Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Regionale Kanzleien: Wirtschaftsrecht > Düsseldorf

Redaktionelle Abschnitte

Begünstigt durch die Lage im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen, die gute Verkehrsinfrastruktur und den internationalen Flughafen, hat sich die Stadt zu einem der größten und erfolgreichsten Wirtschafts- und Messestandorte Europas entwickelt. Düsseldorf wird von vielen anglo-amerikanischen Kanzleien als Eingangstor in die deutsche Kanzleienlandschaft wahrgenommen; so verlegte Freshfields Bruckhaus Deringer 2015 das Kölner Büro nach Düsseldorf und auch Pinsent Masons Germany LLP fasste 2016 mit der Eröffnung eines Düsseldorfer Büros Fuß in Nordrhein-Westfalen. Nach Frankfurt ist die aufstrebende Stadt der zweitgrößte Bank- und Börsenstandort Deutschlands und gilt überdies als wichtiges Zentrum für die Mode-, Handels- und Telekommunikationsbranche. Die Bevölkerungsdichte, moderate Betriebskosten und die internationale Vernetzung machen die Stadt außerdem attraktiv für multinationale Unternehmen, zuletzt insbesondere aus Japan und China. So verwundert es nicht, dass sich viele Kanzleien verstärkt dem grenzübergreifenden M&A-Geschäft widmen und ausländische Mandanten bei Investitionen und Standorteröffnungen in Deutschland unterstützen. Folglich rücken neben steuer- und handelsrechtlichen Belangen auch bau- und immobilienrechtliche Fragestellungen weiterhin in den Fokus. Die Kanzleienlandschaft zeichnet sich durch viel Bewegung aus; so gründeten die zuvor bei Grooterhorst Rechtsanwälte tätigen Rechtsanwälte Niklas Langguth und Rainer Burbulla das Spin-off Langguth & Burbulla Rechtsanwälte PartG mbB und Johannes Grooterhorst wechselte mit seinem Team zur global ausgerichteten Kanzlei Eversheds Sutherland , die nach Berlin, Hamburg und München nun auch in Düsseldorf ansässig ist.

Im Regionalteil Düsseldorf werden bedeutende ortsansässige Kanzleien sowie deren besondere Spezialisierungen und Stärken in allen Aspekten des Wirtschaftsrechts dargestellt. Großkanzleien und Boutiquen finden Sie in unseren bundesweiten Bewertungen, untergliedert nach Praxisbereichen.

Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB ist mit 28 Partnern eine feste Größe im Düsseldorfer Raum und umfassend im Wirtschaftsrecht tätig. Besonders viel Aktivität sah man zuletzt im Arbeitsrecht und im M&A-Sektor; so beriet der ‘gründliche, umsichtige und proaktive’ Daniel-Sebastian Kaiser die Ströer Digital Group bei einer Reihe von Akquisitionen, wie dem Erwerb der niederländischen Versandapotheke Vitalsana. In einem weiteren Highlight begleitete Björn Neumeuer den Chemiekonzern Altana bei der Akquisition zweier Gesellschaften in Deutschland und einer in den USA. Eine besondere Stärke der Kanzlei lässt sich in IT-Themen verorten; Peter Huppertz beriet einen weltweit operierenden Mischkonzern mit Hauptschwerpunkten in der Automobilzulieferung, Technik und Industrie im Zusammenhang mit streitigen Belangen im IT-Bereich. Der breit gefächerte Mandantenstamm umfasst neben mittelständischen Unternehmen aus der Maschinenbau-, Automobil- und Elektrotechnikbranche auch FinTechs aus dem Bankenbereich sowie die öffentliche Hand. Roland Hartmannsberger, zuvor tätig bei McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP, verstärkte das Team in den Bereichen Umweltrecht und Öffentliches Recht.

Die stetig wachsende Full-Service-Kanzlei Orth Kluth Rechtsanwälte legt den Fokus auf das Arbeits-, Bau- und Immobilienrecht sowie das Handels- und Vertragsrecht. Weitere Schwerpunkte bilden IP, IT und die Prozessführung bei handels- und vertriebsrechtlichen Streitigkeiten. In einem Leuchtturmmandat beriet Frank Wältermann das französische Unternehmen Air Liquide bei Lieferverträgen, sowie zu vergabe- und gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen bezüglich der Installation und Inbetriebnahme von Brennstoffzügen. Guido Matthey und Simon Grosse-Brockhoff sind im Arbeitsrecht versiert und Kai-Michael König berät Mandanten zu gesellschaftsrechtlichen Belangen und Transaktionen; jüngst begleitete er beispielsweise die Frauenthal-Gruppe bei der Akquisition des deutschen Motorzulieferers Mahle Motorkomponenten. In einem weiteren Highlight wurde Baumaschinenhersteller Terex im Vorfeld der Veräußerung an Konecranes umfassend zur Umstrukturierung der deutschen Konzerngesellschaften beraten. Viel Aktivität sah man überdies in der Bau- und Immobilienpraxis, die von Gary Klaft geleitet wird. Der im Januar 2017 zum Equity Partner ernannte Michael Sitsen ist im öffentlichen Wirtschaftsrecht versiert.

Franz Rechtsanwälte ist insbesondere in den Bereichen Gesellschaftsrecht und M&A tätig und berät Mandanten zudem zu arbeits-, kartell- und vertriebsrechtlichen Belangen. Weitere Kernkompetenzen lassen sich im gewerblichen Rechtsschutz, bei Umstrukturierungen und der Prozessführung verorten. Man wird von Unternehmern, Konzernen und ausländischen Finanzinvestoren mandatiert, wobei man primär auf mittelständische Unternehmen aus dem Maschinenbau-, Mode-, Chemie- und Zulieferersektor ausgerichtet ist. In einem der jüngsten öffentlichkeitswirksamen Mandate beriet André Kowalski den Nagolder Polstermöbelhersteller Rolf Benz bei der Veräußerung von RUF-Bett an die Beteiligungsgesellschaft NORD Holding; in einem weiteren Highlight begleitete Patrick Vogt Langzeitmandantin Surteco bei der Akquisition der portugiesischen Probos-Gruppe. Christian Franz ist für seine Expertise im französischen Recht bekannt, Ute Spiegel ist im Arbeitsrecht tätig und Axel Staudt wird für seine Erfahrung in nationalen und internationalen Unternehmenstransaktionen empfohlen.

Die regional verankerte Kanzlei Mütze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH deckt das gesamte Spektrum des Wirtschaftsrechts ab; so ist man im Bau- und Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Vergaberecht und Steuerrecht tätig und überdies auch im gewerblichen Rechtsschutz aktiv. Den Wachstumskurs, den man seit 2015 ansteuert, konnte man jüngst durch vier weitere Zugänge erneut unter Beweis stellen. Man verstärkte sich mit zwei Partnern von Hogan Lovells International LLP: Sven Jansen ist an der Schnittstelle zwischen dem Immobilien- und Gesellschaftsrecht tätig und Maximilan Findeisen widmet sich dem Gesellschaftsrecht und M&A. Peter Otto wechselte von der Commerzbank zur Immobilienrechts- und Finanzierungspraxis der Kanzlei und der empfohlene Philipp Wehler, ehemals bei Freshfields Bruckhaus Deringer, verstärkt den IP-Bereich. Man wird überwiegend von mittelständischen Unternehmen und öffentlich-rechtlichen Auftraggebern mandatiert.

PPR & Partner konnte unter anderem mit dem Zugang des Gesellschaftsrechtsexperten Günter Fußbahn von Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB im Januar 2017 die Tätigkeit auf nationaler Ebene ausbauen. Die Full-Service-Kanzlei ist neben dem Gesellschaftsrecht und M&A auch im Arbeits-, Steuer-, und Markenrecht gut aufgestellt. Darüber hinaus berät man mittelständische Unternehmen in Bezug auf den gewerblichen Rechtsschutz, Umstrukturierungen sowie zu immobilienrechtlichen Fragestellungen. Die zunehmende Ausrichtung auf Mandate mit Asien-Bezug wurde jüngst beispielsweise durch die Begleitung von tremco illbruck beim Erwerb eines südkoreanischen Herstellers von Dicht- und Klebestoffen unter Federführung von dem Anfang 2017 in die Partnerschaft aufgenommenen Fabian Batthaus und Thomas Brosig unterstrichen. In einem weiteren Highlight verteidigt letzterer einen deutschen Industriekonzern in einer in den Niederlanden erhobenen zivilrechtlichen Kartellklage; auch Damian Hecker ist im streitigen Bereich tätig. Wolfgang Sonnleitner wechselte ebenfalls von Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB zur Kanzlei und verstärkt die Steuerpraxis; er ist insbesondere im Insolvenz- und Sanierungssteuerrecht versiert.

Die Bau- und Immobilienrechtspraxis und die gesellschaftsrechtliche Beratung bilden die zwei Standbeine der Düsseldorfer Niederlassung von Rotthege | Wassermann; darüber hinaus ist man auch in der steuer- und betriebswirtschaftlichen Beratung tätig. Die Begleitung von Transaktionen und Projektentwicklungen im Immobilienbereich steht insbesondere im Fokus der Kanzlei, wobei man vor allem in der Beratung von Hotels über Nischenexpertise verfügt. Man wird vorwiegend von Immobilien, Fonds und mittelständischen Unternehmen mandatiert; so gehören die Hahn-Gruppe, AEW Europe und AXA Investment Managers zum Mandantenstamm. Letztgenannte Mandantin wurde zuletzt beim Verkauf zweier Accor-Hotels an Aviva beraten. In einem der jüngsten herausragenden Mandate beriet Lars Kölling die Düsseldorfer GerchGroup beim Erwerb von Konversionsflächen in Hamburg und Köln-Deutz, sowie in einem jüngeren Mandat beim Kauf des WDR-Karrees am Kölner Dom; er beriet die Mandantin hierbei zum strukturierten Bieterverfahren und in allen immobilien- und steuerrechtlichen Fragen. Weitere Schwerpunkte lassen sich in der Insolvenz- und Restrukturierungsberatung, sowie dem Prozessbereich verorten. Barnim von den Steinen ist im Bank- und Kapitalmarktrecht tätig.

Die sechs Partner umfassende Kanzlei Godefroid & Pielorzverfügt über große Erfahrung im Kreditrecht und kann Branchenkenntnisse im Bankensektor vorweisen’. Das Bankenwesen ist das Herzstück der Sozietät; so wird man zumeist von Banken, Kredit- und Leasinginstituten aus dem süddeutschen Raum mandatiert. Namenspartner Christoph Godefroid wird ‘insbesondere für Grundsatzfragen im Kreditrecht’ empfohlen und ist überdies im Vertriebsrecht tätig; Oliver Borkhardt ‘leistet im Bereich Wertpapierrecht hervorragende Arbeit’. Namenspartner Michael Pielorz ist hingegen in der gesellschaftsrechtlichen Prozessführung versiert und Werner Holtkamp kann mit umfassender Expertise im Arbeits- und Vergaberecht aufwarten. Man verfügt auch über Erfahrung im Markenrecht und berät und vertritt hier ein weltweit operierendes Maschinenbauunternehmen sowie mehrere Banken.

Das Beratungsspektrum der fünfköpfigen Kanzlei Lindenau Prior & Partner umfasst neben dem Gesellschaftsrecht und M&A auch das Bank-, Kapitalmarkt- und Arbeitsrecht. Die Bereiche werden außerdem durch die Prozessführung komplementiert, wobei man insbesondere in Haftungsthemen auf Bankenseite tätig ist. Durch die gute Vernetzung im Finanzbereich wird man oft von Banken und Finanzinstituten mandatiert, darüber hinaus umfasst das Mandantenportfolio auch Telekommunikationsunternehmen und Immobilienentwickler. Letztere berät man bei Gründungen, Umstrukturierungen und Immobilientransaktionen. In einem Highlight beriet Volker Schumacher Heidi Chocolat bei der Übernahme der Confiserie Schwermer. Die Commerzbank in Düsseldorf wird dauerhaft zu bank- und prozessrechtlichen Belangen beraten. Stefan Teske ist im Arbeitsrecht tätig und Namenspartner Achim Prior ist im Handels- und Gesellschaftsrecht und im Immobilienrecht versiert.

Zu den prominenten Tätigkeitsfeldern von RWP Rechtsanwälte gehört die breit aufgestellte Immobilienrechtspraxis, die insbesondere in Infrastrukturfragen, Hochbauprojekten und im Verkauf und Erwerb von Grundstücken Expertise vorweisen kann. Daneben ist das zehnköpfige Team auch im öffentlichen Recht, Vergaberecht und in der Prozessführung versiert. Branchenschwerpunkte der Kanzlei lassen sich im Energie- und Verkehrssektor verorten; so berät Clemens Antweiler beispielsweise ein Verkehrsunternehmen zu mehreren Nachprüfungs- und Beschwerdeverfahren sowie bei kartellrechtlichen Fragestellungen. In einem weiteren Highlight beriet Pascale Liebschwager einen öffentlichen Auftraggeber bei der Neustrukturierung von Immobilien. Andreas Lachmann berät Gläubiger umfassend in Insolvenzthemen und Lutz Lienenkämper ist seit Juni 2017 erneut als Finanzminister in der Landesregierung Nordrhein-Westfalen tätig.

Peters Rechtsanwälte zählt sechs Partner und ist im kollektiven und individuellen Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht und Immobilienrecht tätig. Man kann überdies mit Expertise im Bereich Restrukturierung und Insolvenz punkten und ist im Gesundheitssektor erfahren; hier ist man auf das Medizin- und Medizinstrafrecht spezialisiert. Jürgen Einbeck begleitete 12.18 Investment Management, eine Gruppe die sich auf Investments im Bereich Hotel- und Ferienimmobilien spezialisiert, bei der Gründung eines Joint Ventures mit Gourmetkoch Johann Lafer; die Mandantin wurde zuvor schon erfolgreich in Prozessen vertreten. In einem weiteren Highlight beriet Gerhard Stelzer das Modeunternehmen Bruno Banani im Bereich des internationalen Arbeitsrechts, und auch der Flughafen Düsseldorf wurde von Dettloff Schwerdtfeger zu arbeitsrechtlichen Fragen beraten. Er wechselte im Juli 2017 zur Kanzlei und war zuvor als Vorstandsbeauftragter der VICTORIA Versicherungsgruppe tätig.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • The Hong Kong Competition Ordinance - September 2014

    The Hong Kong Competition Ordinance was enacted by the Legislative Council in June 2012. You can download our briefing here .
  • Mobile payments: Change in your pocket with new opportunities - October 2014

    The mobile payments industry is developing rapidly. Increasingly integrated within the global economy, the ability to make mobile payments brings traditional players in the payments industry (such as financial institutions operating as merchant acquirers) together with retailers, mobile network operators (MNO) and other technology suppliers.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .

Pressemitteilungen weltweit

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an