The Legal 500

Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

White & Case LLP

GRAF-ADOLF-PLATZ 15, 40213 DÜSSELDORF, GERMANY
Tel:
Work +49 211 4919 50
Fax:
Fax +49 211 4919 5100
Email:
Web:
www.whitecase.com
Berlin, Dusseldorf, Frankfurt, Hamburg, London

Deutschland

Arbeitsrecht
Arbeitsrecht - ranked: tier 5

White & Case LLP

White & Case LLP ist insbesondere für die Expertise an der Schnittstelle zu Restrukturierungs- und Insolvenzberatung bekannt. Als Beispiel kann die Begleitung von Asklepios durch Hendrik Röger beim versuchten Erwerb der insolventen Paracelsus-Kliniken genannt werden. Die Deutsche Telekom mandatierte das Team um Frank-Karl Heuchemer bei Fragestellungen betreffend die weltweite Reorganisation der Führungsebene einschließlich Auslandsentsendungen, während man einen führenden Transportnetzbetreiber in mehreren Streitigkeiten mit einem ehemaligen Geschäftsführer vertritt.

[von unten nach oben]

Compliance
Compliance - ranked: tier 2

White & Case LLP

White & Case LLP hat große Expertise bei der strategischen sowie prozessualen Beratung auf den Gebieten Compliance und interne Untersuchungen und agiert hier für eine Bandbreite an nationalen und internationalen Mandanten. Der 'empfehlenswerte' Praxisgruppenleiter Karl-Jörg Xylander ist erfahrenen in strafrechtlichen sowie auch in gesellschafts- und steuerrechtlichen Fragen; zuletzt begleitete er einen Automobilzulieferer bei der Überarbeitung der konzern- und weltweiten Compliance-Richtlinien. Außerdem beriet er ein Unternehmen aus der Stahlindustrie bei der Einführung eines Geldwäsche-Compliance-Programms in Anbetracht des neugefassten Geldwäschegesetzes. Der im Wirtschaftsstrafrecht versierte Nils Clemm berät eine Reihe von Finanzinstituten und Constantin Lauterwein beriet jüngst eine Bank zu sanktionsrechtlichen Compliance-Fragen und schulte Mitarbeiter bezüglich des Irangeschäfts. Camill Carl Sander verließ die Kanzlei um als Legal Counsel bei Volkswagen zu arbeiten.

Führende Namen

Karl-Jörg Xylander - White & Case LLP

[von unten nach oben]

Steuerrecht
Steuerrecht - ranked: tier 5

White & Case LLP

White & Case LLP legt den Fokus auf das Transaktionssteuerrecht, Konzernsteuerrecht und auf Steuerstreitverfahren und überzeugt dabei durch 'kurze Reaktionszeiten, umfassende und durchdachte Analysen und Gestaltungsvorschläge‘, sowie der 'engen Abstimmung‘ mit anderen Praxisgruppen. Besonders hervorgehoben wird zudem 'die Kombination aus Vertragsgestaltung und steuerlicher Beratung‘. Zu den wichtigsten jüngsten transaktionssteuerrechtlichen Mandaten zählt unter anderem die Beratung eines Private Equity Fonds bei einem Erwerb im Gesundheitssektor im niedrigen einstelligen Milliardenbereich. Ein streitiges Highlight ist die fortlaufende Betreuung einer Stahlhandelsgesellschaft durch den 'schnell arbeitenden und sehr strukturierten‘ Praxisgruppenleiter Andreas Knebel im Zusammenhang mit Verrechnungspreisthemen bei Betriebsprüfungen. Der zweite Kernpartner, Bodo Bender, beteiligt sich mit dem Restrukturierungsteam bei der Beratung der HSH Nordbank bezüglich Sanierungsgewinnen und alternativen Steuerstrukturen.

[von unten nach oben]

Deutschland: Bank- und Finanzrecht

Finanzmarktaufsicht
Finanzmarktaufsicht - ranked: tier 2

White & Case LLP

Das 'sehr schnelle, pragmatische und verlässliche' Team von White & Case LLP verfolgt eine EU-weite Ausrichtung und gilt als gute Adresse für diverse regulatorische Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Bankenunion und der EZB einschließlich Brexit-verbundener Fragestellungen, zu denen man in- und ausländische Banken und Bankenverbände berät. Für das letztgenannte Segment wie auch den Bereich EZB-Aufsicht ist der empfohlene Henning Berger in Berlin die zentrale Ansprechperson; er vertritt Mandanten auch vor deutschen und europäischen Gerichten. So vertrat er beispielsweise die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und die VR-Bank Rhein-Sieg in jeweils zwei Pilotverfahren vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg gegen die neue europäische Bankenabgabe, die 2016 und 2017 vom europäischen Single Resolution Board (SRB) erhoben wurde. Daneben ist man in der Beratung zu Einlagensicherungssystemen, der technologischen Transformation des Bankenbereichs und der Bankenabwicklungen aktiv und betreut Finanzinstitute und deren Anteilseigner bei regulatorischen Themen im Zuge von M&A-Transaktionen und internen Umstrukturierungen. Im Technologiesegment berät man mehrere deutsche und europäische Banken bei aufsichtsrechtlichen Fragestellungen betreffend die Beschaffung von IT-Cloud-Lösungen und betreute jüngst diverse deutsche Kreditinstitute bei Prüfungen des IT-Bereichs durch die EZB beziehungsweise die BaFin. Außerdem beriet man ein deutsches Kreditinstitut zur Benchmark-Verordnung und deren Implementierung. Martin Weber wurde im Dezember 2017 in Berlin zum Local Partner ernannt. Andreas Wieland verlor man jedoch im Oktober 2018 an KPMG Germany.

[von unten nach oben]

Investmentfonds
Investmentfonds - ranked: tier 4

White & Case LLP

Bei White & Case LLP fokussiert man sich auf investmentrechtliche Beratungsthemen im Zusammenhang mit M&A und Auslagerungstransaktionen und dies insbesondere in den Bereichen Private Equity und Immobilien, wobei man Mandanten - die häufig aus dem internationalen Netzwerk der Kanzlei stammen - auch bei regulatorischen Themen betreffend die Zulässigkeit des Vertriebs diverser Fondsprodukte in Deutschland und die Zulässigkeitsprüfung von Investments ausländischer Fondsgesellschaften in Deutschland berät. Das Team um Praxisgruppenleiter Andreas Wieland, den man jedoch im Oktober 2018 an KPMG Germany verlor, betreute diverse ausländische Fondsgesellschaften zum Vertrieb ausländischer Fonds nach Deutschland und in andere EU-Jurisdiktionen mitsamt steuerrechtlicher Aspekte und beriet einen internationalen Investor bei regulatorischen Fragestellungen zur möglichen Einrichtung eines Investmentpooling-Vehikels für bestimmte Kryptoassets. Zudem beriet die Praxis ein Konsortium internationaler Investoren bei der Gestaltung eines Investment-Vehikels zum Erwerb eines deutschen Finanzinstituts und bei Fragestellungen betreffend die Vermeidung investmentrechtlicher Erlaubnispflichten.

[von unten nach oben]

Kreditrecht
Kreditrecht - ranked: tier 2

White & Case LLP

White & Case LLP beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Beratung von Banken, Sponsoren und Unternehmen in den Bereichen Leveraged Finance sowie Unternehmens-, Immobilien-, Projekt- und Asset-Finanzierung und kann insbesondere im Hamburger Büro mit besonderer Expertise zu strukturierten Finanzierungen und Refinanzierungen mit Energie- und Infrastruktur-Bezug aufwarten. Zudem ist man in der Betreuung bankaufsichtsrechtlicher Themen und restrukturierungsbezogener Fragestellungen versiert. Vanessa Schürmann beriet einen Arrangeur beim Repricing und der Erhöhung des bestehenden Term Loan B der APCOA Parking auf €380 Millionen und unterstützte ein Bankenkonsortium bei der Finanzierung des Erwerbs der SGB-SMIT Beteiligungs GmbH durch den Private Equity-Investor One Equity Partners vom Beteiligungsunternehmen BC Partners. Ein weiteres Bankenkonsortium betreute sie bei der Refinanzierung des deutschen Transport- und Logistikunternehmens Hapag-Lloyd durch die Erhöhung eines revolvierenden Konsortialkredits von $125 Millionen auf $145 Millionen, während sie gemeinsam mit Kapitalmarktrechtlerin Rebecca Emory ein Bankensyndikat unter Führung der Deutschen Bank und J.P. Morgan bei der €1,35 Milliarden-Refinanzierung der Senvion Gruppe beriet; die Refinanzierung bestand aus einem High-Yield-Bond in Höhe von €400 Millionen, einer besicherten revolvierenden Mehrwährungs-Kreditlinie über €125 Millionen und einer besicherten Mehrwährungs-Garantie-Fazilität über €825 Millionen. Personell konnte man sich mit einigen Associates verstärken wie auch mit Local Partner Sebastian Schrag, der im Juni 2017 von der nun geschlossenen Kanzlei Heymann & Partner Rechtsanwälte ins Team wechselte. Mattias von Buttlar schloss sich der Kanzlei im Januar 2018 von Clifford Chance an und verließ sie im Juni wieder. Local Partner Veit Sahlfeld ist seit April 2018 als Of Counsel bei Norton Rose Fulbright tätig.

[von unten nach oben]

Projektfinanzierung
Projektfinanzierung - ranked: tier 2

White & Case LLP

Das Projektfinanzierungsteam von White & Case LLP berät Banken, Finanzinvestoren und Sponsoren bei der Finanzierung von nationalen und internationalen Energie- und Infrastrukturprojekten und profitiert hier von der engen Kooperation mit dem Düsseldorfer Energieteam und dem Team für Öffentliches Recht und regulierte Märkte in Berlin. Praxisgruppenleiter Florian Degenhardt beriet MEAG MUNICH ERGO Asset Management bei der Refinanzierung einer Autobahnteilstrecke über Projektanteile und Bankdarlehen und begleitete die Bayerische Landesbank und die UniCredit Bank bei der Finanzierung des ersten Waldwindpark-Portfolios in Bayern mittels kommerzieller Darlehen. Ein Konsortium aus zwei Banken mandatierte das Team als Mandated Lead Arranger beziehungsweise als Sicherheitenagent bei der strukturierten Finanzierung eines Windparks in Skandinavien.

Führende Namen

Florian Degenhardt - White & Case LLP

[von unten nach oben]

Deutschland: Branchenfokus

Energie
Energie - ranked: tier 1

White & Case LLP

Regulatorische Beratung - ranked: tier 1

White & Case LLP

Transaktionen - ranked: tier 1

White & Case LLP

Das acht Partner umfassende Energierechtsteam bei White & Case LLP zeichnet sich durch ‚hervorragende Branchenkenntnisse’, ‚schnelle Bearbeitungszeit’ und einen ‚signifikanten Anteil an Anwälten mit ausgeprägter Inhouse-Erfahrung’ aus. Unter der Leitung von Peter Rosin und Thomas Burmeister berät man sowohl bei M&A Transaktionen und Umstrukturierungen als auch bei komplexen regulatorischen Fragestellungen. Dabei profitieren Mandanten, wie EnBW, Gasunie und Vattenfall Europe Business Services, von der engen Zusammenarbeit mit der Gesellschaftsrechtpraxis rund um Jörg Kraffel, mit dem Projektfinanzierungsteam unter der Leitung von Florian Degenhardt, sowie der Kapitalmarktexpertise, die von Karsten Wöckeners Gruppe bereitgestellt wird. Zu den jüngsten Highlights zählen die Begleitung der STEAG beim Verkauf eines 49% Anteils der STEAG Fernwärme an die MEAG; die Beratung eines Bankenkonsortiums als Arrangeure bei der Refinanzierung des Anteilserwerbs der E.ON Westfalen Weser; und die Vertretung mehrerer Betreiber von regulierten Energieversorgungsnetzen in Musterverfahren zur Festlegung der Eigenkapitalzinssätze vor dem OLG Düsseldorf. Im Bereich der erneuerbaren Energien beriet man die STEAG zu einer strategischen Partnerschaft mit Allianz Global Investors bezüglich des Anteilsverkaufs an einem französischen Windpark-Portfolio. Verstärkt wurde das Team durch Stefan Bressler von Freshfields Bruckhaus Deringer. Sabine Schulte-Beckhausen wechselte zu WTS und Guido Hermeier zu Amprion.

Führende Namen

Peter Rosin - White & Case LLP

Thomas Burmeister - White & Case LLP

[von unten nach oben]

Telekommunikation
Telekommunikation - ranked: tier 3

White & Case LLP

Der Kern der Praxis von White & Case LLP besteht zum einen aus der Beratung der Kabelunternehmen Telecolumbus und Unitymedia und zum anderen aus projektbezogener Beratung im Bereich Digitalisierung. Zu den umfangreichsten Mandaten in diesen beiden Schwerpunkten gehört die Vertretung von Unitymedia in ihrer Auseinandersetzung mit den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, mit der die zukünftige Ausgestaltung der Verbreitungsverträge vor den Zivil- und Verwaltungsgerichten sowie vor dem Bundeskartellamt geklärt werden soll. Weitere bedeutende Mandate betrafen die Regulierung von Connected Car-Produkten, OTT-Services und Datennutzung. Hauptansprechpartner sind der Praxisleiter Norbert Wimmer und Martin Munz. Sylvia Lorenz wurde im Januar 2018 zur Local Partnerin ernannt.

[von unten nach oben]

Deutschland: Compliance

Interne Untersuchungen
Interne Untersuchungen - ranked: tier 2

White & Case LLP

White & Case LLPs Team kann sowohl in nationalen als auch internationalen Untersuchungen eine starke Expertise vorweisen, oftmals bei Unternehmen aus der Automobil- und Finanzbranche. Außerdem profitiert man von einer engen Verzahnung der  Arbeits-, Kartell- und Gesellschaftsrechtpraxen. Leiter des Teams Karl-Jörg Xylander ist sehr versiert in der strategischen und prozessualen Beratung und Vertretung in den Bereichen Compliance und Wirtschaftskriminalität; er führt eine Reihe von internen Untersuchungen bei verschiedenen Fahrzeugunternehmen durch, zuletzt mit Bezug zu angeblichen Bestechungsgeldern. Der ebenfalls empfohlene Nils Clemm agiert für ein Finanzinstitut bei einer internen Untersuchung wegen vermeintlicher Steuerhinterziehung, einschließlich der Vertretung vor Behörden. Tine Schauenburg und Constantin Lauterwein sind weitere Ansprechpartner.

[von unten nach oben]

Deutschland: Gesellschaftsrecht und M&A

Gesellschaftsrecht
Gesellschaftsrecht - ranked: tier 2

White & Case LLP

Das 'sehr erfahrene' Team von White & Case LLP deckt die gesamte Bandbreite des Gesellschaftsrechts ab. Zuletzt betreute man einige außerordentliche Hauptversammlungen, wie beispielsweise die von 1&1 Drillisch im Zusammenhang mit dem schrittweisen Erwerb von 1&1 Telecommunication von United Internet, bei der keine Anfechtungsklage erhoben wurde. Ein anderes Mandatsbeispiel ist die Beratung des Marktforschungsinstituts GfK beim Taking Private und im Squeeze-out-Verfahren im Anschluss an den Einstieg des Finanzinvestors KKR. Praxisgruppenleiter Lutz Krämer wird für Organhaftungsfälle empfohlen. Weitere bekannte Namen sind Alexander Kiefner, Markus Hauptmann, Robert Weber und Roger Kiem. Markus Stephanblome verließ die Kanzlei im Dezember 2017 zu Clifford Chance.

[von unten nach oben]

M&A - mittelgroße Deals (-€500m)
M&A - mittelgroße Deals (-€500m) - ranked: tier 3

White & Case LLP

White & Case LLPs 19 Partner starkes M&A-Team 'denkt unternehmerisch und mandantenorientiert'. Häufig betreut man grenzüberschreitende Transaktionen, wobei besonders Inbound-Mandate aus China eine bedeutende Rolle spielen. Transaktionshighlights waren die Beratung der Asklepios Kliniken bei der Übernahme der Paracelsus-Gruppe; die Betreuung von Conzzeta beim Erwerb der Kunststoffsparte der Otto-Bock-Gruppe; und die Mandatierung durch Automobilzulieferer Faurecia bei der Übernahme von Hug Engineering. Tobias Heinrich ist ein 'starker Projektleiter' und hat 'umfassende fachliche Erfahrung'. Daneben werden auch Roger Kiem, Markus Hauptmann und Praxisgruppenleiter Jörg Kraffel empfohlen. Im Hamburger Büro wurde Matthias Kiesewetter im Januar 2018 zum Partner ernannt. Allerdings verließ Markus Stephanblome die Gruppe im Dezember 2017 zu Clifford Chance.

[von unten nach oben]

Deutschland: Gewerblicher Rechtsschutz

Marken- und Wettbewerbsrecht
Marken- und Wettbewerbsrecht - ranked: tier 6

White & Case LLP

An White & Case LLP schätzt man die 'schnellen Rückmeldungen' ebenso wie die 'pragmatische Vorgehensweise'. Praxisgruppenleiter Markus Mette verfügt über besonders tiefgehende Erfahrung in der Vertretung von Technologieunternehmen in streitigen Auseinandersetzungen und konnte die Aktivität in diesem Bereich durch die Gewinnung neuer Mandanten weiter vorantreiben. Man berät aber eine im Gesamtbild breitere Mandantschaft, der beispielsweise auch Mandanten aus der Konsumgüter-, Automobil- und Energiebranche angehören. Die Anschutz Entertainment Group berät man zum Einsatz der Marke Eisbären Berlin auf Merchandising-Artikeln. Für die zum Tagesgeschäft gehörenden grenzüberschreitenden Mandate kann man darüber hinaus auf das  kanzleieigene Netzwerk zugreifen.

[von unten nach oben]

Deutschland: Immobilien- und Baurecht

Immobilienrecht
Immobilienrecht - ranked: tier 3

White & Case LLP

White & Case LLP ist in Transaktionen der Asset-Klassen Büro, Einzelhandel und Hotel aktiv, arbeitet 'sehr praxis- und lösungsorientiert' und bietet 'hervorragende Branchenkenntnisse'. Holger Wolf begleitete jüngst den neuen Mandanten Edge Technologies Deutschland gemeinsam mit dem empfohlenen Andreas van den Eikel bei der Veräußerung der Projektentwicklung eines Bürogebäudes in Berlin im Wege eines Forward Share Deals. Ebenfalls von hoher Bedeutung war der von Thomas Flatten begleitete Ankauf eines Immobilienkreditportfolios durch die Mandantin Cerberus Capital Management im Rahmen der Akquisition der HSH Nordbank. Zu den Mandanten zählen außerdem Bombardier und Nestlé Deutschland. Nachdem man bereits zu Beginn des Jahres 2017 einige Teammitglieder an Norton Rose Fulbright verlor, folgten gegen Ende desselben Jahres zwei weitere Of Counsel ihren ehemaligen Kollegen; Michael Rützel wechselte zur Deutschen Bank. Endrik Lettau ist der Hauptansprechpartner.

[von unten nach oben]

Deutschland: Informationstechnologie

Datenschutz
Datenschutz - ranked: tier 2

White & Case LLP

Wie für viele andere Wettbewerber zählt auch bei White & Case LLP die DSGVO zu den dominierenden Themen, zu der man namhafte deutsche und internationale Mandanten im Rahmen von Implementierungsprojekten berät; doch auch die Beratung an der Schnittstelle Datensicherheit und Cybersecurity stellt einen großen Schwerpunkt dar. Mandate haben oft einen grenzüberschreitenden Charakter und man konnte insbesondere die Kooperation mit US-Kollegen verstärken. So spielen auch internationale Datentransfers sowie interne Ermittlungen eine wichtige Rolle für die Praxis. Für Controlexpert, ein innovativer Technologiedienstleister für die Versicherungs- und Automobilindustrie und europäisches InsurTech-Unternehmen, war man in der datenschutzrechtlichen Beratung im Rahmen der strategischen Partnerschaft mit General Atlantic tätig. Außerdem reichte man für einen gemeinnützigen Verein für Rechtsschutz einen Amicus Brief im Fall US gegen Microsoft bezüglich des Zugriffs von US-Behörden auf in Irland gespeicherte Daten ein. Detlev Gabel ‘leistet super Arbeit’ und Local Partnerin Sylvia Lorenz ist auch besonders aktiv.

Führende Namen

Detlev Gabel - White & Case LLP

[von unten nach oben]

Informationstechnologie (einschließlich Verträge)
Informationstechnologie (einschließlich Verträge) - ranked: tier 3

White & Case LLP

White & Case LLP fokussiert sich insbesondere auf den Bereich Digitalisierung und berät zu Konnektivitätsthemen in den verschiedensten Industrien, von der Automobilbranche bis zum Finanzdienstleistungssektor, und kann mit besonderer Expertise in den Bereichen autonomes Fahren und FinTech aufwarten. Zudem verzeichnet das Team weiterhin eine hohe Beratungstätigkeit bei Cloud-Projekten, zu denen man traditionell auf Kundenseite agiert, und setzt die umfassende IT-Erfahrung im Bankenbereich zudem bei Projekten zum Wechsel des Kernbankensystems ein. Neben dem Fachwissen auf IT-Vertragsseite und dem Bereich der regulierten Industrien  punktet die Praxis hier auch mit mit aufsichtsrechtlicher Expertise. Das Mandatsportfolio ist neben deutschlandbezogenen Projekten und Transaktionen auch von grenzüberschreitenden und multinationalen Mandaten geprägt. Jost Kotthoff leitet das Team und Martin Munz ist eine weitere Schlüsselfigur.

[von unten nach oben]

Outsourcing
Outsourcing - ranked: tier 2

White & Case LLP

White & Case LLPs Beratung im Bereich Outsourcing umfasst die Auslagerung von IT-Infrastruktur, Application Management sowie BPO und Facility Management. Das Team hat Expertise in Bezug auf komplexe, häufig multinationale Deals und legt einen besonderen Fokus auf komplexe Cloud-Projekte im Industrie- und Finanzdienstleistungssektor sowie auf Projekte zum Wechsel des Kernbankensystems. So berät man verschiedene DAX-Unternehmen umfassend zum Sourcing von Cloud Services, während man im Outsourcing-Bereich überwiegend Mandanten aus dem Finanzsektor bedient; zu den jüngsten Mandanten zählen beispielsweise eine Großbank im Bereich Wertpapierabwicklung, eine Genossenschaftsbank, eine Geschäftsbank und ein Börsenbetreiber. Jost Kotthoff wird oft empfohlen.

Führende Namen

Jost Kotthoff - White & Case LLP

[von unten nach oben]

Deutschland: Kapitalmarktrecht

DCM
DCM - ranked: tier 2

White & Case LLP

High-Yield-Transaktionen - ranked: tier 1

White & Case LLP

Das 'sehr engagierte, pragmatische und lösungsorientierte' DCM-Team von White & Case LLP ist 'stets ansprech- und erreichbar' und 'reagiert auch auf kurzfristige Anfragen sehr schnell' und verfügt außerdem 'über eine gute Marktkenntnis und -übersicht'. Diese setzt man insbesondere bei der Beratung zu Emissionsprogrammen und Standalone-Anleihen ein sowie bei High-Yield-Bonds, Equity-linked Transaktionen, Hybridprodukten und regulatorischen Themen. Der High-Yield-Bereich steht unter der Leitung der 'sehr verlässlichen' Rebecca Emory, die 'immer und überall erreichbar ist, sich um jedes Anliegen mit hervorragender Qualität und Geschwindigkeit kümmert und Transaktionen mit Bravour steuert', und dem ebenso empfohlenen Gernot Wagner; jüngst berieten sie ein Bankenkonsortium unter der Führung von BNP Paribas, HSBC, J.P. Morgan und UniCredit bei der High-Yield-Anleihe von Nordex mit einem Volumen von €275 Millionen. Der 'sehr erfahrene und verlässliche' Jochen Artzinger-Bolten, der zudem 'angenehm in der Zusammenarbeit ist', betreute Citigroup beim Debüt-Schuldschein von Sherwin-Williams in Höhe von €245 Millionen, während Karsten Wöckener den Immobilienentwickler CONSUS Real Estate bei der Begebung seiner Debüt-Anleihe in Höhe von €200 Millionen zur Seite stand. Neben dem 'kommerziellen Verständnis' und den 'pragmatischen und praktikablen Lösungen' schätzen Mandanten an Wöckener außerdem, dass er 'durch seine weitreichende Erfahrung beide Seiten einer Transaktion sehr gut kennt und daher vermittelnd wirken kann, ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren'. Die empfohlene Cristina Freudenberger wurde im Januar 2018 zur Local Partnerin ernannt.

Führende Namen

Jochen Artzinger-Bolten - White & Case LLP

[von unten nach oben]

ECM
ECM - ranked: tier 3

White & Case LLP

White & Case LLP ist insbesondere in der Beratung von Emittenten und Emissionsbanken bei Kapitalerhöhungen, Equity-linked-Transaktionen, Privatplatzierungen und Block-Trades erfahren. Gernot Wagner und Rebecca Emory berieten Hapag-Lloyd bei der Erstellung des von der BaFin gebilligten Wertpapierprospekts für die Zulassung von circa 42,75 Millionen neuer Aktien mit einem Transaktionsvolumen von rund €1,4 Milliarden. Die neuen Aktien wurden zum Handel im regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse und zum Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten sowie zum Handel an der Hamburger Wertpapierbörse zugelassen. Außerdem begleitete man den Mandanten bei der beim Zusammenschluss von Hapag-Lloyd und UASC vereinbarten €352 Millionen-Bezugsrechtskapitalerhöhung, während man Credit Suisse bei der Aktienemission von GAM, ein globaler Asset-Manager mit Sitz in der Schweiz, betreute. Die letztgenannte Transaktion umfasste 4,73 Millionen neue Aktien, die im Wege eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens bei institutionellen Investoren platziert wurden. Karsten Wöckener und Lutz Krämer sind weitere zentrale Ansprechpartner des Teams, das sich personell mit dem Zugang von Local Partner Thilo Diehl im November 2017 von Freshfields Bruckhaus Deringer verstärken konnte.

[von unten nach oben]

Strukturierte Finanzierungen und Verbriefungen
Strukturierte Finanzierungen und Verbriefungen - ranked: tier 2

White & Case LLP

Bei White & Case LLP beschäftigt man sich schwerpunktmäßig mit strukturierten Eigenkapital- und Funding-Lösungen für Banken und Versicherungen, insbesondere NPL- und Kapitalentlastungstransaktionen, sowie mit Verbriefungen und bankaufsichtsrechtlichen Themen. Der 'sehr erfahrene' Praxisgruppenleiter Dennis Heuer und Local Partner Daniel Baierlein berieten die Norddeutsche Landesbank Girozentrale bei einer Kreditportfoliotransaktion eines gemischten Referenzportfolios in Höhe von €10,1 Milliarden. Das Referenzportfolio bestand aus rund 4.300 Krediten aus unter anderem den Assetklassen erneuerbare Energien, Infrastruktur, Flugzeuge und deutscher Mittelstand. Des Weiteren agierte man als Transaction Counsel für Santander Consumer Bank bei einer ABS-Verbriefung von Konsumentenkrediten und betreute Cerberus Capital Management beim Erwerb mehrerer großvolumiger notleidender Kreditportfolios von der HSH Nordbank im Rahmen der Privatisierung der Bank. Gemeinsam mit dem Büro in London beriet man Trafigura, ein Rohstoffhandels- und Logistikunternehmen, bei der Etablierung eines True-Sale-Rohstoffverbriefungsprogramms.

[von unten nach oben]

Deutschland: Medien

Entertainment
Entertainment - ranked: tier 5

White & Case LLP

Die Medienrechtspraxis bei White & Case LLP ist insbesondere in den Bereichen Social Media und Kabelnetz tätig. Hier berät das Team zu marken-, kartell-, telekommunikations- und beihilferechtlichen Fragestellungen und ist vermehrt in prozessualen Verfahren tätig, in denen man nationale und internationale Unternehmen aus den Bereichen IT und Social Media vertritt. Weitere Kompetenzfelder sind die Digitalisierung, das Äußerungsrecht und Digitale Medien. Norbert Wimmers Expertise erstreckt sich neben dem Medien- und Telekommunikationsrecht auch über die Bereiche Infrastruktur und Verkehr. Martin Munz berät zu urheber-, marken-, datenschutz-, internet- und wettbewerbsrechtlichen Fragestellungen. Sylvia Lorenz wurde im Januar 2018 zur Local Partnerin im Hamburger Büro ernannt.

[von unten nach oben]

Deutschland: Private Equity

Private Equity - Transaktionen
Private Equity - Transaktionen - ranked: tier 3

White & Case LLP

Das Team von White & Case LLP betreut seinen Mandantenstamm vorwiegend bei MidCap-Transaktionen, allerdings auch bei großvolumigen Deals, sowie bei Bieterverfahren. Stefan Koch begleitete den Private Equity-Investor Nordic Capital beim Erwerb der Ober Scharrer-Gruppe von der Private Equity-Gesellschaft Palamon Capital Partner und beriet die Private Equity-Gesellschaft Duke Street bei der Übernahme von A-ROSA Flussschiff vom Verkäufer Waterland, eine unabhängige Private Equity-Investmentgesellschaft. Gemeinsam mit Kollegen aus New York war Gernot Wagner für Triton beim Erwerb von WernerCo, einem in der Schweiz ansässigen Hersteller und Vertreiber von Leitern, Lagerungssystemen und Bauausrüstung, tätig. Das Portfoliounternehmen wurde im Anschluss unter der Federführung von Wagner und Hendrik Röhricht beim Erwerb der Zarges-Gruppe, die zuvor einem Finanzinvestoren-Konsortium gehörte, betreut. Matthias Kiesewetter ist seit Januar 2018 Teil der Partnerriege.

[von unten nach oben]

Deutschland: Restrukturierung und Insolvenz

Insolvenz
Insolvenz - ranked: tier 1

White & Case LLP

Das neun Equity Partner starke Insolvenzteam von White & Case LLP agiert insbesondere in der Automobil-, Energie- und der maritimen Wirtschaft. So wurde beispielsweise der Automobilzulieferer Trompetter Guss Chemnitz unter Sachwalterin Bettina Schmudde restrukturiert, sowie die Stromversorgung durch die insolvente Innowatio unter Insolvenzverwalter Philipp Hackländer sichergestellt. Der renommierte Praxisgruppenleiter Sven-Holger Undritz ist Sachwalter des Erotikunternehmens Beate Uhse, für das ein Insolvenzplan und ein Kaufvertrag erstellt wurde. Zudem agiert der 'sehr fortführungsorientierte' Christoph Schulte-Kaubrügger als Insolvenzverwalter von Franchisenehmern der Gastronomiekette Dunkin‘ Donuts. Biner Bähr gilt als 'ein hervorragender Insolvenzverwalter mit sehr unternehmerischem Ansatz und hohem Verantwortungsbewusstsein' und hervorgehoben wird auch der 'sehr kreative und fachlich erstklassige' Jan-Philipp Hoos, der für den €150 Millionen Umsatz generierenden und inzwischen verkauften Fischgroßhändler Product Trade Centre Germany (PTC) als vorläufiger Insolvenzverwalter diente.  Mit Felix Höpfker, Béla Knof und Sven Hentschel sind gleich drei Ernnenungen zu Local Partnern zu verzeichnen.

Führende Namen

Biner Bähr - White & Case LLP

Sven-Holger Undritz - White & Case LLP

[von unten nach oben]

Restrukturierung
Restrukturierung - ranked: tier 2

White & Case LLP

White & Case LLP berät mit einem Team von elf 'hochklassigen‘ Equity Partnern sowohl Gläubiger als auch Investoren und nimmt auch selbst operative Restrukturierungen vor. Dabei ist die Arbeit mit der hauseigenen Insolvenzverwaltung verknüpft. Die Praxisgruppenleiter Riaz Janjuah, Tom Oliver Schorling und der renommierte Sven-Holger Undritz sind gemeinsam unter anderem bei der Beratung der HSH Nordbank im Zusammenhang mit der laufenden Restrukturierung des Reedereiunternehmens Rickmers Holding tätig. Der 'erfahrene, fortführungsorientierte und extrem gut vernetzte‘ Biner Bähr berät einen Einzelhandelskonzern im Rahmen der Restrukturierung. Zu den aktuellen Mandaten gehört zudem die Beratung eines in die Krise geratenen internationalen Möbelkonzerns. Mit Felix Höpker, Béla Knof und Sven Hentschel wurden drei Ernennungen zu Local Partnern vorgenommen. Außerdem kam Sylwia Maria Bea im April 2018 von Wellensiek Rechtsanwälte - Partnerschaftsgesellschaft als Local Partnerin hinzu.

[von unten nach oben]

Deutschland: Streitbeilegung

Arbitration (einschließlich internationaler Arbitration)
Arbitration (einschließlich internationaler Arbitration) - ranked: tier 3

White & Case LLP

Die Kanzlei White & Case LLP wird von Mandanten für ihre '100-prozentige Verlässlichkeit' geschätzt; der Beratungsschwerpunkt liegt hier bei Haftungsfragen sowie bei energierechtlichen und post-M&A-Streitigkeiten. Der 'enorm erfahrene' Praxisgruppenleiter Markus Burianski agiert für einen asiatischen Solarzellenhersteller in einem Schiedsverfahren zu Langzeitlieferverträgen mit einem Streitwert von über $130 Millionen. Zudem wurde die Vertretung indischer Investoren in einem Schiedsverfahren gegen die Republik Jemen um eine zweite Mandatierung erweitert, welche Ende 2017 ebenfalls zu Gunsten der Mandanten beendet werden konnte. Alexandra Diehl kam im Februar 2018 als neue Local Partnerin von Clifford Chance; ihre Stärken liegen bei IP- und Investitionsschiedsverfahren.

[von unten nach oben]

Commercial Litigation
Commercial Litigation - ranked: tier 2

White & Case LLP

Mandanten schätzen an White & Case LLP  die 'schnellen und flexiblen Bearbeitungszeiten' sowie die 'absolute Verlässlichkeit'; das Team hat große Expertise in Verfahren im Insolvenz-, Energie- und Automobilbereich, oftmals in Mandaten, die die fachübergreifende Zusammenarbeit und eine gute internationale Vernetzung erfordern. Thomas Burmeister agiert für eine Gruppe von Netzbetreibern in einem Verfahren gegen die Bundesnetzagentur bezüglich einer Zinsfestlegung durch die Regulierungsbehörde und Markus Burianski vertritt ein Unternehmen aus der Automobilindustrie in einer Reihe von Streitigkeiten. In einem weiteren Highlight verteidigt der für seine 'lösungsorientierten Ansätze' wertgeschätzte Christian Wirth einen Netzwerkdienstleister in einem Pilotverfahren. Prozessanwalt Matthias Stupp ging im Mai 2017 zu Noerr, während Alexandra Diehl als Local Partnerin im Februar 2018 von Clifford Chance kam.

[von unten nach oben]

Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor
Streitigkeiten im Finanzdienstleistungssektor - ranked: tier 3

White & Case LLP

White & Case LLP verfügt über umfassende Expertise in der Vertretung von Banken, Finanzinstituten und Versicherungen in diversen Rechtsstreitigkeiten sowie bei insolvenzrechtlichen Auseinandersetzungen und zeichnet sich durch die guten praxisübergreifenden Synergien aus. Das Team vertrat eine Großbank in mehreren von Versicherungsgesellschaften angestrengten Verfahren. Der 'flexible und schnelleChristian Wirth agierte erfolgreich für eine Kreditratingagentur im Zusammenhang mit der Durchsetzung eines Vergütungsanspruchs. Markus Langen, der vor allem in Haftungsfragen und der Verteidigung in Sammelklagen versiert ist, vertritt eine deutsche Bank in verschiedenen Verfahren. Man zählt außerdem Credit Suisse,  die Nord/LB und UniCredit zum Mandantenportfolio.

[von unten nach oben]

Deutschland: Versicherungsrecht

Streitbeilegung
Streitbeilegung - ranked: tier 4

White & Case LLP

Mit einer Spezialisierung im Finanzsektor und einer starken gesellschaftsrechtlichen Expertise wird White & Case LLP regelmäßig in D&O-Haftungs- und Deckungsfällen, oftmals mit Auslandsbezug, mandatiert. Außerdem spezialisiert man sich auf den Themenkomplex Cyberrisiken. Die Vertretung einer Berliner Privatbank bei der Abwehr von Schadensersatzansprüchen in Millionenhöhe aus einem Kooperationsvertrag mit einer großen französischen Versicherung im Zusammenhang mit einem Lebensversicherungspaket gehört weiterhin zu den Highlights; der ‘lösungsorientierte und schnelleChristian Wirth betreut das Mandat federführend mit Counsel Ulrich Carlhoff. Sara Vanetta wurde zur Local Partnerin ernannt.

[von unten nach oben]

Deutschland: Wirtschaftsstrafrecht

Beratung von Unternehmen
Beratung von Unternehmen - ranked: tier 3

White & Case LLP

Bei White & Case LLP sind die wirtschaftsstrafrechtliche Praxis und das Compliance-Team eng miteinander verknüpft und man ist bei Mandatierungen, die oftmals aus der Automobil-, Finanz- und Medienbranche kommen, auch in grenzüberschreitenden Fällen gut aufgestellt. Karl-Jörg Xylander ist die zentrale Figur des Teams: Er ist in der Verteidigung von Einzelpersonen und Unternehmen erfahren und hat darüber hinaus auch fundierte Kenntnisse im Bank-, Gesellschafts- und Steuerrecht. Er verteidigte zuletzt ein Unternehmen, dem wettbewerbswidrige Absprachen vorgeworfen wurden. Auch agiert er für eine Bank im Zusammenhang mit dem Verdacht auf Betrug. Nils Clemm wird ebenfalls empfohlen und vertrat jüngst eine Bank in einem Bußgeldverfahren.

[von unten nach oben]

Deutschland: Öffentliches Recht

PPP
PPP - ranked: tier 1

White & Case LLP

White & Case LLP ist im PPP-Bereich breit aufgestellt und regelmäßig in bedeutende nationale und internationale Projekte eingebunden. Dabei ist man insbesondere im Verkehrsbereich visibel und berät hier regelmäßig zu Finanzierungsaspekten von PPP-Projekten. Zu den Leuchtturmmandaten gehört die Beratung und Vertretung der Mandantin PPF Group im öffentlichkeitswirksamen Bieterverfahren für den Erwerb der Gesellschaftsanteile an der Toll Collect sowie für den Betrieb des Lkw-Mautsystems. Darüber hinaus berät man das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Vergabe von ÖPP-Projekten. Das Team wird in Berlin von Henning Berger und dem hoch angesehenen Norbert Wimmer geleitet; Florian Degenhardt ist die zentrale Ansprechperson in Hamburg. Veit Sahlfeld wechselte im April 2018 zu Norton Rose Fulbright.

[von unten nach oben]

Umwelt- und Planungsrecht
Umwelt- und Planungsrecht - ranked: tier 3

White & Case LLP

Das produktbezogene Umweltrecht und die Begleitung großer Infrastruktur- und Straßenbauprojekte sind weiterhin die Schwerpunktbereiche der achtköpfigen Umwelt- und Planungsrechtspraxis bei White & Case LLP. Norbert Wimmer leitet das Team, das außerdem verstärkt in der Automobilbranche tätig ist und dabei umfassend zu regulatorischen Fragen des Verbrauchs- und Emissionsverhaltens von Fahrzeugen berät. Ein weiteres Highlight ist die Prozessvertretung des Bundeskanzleramts und des Bundesministeriums für Wirtschaft gegen Informationsverlangen der RWE im Zusammenhang mit dem Atomausstieg. Henning Berger, dessen Expertise neben dem Umwelt- und Planungsrecht auch die Regulierung der Finanzwirtschaft umfasst, ist eine weitere zentrale Ansprechperson; Martin Weber wurde im Januar 2018 zum Local Partner ernannt.

[von unten nach oben]


Weitere Informationen über White & Case LLP

Bitte wählen Sie von der folgenden Liste, um unsere Kommentare zu White & Case LLP anderen Jurisdiktionen zu betrachten.

Deutschland

Büros in Frankfurt, Hamburg, Berlin, und Dusseldorf

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .
  • Walking a Tightrope in Singapore - July 2014

    The world has no borders and distance is negligible for the technologically savvy criminal. Individuals with illicit funds to launder or terrorist activities to finance can, with the latest technology, transfer high volumes of money around the globe almost instantaneously and seek to conceal the origin or the destination of the funds.
  • Indonesia banking bill: proposed restrictions on foreign investment - July 2014

    Indonesia's House of Representatives is currently considering a new draft banking bill (the Banking Bill ) which, if passed into law in its current form, will: