Dr Johann Heyde > SKW Schwarz > Munich, Germany > Anwaltsprofil

SKW Schwarz
WITTELSBACHERPLATZ 1
80333 MÜNCHEN
Germany

Abteilung

IT & Digital Business
Datenschutz
Marken, Designs & Domains
Wettbewerb & Werbung
Media & Entertainment
Werbung
Musik
Film & TV

Position

Partner
Rechtsanwalt

Karriere

Dr. Johann Heyde berät umfassend im gesamten Medien- und Entertainmentrecht. Einer seiner Tätigkeitsschwerpunkte liegt im Bereich von Film und Fernsehen. Im Fokus steht hierbei die rechtliche Begleitung von nationalen und internationalen Film- und TV-Produktionen in allen Belangen – beginnend mit der Filmfinanzierung, dem Filmförderrecht, der Rechteklärung insbesondere im Urheber- und Persönlichkeitsrecht, dem Lizenzvertragsrecht bis hin zur Auswertung der Produktionen.

Ferner umfasst die anwaltliche Tätigkeit von Dr. Johann Heyde die Beratung auf allen Ebenen des Digital Business. Er beschäftigt sich hierbei insbesondere mit Internet-Portalen, Online-Diensten und sonstigen digitalen Medien (einschließlich On-Demand-Plattformen) in Bezug auf sämtliche hierfür relevanten rechtlichen Fragestellungen im E-Commerce-Bereich wie etwa AGB, Verbraucherschutz, Werbe- und Wettbewerbsrecht, Lizenzierung und Verbreitung von Inhalten im Internet.

Dr. Johann Heyde verfügt darüber hinaus über eine besondere Expertise im Musikrecht einschließlich des Rechts der Verwertungsgesellschaften – gerade auch im Bereich der digitalen Medien.

Sprachen

Deutsch
Englisch

Ausbildung

Studium in Freiburg i. Br. und München
Rechtsanwalt seit 2008

Anwalts-Rankings

Deutschland > Medien > Presse- und Verlagsrecht

SKW Schwarz Rechtsanwältes Medienteam umfasst unter der Leitung von Konstantin Wegner ebenfalls eine etablierte Presse- und Verlagsrechtspraxis, deren Kompetenzen auch die Schnittstelle zu IP und Digital Business abdecken; so vertritt Johann Heyde regelmäßig Verlage zu Einwilligungserklärungen für digitale Inhalte während Counsel Pia Sökeland häufig in gerichtlichen und außergerichtlichen Auseinandersetzungen zum Äußerungs- und Persönlichkeitsrecht auftritt. Die Gruppe beriet zuletzt einen Verlag zu einem großvolumigen Mandat im Pharma-Verlagsbereich, wobei es um die digitale Kooperation zwischen Google und dem Bundesgesundheitsministerium ging.