The Legal 500

Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Osborne Clarke

15 INNERE KANALSTR, 50823 KÖLN, GERMANY
Tel:
Work +49 221 5108 4000
Email:
Web:
https://www.osborneclarke.com

Konstantin Ewald

Tel:
Work +49 221 5108 4160
Email:
Osborne Clarke

Work Department

Informationstechnologie

Position

Konstantin Ewald leitet die Sektorgruppe “Digital Business” bei Osborne Clarke.
Er berät nationale wie internationale Unternehmen in allen Fragen des IT-Rechts, Internet-
und Medienrechts sowie im Rahmen von technologiebezogenen Transaktionen.
Seine Praxis wird von JUVE Rechtsmarkt regelmäßig empfohlen.

Konstantin Ewald berät zu der Gestaltung und Verhandlung von komplexen IT-Projekt- und
Application Service Providing und SaaS-Verträgen sowie zu Fragen des Softwarelizenz- und
des Softwarevertriebsrechts. Er ist spezialisiert auf die rechtliche Begleitung von Mandanten
bei IT-Systemimplementationen (insbesondere SAP). Schließlich berät er in den Bereichen
E- und Mobile Commerce, Social Media sowie zum Datenschutzrecht.

Career

Einen besonderen Schwerpunkt seiner Tätigkeit stellt die umfassende Beratung von
Unternehmen aus dem Bereich Digital Media/Interactive Entertainment dar. JUVE bezeichnet
Konstantin Ewald als “führenden Namen im Games-Sektor”. Mandanten loben sein “gutes
Gefühl für die innovative Branche”. Bei der Beratung zu der Entwicklung, Produktion und
Verwertung von Spieleproduktionen einschließlich deren Finanzierung profitieren seine
Mandanten von seinem umfassenden Branchen-Know-how.

Konstantin Ewald berät regelmäßig zu IT- und IP-rechtlichen Fragestellungen bei
Unternehmenstransaktionen, VC-Beteiligungen und Joint Ventures.

Konstantin Ewald hat in jüngerer Zeit bspw. zu folgenden Themen beraten:

Beratung von mehren “hidden champions” des deutschen Mittelstands bei Einführung von
ERP-Systemen
IT-rechtliche Beratung eines DAX30 notierten Weltmarktführers zu Mobile Apps und
e-commerce-Projekten
Beratung eines führenden Telekommunikationsunternehmens bei Einführung neuer
Call Center Technologie
Beratung zahlreicher Unternehmen aus den Bereichen e- und m-commerce zur
Ausgestaltung ihrer Geschäftsmodelle
Vertretung der Gameforge AG beim Erwerb der börsennotieren Frogster Interactive AG
Beratung von DailyDeal GmbH beim Verkauf an Google, Inc.

Konstantin Ewald veröffentlicht regelmäßig zu Themen aus dem Bereich des IT-Rechts sowie
zu Rechtsfragen der Computer- und Videospieleindustrie. Er ist Autor des ersten Fachbuches
zu Rechtsfragen im Zusammenhang mit Mobile Apps.

Er betreibt seit einigen Jahren das Blog www.spielerecht.de.

Konstantin Ewald wurde vom Branchenmagazin JUVE Rechtsmarkt in die Top 40-Liste
„40 unter 40“ aufgenommen, eine Liste von bundesweit 40 jüngeren Juristen, die in ihrer
Fachgebieten zu den Besten zählen. Osborne Clarke wurde jüngst von JUVE als Kanzlei des
Jahres für IT- Und Medienrecht ausgezeichnet.

Languages

Englisch, Deutsch


Deutschland 2018: Informationstechnologie und Outsourcing

Informationstechnologie (einschließlich Verträge)

Within: Informationstechnologie (einschließlich Verträge)

Osborne Clarke gehört für sowohl nationale als auch internationale Mandanten bei IT-rechtlichen Fragestellungen eindeutig zu den ersten Anlaufstellen: Basierend auf einem sehr breiten Beratungsspektrum ist die acht Partner umfassende Praxisgruppe weiterhin stark im klassischen IT-Lizenz- und Transaktionsgeschäft aktiv, baut jedoch ebenso ihre Reputation als Beratungsgröße im digitalen Segment aus und dies insbesondere in der Finanz-, Pharma-, PropertyTech- und Automobilindustrie. Jüngst vertrat der angesehene Konstantin Ewald beispielsweise Gameforge in einem Grundsatzverfahren zum Widerrufsrecht bei virtueller Währung, Ulrich Bäumer begleitet L&T Infotech fortlaufend bei Digitalisierungsprojekten und Hendrik Schöttle beriet mantro bei der Markteinführung eines Smart Home-Geräts zur Verbrauchskontrolle im Haushalt sowie Vorwerk beim internationalen Rollouts eines IoT-Geräts in elf Ländern. Des Weiteren wurde das Team bei zahlreichen IT-getriebenen M&A-Transaktionen zu Rate gezogen und beriet unter anderem FUNKE Digital bezüglich einer Mehrheitsbeteiligung an Media Partisans und das Softwareunternehmen Mindjet beim Verkauf eines Geschäftsbereichs in vier europäischen Jurisdiktionen. Zum Mandantenstamm gehören neben zahlreichen indischen und US-Unternehmen wie Motorola Mobility außerdem Ferrero Deutschland und Sixt. Marc Störing wurde in die Partnerschaft aufgenommen.

[von unten nach oben]

Deutschland 2018: Medien

Entertainment

Within: Entertainment

Osborne Clarkes Aktivität in medienrechtlichen Mandaten ist eng gekoppelt an die digitale Expertise der Industriegruppe Digital Business: Das Team um den höchst anerkannten Konstantin Ewald berät mit besonderem Schwerpunkt auf Onlinethemen und eCommerce und begleitete zuletzt unter anderem Facebook bei der Einführung einer eCommerce-Funktion auf der Webseite der Mandantin sowie GoPro bei der Einrichtung eines neuen eCommerce-Shops. Zudem stellt die umfassende rechtliche Betreuung der Games-Branche einen weiteren Eckpfeiler der Praxis dar: So betreute man jüngst den Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. bei der Entwicklung eines Gesetzesentwurfs für die steuerliche Förderung der Games-Industrie und berät ebenfalls Gameforge laufend zu strategischen und streitigen Sachverhalten. Im Bereich urheberrechtliche Streitigkeiten vertrat Martin Soppe Beautylane im Zusammenhang mit Produktbildern und in einem transaktionsrechtlichen Highlight begleitete man Funke Medien beim Erwerb von media partisans; das Team arbeitet außerdem eng mit der Venture-Capital-Praxis zusammen und wird häufig bei VC-Deals im Mediensektor zu Rate gezogen.

[von unten nach oben]


Back to index

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will: