The Legal 500

Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Flick Gocke Schaumburg

BRIENNER STRASSE 29, 80333 MUNICH, GERMANY
Tel:
Work +49 89 80 00 16 0
Fax:
Fax +49 89 80 00 16 99
Email:
Web:
www.fgs.de

Deutschland

Nonprofit-Sektor
Nonprofit-Sektor - ranked: tier 1

Flick Gocke Schaumburg

Flick Gocke Schaumburg wird als ‘eine solide und führende Institution’ angesehen, die in der Beratung des Nonprofit-Sektors ‘gute Arbeit leistet’ und zweifellos ‘die Top-Platzierung verdient’. Man berät laufend gemeinnützige Organisationen sowohl in Bezug auf steuerrechtliche sowie gemeinnützigkeitsrechtliche Angelegenheiten und während die nationale Tätigkeit überwiegt, ist man auch auf internationaler Ebene tätig, ob europaweit oder darüber hinaus. So unterstützte man beispielsweise einen amerikanischen Großverband bei der Errichtung eines Ablegers in Deutschland. Zu den Mandanten zählen unter anderem gemeinnützige Unternehmen mit Millionen- und Milliardenvermögen, Stiftungen für DAX-Unternehmen, Bundesministerien, Sportverbände, Fußballvereine, Forschungsgesellschaften und Hochschulen. Durch die Angliederung des Nonprofit-Teams an die Praxisgruppe Private Clients deckt man zusätzlich das gesamte Beratungsspektrum um die Themen Nachfolge, Vermögen und Stiftungen ab und ist dabei auch für zahlreiche vermögende Privatpersonen und Familiengesellschaften tätig. Jüngste Highlights umfassen beispielsweise die Gründung einer gemeinnützigen Stiftung für einen Automobilhersteller sowie für einen bekannten Sportler, die Zusammenlegung von gemeinnützigen Stiftungen und die Beurteilung der gemeinnützigen Aktivitäten von gemeinnützigen Organisationen im In- und Ausland sowie Nachfolgekonzepte für gemeinnützige Einrichtungen und die Ausgliederung eines Krankenhauses aus einer kirchlichen Stiftung. Stephan Schauhoff  ist Mitglied des Vorstands des Bundesverbands Deutscher Stiftungen. Mandanten empfehlen zudem Andreas Erdbrügger. Christian Kirchhain wurde Anfang 2018 zum Partner ernannt.

Führende Namen

Stephan Schauhoff - Flick Gocke Schaumburg

Namen der nächsten Generation

Christian Kirchhain - Flick Gocke Schaumburg

[von unten nach oben]

Steuerrecht
Steuerrecht - ranked: tier 1

Flick Gocke Schaumburg

Steuerstrafrecht - ranked: tier 1

Flick Gocke Schaumburg

Flick Gocke Schaumburgs großes Team ist im Konzern-, Erbschafts- und Körperschaftssteuerrecht sowohl in der nationalen als auch internationalen steuerrechtlichen Beratung breit aufgestellt. Zu den wichtigsten jüngsten und aktuellen Mandaten zählen unter anderem die vom renommierten Thomas Rödder vorgenommene steuerliche Beratung bei Unternehmenstransaktionen und Umstrukturierungen im Energiesektor und der Pharmaindustrie, sowie die Beratung durch Matthias Rogall beim Verkauf der in der Baumaschinenindustrie tätigen Wirtgen Group an den Maschinenbauer John Deere im Gesamtvolumen von €4,4 Milliarden. Ein Team um Karsten Randt  und Jörg Schauf verfügt außerdem über ausgeprägte steuerstrafrechtliche Expertise bezüglich Vorwürfen der Steuerhinterziehung bei Betriebsratsvergütungen, der Vorstandsverteidigung sowie im präventiven Bereich der steuerlichen Compliance. Neben acht Equity-Partnerernennungen hat die Kanzlei den Zugang von Michael Puls von Deloitte Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zu vermelden, der seit Januar 2018 dem neu eröffneten Düsseldorfer Standort vorsteht. Zudem stießen acht Assoziierte Partner hinzu. Besonders anerkannt ist auch Jens Schönfeld.

Führende Namen

Jens Schönfeld - Flick Gocke Schaumburg

Thomas Rödder - Flick Gocke Schaumburg

[von unten nach oben]

Deutschland: Branchenfokus

Energie
Energie - ranked: tier 5

Flick Gocke Schaumburg

Flick Gocke Schaumburg konnte mit dem Zugang von Christoph Sieberg, Thilo Richter und Margret Schellberg von Freshfields Bruckhaus Deringer die regulatorische Expertise der Praxisgruppe, vor allem im Strom- und Gasbereich, erheblich ausbauen, wodurch man beispielsweise alle E.ON Konzern Netzbetreiber bezüglich der Festlegung der Erlösobergrenzen für das Gas- und Stromnetz in der dritten Regulierungsperiode beraten konnte. Zu den streitigen Mandaten zählt die Vertretung von Uniper Kraftwerke in diversen Klageverfahren im Zusammenhang mit der Vergütung von Redispatch-Leistungen sowie der Untersagung vorläufiger Stilllegungen gegen Übertragungsnetzbetreiber; und die Verteidigung von E.DIS gegen Rückforderungsansprüchen eines Netzkunden. Weitere namhafte Mandanten sind Bayernwerk, TenneT TSO und Vattenfall.

[von unten nach oben]

Deutschland: Gesellschaftsrecht und M&A

Gesellschaftsrecht
Gesellschaftsrecht - ranked: tier 5

Flick Gocke Schaumburg

Meist berät Flick Gocke Schaumburg Mandanten – oft Familienunternehmen – laufend und langjährig. Burgbad, EWE, Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner und Vattenfall nehmen beispielsweise die Dauerberatung in Anspruch. Einen bedeutenden Anteil der Arbeit machen auch Umstrukturierungen aus, wie die Betreuung von Gelsenwasser und von VNG - Verbundnetz Gas stellvertretend zeigt. Michael Erkens und Stephan Göckeler leiten das Team, in dem Finn Lubberich Anfang 2018 zum Partner ernannt wurde und Christoph Schulte als empfehlenswert gilt.

[von unten nach oben]

M&A - mittelgroße Deals (-€500m)
M&A - mittelgroße Deals (-€500m) - ranked: tier 6

Flick Gocke Schaumburg

Besonders mittelständische (Familien-)Unternehmen finden in Flick Gocke Schaumburg einen erfahrenen Berater. Beispielsweise beriet man Schindler beim Erwerb der Dralle Aufzüge und die Filmproduktionsgesellschaft Brainpool beim Erwerb von MTS. Stephan Göckeler und Michael Erkens werden im Bonner Büro, einem von sechs deutschen Standorten, empfohlen. In Frankfurt wurde Finn Lubberich im Januar 2018 in die Partnerschaft aufgenommen.

[von unten nach oben]


Weitere Informationen über Flick Gocke Schaumburg

Bitte wählen Sie von der folgenden Liste, um unsere Kommentare zu Flick Gocke Schaumburg anderen Jurisdiktionen zu betrachten.

Deutschland

Büros in Bonn, Berlin, Frankfurt, Munich, Hamburg, und Dusseldorf

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will: