Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Steuerrecht

Redaktionelle Abschnitte

Marktüberblick

Der Steuerrechtsmarkt kann auf ein bewegtes Jahr zurückblicken und befindet sich in Antizipation auf bevorstehende Gesetzesänderungen und -novellen, wie beispielsweise die Investmentsteuerreform, durch die ab Januar 2018 eine Änderung des Besteuerungsprinzips für Publikumsfonds in Kraft tritt. Bislang wurden Fondsanleger wie Direktanleger behandelt: Nur dem Anleger wurde eine Besteuerung auferlegt und nicht den Fonds selbst. Mit der Gesetzesänderung müssen in Deutschland aufgelegte Fonds erstmals Steuern in Höhe von 15% auf deutsche Dividenden, deutsche Mietverträge und Gewinne aus dem Verkauf deutscher Immobilien entrichten. Kanzleien mit Expertise in der Fondsindustrie berichten daher von zahlreichen Neumandatierungen, die sich mit der Frage der Fondsanlegung beschäftigen.

Auch Kanzleien mit anderen Ausrichtungen und Schwerpunktsetzungen blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. So brachte der Private Client-Bereich erhöhten Arbeitsaufwand im Rahmen der Erbschaftssteuerreform ein, die 2016 in Kraft trat und die Behandlung von Betriebsvermögen bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer neu regelte.

Internationale Großkanzleien berichten hingehen von Beratungsmandaten hinsichtlich des Aktionsplans zur Erosion der Bemessungsgrundlage und Gewinnverlagerung, oder Base Erosion and Profit Shifting (BEPS). Zwar wartet diese OECD-Empfehlung weiterhin auf Umsetzung, doch rückte dadurch die Thematik des steuerlichen Wohlverhaltens in den Blickwinkel der Öffentlichkeit. Gleichzeitig nimmt das Steuerrecht dadurch einen globaleren Charakter an, wenngleich dieser zurzeit durch die international zurückgezogene Politik der USA leicht gebremst wird. In Deutschland rechnet man diesbezüglich zwar mit milden Auswirkungen, da die deutsche Gesetzgebung auf diesem Gebiet schon im Vorfeld ähnliche Prioritäten gesetzt hatte, grenzüberschreitende Aktivitäten werden sich aber an die neuen Leitlinien anpassen müssen. Das betrifft vor allem international tätige Konzerne sowie den Bereich eCommerce.

Außerdem geht die verstärkte öffentliche Wahrnehmung zum Steuerverhalten nationaler und internationaler Großkonzerne mit einem strikteren Auftreten der Finanzverwaltung einher, wodurch Strafverfolgungen strikter gehandhabt werden und somit die Compliance- und Präventivberatung einerseits und die steuerstrafrechtliche Beratung und Verteidigung andererseits an Bedeutung zunehmen. Man fokussiert sich nun vielmehr auf Maßnahmen zur Risikovermeidung, während gleichzeitig der Umfang an Streitigkeiten und Betriebsprüfungen zunimmt.

Ebenso an Gewichtung gewann die Beratung zu steuerrechtlichen Brexit-Themen, wenngleich man sich hier vorerst mit spekulativen Antworten zufrieden geben muss.

Daneben bleibt das Gestaltungs- und Transaktionsgeschäft nach wie vor ein fixer Tätigkeitsbestandteil vieler Steuerrechtsteams. Insbesondere die Schnittstelle zur Immobilienwirtschaft bringt viel Geschäft, da Käufer nach Investitionsmöglichkeiten suchen.


Steuerrecht

Tabellenverzeichnis

  1. Steuerrecht
  2. Steuerstrafrecht
  3. Führende Namen
  4. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1

Namen der nächsten Generation

  1. 1
    • David Beutel - Freshfields Bruckhaus Deringer

Umfasst die Beratung und Vertretung in mehreren Bereichen, darunter die Steueroptimierung von Geschäftsbereichen, Steuerkonflikte mit Finanzbehörden sowie steuerliche Aspekte bei grenzüberschreitenden Geschäftsaktivitäten und die steuerliche Begleitung von M&A- oder PE-Transaktionen.

Flick Gocke Schaumburgs ‘umfassende’ Beratung zu ‘herausragender Qualität’ erstreckt sich über ein äußerst breitgefächertes Spektrum, das sich vom Unternehmens- und Konzernsteuerrecht über das internationale Steuerrecht und Themen wie Verrechnungspreise und Gewinnabgrenzung zieht, aber auch für eine Großkanzlei eher unübliche Bereiche wie das Erbschaftssteuerrecht und andere Nachfolgethemen umfasst. Daneben etablierte sich die Beratung zur Quellenbesteuerung zu einem immer wichtiger werdenden Geschäftsfeld. Das Fundament dieses breiten Beratungsansatzes bildet ein ‘sehr gut aufgestelltes’ Team, dessen Partnerriege man jüngst durch einige Partnerernennungen kräftig aufstockte. Dazu zählen unter anderem Barbara Fleckenstein-Weiland, Manfred Reich und Christoph Oenings, während Christian Schatz von King & Wood Mallesons wechselte und das Münchner Team verstärkte. Zu den Highlights zählen die steuerrechtliche Beratung von Metro bei der Abspaltung in zwei unabhängige, börsennotierte Gesellschaften, sowie die Betreuung eines Investment-Managers mit Sitz in Deutschland bei Fragestellungen zur steuerlichen Behandlung ausländischer Quellensteuererstattung bei rund 400 deutschen Publikums- und Spezialfonds. Empfohlen werden Carsten Schlotter für sein ‘breites, fundiertes Fachwissen’, Karsten Randt, der ‘sensible steuerstrafrechtliche Themen gegenüber der Betriebsprüfung besonders gut moderiert’, sowie Thomas Rödder und Jens Schönfeld.

Das ‘herausragende’ Team von Freshfields Bruckhaus Deringer überzeugt durch ‘ein exzellentes Service-Level’ und ‘hervorragende Reaktionszeiten bei außergewöhnlicher Qualität’ und legt den Fokus auf die steuerliche Beratung im Transaktions- und Strukturierungsbereich, insbesondere bei grenzüberschreitenden Angelegenheiten, doch auch andere Geschäftsfelder wie Steuer-Compliance, Nachfolgeplanung und streitige Mandate spielen eine wichtige Rolle. Unter den namhaften Mandanten befinden sich neben nationalen und internationalen Konzernen traditionsgemäß auch zahlreiche Kreditinstitute und Finanzunternehmen. So betreute man die London Stock Exchange beim geplanten Zusammenschluss mit der Deutschen Börse, einschließlich komplexer Fragestellungen zum Umwandlungssteuerrecht. Praxisgruppenleiter Norbert Schneider und der bereits im Mai 2016 zum Partner ernannte David Beutel berieten zudem Airbus Defence and Space, eine Konzerngesellschaft des europäischen Flugzeugherstellers Airbus, zu den steuerlichen Aspekten des Carve-outs und Verkaufs seiner Verteidigungselektroniksparte an den US-Finanzinvestor KKR. Der ‘unglaublich erfahrene, pragmatische und lösungsorientierte’ Christian Ruoff unterstützte Boehringer Ingelheim bei den steuerlichen Fragestellungen beim Tausch von Geschäftsbereichen (Asset Swap) mit Sanofi mit einem Gesamtwert von über €18 Milliarden und Alexander Schwahn begleitete Deutschlands größte Container-Reederei Hapag-Lloyd bei der Übernahme der durch mehrere Golf-Staaten gegründeten Container-Reederei United Arab Shipping Company. Stephan Eilers ist anerkannt.

Eine wesentliche Säule von Linklaterss Steuerrechtspraxis stellt der Bereich Banken-Compliance dar: Hier ist das Team in der Begleitung von internen Untersuchungen und der Cum/Ex-nahen Beratung von namhaften Mandanten wie der Maple Bank erfahren. Einen weiteren Fokus legt man auf das transaktionsbezogene Steuerrecht, das Konzernsteuerrecht und Strukturierungsthemen wie die Finanzierungsbesteuerung, Fondstrukturierungen und investmentsteuerrechtliche Fragestellungen. Sebastian Benz beriet die Deutsche Börse bei steuerlichen Aspekten bezüglich der Fusion mit der London Stock Exchange und Oliver Rosenberg beriet Allianz Global Investors zum Erwerb von 80% eines Onshore-Windparkportfolios von PNE Wind zu einem Gesamtkaufpreis von €330 Millionen. Rainer Stadler, der gemeinsam mit Managing Associate Elmar Bindl für investmentsteuerrechtliche Beratung empfohlen wird, betreute die Bayerische Versorgungskammer bei Fragestellungen zur bestehenden Masterfondsstruktur und Belangen mit Investmentsteuerreform-Bezug. Andreas Schaflitzl leitet das Team, dem auch der anerkannte Jens Blumenberg angehört.

Allen & Overy LLP kann durch ‘exzellente Mandantenorientierung und hervorragende Kenntnisse’ in den beiden Kernelementen der grenzüberschreitenden Konzernsteuergestaltung und der klassischen Transaktionsberatung, in denen man regelmäßig mit den jeweiligen Praxisgruppen kooperiert, bei den Mandanten punkten. Heike Weber beriet Colfax Corporation zu den steuerlichen Aspekten hinsichtlich des Kaufs aller Anteile an der Siemens Turbomachinery Equipment (STE), während man TH Real Estate bei der Akquisition der Projektentwicklung Cube Berlin von dem österreichischen Immobilienunternehmen CA Immo betreute. Daneben nimmt die Beratung im Zusammenhang mit steuerlichen Untersuchungen an Bedeutung zu. Hier ist unter anderem Praxisgruppenleiter Gottfried Breuninger sehr aktiv. Er berät die National Bank of Canada als indirekte Gesellschafterin der deutschen Maple Bank, die Gegenstand von Ermittlungen der Steuerbehörden wegen angeblicher Steuerhinterziehung wurde. Weitere im Ausbau befindliche Geschäftsfelder sind die Steuer-Compliance- und Risikomanagement-Beratung. Magnus Müller wurde im Mai 2017 zum Counsel ernannt, nachdem Marcus Helios und of Counsel Joachim Moritz jeweils im Dezember 2016 und Februar 2017 zu Ernst & Young wechselten und Counsel Klaus Hahne im März 2017 zu Dechert LLP ging.

Clifford Chance betreut vorwiegend international tätige Mandanten auf allen Gebieten des deutschen und internationalen Steuerrechts mit einem Fokus auf M&A- und Private Equity-Transaktionen, Finanzierungstransaktionen, Kapitalmarktprodukten und Fondsstrukturierungen. Auf der streitigen Ebene begleitet man Mandanten in Steuerverfahren und vertritt sie vor Finanzgerichten. Felix Mühlhäuser, Uwe Schimmelschmidt und Stefan Behrens berieten verschiedene Mandanten im Zusammenhang mit Aktienhandelsgeschäften um den Dividendenstichtag, einschließlich der Begleitung und Verteidigung in Steuerverfahren und Steuerhaftungsverfahren und der Durchführung interner Untersuchungen. Im Transaktionsbereich begleitete Thorsten Sauerhering die Commerzbank bei steuerlichen Aspekten von zwei Immobilientransaktionen: Erstens beim Verkauf des ehemaligen Commerzbank-Hochhauses in Frankfurt an eine Gesellschaft der GEG German Estate Group und zweitens beim Verkauf des neuen Commerzbank-Hochhauses auch in Frankfurt an die Samsung SRA Asset Management, Tochter der Lebensversicherungsparte des Samsung-Konzerns. Olaf Mertgen wurde im Mai 2017 zum Partner ernannt.

Das ‘hohe Service-Level’ von Milbank, Tweed, Hadley & McCloy LLP ist ‘jeden Cent wert’, vor allem auch, weil das ‘spezialisierte und erfahrene’ Steuerrechtsteam ein ‘gutes Gespür für die Verzahnung komplexer Materien mit wirtschaftlichen Erfordernissen’ an den Tag legt. Die Beratungstätigkeit fokussiert sich auf die Unternehmenstransaktionsbegleitung sowie allgemeine konzernsteuerrechtliche Belange. Hier begleitet man den Mandantenstamm bei der steuerlichen Gestaltung, insbesondere im Bereich des Umwandlungssteuerrechts, sowie im Rahmen von Betriebsprüfungen und streitigen Verfahren. Zu den Highlights zählen Norbert Riegers Beratung von Bilfinger beim Verkauf des Geschäftssegments Building and Facility an EQT, einschließlich der steuereffizienten Transaktionsstrukturierung sowie der Verhandlung von steuerlich relevanten Aspekten der Transaktions- und Finanzierungsdokumentation, und die Beratung der H.C. Starck-Gruppe durch den ‘exzellenten’ Rolf Füger und Matthias Schell zu den steuerrechtlichen Aspekten einer Reorganisation und Refinanzierung. Schrell wird für seine ‘gründliche, professionelle und umgängliche Art’ hervorgehoben, die es ihm ermöglicht, ‘sehr schnell das Vertrauen von Inhouse-Steuerexperten zu gewinnen’. Thomas Kleinheisterkamp ist ‘sehr intelligent, serviceorientiert und fachlich brillant’.

Mandanten schätzen Baker McKenzies ‘direkte Beratung durch den jeweiligen Spezialisten ohne die Notwendigkeit der mehrmaligen internen Rückkopplung’ und heben zudem die ‘sehr gute’ Beratung zu Spezialthemen wie dem Umsatzsteuer- und Zollrecht sowie bei Verrechnungspreisen hervor; Nicole Looks und Stephan Schnorberger werden hier jeweils für ihre Expertise anerkannt. Andere Kernthemen beziehen sich auf die steuerliche Gestaltung und den Transaktionsbereich, und auch in der Begleitung von Betriebsprüfungen und Steuerverfahren ist man erfahren. Norbert Mückl betreute verschiedene Konzerngesellschaften einer internationalen Einzelhandelskette zu den steuerlichen Aspekten der Expansion und eines Joint-Ventures mit einem italienischen Mode- und Lifestyle-Unternehmen und beriet die Deutsche Beteiligungs AG bei der Akquisitionsstrukturierung und dem Erwerb der R&M International. Einem Technologie- und Industrieunternehmen stand man bei grunderwerbssteuerlichen Themen im Rahmen einer globalen Reorganisation mit dem Ziel der Abspaltung eines Teilkonzerns zur Seite, während eine ausländische Bank zu investmentsteuerrechtlichen Fragen beraten wurde. Stephan Behnes und Christoph Becker werden ebenfalls hervorgehoben. Juliane Sassmann wechselte im September 2016 zu Ernst & Young.

Hengeler Muellers Stärke lässt sich vor allem in der steuerrechtlichen Beratung an der gesellschafts- und finanzrechtlichen Schnittstelle verorten. In dieser Kernkompetenz beriet man beispielsweise State Street Bank International hinsichtlich der Übernahme der Geschäftsbetriebe Fondsbuchhaltung und Fondsadministration sowie der technologischen Infrastruktur von Dealis Fund Operations. In Kooperation mit dem Gesellschaftsrechtsteam betreute Matthias Scheifele DO Deutsche Office bei einem Rechtsformwechsel von AG in eine GmbH & Co. KG unter Beitritt der alstria office Prime Portfolio als persönlich haftende Gesellschafterin. Martin Klein übernahm bei der steuerrechtlichen Beratung von Groupe PSA beim Erwerb von Opel und Vauxhall von General Motors die Federführung. Im Compliance-Bereich beriet man einen großen internationalen Nutzfahrzeughersteller zu Fragestellungen betreffend angebliche Scheinzahlungen an Offshore-Gesellschaften. Für streitige Themen ist Stefanie Beinert die zentrale Ansprechperson.

Noerr verfolgt einen multidisziplinären Full-Service-Ansatz, der insbesondere bei Transaktionen und im Rahmen von Gestaltungs- und Strukturierungsmandaten zum Einsatz kommt. Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Georg Edelmann leitet die Praxis gemeinsam mit Steuerberater Carsten Heinz; ersterer unterstützte die niederländische Immobilieninvestmentgruppe Geneba Properties beim Verkauf ihres 93%-Anteils an der Leasinggesellschaft MoTo Objekt Campeon an Infineon Technologies, während letzterer Patron Capital Partners zu den steuerlichen Aspekten des Verkaufs des Büro-Ensambles Campus West in München sowie des Bürogebäudes Connect, ebenfalls in München, beriet. Zudem verfügt das Team über Expertise in der Compliance-Beratung und in der steuerstrafrechtlichen Vertretung. So begleitete man eine deutsche Großbank bei der vollständigen Prüfung des Steuer-Compliance-Management-Systems. Christian Pelz begleitete einen DAX-Konzern bei der steuerlichen Selbstanzeige hinsichtlich des Verstoßes gegen Abzugsverbote bei einer Tochtergesellschaft und vertrat den Mandanten anschließend im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren. Martin Haisch verstärkte im März 2017 das Team von Dechert LLP.

P+P Pöllath + Partners bietet ‘einen überragenden Service in der multidisziplinären Transaktionsberatung’, einschließlich steuerrechtlicher Aspekte, wodurch man sich als Mandant ‘stets hervorragend aufgehoben fühlt’, dies auch im Besonderen aufgrund der ‘Eigeninitiative und Fehlerfreiheit’ des Teams. Der im Fokus liegende Transaktionssteuerbereich zeichnet sich durch die Schnittstellenkompetenz in den Segmenten Private Equity und Immobilien sowie in den Bereichen Fondsstrukturierung und Nachfolge aus. Steuerberater Michael Best beriet einige Fonds der DPE Deutsche Private Equity beim Erwerb von Fischer Surface Technologies, einschließlich der steuerlichen Gestaltung und Umsetzung der grenzüberschreitenden Transaktionsstruktur sowie bei der Steuer-Due Diligence. Die sich in Familienbesitz befindliche Merz Gruppe unterstützte man bei steuerrechtlichen Themen bei der Einbeziehung einer Zwischenholding zur Vermögensdiversifikation und die VolkswagenStiftung beriet man zur Erstattung der US-Quellensteuer auf Wertpapiere in deutschen Investmentfonds. An der immobilienrechtlichen Schnittstelle begleitete der ‘exzellenteHardy Fischer Deutsche Wohnen beim strukturierten Bieterverfahren zum Erwerb eines bundesweiten Pflegeheimportfolios von Berlinovo Immobilien Gesellschaft. Nico Fischer und Jens Steinmüller wurden zu Jahresanfang 2017 zu Partnern ernannt.

Die Stärke von CMS lässt sich an den Schnittstellen zwischen Gesellschaftsrecht und Transaktionen sowie Nachfolge und Erbschaftssteuer verorten; hier zieht man regelmäßig Kollegen aus den jeweiligen Praxen heran. Thomas Link beriet PWREF III Holding zu den steuerlichen Elementen des Erwerbs eines Kinoportfolios und betreute PWREF II Holding Sarl bei der steuerlichen Strukturierung der Akquisition und Projektentwicklung eines Hochhauses in Frankfurt. Im Private Client- wie auch im Compliance-Bereich steht man Mandanten häufig in streitigen Fällen zur Seite, wie beispielsweise in Finanzgerichtsverfahren, Auseinandersetzungen zwischen Gesellschaftergruppen und steuerstrafrechtlichen Vorwürfen. Heino Büsching leitet das Team, das im Juli 2016 Gerd Seeliger an SKW Schwarz Rechtsanwälte verlor.

Bei Gleiss Lutzfühlt man sich als Mandant bestens umsorgt’: Das ‘empfehlenswerte und ergebnisorientierte’ Steuerrechtsteam kann mit einer ‘sehr guten internen Organisation und Koordination bei rechtsübergreifenden Fragestellungen’ sowie mit ‘sehr schnellen und flexiblen Reaktionszeiten’ punkten. Eine große Rolle spielt der Transaktionsbereich und angrenzende gesellschaftsrechtliche Themen wie Um- und Restrukturierungen, in denen Johann Wagner und Stefan Mayer häufig zum Einsatz kommen. So begleitete ersterer die Aktionäre vom Energieversorgungsunternehmen LichtBlick beim Verkauf und der steuerlichen Strukturierung der Lichtblick Holding an Eneco, und letzterer beriet ein niederländisches börsennotiertes Unternehmen bei der steuerlichen Strukturierung und Vertragsgestaltung hinsichtlich der Vertiefung der Partnerschaft mit Carl Zeiss SMT, dem Unternehmensbereich Halbleitertechnik der Carl Zeiss Gruppe. Komplementiert wird die Beratung zudem mit Expertise im Nachfolge- und Compliance-Bereich. Der ‘sehr erfahrene’ und ‘analytische’ Praxisgruppenleiter Achim Dannecker legt seinen ‘Fokus auf die Umsetzbarkeit von Lösungen und formuliert sehr präzise’. Ebenso hervorgehoben wird der ‘verhandlungsstarkeAlexander Werder, der ‘besonders stark bei Umstrukturierungen’ ist und ‘pragmatische Lösungen für komplizierte Sachverhalte’ findet.

Heuking Kühn Lüer Wojtekliefert ausgezeichnete Arbeitsergebnisse bei hoher Geschwindigkeit’ und konnte die Partnerriege der Steuerrechtspraxis Anfang 2017 kräftig aufstocken: Zum einen mit den Partnerernennungen von Stephan Degen und Fabian Gaffron und zum anderen durch den Ernst & Young-Zugang Hanno Kiesel, mit dem man die wirtschafts- und steuerstrafrechtliche Kompetenz in Stuttgart ausbaut. Der unternehmenssteuerrechtliche Fokus führt zu regelmäßigen Mandatierungen in den Bereichen M&A und Umstrukturierung. So beriet das Team Dereco Fund Services bei der Bildung eines Joint Ventures mit dem Projektentwickler S W Invest Finance Trade sowie beim Erwerb von zwei Baufeldern in Bad Honnef, und House of HR beim Erwerb der deutschen TimePartner Gruppe, einschließlich der steuerlichen Strukturierung, der Steuer-Due Diligence und steuerrechtlicher Begleitung der Vertragsverhandlungen. Marion Sangen-Emden leitet das Team, dem auch Dieter Bohnert und Marc Scheunemann angehören.

Mandanten heben Hogan Lovells International LLPs ‘schnelle und gleichzeitig qualitativ hochwertige Bearbeitung von Themen’ hervor; zu den zentralen Beratungsblöcken der Steuerrechtspraxis zählen vorwiegend Mandatierungen an der gesellschaftsrechtlichen Schnittstelle, einschließlich der steuerrechtlichen Transaktionsbegleitung. Diesem Segment widmet sich unter anderem Ingmar Dörr, der FlixMobility (FlixBus) beim Erwerb des Fernbusgeschäfts der Deutschen Post DHL Gruppe betreute. Heiko Gemmel, der im Februar 2017 die Praxisgruppenleitung vom Investmentsteuerrechtsexperten Michael Dettmeier übernahm, beriet Macquarie Capital beim Erwerb eines Portfolios aus Flugzeugfinanzierungen mit einem Volumen von €800 Millionen von der HSH Nordbank. Der neue Praxisleiter ist ‘nicht nur fachlich exzellent, sondern auch jederzeit ansprechbar’; ebenfalls hervorzuheben sind seine ‘humorvolle Umgangsart’ und ‘seine besondere Expertise bei sogenannten Bad Banks und sonstigen komplexen Finanzstrukturen sowie seine sehr enge Vernetzung mit den Kollegen an den Schnittstellen zum Bank- und Finanzrecht’.

küffner maunz langer zugmaier ist ‘für Umsatzsteuerthemen wärmstens zu empfehlen’. Die Boutique berät ausschließlich zu umsatzsteuer- und zollrechtlichen Belangen, einschließlich Compliance-Themen und der gerichtlichen Vertretung, und ist auf diesem Gebiet ‘absolut erstklassig’. Stefan Maunz und Thomas Küffner sind die zentralen Ansprechpersonen.

Die tragende Säule der Praxis bildet bei Latham & Watkins LLP das transaktionsbegleitende Steuerrecht einschließlich angrenzender Themen wie die Restrukturierungs- und Fondsstrukturierungsberatung sowie finanzrechtliche Belange. Hier wird man häufig von Private Equity-Unternehmen und Finanz- und Kreditinstituten mandatiert. So beriet Praxisgruppenleiter Stefan Süß gemeinsam mit dem Gesellschaftsrechtsteam Triton beim Verkauf von Compo Consumer an das börsennotierte Unternehmen Kingenta Ecological, einer der führenden Düngemittel-Hersteller in China, und bei der Finanzierung der Übernahme von 80% an dem Unternehmensbereich Voith Industrial Services des Technologiekonzerns Voith. Ebenso zu den Highlights zählen die Begleitung von CVC Capital Partners beim Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an der Tipico Gruppe sowie die Beratung der Unternehmensgruppe Tengelmann beim Verkauf ihrer Supermarkttochter Kaiser’s Tengelmann sowie der Tengelmann E-Stores an den EDEKA-Verbund. Thomas Fox wird empfohlen.

McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP gilt als gute Vertretung in Betriebs- und Steuerfahndungsverfahren, wobei man auch auf ein breites Beratungsangebot verweisen kann. Dieses konzentriert sich auf die Beratung von nationalen und internationalen Familienunternehmen zu Stiftungsstrukturen, der Konzernbesteuerung und dem internationalen Steuerrecht. Großkonzerne und den international tätigen Mittelstand begleitet man zudem bei Transaktionen und der Steuergestaltung, einschließlich Umstrukturierungen und Reorganisationen. Die zentralen Figuren sind Dirk Pohl und Gero Burwitz. Nina Siewert wurde zu Jahresanfang 2018 zur Partnerin ernannt.

Im Vordergrund von Streck Mack Schwedhelms Tätigkeit steht die steuerrechtliche Forensik, die Begleitung von Betriebsprüfungen und Verfahren vor den Finanzgerichten sowie dem Bundesfinanzhof. Dieser Schwerpunkt schließt auch die Präventivberatung mit ein, einschließlich der Selbstanzeigeberatung und Begleitung von Fahndungsverfahren sowie die Betreuung von Compliance-Themen. Daneben kann man infolge der Erbschaftssteuerreform ein erhöhtes Arbeitspensum in der Nachfolgeberatung verzeichnen, welche die steuergestalterische Betreuung komplementiert. Diese Intensivierung kam nicht zuletzt im Juli 2017 mit der Partnerernennung von Jens Stenert zum Ausdruck, dessen Schwerpunkt auf der Beratung von Personengesellschaften und Nachfolgethemen liegt. Namenspartner Michael Streck ging 2016 in den Ruhestand.

Die Kernkompetenz von Beiten Burkhardts Steuerrechtspraxis liegt in der interdisziplinären Arbeit, die sich regelmäßig an der Schnittstelle zum Gesellschafts- und Immobilienrecht sowie den Bereichen M&A und Nachfolge befindet. So wird man häufig zu Steuerstrukturierungen und umwandlungsrechtlichen Fragestellungen, Verrechnungspreisen und steueroptimierten Transaktions- und Konzernstrukturen mandatiert. Das Team um Steuerberater Helmut König beriet Swisscom bei der Verrechnungspreisermittlung und stand einem europäischen Medienunternehmen bei der Durchführung eines Verfahrens mit der Geltendmachung von Steuererstattungen zur Seite.

Dentonsdenkt an das Interesse des Mandanten und kennt die Finanzbranche und die regionalen Verhältnisse sehr gut’. Zu den Stärken des Teams zählt die Transaktionsbegleitung, unter anderem für zahlreiche Versicherungen, die Konzernsteuergestaltung, das internationale Steuerrecht und die Begleitung von Steuerstreitverfahren. Der ‘lösungsorientierte’ Stephan Busch, der ‘offen für fachliche Diskurse und dabei menschlich sehr angenehm ist’ und die Praxis mit Michael Graf leitet, betreut beispielsweise den Insolvenzverwalter der GEG Grundstücksentwicklungsgesellschaft Wasserstadt Berlin Oberhavel in einem Revisionsverfahren zur Verfassungsmäßigkeit der Mindestbesteuerung vor dem Bundesverfassungsgericht. Im Transaktionsbereich unterstützte man diverse Tochtergesellschaften von Sparkassenregionalverbänden bei der Veräußerung ihrer Mehrheitsbeteiligungen an S Broker an die DekaBank, während Igsaan Varachia den Private Equity-Investor Kohlberg Kravis Roberts (KKR) zu den steuerrechtlichen Aspekten des Erwerbs der Plattform Travelopia des TUI-Konzerns beriet. Counsel Thomas Voss wird empfohlen und Counsel Marcus Seiboth stieß im September 2016 von der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Roever Broenner Susat Mazars hinzu.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH legt den Schwerpunkt auf die Unternehmenssteuerberatung und betreut Mandanten bei Umstrukturierungen, Umwandlungen und umsatzsteuerrechtlichen Themen sowie bei transaktionsbezogenen Fragestellungen. In letzterem Bereich begleitete man Ec4u expert Consulting beim Erwerb von Insight Dimensions und Eneco beim Erwerb von LichtBlick. Daneben ist man in der Mandatsvertretung vor dem Finanzgericht und in der Beratung von Nachfolgethemen erfahren. Elisabeth Lepique leitet das Team.

Oppenhoff & Partners ‘praxisorientiertes und unkompliziertes’ Team leistet ‘gute und schnelle’ Arbeit in der steuerrechtlichen Begleitung von Um- und Restrukturierungen sowie Transaktionen, einschließlich Verrechnungspreise, der Vertretung in Betriebsprüfungen und Steuerverfahren und der Betreuung von Nachfolgethemen. Gunnar Knorr beriet Sky Trade bei zoll- und steuerrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit dem Erwerb von Flugzeugen und begleitete eine Eigentümerfamilie bei der Strukturierung und Gestaltung des Vermögenserhalts und anderen Nachfolgethemen. Das Team wurde auch von einem internationalen Automobilzulieferer zu den steuerlichen Aspekten einer Restrukturierung mandatiert. Praxisgruppenleiter Axel Bödefeld besitzt ‘sehr gute Fachkenntnisse’ und ist ‘sehr angenehm in der Kommunikation’.

Rödl & Partner überzeugt durch ein ‘sehr gutes Service-Level’ und fokussiert den rechtlichen Arm der multidisziplinären Einheit auf die steuerrechtliche Transaktionsbegleitung sowie die Restrukturierungs- und Gestaltungsberatung, die häufig internationale Elemente aufweist. Alexander Kutsch beriet ein international tätiges Unternehmen im Bereich Wassertechnik und -aufbereitung bei der Neugestaltung der Gesellschaftsstruktur und betreute Bilfinger bei Fragestellungen zum internationalen Steuerrecht im Zusammenhang mit der internationalen Expansion der Gruppe. Ebenso nennenswert ist Oliver Schmitts Betreuung von Bio Company beim Verkauf einer Minderheitsbeteiligung im Rahmen einer Kapitalerhöhung an Bio Development. Die Expertise in der Nachfolgeberatung konnte man unter anderem durch die Begleitung eines mittelständischen Unternehmens im Bereich Elektronikvertrieb bei der Strukturierung und Implementierung einer Unternehmensnachfolge unter Nießbrauchsvorbehalt und Nutzung der schenkungssteuerlichen Unternehmensbegünstigungen unter Beweis stellen. Steuerberater Hans Weggenmann leitet das Team.

Das Herzstück der Steuerrechtspraxis von Weil, Gotshal & Manges LLP liegt in der Transaktionsbegleitung, wenngleich man auch in der steuerrechtlichen Beratung von Restrukturierungen und Steuerstreitverfahren erfahren ist. Verstärkung holte man sich im November 2016 durch Ingo Kleutgens, der zuletzt die Steuerrechtspraxis bei Mayer Brown LLP leitete, und neben der gesellschaftsrechtlichen Expertise auch an der Schnittstelle zum Bank- und Finanzrecht sehr versiert ist. Tobias Geerling leitet die Praxis.

Bei White & Case LLP verschreibt man sich insbesondere der Begleitung von Transaktionen und Private Equity-Aktivitäten, die häufig grenzüberschreitende Elemente aufweisen und die man regelmäßig in Zusammenarbeit mit der Finanzierungspraxis betreut. So beriet man beispielsweise DZ Bank beim Zusammenschluss mit der WGZ Bank und das börsennotierte US-Unternehmen Greenbrier Companies bei einem Joint Venture mit Astra Rail Management, wodurch beide Unternehmen ihre in Deutschland, Polen, Rumänien und in der Slowakei ansässigen operativen Einheiten zusammenschlossen. Praxisgruppenleiter Andreas Knebel betreute einen Pensionsfonds bei den steuerrechtlichen Aspekten eines Kapitalertragsteuerabzugs auf Dividenden für Pensionsfonds. Ebenso hervorzuheben sind die steuerliche Beratung des Private Equity-Investors IK Investment Partners beim Erwerb von ZytoService, sowie die Begleitung des Private Equity-Investors Ardian beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der fränkischen SCHWIND eye-tech solutions. Bodo Bender ist eine weitere zentrale Figur des Teams.

Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP legt den Beratungsschwerpunkt auf die finanz- und kapitalmarktbezogene Steuergestaltung sowie die steuerliche Strukturierung von M&A-Aktivitäten. Praxisgruppenleiter Daniel Weyde beriet die Deutsche Bank zu den steuerlichen Aspekten ihrer Kapitalerhöhung und Dow Chemical bei der Veräußerung von SAFECHEM Europe an die britische Private Equity-Gesellschaft CBPE Capital. Die Deutsche Telekom beriet man unter anderem bei der Emission einer Anleihe an institutionelle Anleger und bei steuerlichen Fragen im Zusammenhang mit dem Global Commercial Paper Programme.

Das Steuerrechtsteam von DLA Piper wird für die ‘sehr schnelle und professionelle Bearbeitung sowie die pragmatische Herangehensweise’ empfohlen. Die Mandatierungen weisen traditionellerweise einen internationalen Bezug auf und beschäftigen sich häufig mit der steuerrechtlichen Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen, wenngleich auch Kapazitäten in der Compliance-Beratung vorhanden sind. Im erstgenannten Segment betreute Konrad Rohde, der sein Amt als Praxisgruppenleiter aufgrund seiner Tätigkeit als Country Managing Partner aufgab, das Private Equity-Unternehmen Lone Star bei den steuerlichen Elementen des Erwerbs einer Mehrheitsbeteiligung an ISARIA Wohnbau. Die Leitung der Praxis hat jetzt Steuerberater Claus Jochimsen-von Gfug inne, der schon im April 2016 von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC zum Team stoß. Björn Enders wurde zudem im Mai 2017 zum Partner ernannt.

K&L Gates LLP berät Unternehmen, Investmentfonds, Private Equity-Fonds, institutionelle Investoren, Family Offices und vermögende Privatpersonen regelmäßig bei M&A-Transaktionen, die häufig einen grenzüberschreitenden Charakter aufweisen, sowie bei der Steuergestaltung von Investitionen und Finanzierungen. Weitere Themen an der gesellschaftsrechtlichen Schnittstelle, wie die Begleitung von Restrukturierungen und Reorganisationen, gehören ebenfalls zum Beratungsangebot. So beriet man praxisübergreifend OpenSynergy beim Verkauf der Geschäftsteile an Panasonic Europe. Rainer Schmitt und Karsten Seidel sind die zentralen Ansprechpersonen des Steuerrechtsteams, das sich im Februar 2017 durch den Zugang von Counsel Michael Kreft, zuvor bei King & Wood Mallesons, verstärkte.

Bei Kantenwein Zimmermann Fox Kröck & Partnerstimmt das Gesamtpaket’. Das ‘angenehme und kompetente’ Steuerrechtsteam verfolgt einen multidisziplinären Ansatz und ist insbesondere für den gehobenen süddeutschen Mittelstand tätig. Diesen berät man unter anderem bei der Steuergestaltung, sei es im Rahmen von Umstrukturierungen, Transaktionen oder bei Fragen des internationalen Steuerrechts, einschließlich Due Diligence. Daneben stellt die Nachfolgeberatung ein signifikantes Standbein der Praxis dar: Hier ist Thomas Kantenweinäußerst erfahren’ und betreut seine Mandanten ‘mit Weitblick und Durchsetzungsstärke’. Annett Kuhli zeichnet sich durch ‘einen konsequenten, kreativen und pfiffigen Beratungsstil’ aus und begleitet Mandanten auch bei Selbstanzeigen. Steuerberater Gerhard Widmayer wird ebenfalls empfohlen.

Norton Rose Fulbrights ‘effizientes’ Steuerrechtsteam ist ‘rundum gut’ und wird für seine ‘schnellen verständlichen Antworten, die auch auf etwaiges Risiko eingehen’, geschätzt. Besondere Expertise kann man in der Immobilien-, Energie-, Technologie- und Versicherungsbranche an den Tag legen. Hier berät man den Mandantenstamm häufig bei steuerlichen Strukturierungen sowie bei nationalen und grenzüberschreitenden Transaktionen. Gemeinsam mit dem Gesellschaftsrechtsteam betreute der ‘sehr erfahrene’ Uwe Eppler Coriolis bei der Eigenkapitalinvestition in den Offshore-Windpark Merkur und Redefine International beim Verkauf eines deutschen Gewerbeimmobilienportfolios, einschließlich der Vorstrukturierung des Verkaufs. Laufend berät man unter anderem eine Bank im Zusammenhang mit Neugründungen und einer grenzüberschreitenden Verschmelzung. Tino Duttine überzeugt durch seine ‘sehr gute Betreuung sowie absolute Fachkompetenz und Branchenkenntnis’. Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Alexander Hemmelrath verließ im September 2016 die Kanzlei um Hemmelrath Steuerberatungsgesellschaft mbH zu gründen.

Simmons & Simmons LLP legt den Fokus auf die Sektoren Asset-Management, Investmentfonds und Finanzinstitutionen und berät hier zur Strukturierung und Errichtung diverser Fonds sowie zu investmentsteuerrechtlichen Fragestellungen und Finanztransaktionen. Man beriet beispielsweise die Private Equity-Gesellschaft Deutsche Beteiligungs AG und den Mehrheitsgesellschafter Klaus Grohmann bei der Veräußerung ihrer Anteile an Grohmann Engineering an den Elektroautomobilhersteller Tesla Motors. Heiko Stoll leitet das Team, zu dessen Mandantenportfolio auch Macquarie Bank zählt.

Das Aushängeschild von Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLPs Steuerpraxis ist die Begleitung von grenzüberschreitenden M&A- und Joint Venture-Transaktionen und steuerlichen Strukturierungsmandaten. So betreut der ‘sehr engagierte’ Praxisgruppenleiter Johannes Frey weiterhin Coca-Cola zu den steuerlichen Elementen des Zusammenschlusses der drei größten europäischen Coca-Cola-Abfüller, nämlich Coca-Cola Enterprises, Coca-Cola Erfrischungsgetränke und Coca-Cola Iberian Partners, zu Coca-Cola European Partners, einem neuen Unternehmen mit Sitz in Großbritannien. Daneben ist man in der Beratung zu Reorganisationen und Restrukturierungen erfahren, wie unter anderem durch die Beratung von alstria office REIT, eine börsennotierte Immobilien-Gesellschaft in der Rechtsform eines Real Estate-Investment-Trusts (REIT), bei sämtlichen steuerlichen Fragen des REIT-Gesetzes und damit zusammenhängenden Reorganisationen demonstriert wurde. Airbnb und HETA Asset Resolution zählen ebenfalls zu den Mandanten.

WTS wird als ‘gute Kanzlei für die laufende steuerrechtliche Betreuung’ anerkannt und besticht durch eine ‘sehr gute praxisrelevante Beratung’. Zu den prominenten Beratungsfeldern zählen die Bereiche Konzernsteuerrecht, Steuergestaltung und Compliance. Steuerberater Peter Jung wird für Fragestellungen im internationalen Steuerrecht empfohlen, während man im Juli 2016 die Partnerriege durch die Partnerernennungen von Frank Dissen und Michael Althof ausbaute.

BRL Boege Rohde Luebbehuesen ist in der steuerrechtlichen Beratung öffentlicher Unternehmen versiert und dies insbesondere an der Schnittstelle zum Beihilferecht. Hier beriet Marc Tepfer die Stadt Fulda bei Fragestellungen zur Aufrechterhaltung des steuerlichen Querverbundes im Konzernverbund der RhönEnergie Fulda hinsichtlich der EU-beihilfekonformen Vergabe von Verkehrsleistungen im Stadtgebiet Fulda und im Landkreis Fulda. Ein weiteres prominentes Tätigkeitsfeld ist das Unternehmenssteuerrecht, in dessen Rahmen man bei gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierungen sowie M&A- und Immobilientransaktionen tätig wird. Die HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement betreute man bei der Steuergestaltung hinsichtlich des Erwerbs von Stromnetzen, während man Föhr Tourismus bei einer steuerlichen Umstrukturierung begleitete. Zudem berät man bei Fragestellungen an der insolvenzrechtlichen Schnittstelle; so wird das Team auch von diversen Insolvenzverwaltern bei steuerlichen Strukturierungsthemen mandatiert.

Bei GSK Stockmann steht die anerkannte ‘Spezialexpertise in der steuerrechtlichen Begleitung von Immobilientransaktionen’ im Vordergrund. Daneben berät man zu M&A-Aktivitäten und Konzernumstrukturierungen und begleitet den Mandantenstamm bei Steuerverfahren. Petra Eckl beriet Union Investment zu den steuerrechtlichen Elementen des Erwerbs einer Wohnanlage in Düsseldorf bestehend aus 84 Einheiten. Der ‘pragmatische und souveräne’ Dirk Koch betreute LVS-Capital bei der Investitionsstrukturierung in südafrikanische Gesellschaften.

Graf von Westphalens Mandatsbearbeitung erfolgt in enger Verzahnung mit dem Gesellschaftsrechtsteam, wodurch man sich insbesondere der transaktionsbegleitenden Steuerberatung, einschließlich Immobilientransaktionen und des klassischen M&A-Geschäfts, widmet. Frank Tschesche beriet die Barnes Group beim Erwerb der FOBOHA-Anteile von Adval Tech sowie bei der Akquisition von Gammaflux Europe. Nordax Bank beriet man zu steuerrechtlichen Fragen zum deutschen Geschäftsausbau. Die Betreuung von Umstrukturierungen und Nachfolgethemen komplementiert das Angebot.

Honert + Partners Mandantenstamm gehören mittelständische Unternehmen, Private Equity-Häuser und Privatpersonen an, die man vorwiegend bei transaktionsbegleitenden steuerlichen Fragestellungen sowie in den Bereichen Vermögensstrukturierung, Nachfolgeplanung und Compliance berät. Jürgen Honert ist an der kapitalmarktrechtlichen Schnittstelle versiert, während Jochen Neumayer regelmäßig zum internationalen Steuerrecht berät. Sven Fritsche ist eine weitere zentrale Figur des Teams.

Bei Morrison & Foerster LLP liegt der Fokus auf Steuerstrukturierungsmandaten sowie der Begleitung nationaler und grenzüberschreitender M&A-Transaktionen und Umstrukturierungen. Besonders erfahren ist man hierbei in den Branchen Technologie, Medien, Telekommunikation und Immobilien. Jens-Uwe Hinder leitet die Praxis.

Peters, Schönberger & Partners multidisziplinärer Beratungsansatz wird vorwiegend von mittelständischen und familiengeführten Unternehmen in Anspruch genommen, die bei Fragestellungen im Nachfolge-, Vermögens- und Stiftungsbereich Betreuung finden. Die steueroptimierte Gestaltungsberatung und die grenzüberschreitende Transaktionsbegleitung sowie die Beratung zu umsatzsteuer- und steuerstrafrechtlichen Belangen komplementieren diesen Ansatz. Roland Graf, der in der Verrechnungspreisgestaltung bei international verflochtenen Unternehmen erfahren ist, hat seit Juli 2017 das Amt des Präsidenten des DFK International Tax Committees inne.


Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • The Hong Kong Competition Ordinance - September 2014

    The Hong Kong Competition Ordinance was enacted by the Legislative Council in June 2012. You can download our briefing here .
  • Mobile payments: Change in your pocket with new opportunities - October 2014

    The mobile payments industry is developing rapidly. Increasingly integrated within the global economy, the ability to make mobile payments brings traditional players in the payments industry (such as financial institutions operating as merchant acquirers) together with retailers, mobile network operators (MNO) and other technology suppliers.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .

Pressemitteilungen weltweit

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an