Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Bank- und Finanzrecht > Kreditrecht

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Kreditrecht
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Andreas Diem - Latham & Watkins LLP
    • Alexandra Hagelüken - Latham & Watkins LLP
    • Thomas Ingenhoven - Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP
    • Stephan Kock - Goodwin
    • Frank Laudenklos - Freshfields Bruckhaus Deringer
    • Barbara Mayer-Trautmann - Clifford Chance
    • Eva Reudelhuber - Gleiss Lutz
    • Bettina Steinhauer - Clifford Chance
    • Oliver Sutter - Norton Rose Fulbright
    • Johannes Tieves - Hengeler Mueller
    • Marc Trinkaus - Linklaters
    • Neil Weiand - Linklaters

Namen der nächsten Generation

  1. 1

Umfasst die Beratung auf Kreditgeber- und Kreditnehmerseite zu unter anderem (syndizierten) Krediten, Refinanzierungen und Restrukturierungen bestehender Kredite.

Allen & Overy LLP beeindruckt weiterhin mit einer großen Bandbreite an Mandaten im Finanzierungsbereich, sowohl auf Kreditnehmer- als auch Kreditgeberseite: das Beratungsspektrum erstreckt sich von Unternehmensfinanzierungen bis Leveraged Finance- und Akquisitionsfinanzierungen, wobei man hier Investmentbanken sowie Sponsoren im PE- und Leveraged Finance-Markt zu LBOs und MBOs vom MidCap- bis zum LargeCap-Segment, klassischen Akquisitionskrediten, Bank-Bond-Finanzierungen, Unitranchen und Term Loan B-Finanzierungen berät. Eine besondere Stärke des Teams liegt bei Unternehmensfinanzierungen im Zusammenhang mit konzerninternen Reorganisationen und Abspaltungen. So beriet man beispielsweise Uniper bei der Finanzierung in Höhe von €5 Milliarden im Zusammenhang mit der Abspaltung von E.ON. Im Kontext von Unternehmensübernahmen war man für Evonik beim Erwerb des Geschäftsbereichs Specialty Additives von Air Products für $3,8 Milliarden tätig und Thomas Neubaum unterstützte Hapag-Lloyd bei sämtlichen Finanzierungsaspekten hinsichtlich des Zusammenschlusses mit der United Arab Shipping Company. Ein Highlight war auch die Beratung von Bayer bei der Finanzierung zur Unterstützung ihres vorgesehenen Erwerbs des US-amerikanischen Agrochemieunternehmens Monsanto im Volumen von $57 Milliarden. Das Team arbeitet nicht nur eng zusammen mit der Londoner Praxis, sondern bietet auch Beratung zu englischem Recht vor Ort unter John Coburn. Walter Uebelhoer übernahm im Mai 2017 die Praxisleitung von Peter Hoegen, der auch für seine Expertise im Restrukturierungsbereich empfohlen wird. Der renommierte Neil Weiand kündigte jedoch kurz vor Redaktionsschluss seinen Wechsel zu Linklaters an.

Mandanten sowie Wettbewerber haben ‘größten Respekt’ vor Clifford Chances breiter, ‘weiterhin starker’, ‘sehr visibler’ und ‘gut aufgestellter’ Finanzierungspraxis, die Banken, PE-Investoren und Unternehmen, einschließlich familiengeführter Unternehmen, bei nationalen und internationalen Transaktionen, einschließlich Akquisitions- und Unternehmensfinanzierungen sowie Refinanzierungen, berät. Bettina Steinhauer leitet das ‘sehr geschätzte’ Team, zu dem auch die häufig empfohlene Barbara Mayer-Trautmann zählt, und das nicht nur zum deutschen sondern unter Loren Richards auch zum englischen Recht berät und auf internationaler Ebene einen besonderen Schwerpunkt auf Osteuropa und die Türkei setzt. Ein Highlight war die Beratung der Bank of America Merrill Lynch und Credit Suisse in Bezug auf einen syndizierten Kreditvertrag über $57 Milliarden für Bayer im Zusammenhang mit der Finanzierung des Erwerbs von Monsanto. Außerdem begleitete man J.P. Morgan bei der Finanzierung der Akquisition eines Portfolios notleidender Kredite der HSH Nordbank via hsh portfoliomanagement AöR; UniCredit bei der Strukturierung und Vergabe der Erwerbsfinanzierung für den Erwerb der Invitel Gruppe durch CEE Equity Partners; sowie die Deutsche Bank als Agent in Bezug auf einen $3,6 Milliarden syndizierten Kreditvertrag für Henkel im Rahmen der Akquisition von Sun Products Corp. Thomas Weitkamp war des Weiteren für Raiffeisen Bank International und SEB in Bezug auf die Finanzierung des Erwerbs der Losberger Gruppe durch Fonds, die durch Gilde Buy Out Partners beraten wurden, tätig.

Top-KanzleiFreshfields Bruckhaus Deringer bietet im Finanzierungsbereich einen ‘exzellenten Service mit schlüsselfertigen Lösungen’; das ‘sehr proaktive’ Team überzeugt durch die ‘starke fachliche Expertise mit einem guten Verständnis für wirtschaftliche Fragen’ und ‘agiert als Businesspartner’. Mit einem Schwerpunkt auf der Kreditnehmer- und Sponsoren-Beratung deckt man Leveraged-Finance und Akquisitionsfinanzierungen, Unternehmensfinanzierungen, komplexe Immobilienfinanzierungen sowie restrukturierende und insolvenznahe Kreditfinanzierungen ab. Im PE-Bereich beriet man unter anderem Permira beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an P&I Personal & Informatik; zu den weiteren langjährigen Mandanten zählen unter anderem BC Partners, CVC, Charterhouse und Macquarie. Mandanten auf Unternehmensseite sind beispielsweise Infineon, Vonovia, ZF Friedrichshafen und Ströer; Fresenius begleitete man bei der Brückenfinanzierung für die €5,67 Milliarden Akquisition von Spaniens privaten Krankenhausbetreiber Quirónsalud durch Fresenius Helios. Bankenseitig ist man unter anderem für Commerzbank, Deutsche Bank, HSBC, J.P. Morgan und UniCredit tätig. Auch die Beratung von alternativen Kreditgebern konnte man weiter ausbauen und unterstützte H.I.G. Capital bei einer Rekapitalisierung durch einen Kreditfonds, eine Unitranche-Finanzierung mit einem Volumen von €350 Millionen. Ein weiteres Highlight war die Finanzierungsberatung von IVG Immobilien beim Verkauf ihrer Tochtergesellschaft OFFICEFIRST Immobilien an Blackstone Fonds. Mandanten schätzen die ‘rechtliche Beratung im multijurisdiktionalen Umfeld’ und das Team berät sowohl zu deutschem als auch englischem Recht. Praxisleiter Frank Laudenklos ist ‘erfahren’, ‘sehr aktiv’ und ‘bei Mandanten beliebt’; der ‘reaktionsschnelle’ Mario Hüther hat ein ‘gutes Verständnis und immer praktikable Lösungen’; Maximilian Lang hat ‘beeindruckende Verhandlungsfähigkeiten und bewahrt auch unter Druck die Ruhe’; und Michael Josenhans wird ebenfalls empfohlen. Yorck Jetter zog sich in den Ruhestand zurück.

Hengeler Muellers ‘exzellentes’ Finanzierungsteam wird für die ‘sehr gute, sehr professionelle Zusammenarbeit’ hervorgehoben, ‘ganz vornehmlich im Bereich von syndizierten und Akquisitionsfinanzierungen und Schuldscheinen’. Man berät bei Carve-outs, so beispielsweise Waterland Private Equity zu Finanzierungsaspekten beim Carve-out der MEDIAN Akutkrankenhäuser in die neu gegründete und eigenständige Akutkrankenhausgruppe ATOS, die von Waterland gehalten und entwickelt werden soll, sowie auch in Übernahmesituationen, unter anderem KION bezüglich des €3 Milliarden syndizierten Brückenkredits zur Finanzierung des Erwerbs von Dematic. Expertise liegt außerdem in der Bank-Bond-Beratung, wie für Braas Monier bei der Refinanzierung durch einen syndizierten Kredit und einen High-Yield-Bond mit gleichrangiger Besicherung. Auch in komplizierten Marktumfeldern wie Solar und Stahl berät man zu syndizierten Krediten für Mandanten wie SMA Solar Technology und Schmolz + Bickenbach. Erwähnenswert ist des Weiteren die Beratung des Bankenkonsortiums bestehend aus Citigroup Global Markets, Deutsche Bank und Deutsche Bank Luxembourg bei €3,5 Milliarden-Laufzeit- und revolvierenden Kreditfazilitäten mit Währungsoption für ZF Friedrichshafen unter der Federführung von Thomas Cron und Nikolaus Vieten. Eine steigende Beratung verzeichnet man weiterhin in der Ausgabe von Schuldscheindarlehen und beriet hier unter anderem mobilcom-debitel, freenet und Phoenix Pharmahandel. Johannes Tieves hat einen ‘ganz ausgezeichneten Sinn für die ökonomische Seite von Finanzierungsstrukturen und -überlegungen’ und ist ‘jemand der immer darauf schaut wie man ein Ergebnis erzielt, und hat dazu hervorragende Ideen’. Ralph Defren wird auch empfohlen und als ‘Name für die Zukunft’ gilt die ‘aufstrebende’ Daniela Böning, die zum Jahreswechsel 2017 zur Partnerin ernannt wurde.

Hochmodern und marktführend’, Latham & Watkins LLPs Finanzierungspraxis ‘genießt einen sehr guten Ruf’ und ‘gehört klar zu den präferierten Kanzleien, insbesondere für Transaktionen mit Bond-Bezug und für mittelgroße deutsche LBOs’. Das Team wird ‘sowohl von den Finanzinstituten als auch von den Kunden (Private Equity, Corporate) empfohlen und ist auf beiden Seiten gleich stark und stets professionell und leistungsorientiert’. Eng verzahnt mit den Praxen in London und den USA liegt eine Stärke bei grenzüberschreitenden Angelegenheiten. Neben Akquisitionsfinanzierungen, Bank-Bond-Finanzierungen und LBO-Transaktionen berät man auch zu Restrukturierungen und Immobilienfinanzierungen. Zum Mandantenportfolio zählen amerikanische Sponsoren wie Advent International, Carlyle und Hellman & Friedman; europäische PE-Firmen, wie Equistone, Nordic Capital und Orlando; Banken wie Credit Suisse, Goldman Sachs und J.P. Morgan; sowie deutsche Hauptakteure wie UniCredit, pbb Deutsche Pfandbriefbank und LBBW. Jüngst beriet man die BNP Paribas, Deutsche Bank, J. P. Morgan und Rabobank bei der Vergabe eines Darlehens in Höhe von €60 Millionen an HelloFresh, sowie das Bankenkonsortium bei der Finanzierung der geplanten öffentlichen Übernahme von Stada. Zu den weiteren Highlights zählen die Beratung von Société Générale Corporate & Investment Banking bei der Finanzierung des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots der Vonovia an die Aktionäre der österreichischen conwert Immobilien Invest und Pfleiderer bei der Refinanzierung ihrer bestehenden Schuldverschreibungen und Betriebsmittelkreditlinie. Die ‘sehr erfahrene Anwältin’ Alexandra Hagelüken gilt als ‘eine der besten Anwälte im Kreditrecht in Deutschland’. Hervorgehoben werden auch der ‘extrem lösungsorientierte’, ‘umgängliche und kommerzielle’ Andreas Diem und der ‘pragmatische’ Christian Jahn; alle zeichnen sich aus durch ‘Verhandlungs- und Abschlussstärke und Konzentration auf das Wesentliche und Machbare’. Man konnte sich außerdem mit Counsel Sibylle Münch von White & Case LLP verstärken.

Sehr kaufmännisch und pragmatisch in der Herangehensweise’, Ashurst LLP zählt laut Mandanten weiterhin zu einer der ‘besten Kanzleien für LBO-Dokumentationen’ und berät neben Akquisitionsfinanzierungen auch zu Unternehmenskrediten, Asset- und Immobilienfinanzierungen sowie Finanzrestrukturierungen und Kreditportfolio-Transaktionen. Traditionell stark in der Beratung von MidCap-LBOs, begleitet man auch zunehmend LargeCap-Transaktionen. So beriet die hoch angesehene Praxisleiterin Anne Grewlich unter anderem ein internationales Bankenkonsortium unter Führung der UniCredit bei der Gewährung eines Darlehens in Höhe von €800 Millionen an die Scout24-Gruppe und man war auch für UniCredit als finanzierende Bank für den chinesischen Bieter Kingclean im Auktionsprozess um den €1,6 Milliarden Erwerb des deutschen Besteck- und Kaffeemaschinenherstellers WMF tätig. Der ebenso anerkannte Bernd Egbers unterstützte UniCredit, Commerzbank, ING und IKB Deutsche Industriebank bei der Finanzierung des Erwerbs einer Mehrheitsbeteiligung an Universal-Investment durch den britischen Finanzinvestor Montagu. Neben der Beratung von Banken und Unternehmen ist man auch zunehmend für Kreditfonds tätig und konnte die Beratung von PE-Sponsoren wie Capvis und Chequers erweitern. Derk Opitz fokussiert sich auf Immobilien- und Assetfinanzierungen und ist ‘pragmatisch und menschlich angenehm in der Zusammenarbeit’. Nach einigen Abgängen in den vergangen Jahren konnte das weiterhin große und ‘sehr gute’ Team sich im Mai 2017 mit Counsel Nikolos Tsagareli von Gleiss Lutz verstärken und somit vor allem die Akquisitions- und Projektfinanzierungspraxis ausbauen. Sebastian Schoon kündigte im Juli 2017 jedoch seinen Wechsel zu Gibson Dunn an.

Das ‘professionelle Team’ von Gleiss Lutz genießt nach wie vor ein ‘sehr gutes Standing im Markt’ für Finanzierungsberatung mit ‘ausgewiesener Kompetenz im Bereich syndizierte Kredite’; es ‘besticht durch kompetente und proaktive Unterstützung mit guten Vorschlägen und umsetzbaren Strukturen’. Traditionell stark auf Darlehensnehmerseite ist man auch verstärkt bankenseitig tätig und berät zu Unternehmensfinanzierungen, einschließlich Konsortialkrediten und Schuldscheindarlehen, sowie Akquisitionsfinanzierungen im Sub-Investment-Grade-Bereich. Kernmandanten Steinhoff begleitete man beispielsweise bei der Finanzierung des Übernahmeangebots der Tochtergesellschaft Steinhoff Europe für das an der Londoner Börse notierte Unternehmen Poundland und bei der £673 Millionen-Finanzierung der geplanten Übernahme von Darty durch ihre Tochtergesellschaft Conforama. Für United Internet war man außerdem bei der Finanzierung des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots für Drillisch tätig. Zu den Mandanten zählen auch PE-Häuser; unter der Federführung des oft empfohlenen Frank Schlobachs wurde man erstmalig durch die DBAG im LBO-Bereich bei der Finanzierung der Akquisition der Dieter Braun Gruppe mandatiert. Helge Kortz, der insbesondere für Restrukturierungsfälle empfohlen wird, und Eva Reudelhuber berieten ein Bankenkonsortium von sieben Banken unter Führung der Norddeutschen Landesbank Girozentrale bei der Neuordnung der Finanzierung in Höhe von €2,5 Milliarden für den Bau des Flughafens Berlin Brandenburg durch die Flughafengesellschaft Flughafen Berlin Bandenburg. Im Bereich der Immobilienfinanzierungen hat der ‘sehr rasche und fokussierteBurkhard Jäkel eine ‘unglaubliche Einsatzbereitschaft und ist ein exzellenter Jurist’. Nikolos Tsagareli stieg im Mai 2017 bei Ashurst LLP als Counsel ein.

Linklaters berät sowohl auf Darlehensnehmer- als auch Darlehensgeberseite, deckt Akquisitions-, Unternehmens- und Immobilienfinanzierungen ab und gilt als besonders aktiv im LBO-Bereich. Praxisleiter Marc Trinkaus berät beispielsweise Montagu bei der Finanzierung der Übernahme von Universal-Investment und begleitete HSH Portfoliomanagement AöR bei der Finanzierung des Erwerbs eines €6,2 Milliarden Kreditportfolios von der HSH Nordbank. Auf Bankenseite wurde man von JP Morgan und Barclays Bank bei der €1,9 Milliarden-Finanzierung der Akquisition durch Evonik Industries des Speciality & Coating Additives Geschäftsbereichs von Air Products & Chemicals mandatiert. Verstärkten Beratungsbedarf verzeichnete man, wie so manch andere Kanzlei, für chinesische Investoren im Zusammenhang mit Inbound-Geschäft nach Deutschland und war hier für den chinesischen Bieter Goldvac Trading bei der Finanzierung des versuchten Erwerbs von WMF tätig. Im Bereich der Unternehmensfinanzierung auf Darlehensnehmerseite begleitete man unter anderem FUNKE bei der Refinanzierung ihres Kredits für den Erwerb von Axel Springer Publikationen. Bei Immobilienfinanzierungen ist man sowohl auf Banken- als auch Investorenseite sehr aktiv und beriet mehrere internationale Investoren bei grenzüberschreitenden Transaktionen; zu den Mandanten zählen unter anderem ING, DekaBank, CBRE und einige Debt Investoren. Auch Kreditfonds berät man hin und wieder, beispielsweise Alcentra hinsichtlich der Finanzierung des Erwerbs der d+b audiotechnik Gruppe durch den PE-Investor Ardian. Carl-Peter Feick wird auch empfohlen, Julian Zaich verließ jedoch die Kanzlei im Juni 2017 und kündigte seinen Einstieg im September 2017 bei Gütt Olk Feldhaus an. Kurz vor Redaktionsschluss wurde dafür auch der prominente Zugang von Neil Weiand von Allen & Overy LLP angekündigt.

Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLPs ‘hervorragende’ Finanzierungspraxis ist ‘das Geld wert’: Sie umfasst ‘Top-Leute, nicht nur auf Partner- sondern auch auf Associate-Ebene’ und wird für die ‘sehr hohe Einsatzbereitschaft für Mandanten und absolute Lieferzuverlässigkeit’ hervorgehoben. Das Team ‘genießt höchstes Vertrauen bei Banken und PE-Investoren’ und fokussiert sich auf komplexe Akquisitionsfinanzierungen und LBOs, insbesondere solche, die eine besondere Finanzierungsstruktur, die Einbindung von bankenfremden Kreditgebern und Kapitalmarktprodukten erfordern. So beriet man unter anderem Barclays Bank und J.P. Morgan bei der besicherten Bank-Bond-Finanzierung für die Übernahme von Atotech durch Carlyle, sowie Wasser und Gas Westfalen bei der Refinanzierung durch revolvierende Kreditfazilitäten und Schuldscheinen. Außerdem war man für die KfW, SEB, ING und Mediobanca als Kreditgeber bei der Akquisitionsfinanzierung für das Angebot von First State Investments hinsichtlich des Erwerbs von Thyssengas tätig und wurde von Pemberton bei der Refinanzierung der Docu-Gruppe durch eine Unitranche-Fazilität und eine vorrangige revolvierende Fazilität der Deutschen Bank mandatiert. Auch im Bereich der Unternehmensfinanzierungen ist das Team hauptsächlich in selektiven, zeitkritischen Transaktionen tätig. Ein jüngstes Beispiel ist die Beratung von UniCredit bei der Verlängerung und Anpassung der Kreditlinien für die CBR-Modegruppe durch einen englischen Scheme of Arrangement. Letztlich berät man auch zunehmend Debtfonds, vor allem bei Akquisitionsfinanzierungen im MidCap-Segment durch Unitranche- und Super Senior-Kredite. Laut Mandanten sowie Wettbewerbern gehört Thomas Ingenhoven ‘zu den besten Finanzierungsanwälten im deutschen Markt: sehr erfahren, durchsetzungsstark ohne aggressiv zu sein und kommerziell im besten Sinne’. Associate Alexander Klein gilt auch als ‘exzellent, hervorragend ausgebildet, verbindlich und klar in der Verhandlung’.

Mandanten machen weiterhin ‘gute Erfahrungen’ mit der Finanzierungspraxis von CMS, die ihre ursprüngliche Mandantenkonzentration auf Unternehmensseite kontinuierlich auf die Beratung auf Bankenseite erweitern konnte und auch für PE-Sponsoren, wie beispielsweise Oaktree, tätig ist. Man verzeichnete jüngst einen Anstieg des Mandatsaufkommens im Zusammenhang mit öffentlichen Übernahmeangeboten sowie in der grenzüberschreitenden Beratung, so unter anderem für Coherent bei der Finanzierung der Übernahme der in New York und Frankfurt gelisteten ROFIN-SINAR Technologies in allen relevanten Jurisdiktionen. Das Team kann außerdem eine besondere Stärke in Immobilienfinanzierungen vorweisen: Man wurde von der Allianz bei der Beteiligung an einer Kreditlinie für Invesco zur Refinanzierung bestehender Immobilienfinanzierungen sowie zur Finanzierung weiterer Immobilienerwerbe in verschiedenen Jurisdiktionen mandatiert und unterstützte GEG bei der Finanzierung des Erwerbs des International Business Campus in Frankfurt. Zu den weiteren Mandanten in diesem Bereich zählen auch pbb Deutsche Pfandbriefbank und Savills. Das Hamburger Team ist unter anderem sehr aktiv in der Finanzierung und Refinanzierung von Schiffen. Kerstin Block wurde dort zu Jahresanfang 2017 zur Partnerin ernannt. Markus Pfaff und Marc Seibold leiten die Praxis.

Hogan Lovells International LLPs ‘exzellentes’ Finanzierungsteam ‘erledigt Arbeit schnell und zielsicher’ und deckt Akquisitions-, Unternehmens- und Immobilien- sowie auch Handels- und Exportfinanzierungen ab, wobei man neben Unternehmen und Banken auch alternative Kreditgeber berät, zu denen Debtfonds, FinTechs sowie Versicherungen gehören. Im Bereich der Unternehmensfinanzierungen wurde man unter anderem von Globus bei einer €150 Millionen-Revolving Facility, die durch ein Konsortium unter Führung der Commerzbank, LBBW, Saar LB und UniCredit begeben wird, mandatiert und beriet jüngst Vapiano bei einem Konsortialkredit im Rahmen des Börsengangs. Im Rahmen von Akquisitionsfinanzierungen ist man beispielsweise für HNA bei der ersten Phase einer komplexen €1,5 Milliarden-Fremdfinanzierung in Verbindung mit der CHF2,7 Milliarden-Akquisition der Swissport Gruppe tätig. Patrick Mittmann (‘sehr schnell, fachlich unangefochten, verständliche und präzise Sprache, kein unnötiges Platzhirschgehabe, unprätentiös’) fokussiert sich auf Immobilienfinanzierungen und begleitete die Deutsche Hypo, Berlin Hyp und HSH Nordbank hinsichtlich einer €960 Millionen-Finanzierung verschiedener Gesellschaften unter der DIC Gruppe. Mandanten schätzen die ‘Rücksicht auf Branchenspezifika ebenso wie auf Besonderheiten des Assets und die aufsichtsrechtlichen Anforderungen der Darlehensgeber’. Die ‘sehr kompetente’ Katlen Blöcker ist ‘ebenfalls eine exzellente Anwältin’, die durch ihre ‘äußerst angenehme Zusammenarbeit’ hervorsticht.

Bei Noerrpasst das Gesamtpacket’: Das ‘sehr innovative’ Team, das einen besonderen Schwerpunkt auf Immobilienfinanzierungen setzt, aber auch zu Unternehmens- und Akquisitionsfinanzierungen berät, ist ‘sehr wettbewerbsfähig mit hohem persönlichen Einsatz der Anwälte’, ‘äußerst kompetent und doch pragmatisch’ und konnte wieder ‘einen Sprung nach vorne’ machen und ‘viel Visibilität’ gewinnen. Vor allem auf Bankenseite konnte man sich weiter positionieren. So beriet man beispielsweise LBBW und Siemens Bank bei der Finanzierung des Erwerbs der Dieter Braun Gruppe durch die DBAG, und jüngst LBBW auch bei der Finanzierung einer großvolumigen Immobilientransaktion, der Übernahme der City Carré in Magdeburg durch den britischen Investor REVCAP. Zu den weiteren Mandanten zählen die NordLB und BayernLB. Auf Unternehmensseite beriet man unter anderem Scout 24 beim Abschluss eines neuen Konsortialkreditvertrags mit neuen Kreditlinien über €800 Millionen, sowie Novelis im Rahmen einer internationalen Finanztransaktion. Andreas Naujoks (‘hohe Kompetenz, sehr pragmatisch und systematisch in der Herangehensweise, gute Ideen’) leitet das expandierende Team, das auch den ebenso häufig empfohlenen Tom Beckerhoff und den zu Jahreswechsel 2017 neu zum Partner ernannten ‘sehr pragmatischen und umsetzungsstarken’ Nikolai Warneke umfasst. Außerdem gewann man im April 2017 mit der Übernahme des ehemaligen Hamburger Büros von White & Case LLPKai-Michael Hingst; Associated Partner Torsten Werhahn wird auch empfohlen.

Mit einem Schwerpunkt auf der Beratung von nationalen sowie internationalen Banken und Kreditinstituten fokussiert sich das ‘hervorragende’, ‘stets erreichbare, taktisch versierte und insgesamt sehr mandantenorientierte’ Team von Norton Rose Fulbright vor allem auf Unternehmens-, Immobilien- und Assetfinanzierungen. So beriet man unter anderem KfW IPEX-Bank bezüglich eines Euler Hermes gedeckten $154 Millionen-Kreditvertrages zwischen der KfW IPEX-Bank und der Eastern and Southern African Trade and Development Bank für den Kauf eines Airbus A330-200 und eines Airbus A330-300 durch RwandAir. Anthony Morton, der zum englischen Recht berät, wurde außerdem von der International Finance Corporation (IFC) bezüglich eines Kreditvertrages mit PT. B Braun Medical Indonesia und PT. B. Braun Pharmaceutical Indonesia als Kreditnehmer und B. Braun als Garantin mandatiert. Zu den Mandanten auf Bankenseite zählen des Weiteren die LBBW und The Bank of Tokyo-Mitsubishi, sowie AEW Europe und Invesco Real Estate bei verschiedenen Immobilienfinanzierungen im In- und Ausland. Der Mandantenstamm umfasst jedoch auch deutsche mittelständische Unternehmen auf Darlehensnehmerseite. So beriet man beispielsweise einen deutschen Immobilienkonzern bei der Refinanzierung eines bestehenden Margin Loan Agreements. Der angesehene Oliver Sutter hat einen ‘langjährigen hohen Erfahrungsschatz’ und wird für seine ‘Fachkenntnis, Flexibilität, Auffassungsgabe, Zielorientierung und seinen Pragmatismus’ hervorgehoben. Nadine Bourgeois wird auch empfohlen. Die Kanzlei fusionierte im Juni 2017 mit Chadbourne & Parke.

Shearman & Sterling LLP setzt einen Schwerpunkt vor allem bei LBO-Transaktionen, internationalen Bank-Bond-Finanzierungen, Unitranche-Anleihen, PIK- und Schuldscheindarlehen, deckt aber auch Unternehmensfinanzierungen und finanzielle Restrukturierungen ab. So wurde man beispielsweise vom langjährigen Mandanten Ardagh Group bei deren Refinanzierung mandatiert. Zu den Highlights im Bereich der Akquisitionsfinanzierungen zählen die Beratung von Avenue Capital, BlueBay und Invesco bei der Finanzierung des Erwerbs von Kimble Chase Life Science durch die DURAN Group; sowie von BIP und neuem Mandanten Luxempart bei der Finanzierung des Erwerbs von ARWE durch eine Unitranche-Finanzierung. Außerdem beriet man ICIG und Tochtergesellschaft Vynova zu einer ECA gedeckten Exportkreditfazilität und einer kommerziellen Kreditfazilität zur Finanzierung technischer Innovationen. Das ‘sympathische Gespann’ besteht unter anderem aus dem ‘sehr umtriebigen’ Winfried Carli, der seinen Fokus auf den LBO-Bereich und die Beratung von Finanzinvestoren legt, und dem ‘sehr lösungsorientierten’ Counsel Matthias Weissinger. Esther Jansen, die vorwiegend Akquisitions- und Unternehmensfinanzierungen abdeckt, wird ebenso empfohlen.

White & Case LLP ist traditionell stark auf Bankenseite tätig und hebt sich insbesondere durch die Beratung von grenzüberschreitenden Finanzierungstransaktionen hervor. Die Kanzlei agiert oft als Local Counsel in enger Zusammenarbeit mit den Praxen in London und New York und bietet Beratung nach deutschem, englischem und New Yorker Recht vor Ort. Im Bereich der Akquisitionsfinanzierungen berät man auch vermehrt PE-Häuser: Die ‘sehr aktive’ Vanessa Schürmann begleitete Triton bei der Finanzierung des Erwerbs von WernerCo. Thomas Flatten fokussiert sich unter anderem auf Immobilienfinanzierungen, aber wurde auch von einem Bankenkonsortium unter Führung von Credit Suisse bei der $4,4 Milliarden-Finanzierung für den Erwerb von Akron durch Fresenius mandatiert. Expertise liegt des Weiteren in der Beratung zu finanziellen Restrukturierungen: Der ‘sehr geschätzteTom Schorling beriet die Commerzbank als Documentation Agent hinsichtlich der Refinanzierung der syndizierten Kreditfazilitäten von Ströer, sowie jüngst bei der €1,75 Milliarden-Refinanzierung der syndizierten Kreditlinie von Evonik Industries. Local Partnerin Sibylle Münch stieg im Mai 2017 als Counsel bei Latham & Watkins LLP ein und mit der Schließung des Hamburger Büros verlor man schon im April 2017 Kai-Michael Hingst an Noerr.

Mandanten machen ‘gute Erfahrungen’ mit der Finanzierungspraxis von Baker McKenzie, die überwiegend auf Bankenseite tätig ist und sich auf das Konsortialkreditgeschäft, insbesondere im Bereich der Handels- und Exportfinanzierungen, fokussiert. Das Team konnte sich im Juli 2016 mit Filip Kurkowski von Allen & Overy LLP verstärken. Er setzt einen Schwerpunkt in der Beratung zu Immobilienfinanzierungen und war unter anderem für die BerlinHyp und ING bei der Refinanzierung des Taunusturmes tätig, sowie für die neue Mandantin Corestate bei zahlreichen Immobilienfinanzierungen, aber auch der Übernahme von 94,9% der Anteile an der Hannover Leasing. Oliver Socher berät vor allem zu Akquisitionsfinanzierungen mit zusätzlicher Expertise im Asset-basierten Kreditgeschäft. Er wurde von einem Bankenkonsortium, geleitet von der DZ Bank, im Zusammenhang mit der Finanzierung des Erwerbs mehrerer Krankenhäuser durch Vitanas mandatiert.

Bei DLA Piperstechen im Vergleich zu anderen Kanzleien die Teams durch fachliche Kompetenz und auch menschlich äußerst angenehmen Umgang besonders hervor’; das Finanzierungsteam bietet einen ‘außergewöhnlich guten Servicelevel’ in der Beratung zu Unternehmens- und Akquisitionsfinanzierungen mit einem Fokus auf Unternehmens- und Sponsorenseite. So beriet man Sun Capital als Sponsor sowie Flabeg Automotive als Darlehensnehmer und Garant bei der Refinanzierung des Erwerbs der Flabeg Gruppe durch Sun Capital und gewann im Bereich der Debtfonds Proventus Capital und Rantum Capital als neue Mandanten bei einer Mezzanine-Schuldschein-Finanzierung von Cheplapharm. Darüber hinaus begleitete man auch ein international tätiges Unternehmen der Windenergiebranche bei einer Unternehmensfinanzierung durch die Europäische Investitionsbank sowie bei relevanten Intercreditor-Themen im Zusammenhang mit der bestehenden Corporate-Linie sowie dem High-Yield-Bond, und einen deutschen Pharmazulieferer bezüglich Schuldschein-Darlehen. Doch auch in der Bankenberatung kann man sich immer wieder positionieren, baute unter anderem die Tätigkeit für die DZ Bank aus und beriet hinsichtlich der syndizierten Unternehmensfinanzierung für Poppe + Potthoff. Der ‘besonnene und sachlich und juristisch ausgesprochen starke’ Torsten Pokropp ‘verfügt über hervorragende Kompetenz und vermittelt Mandanten stets das Gefühl, gut aufgehoben zu sein’. Der ebenso empfohlene ehemalige Praxisleiter Wolfram Distler wechselte jedoch kurz vor Redaktionsschluss im September 2017 zu Weil, Gotshal & Manges LLP.

Mandanten fühlen sich ‘gut betreut’ von der Finanzierungspraxis bei Jones Day, die sich weiterhin in der Beratung zu Akquisitionsfinanzierungen und Unternehmenskrediten sowie bei Immobilienfinanzierungen positionieren kann. Auf Darlehensnehmerseite wurde man unter anderem von MAHLE zu den finanziellen Fragen beim Verkauf des Teilkonzerns Industriefiltration an die Filtration Group, eine Tochtergesellschaft von Madison Industries, sowie jüngst zu den finanziellen Aspekten des Verkaufs der Schmiedeaktivitäten an die in Wien börsennotierte Frauenthal Gruppe mandatiert. Des Weiteren unterstützte man SEB als Documentation Agent bei der Bereitstellung einer €210 Millionen-Refinanzierung für Vetter Pharma. Das Mandantenportfolio umfasst auch PE-Sponsoren: So beriet man unter anderem Aurora Resurgence, einen Fonds von Aurora Capital Group, bei der Finanzierung des Erwerbs von Karl Höll durch das Portfoliounternehmen Alltub. Im Immobilienbereich berät Claudia Leyendecker in Düsseldorf Hansteen Holdings beim Verkauf des deutschen und niederländischen Immobilienportfolios zu einem Kaufpreis in Höhe von €1,28 Milliarden an das Onyx-Joint-Venture von The Blackstone Group und dem Asset-Manager M7 Real Estate. In Frankfurt werden Praxisleiterin Sandra Kamper sowie der äußerst aktive European Counsel Sascha Schmidt empfohlen.

Mayer Brown LLPs Beratungsspektrum erstreckt sich von MidCap-Akquisitionsfinanzierungen für Sponsoren und Banken bis zu finanziellen Restrukturierungen, Asset-basierten Finanztransaktionen, Immobilienfinanzierungen und der Beratung von Unternehmen bei Fremdfinanzierungstransaktionen. Der Schwerpunkt liegt überwiegend auf der Beratung von Banken und PE-Fonds, doch man zählt auch einige namhafte Unternehmen zum Mandantenstamm. Das Team arbeitet häufig zusammen mit den Praxen in Paris, London und den USA: Zusammen mit Pariser Kollegen begleitete Markus Strelow beispielsweise die BHF-Bank bei der Finanzierung des Buy-Outs von Avedo und Vocando durch Seafort Advisors und bei der Finanzierung des Buy-Outs von WEETECH durch Pinova Capital. Der sehr aktive Martin Heuber war unter anderem für BNP Paribas bei der Finanzierung der Allgäu Center Parcs in Baden-Württemberg tätig.

Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLPs Finanzierungspraxis um Johannes Kremer wird für die ‘schnellen Bearbeitungszeiten mit ausgeprägtem Serviceverhalten, gepaart mit professioneller Beratung auf Augenhöhe’ sowie die ‘gute Branchen- und Sachkenntnis und Verfügbarkeit der Anwälte vor Ort’ hervorgehoben. Das Mandatsportfolio umfasst Akquisitions- und Immobilienfinanzierungen, Konsortialkreditgeschäfte und Schuldenrestrukturierungen, wobei das Team überwiegend auf Kreditnehmerseite tätig ist und sich auf großvolumige, komplexe Finanzierungen mit Expertise bei grenzüberschreitenden Transaktionen fokussiert. Zu den jüngsten Highlights zählen die Beratung von Lanxess bei der Überbrückungsfinanzierung ihres Erwerbs von Chemtura Corporation in Höhe von $2,5 Milliarden, sowie zusammen mit dem Londoner Büro von Fabbrica Italiana Lapis e Affini bei der Finanzierung des Erwerbs von Canson mit Sitz in Frankreich von der Hamelin Gruppe. Zu den weiteren Mandanten zählen die AGRAVIS Raiffeisen und das Amt der Kärntner Landesregierung.

Taylor Wessing konnte zu Jahresanfang 2017 ein Team des ehemaligen Frankfurter Büros von King & Wood Mallesons für sich gewinnen und sich somit deutlich im Bereich der Akquisitions-, aber auch Unternehmens- und Sanierungsfinanzierungen verstärken; in Hamburg fokussiert man sich weiterhin auf Immobilienfinanzierungen. Mandanten schätzen die ‘konstant gute Beratung und den guten Service auch in komplexen Fällen’; das Team gilt als ‘sehr kundenorientiert mit hohem wirtschaftlichen Verständnis’. Clemens Niedner beriet unter anderem Kalorimeta bei der Akquisitionsfinanzierung von Qundis und Sabine Schomaker EQT bei der Finanzierung des Erwerbs der Mehrheitsbeteiligung an Ultimaco. Ulf Gosejacob, der mit dem Wechsel zum Salary Partner ernannt wurde, begleitete beispielsweise DBAG bei der Finanzierung der Akquisition von Polytech Health & Aesthetics, sowie Silver Investment Partners bei der Akquisition von Varicor. Zu den weiteren Mandanten zählen die DZ Bank, LBBW, Helaba, Steadfast Capital sowie einige Sparkassen. Ein Mandant auf Unternehmensseite ist REWE und im Bereich der Immobilienfinanzierungen ist ein Kernmandant die HSH Nordbank, jüngst bezüglich der Finanzierung von zwei Stuttgarter Bürogebäuden. Hauke Bornschein in Hamburg ist ‘konstant servicebereit, flexibel und sachorientiert im Sinne der Ermöglichung von Projekten’.

Neben der sehr aktiven Projektfinanzierungspraxis deckt Watson Farley & Williams LLPs ‘sehr unkompliziertes und pragmatisches’ Team auch Akquisitions-, Unternehmens- und Asset-Finanzierungen ab und berät Mandanten aus den Bereichen Transport, Immobilien, Private Equity, Energie und Infrastruktur und dem Bankensektor. Mit Rolling-Stock-Expertise unterstützte der ‘kommerziell gebildete und im Markt bekannte’ Frederik Lorenzen in Frankfurt die HSH Nordbank unter anderem bei der Finanzierung des Erwerbs von 196 elektrischen Lokomotiven durch Railpool von der DB Cargo. In Hamburg, wo das Team überwiegend ansässig ist, beriet der ebenfalls ‘sehr kommerziell denkende, unternehmerisch orientierte und pragmatische’ Clemens Hillmer jüngst die Commerzbank bei der Gewährung eines Unternehmenskredits an die FRS Gruppe für die weitere Expansion des Unternehmens. Man berät auch häufig zu Kreditportfolios, insbesondere im Schifffahrtsbereich, so beispielsweise KKR Credit beim Erwerb eines Portfolios an notleidenden und nicht-notleidenden Schifffahrtskrediten gemeinsam mit einem Staatsfonds. Stefan Kilgus fokussiert sich unter anderem auf MidCap-Akquisitionsfinanzierungen; Alexandra Michalopoulos berät zum englischen Recht.

Goodwin konnte seit Eröffnung in Deutschland im Jahr 2015 die Finanzierungspraxis um den angesehenen Stephan Kock kontinuierlich ausbauen. Neben dem Hauptstandbein in der Beratung zu Immobilienfinanzierungen deckt man auch weitere Kreditfinanzierungen ab und hat besondere Expertise bei Mandaten mit US-Bezug. Von der pbb Deutsche Pfandbriefbank, Helaba und Bank of America Merrill Lynch wurde man erstmalig bei der Refinanzierung von OFFICEFIRST mandatiert. Zu den weiteren neuen Mandanten zählen auch die HSH Nordbank und Natixis Pfandbriefbank. Auf Sponsorenseite berät man Kernmandanten Gramercy unter anderem beim Abverkauf des €1 Milliarden-Portfolios Gramercy Property Europe an Axa, sowie Slate Asset Management bei der Finanzierung des Ankaufs von 67 Lebensmittelmärkten, betrieben von großen Einzelhändlern wie Lidl, Aldi, Edeka und REWE.

Herbert Smith Freehills Germany LLP kann eine seit 2015 wachsende Finanzierungspraxis vorweisen, die breitgefächert zu Akquisitions-, Unternehmens- sowie Immobilienfinanzierungen überwiegend auf Banken- und Sponsorenseite berät. Schlüsselfigur Julia Müller beriet beispielsweise RBC Europe, ING und SEB hinsichtlich der Finanzierung für DIF und EDF Invest, um ihren Erwerb von Thyssengas zu unterstützen, und ist für die finanzierenden Banken Natixis und Citigroup bezüglich der Finanzierung des angestrebten $3.9 Milliarden-Verkaufs von Engies Exploration und Produktion Geschäfts (EPI) an Neptune Energy tätig. Kai Liebrich begleitete die ICBC bei der Finanzierung der erfolgreichen öffentlichen Übernahme des deutschen Automatisierungsunternehmens Kuka durch den chinesischen Haushaltsgerätehersteller Midea. Zu den Mandanten im Bereich der Immobilienfinanzierungen zählen unter anderem Qatar Investment Authority, Amundi Immobilier und Cording Real Estate Group; zum Portfolio gehören darüber hinaus auch Danske Bank, China Construction Bank, NordLB und Beechbrook Capital.

Mit einem Schwerpunkt auf der Beratung auf Kreditnehmerseite und einer festen Verankerung im deutschen Mittelstand berät Heuking Kühn Lüer Wojtek zu Akquisitionsfinanzierungen, Unternehmensfinanzierungen, einschließlich finanziellen Restrukturierungen und der Optimierung von Finanzierungen, sowie gelegentlich auch zu Immobilienfinanzierungen. Zu den jüngsten Highlights zählen die Beratung von Vetter Pharma bei einer €210 Millionen-Refinanzierung und Railpool bei mehreren Finanzierungen von Schienenfahrzeugen. Das Team ist auch häufig im öffentlich-rechtlichen Bereich durch die Beratung von Sparkassen und Landesbanken unterwegs. So beriet man Helaba unter anderem bei der Finanzierung des Erwerbs einer Minderheitsbeteiligung an der BGM Unternehmensgruppe durch eine marktführende Baumarktkette; ein weiterer Mandant ist hier auch die Kreissparkasse Hannover. Thomas Schrell ist die Schlüsselfigur.

K&L Gates LLP deckt vor allem die Bereiche Asset-Finanzierung, mit besonderer Expertise bezüglich Schienenverkehr und Rollmaterial, Immobilienfinanzierung, insbesondere Immobilienakquisitionen und Portfoliotransaktionen, sowie Akquisitionsfinanzierungen ab und berät hierzu deutsche und international tätige Banken und andere Finanzinstitute, Unternehmen, Kommunen und Gebietskörperschaften bei nationalen und grenzüberschreitenden Transaktionen. Das Team ist zunehmend auch für PE- und Debt-Investoren, Infrastrukturfonds und andere Sponsoren und alternative Kreditgeber tätig. Zu den Kernmandanten zählen unter anderem AerCap, die Bayerische Landesbank, KfW IPEX-Bank, KKR und Paragon Partners; die Praxis konnte außerdem neue Mandanten wie die Mainsite Gruppe und ein führendes französisches Verkehrsunternehmen gewinnen. Frank Thomas, der einen ‘sehr guten Ruf’ genießt, beriet unter anderem eine Bank mit Schwerpunkt in Projekt- und Exportfinanzierungen bei der Refinanzierung des Erwerbs eines Portfolios von 32 gebrauchten Vossloh Lokomotiven; einen privaten Betreiber von öffentlichen Verkehrsmitteln beim Abschluss einer Leasingfinanzierung von 28 Regionalzügen; sowie eine auf Verkehrsfinanzierungen spezialisierte Bank bei der finanziellen Restrukturierung eines französischen Vermietungsunternehmens für PKW und LKW. Matthias Grund leitet die Praxis.

Bei King & Spalding LLP wird der ‘Servicelevel zur vollsten Zufriedenheit erfüllt’ und das auf Immobilienfinanzierungen fokussierte Team wird vor allem ‘für komplizierte Vorgänge, insbesondere im Ausland’ empfohlen. Auf Darlehensgeberseite berät man regelmäßig Mandanten wie LBBW, Helaba, Münchener Hypothekenbank, BayernLB und Natixis, und auf Darlehensnehmerseite unter anderem TRIUVA, HANSAINVEST, Orion Capital Managers, AEW Europe und Barings Real Estate Advisers. Von Tishman Speyer wurde man beim Kauf und der Finanzierung des Pressehauses am Alexanderplatz vom Medienkonzern Bertelsmann für den neuen Fonds Tishman Speyer European Real Estate Ventures VII mandatiert. Auch die DekaBank berät man bei Immobilienfinanzierungen in Deutschland, Europa und den USA. Der empfohlene Andreas Böhme ist in Deutschland, England und Wales zugelassen und fokussiert sich auf die Beratung auf Darlehensnehmerseite und der in Deutschland, New York, England und Wales zugelassene Sebastian Kaufmann teilt seine Zeit zwischen Frankfurt und New York mit Expertise auf Darlehensgeberseite für grenzüberschreitende Transaktionen mit den USA. Werner Meier leitet nun die Restrukturierungspraxis bei Simmons & Simmons LLP.

Neben einem wichtigen Standbein auf Kreditnehmerseite in der Beratung des gehobenen Mittelstands ist Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH auch für Banken und Kreditfonds tätig und hat zusätzliche Expertise in der Beratung bei Factoring; Mandanten schätzen die ‘sehr rasche Bearbeitung, gute Beratung und Verhandlungsführung sowie die gute Branchenkenntnis’. Schlüsselfigur Christoph Schauenburgleistet gute Arbeit’ in der Beratung zu Kreditfinanzierungen und deren Restrukturierung. Er begleitete Kernmandanten Idinvest Partners unter anderem bei einer Akquisitionsfinanzierung an Steadfast Capital zum Erwerb von Stanz- und Lasertechnik Jessen; HIG Whitehorse bei einer Akquisitionsfinanzierung an das belgische Unternehmen Legris zum Erwerb der deutschen Zielgesellschaft Schiederwerke; und STEICO bei der Änderung und Erhöhung des Konsortialkreditvertrags. Zu den weiteren aktiven Mandanten zählen auch UNIWHEELS und FIEGE sowie Banco Santander und die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien.

In enger Zusammenarbeit mit den Londoner und New Yorker Praxen ist Weil, Gotshal & Manges LLP besonders stark auf Sponsorenseite (Montagu Private Equity, Advent International, Angelo, Gordon & Co.), aber auch für Banken (Barclays Bank, UniCredit) tätig. Für eine deutliche Verstärkung des Teams um Michael Kohl sorgte kurz vor Redaktionsschluss im September 2017 der Wechsel von Wolfram Distler, ehemaliger Leiter der Bank- und Finanzrechtspraxis bei DLA Piper, der breite Expertise in Unternehmens-, Akquisitions-, Energie- und Infrastruktur-, Immobilien- sowie Exportfinanzierungen mit sich bringt. Die Kanzlei berät auch zu finanziellen Restrukturierungen. So unterstützte man beispielsweise Centerbridge und deren Portfoliounternehmen Senvion bei der Anpassung und Restrukturierung der bestehenden Bankenfinanzierung im Zusammenhang mit der Privatplatzierung von Senvion Anteilen an der Frankfurter Börse. Ein Highlight war die Beratung der Gesellschafter von Tipico im Zusammenhang mit dem Verkauf von Tipico-Anteilen an CVC Capital Partners und den hierfür vorgelegten Finanzierungszusagen verschiedener Banken.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • The Hong Kong Competition Ordinance - September 2014

    The Hong Kong Competition Ordinance was enacted by the Legislative Council in June 2012. You can download our briefing here .
  • Mobile payments: Change in your pocket with new opportunities - October 2014

    The mobile payments industry is developing rapidly. Increasingly integrated within the global economy, the ability to make mobile payments brings traditional players in the payments industry (such as financial institutions operating as merchant acquirers) together with retailers, mobile network operators (MNO) and other technology suppliers.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .

Pressemitteilungen weltweit

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an