The Legal 500

Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

BEITEN BURKHARDT

GANGHOFERSTRASSE 33, 80339 MUNICH, GERMANY
Tel:
Work +49 89 35 06 50
Email:
Web:
www.beitenburkhardt.com

Deutschland 2018

Arbeitsrecht
Arbeitsrecht - ranked: tier 3

Beiten Burkhardt

Beiten Burkhardts personell stark aufgestellte und ‘erfahrene’ Arbeitsrechtsteam ist weiter auf Wachstumskurs und aufgrund der Größe in der Lage, eine Vielzahl an Themen abzudecken. Besondere Expertise liegt unter anderem in den Bereichen Restrukturierung und betriebliche Altersversorgung. Man vertrat die neue Mandantin Sky Deutschland in einem Verfahren um die paritätische Besetzung des Aufsichtsrates und beriet Synlab bei der Verhandlung und dem Abschluss von Mantel- und Vergütungstarifverträgen zur erstmaligen Tarifierung des Konzerns. Abercrombie & Fitch, Dachser und Erdinger Weißbräu zählen ebenso zu den Mandanten. Besonders hervorgehoben werden der ‘lösungsorientierte und kompromissbereite’ Hans-Peter Mechlem sowie Thomas Puffe. Christopher Melms leitet die Praxis.

[von unten nach oben]

Nonprofit-Sektor: Beratung
Nonprofit-Sektor: Beratung - ranked: tier 2

Beiten Burkhardt

Beiten Burkhardts ‘Stiftungsrechtsexperten verstehen die Bedürfnisse von Stiftungen genau’, verfügen über ‘fundierte Kenntnisse im Nonprofit-Sektor’ und bieten ‘hervorragenden’ und ‘überaus schnellen’ Service sowie ‘professionelle Beratung’. Ein großer Beratungsschwerpunkt liegt auf der Unternehmensnachfolgeplanung, jedoch ist das Team ebenso in Mandaten mit Compliance-Bezug sowie in erb-, steuer- und gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten aktiv. Man begleitet zudem zahlreiche Stiftungen in der Dauerberatung, so zum Beispiel die Else Kröner-Fresenius-Stiftung, die Helga Ravenstein-Stiftung sowie die Anneliese Brost-Stiftung. Der ‘proaktive’ Gerrit Ponath, der die Praxisgruppe gemeinsam mit Lucas van Randenborgh leitet, ist ‘ein hervorragender Kenner der Stiftungsszene’ und übt seinen Beruf ‘merklich mit großer Leidenschaft’ aus.

[von unten nach oben]

Steuerrecht
Steuerrecht - ranked: tier 5

Beiten Burkhardt

Die Kernkompetenz von Beiten Burkhardts Steuerrechtspraxis liegt in der interdisziplinären Arbeit, die sich regelmäßig an der Schnittstelle zum Gesellschafts- und Immobilienrecht sowie den Bereichen M&A und Nachfolge befindet. So wird man häufig zu Steuerstrukturierungen und umwandlungsrechtlichen Fragestellungen, Verrechnungspreisen und steueroptimierten Transaktions- und Konzernstrukturen mandatiert. Das Team um Steuerberater Helmut König beriet Swisscom bei der Verrechnungspreisermittlung und stand einem europäischen Medienunternehmen bei der Durchführung eines Verfahrens mit der Geltendmachung von Steuererstattungen zur Seite.

[von unten nach oben]

Deutschland 2018: Branchenfokus

Energie
Energie - ranked: tier 4

Beiten Burkhardt

Die ‘mandantenorientierte’ und ‘immer einsatzbereite’ Energiepraxis Beiten Burkhardts kennzeichnet sich durch ‘sehr gute juristische Fachkenntnis und eine hohe Bereitschaft, sich auch in komplexe nichtjuristische Fragestellungen einzuarbeiten’. Besonders empfohlen werden die Berliner Antje Baumbach und Guido Brucker sowie der Associate Sebastian Berg, die ‘ein umfassendes Verständnis der Energiewirtschaft mit vielen direkten Bezügen und Kontakten sowie ein Gespür für die Wechselwirkungen rechtlicher Gestaltungen’ besitzen. Sie waren zuletzt in der Beratung für vier Übertragungsnetzbetreiber hinsichtlich der Ausschreibung zur Kapazitätsreserve tätig, während Brucker und Berg außerdem ein Bankenkonsortium aus ING, KfW IPEX-Bank, SEB und Mediobanca di Credito Financiario regulatorisch unterstützten, welches sich am Bieterverfahren um den Erwerb eines Fernleitungsnetzbetreibers beteiligte. Praxisgruppenleiter Maximilian Elspas in München berät seit Sommer 2016 das internationale Konsortium NeuConnect hinsichtlich netzregulatorischer und genehmigungsrechtlicher Fragestellungen im Zusammenhang mit der Errichtung eines Interkonnektors zwischen Deutschland und dem Vereinigten Königreich.

[von unten nach oben]

Telekommunikation
Telekommunikation - ranked: tier 3

Beiten Burkhardt

Beiten Burkhardt legt den Schwerpunkt auf die Beratung von Mandanten in den Bereichen Mobile Services, Mobilfunkvertrieb und datenschutzrechtliche Aspekte. Der ‘fachlich brillante’Mathias Zimmer-Goertz, der die Praxisgruppe gemeinsam mit Matthias W. Stecher leitet, betreute zuletzt DIMOCO Europe zu einer Vielzahl telekommunikationsrechtlicher Fragestellungen, wobei insbesondere Fragen zu Mobile Payment eine wichtige Rolle spielten. Verivox mandatierte das Team zudem zu regulatorischen und vertriebsrechtlichen Belangen. Claudio G. Chirco wurde zum Partner ernannt.

[von unten nach oben]

Deutschland 2018: Gesellschaftsrecht und M&A

M&A: internationale mittelgroße Deals (€100m – €500m)
M&A: internationale mittelgroße Deals (€100m – €500m) - ranked: tier 5

Beiten Burkhardt

Beiten Burkhardt ist häufig für den deutschen Mittelstand in industrienahen Transaktionen tätig und gewinnt Anerkennung in Venture Capital-Exit-Transaktionen. Die starken Beziehungen zu chinesischen Mandanten führen zu einem regen Mandatsfluss bei Inbound-Transaktionen. So beriet man Tianjin Keyvia Electric beim Erwerb von zwei deutschen Tochterunternehmen der britischen Balfour Beatty-Gruppe. Ein weiteres Highlight war die Beratung des Automobilzulieferers Megatech Industries bei der Übernahme der Interieursparte von Boshoku Automotive Europe sowie verschiedener Tochtergesellschaften der Toyota-Gruppe. Axel Goetz, Knut Schulte und Christian von Wistinghausen werden neben Detlef Koch empfohlen, der ‘mandantenorientiert, effizient, schnell und präzise’ handelt. Moritz Brocker wechselte im April 2017 zu BDO Legal.

[von unten nach oben]

Deutschland 2018: Gewerblicher Rechtsschutz

Marken- und Wettbewerbsrecht
Marken- und Wettbewerbsrecht - ranked: tier 2

Beiten Burkhardt

Beiten Burkhardt bietet ‘von pragmatischen Lösungen bis zum juristischen Hochreck das, was Mandanten brauchen’ und das ‘außerordentlich hohe Servicelevel’ sowie die ‘sehr gute Berücksichtigung wirtschaftlicher Zusammenhänge’ tragen ebenfalls zum guten Ruf des Teams von Praxisgruppenleiter Matthias W. Stecher bei, das überwiegend Mandanten aus der Games- und Sportbranche mit klarem Schwerpunkt auf dem Markenrecht berät. Tilmann Lührig vom Berliner Standort, den Mandanten für seine ‘unmittelbar umsetzbaren Antworten’ schätzen, leitete die Beratung von ERGObaby Europe in mehreren Produktpirateriefällen. Der ‘erfahrene Prozessanwalt’ Holger Weimann ist ‘schnell und kreativ in der Problemlösung’ und ‘souverän und strukturiert in der Gesprächs- und Verhandlungsführung’; Axel von Walter ist ein ‘hervorragender Jurist und Berater, der Probleme pragmatisch löst’; Tanja Hogh Holub, die über ‘breite Erfahrung’ verfügt, und Angelica von der Decken werden ebenfalls empfohlen. Claudio G. Chirco und Katharina Mayerbacher wurden in die Partnerschaft aufgenommen.

[von unten nach oben]

Deutschland 2018: Immobilien- und Baurecht

Immobilienrecht
Immobilienrecht - ranked: tier 4

Beiten Burkhardt

Beiten Burkhardt punktet mit ‘kurzen Bearbeitungszeiten, schnellen Reaktionen und günstigen Preisen’. Der empfohlene Frank Oprée unterstützt seit 2015 dauerhaft Linde im Miet- und Architektenrecht, insbesondere in Bezug auf den Abschluss von Facility-Management-Verträgen, während Detlef Koch und Guido Ruegenberg die Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft zu einem Projektentwicklungs-Joint Venture berieten. Die Immobilienfinanzierungsrechtlerin Petra Fendt wechselte von Ashurst LLP, während Daniel Fischer im April 2017 von Schmidt, von der Osten & Huber kam. Stephanie Wichmann und Friedrich Munding sind seit Anfang 2017 Salary Partner in München und Frankfurt.

[von unten nach oben]

Deutschland 2018: Informationstechnologie und Outsourcing

Datenschutz
Datenschutz - ranked: tier 3

Beiten Burkhardt

Beiten Burkhardts ‘herausragendes’ Team betreut internationale IT-Dienstleister, Technologieunternehmen und Mandanten der Kosmetik-, Finanz- und Telekommunikationsindustrie auf der gesamten Bandbreite datenschutzrechtlicher Belange, Datensicherheit sowie Cybersecurity und ‘berücksichtigt dabei stets die wirtschaftlichen Zusammenhänge’. In jüngsten Highlights betreute man Estée Lauder Companies zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen im Rahmen des Aufbaus von WLAN-Netzen in den deutschen Retailstores der Mandantin, beriet ein FinTech-Unternehmen bezüglich der datenschutzkonformen Gestaltung ihres Geschäftsmodells und begleitet Elektroautohersteller NIO umfassend zum Datenschutzrecht. Der zum Partner ernannte und ‘fachlich brillante’ Claudio Chirco ‘denkt immer im Sinne des Mandanten’ und auch Axel von Walter ‘hat breite Erfahrung und berät äußerst kompetent’. Tim Caesar verließ die Kanzlei und ist seit August 2016 Corporate Counsel bei Infosys.

[von unten nach oben]

Deutschland 2018: Medien

Entertainment
Entertainment - ranked: tier 5

Beiten Burkhardt

Gaming - ranked: tier 1

Beiten Burkhardt

Beiten Burkhardt punktet im Mediensegment insbesondere aufgrund ‘hervorragender Kenntnisse der Gamesbranche’, die es dem Team ermöglicht, ‘Anfragen schnell, praxisnah und kosteneffizient zu bearbeiten’. Unter der Federführung von Andreas Lober, der als ‘exzellenter Kenner der Gamesindustrie’ gilt, betreut das Team so in erster Linie Spieleentwickler und Publisher im Onlinebereich sowie Technologie- und Softwareunternehmen auf dem gesamten Spektrum medien-, jugendschutz-, marken- und urheberrechtlicher Fragestellungen. Zuletzt beriet man so beispielsweise Microsoft hinsichtlich der Streichung diverser Games von der Liste jugendgefährdender Spiele sowie umfassend zu jugendschutzrechtlichen Fragen zum Spiel “Dead Rising 4”; durch Berufungs- und Appellationsverfahren wurde erreicht, dass es als erstes Spiel seiner Serie in Deutschland veröffentlicht werden konnte, nachdem es zuvor als jugendgefährdend eingestuft worden war. Des Weiteren ist die Praxis für die umfassende Betreuung von Rundfunkanstalten bekannt: Man berät beispielsweise Antenne Bayern zu medien- und rundfunkrechtlichen Themen im rundfunkrechtlichen Lizenzverfahren. Katharina Mayerbacher wurde zur Partnerin ernannt.

