Twitter Logo Youtube Circle Icon LinkedIn Icon

Deutschland > Medien > Marktüberblick

Redaktionelle Abschnitte

Durch das Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 erfuhren viele Medienrechtskanzleien einen starken Anstieg an Beratungsmandaten, insbesondere an der Schnittstelle zum Äußerungsrecht und der Datenverarbeitung für journalistische Zwecke. Davon sind alle Unternehmen und Plattform-Betreiber betroffen, die auf automatisierte Weise personenbezogene Daten verarbeiten. Ziel der DSGVO ist es in erster Linie, Verbraucher zu schützen und das relevante Recht in allen Mitgliedsstaaten zu vereinheitlichen.

Daneben spielt weiterhin die fortschreitende Digitalisierung der Medien- und Entertainmentlandschaft eine Rolle: So wagen sich neben Medienunternehmen auch branchenfremde Mandanten in die digitale Transformation und sehen sich dabei mit Datenschutz- und Urheberrechtsthemen konfrontiert. Auch der Gaming-Sektor bleibt von der Digitalisierung nicht verschont. Dabei lässt sich nicht nur eine Bewegung hin zu mobilen Spielen, sondern auch weg von deutschen Unternehmen und hin zu internationalen Spieleanbietern verzeichnen.

Im Presse- und Verlagsrecht liegt der Fokus weiterhin auf der Krisenkommunikation sowie der Vertretung in presse- und äußerungsrechtlichen Prozessen: so zeichnete sich das Jahr 2018 durch eine Reihe von öffentlichkeitswirksamen Grundsatzverfahren aus; im Mai 2018 entschied das Oberlandesgericht Köln, dass die Ehefrau und Erbin von Helmut Kohl keine Geldentschädigung wegen der Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte im Zusammenhang mit dem Buch Vermächtnis: Die Kohl Protokolle erhalten wird und sprach sich so gegen die Vererbbarkeit von Geldentschädigungsansprüchen aus.

Daneben gewinnt das Thema Digitales Erbe zusehends an Bedeutung. Obwohl die Frage noch nicht umfänglich geklärt ist, schlug ein Grundsatzurteil vom Juli 2018 hohe Wellen: Der Bundesgerichtshof entschied, dass der Vertrag über ein Benutzerkonto – in diesem Fall ein Facebook-Konto – grundsätzlich auf die Erben der ursprünglichen Kontoinhaber übergeht und diese somit Zugang zum Konto und den darin verzeichneten Kommunikationsinhalten erhalten. Weitere Auseinandersetzungen drehten sich um die Themen Geldentschädigungs- und Nachvergütungsansprüche sowie Einspeiseentgelte.

Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Co-Publishing weltweit

Rechtsentwicklungen und Neuigkeiten der führenden Anwälte in verschiedenen Jurisdiktionen. Für Beitrüge schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an

Pressemitteilungen weltweit

Aktuelle Meldungen unmittelbar von den Kanzleien. Wenn Sie Pressemitteilungen Ihrer Kanzlei einreichen wollen, schicken Sie bitte eine Anfrage per Email an