Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Compliance

Redaktionelle Abschnitte

Marktüberblick

Durch den Anstieg interner und behördlicher Untersuchungen und die verstärkte grenzüberschreitende Kooperation der Behörden rückt der Fokus vieler Kanzleien immer mehr auf die Präventivberatung, die sich durch unterschiedliche Praxisbereiche wie das Kartell-, Steuer- und Außenwirtschaftsrecht zieht und häufig einen strafrechtlichen Beigeschmack hat. An Beratungs- und Ermittlungsbedarf mangelt es in Zeiten, die durch ein erhöhtes Risiko strafrechtlicher Haftung einerseits und vielzählige öffentlichkeitswirksame Unternehmensverfehlungen sowie die strafrechtliche Verfolgung von hochrangigen Verantwortlichen andererseits geprägt sind, nicht: Zum einen kommt die Aufarbeitung der Finanzkrise weiterhin nicht zur Ruhe und beschäftigt eine Vielzahl an Kanzleien und dies zurzeit hauptsächlich im Rahmen des Cum/Ex-Komplexes, der immer mehr Banken in den Ermittlungsprozess miteinbezieht. Zum zweiten zieht sich die bei VW angefangene Diesel-Abgasthematik inzwischen durch die ganze Branche. Zuletzt geriet Daimler aufgrund des Vorwurfs, von 2008 bis 2016 in Europa und den USA Fahrzeuge mit einem unzulässig hohen Schadstoffausstoß verkauft zu haben, ins Fadenkreuz der Ermittler. Außerdem erwartet man sich mit der Änderung des Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetzes (FinDAG) und der damit verbundenen Bestimmung eine Whistleblower-Plattform einzurichten, einen Anstieg an Meldungen: Hinweise können nun auch anonym abgeben werden, beziehungsweise erfordert die Bekanntgabe der Identität des Hinweisgebers nun dessen Zustimmung und die Neuregelung bietet gleichzeitig arbeits- und strafrechtlichen Schutz.

Daneben erhöht die Umsetzung der EU-Kartellschadenersatzrichtlinie ins deutsche Recht den Beratungsbedarf, da dadurch Schadenersatzansprüche von Kartellopfern in Zukunft leichter durchsetzbar sind. Somit bildet die kartellrechtliche Compliance-Betreuung inzwischen einen fixen Bestandteil des Beratungsangebots vieler Kanzleien, allen voran jedoch Gleiss Lutz, während auch die Segmente IT und Datenschutz an Dominanz gewinnen und das Mandatsportfolio von Kanzleien wie Taylor Wessing und DLA Piper sowie Baker McKenzie und Gibson Dunn füllen. Diesbezüglich berät man auch immer stärker den deutschen Mittelstand, der ein größeres Bewusstsein für Compliance entwickelt.


Compliance

Tabellenverzeichnis

  1. Compliance
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Heiner Hugger - Clifford Chance
    • Andreas Pohlmann - Pohlmann & Company

Namen der nächsten Generation

  1. 1
    • Jan Ehling - AGS Legal
    • Christian Rosinus - AC Tischendorf Rechtsanwälte

Umfasst die Beratung von Unternehmen bezüglich des Aufbaus und der Überprüfung von Compliance-Strukturen sowie die Durchführung von internen Ermittlungen, die hier auch in Betracht gezogen, jedoch in einem gesonderten Ranking in den Vordergrund gestellt werden.

Das ‘sehr gute’ Team von Baker McKenziegehört vor allem in München zu den besten Adressen für den Compliance-Bereich’. Man begleitet deutsche und internationale Mandanten bei internen Untersuchungen und der Implementierung von Compliance-Systemen, und berät sie zu Geldwäsche-Prävention, Anti-Korruptionsmaßnahmen und Sanktionen sowie kartell- und datenschutzrechtlichen Compliance-Fragen. Der ‘sehr erfahrene, gut vernetzte und pragmatische’ Thomas Grützner, dessen ‘praxisorientierte Beratung’ man schätzt, betreut einen Hersteller bei internen Ermittlungen zu Sanktionsverstößen und ein DAX30-Unternehmen bei einer internen Untersuchung im Bereich Anti-Korruption betreffend ein Rüstungsprojekt. Andreas Lohner, der ‘nie den Blicks für das Wesentliche verliert’, wurde von einem deutschen Rüstungsunternehmen mit der Erstellung von länderspezifischen Compliance-Richtlinien für den Einsatz von Zwischenhändlern bei der Auftragsvergabe aus dem Verteidigungsbereich betraut. Ebenso hervorzuheben ist Franz Clemens Leischs Beratung einer deutschen Immobilien- und Kapitalverwaltungsgesellschaft zu geldwäscherechtlichen Fragen hinsichtlich umfangreicher Immobilienverkäufe, sowie die Betreuung eines deutschen Herstellers aus der Konsumgüterindustrie bei der internen Untersuchung von Zollvergehen, Steuerhinterziehung und Betrug.

Clifford Chance berät einen äußerst breit gefächerten Mandantenstamm, darunter Pharma- und Medizinproduktunternehmen, Finanzdienstleister sowie Unternehmen der Automobil-, Dienstleistungs- und Versicherungsbranche, zu ähnlich vielseitigen Fragestellungen, die neben der Präventiv-Beratung Themenblöcke wie Geldwäsche und Anti-Korruptionsmaßnahmen umfassen. Zudem wickelt man häufig Risikoanalysen und Compliance-System-Implementierungen ab und berät bei Fragestellungen zu den Iran-Sanktionen. Peter Dieners berät ein Pharmaunternehmen zu Business-Compliance-Fragen und betreut es bei der Durchführung einer Risikoanalyse und der Implementierung eines Compliance-Management-Systems. Heiner Hugger unterstützt zudem einen deutschen Automobilkonzern bei strafrechtlichen Compliance-Fragen im Zusammenhang mit Sondervergütungen an ein Mitglied der Geschäftsleitung und eine deutsche Bank bei Compliance-Maßnahmen betreffend den beabsichtigten Einstieg in das Irangeschäft. Ebenso zu den Highlights zählen die Betreuung eines internationalen Versicherungskonzerns bei geldwäscherechtlichen Compliance-Maßnahmen vor dem Hintergrund einer großen Immobilientransaktion, sowie die Beratung eines Medizinproduktunternehmens bei der weltweiten Implementierung einer Richtlinie zur Durchführung von internen Untersuchungen. Ein weiteres Pharmaunternehmen mandatierte das Team bei der Durchführung einer korruptionsrechtlichen Risikoanalyse und der Einführung von präventiven Anti-Korruptionsmaßnahmen. David Pasewaldt wurde im Mai 2017 zum Counsel ernannt.

Der praxisübergreifende Ansatz von Freshfields Bruckhaus Deringer ermöglicht dem Compliance-Team eine enge Zusammenarbeit mit Kollegen aus den wirtschaftsstraf-, gesellschafts-, kartell- , steuer- und arbeitsrechtlichen Praxen, die insbesondere bei der Begleitung von internen und externen Untersuchungen zum Tragen kommt, aber auch bei der Compliance-Due Diligence-Beratung und der Aufstellung von Compliance-Systemen Einsatz findet. So wurden fünf Partner, darunter Tobias Larisch, mit der Optimierung und teilweisen Neuschaffung des weltweiten Compliance-Management-Systems eines Industriekonzerns betraut, einschließlich arbeitsrechtlichen Themenfeldern im Zusammenhang mit einer internen Untersuchung zu in- und ausländischen Vertriebspraktiken. Ein Unternehmen der Kunststoffindustrie betreute man bei der Durchführung einer internen Untersuchung bei mehreren Konzerngesellschaften zu abgaben- und steuerstrafrechtlichen Themen sowie bei der Anzeige des Sachverhalts bei der Finanzverwaltung. Marius Berenbrok war außerdem für eine international operierende Logistik-Unternehmensgruppe bei der Compliance-Due Diligence tätig. Norbert Nolte ist eine weitere Schlüsselfigur des Teams; Ferdinand Fromholzer wechselte jedoch schon im Juni 2016 zu Gibson Dunn.

Im Compliance-Bereich gehört das ‘kompetente und lösungsorientierte Team’ von Pohlmann & Companyzu den Top-Adressen’; die ‘langjährige ausgewiesene Compliance-Expertise aller Senior-Anwälte und die höchste Professionalität und Qualität’ stechen hervor. Außerdem geschätzt wird die ‘hohe Kenntnis der Auslandsmärkte’ sowie die ‘schnelle Auffassungsgabe zu den Geschäftsrisiken der Mandanten’. Das Portfolio umfasst unter anderem namhafte Unternehmen wie Bosch und Petrobras und das Beratungsspektrum erstreckt sich von umwelt- und gesellschafts- bis handels- und außenwirtschaftsrechtlichen Compliance-Themen. So beriet Horst Schlemminger Environmental Management Solutions zu umweltrechtlichen Belangen wie der Einhaltung der Umweltvorschriften bei der Sanierung eines großen Industriegeländes von Honeywell in Hannover, und betreute auch das Chemieunternehmen Celanese zu Compliance-Fragen betreffend Gewässerverunreinigungen in einem deutschen Industriepark. Der ‘sehr praxisorientierte und verlässliche’ Eric Mayer, der ‘aufgrund seines internationalen Unternehmenshintergrunds im Compliance-M&A-Bereich sehr versiert’ ist, berät Vetter Pharma zu außenwirtschafts- und exportkontrollrechtlichen Fragen. Nicole Willms gilt als ‘herausragend’ und Andreas Pohlmann als eine ‘starke Persönlichkeit’, die ‘Mandanten erfolgreich durch Projekte und komplexe Situationen steuert’; gemeinsam standen sie VTG bei der Prüfung des Compliance-Management-Systems zur Seite. Thomas Preute wird ebenso empfohlen; Stephan Petri trat jedoch im September 2017 dem Team von der Bochumer Gea Group bei.

Neben der Begleitung von internen Untersuchungen wird das ‘sehr gute’ Team von White & Case LLP häufig bei der Überprüfung von Compliance-Management-Systemen und Vertriebsmodellen, bei Fragestellungen zur internationalen Korruptionsprävention, zu Finanzsanktionen und Embargos, sowie bei Due Diligence-Prozessen im Rahmen von Börsengängen, Unternehmenskäufen und Finanzierungen mandatiert. Diese breit gefächerte Expertise wird unter anderem von Industriekonzernen, Finanzdienstleistern und Unternehmen aus den IT-, Unterhaltungs- und Dienstleistungsbranchen genutzt. Das Team von Karl-Jörg Xylander, dem auch Nils Clemm und der ‘sehr lösungsorientierte’ zu Jahreswechsel 2017 neu ernannte Local Partner Constantin Lauterwein angehören, musste jüngst einige schmerzhafte Verluste hinnehmen: So machte sich der Wirtschaftsstrafrechtler Jürgen Klengel im Februar 2017 mit der Kanzlei Klengel selbstständig und bereits im Jahr 2016 verließ Local Partner Ole Mückenberger das Team, um das Frankfurter Büro für die Kölner Strafrechtsboutique Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte zu eröffnen, und Börries Ahrens wechselte zu Allen & Overy LLP.

DLA Piper verfolgt in der Compliance-Beratung einen praxisübergreifenden Ansatz, dem eine enge Zusammenarbeit mit Kollegen aus den Kartell-, IT-, Steuer-, Arbeits- und Wirtschaftsstrafrechtsteams zugrunde liegt. Im Ausbau befindet sich insbesondere die Beratung im Bereich Datenschutz: Hier beschäftigt man sich mit Compliance-Fragen im Zusammenhang mit der Erhebung, der Verarbeitung und der Nutzung von personenbezogenen Daten, einschließlich der Implementierung von unternehmensweiten Compliance-Programmen sowie der Einführung von Datenschutz-Audits. Daneben widmet man sich verstärkt der Produkt-Compliance, wobei man auch auf einschlägige Expertise in den Segmenten Umweltschutz, Gesundheit und Exportkontrolle verweisen kann, die regelmäßig von Unternehmen aus den Pharmazie-, Versicherungs- und Automobilbranchen sowie anderen Industriekonzernen in Anspruch genommen wird. Mandanten aus der Finanzindustrie treten mit Fragestellungen zur Wirtschaftskriminalität und anderen strafrechtlichen Themen an das Team von Ludger Giesberts heran, das sich schon im Juni 2016 durch den Zugang von Counsel Florian Gero Kirstein Verstärkung aus der Staatsanwaltschaft Hamburg holte. Jürgen Taschke und Christian Schoop werden insbesondere für interne Untersuchungen empfohlen.

Gleiss Lutz bietet ein ‘gutes Service-Level zu fairen Preisen’ und ist insbesondere an der Schnittstelle zwischen Governance und Compliance sowie bei der Betreuung von grenzüberschreitenden Untersuchungen gut aufgestellt. Hinzu kommt ein hoher Erfahrungswert in der kartellrechtlichen Compliance-Beratung; so betreute Christian Steinle beispielsweise Siemens bei einer internen Untersuchung im Zusammenhang mit dem Kartellverfahren der griechischen Wettbewerbsbehörde zu Infrastrukturprojekten. Ebenso hervorzuheben ist seine Beratung eines Energieversorgers bei einer Compliance-Risikoanalyse und der Einführung eines Compliance-Management-Systems. Im M&A-Bereich beriet der ‘äußerst kompetente’ Eike Bicker, der seit Juli 2016 Teil der Partnerriege ist, DBG Managing Partner zu Compliance-Fragen in Anbetracht des beabsichtigten Erwerbs von Anteilen an der KAISER Aluminium-Umformtechnik, sowie hinsichtlich des Erwerbs des Fertigungsanlagen- und Werkzeugherstellers FRIMO. Hansjörg Scheel, Michael Arnold und die ‘gut vernetztePetra Linsmeier, die ihren Mandanten mit ‘pragmatischen Lösungen’ zur Seite steht, werden empfohlen.

Hogan Lovells International LLPs ‘praxisorientiertes und durchsetzungsstarkes’ Team bedient einen breiten Mandantenstamm aus der Industrie mit Spezialisierung auf den Automobil-Bereich, kann aber auch in den Segmenten Life Sciences und Gesundheit sowie Technologie auf namhafte Mandanten verweisen, die man zunehmend bei präventiven Compliance-Themen berät, während man jedoch auch in der Betreuung von internen Untersuchungen gut aufgestellt ist. Zahlreiche Mandatierungen befassen sich mit Fragestellungen zur Business-Partner-Compliance sowie der Aktualisierung und Errichtung von Compliance-Systemen, einschließlich der Implementierung von Whistleblower-Strukturen, und Themenblöcken an der kartell-, produkthaftungs- und öffentlich-rechtlichen Schnittstelle. Jüngst wurde Praxisgruppenleiter Sebastian Lach mit der Beratung zu korruptions- und anderen strafrechtlichen Risiken betraut. Jürgen Johannes Witte gehört ebenfalls zu den zentralen Figuren des Teams, das Counsel Markus Burkhardt zu Jahresende 2016 an eine Inhouse-Tätigkeit bei Amazon verlor und dem Dorina Bruns seit Jahresanfang 2017 nun als Counsel angehört.

Noerr überzeugt durch ‘erstklassige Service-Leistungen’, die regelmäßig von DAX-Unternehmen, Banken und Industriekonzernen in Anspruch genommen werden. Mit besonderer Expertise in der Begleitung von grenzüberschreitenden internen Untersuchungen, gehören Mandate wie die Beratung eines deutschen börsennotierten Unternehmens bei einer internationalen internen Untersuchung durch Lars Kutzner sowie Christian Pelzs Betreuung eines deutschen Maschinenbauers bei einer internen Untersuchung im Zusammenhang mit dem Verdacht auf Kartellverstöße und dem Verrat von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen zur tragenden Säule des Geschäfts. Zudem begleitet das Team ein Unternehmen bei einer behördlichen Zoll- und Energiesteuerprüfung. Praxisgruppenleiter Torsten Fett wird insbesondere für seine ‘schnelle Abarbeitung komplexer technischer Themen’ sowie für sein ‘fundiertes Fachwissen und schnelle Auffassungsgabe’ hervorgehoben, während Mandanten auch die ‘pragmatischen Lösungen’ der ‘kundenorientierten’ Senior Associate Laura Görtz schätzen. Sophia Habbe und Fabian Badtke wurden Anfang 2017 zu Partnern ernannt.

Die Leistungsbereitschaft und -fähigkeit’ von CMS ist ‘unbegrenzt’ und Mandanten, darunter zahlreiche nationale und internationale Unternehmen aus der Automobilbranche, Finanzdienstleister und DAX30-Konzerne, schätzen zudem ‘die agile Reaktionsfähigkeit bei zeitkritischen Rechtsfragen’. So begleitet das Team Volkswagen und Audi bei der Aufarbeitung der Diesel-Thematik, einschließlich einer Überprüfung der Compliance-Governance-Strukturen, und ein ehemaliges Vorstandsmitglied der HypoVereinsbank (HVB) im Rahmen der Cum/Ex-Thematik und einer internen Untersuchung. Zudem berät der ‘durchsetzungsstarke und fachlich äußerst versierte’ Harald Potinecke Augustinum Seniorenresidenz bei einer internen Untersuchung betreffend Immobilientransaktionen, während man Implenia bei der Durchführung einer Compliance-Due Diligence-Prüfung im Rahmen einer M&A-Transaktion begleitete. Weitere Kompetenzfelder des Teams beziehen sich auf die straf-, kartell- und arbeitsrechtliche Compliance-Beratung sowie die Abwicklung von geldwäscherechtlichen Prüfungen und Produkt-Compliance-Mandaten, einschließlich Rückrufaktionen. Florian Block wurde zu Jahresanfang 2017 zum Partner ernannt, während man sich Thomas Sonnenberg schon im August 2016 von Sal. Oppenheim holte.

Gibson Dunns ‘hoch professionelles und international breit aufgestelltes’ Team konnte seine Schlagkraft durch die beiden Zugänge von Ferdinand Fromholzer, bis Juni 2016 bei Freshfields Bruckhaus Deringer, und Finn Zeidler, der im Mai 2017 von Latham & Watkins LLP wechselte, weiter verstärken. Man verteidigt Unternehmen, Führungskräfte und Amtsträger bei nationalen und internationalen Untersuchungen und berät regelmäßig zu Anti-Korruptions- und datenschutzrechtlichen Compliance-Themen, der Geldwäscheprävention und zu Exportkontrollverfahren. Zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen berät Michael Walther eine internationale Hotelkette, der man unter anderem bei Ermittlungen einer deutschen Datenschutzbehörde zur Seite stand. Benno Schwarz, der von Mandanten für seine ‘einzigartige Russland-Expertise’ geschätzt wird, und der ‘präzise und praxisorientierte’ Mark Zimmer gehören ebenfalls dem Kernteam an.

Hengeler Mueller deckt eine breite Palette an Themen ab, darunter Betrug und Korruption, Kartellrechts- und Sanktionsverstöße sowie Geldwäsche-Prüfungen. Außerdem ist man in der Begleitung von weltweiten Untersuchungen und internen Ermittlungen sehr versiert; hier ist unter anderem die Mandatierung durch Robert Bosch hervorzuheben, den man bei einer internen Untersuchung zu Vorwürfen von Abgasmanipulation bei Dieselfahrzeugen einschließlich straf- und produktrechtlicher Aspekte beriet. Ebenso nennenswert sind die Beratung eines internationalen Anbieters von Ingenieur- und Planungsdienstleistungen bei einer Compliance-Untersuchung zu vergaberechtlichen Verstößen und Korruptionsthemen, sowie die Betreuung eines Mandanten bei der Untersuchung der Weltbank zu Korruption und Submissionsbetrug. Als Highlight im Sanktionsbereich beraten Vera Jungkind und Dirk Uwer mehrere deutsche und internationale Unternehmen beim Ausbau und der Wiederaufnahme des Iran-Geschäfts, während Christoph Stadler C.Thywissen und De’Longhi bei kartellrechtlichen Compliance-Fragen zur Seite stand. Fabian Alexander Quast wurde zu Jahresanfang 2017 zum Partner ernannt.

Linklaters berät Banken und Kreditinstitute sowie nationale und internationale Unternehmen bei internen Untersuchungen und Ermittlungsverfahren sowie zu Fragestellungen in den Bereichen Geldwäsche als auch Datenschutz- und kartellrechtliche Compliance. So beriet Daniela Seeliger Beiersdorf zu kartellrechtlichen Compliance-Aspekten im Zusammenhang mit dem Aufbau eines weltweiten Compliance-Systems. Hans-Ulrich Wilsing leitet das Team.

Der Schwerpunkt von Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLPs Corporate Governance- und Compliance-Team liegt auf der vorstands- und aufsichtsratsnahen Beratung zu Fragestellungen in den Bereichen steuerrechtliche Compliance, Betrug, Korruption, Bestechung und Geldwäsche, sowie Ausfuhrkontrollen und damit zusammenhängenden Sanktionen. Daneben ist man in der Durchführung von Compliance-Audits und internen Untersuchungen erfahren, sowie in der Implementierung von Compliance-Management-Systemen. Praxisgruppenleiter Bernd Mayer begleitet den Aufsichtsrat der UniCredit Bank in einer internen Prüfung im Zusammenhang mit Aktientransaktionen, einschließlich steuerlicher und strafrechtlicher Aspekte. Ebenso nennenswert sind die Beratung des Aufsichtsrats eines deutschen Industrieunternehmens zu Bestechungsvorwürfen und die Beratung eines US-amerikanischen Pharmazie- und Biotechnologieunternehmens bei internen Untersuchungen in den Bereichen Verkauf und Distribution in Europa. Lutz Zimmer beriet ein deutsches Lebensmittelverpackungsunternehmen bei allgemeinen Compliance-Fragen.

WilmerHale sticht durch ‘kurze Bearbeitungszeiten und gute Kenntnisse der Bankbranche’ hervor, die von zahlreichen Finanzdienstleistern und andere Blue-Chip-Unternehmen in Anspruch genommen werden, und tritt regelmäßig in der Begleitung interner Untersuchungen auf, insbesondere in den Bereichen Korruptionsbekämpfung, Kartellrecht und Exportkontrolle. Der ‘effiziente’ Counsel Jan Wendler, der ‘sehr angenehm in der Zusammenarbeit und transparent in der Kommunikation ist’, begleitete einen Mandanten aus der Finanzindustrie bei internen Untersuchungen und beriet ihn bei Krisenmanagement-Fragestellungen in Anbetracht von Vorwürfen der Beihilfe zu Steuerhinterziehung und Geldwäsche. Roland Steinmeyer wurde vom Daimler-Aufsichtsrat zur Abgasemissionszertifizierung mandatiert. Christian Crones und Counsel Patrick Späth sind ebenso hervorzuheben.

Das ‘kleine spezialisierte’ Team von AGS Legalversteht seine Arbeit und stellt die Mandanten in den Mittelpunkt’, die außerdem den ‘pragmatischen Ansatz und die vorbildlichen Bearbeitungs- und Reaktionszeiten’ schätzen. Das Team wird für allgemeine Compliance-Arbeit, interne Untersuchungen und insbesondere für den Bereich Vermögensrückgewinnung und die strafrechtliche Verfolgung von wirtschaftsrechtlichen Delikten empfohlen. Jan Kappel gilt als sehr ‘praxisorientiert, sachlich und effektiv’ und Jan Ehling wird ebenfalls empfohlen.

Bei Dentons steht die gesellschaftsrechtliche Compliance-Beratung hinsichtlich Geschäftsübernahmen und Umstrukturierungen im Mittelpunkt, wenngleich man ebenso auf Expertise bei Datenschutz-Fragen und internen Untersuchungen mit Bezug auf Steuerhinterziehungsverdacht sowie Betrugs- und Korruptionsanschuldigungen verweisen kann. Zu den zentralen Figuren zählen Rainer Markfort und of Counsel Christian Schefold. Der Korruptionsbekämpfungsexperte Michael Malterer verstärkte bereits im Juli 2016 das Team und kam von Norton Rose Fulbright.

Mit kartellrechtlicher Compliance-Beratung als Aushängeschild agiert das Team von Glade Michel Wirtz – Corporate & Competition bei der Implementierung weltweiter Compliance-Systeme und internen Untersuchungen. So begleiteten Markus Wirtz und Jochen Markgraf einen Sanitärfachgroßhändler bei der Einrichtung eines Compliance-Systems in den Bereichen Kartellrecht und Anti-Korruption, und ein weltweit tätiges Maschinenbauunternehmens aus dem deutschen Mittelstand bei der Implementierung eines Compliance-Systems in Deutschland und an den ausländischen Standorten des Unternehmens. Christian Karbaum wurde im Februar 2017 zum Partner ernannt.

Neben der Präventivberatung in den Bereichen Betrug, Korruption, Geldwäsche und Untreue ist das Team von Herbert Smith Freehills Germany LLP an der strafrechtlichen Schnittstelle sehr aktiv. Hier beriet und vertrat Helmut Görling ein deutsches Medienunternehmen in einem Korruptions-, Betrugs- und Untreueverfahren, sowie den Verpackungsdienstleister Deufol in Organhaftungsklagen. Einen Finanzdienstleister beriet man zudem zu Compliance-Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Dauermandant Microsoft Deutschland betreut man fortlaufend bei allgemeinen Compliance-Fragen und insbesondere bei präventiven Maßnahmen zur Vermeidung von strafrechtlichen Risiken und Reputationsrisiken. Daneben ist das Team auch in der Durchführung von internen Ermittlungen erfahren. Dirk Seiler führte beispielsweise einige interne Ermittlungen für ein internationales Unternehmen zur Aufklärung krimineller Handlungen durch.

Latham & Watkins LLP ist für die Vertretung bei behördlichen Ermittlungsverfahren zu Themen wie Geldwäsche und Korruption bekannt, wenngleich man hier mit dem Wechsel von Finn Zeidler im Mai 2017 zu Gibson Dunn einen Verlust hinnehmen musste. Daneben kann man auf Beratungskapazitäten in der Präventivberatung verweisen: In diesem Segment beschäftigt man sich regelmäßig mit Due Diligence-, M&A-, Kapitalmarkt-, Finanz-, Datenschutz- sowie Kartellrechtsthemen, wie beispielsweise auch im Rahmen der Beratung von CVC Capital Partners: Man beriet das Private Equity-Unternehmen zu Compliance-Fragen hinsichtlich des Erwerbs einer Mehrheitsbeteiligung an der Tipico Gruppe. Im Datenschutz-Bereich ist Counsel Ulrich Wuermeling für Schufa, die Deutsche Bank und IMS Health tätig. Für kartellrechtliche Themen ist Michael Esser der zentrale Ansprechpartner, während sich Christoph Engeler vor allem Compliance-Themen im Gesundheitsbereich widmet.

Das ‘gute und innovative’ Team von Simmons & Simmons LLP zeigt ‘tiefen Sachverstand’ und betreut nationale und internationale Unternehmen sowie Finanzdienstleister bei Mandaten, die sich inhaltlich häufig im straf-, steuer-, datenschutz- und arbeitsrechtlichen Rahmen bewegen und daneben Expertise im Sanktionsbereich erfordern. Der ‘hervorragende Compliance-Spezialist’ Sascha Kuhn, der ‘besonders interdisziplinär seine Stärken ausspielen kann’, beriet das deutsche Tochterunternehmen eines britischen Konzerns zu Veruntreuungsthemen und betreute einen weiteren Mandanten zu europäischen und US-amerikanischen Iran-Sanktionen. Hans-Hermann Aldenhoff ist ebenso hervorzuheben.

Die praxisübergreifende Mandatsbearbeitung von Taylor Wessing umfasst die Überprüfung von Compliance-Management-Systemen, die Durchführung von Risikoanalysen und internen Untersuchungen, sowie Compliance-Mandate in den Bereichen Arbeits- und Kartellrecht, IT und Datenschutz, Gesundheit und EU-Sanktionen und im Bankenwesen. Volker Baas berät die deutsche Tochtergesellschaft der niederländischen Rabobank bei der Implementierung der Compliance-Richtlinien der Unternehmensgruppe. Dirk Lorenz und Andreas Haak sind Teil des Kernteams, das Andreas Wirth in die Selbstständigkeit verlor.


Interne Untersuchungen

Tabellenverzeichnis

  1. Interne Untersuchungen
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Heiner Hugger - Clifford Chance
    • Norbert Nolte - Freshfields Bruckhaus Deringer

Namen der nächsten Generation

  1. 1
    • Jan Ehling - AGS Legal

Umfasst praxisübergreifende Kapazitäten in der Begleitung von internen Untersuchungen bei wirtschaftsstrafrechtlichen Vorwürfen.

Freshfields Bruckhaus Deringers Team profitiert von der engen Zusammenarbeit mit Kollegen aus den wirtschaftsstraf-, gesellschafts-, kartell-, steuer- und arbeitsrechtlichen Praxen, die häufig bei der Begleitung von internen und externen Untersuchungen zum Tragen kommt. So beispielsweise auch bei der Durchführung einer internen Untersuchung bei mehreren Konzerngesellschaften eines Unternehmens der Kunststoffindustrie zu abgabe- und steuerstrafrechtlichen Themen, an der insgesamt fünf Partner aus verschiedenen Praxisbereichen mitwirkten. Ebenso hervorzuheben ist die Beratung von Airbus unter der Federführung von Norbert Nolte, Tobias Larisch und David Beutel bei einer Strafanzeige des Österreichischen Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport und der darauffolgenden internen Untersuchung der Vorwürfe. Marius Berenbrok und Christian Duve sind weitere zentrale Figuren des Teams, das jedoch Ferdinand Fromholzer bereits im Juni 2016 an Gibson Dunn verlor.

Hogan Lovells International LLP begleitet zahlreiche namhafte Mandanten aus dem Transport- und Bauwesen sowie Produktionsunternehmen und Konzerne aus der Automobilbranche bei – oftmals grenzüberschreitenden – internen Untersuchungen zu unterschiedlichen Themenfeldern und ist zudem in der prozessualen Verteidigung erfahren. Besonders gut positioniert ist man unter anderem im Umwelt-Bereich. Hier beschäftigt man sich beispielsweise mit Vorwürfen zu Verstößen gegen Umweltgenehmigungsanforderungen, wie auch in den Segmenten Produkthaftung, Verzollung, Industriespionage und Vergaberechtsverletzungen. Außerdem begleitet das Team um Sebastian Lach regelmäßig interne Untersuchungen im Rahmen von Bestechungs-, Untreue- und Korruptionsvorwürfen. Dorina Bruns wurde Anfang 2017 zum Counsel ernannt, während man Counsel Markus Burkhardt Ende 2016 an eine Inhouse-Tätigkeit bei Amazon verlor.

Baker McKenzies ‘sehr gutes und zielorientiertes’ Team wird regelmäßig von deutschen und internationalen Mandanten bei internen Untersuchungen zu Sanktionsverstößen sowie den Bereichen Antikorruption, Bestechung, Betrug und Zollvergehen mandatiert. Im erstgenannten Segment betreute der ‘sehr erfahrene, praxisorientierte Pragmatiker’ Thomas Grützner einen Hersteller bei internen Ermittlungen; er begleitete auch ein DAX30-Unternehmen bei einer internen Untersuchung im Bereich Antikorruption betreffend ein Rüstungsprojekt, während Andreas Lohner ein deutsches Unternehmen bei internen Ermittlungen zu einigen Compliance-Verstößen, einschließlich Bestechung und Rechnungslegungsunstimmigkeiten, betreute. Ebenso hervorzuheben ist Franz Clemens Leischs Begleitung eines deutschen Herstellers aus der Konsumgüterindustrie bei der internen Untersuchung von Zollvergehen, Steuerhinterziehung und Betrug.

Clifford Chance betreut einen breit gefächerten Mandantenstamm, darunter Unternehmen aus den Technologie-, Telekommunikations- und Versicherungsbranchen, bei internen Untersuchungen, die sich um die Themenfelder Korruption, Missbrauch und Betrug drehen. Die Schlüsselfigur ist Heiner Hugger, der unter anderem ein Unternehmen für Wassertechnik bei der Durchführung einer internen Untersuchung im Zusammenhang mit einem Ermittlungsverfahren wegen Korruptionsverdachts bei einem ausländischen Projekt begleitete und ein Technologieunternehmen zum Verdacht auf Missbrauch des EDV-Systems durch ein Betriebsratsmitglied, einschließlich der Aufklärung des Verdachts, beriet. Außerdem wurde man von einem weiteren Mandanten aus der Technologiebranche zu Fragestellungen rund um den Verdacht auf Submissionsbetrug mandatiert und betreute ein Telekommunikationsunternehmen bei der Durchführung einer internen Untersuchung bezüglich Betrugsvorwürfen im Rahmen eines Vergabeverfahrens. David Pasewaldt wurde im Mai 2017 zum Counsel ernannt.

Das ‘eingespielte und fokussierte’ Team von Noerr hat erhebliche Erfahrungen in der Begleitung von grenzüberschreitenden internen Untersuchungen und zählt so jüngst unter anderem Lars Kutzners Beratung eines deutschen börsennotierten Unternehmens bei einer internationalen internen Untersuchung und Christian Pelzs Betreuung eines deutschen Maschinenbauers bei einer internen Untersuchung im Zusammenhang mit dem Verdacht auf Kartellverstöße und Submissionsbetrug sowie dem Verrat von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen zum Mandatsportfolio. Ebenso nennenswert ist die Begleitung eines Unternehmens bei einer behördlichen Zoll- und Energiesteuerprüfung, zu der das Team um den häufig empfohlenen Torsten Fett gerufen wurde. Die Partnerriege konnte durch die beiden Ernennungen von Sophia Habbe und Fabian Badtke im Januar 2017 weiter aufgestockt werden; Senior Associate Laura Görtz wird auch geschätzt.

Auf White & Case LLP vertraut ein breit gefächerter Mandantenstamm, darunter Finanzdienstleister, Industriekonzerne und Unternehmen aus den IT-, Unterhaltungs- und Dienstleistungsbranchen, bei nationalen und grenzüberschreitenden Ermittlungen, die unter anderem Themenfelder wie Schmiergeldzahlungen und Bestechung sowie steuerrechtliche Belange abdecken, wobei dem Team die strafrechtliche und prozessuale Expertise zugute kommt. Das Team um Karl-Jörg Xylander, dem auch Nils Clemm und der Anfang 2017 zum Local Partner ernannte Constantin Lauterwein angehören, musste jedoch einige schmerzhafte Verluste hinnehmen: So machte sich der Wirtschaftsstrafrechtler Jürgen Klengel im Februar 2017 mit der Kanzlei Klengel selbstständig, während Local Partner Ole Mückenberger bereits im Jahr 2016 die Kanzlei verließ, um das Frankfurter Büro für die Kölner Strafrechtsboutique Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte zu eröffnen. Börries Ahrens wechselte zudem im August 2016 zu Allen & Overy LLP.

DLA Piper verfolgt bei der Beratung zu internen Untersuchungen einen praxisübergreifenden Ansatz, dem eine enge Zusammenarbeit mit Kollegen aus den Kartell-, IT-, Steuer-, Arbeits- und Wirtschaftsstrafrechtsteams zugrunde liegt. Die Praxis von Ludger Giesberts, die sich jüngst durch den Zugang von Counsel Florian Gero Kirstein Verstärkung aus der Staatsanwaltschaft Hamburg holte, zählt zahlreiche Mandanten aus dem produzierendem Gewerbe zum Portfolio, die man bei internen Untersuchungen im Rahmen von außenwirtschaftsrechtlichen Verstößen, Kartellrechtsverletzungen und Subventionsbetrügen sowie auch bei Korruptions-, Bestechungs- und Steuerhinterziehungsvorwürfen betreut. Jürgen Taschke und Christian Schoop werden empfohlen.

Linklaters berät Banken und Kreditinstitute sowie nationale und internationale Unternehmen bei internen Untersuchungen und Ermittlungsverfahren und vertritt sie in Verfahren betreffend Steuerhinterziehungsvorwürfe und Sanktionsverstöße. Auf Klaus Saffenreuther vertrauen Mandanten zudem auch bei Vorwürfen auf Insiderhandel und der Manipulation interner Budgetierungs- und Reportingsysteme. Frederik Winter betreute einen Mandanten zu Fragestellungen mit Geldwäsche-Bezug. Hans-Ulrich Wilsing leitet das Team.

Zu den Mandanten von CMS zählen zahlreiche nationale und internationale Unternehmen aus der Automobilbranche, Finanzdienstleister und DAX30-Konzerne, wie beispielsweise die beiden Autohersteller Volkswagen und Audi, die man bei der Aufarbeitung der Diesel-Thematik, einschließlich einer Überprüfung der Compliance-Governance-Strukturen, betreute. Ebenso medienwirksam sind die Begleitung eines ehemaligen Vorstandsmitglieds der HypoVereinsbank (HVB) bei Cum/Ex-Themen und Harald Potineckes Beratung der Augustinum Seniorenresidenz bei einer internen Untersuchung betreffend Immobilientransaktionen. Implenia mandatierte das Team bei der Durchführung einer Compliance-Due Diligence-Prüfung hinsichtlich einer M&A-Transaktion. Daneben stellen die strafrechtliche Vertretung und Beratung zu kartell- und arbeitsrechtlichen Themen sowie die Durchführung von Geldwäsche-Prüfungen weitere Kompetenzfelder dar. Florian Block wurde zu Jahresanfang 2017 zum Partner ernannt und man holte sich zudem schon im August 2016 Thomas Sonnenberg von Sal. Oppenheim.

Das Team von Gibson Dunn verteidigt Unternehmen, Führungskräfte und Amtsträger bei nationalen und internationalen Untersuchungen und konnte seine Schlagkraft durch die beiden Zugänge von Ferdinand Fromholzer im Juni 2016, zuvor bei Freshfields Bruckhaus Deringer, und Finn Zeidler von Latham & Watkins LLP im Mai 2017 weiter verstärken. Auch die Begleitung bei Ermittlungsverfahren gilt als besondere Stärke, in dessen Rahmen Michael Walther eine internationale Hotelkette begleitete. Benno Schwarz, den man häufig bei Fragen mit Russland-Bezug mandatiert, und Mark Zimmer gehören ebenso dem Kernteam an.

Gleiss Lutz ist in der Betreuung von grenzüberschreitenden Untersuchungen äußerst gut positioniert, und das insbesondere an der kartellrechtlichen Schnittstelle. Hier betreute der ‘gut vernetzteChristian Steinle, der seine Mandanten mit ‘pragmatischen Lösungen’ zur Seite steht, Siemens bei einer internen Untersuchung im Zusammenhang mit dem Kartellverfahren der griechischen Wettbewerbsbehörde zu Infrastrukturprojekten und Petra Linsmeier unterstützte einen internationalen Elektronikhersteller bei einem Kartellrechts-Audit in europäischen Tochtergesellschaften. Jacob von Andreae ist zudem in der Begleitung von Compliance-Untersuchungen im Bereich der Scheinselbstständigkeit erfahren. Ebenso hervorzuheben sind der ‘unkomplizierte’ Eike Bicker, der seit Juli 2016 Teil der Partnerriege ist, Hansjörg Scheel und Michael Arnold.

Das ‘kompetente und professionelle’ Team von Pohlmann & Company überzeugt durch ‘eine ausgewiesene Compliance-Expertise’ und ‘liefert hohe Qualität’, wenngleich die Mandanten ebenso die ‘sehr erfreulichen Antwortzeiten’ schätzen. Der häufig empfohlene Andreas Pohlmann betreute Petrobras bei der Koordinierung einer internen Compliance-Untersuchung, während Horst Schlemminger bei Umwelt-Compliance-Themen, einschließlich der Vertretung in Strafverfahren, sehr erfahren ist. Thomas Preute wird ebenso empfohlen. Stephan Petri trat im September 2017 dem Team von der Bochumer Gea Group bei.

Der Schwerpunkt von Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLPs Corporate Governance- und Compliance-Team liegt auf der vorstands- und aufsichtsratsnahen Beratung zu Fragestellungen in den Bereichen Betrug, Korruption, Bestechung, Geldwäsche sowie Ausfuhrkontrollen und damit zusammenhängenden Sanktionen. Praxisgruppenleiter Bernd Mayer begleitet den Aufsichtsrat der UniCredit Bank in einer internen Prüfung im Zusammenhang mit Aktientransaktionen, einschließlich steuerlicher und strafrechtlicher Aspekte. Ebenso nennenswert sind die Beratung des Aufsichtsrats eines deutschen Industrieunternehmens zu Bestechungsvorwürfen und die Beratung eines US-amerikanischen Pharmazie- und Biotechnologieunternehmens bei internen Untersuchungen in den Bereichen Verkauf und Distribution in Europa.

Allen & Overy LLPs Team, das unter der Leitung von Wolf Bussian und dem im Mai 2017 zum Partner ernannten Jan Erik Windthorst steht, verstärkte sich schon im August 2016 mit zwei Zugängen erheblich: Börries Ahrens kam von White & Case LLP und Alexander Behrens wechselte von Mayer Brown LLP. Zu den Markenzeichen der Praxis zählen grenzüberschreitende Untersuchungen in Bezug auf mögliche Marktmanipulationen, Kartellverstöße und Steuerbetrug, wobei man bei steuerlichen Untersuchungen das Augenmerk auf den Finanzsektor legt. Magnus Müller wurde im Mai 2017 zum Counsel ernannt.

Hengeler Muellers Expertise umfasst Themenfelder wie Betrug und Korruption, Kartellrechts- und Sanktionsverstöße sowie die Begleitung von Geldwäsche-Prüfungen und Untersuchungen zum sozialversicherungsrechtlichen Status. Ein besonders prominentes Mandat ist die Begleitung von Robert Bosch bei einer internen Untersuchung zu Vorwürfen von Abgasmanipulation bei Dieselfahrzeugen, die straf- und produktrechtliche Aspekte aufweist. Außerdem beriet man einen internationalen Anbieter von Ingenieur- und Planungsdienstleistungen bei einer Compliance-Untersuchung zu vergaberechtlichen Verstößen und Korruptionsthemen und betreute einen weiteren Mandanten bei der Untersuchung der Weltbank zu Korruption und Submissionsbetrug. Zum Kernteam zählen Vera Jungkind und Dirk Uwer sowie der im Januar 2017 zum Partner ernannte Fabian Alexander Quast.

Die Praxis von Herbert Smith Freehills Germany LLP legt ihren Schwerpunkt auf die strafrechtliche Schnittstelle, an der Dirk Seiler beispielsweise ein internationales Unternehmen bei internen Ermittlungen zur Aufklärung krimineller Handlungen begleitete. Er beriet außerdem einen namhaften Mandanten zu von Mitarbeitern, Zulieferern und Subunternehmern begangenen Wirtschaftsstraftaten, wie Bestechung, Untreue, Korruption und Geldwäsche. Helmut Görling betreute einen Finanzdienstleister bei internen Untersuchungen im Zusammenhang mit Subventionsbetrugsvorwürfen, sowie ein deutsches Unternehmen aus der Automobilbranche im Zusammenhang mit dem Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen.

Reed Smith LLP verfolgt einen interdisziplinären Ansatz und betreut nationale und internationale Unternehmen, darunter Mandanten aus dem Pharmazie- und Gesundheitsbereich und der Energiewirtschaft, bei Betrugs- und Untreuevorwürfen, häufig gegen Mitglieder des Managements. Rolf Hünermann ist der zentrale Ansprechpartner.


Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • The Hong Kong Competition Ordinance - September 2014

    The Hong Kong Competition Ordinance was enacted by the Legislative Council in June 2012. You can download our briefing here .
  • Mobile payments: Change in your pocket with new opportunities - October 2014

    The mobile payments industry is developing rapidly. Increasingly integrated within the global economy, the ability to make mobile payments brings traditional players in the payments industry (such as financial institutions operating as merchant acquirers) together with retailers, mobile network operators (MNO) and other technology suppliers.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .

Pressemitteilungen weltweit

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an