[von unten nach oben]

Deutschland 2018: Restrukturierung und Insolvenz

Restrukturierung
Restrukturierung - ranked: tier 5

Beiten Burkhardt

Die Düsseldorfer Restrukturierungspraxis von Beiten Burkhardt ist insbesondere an der Schnittstelle zu Gesellschaftsrecht, M&A und Steuerrecht tätig; in der Frankfurter Niederlassung ist man vorwiegend in finanziellen Restrukturierungen aktiv. Darüber hinaus ist man standortübergreifend in Anfechtungsverfahren und Schadensersatzansprüchen versiert. In einem Highlight wurde Adidas im Insolvenzverfahren des Lüneburger Unternehmens terrathree vertreten, das mit der Vermarktung der Produkte des Sportartikelherstellers beauftragt worden war. Das Team um Guido Krüger und Heinrich Meyer wird von Insolvenzverwaltern, Mittelstands- und Familienunternehmen mandatiert, und ist primär auf der nationalen Ebene tätig.

[von unten nach oben]

Deutschland 2018: Streitbeilegung

Arbitration (einschließlich internationaler Arbitration)
Arbitration (einschließlich internationaler Arbitration) - ranked: tier 5

Beiten Burkhardt

Beiten Burkhardt legt den Branchenschwerpunkt auf die Sektoren Energie und Automotive und tritt als Parteienvertretung und in Schiedsrichtermandaten auf. Ein besonders bedeutendes Mandat ist die Vertretung der Bundesrepublik Deutschland als Klägerin gegen Toll Collect, Daimler und Telekom in Schiedsverfahren wegen Schadensersatz und Vertragsstrafen, sowie als Beklagte in Schiedsverfahren gegen Toll Collect wegen Ansprüchen auf Betreibervergütung. Holger Peres leitet das Team, dem auch Ralf Hafner angehört. Salary Party Erik Ehmann wechselte zur WP-Gesellschaft ATG Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft GmbH.

[von unten nach oben]

Deutschland 2018: Öffentliches Recht

PPP
PPP - ranked: tier 3

Beiten Burkhardt

Mit Mandaten in den Bereichen Infrastruktur, IT, Hochbau und Medizin ist Beiten Burkhardt bei PPP-Projekten breit aufgestellt. Neben der langjährigen Beratung des Bundesverkehrsministeriums zur Fehmarnbeltquerung ist Hans Georg Neumeier in München auch baurechtlich im Auftrag des Klinikums Landshut tätig. Ein multidisziplinäres Team um Christof Aha beriet zuletzt init beim Erwerb der HanseCom Public Transport Ticketing Solutions (PTTS) von den Verkäufern Siemens und Hamburger Hochbahn, eine Transaktion, die sich auf den Betrieb eines öffentlich-rechtlichen Nahverkehrsprojekts auswirkt. Man beriet zudem strategisch zur Einführung eines neuen Sprachdatennetzes mittels eines PPP-Projektes. Die Berliner Anwälte Stephan Rechten und Eva Kreibohm wurden im Januar 2017 jeweils zum Equity Partner und zur Senior Salary Partnerin ernannt.

[von unten nach oben]

Vergaberecht
Vergaberecht - ranked: tier 4

Beiten Burkhardt

Beiten Burkhardt konnte Erfolge in den Branchen Rüstung und Sicherheit verzeichnen und ist weiterhin bei IT-, Infrastruktur- und Verkehrsvergaben aktiv. Hans Georg Neumeier berät die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in mehreren Telekommunikations- und IT-Vergaben. Nach dem altersbedingten Ausscheiden von Berthold Mitrenga im Herbst 2016 wechselte im April 2017 Daniel Fischer von Schmidt, von der Osten & Huber als Salary Partner in das Frankfurter Büro. Eva Kreibohm und Stephan Rechten in Berlin wurden Anfang 2017 jeweils zu Salary und Equity Partnern ernannt. Gemeinsam mit Michael Brückner und Oliver Schwarz berät Rechten seit 2014 den Freistaat Sachsen zur Vergabe eines neuen Verwaltungsdaten- und -sprachnetzes.

[von unten nach oben]


Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will: