrem produktiv’. Außerdem verfügt er über ‘gute Industriekenntnis und ein gutes Produktverständnis’, während Martin Schweinoch ‘aus seiner Prozesserfahrung heraus sehr wertvolle Tipps gibt und in Verhandlungen sehr geschickt die Aufmerksamkeit des Gerichtes auf die wesentlichen Punkte lenkt’. Andreas Peschel-Mehner wird auch hervorgehoben.

[von unten nach oben]

Deutschland: Medien

Entertainment
Entertainment - ranked: tier 1

SKW Schwarz Rechtsanwälte

Digital Content - ranked: tier 1

SKW Schwarz Rechtsanwälte

Urheberrechtliche Streitigkeiten - ranked: tier 1

SKW Schwarz Rechtsanwälte

Die breit aufgestellte Medienpraxis bei SKW Schwarz Rechtsanwälte verfügt über ‘Experten für jede medial relevante Problemstellung’ und wird für ihr ‘fundiertes Wissen im Bereich des Urheberrechts, ihre hohe Präzision und weitblickende Beratung’ hervorgehoben. Das 20 Partner umfassende Team berät zu Markteintritten, Transaktionen, Prozessen und Finanzierungen im Mediensektor, oftmals an der Schnittstelle zur Filmproduktions- und Contentberatung. Augmented- und Virtual Reality ist ein weiterer Kompetenzbereich der Kanzlei, der standortübergreifend vom ‘kenntnisreichen, schnell- und vorausdenkenden’ Counsel Ilja Czernik geleitet wird. Zu den Highlight-Mandaten gehört die vom ‘extrem kompetenten und verhandlungsstarken’ Praxisgruppenleiter Martin Diesbach federführend betreute Beratung einer Großbank bei internationalen Medienfinanzierungstransaktionen. Andreas Bareiss beriet ein Filmstudio umfassend zum Markteintritt in Deutschland sowie zu Sender- und Rahmenverträgen, Finanzierungs-, Produktions- und Markenschutzfragen. Netflix, Sony Pictures Entertainment und Facebook gehören auch zum Mandantenportfolio. Das Hamburger Büro wurde Mitte 2017 mit dem Zugang von Bettina-Axenia Bugus von Brehm & v. Moers verstärkt, die insbesondere an der Schnittstelle zwischen Medien- und Arbeitsrecht berät. Im Januar 2018 wurden zudem der Medien- und Entertainmentrechtler Johann Heyde und Florian Hensel, der insbesondere im Bereich Digital Business tätig ist, in die Partnerschaft aufgenommen.

Führende Namen

Martin Diesbach - SKW Schwarz Rechtsanwälte

[von unten nach oben]

Presse- und Verlagsrecht
Presse- und Verlagsrecht - ranked: tier 3

SKW Schwarz Rechtsanwälte

Das von dem hoch angesehenen Konstantin Wegner geleitete Team bei SKW Schwarz Rechtsanwälte setzt den Schwerpunkt auf die Vertretung von Verlagen und berät dabei zur gesamten Bandbreite von urheber-, presse- und verlagsrechtlichen Fragen. Das Beratungsspektrum umfasst auch Transaktionen, Finanzierungen sowie vertragsrechtliche und forensische Belange. Auch Gesellschaftsrechts- und M&A-Partner Stephan Morsch ist regelmäßig in sektorrelevante Mandate involviert.

[von unten nach oben]

Deutschland: Streitbeilegung

Commercial Litigation
Commercial Litigation - ranked: tier 5

SKW Schwarz Rechtsanwälte

Mandanten schätzen an SKW Schwarz Rechtsanwälte 'die gute Bearbeitungszeit', 'das Fachwissen und die Kompetenz der Anwälte', die vor allem im Bereich Handels- und Vertriebsrecht in sowohl nationalen als auch internationalen Streitigkeiten tätig sind. Der für seine 'kontrollierte Prozessführung' anerkannte Praxisgruppenleiter Arndt Tetzlaff vertritt unter anderem einen Hersteller von Druckdampfbehandlungsgeräten für Fahrzeuge in einer internationalen Handelstreitigkeit. Zu den langstehenden Mandanten gehören außerdem Ikea und Schufa Holding. Hervorzuheben sind auch Oliver Korte und Christoph Meyer; Sabine Kröger wurde zur Partnerin ernannt.

[von unten nach oben]


Weitere Informationen über SKW Schwarz Rechtsanwälte

Bitte wählen Sie von der folgenden Liste, um unsere Kommentare zu SKW Schwarz Rechtsanwälte anderen Jurisdiktionen zu betrachten.

Deutschland

Büros in Munich, Frankfurt, Berlin, Dusseldorf, und Hamburg

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will: