Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland 2018 > Wirtschaftsstrafrecht > Beratung von Unternehmen

Redaktionelle Abschnitte

Tabellenverzeichnis

  1. Beratung von Unternehmen
  2. Führende Namen
  3. Namen der nächsten Generation

Führende Namen

  1. 1
    • Heiko Ahlbrecht - Wessing & Partner
    • Felix Dörr - Felix Dörr (Dr) & Kollegen
    • Hanns Feigen - Feigen · Graf Rechtsanwälte
    • Heiner Hugger - Clifford Chance
    • Jürgen Wessing - Wessing & Partner

Namen der nächsten Generation

  1. 1
    • Tilman Reichling - Feigen · Graf Rechtsanwälte
    • Christian Schoop - DLA Piper

Umfasst die präventive und forensische Beratung von Unternehmen zu wirtschaftsstrafrechtlichen Sachverhalten.

Clifford Chance ist regelmäßig bei grenzüberschreitenden Mandaten aktiv und agiert hier für namhafte Finanzinstitute und große Unternehmen, die vom Team in wirtschafts- und steuerstrafrechtlichen Verfahren vertreten werden, und denen man auf der Beratungsebene häufig an der Compliance-Schnittstelle zur Seite steht. So wehrt das Team um Heiner Hugger regelmäßig Vorwürfe auf Steuerhinterziehung, Veruntreuung, Korruption und Marktmanipulation ab und vertritt Mandanten bei zur Last gelegten außenwirtschaftsrechtlichen Verstößen. David Pasewaldt wurde in Frankfurt zum Counsel ernannt.

Im Wirtschaftsstrafrecht zählt Feigen · Graf Rechtsanwälte zu den führenden Kanzleien am Markt und dies sowohl in der Verteidigung von Unternehmen als auch von Einzelpersonen. Das Team mit Walther Graf, Bernd Groß und Hanns Feigen, die jeweils ein hohes Ansehen genießen, vertritt seine Mandanten in einer Reihe öffentlichkeitswirksamer Verfahren, denen regelmäßig Vorwürfe der Untreue und Korruption zugrunde liegen und sich inhaltlich um Insider-, Insolvenz-, Steuer- und Umweltdelikte drehen. Dazu zählen unter anderem die Vertretung der Deutschen Bank im CO2-Emissionshandel-Verfahren und die Steuerung zahlreicher Ermittlungsverfahren. Tilman Reichling wird ebenfalls empfohlen.

Das Team von Wessing & Partner setzt seine ‘marktbekannte Expertise’ ‘pragmatisch und zielorientiert’ ein und besticht außerdem mit ‘hoher Kompetenz und Zuverlässigkeit’, wodurch man auf einen breit gefächerten Mandantenstamm blicken kann, der sich aus Banken, führenden international tätige Industriekonzernen und größeren mittelständischen Betrieben zusammensetzt. Das umfassende Beratungsangebot zieht sich über bilanz- und steuerstrafrechtliche Mandate bis hin zur Verteidigung gegen von Unternehmensangehörigen, Kunden und Wettbewerbern vorgebrachten Vorwürfen der Geldwäsche, Korruption und des Kapitalanlegebetrugs. Für den erstgenannten Bereich ist Jürgen Wessing die zentrale Ansprechperson, während Heiko Ahlbrecht häufig zu nationalen und grenzüberschreitenden Korruptions- und Steuerstrafverfahren gerufen wird; er ist ‘ein ausgesprochener Kenner seiner wirtschaftsstrafrechtlichen Materie und ein wertvoller Ratgeber, dessen Rat sofort umgesetzt werden kann’. Im Beratungsbereich kristallisierte sich die Bearbeitung von Compliance-Mandaten als wachsendes Geschäftsfeld heraus, einschließlich der Begleitung von internen Untersuchungen und Matthias Danns Betreuung von medizin- und arztstrafrechtlichen Sachverhalten. Ingo Bott gehört dem Team nun als Salary Partner an.

DLA Piper hebt sich durch die Anzahl grenzüberschreitender Mandate ab, die oftmals in Kooperation mit Büros aus anderen Jurisdiktionen bearbeitet werden und Schnittstellenbereiche zu Compliance-Themen aufweisen. Die Präventivberatung sowie die strafrechtliche Vertretung kommt insbesondere großen Industrieunternehmen zugute, die das Team einerseits bei internen Untersuchungen begleitet und andererseits gegen wirtschafts- und steuerstrafrechtliche Sachverhalte wie beispielsweise Vorwürfe der Korruption, Bestechung und Untreue verteidigt. So beriet man ein Unternehmen im Zusammenhang mit dem Verdacht von Korruptionszahlungen und einen anderen Mandanten im Rahmen eines Untreueverdachts gegen ein Organmitglied. Zuletzt widmete man sich außerdem verstärkt der Produkt-Compliance beziehungsweise der Begleitung von Ermittlungsverfahren in Produkthaftungsfällen. Jürgen Taschke und Christian Schoop sind die zentralen Ansprechpartner.

Dr. Felix Dörr & Kollegen besticht mit einer umfassenden wirtschaftsstrafrechtlichen Betreuung, die häufig Unternehmen der Bank- und Finanzindustrie aber auch Industrieunternehmen zuteil wird. So trifft man das Team in bilanz- und steuerstrafrechtlichen Verfahren sowie bei der Abwehr von Klagen auf Abrechnungsbetrug sowie Zoll- und Außenhandelsdelikten. Felix Dörr ist die zentrale Ansprechperson, während Christian Schubert für strafrechtliche Produkthaftungsmandate empfohlen wird.

Das Team von Knierim und Krug Rechtsanwälte begleitet den aus Industrieunternehmen und Finanzdienstleistern bestehenden Mandantenstamm häufig bei internen Untersuchungen und präventiven Compliance-Themen sowie bei wirtschaftsstrafrechtlichen Verfahren, die regelmäßig im Zusammenhang mit Korruptions-, Untreue- und Betrugsvorwürfen stehen. Zu den beiden erstgenannten Themenkomplexen vertrat Björn Krug ein Unternehmen der öffentlichen Hand und verteidigte des Weiteren ein norddeutsches Lebensmittelunternehmen gegen Betrugsvorwürfe. Thomas Knierim stand einem Beratungsunternehmen in einem Untreueverfahren zur Seite und die zur Partnerin ernannte Astrid Lilie-Hutz begleitete einen Medizinproduktehersteller bei der internen Prüfung sowie im Zusammenhang mit Korruptionsvorwürfen. Anna Oehmichen wurde zur Partnerin ernannt und Claudius Geisler, zuvor an der Universität Mainz tätig, steht der Praxis nun als Of Counsel zur Seite.

Die auf das Wirtschaftsstrafrecht spezialisierte Sozietät Thomas, Deckers, Wehnert & Elsner wartet mit einem äußerst breiten Beratungsangebot auf, vom dem Unternehmen sowie Einzelpersonen gleichermaßen profitieren. So vertritt die Praxis regelmäßig Unternehmen aus dem Industrie- und Finanzwesen in steuer-, wirtschafts- und umweltstrafrechtlichen Verfahren und hat zudem langjährige Erfahrung in Sachverhalten mit Kartellstrafrechtsbezug und im Zusammenhang mit börsennahen Delikten. Namenspartner Sven Thomas verließ Anfang 2017 altersbedingt die Kanzlei, agiert jedoch noch als of Counsel im Hintergrund, vor allem auch im Rahmen seiner an die empfohlene Anne Wehnert abgegeben Mandate. Thomas Elsner und Rüdiger Deckers sind ebenfalls anerkannt.

VBB Rechtsanwälte verfügt über langjährige Erfahrung in der Vertretung von Unternehmen, wie auch von Einzelpersonen, und legt einen weiteren Schwerpunkt auf die strafrechtliche Compliance-Beratung einschließlich der Begleitung von internen Ermittlungen. Demonstration findet diese Expertise unter anderem in bilanzstrafrechtlichen Verfahren und Prozessen bei vorgeworfenem Kapitalanlagebetrug, bei Insolvenzdelikten sowie bei Wettbewerbs- und Kartellstrafsachen und Korruptionsvorwürfen. So vertrat Markus Berndt thyssenkrupp im Ermittlungsverfahren gegen Atlas Elektronik wegen des Verdachts auf Korruption, von dem der Industriekonzern als Gesellschafter von Atlas mittelbar betroffen war. Renate Verjans und Marcus Böttger sind anerkannt.

Dierlamm Rechtsanwälte verfügt über umfangreiche Expertise in der Verteidigung von WP-Gesellschaften, Finanzinstituten, Industriekonzernen und öffentlich-rechtlichen Körperschaften in Ermittlungs-, Zwischen-, Haupt- und Revisionsverfahren und ist zudem in der Betreuung von Compliance-Untersuchungen versiert. Der ‘erfahrene’ Strafverteidiger Alfred Dierlamm agiert in wirtschafts-, steuerstraf- und bilanzstrafrechtlichen Verfahren und bearbeitet außerdem Sachverhalte mit Insolvenz- und Arbeitsstrafrechtsbezug.

Eisenmann Wahle Birk & Weidner genießt vor allem im süddeutschen Raum einen guten Ruf: Das Team betreut Industrieunternehmen sowie diverse Finanzinstitute umfassend zu Präventionsmaßnahmen und vertritt Unternehmen ebenso in wirtschafts-, korruptions- und steuerstrafrechtlichen Verfahren. Eberhard Wahle, Uwe Holzapfel und Olaf Hohmann sind die zentralen Ansprechpersonen.

Herbert Smith Freehills Germany LLPs breit gefächertes Beratungsangebot setzt sich aus drei Hauptkomponenten zusammen: Zum einen vertritt man durch Wirtschaftskriminalität geschädigte Unternehmen in Fällen von Korruption, Betrug und Cyber-Kriminalität, Insolvenzdelikten sowie dem Verrat von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen in der gerichtlichen und außergerichtlichen Geltendmachung von Schadenersatz- und Bereicherungsansprüchen. Des weiteren vertritt man Unternehmen gegen strafrechtliche Anschuldigungen, während die strafrechtliche Compliance-Beratung die letzte Säule ausmacht. Helmut Görling, der im Bereich Asset Tracing ‘sehr gut’ ist, vertrat ein Finanzinstitut in einem Fall von Subventionsbetrug, einschließlich der Sachverhaltsermittlung, interner Untersuchungen und des Aufspürens und Einfrierens von Vermögenswerten im In- und Ausland, sowie beriet und vertrat Deufol in einem Fall von Korruption und Untreue gegen einen früheren Vorstandsvorsitzenden. Zudem agierte Dirk Seiler für einen Industriekonzern bei von Mitarbeitern, Zulieferern und Subunternehmern begangenen Wirtschaftsstraftaten wie Betrug, Untreue, Korruption und Geldwäsche und beriet einen Mandanten aus dem Finanzsektor im Zusammenhang mit den sogenannten Panama Papers.

Krause & Kollegen ist neben der Individualverteidigung auch für die Verteidigung von Unternehmen am Markt bekannt und konnte zuletzt durch die Betreuung des DFB im Rahmen des Steuerhinterziehungsverdachts mehrerer Vorstandsmitglieder auf sich aufmerksam machen. Daneben zählt man Baukonzerne, Banken und WP-Gesellschaften zu den Mandanten, die das Team auch bei präventiven Themen rufen. Daniel Krause und Alexandra Wagner sind anerkannt.

Noerrs ‘juristisch starkes und engagiertes’ Team ist umfassend im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht tätig und ‘immer bemüht, praktische Lösungen zu finden’. Man agiert für Unternehmen als Geschädigte sowie in der Anklageabwehr. Zudem sind die Compliance-Kapazitäten stark ausgebaut, was zu regelmäßigen Schnittstellenmandatierungen führt, einschließlich der Strafbarkeitsrisikoberatung, der Aufstellung von Compliance-Programmen und der Durchführung von internen Untersuchungen. Der empfohlene Christian Pelz verteidigte ein DAX-Unternehmen in einem Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Korruptionsvorwürfen in verschiedenen asiatischen und afrikanischen Staaten, während der sehr ‘professionelle und effizienteLars Kutzner einen Hersteller von Steckverbindungen in einem arbeits-, steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Strafverfahren wegen potentiell fehlerhafter Durchführung von Altersteilzeit vertrat. Die empfohlene Senior Associate Steffi Kindler wurde jüngst für einen internationalen Automatisierungstechnikhersteller in einem Strafverfahren wegen des Verdachts auf von Vertriebsmitarbeitern begangenen Korruptionsstraftaten tätig.

Das Team von White & Case LLP profitiert bei der Bearbeitung grenzüberschreitender Mandate von der guten internationalen Vernetzung, vor allem zu den USA, und spielt seine Stärke insbesondere an der Schnittstelle zwischen Unternehmensverteidigung und Compliance aus. In Anspruch genommen wird diese wirtschafts- und steuerrechtliche Expertise von Finanzsektor-Mandanten sowie namhaften Unternehmen aus diversen Sektoren bei strafrechtlichen Verfahren, Compliance-Fragestellungen und internen Ermittlungen. Karl-Jörg Xylander betreute zuletzt einen Mandanten hinsichtlich des Verdachts auf Geldwäsche und Nils Clemm verteidigte einen anderen Mandanten in einem steuerstrafrechtlichen Verfahren. Constantin Lauterwein wurde am Berliner Standort zum Local Partner ernannt.

Klinkert Rechtsanwälte PartGmbBs Team steht unter der Leitung von Marijon Kayßer, die nationale und internationale Unternehmen sowie Einzelpersonen in einer Bandbreite von wirtschafts- und steuerstrafrechtlichen, oft grenzüberschreitenden, Sachverhalten präventiv berät, und hier auch bei der Aufstellung von Compliance-Programmen mitwirkt, und zudem ebenfalls prozessuale Expertise hat. Sie agiert für von Ermittlungen Betroffene und Geschädigte in Verfahren mit Betrugs-, Untreue- und Korruptionsbezug sowie hinsichtlich Insolvenzstraftaten und bilanzstrafrechtlicher Belange.

Bei Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vertraut der Mandantenstamm auf die präventive und reaktive Betreuung von André Große Vorholt, der ‘in München eine echte Hausnummer’ und auch als Ombudsmann tätig ist. So begleitet man Verbände, mittelständische Unternehmen, Großkonzerne und Körperschaften der öffentlichen Hand bei internen Untersuchungen, grenzüberschreitenden Ermittlungsverfahren sowie bei wirtschafts- und steuerrechtlichen Verteidigungsmandaten.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an
  • China Drug Registration Regulation - Public consultation on amendment closes - March 2014

    In February 2014, the China Food and Drug Administration (“CFDA”) invited second-round comments from the public regarding proposed amendments to the China Drug Registration Regulations (“DRR”). One of the proposed amendments touches upon patent protection for drugs in China.
  • The Hong Kong Competition Ordinance - September 2014

    The Hong Kong Competition Ordinance was enacted by the Legislative Council in June 2012. You can download our briefing here .
  • Mobile payments: Change in your pocket with new opportunities - October 2014

    The mobile payments industry is developing rapidly. Increasingly integrated within the global economy, the ability to make mobile payments brings traditional players in the payments industry (such as financial institutions operating as merchant acquirers) together with retailers, mobile network operators (MNO) and other technology suppliers.
  • Revised NDRC Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects - April 2014

    The National Development and Reform Commission ( NDRC ) released a new set of Management Measures for Approval and Filing of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准和备案管理办法) ( New Measures ) on 8 April 2014. The New Measures take effect on 8 May 2014 and will replace the Interim Management Measures for Approval of Outbound Investment Projects ( 境外投资项目核准暂行管理办法) ( Original Measures ) which have been in force since 9 October 2004.
  • Insurance Update - CIRC Issues Insurance M&A Measures: What are the impacts and applications?

    On 21 March 2014, CIRC issued the Administrative Measures on the Acquisition and Merger of Insurance Companies (the Insurance M&A Measures ) which will take effect from 1 June 2014. The Insurance M&A Measures apply to M&A activities whereby an insurance company is the target for a merger or acquisition. The target insurance company could be either a domestic or a foreign invested insurer. However, the Insurance M&A Measures will not apply to any equity investment by insurance companies in non-insurance companies in China or in overseas insurance companies.
  • China issues new rules to regulate medical devices - May 2014

    The Regulations on Supervision and Administration of Medical Devices (in Chinese《医疗器械监督管理条例》, State Council Order No. 650) (the Medical Device Regulations) were amended by China's State Council on 31 March 2014 and will come into effect on 1 June 2014. This is the first amendment in more than a decade since the Medical Device Regulations were first promulgated in 2000, even though the amendment was initiated eight years ago in 2006. The 2014 amendment unveils reforms on the regulatory regime for medical devices market in China from various aspects.
  • Hong Kong: The evolving role of independent non-executive directors - May 2014

     In a recent speech given by Mr. Carlson Tong, Chairman of the Securities and Futures Commission, Mr. Tong pointed out that companies can improve corporate governance by attaching higher importance to the role of their board of directors as an internal gatekeeper. Mr. Tong said that this can be done more easily by having effective independent non-executive directors (INEDs) on the board.
  • Walking a fine line in China:Distinguishing between legitimate commercial deals and commercial bribe

    China in the 21st century exemplifies an atmosphere of great opportunity and intense competition. Against this backdrop, it has become increasingly common for businesses to adopt a variety of practices in order to make their products and services competitive. Such practices may include paying middle-men to promote sales and giving incentives to buyers directly. However, whilst revenue spikes are undoubtedly welcome, businesses should bear in mind the potential backlash arising out of these commercial arrangements. The risk that such arrangements may not comply with anti-bribery and corruption laws and therefore cause business significant damage in the long term should not be underestimated.
  • Competition law developments in East Asia - May 2014

    Authorities in Hong Kong have taken further steps in their deliberate approach to enforcing the Competition Ordinance. A little over a year after it was appointed, the Competition Commission released a report in which it provides a brief introduction to the Ordinance as well as a roadmap leading to its full entry into force. The report also explains how the Commission will prioritise its enforcement activities, and identifies the guidelines, policies and compliance tools which it plans to release before the Ordinance is enforced. Currently only some of the institutional provisions of the Ordinance are effective, allowing the Commission and the Competition Tribunal to prepare for enforcement.
  • Rise of the private healthcare sector - July 2014

    As of 2013, China had 9,800 private hospitals, representing almost half of the total number of hospitals in the country 1 . However, private hospitals still severely lag behind their public peers due to low utilisation, talent shortages and incomplete social insurance coverage. As part of China's ongoing healthcare reform initiatives, the Chinese government has set a goal to increase the share of patients treated by private hospitals to 20% by the end of 2015 2 .

Pressemitteilungen weltweit

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an